24. Mai.

Ausgabe vom 09.01.1973

Seite 1
  • Den Frieden dauerhaft zu machen, erfordert Vernunft und Realismus

    Ansprache des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht"1

    Genosse Botschafter! Meine Herren! Verehrte Freunde und Genossen! Im Namen des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik danke ich Ihnen und allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps in der "DDR für die freundlichen Grüße und Glückwünsche anläßlich des Jahreswechsels. Es freut mich, daß ich die Repräsentanten einer Reihe von Staaten begrüßen darf, die nach Aufnahme diploma* tischer Beziehungen zur DDR erstmals hier anwesend sind ...

  • Diplomatisches Korps gratulierte im Staatsrat zum neuen Jahr Freundschaftliche Wünsche für neue Erfolge und Toast auf die weitere gute Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, empfing am Montag im Amtssitz des Staatsrates die Chefs der in der DDR akkreditierten diplomatischen und anderen Missionen zur Neujahrsgratulation. Im Namen des Diplomatischen Korps überbrachte der Doyen, ...

  • DDR leistet zur Lösung aktueller Fragen einen bedeutenden Beitrag

    Ansprache des Doyen, Botschafter Nikola M*i I i c e v i £

    Hochverehrter- Genosse Vorsitzender des Staatsrates] • Sehr geehrte Genossen und Freunde! Es ist für mich eine besondere Ehre, Ihnen, hochverehrter Genosse Vorsitzender des Staatsrates, sowie Ihren anwesenden Mitarbeitern im Namen der Chefs der in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierten diplomatischen und anderen Missionen und in meinem eigenen Namen die aufrichtigsten Glückwünsche und die besten Wünsche für das Jahr 1973 auszusprechen ...

  • Meinungsaustausch über weitere Zusammenarbeit

    Plenartagung des Wirtschaftsausschusses DDR—DRV In Berlin

    Berlin (ADN). Die Beratungen zwischen den .Regierungsdelegationen der DDR und der DRV unter Leitung von Dr. Gerhard Weiss, Kandidat des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, und Le Thanh Nghi, Mitglied des Politbüros des ZK der PWV und Stellvertreter des Ministerpräsidenten der DRV, wurden am Montag in Berlin mit einer Plenartagung des Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der DRV fortgesetzt ...

  • Außenminister der DDR in Moskau

    Herzliches Gespräch Otto Winzers mit Außenminister Andrei Gromyko Moskau (ADN). Der Außenminister der DDR, Otto Winzer, weilte am Montag zu einem 'kurzen Freundschaftsbesuch in Moskau. Bei seiner Ankunft auf dem Flugplatz Scheremetjewo, der mit den Staatsflaggen der DDR und der Sowjetunion geschmückt war, wurden Otto Winzer und seine Begleitung vom Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, dem Botschafter der DDR in der UdSSR, Horst Bittner, und anderen offiziellen Persönlichkeiten begrüßt ...

  • ntens erstes Anliegen

    Weiter« Betrieb* und Kombinat* mit n*u*n Aufgaben Berlin (ND). Tausende von Arbeitern, Ing-enieuren und Leitern unterbreitete Vorschläfe zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und Produktion wurden am Montag in einer Reihe weiterer wichtiger Betriebe zum Beschluß erhoben. Überall stand die weitere Intensivierung im Mittelpunkt ...

  • Diplomatische Beziehungen zwischen DDR und Kostarika

    Gemeinsames Kommunique über Botschafteraustausch

    Berlin (ADN). Zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Kostarika sind mit Wirkung vom 9. Januar 1973 diplomatische Beziehungen aufgenommen worden. Es wurde die Veröffentlichung folgenden gemeinsamen Kommuniques vereinbart: Geleitet von dem Wunsch, dem Frieden und der Entspannung ...

  • Plattenwerk Tangermünde

    Ergebnis einer außerplanmäßigen Steigerung der Arbeitsproduktivität sollen Platten für 1400 Kücheneinrichtungen und 1800 komplette Wohnzimmer sein. Ausführliche Berichte auf Seite 3

  • Gegen Imperialismus und Militarismus! Schluß mit dem schmutzigen Krieg der USA in Vietnam! Frieden für das vietnamesische Volk!

    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Bezirksleitung Berlin Freier Deutscher Gewerkschaftsbund - Bezirksvorstand Berlin Bezirksausschuß der Nationalen Front der Hauptstadt der DDR

Seite 2
  • Den Frieden dauerhaft zu machen, erfordert Vernunft und Realismus

    (Fortsetzung von Seite 1), - der europäischen Sicherheit erneut unter Beweis gestellt. Sie ist heute stärker und gefestigter denn je. Die gewachsene internationale Autorität der DDR fand im zu Ende gegangenen Jahr ihren sichtbaren Ausdruck in der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu einer großen Anzahl von Staaten und im Einzug der Deutschen Demokratischen Republik in das System der Organisation der Vereinten Nationen ...

  • Ehrennadel in Gold für Einheit der Sowjetarmee

    Dank für beispielhaftes Wirken im Sinne der Freundschaft

    Berlin (ND). Soldaten und Offiziere der in der Hauptstadt stationierten sowjetischen Streitkräfte hatten sich am Montagnachmittag auf ihremfAppellplatz versammelt. Nachdem die Nationalhymnen Unserer beiden Länder verklungen waren, begrüßten die Genossen mit großer Herzlichkeit das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsidiumsmitglied der Freundschaftsgesellschaft Erich Mückenberger ...

  • über eine Million Reisen in unsere Brüderländer

    Berlin (ADN). Mehr als eine Million Auslandsreisen wird das Reisebüro der DDR erstmalig in diesem Jahr anbieten. Touristenfahrten in die UdSSR haben dabei einen großen Anteil. 1973 setzt das Reisebüro seine Bemühungen fort, den DDR-Bürgern im Rahmen des paßund visafreien Reiseverkehrs mit der Volksrepublik Polen und der CSSR ein noch umfangreicheres Angebot, besonders an Kurzreisen vorzubereiten, darunter werden vor allem Fahrten für7 Betriebskollektive sein ...

  • Stahlwerker mit hoher Auslastung der Anlagen

    Hennigsdorferwollen 1973erstmals,1 Milliont Rohstahl produzieren

    Hennigsdorf (ADN). Mit Planvorsprung gingen, die Kumpel des VEB Qualitäts- und Edelstahlkombinat in die zweite Januarwoche. „Wir richten unsere Anstrengungen auf die effektive Nutzung der Grundfonds und die bessere Auslastung der Arbeitszeit", erklärte Brigadier Gerhard Grigo in einem Gespräch mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, der am Montag den Stammbetrieb „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf besuchte ...

  • Beim Ersten Sekretär des ASU-Zentralkomitees

    Der Erste Sekretär des ZK der Arabischen Sozialistischen Union, Sayed Marei, empfing in Kairo den Kandidaten des ZK der SED und Minister für Hodv und Fachschulwesen der DDR, Prof. Hans-Joachim Böhme, zu einem Gespräch über die Zusammenarbeit beider Parteien. Minister Böhme überbrachte herzliche Grüße und beste Neujahrswünsche sowie eine mündliche Botschaft des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker ...

  • Wichtige Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1973

    Berlin (ND).Uber den Volkswirtschaftsplan 1973 und die Wege zu seiner Verwirklichung sprach Genosse Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, am Dienstag vor 2200 leitenden Funktionären von Partei und Staat im Vortragszyklus zu theoretischen Grundproblemen der Politik der Partei ...

  • Nebel, Sprühregen und gebietsweise Eisglätte

    Berlin (ND):''!^ den südlichen Bezirken der DDR kam es am Montag gebietsweise zu Nebel und Sprühregen mit Glättebildung. So sanken in den Kreisen Weißwasser, Senftenberg und Elsterwerda im Bezirk Cottbus die Sichtweiten zeitweilig bis auf 50 Meter. Durch die umsichtige Arbeit des Winterdienstes waren jedoch auch im starken Berufsverkehr dieser Industriekreise keine nennenswerten Verspätungen zu verzeichnen ...

  • DDR leistet zur Lösung aktueller Fragen einen bedeutenden Beitrag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    grüßt werden. Ich bin überzeugt, daß die Aktivität Ihres Landes, dessen Gastfreundschaft meine Kollegen und ich die Genugtuung haben zu genießen, einen Beitrag zur gerechten Lösung offener Fragen genauso wie zur Verbesserung der Bedingungen zur Entwicklung gleichberechtigter Beziehungen und Zusammenarbeit in der Welt zum Nutzen des Friedens und des allgemeinen Fortschritts darstellen wird ...

  • Konstantin Simonows Film „Es gibt kein fremdes Leid"

    Berlin (ND). Der neue sowjetische Dokumentarfilm „Es gibt kein fremdes Leid", den der weltbekannte Schriftstel- - ler Konstantin Simonow gemeinsam mit der jungen Regisseurin Marina Babak nach einem Aufenthalt in Vietnam gedreht ihat, wird heute* 20 Uhr, im I. Programm des x DDR-Fernsehens ausgestrahlt ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    vielfältiger Konzertwinter in Dörfern des Bezirkes Leipzig

    Leipzig (ADN). Die Veranstaltungen des „Konzertwinters auf dem Lande" bestimmen gegenwärtig das kulturelle Leben in landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, Kooperationen, Städten und Gemeinden des Bezirkes Leipzig. Im Kreis Torgau, wo vor nahezu zehn Jahren der Grundstein für den Konzertwinter gelegt wunde, gibt das Kreisorchester Konzerte in 15 Städten und Gemeinden ...

  • Heinrich Mann zum Gedenken

    Budapest (ADN-Korr.). Eine repräsentative Heinrich-Mann-Gedenkausstellung, die von der Akademie der Künste der DDR organisiert wurde, wurde am Montag im Budapester Kultur- und Informationszentrum der DDR eröffnet. Der Präsident des ungarischen PEN- Zentrums, Ivan Boldizsar, würdigte in seiner Eröffnungsrede ...

  • Rettungsmedaille der DDR an mutige Bürger verliehen

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Mit der Rettungsmedaille der DDR wurden am Montag in Karl-Marx-Stadt im Auftrag des Ministers des Innern zwei Bürger des Bezirkes geehrt. Der in Flöha wohnhafte Fleischermeister Horst Wagner rettete unter Gefahr für sein eigenes Leben ein neunjähriges Kind, das beim Spielen an einem Wehr in die Zschopau gestürzt und in einen Strudel geraten war ...

  • Merseburger Chemiestudenten, nehmen Kurs auf das Festival

    Merseburg (ADN). 25 000 Mark für das Festivalkonto wollen Studenten der Technischen Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg durch Einsätze in der Stadt Merseburg, in ihrer Hochschule und in ihrem Ferienheim in Fichtenwalde erarbeiten. Zusammen mit Komsomolzen, die in Merseburg studieren, werden die künftigen Chemiker eine Woche der russischen Sprache durchführen ...

  • Begegnungen in Dänemark

    Auf Einladung der Lehrlings- und Jugendorganisation des dänischen Gewerkschaftsbundes (LD) war eine Delegation des Jugendausschusses des Bundesvorstandes des FDGB in Dänemark. Sie hatte herzliche Begegnungen mit jungen Arbeitern und Gewerkschaftsfunktionären und eine Aussprache beim Hauptvorstand der Landesorganisation der dänischen Gewerkschaften ...

  • Meujahrsfeier wurde am ersten lanuar-Wochenende nachgeholt

    Schwerin (ADN). Schweriner Schichtarbeiter, die in der Silvesternacht für einen reibungslosen Produktionsablauf gesorgt hatten, verlegten ihre Neujahrsfeier auf das erste Januar-Wochenende. Im Hotel „Stadt Schwerin" verlebten Eisenbahner, Bauarbeiter, Plastewerker sowie Werktätige aus anderen Betrieben mit ihren Kollegen und Familienangehörigen vergnügliche Stunden nach der ersten erfolgreichen Arbeitswoche 1973 ...

  • Binnenfischer mästen Forellen in schwimmenden Netzkäfigen

    Neubrandenburg (ADN). Forellen- ■nast in schwimmenden Netzkäfigen betreiben die Binnenfischer des Bezir- Wasser eisfrei halten. Mehr als eine Million junger Forellen haben die Fischer in den Sommermonaten ausgesetzt Sie sichern damit eine gute Planerfüllung 1973 und 1974. In diesem Jahr wollen sie 120 Tonnen dieses begehrten Feinfisches auf den Markt bringen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander DrobelO, Dr. Güntei Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, j Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Hopcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. ...

Seite 3
  • Gute Dienste für die Bürger

    Initiativen für die Dienstleistungen, wurde auf dem VIII. Parteitag gesagt, sind eine wichtige Angelegenheit. Die Anstrengungen um die guten Dienste für die Bürger haben in den zurückliegenden anderthalb Jahren vielerorts zu spürbaren Verbesserungen auf diesem Gebiet geführt. Dennoch bleibt eine Menge zu tun ...

  • Eisbrecher an der Küste sichern den Weg zum Hafen

    Fährschiffe verkehren den ganzen Winter über

    Für das Freihalten der Wasserstraßen sind uns im Winter alle Schlepper unterstellt, die die Eisklasse besitzen, d. h., die sich als Eisbrecher eignen. Das sind außer dem 68 Meter langen 5400-PS- Eisbrecher „Stephan Jantzen", dem 1300-PS-Schlepper „Eisvogel" und zwei 500-PS-Schleppern, die zu unserem Betrieb gehören, noch 20 weitere Fahrzeuge ...

  • Mehr rationelle Technologien und Proiektlösungen anwenden

    Besonderes Augenmerk richten wir darauf, daß die noch bestehenden Niveauunterschiede zwischen den Bau-\ reparafurbetrieben überwunden werden. D. h., es muß uns 1973 gelingen, die Betriebe, die ihre Aufgaben nur gerade so bzw. nicht allseitig und sortimentsgerecht erfüllt haben, an die Leistungsfähigkeit der besten heranzuführen ...

  • Leipziger Metallarbeiter wollen jederzeit gute Zulieferer sein

    Freudiger Auftakt der Vertrauensleutevollversammlung zur Diskussion des neuen Wettbewerbsprograrnms der GISAG-Arbeiter des Stammbetriebes Leipzig war am Montag die Übergabe der Wanderfahne an die Sieger des 72er Wettbewerbes im Industriezweig. Zur Debatte stand, die geplante zehnprozentige Steigerung der Arbeitsproduktivität um ein weiteres Prozent z\i überbieten ...

  • Allseitig hohe Leistungen

    Im VEB Sachsenring Automobilwerke in Zwickau beschlössen die Vertrauensleute, daß im Wettbewerb dieses Jahres die Ersatzteilproduktion gegenüber 1972 um mehr als 18 Prozent' erhöht werden soll. Zugleich sollen auch mehr Trabant-Fahrzeuge vqm Fließband rollen. Die hohen Produktionsleistungen werden durch die sozialistische Rationalisierung möglich, auf deren Grundlage das Werkskollektiv die Arbeitsproduktivität um 8,2 Prozent steigert, das ist ein Prozent mehr, als der Plan vorsieht ...

  • Wie kommen wir schneller voran bei Reparaturen?

    Decken lassen sich leicht anbringen. Bei Sanitäreinrichtungen sind viele Baureparaturbetriebe dazu übergegangen, Rohrbündel zu montieren und Brauseoder Badzellen einzubauen. Hierbei werden Erfahrungen unserer Kollegen aus der CSSR genutzt, die uns auch die ersten Einbauzellen lieferten. Niemand kann ernsthaft erwarten, daß es möglich ist, \in unserer Republik alle Altbauwohnungen durch neue Qe-; bäude zu ersetzen ...

  • Plan Neue Technik hilft Arbeitszeit und Arbeitskräfte sparen ,

    Die für 1973 geplante Steigerung der Arbeitsproduktivität um 1,3 Prozent .zu überbieten — diese Aufgabe stellen sich die 1500 Werktätigen, im Stammwerk des Möbelkombinates Zeulenroda/Triebes. Ihre Vertrauensleute berieten am Montag gemeinsam mit Günther Kleiber, Kandidat des Politbüros und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Herbert Ziegenlhahn, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Nicht nur reparieren, sondern auch verschönern

    In einer Anfang Dezember vorigen Jahres durchgeführten zweitägigen Arbeitstagung des Ministeriums für Bauwesen mit den Direktoren der Bauämter der Bezirke und größeren Städte wurde an Hand konkreter Beispiele aus Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg über die weiteren Wege zur Steigerung der Baureparaturleistungen beraten ...

  • ND

    Antwort Urlaubsanspruch sorgt

    O. Heyne, Finkenkrug Der Vorsitzende des Senats für Arbeitsrechtssachen beim Obersten Gericht, Öberrichter Walter Rudelt, erklärt dazu: Wenn Jugendliche Innerhalb von zwei Wochen nach dem Ende der Schulzeit eine Berufsausbildung bzw. eine andere Arbeit beginnen, erhalten sie für das laufende Jahr den vollen Jahresurlaub ...

  • Staatssekretär

    lin am Arkonaplatz. Dort wurde nicht nur innerhalb der Wohnungen und Gebäude repariert und verschönert; gleichzeitig wurden die Straßenfronten und Innenhöfe in Farbe und Form sehr ansprechend gestaltet. Viele Städte uni Gemeinden unserer Republik sind auf diese Weise im zurückliegenden Jahr schöner geworden ...

  • Produktivitätsgewinn für Guß und Möbel

    GISAG-Arbeiter nutzen 1973 ihre Anlägen dreischichtig 1,3 Prozent Arbeitsproduktivität mehr im Möbelkombinat Bei „Sachsenrmg" ist Rationalisierung Trumpf Produktion von Spanplatten wird in Tangermünde verdoppelt HO Dessau verbessert Arbeiterversorgung und Schulspeisung

Seite 4
  • Höhere Chancen für Heilung

    ND: Genosse Dr. Lübs, Vorbeugen ist besser als Heilen, lautet ein sehr altes Sprichwort. Hat es in unseren Tagen noch seine Berechtigung? Dr. Lübs: Aber natürlich! Ich möchte sogar sagen: Der Gesundheitsschutz für die Bevölkerung erhält erst einen tiefe- ^ ren Sinn, wenn sich Bürger und Ärzte vorbehaltlos zur vorbeugenden Medizin bekennen und die gebotenen Möglichkeiten der sozialistischen Gesellschaftsordnung und die medizinischen wissenschaftlichen Erkenntnisse voll ausschöpfen ...

  • Bevor das „Manifest" geschrieben wurde (1) Babeuf, Weitling und Schapper...

    „Es Ist hohe Zeit, daß die Kommunisten ihre Anschauungsweise, ihre Zwecke, ihre Tendenzen vor der ganzen Welt offen darlegen und den Märchen vom Gespenst des Kommumsmus ein Manifest'der Partei selbst entgegenhalten." So steht es im Manifest der Kommunistischen Partei, erschienen im Februar 1848, vor 125 Jahren ...

  • Differenzierte Behandlung

    ND: Dann geht es also nicht nur um Organisation schlechthin, sondern auch um Konzentration der Kräfte und Mittel auf die zahlenmäßig entscheidenden Krankheiten in unserer Bevölkerung. Eine solche Konzentration zeichnet sich gegenwärtig wohl am deutlichsten bei den Herz- Kreislaufkrankheiten ab? Dr. Lübs: Ich möchte sagen, Organisation und Konzentration bedingen einander ...

  • Für einen guten Start in das Familienleben

    Aktueller Ratgeber für junge Eheleute erschienen

    In den zurückliegenden Monaten kamen zahlreiche Bürger in den Genuß der umfangreichen sozialpolitischen Maßnahmen von Partei, Regierung und Gewerkschaft. Besondere Aufmerksamkeit schenkt dabei unsere sozialistische Gesellschaft jungen Eheleuten und ihren Kindern. Mehr als eine Milliarde Mark wendet beispielsweise unser Staat bis 1975 auf, um die „Maßnahmen zur Unterstützung von Mutter und Kind und zur Bildung des eigenen Haushaltes junger Ehen" zu verwirklichen ...

  • Haben wir genügend Ärzte?

    ND: Haben wir eigentlich heute schon genügend Ärzte, Genosse Dr. Lübs, damit die verbeugenden Untersuchungen besonders im ambulanten Aufgabengebiet auch zügig vonstatten gehen? pr. Lübs: Gegenwärtig arbeiten bereits 54 Prozent aller therapeutisch tätigen Ärzte im ambulanten Bereich. Das Ministerium für Gesundheitswesen orientiert, darauf, die Zahl der ambulant tätigen Fachärzte weiter zu erhöhen ...

  • Ergiebige Zusammenarbeit mit 218 Forschungsstätten

    Ausstellung der Akademie der Wissenschaften dtr DDR

    Mit insgesamt 218 Forschungseinrichtungen in den RGW-Staaten arbeiten Institute der Akademie der»Wissenschaften der DDR gegenwärtig zusammen. Allein in der UdSSR sind es 78 Institute, mit denen sie ein enges arbeitsteiliges Zusammenwirken entwickelten. Über diese vielfältigen Beziehungen berichtet gegenwärtig eine Ausstellung im Akademie-Forschungszentrum Berlin-Adlershof ...

  • Damit 25 Kinder leben

    Noch ein weiteres Beispiel. Fast 100 Prozent aller Neugeborenen in der DDR werden daraufhin untersucht, ob sie an einer Phenylketonurie (Föllingsche Krankheit) leiden. Diese relativ seltene Krankheit beruht auf einer Stoffwechselstörung, die unbehandelt zu einer geistigen und physischen Fehlentwicklung führen würde ...

  • Das nächste Ziel sind Monographien

    Ein gemeinsam von Philosophen der UdSSR und der DDR verfaßtes Buch, das den Titel „Der historische Materialismus und die soziale Erkenntnis" trägt, wird gegenwärtig vom Moskauer Verlag „Nauka" für den Druck vorbereitet. Wie der amtierende Direktor des Instituts für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof ...

  • Neues aus der Wissenschaft Yon Betrieben und Kolchosen direkt in die Hörsäle

    Moskau (ADN). An sowjetischen Hochschulen haben in diesem Studienjahr 70 000 junge Arbeiter und Kolchosbauern Vorbereitungslehrgänge belegt, um sich auf ein Studium vorzubereiten. Die künftigen Studenten sind von Betrieben, Baustellen oder Kollektivwirtschaften delegiert worden. Fast allen größeren Hochschulen der Sowjetunion sind solche Arbeiter-Fakultäten angeschlossen ...

  • Sport gegen einseitige Belastungen im Berufsleben

    Magdeburg (ADN). Mit gutem Erfolg veranstalteten Magdeburger Sportmediziner und Sportpädagogen wöchentliche Übungsstunden für Herz- und Kreislaufkranke. Bei den derzeit 120 Teilnehmern handelt es sich "vorwiegend um Patienten,* die infolge von Bewegungsarimut und einseitiger beruflicher Belastung an funktioneilen Störungen des Herz-Kreisläufsystems leiden ...

  • Regelmäßige Diskussionen im Studentenklub

    . Berlin (ND). 150 FDJ-Studenten der Hochschule für Ökonomie Berlin wirken gegenwärtig in Oberschulen und Betrieben als Zirkelleiter im FDJ-Studienjahr. An der Hochschule selbst bestehen 70 Zirkel, in denen die Studenten bis zu den Weltfestspielen das Abzeichen „Für gutes Wissen" in Gold bzw. Silber erwerben wollen ...

  • Besser früh vorbeugen als später heilen

    ND-Gespräch über einige Ergebnisse prophylaktischer Reihenuntersuchungen in der DPR

    Die Bevölkerung unserer Republik wird seit Jahren regelmäßig vorbeugend auf bestimmte Krankheiten hin untersucht. Dazu gehören Tuberkulose und andere Lungenkrankheiten, Ge- .bärmutterhals- und Brustkrebs der Frau, Herz-Kreislaufkrankheiten, Diabetes, Karies der Zähne bei Kindern und andere. Manche der Untersuchungen beginnen schon bei Säuglingen kurz nach der Geburt ...

  • Weifkongreß für Philosophie im September 1973 in Warna

    Warna (ADN-Korr.). Mit einem umfangreichen wissenschaftlichen Programm bereiten sich die bulgarischen Philosophen auf den 15. Weltkongreß für Philosophie vor, der im September 1973 in der Schwarzmeerstadt Warna stattfinden wird. In Plenarsitzungen, Kolloquien und Forschungsgruppen soll das Thema „Wissenschaft, Technik und Mensch" behandelt werden ...

  • CSSR-Forschungsexpedition will den Makalu bezwingen

    Prag (ADN-Korr.). Den fünfthöchsten Gipfel der Welt, den 8472 m hohen Makalu, will in diesem Jahr eine Gruppe tschechoslowakischer Bergsteiger bezwingen. Die CSSR-Expedition „Himalaja 1973"* versucht den Aufstieg auf den erst 1955 zum ersten Male bestiegenen Berg über die bisher unbezwungene Südwand ...

Seite 5
  • Die letzten 1000 Meter

    Helfer der diesjährigen Damenskirennen geleistet haben. Sie wurden entlohnt mit Anerkennung von allen Seiten und mit großartigen sportlichen Leistungen. Daran hatten - man kann sagenüberraschenderweise - auch unsere, jungen Mädchen großen Anteil. Denn bei keinem der Damenskirennen bisher, an'dem die UdSSR mit ihren schnellsten Frauen startete, gelang ein DDR-Sieg ...

  • Allaf rikanische Spiele wurden in Lagos eröffnet

    3000 Aktiv« aus 41 Ländern wetteifern in elf Sportarten

    In der nigerianischen Hauptstadt Lagos wurden am Sonntag die II. Allafrikanischen Sportspiele feierlich eröffnet. Über 50 000 Zuschauer im Nationalstadion von Lagos spendeten den rund 3000 Sportlerinnen und Sportlern aus 41 Staaten des afrikanischen Kontinents beim Einmarsch in die Arena herzlichen Beifall ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    DDR-Meisterschaft: Junioren. 25 km: 1. Klaus-Peter Weingardt (Traktor Oberw.) 1:14:56, 2. Volker Kunzmann (Dynamo) 1:15:41, 3. Axel Nordhaus (ASK) 1:16:43. Spezialslalom in Kranjska Gora (Jugoslawien): 1. Claude Perrot (Frankreich) 98,67, 2. Gustav Thöni (Italien) 98,71, 3. Alfred Matt (Osterreich) 100,05 ...

  • Henryk Lasak verunglückt

    Henryk Lasak, langjähriger Trainer der polnischen Straßenradsport-Nationalmannschaft, ist bei einem Autounfall in der Nähe von Zakopane tödlich verunglückt. Der verdienstvolle Trainer hatte mit seinen Schützlingen u. a. bei der Friedensfahrt eine Reihe von beachtlichen Erfolgen. D-ie finnische Skilanglauf-Mannschaft der Damen zog am Sonntag in Erwägung, den Aufenthalt in Klingenthal zu verlängern— um zu trainieren ...

  • Sprinter-Vierkampf für Valeri Muratow (UdSSR)

    Den Sprinter-Vierkampf der internationalen Vierbahnentournee der Eisschnelläufer in Inzell gewann der Olympiadritte über 500 m, Valerie Muratow (UdSSR), vor seinen Landsleuten Juri Muratow und Wladimir Komarow Im kleinen Vierkampf setzte sich überlegen Göran Cläson (Schweden) durch, der alle vier Strecken gewann ...

  • Vor zwanzig Jahren die ersten Mannschaften

    Afrikas steiler sportlicher Aufstieg / Von Klaus Ullrich

    32 afrikanische Länder fanden sich, auf den Startlisten der Olympischen Spiele von München, acht von ihnen gelangten in die inoffizielle Länderwertung, die die Plazierung .der ersten sechs berücksichtigte. Angesichts dieser Zahlen ist es schwer vorstellbar, daß sich von 1896 bis 1952 überhaupt nur drei Länder Afrikas in den olympischen Annalen finden: Ägypten, das als britisches Protektorat 1912 zum erstenmal startete, der Rassistenstaat Südafrika, der 1904 in St ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Dreimal zweistellig

    „14 Tore sind Rekord" überschrieben wir am 22. November unsere aktuelle ND-Tabelle mit den höchsten Ergebnissen in der Fußballoberliga. Unser Leser Bernhard Schneemann aus Leipzig, Rudi-Opitz-Straße 21, wies uns auf einige Lücken in dieser Aufstellung hin und stellte seinerseits einige interessante Resultate zusammen ...

  • JUDO TENNIS

    Hallenturnier In Leipzig: Männer: Endspiel: Emmrlch (Medizin Bero- Hna Berlin)-Backhaus (TU Dresden) 6:3, 6:3, Frauen: Brigitte Hoffmann (Humboldt-Uni)-Veronika Koch (Medizin Berollna) 10 ; 0 (das Spiel ging über 30 Minuten). KEGELN atjnä/twiM«- - Asphalt, viertes Sonderligaturnier, Frauen: Jena 2566, Motor Dresden-Neustadt 2545, Chemie Bunu- Schkopau 2516, Stand: Schkopau 17 Punkte, Dresden-Neustadt 18,5 ...

  • wolfgang Uhlmann auf dem dritten Platz

    Beim traditionellen Schachturnier in Hastings (England) nimmt der Dresdner Großmeister Wolfgang Uhlmann nach der elften Runde mit 6,5 Punkten und einer Hängepartie den dritten Rang ein. Uhlmarirt verlor seine Hängepartie gegen den Pinnen Heikki Westerinen. Die Begegnung mit dem Schweden Ulf Andersson wurde vertagt ...

  • LEICHTATHLETIK

    Querfeldeinlauf In Granollers (Spanien): 1. Chris Stewart 31:46,6, 2. Kea,n (beide Großbritannien) 31:46,8, 3. Paukkonen (Finnland) 31:55,4. Cross in Antwerpen: 1. Gaston Roelants (Belgien) 26:21, 2. Dave Bedford (Großbritannien) 26 -. 27, 3. Grenville Tuck (Großbritannien).

  • Die Sponeta-Palette

    kann in 3 Varianten \ | als netzbespannte Boxpalette | als Rahmenpalette ■ als Flachpalette zum Einsatz gelangen Angebote bzw. Informationen erteilt VEB Schlotheimer Netzund Seilerwarenfabrik 5706 Schlotheim (Thür.) Telefon 2 31 — Telex 618 756

  • Beteiligung an Kinderferienlager 1973

    für 80-270 Kinder in 3 Durchgängen. Hilfs- und Betreuungspersonal kann gestellt werden. Zuschriften erbeten an VEB Sprela-Werke Sprember* Stammbetrieb und Kombinatsleitung ^ 759 Spremberg, Gartenstraße 12/13 Dir. für Ökonomie Ruf-Nr. 5 40

  • EISSCHNELLAUF

    Landesrekorde: 1500 m: Alexander Zygankow (UdSSR) 2:01,3, kleiner Vierkampf: Zygankow 167,420. Frauen: 500 tn: Wera Krasnowa (UdSSR) 42,6, Mehrkampf: Nina Statkewitsch 184,366.

  • Die Sponela-Paletto

    und der Sponet»-Aufsteckr»hmen aus Winkelstahl mit Stahldrahtritter sichern weitgehendste Rationalisierung | des Transportes | des Umschlages ■ der Lagerung

  • Ferienheim in Friedrichroda zur Nutzung von Lehrgängen

    für 48 Personen zur Verfügung VEB Bau- und Montagekombinat Erfurt , Kombinatsbetrieb Industriebau Erfurt 501 Erfurt, Lange Straße 1

  • FAUSTBALL

    Pokalturnier der BSG Lok Dresden: 1. ISG Hirschfelde 11:1 Punkte, 2. Lok Dresden-10 :2, 3. Fortschritt Zittau 9 :3.

  • PE- und PVC-f ITTINGS

    zur Komplettierung von PE-Rohren PVC-Rohren und des PVC-Abflußprogramms VEB CHEMIEHANDEL POTSDAM

    Betriebsteil Steißfürt

Seite 6
  • Kostarika widersetzt sich dem Diktat der Yankees

    Kostarika — von Begleitern und Nachfahren des Kolumbus die „reiche Küste" genannt- ist seit anderthalb Jahrhunderten ein selbständiger Staat. Doch bis zum heutigen Tage lastet auf Regierung und Bevölkerung des zweitkleinsten mittelamerikanischen. Landes das driikkende Joch der Ausplünderungspolitik nordamerikanischer Monopole ...

  • Gewinn für Sache des Friedens

    Die Fragen des weiteren Zusammenschlusses des sozialistischen Weltsystems stehen ständig im Mittelpunkt der Aufmerksam« keit der KPd^U und der anderen Bruderparteien. Indem die Kommunisten ihre Politik auf dem internationalen Schauplatz aufeinander abstimmen, die Sache der ökonomischen Integration vorantreiben und die Anstrengungen auf ideologischem Gebiet koordinieren, fördern sie maximal die Entwicklung der Haupttendenz des Weltsozialisrnus - die Tendenz zu Einheit und Geschlossenheit ...

  • Zum Nutzen aller'Bulgaren

    von Alexander Baer, Sofia

    Es gibt gegenwärtig wohl keine Familie, kein Arbeitskollektiv in Bulgarien, in der das jüngste Plenum des ZK der BKP nicht Hauptgesprächsthema wäre. Es wird zweifellos, wie „Rabotnitschesko Delo" schrieb, „in die neueste Geschichte der Partei und des Landes als ein großes politisches Ereignis eingellen" ...

  • Die große Kraft des Sozialismus

    „Prawda" würdigt die Erfolge unserer Staatengemeinschaft

    Unter der Oberschrift „Die große Kraft des Sozialismus" veröffentlichte die „Prawda" am Montag folgenden Leitartikel Das Jahr 1973 hat in den Werkabteilungen und auf den riesigen Neubaustellen, in den wissenschaftlichen Laboratorien und auf den Viehfarmen in allen Bruderländern des Sozialismus Einzug gehalten ...

  • Endlich Vertrag unterzeichnen

    „Wir fordern alle Regierungen auf, ihren Einfluß geltend zu machen, damit das verhütet werden kann," heißt es. Die Regierungen sollten die nach ihrer Meinung geeignetsten Maßnahmen ergreifen, damit die Bombardierungen und Kniegshandlungen eingestellt und der Vertrag endgültig unterzeichnet werde. Es beptehe immes, noch die Möglichkeit, wird hervorgehoben, daß in nächster Zeit der Frieden in Vietnam wiederhergestellt werden kann ...

  • Unterstützung für Vietnam

    Zugleich setzt die Festigung des Friedens die entschiedene Abwehr der Anschläge des Imperialismus auf die Freiheit und Unabhängigkeit der Völker voraus. Die sozialistischen Länder sehen ihre internationalistische Pflicht in einer umfassenden, wirksamen Hilfe für das vietnamesische Volk im Kampf gegen die amerikanische Aggression ...

  • Fakten und Zahlen

    Kostarika nimmt eine Fläche von 50 900 km2 ein. Die Einwohnerzahl beträgt 1798 000 (1970). Die Hauptstadt San Jose zählt 192 000 Bewohner. 90 Prozent der Einwohner sind Kreolen und Mestizen, 10 Prozent Afro-Amerikaner. 33,5. Prozent der Bevölkerung leben in Städten. Nach der Verfassung von 1949 ist Kostarika eine Republik ...

  • Dank für weltweite Hilfe

    Weiter wird die Bedeutung der Proteste der italienischen und australischen Docker sowie der Solidaritätsstreiks der französischen Arbeiter unterstrichen. In i Vorbereitung der X. Weltfestspiele in der DDR-Hauptstadt sollten die heroischen Taten von Nguyen Van Troi, Raymonde Dien, Henry Martin und anderer, die zum Symbol des Kampfes gegen die imperialistische Aggression geworden sind, gewürdigt werden ...

  • Unterpfand gemeinsamer Siege

    Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Genosse L. I. Breshnew, sagte in seiner Rede auf der Moskauer Festsitzung zum 50. Jahrestag der Bildung der UdSSR: „Wir brauchen die Einheit, die Zusammenarbeit und das gemeinsame Händeln heute vor allem deshalb, um die Aufgaben der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft und des Aufbaus des Kommunismus rascher und effektiver lösen zu können ...

  • Aktive Friedenskräfte

    Einen Überblick über die umfangreichen und machtvollen Solidaritätsbeweise vermittelten die Berichte verschiedener Tagungsteilnehmer auf der Pressekonferenz. Der französische Senator -Raymond Guyot sprach von einer „neuen Ebene" der Solidaritätsbewegung irr Frankreich, der gegenwärtig 52 nationale Organisationen — unter ihnen drei große Gewerkschaftso'rganisationen - ...

  • Präsident Josä Figueres Ferrer

    Jose Figueres Ferrer wurde am 25. September 1906 als Sohn eines Arztes in San Ramon (Kostarika) geboren. Nach dem Schulbesuch studierte er in Mexiko, am Institute of Technology des USA-Staates Massachusetts und an der New-Yorker Columbia-Universität. Nach Kostarika zurückgekehrt, war er längere Zeit Kaffeeplantagenbesitzer iund Seilwarenfabrikant ...

  • Solidarität mit Volk Vietnams verstarken!

    Dokumente der Tagung des Präsidialrates in Helsinki an internationale Presse übergeben

    In einem „Appell an alle Regierungen" wird darauf verwiesen, daß sich bei einem Andauern der gegenwärtigen Situation schwere Folgen ergeben könnten, die die in den'letzten Jahren erreichten Erfolge bei der Normalisierung der internationalen Beziehungen, bei der Entspannung und Gewährleistung der Sicherheit und Unabhängigkeit der Völker gefährden könnten ...

Seite 7
  • 1973 - entscheidendes Jahr für Polens Volkswirtschaft

    Edward Gierek und Piotr Jaroszewicz sprachen in Warschau

    . Warschau (ADN-Korr.). Das Jahr 1973, das zweite Jahr der Bealisierung. der Beschlüsse des VI. Parteitages der PVAP, müsse zu einem Jahr weiteren schnellen Wachstums des Nationalein- Jcommens, schneller Erhöhung der Produktion in Industrie und Landwirt-~ schaft und weiterer Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung werden ...

  • Peking begrüßt die EWG-Erweiterung

    Befriedigung in London über chinesische Stellungnahme

    London (ADN). Das vom Außenminister der VR China, Tschi Peng-fei, über den erweiterten „gemeinsamen Markt" abgegebene Urteil hat in Londoner offiziellen Kreisen Befriedigung ausgelöst. Tschi Peng-fei hatte bei einem Treffen mit dem italienischen Außenminister Giuseppe Medici in Peking betont, daß China die Erweiterung der EWG durch den offiziellen Beitritt Großbritanniens, Irlands und Dänemarks am 1 ...

  • Hunderttausende bekundeten feste Solidarität mit dem Volk Vietnams

    Machtvolle Forderung in aller Welt: Schluß mit Bombenterrorl UNO-Generalsekretär wendet sich erneut gegen USA-Kriegsakte

    Berlin (ADN/ND). Mit machtvollen Kampfaktionen protestierten auch am Wochenanfang viele hunderttausend Menschen in aller Welt gegen den barbarischen Bombenterror der USA in Vietnam. Auf Kampfmeetings und Roten Trefjs bekundeten Tausende und aber Tausende Werktätige der DDR ihre feste, Solidarität mit dem vietnamesischen Brudervolk ...

  • Kampfe an der ganzen Front zwischen Israel und Syrien

    Wieder schwere Überfälle im Gebiet der Golan-Höhen

    Damaskus (ADN-Korr./ND). Nach neuerlichen israelischen Anrressionsakten gegen Syrien im Bereich der okkupierten Golan-Höhen ist es am Montag zu heftigen militärischen Auseinandersetzungen gekommen, die Agenturberichten zufolge an der ganzen Front entbrannten. Dabei wurden auch Panzer eingesetzt Im Verlaufe von schweren'Luftgefechten würden — wie ein Sprecher des SAR-Oberkommandos mitteilte — vier israelische und drei syrische Maschinen getroffen ...

  • Kurz berichtet

    VRB: 8,6 Mio Einwohner

    Sofia. Die Bevölkerung der VR Bulgarien zählte am 1. Januai 1973 rund 8 603 000 Bürger. Bangladesh wählt Parlament Dacca. Die ersten Parlamentswahlen in der Geschichte der VR Bangladesh finden am 7, März dieses Jahres statt. 473 weiter« Grippeopfer London. 473 Menschen sind in der ersten Januarwoche 4n Großbritannien an Grippe gestorben ...

  • Hundertemal bombardiert

    „Gegenwartig gibt es nicht einen einzigen Platz in Quang Tri, der nördlichsten Provinz von Südvietnam, der von USA- Bomben und Granaten nicht getroffen, wurde. Der größte Teil des Landes Wurde durch die Bombardements der B 52-Maschinen regelrecht umgepflügt, viele Gebiete wurden mehrere hundert Male bombardiert", heißt es in dem Kommunique ...

  • Wieder Gespräche in Paris Mehrstündige Unterredung zwischen Le Duc Tho und Kissinger

    Parte (ADN-Korr./ND). Die Gespräche zwischen dem DRV-Sonderberater Le Duc Tho und dem USA-Sonderbeauftragten Kissinger sind am Montag im Pariser Vorort Gif-Sur-Yvette wieder aufgenommen worden. An der vlereinhalbstündigen Unterredung nahm auch DRV-Minister Xuan Thsuy teil. Über den Verlauf der Gespräche wurde — entsprechend ihrem vertraulichen Charakter — nichts bekanntgegeben ...

  • Sicherheitsrats-Resolution - Grundlage für den Frieden

    Interview mit Meir Vilner

    Moskau (ND). „Die Resolution des Sicherheitsrates vom November 1967 kann als gute Grundlage für den Frieden im Nahen Osten dienen." Zu dieser Feststellung gelangte der Generalsekretär des ZK der Israelischen KP, Meir Vilner, in einem Interview für Rundfunk und Fernsehen der UdSSR. Er betonte: „Israel muß alle im Juni- Krieg 1967 von ihm besetzten Gebiete, räumen ...

  • Die Brutalität der USA in Südvietnam nahm 1972 erschreckend zu Eine Statistik des Terrors und beispielloser Verbrechen VNA veröffentlichte Kommunique / Luftgangster machten 28 Städte dem Erdboden gleich

    Die Brutalität, mit der die USA und das Thieu-Regime ihre Völkermordpolitik in Sudvietnam betreiben, nahm 1972 erschreckend zu. Das stellte das südvietnamesische „Komitee zur Entlarvung von Kriegsverbrechen der USA-Imperialisten und ihrer Handlanger" in einem Kommunique fest, das die Nachrichtenagentur VNA veröffentlichte ...

  • Station Luna 21 seit Montag auf dem Weg zum Mond

    Moskau (ADN).' Die automatische Station Lima 21 ist am Montsr um 7.55 Uhr MEZ in der Sowjetunion gestartet worden, meldet TASS.. Die Hauptaufgabe des neuen sowjetischen Mondunternehmens besteht laut TASS darin, die Erforschung des Mondes und des mondnahen Raumes fortzusetzen. Luna 21 startete aus einer Parkbahn um die Erde in Richtung Mond ...

  • Warmer Winter

    Viel zu warm war der Dezember des zu Ende gegangenen Jahres in Moskau. Mit einer durchschnittlichen Monatstemperatur von minus l Grad war es in der sowjetischen Hauptstadt sieben Grad wärmer als gewöhnlich in diesem Wintermonat. Eine derartig milde Witterung im Dezember icar in den letzten 34 Jahren nur zweimal von den Meteorologen registriert worden ...

  • Lenin-Denkmal wurde in Mauritius eingeweiht

    Port Louis (ADN). Ein Lenin-Denkmal ist in der Hauptstadt von Mauritius, Port Louis, zu Ehren des 50. Jahrestages der Gründung der Sowjetunion feierlich eingeweiht worden. Während eines Massenmeetings würdigte Premierminister Seewoosagur Ramgoolam W. I. Lenin als Inspirator der Gründung der UdSSR. Er drückte seine Überzeugung aus, daß sich die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen -Mauritius und der Sowjetunion auch in Zukunft erfolgreich weiterentwickeln werden ...

  • Chilenischer Kommunist heimtückisch erschossen

    Santiago (ADN-Korr.). Eine Reihe von Verbrechen begingen faschistische Elemente, unter ihnen Mitglieder der reaktionären Nationalpartei, in den letzten Tagen in Santiago. Am Sonntag wurde der 59jährige Kommunist Tomas Pino In einer Wohnsiedlung im Stadtteil „Las Barrancas" heimtückisch erschossen. Das Haus des Vorsitzenden eines Volkskontroll» und Versorgungsausschusses der UP im Stadtteil Nunoa, Dr ...

  • 300 000 eingekerkert

    Seit April 1972 haben USA-Besatzer und die Thieu-Clique 300 000 Patrioten eingesperrt und gequält. Das Kommunique weist darauf hin, daß ös sich hierbei um nur „unvollständige Angaben" handelt. Unterdrückung, Verurteilung und.Ermordung von Patrioten und anderen friedliebenden Bürgern seien verstärkt worden ...

  • Neonazis veranstalteten Bundeskongreß in München

    München (ADN). Die BRD-Neonaaiorganisation „Aktion Neue Rechte" (ANR) veranstaltete am Wochenende in München ihren 1. Bundeskongreß. Unter dem Schutz von eigenen Uniformierten versammelten sich rund 500 „Delegierte" und Vertreter von faschistischen Organisationen aus mehreren westeuropäischen Ländern sowie kroatischer und ukrainischer Emigrantengruppen ...

  • Zehn arabische Länder bilden vereinte Erdölgesellschaft

    Kuweit (ADN). Die Organisation der arabischen erdölexportierenden Länder hat am Wochenende auf einer Tagung in Kuweit die Bildung einer arabischen Erdölgesellschaft beschlossen. Damit verbunden ist die Schaffung einer Tankschiff-Flotte der Organisation, 'der Abu Dhabi, Algerien, die Arabische Republik Ägypten, Bahrein, Irak, Kuweit, Libyen, Saudi-Arabien, die Syrische Arabische Republik und Qatar* angehören ...

  • 1,5 Millionen CSSR-Bürger sahen Ausstellung,, UdSSR 50

    Prag (ADN-Korr.). 1,5 Millionen Bürger der CSSR und über 120 000 Besucher aus dem Ausland, darunter viele Gäste aus der DDR, sahen die Ausstellung „50 Jahre UdSSR", die am Sonntag in Prag nach zweimonatiger Dauer zu Ende ging. In den Kulturprogrammen traten 19 tschechische und slowakische und acht sowjetische Musik-, Tanz- und Theaterensembles auf ...

  • Giftstoffe auf Dörfer

    In verstärktem Maße wenden die USA- Aggressoren beiy ihrer Vernichtungspolitik Giftstoffe und Phosphorgranaten an. 1 • In der Provinz Ca Mau starben Hunderte Zivilisten, als die Luftgangster mehrere Dorfer mit chemischen Kampfstoffen angriffen. • In Quang Tri verübten amerikanische Piloten innerhalb ...

  • Ägyptischer Präsident In Tripolis eingetroffen

    Tripolis (ADN). Der ägyptische Staatspräsident Anwar el Sadat ist am Montagnachmittag zu einem Besuch Libyens in Tripolis eingetroffen. Wie die libystfie Nachrichtenagentur meldete, wird er während seines Besuches mit dem Vorsitzenden des Revolutionsrates Libyens, Oberst Moammer el Gaddafi, zu Besprechungen zusammentreffen ...

  • Alexis Johnson wurde neuer Sonderbeauftragter der USA

    Washington (ADN). USA-Präsident Nixon hat bekanntgegeben, daß der stellvertretende Staatssekretär für politische Angelegenheiten, Alexis Johnson, sum Sonderbeauftragten ernannt wird. Johnson wird die USA-Delegation bei ien sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über eine Begrenzung der strategischen Rüstung leiten ...

  • Was sonst noch passierte

    Der brasilianisch« Richter Alfonso Soares Ferreira aus Belo Horizonte nahm kürzlich zu de'r Frage Stellung, warum in seinem Amtsbereich noch niemals eine Frau in die Geschworenenjury gewählt worden ist. Sein« Antwort: „Wir haben keine sanitären An. lagen für Frauen irr Geschworenerem:!» i

  • Neue Angriffe auf die DRV

    Hanoi (ADN). Wenige Stunden vor Beginn der, Gespräche überfielen USA- Terrorbomber erneut DRV-Geblete. Ober' der Provinz Thanh Hoa vernichtete die DRV-Luftabwehr einen weiteren B 52-Bomber, und über Bac Thai wurde ein unbemanntes Aufklärungsflugzeug der USA vom Himmel geholt.

  • Kanzler Brandt wird Israel offiziellen Besuch abstatten

    Bonn (ADN). BRD-Kanzler Brandt wird Israel einen offiziellen Besuch ab- 'Statten. Wie das Presse- und Informationsamt der BRD-Regierung am Montag mitteilt, folgt Brandt einer Einladung der israelischen Regierung.

Seite 8
  • Marschsäule I '

    (Frankfurter Allee — südliche Fahrbahn) Kreis Prenzlauer Berg: Stellplatz: Frankfurter Allee bis Höhe Jungstraße; Spitze: Frankfurter Allee/ S-Bahn-Unterführung; Abmarsch: 9 Uhr. Humboldt-Universität: Stellplatz: Frankfurter Allee (Bürgersteig zwischen Verbindungsweg und Höhe Müllerstraße); Abmarsch: Anschluß an Prenzlauer Berg ...

  • Produktion und Handel berieten gemeinsam an einem Tisch

    Kurs auf verbesserten Kundendienst bei Elektroersatzteiien

    In unserem Beitrag vom 23. November „Nicht jedes Gerät muß in die Werkstatt" untersuchten wir die Versorgung mit handelsüblichen Ersatzteilen für elektrische Haushaltsgeräte. Wir gingen davon aus,, daß viele Besitzer von Geräten auch ohne Spezialkenntnisse in der Lage wären, eine große Anzahl von Verschleißteilen selbst auszuwechseln, was wiederum die Werkstätten entlasten würde ...

  • Kühnes, reales Vorhaben

    Ein solches Vorhaben mag auf den ersten Blick sehr kühn erscheinen. Doch es ist real, wenn man sich der Reserven bewußt wird, die im eigenen Bereich und im Betrieb ohne Investitionen zu heben sind. Die größte heißt: Kontinuität. Bei allem Stolz auf das Erreichte übersehen die Kabelwerker nicht, daß 1972 ein Teil ihres Arbeitsvermögens durch Wartezeit vergeudet und durch Überstunden ausgeglichen wurde ...

  • Eine neue Stätte für das gegenseitige Kennenlernen

    Ungarisches Kulturzentrum erwartet am 25. Januar die ersten Gäste

    Die 25 Mitarbeiter des Ungarischen Kulturzentrums sind in diesen Tagen mit den letzten -Vor-, bereitungen für die Eröffnung ihres neuen Hauses an der Karl- Liebknecht-Straße beschäftigt. Der Direktor des Hauses, Botschaftsrat Gyula Hegedüs, teilte mit, daß das Zentrum ab 25. Januar seine Besucher mit einem reichhaltigen Programm erwartet ...

  • Die kurze Nachricht

    KONZERT. Das Polnische Informations- und Kulturzentrum an der Karl-Liebknecht-Straße lädt für heute abend um 20 Uhr zu einem Konzert der, Geigerin Barbara Gorzynska mit Werken alter und neuer Meister ein. FILMABEND. Der Farbfilm „Pension für ledige Herren" nach dem gleichnamigen Theaterstück von Sean O'Casey läuft am heutigen Dienstag um 19 Uhr im Haus der Tschechoslowakischen Kultur am Bahnhof Friedrichstraße in synchronisierter Fassung ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    1. Spielwoche Slchsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf folgende Losnummern: 36 634, 50 859, 83 299, 103 084, 109 729, 124 352, 158 760, 180 513, 182 370, 191685. 6 aus 49 ( 1. Ziehung): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit 233 560 Mark; Fünfer mit je 3 537 Mark; Vierer mit je 55 Mark; Dreier mit je 6 Mark ...

  • Anregung wurde Beschluß

    Große Aufmerksamkeit verdiene die Initiative der Kollegen, die ihre Bereitschaft zur Steigerung der Arbeitsproduktivität in konkreten und abrechenbaren persönlichen Plänen ausdrücken. „Wir dürfen diese Kollegen nicht allein lassen", bemerkte der •■ 1. Sekretär der Bezirksleitung und empfahl vor allem den in der Gewerkschaft tätigen Genossen, sich regelmäßig mit diesen Kpllegen zu treffen, Erfah- ...

  • Wo Kontinuität herrscht, kämpft es sich leichter

    Die Genossen der Drahtfabrik im Kabelwerk Oberspree hatten sich am Montagnachmittag zur ersten Mitgliederversammlung des neuen Jahres zusammengefunden, Gemeinsam mit Konrad Naumann, Mitglied des. Zentralkomitees und 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, verständigten sie sich über ihre Verantwortung als Parteikollektiv bei der Lösung der volkswirtschaftlichen Aufgaben 1973 ...

  • 90 Verkehrsunfälle in der ersten Woche!

    Am Montag früh ereigneten sich auf den Straßen der Hauptstadt acht Verkehrsunfälle, bei denen drei Bürger verletzt wurden. An der Ecke Andreasstraße/Karl- Marx-Allee kam es zu einem schweren Unfall. Der Fahrer eines PKW war mit überhöhter Geschwindigkeit bei „Rot" über die Kreuzung gefahren und in voller fahrt auf einen kreuzenden Wagen geprallt ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 83 Jahren starb Genosse Paul Hoppenh e i d t aus der WPO 6. Er gehörte der Partei seit 1911 an. Das ZK zeichnete ihn mit der Ehrennadel für langjährige Mitgliedschaft aus. Für seine vorbildlichen Leistungen im KWO wurde er zweimal Aktivist. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden. Kreisleitung Köpenick Am 28 ...

  • Mitteilung der Partei

    Einjahreskurt zum Studium der politischen Ökonomie des Sozia* lismus und der Wirtschaftspolitik der SED - Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Mittwoch, dem 10. Januar, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung Berlin, Französische Straße 35, statt. Thema: Die Anwendung der marxistischleninistischen Reproduktionstheorie in den Beschlüssen des VIII ...

  • „Prenzlauer" künftig mit zeitweiligem Halteverbot

    In der Prenzlauer Allee und der Prenzlauer Promenade behindern und gefährden haltende Fahrzeuge in zunehmendem Maße den Verkehr. Die hohe Verkehrsdichte — bis zu 1650 Fahrzeuge je Stunde in einer Richtung '-r erfordert, während der Hauptverkehrszeit beide Fahrspuren frei zu halten. Im Interesse der Flüssigkeit und Sicherheit des Fahrzeugverkehrs wird deshalb ab 10 ...

  • Stadtverordnete tagen am 77. und 12. Januar

    Die 5. Tagung der Stadtverordnetenversammlung von Berlin wurde zum 11. und 12. Januar einberufen. Auf der Tagesordnung der Beratung stehen unter anderem: Bericht des Magistrats Berichterstatter: Sekretlr des Magistrats, Stadtrat Edith Baumann; Volkswirtschaftsplan der Hauptstadt der DDR, Berlin, für ...

  • Am Sterndamm: der 20. REWATEX-Salon

    Am Montagnachmittag bediente Rosemarie Golce die ersten Kunden im neueröffneten Reinigungssalon des VEB REWATEX am Sterndamm 11, unweit vom S-Bahnhof Schöneweide. An der Eröffnung nahm auch der Treptower Bezirksbürgermeister, Walter Sack, teil. Dieser Salon ist der 20. in der Hauptstadt, weitere sieben werden in diesem Jahr in Betrieb genommen, darunter je eine moderne SchnelL- und Sofortreinigung im Berolinahaus am Alexanderplatz und im Heinrich-Heine- Viertel ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 14. Januar, anläßlich des Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg Marschsäule II

    8.45 Uhr Spalierbildung durch.die Werktätigen aus den Bereichen der Kreisleitungen Humboldt-Universität, Zentrale Verkehrsorgane, INTERFLUG und Staatliche Plankommission in der Frankfurter Allee (auf der südlichen Seite) ab Verbindungsweg bis Buchberger Straße; durch die , Werktätigen des Kreises Lichtenberg in der Frankfurter Allee auf beiden Seiten ab Buchberger Straße und in der Gudrunstraße bis zum- Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten ...

  • Umleitung in Treptow

    ...

  • Störung bei der S-Bahn

    Wie die Pressestelle der Reichsbahndirektion Berlin mitteilt, kam es durch Stromschienenschaden zwischen Schönfließ und Blankenburg am Montag früh in der Zeit von 7 bis 9 Uhr zu Verspätungen' im S-Bahn-Zugverkehr auf def Oranienburger Strecke. (ADN/ND)

Seite
Den Frieden dauerhaft zu machen, erfordert Vernunft und Realismus Diplomatisches Korps gratulierte im Staatsrat zum neuen Jahr Freundschaftliche Wünsche für neue Erfolge und Toast auf die weitere gute Zusammenarbeit DDR leistet zur Lösung aktueller Fragen einen bedeutenden Beitrag Meinungsaustausch über weitere Zusammenarbeit Außenminister der DDR in Moskau ntens erstes Anliegen Diplomatische Beziehungen zwischen DDR und Kostarika Plattenwerk Tangermünde Gegen Imperialismus und Militarismus! Schluß mit dem schmutzigen Krieg der USA in Vietnam! Frieden für das vietnamesische Volk!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen