18. Apr.

Ausgabe vom 18.11.1972

Seite 1
  • MS „Imandra" 25000. Schiff im Überseehafen Rostock

    Wettbewerbsziel der Hafenarbeiter: eine Million Tonnen mehr

    Vpn unserem Bezirkskorrespondenten Günter B rolle R o s t o c k. Als 25 000. Schiff, das den Rostocker. Überseehafen seit der Inbetriebnahme am 1. Mai 1960 angelaufen hat, machte am Freitag der sowjetische 3000-Tonnen-Frachter „tmandra" mit Metall und Stückgut für die DDR an Bord am Liegeplatz 51 fest ...

  • Sichere Plattform für weitere ideologische Offensive

    Zum Schluß der Diskussion, in der an beiden Tagen 22 Genossen das Wort ergriffen, sprachen Genosse Dieter Sacher, Parteileitungsmitglied lim VEB Carl Zeiss Jena, über politisch-ideologische Arbeit unter der Intelligenz, Genosse Prof. Dr. Harald Neubert vom Institut für Gesellschaftswissenschaften, der sich mit der Politik und Ideologie der Pekinger Führer auseinandersetzte, und Prof ...

  • Musikschaffende der DDR vor bedeutenden Aufgaben

    Über 500 Delegierte aus allen Bezirken der Republik und Gäste aus elf Ländern beteiligen sich am II. Musikkongreß der DDR

    Berlin (ND). GXste ans elf befreundeten Lindern und Delegierte ans allen Bezirken der Republik — Komponisten, Wissenschaftler, PSdagogen, Interpreten, Volkskünstler, Kulturfunktionire und Musikfreunde — beteiligen sich am II. Musikkongreß der DDR, der am Freitag früh in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz eröffnet wurde ...

  • Gut gerüstet für neue Erfolge der Politik unserer Partei Konferenz des ZK der SED mit Agitatoren und Propagandisten beendet / Werner Lamberz: Im Kampf um die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages wurde die Einheit und Geschlossenheit der P

    Berlin. (ND). Zu einem lebhaften und fruchtbaren Erfahrungsaustausch der Agitatoren und Propagandisten mit Genossen der Parteiführung gestaltete sich auch der zweite Tag der Konferenz des Zentralkomitees der SED über Agitation und Propaganda. Eindrucksvoll wurde in der Diskussion bestätigt: Mit dem Kampf um die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Kraftvolle Initiativen zur sozialistischen Integration

    Aus dem Eisenhüttenkombinat Ost berichtete Parteisekretär Genosse Siegfried Will, es habe sich als außerordentlich nützlich erwiesen, Genossen und Kollegen zum Studium der besten Er-'1 fahrungen in der Agitations- und Propagandaarbeit und bei- der Führung des sozialistischen Wettbewerbes zu den sowjetischen Partnerbetrieben zu entsenden ...

  • Das persönliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen

    Nachdem Genosse Erich Westphal, Parteisekretär der LPG Redefin, über Erfahrungen beim Übergang zu kooperativer Arbeit gesprochen hatte, berichtete Genosse Gerhard Stöbe, Meister im Chemäekombinat Bitterfeld, darüber, wie das wachsende Informations- und Bildungsbedürfnis der Arbeiter zur Bildung von Schulen der sozialistischen Arbeit geführt hat ...

  • Brüderliche Verbundenheit UdSSR-Bulgarien bekräftigt

    Moskau (ADN). Die Gespräche der sowjetischen Staatsmänner Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin mit der Partei- und Regierungsdelegation Bulgariens unter Leitung von Todor' Shiwkow sind im Kreml zum Abschluß gekommen. Es wurden eingehend Meinungen über einen weiten Kreis von Fragefi ausgetauscht, die die weitere Vertiefung und Festigung der sowjetischbulgarischen Freundschaft und Zusammenarbeit betrafen ...

  • Staatssekretär Dr. Beil zu Gesprächen in den USA

    New York (ADN). Zu Gesprächen mit Wirtschafts- und Handelskreisen der USA traf der Staatssekretär im Ministerium für Außenwirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik Dr. Gerhard Seil mit einer Delegation leitender Mitarbeiter des Ministeriums für Außenwirtschaft und der Außenhandelsbank der Deutschen Demokratischen Republik in New York ein ...

Seite 2
  • Ideen des Marxismus-Leninismus sind lebendig und zeitgemäß

    In der BRD seien in jüngster Zeit in verschiedenen Zeitungen und Illustrierten von einer finanzstarken Gruppe riesige ganzseitige Annoncen veröffentlicht worden, eine mit dem Bildnis von Karl Marx und der beschwörenden Aufschrift „Trau keinem 130jährigen" und eine andere mit dem Bildnis von Marx, Engels und Lenin und der Aussage, diese drei würden in absehbarer Zeit die BRD'Bürger „zur Kasse bitten" ...

  • Musik, die den Ansprüchen der Werktätigen gemäß ist

    Seit dem I. Musikkongreß vor acht Jahren hat sich das Bedürfnis nach aktiver Beschäftigung und Auseinandersetzung mit Musik, nach bewußter Teilnahme an unserem Musikleben bei vielen Werktätigen und besonders bei der Jugend stärker ausgeprägt. Dafür spricht ebenso die aktive künstlerische Tätigkeit wie ...

  • Weltbild und Notenbild

    Schöpferischer Gedankenaustausch über die im Referat behandelten Probleme und viele Fragen unserer kulturellen Entwicklung kennzeichnete die Diskussion am Nachmittag im Plenum. Prof. Dr. Wolfram Heicklng stellte in den Mittelpunkt seines Beitrages die weitere Verbesserung der ästhetischen Bildung und Erziehung der Jugend ...

  • Wieder Solidaritätskonzerte „Dem Frieden die Freiheit" Eröffnungsveranstaltung im Berliner Werk für Fernsehelektronik

    Berlin (ADN/IND). Zum 15. Male strahlen die Rundfunksender unserer Republik im Monat Dezember ihre schon zur Tradition gewordenen Solidaritätskonzerte unter dem Motto „Dem Frieden die Freiheit" aus, die mit öffentlichen Veranstaltungen in mehreren Bezirken eingeleitet werden. Auf der Solidaritätsveranstaltung im Kulturhaus des Werkes für Fernsehelektronik in Berlin sprachen am Freitagabend das Mitglied des ZK und 1 ...

  • Heue Ideen und Taten der Landjuaend zum Festival

    Junge Neuerer lösen wichtige Planaufgäben 7 XV. MMM beendet

    Leipzig (ND/ADN). Die XV. Zentrale Messe der Meister von morgen und die IV. Leistungsschau der Studenten und jungen Wissenschaftler, in den vergangenen zwölf Tagen Stätte des Erfahrungsaustausches für mehr als 140 000 wissensdurstige Neuerer und Rationalisatoren, wurden am Freitag auf dem Leipziger Messegelände beendet ...

  • Junge Arbeiter Frankreichs und der DDR eng verbunden

    Berlin (ADN/ND). Eine Festveranstaltung anläßlich der 10jährigen erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Bundeszentrum der Jugend des Allgemeinen Französischen Gewerkschaftsbundes (CGT) und dem Jugendausschuß des Bundesvorstandes des FDGB fand am Freitag im traditionsreichen Berliner Haus der Gewerkschaften, Unter den Linden, statt ...

  • Delegation des ZK der SED in der Slowakei begrüßt

    Bratislava (ADN-Korr.). Die vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Gerhard Grüneberg geleitete ZK-Delegation, die sich zu einem mehrtägigen Besuch in der CSSR aufhält, ist am Freitagmorgen in die Slowakei weitergereist. Auf dem Flughafen Bratislava wurden die Gäste aus der DDR von Jan ...

  • Das Neue suchen und vom Modernismus abgrenzen

    „Unsere Komponisten verfügen trotz aller individuellen Positionen und Schaffenskriterien über ein gemeinsames geistiges Fundament,, ein sozialistisches Epochebewußtsein." Die Dtokusslon über die Kriterien des sozialistischen Neuerertums rücke immer mehr in den Vordergrund, und es sei der Weg des Suchendes schöpferischen Experiments, des Auseinandersetzen! mit vielfältigen Strömungen und Auffassungen, der die Musikdiskutsion belebt ...

  • Vereinbarung über Konsumgüteraustausch mit Ungarn

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung übet den Konsumgüteraustausch zwischen den Organen des Binnenhandels der DDR und der Ungarischen Volksrepublik Im Jahre 1973 ist am Freitag in Berlin unterzeichnet worden. Das Dokument, das gegenüber dem Vorjahr eine Erhöhung des Austausches von Konsumgütern und damit ...

  • Schöpferische Anwendung Leninscher Kulturpolitik

    Wir bedanken uns bei allen, die diese vielen Aktivitäten vorbereitet und getragen haben. Unser Dank gilt ganz besonders herzlich der Partei der Arbeiterklasse, ihrem ZK und seinem Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, denn nur auf der Grundlage der Orientierung und Beschlüsse des VIII. Parteitages, nur in der neuen Phase schöpferischer Arbeit, die er ausgelöst hat, ist all das erreichbar gewesen ...

  • Vertreter aus 13 Nationen ehrten Opfer von Buchenwald

    Weimar (ADN). Vertreter aus 13 Nationen, die an der theoretischen Konferenz der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft in Erfurt teilgenommen hatten, legten am Freitag unter den feierlichen Klängen der Buchenwaldglocke in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte auf derri Ettersberg bei Weimar Kränze nieder ...

  • DRV-Deleqation informierte über USA-Kriegsverbrechen

    Berlin (ADN). Eindrucksvolle Beweise für die barbarischen Verbrechen der USA in Vietnam legte am Freitag die Delegation der DRV-Untersuchungskommission zur Entlarvung der amerikanischen Kriegsverbrechen bei einem Erfahrungsaustausch mit der Partnerkommission des Vietnamausschusses der DDR vor. Die Gäste wurden u ...

  • Beim X. Festival kann die Jugend auf uns zählen

    Ausführlich beschäftigte sich Wolfgang Lesser mit dem Thema „Musik und Jugend". Er versicherte von der Tribüne dieses Kongresses, daß die Jugend bei der Vorbereitung der X. Weltfestspiele auf die kameradschaftliche Hilfe der Musikschaffenden zählen könne. Besonders würdigte der Referent die Singeklubs der FDJ, die er als eine der interessantesten Erscheinungen unseres Musiklebens in den letzten Jahren bezeichnete ...

  • Wissenschaftler aus fünf BruderFändern in Babelsberg

    Potsdam (ND). Ein wissenschaftliches Kolloquium zum Thema „50 Jahre UdSSR - das internationalistische Wesen des sozialistischen Staates in Aktion" fand am Freitag in der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft in Potsdam-Babelsberg statt. Direktoren und Mitarbeiter von Instituten für Staat und Recht der Akademien der Wissenschaften der Sowjetunion Polens, der CSSR, Bulgariens und Rumäniens nahmen daran teil ...

  • Im revolutionären Geist der Epoche

    Aus dem Referat Wolfgang Lessers, 1. Sekretär des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR

    „Den II. Musikkongreß der DDR haben wir alle gemeinsam seit Monaten vorbereitet. Viele wichtige Konferenzen sind ihm vorangegangen, darunter die Orchesterleitertagung, die Tanzmusikkonferenz, die Konferenz zu Fragen der Populärwissenschaft. Es gab Beratungen mit den 'Musikverlagen, mit Kritikern, zum Liedschaffen, zum Auftragswesen, zur Mdlitärnrusik ...

  • Weihnachtszuwendungen in Betrieben und Kombinaten

    Berlin (ADN). Aul Grund des Ministerratsbeschlusses vom 11. November 1966 über die jährliche Zahlung von Weihnachtszuwendungen (GB1. 11/135) werden auch in diesem Jahr in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben und Kombinaten, in VVB und staatlichen Organen In der Zeit vom 1. bis 20. Dezember nach den gleichen Grundsätzen wie im vorigen Jahr Weihnachtszuwendungen gezahlt ...

  • Revolutionäre Siegeszuversicht bestimmt unser Handeln

    Die Hauptsache ist jetzt, erklärte Werner Lamberz, daß der Beschluß des Politbüros zur Agitation und Propaganda in den Grundorganisationen, Parteigruppen und in den Arbeitskollektiven lebendige Praxis wird. Das heiße, im Kampf um die Erfüllung des Planes 1972 und um einen realen, anspruchsvollen Plan ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Hont Bitschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Gut gerüstet für neue Erfolge der Politik unserer Partei

    (Fortsetzung von Seite 1) uns alle tief befriedigen, wie wir die Aufgaben des Sozialismus zu lösen haben."

Seite 3
  • Mochtest Du Dein eigener Kunde sein?

    Es ist noch gar nicht allzulange her, daß in manchen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens das politische Gespräch etwas vernachlässigt wurde. Wir haben deshalb mit großer Aufmerksamkeit den Beschluß ^les Zentralkomitees der KPdSU über das Auftreten leitender Kader und auch die entsprechenden Festlegungen unserer Parteiführung für ...

  • Waffenbrüderschaft mit der Sowjetarmee ist Herzenssache

    Damit erreichen wir, daß die Genossen mit Leib und Seele hinter den als notwendig erkannten Aufgaben stehen und ihre Verpflichtungen mit Freude, Verantwortungsbewußtsein und Initiative erfüllen. Damit erreichen wir vor allem, daß sie die militärischen Aufgaben als politischen Auftrag erkennen und durchführen ...

  • Offensiv und schlagkräftig

    Nachdem ich als erster das Wort erhalten habe, möchte ich versuchen zu sagen, was uns sicher alle bewegt, nämlich, daß wir dem Zentralkomitee unserer Partei, seinem Politbüro und seinem Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, ehrlich dankbar sind für die umfassende Unterstützung, die sie uns, den Agitatoren und Propagandisten, besonders seit dem VIII ...

  • Für hohe Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der NVA

    Heute ist es notwendiger denn je, für eine hohe Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der NVA zu sorgen; denn auch vertragliche Bindungen schaffen die Aggressivität des Imperialismus nicht aus der Welt. Der Grad der Gefechtsbereitschaft der NVA wird nicht durch diese oder jene taktische Variante des Imperialismus bestimmt ...

  • Von den Ideen der Arbeiter gelernt

    Eine Kernfrage 'Unserer ideologischen Arbeit besteht darin, allen Arbeitern die Interessen ihrer Klasse bewußt zu machen. Das heißt vor allem, den Marxismus-Leninismus vermitteln, der bekanntlich der theoretische Ausdruck der Interessen der Arbeiterklasse äst Gleichzeitig erhalten die aktuelle Information und Argumentation, die tägliche Befähigung der Werktätigen im Kampf für die außenpolitischen und innenpolitischen Ziele wachsende Bedeutung ...

  • Unser Arbeiterdank der Partei

    Unsere DDR hat seit dem VIII. Parteitag viele Erfolge erreicht. Das internationale Ansehen der DDR hat sich wesentlich erhöht, weil wir im festen Bündnis mit der Sowjetunion und eingebettet in der sozialistischen Gemeinschaft unsere Arbeit durchführen. Ich möchte deshalb auch im Namen meiner Genossen und Kollegen dem Zentralkomitee unserer Partei, dem Politbüro und dem Genossen Erich Honecker ganz persönlich für diese kluge und weitsichtige Politik recht herzlich danken ...

  • „Graue Pläne" gescheitert

    Unsere Kollegen verstehen sehr gut, daß die in den „Grauen Plänen" enthaltenen Hoffnungen der Imperialisten gescheitert sind, z. B. aus unserem sozialistischen Rohrkomibinat, in dem heute 14 000 Werktätige in diesem Jahr Waren für über eine Milliarde Mark produzieren, wieder einen Betrieb des Flick-Konzerns zu machen ...

  • Realitäten kann niemand übergehen

    In den letzten Tagen haben wir In unseren Arbeitskollektiven sehr ausführlich zum Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD gesprochen. Wir haben in den Aussprachen mit unseren Kollegen erklärt, daß der Vertrag der Festigung des Friedens dient und ein wichtiger Beitrag für die weitere Entspannung der Lage in Europa Ist ...

  • Den Soziallsmus vor Aggressoren schützen

    Vor wenigen Tagen haben neueinberufene Wehrpflichtige in unserem Panzerregiment ihren Ehrendienst angetreten. Wir können feststellen, daß lieh diese jungen Genossen gut vorbereitet haben und den festen Willen mitbringen, ihre politischen und militärischen Aufgaben nach' besten Kräfttn, zu erfüllen. Unser oberstes Gebot ist, zu jeder Zeit gefechtsbereit zu sein ...

  • Information stärkt Vertrauen

    Wir haben nach der 7. Tagung des ZK auch in anderen Betrieben der Konsumgüterindustrie offen mit den Arbeitern über unsere Sorgen gesprochen. In jedem Falle wurde bewiesen: Wenn sich die Partei an die Arbeiter wendet, sich mit ihnen fest, verbindet und vor allem ihnen die Wahrheit sagt, auch wenn Meisterschaft waren Voraussetzungen dafür, daß wir die letzte Inspektion und Truppenübung mit guten und sehr guten Ergebnissen abschließen konnten ...

  • Mit überzeugenden Argumenten

    Vor allem kommt es auf die Erziehung und Befähigung aller Genossen an, für die Politik unserer Partei mit überzeugenden Argumenten und heißem Herzen zu streiten. Darin sehen wir eine besondere Verantwortung unserer Bezirksleitung und der Kreisleitungen in unserem Bezirk. Dazu werden wir auf der Grundlage des Beschlusses des Politbüros und dieser Konferenz größere und wirksamere Anstrengungen unternehmen ...

Seite 4
  • Wer agitieren will, muß Wissen haben

    Staatengemeinschaft auf außenpolitischem Gebiet, z. B. der Abschluß der Verträge'zwischen der DDR und der BRD, das wachsende Ansehen der Sowjetunion und der ganzen sozialistischen Staatengemeinschaft, die erzwungene Freilassung der amerikanischen Kommunistin Angela Davis oder die Solidarität mit dem um seine Freiheit kämpfenden vietnamesischen Volk, helfen in der Agitationsarbeit und im Gespräch mit den Kollegen ...

  • Anschauung ist ein guter Lehrmeister

    das Sekretariat der Bezirksleitung gemeinsam mit der Bezirksparteischule und dem Bezirksvorstand der URANIA Anfang November durchgeführten Propagandatage auf dem Lande, zu denen wir 350 propagandistische Kader aus allen Kreisen des Bezirkes einluden. Wir haben den Genossen den Zusammenhang zwischen der industriemäßigen Produktion und der Persönlichkeitsentwicklung und der ...

  • Regelmäßige Foren vermittelnArgumente

    mehr Kräfte freihaben, um die politisch-ideologische Arbeit; zu entwickeln; denn das, erfordert, den Menschen, und das ist die wichtigste Aufgabe, die man durchführen muß. Unsere Kreisleitungen — und wir unterstützen sie aktiv dabei — führen regelmäßig Foren für Propagandisten und Agitatoren durch. Dort behandeln wir aktuelle Probleme, unsere besten Genossen treten auf und antworten, zeigen, wie man die Probleme an die Menschen bringt, unter die verschiedenen Schichten der Bevölkerung ...

  • Jugend will diskutieren

    Wir können davon ausgehen, daß der Drang der Jugend, in lebendigen Diskussionen Antwort auf grundlegende Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung zu finden, ständig wächst. Bemerkenswert ist dabei, daß das bewegte Geschehen auf dem internationalen Schauplatz das besondere Interesse der Jugend hervorruft ...

  • Schule der sozialistischen Arbeit wurde zum Erfolg

    Jetzt standen wir vor der Frage, wer denn die Schule der sozialistischen Arbeit leiten sollte. Die erste Antwort, die darauf aus dem Kollektiv kam, war die richtige, nämlich es kann nur jemand sein, der uns, unsere Arbeit und unsere Entwicklung kennt, der gleichzeitig mit dem Produktionsbereich vertraut ist, der unsere harte Arbeit vor Ort einschätzen kann und zu dem die Mitglieder des Kollektivs volles Vertrauen haben ...

  • Leipzig

    Getragen von der Erfahrung, die uns der VIII. Parteitag vermittelte, die politisch-ideologische, weltanschauliche Bildungs- und Erziehungsarbeit in die Brigaden;'zu"vefiegenrwollten wir aÜ Sektion, Philosophie;pj>eim Bezirksvorn, stand der URANIA Leipzig unser« besten und erfahrensten Propagandisten für diese Arbeit gewinnen ...

  • Offen gestritten - Vertrauen gewonnen

    Gerhard Stöbe, Meister im Chemiekombinat Bitterfeld richtig zu verstehen und die eigenen Anforderungen daraus abzuleiten. Um dieser objektiven Notwendigkeit und dem Informations- und Bildungsbedürfnil der Arbeiter und Werktätigen unseres Bereiches zu entsprechen, entschlossen wir uns in einer Mitgliederversammlung für die Bildung der Schule der sozialistischen Arbelt ...

  • Mit Lesern im Gespräch

    Eine der spezifischen Formen und Methoden unserer Bezirkszeitung besteht darin, daß sie ständig auf einem Gebiet oder auf mehreren Gebieten mit dem Leser im Gespräch ist. In den Bezirkszeitungen sind kontinuierliche Diskussionen und Aktionen entscheidende Elemente. Sie haben sich als ein sehr wirksames Mittel erwiesen, das Prinzip der Partei, alle neuen Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung gründlich mit den Werktätigen zu beraten, zu verwirklichen ...

  • Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

    Im ganzen Kraftwerksanlagenbau beträgt der Anteil der Konsumgüterproduktion gerade ein knappes Prozent. Diese Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber genau wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, macht auch ein Agitator noch nicht alle Kollegen warm. Deshalb sollte jeder Genosse seine Fähigkeit zur Überzeugungsarbeit entwickeln ...

  • Es geht nur mit einem klaren Standpunkt

    Über die Grundfragen unserer Politik diskutieren wir regelmäßig. Dabei kann ich nicht nur „pflichtgemäß" die Anleitungen auswerten. Ich muß mir vielmehr im täglichen persönlichen Gespräch das Vertrauen der Genossen und Kollegen erringen, damit sie mit allen Fragen zu mir als Agitator kommen. Ein Agitator kann auch nicht in jeder Minute alles wissen ...

  • Wo ich Anleitung und Informationen erhalte

    Seit vielen Jahren bin ich Agitator in unserem Bereich. Dies ist besonders seit dem VIII. Parteitag eine schöne und lohnenswerte Aufgabe. 27 Jahre — länger als ein Vierteljahrhundert - bin ich Mitglied der Partei, d. h., also auch Agitator, und bekomme die Fragen, Meinungen und Gedanken unserer Kollegen sozusagen aus erster Hand ...

  • Beim gemeinsamen Lernen festigte sich das Kollektiv

    Indem wir uns zusammenstreiten, festigt sich das Kollektiv, wächst du gegenseitige Verständnis und Vertrauen. Beim gemeinsamen Lernen und der praktischen .Nutzanwendung des Gelernten formen sich neue Persönlichkeitseigenschaften wie Ehrlichkeit, Offenheit, gegenseitige Achtung und Hilfe, das stärkere Bemühen um Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit und Disziplin sowie das Streben nach kulturvoller Gestaltung der Arbeit und der Freizeit ...

  • Wir Arbeiter streben nach weltanschaulicher Bildung

    Im Ergebnis der Auseinandersetzung über die Realisierung unseres Brigadeprogramms zeigte sich, daß auch, teilweise das eingeschlagene Tempo nicht ausreichte und daß die gründliche Aneignung • marxistisch-leninistischer Kenntnisse bei allen Brigademitgliedern eine der wesentlichsten Voraussetzungen ist,, ...

Seite 5
  • Geschichte lebendig und anschaulich

    Die Geschichtspropaganda muß das tiefe Gefühl der Verantwortung wekkenji das Werket deriÄrevolutiönären Kämpfer fortzusetzen";«äenn"die*°Spur der'cRevolutionäreddfMictfliBfrh^ aUbfe£ cherf. " ,Wir haben die Erfahrung gemacht, daß Fernsehfilme wie „Die Verschworenen" eine wertvolle Hilfe für den Propagandisten darstellen ...

  • „Methodischer Rat" hilft Propagandisten

    . Mit dem „Methodischen Rat" hat sich die Parteileitung ein wichtiges Instrument geschaffen, um das- Niveau des Parteilehrjahres weiter zu erhöhen. Damit werden vor allem die Propagandisten .in ihrer Tätigkeit mit betriebsbezogenem Material unterstützt, und durch die systematische Auswertung der Methoden der besten Zirkelleiter wenden wichtige Erfahrungen übermittelt ...

  • Hunderte Kollektive lernen von sowjetischen Erfahrungen

    Wir nutzen unsere freundschaftlichen Beziehungen zu den Parteisekretären und Parteiarbeitern besonders aus den metallurgischen Werken Tscheropowez. Es hat • sich sehr gut bewährt, daß wir einer Reihe von Kadern, die zur fachlichen Qualifizierung In die Sowjetunion delegiert wurden, Parteiaufträte erteilt haben ...

  • Lerngemeinschaft im Parteilehrjahr bewährt

    Die Politik des Parteitages wirkt sich im gesamten Kombinat wohltuend aus, vor allem in folgender Hinsicht: Wir haben reale Plänaufgaben und stabilere Beziehungen zu unseren Kooperationspartnern. Das Vertrauen zum Plan entwickelt sich so, wie es sein muß, und die Arbeits- und Lebensbedingungen sind heute Bestandteil des Planes ...

  • Jeder sagt bei uns" in der Diskussion seine Meinung

    Diese Hauptrichtungen bestimmen die Mitgliederversammlungen -unserer Grundorganisation. Wir als Parteileitung sehen bei ihrer Vorbereitung die Festlegung der inhaltlichen Fragen, der zu diskutierenden politischen Aussagen und Argumente als Schwerpunkt an. Wir haben eine ständig hohe Beteiligung an den Mitgliederversammlungen, weil die Genossen hier stets etwas hinzulernen können, weil sie die kollektiven Standpunkte und Argumentationen für ihre politische Arbeit brauchen ...

  • Das richtige Schrittmaß für 1973 gefunden

    Bei der Entwicklung der Kooperation haben wir die Leiter ständig beeinflußt, nicht von Zahlenkolonnen und schlechthin von der Ökonomie auszugehen, wenn sie Bericht erstatten, sondern von den Problemen und Konflikten der Menschen in diesem Prozeß. Wir haben dadurch erreicht, daß die Rechenschaftslegungen und Arbeitsberatungen der Leiter in den Kollektiven zu echten Foren der politischen Meinungsund Bewußtseinsbildung und der umfassenden Information wurden ...

  • Kooperationsfragen ideologisch geklärt

    Ich möchte darlegen, wie unsere Grundorganisation die Genossen zum politischen Gespräch mit den besten Argumenten befähigt. Vor fünf Jahren noch hat unsere LPG der Republik und uns selbst viel Arger gemacht. Wir waren damals eine wirtschaftsschwache Genossenschaft. Heute arbeiten wir mit fünf weiteren LPG auf einer Fläche von 4555 ha gemeinsam mit 407 Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern in der kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion ...

  • Dqs Wachsen sozialistischer Persönlichkeiten fördern

    In den Kollektiven wurden Auseinandersetzungen geführt, in deren Mittelpunkt solche Fragen standen wie die Erziehung eines sozialistischen Verhältnisses zur Arbeit, einer höheren Disziplin, Ordnung und Sicherheit. Wir vertreten als Parteileitung die 'Auffassung, daß es bei uns auf diesen Gebieten noch bedeutende Reserven, insbesondere bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität und der Erhöhung der Qualität, gibt ...

  • Sinn unserer Ökonomie

    Prof. Dr. Harry Milke, Leiter des Lehrstuhls für Politische ' Ökonomie des Sozialismus an der Parteihochschule „Karl Marx" Wir haben noch edn gerüttelt Maß Arbeit vor uns, um auf der Grundlage der vom VIII. Parteitag beschlossenen' Hauptaufgabe die Konkretheit der ökonomischen Propaganda zu erhöhen: Das 'ist auch eine Voraussetzung, um frei von jeder Schablone theoretisch tiefgründiger zu werden ...

  • Bewußtsein und Leistung

    Ich komme aus dem Eisenhüttenwerk Thale, einem Betrieb mit vielseitigem Produktionssortiment, und in mancherlei Hinsicht auch unter komplizierten Bedingungen arbeitend. Neben anderen Bereichen, wie der Pulvermetallurgie, haben wir Bereiche, die sich in der Rekonstruktion befinden, wie zum Beispiel unser Apparatebau, aber, auch Bereiche mit alter Technik, die wir in volkswirtschaftlichem Interesse noch nutzen, weil wir jede Tonne Stahl und jede Tonne Blech brauchen ...

  • Jugend fürs Leben rüsten

    Der Beschluß des Politbüros zu den Aufgaben der Agitation und Propaganda bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse dei VIII. Parteitages zeichnet sich gerade dadurch aus, daß er inhaltliche und zugleich methodische Anleitung für unsere Arbeit gibt. Das heißt, wir selbst müssen et lernen, praxisnah zu argumentieren und zu überzeugen ...

  • Fester Standpunkt und Masseninitiative

    unser Kombinat war in den vergangenen Jahren kein zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft. Große Schwierigkeiten hatten wir vor allem in unserem automatisierten Bereich. Dort erreichten die von uns selbst entwickelten Automaten nicht die projektierten, Leistungen. Außerdem hatten wir automatisiert, ohne die Arbeite- und Lebensbedingungen genügend zu entwickeln ...

  • Mit Lenins Werken in den Wettbewerb

    . Untere Werktätigen sind itolz darauf, daß die Geschichte ihre« Werkes vor allem eine Geschichte der Freundschaft und der brüderlichen Zusammenarbeit mit den Völkern der Sowjetunion ist. Unser Hüttenwerk und unser hochproduktives Kaltwalzwerk sind Beispiele der sozialistischen ökonomischen Integration ...

  • Theoretische Konferenz zum 50. Jahrestag der Sowjetunion

    Unsere Erfahrungen zeigen, daß die Ergebnisse dann am größten sind, wenn die Parteileitung sich selbst einen festen theoretischen Standpunkt zu den zu erreichenden Initiativen und Aktivitäten erarbeitet und das Massenstudium organisiert und durchführt. Als Höhepunkt dieses Massenstudiums führt die Betriebsparteiorganisation im Dezember eine theoretische Konferenz über „Der 50 ...

Seite 6
  • Die Lohne „frieren ein", aber die Profite steigen

    Britische Arbeiter sollen zum Stillhalten gezwungen werden

    von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Ein neuer Lord Mayor ist am vergangenen Wochenende in sein Oberbürgermeisteramt in der Londoner City eingeführt worden. Zwei Tage darauf gab er in der ehrwürdigen „Guildhall" der Welt der Hochfinanz, der er selbst als Millionär und Vorsitzender verschiedener Aufsichtsräte bedeutender Gesellschaften und Konzerne angehört, ein Bankett ...

  • BRD: 24 Stunden vor den Wahlen zum Bundestag

    Bonn. In der BRD finden am kommenden Sonntag vorgezogene Wahlen zum Bundestag statt. Sie machten sich notwendig, nachdem BRD-Kanzler Brandt im September formell die Vertrauensfrage gestellt hatte und der Bundestag vorzeitig aufgelöst worden war. An der Wahl beteiligen sich laut Mitteilung des Bundeswahlleiters acht Parteien ...

  • Grüne Flagge mit rotem Ball wird in Berlin wehen

    In einer Folge von Artikeln stellen wir Jugendorganisationen vor, deren Vertreter im August nächsten Jahres unsere Gäste beim Festival sein werden. Die Beiträge berichten Ober den Kampf der Jugend dieser Länder bei der Bewältigung der gegenwärtig vor ihnen stehenden Aufgaben. Wenn im nächsten Sommer ...

  • Täglich rollen mindestens acht Züge in die DDR

    Je mehr sich die Beziehungen zwischen den sozialistischen Staaten festigten, desto enger wurde auch die Zusammenarbeit zwischen den Eisenbahnern beiderseits der tschechoslowakischungarischen Grenzen. Schon seit neun Jahren werden alle Dienste — von den technischen Kontrollen bis zum Zoll — von tschechoslowakischen Bürgern und Ungarn gemeinsam auf der CSSR-Seite durchgeführt ...

  • Angela Davis kämpft weiter mutig in der ersten Reihe

    Nach der Rückkehr von ihrer mehr als sechswöchigen Reise durch Freundesländer hat sich Angela Davis, um viele Erfahrungen bereichert, mit der ihr eigenen Energie und Tatkraft erneut den von der Partei gestellten Aufgaben zugewandt. Noch unter dem tiefen Eindruck ihrer Begegnung mit der* „Welt der ZukunftT ...

  • Exzellenz!

    Ich habe die Ehre, Sie davon zu unterrichten, daß die Deutsche Demokratische Republik die Resolution des Sicherheitsrates vom 23. Oktober 1972, in der die erneute portugiesische Aggression gegen die Republik Senegal verurteilt wird, voll und ganz unterstützt. Der Oberfall regulärer Truppen der portugiesischen Kolonialarmee auf ein senegalesisches Grenzdorf ist kein zufälliger Zwischenfall, sondern eindeutig ein beabsichtigter Aggressionsakt ...

  • 15 Brigaden kämpfen um den Ehrentitel

    Mit welchem Verantwortungsbewußtsein angesichts der sich entwickelnden Integration der sozialistischen Bruderländer das Leitungskollektiv des Bahnhofs und die Arbeiter an ihre Aufgaben gehen, beweist ein Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit. Anfang Oktober mußten auf dem Bahnhofsgelände Gleisbremsen ausgewechselt werden ...

  • Hohe Qualität trotz Havarie in der Eisfabrik

    Eine dramatische Situation entstand auf dem slowakischen Grenzbahnhof In diesem Sommer, als plötzlich die Eistransportanlage in der Fabrik ausfiel. Freiwillig übernahm eine Gruppe von über 20 Eisenbahnern den Transport. Stündlich mußten sie sich abwechseln, länger war der Aufenthalt in der Eisanlage nicht möglich ...

  • „Fahrt frei!11 für feste Freundschaft

    Angestrengte Arbeit auf dem CSSR-Grenzbahnhof Sturovo

    Von unserer Prager Korrespondentin Eva H o r I a m u s Das langgestreckte gelbe Bahnhofsgebäude sieht nicht anders aus als in vielen anderen Kleinstädten Mitteleuropas, wo vor vielen Jahrzehnten die Bahnanlagen und -gebäude errichtet wurden. Doch steht man auf dem Bahnsteig,' so hat man statt der vielleicht erwarteten drei oder vier Gleise ein ausgedehntes Schienenfeld mit dem Netz der elektrischen Oberleitungen vor sich ...

  • An der Seite der Völker Afrikas

    Telegramm Außenminister Winiers an Präsidentin des UNO-Sicherheitsrates

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, hat der Präsidentin des. Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, dem guineischen UNO- Botschafter, Frau Jeanne Martine Cisse, ein Telegramm übermittelt, in dem die erneute Aggression Portugals gegen die Republik Senegal verurteilt und den nationalen Befreiungsbewegungen Afrikas in ihrem Kampf gegen die portugiesische Fremdherrschaft die Unterstützung der DDR versichert wird ...

Seite 7
  • Uneigennützige Hilfe der UdSSR für das ägyptische Volk gewürdigt

    Interview des stellvertretenden Premiers der ARÄ

    Beirat (ADN). Die uneigennützige Hilfe der Sowjetunion für das ägyptische Volk hat der stellvertretende Ministerpräsident der Arabischen Republik Ägypten Abdel Kadar hatem in einem Interview für die libanesische Zeitung „Daily Star" hoch eingeschätzt. Die Sowjetunion sei die einzige Großmacht, die nach ...

  • Präsident Allende besucht UdSSR

    „El Siglo": Reise ist von außerordentlicher Bedeutung

    Von unserem Korrespondenten Siegfried König Santiago. Als ein bedeutsames Ereignis bezeichnet „El Siglo", Organ der KP Chiles, die soeben angekündigte Reise von Präsident Dr. Salvador Allende Ende November. Nach einem zweitägigen Besuch Mexikos wird Präsident Allende am 4. Dezember vor der UNO-Vollversammlung sprechen und anschließend den vorjährigen Besuch Fidel Castros in der Andenrepublik erwidern ...

  • DRV bewies erneut ihren guten Willen

    Sonderberater Le Duc Tho wieder in Paris eingetroffen

    Paris (ADN). Die Beendigung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam hängen heute davon ab, ob und wann die USA, ihre Verpflichtungen erfüllen und das zwischen Vertretern der DRV und der USA vereinbarte Abkommen unterzeichnen. Das erklärte der Sprecher der Delegation der Provisorischen Revolutionären Regierung Südvietnams zu den Vierer-Gesprä- Eoto: ND-Repro chen über Vietnam, Li Van Sau, auf 'einer Pressekonferenz in Paris ...

  • In Belfast nichts Neues von Heath

    Keine Zusage für Forderungen der diskriminierten Minderheit

    London (ND-Korr.). Der brdtische Premier Heath hat'am Freitag seinen zweitägigen Besuch in Nordirland beendet. Es war die erste Visite des Regierungschefs überhaupt, seitdem die Tdries vor zweieinhalb Jahren die Regierung übernommen hatten. Seit dieser Zeit wurden Hunderte von Bürgern Nordirlands ohne Gerichtsurteil in Konzentrationslager gebracht und die Truppenstärke der britischen Besatzer in den sechs irischen Nordprovinzen mehr als verdreifacht ...

  • UNO: Anklage gegen Portugal

    FREUMO-Vertreter verurteilt Kolonialpolitik in Mocambique New York (ADN-Korr.). Scharfe Anklage gegen die barbarische Kolonialpolitik Portugals hat der Vizepräsident der Befreiungsfront von Mocambique (FRELIMO), Marcelino dos Santos, vor dem UNO-Sicherheitsrat erhoben. Dos Santos wertete die Gewährung des Beobachterstatus für die Befreiungsbewegungen durch den Vierten Ausschuß der XXVII ...

  • Kubanischer Vorschlag an die Regierung der USA

    Havanna/Washington (ADN). Die kubanische Regierung hat ihre Bereitschaft erklärt, bei einem entsprechenden Wunsch der USA ernsthafte und unverzügliche Schritte zum Abschluß einer Vereinbarung über den Kampf gegen Flugzeugentführungen zu unternehmen. Wie in einer Erklärung weiter mitgeteilt wird, sei die kubanische Regierung nicht in der Lage, einseitig und ohne' entsprechende Verpflichtungen seitens der USA über das Ersuchen Washingtons zu entscheiden, die Personen auszuliefern, die am 12 ...

  • Kurz berichtet

    .Roboter" im Autowerk , Moskau. Zwei „Roboter" werden bald zur Belegschaft des Autowerkes „Kommunar" in Saporoshje gehören. Vom bekannten Kiewei Paton-Institut entwickelt, werden sie als .Schweißer" im Karosseriebau eingesetzt. »Ehepalast" hat Hochbetrieb. Warschau. Für den Warschauei „Ehepalast", der In einem Palais in der historischen Altstadt untergebracht ist, wird der Dezember zu einem arbeitsreichen Monat werden ...

  • Günstige Bedingungen für Syrien

    Nationalleitung der Baath-Partei zu den Erfolgen seit 1970

    Damaskus (ADN-Korr.). Die Erfolge der letzten zwei Jahre in der Innenund Außenpolitik der SAR bestätigten, daß die Sozialistische Arabische Baath- Partei und ihre Führung einen Weg beschriften haben, der den Interessen aller fortschrittlichen Menschen in Syrien entspricht. Das wird in einer Erklärung der Nationalleitung der Partei zum zweiten Jahrestag der Berichtigungsbewegung unter Präsident Hafez Assad betont ...

  • VR Polen und VR Bulgarien vertiefen ihre Beziehungen

    Warschau (ADN-Korr.). Das Politbüro des ZK der PVAP und das Präsidium des Ministerrates der VR Polen nahmen auf einer gemeinsamen Sitzung in Warschau Berichte von Edward Gierek und Piotr Jaroszewicz über den Besuch der polnischen Partei- und Regierungsdelegation in Bulgarien entgegen. Beide Gremien stimmten den Ergebnissen des Besuches zu ...

  • 20 Jahre Akademie der Wissenschaften der CSSR

    Pra* (ADN/ND). Die Akademie der Wissenschaften der CSSR feierte am Freitag den 20. Jahrestag ihrer Gründung. Der Sekretär des ZK der KPTsch, Jan Fojtik, würdigte die Arbeit der Akademie und erklärte als eine der wesentlichen Aufgaben, die Erkenntnis durchzusetzen, daß die Wissenschaft in erster Linie eine Arbeitsinstitution, eine wirkliche schöpferische Forschungsstätte braucht, die nicht an der Peripherie arbeitet, sondern im Zentrum des gesellschaftlichen Geschehens, im Brennpunkt des Lebens ...

  • Rassenterror in Baton Rouge

    New Orleans (ADN). Der seit Wochen anhaltende Rassenterror der Behörden des USA-Staates Louisiana gegen die um ihre Rechte kämpfenden schwarzen Studenten der „südlichen Universität" iri New Orleans und Baton Rouge hat zwei Todesopfer gefordert. Bis an die Zähne bewaffnete Spezialeihheiten der staatlichen Polizei — sogenannte State Trooper — und Nationalgarde gingen mit brutaler Gewalt gegen etwa 4 000 demonstrierende Studenten vor und ermordeten zwei Kommilitonen ...

  • DDR-Ausstellung in Kairo eröffnet

    Der ägyptische Bildungsminister, Aly Abdel Razek, hat Im Kultur- und Informationszentrum der DDR in Kairo eine Ausstellung über die Entwicklung und den Stand des sozialistischen Bildungswesens in der DDR eröffnet. Langfristigen Vereinbarungen entsprechend, arbeiten beide Länder seit Jahren auf diesem Gebiet eng zusammen ...

  • Vereinte Nationen verurteilen den Einsatz von Napalm

    New York (ADNhKoit.). „Der Einsatz von Napalm und anderen Brandwaffen in allen bewaffneten Konflikten" wird in einer Resolution verurteilt, die der Politische Ausschuß der UNO-Vollversammlung am Donnerstag gebilligt hat. Die Entschließung wurde mit 100 Stimmen angenommen. Die USA, die große Teile Südvietnams durch Napalm verwüstet haben, und Portugal, das Napalm gegen die nationalen Befreiungsbewegungen in seinen Kolonien einsetzt, waren unter den Staaten, die sich der Stimme enthielten ...

  • „Frauen, Kinder und Greis« wurden viehisch xu Tode gequält"

    Massenmord in Mucumbura

    reiche Frauen, Kleinkinder und Greise. Die Einwohner wurden „auf viehische Weise zu Tode gequält". Den Kirchenbehörden, die den Massenmord durch die NATO-Soldateska mit dem amerikanischen Massaker von Son My verglichen,; liegt eine genaue Liste der Opfer vor. # Die beiden Augenzeugen des Blutbades, die Geistlichen Alfonso Valverde und Martin Hernandez, sollen vor ein Kriegsgericht gestellt werden ...

  • Komsomolfunktionär* ausgezeichnet

    Der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Günther Jahn, zeichnete am Freitag in der Moskauer DDR-Botschaft verdiente Komsomolfunktionäre mit der Medaille „Für die Festigung unserer Freundschaft" aus. Die FDJ-Medaille erhielten der 2. Sekretär des ZK des Komsomol, Boris Pastuchow, die Sekretäre des ZK Gennadl Jelissejew und Wassili Jaroschwez und der Abteilungsleiter für Internationale Verbindungen Im ZK, Wjatscheslaw Aldochln ...

  • Sieben Todesopfer bei Grubenunglück in Katowice

    Warschau (ADN-Korr.). Sieben Tote hat ein Unglück im Steinkohlebergwerk „Lenin" bei Katowice gefordert, meldet PAP am Freitagabend. Aus bisher nicht bekannten Gründen war in der Grube ein Brand ausgebrochen, der 61 Bergleute bedrohte. Dank sofort eingeleiteter Rettungsaktionen und aufopferungsvoller Arbelt gelang es, 54 Kumpel aus der bedrohten Förderstrecke zu retten ...

  • Präsident Bhutto warnt rechte Kräfte Pakistans

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der pakistanische Präsident Bhutto hat in einer Rede in der Provinzhauptstadt Peshawar rechte Kräfte vor einer Kampagne gegen die geplante Anerkennung Bangladeshis gewarnt. Pakistan müsse sein Verhältnis zu Bangladesh mit „Realismus, Weitsicht und einem Gefühl für Gerechtigkeit und Logik" regeln, erklärte er ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein einziger Laden in Santander (Spanien) hat in diesen Tagen mehr als 8000 Barte zum Ankleben und Umhängen verkauft Kunden waren die Anhänger des Raclng-Fußballklubs, dessen Spieler sich zum Zeichen ihrer bisherigen Unbesiegbarkeit Barte wachsen ließen. Alle Geschäfte in Santander, die sich mit Barten für Weihnachtsmänner eingedeckt hatten, haben Nachbestellungen aufgegeben ...

Seite 8
  • Von Alfred Do

    Der VEB Berliner Kieselgutwerk in Heinersdorf, einziger Spezialbetrieb der WB Technisches Glas für die Herstellung von Rohren, Schalen, Tiegeln und anderen Formstücken aus geschmolzenem Quarzsand, verändert sein Aussehen. Die Fabrikgebäude streifen nach und nach ihr bisheriges steingraues Äußeres ab, erhalten Fassaden, in deren Putz farbig glitzernde Glaskrösel gemengt sind ...

  • Unsere Eiskunstläufer nuch der Pflichtkur an der Spitze

    „Blaue Schwerter1' an Errath, Hoffmann und GroB/Kagelmann?

    Mit den Pflichtprogrammen wurden in Dresden die internationalen Eiskunstlaufwettbewerbe um den „Pokal der blauen Schwerter" eröffnet. In dem traditionellen Wettbewerb mit der Rekordbeteiligung von 12 Ländern sorgten die Paare für erste Spannung. Mit nur einem Zehntel Vorsprung liegen die Olympiadritten Manuela Groß/Uwe Kagelmann (SC Dynamo Berlin) mit der Platzziffer 10 und 76,6 Punkten vor Romy Kermer/Rolf Österreich (SC Karl-Marx-Stadt/SC Dynamo Berlin/l 2yf76,5) erwartungsgemäß auf Platz eins ...

  • Das lobenswerte Vorhaben eines Fußballreisequartetts

    Dresden und Jena vor lösbaren Aufgaben / Platzsperre für 1. FC Lok

    Platzvorteil haben die ersten vier der Fußballoberliga am heutigen zehnten Spieltag (Beginn 14 Uhr). Das könnte — nach der Papiertabelle betrachtet — den Abstand der Spitzengruppe zum Mittelfeld größer werden lassen. Erfurt in Dresden, Aue in Jena, Chemie beim BFC und Zwickau in Magdeburg heißen die Paarungen aus der Sicht der Reisemannschaften, deren Trainer In der „Sportecho"-Ausgabe vom' Freitag ankündigen, durch spielerische Mittel den besser plazierten Klubs Paroli zu bieten ...

  • Am Wochenende: Dachreparaturen

    Auf 35 bis 40 Millionen Mark belaufen sich die Schäden, die allein in Berlin durch die Sturmkatastrophe am Montag entstanden sind. Mehr als 5000 Gebäude - Dächer, Fenster, Regenrinnen — wurden in Mitleidenschaft gezogen. Ihre Instandsetzung wird gewiß eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Was aber sofort geschehen muß, das ist die schnellstmögliche Reparatur der undicht gewordenen Dächer ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rottet nicht; 12.00 Volkstümliche Weisen; 13.00 Die Radio-Sprechstunde; 14.05 Musik fürs Kofferradio; 15.30 Klingende Sonntagsgrüße; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Sonritagskonzert; 21.05 Folklore heute. Radio DDR II: 7.10 Soldatenpost; 10.00 Lebendige Geschichte; 12 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDRI: 9.10 Besuch willkommen!; 11.15 Pädagogische Sprechstunde; 12.05 Melodien von gestern; 14.05 Cocktail international; 16.00 Rhythmische Akzente; 18.00 Musik für junge Leute; 19.30 Man .müßte noch mal zwanzig sein; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 10.30 Aus Oper und Konzert; 12.05 Tanzmusik; 14 ...

  • RADBALL

    Europameisterschaft, in Offenburg: CSSR—Belgien 4:1, Schweiz gegen Österreich 7:1, BRD—Frankreich 8 : 0. lieh vor allem für Wilddiebe, unerlaubten Fischfang und Naturschutz interessieren. Ab Dezember wird er nämlich diese Polizeifunktion im östlichen Teil des Bezirkes Uusimaa antreten. • Zu „Sportlern des Jahres" wählten Großbritanniens Sportjournalisten Fünfkampf-Olympiasitegerin Mary Peters und Richard Meade, den Doppel-Olympiasieger in der Military ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: Ballett „Gajaneh"**); Komische Oper (2 29 25 55), 19-21.45 Uhr: „Ein Sommernachtstraum"*) ; Metropol-Theater (2 0717 39), 18 Uhr: Gastspiel des Omsker Volkschores*); Deutsches Theater (4 22 8134), 20-22.30 Uhr: „Der Drache"*); Kammerspiele (4 22 85 50), 19 ...

  • Polen mit dem Olympiasieger Szczepanski

    14. Boxländerkampf in Mielec

    Ein starkes Aufgebot hat Polen für den traditionellen Boxländerkampf mit der DDR am heutigen Sonnabend in Mielec benannt. In die Staffel berufen wurden alle vier olympischen Medaillengewinner 1972: Olympiasieger Jan Szczepanski, der Olympiazweite Wüeslaw Rudkowski — er verlegte Peter Tiepold den Weg lins Finale — und die beiden „bronzenen" Leszek Blazynski und Janusz Gortat ...

  • Kurz berichtet

    DDR-Rekorde im Gewichtheber- Zweikampf werden vom DDR-Gewichtheberverband mit Beginn des neuen Jahres gerührt. Die ersten Höchstleistungen dürfte es beim TSC-Turnier im Februar 1973 geben. Profivertrire haben USA-Leichtathleten unterzeichnet. Dazu gehören die Weltrekordler Jim Ryun (1500 m), Lee Evans (400 m) und Bob Seagren (Stabhochsprung) ...

  • Die kurze Nachricht

    VERKAUFSBASAR. Die Buchhandlung „Das internationale Buch" beteiligt sich am 21. November um 19 Uhr im Alextreff an der Veranstaltung „Festivalknüller Nr. 2". In einem Verkaufsbasar werden die Jugendlichen ein interessantes Angebot an Büchern und Schallplatten finden. TIERPARK. Im Tierparkgespräch am Mittwoch, dem 22 ...

  • Spielwarenausstellung imWarenhaus

    „Weltall nah gesehen" ist das Motto der Schaufenstergestaltung des CENTRUM-Warenhauses am Alexanderplatz. Die Kinder werden in die bewegte Welt der Sputniks, Raketen und Mondfahrzeuge geführt. Sie können den Traum-vom Flug zu fremden Sternen und die aufregenden Abenteuer der drei Pioniere aus der Sowjetunion, aus Vietnam und der DDR miterleben ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Ein Niederschlagsgebiet, das in der vergangenen Nacht in den südlichen und zum Teil auch in den mittleren Bezirken Niederschläge brachte, zieht weiter nach Osten ab. Die Tageshöchsttemperaturen liegen allgemein zwischen 1 und 4 Grad, besonders im Süden der DDR treten noch einzelne Niederschläge auf, die im Bergland oberhalb 500 Meter als Schnee fallen und auch im Flachland zum Teil mit Schnee vermischt sind ...

  • Medwed-Turnier in Minsk mit starker Besetzung

    Minsk ist am Wochenende Austragungsort des traditionellen Medwed-Turniers im Freistil-Ringen. Es ist dem hervorragenden sowjetischen Ringer Alexander Medwed gewidmet, der nach seinem Olympiasieg in München die aktive Laufbahn beendete. Das Turnier hat mit Athleten aus Bulgarien, der DDR, Iran, der MVR, Polen, Rumänien, der Türkei und dem Gastgeberland eine ausgezeichnete Besetzung gefunden ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrinc-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreii monatlich »,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. (721-12-41. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 185-01 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BEKLIN, IM Berlin, Bosenthaler Straße 21-31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzelgenpreialiste Nr ...

  • Interessante Sonderschau

    Veltener Ofenkacheln und Zwiebelmuster-Porzellan aus Meißen zeigt gegenwärtig das Museum für Deutsche Geschichte in drei großen Vitrinen. Rund 30 kunstvolle, handgefertigte Kacheln weisen darauf hin, daß der Ofen als eigentlicher Wärmespender zugleich als Dekorations- und Repräsentationsobjekt dient ...

  • KUNSTRADSPORT

    Europameisterschaft im Zweierkunstfahren der Frauen: 1. Helga Liebenow/Anette Baier 255,64 Punkte, 2. Hildegard Laigre/Ursuta Moritz (beide BRD) 254,87, 3. Dana Ruzikova/Hana Sladovnikova (CSSR) 248,97.

  • Man kann sich nicht satt dran sehen

    Im VEB Berliner Kieselgutwerk entsteht ein Wandgemälde im Zusammenwirken von Künstlern und Arbeitern

Seite 9
  • Vergnügenund Bereicherung des Lebens

    scheint mir für die Künstler unserer Zeit die einzig würdige." Der unersetzbare und unverwechselbare Beitrag der Tonkunst in vielen ihrer Genres — auch in der Verbindung mit dem Wort, mit der Szene — zur ästhetischen Widerspiegelung der Wirklichkeit, zur Bildung und Bereicherung menschlichen Fühlens und Denkens ist es, der zur Diskussion steht, wenn von Aneignung die Rede ist ...

  • Haiphong und Rostock - das sind meine beiden Heimatstädte

    Rostock, das Tor der DDR zur Welt. Seit drei Jahren wohne und lerne ich hier. Jetzt bin ich wissenschaftlicher Aspirant an der Sektion Biologie der Rostocker Universität. Viele Menschen habe ich kennengelernt und gute Freunde gefunden. Wenn ich durch die Straßen gehe und die glücklichen Gesichter der spielenden Kinder und die freundliche Geschäftigkeit der Männer und Frauen sehe, muß ich an Haiphong denken, an meine Familie, die dort lebt Haiphong und Rostock haben viel gemeinsam ...

  • Geistiges Schöpfertum

    Der Sozialismus bedarf einer Kunst, die fest auf die Wirklichkeit gegründet ist, auf Ent deckungsfahrt in diese Wirk lichkeit und Ihre Zukunftsmög lichkeiten auszieht. Sozialist! sehe Kunst gründet sich au das Leben und wirkt auf da "leben hin. auf seine immer neue Umgestaltung und Ver änderung Im Sinne unsere großen vorwärtsweisendei Ideale ...

  • Verständlich schreiben

    Es gibt kaum noch einen unter uns Kunstschaffenden auf dem Gebiete der Musik, der unter Verneinung der entscheidenden gesellschaftlichen Kraft unserer Epoche, der Arbeiterklasse und unter Isolierung von ihr schaffen zu können glaubt. Doch gibt es auch Pro« bleme, Hindernisse und Schwierigkeiten bei unseren Bemühungen, eine sozialistischrealistische Musik zu schaffen, die wirklich von den Massen verstanden und geliebt wird ...

  • Güter Boden für Kunst.

    Die stete Vorwärtsentwicklung In unserem Leben legt immer mehr fruchtbaren Boden für die künstlerische Arbeit frei. So herrscht bei uns ein gutes Klima für die Entwicklung der Künste und für die kulturelle Betätigung. Ausgehend von den fortgesdirit- ' nisten Kollektiven der Arbeiter und Genossenschqftsbauern und der Intelligenz, entwickeln sich Jene kulturellen Gewohnheiten der Werktätigen, die dem Sozialismus gemäß sind ...

  • Gewachsene Ansprüche

    Der Kunstverstand der Völker,- die Forderungen, die sie an die Künste stellen, sind in unseren Tagen unendlich anspruchsvoller und vielfältiger geworden. Wir, die Kunstschaffenden, müssen darum unser Möglichstes tun, um den Wissensdurst des Menschen und sein Verlangen nach Schönheit zu befriedigen. Dmitri ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE '. *>-4- ■•:■.- - :#,'■■■>-* •-:■ • ■■.- ■■■•'<-'j /t. - w .-•'■ : ■ .■ -: ■■••-■ •.- y \y-.. ;>-.;.-. -=

    Voneinander lernen

    Die Komponisten brauchen noch viel mehr Kontpkt mit den Arbeitern. Wir haben beide voneinander zu lernen. Wir Künstler müssen an die kulturellen Bedürfnisse der Arbeiter anknüpfen, und die Arbeiter müssen sich mehr mit der Kultur beschäftigen, um ein besseres Leben zu führen. Hanns Eisler (1959)

Seite 10
  • Begegnungen - Depeschen - Ehrungen

    10 lliliiliill M^M^^M^W^^M^^i^x^M Unser Vater istein„Starmgrader" Grigori Mironowitsch Ishko ist oft schon bei Sonnenaufgang auf den Beinen und wandert gemächlich durch seinen Garten zu einer Bank, die zwischen zwei Apfelbäumen aufgestellt ist. Er hat die Bäume in den Geburtsjahren seiner Söhne gesetzt ...

  • Munitionsloses Schießen mit der Lichtkanone

    In der Ausstellung der bewaffneten Organe auf der MMM notiert

    Die Pforten der Halle 4/11 auf dem Gelände der MMM in Leipzig sind geschlossen. Zwei Wochen lang informierten sich die Besucher über die Vielfalt der Neuererarbeiten in den bewaffneten Organen und begutachteten die Qualität der 65 Ausstellungsstücke. Ein Anziehungspunkt war der vom Kollektiv des Majors Günter Janik konstruierte Flugsimulator für Hubschrauber, mit dem man den Landeanflug nach Instrumenten erlernen und trainieren kann ...

  • Gegenoffensive ging in den allgemeinen Angriff über

    Die zweite Etappe der Stalingrader Schlacht begann am 19. bzw. 20. November mit einer gewaltigen Gegenoffensive der Südwest- und der Donfront bzw. der Stalingrader Front. Die zur letztgenannten Front gehörenden Armeen, darunter die 62. und 64., erhielten ebenfalls den Befehl zum Angriff. Diese Periode endete am 2 ...

  • Der Ring um Hitlers Truppen wurde geschlossen

    Am 19. November traten die Truppen der Südwest- und der Donfrdnt zum Gegenangriff an. Am 20. November begannen auch die Truppen der Stalingrader Front mit den Angriffshandlun-. gen. Die Flanken der sowjetischen Verbände näherten sich einander im Gebiet Kalatsch-Sowjetski. Am 23. November drang die von Oberstleutnant P ...

  • U-Boot-Alarm im Hafen

    Normzeit unterboten— aber die Parteigruppe war nicht zufrieden

    Ein Ausbildungstag für die Matrosen des U-Boot-Jägers „Perieberg" neigt sich dem Ende. Die Männer hatten am Morgen einen Härtetest mit 15-km- Marsch, 3000-m-Lauf und Sturmbahn zu bestehen, danach zu kleineren Fahrmanövern abgelegt und „klar Schiff" gemacht. Nun liegt das Boot ruhig an der Pier. Plötzlich durchbricht Sirenenklang die Stille: U-Boot-Alarm! Die Matrosen streifen ' ihre ockerfarbenen • Schutzanzüge über ...

  • Das Cannae des XX. Jahrhunderts

    Über den Zusammenhang von Yerteidigungs- und Angriffshandlungen der Sowjetarmee in der Stalingrader Schlacht Von Marschall der Sowjetunion Wassili Tschuikow

    Vor genau drei Jahrzehnten, am Morgen des 19. November 1942, kündete eine Salve aus vielen tausend Geschützen und Granatwerfern vom Beginn der Gegenoffensive der sowjetischen Truppen in Stalingrad. Damit begann die Wende in der sechseinhalb Monate währenden, hartnäckigsten und längsten Schlacht des zweiten Weltkrieges, der Entscheidungsschlacht des gesamten Krieges ...

  • Unser Vater istein„Starmgrader"

    Grigori Mironowitsch Ishko ist oft schon bei Sonnenaufgang auf den Beinen und wandert gemächlich durch seinen Garten zu einer Bank, die zwischen zwei Apfelbäumen aufgestellt ist. Er hat die Bäume in den Geburtsjahren seiner Söhne gesetzt. Beide, Anton und Juri, dienen in der Armee, in der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland - im selben Truppenteil ...

  • Die faschistischen Verbände wurden aufgerieben

    Den Mauern der Stadt hatte sich 1942 ein starker Feind genähert. Er beherrschte die Kriegskunst, verfügte über eine ausgezeichnete Technik und besaß reiche Erfahrungen bei der Führung komplizierter militärischer Operationen. Auf einem schmalen Frontabschnitt wurden zahlenmäßig überlegene Kräfte für den auf Stalingrad zielenden Stoß kon- "zentriert ...

  • Mansfeld-Reservisten wollen Offiziersbewerber betreuen

    Elileben. Im Wettbewerb der Nationalen Volksarmee „Kampfkurs X — wachsam und gefechtsbereit" wollen die Reservisten des Mansfeld-Kombinates die revolutionären Traditionen der Mansfelder Berg- und Hüttenarbeiter weiter erforschen. Sie haben sich vorgenommen, ihre militärpolitischen und militärischen Kenntnisse zu festigen, die Gewinnung von Soldaten auf Zeit, Offiziers- und Unteroffiziersbewerbern zu unterstützen, Jugendliche auf ihren Wehrdienst vorzubereiten und sie zu betreuen ...

  • Dem Feind die strategische Initiative entrissen

    Das sowjetische Oberkommando sicherte das Zusammenwirken der Fronten lind allerVlWaffengattungen in einem großen operativen Raum. Als wichtigen Faktor für die Entwicklung der operativen Kunst kann man die geschickte und breite Ausnutzung starker beweglicher Panzer- und mechanisierter Verbände nennen ...

Seite 11
  • Das Jahr 1942

    Ein halbes Jahr tobte bereits der Krieg, den die Faschisten dem jungen Sowjetstaat im Juni 1941-aufgezwungen hatten. Trotz zäher, heldenhafter Verteidigungskämpfe waren zu Beginn des Jahres 1942 weite Gebiete des europäischen Teils der UdSSR durch die Aggressoren besetzt, Städte und Dörfer, in denen vor dem Kriege 88 Millionen Menschen lebten ...

  • Auf du und du mit der Medizin

    Die Medizin ist ungekrönte Königin in dieser Familie. Selbst auf dem Schrank im Wohnzimmer, in trauter Nachbarschaft mit den verwirrenden Ornamenten der Teppiche an den Wänden, steht eine Tafel mit anatomischen Darstellungen. Sicher haben die zehn Babatschanows beim Studium einen Vorsprung vor Gleichaltrigen, da sie von Haus aus auf du und du mit ihrer Wissenschaft aufwuchsen ...

  • Freundschaft verleiht Flügel

    Im vorrevolutionären Baschkirien zählte man 2400 Moscheen, 520 Kirchen, 225 Kapellen und sechs große Klöster — aber nur eine handvoll höherer Schulen, an denen — das ist dokumentarisch belegbar — im Jahre 1913 zwölf Kinder baschkirischer Abstammung lernten. „Die Statistik zeigt, daß vor der Revolution im Gouvernement Ufa die Industrieproduktion pro Kopf der Bevölkerung nur ein Viertel des Durchschnitts in Rußland betrug — und wie niedrig dieser war, weiß man", betonte Genosse Sultanow ...

  • Erstes öl vom „reichen Bai"

    „Ich kann Ihnen in Ufa und auch in * anderen Orten noch die Läden zeigen, wo unsere Eltern und Großeltern und deren Eltern Petroleum gekauft haben und Kerosin. Das waren Kostbarkeiten, die sich nicht jeder leiteten konnte. Heute produziert Baschkirien jährlich 40 Millionen Tonnen Erdöl. In der Petrolchemie nimmt unsere Republik in der Sowjetunion den ersten Platz ein ...

  • Die Spur führt nach Taschkent

    Wir nahmen die Fährte auf und landeten in der Hauptstadt Usbekistans, in Taschkent. In der Altstadt mit ihren schattigen Innenhöfen besuchten wir Professor Sattar Babatschanow, Arzt, -Lehrer und Verfasser von 80 wissenschaftlichen Arbeiten. Die erste, seine Dissertationsschrift, beschäftigte sich mit Würmern, die lebenden Menschen aus Beinen und Armen, kriechen, zwei, drei Zentimeter lang ...

  • Die Arztdynastie der Babatschanows

    In unserem Falle fanden wir die Besessenheit in einer Familie vereinigt. Zehn Kinder — das allein wäre wahrlich Grund genug, über die Babatschanows zu schreiben. Doch sie sind eine Arztdynastie. Vater Sattar leitet den Lehrstuhl für Hygiene am Taschkenter Medizinischen Institut. Mutter ist Pharmazeutin ...

  • Die Liebe füreinander lebt

    Die junge Sara im ersten Jahrzehnt der Sowjetmacht lernte Russisch und Latein, Biologie und Mathematik, beseelt von dem Wunsch, ihrem Volke nützlich zu sein. Die Eltern konnten ihr nur gut zureden, nicht helfen. Zum Glück für unsere zehn Babatschanows trat Sattar auf den Plan, Komsomolze, und förderte mit Eifer, was der Vertiefung bedurfte ...

  • Urkunde aus Lenins Hand

    Ein Lächeln huschte über das breite, volle Gesicht, in dem es weder. Falten noch harte Linien gibt. Der Versuch, nach diesem Antlitz das Alter des Mannes zu bestimmen, muß fehlschlagen. Indessen hatte man mir zuvor verraten, daß die Republik einen jungen Präsidenten habe, jünger jedenfalls als Sowjetbaschkirien, das im Jahre 1919 aus den Händen Wladimir Iljitsch Lenins die Urkunde über den Status einer autonomen Republik entgegennahm ...

  • Baschkirien: die erste Autonome

    Gespräch mit Faisula Sultanow, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der Republik Von Gert P r o Ic o t

    Davon, daß er Jäger ist von Geburt und aus Passion, erzählte der Präsident erst später, als wir uns im Nebenzimmer „na tschai", zum Tee, niedersetzten. „Tee", das war in diesem Falle der weltbekannte baschkirische Honig und der nicht minder berühmte Kumys, dazu das herzhafte Bischbarmak, ein Nationalgericht aus gekochtem, kleingeschnittenem Hammel- oder Pferdefleisch ...

  • N D-Reporter unterwegs im Lande Lenins

    Im 50. Jahr der Sowjetunion reisen Reporter des „Neuen Deutschland" durch unser großes Bruderland. • In Wort und Bild wollen sie wiedergeben, wie die brüderliche Gemeinschaft vieler Nationalitäten im Lande Lenins den Weg des kommunistischen Aufbaus beschreitet, den der XXIV. Parteitag der KPdSU vorgezeichnet hat ...

  • Besessen von ihrer Berufung

    Die Oktoberrevolution hat viele solcher Babatschanows hervorgebracht, die besessen sind von ihrer Berufung, verändernd und vorwärtstreibend in die Geschicke ihres Landes einzugreifen.

Seite 12
  • Was Sonst Noch Passierte

    iiiiiiiiiiilliiliiiiiHiiSiiiii NATUR UND WISSENSCHAFT Züchtungserfolg Larven einer bisher nicht bekannten Art der Höhlengrille brachte unlängst eine Expedition aus Sambia (Afrika) in den Zoologischen Garten nach Prag. Die Larven wurden in Glasbehälter mit feuchter Erde gesetzt und mit Blutmehl sowie mit Obst gefüttert ...

  • Wesentliches herausfiltern

    Um einen besseren Einblick in die noch nicht vollständig bekannten physiologischen Grundlagen der Begriffsbildung und der Zeichenerkennung beim Menschen zu gewinnen, werden in vielen Laboratorien Tierversuche durchgeführt. Denn die Erforschung informationsverarbeitender Prozesse im Tierreich und der zugrunde liegenden zentralnervösen Prozesse kann in diesem Zusammenhang einige wichtige Hinweise geben ...

  • Neue Klärbecken halten Öl zurück

    hammer, wurde ein Netz von Meßstellen eingerichtet, um an Hand der ermittelten Werte weitere Maßnahmen zur Verringerung des Staubauswurfs einzuleiten. In den Braunkohlebetrieben werden gegenwärtig vorliegende Stufenprogramme zur Verbesserung der Luftreinhaltung überarbeitet und mit staatlichen Organen der Territorien beraten ...

  • Gesundheitserziehung und Lebensalter

    Jünger« Menschen nehmen Reihenuntersuchungen weniger ernst als filtere

    Mit der Wiedereingliederung gesundheitlich geschädigter Werktätiger in den Arbeitsprozeß auf dem Lande befaßt lieh der größte Teil der Beiträge im neuen Heft der „Zeitschrift für die gesamte Hygiene und ihre Grenzgebiete". Dort werden Interessante Erkenntnisse aus der DDR und anderen sozialistischen Ländern vermittelt ...

  • Dreiecke beliebiger Form

    Die Fähigkeit, das Wesentliche wahrzunehmen, tritt noch deutlicher im erworbenen Verhalten vieler Tiere hervor. Hält man z. B. in ein Aquarium je eine Tafel mit einem Quadrat bzw. einem Dreieck, und belohnt man die Fische immer dann mit einer Futtergabe, wenn sie das Dreieck anschwimmen, so „lernen" sie sehr schnell, beide Figuren zu unterscheiden ...

  • Die Chemotherapie von Geschwülsten

    Leukose von Viren ausgelöst? / Weitere Versuche in Suchumi

    Als Hauptaufgabe des Instituts für experimentelle Pathologie und Therapie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Suchumi bezeichnete der Direktor des Instituts, Prof. Boris Lapin, die Suche nach der Herkunft des Geschwulstvirus, das bei Affen Leukose auslöst. Prof. Lapin hatte vor kurzem am 4. ...

  • Gold im Grab einer Skythenkönigin

    Einmaliger Fund ukrainischer Archäologen in der Nähe von Ordshonikidse

    Das goldglitzernde Grab einer jungen Skythenkönigin haben ukrainische Archäologen bei Ausgrabungen an der Tolstaja Mogila, einem Hügel in der Nähe der ukrainischen Stadt Ordshonikidse, gefunden. Das Gewand der vor 2300 Jahren Verstorbenen, ihre Kopfbedeckung und ihre Pantoffeln waren über und über mit gemusterten Goldplättchen bestickt ...

  • Experimente mit Tieren erhellen Hirntätigkeit

    Die Fähigkeit zu abstrahieren oder Begriffe zu bilden, ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Denkprozesse. Man versteht darunter einen Vorgang, bei dem von den besonderen und häufig wechselnden Eigenschaften der Erscheinungen der objektiven Realität abgesehen und das Wesentliche, Gleichbleibende und für viele Erscheinungen gleicher Art Charakteristische hervorgehoben wird ...

  • (ADN/ND)

    Störe ungehindert zu ihren LaichplätJ zen gelangen können. Besondere Bedeutung wird dabei auch dem biologischen Schutz der Störe beigemessen. Zu den natürlichen Feinden zählen vor allem Krebse. Sie vertilgen massenweise Jungstöre. Mit Hilfe gezielter Eingriffe soll deshalb das Gleichgewicht zugunsten der Fische verändert werden ...

  • Kurz berichtet

    VIER WOCHEN ANPASSUNGSZEIT. Mindestens vier Wochen benötigt der menschliche Organismus, bis er sich notdürftig an einen Gebirgsaufenthalt über 3000 m Höhe angepaßt hat. Nach den Feststellungen sowjetischer Wis-' senschaftler verändern sich in diesen Höhen vor allem Atem- und Herzfrequenz, das Blutbild sowie der Stoffwechsel ...

  • Züchtungserfolg

    Larven einer bisher nicht bekannten Art der Höhlengrille brachte unlängst eine Expedition aus Sambia (Afrika) in den Zoologischen Garten nach Prag. Die Larven wurden in Glasbehälter mit feuchter Erde gesetzt und mit Blutmehl sowie mit Obst gefüttert. Innerhalb eines Monats entwickelten sie sich zu vollständigen Insekten, paarten sich und legten Eier ...

  • Unterschied zum Menschen

    Obwohl diese Beispiele zeigen, daß gewisse Vorstufen zur Begriffsbildung als eine Funktion hochorganisierter Netze von Nervenzellen bei den höheren Tieren vorkommen, besteht dennoch ein deutlicher qualitativer Unterschied zwischen den höchsten tierischen ' und menschlichen Hirnleistungen. Nur der Mensch ...

  • Ein neues Stethoskop

    Über ein neues Stethoskop (Hörrohr) berichtet »Das Deutsche Gesundheitswesen" (Nr. 40/72). Akustische Vergleichsmessungen und zweijährige klinische Versuche ergaben, daß das neue Gerät gegenüber den in der DDR handelsüblichen erhebliche Vorteile besitzt Das verchromte Bruststück ist mit einer glasfaserverstärkten Kunstharzmembran versehen, die vor allem eine größere Festigkeit als die recht schlagempfindlichen bisherigen Membranen besitzt ...

  • Vielseitige Forschungen irnJcünstlidierfWind

    Ein Windkanal von fünf Mettr Durchmesser arbeitet im Institut für Luftfahrt in Warschau. Mit ihm lassen sich Windgeschwindigkeiten von 60 m je Sekunde simulieren. Für die Produktion fast aller polnischen Segelflugzeuge, die sich in zahlreich internationalen Flugwettbewerben einen guten Ruf erworben haben, konnten hier wichtige Angaben gewonnen werden ...

  • KONSERVIERENDER WIRKSTOFF.

    Aus Walnüssen gewannen Biologen des Staatlichen Botanischen Gartens von Nikita eine physiologisch wirksame Substanz, die u. a. Essigsäureund Milchsäurebakterien abtötet. Wird sie Obst- und Beerensäften zugesetzt, erhöht sich die Haltbarkeit der Säfte um mindestens ein Jahr. Die Geschmackseigenschaften bleiben dabei voll erhalten ...

  • Spiralnebel

    Eine großartige Aufnahme vom Spiralnebel M 33 im Sternbild Dreieck (Triangulum) gelang am 2-Meter- Univeraal-Spiegelteleskop des Karl- Schwarzschild- Observatoriums Tautenburg bei Jena. Dieser Spiralnebel ist ein Mitglied der lokalen Galaxiengruppe und liegt in einer Entfernung von etwa zwei Millionen Lichtjahren Foto aus: „Astronomie in der Schule" (Nr ...

  • Ural-Fluß soll einzigartige Stör-Schatzkammer werden

    Zu einer einzigartigen Stör-Schatzkammer soll der Fluß Ural nach den Plänen sowjetischer Ichthyologen des Forschungsinstituts * für Fischwirtschaft der UdSSR entwickelt werden. Gegenwärtig registrieren die Wissenschaftler alle Plätze im Ural, wo Störe laichen. Geeignete Maßnahmen sollen ergriffen werden, ...

Seite 13
  • Nur funktionierende Bremsleuchten warnen Nachfolger rechtzeitig

    bruchteile vor dem Einsetzen der Bremswirkung. Diese kurze Zeitspanne kann im Kolonnenverkehr entscheidend dafür sein, daß der nachfolgende Fahrer noch rechtzeitig reagiert. Der Schaltertyp sichert auch das Aufleuchten der Stopplichter, wenn nur ganz geringfügig, gerade eben rnerklich gebremst wird. Leider arbeiten nicht alle Bremslichschalter so zuverlässig ...

  • Zwanzig Pumpspeicherwerke im europäischen Teil der UdSSR

    „Wo soll man sie bauen? Natürlich dort, wo die Industrie konzentriert ist", sagt uns Iwan Semjonow, Chefspezialist des Instituts Gidroprojekt, „und dort, wo große Wärmekraftwerke geplant oder schon gebaut sind." Untersuchungsdaten, in sogenannten hypsometrische Karten eingetragen, sowie detaillierte ...

  • Gleitschicht verringert Verschleiß

    In 50 Sekunden aufgetragen Teile lassen sich regenerieren

    Der ständige Wechsel von Anlassen und Stoppen bei Maschinen belastet vor allem die sich drehenden Teile. Daher sind die jährlichen Ausgaben für die Wartung und Reparatur der schnell verschleißenden Teile erheblich. Sie in Grenzen zu halten oder gar zu senken, sind Wissenschaftler, Techniker und Neuerer ständig bemüht ...

  • Binnenschiffe fahren an der EDV-Leine

    Rechenzentren für Häfen Containertransport bewährt

    Seit etwa zwei Jahren ist die erste Stufe eines automatisierten Leitungssystems (ALS) bei der sowjetischen Binnenflotte in Betrieb. In Moskau, Leningrad, Gorki und Nowosibirsk wurden für diesen Zweck Rechenzentren eingerichtet. Bis 1975 werden auch in den Binnenhäfen Kuibyschew, Perm, Rostow am Don sowie in Osetrowo am sibirischen Fluß Lena Rechenzentren für den gleichen Zweck eingerichtet ...

  • Mehr Energie zur Hebung der Bodenschätze des Urals

    Nachts pumpt das Pumpspeicherwerk — die Elektroenergie dafür kommt aus dem nachts wenig belasteten Wärmekraftwerk — das Wasser aus dem Surasee in das obere Becken am rechten Ufer. Von dort stürzt es in den Tagesspitzenzeiten herunter auf die Turbinen des Werkes und fließt schließlich wieder in den Surasee ...

  • Hfdraulikzentrum

    Ein Forschungszentrum für Hydraulik ist dn dem rund 200 Kilometer von Bombay entfernten Khadak-Vasla eröffnet' worden. Es entstand in zwölfjähriger Planungs- und Bauzeit. Bisher waren indische Fachleute gezwungen, Schiffsschrauben, Propeller, Turbinen und ähnliche Maschinen im Ausland testen zu lassen ...

  • Der Surastausee dient gleichzeitig drei Herren

    Originelle sowjetische Lösungen für das Zusammenwirken von Kraftwerken verschiedener Typen

    Von Georgi Blök. APN Moskau Die Sowjetunion ist auf dem besten Wege, in der jährlichen Stromerzeugung die Billion-kWh-Spitze zu erreichen. Fachleute suchen, seit Jahren nach Lösungen für die rationelle Verteilung der Elektroenergie. Mitarbeiter des Unionsinstitutes Gidroprojekt in Moskau arbeiten an einem originellen Schema für das Zusammenwirken von Kraftwerken verschiedener Typen ...

  • Kabelbaum-Automat

    Einen numerisch gesteuerten Automaten, der das Auslegen der. Drähte zum Kabelbaum.selbständig ausführt, hat ein Konstrukteurkollektiv des VEB Elektromat Dresden entwickelt und konstruiert. Er wird im LEW „Hans Beimler" in Hennigsdorf gebaut und arbeitet nach einem Legeprogramm, das als Lochstreifen eingegeben wird ...

  • SchalldämmendeMatte

    Eine schalldämmendes und "-absorbierendes Bauelement ist die Sonit- Matte vom VEB Schallschutz Berlin. Sie wird in den Größen 1X2,5 m und 1X1 m angeboten und ist etwa 50 mm dick. Als Absorptionsmaterial wird Kamilit verwendet. Die Oberfläche der schallabsorbierenden Seite besteht aus perforierter, PVC-Fplie^ ^üe andere Seite aus Kunstleder ...

  • Feinkorn für Fliesen

    Hunderte Tonnen feinkörniger Glasbrocken liefert das Spezialglaswerk „Einheit" jährlich an da« Fliesenwerk Boizenburg/Elbe. Aus einem Kilogramm dieses beim Aufbereiten von Glas entstehenden Rückstandes kann die Oberflächenglasur für 200 Wandfliesen hergestellt werden. Die Spezialglaswerker — Zulieferer von Halbfertigerzeugnässen für die Lichtquellenindustrie — produzieren außerdem jährlich aus Nebenprodukten 30 Millionen Rohkugeln für Weihnachtsbaumschmuck ...

  • Ausfahrbare Hydranten

    Die erste automatische Beregnungsanlage der Sowjetunion mit unterirdischen Hydranten ist in der Moldauischen SSR errichtet worden. Die Hydranten kommen im Bedarfsfalle an die Oberfläche und werden nach Gebrauch wieder in ihre Ausgangsstellung zurückgeführt. Auf diese Weise werden die Arbeiten der verschiedenen Maschinen auf den Feldern nicht behindert ...

  • Dauerlicht für Kfz

    Für Kraftfahrzeuge aller Art ist in Finnland vom 1. November bis 31. März das Fahren mit Abblendlicht auch tagsüber Pflicht geworden. Das finnische Verkehrsministerium erließ diese Verordnung für Fahrten außerhalb geschlossener Ortschaften. Da diese jedoch nicht besonders gekennzeichnet sind, wird das Fahren mit Licht überall empfohlen ...

  • Formbeständiger Stahl

    Eine neue Stahlsorte,1 die hoher medianischer Beanspruchung standhält, ist im Institut für physikalische Metallurgie Brno entwickelt worden. Sie eignet sich besonders gut für Wälzlager. Erste Erprobungen brachten beachtliche Ergebnisse. Außerdem werden in der Blanicker Maschinenfabrik aus dem Brnoer SpezialStahl Spindeln für Textilmaschinen hergestellt, die gegenüber herkömmlichen Erzeugnissen die dreifache Lebensdauer haben ...

  • RGW-Gremium im ZIS

    Das Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR in. Halle wird die nächste Tagung des RGW-Rates für Probleme der Schweißtechnik im kommenden Jahr ausrichten. Diesen Auftrag erhielt das Institut kürzlich bei der ersten Zusammenkunft des Gremiums in Kiew. Hier war das Arbeitsprogramm für die Aufgaben bestätigt worden, die sich für die Schweißtechnik im Rahmen der sozialistischen Integration ergeben ...

Seite 14
  • Geflügelernährung

    Von Dr. sc. HEINZ JEROCH, Jena. Unter Mitarbeit von G. Flachowsky, Jena. Reihe „Tierärztliche Praxis". Etwa 192 Seiten, 33 Abbildungen, 101 Tabellen. L8S = 12cmX19cm, 1972. Plasteinband flexibel etwa 14,-M In den letzten Jahren wurde auf dem Sektor Geflügelernährung intensive Forschungsarbeit geleistet ...

  • NEUERSCHEINUNGEN

    Vorbeugender Gesundheitsschutz in der industriellen Geflügelproduktion

    Von OVR Prof. Dr. med. vet. GDNTHER HEIDER. Berlin. Reihe „Tierärztliche Praxis". Etwa 240 Seiten, 63 teils farbige Abbildungen, 16 Tabellen, L8S = 12 cmX19 cm, 1972. Plasteinband flexibel etwa 21,10 M Die Geflügelproduktion leistet als Teil der Tierproduktion einen wesentlichen Beitrag zur Bereitstellung von Nahrungsgütern für die menschliche Ernährung ...

  • Du findest bei uns vorteilhafte Arbeitsbedingungen:

    # Entlohnung nach Tarif Schwermaschinenbau £ Mittagessen im modernen Werkrestaurant # vorbildliche Pausenversorgung 0 betriebseigene Ferienheime # betriebseigene Arztstation 0 viele Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung an unserer Betriebsakademie # moderne Wohnheime für auswärtige Kollegen in Neubaugebieten ...

  • Auch Du kannst dabeisein !

    Wir suchen noch: Spitzendreher Revolverdreher Karusselldreher Vordreher Fräser Radialbohrer Unser Betrieb, ein moderner Werkzeugmaschinenbetrieb, ist der Stammbetrieb des VEB Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert".

Seite 15
Seite 16
  • Personalpapiere gehören zu ihrer Tarnung* Dennoch wurde ihr Mordhandwerk entlarvt. Sie dienen der Central Intelligente Agency als „Feuerwehr" im USA-Krieg gegen Laos. Falsche Namen und Die Wahrheit über die „Tiger des Waldes" Von Hellmut Kapfenbarger

    „In der Zeit vom 20. August bis zum 30. September setzten die patriotischen Kräfte von Laos fast 2500 Mann des Gegners außer Gefecht, darunter Hunderte thailändische Söldner. Dieser Erfolg wurde bei der Abwehr einer großangelegten militärischen Operation des Feindes gegen das Gebiet Ebene der Tonkrüge ...

  • 16

    In diesen Herbsttagen wurde der antifaschistische Widerstandskampf in Italien wieder lebendige Gegenwart: Die Stadt Montefiorino in der Emilia Romiagna erhielt vom Staatspräsidenten * Leone die „Medaglia d'oro" (Medaille für militärische Tapferkeit). Vor mehr als 28 Jahren (im Sommer des .Jahres 1944) war Montefiorino Zentrum der gleichnamigen Partisanenrepublik, die sieben Städte und Gemeinden umfaßte ...

  • Bhutan unter dem jungen Konig Wie weiter im „Druk-yul"? Von Hilmar K 5 n i g

    „Druk-yul, Land der Drachen", wie die fast eine Million Bhutaner ihren 41 000 km2 großen Staat nennen, hat in den letzten Jahren trotz seiner Himalaja-Abgeschiedenheit für Schlagzeileh in der Weltpresse gesorgt: Vor einem Jahr, als es auf der XXVI. UNO-Vollversammlung' 128. Mitglied der Vereinten Nationen wurde, und am 21 ...

  • Reise nach 2000 Jahren

    von Martin L i n d n • r, Khartum

    Zwei je 30 Tonnen schwere Granitstatuen hielten vor wenigen Wochen Einzug in Khartum. Die Bevölkerung nahm regen Anteil an diesem Ereignis, Presse, Fernsehen und Rundfunk -berichteten ausführlich, und zum Empfang auf dem Khartumer Hauptbahnhof waren hohe Regierungsvertreter und zahlreiche Bürger erschienen ...

  • Der Storch auf dem Etikett

    Die Zeit der Störche ist für dieses Jahr vorüber. Ein Adebar schlägt aber offensichtlich aus der Art, denn er macht den Zug nach Süden nie mit. Seit eh und je hält er den Bürgern Moldawiens, im äußersten Südwesten der UdSSR, die Treue. Viele Moldawier erzählen davon, wie Störche ihre Ahnen bei einem der häufigen Raubzüge von Skythen, Griechen, Persern und Römern vor dem Hungertod bewahrten: Eine moldauische Festung wurde vom Feinde "belagert ...

  • .Elite" lernte das Laufen

    Offensichtlich scheute das HQ 333 keine Mühe und keine Kosten, um in aller Eile die Stoßtruppe auf die Beine zu bringen. Doch die Schläge, die den „Seua Phan" versetzt wurden, waren empfindlich. In dem Gefange-- nenlager fanden sich Angehörige vieler ihrer Bataillone an, wurden immer neue Bataillonsnummern genannt: ...

Seite
MS „Imandra" 25000. Schiff im Überseehafen Rostock Sichere Plattform für weitere ideologische Offensive Musikschaffende der DDR vor bedeutenden Aufgaben Gut gerüstet für neue Erfolge der Politik unserer Partei Konferenz des ZK der SED mit Agitatoren und Propagandisten beendet / Werner Lamberz: Im Kampf um die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages wurde die Einheit und Geschlossenheit der P Kraftvolle Initiativen zur sozialistischen Integration Das persönliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen Brüderliche Verbundenheit UdSSR-Bulgarien bekräftigt Staatssekretär Dr. Beil zu Gesprächen in den USA
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen