13. Apr.

Ausgabe vom 27.10.1972

Seite 1
  • Vietnam will Frieden - USA-Regierung verzögert DRV-Regierungserklärung über den Stand der Verhandlungen zum Vietnamproblem Regierung der DRV bereit zur Vertragsunterzeichnung am 31. Oktober / Verzögerungstaktik Washingtons angeprangert /Appell an die V

    Hanoi (ADN). Die Regierung der Demokratischen Republik Vietnam hat am Donnerstag eine Erklärung veröffentlicht, in der sie ihr* Bereitschaft unterstreicht, am 31. Okto-. ber 1972 einen bereits mit den USA vereinbarten Entwurf eines «Vertrages über die Beendigung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam" zu unterzeichnen ...

  • Kulturbund der DDR berät neue Aufgaben

    550 Delegierte und Gäste beim VIII. Bundeskongreß in Berlin

    Von unserem Berichterstatter Dr. Hans-Jürgen G e i s t h a r d t Berlin. Über einen noch wirksameren Beitrag des Kulturbundes bei der Verwirklichung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe beraten seit Donnerstag vormittag die 550 Delegierten und Gäste des VIII. Bundeskongresses des Kulturbundes in der Berliner Kongreßhalle ...

  • Grußadresse des Zentralkomitees der SED

    Liebe Delegierte und GästeI Zu Ihrem VIII. Bundeskongreß übermittelt Ihnen das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Grüße. Wir erleben mit berechtigtem Stolz und großer Freude. den Aufschwung des schöpferischen, geistigen und kulturellen Schaffens, der nach dem VIII ...

  • Die Erklärung hat folgenden Wortlaut:

    daß die Regierung der DRV mit Zustimmung der PRR der RSV und die Regierung der USA mit Zustimmung der Regierung der Republik Vietnam zu einer Übereinkunft gelangen, um diesen Vertrag über die schnelle Wiederherstellung des Friedens in Vietnam sofort zu unterzeichnen. In diesem Vertragsentwurf hat die ...

  • DRV eröffnete Perspektiven für schnelle Regelung

    Die oben erwähnte Initiative der Regierung der DRV führt die sich seit vier Jahren hinziehenden Verhandlungen über das Vietnamproblem zu einer Lösung. Selbst die amerikanische Seite hat anerkannt, daß der von der DRV- Seite vorgelegte Vertragsentwurf über die „Beendigung des Krieges und Wie^ derherstellung des Friedens in Vietnam" ein wirklich bedeutsames und sehr ? grundlegendes Dokument darstellt, das ' Perspektiven einer schnellen Regelung eröffnet ...

  • Bewährte Bündnispolitik

    Präsident Prof. Dr. h. c. Max Burghardt sagte in seiner Rede, die Arbeit des Kulturbundes werde weiter im Zeichen der bewährten Bündnispolitik der Partei der Arbeiterklasse stehen, wobei sich die Verantwortung der Intelligenz an der Seite der führenden Arbeiterklasse erhöhe. Einen besonderen Auftrag sehe der Kulturbund darin, der jungen Intelligenz Möglichkeiten kultureller Betätigung zu erschließen, um so zur weiteren Erhöhung des kulturellen Lebensniveaus der, Werktätigen beizutragen ...

  • Reger Erfahrungsaustausch

    Der erste Konferenztag erbrachte eine angeregte Diskussion. Im lebhaften Gedankenaustausch werteten die Vertreter der 195 000 Mitglieder der sozialistischen Kulturorganisation der DDR die Erfahrungen aus, die sie mit ihren vielfältigen Aktivitäten zur Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens der Republik gewonnen haben ...

  • Politik der „Vietnamisierung erlitt schwere Niederlage

    In den vergangenen vier Jahren hat das tapfere und unbeugsame vietnamesische Volk seinen gerechten Kampf an der militärischen, politischen und diplomatischen Front verstärkt, es hat Siege von einem noch nie dagewesenen Ausmaß errungen; vor allem seit dem Frühjahr 1972, und damit der „Vietnamisierungspolitik" des Krieges eine bedeutsame Niederlage zugefügt ...

  • Der Vertragsentwurf ein bedeutsamer Schritt

    Um die Verhandlungen voranzubringen, hat die DRV-Seite beim internen Treffen vom 8. Oktober 1972 eine neue, außerordentlich wichtige Initiative ergriffen: Sie l>at den Entwurf eines „Vei> träges über die Beendigung des Krieges und Wiederherstellung des Friedens in Vietnam" vorgelegt und vorgeschlagen, ...

  • Beginn der politischen Konsultationen DDR-SAR

    Damaskus (ADN-Korr.). Zwischen dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der Syrischen Arabischen Republik, Abdul Halim Khäddam, haben am Donnerstag in Damaskus die politischen Konsultationen begonnen ...

  • Nationalrat FDJ und DFD klagen Terror Saigons an

    Berlin (ADN/ND). Der Nationalrat der Nationalen Front, der FDJ-Zentralrat und der Bundesvorstand des DFD haben schärfsten Protest gegen die Verbrechen des Saigoner Regimes erhoben. „Die in jüngster Zeit bekannt gewordenen erschütternden Meldungen von bestialischen Folterungen und grauenvollen Massenmorden in den mehr als tausend Konzentrationslagern und Gefängnissen des Thieu-Regimes alarmierten die Völker der Welt", heißt es in der Erklärung des Nationalrates ...

  • Genossen der PAIGC im Hause des Zentralkomitees

    Berlin (ND). Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Donnerstag im Hause des Zentralkomitees eine Delegation der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei Guineas und der Kapverdischen Inseln (PAIGC) unter Leitung ihres Generalsekretärs, Amilcar Cabral, zu einem ersten Gespräch ...

  • Pressekonferenz Kissingers

    Washinrton (ADN). Der Sicherheitsberater des USA-Präsidenten Nixon, Henry Kissinger, gab am Donnerstag, im Weißen Haus in Washington eine Pressekonferenz zu der Erklärung der Regierung der DRV über den gegenwärtigen Stand der Verhandlungen zum Vietnamproblem. Kissinger bestätigte laut Westagenturen vor den Journalisten die Existenz des in der Erklärung veröffentlichten Entwurfes- über eine Friedensregelung in Vietnam ...

  • Verhandlungen KohMSahr

    Vereinbart* Mitteilung

    Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, beendeten in Begleitung Ifirer Delegationen am 26. Oktober 1972 eine dreitägige intensive Verhandlungsrunde über einen Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD und andere Fragen von gegenseitigem Interesse ...

  • .Rückflug in die DDR

    Bonn (ADN-Korr.). Nach den Verhandlungen im Bundeskanzleramt hatten der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, die •Delegationsmitglieder und Mitarbeiter den Rückflug nach Berlin angetreten. Die Sondermaschine der Regierung der DDR flog vom Flugplatz Köln—Bonn nach Berlin zurück.

Seite 2
  • über die Grundrechte der Völker Kambodschas und Laos'

    A Die Regierung der Demokratischen " Republik Vietnam, die Provisorische Revolutionäre Regierung der Republik Südvietnam, die USA-Regierung und die Regierung der Republik Vietnam; respektieren konsequent die nationalen Grundrechte des ' kambodschanischen und laotischen Volkes, die in den Genfer Abkommen von 1954 über Indochina und in den Genfer Abkommen von 1962 über Laos anerkannt wurden Unabhängigkeit, Souveränität, Einheit und territoriale Integrität dieser Länder ...

  • Paris: Gäste aus der DDR in der Nationalversammlung

    Paris/Marseille. Der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses der französischen Nationalversammlung, Jean de Broglie, empfang am Donnerstag im Parlamentsgebäude die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK der, SED Kurt Hager und Hermann Axen. An der offenen, lebhaften und freundschaftlichen Aussprache nahmen Abgeordnete aller in der Nationalversammlung vertretenen Parteien teil ...

  • Zur Selbstbestimmung der Bevölkerung Südvietnams

    fk Die Prinzipien für die Realisierung ^* des ' Rechtes auf Selbstbestimmung der südvietnamesischen Bevölkerung sind folgende: die südvietnamesische Bevölkerung entscheidet selbst über die_ politische Zukunft Südvietnams mittels wirklich freier und demokratischer allgemeiner Wahlen unter internationaler Aufsicht; die USA enthalten sich jeglicher Verpflichtung gegenüber Südvietnam und versuchen nicht, in Saigon ein proamerikanisches Regime zu errichten ...

  • Die Kraft unserer Geschlossenheit unbesiegbar

    ; Noch nie zuvor haben unsere Landsleüte und Kämpfer im ganzen Land eine so feste Entschlossenheit bewiesen, sich wie ein Mann zusammenzuschließen, alle Entbehrungen und Opfer zu ertragen, alles für die Verwirklichung des heiligen Testaments des Präsidenten Ho Chi Minh zu tun, den Kampf an der militärischen, ...

  • Was hinter Saigoner „Schwierigkeiten" steckt

    Die sogenannten Schwierigkeiten aus Saigon sind nur &n Vorwand, um die Einhaltung der Verpflichtungen der USA hinauszuzögern, denn es ist allgemein, bekannt, daß die Saigoner Administration von den USA geschaffen wurde und gehalten wird. Mit einer Söldnerarmee, die von den USA aus-; gerüstet und ...

  • Meinungsaustausch mit Vertretern der FLN

    Berlin (ND). Der Leiter der Abteilung Massenorganisationen des Apparates der Nationalen Befreiungsfront (FLN) der Demokratischen Volksrepublik Algerien, Ibrahim Kabouya, der auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der DDR, weilte, hat am Donnerstag wieder die Heimreise angetreten ...

  • Meinungsaustausch über Aufgaben der Bildungspolitik

    Budapest (ADN-Korr.). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär.des ZK der USAP György Aczel hat am Donnerstag in Budapest den Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, Mitglied des ZK der SED, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. An der Begegnung nahmen der Stellvertreter des Ministers für Bildungswesen, Dr Janos Gosztonyi, sowie der Botschafter der DDR in Ungarn, Dr ...

  • Unseriöse Haltung der Nixon-Administration

    Die Regierung der DRV prangert mit Entschlossenheit den fehlenden guten Willen und die unseriöse Haltung der Nixon-Administration an. Die Regierung der DRV fordert von der Regierung der USA entschlossen, daß diese ebenfalls guten Willen beweist, die vereinbarten Verpflichtungen einhält un4 3?H .^l^.Ök,- ...

  • Ernste Situation durch Verhalten der USA

    Obwohl die amerikanische Seite mehrere Male das verändert hat, was bereits vereinbart war, hat die DRV-Seite guten Willen gezeigt und wiederum ihre Zustimmung zu dem amerikanischen Vorschlag gegeben, wobei betont wurde, daß die amerikanische Seite den neuen vereinbarten Terminkalender nicht nochmals unter irgendeinem Vorwand verändern sollte ...

  • Vietnam will Frieden - USA-Regierung verzögert

    (Fortsetzung von Seite 1) Die in dem Vertrag vereinbarten Hauptfragen können wie folgt zusammengefaßt werden: A Die USA respektieren die durch die ™ Genfer Verträge von 1954 anerkannte Unabhängigkeit, Souveränität, Einheit und territoriale Integrität Vietnams, A 24 Stunden nach Unterzeichnung des " Vertrages beginnt in ganz Südvietnam der Waffenstillstand ...

  • Genossen der PAIGC im Hause des Zentralkomitees

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der PAIGC und den Kampf des Volkes von Guinea-Bissau und der Kapverdischen Inseln gegen den portugiesischen Kolonialismus, für Freiheit und Unabhängigkeit. Genosse Cabral hob dabei die Bedeutung der in den befreiten Gebieten durchgeführten Wahlen zur Nationalversammlung hervor und berichtete über die Vorbereitungen zur Ausrufung eines Staates ...

  • Ideen für Entwurf eines neuen Jugendgesetzes

    Abgeordnete von vier Volkskammerausschüssen beraten über weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen

    Berlin (ND ADN). Abgeordnete von vier Volkskammerausschüssen beschäftigen sich in dieser Woche in Berlin sowie in den Bezirken Schwerin, Cottbus und Potsdam mit Fragen der weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen. Mit großer Zustimmung nahmen die Abgeordneten des Jugendausschusses der Volkskammer am Donnerstag den von Erich Honecker auf der Zentralen FD 3 -Funktionärkonferenz unterbreiteten Vorschlag des Politbüros des ZK der SED auf, ein neues Jugendgesetz auszuarbeiten ...

  • Grußadresse

    des Zentralkomitees der SED (Fortsetzung von Seite 1)

    Ctößere Mitverantwortung erwächst der Organisation bei der Förderung eines vielgestaltigen geistig-kulturellen Lebens, ip dem ein schöpferischer Mefnungsaustausch zu weltanschaulichen, naturwissenschaftlichen, künstlerischen und anderen, viele Menschen interessierenden Fragen geführt wird. ' Ihr Kongreß ...

  • Begegnungen in Schweden mit Reichstagsabgeordneten

    Stockholm (ND-Korr.). Die zum XXIII. Parteitag der Linkspartei-Kommunisten (VPK) in Schweden weilende Delegation des ZK der SED, die vom Kandidaten des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock, Harry Tisch, geleitet wird, führte am Donnerstagvormittag freundschaftliche Gespräche mit Abgeordneten des schwedischen Reichstages ...

  • Vielfältige Gemeinschaftsarbeit

    Schwerin. In Werkhallen von Wittenberge und Boizenburg sowie in Gemeinden des Bezirkes Schwerin erörterten Mitglieder des Volkskammerausschusses für Haushalt und Finanzen mit Arbeitern, Genossenschaftsbauern und Abgeordneten örtlicher Volksvertretungen über eine wirksamere Nutzung materieller und finanzieller Mittel zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen ...

  • Bedarfsgerechte Versorgung

    Beelitz. Mit der Verarbeitung von Obst und Gemüse und der bedarfsgerechten Versorgung der Bevölkerung befaßte sich im VEB Kombinat „Havelland" Beelitz bei Potsdam einc.,Arbeitsgruppe des Volkskämmerausschusses für Handel und Versorgung. Die Abgeordneten konnten feststellen, daß die über 700 Werktätigen dieses Betriebes große Anstrengungen unternehmen, trotz Ertragsausfällen Säuglingsfertignahrung, Steril- und Gefrierkonserven sowie Säfte und Moste in ausreichender Menge zu produzieren ...

  • Botschaftertreffen Frankreichs, Großbritanniens, der UdSSR und der USA .

    Westberlin (ADN). Am 26. Oktober 1972 fand im Gebäude des ehemaligen Kontrollrats ein Treffen der Botschaftei der vier Mächte zur Fortsetzung des Meinungsaustauschs über Fragen von gemeinsamem Interesse statt. An dem Treffen, das von 10.30 bis 13.15 Uhr dauerte, nahmen teil: der Geschäftsträger Großbritanniens, R ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Hopdce, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Sozialistische Politik dient Interessen der Menschheit

    Die Tatsache, daß zwischen, den unterschiedlichen sozialen Systemen angehörenden Ländern tiefe, unversöhnliche Differenzen auf ideologischem Gebiet bestehen, beeinflußt natürlich deren zwischenstaatliche Beziehungen und muß sie auch beeinflussen. Von den Marxisten-Leninisten ist der Einfluß dieses Faktors auf alle die internationalen Beziehungen gestaltenden Prozesse niemals außer acht gelassen worden ...

  • Enge Verflechtung von Außen- und Innenpolitik

    Die Ereignisse in der jüngsten Zeit zeugen davon, daß die Führer der NATO, wenn sie erklären, sie betrieben eine koordinierte Politik, in Wirklichkeit vor allem danach trachten, alle mittleren und kleinen Länder auf jede Weise in „Bündnis"-Verpflichtungen zu verstricken und sich das Recht zu nehmen, sowohl in' europäischen als auch in anderen wichtigen internationalen Fragen im Namen dieser Länder aufzutreten ...

  • NATO-Advokaten wollen ideologische Diversion

    Wie man sieht, läßt der Traum von der Wiederherstellung der kapitalistischen Verhältnisse dort, wo es sie schon lange nicht mehr gibt und ihre ganze Grundlage liquidiert ist, Herrn Luns und seinen Kollegen vom Nordatlantikpakt keine Ruhe. Sie sind bemüht, den sozialistischen Staaten einseitige Zugeständnisse ...

  • Große Möglichkeiten für Frieden und Fortschritt

    All das bedeutet, daß sich in den kommenden Jahren in den internationalen Beziehungen neue Faktoren, und neue Möglichkeiten für eine noch stärkere Aktivierung der antiimperialistischen Kräfte im Kampf für Frieden und sozialen Fortschritt, gegen die Politik der Aggression und des Krieges ergeben werden ...

  • Friedliche Koexistenz sichert Zukunft der Völker

    Die friedliche Koexistenz setzt nicht nur eine geschäftliche und politische Zusammenarbeit der Länder der unterschiedlichen gesellschaftlichen Formationen — des Sozialismus und des Kapitalismus — voraus. Die Realisierung der friedlichen Koexistenz — die Einhaltung der Prinzipien der Souveränität, der ...

  • verschärfter Klassenkampf auf dem Weltschauplatz

    Die Tatsache, daß die herrschenden Kreise der westlichen Länder bei der Erörterung dringender Probleme der Gegenwart das Schwergewicht in zunehmendem Maße auf Fragen ideologischen und sozialen Charakters legen, ist bereits ein Anzeichen für die weitere Verschärfung des Klassenkampfes auf dem Weltschauplatz, für die Verstärkung der ideologischen Auseinandersetzung zwischen den heiden Systemen ...

  • Wachsamkeit gegenüber den Planen des Imperialismus

    Darüber hinaus sind die Verfechter des Imperialismus bestrebt, ihre politischen Differenzen durch eine Verstärkung der Einheit bei der Verwirklichung von Theorie und Praxis des Antikommunismus, bei der Organisierung ideologischer Diversionen gegen die UdSSR und die anderen sozialistischen Staaten zu ...

  • Machenschaften der Gegner stabiler Sicherheit

    ■ Das bedeutet aber keineswegs, daß die herrschenden Kreise der westeuropäischen Länder bereits den Weg des Aufbaus eines Sicherheitssystems eingeschlagen hätten. ■"■■>■• >•■• " < Im Westen sind noch einflußreiche Kräfte am Werk, die die Veränderungen in der Welt nur in Worten anerkennen. Während ...

  • Westliche Politiker beginnen reale Lage neu einzuschätzen

    Die sich in der politischen Situation in Europa und in der ganzen Welt vollziehenden Veränderungen, die Erfolge* der Politik der friedlichen Koexistenz erklären sich folglich durch objektive Ursachen, von denen die jetzt entstandene Konstellation der Kräfte in der Welt an erster Stelle steht. Zugleich darf man natürlich auch Faktoren subjektiven Charakters nicht ignorieren ...

  • Der Frieden in Europa und die Verstärkung der ideologischen Auseinandersetzung zwischen den beiden Systemen Von Schalwa Parsadanowitsch Sanakojew, Doktor der Geschichtswissenschaften

    Die Sowjetunion und die anderen Bruderländer messen einer gesamteuropäischen Konferenz große «Bedeutung bei. Sie könnte den Grundstein zur Lösurig der wichtigsten Fragen der europäischen Sicherheit; zur Ausarbeitung und Abstimmung ihrer Hauptprinzipien, zur Schaffung 'eines effektiven Mechanismus für die Aufrechterhaltung eines zuverlässigen Friedens auf dem Kontinent legen ...

  • DDR-Uberseehäfen mit Transitverkehr für CSSR

    Prar (ADN-Korr.). Eine Ausstellung „20 Jahre Handelsschiffahrt der DDR" wird gegenwärtig im Prager Kulturünd Informationszentrum der DDR gezeigt. Bei der Eröffnung hatte der Generaldirektor des staatlichen Unternehmens „Cechofrächt", Oldrich Novy, eine Bilanz der Entwicklung der Handelsschiffahrt zwischen der DDR und der CSSR gezogen ...

  • Foto: ADN/ZB/Bartocha Lauchhammer und. Kiew forschen gemeinsam

    Lauchhammer (ADN). Auf Großbaustellen, des sowjetischen Kohle-, Erzund Schwefelbergbaus montieren Fachleute des Lauchhammerwerkes gegenwärtig weitere leistungsstarke Schaufelradbagger. Tagebaugroßgeräte des Werkes helfen bereits in verschiedenen Teilen der Sowjetunion, bedeutende Rohstoffvorkommen zu erschließen, so z ...

  • Chemiker in Borsod und Buna Hand in Hand

    Schkopau. Zielstrebig realisieren die Werktätigen der Chemischen Werke Buna die mit dem in Nordungarn gelegenen Borsoder Chemiekombinat getroffenen Vereinbarungen zur Kooperation, von Forschung und Produktion auf dem Gebiet der Plaste. Entsprechend der Festlegung im RGW-Komplexprogramm über die gemeinsame Entwicklung neuer Plasttypen durch die sozialistischen Länder spezialisieren beide Partner die Forschungsarbeit zur Entwicklung schlagzäher PVC-Typen ...

  • Strom über die Grenze ins Nachbarland

    Budapest (ADN-Korr.). Die neue 220- kV-Elektrofernleitung , Ungarn—Rumänien ist, in Dauerbetrieb genommen worden. Beide Länder hatten im März 1971 ein Abkommen unterzeichnet, wonach Rumänien an Ungarn Elektroenergie liefern wird. Sie sind dabei von der notwendigen engeren Zusammenarbeit in der Energiewirtschaft ausgegangen ...

Seite 4
  • Die Kurze Nachricht

    Neues Deutschland / 27. Oktober 1972 / Seite 4 KULTUR Vom VIIL Bundeskongreß des Kulturbundes der Deutschen Demokratischen Republik Frische Erfahrungen im regen geistigen Leben Notizen von der Diskussion am ersten Konferenztag Herzerfrischende Worte erklangen nicht nur aus dem mit großem Beifall aufgenommenen Referat des Präsidenten des Kulturbundes, Prof ...

  • Frische Erfahrungen im regen geistigen Leben

    Notizen von der Diskussion am ersten Konferenztag

    Herzerfrischende Worte erklangen nicht nur aus dem mit großem Beifall aufgenommenen Referat des Präsidenten des Kulturbundes, Prof. Dr. h. c. Max Burghardt. an den VIII. Bundeskongreß, sondern auch aus den insgesamt zwölf Diskussionsbeiträgen, mit denen sich, am ersten Konferenztag Arbeiter und Wissenschaftler, Werkleiter, Lehrer und Künstler zu Wort meldeten ...

  • Der Ruf aus dem Lande Lenins berührte tief

    ' Angehöriger der Intelligenz zu sein, das ist eine besondere Verpflichtung, das setzt bestimmte Maßstäbe und Qualitäten voraus, die sich jeder aneignen muß. Dazu gehört die Beherrschung der marxistisch-leninistischen Theorie, um die politischen Ziele der Arbeiter-und-Bauern-Macht überzeugend vertreten und mit allen Werktätigen verwirklichen zu können ...

  • Ausgangspunkt unseres Tuns — die Hauptaufgabe

    Ausgangspunkt der Arbeit unseres Kulturbundes ist die vom VIII. Parteitag der SED beschlossene Hauptaufgabe. In seiner Rede „Der VIII. Parteitag und unsere nächsten Aufgaben" auf der propagandistischen Großveranstaltung in Leipzig führte Genosse Erich Honecker hierzu aus: „Wie das höhere materielle, so ist auch das höhere kulturelle Lebensniveau des Volkes unser vom VIII ...

  • Elan der Jugend erfüllt uns mit Tatendrang

    Für den Kulturbund in unserer Zeit ergibt sich daraus die Aufgabe, dazu beizutragen, daß diese Absichten scheitern, daß in den Köpfen Klarheit herrscht über die wichtigen politischen Fragen der, -Gegenwart,- 'daß der -Kultur-;- bund in allen seinen Grundein- "neiten'"aktiv und offensiv eingreift in den ideologischen Klassenkampf und das Bewußtsein festigt, Staatsbürger der sozialistischen DDR zu sein und Bürger der Gemeinschaft sozialistischer Bruderstaaten ...

  • Aktiv und offensiv im ideologischen Kampf

    Unser Gedächtnis ist nicht schlecht, und unsere Augen sehen gut. Wir sind nicht blind dafür, daß im Hintergrund aller Verhandlungen in der Bundesrepublik ein Rüstungsbudget von 24,5 Milliarden Westmark aufgebaut wurde, ein Betrag, der im Laufe von zehn Jahren um das Zweieinhalbfache angewachsen' ist ...

  • Schätze der Kultur für das ganze Volk

    Aus der Rede des Präsidenten des Kulturbundes, Prof. Dr. h. c. Max Burghardt

    Wir erleben, wie in dem weltweiten Hingen um Frieden und Sicherheit die humanistischen Ideen des Friedens und des Sozialismus immer mehr Menschen ergreifen, wie die Kräfte, die für den gesellschaftlichen Fortschritt eintreten, erstarken. Wir sind froh und glücklich, Mitgestalter dieser Zeit zu sein. Es ist unsere tiefe Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion ...

  • Eine Massenorganisation der kulturell Tätigen

    Der Kulturbund ist eine sozialistische Kulturorganisation der Deutschen Demokratischen Republik. Er trägt hohe Verantwortung dafür, daß das Leben im Sozialismus immer kulturvoller wird, daß die reichen Schätze der Kultur — der Wissenschaft und Technik, der Kunst und Literatur, die Schönheiten der Natur und un- - serer Heimat — dem ganzen Volke erschlossen werden und dafl immer* mehr-Werktätige zu aktiver Teilnahme am geistigen Leben und kulturellen JSchaffen angeregt werden ...

  • Den Bedürfnissen der Werktätigen entsprechen

    Der Kulturbund muß verstärkt daran mitwirken, wissenschaftliche Kenntnisse zu verbreiten. Es ist auf diesem Gebiet so viel zu tun, daß wir all unsere Kräfte an- >■ strengen müssen, um den wachsenden Bedürfnissen der Werktätigen zu entsprechen. Unsere Leitungen sollten prüfen, ob Arbeitsformen, wie Tage der Wissenschaften oder Universitätswochen oder ähnliche in zeitlicher Konzentration gebotene Wissensvermittlung, die sich in einigen Bezirken offensichtlich bewährt haben, auch von ...

  • Ihrer neuen historischen Stellung bewußt

    Das ist von entscheidender Bedeutung, damit die junge sozialistische Intelligenz als zukünftige Leiter ihre besondere Verantwortung auch für die Entwicklung des Kulturlebens in den Territorien erkennt und wahrnimmt. Die junge Intelligenz dafür zu mobilisieren, ist eine der wichtigsten ' Aufgaben des Kulturbundes ...

Seite 5
  • Ein hoffnungsvoller Tag für unseren Klubfußball In Turin Anerkennung Cjr den DDR-Fußballmeister 1. FC Magdeburg

    Von unserem SonderberWerstatter Max Schlosser „Magdeburg hielt si/h für das Rückspiel alle Chancei; offen. Die Gäste verloren zwar^O : 1, 'doch das bedeutet keineswegs schon ihren Abschied von desem Cup." Oder: „Juventus hatil? sich einen größeren Vorsprung irhofft, doch Magdeburg durchkruzte diesen Plan ...

  • 50

    Ein halbes Jahrhundert UdSSR im Spiegel des Sports

    sche Aktiv« das Land Lenins bzw. reisten sowjetisch« Sportlsr in irgendeinen Teil der Welt. In der schwersten Zeit d«s Bürgerkrisges sagte Wladimir lljltsch Lenin einmal, daß das Land Millionenarmeen körperlich kräftiger Menschen voller Willenskraft, Mut, Energie und Beharrlichkeit brauch«. Aus den 38 000 eingetragenen Sportlern Sowjetrußlands im Jahre 1919 sind' 45,1 Millionen Sportler der sozialistischen Völkergemeinschaft UdSSR im Jahre 1972 geworden ...

  • XV. Lenin und die Zukunft

    rekorde verbessert, und 146 Wahllunktionen bekleiden Vertreter der UdSSR in den Präsidien der Weltsportverbände, Auch diese Ziffern spiegeln die/Stärke des sich von oben nach unten so mächtig verbreiternden Gebäudes der sowjetischen Sportbewegung wider. Zu 71 Ländern unterhält die UdSSR sportliche Beziehungen ...

  • Zum drittenmal

    „Die Vereinigten Staaten verloren in München erstmals seit 12 Jahren die .Medaillenschlacht' gegen die Sowjetunion, dhe mit 50 Goldmedaillen einen neuen Rekord erzielte . . . Die Sportler der USA erlitten einen nie 'erwarteten Einbruch. Zum drittenmal nach 1956 und 1980 wurden sie von der Sowjetunion geschlagen, die noch nie so erfolgreich war ...

  • Beteiligung an Kinderferienlager

    Juli/August 1973, in ein bzw. zwei Durchgängen, für etwa 60 Kinder, oder Pachtobjekt gleicher Kapazität. Betreuungspersonal wird gestellt. VEB Vereinigte Steinzeugwerke Bad Schmiedeberg Werk: Bad Schmiedeberg, Abt. Arbeitsökonomie 4603 Bad Schmiedeberg

  • Beteiligung an Kinderferienlager

    für eine Kapazität von 30 bis 40 Kindern (eventuell in 2 Durchgängen). Angebote erbeten an Konsum Buchungsstation des Bezirkes Halle 402 Halle (Saale), Landsberger Straße 13—15

  • Beteiligung an Kinderferienlager 1973

    möglichst Ostsee oder an Binnengewässer mit Bademöglichkeit, für etwa 25—30 Kinder, bzw. Objekt für eigenen Durchgang. Angebote an Rat des Kreises Zeulenroda " 657 Zeulenroda

Seite 6
  • Programm für gegenseitige Konsultationen bestätigt

    Kommunique der 60. Sitzung des Exekutivrates des RGW

    Moskau (ADN-Korr.). An der vom 24. bis 26. Oktober in Moskau durchgeführten 60. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe nahmen teil: der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, T. Zolowi der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik P ...

  • Findet Pakistan den Weg aus der Sackgasse?

    Nach innenpolitischem Chaos Beratungen über neue Verfassung

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kobus, Neu-Delhi Pakistans innenpolitische Entwicklung zeigt nach Monaten zunehmender Kontroversen konstruktive Züge. In Rawalpindi berieten Vertreter der Oppositionsparteien mit Präsident Bhutto über Prinzipien der künftigen Verfassung. Sie soll nach, dem Willen der Mehrheit des Volkes sowohl die Neuauflage einer Militärdiktatur als auch den Zerfall Pakistans in verschiedene Kleinstaaten verhindern ...

  • Spanien: Alte Falangisten restaurieren ihre Macht

    Wie sich die Diktatur auf die Nachfolge Francos vorbereite

    Von Jörg K r an hold In Spanien werden gegenwärtig an den Universitäten Dutzende der nicht „hart genug" gegen die starke antifaschistisch-demokratische Studentenbewegung vorgehenden Rektoren durch Mitglieder der sich aus übelsten faschistischen Militärs und Syndikalisten zusammensetzenden Falange ersetzt ...

  • Gegen einen barbarischen Feind

    Er dachte dabei vor allem an seine Heimat Angola, ein 1,2 Mio km2 großes Land der Regenwälder, Hochebenen und Savannen. Elf Jahre geht nun dort schon der Befreiungskampf gegen eine jahrhundertelange portugiesische Kolonialversklavung. Er hat bereits neun Provinzen erfaßt und schon 500 000 km2 befreit ...

  • Die Rolle des Seim wächst

    Für den Sejm, die oberste Volksvertretung Polens, begann kürzlich eine neue Siteungsperiode. Im Plenarsaal des Porlamentsgebäudes traten die im März neugewählten 460 Abgeordneten zur Herbsttagung zusammen. Mit 255 Vertretern stellt die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei auch weiterhin die stqrlcste Fraktion des Hohen Hauses ...

  • Tor/es ernten in NordirlandSturm

    von Werner G o I d s t e i n , London

    Die britische-ßirektherrschaft über Nordirland stürzt von einer Krise in die andere. London (so urteilt ein immer größerer Teil der Öffentlichkeit) hat Wind gesät und Sturm geerntet: Bewaffnete Banden der Ulster Defence Association beherrschen die 'Straßen Belfasts; die Morde an katholischen Bürgern ...

  • Erste Festivalkommissionen

    Er hielt inne und ergänzte dann mit fast schüchternem. Lächeln: „Dennoch haben wir schon einige Festivalkommissionen gebildet, die das Anliegen der Weltfestspiele popularisieren und in den befreiten Gebieten die Vorbereitungen leiten. In den Kommissionen sind Lehrer, Politkommissare, sogar Kampfkommandanten ...

  • Dank für DDR-Solidarität

    Doch von all dem sprach Adelino Nunez Correira nicht. Ihn drängte es, die Gelegenheit zu einem Wort des Dankes für erwiesene. Solidarität zu nutzen: „Die sozialistischen Länder haben unseren Kampf von der ersten Stunde an unterstützt — politisch, moralisch und materiell. Und die DDR hat daran kei- , nen kleinen Anteil ...

  • Junge Afrikaner kämpfen und lernen

    Zur aktuellen Lage in Mocambique, Angola und Guinea-Bissau

    Von Lothar K111 m e r In einer Folge von Artikeln stellen wir Jugendorganisationen vor, deren Vertreter im August nächsten Jahres unsere Gäste beim Festival sein werden. Die Beiträge berichten Dber den Kampf der Jugend1 dieser Länder bei der Bewältigung der gegenwärtig vor ihnen stehenden Aufgaben. Zu Vorbesprechungen über das X ...

Seite 7
  • Aus Somalia zurück

    Nach ihrer Teilnahme an den Feierlichkeiten zum dritten Jahrestag der DR Somalia kehrte die vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel geleitete Regierungsdelegation der DDR nach Berlin zurück. Sie war in Mogadischu vom Präsidenten des Obersten Revolutionsrates, Mohamed Siad Barre, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden und führte Beratungen mit Mitgliedern des Obersten Revolutionsrates und der Regierung ...

  • Parteitag der VPK Schwedens eröffnet

    Delegationen der KPdSU, der SED und der PVAP unter den Gästen

    Von unseren Korrespondenten Jochen P r e u ß I e r und Dr. Jochen R e i n • r t Stockholm. Im alten Reichstagsgebäude in Stockholm ist am Donnerstag der XXIII. Parteitag der schwedischen Linkspartei-Kommunisten (VPK) zusammengetreten. Die 231 Delegierten werden vier Tage lang über ihren weiteren Kampf für die Interessen der schwedischen Werktätigen, für die Festigung des Friedens in Europa sowie über die Stärkung ihrer Reihen beraten ...

  • Beendigung des Krieges muß jetzt erreicht werden

    RSV-Außenminister Frau Binh appelliert an Weltöffentlichkeit

    Paris (ADN-Korr.). Frau Neuyen Thi Binh, Außenminister der BSV, appellierte am Donnerstatabend an die Weltöffentlichkeit, von der USA-Regierung zu fordern, ihre Vereinbarung mit der DRV zu erfüllen und die Abkommen zur Beendigung des Krieges zu unterzeichnen. Außenminister Binh erklärte vor DDR-Journalisten in Paris: „Dank unserer Haltung und unserem guten Willen konnte zwischen der DRV und den USA ein Abkommen erarbeitet werden, daß am 31 ...

  • Streben nach Sicherheit ist nicht aufzuhalten

    „Prawda": NATO-Spitze mußte schließlich doch zustimmen

    Moskau (ADN). Die NATO-Spitze mußte die Teilnahme an dem multilateralen Vorbereitungstreffen im Zusammenhang mit der Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz zu Fragen der Sicherheit und Zusammenarbeit-, akzeptieren. Das schreibt am Donnerstag die „Prawda". Eine andere Wahl sei den führenden NATO-Kreisen angesichts der gegenwärtigen Lage in Europa und auf dem internationalen Schauplatz nicht geblieben, betont der Kommentator der Zeitung Wladimir Jermakow ...

  • BRD-Monopole — Hauptstützen des portugiesischen Kolonialregimes

    Korrespondenz aus Bonn

    Bonn (ADN). Das portugiesische Kolonialregime, selbst das rückständigste Land in Europa, führt seit Jahren einen barbarischen Krieg gegen die Befreiungsbewegungen in Mocambique, Angola und Guinea-Bissau. Einen Krieg, der nur durch die enorme ökonomische, finanzielle und militärische Schützen-^ hilfe der NATO-Staaten möglich ist ...

  • Kurz berichtet

    Baggerriese überquerte Weichsel Warschau. Auf seinem Weg in eine neue Schwefelgrube hat ein 1350 Tonnen schwerer Förderbagger bei Tarnobrzeg die Weichsel überquert. Mit einer Geschwindigkeit von drei Metern in der Minute bewegte sich der 75 m hohe Riese über eine von Armeepionieren geschlagene Spezialbrücke ...

  • DDR ist eng verbunden mit den Völkern Afrikas

    Berlin (ADN). Aus Anlaß der Woche der Solidarität mit den um ihre Befreiung kämpfenden Völkern in Angola, Guinea-Bissau und Mocambique gab der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Peter Florin zu Ehren der Delegation der PAIGC unter Leitung ihres Generalsekretärs, Amilcar Cabral, ...

  • IIP: Reaktion scheiterte

    Neue Initiativen der chilenischen Arbeiter gegen die Rechten

    Santiago (ADN-Korr.). Das Vorhaben der Feinde Chiles und der Faschisten, die Regierung durch einen Generalboykott zu stürzen, der das Land lahmlegen sollte, ist gescheitert. Das wird in einer am Donnerstag in der Zeitung „El Siglo" veröffentlichten Erklärung des Nationalen Politischen Komitees der Unidad Populär zur gegenwärtigen Situation im Lande festgestellt ...

  • Auf Baustellen der Sowjetunion

    Neue Stadt in der Wüste Karakum UdSSR Von Gerd P r o k o t, Moskau

    Die Landkarte der Soi wjetunion müßte mindestens alle vierzehn Tage umgezeichnet werden, um eine neue Stadt einzutragen. 113 Namen solcher Städte wurden im vorigen Fünfjahrplan registriert, über vierzig sind es be- ~ ~~ reits im laufenden Planjahrfünft. Eine der jüngsten, bisher noch ohne offiziellen Namen, erhebt sich am Ufer des Karakum-Kanals ...

  • Tagung des Zentralkomitees der KPTsch begann in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Eine Plenarsitzung des ZK der KPTsch begann am Donnerstag in Prag. Den Beratungen, die der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, leitet, liegt ein Bericht des Präsidiums des ZK „Über die Hauptaufgaben der ideologischen Arbeit nach dem XIV. Parteitag der KPTsch" zugrunde, den Vasil Bilak, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK, erstattete ...

  • Streik bei General Motors

    Kampfaktion von Millionen Werktätigen in Frankreich

    . Detroit (ADN). Mit spontanen Arbeitsniederlegungen und Kurzstreiks setzen die Automobilarbeiter der USA ihren Kampf gegen die „unmenschliche Arbeitshetze" an den Fließbändern und die „Einsparung" von Arbeitskräften im General-Motors-Konzern fort. An einem viertägigen Ausstand nahmen erneut 13 000 Gewerkschafter der Werke in Kansas City, Janesville und Arlington teil ...

  • KPdSU-Parteiorganisationen beraten Ernteergebnisse

    Moskau (ADN-Korr.). Die sowjetische Landwirtschaft erzielte in diesem Jahr unter äußerst ungünstigen Witterungsbedingungen eine Ernte, die dem Jahresmittel des vorangegangenen Fünfjahrplanes entspricht. Das teilte der erste stellvertretende UdSSR-Landwirtschaftsminister L. Chitrun am Donnerstag in der „Krasnaja Swesda" mit ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Erich Küchler Herzlichste Grüße und Glückwünsche übermittelt das ZK der SED Genossen Erich Küchler, Oberst a. D., zum heutigen 70. Geburtstag. In der Grußadresse würdigt das ZK seinen entschlossenen Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse. Es hebt seine besonderen Leistungen in der Nationalen Volksarmee hervor, dankt ihm für seine treue Mitarbeit und wünscht ihm weiterhin Gesundheit und Wohlergehen ...

  • Washington gegen Weltabrüstungskonferenz

    New York (ADN). Der Vertreter der USA dm Genfer Abrüstungsausschuß, Joseph Martin, hat auf einer Pressekonferenz in der amerikanischen UNO- Mission in New York zu dem sowjetischen Vorschlag über die Einberufung einer Weltabrüstungskonferenz Stellung genommen. Wie TASS berichtet, erklärte Joseph Martin, daß sich die USA gegen die Schaffung eines Voirbereitungsorgans und gegen die Einberufung dieser Konferenz zum gegenwärtigen Zeitpunkt aussprechen ...

  • Sadek zurückgetreten

    Kairo (ADN). Der Kriegsminister Ägyptens, General Mohammed Ahmed Sadek, ist am Donnerstag von seinein Posten zurückgetreten, .berichtet MENA. Gleichzeitig gab Sadek seine Funktionen als Stellvertreter des Ministerpräsidenten, als Oberbefehlshaber der Armee und als Minister für Rüstungsproduktion ab. Laut AFP hat Präsident Anwar el Sadat zum neuen Kriegsminister und Oberbefehlshaber der Armee General Ahmed Ismail ernannt ...

  • USA setzen Bombardements fort

    Hanoi (AON). Wie VNA am Donnerstag meldet, hat die USA-Luftwaffe am Vortag wiederum barbarische Angriffe auf dichtbesiedelte Gebiete der DRV-Provlnzen Thanh Hoa, Ngbe An und Quant Binh sowie das Gebiet von Vinh Linh verübt. Am selben Tag belegten B52-Bomber Ortschaften in Quang Binh in verbrecherischer Weise mit Bombenteppichen ...

  • Brandt bekräftigt NATO-Yerpflichtung

    Bonn (ADN). Die Bedeutung, die die BRD-Regierung der Bundeswehr im NATO-Pakt beimißt, bekräftigte BRD- Kanzler Brandt am Donnerstag auf dem NATO-Flugplatz Randstein. Brandt betonte: „Wir werden in den eigenen An-: strengungen nicht erlahmen und der Bundeswehr das geben, was sie zur Erfüllung ihres Auftrages innerhalb der Allianz nötig hat ...

  • Was sonst noch passierte

    Erst in den Zeitungen erfuhren die Eltern mehrerer Pariser Kleinkinder, daß ihre Babys wochenlang unbemerkt aus einer Kinderkrippe .ausgeliehen" worden waren. Der Dieb benutzte die Babys als „Köder" beim Betteln. Gefaßt wurde er, als eine Passantin nicht glauben wollte, daß der 23jährige schon :Witwer" sei ...

  • Sowjetisch-italienische Dokumente unterzeichnet

    Moskau (ADN). Die Regierungschefs der UdSSR und Italiens, Alexej Kossygin und Giulio Andreotti, unterzeichneten am Donnerstag ein „Sowjetischitalienisches Protokoll über Konsultationen" sowie einen „Vertrag zwischen den1 Regierungen der UdSSR und der Italienischen Republik über die Seeschiffahrt".

  • Israelische Flugzeuge drangen in Libanon ein

    Beirut (ADN). Israel setzt seine provokatorischen Akte gegen Libanon fort. Am Mittwoch überflogen vier Flugzeuge der israelischen Luftwaffe die libanesischen Städte Saida und Sarafand. Ein weiterer Flugzeugverband überflog die Städte Chasba, Nakura und das Gebiet Arkub.

  • Staatsstreich in Dahomey

    Cotonu (ADN). In der westafrikanischen Republik Dahomey hat das Militär durch einen Staatsstreich die Macht im Lande übernommen. Der Präsidialrat, die Regierung und die Beratende Versammlung sowie politische und gesellschaftliche Organisationen sollen aufgelöst sein.

  • Erklärung des Weltfriedensrates

    Helsinki (ADN). Der Weltfriedensrat hat in einer Erklärung die USA-Regierung aufgefordert, die Vereinbarung über die Unterzeichnung eines Abkommens zur Beendigung des Krieges und Wiederherstellung des Friedens in Vietnam zu erfüllen.

Seite 8
  • Schon vorher ein Blick auf jede Zeichnung

    Die Kühle der Jahreszeit hält die Berliner nicht ab, in den Tierpark zu gehen. Aufmerksame Beobachter werden dabei sicherlich bemerkt haben, daß das Barockschloß beim Haupteingang restauriert wird und eine neue Dachkonstruktion aus Stahl erhält. Die da arbeiten und die Teile montieren, sind Arbeiter aus dem seit April bestehenden VEB Stahlbau Lichtenberg ...

  • Begegnung in Leningrad

    Sorgsam hatte Bruno Gering einige Fotos aufbewahrt. Schnappschüsse von Begegnungen mit sowjetischen Spezialisten am Leninplatz. Gemeinsam hatten sie damals, am Vorabend des 7. Oktober 1969, die letzte Platte an der Hochhausgruppe montiert — Bauleute aus Moskau,'Leningrad und aus Berlin. Nun fuhr der ...

  • Kraftwerke liefern Heizdampf

    Die Werktätigen der Energiebetriebe und des Kohlenhandels setzen gegenwärtig alles daran, die Bevölkerung bedarfsgerecht und die Wirtschaft planmäßig mit- Elektroenergie, Wärme, Gas und festen Brennstoffen zu versorgen. Das erklärte Stadtrat Horst Hubert, Vorsitzender der Energiekommission des Magistrats, in einem Pressegespräch ...

  • Die kurze Nachricht

    KINDERARZTPRAXIS. In dieser Woche wurde eine neue staatliche Kinderarztpraxis in der Strausberger Straße in Friedrichshain übergeben. ' PFLEGE. Bei über tausend pflegebedürftigen älteren Menschen in Weißensee wurden bis Ende September 49 800 Hauswirtschaftsstunden geleistet, 28 Wohnungen von alleinstehenden Rentnern sind in Nachbarschaftshilfe des Wohngebietes renoviert worden ...

  • Kleine Künstler sammeln für Vietnams Schulen

    Solidaritätsveranstaltung im Haus der Jungen Talente

    Mit den verschiedensten Mitteln bekunden unsere Kinder ihre Solidarität mit dem vietnamesischen Volk. Hier sind es Altstoffsammlungen, dort Vietnambasare, deren Erlös dem Vietnamkont'o überwiesen wird. Am Mittwoch "lud die Kindergruppe-für Bewegungs- und Musikerziehung des Hauses der Jungen Talente zu ihrer zweiten Solidaritätsveranstaltung ein ...

  • Ein Abend im KWO und sein Echo

    Kürzlich lud die Betriebszeitung des KWO „Das Kabel" zu einem Leseabend ein. Mitglieder des Zirkels schreibender Arbeiter des Kulturparks Köpenick und ihr Betreuer, der Schriftsteller Helmut Meyer, lasen aus ihren Werken. Ein anzuerkennendes Vorhaben des Schriftstellerverbandes. Die interessanten Beiträge des Abends bestärkten die Anwesenden in dem Beschluß, auch im KWO einen Zirkel schreibender Arbeiter zu gründen ...

  • U-ßahn-Verkehr am Wochenende

    Der U-Bahn-Verkehr auf der Linie A zwischen Pankow und Luxemburgplatz wird von Freitag, dem 27. Oktober, 19 Uhr, bis einschließlich Sonntag, dem 29. Oktober, in beiden Richtungen wegen notwendiger betrieblicher Arbeiten eingestellt. Zwischen' Alexanderplatz und dem U-Bahnhof Pankow fahren Omnibusse, die an allen U-Bahnhöfen halten ...

  • Kabel gefällig?

    Im Frühjahr dieses Jahres erhielten in Pankow einige Straßen neue Lichtmaste. Dazu waren umfangreiche Erd- und Montagearbeiten erforderlich. Obgleich diese nun schon seit Monaten abgeschlossen sind, lagert an der Ecke Thule- und Trelleborger Straße auf dem immer noch halbaufgerissenen Gehweg ein etwa 30 m langer Kabelrest ...

  • I Ehre seinem Andenken!

    Am 21. Oktober starb im Alter von 76 Jahren Genosse Jupp Stenzel aus der WPO 52/53. Genosse Stenzel war aktiver Teilnehmer der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und Träger des .Ordens des Roten Arbeiterbanners". Seit 1920 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und ein unermüdlicher Kämpfer für' Frieden und Sozialismus ...

  • Klein, aber oho!

    Der Notiz im ND vom 24. Oktober stimme ich aus ganzem Herzen zu. Neben der Behaglichkeit und dem guten Angebot fist im „Espresso" an der Jannowitzbrücke die aufmerksame Bedienung hervorzuheben. Man wünschte sich sehr, daß ähnliche Einrichtungen in der Hauptstadt sich gerade daran ein Beispiel nehmen, denn die aufmerksame Bedienung trägt ganz erheblich zu der gastlichen Atmosphäre bei ...

  • Solidaritätskonzert im Rundfunk

    Aus Protest gegen die Massaker und Verbrechen der Thieu-Clique an Zehntausenden eingekerkerten Patrioten in Südvietnam und zugleich als Ausdruck der brüderlichen Solidarität mit den mutigen Freiheitskämpfern sendet am heutigen Freitag „Stimme der DDR" um 20 Uhr ein Solidaritätskonzert. Protesterklärungen und Solidaritätsbekundungen werden vor und während des Konzerts unter der Telefonnummer 6 36 26 32 entgegengenommen ...

  • Kfz-Uberprüfungen

    Am Sonnabend finden in den Stadtbezirken Mitte, Lichtenberg, Treptow, Köpenick, Prenzlauer Berg, Weißensee, Friedrichshain und Pankow an den bekannten Stellen wieder technische Überprüfungen bzw. Scheinwerfereinstellungen durch gesellschaftliche Kräfte statt. Am Sonntag nur in Friedrichshain und Prenzlauer Berg ...

Seite
Vietnam will Frieden - USA-Regierung verzögert DRV-Regierungserklärung über den Stand der Verhandlungen zum Vietnamproblem Regierung der DRV bereit zur Vertragsunterzeichnung am 31. Oktober / Verzögerungstaktik Washingtons angeprangert /Appell an die V Kulturbund der DDR berät neue Aufgaben Grußadresse des Zentralkomitees der SED Die Erklärung hat folgenden Wortlaut: DRV eröffnete Perspektiven für schnelle Regelung Bewährte Bündnispolitik Reger Erfahrungsaustausch Politik der „Vietnamisierung erlitt schwere Niederlage Der Vertragsentwurf ein bedeutsamer Schritt Beginn der politischen Konsultationen DDR-SAR Nationalrat FDJ und DFD klagen Terror Saigons an Genossen der PAIGC im Hause des Zentralkomitees Pressekonferenz Kissingers Verhandlungen KohMSahr .Rückflug in die DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen