13. Apr.

Ausgabe vom 10.11.1972

Seite 1
  • Unsere Zusammenarbeit mit Polen wird weiter vertieft

    Willi Stoph empfing Leiter der Regierungsdelegation der VRP

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Donnerstag den zur XII. Tagung des gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR/VRP in Berlin weilenden Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen Jan Mitrega zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Ein großer Beitrag der DDR

    Schreiben des ZK der IKP an das ZK der SED

    Liebe Genossen I Wir übermitteln Euch die herzlichsten Glückwünsche der italienischen Kommunisten zum Abschluß des „Grundvertrages", der die Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten regelt und einen neuen entscheidenden Schritt vorwärts auf dem Wege der Entspannung in Europa und des Aufbaues neuer Beziehungen der Sicherheit und des Friedens darstellt ...

  • Vertrag als ein bedeutsamer Friedensschritt gewürdigt

    Führende Politiker europäischer Staaten äußern ihre Genugtuung über die Paraphjerung

    BONN. Bundeskanzler Brandt hat am Donnerstag auf einer Pressekonferenz erklärt; „Der Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten, der gestern paraphiert wurde, hat zu Recht weltweite Beachtung gefunden. In unserem eigenen Lande wird er von vielen als ein Wendepunkt in unserer Nachkriegsgeschichte betrachtet ...

  • Finnland ladt offiziell zu Vorbereitungstreffen ein

    Multilaterale Konsultationen sollen am 22. November beginnen

    Helsinki (ADN-Korr.). Die finnische Regierung hat Donnerstag 32 euro-. päischen Staaten sowie den USA und Kanada die offiziellen Einladungen für die Teilnahme an den am 22. November beginnenden multilateralen Konsultationen zur Vorbereitung der Konferenz über europäische Sicherheit und Zusammenarbeit übermittelt ...

  • ERKLÄRUNG

    der Regierungen der UdSSR, Großbritanniens, der USA und Frankreichs

    „Die Regierungen der Unioji der Sozialistischen Sowjetrepubliken, 'des Vereinigten Königreichs von-Großbritannien und Nordirland, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Französischen Republik, vertreten durch ihre Botschafter, die am ehemaligen Sitz des Alliierten Kontrollrates eine Reihe von Treffen ...

  • FDJ-Solidaritatsmeeting in der Erfurter Thüringenhalle

    Erfurt (ADN/ND). Festivalatmosphäre herrschte am Vorabend des Weltjugendtages in der Erfurter Thüringenhalle. 3500 FDJ-Mitglieder bekundeten auf einem Kampfmeeting mit sowjetischen und vietnamesischen Freunden ihre antiimperialistische Solidarität, ihren Willen für Frieden und Freundschaft. Begeistert sangen die Mädchen und Jungen Lieder der Arbeiterbewegung ...

  • Note der UdSSR-Botschaft an das MfAA der DDR

    Berlin (ADN). Der für UNO-Fragen zuständige Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Ewald Moldt, empfing am 9. November 1972 den Rat der Botschaft der UdSSR in der DDR, W. N. Belezki. Botschaftsrat Belezki übergab die Note der Botschaft der UdSSR in der DDR an das Ministerium ...

  • Erklärung der Regierungen der vier Machte

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte am Donnerstag folgende Mitteilung: Vom 23. Oktober bis 5. November dieses Jahres hat in Westberlin ein Meinungsaustausch von Vertretern der UdSSR, Großbritanniens, der USA und Frankreichs über die Frage der vierseitigen Rechte und Verantwortung im Zusammenhang mit der bevorstehenden Aufnahme der DDR und der BRD in die UNO stattgefunden ...

  • Italienische Abgeordnete: , DDR völkerrechtlich anerkennen I

    ROM. In der italienischen Abgeordnetenkammer ist eine Anfrage eingebracht jworden, die die Forderung nach unverzüglicher Anerkennung der DDR zum Inhalt hat. Die kommunistischen Abgeordneten Carlo Galluzzi, Sergio Segre und Umberto Cardia möchten von Ministerpräsident Giulio Andreotti und Außenminister ...

  • SEW: Resultat erfolgreicher Friedensoffensive

    WESTBERLIN. „Dieser Vertrag ist von großer Bedeutung für die Bürger der DDR und der BRD, für die Regelung der Beziehungen voneinander unabhängiger souveräner Staaten grundverschiedener • gesellschaftlicher Systeme", heißt es in einer Erklärung des Partei Vorstandes der SEW. Er stelle ein Glied in der Kette der erfolgreichen Friedensoffensive der Sowjetunion, der DDR und anderer sozialistischer Länder dar ...

  • Entschließungsentwurf im britischen Unterhaus

    LONDON. Die britische Labourabgeordnete Frau Renee Short hat die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR^und der BRD begrüßt. Sie unterbreitete dem britischen Unterhaus einen Entschließungsentwurf, in dem die deutschen Staaten zu ihrer Entschlossenheit beglückwünscht werden, die Verhandlungen zu einem erfolgreichen Abschluß zu bringen ...

  • Französische Regierung sieht UNO-Beitritt nähergerückt

    PARIS. Der französische Regierungssprecher Jean-Philippe Lecat erklärte AFP zufolge nach einer Sitzung des Pariser Kabinettsrates zur Paraphierung des Vertrages zwischen der DDR und BRD: Die französische Regierung ist überzeugt, daß durch den von den beiden deutschen Staaten geschlossenen Vertrag der Augenblick des Beitritts der beiden Staaten zu den internationalen Organisationen näherrückt und daß dieser Beitritt sich auf das Funktionieren der Organisationen positiv auswirken wird ...

  • Im schwedischen Reichstag: Nötige Konsequenzen ziehen!

    STOCKHOLM. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur DDR ohne jede weitere Verzögerung forderte der Vorsitzende der Linkspartei- Kommunisten, G. H. Hermansson, in der Mittwoch-Debatte des schwedischen Reichstages. Die gleiche Forderung erhob der Sprecher der schwedischen Zentrumspartei, Johannes Antonsson, mit dem Hinweis auf die Paraphierung des Vertrages ...

  • DKP: Weiterer Meilenstein auf Weg zu dauerhaftem Frieden

    DÜSSELDORF. Der Vorsitzende der DKP, Kurt Bachmann, betonte am Donnerstag in Düsseldorf: „Der Vertrag ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum dauerhaften und gesicherten Frieden in Europa.. Die Festigung des Friedens und. die Sicherheit in Europa werden möglich, weil sich die sozialistischen Staaten, die Friedenskräfte in den kapitalistischen Ländern als stärker erweisen als die eNviggestrigen kalten Krieger ...

  • Moskau: Heute beginnt die Konferenz der Weltjugend

    Moskau (ADN-Korr.). Im Moskauer Gewerkschaftshaus wird am heutigen Freitag die internationale Konferenz anläßlich des Welttreffens der werktätigen Jugend eröffnet. Rund 500 Vertreter aus über lio Ländern aller Kontinente werden über gemeinsame Aktionen gegen den Imperialismus beraten. Die Abordnung der DDR steht unter Leitung des 1 ...

  • Weltfriedensrat: Ein Beitrag zur Sicherheitskonferenz

    HELSINKI. Als wertvollen Beitrag zur Normalisierung der Beziehungen, zwischen der DDR und der BRD sowie als den "Beginn einer neuen Phase in ihren Beziehungen wertet der Weltfriedensrat in einer am Donnerstag in Helsinki veröffentlichten Erklärung die Paraphierung des Vertrages. Die Weltfriedensbewegung sieht gleichzeitig darin auch einen Beitrag zur Durchführung der europäischen Sicherheitskonferenz ...

  • USA-Luftwaffe flog bisher stärkste Terrorangriffe

    Saifon (ADN). Die USA-Luftwaffe hat in den letzten 24 Stunden in Vietnam die bisher stärksten Terrorangriffe seit Beginn der Aggression geflogen. Allein in der Provinz Quang Tri verübten B 52-Bomber bis Donnerstag mittag 20 schwere Überfälle. Zur gleichen Zeit führten Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsstreitkräfte erfolgreiche Kampfhandlungen in den Provinzen Quang Tri, Kontum und Bien Hoa ...

  • Gleiche Rechte für alle

    Das gleiche Klassenwesen der Republiken, ihre gemeinsamen Ziele und den internationalen Charakter der Sowjets kennzeichnet Nikolai Podgorny als wichtigste objektive Faktoren der Bildung der UdSSR. Eingehend legt er das Leninsche Programm zur Lösung der nationalen Frage dar und hebt hervor, daß es konsequent von den Interessen des Klassenkampfes der Arbeiterklasse ausgeht ...

  • Jugoslawische Regierung: Wichtiges Entspannungselement

    BELGRAD. „Die jugoslawische Regierung hat", erklärte Milan Zupan, Sprecher des 'Bundessekretariats für Auswärtige Angelegenheiten, „der Herstellung ' staatlicher Beziehungen zwischen der DDR und der BRD stets große Bedeutung als einem wichtigen und notwendigen Element für die Entspannung und die Stärkung der Sicherheit in Europa beigemessen ...

  • Präsident Kekkonen begrüßt Paraphierung des Vertrages

    HELSINKI. Der finnische Staatspräsident Dr. Urho Kekkonen* hat am Donnerstag in einer Rede in der südiännischen Hafenstadt' Turku die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD begrüßt.

Seite 2
  • Die Freundschaft unserer Völker ist tief verwurzelt

    Bernau (ADN). Zu Ehren des bevorstehenden 50. Jahrestages der Gründung der UdSSR fand am Donnnerstag an der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau eine Festveranstaltung statt. Daran nahmen auch Herbert. Warnke, Vorsitzender des Bundesvor* Standes des FDGB, Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzende^ und weitere Mitglieder des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB teil ...

  • Dimitrofff-Werker wollen zuverlässige Partner sein

    Magdeburg (ND). Monteure des Magdeburger Schwermaschinenbaubetriebes „Georgi Dimitroff" sind im, Tagebau Welzow-Süd im sozialistischen Wettbewerb gegenwärtig dabei, den Probebetrieb eines Eimerkettenschwenkbaggers ES 3150 vorzubereiten. Am 8. Dezember — eine Woche früher als ursprünglich geplant — soll der Bagger, bei dem jeder Eimer 3150 Liter Abraum faßt, funktionstüchtig sein ...

  • Gespräche mit ANC-Abordnung in Berlin fortgesetzt

    Berlin (ND). Zwischen der Delegation der SED unten- Leitung von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, und der Delegation des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) unter Leitung ihres Präsidenten, Oliver Tambo, wurden" am Donnerstag die am Montag begonnenen Gespräche im Hause des Zentralkomitees fortgesetzt ...

  • Botschaft der UdSSR dankt

    Zum 55. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution hat die Botschaft der UdSSR zahlreiche Glückwunschtelegramme und -schreiben von Parteiorganisationen der SED, von staatlichen Institutionen und gesellschaftlichen Organisationen, von Be-; triebsbelegschaften, von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften ...

  • RÜDE PRAVO

    „Rüde Prävo", Prag, weist darauf hin, daß der Anstoß zu den erfolgreichen Verhandlungen am Anfang des Som? mers von Erich Honecker in seiner Rede in Sofia gegeben worden sek- „Es ist nötig zu Unterstreichen, daß dieser Vertrag eines der weiteren Ergebnisse der Verwirklichung der Friedenspolitik der DDR ist, die dar VIII ...

  • PRAWDA

    Die „Prawda" gibt unter der Überschrift „Vertrag paraphiert" die wichtigsten Passagen aus den Ansprachen von DDR-Staatssekretär Dr. Michael Kohl und BRD-Staatssekretär Egon Bahr beim Paraphierungsakt wieder. An die Spitze ihres Berichts stellt die Zeitung die Feststellung von Staatssekretär Kohl, daß der Vertrag sich in das System der Verträge der UdSSR und der VR Polen mit der BRD einordnet ...

  • Kommandeurstagungen in der Nationalen Volksarmee

    Berlin (ADN/ND). In Anwesenheit des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heirtz Hoffmann, sowie des Leiters der Abteilung für Sicherheitsfragen im Zentralkomitee der SED, Generaloberst Herbert Scheibe, wertete auf einer Kommandeurstagung der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der Stellvertreter des Ministers und Chef der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung, Generalmajor Wolf gang Reinhold, das zu Ende gegangene Ausbildungsjahr 1971/72 aus ...

  • TRYBUNA LUDU

    Die Warschauer „Trybuna Ludu" charakterisiert, die Paraphierung als „Bestätigung der Realitäten". „Der Vertrag ist ein riesiger Erfolg der Politik der DDR, die fest und konsequent in den Prinzipien und zugleich elastisch in den Methoden ist. Das Inkrafttreten des Vertrages wird bedeuten, daß die BRD ...

  • Rumänische Genossen im Hause des Zentralkomitees

    Berlin (ADN). Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Donnerstag in Berlin die Delegation des ZK der Rumänischen KP unter Leitung von Ion Oumpanasu, 1. Stellvertreter des Leiters der Abteilung Presse des ZK der RKP. In dem Gespräch, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre1 verlief, informierte Werner Lamberz die Gäste über die ...

  • NEPSZABADSAG

    Ungarns größte Zeitung „Nepszabadsäg" kommentiert: „Die Aktivität und Verhandlungsbereitschaft der DDR haben jedem bewiesen, wie sehr es von der Starrheit der früheren Regierung der BRD abhing, daß jahrzehntelang im Herzen Europas keine Regelung zustandekam. Auch durch die äußeren Bedingungen war die Wende herangereift ...

  • KANSAN UUTISET

    Die in Helsinki erscheinende Zeitung „Kansan Uutiset" urteilt: „Die nach Frieden und Entspannung auf unserem Kontinent strebenden Kräfte haben einen Sieg errungen, der die Normalisierung der Lage in Mitteleuropa und ein sichereres Europa als bisher bedeutet. Der Vertrag bedeutet, daß die BRD jetzt in einem völkerrechtlich verbindlichen Vertrag die DDR als einen gleichberechtigten und souveränen Staat anerkennt, eine Realität, die bereits seit über 23 Jahren besteht" ...

  • Genosse Fritz Dettmann

    Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Durch ein tragisches Unglück kam der Generaldirektor der VVB Hochseefischerei, unser Genosse Fritz Dettmann, ums Leben. In ihm yerliert unsere Partei einen bewährten Genosse^, der seine ganze Kraft für die schöpferische Verwirklichung der Parteibeschlüsse, für der Stärkung der Volkswirtschaft der DDR einsetzte ...

  • Ein Gewinn für die Sache des Friedens und der Entspannung Weltpresse würdigt Vertrag über Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD

    Berlin (ADN/ND). Als einen Gewinn für die Sache des Friedens und als ein historiisches Ereignis, das ganz Europa unmittelbar berührt, wertet die internationale Presse die Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD. Ausführlich wird in den führenden Zeitungen des Auslands über das bedeutsame Ereignis berichtet ...

  • AL NIDA

    Die libanesische Zeitung „AI Nida" betont: „Die Paraphierung dieses historischen Vertragswerkes bezeichnet das Ende einer mehr als zwei Jahrzehnte währenden Periode, in der die in Bonn amtierenden Regierungen die Feindschaft gegenüber der DDR praktizierten und alle ihre auf Frieden und Sicherheit gerichteten Vorschläge zurückwiesen ...

  • AL GUMHURIYA

    Die Kairoer Zeitung „AI Gumhurtiya" wertet den Vertrag „als einen hervorragenden Sieg der Kräfte des Friedens". In einem ehemals ..heißen Spannungsherd" werde mit ihm ein wichtiger Bei" trag „zur Festigung der europäischen Sicherheit und zur verstärkten Kooperation zwischen Ost.und West" geleistet. Der Vertrag bedeute zugleich eine „ernste Niederlage für die Kräfte der Reaktion, die sich stets gegen die Anerkennung der DDR gestellt und ein Vierteljahrhundert lang die ...

  • TAGESSPIEGEL

    Der Westberliner „Tagessplegel" erklärt: Mit der Annahme des Vertrages, wie er gestern paraphiert wurde, und der daraus folgenden Aufnahme beider deutscher Staaten in die, UNO wird die europäische Szene sich qualitativ jänd.e.rfhriöie. .Zeitung urteilt weiter;, „Jetzt ist tatsächlich auch für Europa das1 ■so oft beschworene Ende der Nachkriegsperiode gekommen ...

  • GUARDIAN

    Der Londoner „Guardian" weist darauf hin, daß beide Staaten übereingekommen sind, daß keiner den anderen international vertreten kann: „Das stellt eine große Veränderung der alten Politik Bonns dar. Frühere westdeutsche Regierungen pflegten das Recht in Anspruch zu nehmen, für alle .Deutschen zu sprechen, einschließlich denen im Osten, und praktizierten viele Jahre lang eine Politik der Nichtanerkennung jener Staaten, die diplomatische Beziehungen mit Ostdeutschland herstellten ...

  • HUMANITE

    In der Pariser „Humanite" wird festgestellt, die Paraphierung des Vertrages kennzeichnet „einen neuen und bedeutenden Fortschritt der Entspannung in Europa". Im Leitartikel betont das Blatt: „Die Realität DDR hat sich durchgesetzt, und dies dank der Solidarität der sozialistischen Länder, aber auch dank der eigenen Anstrengungen, der angespannten und schöpferischen Arbeit ihres Volkes, dank ihrer grundlegend, demokratischen und friedliebenden Politik ...

  • PRACE

    Die CSSR-Gewerkschaftszeitung „Prace" schreibt: „Die Präambel und. die zehn Artikel des Vertrages verankern in den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD die Prinzipien, die schon die vertragschließenden Seiten im Moskauer und Warschauer Vertrag sich einzuhalten verpflichteten: Gleichberechtigung, Respektierung der Unabhängigkeit und der territorialen Integrität sowie Nichteinmischung in innere und äußere Angelegenheiten ...

  • EL MOUDJAHID

    Die algerische Zeitung „El Moudjahid" spricht davon, daß mit der Paraphierung des Vertrages zugleich ein Anachronismus beseitigt worden sei, der die Zusammenarbeit und die begonnene Entspannung in Europa behindert habe. Das Blatt hebt die Ausführungen von Staatssekretär Dr. Kohl hervor, daß dieser Vertrag die Basis für die Beziehungen der beiden, verschiedenen sozialökonomischen ...

  • MAGYAR NEMZET

    Das Budapester Blatt „Magyar Nemzet" betont: „Wir konnten Zeuge eines historischen Ereignisses auf ' unserem Kontinent sein. Die Regelung der Beziehungen berührt ganz Europa, ja die ganze Welt unmittelbar. Nach mehr als einem Vierteljahrhundert ist ein bedeutender Schritt zur Liquidierung der Überreste des zweiten Weltkrieges getan worden ...

  • NEUE RHEINZEITUNG

    Die Düsseldorfer „Neue Rheinzeitung" schreibt am Donnerstag: Dieser Vertrag ist paraphiert und wird zu unterzeichnen sein, wenn es in ' Europa nicht zu einem, (Rückschlag ohnegleichen kommen soll. Im Hinblick auf die Beziehungen zwischen der BRD und der DDR fügt das Blatt hinzu: „Die ideologischen Gegensätze bleiben unüberbrückbar ...

  • LE MONDE

    „Le Monde", Paris, konstatiert: „Die Existenz dieser beiden deutschen Staaten wird nunmehr durch ein Dokument festgelegt, das nach seiner Unterzeichnung internationale völkerrechtlfche Gültigkeit hat. Es handelt sich um zwei souveräne, von einander unabhängige Staaten, und ihre Beziehungen gründen sich auf Gleichberechtigung ...

  • MORNING STAR

    Der Londoner „Morning Star" schreibt: „Zum erstenmal in ihrer 23- jährigen Geschichte sind die sozialistische Deutsche Demokratische Republik und die kapitalistische Bundesrepublik übereingekommen, normale, gutnachbarliche Beziehungen auf der Grundlage von Gleichheit und der von der UNO niedergelegten Prinzipien herzustellen ...

  • Richtkrone über dem neuen FDGB-Ferienheim in Binz

    Binz (ND). Am Donnerstag setzten die Bauarbeiter auf dem derzeit größten Ferienobjekt der Insel Rügen die Richtkrone. In nur siebenmonatiger Bauzeit errichteten die Montagekollektive das erste Urlauberheim, zugleich erster Bauabschnitt eines umfangreichen Ferienobjektes, in das 1974 die ersten

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim- Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann. Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • AFTONBLADET

    „Aftonbladet", Stockholm, kommentiert die Paraphierung des Vertrages mit den Worten: „<Das ist ein großer Schritt voran zui Entspannung \n Europa". Der Vertrag „erleichtert auch die Vorbereitungen auf eine europäische Sicherheitskonferenz, die binnen kurzem in Helsinki beginnt".

  • MLADA FRONTA

    „Mladä Fronta", die Jugendzeitung der CSSR, bemerkt: „Der Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD ist der natürliche Höhepunkt der gesamten bisherigen Politik der Verminderung der Spannungen in den Beziehungen zwischen den europäischen Staaten."

  • DAILY NEWS

    Die tansanische Regierungszeitung „Daily News" schreibt, die DDR und die BRD „haben gestern einen historischen Vertrag paraphiert, der Ihre Beziehungen auf eine normale Grundlage setzt". Der Vertrag öffne der DDR und der BRD den Weg in die Vereinten Navtionen.

  • Sowjetische Künstler begrüßt

    Berlin (ADN). Zu Gastspielen im Rahmen der »Tage der sowjetischen Theaterkunst" in der DDR trafen am Donnerstag die Ensembles des Moskauer Wachtangow-Theaters und des Staatlichen Theaters Vilnius in Berlin ein. Sie wurden bei der Ankunft herzlich begrüßt

Seite 3
  • Enge Freundschaft und

    Zusanmenarbeit der Völker

    Zum Zentrum des Zusammenschlusses der Sowjetvölker wurde die Russische Sozialisische Föderative Sowjetrepublik. Sii besaß die größten Zentren der Industrs und der Kultur. Das im revolutionäBn Kampf gestärkte russische Proletaiat eröffnete den Nationen und Nationsitäten,' die sich von sozialer und ntionaler Unterdrückung befreit hatten,den Weg zu einer neuen Gesellschaft ...

  • Sozialistische Demokratie ist fest im Leben verankert

    Der Aufbau der neuen Gesellschaft änderte von Grund auf das Verhältnis der Nationen und Völkerschaften zueinander. Der Sozialismus schloß sie in gemeinsamer Arbeit durch die Gemeinsamkeit der Ideen, Interessen und Ziele zusammen. Ein gesetzmäßiges Ergebnis der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung war die Herausbildung einer neuen historischen Gemeinschaft von Menschen — des sowjetischen Volkes ...

  • Gemeinsame Anstrengungen tragen reiche Früchte

    Die Wirtschaft der UdSSR vereint die Wirtschaften aller sozialistischen Sowjetrepubliken. Sie ist eng verflochten und entwickelt sich nach einem einheitlichen Plan. Die Erfahrungen zeigen, daß der ökonomische Fortschritt der Sowjetunion» im ganzen günstige Voraussetzungen für die allseitige Entwicklung der Wirtschaft jeder einzelnen Republik; für eine rationelle Arbeitsteilung- und ■ die Festigung der, ökonomischen Verbindungen zwischen den Republiken schafft ...

  • Prinzipien der Gleichheit fördern aktives Handeln

    Jede Republik, die nach den Prinzipien der souveränen. Gleichheit der Sowjetunion angehört, beteiligt sich aktiv an der Gestaltung der Innen- und Außenpolitik der Sowjetunion. Jede Unionsrepublik hat ihre Organe der Staatsmacht, ihre Verfassung und ihr Gesetzeswerk,, bestätigt den Volkswirtschaftsplan und das Budget der Republik, nimmt aktiv an der Formierung und Tätigkeit der höchsten Staatsorgane der UdSSR teil ...

  • Internationalismus - unsere unerschütterliche Basis

    Die Entwicklung der Staatlichkeit, das Aufblühen der Wirtschaft und Kultur der sozialistischen Sowjetrepubliken bestätigen die Richtigkeit der Leninsche^ Lehre, der Politik der Partei in der nationalen Frage, demonstrieren den Triumph der sowjetischen sozialistischen Demokratie. Der Sozialismus gewährte allen Nationen und Völkerschaften des Sowjetlandes ein reiches, mit allen Rechten ausgestattetes, freies und glückliches Leben ...

  • 50 Jahre sozialistischer Nationalitätenstaat UdSSR Vor Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR

    Vor einem halben Jahrhundert, am 30. >ezember 1922, fand im Leben unsere Landes ein historisches Ereignis stat: Der Erste Sowjetkongreß verkündet« die Bildung der Union der Sozialistichen Sowjetrepubliken. Die Sowjerepublikert vereinigten sich freiwillig '.u einem Staatenbund, um gemeinsarreine neue, die sozialistische Gesellschaft aufzubauen ...

Seite 4
  • „Das war für mich eine Traumrolle"

    ND sprach mit Helga Göring über den Fernsehfilm „Die große Reise der Agathe Schweigert"

    Die Kleinbürgerin Agathe Schweigert, die aus der Enge ihres Kurzwarenladens unversehens in den spanischen Krieg gerät, wird uns am Sonntag auf dem Bildschirm begegnen. Gemeinsam mit Hans Müncheberg hat der Regisseur Joachim Kunert die Erzählung von Anna Seghers aus dem Band „Die Kraft der Schwachen" fürs Fernsehen bearbeitet Die Autoren nannten den Film „Die große Reise der Agathe Schwelgert" ...

  • Wird der große Einsatz anhaltend wirken können?

    Für die Ensembles der Schauspiel- und Musikbühnen unseres Landes, aber sicher auch für Übersetzer und Verleger war die Vorbereitung der Tage der sowjetischen Theaterkunst eine Phase angestrengter schöpferischer Arbeit. Wird dieser große Einsatz eine auch über die festlichen Tage hinausziehende Wirkung zeitigen? Unbedingt ...

  • Sein Held war der arbeitende- Mensch

    Zum Tode des Schriftstellers Alexander Bek

    „Die Welt will wissen, wer wir sind. Ost und West fragen: ,Wer bist du, sowjetischer Mensch?'" Auf diese Frage hat Alexander Bek mit seinen Werken zu antworten versucht, gleich, welcher. Thematik sie gewidmet waren. Bei uns ist er vor allem als ein Schriftsteller bekannt geworden, der den Kampf des Sowjetvolkes im Großen Vaterländischen Krieg gestaltete ...

  • Opernkunst

    sowjetische DDR-Erstaufführungen von Prokofjews „Der Spieler" und Moltschanows „Der unbekannte Soldat"

    Zwei Opernpremieren beanspruchen während der „Tage der sowjetischen Theaterkunst in der DDR" unsere besondere Aufmerksamkeit. Bei beiden handelt es sich um DDR-Erstaufführungen: Sergej Prokofjews „Der Spieler" nach Dostojewski in Leipzig und Kyrill Moltschanows „Der unbekannte Soldat" in Karl- Marx-Stadt ...

  • Viele Schätze sind für uns zu heben

    ND-Gespräch mit Dr. Werner Rackwitz, Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR

    Qualität erreicht. Das zeigt sich" zunächst darin, -daß wir einen bedeutenden Zuwachs an neuen sowjetischen Werken auf unseren Bühnen verzeichnen können und daß etwa jede siebente Theaterinszenierung ■ einem sowjetischen bzw. russischen Stück gilt. Neben bewährten Werken sowjetischer Dramatik und Musikdramatik, ...

  • Nicht auf halbem Wege stehenbleiben

    Unsere Arbeit kann beim Gewinn einer Reihe von neuen Werken der sowjetischen Dramatik nicht stehenbleiben, sondern muß kontinuierlich weitergeführt werden. Unser Publikum erwartet mit Recht, daß wir ihm den großen Schatz sowjetischer Kunsterfahrungen bei der ästhetischen Aneignung der sozialistischen Wirklichkeit erschließen ...

  • Dökumentarfilmwoche mit sowjetischem •, Sonderprogramm <:

    Leipzig (ADN). Ein aus 15 neuen sowjetischen Filmen bestehendes Sonderprogramm wird während der XV. Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche außerhalb des Wettbewerbs gezeigt. Es ist dem 50. Gründungstag der UdSSR gewidmet und enthält Streifen, die die Entwicklung mehrerer Sowjetrepubliken dokumentieren ...

  • Gastspiele, Kolloquien und Ausstellungen

    Ich kann hier aus der Fülle der Vorhaben nur wenige Beispiele nennen. Aber schon jetzt ist abzusehen, daß die sowjetischen Theatertage uns eine echte und große Bereicherung bringen werden. Natürlich stellen sich damit auch neue Anforderungen a^i die Theaterkunst in unserer Republik, erwachsen den Darstellern ...

  • Minister Gysi beriet mit -Volksvertretern

    IHühlhausen (ADN). Über Fragen des geistig-kulturellen Lebens beriet der Minister für Kultur, Klaus Gysi, mit Völksvertretern des Kreises MUhlhausen. Auf der Tagesordnung der 12. Tagung des Kreistages stand auch eine Konzeption, die die Ideen der Bürger zur kulturellen Vorbereitung des 450. Jahrestages der Großen Deutschen Bauernkrieges und der 1200-Jahr-Feier von Mühlhausen enthält ...

  • Kinderbuchausstellung

    Berlin (ADN). Eine Ausstellung unter dem Motto „Die Kinderliteratur der DDR - Teil der Weltliteratur für Kinder" wurde; am Donnerstag in der Berliner Stadtbibliothek eröffnet. In der Buchschau, die vom DDR-Zentrum für Kinderliteratur zum Internationalen Buch jähr organisiert wurde, werden 280 Bücher, von Kindern geschaffene Kleinplastiken und Zeichnungen vorgestellt ...

  • Neue sowjetische Werke auf unseren Bühnen

    Alle Vorhaben erweisen, daß die über Jahrzehnte gewachsene Beziehung zwischen dem Theater in der DDR und der sowjetischen Theaterkunst eine- neue

Seite 5
  • Partner für Lehrlinge

    Im VEB Sachsenring Zwickau sind Jugendliche schon Monate vor Abschluß ihrer Lehrzeit an den Arbeitsplätzen tätig, die sie später auch als junge Facharbeiter einnehmen werden. Dadurch sind sie bereits als Lehrling unmittelbar in das Leben der Arbeitskollektive einbezogen. In der Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde führte die produktionswirksame Ausbildung an der Seite der besten ...

  • Fleiß gepaart mit guter Organisation und Leitung

    Werner Beyer, Schleifer: Uns Arbeitern machen Vertragsschulden Kopfzerbrechen. Wir wissen doch, was von unserer Hydraulik abhängt: Schiffe, Land-/ maschinen, Straßen- und Schienenfahr-I zeuge, Bau- und Straßenbaumaschinen, Walzstraßen, vor allem aber auch Werkzeug-, Plast- und Elastverarbeitungsmaschinen ...

  • Sozialarbeit erschließt Reserven

    Prof. Schkaratan nannte als zweite Aufgabe die Verbesserung in der materiellen Interessiertheit, vor all An der Lohngestaltung. Konflikte würden nicht von der Lohnhöhe ausgelöst, sondern von der Verteilung, von den oft ungleichen Löhnen für gleiche Tätigkeiten. Ähnliche Bedeutung komme drittens der Entwicklung der Werktätigen um Betrieb zu ...

  • Zu den Ursachen vordringen

    Heute stellen alle Betriebe und Territorien der UdSSR Sozialpläne auf. Sie sind Bestandteile ihrer Perspektivpläne und erstrecken sich im Betrieb auf einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren (im Territorium zehn Jahre). Ihnen liegt eine Prognoseperiode von 20 bis 30 Jahren zugrunde, für welche vor allem vorauszuberechnen ist, wie sich die Sozialund Berufsstruktur und die demographischen Bedingungen (Bevölkerungszuwachs, Arbeitskräfte u ...

  • Hilfe für die Zulieferer ist zu unserem eigenen Nutzen

    Emil Fryda, Motorenschlosser: Ich sehe einen engen Zusammenhang vor allem zwischen vertragsgerechter Planerfüllung und Information der Belegschaft. Weil wir durch regelmäßige Rapporte und schriftliche Unterlagen wissen, wo es brennt, können wir jetzt auch Reserven dort aufspüren, wo sie am meisten nötig sind ...

  • Kontinuität rangt beim Plan Wissenschaft und Technik an

    Lothar Hebestreit, Fachdirektor: Wir sind in der DDR alleiniger Hersteller von Ketten und liefern 70 Prozent des Bedarfs an Nägeln. Es gibt Positionen, da liegen wir gut im Rennen. Wir haben aber auch Vertragsrückstände, die empfindlich sind. Die Lage wurde gründlich durchdacht, und wir sind der Meinung, daß es falsch wäre, auf unseren eigenen Plan zu schimpfen ...

  • Greika-Frauen sind kluge Rationalisatoren

    Weberin Edith Klose im Bergaer Werk IV des VEB Greika (Bild oben) bedient 17 solcher Automaten aus der CSSR. Mit dieser neuesten Technik stellt sie je Schicht über 900 Quadratmeter Damenoberbekleidungsgewebe aus synthetisdien Seidenmischungen her. Alle Webtechnik wird dreischichtig genutzt Weberin Margot Hof mann bedient vorläufig noch die letzten sechs alten Webstühle (Bild links), die nur 85 Quadratmeter je Schicht schaffen ...

  • Stichwort: „Meine Masche"

    „Der Mdschendraht, der Maschendraht, det is'n Draht, der Maschen hat" — so möchte ich in Anlehnung an einen bekannten Gassenhauer abwandeln. Eine spezielle Masche der Produzenten und des Handels bei Maschendraht besteht darin, daß — so schreibt unser Leser Hans Seliger aus Berlin — sie ihn entweder in Rollen von je 25 Metern anbieten oder, überhaupt nicht ...

  • Seewirtschaftsausstellung in Rostock eröffnet

    Rostock. Im Beisein des Außerordentlichen lind Bevollmächtigten Botschafters der Volksrepublik Polen in der DDR, Tadeusz (Jede, und weiterer Vertreter des Nachbarlandes ist am Mittwoch in Rostock als Auftakt zu den Tagen der polnischen Seewirtschaft und Kultur eine Ausstellung eröffnet worden, die der noch stärkeren Zusammenarbeit beider Länder in der Seewirtschaft dienen soll ...

  • Beginn der Tiefbauarbeiten für Stadtteil Lichtenhagen

    Rostock. Für den nach Lütten Klein und Evershagen nunmehr dritten neuen Stadtteil Rostocks, Lichtenhagen, begannen jetzt die ersten Tiefbauarbeiten. Die Werktätigen des Ingenieurtief- und Verkehrsbaukombinates lösten damit eine Verpflichtung zu Ehren des 55. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ein ...

  • Sozialpläne in allen sowjetischen Betrieben

    Prof. Dr. Owzejirmowitsch Schkaratan, Leningrad, referierte am Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED

    Die sowjetische Sozialplanung geht von der Einheit aller Seiten der betrieblichen Tätigkeit aus. ökonomische Tatsachen wie Bedarf, Plan, Kosten und Gewinn sind zugleich auch Betriebs-, klima, Ausbildungsstand, Masseninitiative und Gemeinschaftsarbeit, die — auf ihre Ursachen hin untersucht — zu Interessen, Motiven, Gefühlen usw ...

  • Informationen aus dem Wirtschaftsleben

    25000. Besucher auf der Messe der Meister von morgen

    Leipzig. Als 25 000. Besucher auf der XV. Messe der Meister von morgen in Leipzig begrüßte die Leitung dieser Lehr- und Leistungsschau am Donnerstag Bernhard Kühne. Der 22jährige Profilwalzer, der zur Zeit Student an der Ingenieurhochschule Karl-Marx- Stadt ist, erhielt rote Nelken und als Souvenir das „MMM-Raketchen" sowie eine Mappe mit Zeichnungen von Gerhard Vontra ...

  • Schweriner Bauleute nutzen sowjetische Neuerermethode

    Schwerin. 200 Verbesserungsvorschläge der Bau- und Montagekollektive des Industriekomplexes Schwerin- Süd in den, zurückliegenden vier Wochen sind das Ergebnis der ersten Betriebskonferenz zur Steigerung der Arbeitsproduktivität im Oktober. So beschloß nach dem Vorbild der Komplexbrigade des Moskauer ...

  • Fotos :.ND/Eckstein Text: Werner Heidrich

    varie jede Planposition zu erfüllen und Maschinenstillstandszeiten weiter abzubauen. Wie ihre sowjetischen Kollegen führten die Montagearbeiter die tägliche Kontrolle der Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit der Arbeitsmittel als Wettbewerbsgrundsatz ein. Die Brigade SVohlgemuth übernimmt für drei Jahre über die gesetzliche Vorgabe hinaus die Garantie für ihre Qualitätsarbeit ...

  • Wie haltet ihr es mit der Plan- und Vertragstreue?

    VEB Ketten-und Nagelwerk Weißenfels I VEB „Karl Liebknecht" Magdeburg

Seite 6
  • Mit den herrschenden Kräften „arrangiert"

    Die Widersinnigkeit einer solchen These hat bereits Karl Marx nachgewiesen, als er in seiner berühmten Schrift „Zur Kritik der Politischen ■Ökonomie" schrieb: „Die Gesamtheit dieser Produktionsverhältnisse bildet die ökonomische Struktur der Gesellschaft, die reale Basis, worauf sich ein juristischer und politischer Überbau erhebt und welcher bestimmte gesellschaftliche Bewußtseinsformen entsprechen ...

  • Gleicher Sinn, gleichet Mut

    In diesen Tagen sind 500 Abgesandte von Mitgliedsverbänden des WBDJ von allen Kontinenten im Lande Lenins zu Gast. In Betrieben und Kolchosen informierten sie sich über die Arbeitserfolge ihrer jungen sowjetischen- Klassenbrüder, spürten aufs neue die tiefe Freiundschaft und Solidarität der Komsomolzen ...

  • DDR-Solidarität mit dem Freiheitskampf Südafrikas

    Schreiben Otto Winzers an den Sonderausschuß der UNO

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, übermittelte dem Vorsitzenden des Politischen Sonderausschusses der XXVII. Tagung der ^ UNO-Vollversammlung, Dr Abdoulaya Toure, ein Telegramm in dem emeut die Solidarität der DDR mit dem Kampf der nationalen Befreiungsbewegungen in Afrika gegen Kolonialismus und Rassismus zum Ausdruck gebracht wird ...

  • Die Basis unserer Politik der friedlichen Koexistenz

    Unsere Politik der friedlichen Koexistenz leugnet nicht die unüberbrückbaren Gegensätze von Sozialismus und Kapitalismus, ja sie geht von ihnen aus. Sie ist darauf gerichtet, Kriege zu verhindern und die unvermeidbare Klassenauseinandersetzung zwischen den beiden Gesellschaftssystemen unter Ausschaltung kriegerischer Konflikte zu führen ...

  • Entgegengesetzte Klassenpositionen

    ihre unverändert antikommunistische Grundorientierung. Sie ist eben nicht nur das Ergebnis subjektiver Uneinsichtigkeit, sondern in erster Linie die Folge ihrer festen Einordnung in die kapitalistische Gesellschaft. Eine Analyse der gesellschaftspolitischen Positionen, die hier nur in aller Kürze angedeutet werden kann, macht das schnell deutlich ...

  • Leistungsstarke „Häuserfabriken" aus der UdSSR im Einsatz

    ,Auch Polens Jugend meldet sich zu Wort. Edward Gierek hatte auf dem 8. Plenum an die gute Tradition der Patenschaften erinnert, die die Jugend des Landes in den ersten Jahren der Volksmacht unter Führung des ZMP über Großbaustellen des Sozialismus übernommen hatte. „Möge die heutige Jugend aus dem ZMS, dem ZMW und dem ZSP, die ganze junge Generation, auch den Wohnungsbau in ihre Hände nehmen", rief der Erste Sekretär des ZK aus ...

  • „Wir bauen ein zweites Polen"

    Nachbarland soll sich bis zum Jahre 1990 verdoppeln

    Zu den Hauptproblemen Volkspolens gehört gegenwärtig der Wohnungsbau. „Wir rühmen uns mit Recht des großartigen Wiederaufbaus Warschaus und anderer Städte", betonte der Erste Sekretär des ZK. der PVAP, Edward Gierek, im vergangenen Jähr. „Wahr ist aber auch, daß der Wohnungsbau nicht mit den wachsenden ...

  • Langfristiges Programm: 7,3 Millionen Wohnungen

    Die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei läßt es aber nicht bei zeitweiligen Anstrengungen bewenden. Im Sinne der vom VI. Parteitag gestellten Hauptaufgabe, die materiellen und kulturellen Lebensbedingungen der Bevölkerung ständig und systematisch zu verbessern, erarbeitete sie ein Perspektivprogramm für den Wohnungsbau, das vor kurzem im Sejm der Volksrepublik Polen einstimmig beschlossen wurde ...

  • Enge Zusammenarbeit auch mit unserer Republik

    Bemerkenswert ist andererseits, daß die Zusammenarbeit unserer Länder im Bauwesen auch unserer Republik großen Nutzen; bringt. Eine Form dieser Zusammenarbeit ist übrigens das in den nächsten Tagen in Warschau und in Frankfurt an der Oder stattfindende Symposium von Wohnungsbaufachleuten beider Seiten, auf dem Erfahrungen ausgetauscht werden ...

  • Die Legende von der „Wandlung" des Kapitalismus

    Die Position der sozialdemokratischen Führung in der Bundesrepublik hingegen ist — und darüber läßt sie selbst kaum einen Zweifel — von den Interessen des in der BRD bestehenden monopolkapitalistischen Systems und dem Ziel seiner Erhaltung bestimmt. Hierin liegt auch die, Wurzel für

Seite 7
  • UdSSR kämpft konsequent für friedliche Koexistenz

    „Prawda": Alles für Festigung der Positionen des Weltsozialismus

    Moskau (ADN). Die KPdSU und die Sowjetregierung „werden auch in Zukunft alles für die Festigung der Positionen des Weltsozialismus, «.für die Erweiterung und die Geschlossenheit der Front der antiimperialistischen Kräfte unternehmen, für'den Triumph der Leninschen Prinzipien der friedlichen Koexistenz ...

  • Marchais: Beweis der Wirksamkeit des sozialistischen Systems

    Stellvertretender FKP-Generalsekretär würdigt Politik der UdSSR

    Paris (ND/ADN); „Auf dem von der Oktoberrevolution gewiesenen Weg ist für die ganze Welt der Beweis der Wirk- . samkeit des sozialistischen Systems erbracht worden", erklärte der stellvertretende Generalsekretär der FKP Georges Marchais in einem TASS-Interview anläßlich des 55. Jahrestages der Oktoberrevolution ...

  • USA schaffen ständig neue Hindernisse für den Frieden

    DRV-Sprecher auf der 166. Sitzung der Vietnamkonferenz

    Paris/Hanoi (ADN-Kom/ND). Auf der 166. Sitzung der Pariser Vietnamkonferenz forderten die Repräsentanten der DRV und der RSV am Donnerstag eindringlich, daß die USA-Regierung endlich den Aggressionskrieg in Vietnam einstellt und entsprechend den Vereinbarungen ohne weitere Verzögerung das Abkommen über die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam unterzeichnet ...

  • Kurz berichtet

    UdSSR: Erzvorkommen entdeckt

    Kiew. Große Eisenerzvorkommen, die 24 bis 28 Prozent Eisen enthalten und im Tagebau gefördert werden können, sind in den Gebieten Poltawa und Sapbroshe entdeckt worden. UNESCO ehrt Copernicus Paris. Die UNESCO hat beschlossen, den 500. Geburtstag des polnischen Astronomen Copernicus feierlich zu begehen ...

  • Richter Linh war Augenzeuge beim „fliegenden Flugzeug"

    Als zutiefst „unmenschlich" hat ein südvietnamesischer Richter die Zustände in den Kerkern Thieus bezeichnet. In einer Untersuchung, die unter dem Titel „Gefängnisse in Südvietnam" jetzt von der katholischen Friedensbewegung veröffentlicht wurde, führt Richter Tran Ghuc Linh zahlreiche Be-~ weise für die Scheußlichkeiten der Saigoner Folterknechte an: Im April 1970 habe das Oberste Ge-* rieht in Saigon Studenten auf Grund falscher, durch Folter erzwungener Aussagen verurteilt ...

  • Erdöl - Waffe gegen den Imperialismus

    Von Herbert Hanseh Bagdad. Die irakische Hauptstadt sieht dieser Tage einem bedeutenden wissenschaftlichen Forum entgegen, von dem wichtige Schlußfolgerungen für den Kampf der erdölexportierenden Länder gegen Ausplünderung durch imperialistische Monopole erwartet werden. Wissenschaftler aus 40 Staaten ...

  • Offizielle Gespräche Bulgarien-Polen begannen

    Sofia (ADN-Korr.). Offizielle Gespräche zwischen Partei- und Regierungsdelegationen der Volksrepublik Polen und der, Volksrepublik Bulgarien haben am Donnerstagnachmittag in Sofia begonnen. Die polnische Delegation, die am selben Tage in der bulgarischen Hauptstadt eingetroffen war, wird von Edward Gierek, ...

  • Welt Jugend berat in Moskau

    Über 110 Länder, nehmen teil / Delegierte besuchten Ausstellung

    Moskau (ADN-Korr.). Mit einem Konsultativtreffen der Vertreter von Delegationen aus über 110 Ländern sind am Donnerstag in Moskau die letzten Vor- /berefitungen für die internationale Konferenz während des Welttreffens der werktätigen Jugend abgeschlossen worden. Leitgedanke der sechstägigen Konferenz, des bedeutendsten Forums der fortschrittlichen ...

  • Die UNO-Vollversammlung billigte Vorschlag der UdSSR

    New York (ADN-Korr.). Das Plenum der XXVII. UNO-Vollversammlung hat am Donnerstag die von der Sowjetunion unterbreitete Idee gebilligt, daß internationale Regeln zur Nutzung künstlicher Erdsatelliten für Fernsehdirektübertragungen ausgearbeitet werden sollen. Die UdSSR hatte der Vollversammlung einen entsprechenden Konventionsentwurf vorgelegt ...

  • 37 Staaten rufen den Sicherheitsrat an

    Maßnahmen gegen Portugal gefordert

    New York (ADN-Korr.). 37 arabische und afrikanische Staaten haben in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief an den Präsidenten des UNO- Sicherheitsrates darum ersucht, daß der Rat zusammentritt, um die gegenwärtige Situation in ,den portugiesischen Kolonien zu erörtern. Dort habe sich in den letzten Jahren die Lage bedeutend zugunsten der nationalen Befreiungsbewegungen verändert, wird in dem Dokument festgestellt ...

  • der Slowakei beendet

    Prag (ADN-Korr.). Ein zweitägiges Plenum des ZK der KP der Slowakei ging am Donnerstagabend in Bratislava zu Ende. Es beriet über die Verwirklichung der Beschlüsse des XIV. Parteitages der KPTsch auf ideologischem Gebiet und über die Auf gaben, die sich aus der Oktobertagung des ZK der KPTsch zu ideologischen Fragen ergeben ...

  • Inquisition der Rassisten

    Johannesburg (ND). Am 3. März dieses Jahres betraten zwei Polizeibeamte die Wohnung des 36jährigen Doktors der Theologie Basil Moore"in Johannesburg. Sie überreichten ihm schweigend ein amtliches Schriftstück. An diesem Tage endete das normale Leben für Basil Moore. Für fünf Jahre ist er so gut wie tot ...

  • Je Minute eine Tonne Bomben

    Saigon (ND/ADN). Südvietnamesische Patrioten haben im Mittelhochland Versuche der Marionettentruppen abgewehrt, die Kontrolle über die strategisch wichtige Straße 1.4 zu erlangen. Die Vertretung der RSV-Regierung im westlichen Nam Bb — dem Gebiet südlich des Mekongdeltas — hat 90 Kollektiven und einzelnen ehemaligen Angehörigen der Saigoner Armee, die sich Verdienste im Kampf auf der Seite des Volkes erworben haben, den „Orden der Befreiung" verliehen ...

  • Israel griff Syrien an und provozierte Libanon

    Damaskus (ADN). Formationen israelischer Kampfflugzeuge haben am Donnerstag zweimal syrische Stellungen bombardiert, meldet Radio Damaskus. Bei den Terrorangriffen würden ein syrischer Soldat getötet und zwei weitere verwundet. Wie aus einem Kommunique des syrischen Oberkommandos hervorgeht, habe die syrische Armee am Dpnnerstagnachmittag das Feuer auf die okkupierten Golanhöhen gerichtet, von denen aus der Angriff der israelischen Luftpiraten auf Syrien gestartet worden war ...

  • Shotton liegt im Sterben

    Durhain (ADN/ND). Shotton, eine kleine Bergarbeitergemeinde in der Grafschaft Durham (Nordengland), ist zum Sterben verurteilt. Seit kürzlich die gleichnamige Kohlengrube von der Heath-Administration wegen angeblicher, Unrentabilität geschlossen wurde, gibt es für die Kumpel und ihren Heimatort keine Zukunft mehr ...

  • Ein Programm im Interesse von Millionen Franzosen

    Paris (ADN). Zum erstenmal in ihrer Geschichte haben sich Linksparteien in Frankreich auf der Grundlage eines gemeinsamen Regierungsprogramms vereinigt, das den Forderungen von Millionen Franzosen nach echten demokratischen Reformen im Lande entspricht "und einen klaren, präzisen Weg dazu weist. Das erklärte Georges Marchais auf einem Lehrerforum in Cachan ...

  • Brutaler Überfall auf zwei Mitglieder der DKP

    Wyk auf Fohr (ADN). Einen brutalen Überfall haben unbekannte Täter in Wyk auf Föhr auf zwei Mitglieder der DKP verübt. Beim Aufstellen von Stellschildern wurden die Kommunisten von einem Schlägertrupp angegriffen und so zusammengeschlagen, daß ihre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. ...

  • Täglich kommen 50 Panzer an

    Saigon (ADN). Die forcierten Waffenlieferungen ,der USA für das Thieu-Regime in Saigon nehmen von Tag zu Tag größere Ausmaße an. Der Reuter-Korrespondent berichtet, daß im Hafen von Saigon täglich bis zu 50 Panzer oder gepanzerte Fahrzeuge angelandet werden. Ein RSV-Sprecher hat am Donnerstagdie verstärkten Waffenlieferungen der USA an Saigon scharf verurteilt ...

  • Unterredung in Belgrad

    Eine Delegation des ZK der SED Unter Leitung von Rolf Kühnert, Stellvertreter des Leiters der Abteilung Bauwesen des ZK, weilte auf Einladung des Präsidiums des BdKJ in Jugoslawien. Sie machte sich mit der Arbeit des BdKJ, insbesondere auf dem Gebiet des Bauwesens, vertraut. Am Donnerstag wurde sie von Todor Kurtovic, Mitglied des Exekutivbüros des Präsidiums des ...

  • Beratungen mit CSSR-Fernsehen

    Auf Einladung des Mitglieds des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Fernsehen beim Ministerrat der DDR, Heinz Adameck, hielt sich eine Abordnung des CSSR-Fernsehens unter Leitung seines stellvertretenden Generaldirektors Dr. Vladimir Divis zu »Beratungen in Serlm auf. In ihrem Mittelpunkt stand u ...

  • Begegnung in Tokio

    Der Staatssekretär im Ministerium für Außenwirtschaft der DDR Dr. Gerhard Beil ist am Donnerstag vom japanischen Minister für Handel und Industrie, Nakasone, empfangen worden, Während des Gesprächs wurden Fragen der Normalisierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der DDR und Japan erörtert Minister Nakasone brachte das Interesse seines Ministeriums an der weiteren Entwicklung dieser Beziehungen zum Ausdruck ...

  • Aus Kuba zurückgekehrt

    Die vom Minister für Chemische Industrie, Günther Wyschofsky, geleitete DDR-Delegation ist von ihrem zwölftägigen Besuch in der Republik Kuba nach Berlin zurückgekehrt. In Havanna war sie vom Ersten Sekretär des ZK der KP Kubas und Ministerpräsidenten der Evolutionären,Re'gieru^g^Jidel Castro, sowieij ^wetteten-; peffiflnÖSO1 kubanischen Partei- und S ffiVi'lglWibefkeiten der Partei- und Staatsführung worden ...

  • Delegation aus Dresden in Ostrava herzlich begrüßt

    Eine von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Dresden, geführte. Delegation, dieser Bezirksleitung traf am Donnerstag zu einem dreitägigen Besuch in Ostrava ein. Die Gäste wurden auf dem Flugplatz vom 1. Sekretär des Bezirkskomitees der KPTsch,- Miroslav Mamula, und weiteren Repräsentanten des nordmährischen Bezirkes herzlich willkommen geheißen ...

  • Schweizer Vertreter im MfAA

    Im Zusammenhang mit der Eröffnung der schweizerischen Handelsmission in der DDR, empfing am Donnerstag Außenminister Otto Winzer den Leiter dieser Vertretung, Botschaftsrat Johann-Jakob Kaufmann, zu einem Gespräch, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief. Am gleichen Tag empfing Dr. Ernst Scholz, Stellvertreter des Außenministers, Johann-Jakob Kaufmann zum Antrittsbesuch ...

  • Was sonst noch passierte

    Klangvolle Titel stehen den Beamten der Schweiz in Aussicht Dem Parlament wurde jetzt eine Liste mit Vorschlägen für Bezeichnungen der* 394 .statt bisher 581 Kategorien von Staatsdienern zugesandt. Chefpferde. krankenpfleger, Schiffskasslerer-Ablöser, Visiteur-Ablöser, Rangierlokomotivführer und Rangierlokomotivführer-Ablöser gehören zu den schönsten Titeln ...

  • Millionen ohne Job

    USA: Auch im Oktober waren in den USA 4,8 Millionen Menschen ohne Arbeit, das sind 5,5 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung. Die Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen betragt 15,3 Prozent und bei der.farbigen Bevölkerung 10,6 Prozent. ■ BELGIEN: 83 000 Arbeitslose wurden im September in Belgien gezählt ...

Seite 8
  • Die .Wassermusik1 vom Jugendklub

    Der 24. September war für 400 Jugendliche des Stadtbezirks Prenzlauer Berg ein besonderes Erlebnis. Der Jugendklub „Erich Franz" hatte zur „Wassermusik Nr. 1" aufgerufen. Was verbarg sich dahinter? - Ein fröhlicher Sonntagnachmittag auf dem Luxusdampfer „Heinrich Mann". Ali diesem Tag gehörte er der Jugend ...

  • Dresden in souveräner Manier

    BFC Dynamo beweist erneut internationale Pokalqualitäten

    „Die zweite Runde wird zeigen, wo wir in der Saison 1972/73 mit unserem Klubfußball stehen." So kommentierten wir am 4. Oktober die Auslosung für unsere vier an den europäischen Cupwettbewerben beteiligten Mannschaften. Nun kann das Fazit gezogen werden: Mit Vizemeister BFC Dynamo und dem derzeitigen Oberliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden sind wir auch in der dritten Runde des UEFA-Pokals vertreten ...

  • In 15 Tagen ist Weihnachtsmarkt

    Festliches Treiben unter der Ficht* auf dem Marx-Engels-Platz

    Wenn am Sonnabend in zwei Wochen auf dem Marx-Engels- Platz 100 000 Lichter glühen, wenn sich Riesenräder, Karussells und Achterbahn bewegen, Mitarbeiter des Handels ihre Waren präsentieren, dann hat der traditionelle Berliner Weihnachtsmarkt unter der riesigen Fichte seine Pforten aufgetan. Aber zuvor, genauer gesagt, am 25 ...

  • Auf Heimatkurs

    Am Mittwoch um 9 Uhr nahmen wir Abschied von Leningrad. Er Hei uns nicht leicht. Und sicher'' auch denen nicht, die an diesem grauen Morgen an den Kai des Passagierhafens der Newastadt gekommen waren, um uns mit ihren guten Wünschen erneut Freundschaft zu bekunden. An Bord gibt es wieder viele Begegnungen zwischen Arbeitern und Künstlern ...

  • Brief an einen Magdeburger Fußbalttreund

    Sie waren am Mittwochabend traurig und enttauscht, daß Ihrer Elf nicht gelang, was Sie und Zehntausende sich ersehnt hatten: Ein Sieg über dep Favoriten. Daß die Italiener die Favoriten waren, wußten wir alle. Wie immer nach einem dramatischen Spiel gab es hinterher manche Debatte über die „Ursachen" ...

  • Eishockey-Weltmeister bezwang Schweden 10:4

    In einem Eishockey-Länderspiel kam Weltmeister CSSR am Mittwochabend in Prag vor 14 500 Zuschauern zu einem klaren 10 :4 (2:2, 5:2, 3 :0)-Sieg gegen Schweden. Die Gäste konnten in ' dieser ,torreichen Begegnung nur im ersten Drittel mithalten. Sie erzwangen zu Beginn des zweiten Abschnitts sogar die 3 :2-Führung, ehe dann das CSSR-Spiel auf Touren kam ...

  • Die kurze Nachricht

    SCHULKLUBS.-Über 200 künstlerische Arbeitsgruppen und -klubs ' gibt es gegenwärtig an den Schulen des Stadtbezirkes Lichtenberg. In den zahlreichen Zirkeln bereiten sich die Mädchen und Jungen auf das Welttreffen der Jugend vor. In der „Galerie der Freundschaft", bei „Drushbafesten" und in Leistungsvergleichen der Chöre und Musikgruppen legen sie Zeugnis über ihr Schaffen' ab ...

  • Tüchtige Berliner im Dienst für uns alle Nicht nur die 43 ist seine Linie

    Wie das im Leben manchmal so ist f Erhard Bleschke, Omni'busfahrer bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVB) in der Lichtenberger Straße, steuert normaler;' weise einen weißroten Ikarus-Gelenkbus vom Typ K 180 auf der Linie 43, zwischen Nöldnerplatz und Marzahn. An diesem Tage aber, als wir ihn aufsuchten, hatte er gerade „seinen Dreiundvierziger" auf den 'Hof geschoben und war mit dem „Achter" für einige Stunden erneut auf große Fahrt gegangen ...

  • Episoden am Samowar

    Wenn Sie zwischen Einkaufsbummel und Stadtbesichtigung einige freie Minuten- haben und dazu noch vergnügliche Episoden, die Sie bei einer Redse ins weite Sowjetland oder mit sowjetischen Freunden fin unserer Republik erlebt haben — dann sollten Sie ruhig einmal ins Zentrale Haus der DSF am Kastariienwäldchen kommen ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    RINGEN ! Vergleichskampf im Klassisches Stil: Dinamo Bukarest—Dynamo Luckenwalde 6 :3. Oberliga (4., Runde), Klassischer Stil: Motor Dessau—Motor Warnowwerft 26,5 :5,5, Aktivist Zwickau gegen Motor Albrechts 20,5 :18,5, Motor Artern—Motor Stralsund 29 :11. Freistil: Motor Warnowwertt gegen Mansfeld-Kombinat 40 :0, Traktor Taucha-Handel Jena 26,5 :12,5, Wismut Aue—Zentronik Sömmerda 35 : 5 ...

  • Bühnenbildausstellung

    Eine Ausstellung 'über d'ie sowjetische Bühnenbildkunst wurde am Donnerstag im Foyer der Berliner Volksbühne zu den „Tagen der sowjetischen Theaterkunst" eröffnet. 140 Bühnenbildentwürfe, Modelle und Vignetten geben einen repräsentativen Überblick über ideenreiche und künstlerisch vielsedtäge Ausstattungen von Inszenierungen in Moskau und anderen Städten der UdSSR ...

  • EISKUNSTLAUF

    Richmond-Trophy (in London): 1. Dorothy Hamill (USA) Platzziffer- 7/262,21 Punkte, 2. Karin Iten (Schweiz) 18/254,99, 3. Jean Scott (Großbritannien) 20/253,44,... 9. Anett Pötzsch 65/232,63, 12. Märion Weber (beide DDR) 85/225,64.

  • EISHOCKEY SCHACH

    Internationales Turnier (Novi Sad): 1. Lein (UdSSR) 11 Punkte (1 H), 2. Benkö (USA/9,5 - 2 H), 3. Ivkov (Jugoslawien/9). Internationaler Vergleich: Galt Hornets (Kanada)-BRD-Auswahl 4 : 2 (0 :1, 1 :1, 3 : 0).

  • HANDBALL

    Europapokal der Männer: Banik Karvina (CSSR)-Sporting Lissabon 24 :11 (12 :5), Elektromos Budapest gegen Lok Sofia 13 :12 (7 :6).

Seite
Unsere Zusammenarbeit mit Polen wird weiter vertieft Ein großer Beitrag der DDR Vertrag als ein bedeutsamer Friedensschritt gewürdigt Finnland ladt offiziell zu Vorbereitungstreffen ein ERKLÄRUNG FDJ-Solidaritatsmeeting in der Erfurter Thüringenhalle Note der UdSSR-Botschaft an das MfAA der DDR Erklärung der Regierungen der vier Machte Italienische Abgeordnete: , DDR völkerrechtlich anerkennen I SEW: Resultat erfolgreicher Friedensoffensive Entschließungsentwurf im britischen Unterhaus Französische Regierung sieht UNO-Beitritt nähergerückt Im schwedischen Reichstag: Nötige Konsequenzen ziehen! DKP: Weiterer Meilenstein auf Weg zu dauerhaftem Frieden Moskau: Heute beginnt die Konferenz der Weltjugend Weltfriedensrat: Ein Beitrag zur Sicherheitskonferenz USA-Luftwaffe flog bisher stärkste Terrorangriffe Gleiche Rechte für alle Jugoslawische Regierung: Wichtiges Entspannungselement Präsident Kekkonen begrüßt Paraphierung des Vertrages
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen