18. Apr.

Ausgabe vom 05.11.1972

Seite 1
  • Eine Sache des Herzens

    In zwei Tagen begehen wir gemeinsam mit allen fortschrittlichen Menschen unseres ErdHalls den 55. Jahrestag des Roten Oktober. Viel bewegt mich an diesem Tag. Seitdem ich vor wenigen Wochen mit einem Freundschaftszug erstmals selbst in Moskau weilte, verbinden mich schöne Erinnerungen mit dieser Stadt und ihren Menschen ...

  • Fotos: ADN/ZB/Thleme (2),Unk Vertragstreue ist für uns Ehrensache DDR-Maschinenbau rüstet drei Chemiefaserwerke in der UdSSR aus / Sowjetische Automaten und Rohstoffe ermöglichen hohe Produktion in den Betrieben unserer Republik

    Berlin (ADN/ND). Drei groß« Werke für die Produktion von Polyamidseide in der Sowjetunion rüstet der Maschinenbau der Republik in den nächsten Jahren aus. Zahlreiche Betriebe sind daran beteiligt. Verantwortlich für die Rekonstruktion der drei sowjetischen Chemiefaserwerke ist der VEB Textima- Projekt, der damit seinen bisher größten Auslandsauftrag erhielt ...

  • Außenminister von Bangladesh begrüßt

    Mohammed Abdus Samad Azad als Gast in unserer Hauptstadt

    Berlin (ADN). Der Außenminister der Volksrepublik Bangladesh, Mohammed Abdus Samad Azad, ist am Sonnabendnachmittag zu einem offiziellen Besuch in der DDR. eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, und wird während seines viertägigen Aufenthaltes offizielle Gespräche über aktuelle internationale Probleme und Fragen der weiteren Zusammenarbeit beider Staaten führen ...

  • Vorrat für Zuckerfabriken

    Rüben von acht Zehnteln der Anbaufläche der DDR geborgen

    Berlin (ND). Von acht Zehnteln der Anbaufläche sind in der DDR bisher die Zuckerrüben geborgen worden. Aus einem der Hauptanbaugebiete, dem Bezirk Neubrandenburg, teilt unser Korrespondent Franz Kr ahn mit: Die sechs Zuckerfabriken des Bezirkes erhalten täglich rund 21000 Tonnen Erntegut. Ein gutes Drittel davon wird sofort verarbeitet ...

  • Künstliche Sonne für Polarstädte?

    Kosmonaut Wladimir Schatalow über Perspektiven der Raumfahrt Moskau (ADN). Künstliche Sonnen könnten künftig arktische .Großstädte wie Norilsk erwärmen und in der Polarnacht erhellen. Gigantische Reflektoren — auf dem Erdorbit „aufgehängt" — würden die Sonnenstrahlen auffangen und konzentriert auf einen bestimmten Abschnitt der Erdoberfläche richten ...

  • Weltfriedensrat: Den Krieg beenden

    USA-Verzögerungstaktik verurteilt Neue Bombenüberfälle auf die DRV Berlin/Helsinki (ADN/ND). Die sofortige Unterzeichnung des Abkommens durch die USA über die Beendigung des Krieges in Vietnam hat der Weltfriedensrat in einer Erklärung gefordert. Für den Abzug der amerikanischen Truppen aus Indochina sprachen sich in Resolutionen auch das Exekutivkomitee des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes in der UdSSR und der Demokratische Frauenverband Finnlands aus ...

  • Jena und Magdeburg dem Spitzenreiter nähergerückt

    FUSSBALL: Am ächten Spieltag der Oberliga konnten der Pokalsieger FC Carl Zeiss Jena und der Titelverteidiger 1. FC Magdeburg gegenüber dem Tabellenersten Dynamo Dresden einen Punkt gutmachen. Schlußlicht ist wieder der Aufsteiger FC Rot-Weiß Erfurt. Den höchsten Tagessieg erzielte der FC Vorwärts Frankfurt (Oder) mit 5:1 über den HFC Chemie ...

  • Vereint zu Filmen mit Welterfolg

    Berlin (ND). Das Festival des sowjetischen Films in Kino und Fernsehen der DDR Wurde am Sonnabend in Berlin mit der Aufführung des Films „Minute des Schweigens" von Igor SchatrOw im Filmtheater „Kosmos" fortgesetzt. Heute, Sonntag, ist dort der Film „Ein Soldat kehrt von der Front zurück" von Nikolai Gubenko zu sehen ...

  • FDJ-Delegatiorr in Alma-Ata

    Alma-Ata (ADN-Korr.). Mit einem Informationsgespräch im ZK der Kommunistischen Partei der Kasachischen SSR, Besuchen in zwei Hochschulen und einem Freundschaftstreffen haben die Jugenddelegationen der DDR, der Mongolischen Volksrepublik und der Sozialistischen Republik Rumänien, die am Welttreffen der werktätigen Jugend in Moskau teilnehmen werden, am Sonnabend ihren Studienaufenthalt in Alma-Ata fortgesetzt ...

  • Glückwunsch Erich Honeckers für J. Iwanowski

    Berlin (ADN). Der Erste Sekrer tär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, hat. den Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, J. F. Iwanowski, zur Beförderung zum Armeegeneral gratuliert. Er übermittelte ihm ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm ...

  • Fortschritte bei den Verhandlungen DDR-BRD

    Vereinbarte Mitteilung

    Berlin (ADN). Die vom Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und, vom Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, geleiteten Delegationen beendeten am 4. November 1972 eine viertägige inten-i sive Verhandlungsrunde. In den Verhandlungen konnten Fortschritte erzielt werden ...

  • Dr. Kohl: Verhandlungen in der Schlußphase

    Berlin (ADN). Nach Beendigung der Verhandlungen am Sonnabend sagte Staatssekretär Dr. Kohl auf die Frage von Journalisten, ob es Fortschritte auch im prinzipiellen politischen Bereich gegeben habe: „In der Tat, ja." Staatssekretär Bahr fügte hinzu: „Sonst (Fortsetzung auf Scitt 2)

  • FESTVERANSTALTUNG

    des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik des Nationalrates der Nationalen Front ' •

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 5. November 1972 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Gruß an Hundertjährige Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Frau Emilie Sengebusch in Stralsund anläßlich ihres heutigen 100. Geburtstages am heutigen Sonntag, herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und weitere schöne Jahre ...

  • Kommentare und Meinungen

    Washington beißt auf Granit

    Um sich über den Weltprotest „hinwegzu retten", habe man in Washington »eine Possenspielermiene aufgesetzt", schrieb dieser Tage ein Blatt der Bourgeoisie. USA-Präsident Nixon trage .Gelassenheit" zur Schau. Die Pantomime und der theatralische Aufwand — zwei Tage vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen — sind geschenkt ...

  • Zwei Jahre Hörsaal Dorf

    Fast zwei Jahre lang hat die Kooperationsakademie der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft über das Fernsehen der DDR den Bauern und Landarbeitern Wissen frei Haus geliefert. Am 16. Januar 1971 wurde der erste Lehrabschnitt eröffnet. In diesem bisher umfangreichsten Bildungsprogramm der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft stehen die Abschlußprüfungen bevor ...

  • Bauarbeiter der DDR und Polens lernen voneinander

    Austausch von Dokumentationen und Technologien im Industriebau

    Frankfurt (Oder) (ND). Das Bauund Montagekombinat Ost in Frankfurt (Oder) vertieft gegenwärtig die freundschaftlichen Kontakte mit dem polnischen Nachbar-Industriebaubetrieb Gorzow. Die 3000 Gorzower Arbeiter und Ingenieure sind Spezialisten des Anlagenbaus in der Chemie, in der Wasserwirtschaft und in der Leichtindustrie ...

  • 15 000 Rosen für Park der DSF

    Grimma (ADN). 15 000 Rosenstöcke pflanzten am Sonnabend Frauen aus der UdSSR, der Volksrepublik Polen und der DDR im Park der deutschsowjetischen Freundschaft in der Muldestadt Grimma. An dem Einsatz beteiligten sich u. a. Werktätige des staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Grimma, die den Parkrand mit Blaufichten umgaben ...

  • dem geplanten Ziel nahe

    Westberlin (ADN-Korr.). Nach dem Verlassen des Gebäudes des ehemaligen Kontrollrates gaben die vier Botschafter am Samstagabend kurze Erklärungen vor Journalisten ab. Der sowjetische Botschafter Jefremow sagte auf die Frage, ob es zu einer Annäherung der Standpunkte gekommen sei: „Ich bin außerordentlich zufrieden mit unserer Arbeit ...

  • Militärdelegation der VR Kongo empfangen

    Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Sonnabend die in der DDR weilende Militärdelegation der VR Kongo, die von Commandante Yhombi-Opango, Chef des Generalstabes der kongolesischen Volksarmee, geleitet wird. Bei der Unterredung, die in einer herzlichen ...

  • Hohe Gefechtsbereitschaft bei Einheiten der Volksmarine

    Rostock (ADN). In Anwesenheit des Stellvertreters des Ministers für Nationale Verteidigung und Chefs des Hauptstabes, Generaloberst Heinz Keßler, wertete auf einer Kommandeurstagung der Volksmarine der Stellvertreter des Ministers und Chef der Volksmarine, Vizeadmiral Willi Ehm, das jetzt zu Ende gegangene Ausbildungsjahr 1971/72 aus ...

  • Verband der Dolmetscher der DDR besteht zehn Jahre

    Berlin (ADN). Die Vereinigung der Sprachmittler (VDS) der DDR beging am Freitag mit einer Festsitzung im Zentralen Klub der Gewerkschaft Kunst in Berlin den zehnten Jahrestag ihrer Gründung. Die Berufsorganisation der Dolmetscher und Übersetzer wurde im November 1962 gegründet, um ein zentralisiertes spezialistisches Sprachmittlungswesen in der DDR entwickeln zu helfen ...

  • Freundschaftszug in die UdSSR mit 330 Teilnehmern

    Berlin (ADN). Ein Freundschaftszug des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft hat am Sonnabend die Reise in die Sowjetunion angetreten. Die 330 Teilnehmer aus der DDR wurden auf dem Berliner Ostbahnhof von Helmut Schäfer, Sekretär des DSF-Zentralvorstandes, verabschiedet ...

  • Genossen Walter Ziegler

    Herzlichst gratuliert das ZK der SED Genossen Walter Ziegler, Vizepräsident des Obersten Gerichts, zum heutigen 60. Geburtstag. Hervorragend hat er sich für die Entwicklung und Gestaltung der sozialistischen Rechtspflege eingesetzt. Er hat maßgeblichen Anteil daran, daß die Rechtsprechung des Obersten Gerichts zu einer wirksamen Anleitung für alle Gerichte der DDR wurde, hebt das ZK u ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Spannbetonbrücke eingerückt

    Zeulenroda (ADN). An der neu entstehenden Talsperre bei Zeulenroda wurde am Sonnabend eine 106 Meter lange und 4,50 Meter breite Spannbetonbrücke endgültig fertiggestellt und eingerückt. Die komplizierten Arbeiten nahmen eine Zehnstundenschicht in Anspruch, Dazu wurden Gleitschlitten verwendet, die auf Schienen laufen ...

  • D. Dr. Albrecht Schönherr zum Bischof gewählt

    Berlin (ADN). Auf der Grundlage des im März vergangenen Jahres von der Synode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg gefaßten Beschlusses, ein eigenes, von der Westberliner Kirchenregion völlig unabhängiges Bischofsamt zu errichten, erfolgte am Sonnabend auf der gegenwärtig in der DDR-Hauptstadt stattfindenden Tagung der Synode die Bischofswahl ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Erhard Scheffln

    Anläßlich seines heutigen 00. Geburtstages übermittelt das ZK der SED Genossen Erhard Scheffler in Berlin die herzlichsten Glückwünsche. Es verbindet damit den Dank für seine langjährige erfolgreiche politische Tätigkeit. In der Grußadresse hebt das ZK hervor, daß der Jubilar durch, seine langjährige Tätigkeit im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und in Auslandsvertretungen unserer Republik zur Festigung des internationalen Ansehens der DDR beigetragen hat ...

  • Subbotnik Berliner Studenten für Konto X. Weltfestspiele

    Stadtzentrum und am Tierpark Berlin einen Subbotnik durch. Den Erlös des Arbeitseinsatzes wollen sie auf das Konto der X. Weltfestspiele einzahlen. Die Ökonomiestudenten beraten am Wochenende über ihre Aufgaben bei der weiteren Vorbereitung der Weltfestspiele. Aus dem Erlös von Festivalsubbotniks und anderen freiwilligen Arbeitseinsätzen konnten die Karlshorster Studenten schon 27 500 Mark auf das Festivalkonto überweisen ...

  • Treffen der Botschafter der UdSSR, der USA, Frankreichs und Großbritanniens *

    An dem Treffen, das von 10.30. Uhr bis 13.30 Uhr und von 18.30 Uhr bis 19.20 Uhr dauerte, nahmen teil: der Botschafter der USA, M. Hlllenbrand, der Botschafter Frankreichs, J. V. Sauvagnargues, der Botschafter Großbritanniens, N. Henderson, und der Botschafter »der UdSSR, M. T. Jefremow, der bei diesem Treffen den Vorsitz führte ...

  • DDR-Anteilnahme an Katastrophe in Somalia

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, sandte an den Präsidenten des Obersten Revolutionsrates der .Demokratischen Republik Somalia, Generalmajor Mohamed Siad Barre, ein Telegramm. Darin brachte er1 zur tragischen Unwetterkatastrophe, die für die Bevölkerung im Nordteil Somalias großes Leid mit sich brachte und der Wirtschaft des Landes erheblichen Schaden zufügte, die tiefempfundene Anteilnahme der Regierung und des Volkes der DDR zum Ausdruck ...

  • Herzliche Gratulation für sowjetische Waffenbrüder

    Herzliche Glückwünsche zu ihrer Beförderung als Armeegeneral übermittelte Minister Heinz Hoffmann auch dem Stellvertreter des Ministers für Verteidigung der UdSSR und Chef der rückwärtigen Dienste, S. K. Kurkotkin, dem Stellvertreter des Ministers für Verteidigung der UdSSR A. N. Komarowski, dem Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, J ...

  • Broschüre des Staatsverlages über 6. Volkskammertagung

    Berlin (ADN). Materialien der 6. Volkskammertagung vom 16. Oktober 1972 zum Gesetz über den Ministerrat der DDR enthält eine jetzt vom Staatsverlag der DDR herausgebrachte Broschüre. Die Rede des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED Friedrich Ebert werden ebenso wie der Text des Gesetzes über den Ministerrat der DDR im Wortlaut, weitere Diskussionsreden in ausführlichen Auszügen veröffentlicht ...

  • Veranstaltungen für Veteranen

    Magdeburg (ADN). Mit vielfältigen Veranstaltungen bereichert das Volkskunstensemble des Magdeburger Chemiebetriebes Fahlberg-List regelmäßig das Leben in einem Veteranenklub der Elbestadt. Auch andere Großbetriebe beziehen auf diese Weise die älteren Bürger der Wohngebiete in das geistigkulturelle'Leben ein ...

  • Bungalows am Helenen-See

    Frankfurt (Oder) (ADN). Eine Bungalowsiedlung für das beliebteste Ausflugsziel der Frankfurter, den Helenen- See, haben die Einwohner der Bezirksstadt zu ihrem größten Objekt im „Mach mit!"-Wettbewerb für 1973 erklärt. Außerdem sollen der Strand erweitert, Wege gebaut und neue Grünflächen angelegt werden ...

  • Fundament für die Tanne

    Berlin (ADN). Die Vorbereitungen für den Berliner Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr wieder auf dem Marx-; Engels-Platz stattfindet, sind in vollem Gange. Das Fundament für die große Weihnachtstanne ist bereits vom VEB Stahlbeton Berlin fertiggestellt. Am 10. November soll das grüne Wahrzeichen des Weihnachtsmarktes aufgestellt werden ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer, Werner Mick«, Herbert Naumann, Günter Schabowikl, stellvertretende Chefredakteure; Hont Bltschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

  • Schnappschüsse aus Leipzig, Dresden und Stralsund

    „Petri heilt" heißt es am Kai des alten Hafens von Stralsund. Jörg Dobrinth und Dietmar Zunk sind Spezialisten für Steinbutte. Die «Seebad Bim" von der Weißen Flotte hat jetzt Ruhepause Fotos: ADN/ZB/Kluee/Häßler/Herbät

Seite 3
  • Unser Arbeltsrecht sollte Jeder kennen

    Mitglieder des Verfassungs- und Rechtsausschusses in Leuna

    Von Fridgart K o b b e 11 - Sie sind für zwei Tage nach Leuna gekommen: der Obermeister Siegfried Kaiser aus dem Transformatorenwerk Berlin-Oberschöneweide; Ingenieur Willi Keindorf aus dem Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" in Magdeburg; Dr. Fritz Hiller aus dem Institut für Schiffbau in Rostock ...

  • Von A wie Angelikafest bis Z wie Zwiebelmarkt

    nämlich 356. Anders gesagt: fast in jedem zweiten Ort dieses thüringischen Bezirkes. Ähnlich liegen die Dinge in den Bezirken Halle und Suhl. An der Oder zählt man, der gleichen Quelle zufolge, die wenigsten Heimatfeste, ganze 34. Einige dieser Feste werden seit Jahrhunderten begangen. In vielen Städten ...

  • Minister holen sich Rat

    Ein Grundgedanke des Gesetzes über den Ministerrat der DDR zielt auf die ständige enge Zusammenarbeit der Regierung mit den Werktätigen ab. „Der Ministerrat...", heißt es z. B. in § 8, „sichert die Einbeziehung der Werktätigen 'und ihrer gesellschaftlichen Organisationen, vor allem der Gewerkschaften, in die Ausarbeitung und Verwirklichung von Rechtsvorschriften ...

  • Neue Magdeburger Stadtautobahn wächst

    Bauarbeiter unterboten Plantermin um knapp ewei Monate

    Ein wichtiger Abschnitt, der Stadtautobahn ist bewältigt. Am Sonnabend konnte das Mitglied des ZK, der 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung, Alois Pisnik, den ersten 4,8 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Ebendorfer Chaussee und Albert-Vater-Straße dem Verkehr übergeben. Damit ist ein Drittel des insgesamt 15 Kilometer langen Asphaltbandes, das die Verbindung zwischen Norden und Süden der Stadt herstellt, befahrbar ...

  • ND

    sorgt für Antwort Mütterunterstützung

    Ich bin berufstätig, verdiene monatlich 600 Mark netto und bin in der freiwilligen Zusatzversicherung. Mein Mann studiert. Er erhält 180 Mark Stipendium Im Monat. Wir erwarten in wenigen Wochen unser erstes Kind. Da wir vorläufig keinen Krippenplatz bekommen, muß Ich meine berufliche Tätigkeit vorübergehend aufgeben ...

  • Hauswirtpflichten

    Klaus-Peter S c h i m a, Berlin "Der Vermieter ist verpflichtet, Treppen, Kellergänge, Waschküche, Wege usw. innerhalb des Grundstücks, die allen Mietern zugänglich sind, instand zu halten. Er muß gewährleisten, daß diese jederzeit gefahrlos betreten oder benutzt werden können. Dazu gehört auch eine ordnungsgemäße Beleuchtung, deren Kosten der Hauswirt zu tragen hat ...

  • Bürgervorschläge geprüft

    Pößneck. Abgeordnete der Volksvertretungen und Baufachleute prüfen gegenwärtig 80 Vorschläge, die von Bürgern des Kreises Pößneck zum Um- und Ausbau von Wohnungen im kommenden Jahr unterbreitet wurden. Dazu führen sie Gespräche an Ort und Stelle mit den Einwohnern. In diesem Jahr bezogen im Kreis Pößneck 96 Familien um- oder ausgebaute Wohnungen ...

  • Betriebe pflegen Schwimmbad

    Naumburg. Das Naturschwimmbad im Naumburger Blütengrund ist in den vergangenen Jahren zu einem im ganzen Bezirk Halle bekannten Erholungsgebiet ausgebaut worden. Zahlreiche Betriebe helfen bei der Instandhaltung und Erweiterung mit. Werktätige des VEB Industriemontagen Merseburg, die in Naumburg ihren Wohnsitz haben, fertigten z ...

  • Motto „Der nächste, bitte"

    Cottbus. Unter dem Motto „Der nächste, bitte" sind die Cöttbuser Bürger aufgerufen, Vorschläge und Hinweise zur weiteren Verbesserung des Gesundheitswesens in der" Bezirksstadt zu unterbreiten. Dabei nimmt die Bevölkerung unmittelbar an der Vorbereitung der nächsten Stadtverordneten-, tagung teil, die im November über die medizinische und gesundheitliche Betreuung der Einwohner berät ...

  • Ein Haus für die Jüngsten

    Seelow. Kindergarten und Krippe in einem modernen Flachbau entstehen gegenwärtig im Oderbruchdorf Steintoch. Zwei volkseigene Güter und das Zuckerkombinat „Oderland" sind die Bauherren. Viele Bürger helfen im „Mach mit ["-Wettbewerb bei Aufräumungsarbeiten, bei der Gestaltung der Außenanlagen sowie bei der Einrichtung des neuen Hauses ...

  • Rentner liebevoll betreut

    Gera. Rund 8Q. ältere Bürger erhalten täglich im Geraer Klub der Volkssolidarität ein schmackhaftes warmes Mittagessen. Über 20 Volkshelfer bringen kranken und gehbehinderten Rentnern das Essen ins Haus. In ihrem Klub werden die Rentner auch regelmäßig ärztlich betreut. Ein Arzt führt zweimal wöchentlich Sprechstunden ...

Seite 4
  • Begegnung mit dem Werk Mendelssohns

    Veranstaltungen der Mendelssohn-Festtage der DDR

    In Berlin, seiner Geburtsstadt, und In Leipzig, der Stätte seines Wirkens als Gewandhauskapellmeister . und als Gründer jener Ausbildüngsstätte für junge' Mu- »iker, die heute seinen Namen trägt, fanden die Festtage der DDR zu Ehren Felix Mendelssohn Bartholdys statt. Der große Musiker, der vor 125 Jahren ...

  • Heiteres Plädoyer für die Phantasie

    Zwei weitere Hörspiel-Erstaufführungen

    „Nicnic" ist das literarische Debüt der beiden rumänischen Autoren A. Bursan und G. Panco, das im Bukarester Komödientheater erfolgreich aufgeführt wurde.^Äm heutigen Sonntagabend, 19.10 Uhr bei Radio DDR II, erlebt es nun seine DDR-Erstaufführung als Hörspiel. Sicher wird diese vergnüglich-besinnliche Geschichte auch bei uns viele Freunde finden ...

  • Kulturelles Leben durch Zufall?

    arbeiteten und als Teil des Wettbewerbsprogramms beschlossen. Überall dort, wo dieser Plan Bestandteil der Leitungstätigkeit ist, gibt es auch; Erfolge. Erinnert sei an die Gewerkschaftsgruppen der C-Schicht, nach deren Beispiel alle 68 Kollektive unseres Werkes, die um den Staatstitel kämpfen, Kultur- und Bildungspläne aufstellten und diese mit dem Wettbewerbsprogramm jeden Monat abrechnen ...

  • Neuwerte einer Ausfahrt Kulturschaffende studierten Betriebsprobleme

    Fünfunddreißig Kulturschaffende fuhren gemeinsam über Land, Maler, Schriftsteller, Musiker, Kunsttheoretiker aus dem Bezirk Leipzig, eingeladen von der SED-Bezirksleitung und dem Rat des Bezirkes. Diese Tagesexkursion — nicht die erste und nicht die letzte — in profilierte Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe des Bezirkes erwies sich •als Entdeckungsfahrt in neue Wirklichkeiten ...

  • Probleme kann man nicht einfach wechseln

    Ich möchte zu einem Buch schreiben, das mich sehr beein-, druckte und bestimmt einen breiten Leserkreis zum Nachdenken anregte. Es ist nicht mehr ganz druckfrisch, hat aber nicht an seiner großen Aktualität eingebüßt. Ich meine den Roman „Scheidungsprozeß" von Helmut Richter. Hier werden Probleme, Verhaltensweisen und Entwicklungen r der Persönlichkeit gezeigt, die zu einer scheinbar unüberwindlichen Entfremdung der Ehegatten führen ...

  • Bücher werden direkt aus Moskau angefordert

    Leipzig (ADN). Direkt aus Moskau kann sich, der Kunde der Leipziger Buchhandlung „Das sowjetische Buch" einen ihn interessierenden Titel kommen lassen. Die Telexbestellungen und Direktsendungen de* Moskauer Auslieferungsstelle von „Meshdunarodnaja Kniga" Sorgen für eine schnelle Erledigung der Käuferwünsche ...

  • Musikhochschule mit neuem Namen

    Leipzir (ADN). Die Hochschule für Musik Leipzig trägt seit Sonnabend den Namen ^Hochschule für Musik Felix Mendelssohn -Bartholdy • Leipzig". In einer Feierstunde anläßlich des 125. Todestages des Komponisten verlieh der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, der Hochschule den Namen ihres Begründers ...

  • Gestalter der Geschichte sein

    Leser schreiben zu Büchern von Jakobs und Richter

    eingeordnet,' als. ein nicht zu übersehendes wichtiges Detail des Aufbaus und des Wachstums unserer Republik unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse. Dieser Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit fordert dem Leser eine gewisse Konzentration ab, ist für ihn zugleich eine Begegnung mit der Geschichte, an der er im Wechselspiel individuellen Vergleichens Aspekte seiner eigenen Geschichte, seines eigenen Lebens finden kann ...

  • Festival des sowjetischen Films

    Der Schauspieler Michail Gluski i (links) spielt eine tragende Rolle, in dem Film „Ein Soldat kehrt von der Front zurück" von Nikolai Gubenko, einem Schüler des Regisseurs Gerassimow. Der Film erzählt von den schweren Maitagen des Jahres 1945, er ist voller Härte und Schönheit, Tragik und Optimismus ...

  • 20 000 Filme lagern im sowjetischen Filmarchiv

    Moskau (ADN). Rund 20 000 Filme werden im sowjetischen Filmarchiv Gosfilmofonds aufbewahrt, darunter als ältester russischer Spielfilm der 1908 entstandene Streifen „Don-Freiheit" („Stenka Rasin"). Die Sammlung wird wöchentlich durch drei bis fünf neue Filme der verschiedensten Genres ergänzt.

  • Künstlerverband der Slowakei konstituiert

    Prag (ADN-Korr.). Der Verband der bildenden Künstler der Slowakei hat sich in Bratislava konstituiert. Das neu gewählte ZK des Verbandes besteht aus 25 Mitgliedern. Vorsitzender wurde der Verdiente Künstler Robert Dubraveo.

Seite 5
  • Nachmittags geht es in den Klub

    Vielseitige Freizeitgestaltung für Weimarer Schüler / Von unserer Bezirkskorrespondentin Margrit Böhm

    besteht erst ein Jahr, aber wir konnten bereite gute Erfahrungen anderer Schulen übernehmen", sagte er. „Wir wollen den Kindern berufstätiger Eltern in den 5. bis 7. Klassen natürlich nicht nur Gelegenheit geben, ihre Hausaufgaben unter fachmännischer Anleitung anzufertigen, sondern vor allem Möglichkeiten schaffen, die Freizeit abwechslungsreich und interessant zu verbringen ...

  • Jedem Schüler seine Aufgabe

    Ich lege großen Wert auf Brigadearbeit. Auf meine Anregung wurden in der Klasse sechs Brigaden gebildet. Sie werden von Schülern geleitet, die Mitglieder des Gruppenrates sind. Die Brigaden helfen bei der Erfüllung des Pionierauftrages, achten auf bessere Disziplin und Ordnung, bemühen sich um bessere Leistungen in der Klasse ...

  • Jeder muß das Ziel kennen

    Stets eine gemeinsame Sprache mit den Eltern meiner Schüler zu finden, ist für mich das A und O der Zusammenarbeit. Die Eltern nehmen jede Anregung gerne auf, und ich höre auf ihre Hinweise und Vorschläge. So gesehen war für mich die Vensammlung zur Wahl des Klassenelternaktivs ein Prüfstein für die Qualität unserer Zusammenarbeit ...

  • Mit Kampfgeist Solidarität üben

    Vietnambasar an der Rostocker Hermann-Matern-Oberschule

    Ein neues modernes Gebäude bezogen in diesem September die Jungen Pioniere und FDJler der Hermann- Matern-Oberschule in Rostock. Bei der Einweihung der neuen Schule überraschten sie ihre Besucher mit einer besonders reichhaltigen und vielfältigen ' Ausstellung von Zeugnissen ihrer Solidarität mit allen um ihre Freiheit kämpfenden fortschrittlichen Kräften der Welt, vor allem mit dem Volk Vietnams ...

  • Vom Nutzen regelmäßiger Hausbesuche

    "Unsere Arbeit "als" gewähitöFtEitem- Vertreter wird so gut sein,' wie wir es zusammen mit dem Klassenleiter verstehen, alle Probleme mit den Müttern und Vätern gemeinsam zu lösen. Schon jahrelang arbeite ich im Elternaktiv der jetzigen Klasse 7 r der 4. Oberschule Suhl mit, einer Klasse mit erweitertem Russischunterricht ...

  • Vorbereitung der Berufswahl

    Magdeburg (ND). Anläßlich der V. Hochschulwoche führte die Forschungsgemeinschaft „Berufsberatung" der Pädagogischen Hochschule „Erich Weinert" Magdeburg, die von Prof. Dr. habil. Willi Kuhrt geleitet wird, eine wissenschaftliche Arbeitstagung durch. Unter den 200 Teilnehmern befanden sich Delegationen aus allen Bezirken der DDR und Gäste aus sozialistischen Bruderländern ...

  • In meiner Arbeit stütze ich mich auf die Genossen

    Über einige pädagogische,Erfahrungen beim Zusammenwirken mit den Eltern Von Dorothea Seh ad o w , Klassenleiterin der 7a ah der Comenius-Oberschule Oranienburg

    Als ich die Klasse zu Beginn des Schuljahres 1970/71 übernehmen sollte, zögerte ich zunächst. Die schlechte Disziplin und ungenügende Bereitschaft zum Lernen bereiteten vielen Lehrern Sorgen. Die Klasse hatte also keinen guten Ruf. Ob ich mit ihr zurechtkommen würde? Seit 1946 bin ich Lehrerin an der Comenius-Oberschule ...

  • In guter Obhut

    Nach dem Essen werden zunächst unter Anleitung eines Pädagogen die Hausaufgaben sorgfältig erledigt. Dann bleibt noch genügend Zeit für Sport und Spiel im Schülerklub der Philipp-Müller-Oberschule Weimar. Das Programm berücksichtigt die vielseitigen Neigungen und Interessen der Kinder. Übrigens werden die Eltern und die Patenbrigade »Wostok IV aus dem Weimar-Kombinat in den nächsten Wochen die Klubräume noch verschönern ...

  • Akademiemitglieder tagten

    Berlin (ND). Das Plenum der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR beriet Ende Oktober mit 200 Wissenschaftlern, Lehrern und Schulfunktionären Probleme der pädagogischen Forschung. Die .Tagung, unter Vorsitz von Prof. Dr. sc. Gerhart Neuner, Präsident der Akademie,, unterstrich das Bemühen, sich in der pädagogischen Forschung mehr den Bedürfnissen der Praxis, der Schule zuzuwenden ...

  • Gute Arbeit in 18 Zirkeln

    Berlin (ADN). An der Otto-Grotewohl-Oberschule Suhl sind mehr als drei Viertel der Schüler in 18 Zirkeln tätig. So erweitern sie zum Beispiel in der Arbeitsgemeinschaft Gesellschaftswissenschaften ihr im Unterricht erworbenes Wissen. Die Zirkelmitglieder erzielten bei den Abschlußprüfungen der 10. Klassen im Fach Staatsbürgerkunde besonders gute Leistungen ...

  • In der Sprache der freunde

    Berlin (ADN). Sprachtalentierte Mädchen und Jungen der DDR erhalten mit Beginn der 3. Klasse an Oberschulen mit erweitertem Russischunterricht eine Grundausbildung in der Sprache des sowjetischen Brudervolkes.. Nach dem Abschluß der 10. Klasse soll jeder Schüler über einen Wortschatz von rund 2600 lexikalischen Einheiten verfügen ...

  • Goldene Worte

    Die Kinder müssen von klein auf gerüstet sein mit dem Glauben an den Menschen und an den hohen Sinn seines Schaffens. Das wird sie zu geistig starker), standhaften Kämpfern machen. Maxim Gorki

Seite 6
  • USA-Wahlschiff gleicht einer Barke bei Ebbe

    Amerikas Bourgeoisiepresse beklagt „Lustlosigkeit und Apathie"

    Von Dr. Klaus Steiniger In zwei Tagen — am 7. November — finden in den USA Präsidentschaftswahlen statt. Dabei stehen echte Alternativen — soweit es sich um' Nixon und McGovern als Repräsentanten der beiden imperialistischen Hauptparteien handelt — kaum zur Debatte: Die an den Start gegangenen Rivalen um den Einzug in das Weiße Haus sind trotz bestimmter Differenzen in Einzelfragen auf ein und dieselbe Klasse, auf ein und dasselbe System eingeschworen ...

  • Bewegende Tage der Solidarität

    ' Seit den letzten Oktobertagen dieses Jahres gibt es in der DRV drei neue Tröger der Ehrennadel .Aktivist der sozialistischen Arbelt": zwei gleichermaßen charmante wie vorbildliche junge Arbeiterinnen aus dem Haiphonger Glaswerk und der Hanoier Großdruckerei „Tien Bo" (»Fortschritt'') sowie der ebenso sympathische wie energische Leiter einer Transportbrigade im Süden der DRV ...

  • Syrien im „Monat der Produktion"

    Neue Etappe der Gewerkschaftsbewegung nach dem 17. Kongreß

    von Günter Hundro, Damaskus Die Zeit zwischen dem 16. Oktober und dem 16. November ist in Syrien der „Monat der Produktion". Im ganzen Land haben die Gewerkschaften aus diesem Anlaß Wettbewerbe um mehr und bessere Erzeugnisse durch Steigerung der Arbeitsproduktivität organisiert. Gleichzeitig will man durch eine stärkere Einbeziehung der Werktätigen die demokratischen Formen der Planung und Leitung in den Betrieben festigen ...

  • Verstärkte Schulungsarbeit

    Wie das in der Praxis aussehen kann, schilderte ein Delegierter aus Aleppo. Unser Gewerkschaftsverband, so sagte er, organisiert Lehrgänge zur Bekämpfung des Analphabetentums, zahl; reiche Arbeiter studieren an den Gewerkschaftsinstituten. Wir haben ihre Freistellung bei den Betriebsleitungen durchgesetzt ...

  • Absage an Trade-Unionismus

    Seit dem Regierungsantritt des Präsidenten Hafez el Assad, Generalsekretär der Arabischen Sozialistischen Baath- Partei, im November 1970 wurden einige wichtige Schritte in dieser Richtung unternommen. So erfolgte im März dieses Jahres erstmals die Wahl von Volksräten auf örtlicher Ebene, in denen Arbeiter und Bauern 60 Prozent der Abgeordneten stellen ...

  • Konstruktive Beschlüsse

    Große Aufmerksamkeit wird den Werktätigen im privaten Sektor geschenkt. Durch gemeinsame Lehrgänge zur fachlichen und politischen Ausbildung sollen sie näher an die Gewerksohaftsorganisationen herangezogen werden. Für die nächste Zeit ist eine „Konferenz zum Schutz und zur Stärkung des staatlichen Sektors" geplant ...

  • THEMEN DER WOCHE

    Eine internationale Übersicht

    Bandes der Reden und Artikel des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew. Die „Prawda" stellte am Mittwoch in einem diesem Ereignis gewidmeten Artikel u. a. fest: Die Bände L I. Breshnews werden den Kommunisten und allen Werktätigen helfen, noch bewußter für den Sieg des Kommunismus, für den Triumph der Sache des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus in \ der ganzen Welt zu kämpfen ...

Seite 7
  • Pekings Taktik schürt Spannungen

    „Meshdunarodnaja Shisn": Die Maoisten und die „dritte Welt"

    Moskau (ADN). Die Versuche der Maoisten, die Volksrepublik China zu den Staaten der „dritten Welt" zu zählen, sind ein taktisches rftanöver, das darauf abzielt, die Entwicklungsländer für die Vorhefrschaftsziele Pekings auszunutzen, stellt die Zeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn" fest. Diese Politik werde voll und ganz von ...

  • Leiden in Indochina muß beendet werden

    Weltweite Forderung nach Unterzeichnung des Abkommens mit DRV

    Berlin (ADN/ND). Die Forderungen in aller Welt nach einer sofortigen Beendigung der USA-Aggression in Vietnam und die Unterzeichnung des Abkommens mit der DRV halten unvermindert an. HELSINKI. In einer Erklärung betont der Weltfriedensrat, der Vertragsentwurf entspreche dem Wunsch des vietnamesischen Volkes, das ein Vierteljahrhundert bereits unter dem Krieg zu leiden hat ...

  • Dr. Allende will Volksmacht stärken

    Luis Corvalan: Der revolutionäre Weg ist der einzig gangbare

    Santiago (ADN-Korr.). Mit freiwilliger Arbeit in den Betrieben und in der Landwirtschaft beging das Volk Chiles am Sonnabend den zweiten Jahrestag der UP-Regierung. Präsident Dr. Salvador Allende hatte sich in der Nacht zum Sonnabend aus'Anlaß dieses Festtages in einer Rundfunkrede an das Volk gewandt und zur Verstärkung der Wachsamkeit aufgerufen ...

  • Günstige Bedingungen für Zusammenarbeit in Europa

    Budapest (ADN-Korr.). Der, bisherige Fortschritt auf dem Gebiet'' der Entspannung und der gesamteuropäischen Zusammenarbeit schafft günstige Bedingungen zur Schaffung des dauerhaften Friedens und der Zusammenarbeit in Europa. Das wird in einem Kommunique über die Verhandlungen der Staateoberhäupter der Ungarischen Volksrepublik und der Volksrepublik Polen, Pal Losonczi und Henryk Jablonski, festgestellt ...

  • Das Land Lenins am Vorabend des Roten Oktober

    1000. „Koloß" ausTaganrog Von Dieter Brückner, Moskau

    In den letzten Tagen vor den Feierlichkeiten zum 55. Jahrestag der Oktoberrevolution haben die sowjetischen Werktätigen mit besonders großem Elan in Fabriken, auf den Großbaustellen, in Instituten und landwirtschaftlichen Betrieben um hohe Arbeitsergebnisse im Wettbewerb gekämpft. Die sowjetischen Menschen, stellt die „Prawda" am Sonnabend fest, gehen dem Jahrestag des Großen Oktober in guter Stimmung und voller patriotischen Stolzes entgegen ...

  • Bangladesh nahm Verfassung an

    Erste allgemeine Wahlen finden am 7. März 1973 statt*

    Dacca'(ADN). Die gesetzgebende Versammlung der Volksrepublik Bangladesh hat am Sonnabend dem vorgelegten Entwurf der ersten Verfassung des Landes zugestimmt. Die Verfassung tritt am 16. Dezember dieses Jahres in Kraft. In seiner Ansprache zu den ErgeB- nissen der Diskussion zum Verfassungsentwurf unterstrich ...

  • Gorkistraße im Festkleid

    Moskau erwartet Zehntausende von Gästen aus aller Welt

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die traditionellen Vorbereitungen für den Festtag zum Roten Oktober werden in der sowjetischen Hauptstadt am Wochenende abgeschlossen. Die „Meister des Lichts" legen bei der Illumination der Straßen und Plätze letzte Hand an. Der Festschmuck der Gorkistraße — vom Roten Platz bis zum Belorussischen Bahnhof - kennzeichnet die Feiertage der Oktoberrevolution in diesem Jahr als eine wichtige Etappe der Vorbereitung auf den 50 ...

  • Große Erfolge für die KP der USA

    Generalsekretär Gus Hall: Viele junge Arbeiter kommen zu uns

    New York (ADN). Unabhängig vom Ausgang der Wahlen am 7. November könne man jetzt schon sagen, daß die Kommunistische Partei der USA in dieser Wahlkampagne große Erfolge erzielt hat. Dies betonte KP-Generalsekretär Gus Hall, der von seiner Partei als Präsidentschaftskandidat nominiert wurde, auf einer Kundgebung in New York ...

  • Waldheim empfing Vertreter des Weltfriedensrates

    UNO/New York (ADN-Korr.). Die im Hauptquartier der Vereinten Nationen weilende Delegation des Weltfriedensrates ist von UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim empfangen worden. Der Leiter der Delegation, Romesh Chandra, Generalsekretär des Weltfriedensrates, informierte Dr. Waldheim über die Aktivitäten des Rates ...

  • Kurz berichtet

    Erdgaslager in Westsibirien

    Moskau. Im westsibirischen Urengoiski hat die Erschließung eines neuen großen Erdgasvorkommens begonnen. Seine Vorräte werden auf sechs Billionen Kubikmeter beziffert. Großfeuer bei Marseille Paris. Ein Großfeuer brach am Sonnabend im Erdölhafen Martigues bei Marseille aus. Der Brand wurde durch mehrere Explosionen ausgelöst ...

  • Verhandlungen stocken

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der Politische Ausschuß des indischen Kabinetts hat sich unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Indira Gandhi mit den Schwierigkeiten beschäftigt, die in den Verhandlungen durch die Haltung Pakistans aufgetreten sind. Ein neues Treffen auf politischer Ebene ist vorläufig abgelehnt worden ...

  • Zionisten leiten Diversion im Nahen Osten

    Moskau (ADN). Tel Aviv leitet die Diversions- und Terrortätigkeit der zionistischen Organisationen, die in letzter Zeit im Nahen Osten und in den Ländern des Westens aktiv geworden sind, schreibt die „Sowjetskaja Rossija" am Sonnabend. Der Terror ist eine der Methoden'der zionistischen Politik, ein Bestandteil des offiziellen israelischen Kurses, den Tel Aviv schon seit langem verfolgt ...

  • Ankara: Minister abberufen

    Ankara (ADN). Die Führung der Republikanischen Volkspartei der Türkei hat am Sonnabend den Beschluß gefaßt, ihre Minister wegen ernster Meinungsverschiedenheiten mit der Regierung von Premier Melen abzuberufen. Westliche Nachrichtenagenturen melden, daß nach Bekanntwerden des Beschlusses die Generale der türkischen Streitkräfte zu einer „Sondersitzung" nach Ankara beordert worden sind ...

  • Aggressionsakte verurteilt

    Beirut tADN>.t*JDer Staatspräsident der Republik Libanon, Suleiman Frangie, hat die anhaltenden Aggressionsakte Tel Avivs gegen Libanon und Syrien scharf verurteilt. Die Eskalation militärischer Aktionen Israels habe die Form einer ständigen Aggression. Allein in der vergangenen Woche haben die israelischen Aggressoren zwölfmal libanesischen Luftraum verletzt' ...

  • NATO-Manöver im Mittelmeer

    Rom (ADN). Im zentralen Teil des Mittelmeeres haben am Sonnabend Übungen der See- und Luftstreitkräfte der NATO begonnen. An den Übungen nehmen Einheiten der Seestreitkräfte Italiens, der USA, Großbritanniens und Griechenlands sowie in Italien und auf Malta stationierte Flugzeuge der NATO und das amerikanische Atom-Unterseeboot „Schadow" teil ...

  • Winterliches Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Winterlich präsentiert sich die sowjetische Hauptstadt vor den Oktoberfeiertagen. In äer Nacht zum Sonnabend wurden minus 14 bis 16 Grad Celsius gemessen. Die Dächer trägen dünne weiße Hauben.

  • Was sonst noch passierte.

    In einer Zeitung in Wales (England) findet sich folgendes Inserat: «In meinem Oberschenkel steckt ein Schneidezahn. Wer vermißt einen? Antworten an Rugbyspieler Leonard W. Haynes."

Seite 8
  • Dynamo beiwang DHfK Rostock weiter Erster

    Handballmeister SC Leipzig gegen Post Schwerin nur 17 :17

    In der Handball-Oberliga der Männer behauptete der SC Empor Rostock durch einen 18:16 (8:7)-Erfolg am Sonnabend bei Wismut Aue seine führende Position. Am Sonntag treffen die Rostocker auf den SC Leipzig, der zu Hause gegen Post Schwerin nur ein 17:17 (11:9). erreichte und dadurch einen wichtigen Punkt verlor ...

  • Bisher 22 Treffer mehr als im Vorjahr

    , Wieder zahlreiche Positionswechsel in der Tabelle Meister Magdeburg hatte gegen Chemie Leipzig Mühe

    Kampfgeist vom Anpfiff an Rostock. Der Tabellenletzte ließ von Anfang an erkennen, daß er sich fest vorgenommen hatte, seine Niederlägenserie endlich zu beenden. Es wurde konzentriert gespielt, energisch angegriffen, und so kam es zu einem kurzweiligen Spiel, zumal die Zwikkauer ebenfalls offensiv operierten ...

  • Lydia „testete" die Seilbahn

    Der Waldturnplatz „Stöckenev Hasenheide" im westsächsischen Kreis Werdau war am Sonnabend das Ziel der sowjetischen Sportdelegation, die sich gegenwärtig in der DDR aufhält. Dieser „Sportplatz unter Bäumen" war 1966 als erster Platz dieser Art in der DDR eingeweiht worden. Seitdem hat er in der gesamten DDR Schule gemacht ...

  • Marina Janicke bestritt Auftaktspiel beim „TTT"

    Mit dem XIII. Tischtennisturnier der Tausende begann gestern abend im Berliner „Haus der Jungen Talente"' ein weiterer massenwirksamer Wettbewerb der Festival-Sportstafette der Freien Deutschen Jugend. Dem symbolischen Auftaktspiel, das die TSC- Sportlerin Marina Janicke, zweifache Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Sommerspiele im Wasserspringen, und Jürgen Kleeberg, Sekretär der FDJ-Bezirksleitung Berlin, bestritten, sollen in den nächsten Wochen und Monaten viele Begegnungen folgen ...

  • Berliner Bühnen

    v Deutsche Staatsoper (Kassenruf *20 04 91), 18-21.30 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro"**); Komische Oper (2 29 25 55), 19-21 Uhr: 2. Sinfoniekonzert**) ; Metropol-Theater (2 0717 39), 17-19.30 Uhr: „Der Zigeunerbaron"**); Deutsches Theater (4 22 8134), 17.30-20 Uhr: „Der Drache"**); Kammerspiele (4 22 8550), 19 ...

  • Lr

    Wie wird das Wetter?

    Die DDR liegt auf der Nordflanke eines ausgedehnten Hochdruckgebietes, das sich von den Azoren über das südliche Mitteleuropa nach Südosten erstreckt. Auf seiner Nordflanke ziehen Tiefausläufer über die britischen Inseln und die Nordsee nach Osten. Die Tiefaus-! läufer streifen die nördlichen und mittleren Bezirke der DDR ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    UdSSR-Meisterschaft: Sarja Woroschilowgrad (bereits Meister) gegen Dynamo Minsk 0:1, Lokomotive Moskau—Zenit Leningrad 1 :6. Sieben Mannschaften haben noch Chancen auf Platz zwei und drei. CSSK-Meisterschaft: Slovan Bratislava—Zbrojovka Brno 2 :0, Tatran Presov—Spartak Thiava 0 : 0, Sparta Prag—Banik' Ostrava 2 :1, Spitze: 1 ...

  • Enge Zusammenarbeit der Sporthochschulen

    Ihre weitere Zusammenarbeit haben die Deutsche Hochschule für Körperkultur in Leipzig und das Zentralinstitut für Körperkultur und Sport in Moskau abgestimmt: Zu diesem Zweck waren der Rektor der Moskauer Hochschule, W. I. Maslow, und der Prorektor für Wissenschaftsprobleme, L. P. Matwejew, eine Woche (in der Messestadt zu Gast ...

  • SCHACH

    Internationales Darnenturnier (in Halle): 8. Runde: Belawenez (UdSSR)-Worch (DDR) remis, Kratochvilova (CSSR)-Böttcher (DDR) 1 :0, Dima-Chis (Rumänien) gegen Hölzlein (DDR) 1 :0, Hofmann (DDR) gegen Porubszky (Ungarn) 1:0. - 9. Runde: Belawenez—Kasprzyk (Polen) 1 :0.- Worch-Gautzsch (beide DDR) vertagt, Kratochvilova—Hofmann remis, Dima-Chis—Hartlapp (DDR) remis ...

  • i

    Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt ' Berlin, Konto-Nr. 155-0» -Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweitstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zelt eilt die Anzeicenprelsllste Nr ...

  • Kein Ausscheiden mehr bei den Gewichthebern

    Der Internationale Gewichtheberverband (IWF) beschloß auf einer Sitzung in London, daß in Zukunft kein Athlet mehr bei drei Fehlversuchen ausscheidet. Wenn ein Heber im olympischen Zweikampf — das Drücken ist inzwischen abgeschafft worden — im Reißen dreimal die Hantel nicht zur Hochstrecke bringt, fällt er zwar für die Zweikampfwertung aus, darf aber im Stoßen erneut antreten ...

  • Lord Killanin: 1976 einfachere Spiele

    Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Lord Killahin (Irland), traf am Freitagabend zu einem viertägigen Besuch in Montreal ein, das 1976 die Sportjugend der Welt zu den nächsten Olympischen Sommerspielen empfangen wird.' Bei seiner Ankunft auf dem Flugplatz erklärte Lord Killanin vor Journalisten, man werde sich vor allem bemühen, die nächsten • Olympischen Spiele zu vereinfachen ...

  • Leipziger DHfK gewährleistet eine gründliche - Ausbildung .

    Ausländische Studenten würdigten ihre großen Möglichkeiten dem, daß die DDR auch weiterhin die Entwicklung von Körperkultur' und Sport in ihren Ländern unterstützen werde. Der Indische Student Gurba Singh brachte auf dem Forum seine Freude darüber zum Ausdruck, daß zwischen der DDR und .seinem Land diplomatische Beziehungen aufgenommen wurden ...

  • EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft: CHZ Litvinow-VSZ Kosice 5 :3, SONP Kladno gegen Slovan Bratislava 4 :1, Tesla Pardubice—Skoda Plzen 5 :3, Motor Ceske Budejovice—Sparta Prag 2 :0. Spitze: 1. Dukla Jihlava 15 :5, ' 2. Tesla Pardubice 14 :6, 3. Sparta Prag 10 :10. Europapokal, zweite Runde: Trappers Tilburg-Düsseldorf er EG 3 :7 ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Odessa: Speerwurf weltrekordler Janis Lusis (UdSSR) überbot mit 90,98 m zum viertenmal in dieser Saison die 90-m-Marke. „Giro di Roma", 20-km-Lauf: 1. Tijou (Frankreich) 1:00:38,0 h, 2. Doessegger (Schweiz) 1:01:31,0.

  • BOXEN

    Verstärkte Staffel von Heros Hamburg-SC Traktor Schwerin 3 :21. - Hübner (Leverkusen)-DDR-Meister Weidner unentschieden. Constructorul Galati—Wismut Gera 5:17.

  • BOGENSCHIESSEN

    Werner-Seelenbinder-Gedenkwettkampf (in Aue): BSG Stahl Maxhütte (Todtenhöfer, Maierhofer, Müller) 3207 Ringe (DDR-Rekord) bisher Aufbau Dresden Nord 3091.

Seite
Eine Sache des Herzens Fotos: ADN/ZB/Thleme (2),Unk Vertragstreue ist für uns Ehrensache DDR-Maschinenbau rüstet drei Chemiefaserwerke in der UdSSR aus / Sowjetische Automaten und Rohstoffe ermöglichen hohe Produktion in den Betrieben unserer Republik Außenminister von Bangladesh begrüßt Vorrat für Zuckerfabriken Künstliche Sonne für Polarstädte? Weltfriedensrat: Den Krieg beenden Jena und Magdeburg dem Spitzenreiter nähergerückt Vereint zu Filmen mit Welterfolg FDJ-Delegatiorr in Alma-Ata Glückwunsch Erich Honeckers für J. Iwanowski Fortschritte bei den Verhandlungen DDR-BRD Dr. Kohl: Verhandlungen in der Schlußphase FESTVERANSTALTUNG
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen