23. Sep.

Ausgabe vom 07.07.1973

Seite 1
  • Helsinki: Grundlagen für die weitere Arbeit

    Als wichtige Arbeitsgrundlagen für den Fortgang der Konferenz in ihren nächsten Phasen liegen vor: zum zentralen Thema der sowjetische Entwurf einer Allgemeinen Deklaration über die Grundlagen der europäischen Sicherheit und die Prinzipien der Beziehungen zwischen den Staaten in Europa; des weiteren ...

  • - Fotos; ADN/ZB/Häßler/Gahlbeck Berlinf obrer kommen mit erfülltem Plan

    Mansfeldkumpel — Gastgeber eines internationalen Berufstreffens 5000 Souvenirs aus Thüringen für den großen Solidaritätsbasar Berlin (ND). Tausende FDJ-Kollektive ziehen gegenwartig, wenige Wochen vor der Eröffnung der X. Weltfestspiele, Bilanz Ober ihre Leistungen im Festival« aufgebet Sie debattieren den Entwurf des Jugendgesetzes und entwickeln vielfältige neue Initiativen ...

  • Hilfe der Großbetriebe zum Nutzen der Käufer

    Stadtverordnete faßten Beschluß zur Konsumgüterproduktion

    Berlin (ND). Nach eingehender Debatte, in der sich die Erfahrungen und Vorschläge vieler Betriebskollektive aus Produktion und Handel widerspiegelten, beschloß die 7. Tagung der Berliner Stadtverordnetenversammlung am Freitag Maßnahmen zur Erhöhung der Produktion von Konsumgütern in den Betrieben und ...

  • Viel zu heiß und zu trocken

    Bauern nutzen Wasserreserven / Mixgetränke für Gießereiarbeiter

    Berlin (ND). Auch am Freitag erreichten die Temperaturen in der DDR wieder tropische Werte von 28 bis 33 Grad, örtliche Wärmegewitter im Erzgebirge und im Thüringer Wald brachten nur „Tropfen auf den heißen Stein". Und es bleibt zu heiß und zu trocken. Im Bezirk Rostock werden — nach Informationen unseres Bezirkskorrespondenten Hans Jordan — 37 000 Hektar Nutzfläche durch Staue und Beregnungsanlagen bewässert ...

  • Meeting unverbrüchlicher Freundschaft DDR-Polen

    Abkommen über die Oder-Neiße-Friedensgrenze gewürdigt

    Zforzelec (ADN-Korr.), Unverbrüch- ,^$tie< Freundschaft ;zwischen, .der DDR uim der Volksrepublik Polen "bekundeten Über tausend Jugendliche beider Länder am' Freitag auf einem Freundschaftsmeeting in Zgorzelec anläßlich des 23. Jahrestages der Unterzeichnung des Abkommens über die OdWr-Neiße- Friedensgrenze ...

  • Rostock nimmt seine Gäste herzlich auf

    Delegierte und Touristen zur Ostseewoche eingetroffen Rostock (ND). Auf den Fährbahnhöfen von Wartiemünde und Saßnitz wurden am Freitag die ersten N_/r ausländischen Ostsee- . wochengäste herzlich willkommen geheißen. Unter ihnen befanden sich auch die 526 Delegierten, Gäste und Beobachter der 16. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands sowie Vorsitzende von Freunschaftsgesellschaften aus Skandinavien und Teilnehmerinnen der internationalen Frauenkonferenz ...

  • Ferientage mit Feststimmung

    Nach einem arbeitsreichen und auch mit Erfolg absolviertem Schuljahr haben heute die Mädchen und Jungen unserer Republik ihren ersten Ferientag. Es bedarf nicht allzuviel Phantasie, um sich vorzustellen, was sich für die Kinder mit dem Wort Ferien verbindet. Ferien — das sind glückliche Tage bei Spiel und Sport in Sonne und Wind, am Meer und in den Bergen, bei lehrreichen Exkursionen und an romantischen Lagerfeuern ...

  • Würdige Ehrung für Hanns Eisler

    Radio DDR verlieh Preise

    Berlln (ND). Anläßlich des 75. Geburtstages von Hanns Eisler fand gestern im Hause des Berliner Ensembles ein Festakt des Ministeriums für Kultur, der Akademie der Künste und des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR statt. .Daran nahmen Kulturminister Hans-Joachim Hoffmann, Schirmherr ...

  • Dollar setzt Talfahrt fort Chaos an den Devisenbörsen

    Berlin (ADN). Chaotische Dollarverkäufe bestimmten am Freitag das Geschehen an den westlichen Devlsenplät- '"zen. Agenturberichten zufolge „schien niemand mehr bereit zu sein, über das Wochenende Dollars zu halten". Das Mißtrauen in die ausgehöhlte USA-Währung führte zu neuen Tiefstständen des Dollars gegenüber den westeuropäischen Währungen und zu einer beschleunigten Flucht ins Gold, die den Preis für das gelbe Metall weiter In die Höhe trieb ...

Seite 2
  • Empfang in Berlin zu Ehren der Militärdelegation Perus

    Trinksprüche Armeegeneral Hoffmanns und Divisionsgeneral Caveros

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, gab am Freitagabend in Berlin zu Ehren der am gleichen Tage auf Einladung des Ministerrates der DDR eingetroffenen peruanischen Militärdelegation unter Leitung des Vorsitzenden des Vereinten* Stabes der Streitkräfte, Divisionsgeneral Arturo Cavero Calixto, einen Empfang ...

  • Wasserverbrauch stieg sprunghaft

    Seit Wochen erhebliches Niederschlagsdefizit in den nördlichen und mittleren Bezirken der DDR

    Berlin (ADN). Die Tropentage haben den Wasserverbrauch in der DDR bis auf das Doppelte ansteigen lassen. Bisher war es möglich, den sprunghaft angewachsenen Bedarf im wesentlichen su decken, da die Leistungen der wasierwirtschaftlichen Anlagen durch Rationalisierung und Erweiterung in den letzten Jahren planmäßig erhöht worien sind ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Käte Agerth Herzlichste Grüße und Glückwünsche übermittelt das ZK der SED der Verdienten Lehrerin des Volkes Genossin Käte Agerth zum heutigen 85. Geburtstag. In der Grußadresse würdigt das ZK das kampferfüllte Leben der Jubilarin, das stets von den revolutionären Idealen der Arbeiterklasse bestimmt wurde ...

  • agra 73: Staatspreise an beste Kollektive verliehen

    Erfolgreichste Initiatoren des sozialistischen Wettbewerbs geehrt

    Leipzig (ND). In einer Feierstunde auf der agra 73 wurden am Freitag 19 Ausstellungskollektive mit einem Staatspreis geehrt. Unter den Ausgezeichneten befinden sich so bekannte Landwirtschaftsbetriebe wie die LPG Ehrenberg und Grünlichtenberg, Bezirk Karl-Marx-Stadt, Initiatoren des sozialistischen Wettbewerbs ...

  • Wettbewerb im Geiste der Freundschaftsdeklaration

    In Magdeburg wurde deutsch-polnisches Bezirksaktiv gebildet

    (ADN). Ein gemeinsames leutsch-polnisches Bezirksaktiv hat sich im Freitag im Schwermaschinenbauiezirk Magdeburg konstituiert. Ihm gelören von Betriebskollektiven gewählte Mitglieder des FDGB und der polniichen Gewerkschaftsorganisation, der ?DJ und der polnischen Jugendorganisation an. Auf der Zusammenkunft ...

  • Intensivierung durch stärkere Arbeitsteilung

    Walter Halbritter sprach auf Erzeugnisgruppenkonferenz

    Karl-Marx-SUdt (ND). Die Erzeugnisgruppenarbeit auf einem höheren Niveau weiterzuentwickeln, war das Anliegen einer Erzeugnisgruppen- Konferenz, die am Freitag im Plenarsaal des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt stattfand. Von den Beratungsteilnehmern aus 15 Erzeugnisgruppen der Konsumgüterindustrie ...

  • Kommentare und Meinungen

    Kaum beginnt es, und schon reden sie von Schikanen

    Die Sache der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung, in diesem Fall zwischen der DDR und der BRD, hat Fortschritte gemacht. Im Rahmen des Möglichen konnten neue erweiterte Regelungen für den grenzüberschreitenden Verkehr getroffen werden. Dieses Ergebnis der fortschreitenden Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD wurde mit Recht allgemein begrüßt ...

  • Neue Solidaritätsaktionen der DDR für Vietnams Volk

    MS „Leipzig" nach Haiphong unterwegs / Verkauf von Schallplatten

    Eoctock (ADN). Mit der bisher umfassendsten Ladung von medizinischen Ausrüstungen für das Krankenhaus der Freundschaft DDR—Vietnam, mit Baumaterialien, Chemikalien und weiteren lebenswichtigen Gütern ging das DDR- Motorschiff „Leipzig" am Freitag von der Rostocker Reede aus auf Vietnamkurs. Der 13 000-Tonnen-Frachter ...

  • 2800 Sonderzüge für Ferienaktion und Festival

    Berlin (ADN). Große Anstrengungen unternehmen bei den gegenwärtig hohen Temperaturen die rund 250 000 Eisenbahner der Republik, um das an diesem Wochenende mit dem ersten Ferientag einsetzende Sonderzugprogramm in den Monaten, Juli/August zu verwirklichen. Im sozialistischen Wettbewerb haben sie sich zu den ständig hohen Leistungen im Reise- und Güterverkehr das Ziel gestellt, innerhalb der Kinderferienaktion und zu den X ...

  • Sowjetische Gastdozenten kamen zum 12. Sommerkurs

    Berlin (ADN). Zum 12. Sommerkurs der Russischlehrer der DDR sind am Freitag 100 sowjetische Gastdozenten im Berliner Zentralhaus der DSF herzlich begrüßt worden. Wie schon in den vergangenen elf Jahren, werden sie 800 Pädagogen aus allen Bezirken der DDR be^ der fachlichen Weiterbildung tatkräftig unterstützen ...

  • DDR und CSSR vereinbaren gemeinsame Grenzkontrollen

    Berlin (ADN). Am 3. Juli 1973 ist ein Abkommen zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der CSSR über die gemeinsame Kontrolle an den Staatsgrenzen in Kraft getreten. Nach diesem Abkommen werden an bestimmten Stellen und Abschnitten - zunächst nur an den Grenzübergängen, wo die technischen Voraussetzungen ...

  • Großreparatur in Leunawerken hilft Wasser der Saale sparen

    Leuna (ADN). Drei Tage früher als vorgesehen konnte im Betrieb Methanol/Paraffine der Leunawerke eine planmäßige Großreparatur am Rückkühlwerk („1004" beendet werden. Damit spart (das Chemiekombinat je Stunde 3000 Kubikmeter Wasser ein, die vorher für die Kühlung der Aminproduktion direkt der Saale entnommen wurden ...

  • Zusammenkunft mit Generalleutnant Mednikow

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Militärrates und Chef der Politischen Verwaltung der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Generalleutnant I. Mednikow, war in Begleitung hoher Offiziere zu einem Informationsgespräch beim Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Fernsehen beim Ministerrat der DDR, Heinz Adameck ...

  • DDR-Botschafter in der JAR ernannt

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat Heinz Bürgel zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Jemenitischen Arabischen Republik ernannt Dem Botschafter wurde vom Vorsitzenden des Präsidialrates der JAR, Abdul Rahman al Iriani, das Aqrement erteilt. Botschafter ...

  • Delegation zur Rostocker Arbeiterkonferenz beim FDGB

    Berlin (ADN). Zu einer Aussprache über gegenseitig interessierende gewerkschaftspolitische Fragen empfing das Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB am Freitag in Berlin die gegenwärtig in der DDR weilende vorbereitende Studiendelegation zur 16. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands ...

  • Mathematik-Olympioniken der DDR nach Moskau

    Berlin (ADN). Die acht DDR-Teilnehmer an der 15. Internationalen Mathematikolympiade sind am Freitagnachmittag vom Zentralflughafen Berlin nach Moskau abgereist. Der Wettstreit wird in der sowjetischen Hauptstadt ausgetragen. An zwei Klausurtagen müssen die jungen Mathematiker ihr Können unter Beweis stellen ...

  • Gesprach mit Botschafter der Republik Chile in Berlin

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Chile in der DDR, Carlos Contreras Labarca, zu einem Gespräch. Das Gespräch, in dem Fragen der weiteren Festigung der Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Chile behandelt wurden, verlief in einer sehr herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • Neues Deutschland

    < DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertischer, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure: Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr ...

  • Autobahn bei Hainichen wieder voll befahrbar

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen mitteilt, sind die Rekonstruktionsarbeiten an der Autobahn Dresden—Eisenach im Abschnitt Dresden—Hainichen insgesamt abgeschlossen. Die Verkehrsfreigabe des rekonstruierten Abschnitte erfolgt am 9. Juli.

Seite 3
  • Die Biennale einst und jetzt

    Wahrend des Aufbaus dtr 5. Kunstausstellung der Ostseeländer notiert von Gunter Brock

    konnten. Otto Deleuran. sah sich sogar gezwungen, einen neuen Paß zu beantragen, weil er wegen des DDR-Einreisevermerks im alten Paß Repressalien ausgesetzt war. Ein schlankes junges Mädchen springt in ejne mannshohe goldene Ostseewelle, Menschen promenieren vor der großen Seebrücke von Sopot, Martin ...

  • Eß-kimos in Schweiß gebadet

    Bei den Festivalköchen des HO- Gefrierkonservierungsbetriebes Berlin

    Im HO-Gefrierkonservierungsbetrieb Berlin (Geko) reicht die Arbeitsbekleidung von der Wattejacke bis zum freien Oberkörper, vorausgesetzt, es hängt eine Kochjacke drüber. Was die einen im Schweiße ihres Angesichts brutzeln, transportieren die anderen bibbernd in, die Kühlkammern. Hier kriegen .'selbst feurige Paprikahühner" kalte Füße, sogenannte Eisbeine ...

  • Taglich Festivalstadt und zurück

    Festivalaufgebot, wirken in den Partei- und FDJ-Leitungen der beiden Bahnhöfe und als Kontrollposten. Sie sind sich auch nicht zu fein, den Kollegen vom Bahnwagenwerk unter die Arme zu greifen und bei der Reinigung zu helfen. „Die Fahrkarten, bitte!" Der Zug fährt Höchstgeschwindigkeit,, was auf diesem Streckenabschnitt 120 km/h bedeutet ...

  • Runde um den Bahnhof

    Aber auch auf die Erfurter warten besondere" Aufgaben. Allein 80 Sonderzüge nach Berlin werden eingesetzt. Die jungen Eisenbahner wollen dabei alle Transportaufgaben sichern. Der Zug eilt wieder Thüringen entgegen. Vor dem Bahnhof Weimar die lange Kette der dunkelgrünen Wagen des Bauzuges 41. Morgens halb vier schon hatten die Gleisbauarbeiter, vorwiegend Jugendliche, ihre Schicht begonnen, um vor der größten Hitze vieles geschafft zu haben ...

  • Mit den Kindern in Urlaub

    Gemeinsam in Urlaub fahren - für kinderreich« Familien des Bflromaschinenwerkts Sömmerda ist das in diesem Jahr kein Problem mehr. Auf dem Campingplatz oberhalb des Wpldsdiwimmbades in Rastonberg, Kreis SSmmerda, errichtete das Werk für ü« mit Betriebshandwerkern und vielen freiwilligen H*K«rn sechs Bungalows aus Fertigteilen ...

Seite 4
  • Ausstrahlungskraft im Geist des Klassikers

    63. Hauptversammlung der Goethe-Gesellschaft

    Gespräch über Goethes „Clavigo". Die Leitung der Diskussion in den sechs Arbeitsgruppen lag in den Händen von Vorstandsmitgliedern aus1 der' DDR, der CSSR, der BRD und Frankreich. Eine Aufführung des theatralisch nicht leicht zu bewältigenden „Clavigo" durch das Landestheater Eisenach bot — auch wenn sie in vielem unzulänglich blieb — die Möglichkeit anschaulichen Nachvollzugs ...

  • Spannende Szenen für junge Zuschaueraügen

    Beiträge der Sommerfilmtage für Kinder in der DDR

    Schon zum dritten Male haben auch die Kinder der DDR ihre Sommerfilmtage. Drei Spielfilme sind im Angebot und ein Sammelprogramm mit kürzeren Beiträgen. Aus dem DEFA-Studio für Spielfilme kommt der farbige Film „Die Squaw Tschapajews" (Szenarium: Irmgard und Ulrich Speitel, Günter Meyer, Regie: Günter Meyer) ...

  • Reise in Vergangenes um der Gegenwart willen

    Zum Juniheft der Zeitschrift „Sowjetliteratur"

    Juri Nagibins neues Buch „Die Gassen meiner Kindheit" enthält 36 Erzählungen zu den verschiedensten' Themen — über das Schicksal des ersten Kosmonauten Juri Gagarin, die Afrikareisen des Autors. Die Zeitschrift „Sowjetliteratur" wählte für ihr Juniheft vier autobiographische Erzählungen aus. An der Schwelle der Fünfziger kehrte Nagibin noch einmal zu Ereignissen seiner Kindheit und Jugend zurück, die für ihn Lichtpunkte waren, die sein ganzes Leben prägten ...

  • Würdiger Festakt zum 75. Geburtstag von Hanns Eisler

    öDeh großen Mitstreiter der Ar- 1 beiterklasse Hanns Eisler zu ehren ist ■; für unseren Arbeiter-und- Bauern-Staat eine ständige hohe Verpflichtung. Sie ist begründet in der tiefen Bewunderung für sein Werk und sein Wirken, mit dem dieser Komponist das geistige Antlitz unserer sozialistischen Epoche entscheidend mitgeprägt hat ...

  • Parteinahme mit kraftvollem Optimismus

    Da sind aber auch - von Mitgliedern des Kinderstudios der Komischen Oper vorgetragen — die gemeinsam mit Johannes R. Becher geschaffenen „Neuen deutschen Volkslieder", in denen sich Eislers Parteinahme für die neue Gesellschaft in unserem Staate lyrisch zart, aber auch mit kraftvollem Optimismus erweist ...

  • 85 Länder zum Moskauer Filmfestival

    „Das süße Wort Freiheit" und „Setzlinge" sind die sowjetischen Spielfilm-Wettbewerbsbeiträge für das 8. Internationale Moskauer Filmfestival. Auf dem Kurzfilmwettbewerb stellt die UdSSR die Streifen „General Petrow" und „Die in die Flamme gehen", auf der Kinderfilmkonkurrenz „Punkt, Punkt, Komma" vor ...

  • Kulturnotizen

    CHANSON. Gisela May wird in diesem Jahr bereits zum fünftenmal die Chansonklasse beim XIV. Internationalen Musikseminar an der Weimarer Musikschule „Franz Liszt" leiten. Im Fach Gesang hat die polnische Sängerin Bogna Sokorska ihre Mitwirkung als Gastdozentin zugesagt. WETTBEWERB. Mit der Auswahl der acht besten Kompositionen wurde kürzlich der Auftragswettbewerb junger Komponisten anläßlich der X ...

  • Uraufführungen an den Dresdner Staatstheatern

    Drei Uraufführungen und eine DDR-Erstaufführung bereiten die Dresdner Staatstheater für die Spielzeit 1973/74 vor. Neben Hildegard Schoebels „2X Katharina", einem Lustspielr-wird-P^tep-H«*» jüngstes Stück „Adam und Eva", aufgeführt. „Das verlorene Paradies" von Imre Sarkadi steht als DDR-Erstaufführung für Juli des nächsten Jahres auf dem Spielplan des Kleinen Hauses ...

  • Schlagertreff der Ostseestaaten

    Koctock (ADN). Zum zwölftenmal werden sich beim Schlagerfestival der Ostseestaaten während der Ostseewoche in Rostock Unterhaltungskünstler aus lieben Ländern um die Gunst des Publikums und um die begehrten Pokale einer internationalen Jury bewerben. Wie viele der Schlagerlieblinge aus der Sowjetunion, der VR Polen und aus Nordeuropa, bringen auch die DDR- Vertreter Chris Doerk und Siegfried König eigens für dieses Festival geschriebene neue Titel mit ...

  • Sein Leben und Schaffen in Bild, Wort und Ton

    Wenige Tage zuvor sendete der Fernsehfunk der DDR unter dem Titel „Ändere die Welt, sie braucht es" einen Dokumentarfilm nach einem Szenarium von Günter Lippmann und Dr. Günter Mayer in der Regie von Jutta und Günter Lippmann, der im Rahmen der gegenwärtigen Eisler-Ehrungen unserer Republik einen hervorragenden Platz einnimmt ...

  • Oktoberklub gastiert in der Sowjetunion

    Moskau (ADN-Korr.). Der Berliner Oktoberklub unternimmt gegenwärtig eine Tournee durch die Sowjetunion. Auf dem Programm stehen Auftritte vor Jungarbeitern auf Komsomolgroßbaustellen und vor Studentenbaubrigaden sowie Begegnungen mit den Komsomolaktivs von Moskau, der Tatarischen ASSR und der Gebiete Uljanowsk und Moskau ...

  • Volkskünstler sorgen für Festivalatmosphäre

    Halle (ADN). „Wir sagen jat«. heißt das schwungvolle Festivalprogramm des Leunaensembles, das in den noch verbleibenden Tagen bis zum großen Treffen der Weltjugend seinen letzten Schliff erhält. Im Zentralen Festivalprogramm werden den Bezirk Halle unter anderem auch das Tanzensemble und der Singeklub „Freundschaft" aus Dessau und das hallesche Kabarett „Die Taktlosen" vertreten ...

Seite 6
  • Warum sich Jaroslava auf die DDR-Hauptstadt freut

    Von unserer Präger Korr«spond*ntin Eva H o r I a m u s Ich traf Jaroslava Tikovska, die 20jährige Geflügelzüchterin mit den lustigen blonden Zöpfchen, auf einem Freundschaftstreffen, zu dem die- Botschaft der DDR und die FDJler unserer Auslandsvertretung Freunde des Sozialistischen Jugendverbandes (SSM) und Komsomolzen in Prag eingeladen hatten ...

  • Brasilien — Land zwischen Expansion und Entspannung

    Widersprüchliche Entwicklung in Südamerikas größtem Staat

    Von Martin Kaudtrs ' In Brasilien, Südamerikas größtem Land, vollzog sich in jüngster Zeit eine interessante, z. T. widersprüchliche Entwicklung. Die Regierung Medici, in ihrer Außenpolitik zunächst auf die USA orientiert, ist bestrebt, eine eigenständigere Politik in Lateinamerika zu betreiben, vor allem, um die äußeren Bedingungen für Brasiliens expansionsorientierte Wirtschaft zu schaffen ...

  • Ein Jubiläum, das viele Millionen Franzosen bewegt

    12 Monate gemeinsames Regierüngsprogramm der Linksunion

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard L • o In diesen Tagen wird in Frankreich ein Jubiläum begangen und kommentiert, das seit den ersten Julitagen 1972 das politische Leben des Landes beherrscht: Vor einem Jahr wurde das gemeinsame Regierungsprogramm zwischen der FKP und der Sozialistischen Partei vereinbart ...

  • Konstruktiver Beitrag der RSV

    Erneut hat die Provisorische Revolutionäre Regierung der RSV dieser Tage der Saigoner Verwaltung Vorschläge für eine friedliche Lösung der inneren Probleme des Landes unterbreitet, um Fortschritte bei den Konsultationen, die nach einmonatiger Unterbrechung in Paris wieder aufgenommen wurden, zu erzielen ...

  • Bau gemeinsamer Schuh-, Konfektions- und Möbelfabriken

    Die enge und unmittelbare Verbindung des Produktionspotentials beider Länder erfordert, die Planung der gegenseitigen Wirtschaftsbindungen auf neuen Grundlagen aufzubauen. Den Entwürfen der Wirtschaftspläne muß eine Konzeption der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit Polens und der DDR vorangehen ...

  • Bedeutendes Ereignis der Parteigeschichte

    UdSSR wQrdigt II. Kongreß der SDAPR

    Dem bevorstehenden 70. Jahrestag des II. Parteitages der SDAPR, der am 17. Juli 1903 begonnen hatte, sind gegenwärtig in allen Unionsrepubliken der Sowjetunion zahlreiche Veranstaltungen gewidmet. Die welthistorische Bedeutung dieses Kongresses, auf dem im Sommer 1903 die Partei neuen Typs auf den von ...

  • Kooperation auf der Basis von über 100 Verträgen

    Der industrielle Fortschritt Polens und der DDR, der Ausbau bestimmter, sehr produktiver Wirtschaftszweige, besonders in der Industrie, schufen eine Situation weitgehender gegenseitiger ökonomischer Ergänzung. Unser Wirtschaftspotential kann erfolgreich durch die Errungenschaften der DDR ergänzt werden ...

  • Unser Bruderbund mit Volkspolen wird immer enger

    „Trybuna Ludu" über die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der DDR

    Ein derartiges Entwicklungstempo der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Polen und der DDR hat es in der Geschichte noch niemals gegeben. Schon in diesem Jahr werden sich die gegenseitigen Warenumsätze der Rekordfumme von einer Milliarde Rubel nähern, die in den ursprünglichen langfristigen Vertragsbestimmungen erst gegen Ende des laufenden Fünfjahrplanes vorgesehen war ...

  • DDR-Bevölkerung begrüßte herzlich ihre Freunde

    Die während der Gespräch« der führenden Persönlichkeiten Polens und der DDR in Berlin am 20. Juni dieses Jahres unterzeichnete Deklaration über die Festigung der Freundschaft und die, Vertiefung .der ^Zusammenarbeit zwischen.' [ der [.VEftT ünä, der DDR gibt eine gemeinsame Einschätzung der Ergebhisse und formuliert die Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit ...

Seite 7
  • Für friedliche Koexistenz gibt es gute Beispiele

    Rede von Finnlands Außenminister beschloß die Generaldebatte

    Von unseren Sonderberichterstattern Helsinki. „Wir nehmen nicht nur an, sondern wir wissen aua eigener Erfahrung, daß die Anpassung und der Ausgleich der Interessen von Völkern mit verschiedenen sozialen Systemen möglich ist." Diese vom Verhältnis UdSSR- Finnland ausgehende Feststellung traf der finnische Außenminister, Dr ...

  • Der Euphrat ist endlich gebändigt

    5. Juli 1973, Künftige Generationen syrischer Schuler werden diese Zahlen auswendig lernen. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Staudamm am Euphrat geschlossen und der Fluß endgültig abgeriegelt Bauleute mit orangefarbenen Helmen, Arbeiter, Bauern und Frauen — 50 000 waren Zeugen dieses historischen Ereignisses, das in ganz Syrien als nationales Fest gefeiert wurde ...

  • Das Programm der IIP wird konsequent verwirklicht Präsident Dr. Salvador Allende stellte sein neues Kabinett vor

    Santiago (ND-Korr.). Die Umbildung seines Kabinetts im Interesse der Durchführung des antiimperialistischen Programms seiner Regierung und der Unidad Populär hat der chilenische Präsident Dr. Salvador Allende am Donnerstagabend bekanntgegeben. Das Kabinett wurde in sieben Positionen verändert. Als neue ...

  • Die Pest Inflation grassiert Anhaltende Dollarschwäche und beschleunigte Flucht ins Gold

    London/Paris (ADN/ND). Auf Grund der allgemeinen Währungsunsicherheit in der westlichen Welt, die sich durch die massive Dollarschwäche tagtäglich vertieft, beschleunigt sich die Flucht ins Gold. In London stieg der freie Goldpreis am Freitag um vier Dollar auf das Rekordniveau von 127,00 Dollar je Feinunze ...

  • Sommer des rapiden Preisauftriebs

    Bonn. Die Bevölkerung der BRD sieht sich in diesem Sommer mit einem weiteren rapiden Preisauftrieb konfrontiert. Durch Inflation und Lohndruck drohen die Realeinkommen der Werktätigen 1973 erstmals seit langer Zeit unter das Niveau des vorangegangenen Jahres zu sinken. Neuesten Pressemeldungen ist zu entnehmen: (Die Lebenshaltungskosten lagen im Juni um 8,5 Prozent höher als im Vergleichsmonat 1972 ...

  • Kurz berichtet

    Kommunist als Vizepräsident

    USA-Generalkonsulat eröffnet Leningrad. Ein Generalkonsulat der USA ist am Freitag in Leningrad eröffnet worden. Während des USA-Besuches des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, war In San Francisco ein Generalkonsulat der UdSSR eröffnet worden. / Handelsabkommen unterzeichnet Neu-Delhi ...

  • „Granma würdigt Ergebnisse des Breshnew-Besuchs in USA

    Havanna (ADN-Korr.). Als „Triumph der Positionen des Sozialismus" würdigt das Zentralorgan der KP Kubas, „Granma", die Ergebnisse des Besuches Leonid Breshnews in den USA und die während dieses Besuches unterzeichneten Abkommen, zwischen den beiden Staaten. Diese Abkommen „eröffnen eine Perspektive, die es ermöglicht, die Gefahr eines neuen Weltkrieges in die Ferne zu rücken", betont „Granma" ...

  • Begegnungen des Außenministers der DDR

    Gespräche mit Vertreter des Vatikans und Amtskollegen aus Italien

    Helsinki (ADN). Der Außenminister der DDR, Otto Winzer, hatte am Freitag weitere Begegnungen mit ausländischen Amtskollegen. Er traf mit dem Sekretär des Rates für Öffentliche Angelegenheiten des Vatikans, Erzbischof Agostino Casaroli, zu einer Unterredung zusammen. Die Gesprächspartner erörterten Probleme der Gewährleistung der Sicherheit und der Entfaltung der Zusammenarbeit in Europa, die' auf der Konferenz in Helsinki behandelt werden, sowie Fragen bilateralen Charakters ...

  • Aufruf zur Solidarität mit Zehntausenden Streikenden

    Paris (ND-Korr.). Mitglieder, der nationalen Leitungen der Gewerkschaften CGT und CFDT riefen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Paris zur Solidarität mit den seit Wochen streikenden Werktätigen der Uhrenfabrik Lip in Besancon, mit den Bauarbeitern des Industriezentrums Fos sur Mer und vieler anderer Betriebe Frankreichs auf ...

  • Frente Amplio appelliert an die Demokraten Uruguays

    Montevideo (ADN-Korr.). Die Bildung einer Regierung aller demokratischen Kräfte des Landes hat die Frente Amplio Uruguays — ein Bündnis linker Parteien unn Organisationen — vorgeschlagen. Das Programm einer solchen Regierung müsse auf die sofortige Einberufung einer konstituierenden Versammlung, auf die Herstellung politischer und gewerkschaftlicher Freiheiten und besonders der ökonomischen Interessen Uruguays ausgerichtet sein ...

  • Strougal: Nuklearabkommen von historischer Bedeutung

    Prar (ADN). Die absolute Mehrheit der Menschheit hat sich stets nach: Frieden gesehnt, weil man nur im Frieden ruhig leben und arbeiten kann, sagte Lubomir Strougal, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch und Vorsitzender der Regierung der CSSR, in einem TASS-Gespräch. Er verwies in diesem Zusammenhang ...

  • VIII. CGIL-Kongreß setzte Beratungen in Bari fort

    Rom (ADN-Korr.). DeT VIII. CGIL- Kongreß setzte am Freitag in Bari seine. Beratungen fort. Die Verbindung des gewerkschaftlichen Kampfes in den Betrieben mit den Aktionen für eine Wende in der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung Italiens, für die Vollbeschäftigung aller Werktätigen, die Entwicklung des rückständigen Südens, die Haltung zur neuen Regierung und die Frage der Gewerkschaftseinheit standen nochmals im Mittelpunkt der Diskussion ...

  • Empfang in der sowjetischen Botschaft in der KYDR

    Phoenrjanc (ADN). Zum 12. Jahrestag des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der UdSSR und der KVDR fand in der Botschaft der UdSSR in Phoenjang ein Empfang statt. Auf dem Empfang sprach So Tschol, Mitglied des Politischen Komitees und Sekretär des ZK der Partei der Arbeit Koreas ...

  • Burjatisch« ASSR feiert 50. Geburtstag

    Herzliche Glückwünsche des ZK der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets' und des Ministerrates der UdSSR sowie des ganzen Sowjetvolkes galten am Freitag der Burjatischen ASSR. Zu ihrem 50. Jahrestag wurde die 812 000 Einwohner zählende autonome Republik mit dem, Orden der Oktoberrevolution geehrt ...

  • Beileid der Irakischen KP zum Tode General Shehabs

    Bagdad (ADN). Das ZK der Irakischen Kommunistischen Partei hat dem. Revolutionären Kommandorat und der Führung der Baath-Partei lein tiefempfundenes Beileid zur Ermordung des Verteidigungsministers, General Hammad Shehab, übermittelt. Der Anschlag habe sich gegen die Führung der Regierung und die nationalen ...

  • 4 westlichen Journalisten" die Pressekarten entzogen

    Helsinki (ADN-Korr.). Drei USA-Bürgern sowie einem Kanadier sind in Helsinki die Presseausweise der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa entzogen worden, berichtete die großbürgerliche finnische Zeitung „Uusi Suomi" am Freitag. Nach Angaben des Blattes hatten sie auf der Straße Flugblätter mit antisowjetischer Propaganda verteilt ...

  • Japans Parlament verurteilt Chinas Kernwaffentests

    Tokio (ADN). Das Oberhaus des japanischen Parlaments hat am Freitag einstimmig eine Protestresolution gegen die chinesischen Kernwaffentests angenommen. Das Unterhaus hatte dieser Resolution schon früher seine Zustimmung gegeben. In dem Dokument wird betont, daß Japan das einzige Land der Welt ist, das Opfer eines Kernwaffenangriffs geworden war ...

  • Kinder im Kerker

    Paris (ADN-Korr./ND). Erschütternde Einzelheiten über die Kerker des Thleu- Regimes In Saigon enthüllten ehemalige Häftlinge in Paris. So sind im Frauengefängnis Thu Duc fast 300 Kinder eingesperrt. Davon sind 100 Säuglinge, die keine Milch erhalten. Der jetzt siebenjährige Le Tung wurde vor drei Jahren an Stelle seiner Mutter verhaftet ...

  • Rogers reist zu offiziellem Besuch in die CSSR

    , v PrarJADW.;USA-Außenminister Wilpäni Rogerss rwird-r;äuf^ Einladung "der ischechöslbwakischen"''' Regierung arri SÖnhtäg'¥zü einend zweitägigen offiziellen Besuch dn der CSSR eintreffen, meldet CTK. Rogers wird während seines Aufenthaltes mit führenden tschechoslowakischen Repräsentanten zusammentreffen und mit CSSR-Außenminister Bohuslav Chnoupek ein Konsularabkommen unterzeichnen ...

  • Sieben Millionen neue Platze für sowjetische Landschüler

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee der KPdSU und die Sowjetregierung haben Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Landschulen festgelegt. In den Jahren von 1974 bis 1980 sollen neue Landschulen mit insgesamt sieben Millionen Unterrichteplätzen gebaut werden. Des weiteren wird neuer Wohnraum für Lehrer und Erzieher geschaffen ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Mustergut mit 50 Milchkühen nahe der Italienischen Stadt Brescla .wurde kürzlich von der Polizei untersucht, weil es Im Verdacht stand, gepanschte Milch tn Umlauf gebracht zu haben. Als die Beamten den Keller betraten, stellten sie fest daß sie zwar keiner Milchpanscherei, wohl aber — Weinfälschungen großen Stils auf die Spur gekommen waren ...

  • Algerien beging 11. Jahrestag seiner Unabhängigkeit

    ...

Seite 8
  • 7. Tagung der Stadtverordnetenversammlung Mit Fleiß und Disziplin für weitere gemeinsame Erfolge

    Der zweite Beratungstag der Stadtverordnetenversammlung war gekennzeichnet von einer gründlichen und sachkundigen Debatte über die in den Berichten des Magistrats und des Wirtschaftsrates dargelegten Probleme. Dazu sprachen 17 Abgeordnete und Tagungsgaste. Die Volksvertretung faßte im Ergebnis vieler Aussprachen mit Betriebsleitern und Arbeitskollektiven einen Beschluß über Maßnahmen zur Erhöhung der Produktion von Konsumgutem in den Betrieben und Kombinaten der Hauptstadt 1973 bis 1975 ...

  • Grit war die Beste in Russisch und fahrt nun in die UdSSR

    FDJ-Leitung der Kantschule legte Rechenschaft ab

    In dieser Woche feierten 284 Abiturienten der EOS „Immanuel Kant" den Abschluß ihrer Schulzeit. 94 von ihnen haben ein Zeugnis mit den Prädikaten t „Ausgezelchnet" und „Sehr gut" in der Tasche. Auch Regina, die künftige Studentin der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner", stellvertretender FDJ-Sekretär der Grundorganisation, gehört zu den „Ausgezeichneten" ...

  • Programmvorschau Studio Camera

    Das Filmtheater in der Oranienburger Straße 54 zeigt in der kommenden Woche folgende Filme: . 8. 7. - 15 Uhr: Aladm und die Wimderlampe (Frankreich/Italien, Regie: Jean Image), 17.30 Uhr: Das Mädchen und der Kommissar (Frankreich, R.: Claude Sautet), 20 Uhr: Ein launischer Sommer (CSSR, R.: JIM Menzel); 9 ...

  • 7 700 Brausekästen in vier Tagen

    Hochbetrieb In der Pankower .Getränkequelle''. Ein ständiges Kommen und' Gehen, von früh um 8 bis abends 20 Uhr, 12 Stunden. Ins Schwitzen kommen nicht nur die mit Cola, Bitter Lemon und Selters bepackten Kunden. Auch die vier tüchtigen Verkäuferinnen haben beim Kassieren olle Hände voll xu tun, gönnen sich keine Ruhepause ...

  • „Morava" und „Koliba"

    Seit Freitag können die Berliner und Gäste der Hauptstadt das Nationalitätenrestaurant „Morava" der CSSR in der Rathausstraße besuchen. Mit Hilfe von Architekten aus dem befreundeten sozialistischen Nachbarland wurden die Berliner Weinstuben in eine im Folklorestil gehaltene Gaststätte verwandelt. Neu eingerichtet wurde auch die Terrasse ...

  • Geschnitztes aus Polen

    Zehn bildende Künstler vom Warschauer Bezirksverband stellen bis zum 17. Juli in der Kleinen Galerie des Polnischen Information!- und .Kulturzentrums an der Karl-Liebknecht-Straße Holzschnitzereien vor. Zu sehen sind rund 20 Bildwerke aus den sechziger und siebziger Jahren, die zum Teil Höhen von über zwei Metern erreichen ...

  • URANIA-Podiumsgespräch

    RGW

    yrimtisOim Wirtschaftsregion der Welt" Ist das Thema des 25. Podiumsgespräches am Dienstag, dem 10. Juli, um 17.30 Uhr, im URANIA-Vortragszentrum in der Stadtbibliothek, Breite Str. 32-34. Gastgeber ist Prof. Dr. Karl-Heinz Domdey, Vorsitzender des URANIA- Bezirksvorstandes, Gesprächspartner sind Dr ...

  • Zwei Kinder verunglückt

    Ein achtjähriger Schüler wurde am Donnerstag auf dem FußgXngerschutzweg in der Berliner Straße in Hohenschönhausen von einem Barkas erfaßt und schwer verletzt Der Kraftfahrer war rücksichtslos und mit überhöhter Geschwindigkeit an den Schutzweg herangefahren und hatte dabei das Kind angefahren. Durch Unvorsichtigkeit beim Baden kam am Freitag im Müggelsee in der Nähe des SpreetunneU ein lOjähriger Schüler wem Leben ...

  • Schwimmhallen sind bis 27. Juli länger geöffnet

    Die Schwimmhallen in den Stadtbftdera Hubertusstraße, Oderberger Straße und Gartenttraße find ab sofort bis einschließlich 27. Juli montags bis treitagi von 6.30 bis 20 Uhr, sonnabends von 8 bis 17 Uhr geöffnet Kassenschluß ist jeweils 45 Minuten vorher. Die Volksschwimmhalle Friedensstraße ist montags ...

  • Hannelor* Alter Herta Otto

    Stadtrat und Sekretär des Magistrats, erlernter Beruf: Landwirt, Diplomgesellschaftswissenschaftler, 36 Jahre (SED) Stadtrat und Bezirksschulrot, erlernter Beruf: Lehrerin, Diplompädagogin, 45 Jahre KED)

Seite 9
  • Ein helles Lächeln

    Sie fühlen sich wohl, die Jungen und die Alten, die da auf dem Wismarer Marktplatz im Schatten sitzen. Wir kennen sie nicht persönlich, der Reporter hat im Vorbeigehen abgedrückt. Aber sie gehören zu zwei Generationen, dl« aus ihrer Heimatstadt .etwas gemacht" haben. Der Alte rechts könnte Wismar noch gesehen haben, als die Schriftstellerin Ricardo Huch in den zwanziger Jahren hierher kam und später Ober ihre Eindrücke schrieb: ...

  • Festivalschwung in Leningrad

    Mit einem gemeinsamen Festivalprogramm reisten zwei Rostocker Kulturgruppen für sieben Tage in die Sowjetunion.-Unser FDJ-Kabarett und der Singeklub „Johann Gottfried Herder" vermittelten dem beifallsfreudigen Publikum in Leningrad, Riga und Jurmala echte .Festivalatmosphäre. Wir hatten uns das Ziel gestellt, bestehende freundschaftliche Bande aufzufrischen und neue zu knüpfen ...

  • Was uns die Kunst bedeutet

    „Werke, die von den Künstlern mit den Arbeitern gründlich -beraten - werden,11 cUe Hmmer^'wieäef"' Gegenstand. ' der ±Auseinatider#eV ■' zung bei uns waren, sind meiner Meinung nach am besten gelungen, gefallen uns und bereiten stets Freude", sagte mir unlängst Egon Keller, ein Facharbeiter aus unserem Premnitzer Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" ...

  • Aufwind über dem „Mare Balticum"

    Schüsse des faschistischen Kriegsschiffs „Schleswig-Holstein" vor Gdarisk einleiteten, verwandelte die Ostsee in ein Meer von Blut und Tränen. Sehr viele der 20 Millionen im heroischen Kampf gegen den Faschismus gefallenen Sowjetbürger fanden ihre letzte Ruhestätte an den östlichen und südlichen Küsten der Ostsee, Hoch war auch der Blutzoll des polnischen Volkes, das insgesamt sechs Millionen Menschen zu beklagen hat ...

  • Viel bleibt noch zu tun

    Die Ostsee hat In den verschiedenen Perioden immer eine positive Rolle zur Stärkung der Friedenskräfte in unserem Land gespielt Es Ist ganz natürlich, daß die Ostseewoche 1973 die neue Situation in Europa widerspiegelt Die formalen Hindernisse für die Entwicklung gleichberechtigter Beziehungen sind beseitigt nicht zuletzt durch die Anerkennung der DDR ...

  • Errungen von Arbeitern

    Der Kampf der Arbeiterklasse in den Ostseestaaten hat dazu beigetragen, die internationale Lage zugunsten der Kräfte des Friedens zu verändern. Das Ist das Ergebnis der machtvollen Aktionen der. Werktätigen auch in unseren Ländern... Wir sind sicher, daß uns im Kampf um die ErhaltungJdes Friedens,■ um die friedliche Koexistenz und die Verbesserung der Lebenslage die Millionen Werktätigen unserer Länder unterstützen, damit die Ostee ein Meer des Friedens bleibt Aus dem Appell der III ...

  • Maßgebliche Tribüne

    Die traditionellen Begegnungen der friedliebenden Öffentlichkeit im Rahmen der Ostseewoche haben sich im politischen Leben Europas als eine maßgebliche Tribüne erwiesen, von der aus der Wille der Völker nach Festigung der europäischen Sicherheit bekundet wird. Vergleichen Wir den Inhalt unserer Treffen ...

  • Meer des Friedens

    Es ist an der Zeit, daß die Ostseestaaten ... alles unternehmen, was für die Gewährleistung eines dauerhaften Friedens In diesem Raum notwendig Ist. Die Ostsee muß voll und ganz zu einem Meer der friedlichen Zusammenarbeit werden. Edward Gferek, Erster Sekretär des ZK deri^VAP, auf dem VI. Parteitag

  • Klares Votum

    Wir unterstützen das Frledensprogramm des XXIV. Parteitages der KPdSU, die Vorschläge der anderen sozialistischen und neutralen Staaten für Frieden, Sicherheit und Abrüstung in Europa und auf allen Kontinenten, Aus der Erklärung des Jugendtreffens zur Ostseewoche 1971

  • Im Kampf ermuntert

    In den vergangenen Jahren hat es auf der Ostseewoche immer eine gute Zusammenarbeit zwischen den isländischen Frauen und den Frauen in der

Seite 10
  • Lügen sollen Rekordausgaben für Rüstung rechtfertigen

    Der eigenen Bevölkerung werden die ständig steigenden Rüstungslasten durch die Verbreitung der Lügen von der „Gefahr aus dem Osten", von einer angeblichen Bedrohung durch den Warschauer Vertrag, insbesondere durch die Sowjetunion, plausibel gemacht. Die Werktätigen werden sogar mit dem Gespenst eines unmittelbar drohenden Angriffes „russischer Panzer" geschreckt ...

  • Imperialismus hat nichts an Aggressivität eingebüßt

    \ rijiut ab. [jvor^ diesem ,'-V1erteid;Igungs-! minister", mit diesen Worten honorierte denn auch vor wenieen W denn auch vor wenigen Wochen das Strauß-Organ „Bayernkurier" die Aktivitäten von Bundeswehrmlnlstec Leber und seiner Generalität beim weiteren Ausbau der Aggressionsfähigkeit der BRD-Streitkräfte ...

  • Unsere Politik steht im Einklang mit der Geschichte

    Realistisch denkende imperialistische Kreise passen sich, gezwungen durch die wachsende Stärke der sozialistischen Staaten, den Gegebenheiten an. Doch nicht jedes „Ja" zur Entspannung kommt aus reinem Herzen, und die Lautstärke, mit der sich mancher imperialistische Politiker zum Frieden bekennt, ist kein Gradmesser für ehrlichen Willen ...

  • Das Monopolkapital halt an seinen Klassenzielen fest

    Wenn demzufolge Imperialisten vom Frieden reden, dann verstehen sie darunter letztlich einen Zustand, in dem sich das eigene Volk und fremde Völker den Expansionsbestrebungen des Monopolkapitals widerstandslos unterwerfen. Indem sie sich als Vertreter „nationaler Interessen" aufspielen, treten sie die Lebensrechte der Arbeiterklasse und der Werktätigen mit Füßen ...

  • Militärische Wachsamkeit ist nach wie vor geboten

    .... Andererseits wollen sie durch eine 'i&omtitaia'tfon' von MSicherheitsansfren* ■jungen und EntspInnungsbereitschaitM die eigene Bevölkerung und besonders die sozialistische Staatengemeinschaft glauben machen, sie, die Staaten des Warschauer Vertrages, würden durch die „Oberbewertung" der Aggressionsfähigkeit der NATO-Armeen das Wettrüsten hervorrufen ...

  • Die Friedensoffensive des Sozialismus und der Amoklauf einiger Ewig-Gestriger

    Imperialistische Politiker verfolgen mit wachsendem Unbehagen, wie diese einfache Wahrheit die Werktätigen erfaßt und mobilisiert. Es ist gewiß kein Zufall, daß Politiker und Militärs der NATO, unter ihnen Bundeswehrminister Leber, seit einiger Zeit lautstark gegen eine angeblich in den NATO- Ländern um sich greifende „Friedenseuphorie" zu Felde ziehen ...

  • Gute Bilanz und gute Perspektiven

    Das Wirtschaftspotential der Länder des RGW erhöht sich in einem Tempo, das weit über dem Tempo jeder beliebigen Ländergruppe unseres Erdballs liegt. So stieg das Nationaleinkommen der RGW-Länder von 1985 bis 1970 um 42 Prozent. Die Industrieproduktion .erhöhte sich in diesem Zeitraum jährlich um durchschnittlich 8,3 Prozent; die ■ entsprechende Kennziffer für die EWG- Staaten betrug 6,2 Prozent ...

  • Es weitet den Blick fürs Ganze

    Die Revolutionsbewegung von 1848/49 erschütterte ganz Europa. Die Erfahrungen, die aus jenen Jahren geschöpft wurden, waren von großer Bedeutung für die weitere gesellschaftliche Entwicklung auf unserem Kontinent. Die vorliegende Schrift zweier bekannter DDR- Historiker versucht nun die ganze Breite der kämpferischen Volksbewegung in Europa widerzuspiegeln ...

  • Ober eine Diskussion zwischen Ethikern

    Unter dem Thema „Die Herausbildung des politisch-moralischen Profils der sozialistischen Persönlichkeit" hatten vor einem Jahr Ethiker aus der UdSSR und der DDR in Leipzig eine Anbeitsberatung durchgeführt Neben der Diskussion aktueller Forschungsprobleme auf dem Gebiet von Ethik und Moral wurden auf der Beratung die weiteren Schritte für die Entwicklung einer kontinuierlichen Zusammenarbeit festgelegt ...

Seite 11
  • FESSELN FÜR DEN „SULTAN"

    spricht so gar nicht unseren Vorstellungen. Da fließt kein ibreiter, kraftvoller Strom; eine Anzahl Wasserarme, die eich systemlos verzweigen und wieder vereinen, größere und kleinere Inseln bildend, glänzen silbern im Gegenlicht der Nachmittagssonne. Den Inseln ist eines gemeinsam: Sie «und ohne jegliche Vegetation ...

  • Kaderschmiede des Landes

    Einer von ihnen ist Mohammed Murad, 33 Jahre alt, verheiratet Bis vor 18 Monaten lebte er als Bauer in Afrin bei Aleppo. Als7 er sich entschloß, lein Dorf zu verlausen, ging es ihm nur darum, mehr zu verdienen. Nachdem er auf der Baustelle war, kam der Wunsch hinzu, sich zu qualifizieren. Jetzt, da er das geschafft hat — er erwarb den Schweißerpaß —, kann er sich nicht vorstellen, daß er einmal zurückgeht nach Afrin ...

  • Alle Saiten müssen klingen

    „Im IV. Quartal haben wir uns aufgerafft", sagt Jan Bauernöpl. Er erklärt das „aufgerafft" näher. Das heißt für den Bergmann heutzutage nicht etwa länger arbeiten oder mehr Muskeln einsetzen. „Wir haben den gesamten Produktionsablauf seziert, sind jeden der Handgriffe durchgegangen, die zusammenklingen müssen ...

  • Das Wort eines Arbeiters

    Es ist schwer, das Alter eines Bergmanns zu schätzen. Die Arbeit unter Tage hat sich auch in die Züge Jan Bauernöpls eingegraben. Doch während er die Geschichte des Weltrekordes erzählt erhellt sich sein Gesicht es wird jünger. Jan Bauernöpl ist ein „zugereister" Bergmann. Während Beines Armeedienstes fuhr der junge Elektriker vor nun 18 Jahren zum erstenmal in die Grube ein ...

  • 23. Januar: Startl

    Am 23. Januar wurde das Startzeichen gegeben. Die Bergleute waren sich ihrer Sache und der Unterstützung des ganzen Schachtes sicher. 400 Tonnen je Kopf und Schicht lautete jetzt ihre Verpflichtung zu Ehren des 25. Jahrestages des Februarsieges der tschechoslowakischen Arbeiterklasse. Eine Zahl, über die mancher den Kopf schüttelte ...

  • Erste Begegnung

    Weltrekorde sind In unserer Zeit keine Seltenheit, man ist schon fast daran gewöhnt Und doch ließ mir dieser besondere Rekord unter Tage keine Ruhe. Wie erreichten die Männer diesen außergewöhnlichen Erfolg, die auf einem Zeitungsfoto, noch schwarz vom Kohlenstaub, lachten, daß die weißen Zähne blitzten ...

  • Das Alarmsignal

    Alles, was der Bergmann erzählt klingt einfach, selbstverständlich, bar jeder Sensation. „Im vergangenen Jahr hatten wir einen angespannten Plan: 326 000 Tonnen Kohle. Eine ganze Menge. Jeder machte ordentlich seme Arbeit, wie es bei uns üblich ist. Doch als wir nach drei Quartalen Bilanz zogen, hatten wir dennoch ein Manko von 20 000 Tonnen ...

  • Sich selbst überboten

    Das Foto, das ich in „Nova svoboda" gesehen hatte, war am 6. März, dem Tage des Sieges der Männer Jan Bauernöpls, aufgenommen worden. Sie hatten getreu der Wettbewerbslosung gehandelt die von den nordmährischen Bergleuten ausgegangen war: Überbiete dich selbst und halte durch! „Die Männer von Jan Bauernöpl haben für uns einen ganz gewaltigen Durchbruch errungen", sagt Vilem VeliCka ...

  • »Beginn einer Revolution"

    Neun Monate nach der israelischen Aggression, die auch Syrien großen Schaden zufügte, erfolgte am 6. März 1968 der erste Spatenstich. Aber die eigentliche Arbeit begann erst im darauffolgenden Frühjahr, nachdem Unterkünfte für die Arbeiter errichtet, die notwendigen, von der Sowjetunion zur Verfügung gestellten Ausrüstungen mit ...

  • Tradition überwunden

    Neue Normen gesellschaftlichen Zusammenlebens haben sich herausgebildet, unbelastet von den Traditionen der alten syrischen Städte. Gegenwärtig befaßt sich ein Planungskomitee damit, wie das Gebiet nach der Fertigstellung von Damm und Kraftwerk entwückelt werden soll, um den Bewohnern Arbeit und Brot zu sichern ...

  • Wettbewerb um ein Jahr

    „Die Umstände" - das sind Initiative und Einsatzbereitschaft der Bauleute, der Arbeiter und Ingenieure, der syrischen und sowjetischen gleichermaßen. Sie knobelten und rechneten und entschlossen sich schließlich 1971 zu einem gemeinsamen Wettbewerb. Sein Ziel: ein Jahr Zeitgewinn. Rationellere Lösungen beim Transport, günstigerer Einsatz des Materials und der Technik, erhöhte Arbeitsdisziplin haben den Zeltgewinn möglich gemacht, gegenwärtig rund ein halbes Jahr ...

  • Von Karl-Heinz Werner

    zusammen. „Ein halbes Jahr nach der Umleitung des Flusses, Ende 1973, sollen drei Turbinen bereits den Probetrieb aufnehmen und Anfang 1974 ans Netz geschaltet werden. Damit wird Syrien im nächsten Jahr seine Energieerzeugung mehr als verdoppeln," sagt Adnan Azuz. „Ende 1974 sollen dann auch die letzten fünf Turbinen montiert sein ...

  • Kornkammer Syriens

    D«s erste, was von unserem Standort auf einer Anhöhe oberhalb eines riesigen Talkessels ins Auge fällt, sind die Stahlgitter der Ausleger von sechs großen Kränen. Dann bemerken wir. den *u wie cl ?pjnm^äerr»- .gwi wie cijjätjuUj gebung — von unserem Platz aus picht gerade gewaltig anmutet, in Wirklichkeit ...

  • Heiße Tage unter Tage

    benbei erwähnt der Abschnittsleiter, Jan Bauernöpl sei gerade ausgefahren. Die Nachtschicht liegt hinter ihm. Normalerweise würde er jetzt zu Hause im Bett liegen. Aber er hat dennoch gewartet Seine Bewegungen sind ein wenig schwer, als er sich an den Tisch setzt.

Seite 12
  • Lernvorgängen auf der Gedächtnisspur

    r; Die Fähigkeit zu lernen und das Gelernte im Gedächtnis zu bewahren, um es nach Bedarf wieder zu verwerten, ist eines der entscheidenden Merkmale der höheren Nerventätigkeit, wenn es auch einfache Formen des Lernens schon bei niederen Lebewesen zu geben scheint. Es war das große Verdienst des sowjetischen ...

  • Haut signalisiert „stille11 Krankheiten

    Erfolgreicher medizinisch-genetischer Beratungsdienst in der Sowjetunion Die Behandlung umfaßt neben herkömmlichen Verfahren auch kosmetische Hilfen für Genodermatosekranke. Die sowjetischen Dermatologen sehen in der kosmetischen Behandlung eine wichtige Rehabilitationsmaßnahme, weil sie das Selbstwertgefühl der Erkrankten stützt oder wiederherstellt ...

  • Werkstoffe aus der Datenbank

    200 000 Angaben Ober Materialeigenschaften wurden erfaßt

    Mehr als 200 000 Daten über Werkstoffeigenschaften wie Härte, Festigkeit, Wärmeleitvermögen usw. haben Wissenschaftler und Ingenieure des Instituts für Leichtbau und ökonomische Verwendung von Werkstoffen in Dresden zusammengestellt und EDV- gerecht aufgearbeitet. Sie bilden die Basis für den Aufbau ...

  • Kurz berichtet

    GEFAHRLICHES NICKEL. Das Metall Nickel soll nach Angaben amerikanischer Toxikologen an bestimmten Hauterkrankungen sowie an Lungenentzündungen und,1 Lungenkrebs ursächlich beteiligt sein. Sogar der intensive Umgang mit nickelhaltigen Münzen wird als nicht ungefährlich eingeschätzt. Nach Untersuchungen im Medical-Center in Philadelphia sind mindestens fünf Prozent der dort behandelten Hauterkrankungen auf unmittelbaren Kontakt mit Nickel zurückzuführen ...

  • Künstlich erzeugtes Polarlicht

    Wetterrakete schleppte Elektronenkanone in Ober 100 Kilometer Hohe

    In Höhen zwischen 100 bis 180 Kilometer wurden jetzt erstmals künstlich Polarlichter erzeugt. Das Experiment, daß die Bezeichnung „Sarniza" erhielt, begann in der Nacht zum 30. Mai mit dem Start einer sowjetischen Wetterrakete. An Bord befand sich ein Elektronenbeschleuniger. Ab etwa 100 Kilometer Flughöhe wurden die energiereicnen Teilchen mehrere Minuten lang von ooen nach unten entlang den Kraftlinien des Erdmagnetfeldes in die Atmosphäre eingeschossen ...

  • Römer setzten die „Uhr" in Gang

    Magnetische Eigenschaft von Gestein dient der Altersbestimmung

    Die langfristigen; Änderungen des Erdniagnetfelde»4**ien sich n*ch-An- MÄt^ei^xöeoifliysiker ÄÜ» ZaricrV aujitirtzenp-uft^äas*; Alterzgegtt&scher Formationen zu bestimmen. Neben den verschiedenen seit langem genutzten radioaktiven Zerfallsmethoden (z. B. Kohlenstoffuhr) steht Archäologen und Geologen damit ein weiterer Zeitmesser, die „magnetische Uhr", zur Verfügung ...

  • aber auch gründlich behalten?

    Eingeprägt -

    Neurochemische und neurophysiologische Grundlagtn von Lern* und Gedächtnis- Prozessen wollen die Mitarbeiter des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Medizinischen Akademie Magdeburg aufklären. Unter der Leitung von Prof. Dr. sc. med. Hans-JOrgen Matthias gelangte das Institutskollektiv bereit* ...

  • Sauberes Flußwasser verläßt die Permer Reinigungsanlage

    Das Wohlbefinden der Versuchsfische in den Aquarien der Abwasserwerke in Perm (links) zeugt von den hier installierten leistungsfähigen Reinigungsanlagen. Die häuslichen und Industrieabwasser der Millionenstadt halten nach ihrer biologischen Klärung allen Vergleiche mit dem noch ungenutzten FluBwasser stand ...

  • Geschmack Und Aroma bleiben erhalten

    An neuen Verfahren der Kahllagerung von | Lebensmitteln arbeiten Wissenschaftler dt$ Leningrader Technologischen Instituts der Kälteindustrie. So schlagen sie z. B, vor, die Oberflächenschicht von Lebensmitteln leicht anzufrieren Und die Masse des Produktes bis zur teilweisen Kristallbildung in der Nahe des Gefrierpunktes zu unterkühlen ...

Seite 13
  • Können Kühe von Pillen leben?

    Industriemäßige Verfahren der Tierproduktion setzen neue Maßstäbe für die Erzeugung von Futter / Von Rosi Blaschk« und Heinz Bock

    Leben Kühe künftig nur von Pillen? Können Mastbullen Fleisch ansetzen, wenn sie sich hauptsächlich von Stroh ernähren? Diese Fragen tauchten angesichts des zu Pellets gepreßten Futters immer wieder bei Besuchern der agra 73 auf. Aktuelle Fragen, denn es seht um eine rationelle Fütterung der Tiere. Immerhin dienen in der DDR noch 70 Prozent der 6,3 Millionen Hektar umfassenden landwirtschaftlichen Nutzfläche der Futterproduktion ...

  • INCHEBA '73 erstmals mit DDR-Kollektivausstellung

    V. Chemiemesse von Bratislava zeigte erweitertes Programm ,

    Von unserem Sonderkorrespondenten Gino Heim« (Die Besucher des herrlichen, direkt an der Donau gelegenen Kulturparkt yon Bratislava widmeten in der letzten .Juniwoche den Pavillons der V. Internationalen Chemiemease INCHEBA '73 große Aufmerksamkeit. Das ist verständlich. Denn über die Hälfte aller Berufstätigen der etwa 320 000 Einwohner zählenden Donaumetropole itt in der Chemieindustrie beschäftigt ...

  • PeitierTeiche müssen nicht austrocknen

    Abdichtung in fünf Becken erprobt

    kohlewerk Jugend, der den neuen Tagebau aufschließt, gingen in der Zelt von April 1972 bis April dieses Jahres zwölf Vorschläge zu. Von der WB Braunkohle und der WB Binnenfischerei wurde eine gemeinsame Expertenkommission gebildet, die unter Leitung des VEB Rationalisierung Braunkohle Großräschen all« Vorschläge auf ihre Anwendbarkeit untersucht ...

  • Ohne Pause feuerfest

    Zur Instandsetzung des feuerfesten Innenausbaus von Kokerei-Öfen bei laufender Produktion arbeiteten Neuerer im Gaskombinat Schwarze Pumpe ein rationelles Verfahren aus. Nach umfangreichen Versuchen mit dem Keramikschweißen sowie dem sogenannten Trockentorkretierverfahren, die zu keinem günstigen Resultat führten, bauten Kollegen der Abteilung Instandhaltung mit viel Ausdauer ein Sandstrahlgebläse in eine Mörtelsprühvorrichtung um ...

  • Primärdaten-Kataloge

    f,nFür di«! Rationalisierung der technologwehen^^rtigungsvorbfreitung .werden in^.J^ar|],7>Iarx-Städter Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaus spezielle Informationsträger erarbeitet. So sind zum Beispiel alle handelsüblichen Fertigungsmittel mit ihren Primärdaten in Katalogform erfaßt. Dazu gehören alle Parameter für die automatisierte technologische Ferttgungtvorbereitung auf der Grundlage von AUTOTECH- Programmen ...

  • Farbiger Straßenbelag

    Farbige Straßen — violett, gelb, weiß, hellblau oder grün — können mit einem neuen Asphaltfüllstoff hergestellt werden, der im Staatlichen Glasforschungsinstitut in Moskau entwickelt worden ist. „Dorsil" besteht aus Körnchen kristallisierten weißen Glases, ist sehr leicht, verschleißfest und porös. Es reflektiert Licht ausgezeichnet ...

  • Bp Information!■

    Energie-Broschüre

    Eine Broschüre über rationelle Energieanwendung wird von der Bezirksfachsektion Energiewirtschaft Erfurt der Kammer der Technik erarbeitet. Sie soll Betrieben der Industrie und Landwirtschaft, die den Kampf um den Titel „Energiewirtschaftlich vorbildlich arbeitender Betrieb" führen, Möglichkelten einer rationellen Energleumwandlung, -Übertragung und -anwendung zeigen ...

  • LONDON: Elektroautos ab 1974

    Anfang 1974 könnte das erste britische Elektroauto in den Handel kommen. Der „Enfield 8000" soll nach Angaben der Herstellerfirma Enfield Engineers zu niedrigem Preis „umweltverschmutzungsfreies und fast geräuschloses" Autofahren bieten. Der Zweisitzer entwickelt mit acht Bleibatterien von jeweils zwölf Volt acht PS und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 44 Meilen (etwa 70 km) in der Stunde ...

  • Schnelldrucker

    Ein Schnelldrucker, der bis zu 3000 Zeilen je Minute bei reinem Zifferntext und bis zu 1500 Zeilen je Minute bei Buchstabentext ausdrucken kann, wurde von einer amerikanischen Firma entwickelt. Eine schnell rotierende Typentrommel, die schlagartig gestartet und gestoppt werden kann, erlaubt maximal -2800 Start-Stop-Operatlonen je Sekunde ...

  • Kurbelwellenschmieden

    Gleichzeitiges Stauchen und Biegen kennzeichnen ein neues materialsparendes Verfahren zur Herstellung von Kurbelwellen. Es wurde am Institut für spanloses Formen in Poznan erarbeitet. Die Methode spart bis zu 50 Prozent Stahl. Die T-R-Methode — abgeleitet vom Namen des Erfinders Tadeus Rut — ird in polnischen ...

Seite 15
  • Kein antiker Autor gab Kunde

    Wie Altertumswissenschaftler der DDR ein unbekanntes altgriechisches Theater entdeckten

    anschließenden Teile nirgendwo erhalten zu sein schienen. Das veranlaßte mich, 1969 auf die Suche nach vielleicht noch unentdeckten Inschriften zu gehen. In der Tat entdeckte ich binnen weniger Tage 20 neue Inschriften und konnte auch wenigstens in zwei Fällen gleich zwei Blöcke zu einem fortlaufenden Text vereinigen ...

  • HISTORIEN

    Vortrag über das Thema „Du wahre Gesicht des Nationalsozialtemu«". Er wich dabei dem Problem der Wurzeln des Hitlerfaschismus aus und forderte die Unterstützung des kapitalistischen Staatssystems durch die akademische Jugend. Ihm antwortete der kommunistische Student Gottschalk für die „Roten Studenten" (Reichsverband freteozialiitischer Studenten) ...

  • Protest gegen das Doppeljoch

    Mathilde Franziska Anneke gab 1847 eine Flugschrift mit dem Titel „Das Weib im Konflikt mit sozialen Verhältnissen" heraus. Dieser Kampf um bessere Bildung und die Zulassung zu Berufen konnte lediglich die Frauen des Bürgertums betreffen; die Arbeiterin hingegen, von sozialer Not getrieben, wurde zur Konkurrentin des Proletariersi weil sie — als Frau — ihre Arbeitskraft bei gleicher Beschäftigung und Arbeitsdauer billiger verkaufen mußte ...

  • ! 9teiiiiIeiteQ lim oestem [heute wiederentdeckt

    Die letzte Lücke am Zuidersee-Damm

    »Sonntag, den 29. Mai 1932, nachmittags 1 Ohr, schütteten auf Pontons montierte Kräne .den füllenden Schlamm über die letzte Lücke des nahezu 40 Kilometer langen Damms, durch den .die holländische Zuidersee vom Meer abgeriegelt wird. Damit ist die Zuidersee, bisher eine Ausbuchtung der Nordsee, zum Binnensee geworden ...

  • Mit dem Blick auf die Zukunft

    Den Ausweg wies die von Karl Marx und Friedrich Engels ausgearbeitete Lehre, die am Vorabend der Revolution 1848 im Manifest der Kommunistischen Partei verkündet wurde. Jenny von Westphalen, die 1843 mit Karl Marx die Ehe einging, gab selbst ein Beispiel in diesem Kampf. Sie hat, wie Friedrich Engels hervorhob, „die Schicksale, die Arbeiten, die Kämpfe ihres Mannes nicht nur geteilt, sie hat daran mit dem höchsten Verständnis und mit der glühendsten Leidenschaft größten Anteil genommen" ...

  • Gruß von der Wolga zum Warnowstrand

    Nachdem wir bereits Ober die Arbeit Roter Studentengruppen in Berlin und anderen Universitätsstädten während der Weimarer Republik berichteten, sandte uns Genosse Klaus Hey deck (Rostode) Material Ober die Rostocker Unt, dem der folgende Beitraa entnommen ist. Anfang der 30er Jahre bestand an der Rostocker ...

  • Bewährt auf den Barrikaden

    Sicher kannten nur wenige Frauen, die von der Revolution ,1848 ins politische Geschehen gerissen wurden, jene\ programmatischen Worte. Aber gleichwohl kämpften sie, zum Teil mit der Waffe in der Hand, um ihre volle Gleichberechtigung in der Gesellschaft. So standen, als am 18. März 1848 die große Berliner Barrikadenschlacht begann, auch Frauen an der Seite der kämpfenden Arbeiter ...

Seite 16
  • Was Sonst Noch Passierte

    Steckhaben Plakate vor dem Kasino Als wir nach einem Blick von der Anhöhe, der uns die gewaltigen Dimensionen des Flottenobjekts und die große Zahl der an den Ankerplätzen liegenden Schiffseinheiten vor Augen geführt hat, in die Stadt zurückkehren, machen wir vor dem all Besatzer-Casino dienenden „Alliance Club" interessante Entdeckungen ...

  • i Drei Fahnen ! über Yokosuka In der Bucht von Tokio — an Wochenenden ein Zufluchtsort smoggeplagter Hauptstädter — befindet sich auf der Halbinsel Miura die zweitgrößte USA-Basis in Japan. Hinter Schlagbäumen liegt „exterritoriales Gebiet". I I

    ostasiatischen Raum operierenden Siebenten USA-Flotte als „Heimathafen". Von hier aus war die „Enterprise" - ein am Luftkrieg gegen Indochlna führend beteiligter Flugzeugträger mit Riesentonnage — nach Reparaturund Überholungsarbeiten wiederholt in See gestochen. Jetzt soll eine weitere Einheit der amerikanischen Marine- Luftwaffe — die annähernd gleichgroße „Midway" — ebenfalls in der Bucht von Tokio vor Anker gehen ...

  • Damit Perus Kinder leben

    Jedes zweite Kind, das in Peru geboren wird, stirbt, bevor es 14 Jahre alt ist Von Je 100 Kindern-erreichen 30 nicht das erste Lebensjahr, 15 von 100 sterben zwischen ein und vier Jahren und vier Kinder zwischen fünf und vierzehn Jahren. Von je 100 Kindern werden 70 ohne die geringste Betreuung i_______^_v__ durch Hebammen oder *=!5=l Arzte zur Welt gebracht ...

  • Die Festung im Golve-See

    „Wer Palanga nicht gesehen hat der hat den Bernstein Litauens nicht gesehen", sagt unsere Reiseführerin und fügt hinzu: „Und wer nicht in Trakai war, kennt die Perle Litauens nicht" In der Tat ist dieser Ort. eine gute Autostunde von Vilnius entfernt eine Reise wert Sanft geschwungene Hügelkette, üppige Vegetation, eingeschossige Häuser mit sauberen Vorgärten, kunstvolle Verzierungen an Fenstern und Türen — all das gibt diesem Flecken Erde ein eigenwilliges Kolorit ...

  • Mineralbader und Schonkost

    Tausende Erholungsuchende aus der DDR reisen jedes Jahr an die bulgarische Schwarzmeerküste. Man trifft sie im internationalen Jugendlager in Prlmorsko, auf der malerischen Halbinsel Nessebar, an den weiten Stränden von Warna. Überall das gleiche Bild: ein Wechselspiel zwischen Sonnen- und Wasserbad ...

  • Fest der Seerepubliken Italiens Ein großer Tag für Amalfi Von Franz K n i p p i n g

    Einmal im Jahr hat Amalfi seinen großen Tag. Am dritten Sonntag des Monats Juni feiern die rund 8000 Bewohner des süditalienischen KOstenstädtchens du traditionelle Fest der vier Meeresrepubliken. Längst entschwunden«, glanzvolle Vergangenheit wird in dem dicht an die Felsen geschmiegten Ort am Golf von Salerno wieder lebendig ...

  • Rostock grüßt Rostock

    ü&$H!ö$ä Von Jochen P r e u BI e r, Stockholm

    In der Tat, Ich soll Grüße von Rostock nach Rostock bestellen. Die Einwohner von Rostock in Schweden wünschen den Bürgern von Rostock in der DDR zur Ostseewoche alles gute. Ehrlich gesagt, ich habe auch erst nach zweijährigem Aufenthalt in Schweden im Jahre 1970 entdeckt, daß es hierzulande einen Namensvetter Rostocks gibt ...

  • Von Dr. Klaus Steiniger

    Über der Uferpromenade Ydfcosukat — der größten Stadt auf der- Halbinsel Miura, deren üppig begrünte Hänge den' südlichen Abschluß der Bucht von Tokio .bilden - bläht sich das Tuch .dreier Flaggen. Neben dem Sternenbanner aus Übersee und dem roten Sonnenball auf weißem Grund ist das Symbol der Vereinten ...

  • Plakate vor dem Kasino

    Als wir nach einem Blick von der Anhöhe, der uns die gewaltigen Dimensionen des Flottenobjekts und die große Zahl der an den Ankerplätzen liegenden Schiffseinheiten vor Augen geführt hat, in die Stadt zurückkehren, machen wir vor dem all Besatzer-Casino dienenden „Alliance Club" interessante Entdeckungen ...

Seite
Helsinki: Grundlagen für die weitere Arbeit - Fotos; ADN/ZB/Häßler/Gahlbeck Berlinf obrer kommen mit erfülltem Plan Hilfe der Großbetriebe zum Nutzen der Käufer Viel zu heiß und zu trocken Meeting unverbrüchlicher Freundschaft DDR-Polen Rostock nimmt seine Gäste herzlich auf Ferientage mit Feststimmung Würdige Ehrung für Hanns Eisler Dollar setzt Talfahrt fort Chaos an den Devisenbörsen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen