9. Jul.

Ausgabe vom 30.06.1973

Seite 1
  • Zentralkomitee der SED gratuliert Genossen Walter Ulbricht Herxllcher Glückwunsch zum 80. Geburtstag Lieber Genosse Walter Ulbricht!

    Zu Deinem 80. Geburtstag übermitteln Dir das Zentralkomitee, die Mitglieder und Kandidaten unserer Partei sowie das ganze werktätige Volk der DDR herzliche Glückwünsche. An Deinem heutigen Ehrentag kannst Du auf das arbeitsreiche und kampferföllte Leben eines verdienstvollen Führers der Arbeiterklasse und als sozialistischer Staatsmann zurückblicken ...

  • Beitrag zur Entspannung, zur Festigung des Friedens und der Sicherheit der Völker

    Moskau (ADN). TASS veröffentlichte am Freitag eine Mitteilung des Politbüros des ZK der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und des Ministerrates der UdSSR zu den Ergebnissen des USA-Besuchs Leonid Breshnews. Die Mitteilung hat folgenden Wortlaut: „Das Politbüro des ZK der KPdSU, das ...

  • Putschversuch in Chile vereitelt

    Aufrührer mußten sich binnen vier Stunden ergeben / Dank Allendes an die Arbeiterklasse

    Santiago (ADN-Korr./ND). Ein gegen die Kegierunr der chilenischen Volkseinheit gerichteter Putschversuch Ist am Freitag vereitelt worden. Teile des Panzerretiments „Tales", die in den Morgenstunden einen Überfall auf den Regierungspslsst JL» MonedV in Santiago unternommen hatten, wurden innerhalb von knapp vier Stunden gezwungen, sich xu ergeben ...

  • Diplomatische Beziehungen zwischen DDR und Libyen

    Kommunique rarainbart

    Berlin (ADN). Die Regierungen der Deutschen'Demokratischen Republik und der Libyschen Arabischen Republik sind übereingekommen, diplomatische Beziehungen aufzunehmen, und haben folgendes Kommunique vereinbart: „Geleitet von dem Wunsch, die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu entwickeln und zu festigen, ...

  • Hohe Auszeichnung verliehen

    Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR über die Auszeichnung des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Walter Ulbricht, mit dem Orden der Völkerfreundschaft In Würdigung der großen Verdienste bei der Festigung der brüderlichen unverbrüchlichen Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der KPdSU und der SED, zwischen den Völkern der UdSSR und der DDR sowie des Beitrages zur Festigung des Friedens und des Sozialismus und aus Anlaß des 80 ...

  • Ehrung mit dem „Großen Stern der ,_ Völkerfreundschaft14

    Der Staatsrat der DDR verlieh auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, anläßlich seines 80. Geburtstages den „Großen Stern der Völkerfreundschaft". Die hohe Auszeichnung erfolgt in Würdigung «einer außerordentlichen Verdienste um die Deutsche Demokratische Republik, um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens ...

  • Glückwunsch des Zentralkomitees der KPdSU und des Sowjetstaates An den

    Leben, gute Gesundheit und Glück sowie weitere Erfolge in Ihrer edlen Tätigkeit Mit kommunistischem Gruß L Breshnew, N. Podgomy A. Kossygin Moskau, Kreml 30. Juni 1073

Seite 2
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 30. Juni 1973 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Agrarpolitik ist Sache aller staatlichen Organe Seminar mit Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise beendet Grußadresse an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED Leipzig (ND). Das zweitägige Seminar des Ministerrates mit den Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise wurde Freitag nachmittag auf der agra 73 beendet ...

  • Beitrag zur Entspannung, zur Festigung des Friedens und der Sicherheit der Volker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Ländern übernommenen Verpflichtungen, von einer Androhung bzw. Anwendung von. Gewalt gegen die andere Seite, gegen die Verbündeten der anderen Seite und gegen andere Länder Abstand zu nehmen, und der von beiden Seiten klar formulierte Wille zur Respektierung der Rechte und Interessen aller Staaten ein wichtiges Element einer grundlegenden Verbesserung der internationalen Lage und eröffnen große Möglichkeiten für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen allen anderen Ländern ...

  • Agrarpolitik ist Sache aller staatlichen Organe

    Leipzig (ND). Das zweitägige Seminar des Ministerrates mit den Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise wurde Freitag nachmittag auf der agra 73 beendet. An dem Erfahrungsaustausch in der Universität im Grünen nahmen teil die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Friedrich Ebert, Stellvertreter ...

  • Weitere sozialpolitische Maßnahmen treten vom 1. Juli an in Kraft

    Rentenanspruch, Versicherungsschütz und Sozialfürsorge verbessert

    Berlin (ADN). Mit Wirkung vom 1. Juli treten sozialpolitische Maßnahmen in Kraft, die für große Teile der Bevölkerung der DDR weitere Vergünstigungen und Erleichterungen bringen. Die entsprechenden Verordnungen dazu hatte der Ministerrat am 11. April dieses Jahres verabschiedet. Sie sind Bestandteile des Gemeinsamen Beschlusses des Zentralkomitees der SED, des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministerrates der DDR vom 27 ...

  • Mongolische Volksrepublik Teurer Genosse Walter Ulbricht!

    Im Namen des Zentralkomitees der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, des Präsidium» des Großen Volkshurals und des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik, im Namen des gesamten mongolischen Volkes sowie in unserem eigenen Namen übermitteln wir Ihnen die herzlichsten Glückwünsche zu Ihrem 80 ...

  • Ungarische Volksrepublik

    Werter Genosse Ulbricht I

    Im Namen des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, unseres werktätigen Volkes und in unserem eigenen Namen übermitteln wir Ihnen, werter Genosse Ulbricht, unsere herzlichsten Glückwünsche aus Anlaß Ihres 80. Geburtstages. Ihre ...

  • Antrage auf Akkreditierung in Bonn überreicht

    Bonn (ND-Korr.). Die Korrespondenten des „Neuen Deutschland", Dieter Wolf, des ADN, Gerhard Goetze und Folker Försterling, und des Staatlichen Komitees für Rundfunk beim Ministerrat der DDR, Werner Händler, haben dem Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, von Wechmar, am 29. Juni 1973 ihre Anträge auf Akkreditierung als ständige Korrespondenten in der Bundesrepublik Deutschland übergeben ...

  • Sozialistische Republik Rumänien

    Werter Genoss« Walter Ulbricht I

    Aus Anlaß Ihres 80. Geburtstages ist es mir sehr angenehm, Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Rumänischen Kommunistischen Partei, des Staatsrates der Sozialistischen Republik Rumänien, des rumänischen Volkes und in meinem eigenen Namen herzliche Gratulationen und die wärmsten Wünsche für Gesundheit, langes Leben und weitere Erfolge in Ihrer Tätigkeit im Dienste des Aufblühens der Deutschen Demokratischen Republik, der Sache des Friedens und des Sozialismus zu übermitteln ...

  • Verhandlungen auf weiteren Teilgebieten

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Bundesminister der BRD Egon Bahr trafen in den Abendstunden des 29. Juni 1973 im Hause des Ministerrats der DDR zu einer Unterredung über beiderseits interessierende Fragen zusammen. Es wurde Übereinstimmung erzielt, die Verhandlungen über die vertragliche Regelung des Rechtsverkehrs zwischen beiden Staaten in der 2 ...

  • DDR-Außenminister reist am Sonntag nach Helsinki

    Berlin (ADN). Die Delegation der Deutschen Demokratischen Republik unter der Leitung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, zur Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa wird am Sonntag auf dem Iauftweg die Reise zum Konferenzort Helsinki antreten. Außenminister Otto Winzer wird, wie zum Abschluß der multilateralen Konsultation in Dipoli entschieden wurde, die erste Arbeitssitzung der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz leiten ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Minister aus der DRV

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Kurt Hager empfing am Freitag den Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DRV, Prof. Ta Quang Buu. In dem freundschaftlichen und herzlichen Gespräch, an dem auch das Mitglied des ZK Johannes Hörnig, Leiter der Abteilung Wissenschaften des ZK, der Kandidat des ZK und Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof ...

  • Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien

    Sehr geehrter Genosse Ulbricht I

    Anläßlich Ihres 80. Geburtstages übermittle ich Ihnen im Namen der Völker der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche, verbunden mit den besten Wünschen für Ihre gute Gesundheit und persönliches Wohlergehen ...

  • Glückwunsch an Zaire

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte, dem Präsidenten* der Republik Zaire, Mobutu Sese Seko, anläßlich des Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit der Republik Zaire ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Aus gleichem Anlaß übermittelten ...

  • Gluckwunsche lum 80. Geburtstag des Genossen Walter Ulbricht

    rfKräni J1?*'*"" '»«■[■w ~'rr» n"Timiw Volksrepublik Polen Lieber Genosse Ulbricht I

    Es äst mir angenehm, Ihnen anläßlich Ihres 80. Geburtstages im Namen des polnischen Volkes, des Staatsrates und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln. Ihr Name ist mit der Entstehung und dem Aufblühen der Deutschen Demokratischen Republik, dem ersten Friedensstaat auf deutschem Boden, der dauerhaft mit Volkspolen in der großen und mächtigen Gemeinschaft der sozialistischen Staaten vereint, ist, untrennbar verbunden ...

  • Beratung mit Vertreter der ungarischen Bruderpartei

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag das Mitglied der Zentralen Parteikontrollkommission und Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der USAP, Andras Gyenes, zu einer Unterredung. Gegenstand des freundschaftlichen Gespräches, ...

  • BEGEGNUNGEN - DEPESCHEN - ZK der SED gratuliert Genossin Ernst Berndt

    Herzlichste Grüße und Glückwünsche zum heutigen 85. Geburtstag übermittelt das ZK der SED dem Verdienten Lehrer des Volkes Ernst Berndt. Fast vier Jahrzehnte war er mit großer humanistischer Verantwortung als Lehrer tätig. In der Grußadresse hebt das ZK. weiterhin seine Verdienste als Chefredakteur ...

  • Genossen Georg Klug«

    Zum heutigen 70. Geburtstag gratuliert das ZK der SED Genossen Georg Kluge, leitender Mitarbeiter >im zentralen Bankapparat, auf das herzlichste. „Mit Stolz kannst Du auf ein kampferfülltes Leben zurückblicken, In dem Du stets mit Deiner ganzen Person für die Sache der Arbeiterklasse eingetreten bist ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Alfred Kobs, .Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Haratd Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Volksrepublik Bulgarien

    Sehr geehrter Genosse Ulbricht I

    Todor Shiwkow Erster Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzender des Staatsrates der VR Bulgarien

  • Tschechoslowakische Sozialistische Republik

    Sehr geehrter Genosse Ulbricht I

    Ludvik Svoboda Präsident der CSSR

Seite 3
  • „Dora 46" auf Streife

    Aus der Arbeit eines Funkstreifenwagens auf Dresdner Straßen / Von G«rd Marboeh

    Foto: Opitz und Hilfeleistungen. Aber die Funkstreifenwagen sind auch sofort einsatzbereit, wenn es um Fahndungen, die Verfolgung von Rechtsverletzern u. ä. geht. In Sekundenschnelle müssen die Genossen dann jede neue Situation erfassen und entsprechend reagieren. Und jeder „Fall" ist anders, neu, fordert schnelles, richtiges Entscheiden ...

  • Ein kostbarer Rohstoff für die Volkswirtschaft

    Rund 250 Millionen Tonnen Rohbraunkohle werden in der DDR jährlich benötigt, um Briketts herzustellen und die Kraftwerke zu versorgen. Würde man diese Mengen auf einen einzigen Güterzug verladen, so erreichte er eine Länge, die der dreifachen des Erdumfanges entspricht. Die Rohkohle wird in Tagebauen gefördert ...

  • Mit „Bohrteufe!" in die Tiefe

    Meister Otto Herrmann, 53 Jahre, mehr als die Hälfte seines Lebens Kohlekumpel, nach Feierabend Kleingarten-Beet-Begießer, mit Liebe für Chrysanthemen, ist sozusagen Entwässerer aus Leidenschaft. Die Markscheider waren noch nicht von der grünen Wiese, als er und seine Brigade das Wasserfaß anbohrten, dort, wo der künftige Tagebau erschlossen werden sollte ...

  • Aus Hütten und Schachten

    EINEN PLANVORSPRUNG von zehn Tagen erzielten die Bergleute beim Ab' räum in der Braunkohle. Um sechs Tage find die Kumpel dem Förderplan von Rohkohle voraus. Damit waren die Arbeiter in den Brikettfabriken in der Lage, 600 000 Tonnen Briketts zusätzlich zu erzeugen und den Anteil von Qualitätsbriketts für die Bevölkerung zu erhöhen ...

  • Familie Storch kam wieder

    Rund 500 Bergleute aus dem Geiseltaler Revier haben in Merseburg-Ost ihre neue Arbeitsstelle gefunden. Ihre mächtigen Bagger und schwer an Kohle tragenden Züge sind vor den Toren Merseburgs zu einem Symbol fleißiger Arbeit geworden. Doch die Kumpel verraten mir, daß sie auch ein ganz besonderes Maskottchen haben, ihren Kumpel in roten Stiefeln, den alteingesessenen Storch von der Wallendorfer Mühle am Rand des Tagebaus ...

  • In versunkenen Wäldern

    Über Bergleute in der Merseburger Elsteraue / Von Erwin Moll

    wo vor gut zwei Jahren in der sumpfigen Elster-Luppe-Aue der Storch seine Frösche fing und manch Alteingesessener behauptete, daß hier ein Spatenstich genüge, um zu ersaufen, liegt der neu aufgeschlossene Tagebau Morse* burg-Ost. Unter geringem Deckgebirge liegen rund 50 Millionen Tonnen hochwertige Braunkohle seit ebenso Vielen Jahren ...

Seite 4
  • Fester Bestandteil unseres Musiklebens

    Der ELsler-Beirat ging bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung der Ehrung Eislers anläßlich seines 10. Todestages im vergangenen September und des 75. Geburtstages am kommenden 6. Juli davon aus, sich nicht auf einige spektakuläre Veranstaltungen und Konzerte während dieser Gedenktage zu beschränken, sondern diese Tage als Höhepunkte einer kontinuierlich zu entwickelnden Eisler-Pflege zu gestalten ...

  • Studenten und Lehrlinge inszenierten Brecht

    Der „Lukullus" hatte in Karl-Marx-Stadt Premiere

    Mit der Premiere von Bertolt Brechts Stück „Die Verurteilung des Lukullus" stellte sich vor kurzem die Studentenbühne der Technischen Hochschule Karl- Marx-Stadt vor. Für die Studenten war es zugleich eine Rechenschaftslegung über ihre Festivalvorbereitungen. Erstmals seit dem dreijährigen Bestehen der Studentenbühne wurde hier eine Kooperation mit einem Arbeitertheater aus den Industriewerken Karl-Marx-Stadt versucht ...

  • In rhythmischem Tanz schön und lebensfroh

    Gastspiel des bulgarischen „Pirin"-Ensembles

    Zum drittenmal gastierte das bulgarische Gesangs- und Tanzensemble „Pirin" in der DDR: diesmal in Leipzig, Plauen, Magdeburg, Berlin, Suhl und Dresden. 1954 gegründet und bisher in achtzehn Ländern vor über zwei Millionen Zuhörern aufgetreten, sammelt und verbreitet das Ensemble unter Leitung von Kirill Stefanow bulgarische Volkstänze und -lieder, speziell aus seiner engeren Heimat, dem im Südwesten des Landes gelegenen Piringebirge ...

  • Sein Vermächtnis lebt in der ganzen Welt

    Auf ihren Auslandsreisen hat eine ganze Reihe von DDR-Künstlern Werke von Eisler interpretiert. Eisler-Lieder brachte Gisela May in ihrem Brecht-Programm in den USA, Italien, Frankreich und anderen Ländern; Sonja Kehler sang einige Eisler-Lieder u. a. in Norwegen und Holland; Vera Oelschlegel und Helga von Wroblewski haben auf ihren Reisen durch einige arabische Länder auch Eisler-Lieder in ihre Programme aufgenommen ...

  • Eisler — ein Komponist der Arbeiterklasse

    Als Hanns Eisler, einer der größten Komponisten der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, voor über zehn Jahren verstarb, hinterließ er ein gewaltiges Werk an Kompositionen verschiedenster Genres, an theoretischen Schriften und mündlichen Äußerungen, das — über viele Länder verstreut — erst einmal gesammelt, gesichtet, chronologi- »lert und systematisiert werden mußte ...

  • Bis in die Singeklubs reichende Wirkung

    Selbstverständlich wird Hanns Eisler auch bei den X. Weltfestspielen vertreten sein. Viele Singeklubs der DDR setzen sich ständig mit Eisler auseinander und singen seine Lieder. Die Berliner Musikhochschule bringt die bereits mehrfach aufgeführte Kantate „Die Mutter". Das Berliner Ensemble mit der Komischen Oper und das Deutsche Theater geben Eisler-Progranune, in der Akademie der Künste wird die Kantate „Tempo der Zeit" von der Berliner Singakademie aufgeführt ...

  • Kulturnotizcn

    FERNSEHFILM. Im schwedischen Fernsehen wird gegenwärtig die DDR-Fernsehfolge „Rottenknechte" gezeigt, die trotz der Sommerzeit mit großem Interesse verfolgt wird und ein lebhaftes Echo findet URAUFFÜHRUNG. Das Musical „Der große Held Tartarin" von Helmut Hartmann (Buch und Gesangstexte) und Rainer Lischke (Musik) erlebte am Mittwoch an der Staatsoperette Dresden seihe Uraufführung ...

  • Quelle für Anregungen

    Die Autoren selbst aber können bei diesen Begegnungen feststellen, wie ihre Worte beim Leser ankommen und ob sie die beabsichtigte Wirkung hervorrufen. Nicht selten gibt ihnen das Gespräch, mit den Kindern wichtige Hinweise für die weitere Arbeit am Manuskript. Und sie machen gern Gebrauch von dieser ...

  • Wißbegierige Leser

    Wie sie sich in phantastische Welten entführen lassen, muß man miterlebt haben, wie sie jedes Wort, jede Nuance begierig aufnehmen und Anspielungen auf ihr tägliches Tun oder Nichttun mit Lachen und Nachdenklichkeit quittieren. In der Diskussion, die sich anschließt, fragen sie dem Autor buchstäblich die Seele aus dem Leib ...

  • Autoren lasen in der Akademie

    Berlin (ND). Die „Stunde der Akademie", veranstaltet von der Akademie der Künste der DDR, galt dieser Tage der im Aufbau- Verlag demnächst erscheinenden Anthologie »Das schönste Buch der Welt - Wie ich lesen lernte". Schriftsteller berichten darin von ihren ersten Begegnungen mit der Literatur. In der Akademieveranstaltung lasen ihre Beiträge zu der Anthologie Bruno Apitz, Helmut Baierl, Otto Gotsche, Wolfgang Kohlhaase, Günther Rücker und Heunut Sakowski ...

  • Ein Abend mit neuer Lyrik aus tJngarn

    Berlin (ND). Eine Lesung moderner ungarischer Lyrik fand Im Berliner Haus der Ungarischen Kultur statt. In Nachdichtungen Greßmanns, Fühmanm, Kunerts, Kunzes u. a. trugen Renate Siegl und Ekkehard Lubahn Verse von elf Vertretern der mittleren und jüngeren Dichtergeneration Un-' garns vor, z. B. von Läszlö Nagy und Ferenc Buda ...

  • DDR-Theaterfotografen stellen in Berlin aus

    Berlin (ND). Im Berliner Zentralen Klub der Gewerkschaft Kunst „Die Möve" ist bis zum 20. Juli eine Ausstellung der. Theaterfotograf en der DDR zu besichtigen. In von den Fotografen zusammengestellten Komplexen werden das Zusammenwirken von Theatern und Jugendklubs, die Reaktionen junger Zuschauer und Inszenierungsprobleme dargestellt ...

  • Rudolstädter Künstler in 40 Ferienorten Thüringens

    Rudolitadt (ADN). In rund 40 Orten der. thüringischen Bezirke Erfurt, Gera und Suhl werden die Künstler des Theaters Rudolstadt während der Ferienmonate gastieren. Sie beginnen ihre „musische Rundreise" für Kinder und Jugendliche in Wurzbach im Kreis Lobenstein und erfreuen danach mit Samuil Marschaks Märchenoper „Das Tierhäuschen" und mit „Tom Sawyers Abenteuern" Jugendliche bei Aufführungen in Ilmenau, Bad Salzungen, Nordhausen und Meiningen ...

  • Rundfunkkinderchor reiste nach England

    Berlin (ADN). Der Rundfunkkinderchor Berlin unter Leitung seines Chefdirigenten Manfred Roost unternimmt vom 29. Juni bis zum 9. Juli eine Konzertreise nach England. Der Chor wird insgesamt acht Konzerte in London und Umgebung geben, u. a. in Grace, Hackney, Greenford und Harlow. Auf seiner Tournee wird der Chor auch in der Westminster Abbey am Grab des Unbekannten Soldaten singen ...

  • Wenn für Kinder ein Buch zu „reden" beginnt

    Verlag und Zentralhaus der Pioniere enge Partner

    Auf dem Korridor Stimmengeflüster und das Trappeln vieler Schritte. Voll Erwartung auf das bevorstehende Ereignis nehmen die Kinder ihre Plätze im Märchenzimmer ein. Doch heute geht es nicht um Märchen — ein „echter" Schriftsteller wird aus einem Buch vorlesen, das noch nicht gedruckt ist, und sie sind die ersten, die es kennenlernen ...

  • Alexander Besymenski mit 76 Jahren verstorben

    ...

Seite 5
  • Die beiden Prüfungen der Mannschaftsneulinge

    Gedanken zum Wert von Länderkämpfen Von Klaus Ullrich Siegfried Herrmann übernahm •ofort die Spitze. Nach 3000 Metern legte er einen Spurt ein, der sofort ein Loch zwischen ihm und Fritz Janke entstehen ließ. Der wartete, bis es ihm groß genug erschien und schloß es mit einem schnellen Spurt, so daß ...

  • O/e 10 - das ist die seltenste Note

    Punktrichter ist Dr. Heinz Gold, Vizepräsident des DDR-Schwimmsportverbandes. Hat er schon einmal zur 10 gegriffen? Seine Antwort: .Nein, noch nie." Aber hat er schon einmal persönlich erlebt, daß eine 10 gegeben wurde? .In den letzten zehn Jahren »habe ich nirgendwo bei einem internationalen Wettkampf eine 10 erlebt ...

  • Von einer Episode, Musketen und der besonderen Pflicht

    Noch heute nennt der zweifache polnische Olympiasieger mit der Schnellfeuerpistole Jozef Zapedzki einen Namen immer dann, wenn er auf seine beiden Goldmedaillen zu sprechen kommt: Erich Kehl. Der jetzt als Rentner in Erfurt lebende erfahrene Waffenmeister „schnei« derte" dem international erfolgreichsten Schützen unseres Nachbarlandes eine sowjetische Pistole „maßgerecht" um ...

  • Gegen Olympiasieger mit 18:25 verloren

    Im Handballturnier um die „Jugoslawien-Trophäe" in Bitola präsentierte sich der Gastgeber und Olympiasieger gegen die Nationalmannschaft der DDR in glänzender Verfassung und gewann das Spiel überlegen mit 25 :18 (15 :9) Toren. Damit sind die favorisierten Jugoslawen nach drei Treffen weiterhin ungeschlagen ...

  • Filbert Bayi lief in Helsinki Weltbestzeit

    Am zweiten Tag des internationalen Leichtathletik-Sportfestes im Olympiastadion von Helsinki lief Filbert Bayi (Tansania) mit 3:34,6 min neue Jahresweltbestzeit über 1500 m. Schneller über diese Distanz waren bisher nur Weltrekordhalter Jim Ryun (USA 3:33,1) und der Franzose JeanWadoux, der mit 3:34,0 min den Europarekord hält, aufgestellt am 24 ...

  • Tennispokal an UdSSR Jetzt um Turniersiege

    Auf den Zinnowitzer Tennisplätzen herrscht nach Abschluß der Kämpfe im Nationenpokal, der von der UdSSR durch ein abschließendes 3 :0 gegen die CSS& vor Rumänien, der CSSR, Bulgarien und der DDR (zuletzt 2 :1 gegen Ungarn) gewonnen wurde, nun Hochbetrieb in den Einzelund Doppelwettbewerben. Zu den Spielern, die als erste einen Platz unter den letzten Acht belegten, gehörte der wieder in Form kommende DDR-Meister und Vor-* jahrssieger Emmrich ...

  • Borsow und Turistschewa Gäste beim X. Festival

    Weltbekannte sowjetische Sport» ler werden als Mitglieder der Fest!« valdelegatlon des Komsomol oder als Ehrengäste zu den Weltfestspielen nach Berlin kommen. Zu ihnen gehören der zweifache Sprint-Olympiasieger von 1972, Valerl Borsow, die weitbeste Turnerin Ludmllla Turistschewa, das neue Spitzenpaar im Eiskunstlauf, Irina Rodnina und Alexander Saizew, sowie der 22jährige Schachgroßmeister Anatolie Karpow, der soeben zusammen mit Viktor Kortschnol das Leningrader Interzonenturnier gewann ...

  • Dynamo Magdeburg blieb ohne Niederlage

    Ohne Punktverlust wurde am Donnerstagabend Dynamo Magdeburg in der Dynamo-Schwimmhalle der Elbestadt Sieger eines internationalen Wasserball-Turniers anläßlich des Ehrentages der Deutschen Volkspolizei. Im entscheidenden Spiel behielt der DDR-Serienmeister gegen Dynamo Moskau auf Grund effektiverer Chancenauswertung knapp mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:0, 0:1) die Oberhand ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden FUSSBALL

    WM-Quallfikationsspiel, Südamerikagruppe 1 in Guayquil: Ekuador gegen Kolumbien 1:1 (1:0). Stand: 1. Kolumbien 4 :2 Punkte, 2. Uruguay 1 :1, 3. Ekuador 1:3. Junioren-Landerspiel in Karjaa: Finnland-DDR 0:3 (0:2). Polnische Meisterschaft, Abschlußstand: 1. Stal Mielec 36 :16 Punkte, 2. Ruch Chorzow 33 :19 ...

  • Prominenz beim DreilSitderkampf

    Der Lelditothletlk-Drelländerkämpf DDR-Bulgarlen-Großbrltannien beginnt am Samstag um 19.30 Uhr Im Leipziger Zentralsta» dion unter Flutlicht Die Wettbewerbe werden am Sonntag um 14.30 Uhr fortgesetzt. Das sind einige prominente Starter: Bulgarien: Wassilka Stojewa (Olympia« dritte im Diskuswerfen), Iwanka Chrlstowa ...

  • Drei DDR-Fechter zu den Göteborger Titelkämpfen

    Zu den Fecht-Weltmeisterschaften vom 2. bis 15. Juli in Göteborg entsendet der DDR-Verband die Florettfechter Klaus Haertter (SC Einheit Dresden), Hartmuth Behrens und Peter Pfeiffer (beide SC Dynamo Berlin). Bei den Titelkämpfen, an, denen rund 400 Sportler aus 40 Ländern teilnehmen, muß das DDR-Trio gleich am Montag und Dienstag an den Start ...

  • In den letzten Jahren nie

    Beim Wasserspringen ist die 10 der .Joker". Aber es hat den Anschein, als stecke sie nur im Notenkasten, um dem Reglement Genüge zu tun. Denn gezogen wird sie - vorsichtig ausgedrückt - so gut wie nie. Weder bei den letzten Olympischen Spielen noch bei den Europameisterschaften oder bei anderen bedeutenden internationalen Wettkämpfen der letzten Jahre ...

  • TENNIS

    Studentenmeisterschaften in Dresden: Herreneinzel: Knut-Michael Meisel (DHfK Leipzig), Dameneinzel: Barbara Stober (Humboldt- Uni Berlin), Herrendoppel: Meisel/ Backhaus (DHfK Leipzig), Damendoppel: Stober/Sprleß (Humboldt- Uni/DHfK), Gemischtes Doppel: Stober/Borrmann (Humboldt-Uni).

  • SEGELN

    Regatten vor Kiel: Finn-Dinghi (Stand nach fünf Wettfahrten, vier gewertet: 1. Zawieja 11,9 Punkte, 2. Blaska (beide Polen) 16,2, 3. Schröder 17,9, ... 5. Schümann (beide DDR) 20,6. - Soling-Klasse: 1. Wennerstroem (Schweden) 8,2, 2. Hais (BRD) 14,9, 3. Schwarz (DDR) 17.

  • LEICHTATHLETIK

    In Toronto: 5000 m: 1. McLaren (Kanada) 13:38,0 min, 110 m Hürden: 1. Hill (USA) 13,7 s, 3000 m Hindernis: 1. O'Brien (Australien) 8:36,6 min. - Frauen, 100 m: 1. Boyle 11,6, 200 m: 1. Robertson (beide Australien) 23,6.

Seite 6
  • Destruktive Haltung Seouls

    Während sich das nördliche Korea - nicht zuletzt durch diese antiimperialistische Solidarität — in historisch kurzer Zeit aus einem rückständigen Agrarland zu einem sozialistischen Industriestaat entwickelte, regiert in Südkorea In enger Zusammenarbeit mit dem USA- Imperialismus di/ Reaktion^ Gestützt auf die 40 000 amerikanischen Besatzer, verfolgt das Seouleto Regime, eine grausame Unterdrückungspolitik nach ihnen und einen entspannungsfeindlichen Kurs nach außen ...

  • Salvadors Präsident zieht die Glacehandschuhe aus

    Zusammenspiel mit Nachbardiktaturen gegen das eigene Volk

    Von Dr. Klaus Steiniger In Salvador — mit nur 21393 Quadratkilometern die kleinste Republik- im lateinamerikanischen Raum — haben die Machthaber um den als Staats- und Regierungschef amtierenden Obrüten Molina die während des vorjährigen Wahlfeldzuges zeitweilig übergestülpten Glacehandschuhe wieder ausgezogen ...

  • Mit dem Union Jack nach Berlin

    Es gibt mehr als 10 Millionen junger Menschen Im Alter von 15-25 Jahren auf den Britischen Inseln. Viele dieser Jugendlichen haben eigene Erfahrungen mit der kapitalistischen Gesellschaft gesammelt und prangern die heuchlerischen Redereien von „Demokratie und Menschlichkeit" an. Deshalb ergreifen immer mehr Jugendliche bewußt Partei Im weltweiten antiimperialistischen Kampf und vor allem in der Klassenauseinandersetzung mit dem britischen Monopolkapital ...

  • Ein Kurs im Zeichen von Zahnrad und Reispflanze

    Burma bereitet sich auf große politische Entscheidungen vor

    Von Hilmar König Kürzlich weilte eine Jounalistendelegation aus Burma zu Gast in der DDR. Die Mitarbeiter von Presse, Radio und Nachrichtenagentur erläuterten während ihres Aufenthaltes die gegenwärtigen Hauptaufgaben in ihrem Heimatland: Das politische Klima in Burma wird ■eit einiger Zeit von der Diskussion ...

  • Initiativen für den Frieden

    Diese Tatsachen zeigen den Wandel, der sich offenbar jetzt im Verhältnis vieler Staaten zürn Koreaproblem vollzieht Unter dem Einfluß des weltweiten Entspannungsprozesses — die Friedensoffensive der sozialistischen Staaten bleibt auch hier nicht ohne Wirkung - rücken immer mehr Regierungen von den imperialistischen USA-Positionen aus der Zeit des kalten Krieges ab ...

  • Hilfe der Bruderländer

    Diese Position der KVDR findet die volle Zustimmung der sozialistischen Staaten., DleJ:Volkskammer unserer Republik' erklärte beispielsweise in ihrer Antwort auf den Brief der Obersten Volksversammlung der KVDR, daß die DDR „getreu den Prinzipien des sozialistischen Internationalismus das konstruktive Programm der Koreanischen Volksdemokratischen Republik zum Abbau der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und zur friedlichen Vereinigung des Landes unterstützt" ...

  • Wachsendes Ansehen der KVDR In der Welt

    Monat der Solidarität mit dem koreanischen Volk Von Hanne ora K a u I f • 11

    Im ersten Halbjahr 1973 hat die Koreanische Volksdemokratische Republik wichtige außenpolitische Erfolge errungen. Von acht weiteren Staaten, darunter Schweden, Finnland, Dänemark, Argentinien und Pakistan, wurde sie anerkannt Die Zahl der Länder, mit denen das sozialistische Korea jetzt volle diplomatische Beziehungen unterhält, beträgt nunmehr 57 ...

  • Dos aktuelle Interview Helsinki - echte Chance für ein Europa des Friedens Interview mit Prof. Dr. Max Steenbeck, Präsident, und Prof. Dr. Stefan Doernberg, Generalsekretär des DDR-Komitees für europäische Sicherheit

    Frage: Am 3. Juli beginnt In Helsinki die gesamteuropäische Konferenz Ober Sicherheit und Zusammenarbeit. Bedeutet das den Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte Europas?

Seite 7
  • „Krasnaja Swesda": Leber in der Reihe der Entspannungsgegner Sowjetische Armeezeitung zur Erklärung des Bundeswehrministers

    Moskau (ADN-Korr.). Die Jüngsten Erklärungen von BRD-Verteldlgungsminister Georg Leber seien vom Gellt des »kalten Krieges" durchdrungen und widersprachen der Tenden« rar Entspannung, stellt am Freitag die sowjetisch* Armeezeitung „Krasnaja Swesda" fest. Sie verweist darauf, daß die auf die Festigung ...

  • Dokumente SRR-BRD unterzeichnet

    Kommunique über offiziellen Besuch Nicolae Ceausescus in Bonn

    Bonn (ADN-Korr./ND). Über den offiziellen Besuch des Vorsitzenden des Staatsrates der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, in der BRD, der am Freitag abgeschlossen wurde, ist am selben Tag ein Kommunique veröffentlicht worden. Darin bekunden beide Selten ihre Bereitschaft, einen Beitrag zur Festigung des Frieden« und der ...

  • Koordinierte Politik Garant des Erfolges

    Diplomaten der sozialistischen Länder in Moskau bei A. Gromyko

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, empfing am Freitag die Chefs der diplomatischen Vertretungen der sozialistischen Länder in Moskau zu einem Gespräch. Daran nahmen teil die Botschafter der DDR, H. Bittner, der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, M ...

  • Appell finnischer Persönlichkeiten

    Unterstützung für den Weltkongreß der Friedenskräfte in Moskau

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Für die Unterstützung des Weltkongresses der Friedenskräfte, der im Oktober in der sowjetischen Hauptstadt stattfindet, haben sich bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Finnlands in einem Appell eingesetzt. Zu den Unterzeichnern gehören die Vorsitzenden der KPFi, ...

  • ... schon rechnen sie mit weiterem Verfall

    Kurs jetzt auf 2,425 DM abgesunken Nervosität an westlichen Divisenbörsen

    Bonn (ADN). Das Bundeskabinett hat am Freitagmorgen auf einer Sondersitzung angesichts der neuerlichen Verschärfung der kapitalistischen Währungskrise beschlossen,- die DM mit sofortiger Wirkung um 5,5 Prozent aufzuwerten. BRD' Finanzminister Schmidt hatte noch am Donnerstagabend erklärt, an eine neue Aufwertung der DM werde zur Zeit nicht gedacht ...

  • Der II. Kongreß der polnischen Wissenschaft erfolgreich beendet

    Beschluß über Entwicklung bis 1990 / Appell an alle Gelehrten

    Warschau (ADN-Korr./ND). Mit der Annahme eines Beschlusses über die Hauptrichtung der Wissenschaftsentwicklung in Polen bis zum Jahre 1990 ging am Freitag nach viertägigen fruchtbaren Beratungen in Warschau der II. Kongreß der polnischen Wissenschaft zu Ende. An die Wissenschaftler der Welt wurde der Appell gerichtet, ihre Kräfte zu vereinigen, um wirksamer den Bedürfniscen der Völker dienen zu können ...

  • „EWG-Pläne unterlaufen"

    Minister der 9 Staaten: Projekt zur Union gestoppt

    Luxemburg (ADN). Die inflationistische Entwicklung und die permanente kapitalistische Währungskrise haben die Verwirklichung der geplanten westeuropäischen Wirtschaftsund Währungsunion vorerst gestoppt. Dies geht aus einem. Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP über eine Beratung der Wirtschafts- und Finanzminister der EWG in Luxemburg hervor ...

  • Neue wirtschaftspolitische Organe in Ungarn gebildet

    Budapest (ADN-Korr.). Das ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (USAP) und der Ministerrat der UVR beschlossen die Bildung neuer wirtschaftspolitischer Organe. Das Zentralkomitee der USAP wählte ein neues wirtschaftspolitisches Komitee des ZK, mit,dessen Vorsitz Rezsö Nyers, Sekretär des ZK, beauftragt wurde ...

  • Dokum«nte>nsammlung d«r KPdSU «richton«!!

    Moskau (ADN). Eine zehnbändige Dokumentensammlung unter dem Titel .Die KPdSU Sn Resolutionen und Beschlüssen von Parteitagen, Konferenzen und Plenartagungen des ZK" Ist im Moskauer Verlag für politische Literatur erschienen. In einem redaktionellen Artikel wertet am Freitag die „Prawcta" die Edition als «in wichtiges Ereignis im ideologisch-politischen Leben der KPdSU und des Sowjetstaates ...

  • Kurz berichtet

    Orden variierten

    Völkerfreundschaft variierten. Oberster Sowjet einberufen Moskau. Die nächste turnusmäßige Sitzung des Obersten Sowjets der RSFSR ist für den 30. Juli nach Moskau einberufen worden. Ja xur neuen Verfassung ■raucnill*. Die Mehrheit der Bevölkerung der Volksrepublik Kongo gab bei einem Referendum ihre Stimme für die von der Kongolesischen Partei der Arbeit ausgearbeitete neue Verfassung ...

  • Scheinparlament wurde „gewählt"

    30 000 schwerbewaffnete Besatzer und Polizisten — vor diesem Hintergrund fanden in Nordirland „Parlamentswahlen" statt. Dieses „Parlament", dem 78 Abgeordnete angehören werden, ist jedoch — ganz gleich wie die Stimmenauszahlung ausfallen wird — von vornherein entmündigt: Für kein einziges Machtmittel, von der Polizei gar nicht zu reden, wird es kompetent sein, die Tätigkeit der Versammlung legt die Regierung in London fest ...

  • Pompidou: Neuer Entspannungsschritt

    Paris (ADN). Präsident Pompidou hat auf einer Sitzung des Ministerrats Frankreichs die Annäherung zwischen der Sowjetunion und den USA begrüßt und sie als neuen Schritt auf dem Wege der Entspannung und des Friedens gewertet. Das teilte Regierungssprecher Comiti mit. Zum Besuch Leonid Breshnews in Frankreich sagte der Sprecher: Die Gespräche haben „ein weiteres Mal unterstrichen, welche Wichtigkeit beide Länder der sowjetisch-französischen Zusammenarbeit beimessen" ...

  • Guyot: Beitrag zum Friedensprogramm

    Berlin (ADN/ND). Auf die positive Bilanz der Besuche Leonid Breshnews in den USA und in Frankreich eingehend, hob FKP-Senator Raymond Ouyot hervor, daß die konsequente Verwirklichung des vom XXIV. Parteitag der KPdSU angenommenen Friedensprogramms die Sowjetunion in den Brennpunkt eines wichtigen Ereignisses unserer Epoche — des Übergangs von der Konfrontation zur Zusammenarbeit - stellt ...

  • Weitere Proteste gegen den chinesischen Kernwaffentest

    Ulan-Bator (ADN). Die mongolische Nachrichtenagentur Monzame verbreitete eine Protesterklärung gegen die Zündung eines nuklearen Sprengsatzes in China. Darin heißt es, die von der Regierung der VR China systematisch vorgenommenen Kernwaffentests in der Atmosphäre bedrohen direkt Leben und Gesundheit von Millionen Menschen sowohl In den mit China benachbarten Ländern als auch in China selbst ...

  • KYDR erhält Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat dem Antrag der Regierung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik stattgegeben, eine ständige Beobachtermission beim Hauptquartier der Vereinten Nationen zu errichten. Wie ein UNO- Pressesprecher am Freitag offiziell mitteilte, sandte Dr ...

  • DKP: Kampfbedingungen für den Frieden verbessert

    Düsseldorf (ADN). Auf einer Begegnung von Vertretern der DKP mit christlichen Persönlichkeiten in Düsseldorf hob der stellvertretende DKP-Vorsitzende Herbert Mies den bedeutenden Anteil hervor, den die friedliebenden Kräfte der Bundesrepublik, Kommunisten und fortschrittliche Christen an der Festigung von Frieden und Sicherheit haben ...

  • Moskau: UNO-Gesellschaften sozialistischer Länder tagten

    Moskau (ADN). Eine Beratung der Vertreter der UNO-Gesellschaften der sozialistischen Länder ist am Freitag in Moskau zu Ende gegangen. An der Beratung haben Repräsentanten Bulgariens, Ungarns, der DDR, Kubas, der Mongolei, Polens^ Rumäniens, der UdSSR und der Tschechoslowakei teilgenommen. Die Teilnehmer ...

  • Gemeinschaftsbetrieb der DDR und der SFRJ eingeweiht

    Celje (ADN-Korr.). Im Ergebnis ökonomischer und wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SFRJ wurde am Freitag in der slowenischen Industriestadt Celje ein gemeinsamer Betrieb für die Produktion von Titandioxid seiner Bestimmung übergeben. An der feierlichen Einweihung nahm eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel teil ...

  • Werktätige Uruguays setzen ihre Massenstreiks fort

    Montevideo (ADN/ND). Die Werktätigen Uruguays setzten auch am Donnerstag Ihre Massenstreiks entschlossen fort. Dadurch ist das Leben des Landes weitgehend gelähmt. In den Straßen Montevideos patrouillieren nach wie vor gepanzerte Fahrzeuge der Armee. Die Führung der Einheitsgewerkschaft CNT (500 000 ...

  • Hitze in Moskau

    Moskau. Mit schwüler Wärme bereits in den frühen Morgenstunden kündigte sich den Moskauern am Freitag erneut ein .heißes Wochenende" an. Meteorologen haben für Sonnabend und Sonntag wiederum Temperaturen um 30 Grad bei nur geringer Luftbewegung vorausgesagt.' Dicht umlagert sind deshalb in diesen Tagen Kwasfässer und Getränkeautomaten, die in der 7-MilMonen- Metropole fast an jeder Ecke zu finden sind ...

  • Dr. Kurt Waldheim nahm Einladung für Helsinki an

    Helsinki (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat die von der finnischen Regierung ausgesprochene Einladung zur Teilnahme an der Eröffnungssitzung der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz angenommen. In den Schlußempfehlungen der multilateralen Konsultationen waren die Diplomaten übereingekommen, den Generalsekretär der Vereinten Nationen als Ehrengast einzuladen ...

  • Argentiniens Regierung läßt Polizeiakten verbrennen

    Buenos Aires ,(ADN).,,^ AU,V weiter* demokratische Maßnahme hat die argen-, tinische Regierung Campora in der Provinz Mendoza 11000 Akten der Polizei mit Angaben über Bürger, die wegen ihrer demokratischen und antiimperialistischen Einstellung bekannt waren, verbrennen lauen. Vor einigen Tagen war es In der Provinz Entre Rlos zu einer gleichen Aktion gekommen ...

  • Was sonst noch passierte

    An einer Bushaltestelle in Miami (USA- Bundesstaat Florida) .eroberte" während *4nes Gewitten der Schäferhund .Duke" einen haltenden Bus und schlug den Fahrer und 25 Fahrgast* in die Flucht »Es war •in klarer Fall von Busentführung durch «inen Hund", berlehteten Augenzeugen vor der Polizei.

Seite 8
  • Eine Theaterkonzeption hat sich durchgesetzt

    Im vergangenen Jahr konnte das Maxim Gorki Theater sein zwanzigjähriges Jubiläum feiern. Die Theatervergangenheit des Hauses, in dem unser Ensemble spielt, geht bis ins Jahr 1947 zurück. In jenem Jahr wurde das Haus als „Neue Bühne" dem benachbarten Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft (damals noch „Haus der sowjetischen Kultur") angegliedert ...

  • Zwischen Masuren und Hoher Tatra

    Zweiwöchige Reisen nach den Masuren, die zwischen 800 und 950 Mark kosten. Außerdem gibt es an der Ostsee in Jastrzebia Gora — einem Badeort nördlich von Gdansk mit sehr schöner Steilküste - noch einige Plätze im Motel „Kormoran". Und im Herbst ist ein Aufenthalt in Zakopane zu empfehlen. • Und wie sieht ...

  • Reiseland Polen

    TASCHENGELD: Kann Jn beliebiger Höhe bei den Zweigstellen der Industrie- und Handelsbank eingetauscht werden: für je 1 Mark 5,50 Zloty. Nicht verbrauchte Zahlungsmittel werden zurückgenommen. VERKEHRSMITTEL: Zugverbindungen mehrmals täglich von Berlinnach Poznan und Warschau, weiterhin von Berlin nach ...

  • Hoher Leistungszuwachs krönt Einsatz für neue Technologien

    Kombinierter Zug-Band-Betrieb im Tagebau Klettwitz - eines von drei am Freitag übergebenen Projekten

    Berlin (ND). Nach Abschluß der Vorbereitungsarbeiten wurde im Tagebau Klettwitz des Braunkohlekombinates Lauchhammer der kombinierte Zug-Band-Betrieb bei der Abraumförderung aufgenommen. Der Stellvertreter des Ministers für Kohle und Energie, Karl-Heinz Rösinger, gab am Freitag die neue Anlage für den Probebetrieb frei ...

  • Erste kontinuierlich arbeitende Brennerei

    Die erste kontinuierlich arbeitende Brennerei, bei der im Unterschied zu herkömmlichen Verfahren alle Produktionsstufen vom Stärkeaufschluß über die Verzukkerung und Gärung bis zur Weingeistgewinnung in einem ununterbrochenen Prozeß ablaufen, nahm am Freitag im VEB Nordbrand Nordhausen die planmäßige Produktion auf ...

  • Maliwatt-Maschinensystem vorfristig in Betrieb

    Ein neues Maliwatt-Maschinensystem wurde jetzt im Werk Falkenstein des VEB Plauener Gardine zwei Monate vorfristig in Betrieb genommen. Dadurch können noch in diesem Jahr rund 200 000 Quadratmeter Raumtextilien zusätzlich hergestellt werden. Der Betrieb produziert 80 Prozent dei DDR-Aufkommens an Dekorationsstoffen und Gardinen ...

  • Maxim Gorki Theater

    1791 Gründung der Berliner Singakademie durch den Komponisten Karl Friedrich Fasch 1125-1827 Bau des Konzerthauses nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel 1946 Wiederaufbau; Beseitigung der Kriegsschäden 1947 Eröffnung als .Neue Bahne" des Hauses der sowjetischen Kultur 1952 Die Kulturstätte erhält ...

  • Dank für verdienstvolle Veriagstatigkeit

    Beriin. Der Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, verabschiedete am Freitag den langjährigen Hauptdirektor des Verlages Volk und Wissen, Nationalpreisträger Arthur Ploog, auf eigenen Wunsch aus seiner Funktion. Direktor Ploog war Mitbegründer des Verlages. Er übte seit 1945 leitende Funktionen im Schulbuchverlag VölK^ähd Wissen aus ...

  • Gedenktafel für Lotte Bergtel enthüllt

    Am Hause Kiefholzstraße 179 in Baumschulenweg wurde zu Ehren von Lotte Bergtel zu deren 70. Geburtstag im Beisein von Kampfgefährten, Freunden und Schülern eine Gedenktafel enthüllt. Lotte Bergtel war Mitglied der Widerstandsgruppe Schulze-Boysen- Harnack. Nach der Befreiung vom Faschismus wirkte sie als Direktorin der Berliner Fachschule für Bibliothekare maßgeblich an der Erziehung einer neuen Generation von Büchereilachleuten mit ...

  • Stadtverordnete tagen am 5. und 6. Juli

    Die 7. Tagung der Stadtverordnetenversammlunf der Hauptstadt der DDR, Berlin, tat für den 5. und 6. Juli einberufen worden. Auf der Tagesordnung stehen der Bericht de« Macistrats, den Oberbürgermeister Herbert Fecfaner geben wird, sowie die Beratung über Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Konsumgüterproduktion in der Haupt- ■tadt ...

Seite 9
  • Spreewald- Kahnpartie

    .Und daß dem Netze dieser Spreekanäle / nichts von dem Zauber von Venedig fehle, / durchfurcht das endlos wirre Flußrevier / In seinem Boot der Spreewalds-Gondolier." Angesichts dieses Bildes, der Kähne mit fröhlichen Leuten, wird man unwillkürlich an den heiteren Vers Theodor Fontanes erinrjert. - Er ...

  • Im Geiste unserer Veiter

    Am 5. Juli jährt sich zum 30. Male der Beginn der Kursker Schlacht. Ein Teilnehmer dieser Sohlacht war der sowjetische Nachrichtensoldat Pjotr Nikolaje- ' witsch Kamenskich. Bereits durch die Prüfungen der Stalingrader Kämpfe gegangen, erfüllte er auch in diesen entscheidenden Julitagen seine Pflicht Er erhielt den Auftrag, eine zerstörte Nachrichtenverbindung unweit von Prochorowka wiederherzustellen ...

  • Hausgemeinschaft auf Reisen

    Zwölf Mitglieder unserer Hausgemeinschaft Große Scharrnstraße 20 machten sich kürzlich auf eine etwas ungewöhnliche Reise. Sie führte nach Ptrna-Copitz im Sächsischen. Genauer: zur Hausgemeinschaft Prof.-Roßmäßler- Straße 23. Nach einem dreieinhalbjährigen brieflichen Erfahrungsaustausch wollten wir uns einmal persönlich kennenlernen ...

  • MEINUNGEN VNtyZ\JAT'ü%^'':*'-l'®&^^

    An die Jugend

    Wir haben unsere Arbalt auf sehr länge Zeit berechnet Die künftige Gesellschaft, zu der .wir hinstreben, die Gesellschaft, in der es hur Arbeitende geben soll, die Gesellschaft, In der es keinerlei Unterschiede geben soll - diese Gesellschaft aufzubauen erfordert lange Zeit Wir legen jetzt nur die Grundsteine dir künftigen Gesellschaft, erbauen werdet Ihr sie müssen, wenn ihr erwachsen seSd ...

  • Gastgeber und Gastfreundschaft

    zialistische Gesellschaftsordnung gibt allen die feste Zuversicht, daß auch die X. Weltfestspiele „Für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft" ein voller Erfolg werden. Schon oft haben die Berliner in den vergangenen zwanzig Jahren ihre Gastfreundschaft unter Beweis gestellt. Es gab Jugendtreffen und sportliche Begegnungen, Kongresse und viele andere Veranstaltungen ...

  • Begeisterung

    Der Beschluß, die Weltfestspiele in Berlin, der Hauptstadt der DDR, durchzufahren, . . ; weckt bei der Weltjugend wachsendes Interesse, Begeisterung und Gefühle der kämpferischen Solidarität gegenüber dem Volk und der Jugend der Deutschen Demokratischen Republik, die den Sozialismus aufbauen. . Resolution ...

  • Zentrale Aufgab«

    Im Mittelpunkt aller unserer Initiativen und Aktivitäten zur Vorbereitung der Weltfestspiele steht die Aufgabe, alle Mädchen und Jungen zu klassenbewußten Sozialisten zu erziehen, die sozialistisch arbeiten, lernen und leben. Beschluß der 4. Tagung des Zentralrates der FDJ, 1972

  • Jede Tat hat Gewicht

    Die fortschrittliche Jugend der Welt blickt voller Erwartung nach Berlin. Wir Jungen Sozialisten der Deutschen Demokratischen Republik werden ihr ein guter Gastgeber sein. Die Tat jedes einzelnen fällt Ins Gewicht Aus dem Aufruf zum Festivalaufgebot der FDJ

  • Sache der ganzen DDR

    Erneut sei hier und heute unser Standpunkt bekräftigt: Die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten sind eine Sache der ganzen Deutschen

Seite 10
  • Kollektive Reportagen über den Klassenkampf

    Im Justizministerium Brasiliens gibt es eine Abteilung, die sich besonders mit der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" befaßt. Das Lesen der Zeitschrift und ihre Verbreitung werden als Verbrechen gegen die nationale Sicherheit betrachtet und mit Gefängnis von zwei bis acht Jahren bestraft ...

  • Stets den neuen Fragen auf der Spur

    Vielfältige Möglichkeiten für schöpferischen Erfahrungsaustausch

    Auf der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien 1969 wurde betont: „Die sozialistische Welt ist jetzt In eine Entwicklungsetappe eingetreten, in der sich die Möglichkeit bietet, wesentlich umfassender die gewaltigen Reserven zu nutzen, die die neue Ordnung in sich birgt Das ...

  • Wertvolle Hilfe für Ideologische Arbelt

    Die Zeitschrift im Urteil der Vertreter von Bruderparteien

    Zeltschrift Ihre Widerspiegelung finden, das gleiche wie das Wasser für einen Dürstenden; sie haben uns geholfen, unsere politische Linie zu vervollkommnen, 1970 eine Volksregierung an die Macht zu bringen, und sie helfen uns, den schwierigen Weg der revolutionären Umgestaltungen im Lande weiterzugehen ...

  • Zu Gast im Redaktionsrat

    Eine einfadie Tafel an dem repräsentativen Gebäude in Prag- Dejvice teilt mit, daß sich hier die Redaktion der internationalen Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" befindet. Im Vorübergehen auf dem Flur höre ich englische Sprachfetzen, ein paar Meter weiter spricht man russisch. Kurz vor 14 Uhr ist der Sitzungssaal im 3 ...

  • Adresse: Praha 6,Thakurova 3

    „Genossen I Ich bitte darum, mir regelmäßig Ihre Zeltschrift .Probleme des Friedens und des Soziallsmus' zu schicken. Ich habe dl« letzt* Nummer d«r Zeitschrift gel«s«n. DI« Zeltschrift Ist einfach großartig I" schreibt Javier Naranjo Toledo aus Kuba an die Re-, daktlon. So lautet einer von vl«l«n Briefen, welche die Redaktion täglich erreichen ...

Seite 11
  • Bürger von Calais

    iühich

    mußte. Die Defrances haben unsere kleine Gruppe am Sonntag zum Essen in ihrem Häuschen eingeladen, im Familienkreis, wie sie sagen. Zu diesem Kreis zählen sie auch drei Hafenarbeiter, Funktionäre der größten französischen Gewerkschaft CGT, die oft einmal yorbeischauen. Die Defrances feiern ihre goldene Hochzeit, wenn auch vorfristig ...

  • es Helden Farchad

    Pumpen heben das Wasser hundert Meter hoch. Die Bauern wohnen in sechs Sowchosen, die wie kleine' Städte ausgebaut sind. Ein bißchen nüchtern das alles? Aber da kannten wir Genossen Wasserblei erst zur Hälfte. Selten hat ein Mensch seinen Namen so zu Recht getragen. Sein Leben hat er da gerackert, wo Wasser so schwer wiegt wie Blei ...

Seite 12
  • Rechentechnik - Partner effektiver Forschung

    wissenschaftliche Arbeit besteht zu einem großen Teil aus formalisierbarer geistiger Tätigkeit Das gilt gleichermaßen für die theoretische wie für die experimentelle Forschung. Solche formalisierbaren Prozesse zu mechanisieren und zu automatisieren kann deshalb zu. einer erheblichen Intensivierung der Forschung fuhren ...

  • Wenn im Vogtland die Erde bebt

    Besonder* lokal« geologisch« Struktur als Ursach« d«r Naturerscheinung ten, sprechen die Erdbebenforscher In aller Welt hier von der) „Vogtländischen Schwarmbeben". Die Erklärung der Wissenschaftler für diese Naturerscheinung Im Süden unserer Republik ist einleuchtend: Die Erhöhungen des Vogtlandes liegen fast im rechten Winkel zwischen den Höhenzügen des Erzgebirges auf der einen und des Franken- und Thüringer Waldes auf der anderen Seite ...

  • 80 Minuten bleibt die Sonne weg

    Astronomen r«is«n im Überschallflugzeug einer Verfinsterung nach

    Eine Sonnenfinsternis von 80 Minuten Dauer werden am Sonnabend englische, französische und amerikanische Wissenschaftler an Bord des französischen Überschallflugzeuges „Concorde" erleben. Die Finsternis, die an einem Ort höchstens sieben Minuten und vier Sekunden dauert, „verlängern" die Wissenschaftler, indem sie den Schatten des sich vor die Sonne schiebenden Mondes im Flugzeug verfolgen ...

  • Kurz berichtet

    ARCHITEKTURBIONIK. Ein Versuchslaboratorium für Architekturbionik ist sowjetischen Presseberichten zufolge In Moskau geschaffen worden. Es wird sich sowohl theoretischen als auch praktischen, experimentellen Forschungsarbeiten widmen. Dabei soll in erster Linie nach Wegen und Mitteln gesucht werden, wie für die Projektierung von Gebäudekomplexen der verschiedensten Zweckbestimmung Gesetze und Prinzipien au« der Formgebung der lebenden Natur genutzt und „nachempfunden" werden können ...

  • Venus atmet im Viertage-Rhythmus

    Di« Atmosphfire h«bt und senkt sich / Ursach« ist noch unbekannt

    Die Venusatmosphäre — mit einer angenommenen Dicke von 22 km — pulsiert in einem Rhythmus von vier Tagen. Über dieses Forschungsergebnis berichtete die französische Zeitung „Le Monde" (20. Juni). Auf Grund der neuen Erkenntnisse schufen Astronomen ein Atmosphärenmodell. Es läßt erkennen, daß sich die den Planeten umgebende Wolkenschicht in einem klar erkennbaren Rhythmus hebt und senkt ...

  • 4000 Jahre altes Observatorium

    Ein Modell des lange Zelt rätselhaften Bau« Werkes von Stonehenge auf der Hochebene von Salisburv (GroBbritannien) schuf Detlef Hirsch, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Astronomiegeschichte an der Archenhold- Sternwarte Berlin-Treptow (Bild links). Stonehenge war einst eine Art Observatorium und wurde in drei Phasen zwischen den Jahren 2200 und 1300 v ...

  • Ohne lange Wartezeiten

    Das Kollektiv des Zentrums für Rechentechnik unternimmt deshalb in diesem Planjahr alle Anstrengungen, um weiteren, auch räumlich entfernten Nutzern den direkten Zugriff zu den Anlagen zu ermöglichen. Im Wettbewerbsprogramm des Zentrums für Rechentechnik besteht das Ziel für den eigentlichen Rechenbetrieb vor allem darin, die dreischichtig betriebenen Anlagen so effektiv wie möglich zu nutzen, Ausfallzelten zu senken und die Arbeitsorganisation zu verbessern ...

  • Eiweißfabrik im Kolchos Tbilisskaja

    Chlorella, «in« einzellige Grünalge, wird seit kurzem von einer Kolchosfabrik' der Staniza Tbilisskaja im Süden der UdSSR produziert Die begehrte Alge enthält 17 der dem Menschen bekannten 20 Aminosäuren. Als Zusatz im Viehfutter führt sie zu erheblichen Wachstumsraten. Die installierten Anlagen können täglich 50 Kubikmeter Suspension herstellen, die anderthalb bis zwei Prozent Chlorella enthält ...

  • Himmelssimulanten

    Ein Planetarium für Versuche mit Zugvögeln ist bei Tukums In der Nähe von Riga eingerichtet worden. Lettische Wissenschaftler wollen die Fähigkeit der Vögel, sich bei ihren Flügen nach den Sternen zu orientieren, erforschen. In dem neuen Planetarium werden mehrjährige Versuche vor allem mit Rotkehlchen durchgeführt, die gerade während der Nachtstunden weite Strecken zurücklegen ...

Seite 13
  • Neue Technik im alten Berg

    Altenberger Kumpel schaffen Voraussetzungen für beträchtlich höhere Zinnproduktion

    Von Klaus Z i • g e r t und Siegfried B o n i t z (Bild) Die Glocke schlägt, die gewaltigen Trommeln der Fördermaschine im Altenberger Arno-Lippmann-Schacht setzen sich in Bewegung. Im Nu haben die Skip-Gefäße am Förderkorb volle Fahrt erreicht - ein gefülltes mit 4,5 t Zinnerz kommt nach oben, ein leeres saust in die Tiefe und wird in 17 Sekunden vom Untertagebunker wieder gefüllt ...

  • Was die Kamera kann - und was nicht

    o. a.). Die ruhigsten Aufnahmen lusen sich mit einem Stativ erzielen. Beim Fotoapparat läßt sich die Belichtungszeit beliebig wählen und mit der Blende entsprechend den Gestaltungsabsichten abstimmen. Das geht bei der Filmkamera nicht. Sie hat — je nach Bildgeschwindigkeit je Sekunde - eine feststehende Belichtungszeit ...

  • PUR-Maschinenieile

    Den Einsatz von verarbeitungsfertigen Polyurethan-Systemen des VEB Synthesewerk Schwarzheide für weniger beanspruchte Maschinenelemente untersucht eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft im VEB Polygraph Leipzig, Kombinat für polygraphische Maschinen und Ausrüstungen. Bisher wurde eine größere Anzahl von Vorrichtungen für verschiedene Maschinenelemente konstruiert und gebaut, mit denen unter Laborbedingungen Teile für die Erprobung abgeschäumt wurden ...

  • Plast-Gasleitungen

    Auf langen Gastransportstrecken können aus glasfaserbewehrtem Polyester hergestellte Rohre mit großem Durchmesser an Stelle von Stahlrohren eingesetzt werden, berichtet die schwedische Firma Höganäs AB. Die Firma hatte ein Abkommen mit dem Zentralforschungsinstitut der Gasindustrie der DDR über die Durchführung ...

  • Eisenrückgewinnung

    Besonderes Interesse fand auf der II. Lehr- und Leistungsschau der Jugend des VEB Kombinat Metallaufbereitung Halle ein Verfahren zur Rückgewinnung von Elsen aus Scherensohmutz durch Trockenmagnetscheidung. Bei der StahlsChrottaüfböreitung In Großschrottscheren fällt eine erhebliche. Menge an eisenhaltigem Schmutz (mindestens 30 Prozent Fe) an, der zur Zeit verkippt wird ...

  • Kp Information

    Bitterfefd-Pardubice

    Die Betriebssektion der Kammer der Technik im Chemischen Kombinat Bitterfeld arbeitet auf dem Gebiet der Farbstoffproduktion eng mit der Betriebssektion der CSSR-Bruderorgs.nltation im Chemiewerk Pardublce zusammen. Gemeinsames Anliegen ist die Senkung de* Forschungsaufwandes bei der Realisierung der neuen Farbstoffund Zwlschenprodukten-Techhologle ...

  • Aushärten unter Druck

    Festigkeit und plastische Eigenschaften von Metallen können erhöht werden, wenn ein ständig wachsender Druck beim Härtungsprozeß der Schmelze auf sie einwirkt, stellten georgische Wissenschaftler im Verlauf jahrelanger Versuche fest. Nach ihrer Meinung verbessert die neue Methode Struktur und Eigenschaften von Metallen und Legierungen ganz erheblich ...

  • Auspuff als Bleifang

    Ein Schalldämpfer, der die Bleiemission in Kraftfahrzeugabgasen um 70 Prozent vermindern soll, ohne dit Fahrleistungen wesentlich zu beeinflussen, ist von englischen Firmen entwickelt worden. Ein Blechzylinder ist mit tonerdeüberzogener, nicht rostender Stahlwolle gefüllt. Durch Absorption, chemische Reaktion mit der Tonerde und physikalische Filtration werden Bleiverbindungen abgefangen ...

  • Koaxial-Supraleiter

    Mit supraleitenden Koaxialkabeln läßt lieh eine viel höhere Nachrichten- Übertragungskapazität erreichen als mit konventionellen Kabeln, stellten japanische Techniker fest, die bereits Kabel von drei Kilometer Länge gebaut und erprobt haben. Die Dämpfung der elektrischen Signale ist wesentlich geringer ...

Seite 14
Seite 15
  • Ein wichtiger Brief des EKKI

    Du Präsidium des EKKI wandte sich am 18. Juli 1923 direkt mit einem Brief an die KPD. Auch dieser Schritt ging auf einen Vorschlag von Edwin Hoernle zurück, der selbst an der Ausarbeitung des Dokuments beteiligt war. Die Führung der KI schätzte darin kritisch ein, die Losung der Arbeiter-und-Bauern-Regierung ...

  • HISTORIEN

    buch als demobilisierter Soldat. Bis die Kontrolle durch war, brachte ich die Zelt In einem dunklen Abteil, Im Gepäcknetz, zu. Die Konferenz fand In zwei verschiedenen größeren Gaststuben am Sonnabend und Sonntag statt. Teilnehmer waren an 30 Genossen der KPD und einige Berliner Obleute. Mir waren gut bekannt die Genossen Hugo Eberlein und Eugen Levine, dazu die beiden genannten Jugendgenossen ...

  • Mwmmmm heute wiederentdeckt

    Der Sarkophag des Tutenchamun

    Im Winter 1922/1923 wurde die jahrelange Grabungsarbeit der englischen Forscher Lord Carnarvon und des Xgyptologen Carter endlich belohnt Im Tal der Königsgräber, das nach Meinung der Fachleute als erschöpft galt, forschten sie weiteren Spuren nach. Am Morgen dn 4. November 1922 wurde der Gang zu einem ...

  • Die ersten Roten Landsonntage

    iDle KPD wurde damals in Ihrer Arbelt auf dem Lande aktiver. In Mecklenburg-Strelitz (heute zum Agrar-Industrie-Bezirk Neubrandenburg gehörig) gelangte die Partei auch zur direkten Zusammenarbeit zwischen der kommunistischen Landtagsfraktion und -dem parlamentarischen Vertreter werktätiger Bauern. Die KPD ...

  • Gültig für Industrieländer

    Für das Bündnis mit den Bauern wirkte damals vor allem Edwin Hoernle, langjähriger Leiter der Abteilung Land der Zentrale der KPD und seit dem IV. Kongreß der KI im Dezember 1922 gemeinsam mit Clara Zetkin Mitglied des EKKI. Edwin Hoernle hatte bereits mehrfach auf die Erfahrungen der Oktoberrevolution In der Bündnisfrage aufmerksam gemacht ...

  • Er flößte uns Jungen Mut ein

    Ein« Erinnerung an Eugen Levint

    Als Ich am 8. Mai im ND über den 90. Geburtstag des bekannten Arbeiterführers Eugen Levine las, kam mir eine meiner interessantesten politischen Erinnerungen in den Sinn. In ihrem Mittelpunkt stand die großartige Persönlichkeit dieses Genossen, damals Mitglied der Zentrale der KPD in Jena. Ich war im Zentralausschuß der „Freien sozialistischen Jugend" und auch Mitbegründer der KPD ...

  • Was die Soziallsten wie das liebe Brot brauchten

    Vor 95 Jahren erschien der „Anti-Dühring" von Friedrich Engels

    Am 7. Juli 1878 wurde im Leipziger „Vorwärts", dem Zentralorgan der damaligen Sozialistischen Arbeiterpartei, die letzte Fortsetzung eines der bedeutendsten marxistischen Werke veröffentlicht, das wenige Wochen später auch erstmals als Buch erschien: „Herrn Bugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft" oder meist knapp „Anti- Dühring" genannt ...

  • Der Boden und die Machtfrag«

    Von dieser Tagung gingen entscheidende Impulse für die weitere Bünd- 'nispolltik wie überhaupt für die Straitegie und Taktik der KPD aus.. Die KPD hatte sich als revolutionäre Vorhut der deutschen Arbeiterklasse seit ihrer Gründung auch für die Interessen der werktätigen Bauern eingesetzt, unter denen sich allein sechs bis sieben Millionen Kleinbauern befanden ...

  • Die Voraussage des Copemicus traf efai

    Mond vor die Sonne trete. Daß man Sonnenfinsternisse im voraus bzw. im nachhinein berechnen könne, war noch zu Beginn der Neuzeit keineswegs Allgemeingut. Und so verwundert nicht, daß der große Astronom und Staatsmann Nicolaus Copernicus (1473 bis 1543) seine Freunde und seine Widersacher verblüffte, als er in jungen Jahren exakt eine Sonnenfinsternis voraussagte, die dann zu aller Verwunderung gesetzmäßig eintrat ...

  • Für eine Regierung der Arbeiter und Bauern

    Aus neuen Forschungen zur Hilfe der Kommunistischen Internationale für die KPD im Jahre 1923

    Von Dr. se. phil. Hans Joachim K r u s c h Partei eine sehr schwierige Aufgabe, zumal sie selbst erst dabei war, sich die Lehren des Leninismus anzueignen.

Seite 16
  • Von Hannelor« K a u f f • 11

    während das Nadom in den langen finsteren Jahrhunderten kolonial-feudaler Versklavung eher als Demonstration des Leben-Wollens denn als Fest der Lebensfreude begangen wurde, so ist es seit dem 11. Juli 1921 vor allem ein Fest des Sieges der Revolution des Volkes. Deshalb wird es alljährlich an diesem ...

  • Schlüssel des Maris Indici

    mwm Von Hilmar Kon ig

    „Stella Clavisque Maris Indici" - Stern und Schlüssel des Indischen Ozeans — lautet die Aufschrift des mauritischen Wappens. Damit sind die natürlichen Bedingungen und die geographische Lage der Tropeninsel treffend umrissen. Im Landesinnern das abgestufte lavabraune Gebirgsplateau, damit kontrastierende grüne Senken, rosafarbener Korallenstrand, stellaufragende Küsten und von Riffen abgeschirmte stille Lagunen rechtfertigen die Vokabel „Stern des Indischen Ozeans" ...

  • VON Neue Werke in Bielsko-Biala Eine Stadt der 100 Industrien Von Barbara Loy

    Wenn es von einer Stadt heißt, daß sie 100 Industrien beherberge, und man baut dort trotzdem noch neue Werke sowie den „einhundertundersten" Industriezweig hinzu — dann muß diese Stadt schon etwas Besonderes haben. Bielsko-Biala im l3i~* Süden der VR Polen kann man schon „besonders" nennen — wenn auch die an manchen Ecken fast mittelalterlich anmutende Stadt mit ihren 114 000 Einwohnern äußerlich nicht sehr auffallend ist ...

  • Feier des Jahres in Schweden Tanx in den Mittsommer Von Jochen P r e u BI • r, Stockholm

    Es gibt in Schweden nicht wenige Feste. Jedes ist mit alten Bräuchen verknüpft oder erinnert an irgendein besonderes historisches Ereignis. Zudem hat der Durchschnittsschwede dann einen willkommenen Anlaß, mehrere Fläschchen mit einem bestimmten hochprozentigen Wasser zu leeren, was er' — bekanntlich wie alle Nordländer — nicht ungern tut ...

  • Vor allem die Kinder der MVR zieht es in seinen Bann, mit seinen alten Bräuchen und seiner über Nadom Fest aller Feste

    Die wilde, verwegene Jagd geht durch die Steppe. Oberall an der Strecke fiebert ihr eine begeisterte Menge entgegen. In Windeseile ist der Pulk der Pferde und Reiter vorbei. Zurück bleibt eine Wolke von Steppenstaub, die den strahlend blauen Himmel über der Hauptstadt der Mongolischen Volksrepublik allerdings nur für ein paar Sekunden zu trüben vermag ...

Seite
Zentralkomitee der SED gratuliert Genossen Walter Ulbricht Herxllcher Glückwunsch zum 80. Geburtstag Lieber Genosse Walter Ulbricht! Beitrag zur Entspannung, zur Festigung des Friedens und der Sicherheit der Völker Putschversuch in Chile vereitelt Diplomatische Beziehungen zwischen DDR und Libyen Hohe Auszeichnung verliehen Ehrung mit dem „Großen Stern der ,_ Völkerfreundschaft14 Glückwunsch des Zentralkomitees der KPdSU und des Sowjetstaates An den
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen