13. Apr.

Ausgabe vom 08.11.1972

Seite 1
  • Außenminister Bangladeshs beendete DDR-Besuch

    M. A. S. Azad von Friedrich Ebert zu einem Gespräch empfangen

    Berlin (ND/ADN). Der Außenminister der VR Bangladesh, Mohammed AbdusSamad Azad, wurde am Dienstag, dem letzten Tag seines offiziellen Aufenthaltes in unserer Republik, vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Friedrieb Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfangen. Am selben Tag beendeten der bengalische Gast und DDR-Außenminister Otto Winzer ihre Gespräche ...

  • Brüderliche Freundschaft mit der UdSSR bekräftigt Führende DDR-Persönlichkeiten gratulierten in der Botschaft

    Berlin (ND). Herzlichste Glückwünsche zum 55. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution überbrachten führende Persönlichkeiten der DDR am Dienstag nach der feierlichen Kranzniederlegung am Treptower Ehrenmal im Gebäude der sowjetischen Botschaft in Berlin Unter den Linden. Die Gratulationen und Kampfesgrüße nahmen der Außerordentliche ...

  • Neu im November

    Gesellschaftswissenschaften

    Dietz Verlag Berlin W. 1. Lenin: Zur Bildung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. Eine Auswahl. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. Aus dem Russ., 100S.,brosch,, 1,20 Mark. B. N. Ponomarjow: Die internationale Bedeutung der Bildung und Entwicklung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ...

  • Die Erben der Revolution demonstrieren die Kraft der Familie freier Völker

    Kundgebung Hunderttausender auf dem Roten Platz zürn 55. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Von unseren Berichterstattern Dieter Brückner, Dietmar Jammer und Gerd Prokot ■' ■ Moskau. Im Zeichen ihres fünfzigjährigen, unzerstörbaren Bruderbundes begingen die Völker der Sowjetunion am Dienstag den 55. Jahrestag des Roten Oktober. Von Brest bis Wladiwostok bekundeten Millionen Erben der Revolution ihre Treue zur Partei Lenins ...

  • Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR Vollmacht für Staatssekretär Dr. Kohl zur Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD

    Berlin (ADN). Das Politbüro des ZK der SED und der Ministerrat der DDR nahmen am 7. November 1972 den Bericht des Staatssekretärs beim Ministerrat, Dr. Michael Kohl, zum Abschluß der Verhandlungen mit dem Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, über einen Vertrag über di£ Grundlagen der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik u,nd der Buhdesrepublik Deutschland sowie über andere Fragen von gegenseitigem Interesse entgegen ...

  • Am meisten gekauft

    Nach einer Umfrage in Buchhandlungen der Städte Cottbus, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Leipzig, Magdeburg, Potsdam, ■Rostock, Schwerin und Suhl Belletristik Lion Feuchtwanger: Die Füchse im Weinberg. Aufbau-Verlag Berlin. 15 Mark. Helga Beinmann: Das Leben großer Clowns ...

  • Am sowjetischen Ehrenmal in Berlin

    Berlin (ND). Zu Ehren des 55. Jahrestages der Großen Soziallstischen Oktoberrevolution und der gefallenen Helden der uns brüderlich verbünde« nen Sowjetunion legten am Dienstag» vormittag Mitglieder der Partei- und Staatsführung gemeinsam mit Abordnungen der Berliner Werktätigen Kränze am Sowjetischen Ehrenmal In Berlin-Treptow nieder ...

  • Toast Leonid Breshnews

    Nach der Demonstration betonte Leonid Breshnew in seinem Toast auf dem Festempfang im Kongreßpalast des Kreml: „Die Sowjetmenschen begehen diesen Feiertag mit großen Erfolgen, die davon Zeugnis ablegen, daß das vom XXIV. Parteitag beschlossene großartige Programm der sozialökonomischen Umgestaltungen ■' erfolgreich verwirklicht wird ...

  • Konsequent auf Lenins Kurs*

    Minuten später schon verwandelte sich der weite Platz in ein Meer jubelnder Menschen unter Tausenden roten Fahnen und Transparenten. In dichten Kolonnen zog das werktätige Moskau ' über den Roten Platz, verkündete auf Festwagen und Schautafeln, mit Leuchtbildern und Sprechchören die Ergebnisse im Wettbewerb zum 50 ...

  • Erklärung der DPR an die UNO

    New Yiork (ADN). Die Regierung der DDR hat der UNO eine Erklärung zu Abrüstungsfragen übermittelt, die im Hauptquartier der Vereinten Nationen als offizielles Dokument der XXVII. Vollversammlung veröffentlicht und allen Mitgliedstaaten zugeleitet worden ist. Der amtierende Außenminister der DDR, Peter Florin, hatte sie dem Vorsitzenden des Ersten (politischen) Ausschusses der Vollversammlung, dem UNO-Bot&hafter von-Mauritius, Radha Krishna Ramphul, übermittelt ...

  • Zustimmung des Demokratischen Blocks

    Berlin (ADN). Am Dienstagnachmittag' fand eine Sitzung des Demokratischen Blocks der Parteien und Massenorganisationen unter dem turnusmäßigen Vorsitz der SED statt. Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, informierte, die Teilnehmer über Bedeutung und Inhalt des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD ...

  • Positives Echo in der Weltöffentlichkeit

    Berlin (ND). Das Ergebnis der Verhandlungen zwischen den Regierungen der DDR und der BRD hat in der Weltöffentlichkeit ein zustimmendes Echo gefunden. Bundeskanzler Brandt gab eine Erklärung ab. Die , internationale Presse hebt in ersten Stellungnahmen die Bedeutung eines Vertrages zwischen der DDR und der BRD für den Frieden auf dem europäischen Kontinent hervor ...

  • Nordische Regierungsvertreter beraten DDR-Anerkennung

    Kopenhagen (ADN). Nach Angaben des dänischen Außenministers konferieren Regierungsvertreter aus Dänemark, Schweden und Norwegen gegenwärtig in Stockholm, um die Verfahrensfragen der. diplomatischen Anerkennung der.DDR zu beraten, berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur AP am Dienstag aus Kopenhagen ...

  • Paraphierung am Mittwoch in Bonn

    Berlin (ADN). Zwischen dem Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und dem Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, wurde vereinbart, die Paraphierung des 'Vertrages über, die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD sowie die Unterzeichnung bzw. Paraphierung anderer Verhandlungsdokumente am Mittwoch, dem 8 ...

  • BRD-Kabinett billigt Verhandlungsergebnis

    Bonn (ADN). Das BRD-Kabinett hat am Dienstag in Bonn das Vernandlungsergebnis zum Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD gebilligt. Wie BRD-Staatssekretär Conrad Ahlers laut DPA mitteilte, wurde BRD-Staatssekretär Egon Bahr von der BRD-Regierung ermächtigt, den Vertrag zu paraphieren ...

Seite 2
  • Lenins Idee lebt und siegt

    Werktätige der sowjetischen Hauptstadt bekundeten ihre feste Verbundenheit mit der KPdSU

    Der an Höhepunkten mehr als reichen Geschichte des Roten Platzes wurde an diesem 7. November 1972 eine neue Seite hinzugefügt, geschrieben von den Moskauer Werktätigen. Vor den Führern von Partei und Regierung, vor den Augen von Gästen aus mehr als hundert Ländern demonstrieren sie die Siegesgewißheit und Lebenskraft der Ideen Lenins, der Ideale des Roten Oktober ...

  • Stets zur Verteidigung bereit

    Ansprache von Minister Gretschko vor der Truppenparade in Moskau

    Moskau (ADN). „Die Kommunistische Partei lind der Sowjetstaat verfolgen konsequent den Leninschen außenpolitischen Kurs, in dem die feste Abwehr des Imperialismus stets mit der Verwirklichung der Prinzipien der- friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher .Sozialordnung verknüpft ist", erklärte Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, Minister für Verteidigung der UdSSR, am Dienstag vor der Truppenparade zu Ehren des 55 ...

  • Die 100. Parade in Moskau

    Seit 1918 marschieren die Vertreter der unbesiegbaren Sowjetarmee über den Roten Platz

    Jubiläumsparade der Moskauer Garnison, die 100. Jede der 99 vorangegangenen hatte ihre Besonderheiten. ^Am 1. Mai 1918 zogen Rotarmisten an der Spitze der demonstrierenden Werktätigen über den Roten Platz und danach durch die heutige Gorkistraße zum Chodynsker Feld, wo die Parade Nummer 1 stattfand. Ein reichliches Jahr später, am 23 ...

  • Am sowjetischen Ehrenmal in Berlin

    (Fortsetzung von Seite l)

    Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Georg Ewald, Walter Halbritter, Werner Jarowinsky, Günther Kleiber, Erich Mielke, Harry Tisch sowie das Mitglied des Sekretariats des ZK der SED Horst Dohlus; die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr. Manfred Gerlach, Hans Rietz, der Vorsitzende der DBD, Ernst Goldenbaum, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel, Hans-Joachim Heusinger, Wolfgang Rauchfuß, Dr ...

  • Zusammenarbeit wird ständig stärker und umfassender

    Der Botschafter gab seiner Freude darüber Ausdruck, daß die allseitige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern ständig stärker und umfassender wird. „Sie wurde 2u einer wichtigen Voraussetzung der erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des XXIV. Parteitages der KPdSU und des VIII. Parteitages der SED ...

  • Wirkungsvoller Beitrag der DDR- Bürger im Sinne des Ganzen

    „Wenn unsere Bürger diesen Jahrestag als eine konsequente Fortsetzung der Sache des Roten Oktober wie ihren eigenen Feiertag vorbereiten, dann ist das nicht nur ein Beweis ihres gewachsenen Vertrauens und ihrer unerschütr terlichen Freundschaft zum Lande Lenins, sondern zugleich ein Ausdruck ihres klaren, vom sozialistischen Internationalismus geprägten Denkens, einen wirkungsvollen Beitrag ^für die ganze sozialistische Staatengemeinschaft zu leisten und im Sinne des Ganzen zu wirken ...

  • Treffen mit der Presse

    /Am Nachmittag stellte sich Außenminister Azad Journalisten der DDR- Hauptstadt im Palais Unter den Linden zu einem Pressegespräch. Bei dieser Gelegenheit dankte er .„noch einmal der Bevölkerung der DDR und den Repräsentanten von Partei und Regierung für die solidarische Unterstützung" Bangladeshs in seinem Unabhängigkeitskampf ...

  • Abgesandte der Weltjugend unter den Demonstranten

    Grüße der jungen Generation aller Kontinente überbrachten die Abgesandten zum Welttreffen der werktätigen Jugend in Moskau am 55. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution den Einwohnern der sowjetischen Metropole. Die rund 500 Repräsentanten von Mitgliedsverbänden des WBDJ nahmen am Dienstag mit Begeisterung an der Demonstration auf dem traditionsr reichen Roten Platz teil ...

  • Leserbriefe

    Copernicus — gleich zweimaHn Sicht

    Sabine Süring bedauerte in ND- Literatur 10/72 das Fehlen einer Copernicus-Biographie. Sie sprach dabei zwei Verlage an: den Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin und die BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft Leipzig. Ich freue mich, Sabine Süringberuhigen zu können (und vielleicht nicht nur sie). Im Jahr des 500 ...

  • Für normale Beziehungen mit der Republik Frankreich

    Berlin. (ADN). Mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur DDR würde Frankreich einen sehr wesentlichen Beitrag für eine dauerhafte Ordnung des Friedens und der Sicherheit auf dem europäischen Kontinent leisten. Diese Feststellung, trifft Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in der jüngsten Ausgabe der außenpolitischen Wochenzeitschrift „horizont" ...

  • Plechanow nicht greifbar

    ND-Literatur 10/72 erwähnt ein Zitat aus der Schrift von G. W. Plechanow „Über die Rolle der Persönlichkeit in der Geschichte". Ich wollte mir diese Schrift jetzt besorgen, mußte aber feststellen, daß sie seit längerem bei uns im Buchhandel nicht mehr zu haben ist. Das gilt auch für seine Arbeit „Über materialistische Geschichtsauffassung" und „Beiträge zur Geschichte des Materialismus" ...

  • Gemeinsamer Festtag

    Berlin (ADN). „Gemeinsam mit uns begehen die Völker der sozialistischen Staaten, begeht die ganze fortschrittliche Menschheit den 55. Jahrestag des Großen Oktober." Das unterstrich der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, M. T. Jefremow, am Dienstagabend in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung unserer Republik ...

  • Georg W. Pijet: Die Bombe

    unterm. Bett. 130 S., Leinen. 4,50 Mark. Verlag Das Neue Berlin Werner Steinberg: Ein Mann namens Nottrodt. Kriminalroman. 272 S., Taschenbuch, etwa 3 Mark. Verlag der Nation Berlin Günther Deicke: Ortsbestimmung. Ausgewählte Gedichte. Etwa 224.S. .Leinen, etwa 6 Mark. Verlag Neues Leben Berlin Ruth Werner: Kleine Fische — große Fische ...

  • Kurz notiert

    „Union der Gleichen heißt em illustriertes wirtschaftspolitisches Handbuch, das dem 50. Gründungstag der UdSSR gewidmet ist und kürzlich vom Verlag für politische Literatur in Moskau ediert wurde. Das Buch enthält Materialien in Form von Tat-- Sachenberichten und Statistiken über die Entwicklung und die großartigen Leistungen der 15 Sowjetrepubliken auf allen Gebieten des sozialistischen und kommunistischen Auf baus sowie über den Triumph der Leninschen Nationalitätenpolitik ...

  • Brüderliche Freundschaft mit der UdSSR bekräftigt

    Aus den Reden während der Gratulationscour in der Botschaft

    Berlin (ND). Der Präsident des Nationalrates der Natiohalen Front, Prof. Dr. Erich Correns, erklärte am Dienstag in seinen Grußworten in der sowjetischen Botschaft: „Die gemeinsame Weltanschauung des Marxismus-Leninismus, auf deren Grundlage wir den Sozialismus aufbauen und erfolgreich den Kampf für Frieden und das Glück der Menschen führen, verbindet die Bürger unseres sozialistischen Vaterlandes mit der Sowjetunion und ihrer führenden Kraft, der Kommunistischen Partei, für immer ...

  • q(&6f /4//r^QX

    Literatur für junge Astronomen

    In der Sowjetunion ist in jüngster Zeit eine große Anzahl von Büchern erschienen, die sich mit der astronomischen Beobachtung beschäftigen. Bei uns klafft indes eine große Lücke im Buchangebot, obwohl viele Schüler jährlich in der 10. Klasse Astronomie als Lehrfach haben. Vor Jahren gab es in der PASSAT- Reihe das Buch „Nachts am Fernrohr" ...

  • Außenminister beendete DDR-Besuch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Azad: „Die Beziehungen zwischen der DDR und der Volksrepublik Bangladesh beruhen auf echter Sympathie und gegenseitiger Unterstützung." Er nannte seinen viertägigen offiziellen Besuch in der DDR erfolgreich und nützlich. Minister Winzer verwies in seiner Erwiderung: auf die bei den Verhandlungen sichtbar gewordene „Übereinstimmung sowohl bei der Erörterung der weiteren ; Entwicklung der bilateralen Beziehungen beider Staaten als auch bei der Erörterung internationaler Fragen" ...

  • Unterredung in Berlin mit Prof. Pjotr Fedossejew

    Berlin (ADN). Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing in Berlin das Mitglied des ZK der KPdSU Prof. Pjotr Fedossejew, Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK" der KPdSU und Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR. Im Mittelpunkt der freundschaftlichen Unterredung standen Probleme der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit der Gesellschaftswissenschaftler der UdSSR und der DDR ...

  • Neu im November (Fortsetzung von Seite 1)

    Der Kinderbuchverlag Berlin Das Gesetz der Partisanen. Hrsg. Reimar Dänhardt. Mit zahlr. 111. Etwa 328 S., Leinen, etwa 6,80 Mark. Dfeterichsche Verlagsbuchhandlung Leipzig y Das Rolandslied. Hrsg. Rudolf Besthorn. Aus dem Altfranzösischen übersetzt. Etwa 170 S., Leinen, etwa 6 Mark. Eulenspiegel Verlag Berlin Das große Trier-Buch ...

  • Wahlverwändtschaft

    Köstlich und treffend finde ich die- Titelzeichnung von ND-Literatur 10/72 zum Internationalen Jahr des Buches. Können Sie mir sagen, ob Harald Kretzschmarein Sohn von Bernhard Kretzschmar ist? Annemarie Amelung, 27 Schwerin Trotz doppelter Anzahl der Lebensjahre (82) ist Bernhard Kretzschmar weder mein leiblicher Vater noch Großvater ...

  • Zwischen Thorsberg und Ravenna

    ND-Literatur enthält interessanterweise viele Leserbriefe, in denen Probleme angedeutet werden. Zumeist geht es um das Fehlen bestimmter Bücher... Ich erlaube mir indes, Ihnen meine Freude über ein Buch auszudrücken, das ich mir unlängst gekauft habe. Es handelt sich um Friedrich Schlettes „Germanen zwischen Thorsberg und Ravenna" ...

  • „Dialogisch statt „dialektisch"

    In die Rezension von G. Schenk zu dem Sammelband, ,Quantoren, Modalitäten, Paradoxien" (ND- Literatur 10/72) scheint sich der Druckfehlerteufel eingeschlichen zu haben. Es heißt dort, daß in dem Buch Probleme der „dialektischen Logik" behandelt würden. Nachdem ich. das Buch angeschaut habe, mußte ich feststellen, daß es sich hier um Probleme der „dialogischen Logik' ' handelt, d ...

  • Erich Fritzsch / Dieter Weber:

    Sächsische Schweiz. 1. Aufl., 24 S. Text, 4 S. Färb- und 88 Schwarzweißfotos. Im Anhang Bildtexte in russisch, englisch und franz. Pappband mit färb. Glanzfoliebezug. 8 Mark. Serge Debru: Zu Aymara und Machiguenga. Französische Bolivien-Peru-Expedition „Tahuantinsuyu". Aus dem Franz. Etwa 240 S., 8 Färb- und 48 Schwarzweißtafeln, 1 Ausschlagkarte ...

  • Literatur 72

    Beilage des „Neuen Deutschland" für schöne und wissenschaftliche Literatur, erscheint monatlich einmal. Verantwortlich für Kultur: Klaus Schüler, Dr. Horst Simon; für Wissenschaft: Ursula Eichelberger, Werner Müller; Sekretär: Ursula Scholz. Die Ausgabe wurde abgeschlossen am 20. Oktober 1972. Anzeigenschluß 2 ...

  • Naturwissenschaften/Technik

    Akademie Verlag Berlin Imrich Daubner: Mikrobiologie des Wassers. Aus dem Slow. 400 S., 53 Abb., Leinen, etwa 64 Mark. VEB Fachbuchverlag Leipzig Hans-Joachim Bartsch: Mathematische Formeln. 508S.,353 Bilder, Halbleinen, 9,80 Mark. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin

  • H.-J. Schwertfeger: Grundlagen

    der elektronischen digitalen Schaltungstechnik. 268 S., 239 Abb., Lederin, 13,80 Mark. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg Wolfgang Schneider: Der Star. Die Neue Brehm-Bücherei 248/ 128 S., 42 Abb., celloph.,brosch., 8 Mark..

  • Alexander Fadejew: Der letzte

    der Udehen. Roman. Deutsche Neubearbeitung von Maria Riwkin. Nachwort- von W. Beitz. 624 S., Leinen, 9,80 Mark. Erkundungen. 19 polmsche Erzähler. Hrsg. von Jutta Janke. 388 S., Paperback, 6,60 Mark.

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    Akademie Verlag Berlin W. S. Semienow: Kapitalismus und"Klassen. Die Erforschung der Sozialstruktur in der modernen kapitalistischen Gesellschaft. Aus dem Russ., 368 S., Halbleinen, etwa 30 Mark.

  • Friedrich Adolph Wilhelm

    Diesterweg — Sämtliche Werke, Band XI. Hrsg.: Robert Alt, Hans Ahrbeck, Ruth Hohendorf, Gü--- ter Schulze und Leo Regener. Bearb. von Ruth Hohendorf. 604 S., Leinen, 26 Mark.

  • Populärwissenschaftliche Literatur

    Johann Ambrosius Barth Leipzig Rudolf Brandt: Himmelsbeobachtung mit dem Feldstecher. 155 S., 110 Abb., karten., etwa 13 Mark. VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig

  • Klaus Zechmeister: .Arzt und

    Weltanschauung. Philosophisches in der Medizin der BRD. 304 S., 9 Abb., Leinen, etwa22,50Mark. Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin

  • Wer zählt die Völker... Eine

    Anthologie zum 50. Jahrestag der UdSSR. 288 S., 11 Fotografiken und eine Ausschlagkarte, Leinen, 7,50 Mark.

Seite 3
  • Vom Auf und Ab dörflicher Schicksale

    Margarete Neumann: Der grüne Salon. Roman. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1972. 259 S., Leinen, 7,50 Mark. Kein Zweifel, das ist ein guter Roman und auch keiner von der herkömmlichen Art. Er hat seine Eigenheiten und baut auf veränderte Lesegewohnheiten. Seine Fabel wird nicht traditionell entwickelt, sie stellt sich erst im Fortgang verschiedener Erzählstränge her und aus der Zusammenschau unterschiedlichster Erzählweisen ...

  • Imperialismus soll attraktiver gemacht werden

    Der verschärfte ideologische Kampf wird maßgeblich dadurch beeinflußt, daß sich die bürgerliche Ideologie in einer tiefen Krise befindet. Sie ist heute weniger'denn je in der Lage, die objektiven Gesetzmäßigkeiten der Geschichte vor den Massen zu verschleiern und die Arbeiterklasse davon abzuhalten, ihre Lage zu erkennen und um ihre Rechte zu kämpfen ...

  • Alles läuft darauf hinaus, die Arbeiter zu täuschen

    Zweitens haben in letzter Zeit rechtssozialdemokratische Politiker häufig auf die Notwendigkeit hingewiesen, eine umfassende Theorie des „demokratischen Sozialismus" auszuarbeiten. Einer der" Verfasser des Antikommumsmus-Beschlusses der SPD, Richard Löwenthal, drückte das mit folgenden Worten aus: „Jetzt sind wir zu der Schlußfolgerung gelangt, daß in unserem Zeitalter ohne glaubwürdige Festlegung auf eine übergreifende Idee keine wirksame Machtpolitik getrieben werden kann ...

  • Seine besten Verse

    Walter Dehmel: Großstadtpenpherie. Gedichte. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1972. 160 S., Leinen, 5 Mark. Über zwei Jahrzehnte, nachdem Richard Dehmel in seiner, .Predigt an das Großstadtvolk" zum Verlassen der Städte, zur Rückkehr zur Natur aufforderte (und sich darin eine antikapitalistische Tendenz zusammenballt) — fast zwei Jahrzehnte nachdem Johannes R ...

  • Unsere Zeit wird vom Sozialismus geprägt

    Gestützt auf ihre stetig wachsende ökonomische Macht, ihre politische Geschlossenheit, und militärische Stärke, ist die sozialistische Staatengemeinschaft zum einflußreichsten Faktor des politischen Lebens geworden und wirkt ständig spürbarer auf alle weltpolitischen Prozesse ein. Heute ist die Existenz des Sozialismus die Gewähr für Frieden und Sicherheit ...

  • Klassiker-Anekdoten

    Georg W. Pijet: Die Bombe unterm Bett. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1972. 130 S., Leinen, 4,50 Mark. Wie entstehen Anekdoten? Bei allen möglichen Gelegenheiten, im Alltag, häufig im Gespräch, wenn jemand ein Verhalten oder eine Geste erspäht, ein Wort belauscht, das für die Beobachteten charakteristisch ist ...

  • Garantieerklärungen für den Kapitalismus

    Das von den führenden Sozialdemokraten an den Tag gelegte Selbstbewußtsein, mit' dem sie ihren Anspruch erheben, ist allerdings nicht so fundiert, wie sie es selbst gern glauben möchten. Denn: Der „demokratische Sozialifemus" ist von' ihnen bislang noch in keinem Lande der Welt verwirklicht worden. Die unter dieser Losung praktizierte Politik hat die Grundfesten der kapitalistischen Gesellschaft nicht einmal angekratzt ...

  • Hier wirkte einst Nicolaus Copernicus

    Weltweite Berühmtheit erlangte die im Jahre 1364 gegründete Jagiellonen-Univärsität In Krakow. An ihr studierte u. a. Nicolaus Copernicus, dessen Geburtstag sich im nächsten Jahre zum 500. Male jährt und zu dessen Ehrung heute bereits vielfältige Vorbereitungen getroffen werden. An der Krakower Universität studieren heute rund 10 000 Studenten ...

  • Vielfältige Beziehungen

    Der Direktor der Sektion Geowissenschaften an der Bergakademie.Freiberg, Prof. Dr. Horst Militzer, sagte uns, daß seine Sektion enge Beziehungen mit dem Moskauer Gubkin-Institut, dem Institut für geologische Erkundung „Ordshonikidse", der Lomonossow-Universität, dem Erdölforschungsinstitut, dem Bergbauinstitut und dem Institut Physik der festen Erde, sowie mit Lehrund Forschungseinrichtungen in Baku, Kiew, Jerewan, Tbilissi, Irkutsk, Donezk und Akademgorodok bei' Nowosibirsk unterhält ...

  • Kein Mischmasch zwischen Sozialismus und Kapitalismus

    Rechtssozialdemokratische Ideologen sind bestrebt, sich auch vor den »Völkern in den sozialistischen Staaten als eine „gesellschaftsverändernde Kraft" auszugeben, die in einem ununterbrochenen Prozeß von Reformen eine Gesellschaft des „demokratischen Sozialismus" errichten will. Mit der Losung vom „demokratischen Sozialismus" soll versucht werden, bürgerliche Ideologie in die sozialistischen Staaten zu tragen ...

  • Kostensparende Ergebnisse .

    Da ist z. B. die langjährige Forschung auf dem Sektor Geologie bzw. Genese und-Migration von Kohlenwasserstoffen zu nennen. Gemeinsam mit Spezialisten aus der UdSSR konnte durch diese Arbeit eine geologische Neueinschätzung des Territoriunis der DDR erreicht werden. So konnten die Vorratslager geklärt, "der Erkundungsaufwand gesenkt sowie bedeutende Einsparungen an Bohrkosten erzielt werden ...

  • Neues aus der Wissenschaft

    Konferenz über RGW- Komplexprogramm

    Berlin (ND). Mit der Umsetzung von Aufgaben des Komplexprogramms der sozialistischen ökonomischen Integration in die wirtschaftswissenschaftliche Lehre beschäftigt sich eine wissenschaftliche Konferenz, die am Dienstag an der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin eröffnet wurde. Ziel der Beratung, ...

  • Was verbirgt sich hinter dem ..demokratischen Sozialismus11? Von Prof. Dr. Werner Paff, Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED

    In jüngster Zeit traten sozialdemokratische Führer wieder häufig mit der Losung vom „demokratischen Sozialismus" auf. Mehrfach wurde erklärt, daß diese Ideologie „auch in Zukunft die politische Alternative zum Kommunist mus" sein soll. Im Antikommunismus- Beschluß der SPD1) ist das ebenfalls ausdrücklich hervorgehoben ...

  • Amerikanische Seen weiter verunreinigt

    Ottawa (ADN). Der kommerzielle Fischfang im Ontariosee steht, wie kanadische Wissenschaftler feststellten, kurz vor dem Zusammenbruch. Aus einem UNESCO-Bericht geht hervor, daß in die Seen fließende Abwässer aus Atomkraftwerken sowie mit Kohle oder öl betriebenen Kraftwerken den Wärmepegel des Gewässers gefährlich ansteigen ließen ...

  • Geburtshelfer von damals sind die Partner von heute

    Freiberger Hochschullehrer forschen gemeinsam mit ihren sowjetischen Fachkollegen7 Von Fritz Hoffmann

    In diesen Tagen verlassen manche persönlichen Briefe die alte Stadt der Montanwissenschaften Freiberg. Professoren und Studenten senden Glückwünsche an sowjetische Freunde. Den Freibergern ist dies ein besonderes Bedürfnis. Seit nunmehr 26 Jahren verbindet sie ein festes Freundschaftsband mit den Genossen ...

  • Neue Antarktisstation „Russkaja" entsteht

    Leningrad (ABN). 18 sowjetische Expeditionen werden sich in nächster Zukunft mit Forschungsarbeiten in der Antarktis befassen. Ein entsprechendes Programm wurde jetzt vom Leningrader Arktis-Antarktis-Institut ausgearbeitet. Das Forschungsschiff „Professor Subow" hat sich bereits am Wochenbeginn auf eine neue Antarktisfahrt begeben ...

  • Studenten helfen bei der Rationalisierung

    Merseburt (ADN). Eine Studie zur sozialistischen Rationalisierung für die Abteilung Vinylchlorid im Bunawerk erarbeiten gegenwärtig Studenten der Sektionen Wirtschaftswissenschaften und Hochpolymere der Technischen Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg während ihres Industriepraktikums. Im Verlaufe ihrer ...

  • Lenin-Museum beging 25jähriges' Jubiläum

    Warschau (ADN-Korr.). Über vier Millionen Besucher zählte bisher das Lenin-Museum inPoronin (Hohe Tatra), das am Dienstag 25 Jahre bestand. Es war anläßlich des 30. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am 7. November 1947 eröffnet worden. Das Museum, das auf Initiative der Gesellschaft für Polnisch-Sowjetische Freundschaft entstand, ist in einem Goralenhaus untergebracht! in dem Lenin während seines Aufenthaltes in Polen in den Jahren 1913 und 1914 wohnte ...

Seite 4
  • Mit einem Klassiker auf du und du

    Eine neue Goethe-Biografie im Reclam-Verlag

    Hans Jürgen Geerdts: Johann Wolfgang Goethe. Reihe Biograf ien und Dokumente 77. Verlag Philipp Reclamjun., Leipzig 1972. 349 S., brosch., 4 Mark. Nachdem Franz Mehnng 1905 seine Schiller-Biographie als „Ein Lebensbild für deutsche Arbeiter" herausgebracht hatte, fand der Leser im Vorwort den Satz: „ ...

  • Wachsendes die Filmkunst der DDR

    Interesse für Zu den Filmtagen in Mailand und Rom

    Filme aus der DDR haben sich seit vielen Jahren im Ausland als gute 'Botschafter des geistigkulturellen Lebens unseres Landes erwiesen. Die DDR hat auch 1972 in zahlreichen europäischen. Ländern Filmtage und Filmwochen veranstaltet,, hat sich an internationalen Festivalen beteiligt. Namhafte Filmschaffende haben in Gesprächen und auf Pressekonferenzen Film und Politik der DDR vertreten ...

  • Eine Ursendung zum Geburtstag Heines

    Kunerts „Ehrenhändel" beschließt heute abend, die Rundfunksendereihe „Hörspiel International"

    Nachdem am Montagabend als sowjetischer Beitrag das musikalische Lustspiel „Ach diese Mädchen" von K. Schangibajew und K. Baisejtow wiederholt wurde, schließt die diesjährige Rundfunksendereihe „Hörspiel International" am heutigen Mittwoch (20.05 Uhr Radio DDR!) mit einer Ursendung ab: Günter Kunerts Heine-Hörspiel „Ehrenhändel" ...

  • Zwischen Clownerie und tiefer Tragik

    „Bumbarasch", ein bewegender Fernsehfilm mit überzeugender Schauspielkunst

    Wie kommt es, daß dieser Bumbarasch so sympathisch ist? Ist er uns nah, weil jeder von uns mit dieser naiven Lebenshaltung auf die Welt Bekommen ist, um erst in der Auseinandersetzung mit ihr zur Bewußtheit zu gelangen? Was der Szenarist J. Mitko und die Regisseure Nikolai Raschejew und Arkadi Narodizki mit Bumbarasch auf den Bildschirm gezaubert haben, ist nicht nur eine rundherum gelungene Titelgestalt, würdig, einen Platz in der Filmgeschichte einzunehmen wie der Eulenspiegel in der Literatur ...

  • Vom Steppenwolf zum Glasperlenspiel

    Elke Middell: Hermann Hesse. Die Bilderwelt seines Lebens. Reihe Biografien 169, Verlag Philipp Reclamjun., Leipzig 1972. 376 S.. brosch.. 4 Mark. Dieses Jahr bietet uns Anlaß, an Hermann Hesses 10. Todestag und zugleich seinen 95. Geburtstag zu denken. Eike Middell betont in seiner Biographie des Dichters, wie wichtig es ist, „um der Aneignung des gültig Gebliebenen" in Hesses Werk willen sich zu einer „höchst kritischen Prüfung und Zerstörung gängiger Hesse-Legenden" durchzuringen ...

  • Wettbewerbe fördern neue Werke zutage

    Und selbstverständlich gehe es nicht nur um die Aufführung bereits bekannter Werke, sondern gerade der 50. Jahrestag ist den Künstlern Ansporn, neue Werke zu schaffen und aufzuführen. Das Ministerium für Kultur, der UdSSR, so erklärte der Minister, sehe seine Verantwortung darin, das Entstehen neuer Werke der Sowjetdramatik nach Kräften zu fördern ...

  • Zart und kraßvoll wie das Leben

    Anläßlich des 80. Geburtstages ■des bedeutenden antifaschistischen Bildhauers und hervorragenden Zeichners Eugen Hoffmann sind in der Galerie Junge Kunst Frankfurt (Oder) Holzplastiken, Aquarelle und Handzeichnungen aus dem Nachlaß des Künstlers ausgestellt. Eugen Hoffmann, der bereits 1923 Mitglied der KPD wurde, gehörte in Dresden der revolutionären Künstlervereinigung „ASSO" an, deren Manifest er 1930 mit verfaßte ...

  • Seminare der Dramatiker in Jalta und Duschanbe

    Als eine andere Form der Vorbereitung auf die Festspiele der dramatischen Kunst der Völker der UdSSR zum 50. Jahrestag führte Genosse Woronkow die Schriftstellerseminare an, die all- , jährlich und gewöhnlich in Jalta durchgeführt werden und die deshalb auch Jalta-Seminare genannt werden. In diesem Jahr seien zu diesen traditionellen Seminaren ausdrücklich Dramatiker eingeladen worden und mit ihnen Theaterschaffende und Theaterkritiker ...

  • Stürmischer Beifall für sowjetischeFilmkünstler

    Schwerin (ADN). „Wenn unsere Filme dazu beitragen, daß das Publikum unsere Völker und unsere Heimat noch besser kennen und verstehen lernt, wäre das für uns der schönste Erfolg." Mit diesen Worten umriß der Leiter der Delegation von Filmschaffenden - der UdSSR zum Festival des sowjetischen Films, Alexander Filipow, am Montagabend dn Schwerin seine ersten Bindrücke vor) der Filmwoche aus Anlaß des 50 ...

  • Theaterkumt großen

    einer Völkerfamike Ein Gespräch mit K. W. Woronkow, Stellvertreter des Ministers für Kultur der UdSSR

    des 50. Jahrestages der Gründung der UdSSR stehen, lag es nahe, unser Gespräch der Frage zuzuwenden, wie die Theater der Sowjetunion diesen großen Festtag vorbereiten. Genosse Woronkow hob zunächst den multinationalen Charakter der sowjetischen Theaterkunst hervor. So wie alle Republiken der UdSSR zu den großen Erfolgen beigetragen haben, auf die das Land heute verweisen kann, so seien auch die Theater aller Republiken beteiligt an der Entwicklung der sowjetischen Theaterkunst ...

  • Auch die Zusammenarbeit mit der DDR vertieft sich

    Solche Veranstaltungen wie die Tage der sowjetischen Theaterkunst in der DDR, denen 1974 ein Festival der DDR-Dramatik in der UdSSR folgen soll, sind nach Ansicht K. W. Woronkows ebenso wie gemeinsame Symposien und Konferenzen dazu angetan, die gegenseitigen Beziehungen weiter zu vertiefen. Die Mitarbeiter der Ministerien beider Länder, die schon des öfteren zu fruchtbarem Meinungs- und Erfahrungsaustausch zusammenkamen, sollten diese Form des Kontakts ebenfalls weiter ausbauen ...

  • Georgi Dimitroff Biographischer Abriß

    Institut für Geschichte der BKP beim ZK der BKP Übersetzung aus dem Bulgarischen Etwa 380 Seiten mit 32 Bildseiten, 1 Frontispiz Ganzleinen etwa 8,50 M

  • Die Schauspielerin Jutta Hoffmann mit Regisseur Roland Graf (links) und Dr. Luigi Rondi, dem Vicekommissar der Filmfestspiele von Venedig, auf dem Wege zum Festivalpalais

    Foto: Fotoattualitä

Seite 5
  • Gesellschaftswissenschaften

    Marxismus-Leninismus 5 MILITÄRVERLAG DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK SOLDAT UND KRIEG PROBLEME DER MORALISCH-POLITISCHEN UND PSYCHOLOGISCHEN VORBEREITUNG IN DER SOWJETARMEE Aus dem Russischen, etwa 336 Seiten, Leinen, etwa 7,80 M Ein Kollektiv namhafter sowjetischer Autoren geht in diesem Buch ...

  • Wie es zu neuen Ideen kum

    Wirksame politische Massenarbeit zur 2. Betriebskonferenz

    Die Riesaer Reifenwerker liegen gut im Plan. Vielfältige Wettbewerbsinitiätiven und allseitig erfüllte Kennziffern beweisen das. Aber die Werktätigen wissen auch, daß die Reifenindustrie gegenwärtig den Bedarf noch nicht voll ^decken kann. „Unseren Beitrag zur Erfüllung der Beschlüsse des VIII. Parteitages zu leisten heißt, die Produktion von Pkw-Reifen, vor allem der haltbaren Radialreifen, ständig zu erhöhen", sagte uns Parteisekretär Kurt Stein ...

  • Propaciandaiacje auf dem Lande Gute Initiative der Neubrandenburger Bezirksparteiorganisation

    Ein weiterer Höhepunkt in der bisherigen Vorbereitung des 50. Jahrestages der UdSSR durch die Neubrandenburger Parteiorganisation waren die „Propagandatage auf dem Lande", die die Bezirksleitung der SED am Montag und Dienstag im Kreis Prenzlau veranstaltete. An der Konferenz, die von Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK der SED ...

  • Bewährtes weiter verbessern

    Für den Waggonbau heißt das, die Qualität der Kühlwagen weiter zu erhöhen. Der Konsultationsstützpunkt vermittelt eine ganze Fülle von Vorschlägen, wie jeder dazu beitragen l^ann. Hier finden auch Schulungen statt, sprechen Experten zu Problemen, die so ohne weiteres nicht in jeder Abteilung allein geklärt werden können ...

  • Vielgestaltig wie das Leben

    Im ND-Erfahrungsaustausch schrieb Genosse Seiler aus Ilsenburg, daß jeder Agitator einem bestimmten Kollektiv zugeteilt wird. Genossin Hagemann aus Luckenwalde hat es in einem darauf folgenden Beitrag (ND vom 1.11.1972) als günstiger bezeichnet, wenn der Agitator aus der eigenen Brigade kommt. Was ist ...

  • Genosse Hertel, würdest Du das am Beispiel erläutern?

    Gern. Die Genossen des RAW Dessau haben mit unserer Hufe gute Erfahrungen mit dem persönlichen politischen Gespräch gesammelt. Sie gingen ebenso, wie das Genosse Seiler aus dem Walzwerk Ilsenburg im ND schrieb, von der Devise aus, daß sich jedes Parteimitglied voll dafür zuständig fühlen muß, die Politik der Partei seinen Kollegen am Arbeitsplatz zu erklären ...

  • Das wechselvolle Schicksal eines großen Schatzes

    Heinz Stern / Dieter Wolf: Das große Erbe. Eine historische Reportage um den literarischen Nachlaß von Karl Marx und Friedrich Engels, Dietz Verlag, Berlin 1972. 227 S. mit Abb. im Text, Leinen, 6,80 Mark. Als Engels zu seinen Freunden davon sprach, „später einmal Gesamtausgaben der Marxschen und meiner Sachen zu machen", hatte er nicht angenommen, daß dieses Projekt erst hundert Jahre später vollständig und umfassend verwirklicht werden würde ...

  • Soll nichf jeder diskutieren?

    Wir haben in den Parteigruppen der Zementwerke 'Rüdersdorf keine Genossen mit der Funktion des Agitators betraut. Denn wir mußten feststellen, daß sich Genossen, die keine Parteiaufträge zur Agitationsarbeit erhielten, von ihrer Pflicht „befreit" fühlten, im Arbeitskollektiv das politische Gespräch zu führen ...

  • Packend argumentieren können

    Wenn alle Genossen das persönliche Gespräch führen und sich immer besser darauf einstellen, wie steht es dann mit dem Agitator? Ist er etwa überflüssig? Im Gegenteil, er ist nötiget denn je. Für sie alle, die täglich mit ihren Kollegen diskutieren, übt er durch sein eigenes Beispiel und seine Argumente eine Art Beraterfunktion aus ...

  • SOLDAT UND KRIEG

    PROBLEME DER MORALISCH-POLITISCHEN UND PSYCHOLOGISCHEN VORBEREITUNG IN DER SOWJETARMEE

    Aus dem Russischen, etwa 336 Seiten, Leinen, etwa 7,80 M Ein Kollektiv namhafter sowjetischer Autoren geht in diesem Buch der für die Streitkräfte der sozialistischen Staaten hochaktuellen Frage nach, wie sich die wachsende Rolle des Menschen im sozialistischen Militärwesen auswirkt und wie sie in der Führungstätigkeit immer besser berücksichtigt werden muß ...

  • Agitator neu erwerben täglich

    ^iftj*i Ehrennomen Zu unserem Erfahrungsaustausch: Gespräch mit Karl Hertel, 1. Sekretär der Kreisleitung Dessau

    Parteimitglieder erklären täglich unsere Politik und stellen den Zusammenhang zu den betrieblichen Aufgaben im Kampf um die allseitige Planerfüllung her. Aufs engste mit dem Leben verbunden, überzeugen sie Menschen und führen die Werktätigen *- nicht zuletzt durch eigenes Beispiel — zur bewußten Tat ...

  • „Neuer Weg", Heft 21/1972

    Der Leitartikel „Schritt für Schritt verwirklichen wir die Beschlüsse des VIII. Parteitages" hat Probleme der 7. Tagung des ZK der SED zum Inhalt. Genosse Horst Schumann, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Leipzig, widmet seinen Artikel „Im Geiste des proletarischen Internationalismus" der ideologischen Vorbereitung des 50 ...

  • die Wandzeitung

    Ständig sind 25 Genossen und Kollegen des sozialistischen Meisterbereichs „Johannes König" in der Stanzerei des Kombinats Fernmeldewerk Arnstadt an der Gestaltung ihrer Wandzeitung beteiligt. Gerhard Rißland, Monika Augustin, Lothar Uöttner und Manfred Klöpfel werfen einen letzten prüfenden Blick auf die neue Ausgabe ...

  • Was man an Ort und Stelle klären kann

    Details des Produktionsalltags, wie sie Genosse Bernd nennt, gehören meines Erachtens iri Gewerkschaftsversammlungen, in den Treffpunkt Leiter bzw. sollten Gegenstand von Aussprachen an Ort und Stelle sein. In einer Parteiversammlung darf es niemals zu einer Uberwucherung durch Fragen dieser Art kommen ...

  • Damit viele gut vorankommen

    Damit die Grundorganisationen die Agitationsarbeit selbständig immer effektiver gestalten können, vermitteln wir ihnen Impulse zum Weiterdenken. Wir nehmen ihnen nicht die Verantwortung ab, helfen ihnen jedoch mit Rat und Vorschlag. Ergebnisse studieren wir , mit Parteisekretären an Ort und Stelle. So bringt Gutes aus einer Grundorganisation viele ein Stück voran ...

Seite 6
  • An allen Fronten und im Hinterland

    Die Kommunistische Partei der Sowjetunion Sieger im Kampf gegen die Interventen

    Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion. Band III, Zweites Buch (März 1918—1920). Verlag Progress, Moskau 1972. 656 S., mit vier mehrfarbigen Karten und zahlreichen Bildern im Text, Leinen, 13,20 Mark. Der Band beginnt mit dem 129. Tage der jungen Sowjetrepublik, als der Außerordentliche Gesamtrussische Sowjetkongreß die Bedingungen des Friedens von Brest-Litowsk mit dem kaiserlichen Deutschland und dessen Verbündeten bestätigte ...

  • Warum kommt Dahome noch immer nicht zur Ruhe?

    Der siebente Staatsstreich im Verlauf von zwölf Jähren

    Von Lothar Ki 11 mer Am Nachmittag des 26. Oktober umzingelten Truppen den Präsidentenpalast in Cotonou. Panzerfahrzeuge drangen in den Hof ein. Nach einigen Schüssen war alles wieder ruhig. Bald darauf gab der Rundfunk, von Marschmusik untermalt, bekannt, daß die Armee die Macht übernommen hätte und der „Präsidialrat" wegen „schlechter Führung des Landes" abgesetzt worden sei ...

  • Strom fließt bald in alle Fellachendörfer int Niltal

    Neues sowjetisch-ägyptisches Gemeinschaftsprojekt

    Von unserem Kairoer Korrespondenten Rolf Günther Das ägyptische Büro zur Koordinierung der Lieferungen für den Assuan- Hochdamm in Moskau dient jetzt einem anderen sowjetisch-ägyptischen Gemeinschaftsunternehmen — der Elektrifizierung der Landwirtschaft am Nil. Ein anschauliches Beispiel, wie sich die Kooperation nun den nächsten ökonomischen Schlüsselprojekten Ägyptens zuwendet, die alle auf der N ...

  • Perus Fischer atmen auf: Anchovetas wieder in Sicht

    Sowjetunion hilft bei Entwicklung des Fischereiwesens

    Von unserem Korrespondenten Werner Land, Limo In Peru herrscht überall große Freude über eine gute Nachricht. Das sowjetische Forschungsschiff „Professor Mesyatsew", das im Rahmen der peruanisch-sowjetischen Zusammenarbeit u. a. wissenschaftliche Untersuchungen der Meeresflora und -fauna vornimmt, entdeckte in den nördlichen Gewässern Perus in 600 m Tiefe enorme Schwärme von Anchovetas ...

  • Warum noch mehr Waffen f'ürThieu?

    In den Kriegshäfen und Arsenalen des Saigoner Regimes herrscht seit Tagen Hochbetrieb. Pausenlos 1 rollen neue Waffentransporte an: Hubschrauber, Transportflugzeuge, Jagdbomber, gepanzerte Fahrzeuge, Geschütze, Munition — alles fabrikneu, - modern, made in USA. Waffenlieferungen für Saigon in diesen ...

  • Bedeutender Prozeß der Entspannung in Europa

    Seit der XXVII. Tagung der UNO- Vollversammlung sind positive Veränderungen in der politischen Situation eingetreten, die einen günstigen Einfluß auf das Zustandekommen weiterer Maßnahmen der Rüstungsbeschränkung und Abrüstung ausüben. Ein für die internationale Sicherheit insgesamt bedeutender Entspannungsprozeß geht in Europa vor sich ...

  • Alle Möglichkeiten zur Lösung der Probleme nutzen

    Die Bedeutung und Kompliziertheit der mit der Abrüstung verbundenen Probleme erfordert es, die bestehenden und bewährten Formen ihrer Behandlung zu nutzen und gleichzeitig neue Möglichkeiten zu erschließen. Die Regierurig der Deutschen Demokratischen Republik unterstützt mit Nachdruck den Vorschlag, ...

  • Für universelle Geltung des Kernwaffensperrvertrages

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hält die universelle Wirksamkeit der bereits existierenden Verträge über Rüstungsbeschränkung und Abrüstung für ein dringendes Erfordernis unserer Zeit. Die allseitige Wirksamkeit solch wichtiger völkerrechtlicher Dokumente wie des Genfer Protokolls von 1925, des Vertrages über die Nichtweiterverbreitung von Kenv Waffen und des Moskauer Teststoppabkommens wäre ein wichtiger Schritt zur Festigung der ...

  • Verbot chemischer Waffen - vordringliche Aufgabe

    In Übereinstimmung mit der in mehreren Resolutionen ausgedrückten Auffassung der überwiegenden Mehrheit der Mitglieder^ der UNO-Vollversammlung erachtet es die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik als vordringlich, die Ausarbeitung einer Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung von chemischen Waffen und deren Vernichtung erfolgreich abzuschließen und erklärt ihre Bereitschaft, diesen Prozeß nach Kräften zu unterstützen ...

  • DDR unterstützt aktiv Vorschlag für Weltabrüstungskonferenz

    Erklärung der Regierung an UNO-Vollversammlung übermittelt

    Dem Vorsitzenden des 1. Ausschusses der XXVII. Tagung der UNO-Vollversammlung, Radha Krishna Ramphul, wurde eine Erklärung der Regierung der DDR zum Tagesordnungspunkt „Allgemeine und vollständige Abrüstung" übermittelt. Die Erklärung, die am 6. November 1972 auf Veranlassung des Vorsitzenden des 1. Ausschusses der XXVII ...

  • Volle Verwirklichung von Vereinbarungen garantiert

    In Erkenntnis der Bedeutung dieses Vertrages hat die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik alles unternommen, um die ihr daraus erwachsenen Verpflichtungen zu erfüllen. Sofort nach dem Inkrafttreten dieses Vertrages für die DDR hat sie Verhandlungen mit der IAEA über ein Kontrollabkommen aufgenommen und dieses Abkommen (am 7 ...

Seite 7
  • Nützliche Anregung für die Schulpraxis

    Jürgen Guthke: Zur Diagnostik der intellektuellen Lernfähigkeit. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1972. 330 S., 39 Abb., Leinen, 14,80 Mark. Hans-Joachim Kossow: Zur Therapie der Lese-Rechtschreib- Schwäche. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1972. 268 S., Leinen, 14,80Mark ...

  • UNO erörtert Initiative der UdSSR

    Polen und Ungarn unterstützen Antrag auf Gewaltverzicht

    New York (ADN-Korr.). Die UNO- Botscfaafter Polens und Ungarns unterstützten vor der UNO-Vollversammlung den Vorschlag der Sowjetunion auf Verzicht von Gewaltanwendung in den internationalen Beziehungen und zum Verbot der Anwendung von Kernwaffen für alle Zelten. ' Polens Botschafter Kulaga betonte, der sowjetische Antrag sei besonders wichtig, da er zu einer Zeit, der fortschreitenden Entspannung in der Welt vorgelegt wurde ...

  • Präsidentenwahlen in den USA

    Gus Hall verurteilt die anhaltende Aggression in Indochina

    Washington (ADN). In den Vereinigten Staaten von Amerika fanden am Dienstag Wahlen statt. Dabei wurden der neue Präsident für die Ams^zeit von vier Jahren sowie die 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses,! 33 von 100 Senatoren, 19 Gouverneure sowie Tausende Mitglieder Von Kommunal- und Beziirksvertretungen gewählt ...

  • Interview Willi Stophs im ungarischen Fernsehen

    Budapest (ADN). Die DDR betrachtete und betrachtet es als ihre wichtigste außenpolitische Aufgabe, ihren sozialistischen Staat durch die Vertiefung des Bündnisses mit der. Sowjetunion und den anderen Bruderländern immer fester in der sozialistischen Staatengemeinschaft zu verankern. Das erklärte der ...

  • Erklärung Brandts

    Bonn (ADN). BRD-Kanzler Brandt hat am Dienstag eine Erklärung, zum Abschluß der Verhandlungen zu einem Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD abgegeben. In einer von Staatssekretär Ahlers vor der Presse in Bonn verlesenen Erklärung äußerte Brandt: „Wir stehen am Beginn der Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten ...

  • Xuan Thuy: USA selbst schlugen Termin vor

    Hanoi (ADN). Der Leiter der DRV- Delegation zu den Pariser Vietnamverhandlungen, Minister Xuan Thuy, hat in der „New York Times" zu den jüngsten Behauptungen der amerikanischen Seite Stellung genommen, daß das „Abkommen über die Einstellung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens "in Vietnam" noch, unvollkommen und der für seine Unterzeichnung festgelegte Termin vom- 31 ...

  • IIP hebt den Notstand auf

    Lage in Chile nach Scheitern der Reaktion wieder normal

    Santiago (ADN/ND). Die chilenische Regierung hat am Montagabend den vor mehr all drei Wochen in 20 Provinzen verhängten Notstand aufgehoben. Die Maßnahme wurde getroffen, nachdem am Tag zuvor die Regierung eine Beendigung de* gegen sie gerichteten reaktionären Boykotts der Unternehmer erwirkt hatte. Ein Korrespondent der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS berichtet, daß sich das Leben In Chile inzwischen wieder normalisiere ...

  • Überall der Ruf: Krieg einsfeilen!

    LONDON. Britische Kommunisten, Gewerkschafter und Labourabgeordnete protestierten am Vorabend der Präsidentenwahlen vor der USA-Botschaft in London gegen die Verzögerungstaktik Washingtons. Unter den Demonstranten befanden sich der Generalsekretär der KP Großbritanniens, John Gollan, sowie offizielle Abordnungen von Gewerkschaften ...

  • Siegreicher Oktober

    Reden und Artikel zu Jahrestagen der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution (1918—1922) Eine Auswahl Kleine Bücherei des Marxismus-Leninismus Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED Etwa 130 Seiten : Broschiert 1,20 M Die vorliegende Auswahl, die anläßlich des 55. Jahrestages der Oktoberrevolution erscheint, unterstreicht die internationale Bedeutung dieses histdrischen Ereignisses ...

  • Friedliche Koexistenz/ setzt sich durch

    Kopenhagen (ADN). Der dänische Außenminister Knud B. Andersen hat am Dienstag in Kopenhagen das Verhandlungsergebnis begrüßt. Der Vertrag manifestiere den Trend zur Entspannung in Europa. Helsinki (ADN-Korr.). Der Sekretär des Weltfriedensrates Manuel Lafuente sagte zur angesetzten Paraphierung des Vertrages DDR—BRD: „Der Weltfriedensrat begrüßt diesen Akt, weil er dokumentiert, daß sich die friedliche Koexistenz trotz der Störversuche reaktionärer Kräfte durchsetzt" Wien (ADN-Korr ...

  • Geschoßhagel auf Pleiku

    Saigon (ADN). Hauptziele der offensiven Operationen der Patrioten Südvietnams waren am Montag die Stellungen der Marionettentruppen .im Mittelhochland, in der unmittelbaren Umgebung Saigons sowie im Norden von Südvietnam. Unter heftigen Artillerie- und Raketenbeschuß nahmen die Patrioten das Gebiet Kontum ...

  • DKP: Im Interesse des Friedens

    Düsseldorf (ADN). In einer Stellungnahme des Präsidiums der DKP heißt es: „Der erarbeitete Vertrag entspricht den Interessen des Friedens und der Menschen der beiden voneinander unabhängigen souveränen Staaten. Die fortschrittlichen und demokratischen Kräfte in der Bundesrepublik würdigen das konstruktive Herangehen der Regierung der DDR bei der Ausarbeitung des Vertrages ...

  • Guter Wille der DDR gewürdigt

    Stockholm (ADN-Korr.). Stockholms „Dagens Nyheter" zitiert DDR-Staatssekretär Kohl, wonach der Vertrag ein längst überfälliges Anliegen erfüllt. In den vergangenen Tagen hatten schwedische Zeitungen mehrfach auf die Beispiele des guten Willens der DiDR hingewiesen, Beiträge für eine weitere Entspannung in Europa zu leisten ...

  • Ausstellung „50 Jahre UdSSR in Prag feierlich eröffnet

    (ADN-Korr.). Die größte Ausstellung über die 50jährige Entwicklung der UdSSR und über Leben, und Schaffen des ^Sowjetvolkes, die jemals außerhalb der Grenzen der Sowjetunion gezeigt wurde, ist am Dienstagnachmit-: tag im Prager Kultur- und Erholungspark „Julius Fuöik" feierlich eröffnet worden. Dem Festakt ...

  • Kurz berichtet

    Vertrag DDR-Ägypten

    Kairo. Das ägyptische Textilkombinat Shebin el Korn wird im kommenden Jahr 4500 Tonnen Baumwollgarne in die DDR Hefern. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten in Kairo Vertreter des Kombinates und des DDR-Außenhandelsbetntebes Tex-. tiJcomerz. Pakistan «tonnt DRV an Islamabad. Pakistan hat am Dienstag die Demokratische Republik Vietnam anerkannt ...

  • Verstärkte B 52-Angr» fe

    DRV-Küstenbatterie schoß zwei Kriegsschiffe der USA in Brand

    Hanoi (ADN/ND). Strategische Bomber des Typs B 52, Jagdbomber und Kriegsschiffe der USA haben am Sonnlag und Montag ihre Überfälle auf die südlichen Gebiete der DRV weiter verstärkt. Flächenbombardements von B 52-Flugzeugen richteten sich vornehmlich gegen die Provinzen Nghe An, Ha Thinh und Quang Binh ...

  • Stimmen zum Ergebnis der Verhandlungen DDR-BRD

    Weltecho begrüßt den Fortschritt der Entspannung in Europa

    Paris (ADN). Regierungsnahe Kreise der französischen Hauptstadt haben am Dienstag das Ergebnis der Verhandlungen über den Vertrag zwischen der DDR und der BRD begrüßt. Frankreich habe nie verhehlt, daß ein solcher Vertrag zur Normalisierung der Beziehungen „dem Frieden und der Entspannung in Europa wesentlich dienen dürfte^ ...

  • DDR stellt sich in Indien vor

    Seif einer Woche steht die indisch« Hauptstadt Neu-Delhi im Zeichen der internationalen Messe „Asia 72" (Bild obtn zeigt das Eröffnungszeremoniell). Über 50 Länder stellen auf dieser repräsentativen Handelsmess« aus. Die DDR präsentiert auf einer Fläche von 2300 Quadratmetern vor allem Erzeugnisse, dit für den indischen ' Markt von Interesse sind ...

  • DRV-Gäste in der Volkskammer

    Zu einer Ausspruche trafen »ich Mitglieder des Volkskammeravsschusses für Auswärtige Angelegenhetten und die Delegation des Ständigen Komitees der DRV-Nationalversammlung unter Leitung ihres Sekretärs, Tran Dinh Trf. ' Vereinbarung mit Osterreich Eine Arbeitsvereinbarung für 1973 zwischen der Gesellschaft Osterreich- DDR und der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit ...

  • Gewerkschaften gegen Londons Lohnstopp

    London (ADN-Korr.). Führende Vertreter der britischen Gewerkschaften haben dem von Premierminister Heath am Montag im Unterhaus angekündigten Gesetz über die Einführung eines Zwangslohnstöpps einen entschiedenen Kampf angesagt. Die KP Großbritanniens richtete einen Appell an alle Werktätigen des Landes, jetzt, gestützt auf die geeinte Kraft der Gewerkschaftsbewegung, den Angriff der Tories auf ihre Lebensinteressen entschieden zurückzuweisen ...

  • Luftbrücke nach Saigon

    Washington (ADN/ND). Das USA- 1 Kriegsministerium hat zur Forcierung der Waffenlieferungen an das Saigoner Regime eine Luftbrücke nach Südvietnam eingerichtet. Auf dem Stützpunkt Bien Hoa bei Saigon landen täglich ' riesige US- Transporter mit Kampfbombern, Panzern, Handfeuerwaffen und Munition an Bord ...

  • Staatsorgane für befreite Gebiete von Guinea-Bissau

    Algier (ADN). In den befreiten Gebieten des von Portugal kolonial unterdrückten afrikanischen Landes Guinea- Bissau werden um die Jahreswende von der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea-Bissau und den Kapverdischen Inseln (PAIGC) eine nationale' Volksversammlung sowie Exekutivorgane der Staatsmacht geschaffen ...

  • Sammlung für „Land og Folk" erbrachte 745 000 Kronen

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Rund 745 000 Kronen erbrachte eine vierwöchige Sammelaktion der dänischen Kommunisten für das Organ der KP des Landes „Land og- Folk", die am Wochenende abgeschlossen, wurde. Mit dem Geld ist für die nächsten zwölf Monate das tägliche Erscheinen von „Land og Folk" gesichert. Die Kampagne bildete den Auftakt für die Vorbereitungen auf den im Januar 1973 stattfindenden Parteitag der KP Dänemarks ...

  • „Ereignis ersten Ranges"

    Warschau (ADN-Korr.). Als „politisches Ereignis ersten Ranges" bezeichnet am Dienstag die Warschauer „Zycie Warszawy" die vorgesehene Paraphierung des Vertrages zwischen -der BRD und der DDR. Der Vertrag sei „der letzte Akkord vor der nächsten Etappe der friedlichen Entwicklung der Situation in Europa, wie es die europäische Konferenz über Sicherheit und Zusam- • menarbeit sein wird" ...

  • Synodalen fordern Unterschrift der USA

    Berlin, Für den unverzüglichen Abschluß der Vereinbarungen zwischen der DRV und den USA hat sich die Synode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg am Dienstag vor Beendigung ihrer Beratun.- gen in der DDR-Hauptstadt •ausgesprochen. Zuvor hatte Bischof D. Dr. Schörtherr die Notwendigkeit eines verstärkten kirchliidien' Engagements für die Beendigung des USA- Krieges unterstrichen ...

  • Zwei Millionen legten in Italien die Arbeit nieder

    Rom (ADN). Rund 1,4 Millionen italienische Metallarbeiter haben, am Dienstag für vier Stunden die Arbeit niedergelegt. Sie wollen damit ihren Forderungen nach einer besseren Bezahlung,, kürzerer Arbeitszeit und längerem Urlaub im neuen Tarifvertrag Nachdruck verleihen. Auch 300 000 Staatsangestellte und Zehntausende Arbeiter in Lebensmittelbetrieben traten in den Ausstand ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Abwesenheit eines Mieters hat ein Hausbesitzer In Tallahassee (USA) benutzt, um diesem, buchstäblich das Heim zu stehlen: Als Mister Harrison - er ist 92 Jahre alt - vom Frühstück zurückkehrte, fand er das Haus von Bulldozern dem Erdboden gleichgemacht Der Hauseigner begründete den Abriß mit den ...

  • Protokoll mit Kuba signiert

    Der Minister für Chemische Industrie der DDR; Günther Wyschofsky, und der Minister für Grundstoffindustrie Kubas, Joe) Domenech, unterzeichneten in Havanna ein Protokoll über die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung beider Länder auf wirtschaftlichem und wissenschaftlichem Gebiet der Chemieindustrie ...

  • Aufgeputschte Jugendliche setzten Häuser in Brand

    Dublin (ADN). Aufgeputschte Jugendliche der protestantischen Reaktion haben am Montagabend in Belfast zwei Häuser in Brand gesetzt, in denen Katholiken Zuflucht gefunden hatten. Als sich die Uberfallenen zur Wehr setzten, griffen britische Truppen gegen sie ein.

Seite 8
  • Leserbriefe

    Autobiographien 8 Aufbruch in die wirkliche neue Welt Wie wahrheitssuchende Menschen den Weg zum wissenschaftlichen Sozialismus fanden Greta Kuckhoff: Vom Rosenkranz zur Roten Kapelle. Ein Lebensbericht. Verlag Neues Leben, Berlin 1972. 434 S., Leinen, 9 Mark. „Du kannst nicht Sozialist oder ein ehrlicher Demokrat sein, ohne entschlossen und ganz an der Seite der Sowjetunion, dem großen Land des Sozialismus und der wirklichen Volksdemokratie, zu stehen ...

  • 2:0

    Der BFC eine Runde weiter

    Gesamtbilanz: 3 : 2 für die Berliner / Starke zweite Halbzeit der Platzbesitzer Aufopferungsvolle BFC-Abwehr / Lihsa hielt Strafstoß Das 3 :0 und damit der Gleichstand waren oft nahe Dynamos gratulierten nach Schlußpfiff zuerst ihrem Torwart / Nun im Achtelfinale Von unserem Mitarbeiter Klaus T h i e m a n n Lewski/Spartak Sofia: Michailow; Todörow, Iwkow, Shetschew, AladshoWj Stojanow, Bontschew, Bogdanow, Weselinow, Charalampiew, Mitkow ...

  • Große Initiativen der Jugend zur Planerfüllung

    Erfahrungsaustausch am zweiten Tag der MMM Leipzig

    (ND). Der schöpferische Erfahrungsaustausch Tausender jun-j ger Neuerer prägte die Atmosphäre auf der XV. Zentralen Messe der Meister von morgen und der IV. Leistungsschau Studenten und jungen Wissenschaftler am Tage nach der Eröffnung. Anläßlich des Tages der jungen Aussteller des Bereiches Elektrotechnik/Elektronik trafen sich der Generale direktor des Kombinats Kabelwerke Oberspree und junge Facharbeiter ...

  • Das Tagebuch eines jungen Revolutionärs

    Man sagt von Büchern, daß sie ihre Schicksale haben. Daß dieses geflügelte Wort auch für persönliche Aufzeichnungen zutreffen kann, bestätigt dieser Erinnerungsband. Ende des Jahres 1912, am Vorabend des ersten ^Weltkrieges, begann ein damals 15jähriger ein Tagebuch zu führen, das er AT (Arbeitstagebuch) nannte ...

  • Mit den späteren Generationen wollte er sich aussprechen

    Zum Bedeutungsgehalt autobiographischer Werke für das Geschichtsbewußtsein in unserer Zeit Von Helmut Caspar

    Johann Wolfgang von Goethes Autobiographie „Aus meinem Leben" wird mit einem Brief eingeleitet. Darin bittet ein Ungenannter den Dichter, er möge für seine Leser und Verehrer eine Lebensbeschreibung verfassen. Obwohl manches bereits über die Denk- und Lebensweise des Dichters bekannt sei, „würde uns hie und da eine Nachhilfe nicht unangenehm sein, welche Sie unsern freundschaftlichen Gesinnungen nicht wohl versagen dürfen", heißt es dort ...

  • Friedensfahrt-Epilog in Berliner Straßen

    Die Friedensfahrt wird „modernisiert" : Die Internationale Hauptleitung beschloß, die lateinische Nummerierung der Fahrten durch arabische Ziffern abzulösen, um auf Abzeichen und Urkunden künftig Platz zu sparen. Da die Fahrt in das zweite Vierteljahrhundert ihrer Geschichte tritt, würden lateinische Ziffern auch beginnen, optisch zu sehr an historische Ereignisse zu erinnern ...

  • Der Höhepunkt der Reise war Leningrad

    Heute ist wohl der schönste Tag. Hatte Leningrad schon in der letzten Woche Fahnenschmuck, Spruchbänder, Llchterketten und rote Fahnen angelegt, so hatte heute auch MS „Völkerfreundschaft" über die Toppen geflaggt. Mit Bussen fahren wir gegen 9 Uhr zum Stellplatz, um teilzunehmen an der großen Demonstration der Leningrader Werktätigen ...

  • Auch 50 können zu schnell sein

    45 Verkehrsunfälle in drei Tagen, 17 Personen verletzt — es klingt ziemlich lapidar, und manch einer nimmt derartige t Nachrichten als eine Art „Routinemeldung" zur Kenntnis, ohne sich das menschliche Leid und den Schaden zu vergegenwärtigen, die sich hinter diesen Unfällen verbergen. Sage niemand, mit ...

  • Aufbruch in die wirkliche neue Welt

    Wie wahrheitssuchende Menschen den Weg zum wissenschaftlichen Sozialismus fanden

    „Du kannst nicht Sozialist oder ein ehrlicher Demokrat sein, ohne entschlossen und ganz an der Seite der Sowjetunion, dem großen Land des Sozialismus und der wirklichen Volksdemokratie, zu stehen." Das sind Worte von Georgi Dimitroff. Sie könnten den Leitspruch dieses Lebensberichtes bilden, weil darin sehr einprägsam die Summe der Erkenntnisse zum Ausdruck kommt, welche die Autorin aus den hier geschilderten Jahrzehnten zieht ...

  • Franz Knipping -—-

    Heimat des Sozialismus treu. Darin sahen sie ihre höchste patriotische Pflicht, die höchste Bekundung der Liebe zu ihrem eigenen Volk." So sagte L. I. Breshnew am 20. Jahrestag der DDR rühmend über die Kämpfer der „Roten Kapelle". (Der Terminus wird leider im Buch nicht ■erklärt.) Greta Kuckhoffs Erzählweise reiht die Geschehnisse nicht einfach chronologisch aneinander ...

  • Kontergefahr

    Als am Montagnachmittag der 14fache, italienische Meister Juventus Turin im Magdeburger Hotel „International" abstieg, gab man sich keineswegs sehr zuversichtlich für das Vordringen in das Viertelfinale des Europapokals der Landesmeister. Trainer Vycpalek gab zu bedenken, daß der DDR-Fußballmeister über weite Strecken einen guten Tempofußball aufziehen kann ...

  • Chemische Konsumgüter

    Konsumgüter aus der chemischen Industrie der Volksrepublik Polen und der DDR werden ab 15. November in einer Repräsentativschau „Chemovita" des Polnischen Informations- und Kulturzentrums in der Karl-Liebknecht- Straße 7 gezeigt. Bis Ende des Monats sprechen im großen Saal des Hauses Fachleute unserer beiden Länder über Kosmetik, Pflege- und Waschmittel, Plaste und Elaste, Farben und Lacke ...

  • Meeting der Jugend am Lenin-Denkmal

    Ein Fackelzug aus Anlaß des 55. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vereinte am Dienstagabend Tausende Mädchen und Jungen aus dem Stadtbezirk Friedrichshain sowie die gegenwärtig in unserer Hauptstadt weilenden 330 Moskauer Komsomolzen. Auf einem Meeting vor dem Lettin-Denkmal würdigte Horst Kimmel, 1 ...

  • Vogel dabei

    Als das Duell des Zweiten gegen den Zweiten hat Englands Presse das Europapokal-Rückspiel Leeds United gegen den FC Carl Zeiss ' Jena angekündigt. Die Meisterschaftsposition der beiden reizte dazu. Und die „Daily Mail" vergaß nicht hinzuzusetzen, daß. Jena seine bisher einzige Niederlage von Dynamo Dresden bezog, „gegen das ja Leeds nur mit einem Auswärtstor im Cup erfolgreich war" ...

  • I Friedrichshainer Schule erhielt den Namen „Kurt Römling"

    Den ehrenvollen und verpflichtenden Namen des antifaschistischen Widerstandskämpfers und Kundschafters der Roten Armee Kurt RÖmling erhielt am Dienstag die 26. Oberschule Friedrichshain in der Straßmannstraße. Herzlich begrüßte Gäste eines Festappells waren die beiden Schwestern Kurt Römlings, ferner ...

  • „Anhalter"-Versicherung

    Für Studenten und Jugendliche hat die Staatliche Versicherung der DDR eine freiwillige Unfallversicherung für das Mitfahren in Kraftfahrzeugen geschaffen. Damit wird einer Anregung vieler junger Menschen entsprochen, die an Wochenenden, in den Ferien oder während des: Urlaubs „per Anhalter" ihr Reiseziel erreichen wollen ...

  • Gaste hoffen

    Am Montagabend, unmittelbar nach der Ankunft in Dresden, hielt es die Aktiven von Ruch Chorzow nur kurze Zeit im Hotel „Newa". Dann sah man sie bereits beim Flutlichttraining im Dynamo-Stadion. „Wir fühlen uns wie zu Hause", meinten die Spieler, „weil wir ein" Stadion gleicher Größe besitzen." Trainer Vican ließ keinen Zweifel daran, daß seine Mannschaft in Dresden mehr erreichen will als nur achtbar bestehen: „Das eine Tor Rückstand läßt noch Hoffnungen ...

  • Musik, Grafik, Literatur

    Ein Forum über die Aufgaben des sozialistischen Jugendverbandes der CSSR beschäftigt sich am 16. November im Tschechoslowakischen Informations- und Kulturzentrum mit der Vorbereitung der X. Weltfestspiele in Berlin. Am 14. November" wird eine Ausstellung mit Farblithographien, Linolschnitten und Illustrationen des Malers Karel Müller eröffnet ...

  • Berliner WMW-Arbeiter demonstrierten gemeinsam mit Werktätigen

    von unserer Sonderkorrespondentin Brigitte Habraneck kehr zum Hafen sehen wir, daß die „Völkerfreundschaft" den „Blauen Peter" gesetzt hat, das heißt, daß sie innerhalb der nächsten 24 Stunden den Hafen verläßt.

Seite 9
  • Mutig an der Seite der Klassenbrüder

    Erinnerungen aus der 2eit des antifaschistischen Kampfes erfreuen sich stetiger und wachsender Beliebtheit. Was das Nationalkomitee „Freies Deutschland" angeht, wird immer wieder nach den Berichten von Wilhelm Adam „Der schwere Entschluß", von Otto Rühle „Genesung in Jelabuga" und von Luitpold Steidle „Entscheidung an der Wolga" gefragt und gegriffen ...

  • Nicht nach der Pfeife der Monopole getanzt

    Interessanter Beitrag zu einer Geschichte der Technik in unserem Jahrhundert

    Am 23. Oktober 1930 veröffentlichte die „Rote Fahne" unter den Schlagzeilen „Das ,tränende Auge' der Radioindustrie — Verbesserung des Fernempfanges" einen ausführlichen Bericht über einen „interessanten Vortrag in der Technischen Hochschule". Dem Bericht zufolge hatte ein „junger Radio-Wissenschaftler" über , ...

Seite 10
  • Bionik - Ideensuche im Reich der Natur

    Horst Heynert: Einführung in die allgemeine Bionik, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1972. 160 S., Pappband, 9,80 Mark. Otto Patzelt: Wachsen und Bauen — Konstruktionen in Natur und Technik, VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1972. 168 S., 321 Abb., 20 Tafeln, Leinen, 25 Mark. Urania-Universum, Bd ...

Seite 11
  • Vom Brandenburger Tor bis zur Wache

    Winfried Löschburg: Unter den Linden. Gesichter und Geschichten einer berühmten Straße. Mit 99 Abbildungen und vielen Zeichnungen im Text. Buchverlag Der Morgen, Berlin 1972. 299 S., Leinen, 18,50 Mark. Erklärte Absicht des Autors: immer in lebendigem Kontakt mit unserer Geschichte die Entwicklung der ersten Straße Berlins von einer höfischen Esplanade und fürstlichen Prachtstraße zur Magistrale der Hauptstadt der DDR darzustellen ...

  • HomerlLlAS

    In Prosa übertragen von Gerhard Scheibner Mit Illustrationen von Werner Klemke Zwei Bände ( Etwa 830 Seiten • Leinen etwa 30,- M Mit dieser Prosaübersetzung des altgrichischen Meisterwerkes ist ein neuer Weg bei der Vermittlung Homerischer Dichtung beschriften worden. Frei von metrischer Einengung, kann die Übertragung dem Original so eng wie möglich verbunden bleiben und zugleich dem Leser unserer Zeit den Zugang zu dieser großen Dichtung der Weltliteratur erleichtern ...

  • Variationen eines bekannten Themas

    Lieselotte Welskopf-Henrich: Der siebenstufige Berg. Roman. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1972. 528 S., Leinen, 10 Mark.

Seite 12
  • Du hast prima über uns geschrieben

    Erinnerungen an Alexander Newerow und sein Buch „Taschkent - die brotreiche Stadt" Von Boris Newerow -Skobelew

    Die Hungerzeit des Jahres 1921 irr. Wolgaland erlebte unsere Familie in Samara. Meine Mutter kochte damals Suppe aus Kartoffelschalen, und statt Brot aßen wir Ölkuchen, die man nur mit dem Hammer zerschlagen konnte. Mein kleiner Bruder Kolja starb... Das Leben war hart, es fehlte an Brot. Mein Vater fuhr ausgangs des Sommers selbst nach Taschkent, um welches zu beschaffen ...

  • WERNHER DER GARTENAERE

    Meier Helmbrecht. Mittelhochdeutsch und neuhochdeutsch. Mit 5 Reproduktionen nach Holzstichen von H. Paditz. Band 71. Glanzbroschur 1,50M PAUL WIENS, Vier Linien aus meiner Hand. Gedichte 1943—1971. Mit 12 Illustrationen des Dichters. Band 510. Glanzbroschur 1,50 M Reclam-Taschenbücher führt jede Buchhandlung ...

  • MIHAI EMINESCU

    Engel und Dämon. Dichtungen. Mit 25 Federzeichnungen von E. Lewinger. Band 54. Glanzbroschur 2,— M Mihai Eminescu (1850—1889), der größte rumänische Dichter, wurde oft der „letzte europäische Romantiker" genannt. Unsere Auswahl von lyrisch-balladesken und Prosatexten, darunter meisterhafte Liebeslyrik, versucht das Wichtige und Bleibende aus dem Schaffen dieses Poeten vorzustellen ...

  • 1972

    folgt Harald Wessel den Spuren von Newerows Helden

    ' nennt er «ine einfühlsame und kenntnisreiche Schilderung der vergangenen und gegenwärtigen Verhältnisse an jenen Stätten, die Newerows Held Mischka auf der Suche nach Brot berührte. Er knüpft viele bezichungsreiche Gedanken an seine Beobachtungen. Der Hunger von einst ist gebannt und Früchte reiften, die das Leben reicher und sinnvoller werden ließen ...

  • 1922

    schrieb Alexander Newerow sein aufsehenerregendes Buch zu erhalten hoffte. Den Spuren Mischka Dodonows folgte nach 50 Jahren Harald Wessel. Der Verlag der Nation bringt beide Arbeiten in einer Jubiläumskassette heraus: Alexander Newerows „Taschkent, die brotreiche Stadt" sowie Wessels Reportage „... und Zweige mit blauen Rosinen" (zus ...

  • GEDICHTE AUS AFRIKA

    Anthologie von L Hughes. Band 47 (Sonderreihe). Glanzbroschur 1,50 M Die Sammlung enthält Folklore aus 15 afrikanischen Sprachen und Dichter aus 20 Ländern. In vielfältiger Art spiegelt diese ausdrucksstarke Poesie den Auf- . bruch der Völker Afrikas, wobei sowohl in der Form als auch im Inhalt Traditionelles mit Gegenwärtigem verbunden ist ...

  • DIESE LANDSCHAFT IST HART WIE DAS SCHWEIGEN

    Neugriechische Lyrik. Band 279 (Sonderreihe). Glanzbroschur 1,50 M Die Anthologie vereint 36 Autoren — vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die jüngste Gegenwart —, die die stolzen freiheitlichen Traditionen der Antike fortführen. ALEXANDER S. PUSCHKIN Eugen Onegin. Roman in Versen. Band 427. Glanzbroschur ...

Seite 15
  • Claus Hammel Le Faiseur oder Warten auf Godeau

    Komödie nach Balzac Illustriert von Peter Nagengast etwa 144 Seiten cell. Pappband etwa 7,80 Mark Der Autor adaptiert eine Komödie von Balzac und macht daraus eine satirische, historisch bezogene Analyse auf den Zustand des Wartens auf ein kleines Quentchen Glück als bürgerliche Lebensform. Der bankrotte Börsenspekulant Mercadet, der dieses Warten auf Godeau in Aktien verkauft, wird am Ende des Geschehens - statt ins Gefängnis zu gehen - vom bürgerlichen Staat zum Minister ernannt ...

  • In der brüderlichen Völkerfamilie

    Eine 15bändige Reihe des sowjetischen Verlages Planeta Moskau über die sozialistischen Sowjetrepubliken. Berühmte Persönlichkeiten stellen in jedem Band eine Sowjetrepublik vor: zeigen das Leben der Menschen und führen anhand zahlreicher Fotos durch Städte, Dörfer und die verschiedensten Landschaften ...

  • Wir importierten für Sie aus der Sowjetunion

    Die Kunst der Sowjetrepubliken

    Die besten Werke der Malerei, Plastik und Grafik, der Volkskunst und Tnodernen angewandten Kunst in 15 kleinformatigen Kunstbänden aus dem Aurora-Verlag Leningrad. In dieser Serie wurden insgesamt 1000 Kunstwerke reproduziert, von denen eine Vielzahl erstmals veröffentlicht werden. Jeder Band enthält 60 bis 80 Reproduktionen und kostet zwischen 10,— und 15,— Mark ...

Seite 16
  • Kleine Geschichte, die viel zu sagen hat

    Horst Beseler: Jemand kommt. 111. von Thomas Schleusing. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1972. Etwa 160 S., Leinen, 5,20 Mark. Für Leser von 12 Jahren an. Das ist, auf den ersten Blick, eine kleine unscheinbare Geschichte; allmählich merkt man dann, daß sie es in sich hat. Ein Junge, Norbert heißt er, entdeckt eines Tages fremde Fußspuren im Garten am elterlichen Haus, irgendwo in einem Dorf in Mecklenburg oder auch näher bei Berlin, hier bei uns jedenfalls, vor nicht langer Zeit ...

  • Tontscho hilft den ' Partisanen

    Egon Schmidt: Die Partisanenwiese. 111. von Heinz Rodewald. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1972. 121 S., Pappbd. m. Folie, 4,20 Mark. Für Leser von 12 Jahren an. Die Handlung spielt zur Zeit des zweiten Weltkrieges in einem bulgarischen Gebirgsdorf. Der plötzliche Tod des alten Schäfers Bai Dimiter bringt es mit sich, daß der noch nicht zwölfjährige Tontscho mit in die Berge muß, um die Schafe zu hüten ...

Seite
Außenminister Bangladeshs beendete DDR-Besuch Brüderliche Freundschaft mit der UdSSR bekräftigt Führende DDR-Persönlichkeiten gratulierten in der Botschaft Neu im November Die Erben der Revolution demonstrieren die Kraft der Familie freier Völker Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR Vollmacht für Staatssekretär Dr. Kohl zur Paraphierung des Vertrages über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD Am meisten gekauft Am sowjetischen Ehrenmal in Berlin Toast Leonid Breshnews Konsequent auf Lenins Kurs* Erklärung der DPR an die UNO Zustimmung des Demokratischen Blocks Positives Echo in der Weltöffentlichkeit Nordische Regierungsvertreter beraten DDR-Anerkennung Paraphierung am Mittwoch in Bonn BRD-Kabinett billigt Verhandlungsergebnis
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen