13. Apr.

Ausgabe vom 20.04.1973

Seite 1
  • Aus Briefen Unserer Leser

    Proletarier aller Länden vereinigt euch! ^n^ Proletarier aller Landenvereinigt euch! ues Deutschland N] ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Sonnabend, 21./Sonntag, 22. April 1973 28. Jahrgang / Nr. 110 Der VIII. Parteitag entbot ...

  • Lenins Lehre lebt in unseren Tuten Festveranstaltung zum 103. Geburtstag W. I. Lenins im Kreml Werktätige der Hauptstadt begrüßten herzlich Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Aiexei Kossygin / Dmitri Ustinow hielt

    die Festansprache / Von unserem Korrespondenten Dieter Brückner Moskau. Die sowjetische Hauptstadt gedachte am Freitagabend mit einer Festveranstaltung des 103. Geburtstages W. I. Lenins. Über 6000 Moskauer hatten sich im Kongreßpalast des Kreml zusammengefunden. Herzlich begrüßten sie in ihrer Mitte die Genossen Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny, Alexej Kossygin und weitere führende Mitglieder von Partei und Regierung ...

  • USA verletzen Abkommen

    Scharfer Protest der DRV gegen Abbruch der Entminung

    Hanoi (ADN). Die USA haben erneut die Entminung der vietnamesischen Gewässer unterbrochen. Sie verletzten damit ihre im Pariser Vietnamabkommen völkerrechtlich verbindlich fixierten Verpflichtungen. Ein Sprecher der DRV bezeichnete das Manöver als „unverschämte Verletzung" der Pariser Vietnamvereinbarungen ...

  • Zum Gründungstag unserer Partei

    Das Abzeichen- unserer Partei zeigt vor der roten Fahne zwei Hände, die sich gegenseitig ergriffen haben. Was da zum .dauernden Symbol geworden ist, war einmal historisches Ereignis, und zwar vor genau 27 Jahren. Als am 21. April 1946 im Admiralspalast in Berlin der Vereinigungsparteitag begann, betraten der Vorsitzende der KPD Wilhelm Pieck und der Vorsitzende der SPD Otto Grotewohl, von links und von rechts kommend, das Podium und reichten sich die Hand ...

  • Dankesgrüße aus der UVR

    Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen Erich Honecker Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen, Demokratischen Republik, Genossen Walter Ulbricht Vorsitzenden des Ministe.rrates der Deutschen Demokratischen Republik, Genossen Willi Stoph Liebe Genossen! ...

  • DDR—Guyana nahmen Beiiehungen auf

    Gemeinsames Kommunique vereinbart

    Berlin (ADN). Zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Kooperativen Republik Guyana wurden mit Wirkung vom 17. April 1973 diplomatische Beziehungen auf der Ebene von Botschaften hergestellt. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von dem Gesandten der Deutschen Demokratischen Republik Karl-Heinz Kern und dem Hochkommissar Guyanas Sir John Carter in London unterzeichnet ...

  • DDR-Ma

    Gemeinsames Kommunique vereinbart

    Berlin (ADN). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und die Regierung der Republik Mali haben beschlossen, mit sofortiger Wirkung diplomatische Beziehungen herzustellen. Beide Seiten vereinbarten die Veröffentlichung eines gemeinsamen Kommuniques. Das Kommunique hat folgenden Wortlaut: ...

  • Unionssieger werden in Berlin dabeisein

    Moskau (ND). Der Leninsche Komsomol beteiligt sich aktiv an der Vorbereitung der X. Weltfestspiele in Berlin. Darüber berichteten führende Vertreter des sowjetischen Jugendverbandes am Freitag auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau. Beim Unionsfestival, so erklärte der Sekretär des ZK des Komsomol Leonid Matwejew, demonstrieren Millionen Mädchen und Jungen ihre Errungenschaften in der Arbeit, im kulturellen und sportlichen Leben ...

Seite 2
  • Was alles möglich ist

    Jede Gesellschaft pflegt die Traditionen, denen sie sich verbunden fühlt. Ein historisches Datum, ein Geburtstag z. B. gibt dazu Anlaß. Natürlich ließen einst die Nazis den „Geburtstag des Führers" nicht unbemerkt vorübergehen. Seit dem ruhmlosen Untergang Hitlers steht dieser Tag nicht mehr in den Kalendern ...

  • Qualifizierte ideologische Arbeit ist ausschlaggebend

    „Vorbereitung, Verlauf und Ergebnisse der Betriebskonferenzen zeigen das ernste Bemühen um die Anwendung des Leninschen Stils in der Parteiarbeit, auf den uns der VIII. Parteitag so nachdrücklieh hinwies und für den er ein so gutes Beispiel gab. Jetzt gilt es, in verstärktem Maße theoretische Klarheit über das Wesen und über den Gegenstand der sozialistischen Intensivierung zu schaffen, wofür eine qualifizierte ideologische Arbeit der Partei ausschlaggebend ist", sagte Genosse Krolikowski ...

  • Ausflüge auf Skiern in Thüringen und Sonnenbäder am Ostseestrand

    Museen und Ausstellungen waren besondere Anziehungspunkte

    Berlin (ND/ADN). Trotz wechselhafter und kalter Witterung begannen viele tausend Bürger der DDR die Feiertage mit vielgestaltigen Osterspaziergängen. Im Thüringer Wald unternahmen Urlauber und Einheimische bei Schneehöhen bis zu 70 Zentimetern ihre Spaziergänge auf Skiern. In den 53 Heimen und 115 Vertragsheimen des FDGB- Feriendienstes zwischen Rennsteig und Rhön reisten diese Woche 15 500 Werktätige an, um schöne Urlaubstage zu verbringen ...

  • Weitere Stärkung unseres bewährten Waffenbundes

    Kommandeurtagung der NVA beriet nächste Aufgaben

    Berlin (ADN). Ihre politischen und militärischen Aufgaben im zweiten Ausbildungshalbjahr 1972/73 erörterten von Montag bis Donnerstag leitende Generale, Admirale und Offiziere der Land-, Luft- und Seestreitkräfte sowie der Grenztruppen der DDR auf einer Tagung im Ministerium für Nationale Verteidigung ...

  • DDR-Regierungsdelegation führte Gespräche In Rom

    Rom (ADN). wahrend salnas Aufenthaltes In Rom hatte der Leiter dar DDR- Reglerungsdeles;atlon, dar Minister für Außenwirtschaft, Horst Sülle, Oespräche mit dem Minister für Außenhandel Italiens, Matteo Matteottl, mit Schatzminister Giovanni Malagodl, Finanzminister Atos Valsecchl sowie dem Minister für Staatliche Beteiligungen, Mario Ferrarl-Aggradl ...

  • DDR-Guyana nahmen Beziehungen auf

    (Fortsetzung von Seit« 1) ihr Bekenntnis zu den Prinzipien der gegenseitigen Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität, der gegenseitigen Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten, und sie er- < kennen an, daß die Entwicklung von Beziehungen zwischen ihren beiden Staaten auf der Grundlage dieser Prinzipien beiden Republiken und ihren Völkern zum Nutzen gereichen wird ...

  • Dresden: Mehrproduktion für 373 Millionen Mark

    Werner Krolikowski sprach vor 2500 Parteiaktivisten

    Dresden (ND). Auf einer Tagung der Bezirksleitung mit 2500 Parteiaktivisten am Donnerstag Im Dresdner Kulturpalast legte Genosse Werner Krollkowski, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, die nächsten Aufgaben zur weiteren: sozialistischen Intensivierung in allen Bereichen der Industrie und des Bauwesens im Bezirk dar ...

  • Ultralinks maskierte Gruppe mißbraucht den Namen KPD

    Dia »Frankfurter Rundschau" veröffentlichte am Donnerstag ein Interview mit dam Ehrenpräsidenten dar DKP, Max Beimann. Darin äußerte ■Ich Max Reimann iu den Machenschaften alnar maolstlschan Organisation in der BRD, dla den Namen „KPD" mißbraucht. Du Interview hat folganden Wortlaut: Frage! Bestehen ...

  • Internationale Tagung ehrte den Pionier der Agrikultur

    Berlin (ND/ADN). Die Erträge in der Landwirtschaft der DDR nahmen während der vergangenen zwanzig Jahre um ein Drittel zu. Daran hat der ständig steigende Mineraldüngereinsatz bedeutenden Anteil. Diese Tatsache unterstrich Dr. Gerhard Kolbe, Direktor des Instituts für Pflanzenernährung Jena, am Donnerstag in seinem Festvortrag auf der 3 ...

  • Westberliner Senat erhöht Zollmauern gegen die DDR

    Berlin (ADN). Der Senat von Berlin- West hat energische Maßnahmen gegen die Einfuhr von Intershop-Waren aus der DDR angekündigt, meldet die „Süddeutsche Zeitung" in einem Korrespondentenbericht am Donnerstag. Der Senator für Finanzen, Striek, habe mitgeteilt, daß die Zollverwaltung von Berlin-West angewiesen sei, alle Möglichkeiten zur Eindämmung dieser Wareneinfuhr auszuschöpfen ...

  • Juristen aus der UdSSR zurück

    Berlin (ADN). Nach zehntägigem Studienaufenthalt in der UdSSR ist die Delegation des Obersten Gerichts der DDR unter Leitung von Präsident Dr. Heinrich Toeplilz in der Nacht zum Freitag wieder in. Berlin eingetroffen. Der Präsident des Obersten Gerichts der UdSSR, Lew Smirnow, Generalstaatsanwalt Roman Rudenko sowie der Minister der Justiz der UdSSR, Wladimir Terebilow, hatten die Delegation zu freundschaftlichen Gesprächen empfangen ...

  • Vortragszyklus

    Dia nächste Varanittltunn Im Vortr«fixyklui für leitende Kader •ui den Parteiorgonliatlonen zentraler Stsatiorßina, Leitungen von Mauenorganliatlonen und anderen Institutionen iowle der Berliner Parteiorganisation findet am Montag, dem tS. April, 15 Uhr, In der Partelhochichule „Karl Marx" beim ZK dar SED ■tatt ...

  • FDGB-Delegation aus der Republik Chile zurück

    Berlin (ADN). Die Delegation des Bundesvorstandes des FDGB unter Leitung von Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzenden, die an der Konferenz der Vertreter der Weltgewerkschaftsbewegung vom 10. bis 15. April 1973 in Santiago de Chile teilgenommen hatte, weilt wieder in Berlin. Gegenüber Pressevertretern würdigte Johanna Töpfer die große Arbeit des Kongresses ...

  • Premierminister Frankreichs dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dankte der französische Premierminister Pierre Messmer für die Glückwünsche anläßlich seiner Ernennung zum Premierminister. „Ich möchte Sie bei dieser Gelegenheit meinerseits des Wunsches Frankreichs versichern, ...

  • Kranzniederlegung am Grab Erich Weinerts

    Berlin (ADN). Mit einer Kranzniederlegung am Grab Erich Weinerts in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin- Friedrichsfelde wurde am Donnerstag des sozialistischen Dichters aus Anlaß seines 20. Todestages gedacht. Zu dieser Ehrung hatten sich im Beisein der Witwe, Li Weinert, und des Mitglieds des ...

  • Hohe Verantwortung der Parteiorganisationen

    Die Parteiaktivisten vermittelten gute Erfahrungen der Arbeit mit persönlichen und kollektiven Plänen, nach denen zur Zeit schon 143 000 Werktätige des Elbebezirkes arbeiten. In den Beiträgen, u. a. aus dem Schaltelektronikwerk Oppach, dem Kombinat Robotron, dem Görlitzer Kondensatorenwerk, den Lausitzer ...

  • Schriftsteller Jorge Amado zu Gast in der DDR

    Berlin. Der brasilianische Schriftsteller und Lenin-Friedenspreisträger Jorge Amado traf am Donnerstag in Begleitung seiner Gattin in Berlin ein. Er wird mehrere Städte der DDR besuchen. Jorge Amado folgte einer Einladung des Verlages Volk und Welt, der seine Werke in der DDR verlegt. Bisher erschienen 14 Titel in diesem Verlag, zuletzt der Roman „Werkstatt der Wunder" (1972) ...

  • Erfahrungsaustausch In Prag

    Der Sekretär des Staatsrates der DDR, Heinz Eichler, der auf Einladung der Föderativen Versammlung der CSSR in Prag weilt, wurde vom Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch und Vorsitzenden der Föderativen Versammlung, Alois Indra, empfangen. In einem kameradschaftlichen Gespräch wurden Erfahrungen aus der Tätigkeit der obersten Volksvertretungen beider befreundeter / Länder ausgetauscht ...

  • Transit auf Schienenwegen durch CSSR wieder möglich

    Berlin (ADN). Die Behörden der CSSR haben die im Zusammenhang mit der Maul- und Klauenseuche erlassenen Maßnahmen dahingehend gelockert, daß ab sofort wieder Transitreisen auf den Schienenwegen durch die CSSR nach der UdSSR. Ungarn, Rumänien, Bulgarien und anderen Staaten möglich sind. Die Beschränkungen für Transitreisen auf den 'Straßenwegen bleiben vorläufie weiter bestehen ...

  • Herzliche Begegnungen mit Jugendlichen in der DRV

    Berlin (ND). „Der historische Sieg des vietnamesischen Volkes ist ein anschaulicher Beweis für die Macht der vereinten progressiven Friedenskräfte in der Welt." Diese Feststellung traf Dominique Vidal, Koordinierungssekretär des Internationalen Vorbereitungskomitees (IVK) der X. Weltfestspiele, am Donnerstag in Berlin ...

  • Botschafter der UdSSR besuchte Anna Seghers

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtige Botschafter der UdSSR in der DDR, Michail Jefremow, besuchte am Freitag die Schriftstellerin Anna Seghers, Präsidentin des Schriftstellerverbandes der DDR und Mitglied des Komitees für die Verleihung des Internationalen Lenin-Friedenspreises. Das Gespräch verlief in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Harrmann, Chafradoktaur; Dr. Ha|o Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter KerUicher, Werner Mick«, Herbart Naumann, Günter Schobowikl, stellvertretende Chefredakteure! Hont Bltiehkowikl, Alfred Kobi. Ernit Parchmann, Kalla Stern, Klaui Ullrich, Dr. Harald Weiiel, Dr. Joehan Zimmermann ,

Seite 3
  • Der Händedruck, der die Einheit besiegelte

    In zeitgenössischen Dokumenten geblättert

    Am 21. und 22. April 1946 tagt in Berlin der Vereinigungsparteitag der SPD und der KPD, der Gründungsparteitag unserer Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Vor dem Admiralspalast, dem heutigen Metropol-Theater, wogt eine nach Tausenden zählende Menschenmenge. Im überfüllten Saal haben sich 548 sozialdemokratische und 507 kommunistische Delegierte versammelt ...

  • Unsere Partei geht heute geschlossener denn je an die Lösung der neuen Aufgaben

    Ausgehend von der wissenschaftlich begründeten Erkenntnis, daß die Arbeiterklasse die bestimmende, ausschlaggebende Kraft bei der Entwicklung in allen Bereichen der sozialistischen Gesellschaft Ist und sein muß, hat das Zentralkomitee ständig dafür gesorgt, daß unsere Partei Ihre Aufgabe als lenkende Kraft in Leninschem Geist und mit Leninschem Stil erfüllt ...

  • Schritte auf dem Weg zur Einheit

    8. Mai 1945: Der Sieg der ruhmreichen Sowjetarmee über den Hitlerfaschismus leitet die geschichtliche Wende ein. 10. Juni 1945: Der Befehl Nr. 2 der SMAD erlaubt die Tätigkeit antifaschistisch-demokratischer Parteien und Organisationen. 11. Juni 1945: Historischer „Aufruf der Kommunistischen Partei Deutschlands", in dem eine Aktionsgemeinschaft von KPD und SPD vorgeschlagen wird ...

  • W. I. Lenin

    Worauf stutzt sich die Disziplin der revolutionären Partei des Proletariats? wodurch wird sie kontrolliert? wodurch gestärkt? Erstens durch das Klassenbewußtsein der proletarischen Avantgarde und ihre Ergebenheit für die Revolution, durch ihre Ausdauer, ihre Selbstaufopferung, ihren Heroismus. Zweitens ...

  • Karl Marx und Friedrich Engels

    Die Kommunisten unterscheiden sich von den übrigen proletarischen Parteien nur dadurch, daß einerseits sie in den verschiedenen nationalen Kämpfen der Proletarier die gemeinsamen, von der Nationalität unabhängigen Interessen des gesamten Proletariats hervorheben und zur Geltung bringen, andrerseits dadurch, daß sie in den verschiedenen Entwicklungsstufen, welche der Kampf zwischen Proletariat und Bourgeoisie durchläuft, stets das Interesse der Gesamtbewegung vertreten ...

  • Ernst Thälmann

    Wir haben die Aufgabe, ehe ganze Menschheit zu einem höheren, vollkommeneren Leben zu führen. Karl Marx hat schon im „Kommunistischen Manifest" ausgeführt, daß wir aus Sklaven an Maschinen, aus verzweifelten Hungerleidern freie, zufriedene, schaffensfrohe Erbauer einer neuen Zukunft, eines neuen, gemeinschaftlichen Lebens machen werden ...

  • Für die Macht der Arbeiterklasse

    Aus der Rede Wilhelm P i e c k s auf dem Gründungsparteitag der SED

    Die Überwindung der Spaltung der deutschen Arbeiterbewegung, die Vereinigung der beiden Arbeiterparteien zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist ein Ereignis von großer historischer Bedeutung für die deutsche Arbeiterbewegung, aber auch für unser deutsches Volk. Wir bereiten dem jahrzehntelangen Bruderzwist in der sozialistischen Arbeiterbewegung ein Ende und stellen damit ihre Einheit wieder her (Beifall ...

  • Rosa Luxemburg

    Heute erleben wir den Moment, wo wir sagen können: wir sind wieder bei Marx, unter seinem Banner. Wenn wir heute in unserm Programm erklären: Die unmittelbare Aufgabe des Proletariats ist keine andere, als — in wenigen Worten zusammengefaßt — den Sozialismus zur Wahrheit und Tat zu machen und den Kapitalismus mit Stumpf und Stiel auszurotten, so stellen wir uns auf den Boden, auf dem Marx und Engels 1848 standen und von dem sie prinzipiell nie abgewichen waren ...

  • Karl Liebknecht

    Es gilt heute, in aller Öffentlichkeit den Trennungsstrich zu ziejien und uns als neue, selbständige Partei zu konstituieren, entschlossen und rücksichtslos, geschlossen und einheitlich im Geist und Willen, mit klarem Programm, Ziele und Mittel zusam-r mengestimmt nach den Interessen der sozialistischen Weltrevolution ...

Seite 4
  • Begegnungen - Depeschen

    Neues Deutschland / 21. April 1973 / Seite 4 KULTUR Direktor Kiau begründete das steigende Interesse an der bildenden Kunst und der ganzen Vielfalt des geistig-kulturellen Lebens vor allem mit dem gewachsenen Bedürfnis der Werktätigen der Republik nach Kultur, die ihr Leben bereichert. Besonders nach dem VIII ...

  • Seine Helden sind wahre Zeitgenossen

    Ludwig Renn zum 84. Geburtstag am 22. April

    Millionen Kindern aus unserer Republik, in den sozialistischen Bruderländern und der antiimperialistischen Welt ist er vertraut: Camilo, der siebenjährige Junge aus Kuba, der seinen Großvater das Schreiben und Lesen lehrte, das er selbst eben erst gelernt hatte. Eine ungewöhnliche Geschichte nannte Ludwig Renn seine bisher letzte der insgesamt fünf zwischen 1954 und 1963 veröffentlichten Erzählungen und Romane für Kinder ...

  • Museen werden Zentren des geistigen Lebens

    Gespräch mit Rolf Kiau, Direktor des Instituts für Museumswesen

    gehend über Motive, Wünsche und Anregungen des Publikums Aufschluß geben", sagte Genosse Kiau. Erfahrungen aus jüngsten Zeit lassen ein wachsendes Interesse an Ausstellungsgestaltungen erkennen, in denen das Material nicht einfach nur präsentiert wird. Das Publikum erwartet Einschätzung, kommentierende Darbietung, und das vor allem im Bereich der Kunst und der Gesellschaftswissenschaften, hob Genosse Kiau hervor ...

  • Hoher Anspruch - Theaterspielen für die Jugend

    lichkeiten zu vermitteln, dlt dai Theater Ihnen für ihre erzieherisch« Aufgab« bietet. Über dl« Orenzen des Erfurter Bezirks hinaus wirkt bereit! das Beispiel dei Deutichen Nationaltheaten Weimar, das ieit Jahren die Lehrerweiterbildung unterstützt. In Weimar werden dl« Veranstaltungen dei Theateri von zahlreichen Pädagogen mit anhaltendem Interesse und wachsendem Nutzen in Anspruch genommen ...

  • Welche Erwartungen hat das junge Publikum?

    Wachsenden Interesses erfreuen sich zeitgenössische Schauspiele, 'Opern, Musicals, Ballett- und Puppentheaterwerke von Autoren aus der DDR, der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern. Unser Verband hat seine wichtigste Aufgabe stets in der Förderung des zeitgenössischen Schaffens gesehen und wird es auch zukünftig tun ...

  • Partner schon in der Lehrerausbildung

    Das ist eine Verantwortung der ganzen Gesellschaft. Hier wirken vielfältige Einflüsse: die Familie, die gesellschaftlichen Organisationen, unsere staatlichen Einrichtungen, das gesamte öffentliche Leben, wie natürlich Literatur und Kunst. So wie das kulturelle Klima der lebendigen Umwelt unserer Jugend beschaffen ist und von uns gestaltet wird, so werden sich auch die Individuellen Anlagen der Mädchen und Jungen zu unverwechselbaren sozialistischen Persönlichkeiten entfalten, ...

  • „Boccaccio' im Metropol

    Vergnügliche Premiere der Supp§-Operette

    Der Vorzug dieser neuen Pre* miere im Operettentheater unserer Hauptstadt: Es wird erfreulich geschmackvoll musiziert und gesungen. Am Dirigentenpult hält Werner Krumbein die musikalischen Fäden des turbulenten Spieles sicher in der Hand, sorgt /ür klangliche Differenzierung und den nötigen Schwung. ...

  • Trauer um Elisabeth Hauptmann

    Berlin (ADN/ND). Die langjährige Mitarbeiterin Bertolt Brechts, die Schriftstellerin Elisabeth Hauptmann, Ist am Freitag im 76. Lebensjahr in Berlin verstoiben. Elisabeth Hauptmann wurde im Jahre 1924 Mitarbeiterin Brecht» und erwarb sich große Verdienste bei der Herausgabe seiner Stücke und der Bearbeitung sowjetischer Dramatik ...

  • Willi Narloch ist verstorben

    Berlln (ADN). Der Schauspieler Willi Narloch ist am Mittwoch nach längerer Krankheit in Berlin verstorben. Der 1010 geborene Künstler Iit durch dl« Gestaltung zahlreicher Rollen auf der Bühn* - am Berliner Maxim Corkl Theater, später an der Volksbühne — und auf dem Bildschirm bekannt geworden. So spielt« «r am Maxim Gorkl Theater u ...

  • Intensiver pädagogische Wissenschaft aneignen

    Zum normalen Arbeitsalltag gehören heute schon die „Theatertage der Jugend", wie sie in Leipzig, Magdeburg, Weimar, Schwerin und anderen Städten,, gemeinsam mit der FDJ durchgeführt werden. Wir halten aber auch solche Initiativen der Städtischen Theater Leipzig für wichtig, Theatertage für die Thälmannpioniere zu organisieren, um ihnen den Übergang ins „Erwachsenentheater" kontinuierlich zu ermöglichen ...

  • „rund" aus Studio IV

    „Das geht los", singt der Oktoberklub am Sonnabendnachmittag im „rund"-Studio. Das könnte ohne weiteres der Kommentar sein zu den Festivalvorbereitungen bei uns und anderswo. Junge Leute, die das Fernsehen nach Adlershof eingeladen hat, -beweisen es. Auch diesmal wird es an guten Argumenten ebensowenig ...

  • Komitee junger Künstler für Festival in Chile

    Santiago (ADN-Korr.). Ein Komitee junger Künstler zur Popularisierung der Weltfestspiele in Berlin ist in der chilenischen Hauptstadt gegründet worden. Zu seinen ersten Aktivitäten gehört die Beteiligung an der Kampagne „20 000 Geschenke für Berlin". Dem Komitee gehört u. a. der Folkloresänger Tito Fernandez an ...

Seite 5
  • Stralsund fast am Ziel

    In den Liga-Staffeln fielen weitere Vorentscheidungen

    Zwar steht zwei Punktrunden vor Abschluß der Meisterschaft in den fünf Staffeln der Fußball- Liga nach wie vor nur Stahl Riesä (Staffel D) hundertprozentig als Teilnehmer an der Oberliga-Aufstiegsrunde fest, doch in zwei anderen Staffeln wurden weitgehendst die Fronten geklärt. In Staffel A hat Stralsund nach dem 1:1 in Torgelow und der gleichzeitigen 2:5-Heimniederlage von Vorwärts Neubrandenburg gegen Schwerin vier Punkte Vorsprung und auch das bessere Torverhältnis ...

  • Noch liegt die Judontatte in der Walzenhalle, aber • •.

    von Roland Reppich

    Zwanzig Jahre — das sind fast zwei Fußballgenerationen. So lange ist es her, seit im Stadion der Lederwerker zum letzten Male um Fußballpunkte in der DDR-Liga gespielt wurde. Aber die Angehörigen des Lederwerkes Neustadt-Glewe sind heute nicht weniger sportlich als in den 50er Jahren, auch wenn ihre Fußballer „nur" noch in der Bezirksliga Schwerin spielen ...

  • Auswahlspieler-Treff in Dresden und Magdeburg

    DFV-Cheftrainer Georg Buschner nannte nach dem 0:3 In Antwerpen gegen Belgien vor allem zwe,l Ursachen für die In dieser Höhe nicht erwartete Niederlage: mangelndes Konzentrationsvermögen - vor allem beim Rostokker Gerd Klsche, der zu zwei belgischen Toren gewissermaßen die „Vorarbeit" leistete — und ungenügende Verwertung der eigenen Chancen ...

  • Noch zuviel Sand im Boxer-„Getriebe"

    Beim zweiten Vergleichstreffen der verstärkten Berliner Dynamo- Staffel mit der Auswahl der Litauischen SSR am Freitagvormittag in der Werner-Seelenbinder- Halle wurde den knapp 2000 Zuschauern solide Hausmannskost geboten. Die sowjetischen Freunde waren, obwohl sie nicht zur absoluten Spitze Ihres Landes zählen, echte Partner für unseren eingesetzten Auswahlkader ...

  • Und dann wurde gesungen

    Sein spannungsgeladener Zweikampf mit Leonid Stscherbakow aus der UdSSR war einer der Höhepunkte des Berliner Festivals 1951. Im „Sog" des Siegers und späteren Dreisprung-Weltrekördlers sprang Georg Frister DDR-Rekord, was ihm zwei Jahre darauf in Bukarest noch einmal gelang. Auch zwanzig Jahre später ...

  • Ein Dutzend Fragen an

    Eloi Meulenbergh

    ND: Und nun geben Sie Ihren .Einstand" bei der Friedensfahrt? Elol Meulenbergh: Mit 60 Jahren zwar etwas spät, doch nicht zu spät. ND: Haben Sie schon in der Vergangenheit dieses große Amateur-Etappenrennen verfolgt? Eloi Meulenbergh: Ja, in unseren Zeitungen. Ich sprach auch ND: Haben Sie schon bei anderen Etappenfahrten Erfahrungen sammeln können? Eloi Meulenbergh: Ich war schon yor 15 Jahren einmal Leiter der belgischen Mannschaft bei einer England-Rundfahrt ...

  • Skiflugweltmeister gewann Ostersprlngen

    Nicht ganz „kalendtritmäQ" itand die Vogtland-Schanze In Mühllelthin am Fraitag noch tlnmal im Blickpunkt. Bei tlntm Spezial-Sprunglauf glngan auch Sprlngtr dar DDR-Nationalmannschaft an dtn Ablauf. Prominentester Teilnehmer war der Skiflugwaltmeiiter 1973 und wohl erfolgreichste DDR-Skiipringer dieier Saiion, Hana-Oeorg Aschenbach (ASK Vorwärti Brotterode,, während der Skiflugweltrekord lar Heinz Wo»iplwo und auch Dietrich Kampf wegen Erkrankung fehlten ...

  • BOXEN

    Um den „Goldenen Gürtel" in Bukarest: Welter: Correra (Kuba/ Olympiasleger)-Prodan (Rumänien) RSC, Kim De Son (KVDR)-Lupu (Rumänien) n. P., Vigh (Ungarn) gegen Mihalcea (Rumänien) n. P., Halbfliegen: Kim U Gil (KVDR) gegen Mihai (Rumänien) n. P., Muwanga (Uganda)-Ganea (Rumänien) n. P., Hernandez (Kuba) gegen Cozma (Rumänien) nv P ...

  • Potsdam gewann den Turn-Yierstädtekampf

    Sieger eines VleTstädtekampfes im Turnen wurde am Freitag in Potsdam die gastgebende Riege des ASK Vorwärts mit 279,50 Punkten vor dem SC Chemie Halle (277,35), SC Dynamo Berlin (269,88) und SC DHfK Leipzig (289,00). Bis auf Pferdsprung- Olympiasleger Klaus Koste war die gesamte DDR-Spitzenklasse am Start ...

  • 2:1 -Sieg über Rumänien

    Die Fußball-Junioren der DDR waren am Donnerstag in Piesteritz gegen den Nachwuchs Rumäniens mit 2:1 (0:0) erfolgreich. „Diese Partie hätten wir bereits vor der Pause für uns entscheiden müssen", meinte Auswahltrainer Dr. Rudolf Krause, dessen Schützlinge in den gesamten 80 Minuten ziemlich klar das Geschehen bestimmten ...

  • Tora • Punkt» e Meter e Sekunden

    RADSPORT

    Sprinterkampf „Meister der Meister", in Herne Hill: 1. Daniel Morelon (Frankreich). 2. Jürgen Gesenke (DDR), 3. Rlnus Langkruls (Niederlande) - Gesenke schaltete im Semifinale Bek (Polen) aus und eliminierte zuvor den Olympiazweiten John Nlcholson (Australien). Tour de Vauolause (Frankreich): 1. Stanislaw Szozda (Polen), 2 ...

  • -HANDBALL

    Oberliga-Auf stiegsrunde: ZAB Dessau-Chemie Premnitz 14:11 (7 :8), Motor Elsenach—Dynamo Suhl 29 :21 (14 :8). Stand: 1. Eisenach 83 :54 Tore/4 :2 Punkte, 2. Premnitz 57 :52/4 :2, 3. Dessau 49 : 46/4 : 2, 4. Suhl 57 : 74/0 :6. IsIKndlsche Meisterschaft: 1. Valur Reykjavik 24 :4 Punkte, 2. Titelverteidiger Fram Reykjavik ...

  • Gerd Heßler, Axel Lesser sowie Veronika Schmidt'

    -Ein Teil der DDR-Skilamgläufer nutzte «m Freitag die guten Bedingungen noch einmal zu Wettkämpfen. In Qberwiesenthal gewann über 15 km Gerd Heßler (SC Dynamo KUngenthal) In 62:55 min. In Oberhof hießen die, Sieger über 16 km Axel Lesaer (ASK Oberhot) und Veronika Schmidt (SC Motor Zella-Mehlis)1 über 6 km ...

  • SPORTSCHIESSEN

    Sowjetische Landesrekorde: Sharlkowa 387 Ringe mit der Luftpistole (Weltrekord 384); Kalinina/Gujemjuk/Romanenko 1750 Ringe im Mannschaftsschießen mit der KK-Standardpistole.

  • Georg Frister

    verbesserte bei den III. Weltfestspielen 1951 In Berlin den DDR-Rekord Im Dreisprung auf 14,82 m und zwei Jahre später beim Festival in Bukarest auf 14,90 m.

  • EISHOCKEY

    Freundschaftsvergleich: Dynamo Riga-SC Dynamo Berlin 10 : 2 (2 : 0, 5:1. 3:1). BASKETBALL Linderspiel In Szepel: Ungarn gegen DDR 73 :79' (44 :40).

Seite 6
  • Boxen

    Neues Deutschland / 21. April 1973 t Sehr* MJSSENPOLITIK 1. 3. Auf der Basis einer gründlichen marxistischen Analyse der Wirklichkeit und der wissenschaftlichen Voraussicht der gesellschaftlichen Entwicklung rüstete W. I. Lenin die bolschewistische Partei, die gesamte internationale kommunistische und ...

  • 2.

    Der II. Parteitag der SDAPR fand vom 17. (30.) Juli bis zum 10. (23.) August 1903 statt. Er verlief in einer Atmosphäre der unversöhnlichen Auseinandersetzungen der konsequenten „Iskra"-Leute, die sich um Lenin geschart hatten, mit den opportunistischen „Ökonomisten", den Bundisten sowie den Zentristen, Versöhnlern und den inkonsequenten, „weichen" „Iskra" - Leuten ...

  • Zu den Verhandlungen zwischen CSSR und BRD

    CTK-Interview mit Jiri Goetz, stellvertretender CSSR-Außenminister

    Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR Jifi Gpetz, der die tschechoslowakische Delegation bei den Sondierungsgesprächen zwischen der CSSR und der BRD am 12. Hind 13. April in Bonn leitete, gewährte einem CTK-Korrespöndenten folgendes Gespräch über den Verlauf und die ...

  • 3.

    Auf der Basis einer gründlichen marxistischen Analyse der Wirklichkeit und der wissenschaftlichen Voraussicht der gesellschaftlichen Entwicklung rüstete W. I. Lenin die bolschewistische Partei, die gesamte internationale kommunistische und Arbeiterbewegung mit der Strategie und Taktik des Klassenkampfes in der Epoche des Imperialismus aus, die allseitig durch die Theorie der sozialistischen Revolution und des Auf baus des Kommunismus ausgearbeitet worden war ...

  • Frankreich: Der Bumerang fällt auf die Unternehmer

    Neuer Höhepunkt bei sozialen Auseinandersetzungen

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Rund um die Ostertage haben die sozialen Auseinandersetzungen in Frankreich einen neuen Höhepunkt erreicht: 7000 Renault-Arbeiter in Belancourt bei Paris streiken, 30 000 Werktätige der gleichen Werke in Flins und Sandouville sind von der Direktion ausgesperrt worden, während sich der Ausstand bei den Peugeot-Automobilfabriken in Saint-Etienne und im Norden Frankreichs, besonders in Lille, weiter ausbreitet ...

  • An den Quellen des Bolschewismus, der Leninschen Purtei

    Ein großes Verdienst W. I. Lenins war die Ausarbeitung und Verwirklichung der Lehre von der proletarischen Partei neuen Typus. In diesem Jahr wird der 70. Jahrestag des II. Parteitages der SDAPR begangen, auf dem der Bolschewismus entstand und die Leninsche Partei geschaffen wurde, die zum Vorbild für die revolutionären Marxisten aller Länder geworden ist ...

Seite 7
  • Guter Start der Industrie

    „Als wichtigsten Wirkungsbereich des Kampfes für den Kommunismus betrachtete Lenin den wirtschaftlichen Aufbau", erklärte Dmitrl Ustinow. „In zwei Jahren und drei Monaten des gegenwärtigen Planjahrfünfts wurden in der UdSSR Industrieerzeugnisse für eine Billion Rubel produziert. Du Ist so viel, wie in den Jahren 1961 bis 1965 hergestellt wurde ...

  • Blockade der DDR gescheitert

    Neue Möglichkeiten zur Festigung der Sicherheit und zur Herbeiführung einer umfassenden internationalen Zusammenarbeit eröffneten sich in Europa. „Unsere konstruktive Außenpolitik findet bei realistisch denkenden Menschen Immer mehr Verständnis", stellte Dmitrl Ustlnow fest. „Aktiv werden die Beziehungen zwischen der Sowjetunion und so einflußreichen Staaten wie Frankreich und der BRD erweitert ...

  • Geheimplan Thieus ist ein Programm des Todes

    Unter der aufrüttelnden Schlagzeile „200 000 Gefangene dem Tod geweiht" berichtet die Parlier „Humanlta", daß zwischen 200 000 und 300 000 Zivilpersonen In den Gefängnissen und Lagern des Saigoner Regimes als Geiseln festgehalten'werden. Ngo Cong Duc, ein ehemaliger katholischer Abgeordneter und Direktor einer Saigoner Tageneltung, der gezwungen war, Ins Exil zu gehen, hat detaillierte Zahlen Ober die bekannten Gefängnisse zusammengestellt ...

  • Chaotischer Osterverkehr auf den Straßen der BRD

    Bonn (ADN). Auf den Straßen und Autobahnen in der BRD hat der Osterverkehr zu chaotischen Verhältnissen geführt. Wie AP am Freitag berichtet, kam es auf vielen Autobahnabschnitten zu erheblichen Behinderungen. Schwerpunkte der schwierigen Verkehrssituation sind die Gebiete um Köln, Frankfurt (Main) und München ...

  • Beeindruckende Erfolge

    „Die zuverlässigste Grundlage für die konsequente klassengemäße Außenpolitik und den erfolgreichen Kampf für Frieden und friedliche Koexistenz sind die Errungenschaften beim Aufbau der neuen Gesellschaft", erklärte Ustinow. „Die Industrieproduktion der RGW- Länder machte im vergangenen Jahr ungefähr das Achtfache des Standes von 1950 aus, während sie sich in den entwickelten kapitalistischen Staaten in diesem Zeitraum auf das Dreifache erhöhte ...

  • Meinungsterror verurteilt

    Erklärung des Sekretärs des DKP-Parteivorstandes Schröder

    Düsseldorf (ADN). Als Meinungsterror gegen Kommunisten und andere demokratische Kräfte in der BRD hat der Sekretär des Parteivorstandes der- DKP, Karl Heinz Schröder,' die neuen Drohungen von BRD-Innenminister Genscher gegenüber der DKP verurteilt. Genscher hatte in einem Interview mit der sozialdemokratischen „Neuen Ruhr-Zeitung" eine Erklärung der BRD-Regierung unterstrichen, wonach die DKP „verfassungsfeindliche Ziele" verfolge ...

  • 13jähriger in Belfast von Kugeln durchsiebt

    Britischer Soldat: Mir wurde befohlen, auf Kinder tu schießen

    Belfast (ADN). Kugeln aus britischen Maschinenpistolen durchsiebten am Abend des Gründonnerstags in Belfast einen 13jährlgen Jungen, der blutüberströmt zusammenbrach. Das Kind kehrte mit seinem Onkel von einem Ausflug zurück, als der Wagen in dem katholischen Viertel Aydorne in den Kugelhagel der Besatzer geriet ...

  • Ungeheuerliche Politik Pekings

    „Wir müssen feststellen, daß ein ernstes Hindernis im Kampf gegen den Imperialismus nach wie vor die antileninistische, sozialchauvinistische Haltung Pekings ist. Es ist seltsam und ungeheuerlich, um mit Worten Lenins zu sprechen, daß die heutigen Führer Chinas, die besonders revolutionär sein wollen, die Prinzipien des proletarischen Internationalismus fallengelassen haben ...

  • UNO-Sicherheitsrat billigte einen ägyptischen Antrag

    New York (ADN-Korr.). Der Sicherheitsrat der UNO hat am Freitag den Generalsekretär aufgefordert, ihm „so bald wie möglich einen umfassenden Bericht vorzulegen, der eine vollständige' Übersicht über die von den Vereinten Nationen in bezug auf die Lage im Nahen Osten seit Juni 1967 unternommenen Bemühungen gibt" ...

  • DDR eng an der Seite der UP

    Santiago (ADN-Korr.). „Mit der UP haben wir gesiegt, mit der UP werden wir weiter siegen!", erklärte der Präsident der Republik Chile, Dr. Salvador Allende', Mitbegründer ■ der Sozialistischen Partei Chiles, in Santiago auf einer Großkundgebung der Partei aiis Anlaß des 40. Jahrestages ihrer Gründung ...

  • Wachsende Kooperation Polens mit der UdSSR

    Warschau (ADN-Korr.). Im Zeichen wachsender Kooperation und Integration begeht die Bevölkerung der Volksrepublik Polen den 28. Jahrestag der Unterzeichnuni des Vertrages über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit mit der Sowjetunion vom 21. April 1948. Am Vorabend des Jubiläums traf in der „Lenin"- Hütte Krakow die zwelmüllonite Tonne sowjetischen Elsenerzes In diesem Jahr ein ...

  • Erfolgreicher Kurs des XXIV. Parteitags

    Aus dtr Red« D. U s t i n o w s auf dtr Festsitzung im Krtml

    „Du Lebanswerk Wladimir Iljltsch Lenins - des genialen Denkers und unbeugsamen Revolutionärs, das Oründers der bolschewistischen Partei und Schöpfers des ersten Arbeiter-und-Bauern- Staates, des Führen des Weltproletariats - zeigt sich uns von Jahr zu Jahr, von Jahrzahnt zu Jahrzahnt immer erhabener", erklärte Dmitri Ustinow, Kandidat das Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, auf dar Festsitzung Im Kraml ...

  • Neunter Sputnik der Interkosmos-Serle gestartet

    Moskau (ADN), Ein Sputnik „Interkosmos-Copernlcus-600" ist am Donnerstag In der Sowjetunion < gestartet worden, meldet TASS. Dieses Experiment haben die Fachleute der UdSSR und der VE Polen dem 600, Geburtstag von Nicolaus Copernicus gewidmet. Der neunte Sputnik der Interkosmos-Serle der sozialistischen Linder Ist ein radloastronomisches Observatorium zur Untersuchung der Sonne und deren Einwirkung auf den Zustand der Irdischen Ionosphäre ...

  • DGB-Organ: Rentner und Kinder trifft es hart

    Düsseldorf (ADN/ND). Rentner und Kinder sind in der BRD am härtesten von der Preissteigerungswelle betroffen, stellt das DGB-Organ „Welt der Arbeit" in seiner jüngsten Ausgabe fest. Die Zeitung verweist auf neue statistische Angaben, wonach die Lebenshaltung aller privaten Haushalte im letzten Monat um 6,9 Prozent höher lag als im März 1972, und schreibt weiter: „Der Zweipersonenhaushalt eines Rentner« oder eines Empfängers von Sozialhilfe muß sogar eine Verteuerung von 7 bzw ...

  • Lotungen ium 1. Mal In der DRV veröffentlicht

    Hanoi (ADN-Korr.). Dai Zentralorgan der Partei der Werktätigen Vietnams, „Nhan Dan", veröffentlichte am Freitag die Lotungen zum 1. Mal. In mehreren der 16 Losungen wird der UdSSR und den anderen sozialistischen Staaten sowie allen Frieden und Gerechtigkeit liebenden Völkern der ganzen Welt „aulrichtiger Dank für die unermeßliche Unterstützung und Hilfe" für das vietnamesische Volk ausgesprochen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 554 gastartet Moskau. Kosmos 554 ist am Donnerstag in der Sowjetunion gestartet worden. Er befindet sich auf einer Umlaufbahn mit Folgenden, Parametern: anfängliche Umlaufzeit 89,5 Minuten, maximale Erdentfernung 318 Kilometer, minimale Erdentfernung 212 Kilometer, Neigungswinkel 72,9 Grad. Zusammenarbeit erweitert Budapest ...

  • Gespräche Tito-Brandt

    Belgrad (ADN). Der jugoslawische Präsident Josip Broz Tito hat am Mittwoch' und Donnerstag BRD-Kanzler Brandt zu Gesprächen auf der Insel Brioni empfangen. Der jugoslawischen Nachrichtenagentur Tanjug zufolge galten die Unterredungen aktuellen internationalen Fragen, besonders der Situation im Nahen Osten und der europäischen Sicherheitskonferenz ...

  • A. Gretschko in Bukarest

    Bukarest (ADN). Der sowjetische Verteidigungsminister, Marschall Andrej Gretschko, Ist am Freitag zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Bukarest eingetroffen. Er folgt einer Einladung des rumänischen Verteidigungsministers Armeegeneral Ion Ionita. Auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo war A. Gretschko ...

  • Was sonst noch passierte

    lEinen LKW benutzt* ein Hase auf einer Landstraße im Gebiet Wolgograd, um sich vor sieben ihn verfolgenden Füchsen zu retten. Meister Lampe machte einen Riesensatz In die Fahrerkabine. Der Mann am Steuer gab Gas, und die Füchse hörten nur noch den aufheulenden Motor.

Seite 8
  • Leserbriefe

    Neues Deutschland / 21. April 1973 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT UND DEN BEZIRKEN Sonntag, 22. April Deutsche Staatsoper, 11—13.30 Uhr: Ballett „Schwanensee"***), 19.30 bis 22.15 Uhr: „Der Barbier von Se- Blick auf den Spielplan Sonnabend, 21. April Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-20.30 Uhr: „Madame Butterfly"; Komische Oper (2 29 25 5S), 19 ...

  • Solides Fundament für das Bauen von morgen

    Notiert von Dieter Bolduan und Siegfried Otto Wohnungslbauserie 70 gefertigt. Dieses Rationalisierungsvorhaben ist eine Gemeinschaftsarbeit der DDR und der CSSR. Genosse Konrad Naumann wertet diese Produktionsstätte als eine Voraussetzung, um die Beschlüsse des VIII. Parteitages im Wohnungsbau noch erfolgreicher zu erfüllen ...

  • Zwischen Kap Arkona und Fichtelberg

    Cottbus (ADN). Der Campingplatz der Spreewaldstadt Lübben wird seine Aufnahmefähigkeit in den kommenden zwei Jahren vervierfachen und zugleich internationales Format erhalten. Das geht aus einem langfristigen Programm des Rates des Bezirkes Cottbus für die weitere Entwicklung des Spreewaldes hervor. Es wird damit gerechnet, daß eine Million Gäste das landschaftlich reizvolle Gebiet der Fließe und Kanäle besuchen werden ...

  • Blick auf den Spielplan

    Sonnabend, 21. April

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-20.30 Uhr: „Madame Butterfly"; Komische Oper (2 29 25 5S), 19.30-21.45 Uhr: „Katja Kabanowa"***); Metropol-Theater (2 0717 39), 19.00 Uhr: „Boccaccio" (Spielplanänderung); Deutsches Theater (4 22 8134), 19.30-21.45 Uhr: „Der Frieden"*); Kammerspiele (4 22 85 50), 14 Uhr: „Die neuen Leiden des jungen W ...

  • Kakteen und Ananas gedeihen an der Elbe

    Magdeburger Gewächshäuser — einzigartige Lehrstätte

    Kaffee, Zuckerrohr, die bekannte Kaktee „Königin der Nacht", Riesenfarne, nur in tropischen Breiten? Man findet sie auch bei uns, sorgsam gehütet in Gewächshäusern. In Magdeburg gedeihen sie in unmittelbarer Nähe der größten Industriebetriebe. In den Städtischen Gewächshäusern nahe dem Pionierpark Südost finden die Besucher unter etwa 4000 Quadratmeter Glasfläche an die 2700 Formen und Arten tropischer und subtropischer Pflanzen ...

Seite 9
  • Eishockey

    Perspektive Der Sozialismus bot der Menschheit die Perspektive der Befreiung vom Imperialismus gewiesen. Die neue 'Gesellschaftsordnung, die auf dem gesellschaftlichen Eigentum an Gratulation Vor allem meine Gratulation zu Deiner prächtigen Rede vom 3 Febr.... Sie ist ein Meisterstück ... Diese Debatte, ...

  • „Sie werden in der Tinte sitzen!"

    Erinnerung an eine ideologische Schlacht Von Dr. Günter Kertzscher

    mehr und mehr anstrengen, den Marxismus zu vernichten. Offenbar steckt in Wilhelm Liebknechts ironischer Bemerkung eine ernsthafte Wahrheit. Die geschichtliche Lage des Kapitalismus ist heute angesichts der starken sozialistischen Staatengemeinschaft sehr viel schlechter als damals. Daher ihre verstärkten ideologischen Anstrengungen ...

  • Die Patenschaft gibt uns viel

    Gemeinsam mit den Genossen einer sowjetischen Armee-Einheit haben wir Soldaten eines Truppenteils unserer Nationalen Volksarmee eine Patenbrigade im IFA- Getriebewerk Brandenburg. Unsere „Troika", wie man uns zuweilen scherzhaft nennt, verbindet eine herzliche Freundschaft; Wir treffen uns oft mit den ...

  • Weil die Zeit nicht stehenbleibt

    „Das ist mein Arbeits- und Klassenkamerad", so stellte mir mein Sohn, als ich ihn eines Abends von der Volkshochschule abholte, einen etwa 40jährigeh Kollegen vor. Wir schüttelten uns die Hand und machten uns gemeinsam auf den Heimweg. ( Wie das so ist, sprachen die beiden über den durchgenommenen Lehrstoff und gaben sich gegenseitig Tips für die Hausaufgaben ...

  • Wie er war und immer sein wird

    Smolny. Genosse Lenin von Proleten umschart. Audi wir Späten noch sehn ihn, als war er Gegenwart. Keine Apotheose, die uns von ihm trennt, seine Genossen alle: Arbeiter, Bauer, Student! Phrasen und Lobhudeleien bleiben vor der Tür. Lenin und seine Getreuen, Menschen wie Ihr und wir. Führer, dem Volke ergeben, fleißig, bedürfnislos, zäh, Sein Leben, unser Leben glorreiche Epopöe I Wahrheit, nicht auszudichten, wäis, erzählt ich jetzt leis alle die Geschichten, die ich von Lenin weiß ...

  • Die Zukunft erobern

    Die Kugel - die Ist im Rollen; sie kommt nicht eher zum Stillstand, als bis sie ihr Ziel erreicht hat, und ihr Ziel ist: politische Gleichheit und soziale Gerechtigkeit für alle, die Menschenangesicht tragen, auf dem Boden eines freien Staats. Wir erobern die Zukunft, wir erobern dieses Recht; denn unser wird die Welt - trotz alledem! August Bebel, Reichstagsrede am 14 ...

  • Eine andere Welt

    Die sozialistische Revolution hat in mehreren Ländern Europas,. Asiens und Amerikas gesiegt, es entstand das sozialistische Weltsystem. In der Welt des Kapitalismus wurde die internationale Arbeiterbewegung eine mächtige, gut organisierte und politisch aktive Kraft. In den meisten Ländern der Welt hat sich ihre kämpferische Avantgarde - die kommunistischen und Arbeiterparteien,— formiert und gefestigt ...

  • Stärkste Kraft

    Als Marx und Engels die Geburtsurkunde des wissenschaftlichen .Kommunismus und der kommunistischen Weltbewegung verfaßten, war es nur eine kleine Schar beherzter und entschlossener Revolutionäre, die unter dem Banner des Kommunismus kämpfte. Heute ist die kommunistische Bewegung di« stärkste und einflußreichste politische Kraft der Welt, und die Ideen des Marxismus- Leninismus beeinflussen nachhaltig das gesamte geistige und politische Leben ...

  • Gratulation

    Vor allem meine Gratulation zu Deiner prächtigen Rede vom 3 Febr.... Sie ist ein Meisterstück ... Diese Debatte, womit die Herren Bourgeois sich die Langeweile der - durch das Mogeln hinter den Kulissen — öde gewordnen Sitzungen vertreiben und auch bei der Gelegenheit uns schön aufs Glatteis führen wollten, ist ein ganz kolossaler Sieg für uns geworden ...

  • Perspektive

    Der Sozialismus bot der Menschheit die Perspektive der Befreiung vom Imperialismus gewiesen. Die neue 'Gesellschaftsordnung, die auf dem gesellschaftlichen Eigentum an

Seite 10
  • Prometheus

    Aus dem gleichnamigen mythologischen Roman für Kinder — Episode aus dem 1. Band

    Stimme? Doch wenn et Hera war, warum hing sia dann am Felsen, und warum leistete Ihr hier am Göttersitz niemand Beistand? Und was war das für ein goldenes Funkeln, das sich vor ihr wie ein riesiger Käfer bewegte? Schon wollte Prometheus die Richtung ändern, um, ehe er Afrika anflog, eint Antwort auf die verwirrenden Fragen zu finden, da trieb ein jäher Windstoß von Süden ein tausendfaches Geheul an sein Ohr ...

  • Die stehengebliebene Uhr

    Eine Turmuhr war einmal stehengeblieben Auf: fünf Minuten nach Viertel sieben; Und da sie an Altersschwäche zu leiden schien, Unterließ man, sie wieder aufzuzlehn. - Doch dies war für eine rechtschaffene Uhr Von Standesehre eine wahre Tortur. Wollte einer sie um die Zeit befragen, Wurde er wider ihren ...

  • Begegnung mit dem „unbekannten" Beethoven

    Neue ETERNA-Schallplatten in der Gesamtausgabe

    Platten mit d«n Klavierkonzerten (Nr, Saeaai bis 8 26 325), BTERNA hat hier sehr zum Vorteil d«r GMtmtaujgsbe mit der sowjetischen Plstttnflrma Mt*ludljt kooperiert: Von dort wurden all« Konzert« in Aufnahmen mit dem Cl«v«ltnd-Orch«»ter unter Gaorg« Szell und dem waltbVrühmtan sowjetischen Pianiiten Emil Giltli übernommen, Straffhalt, lvuchtend« Pragnanx, rhythmlich« Energie zeichnen die Wie* dorgab« dti Qrcheiterparti aus ...

  • Aphorismen und Lakonismen

    Ein Vater sagt zu seinem Sohn, der in der Schule recht faul ist: „In deinem Alter war Abraham Lincoln der Beste in seiner Klasse!" Der Sohn antwortete darauf: „Und in deinem Älter war Lincoln Präsident!" (Aus »100 Anekdoten rund um den Film", Hentchelverlag Berlin 1972) Die Ökonomie der Zelt Ist nicht mit der Hast verwandt ...

  • Frühlingslied

    Zieht der Frühling ein in unsre Straße, lockt er alle Kinder aus dem Haus. Und am Himmel wie aus blauem Glase wollen Düsenjäger hoch hinaus. Weiße Zeilen stehen hoch am Himmel, bunte Murmeln rollen durch den Sand. Ein Gelächter ist und ein Gewimmel wieder hier in unserm Frühlingsland. Und das Altjahr zieht mit seinen Resten aus den Gärten fort als blauer Qualm ...

Seite 11
  • Oberingenieurin Wandä Bulakowska Bauleiter Alfred Zenker

    lichen Fahrten des ZMS und der FDJ. Im übrigen sollte man daran denken, daß die meisten unserer polnischen Klassenbrüder aus großen Städten kommen wie Krakow, wo fast jeder Stein Kulturgeschichte ist, aus Gdansk und Poznan, sie sind großstädtisches Treiben gewohnt. Man wartet auf jeden Brief Der Brigadier der Kraköwer Elektromonteure, Ryszard Godloza, ein untersetzter Mann um die Vierzig, spricht über ein anderes Problem, das alle bewegt ...

  • Kunstpreis für Ostereier

    Anna Tillich ist versiert im Erklären, sie hat Übung darin. Die betagte Frau hat noch Unternehmungsgeist genug, um sich im Dienste der Ostereierkunst auf lange Reisen zu begeben. Ob im Ausland, ob in Rostock, Berlin oder Dresden, überall fand sie Enthusiasten ihrer Kunst. Einige bewiesen nicht weniger Geduld als sie selbst, -sie harrten der Vollendung eines Eies, selbst wenn es — wie in der Kratztechnik — vier Stunden und länger dauerte ...

  • Die Budimexe

    Begegnungen mit polnischen Spezialisten beim Aufbau des Porzellanwerkes Jeder zehnte ist ein Ingenieur Von Ursula Rebetzky

    Ilmenau, das geschäftige Städtchen am Rande des Thüringer Waldes, ist schon das fünfte Jahr zum Großbauplatz geworden. Dicht hinter der Stadt, am Fuße sanfter Berge, erstreckt sich ein i Industriegelände, das vier wichtige Betriebe beherbergt: Technisches Glas, Elektroglas, Laborglas und das neue Porzellanwerk ...

  • Leipziger Löwen im Unterricht

    Jenes neunjährige Mädchen ließ sich nicht abweisen. Es wollte unbedingt und sofort den Leipziger Zoodirektor sprechen, Siegfried Seifert, obwohl alle Hände voll zu tun, ließ es eintreten. Es hätte gehört, daß man junge Löwen ausleihen und großziehen dürfe. Also wolle es einen solchen wuschligen, kratzbürstigen Kerl mit nach Hause nehmen ...

  • Ilmenau

    von der Ostsee, aus Gdahsk oder Gdynia, wo Polen in den zwanziger Jahren seinen ersten Hafen gebaut hat. Die meisten von ihnen haben 15, 20 und mehr Jahre Berufserfahrung. In der Regel arbeiten sie eineinhalb Jahre in 'Ilmenau, sie bleiben Beschäftigte ihrer Stammbetriebe. Ingenieur Alfons Hollmann vom Baubetrieb der Leninhütte hat als junger Mann „unfreiwillig" Deutsch gelernt ...

  • von

    woanders leben zu wollen. „Weißt du, als sich die Gelegenheit bot, für einige Zeit in der DDR zu arbeiten, sind wir vor allem auch wegen der beiden Jungen gefahren. Wo könnten j sie besser Deutsch sprechen lernen? Zum Glück ist die polnische Schule im Lernstoff Mathematik, Physik und Chemie weiter, so konnten Janusch und Mierek in den ersten Monaten alle Kraft auf die Sprache richten ...

  • Portrat im Leserauftrag

    Schreiben Sie doch mal über eine der berühmtesten sorbischen Ostereiermalerinnen: Frau Anna Tillich in Hoyerswerda. Dietmar Neuhäuser, 7705 Lauta, Kleiststr. l

Seite 12
  • Weg mit dem „Schuckelfest"

    Schon 1539 hatte Martin Luther, der Ostern und Pfingsten als „Schuckelfeste" bezeichnete, gefordert, daß kirchliche und weltliche Herrscher „elnträchtiglich zugleich ein Gebot lassen in alle Welt ausgehen, auf welche Zeit man sollte den Ostertag hinfort halten", wobei er auf die wirtschaftliche Bedeutung einer solchen Regelung, auf die „weltlichen Händel, als Jahrmärkte, Messen und andere Geschäfte" verwies, denen „wüste Zerrüttung und Verwlrrkung" bevorstünden ...

  • Kurz berichtet

    VOGEL MIT ÜBERGEWICHT. Ein großer Teil der Singvögel in Mitteleuropa hat Übergewicht, stellten luxemburgische Ornithologen fest. Nach ihren Untersuchungen wiegen Amseln und Drosseln bis zu 170 Gramm zuviel. Als mögliche Ursache für die „Gewichtsprobleme" der Vogelwelt wird die große Zahl von Insekten angesehen, welche die vergangenen beiden milden Winterhalbjahre überlebten ...

  • Ein Jahr länger als 365 Tage

    Eine der auffälligsten Besonderheiten der Mondbewegung besteht darin, daß die einzelnen Mondphasen alle 19 Jahre auf dieselben Kalenderdaten fallen. Man berechnete daher nur die Vollmonde dieses 19jährigen Zyklus und konnte daraus die Osterdaten ableiten. Allmählich wichen aber die Kalenderdaten und die astronomischen Daten immer mehr voneinander ab, weil zur Zeit, als jener Kalender entstand, Jahresdauer und Monatslänge nicht genau genug bekannt waren ...

  • Gibt es bald auch eine Rattenmaus?

    Embryonen verschiedener Arten im frühen Stadium verschmolzen Schimärenkeimlingen teilten sich die Zellen weiter. Dabei ließ sich ihre unterschiedliche Herkunft - entweder Ratten- oder Mäuseembryonen - über längere Zeit optisch verfolgen. Der Versuch wurde zunächst bis zur Ausbildung der primären Leibeshöhle, des Blastocoels, beobachtet ...

  • Altsteinzeit auf Philippinen-Insel

    Die Tasaday leben in kleinen Gruppen und sind völlig gleichberechtigt

    Auf der Kulturstufe der Altsteinzeit lebt eine kleine Anzahl von Ureinwohnern, die erst vor wenigen Jahren auf der Philippinen-Insel Mindanao entdeckt worden ist und über die jetzt erste umfassende Mitteilungen vorliegen. Wie die Zeitschrift „Bild der Wissenschaft" berichtet, nennen sich die Mitglieder des Stammes Tasaday und kennen nur wenige Steinwerkzeuge ...

  • Farben als Heizanlagen

    ( Seit einigen Jahren werden in verschiedenen Ländern Forschungsarbeiten geleistet, um Farben, Tapeten oder Gewebe herzustellen, die neben einer dekorativen Funktion auch noch Heizungtaufgaben übernehmen sollen. Die Konzeptionen sehen vor, die Farben und Tapeten elektrisch aufzuheizen. Durch die großen Wandflächen ist so eine gleichmäßige und schnelle Erwärmung von großen Räumen möglich ...

  • Warum das Osterfest in diesem Jahr so spät ist

    Das Kalendermachen war seit altersher eine der vordringlichen Pflichten der Sternkundigen. Das Bestreben, die Termine für Aussaat und Ernte genau zu kennen, aber auch die verschiedenen, z. T. religiösen Feste „pünktlich" zu begehen, war schon Im alten Babylon ein wesentliches Motiv für die Himmelsbeobachtung ...

  • Feiertage mit festen Daten

    Indessen Ist unter dem Patronat der UNO ein „Weltkalender" ausgearbeitet worden, der verschiedene Mängel des bisherigen Kalenders, besonders im Hinblick auf die heutigen internationalen Verflechtungen von Wirtschaft und Handel vermeiden und überdies auch ein festes Osterdatum enthalten soll. Ostern fällt im Weltkalender stets auf Sonntag, den 8 ...

  • Seltsame Naturerscheinung geklärt

    Heißer Luftstrom über Wustendland verursacht lokale Wettergestaltung

    Das Geheimnil der wüstenähnlichen Insel Barsakelmes im Aralsee konnte von Wissenschaftlern gelöst werden. Die Intel war für ein atmosphärisches Phänomen bekannt: Vom Wind getriebene Wolken teilten sich plötzlich vor der Intel und zogen zu beiden Seiten vorbei. So schien auf der Intel fast immer die Sonne, auch dann, wenn es auf dem See regnete ...

  • Ungünstiges Zusammentreffen

    Der diesjährige Termin ergibt sich aus dem „ungünstigen" Zusammentreffen von Frühlingsanfang und nächstem Vollmond. Frühlingsanfang war am 21. März. Das war kurz nach Vollmond. Da die Regel vorsieht, daß Ostern am folgenden Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond begangen wird, mußte fast erst eine volle Mondperiode verstreichen, ehe der „gültige" Vollmond eintrat ...

  • Brille gegen Einschlafen

    Wluentchaftler vom Institut für Physiologie der Akademie der Wissenschaften der CSSR entwickelten ein elektronisches Gerät, das ein Einschlafen am Lenkrad verhindern toll. An einem brillenähnlichen Gestell sind j seitlich Mikrotchalter angebracht. Sie werden Immer dann betätigt, wenn der Kraftfahrer die Augen schließt ...

  • Computer hilft bei Kanalbau

    Ein 36 km langer Kanal wird gegenwärtig in der Usbekischen Republik angelegt. Für die Projektierung wurde ein spezielles Rechenprogramm erarbeitet und einer EDV-Anlage eingegeben. Die Datenverarbeitungsanlage ermittelte z. B. Gefälle, Böschungen, Tiefe und Breite des Kanalbettes und wählte dann die sparsamste Variante der Erdarbeiten aui ...

  • Kalendermacher

    Priester, Asirohomen und sogenannt« Kalenderbeamte, die die beweglichen Kirchenfeiertage errechneten und festlegten, waren einst ein und dieselbe Person. In speziellen Schulen unterwiesen sie erfahrene Gelehrte In dieser Kunst. Eine Miniatur in einer Handschrift von Wilhelm Durands aus dem 14. Jahrhundert stellt eine solche Unterrichtsstunde dar Der geniale Mathematiker C ...

  • Reinigungsanlagen für Chemiekombinate

    Auf die Reinhaltung der Gewässer konzentriert sich ein großer Teil der Arbeiten des Forschungsinstitutes für Wasserversorgung, Kanalisation, hydrotechnische lauwerkt und Ingenieur-Hydrologle In Moskau. An einem Funktionsmodell werden z, I. Im Labor die Parameter für die Ausrüstung einer biochemisch wirkenden Abwasserreinigungsanlage ermittelt (Foto) ...

  • Ohne Strahlen-Nebenwirkung

    Georgische Mediziner schufen eine Behandlungsmethode, mit der vor allem bösartige Geschwülste mit Hilfe von Strahlen wirksamer als bisher bekämpft werden können. Dabei erhalten die Patienten vor Beginn der oft lebensrettenden Bestrahlungen eine Bluttransfusion. Das Serum hat einen hohen Anteil an weißen und roten Blutkörperchen ...

  • CORRESP Q,JSTX) E NZ

    ZUR BEFÖRDERUNG * '

    , < AV GF ST, 1800. *: _::,.,/ . ■ - - ■■ ■ '•■'-■■

Seite 13
  • lohnende Zusatzobjektive

    Wieder naht die Reisezelt. „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen" - doch ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte. Auch deshalb wächst ständig die Zahl der Fotofreunde. Um den gewünschten Ausschnitt unter bestimmten Bedingungen (Wahl des Momentes und des Lichtes - Vorderlicht, Seitenlicht -) festzuhalten, stehen viele technische Hilfsmittel zur Verfügung ...

  • Wenn die „Länge läuft"

    Solche Probleme können nur dann technisch und ökonomisch zufriedenstellend gelöst werden, wenn, gleichzeitig mit der Geschwindigkeitserhöhung auch eine Zunahme der Schiffslänge geplant wird. Es gibt in der Fachsprache den Ausdruck „Länge läuft". Er besagt, daß für ein langes Schiff ein verhältnismäßig geringerer Energieaufwand zur Erzielung einer bestimmten Geschwindigkeit erforderlich ist als für ein kürzeres Schiff, begründet vor allem durch den Wellenwiderstand ...

  • Alterungsbeständiges PVC-Gesicht

    Vakuumg«zog«n« Fassad«n«l«m«nt« aus d«m VEB Bauplast Weimar

    Mit Plast verkleidet präsentiert sich das Gebäude des Erfurter Bau- und Montagekombinates. Es ist damit das erste Bauwerk unserer Republik, bei dem elrr-neuis „plastgerechtes" Anwendungsgebiet Im Bauwesen erschlossen wurde. Ein solches Gesicht aus PVC-hart-schlagzäh sollen auch die im Bau befindliche StomatologIsche Klinik und das Bettenhaus der Frauenklinik der Erfurter Medizinischen Akademie erhalten ...

  • 10000 PS für nur einen Knoten Zuwachs?

    Eine Betrachtung Über die Geschwindigkeit von Schiffen und ihre volkswirtschaftlichen Kriterien Von Dr.-Ing. Rolf Sehönkneeht

    Von Jahr zu Jahr nimmt der Strom der über See zu transportierenden Güter erheblich zu. Ihn rationell zu bewältigen, verlangt nicht, nur einfach eine Vergrößerung der Flotten, sondern auch eine Zunahme der Geschwindigkeit und Tragfähigkeit des einzelnen Schiffes. Hier soll untersucht werden, bis zu welchem Maße eine höhere Schiffsgeschwindigkeit von Nutzen ist und ob das „Rennfieber" Bewertungskriterium für den Schiffbau bzw ...

  • Zuviel Raum für Treibstoff

    Leistungen dieser Größenordnung sind sonst nur bei schnellen Fahrgastund Kriegsschiffen anzutreffen. Während für Antriebsleistungen bis 30 000 PS vorwiegend Dieselmotoren zur Anwendung kommen, herrschen über 50 000 PS Dampfturbinen vor. Die Antriebsleistung richtet sich vornehmlich nach Schiffsgröße und -geschwindlgkelt ...

  • „Blaues Band" wurde wertlos

    Der über 100 Jahre lang geführte Kampf um das „Blaue Band" für die schnellste Nordatlantiküberquerung registrierte bereits 1935 Geschwindigkeiten von über 30 kn. 1952 blieb die Marke dieser durch die Luftfahrt ökonomisch wertlos gewordenen Rekorde bei etwa 36 kn stehen. Seihst für 1975 wird eine derartige Geschwindigkeit bei Frachtschiffen noch nicht erwartet ...

  • Kp Information

    Qualitätsguß

    Störende subjektive Einflüsse bei der Herstellung von Stahlguß wollen KDT- Mitglieder des Magdeburger Armaturenkombinates „Karl Marx" künftig durch den Einsatz eines Rechners ausschalten. Für TGL-gerechte Qualität der Gießereierzeugnisse sorgten sie bereits mit der Kopplung von Analyseautomaten und Kleinrechner ...

  • Werkzeug vom Spei eher

    Eine neu« Codiereinrichtung, deren Speicher bis zu 120 Zerspanungswerkzeuge aufnehmen kann, haben Ingenieure und Arbeiter des VEB Werkstoffprüfmaschinen Leipzig entwickelt. Der zum Patent angemeldete Automat ermöglicht im Jahr eine Zeiteinsparung von 1400 Arbeltsstunden. Mußten bisher bestimmte Werkstücke verschiedene Maschinen durchlaufen — z ...

  • Polski-Fiat elektrisch

    Die „Planphase" einet polnischen Wagens mit elektrischem Antrieb hält zwar noch an, aber schon heißt es Im Warschauer Institut für Elektrotechnik: Bis 1975, wenn möglich schon 1974, werden es die Untersuchungen erlauben, einen Prototyp herzustellen, der dann in die Nullserle gehen kann. Hauptichwierigkelt bleibt die leistungsfähige, billige Energiequelle ...

  • Baustoffe beschichtet

    Einen guten Schutz gegen Korrosion und Verfall stellt eine Metallbeschichtung für Baustoffe dar, die von einem englischen Forschungsinstitut entwickelt wurde. Metalldraht wird mit einer Spezialpistole aufgetragen: Er schmilzt in der heißen Flamme und wird von einem Gasstrahl in einem feinen Nebel auf die zu beschichtende Fläche gesprüht ...

  • Tiefbau wird leiser

    Geräuscharm und völlig gefahrlos können jetzt Tiefbauarbeiter Stemm« arbeiten an der Straßendecke vornehmen. Dazu wurde im VEB Kombinat Tiefbau Berlin «in neues Straßenauf» bruchgerät konstruiert. Es Ist mit einem Schwenkladtr gekoppelt, mit dessen Hydraulikpumpe das Gerät angetrieben wird. Der 200 Kilogramm schwer« Schlagbär führt in der Minuta sieben Schläge aus ...

  • „Melk"maschine

    Sowjetische Imker haben ein elektrisches Gerät konstruiert, mit dessen Hilfe das für die Arzneimittelindustrie wertvolle Bienengift gewonnen werden kann, ohne die Tiere dabei zu schädigen. Das Oerät wird von einer Taschonlampenbatterie mit Strom gespeist und am Flugloch angebracht. Beim Anflug erhalten dl« Bienen einen ungefährlichen elektrischen Schlag, worauf sie ihren Giftvorrat ausspritzen ...

Seite 15
  • Weiße Perlenketten und blühende Orchideen

    Hinter der gläsernen Schwingtür beginnt der Tag, der keinen Anfang und ktln Ende hat. Ein Summen iit im Raum, gleichmäßig und gleichbleibend, dai den Fußboden vibrieren läßt. Wie weiße Perlenketten krönen auf Hochtouren laufende Spulenreihen die blitzenden Kolonnen der Turbinentplnnmaichlnen. Lautlos und ohne Pause ichweben die röhrenförmigen Tramportkannen durch den Saal ...

  • Wie die alte Spinne umgekrempelt wurde

    „Sag's ruhig, daß du dann •rübergerannt bist, um zu gucken, was los ist", ermunterte sie ihr Mann. „Was los" war damals alle Nase lang. Ein Rationalisierungsvorhaben von 14 Millionen Mark ist nichts, was man im Handumdrehen aus dem Ärmel schüttelt. Es hieß, bei gleitender Rekonstruktlon welterzuproduzleren, ...

  • Die Liebe auf den zweiten Blick

    12-Stunden-Schichten an den anderen Wochenenden), die vierte Woche ist dann völlig arbeitsfrei. Viel Rechnerei gab's zu der Zeit, die nun schon fast zwei Jahre zurückliegt, in den Garderoben, im Speisesaal, im Bus und an den Küchentischen zu Hause. Da besonders, denn der Entschluß, zu „rollen", war immer auch eine Entscheidung der ganzen Familie ...

  • Wie es Dornröschen in unseren Tagen erginge

    Es heißt, seit 6000 Jahren wird gesponnen. Und irgendwann muß in diesem Karl-Marx-Städter Dreh, wo dieses einst mühselige Handwerk seit Menschengedenken io«iami tat^auchtili«" Mär von Dornröschen entstanden sein. Die sich in den Finger stach und nach hundert Jahren Dauerschlaf ihre Umgebung unverändert vorfand ...

  • Von Jochen P r e u ß I e r, Helsinki

    Hinter Kouvola, dieser 23 000 Einwohner zählenden Industriettadt Südottfinnlands, biegen wir In einen ichmalen Waldweg ein und lind bald darauf in einem kleinen, tauberen Barackendorf. Hier wohnen die Erbauer der 159 Kilometer langen Erdgasleitung Imatra—Kouvola—Kotka, di« die UdSSR gegenwärtig In Finnland baut ...

  • Ein Erdgascocktail und eine Million Pferde

    Inseln zu weiden. Es gibt übrigens in Finnland mindestens 100 Pferdeinseln." „Die 880 MW, die hier künftig produziert werden, der Kraft wie vieler Pferdestärken entsprächen lie?" Der lange Finnland- Schwede holt seinen Taschenrechenschieber hervor und tagt gleich darauf: „Etwa einer Million PS." Also wird Hältholmen wieder seinen Namen zu Recht tragen ...

  • Als Augenzeuge ins Nachbarwerk gefahren

    Mit der neuen Technik würde man sich vielleicht noch anfreunden' können, aber da gab's ja noch den zweiten dicken Hund, die rollende Woche: drei Wochen im Dreischichtrhythmus durcharbeiten, mit einem freien Wochenende dazwischen (das „rausgewirtschaftet" wird durch zwei

  • tschechisches Lehrbuch, hat Frei-

    Von * Ga^pes bis lu^ apmlle'' Ist es hur über" die Straße. Am Anfang, wenn durch Stromschwankungen oder Gewitter plötzlich die hochempfindlichen Maschinen standen, wurde sie wach, weil ihr dieses unbestimmbare, in der Luft liegende Vibrieren fehlte.

Seite 16
  • Boxen

    Preisauftrieb manipuliert Doch jenseits der Scheidelinie beider Weltsysteme gilt eine andere Ordnung der Dinge. Durch Rückschläge und permanente Schwankungen an den Börsen unruhig gemacht, haben USA-Konzernbosse und Spekulanten , verschiedener Couleur die Kunst zur Lieblingsdomäne gewinnträchtiger Operationen auserkoren ...

  • Von Dr. Klaus Steiniger

    ten hochbietender Strohmanner bei Auktionen mühelos nachgeholfen werden kann, wenn sich der natürliche „Preisreifeprozeß" nicht schnell genug vollzieht. Welche Ausmaße der USA- „Kunsthandel" bereits erreicht hat, verdeutlicht die Tatsache, daß die Jahresumsätze seit 1969 weit über 350 Millionen Dollar liegen ...

  • Ein Groschen nls Souvenir

    Aus dem tiefen Gewölbe hallen Hammerschläge. Durch ein schmales Fenster blickt der Besucher auf eine mittelalterliche Münzpräge. Mit wenigen Schlägen auf den Stempel hat der Präger das königliche Wappen in die Metallscheibe gedrückt. Die Touristen umdrängen ihn, tauschen CSSR-Kronen gegen ein Abbild des Prager Groschens aus der Zeit Wenzels II ...

  • Eindrucke nus Timisonrn

    Mit seinen 200 000 Einwohnern ist Timisoara die größte Stadt des Banats, eine alte und doch junge Stadt. Das Zentrum rund um den Domplatz erinnert mit seinem Gemisch von Barockund Renaissance- Bauten, mit protzigen Bürgerhäusern und ehemaligen „Herrensitzen" an die 700jährige Vergangenheit. Um diesen Kern entstand die neue Stadt mit modernen Wohnblocks, Einkaufszentren, Hotels, einem sich stetig erweiternden Industriegürtel und zahlreichen Baustellen ...

  • Zu Besuch bei Lenin in Gorki

    „Bitte, Genossen, Sie müssen sich ein wenig gedulden." Die freundliche Genossin in der Direktion hat wahrlich Mühe, allen gerecht zu werden, die zu Gast bei Lenin im Dorfe Gorki unweit von Moskau sein möchten. Vor uns wartet eine große Gruppe Jugendlicher aus Kuba. Gleich neben ihnen steht das ganze Kollektiv der DDR-Ausstellung zur „Elektronmasch" in Moskau ...

  • 16

    24. März 1944 - Fosse Ardeatine. Das grausame Massaker, das deutsche Faschisten an diesem Tag in Rom verübten, ist nicht vergessen. Alljährlich begeben sich am 24. März Tausende zu der Gedenkstätte-der 335 Opfer und legen Blumen und Kränze zur Erinnerung an die Ermordeten nieder. Mit einem offiziellen Staatszeremoniell, an dem Mitglieder der Regierung, der Stadt Rom, der politischen Parteien, der Gewerkschaften teilnehmen, wird1 der Opfer der Fosse Ardeatine gedacht ...

  • Im Gedenken an die Opfer

    Auf ebener Erde unter einem Regenschirm, an provisorischen Ständen, in neuerbauten großen Markthallen aus Beton oder modernen Boutiquen werden Geschäfte abgeschlossen. Vor kleinen Läden sitzen auf dem Gehsteig Schneider, die gekaufte Stoffe gleich in Arbeit nehmen. Eine ganze Ladenstraße in einer der Hallen ist den Herstellern der traditionellen Frauenkleidung, der Shammas, vorbehalten ...

  • Wo der Puls Äthiopiens schlägt Bummel über den Mercato Von Heinz Niumann, Addis Abeba

    Dem Äthiopien- Reisenden wird der Mercato als sehenswert empfohlen. Zu Recht. Doch wurde er keineswegs für Touristenbedürfnisse geschaffen, sondern ist Treffpunkt des einfachen Volkes. Hier auf dem Markt von Addis Abeba, der sich über Hügel auf 2400 bis 3000 m Höhe erstreckenden äthiopi-

Seite
Aus Briefen Unserer Leser Lenins Lehre lebt in unseren Tuten Festveranstaltung zum 103. Geburtstag W. I. Lenins im Kreml Werktätige der Hauptstadt begrüßten herzlich Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Aiexei Kossygin / Dmitri Ustinow hielt USA verletzen Abkommen Zum Gründungstag unserer Partei Dankesgrüße aus der UVR DDR—Guyana nahmen Beiiehungen auf DDR-Ma Unionssieger werden in Berlin dabeisein
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen