20. Aug.

Ausgabe vom 30.07.1973

Seite 1
  • Die Weltjugend gelobt: Jetzt erst recht Solidarität!

    Machtvolle Kundgebung der festen Verbundenheit mit den Völkern, der Jugend und den Studenten Vietnams. Laos' und Kambodschas im Lustgarten Von unseren Berichterstattern , Berlin. Solidarität jetzt erst,rechtI Dieses feierliche Gelöbnis legten Zehntausende Delegierte de; Festivals aus weit Ober 100 Ländern am Sonntag im Lustgarten ab ...

  • Viele Gedanken, vereinter Wille

    Von Dr. Günter Kertzscher Solch ein Gewimmel inmitten unserer Stadt auf den weiten Plötzen und breiten Straßen, auf den Treppen und um die Brunnen, an den Bühnen, wo Musik ertönt, und In den politischen Zentren, wo debattiert wirdl Mancher, der den zweiten Weltkrieg und vielleicht den ersten noch erlebt hat, möchte seine Hände halten Ober diese Jugend, damit sie ihre Zukunft in Frieden gestalten kann ...

  • Einen Pionierpalast für die Jüngsten in Hanoi

    Internationales Solidaritätszentrum am Fernsehturm eröffnet

    Berlin (ND). Zu einer Demonstration der Breite der antiimperialistischen Front rund um den Erdball gestaltete ■ich am Sonntag die Eröffnung des Internationalen Zentrums der Solidarität am Fuße des Fernsehturms. Auf einer begeisternden Kundgebung begrüßten Festivalgäste aus 26 Landern und- Tausende Berliner ...

  • Ein bewegendes Zeugnis kraftvoller Zuversicht

    Galaprogramm der DDR in der Staatsoper begeistert aufgenommen

    Herzlich begrüßte Gäste der Premiere waren der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, und die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates der DDR, Hermann Axen, Friedrich Ebert, Gerhard Grüneberg, Kurt Hager, Werner Krolikowski, Werner Lamberz, Erich Mückenberger, ...

  • Erste NaHonalprogramme unserer Gäste zum Festival

    Am Sonntagabend hatten wettere sechs Galapragramme ihre Aufführung. Im Friedrichstadt^alast traten die Künstler aus der Volksrepublik Polen auf; unter den Gästen befanden sich Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, sowie dde Kandidaten des Politbüros des ZK Walter Halbritter und Margarete Müller ...

  • Gesang, Treffen, Diskussionen

    Berlin (ADN/ND). Straßen und Plätze der Hauptstadt boten am Sonntag von den Vormittagsstunden an ein Bild bunten Festivaltreibens. Auf dem von strahlendem Sonnenschein überfluteten Alexanderplatz standen Jungen und Mädchen, dicht an dicht, in kleineren und größeren Gruppen diskutierend. Meinungsaustausch, Freude und Frohsinn bestimmten die Szenerie ...

  • Ärztliche Mitteilung über den Gesundheitszustand Walter Ulbrichts

    Berlin (ADN). Arztliche Mitteilung über den Gesundheitszustand des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht: Der Gesamtzustand des Kranken ist unverändert ernst, obwohl eine vorübergehende Stoffwechselkrise ausgeglichen werden konnte. Prof. Dr ...

  • Erich Honecker auf der Krim eingetroffen

    Simferopol (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED.

    Erich Honecker, ist am Sonntag auf Einladung des Zentralkomitees der KPdSU auf der Krim eingetroffen, meldet TASS.

Seite 2
  • Die Weltjugend gelobt: Jetzt erst recht Solidarität!

    (Fortntzung von Seite 1)

    tonte, daß ein wichtiger Faktor des Sieges des vietnamesischen Volkes über die USA-Aggression die moralische, politische und materielle Unterstützung der sozialistischen Länder und aller fortschrittlichen Menschen der Welt gewesen ist. Dann ergriff Günther Jahn, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, das Wort ...

  • Führende Persönlichkeiten der Friedensbewegung empfangen

    Gedankenaustausch über Weltfestspiele und Moskauer Weltkongreß

    Berlin (ND). Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Weltfriedensrates, gab am Sonntag in Berlin ein Essen für führende Repräsentanten der Weltfriedensbewegung und nationaler Friedensbewegungen, die als Ehrengäste der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in der Hauptstadt der DDR weilen ...

  • FRANKREICH

    AFP über die Eröffnungsfeier: „Ausgelassen und fröhlich gestaltete sich am Samstagnachmittag bei strahlend blauem Himmel im .Stadion der Weltjugend' der Einmarsch der alphabetisch geordneten nationalen Delegationen zur Eröffnungsfeier der zehnten .Weltfestspiele der Jugend und Studenten*. Fahnenträger ...

  • Ein kleiner Berliner und Wounded Knee

    Wir sind eil Indianer, die verschiedene von der USA-Ausrottungspolitik dezimierte Stämme vertreten. Wie die meisten meiner Freunde habe ich an der Besetzung des Washingtoner „Büros für Indianerangelegenheiten" im November 1972 und in diesem Frühjahr an der Verteidigung von Wounded Knee teilgenommen. Schon am ersten Festivaltag hatte ich unvergeßliche Eindrücke ...

  • SOWJETUNION

    „Prawda": „Und da waren überall hauptsächlich drei Worte, die alle vereinten, die sich heute in dieser Stadt versammelt hatten: Solidarität, Frieden, Freundschaft. Die Nachricht, daß Genosse L. I. Breshnew die Teilnehmer der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten herzlich begrüßt hat, wurde von allen Delegierten mit Freude und Enthusiasmus aufgenommen ...

  • Klub der Freunde der Kinder öffnete seine Pforten

    Berlin (ND). Den Rechten der Kinder und ihrer glücklichen Zukunft ist die Arbeit des Internationalen Klubs der Freunde der Kinder gewidmet, der am Sonntagnachmittag in Berlin'Köpenick seine Pforten öffnete. Als ein Ort der Begegnungen, des Erfahrungsaustausches und der Information wird er während der Weltfestspiele Stätte zahlreicher Konferenzen und Debatten zu Problemen der Kinder sein ...

  • Plakatausstellung „Nie wieder Faschismus" eröffnet

    Berlin (ND). „Nie wieder Faschismus" ist das Motto einer eindrucksvollen Plakatausstellung der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR), die am Sonntag im Gebäude der „Kommode" am Berliner Bebelplatz eröffnet wurde. An der feierlichen Einweihung nahmen Vertreter der Widerstandsbewegung ...

  • Großartige Eindrücke im Reisegepäck

    Ich fühle, daß dieses Festival in Berlin ein Völkertreffen für den Frieden Ist, und die Tatsache, daß so viele Völker unter den Schrecken des Krieges gelitten haben, läßt erkennen, daß eben diese Völker hier auf diesen Weltfestspielen Ihre Sehnsucht nach Frieden und Sicherheit zum Ausdruck bringen. Abschließend noch einet: Die DDR ist ein Vorbild im Kampf um Frieden, um Freundschaft mit allen Völkern ...

  • Losung des Festivals aktuelles Erfordernis

    Die X. Weltfestspiele finden in einer neuen Situation'statt. Die Forderungen, die die Jugend auf den früheren Festivals erhob, befinden sich weitgehend im Stadium der Verwirklichung. Das besagt absolut nicht, daß die Jugend auf ihrem Lorbeer ausruhen könnte. Im Gegenteil, sie muß sich jetzt noch fetter zusammenschließen, denn es gibt noch Kräfte, denen die ganze Richtung des Abbaus der internationalen Spannungen nicht paßt; das sind die Kräfte des Imperialismus ...

  • Freundlich empfangen und sehr zufrieden

    Festival «agen, daß die Delegation aus der Bundesrepublik Deutschland in Berlin sehr freundlich empfangen wurde. Wir sind mit unserer Unterkunft und der Verpflegung sehr zufrieden. Bisher ist auch alles to, wie wir erwartet und mit dem IVK vereinbart haben, verlaufen. Wir hoffen, daß du Festival entsprechend den unterschiedlichen Auffassungen seiner Teilnehmer eine Basis für Diskussionen auch kontroverserer Art sein wird ...

  • In breiter Front für die Ziele des Friedens

    Die jungen Sozialdemokraten unseres Landes haben für ihre Teilnahme anv Festival die gleichen Motive wie die progressive Jugend der Welt: die Festigung der Freundschaft, des Friedens, die Stflrkung der antiimperialistischen Solidarität. Die finnischen Jugendorganisationen wirken seit längerer Zelt in breiter Front für diese Ziele ...

  • Christen allein können Probleme nicht lösen

    Für alle Friedensbewegungen der Welt Ist drns Festival ein Ereignis, das Ihre volle Aufmerksamkeit verdient und das wir unterstützen. Trotz unterschiedlicher Auflassungen wünscht die Jugend den Dialog über Fragen der Zelt. Vorherrschender Gedanke dabei ist die gegenseitige Achtung der unterschiedlichen Meinung ...

  • POLIN

    „Trybuna Ludu": „Fast fünf Stunden dauerte der Aufmarsch der Jugend der Welt. Mit seiner sprühenden Lebensfreude übertraf er alle Erwartungen und sprengte den Rahmen des .Protokolls'. Dieser ungewöhnliche, nicht alltägliche Zug der Jugend übte auf die Tausende Teilnehmer und die Hunderttausende Zuschauer, die ihm auf den Straßen bis ins Stadion zujubelten, einen gewaltigen Eindruck aus ...

  • GROSSBRITANNIEN

    Die britische Presse kann nicht an der Tatsache vorbeigehen', daß die jungen Gäste aus aller Welt die verschiedensten politischen Anschauungen repräsentieren. Der „Observer" stellt fest: „Es Ist die größte internationale Veranstaltung in Berlin in der Nachkriegszeit. Alle sind in Berlin als Gaste — von der gegen die DDR eingestellten CDU-Jugend in Westdeutschland bis zur Jugendorganisation der britischen Labour Party ...

  • BRD

    Die großen Zeitungen in der BRD widmen in Ihren Wochenendausgaben den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Berlin große Aufmerksamkeit. Die „Frankfurter Allgemeine" registriert dabei die eigenen Fehlspeku-. latiohen hinsichtlich der Weltoffenheit und der Gastfreundschaft der DDR. Zu der Akkreditierung von Journalisten aus der BRD und aus Westberlin schreibt das Blatt: „Anfangs sprach man von einer Begrenzung auf höchstens 20 ...

  • RUMÄNIEN

    „Sclntela" veröffentlicht ein Interview mit dem 1. Sekretär des ZK des Kommunistischen Jugendverbandes Rumä-r niens (UTC), Jon Traian Stefanescu: „Die Delegation der rumänischen Jugend wird mit aller Entschlossenheit dazu beitragen, daß das Klima der Entspannung und der Zusammenarbeit bei den Gesprächen und Veranstaltungen der Weltfestspiele nutzbringend gefördert wird ...

  • UNGARN

    „Nepsiabadsag": „Am Sonnabend wurden In Berlin mit einer phantastischen Feierlichkeit die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten eröffnet. Allein die Teilnehmerzahlen liefern einen Beweis dafür, was für einen großen Weg der Gedanke der antiimperialistischen Solidarität, des Friedens und der Freundschaft in den letzten Jahrzehnten in aller Welt zurückgelegt hat ...

  • WESTBERLI

    „Die Wahrheit": „Ohne Zweifel vrtrd die Begegnung mit der sozialistischen Wirklichkeit der DDR für die Abgesandten der Weltjugend zu eurem Erlebnis werden. Sie werden sich mit eigenen Augen davon überzeugen können, mit wieviel Fleiß und Schöpfertum die Werktätigen des Arbeiter-und- Bauern-Staates dazu beitragen, die Kraft des Soziallsmut zu mehren ...

  • FINNLAND

    „Kansas Uutlset": „Nur Teilnehmer an der Eröffnungsfeier des Festivals können ein solches Erlebnis nachfühlen, wie es den Zehntausenden Jugendlichen gestern In Berlin zuteil wurde." „Folktldningen - Ny Tld": „Das Festival itt ein Höhepunkt im Kampf der Weltjugend. Die von der Arbeiterklasse geführte DDR hat tich beispielhaft entwickelt ...

  • Korrigiertes Bild von der Festivalstadt

    Ich bin sehr beeindruckt von der Festivalstadt. Besondert loben möchte ich die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Berliner. Wie die meisten kanadischen Delegierten bin auch Ich das erstemal in der Hauptstadt der DDR, und wir konnten uns überzeugen, daß Berlin keine „kalte Stadt" ist, wie es in Kanada oft dargestellt wird ...

  • ITALIEN •

    „TJnlta": „Das Festival ist In einem Klima des Enthusiasmus und der Begeisterung eröffnet worden. Die Begegnung der Vertreter der Jugend aus Asien, Afrika, Lateinamerika and Europa mit den jungen Kämpf emi de* heroischen vietnamesischen Volkes ist zu einer großen Manifestation des Internationalismus geworden ...

  • INDIEN

    „New AgeH: „Die X. Weltfestspiel* In Berlin sind die bisher größte Demonstration der internationalen Jugend im Kampf gegen Imperialismus, für Völkerfreundschaft und Frieden."

Seite 3
  • Dank allen, die mit uns den Frieden errangen

    Ein brüderliches Treffen vereinte am Sonntag die Leiter der am Festival teilnehmenden Delegationen mit den Repräsentanten der, Jugend aus der DRV und der RSV im Nationalen Klub Vietnams. Im Namen der Jugendlichen Vietnams dankte der Gastgeber, Vu Quang, 1. Sekretär des ZK des Verbandes der Werktätigen ...

  • Bericht eines Fliegers und einer Bauerin

    International« Pressekonferenz mit Vertretern der Völker Indodiinas Mit bewegten Worten dankte am Sonntagvormittag auf der Internationalen Pressekonferenz der Ehrenpräsident des Internationalen Solidaritätszentrums, Nguyen Van Hieu, Minister der Provisorischen Revolutionären Regierung der Republik Südvietnam, der Weltjugend für ihre vielfältigen Hilfsaktionen materieller und politisch-moralischer Solidarität ...

  • Autoren der DDR waren mit dabei

    Inmitten des pulsierenden Treibens im Internationalen Solidaritätszentrum am Berliner Fernsehturm verkauften und signierten mehr als 60 Schriftsteller unserer Republik ihre Bücher. Der Erlös fließt dem Vietnam-Konto zu. .Ich war bisher bei jedem Vietnam-Basar dabei; nun, da es um den Aufbau dieses Landes geht, kann ich nur bekräftigen: Solidarität - jetzt erst rechtI' ...

  • Treptow: 5 Kontinente tanzten den Lam Vong

    Festivalteilnehmer trafen sich beim Meeting für Laos

    Stimmungsvoller Auftakt im Treptower Park: Die Laoten baten als Zeichen der Solidarität ihre Freunde aus aller Welt zum Lam Vong — dem Nationaltanz, bei dem eigentlich nur die Finger bewegt werden. Aus fünf Kontinenten folgte man der Einladung — was tat's, daß nur die Laoten richtig tanzten? 60 Jungen und Mädchen des Dreimillionenvolkes kamen nach Berlin ...

  • Die Helden Vietnams begeistert gefeiert

    Solidaritätskundgebung der Jugend im Berliner Friedrichshain

    In überwältigender Weise bekundete die Jugend der Welt am Sonntagnachmittag auf einem Meeting in der Freilichtbühne des Friedrichshains ihre unverbrüchliche Solidarität mit dem vietnamesischen Volk. Gefeierte Gäste, mit Sprechchören und Liedern temperamentvoll willkommen geheißen, waren die Festivaldelegationen aus der DRV und der RSV, in der ersten Reihe die ordengeschmückten Helden des Kampfes gegen die amerikanischen Aggressoren ...

  • Solidarität mit dem tapferen Volk der Khmer

    Vertreter der Weltjugend verurteilen die USA-Bombenangriffe

    3000 Jugendliche aus aller Welt, darunter offizielle Vertreter von Jugendorganisationen aus 21 Ländern, ließen am Sonntagnachmittag auf dem Luxemburgplatz, das Solidaritätsmeeting, für Kambodscha zu einer mitreißenden Manifestation für den Kampf um die Unabhängigkeit des Khmer-Volkes werden. Alle Redner ...

  • Zartes Lied vom Mekong und packendes Tanzbild

    Südvietnamesisches Ensemble begeisterte im Friedrichshain

    Die Atmosphäre herzlicher und brüderlicher Verbundenheit mit dem Volk und der Jugend Vietnams, die während des Meetings in der überfüllten Naturbühne im Friedrichshain zu spüren war, kennzeichnete auch die anschließende Kulturveranstaltung. Sänger, Musikanten und Tänzer, des Ensembles der Jugend und Studenten der Republik Südvietnam erzählten in einem bewegenden Programm von der Liebe zu ihrer Heimat, der Schönheit des Landes, dem Mut und der Tapferkeit seiner Bewohner ...

  • Aus unserem Notizbuch

    Von Wtra und Claus Küchenmeister Sonntag morgen. Uns erwartet ein Freundschaftstreffen unserer Festivaldelegation mit den Delegationen der DRV und der RSV im Klub der DDR. Das wedct Erinnerungen. 1951 nahmen wir an einem ähnlichen Treffen teil. Damals richtete sich unser Protest gegen die Massaker von ...

Seite 4
  • Frau Minister, wer hat die größte Chance zum lernen?

    Margot Honecker diskutierte mit ausländischen Festivalteilnehmern im Nationalen Klub der DDR

    Weißer Saal in der Kongreßhalle - hier besitzt in diesen Tagen der Nationale Klub der DDR-Festivaldelegation Hausrecht — am Donnerstagvormittag: Margot Honecker, Minister für Volksbildung, informiert über die Entwicklung unseres Bildungswesens, über die Aufgaben der sozialistischen Schule bei der Erziehung der Jugend zur antiimperialistischen Solidarität, für Frieden und Freundschaft ...

  • Jugend der Welt klagt den Imperialismus an

    Antiimperialistisches Zentrum in der Humboldt-Universität

    Das antiimperialistische Zentrum „Die Jugend und die Studenten klagen den Imperialismus an" hat am Sonntagvormittag im Marx-Engels-Auditorium der Humboldt-Universität seine Arbelt aufgenommen. Zu den überaus herzlich begrüßten Gästen der Eröffnung gehörten Hermann Axen, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, und Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK der SED ...

  • Viele Organisationen im gemeinsamen Kampf

    Konferenz junger Gewerkschafter eröffnet — Grüß« des FDGB

    Sie kamen aus über 40 Ländern, besaßen unterschiedliche ideologische Auffassungen oder religiöse Überzeugungen, gehörten verschiedenen internationalen Gewerkschaftszentralen an, aber die 150 jungen Gewerkschafter, die seit Sonntagvormittag im Leninsaal des Bezirksvorstandes des FDGB in Berlin beraten, vereint das Gemeinsame der Festivallosung ...

  • Tausende Namenszüge besiegeln Solidarität

    Weitere Spende des Komsomol an das Volk Vietnams

    Festivalteilnehmer aus 26 Ländern und Tausende Berliner waren dabei, als Sonntag früh an den Präsidenten des Internationalen Zentrums der Solidarität, den Staatsminister der Provisorischen Revolutionären Regierung der RSV und Leiter der RSV-Delegatlon zu den Pariser Verhandlungen, Nguyen Van Hleu, der Schlüssel übergeben wurde ...

  • Auftakt im Studentenklub

    „Nur an der Seite der Arbeiterklasse wird unser Kampf siegreich sein." Mit diesem Bekenntnis zur Aktionseinheit wandte sich der Vertreter der studierenden Jugend Chiles, Gregorio Navarrete Cid, am Eröffnungstag des Internationalen Studentenklubs im Haus der Jungen Talente an seine Kommilitonen in allen Ländern ...

  • Festival und Philatelie

    Treffpunkt junger Philatelisten ist die am Sonntag eröffnete Sonderausstellung im Postmuseum dtr DDR. Zu den 12000 jungen Briefmarkensammlern gehören Waldemar und Liliane Neck aus Bautzen, dlt dlt Geschichte der Weltfestspiele vom I. bii X. Festival mit ihrer Sammlung illustrieren. Die ersten Besucher machten sich den Solldaritätsgedanken des zweiten Festivaltages zu eigen, indem sie Ersttagsbriefe „Unbesiegbares Vietnam" erwarben ...

  • Wirksame Impulse um demokratische im Ringen Rechte

    Die Plätze im.Saal des Neuen Stadthauses reichten für die über 180 Vertreter der Weltjugend kaum aus, die einen freimütigen Meinungsaustausch über das Thema „Die Jugend und die Probleme der wissenschaftlich-technischen Revolution" begannen. Vier Kurzreferate — gehalten von Vertretern Argentiniens, der ...

  • Schüler von vier Kontinenten debattieren Bildungsfragen

    Nach mehrstündiger Beratung beim Treffen der Mittelschüler der oberen Klassen und Oberschüler im Hause der Volkskammer verabschiedeten die Teilnehmer eine gemeinsame Erklärung. Darin fordern die Abgesandten der Jugendorganisationen vieler Länder von vier Kontinenten die lernende Jugend der ganzen Welt auf, im Sinne der Festivallosung das Grundrecht der jungen Generation auf humanistische Bildung und 'Erziehung durchzusetzen ...

Seite 5
  • Geschöpft aus dem reichen Erbe

    Als reizvollen Kontrast zu diesem großen Chor spielte die zehnjährige Christina Baschke aus Güstrow mit verblüffender Sicherheit und kindlicher Unbefangenheit das Präludium aus J. S. Bachs E-Dur-Violinpartita. Anschließend folgte das von Rosemarie Ehm-Schulz lebendig und kraftvoll choreographlerte Tanzbild „Lebensfreude": Zu einer mecklenburgischen Bauernhochzeit in den traditionellen farbenreichen Kostümen gesellen sich als Gäste Kutscher, Bergleute und Sorben mit ihren fröhlichen Tänzen ...

  • Dieses Lied geht los, geht nach vorne los!

    „Politisch* Ll*d*r zu d*n X." In d*r W*rn*r-S**l*nbind*r-Hall* „Das geht los, geht nach vorne los", lingt der Oktoberklub zu Beginn, und so ist es: Diese Eröffnungsveranstaltung zum internationalen Festivaltreffen der Singegruppen „Politische Lieder zu den X." geht mit einem Schwung los, daß zu dieser Stunde In der Werner- Seelenbinder-Halle wohl jeder mitgerissen wird ...

  • Eine Visitenkarte in Farbe. Takt und Noten

    Viel Beifall für Festivalprogramm der Volksrepublik Polen

    Liebe zur Heimat und Stolz auf die reichen Volkstraditionen brachten 210 der besten Berufs- und Laienkünstler Polens in vielen Liedern und Tänzen In Ihrem Nationalprogramm gestern abend im Frledrlchstädt-Palast zum Ausdruck. Eine schwungvolle traditionelle Polonaise in farbenprächtigen Volkstrachten vom Ensemble Harnam und der Universitätstanzgruppe Lublin vorgetragen, leiteten einen umfangreichen Schauteil ein ...

  • Spaß in Rot aus Westberlin

    Mit Pfiff und Pfeffer präsentierte die Westberliner Festivaldelegation gestern abend Ihr Galaprogramm in den Kammerspielen des Deutschen Theaters. Der Titel „Politfest" paßte genau. Stimmung und Schwung bezog der Abend aus der selbstbewußten, siegesgewissen Haltung, mit der hier junge Leute in eigenen Liedern und Szenen von ihrem antiimperialistischen Kampf berichten ...

  • Vom Schatz der Kunst Japans

    Ein emotionales, farbenprächtiges Erlebnis vermittelte Japans Delegation mit ihrem Galaprogramm gestern in der Komischen Oper. Die jungen Künstler, die aus dem kommunistischen und dem sozialistischen Jugendverband sowie aus der Gewerkschaft kommen, hatten sich erstmals in Vorbereitung der Weltfestspiele zu einem Ensemble vereint ...

  • Folkloristisches aus Syrien

    Im Galaprogramm des Volksensembles des Syrischen Revolutionären Jugendverbandes, das gestern abend im Metropol-Theater aufgeführt wurde, dominierten die Farbenpracht und der Einfallsreichtum arabischer Folklore. In vielen Tänzen, Liedern und Instrumentalmusiken wurde der Traditionsreichtum syrischer Volkskultur lebendig ...

  • Chile mahnt zur Wachsamkeit

    Mit dem aufrüttelnden Marsch der Volksunion „Venceremos! Wir werden siegen!" klang in den späten Nachtstunden des Sonntags die begeistert gefeierte Aufführung des Nationalprogramms der Festivaldelegation Chiles im Berliner Ensemble aus. Der Galaabend stand unter dem Motto „Chile gestern und heute". Unter den Mitwirkenden die Schauspielerin Ana Gonzales, die Volkssängerin Isabel Parra, die Gruppe Inti-illlmani ...

  • Überzeugender Ausdruck unseres sozialistischen Lebensgefühls

    Das mitreißende Nationalprogramm unserer Republik erlebte gestern seine Galaaufführung in der Deutschen Staatsoper zu Berlin Mit Begeisterungsstürmen feierte das Publikum den bedeutenden Erfolg des Künstlerkollektivs / Von Prof. Dr. Eberhard R e b I i

    Als künstlerische Visitenkarten der teilnehmenden Delegationen gehören die Nationalprogramme seit jeher zu den zentralen Manifestationen der Weltjugendfestaplele. Da wir als Gastgeber in unserem Nationalprogramm die Qualität und Vielfalt unserer sozialistischen Kultur vor dem Forum der Weltjugend lebendig und konzentriert darzubieten hatten, war die ...

  • Ein Treffpunkt für junge Kunstler aus aller Welt

    Noch hatte die Eröffnungsveranstaltung gar nicht begonnen, doch schon herrschte im Internationalen Klub junger Künstler, der in der Kunsthochschule Berlin-Weißensee seine Helmstatt hat, Festivalatmosphäre..-Überall an den Wänden Bilder von Kunststudenten aus Dresden, Leipzig, Berlin. Prof. Walter Womacka, Rektor der Kunsthochschule, übergab Sonntag das Haus den jungen Künstlern aus aller Welt ...

  • Mocambique wird frei sein

    Minutenlanger Applaus empfing den Sprecher der Delegation Mocambiques am Sonntagabend im Berliner Ensemble. Und als das Galaprogramm mit der Hymne der., Befreiungsbewegung von Mocambique „Vivat FRELJMO!" eröffnet 'wurde, erhoben sich die Zuschauer von den Plätzen. Ob in den traditionellen farbenprächtigen ...

  • Kulturnotizen Internationale Tribüne des Filmschaffens im „Babylon'

    Die Internationale Tribüne des jungen Films wurde am Sonntagvormittag im Filmtheater „Babylon" eröffnet. Die Filme „79 Lenze" (Kuba), „Unser Gagarln" (UdSSR) und „Die ersten 10 Tage" (Polen) kündeten von der Kraft und der Größe des Menschen. Das Mitglied der Ständigen Kommission des IVK Kan Dal Yun (KVDR) ...

  • Hohes Niveau des Chorgesangs

    Schon vor dem Beginn gab ein großer Prospekt mit einer lustigen Kinderzeichnung die rechte freudige Einstimmung. Die Eckpfeiler des Programms zeugten von der Kiraft unserer Kunst. Den Sprechchor „Wir grüßen die Jugend .der Welt", dargeboten von Studenten der Berliner Schauspielschule, und das bekannte Festivallied „Die junge Welt ist In Berlin zu Gast" hatte der älteste Musikplonder unserer Republik, Paul Dessau, beigesteuert ...

  • Künstlerische Wettbewerbe zum X. Festival eröffnet

    Der künstlerische Wettstreit der progressiven Jugend aller Kontinente fördere das gegenseitige Verständnis, humanistische Kunst als Waffe im Kampf für den Fortschritt der Menschheit wirksam ?u nutzen, hob Hans- Joachim Hoffmann, Minister für Kultur der DDR, am Sonntag bei der Eröffnung der internationalen künstlerischen Wettbewerbe zu den Weltfestspielen hervor, die im Festsaal des Hauses der Ministerien stattfand ...

  • Im Friedrichshain begannen Feste der Lieder und Tänze

    Im Volkspark Friedrichshain erlebten am Sonntagvormittag .Tausende Festivalteilnehmer und ihre Berliner Gastgeber die Eröffnung der „Internationalen Feste der Lieder, Tänze und Volksbräuche". Eine Woche lang werden hier junge Künstler, Solisten und Gruppen aus 83 Ländern auftreten. »Wir wissen, daß hier in der DDR im Bewußtsein der Bevölkerung antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft tief verwurzelt sind ...

  • Neues Deutschland / SO. Juli Wtt / Seit« 3

    Schwungvoll vorgetragene Volkstänze, der klassisch* Tanz wie auch di* Lieder von Manfred Krug fanden begeistert* Aufnahme bei den Gästen der Gala-Aufführung d^i Nationalprogramms der F*stiva!d*t*gaaon d*r DDK X. WELTFESTSPIELE DER JUGEND UND STUDENTEN 1973 IN BERLIN

Seite 6
  • Vielsprachiges Hoch auf Salvador Allende

    Lieder, Tanze, Solidarität auf Straßen und Plätzen im Stadtzentrum

    Erst weit nach Mitternacht haben sich am Alexanderplatz die bunten tanzenden Kreis« aufgelöst. Und als sich die letzten anschickten, wenigstens für ein paar Stunden auszuruhen, begann das fröhliche Treiben von neuem. Da jubeln, klatschen und tanzen. Tausende vor der Bühne an der Spandauer Straße. Gäste aus vielen Ländern der Erde sind vereint mit den Berlinern ...

  • Dieser Lauf ist etwas Einmaliges

    35 000 beim Internationalen Cross der Solidarität

    Schmetternde Fanfarensignale aus sonnenblitzendem Chrom, Hunderte Blauhemden vom Neptunbrunnen bis an den Fernsehturm, und am Fuß des „Telespargels" etwa 300 Festivalteilnehmer aus 60 Ländern, im Trainingsanzug, im Festtagszivil, die gekommen sind, in einem Lauf über knapp 1000 Meter ihre unverbrüchliche Solidarität mit den Völkern Indochinas zu bekunden ...

  • Wir Sportler sind überall Künder des Friedenswillens

    International« Spitzenklasse beim Forum im Internationalen Sportklub

    „Ich habe zweimal an Olympischen Spielen teilgenommen, viel Beeindrukkendes und Schöne* erlebt, aber die Eröffnungsfeier der X. Weltfestspiele gehört zu meinen stärksten Erlebnissen. Künftige Ausrichter von Weltfestspielen werden es schwer haben, Berlin 1973 zu übertreffen." Vitezslav Macha, tschechoslowakischer Olympiasieger im Weltergewicht des klassischen Ringkampfes, Fahnenträger seines Landes bei der Eröffnungszeremonie, ist begeistert ...

  • Disput auf dem Alex

    Sonntag vormittag, Alexanderplatz: Festivaldelegierte aus der BRD, Jungsozialisten und Falken, Mitglieder der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend und des Marxistischen Studentenbundes Spartakus, Angehörige der Jungen Union in der Diskussion mit FDJlern. Eine Szene wie vielerorts in diesen Tagen, denn mancher, der nach Berlin gekommen ist, will zu den großen Problemen unserer Zeit etwas sagen, oder fragen ...

  • Wefttitef während Auftakt errungen

    Fast auf die Minute genau, als finnische Mädchen, und Jungen aus vielen Jugendorganisationen ins Berliner Stadion, der Weltjugend zogen, errangen Ilse Kaschube und Petra Borzym auf einem der tausend finnischen Seen — tatsächlich sind es natürlich viel mehr als tausend — den Weltmeistertitel im Kajakzweier ...

  • 12. Festwoche „Köpenicker Sommer"

    Auf dem Programm stehen 91 abwechslungsreiche Veranstaltungen

    Den Auftakt zum „Köpenicker Sommer" gab auch in diesem Jahr wieder der legendäre Hauptmann mit seinen Grenadieren. Doch am Rathaus und auf dem Historischen Markt konnte er sich nicht allzu lange aufhalten, denn er wurde auch noch andernorts erwartet. So nahmen z. B. viele Einwohner und Gäste den „Hauptmann von Köpenick" vor der Freilichtbühne im Kulturpark Schloßinsel in Empfang ...

  • Reigen der Jugend vieler Völker durch den Volkspark Friedrichshain

    Treffen, Musik und Tanz vom frühen Morgen bis zum späten Abend

    Sonntag im Volkspark- Friedrichshain. Wo sonst an einem solchen Nachmittag Spaziergänger geruhsam flanieren, herrscht in diesen Tagen vom frür hen Morgen bis spät in die Nacht ein Gewimmel, wie es dieser alte Park der Hauptstadt selten erlebt. Auf den Freilichtbühnen löst ein Programm das andere ab. Kurz vor Mittag sind die Freunde aus der Syrischen Arabischen Republik an der Reihe ...

  • Glückwunsch Erich Honeckers an die Kanu-Weltmeisterinnen

    Erich Honecker, Erster Sekretär des ZK der SED, hat den Kanu-Weltmeistern im K 2 der Frauen Petra Borzym/Ilse Kaschube, herzlichste Glückwünsche übermittelt: , .Liebe Sportfreundinnen Petra Borzym und Ilse Kaschube. Zu Ihrer hervorragen- , Weitere Glückwünsche übersandten Walter Ulbricht Vorsitzender des Staatsrates der DDR ...

  • Diagnose per Zeichensprache

    Vor dem Fernsehturm sitzt ein dänischer Gast auf dem Springbrunnenrand und massiert sich mit dem Zeigefinger die Schläfen. Der Aufmerksamkeit eines Jungen Sanitäters ist das nicht entgangen. „Kopfschmerzen?" verständigt man sich per Zeichensprache. Nicken. Im Nu ist eine Tablette zur Hand. Der dänische Freund will 'bezahlen ...

  • Gewußt, wie

    Pioniere sind wieder einmal findige Adressenjäger. Sagt der eine: „Immer wenn ausländische Delegationen vorbei kamen, hielt ich mein Heft hin. Ist schon halb voll." Verrät sein Freund, der nicht weniger Unterschriften hatte:,, Ich stellte mich an einen Hoteleingang. Immer wenn ein ausländischer Gast rein oder raus wollte, hatte er erstmal zu unterschreiben ...

  • Notenwirbel

    Auf der Freilichtbühne am Bebelplatz. Eine „Stafette der Freundschaft" vereint mehr als 200 Künstler der Konzert- und Gastspieldirektion Leipzig. Ein Windstoß wirbelt die Notenblätter des Orchesters Schwarz-Weiß über die Bühne. Alles lacht. Trotz „Notenwirbel" geht's weiter. „Die brauchen es ja gar nicht ...

  • Blumen für die erste Etage

    Abends vor dem Quartier unserer 'vietnamesischen Freunde, in der Straße der Pariser Kommune. Hunderte Berliner und Studenten der Humboldt-Universität singen. Komsomolzen von nebenan stimmen mit ein. Ein FDJler wird zur ersten Etage emporgehoben. Blumen für vietnamesische Mädchen. Blumen wechseln die Besitzer ...

  • Überraschende Hilfe

    Schüler der 26. und 27. Oberschule Lichtenberg sind mit Harke und Schaufel dabei, Rasenflächen den letzten Schliff zu geben. 19 Gäste aus Ghana krempeln spontan die Ärmel hoch und helfen. Als die FDJler ihnen danken wollen, schmunzeln die afrikanischen. Freunde: „Auch das ist Solidarität!"

  • Melodien vom Namensvetter

    In der Nacht haben 70 Festivalteiln'ehmehr aus Gera im Kulturhaus der Kleingartenanlage Kaulsdorfer Busch Quartier bezogen. Die Gastgeberin schenkt Tee ein. Ihr Mann, Paul Linke, spielt dazu auf der Mundharmonika Melodien seines Namensvetters.

Seite 7
  • Mars-Stationen keifen Roten Planeten erkunden

    Sowjetische Wissenschaftler zu den bisherigen Ergebnissen

    Moskau (ADN). Neue Kapitel für das »seit zehn Jahren über "den Roten Planeten geschriebene Buch" sind nach Ansicht des sowjetischen Wissenschaftlers I. Kowal das Ziel der Experimente mit den jüngst gestarteten Raumstationen Mars 4 und Mars 5. Der Direktor des Astronomischen Hauptobservatoriums der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften bilanzierte in der »Prawda" die bisherigen Ergebnisse aktiver sowjetischer Marsforschung ...

  • Begegnung mit Präsidenten des Lutherischen Weltbundes

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär tür Kirchenfragen der DDR, Hans Seigewasser, empfing den Präsidenten des Lutherischen Weltbundes, Prof. Mikko E. Juva (Helsinki), zu einem Gespräch über gemeinsam interessierende Prägen. Daran nahmen auch der Vizepräsident des Weltbundes Juan Cobrda (Buenos Aires), der Generalsekretär ...

  • Chile: 20 Attentate der Reaktion in wenigen Tagen

    Anschläge der Rechtskräfte forderten zwei Tote sowie Verletzte

    Santiago (ADN). Seit der Auslösung des neuen Boykotts der Fuhrunternehmer in der Vorwoche sind In Chile etwa 20 Attentate verübt worden, gab die Polizei von Santiago bekannt. Dabei seien zwei Menschen getötet und mehrere Personen verletzt worden. Die Mehrzahl der Im Land registrierten Attentate war nach Angaben des Polizeichefs von* Santiago, Alfredo Joingnant, gegen Fuhrunternehmer gerichtet, die nicht am Boykott teilgenommen hatten ...

  • Kurz berichtet

    Zusammenarbeit vertieft Helsinki. Die Justizministerien Finnlands und der UdSSR werden ihre gute Zusammenarbeit Weiter vertiefen, heißt es in einer Mitteilung über den Besuch des sowjetischen Justizministers Wladimir Terebilow in Helsinki; der Minister war auch von Staatspräsident Kekkonen und Ministerpräsident Sorsa empfangen worden ...

  • Leningrad: Parade zum Tag der UdSSR-Seekriegsflotte

    Verband der Volksmarin« der DDR nahm an Feierlichkeiten teil

    Leningrad (ADN/ND). In Leningrad fand am Sonntag anläßlich der Feierlichkeiten de« Taget der Seekriegsflotte der UdSSR eine Parade statt. Daran nahm auch der zu einem offiziellen Freundschsitsbesuch in der Newastadt weilende Flottenvenband der DDR- Volksmarlne teil. Die Flotteniparade nahm traditionsgemäß an Bord de« legendären Kreuzen »Aurora" ihren Anfang ...

  • USA-Veto erschwert Nahostlösung

    „Prawda": Sowjetunion steht an der Seite der arabischen Völker

    Moskau (ADN). „Das Veto, das dl« Vereinigten Staaten im Sicherheitsrat gegen den Resolutionsentwurf von acht nichtpaktgebundenen Ländern über die Lage im Nahen Osten eingelegt haben, hat die Such«, einer politischen Lösung des Nahostkonflikts erschwert." Das konstatierte die „Prawda" am Sonntag. 1 Was die Sowjetunion anbelange, so sei ihre „Politik im Nahen Osten prinzipientreu, konsequent und unverändert ...

  • Delegation der DDR aus der Republik Kuba zurückgekehrt

    Berlin (ND). Die Partei- und Regierungsdelegation der DDR, die unter Leitung von Genossen Werner Jarowlnsky, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, anläßlich der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne in Kuba weilte, ist wieder in Berlin eingetroffen. Während ...

  • Makarios verurteilt Terror

    Erneute Gewaltakte der Banden des Generals Grivas in Zypern

    Nikosia (ADN). Der Präsident Zyperns, Erzbischof Makarios, hat die Entführung seines Justizministers Christos Vakis scharf verurteilt und dafür die „verbrecherischen Gruppen des Generals Grivas" verantwortlich gemacht. Makarios forderte westlichen Agenturberichten zufolge die Entführer und Grivas selbst auf, den Minister sofort freizulassen ...

  • Verhaftungen bei der „Volksbefragung"

    Athen (ADN). Zu Verhaftungen von Gegnern des Athener Regimes kam es am ^Sonntag bei Beginn der „Volksbefragung", mit der sich Papadopoulos als Präsident der~ am 1. Juni proklamierten Republik Griechenland bestätigen lassen will. •» Einschüchterungen, vor allem unter der Landbevölkerung, registriert die Nachrichtenagentur Reuter unter Berufung ajif den früheren Innenminister Rallis ...

  • Nordirland t Raufen und Mißhandlungen

    Balfut (ADN). Rund viertausend britische Soldaten führten am Wochenende Haussuchungen und Razzien in Ulster durch. In Belfast konnten die Ultras des sogenannten „Orangistenordens" unter Besatzerschutz einen Aufmarsch zur Einschüchterung der fortschrittlichen Kräfte Nordirlands veranstalten. Über grausame ...

  • In 30 Betrieben streikten über 20000 Werktätige

    Düsseldorf (ADN). In 30 BRD-Betrieben, vornehmlich der Metallindustrie, haben allein von Mitte Juni bis Mitte Juli die Belegschaften durch Streikkämpfe Teuerungszulagen durchgesetzt. An den Aktionen waren mehr als 20 000 Arbeiterinnen und Arbeiter beteiligt. Mit den April- und Maistreiks dieses Jahres ...

  • Historische Veränderungen in der internationalen Lage

    „Das X. Festival findet, in einer Zelt statt, in der sich der revolutionäre Prozeß in der Welt immer mehr vertieft, in der der Kampf der Völker gegen Imperialismus und die Kräfte des Krieges und der Reaktion ein noch nie dagewesenes breites Ausmaß annimmt, in der im Ergebnis der aktiven und initiativreichen ...

  • Grüße an die Teilnehmer der X. Weltfestspiele

    Friedenspolitik der UdSSR Kampf der Jugend beflügelt Edward Gierek, Erster Sekretär des ZK der PVAP

    Einen fruchtbaren Meinungsaustausch für die Festigung der Einheit der jungen Generation aller Länder im Kampf für Frieden und Fortschritt wünscht Edward Gierek allen Teilnehmern der X. Weltfestspiele. „Dank der konsequenten Politik der UdSSR und der sozialistischen Staatengemeinschaft, dank den Kräften ...

  • Herzliches Gespräch mit Pham Yan Dong In Bukarest

    Bukarest (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der RKP und Vorsitzende dei Staatsrates der Soziallstischen Republik Rumänien, Nicolae Ceausescu, empfing am Sonntag das Mitglied des Politbüros ier Partei der Werktätigen und Minliterpräsidenten der DRV, Pham Van Dong, zu einem freundschaftlichen und herzlichen Gespräch ...

  • Bedeutender Beitrag für Ringen um Aktionseinheit

    „Das X. Festival findet in einer Zeit statt, in der im Ergebnis der initiativreichen und konsequenten Außenpolitik der UdSSR und der anderen Länder der sozialistischen Gemeinschaft, im Ergebnis des Kampfes der Völker gegen die Aggressionspolitik des Imperialismus in der Welt eine wesentliche Minderung der Spannung eingetreten ist", betont Todor Shiwkow in seiner Grußadresse ...

  • Massaker-Augenzeugen vor Lissabonner Kriegsgericht

    Madrid (ADN). Zwei Augenzeugen eines Massakers portugiesischer und rhodesischer Truppen an Eingeborenen in Mandue und Mucumbura im Jahre 1971 sollen im September vor ein Lissabonner Kriegsgericht gestellt werden. Nach Angaben der in Barcelona erscheinenden Zeitung „La Vanguardla Espanola" handelt es sich um die beiden spanischen Missionar« Martin Hernandez und Alfonso Valverde, die bereits seit dem 2 ...

  • Weltweites Ereignis

    Katari Sorsa, Ministerpräsident der Republik Finnland „Die X. Weltfestspiele sind ein bedeutungsvolles und repräsentatives Ereignis, welches den Vertretern der Jugend aus verschiedenen Teilen der Welt Gelegenheit gibt, Gedanken über die für die junge Generation wichtigen Fragen auszutauschen", betont Kalevi Sorsa in seiner Grußbotschaft ...

  • USA-Geheimdienst hört Telefone In der BRD ab

    New York (ADN). Der Geheimdienst der in der BRD stationierten USA-Armee hört einem Bericht der „New York Times" zufolge Telefpne von Bürgern und Organisationen des Landes ab. Laut DPA heißt es in einem aus Bonn datierten Bericht der Zeitung, „Agenten des Armeegeheimdienstes, die diese Praktiken für illegal hielten, hätten der ,New York Times' entsprechende Unterlagen zugänglich gemacht" ...

  • Schleslnger: Bedeutende NÄTO-Zdhlungen der BRD

    Washington (ADN). Höhere Rüstungsanstrengungen von den NATO-Partnern hat USA-Verteidigungsminister Schlesinger vor dem USA-Kongreß gefordert Schleslnger würdigte in diesem Zusammenhang, daß die BRD gegenwärtig zwei Milliarden Dollar Devisenausgleich zur Stationierung von USA-Truppen in der BRD zahle ...

  • Was sonst noch passiert«

    Ein Liverpooler Gastwirt stellte seine Räumlichkeiten probeweise einer ungewöhnlich lärmenden Beatband zur Verfügung. Dann entschied er, daß die Gruppe bleiben kann. Begründung: .Die laute Musik gefällt mir zwar nicht Aber seit die Band hier spielt habe ich keine Ratten mehr Im Saal." ,

  • Weiterer französischer Nukleartest im Südpazifik

    . Paris ( ADN). Mit einem weiteren Kernwaffenversuch hat Frankreich am Sonntag die siebente Serie seiner Nukleartests über dem Mururoa-Atoll Im SUdpazifik fortgesetzt. Di« Zündung erfolgte 0.03 Uhr MEZ, meldete AFP unter Berufung auf das neuseeländisch« Verteidigungsministerium.

  • Für Skylab begann Arbeitsprogramm

    Amerikanische Astronauten nehmen die Raumstation in Betrieb

    Houston (ADN). Die zweite Besatzung der amerikanischen Raumstation Skylab hat am Samstagabend ihre Apollo-Fähre an das Himmelslabor angekoppelt. Am Sonntag begannen die Astronauten ihr Arbeltsprogramm. Zwei Tage des Aufenthalts in der Station sollen

Seite 8
  • 17.00 Uhr

    Bebelplatz, Freilichtbühne 1: „Daß die Welt sich weiter dreht?, Volkskunstensemble „Anna Seghers" des VEB Röhrenwerk Neuhaus;' Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Internationales Konzert von Jugendchören aus der UdSSR und der DDR; Luxemburgplats, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X ...

  • Festivalfilmtheater

    „Kosmos": 11.00 — Den Wolken ein Stück näher (DDR); 13.30 - Roter Mohn von Issykul (UdSSR); 16.30 — Tage des Wassers (Kuba); 19.30 - Der weiße Vogel mit dem schwarzen Fleck (UdSSR); 22.30 - Unter dem Banner der aufgehenden Sonne (Japan) -International": 11.00 - Kairo 30 (ÄRA); 13.30 - Der Kampf in den Tusan-Bergen (Tunesien); 16 ...

  • 14.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Kulturpark Treptow, Freilichtbühne 10: „Links und rechts der Havel", Arbeitervariete des VEB Stahl- und Walzwerk Brandenburg; Insel der Jugend, Freilichtbühne 11: Veranstaltung mit den FDJ-Singeklubs „Kuba" Rostock und »Konkret" Weimar; Schloßinsel Köpenick, Freilichtbühne 16: Programm des FDJ-Chores der Heimoberschule Schulpforte; Tierpark, Freilichtbühne 19: ...

  • Neues Deutsch iand

    Redaktion und Verlag, MIT Berlin, rrans- Mehrlng-Plafz 1, Telefon: Sammelnummer St so. Abonnementaprds monatlich S.M Mark -Bankkonto: Berliner Stadtkontor, IMS Berlin, Frankfurter Allee na, Konto-Nr. I721-1Z-49. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. NS-H - Alleinige Anzeigenannahme DKWAO WERBUNG BEKUN, 101 Berlin, Rosentnalar Strafle St-U, und alle DEWAG-Batrlebt und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Massenmeeting der Solidarität

    Berlinerinnen und Berliner! Gaste der Hauptstadt! Bekundet Eure Solidarität mit den arabischen Völkern gegen die aggressive expansionistische Politik Israels, gegen Imperialismus und Reaktion, für Freiheit, Unabhängigkeit und gesellschaftlichen Fortsch

    Humboldt-Universität: Das ständige Zentrum „Die Jugend und die Studenten klagen den Imperialismus an" setzt seine Arbeit fort; Fernsehturm: Im ^.Internationalen Zentrum (der- Solidarität" finden Treffen und Filmveranstaltungen statt. Ausstellungen und Basar; ., 15.00 Uhr Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Meeting der Solidarität mit dem gerechten Kampf des arabischen Volkes von Palästina für seine legitimen Rechte; 17 ...

  • 22.00 Uhr

    Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Internationales Programm mit- Künstlern der Festivaldelegationen Kuba, DDR, Italien und Ghana; Lustgarten, Freilichtbühne 4: Internationales Solidaritätsprogramm mit Künstlern der Festivaldelegationen Bulgarien, Großbritannien, Palästina, Somalia, Indien, Brasilien; ' Alexanderplata, Freilichtbühne 2: „Im Rhythmus der Freundschaft", Zentrales Ensemble des VEB Kombinat Robotron Dresden; Luxemburgplats, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X ...

  • 20.00 Uhr

    Humboldt-Universität, Fritz-Reuter- Saal, Bauhofstraße: Nationales Programm der Festivaldelegation Bangladesh; PISnterwald, Freilichtbühne 13: Nationales Programm der Festivaldelegation CSSR; Lichtenberg, Kulturhaus Elektrokohl«: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation Demokratisch« ...

  • Tagesinforniation der BYB

    Von Montag bis Mittwoch der Fertivalwoche werden nach Mitteilung der Berliner Verkehrsbetriebe die öffentlichen Ver. kehrsmittel der Hauptstadt ohne wesentliche Veränderungen in der Linienführung eingesetzt. Von 5.00 bis 23.00 Uhr wird auf allen Linien nach dem Fahrplan des Be- ■rufsverkehrs gefahren ...

  • lest der Lieder und Tänze, der arabischen Völker

    16.00 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Internationales Fest der Lieder, Tänze und Volksbräuche: Lieder und Tänze der arabischen Völker mit Künstlern aus Palästina und der Arabischen Republik Ägypten; • '■ " Friedrichshain, Freilichtbühne 6: Lieder und Tänze der arabischen Völker mit Künstlern aus Syrien und ...

  • 16.00 Uhr

    Werner-Seelenbinder-Halle: „Rhythmus 73" (öffentliche Generalprobe); Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Internationales Konzert des Jugehdblaaorchesters aus der UdSSR; Karl-Marx- Allee, Freilichtbühne 22: „Treffpunkt: Festivalquiz",' Unterhaltungsveranstaltung des Berliner Rundfunks; Lichtenberg-, Parkaue, ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    30. Spielwoche If73 Zahlenlotto 13-24-56-81-88. Z.: 80 Prämien zu 25 Mark: 962 Prämien zu 10 Mark: 047 Lotto-Toto 5 aus 45 3- 17-31 -40-42.Z.:4 Prämien zu 5 Mark: 08 und 19 6 aus 49 (1. Ziehung) 6-19-22-23- 37 - 39. Z.: 21 Prämien zu 15 Mark: 155 und S47 < aus 49 (L Ziehung) 23 - 25 - 26 - 30 - 34 - 39 ...

  • 11.00 Uhr

    Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Veranstaltung mit den FDJ- SLngeklubs „Freundschaft" Dessau und der sorbischen EOS Klein-Welka; Karl-Marx-Allee, Freilichtbühne 22: Blaskonzert der FDJ-Bezirksmuslkkorps Dresden und Halle; Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X ...

  • Internationale Klubs

    Internationaler Klub junger Künstler: Treffen zu den Themen Musik,' Literatur, Theater, bildende Kunst, Film; -x Internationale Tribüne des jungen Films Im Filmtheater .Babylon": Filme zum Tagesthema des Festl-, vals; Internationaler Studentenklub im Haus der Jungen Talente: Seminare, Treffen, Lektion; Internationaler Klub der Freund« der Kinder: Treffen mit Journalisten, Künstlern' und Wissenschaftlern ...

  • 19.00 Uhr

    Frledrichstadt-Palast: Manifestation bekannter Kulturschaffender zur Erhaltung des humanistischen Charakters und der revolutionären Traditionen der Kultur der Völker; Insel der Jugend, Treptow, Freilichtbühne 11: Internationales Jazz-Konzert mit Künstlern aus Polen und der CSSR; Weißensee, Seebad, Freilichtbühne ...

  • Wie wird das Wetter?

    Am Ostrand eines atlantischen Hochdruckgebietes flitflt von Skandinavien trockene Warmluft in unseren Raum «in» Dabei wird es heiter, zeitweise wolkig und meist« niederschlagsfrei sein. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 22 bis 26 Grad, die Tiefsttemperaturen nachts liegen um 13 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Richtungen um Nord ...

  • 19.30 Uhr

    Luxemburgplats, Freilichtbühne 5: Liedfestival „politische Lieder zu. den X " • Schiuterhof, Freilichtbühne 21: konzert des Kammerorchesters der Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar; Treptower Park, Freilichtbühne 12: Internationales Programm mit Künstlern aus Rumänien, Puerto Rico, Guinea- Bissau ...

  • 19.00 Uhr

    Deutsche Staatsoper: Gala-Aufführung - Nationalprogramm der Festivaldelegation Koreanische Volksdemokratische Republik; Metropol-Theater: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festlvaldelegation Indien; Kammerspiele: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation Laos;

  • 15.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Volksbühne: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Internationale Veranstaltung von Jugendblasorchestern der CSSR und der DDR; Pllnterwald, Freilichtbühne 13: Konzert der Musikkorps der NVA der DDR;

  • Nationalprogramme

    14.00 Uhr

    Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Nationales Programm der Festivaldelegation VR Kongo; Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Nationales Programm der Festivaldelegation Finnland; Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Nationales Programm der Festivaldelegation Griechenland;

  • 21.00 Uhr

    Luxemburfplats, Volksbühne: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Werner-Seelenbinder-Halle: „Rhythmus 73"; Weißensee, Freilichtbühne 15: „Revue der Freundschaft", Internationales Unierhaltungsprogramm des Friedrichstadt-Palastes Berlin;

  • 16.00 Uhr

    Fußballputze: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung des Festivalsiegers im Fußball Willi-Sänger-Sportanlage Sportplatz ^Alte Försterei" < Sportplatz Kynaststraße Zachert-Sportplatz Lasker-Sportplatz Fritz-Lesch-Sportanlage;

  • 18.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Volksbühne: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Internationales Programm mit Künstlern aus der Mongolischen' Volksrepublik, BRD und Mocambique;

  • 18.00 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 7: Lieder und Tänze der arabischen Völker mit Künstlern aus der Volksdemokratischen Republik Jemen und von den Bahrein-Inseln;

Seite
Die Weltjugend gelobt: Jetzt erst recht Solidarität! Viele Gedanken, vereinter Wille Einen Pionierpalast für die Jüngsten in Hanoi Ein bewegendes Zeugnis kraftvoller Zuversicht Erste NaHonalprogramme unserer Gäste zum Festival Gesang, Treffen, Diskussionen Ärztliche Mitteilung über den Gesundheitszustand Walter Ulbrichts Erich Honecker auf der Krim eingetroffen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen