14. Apr.

Ausgabe vom 24.10.1972

Seite 1
  • Jugend fiberall im Festivalwettbewerb Junge Magdeburger Thälmannwerker kämpfen um Vertragstreue Schlußfolgerung von FDJ-Kollektiven nach der 7. ZK-Tagung

    Berlin (ND / ADN). Überall in der Republik haben am Montag FD J-Kollektive die erfindliche Auswertung der Zentralen Funktionärkonferenz der FDJ fortgesetzt. In Leipzig, Halle und Magdeburg traten die Bezirksleitungen des Jugendverbandes zusammen, um über ihren Beitrag zur weiteren Festivalvorbereitung zu beraten ...

  • Offizielle Verhandlungen SED-FKP begannen in Paris

    Jreffen mit Präsidenten df r französischen Nationalversammlung

    Von unserem Berichterstatter Armin G r e i m Paris. Auch der Montag war für die in Frankreich weilende Delegation des ZK der SED ein arbeitsreicher Tag. Am Vormittag nahm sie offizielle Verhandlungen mit einer Delegation des ZK der FKP unter Leitung des stellvertretenden Generalsekretärs, Georges Marchais, auf ...

  • DDR-Solidarität mit dem Befreiungskampf in Afrika

    Kundgebung mit Delegierten der PAIGC, FRELIMO und MPLA

    Berlin (ND). Die Kundgebung in der Berliner Kongreßhalle am Montag wurde ein bewegender Auftakt der Solidaritätswoche iür den Befreiungskampf Guinea-Bissaus, Mocambiques und Angolas. Vor über 1000 Teilnehmern begrüßte Edmund Röhner, Generalsekretär des AASK, den Stellvertreter des Ministerratsvorsitzertden, ...

  • 300000 sahen bulgarische Nationalausstellung

    Genossen des Politbüros besuchten die Schau des Bruderlandes

    Von unserem Berichterstatter Horst Richter Dresden (ND). Am Montag wurde in der bulgarischen Nationalausstellung in Dresden der 300 000. Besucher willkommen geheißen. Zu den Gästen des vorletzten Ausstellungstages gehörten auch das Mitglied des Politbüros des ZK und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Genosse Alfred Neumann, sowie das Mitglied des Politbüros des ZK und 1 ...

  • Zur Tagung des Exekutivkomitees des RGW begrüßt

    Moskau (ADN>. Zur Teilnahme an der 60. Tagung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) sind in Moskau eingetroffen: der Erste Stellvertreter d.es Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, T. Zolow, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, P ...

  • Appell: Stoppt Luftterror

    Minister der DRV rufen zu verstärkter Solidarität auf

    Hanoi (ADN/ND). Einen Appell zum verstärkten Kampf gegen die unmenschlichen Verbrechen der USA-Aggressoren richteten die Minister für Volksbildung und für das Hoch- und Fachschulwesen sowie die Gewerkschaft für Erziehungswesen der DRV an die Völker der Welt. Seit Mitte April bis heute wurden über 200 Schulgebäude der DRV zerstört und Hunderte von Lehrern und Schülern ermordet, heißt es in dem Appell ...

  • Bruderländer erhalten 105 Hilfionen Tonnen Erdöl mehr

    Moskau (ADN-Korr.). Die Sowjetunion • ist der größte Lieferant von Grundstoffen für die RGW-Länder. Ihr Antedl am gegenseitigen Austausch von mineralischen Rohstoffen, Brennstoffen und Metallen zwischen diesen Ländern wuchs seit Mitte der 50er Jahre von 41 Prozent auf ungefähr zwei Drittel. Im laufenden Fünfjahrplan erhöht sich der sowjetische Export von Brenn- und Rohstoffen in die Partnerländer des RGW gegenüber dem vorangegangenen Jahrfünft um 38 Prozent ...

  • Die Welt verändert sich

    Als Genosse Erich Honecker am Freitag auf der Zentralen Funktionärkonferenz der FDJ unsere Politik und die Aufgaben der Jugend darlegte, lenkte er den Blick auf das Panorama der sich verändernden Welt. „Ohne Zweifel", sagte Genosse Honecker, „bestehen heute größere Chancen denn je, kriegerische Konflikte auszuschalten und bestehende Kriegsherde zu lösdien ...

  • Rasche Regelung möglich

    Paris (ADN). Gegenwärtig sind alle Bedingungen für eine rasche Regelung des Vietnamproblems gegeben. Das erklärte der Vertreter der Delegation der DRV bei der Pariser Vietnamkonferenz, Nguyen Thanh Le, auf Fragen von Journalisten bezüglich der Verhandlungen: „Was uns anbelangt; so ist unsere Haltung korrekt, logisch und vernünftig ...

  • CSSR-Komitee für die X. Weltfestspiele konstituiert

    Prag (ADN-Korr.). Entsprechend dem „Appell an die Jugend der Welt" des Internationalen Vorbereitungskomitees für die X. Weltfestspiele, konstitutierte sich am Montag in Prag das tschechoslowakische Festivalkomitee. Zu seinem Leiter wurde Juraj Varhoük, Vorsitzender des Sozialistischen Jugendverbandes, gewählt ...

  • Botschafter der DDR in der Republik Indien ernannt

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat Herbert Fischer zum Außerordentlichen -und Bevollmächtigten Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in Indien ernannt. Zuvor hatte die indische Regierung Botschafter Herbert Fischer das Agrement erteilt. '

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Aufschlußreiche Zwischenbilanz Seite 3: Moderner Technik schon beim Aufbau auf den Zahn gefühlt Seite 4: Reges geistiges Leben in unseren Betrieben , Seite 5: Sportberichte Seite 6: Polen erschließt weitere Energiequellen Seite 7: Nachrichten aus aller Welt

Seite 2
  • Offizielle Verhandlungen SED-FKP begannen in Paris

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Wicklung in Europa sei so groß, daß man durch Normalisierung der Beziehungen dazu beitragen könne, Frieden und Sicherheit in Europa zu festigen. Bei der Begegnung mit dem Präsidenten der französischen Nationalversammlung, Achille Peretti, in dessen Amtsräumen stellte ihm Prof. Kurt Hager, Vorsitzender des Volkskammerausschusses für Volksbildung, Hermann ^Axen als Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten und Dr ...

  • Kommentare und Meinungen

    Aufschlußreiche Zwischenbilanz Von unserem Moskauer Korrespondenten Dieter Brüclcner

    An Diskussionsstoff fehlt es in dieser Woche in Betrieben und Schächten, in Instituten und Ministerien der Sowjetunion, in Arbeitskollektiven und in Leitungsgremien bestimmt nicht. Einen wichtigen Beitrag dazu lieferte die Statistische Zentralverwaltung beim Ministerrat der UdSSR, die am Sonntag die Bilanz von neun Monaten angestrengter Arbeit im zweiten Jahr jjes 9 ...

  • Das Werk Heines fand in unserer Republik eine echte Heimstatt

    Zur Ehrung des Dichters anläßlich seines 175. Geburtstages

    Berlin (ND). Die Ehrung Heinrich Heines in der DDR anläßlich seines 175. Geburtstages findet in der Zeit vom 4. bis 13. Dezember in Berlin und Weimar statt. Das teilte der Stellvertreter des Ministers für Kultur Bruno Haid auf einer Pressekonferenz am Montag in Berlin mit. Diese Festtage im Internationalen Jahr des Buches werden eröffnet mit der Verleihung des Heinrich- Heine-Preises der DDR am 4 ...

  • RGW-Kommission für Kohleindustrie tagt

    Berlin (ADN). Die 40. Tagung der Ständigen Kommission für Kohleindustrie des RGW begann am Montag in Cottbus. Der Minister für Kohle und Energie der DDR, Klaus Siebold, begrüßte die Leiter und Mitglieder der Delegationen der Mitgliedländer des Rates sowie einen Vertreter des Kohlekomitees der ECE der UNO ...

  • Zügiger Rübentransport vom Feld zur Zuckerfabrik

    Halle: Über 1000 LKW sorgen für rasche Abfuhr des Ernteguts

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Konrad D i p p n • r 9 Halle. In der diesjährigen Erntekampagne sind im Bezirk Halle insgesamt 1,6 Millionen Tonnen Zuckerrüben und mindestens ebenso viele Tonnen Blatt zu befördern. Diese Menge würde 20 000 Güterwaggons füllen. Damit die Zuckerfabriken des Bezirkes kontinuierlich arbeiten können und über genügend Vorräte verfügen, müssen täglich über 90 000 Tonnen Rüben angefahren werden ...

  • Leitende Kader der NVA beraten nächste Aufgaben

    Berlin (ADN). Die der NVA aus den jüngsten Parteibeschlüssen erwachsenden größeren Aufgaben in der politischideologischen Arbeit zur Erhöhung der Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der Truppenteile und -verbände stehen im Mittelpunkt einer mehrtägigen Beratung leitender Kader der Nationalen Volksarmee ...

  • Freundschaftsbesuch in der Ungarischen Volksrepublik

    Eine vom Minister, ,für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, Mitglied des ZK der SED, geleitete Delegation des Ministeriums ist am Montag auf Einladung des Ministeriums für Bildungswesen der Ungarischen VR zu einem mehrtägigen Freundschaftsbesuch in Budapest eingetroffen. Er entspricht den Vereinbarungen zwischen den Ministerien beider Länder und dient dem weiteren Ausbau der Beziehungen im Fachbereich ...

  • Zusammenarbeit DDR- Bulgarien im Friedenskampf

    Berlin (ND). Auf Einladung des Nationalkomitees für die Verteidigung des Friedens der VR Bulgarien weilte eine vom Präsidenten des Friedensrates der DDR, Prof. Dr. Günther Drefahl.« geleitete Abordnung in der VR Bulgarien. In einem am Ende des Besuches veröffentlichten Kommunique sind der Friedensrat ...

  • Glückwunsch an Norwegens neuen Ministerpräsidenten

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph. übermittelte dem neuernannten Ministerpräsidenten des Königreiches Norwegen, Lars Korvald, ein Glückwunschtelegramm. Darin heißt es u. a. „Ich möchte der Hoffnung Ausdruck geben, daß sich die Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Königreich (Norwegen im Interesse der Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa sowie zum Wohle beider Völker erfolgreich entwickeln werden ...

  • 300000 sahen bulgarische Nationalausstellung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    An vielen Ausstellungsständen konnte ihm mitgeteilt werden, daß die sozialistische ökonomische Integration einen bedeutenden Anteil am Aufschwung der bulgarischen Industrie "hat. In vielen Gesprächen wurde auf weitere. Möglichkeiten der Spezialisierung und Kooperation auf der Grundlage des RGW-Komplexprogramms verwiesen ...

  • Botschaftertreffen der USA, Frankreichs, Großbritanniens und der UdSSR

    Westberlin (ADN). Am 23. Oktober 1972 fand im Gebäude des ehemaligen Kontrollrates ein Treffen der Botschafter der vier Mächte zu einem Meinungsaustausch über Fragen von gemeinsamem Interesse statt. An dem Treffen, das von 11.00 bis 13.45 Uhr dauerte, nahmen teil: der ' Botschafter Frankreichs, J. V ...

  • Premierminister von Tansania würdigte die Solidarität der DDR

    Der Premierminister und 2. Vizepräsident von Tansania, Rashidi Kawawa, empfing am Montag in Daressalam den Vorsitzenden des Afro-Asiatischen Solidaritätskomifees der DDR, Heinz Schmidt. Der Premierminister ließ sich ausführlich über die Solidaritätswoche der DDR mit dem Unabhängigkeitskampf der Völker von Mocambique, Angola und Guinea-Bissau informieren ...

  • Bulgarischer Gesundheitsminister zum Erfahrungsaustausch

    Auf Einladung des Ministers für Gesundheitswesen der DDR, Prof. Dr. Ludwig Mecklinger, traf am Montag eine bulgarische Delegation unter Leitung des Ministers für Gesundheitswesen der VR Bulgarien, Dr. Angel Todorow, zu einem mehrtägigen Besuch in Berlin ein. Die Delegation wird während ihres Aufenthaltes ...

  • Herzliches Gespräch mit mongolischer Delegation

    Zum Abschluß ihres dreiwöchigen Aufenthalts in der DDR wurde die mongolische Delegation unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Volksbildung der MVR Dörin Galsan am Montag vom Staatssekretär im Ministerium für Volksbildung der DDR, Werner Lorenz, zu einem Gespräch empfangen. Beide Seiten betonten im Verlauf des Gesprächs, daß der Aufenthalt der Delegation einen wesentlichen Beitrag für die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit beider Länder leistete ...

  • Dank des Präsidenten der Republik Äquatorial-Guinea

    Berlin (ADN). Der Präsident und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Äquatorial-Guinea, Francisco Macias Nguema, übermittelte dem Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, und dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, telegrafisch seinen herzlichen Dank für die ihm aus Anlaß des 4 ...

  • Telegramme aus der Republik Madagaskar

    Berlin (ADN). Der Regierungschef der Republik Madagaskar, Generalleutnant Gabriel Ramanantsoa, dankte in einem Antworttelegramm dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, für die ihm aus Anlaß des Nationalfeiertages der Republik Madagaskar übermittelten Glückwünsche. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten Madagaskars, Didier Ratsiraka, über- 1 mittelte dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, telegrafisch ebenfalls seinen Dank ...

  • Gratulation zum 20. Jahrestag des Roten Kreuzes

    Dresden (ADN). Viele Glückwünsche und Grußadressen, von Parteien und Massenorganisationen zum 20. Jahrestag der Gründung des Roten Kreuzes der DDR nahm am Montag der Präsident der Organisation, Prof. Dr. Werner Ludwig, bei einer Gratulatiönscour in Dresden entgegen. Die Glückwunschadresse des Zentralkomitees der SED hatte am Vortage Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des ZK und 1 ...

  • Besuch in der KVDR-Provinz Hamhung

    Der Botschafter der DDR in der KVDR, Franz Everhartz, besuchte die Provinz und die Stadt Hamhung und hatte zahlreiche herzliche Begegnungen mit Arbeitern, Genossenschaftsbauern und Pionieren. In Gesprächen mit führenden Vertretern des Partei- und des Volkskomitees von Hamhung betonten diese ihre Unterstützung für die Bemühungen der DDR um die Stärkung ihrer internationalen Autorität und um die Aufnahme in die UNO ...

  • Grußtelegramm an Republik Sambia zum Jahrestag

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Präsidenten der Republik Sambia, Dr. Kenneth David Kaunda, anläßlich des achten Jahrestages der Unabhängigkeit des Landes telegrafisch herzliche Glückwünsche des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik.

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Abordnung des ZK der SED reiste in die UdSSR

    Auf Einladung des ZK der KPdSU reiste am Montag eine Delegation des ZK der SED in die Sowjetunion. Die von Gerhard Trölitzsch, Leiter der Abteilung Bauwesen, geleitete Abordnung des ZK der SED wird sich mit den Erfahrungen der KPdSU auf dem Gebiet des Bauwesens vertraut machen.

  • Stand der Herbstarbeiten

    Bis Montag abend waren in der DDR von 106 000 Hektar die Zuckerrüben geerntet. Das sind 47,6 Prozent der Anbaufläche. Winterzwischenfrüchte waren auf neun und Wintergetreide auf acht Zehnteln der vorgesehenen Flächen ausgebracht.

  • Auf Einladung des ZK der MRVP nach Ulan-Bator

    Am Montag begab sich auf Einladung des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Horst Wambutt, Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie des ZK, nach Ulan-Bator.

Seite 3
  • Leserpost zur Qualitätsarbeit Ordnung, Pflege und Kontrolle

    Rund ein Drittel der in unserer Republik erzeugten Viskose-Feinseide kommt aus unserem Werk. Trotz der zunehmenden Bedeutung synthetischer Fasern wächst der Bedarf an Viskose- Feinseide. Für die Herstellung von Futterstoffen zum Beispiel ist ihre Verwendung vom Standpunkt der Trageigenschaften und der Kosten günstiger als der Einsatz synthetischer Fasern ...

  • Hilfe fürs Haus

    Wenn eine Arbeiterfamilie ein Eigenheim bauen will, dann braucht sie neben persönlicher Einsatzbereitschaft vor .allem gesellschaftliche Unterstützung. Ohne sie kann ein Arbeiter, der im Schichtsystem steht, schwerlich all das bewältigen, was. ein Bauvorhaben so mit sich bringt. Viele staatliche Organe und Betriebe handeln entsprechend ...

  • Erfahrungen aus Partnerländern

    Mit den Feingußwerken in fast allen RGW-Ländern bestehen Kontakte, der Erfahrungsaustausch und die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit werden immer enger. Genosse Wolfram Weihnacht, Leiter der Forschungsstelle, urteilt so: „Die wissenschaftlich-technischen Erfahrungen der RGW-Länder anzuwenden ist besonders wichtig für die Rationalisierung, weil hier neue Erkenntnisse sehr schnell wirksam werden ...

  • Monatliche Fehleranalysen

    Wir produzieren in unserem Betneb Gleichstrommaschinen der verschiedensten Typen und Baugrößen. Diese Maschinen sind so vielgestaltig, daß wir über Einzel- bzw. Kleinserienfertigung nicht hinauskommen. Obwohl das die Qualitätsentwicklung erschwert, haben wir bei 70 prüfpflichtigen Erzeugnissen für 16 das Gütezeichen ,;Q" und 54 das Gütezeichen „1" erreicht ...

  • Werkstoff braucht mehr Wissen

    Gleichzeitig mit dem Bau begann eine Zeit des Lernens für Tausende Werktätige. Über die Hälfte, der^ Belegschaft machte oder macht sich mit der Funktion und der Wartung der neuen Anlagen vertraut — denn der vielseitige Tausendsassa ist zwar leicht verarbeitbar, jedoch in seiner Herstellung nicht so leicht zu beherrschen wie die zu Anfang geschilderte „Man nehme"-Rezeptur ...

  • Schwarzheider Tausendsassa: Polyurethan

    Knautschlacktasche und Kleiderfutter, dauerhaften Lack und klebekräftigen Leim, abriebfesten Zahnkranz und hauchzarte Folie, Waggondach und Motorhaube. Polyurethan-Lacke sind in der Anschaffung teurer, jedoch wesentlich haltbarer als die besten Bootslacke. Hartschaum übertrifft in seinen Isoliereigenschaften Glaswolle und Kork ...

  • Neuerer kennen ihren Plan

    In ihren Überlegungen werden die Brigaden von der 7. ZK-Tagung bestärkt. Viele neue Initiativen entwickeln sich. Roland Nelken aus dem Formenbau, 25jähriger frischgebackener Meister, Mitglied der FDJ-Leitung, gehört beispielsweise zum großen Kreis junger Neuerer und Rationalisatoren, die den Bau eines Automaten für die Mechanisierung der Keramikformerei als Jugendobjekt übernahmen ...

  • Ein neues Werk für Plaste nach Maß begann zu produzieren

    Man nehme einige Teile Diphenylmethandiisozyanat, verrühre das ganze bei Zimmertemperatur mit einem Polyfitheralkohol, gebe eine Dosis Wasser und eine Prise Katalysatorzusatz dazu und lasse nach inniger Vermischung den Teig ein wenig treiben: Fertig ist der Kuchen. Sein Name: Polyurethan-Hartschaum. Das ist eine von noch nicht gezählten Varianten ...

  • Moderner Technik schon beim Aufbau auf den Zahn gefühlt

    Feingußwerk Lobenstein rationalisiert auch die neuen Anlagen Weitere Initiativen nach der 7. ZK-Tagung / Von Heinz Singer

    Eine neue Technologie hat ihre Bewährungsprobe zu bestehen. Die bislang noch schwere körperliche Arbeit im Feingußwerk Lobenstein wird mechanisiert. Es geht um die Beseitigung der Angußreste bei rotationssymmetrischen Feingußteilen, die bisher abgeschliffen werden mußten. Für die an den Schleifmaschinen tätigen Frauen ist das ziemlich anstrengend, zumal sich die meist hochlegierten Materialien sehr schwer bearbeiten lassen ...

  • „Apotheker" unter den Gießern

    Die Zielstellung ist von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung, weil Feinguß ein sehr rationelles Verfahren darstellt. Es beeinflußt die Materialökonomie günstig. Die Lobensteiner sind die „Apotheker" unter den Gießern. Nur acht bis 1500 Gramm wiegen die Feingußteile. Es handelt sich dabei vorwiegend um kompliziert geformte Werkstücke, die sich • bei relativ geringem Materialeinsatz mit hoher Genauigkeit und Oberflächengüte herstellen lassen ...

  • Tempo für „Nordlichf-Trasse

    Bitterfeld. Sofort nach Schichtschluß werten die Bitterfelder Rohrwerker, die mit ihren Zulieferungen für die Erdgasleitung „Nordlicht" eine verantwortungsvolle Aufgabe zu erfüllen haben, die erzielten Tagesleistungen aus. Die Resultate der Qualitätsprüfungen liegen am folgenden Tag vor. An jeder Maschine wird jetzt der Soll-Ist-Vergleich angebracht ...

  • Materialmesse in Leipzig

    Berlin. Von Werkzeug-, Holzbearbeitungs- und Elektromaschinen über Erzeugnisse der Metallurgie und Elektrotechnik bis zu. Lacken und Farben, Kabeln und Leitungen, Wälzlagern und anderen Erzeugnissen der Zulieferindustrie reicht das Angebot auf der 12. Zentralen Verkaufsmesse des Staatlichen Kontors für Maschinen- und Materialreserven auf dem Leipziger Messegelände ...

  • Stahlwerker auf Studienreise

    Riesa. Wolgograd und Tanganrog sind die Reiseziele Riesaer Stahlwerker, die demnächst in der UdSSR Erfahrungen beim Einsatz von Erdgas studieren. Sie folgen einer Einladung ihrer Kollegen aus dem Werk „Roter Oktober" in Wolgograd und aus.dem metallurgischen Kombinat Taganrog, die bereits wertvolle Erfahrungen bei der Umstellung auf den Energieträger Erdgas sammelten ...

  • Getränk für den Jugendklub

    Magdeburg. „Disko-Drink" heißt ein alkoholarmes Getränk aus dem Magdeburger Lebensmittelkombinat, dessen Prüfung jetzt abgeschlossen wurde. Aus sowjetischem Wein mit Geschmackszusätzen hergestellt und auf kleine Flaschen abgefüllt, soll es vor allem das Getränkeangebot in Jugendklubs und Studentengaststätten bereichern ...

  • Spezialarmaturen zusätzlich

    Leipzig. Spezialarmaturen und weitere Teile im Wert von 1,2 Millionen Mark, die für Kühlschränke und Klimatruhen benötigt werden, wollen die Werktätigen des Armaturenwerkes Altenburg noch 1972 zusätzlich herstellen. Auf diese Armaturen warten Betriebe wie MAB Schkeuditz oder das Haushaltgerätekombinat „Monsator" ...

  • Viele Einsatzmöglichkeiten

    Die Grenzen der Einsatzfähigkeit in der Wirtschaft sind' noch nicht abzusehen. Man kann tausenderlei durch die verschiedenen Mischungen herstellen: Autopolster und Gartenstuhl, Bühnendekoration und Kühlschrankisolation, chirurgischen Schwamm und Heizkissen, Fensterbank und Schutzhelm,

Seite 4
  • 700 000 Arbeitstage verloren

    Bei Unfällen mit 2000 bis 3000 Mark Sachschaden und zwei mittel- bzw schwerverletzten Personen sei heute oftmals mit 60 000 bis 70 000 Mark Unfallfolgekosten zu rechnen. Allein im Jahr 1971 wurden 700 000 Arbeitslage infolge Verkehrsunfall Verletzungen versäumt. Interessante Ergebnisse zeigt» die zeitliche und örtliche Verteilung der Verkehrsunfälle Die schwersten Unfälle ereignen sich auf der Autobahn, die meisten in Großstädten und dort mehr als die Hälfte an Kreuzungen und Einmündungen ...

  • Sicherheit geht über alles

    Auch die innere und äußere Sicherheit der Fahrzeuge werde weiter verbessert. Dazu gehören z. B. die einheitliche Höhe der Stoßstangen und die Entschärfung der äußeren Konturen. Die DDR zählt zu den Ländern, die als erste die Ausrüstung der Kraftfahrzeuge mit Sicherheitsgurten zur gesetzlichen Pflicht gemacht haben ...

  • Reges geistiges leben in unseren Betrieben

    ND-Gespräch über das Anliegen einer Vereinbarung zwischen FDGB und URANIA

    Walter Berthold: Ganz recht, denn wir wollen ja unmittelbar in den Brigaden und Produktionskollektiven wirken. Wir müssen eine jedem Arbeiter, jedem Werktätigen verständliche, interessante und streitbare, den jeweiligen Erfordernissen und Bedingungen entsprechende betriebsbezogene Propagandaarbeit leisten, eine massenwirksame Propaganda, die einerseits auf einem hohen politisch-ideologischen und 'wissenschaftlichen Niveau steht und andererseits jeden anspricht, eben keinen ausläßt ...

  • Führungsrolle der Arbeiterklasse

    ND: Was ist, kurz gesagt, das Neue an dieser Vereinbarung? Walter Berthold: Dort sind vor allem solche Bildungsaufgaben festgelegt, die dazu beitragen, die Macht der Arbeiterklasse und ihre führende Rolle bei der weiteren Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft weiter auszuprägen. Es geht um ein Bildungsprogramm, das dem wachsenden Anspruch der Arbeiterklasse, ihrem Drang nach Wissen, ihrer Initiative und ihrem Schöpfersinn gerecht wird ...

  • Partner unserer Bildungsarbeit

    ND: In der Vereinbarung zwischen FDGB und URANIA spielen die „Schulen der sozialistischen Arbeit" eine wichtige Rolle. Worum geht es dabei? Walter Berthold: Diese Schulen stellen eine interessante, wirkungsvolle und entwicklungsfähige Form marxistischleninistischer Bildungsarbeit der Gewerkschaft dar, eine neue Form ihrer politischen Massenarbeit ...

  • Alle Wissensgebiete erfassen

    Zum geistig-kulturellen Leben gehört ja auch die Verbreitung von Kenntnissen der Naturwissenschaften und Technik. Hier gilt es, noch mancherlei aufzuholen; u. a. deshalb, weil einige Betriebe die Notwendigkeit einer massenverständlichen, weltanschaulich orientierten Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse ungenügend erkennen und die Belange der fachlichen Weiterbildung mitunter zu eng sehen ...

  • Hervorragende Neuerer und Erfinder geehrt

    Berlin (ND). An der Akademie der Wissenschaften der DDR wurden am Montag Erfinder- und Neuererkollektive des Jahres 1972 geehrt, die durch ihre wissenschaftlichen Leistungen zur weiteren Stärkung unserer Volkswirtschaft und zur Rationalisierung der Forschung beitragen. Mildem Titel „Hervorragendes Erfinderkollektiv der ADW für das Jahr 1972" zeichnete * Präsident Prof ...

  • German Titow: In 15 Jahren rund 600 Raketenstarts

    Moskau (ADN). Als Erfolge des ganzen sowjetischen Volkes hat der sowjetische Kosmonaut German Titow in der „Prawda" die ergebnisreichen Weltraumunternehmen der UdSSR gewürdigt. An den rund 6C0 Raketenstarts, mit denen seit dem ersten Sputnik vor 15 Jahren weitere Satelliten, interplanetare Stationen ...

  • Ein modernes Molekülmodell im traditionsreichen Museum

    Zu den wissenschaftlichen Einrichtungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena gehört auch das Phylogenetische Museum (Bild links unten), das im Jahre 1907 von Ernst Haeckel (Bild oben rechts) gegründet wurde. Er sah die Aufgabe dieses Museums darin, die Erkenntnisse der Abstammungslehre ins Volk und besonders unter die Jugend zu tragen, um damit zur Verbreitung der materialistischen Weltanschauung beizutragen ...

  • Neues aus der Wissenschaft

    Erforschung der Herzinfarkte

    Rostock (ADN). Gefäßwirksame Stoffe, durch die Herzinfarkte, Bluthochdruck oder Durchblutungsstörungen usw besser bekämpft werden können, wollen Roslocker und Leningrader Wissenschaftler künftig in weit größerem Maßstab als bisher erforschen. Das sieht ein Vertrag über wissenschaftliche Zusammenarbeit vor, der zwischen dem Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Rostocker Universität und dem Institut für Experimentelle Medizin der UdSSR in Leningrad abgeschlossen wurde ...

  • Kosmisches Schweißen

    Kiew (ADN-Korr.). Eine Anlage für Vakuumschweißen und Löten unter Bedingungen der Schwerelosigkeit bei Ausnutzung der Sonnenenergie ist von einem ukrainischen Forschungsinstitut entwickelt und mit Erfolg erprobt worden. Unter simulierten kosmischen Bedingungen wird Sonnenlicht mittels eines Parabolspiegels von zwei Meter Durchmesser, einer Brennweite von ?fco mm und einem Öffnungswinkel von 120 Grad gesammelt ...

  • Bildanalyse mit Computer

    Paris (ADN). Ein computergesteuertes Gerät zur Bildanalyse wurde in Frankreich nach langjährigen Entwicklungsarbeiten fertiggestellt. Das Gerät soll die Irrtümer des menschlichen Auges ausschalten. Der „Bildanalysator" klassifiziert Detailbilder nach Form, optischer Dichte und Dimension. Er ist für die Auswertung von Bildern elektronischer und herkömmlicher Mikroskope, von Diapositiven und von Filmaufnahmen geeignet ...

  • Automotor mit Leitungswasser

    Melbourne (ADN). Ein mit Dampf angetriebener Automotor ist in Australien entwickelt worden. Er wird aus dem für Motoren üblichen Material hergestellt; ''eine besondere Bearbeitungstechnik ist nicht notwendig. Bei Probefahrten entwickelte das „Dampfauto" eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 90 km/h. Je zehn Kilometer verbraucht es einen Liter Wasser, das aus der normalen Wasserleitung entnommen werden kann ...

  • Streitbar und lebensbezogen

    ND: Das beeinflußt sicher auch das inhaltliche Profil der URANIA? Walter Berthold: Unbedingt. An den Fragen, die das Leben stellt, anknüpfend, wollen wir noch besser und überzeugender die der Entwicklung in Natur und Gesellschaft zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten erklären und begründen. Dabei geht es uns nicht nur um Kenntnisse „an sich", sondern vor allem um das selbständige wissenschaftliche Denken der Werktätigen, um sozialistische Denk- und Verhaltensweisen ...

  • Blick in eine Riesenbibliothek

    Die Staatliche Öffentliche Saltrkow-Stschedrin-Bibliothek in Leningrad gehört zu den fünf bedeutendsten auf der Welt. Hier sind 18,5 Millionen Einheiten aufbewahrt. Die Bibliothek hat allein 1400 Mitarbeiter. In ihr ist die reichste Sammlung von Ausgaben in russischer Sprache konzentriert, die von 1725 bis zum-heutigen Tage herausgegeben wurden ...

  • Tausend Jahre alter Hausrat

    Brandenburg (ADN). Zwei slawische Kellergruben, in die Schutt damals abgebrannter Häuser gestürzt war, wurden beim Ausheben von Fundamenten in Brandenburg entdeckt. Mitarbeiter des Museums für Ur- und Frühgeschichte in Potsdam konnten Mühlsteine, Gefäßreste, Spinnwirtel, Tierknochen, verkohltes Getreide sowie verkohlte Reste von Stricken und gedrechselten Holzgefäßen bergen ...

  • Hier ist Gesundheitsschutz nicht nur Sache des Arztes

    Aufschlußreiche Zahlen zur Problematik der Verkehrsunfälle und ihren Folgen

    Auch die Ärzte der DDR werden immer wieder mit den Folgen von Verkehrsunfällen konfrontiert. Deshalb, stand dieses Thema auch auf der Tagesordnung des IX. Kongresses der Gesellschaft für Chirurgie, der Ende September in Berlin stattfand (ND berichtete bereits ausführlich über den Kongreß). Major Dipl ...

Seite 6
  • Die Kurze Nachricht

    Neues Deutschland / 24. Oktober 1972 / Seite 6 AUßENPOLITIK Engere Beziehungen Iraks mit den Staaten des RGW Messe in Bagdad unterstreicht antiimperialistische Politik Seit Anfang April 1972 arbeiten diese Anlagen auf dem mit sowjetischer Hilfe erschlossenen ölfeld Nordrumaila Foto: ADN/ZB/Hanseh Von ...

  • Vielseitiger Kampf gegen die Liberalisierungsfarce

    Zum Programm der Portugiesischen Kommunistischen Partei

    Von Klaus Mehlitz . Bei einem Überfall auf eine Studentenversammlung in Lissabon, die sich mit dem um seine Freiheit kämpfenden Volk von Mogambique solidarisierte, hat die berüchtigte politische Polizei des Caetano-Regimes vor einigen Tagen einen Studenten erschossen. Damit ist zu den Hunderten Opfern des Terrors der herrschenden Clique in den vergangenen Jahren ein weiteres hinzugekommen ...

  • Ziel beharrlicher Arbeit: Frieden

    Der heutige 27. Jahrestag des Inkrafttretens der UN-Charta, der als „Tag der Vereinten Nationen" begangen wird, fällt in eine Zeit, da das höchste Gremium der Völker vor neuen, großen Aufgaben im weltweiten Kampf um die Sicherung des Friedens steht. In dem Ringen um die Lösung dieses alle Menschen bewegenden ...

  • Alborger Hafenarbeiter fanden Freunde in Wismar

    Besuch in der Gastgeberstadt der ersten DDR-Woche in Dänemark

    Von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen P r e u B I e r Es gibt nach Kopenhagen, wo etwa ein Viertel aller Dänen wohnen (1,4 Millionen), noch drei Städte im Lande, die über 100 000 Einwohner zählen: Aarhus in Westjütland, Odense auf der Insel Fünen und Alborg in Nordjütland. Mit 155 000 Bewohnern ist Alborg Stadt Nr ...

  • Engere Beziehungen Iraks mit den Staaten des RGW

    Messe in Bagdad unterstreicht antiimperialistische Politik

    Von Herbert Hansen, Bagdad Wenn nachmittags die größte Hitze gewichen war, zog es wie jedes Jahr im Oktober die Bagdader drei Wochen lang an den westlichen Stadtrand, ins Gelände der Internationalen Bagdad-Messe. Sie wollten sehen, was die eigene Industrie und was Kaufleute aus aller Welt zu bieten haben ...

  • Aufgabe: 2800 kWh pro Kopf

    Dies ist eine nachdrückliche Bestätigung für das, was während eines Treffens des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP, Genossen Edward Gierek, mit Delegierten der 150 000 Beschäftigten des Energie- und Gaswesens festgestellt wurde: Trotz mancher Schwierigkeiten in den letzten Jahren (der Investitionsanteil ...

  • Strom ins entlegenste Dorf

    Nutznießer der größeren Energiemengen soll in verstärktem Mäße auch die polnische Landwirtschaft sein. Ihr ist im Fünfjahrplan das Ziel gestellt, die Produktion um 21 Prozent zu erhöhen, was — wie Experten ermittelten — ein Anwachsen des Energieverbrauchs auf dem Dorfe um 100 Prozent .zur Folge hat. In Übereinstimmung mit den Beschlüssen des VI ...

  • 1982 erstes Atomkraftwerk

    Entschlossen wird so die energiemäßige Fundamentierung nicht nur der Industrie, sondern auch der Landwirtschaft der VR Polen betrieben. Hauptanteil daran haben die Werktätigen des ■ Energiebau- und des Energiewesens, die nach ihren jüngsten Erfolgen in Kozienice und Ostroleka — den ständig wachsenden Stromverbrauch der Wirtschaft und des Volkes^ vor Augen — neue Ziele anvisieren: die vorfristige Vollendung des ...

  • Heizwerke und Wohnungen

    Diktiert werden diese Strommengen von der vorgesehenen Zuwachsrate der Industrieproduktion Volkspolens im gegenwärtigen Fünfjahrplan um 50 Prozent, von der für diesen Zeitraum geplanten Erweiterung der elektrifizierten Bahnstrecken um 1300 km und nicht zuletzt von der Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung, die u ...

  • 1972 gute Ausgangsposition für weitere Entwicklung geschaffen

    Von Willi Porombka Zahlreiche Ereignisse der jüngsten Zeit verdeutlichen das Bemühen des Energiebauwesens der VR Polen, der sich zum Teil sehr rasch entwickelnden Industrie des Landes — wie etwa der Chemie oder der Elektronik — dicht „auf den Fersen" zu bleiben. Zu ihnen gehört die kürzlich vorfristige Inbetriebnahme der ersten 200-MW-Turbine in Kozienice an der Weichsel, dem künftig größten Kraftwerk Polens (Endkapazität 2600 MW) ...

Seite 7
  • Weltabrüstungskonferenz heute universelle Forderung

    Im Ersten UNO-Ausschuß begann Debatte über Abrüstungsprobleme

    New York (ADN-Korr.). Der Erste (politische) Hauptaüsschuß der UNO- Vollversammlung hat am Montagvormittag die Debatte über die auf seiner Tagesordnung stehenden Abrüstungsprobleme begonnen. Im Mittelpunkt der Aussprache steht der sowjetische Vorschlag, eine Weltabrüstuhgskonferenz unter Teinahme aller Staaten abzuhalten ...

  • Türkische Flugzeugentführer gaben auf

    Den Behörden gestellt / Bulgarien tat alles für günstige Lösung

    Sofia (ADN). Die Entführer der türkischen Passagiermaschine haben am Montagabend die Passagiere und die Besatzung der Maschine freigelassen und sich selbst den bulgarischen Behörden gestellt, berichtet BTA. Es wurden alle notwendigen Maßnahmen getroffen,, um den türkischen Bürgern, der Besatzung und dem Flugzeug die sofortige und sichere Heimkehr zu ermöglichen ...

  • BRD: Kommunalwahlen in Hessen und Niedersachsen

    Wiesbaden/Hannover (ADN). In den

    BRD-Bundesländern Hessen und Niedersachsen fanden am Sonntag Kommunalwahlen statt. Nach .dem am Montagmorgen veröffentlichten vorläufigen Gesamtergebnis der hessischen Kommunalwahlen erhielt die SPD 51,4 Prozent der Stimmen. Die CDU erhielt 38,1 Prozent, und für die FDP wurden 6,4 Prozent errechnet. Im BRD-Bundesland Niedersachsen hat die SPD dem vorläufigen Gesamtergebnis zufolge 48,6 Prozent der Stimmen-erhalten ...

  • Patrioten stürmten nahe Pleiku mehrere Stellungen

    Heftige Kämpfe vor Saigon / Schwere USA-Bombardements

    Saigon (ND/ADN). Verbände südvietnamesischer Befreiungsstreitkräfte haben im Raum Pleiku—Kontum heftige Angriffe gegen Stützpunkte der Saigoner Marionettentruppen geführt. Die Thieu- Truppen mußten in diesem Gebiet mehrere Stellungen räumen. Wie aus einer Meldung der Agentur „Befreiung" hervorgeht, haben am 19 ...

  • Chiles Arbeiter antworten

    Tausende bei freiwilligen Einsätzen zur Sicherung der Versorgung

    Santiago ,(ADN-Korr.). Die Arbeiter Chiles antworteten am Wochenende auf die Provokationen gegen die Volkseinheitsregierung mit Sonderschichten in der Produktion. So förderten die K'umpel. des Kupfertagebaues Chuquicamata am Wochenende über 10 700 Tonnen Erz und bewältigten 25 000 Tonnen Abraum. Tausende Werktätige beteiligten sich an freiwilligen Einsätzen zur Sicherstellung der Versorgung ...

  • Verhaftungswelle im Gazastreifen

    Kairo. Eine großangelegte neue Terrorwelle israelischer Besatzer wird aus dem Gazastreifen gemeldet. Rund 7000 arabische Bürger dieses Gebietes wurden in Gefängnisse oder Konzentrationslager geworfen. Israel hat weitere Truppenkontingente in diesem Raum stationiert. Die Zahl der dort stationierten Besatzer wird auf 30 000 geschätzt ...

  • Kurz berichtet

    150 000 zur Berlin-Ausstellung Prag. 150 000 CSSR-Bürger haben Jie Ausstellung „Berlin, Hauptstadt der DDR, grüßt Prag" im Altstädter Rathaus der Moldau-Metropole besucht. Die Ausstellung schloß am Sonntag nach 17tägiger Dauer ihre Pforten. Entsalzung am Euphrat . Damaskus. . Im Euphrat-Gebiet wurden jetzt Forschungsarbeiten zur Bodenentsalzung erfolgreich abgeschlossen ...

  • Zentralkomitee der MRVP hielt seine 4. Tagung ab

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). .,unen" veröffentlichte Dokumente des 4. Plenums des ZK der MRVP. Das Zentralkomitee der MRVP hatte in der vergangenen Woche mehrere Tage in Ulan-Bator beraten. Das Plenum entband im Zusammenhang mit seinem Wechsel in die wissenschaftliche ' Forschunsstätigkeif B. Lchamsuren von den Pflichten eines Kandidaten des Politbüros des ZK der ...

  • Tel Aviv provoziert weiter

    Beirut (ADN). Tel Aviv setzt seine militärischen Provokationen gegen Libanon fort. Am Sonntag überflogen israelische Aufklärungsflugzeuge den ganzen Tag über südliche Gebiete des Landes. Guatemala halten sich hartnäckig Gerüchte, daß die kürzlich verhafteten führenden Mitglieder der Partei der Arbeit in einer Kaserne bestialisch gefoltert werden und vom Tode bedroht sind ...

  • Regierung Keralas übernahm Land von Großgrundbesitzern

    Neu-Delhi (ADN). Die Auseinandersetzungen zwischen der Regierung Keralas und -den Großgrundbesitzern von Kuttanad ist am Wochenende in eine neue Phase eingetreten. Dieses Gebiet gilt als „Reisschüssel" des südindischen Unionsstaates. Die Großgrundbesitzer hatten die Aussaat verzögert, um die Regierung zu erpressen, ihre Unterstützung für Lohnforderungen der Landarbeiter aufzugeben ...

  • BRD: „Typisches" wird angekündigt

    Bonn. Auch 1973, so das wirtechaffjwissenschaftliche DGB-Institut, wird ein ..typisches Jahr der Gewinnbegünstigung" für die Monopole sein: Wiederum werden die Unternehmergewinne (von 1971 zu 1972 wuchsen sie sechsmal schneller als im vorangegangenen Jahr), sich bedeutend schneller erhöhen als die Löhne ...

  • Bis 40 cm Schnee

    Starke Verkehrsbehinderungen waren die Folge des überraschenden Wintereinbruchs am Wochenende in der Schweiz und in Österreich. Innerhalb von 36 Stunden fielen z. B. im Inntalgebiet zwischen 20 und 40 cm Neuschnee. 13 Alpenpässe in beiden Ländern mußten gesperrt werden. Die BRD-Mittelgebirge Taunus und Schwarzwald meldeten Schneehöhen bis zu 30 cm ...

  • Ulster: Massenflucht

    Belfast. Zu neuen blutigen Zusammenstößen zwischen britischen Besatzern und Einwohnern verschiedener nprdirischer Ortschaften ist es am Sonntag gekommen. In Belfast und Derry feuerten britische Soldaten mit Gummigeschossen in die Menge. In Enniskillen wurde ein Nordire ermordet. Hunderte Familien, die der diskriminierten katholischen Minderheit angehören, flohen vor dem Terror der Kolonialsoldateska und der protestantischen Rechtsextremisten in die Republik Irland ...

  • Italien: Sprengstoff als einziges Argument

    Rom. Gegen die grassierende Arbeitslosigkeit und die zunehmende soziale Verelendung protestierten am Sonntag mehr als 60 000 Werktätige aus ganz Italien in Reggio-Calabria. Faschistische und andere reaktionäre Kräfte nahmen die Protestveranstaltung zum Anlaß für neue Terroraktionen. So explodierte in der Nacht zum Sonntag bei Latina, südlich von Rom, eine Sprengladung unter einem mit etwa 1000 Gewerkschaftsmitgliedern besetzten Sonderzug ...

  • FDP-Parteitag in Freiburg

    Freiburr/Breiseau (ADN). Der 23.

    Bundeskongreß der FDP wurde am Montag in Freiburg'Breisgau eröffnet. Auf dem dreitägigen Parteitag wird das Wahlprogramm der FDP zu den Bundestagswahlen am 19. November beraten und verabschiedet. In einem Grundsatzreferat sprach sich der FDP-Vorsitzende Scheel dafür aus, die westeuropäische „Integration" voranzutreiben ...

  • Bulgariens Schriftsteller beraten auf Verbandskongreß

    Sofia (ADN-Korr.). Der zweite Kongreß des bulgarischen Schriftstellerverbandes ist am Montag in Anwesenheit des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, in Sofia eröffnet worden. An der Arbeit des, dreitägigen Kongresses nehmen zahlreiche ausländische Gäste teil, u ...

  • ein

    Piotr Jaroszewicz traf zu Besuch in Stockholm

    Stockholm (ADN). Auf Einladung der schwedischen Regierung ist am Montag Piotr Jaroszewicz, Vorsitzender des Ministerrates der Volksrepublik Polen, zu einem dreitägigen offiziellen Besuch in Stockholm eingetroffen. Er wurde auf dem Flughafen vom schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme begrüßt, Jaroszewicz wird mit seinem schwedischen Gastgeber auch Probleme der europäischen Sicherheit und Zusammenarbeit erörtern ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine Grundstücksfirma in Wyre Piddle (Großbritannien) hat jetzt zum Preis von 1500 Pfund die ein Fünftel Hektar große Insel Tiddle Widdle im nahegelegenen Fluß Avon zum Verkauf angeboten. „Man kann auf ihr sitzen, Picknick machen, angeln und von dort aus auch segeln", wirbt die Firma. „Aber man kann auf ihr nicht bauen, da sie bei höherem Wassergang ständig überflutet ist ...

  • Meinungsaustausch mit K. Jespersen im ZK der KPdSU

    , Moskau (ADN). Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Boris .Ponomarjow traf am Montag im ZK "der KPdSU mit dem Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Dänemarks, Knud Jespersen, zusammen. Die Vertreter beider Parteien tauschten Meinungen über aktuelle Fragen der internationalen Lage und der kommunistischen Weltbewegung aus ...

  • Gespräche Gromykos mit Japans Außenminister

    Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, und der japanische Außenminister, Masayoshi Ohira, sind in Moskau zu Gesprächen zusammengetroffen. Im Verlauf der Unterredungen wurden Fragen der sowjetisch-japanischen Beziehungen r sowie einige internationale Probleme von beiderseitigem Interesse erörtert ...

  • USA: Alle 6 Stunden ein Rauschgifttoter

    Washington: In den USA stirbt alle sechs Stunden ein Rauschgiftsüchtiger an Heroin. Das gab die amerikanische Gesundheitsbehörde in einem jetzt veröffentlichten Bericht bekannt. Die Opfer sind im Durchschnitt 25 Jahre alt. Jedes fünfte Rauschgiftopfer ist eine Frau.

  • in Japan und Pakistan

    mnrdpt hatte.

Seite 8
  • Mehr Obertrikotagen aus einem jungen VEB

    Obertrikotagen für Damen und Herren, wie beispielsweise Pullover, Jacken, Strickhosen und Westen, gehören zum rund hundert Artikel umfassenden Sortiment des Volkseigenen Betriebes Berliner Strickmoden in der Greifswalder Straße. Erzeugnisse, die bei der Bevölkerung gefragt sind, bei deren Bereitstellung es aber bekanntlich noch Lücken gibt ...

  • Ankunft Anno 1821

    Vpn Rudi L i e n i n g

    wurde durch die Berliner Version eines Studentenliedes treffend charakterisiert: „Wer die Wahr- ' heit weiß und sagt sie frei, der kommt bei uns in die Stadtvogtei." Berlin war der Mittelpunkt und das Herrscherzentrum der feudalabsolutistischen Kräfte. Neben den vielen Palais und anderen Prachtpalästen der Reichen gab es unzählige dürftige Hütten, existierte das Elend der Armen ...

  • Der Montag im WF begann mit Gesprächen am Arbeitsplatz

    Mit Festivaltempo begann die neue Arbeitswoche. Werk für Fernsehelektronik: Am Vormittag viele Gespräche in den Abteilungen- Bildröhre und Diode, am Nachmittag Beratungen mit Gruppenleitern. Wolfgang Herger, 2. Sekretär des FDJ-Zentralrates, wertete die bedeutsame Rede des Genossen Erich Honecker auf der Zentralen Funktionärkonferenz aus ...

  • Was der erste Blick verrät

    Vielleicht ist es Ihnen schon so und ähnlich ergangen: Man befindet sich in einer anderen Stadt, zieht' Vergleiche und überlegt:-Was gibt es an Nachahmenswertem? Was können wir lernen? Als ich kürzlich das Kulturhaus der Moskauer Bauarbeiter sah, dachte ich an die Rüdigerstraße - Treffpunkt der Berliner Wohnungsbauer ...

  • 100000 Werktätige schlössen Zusatzrentenversicherung ab

    Sachkundig* Informationen in Betrieben, und Kombinaten

    Über 100 000 Berliner Werktätige haben bis Mitte Oktober dieses Jahres eine freiwillige Zusatzrentenversicherung abgeschlossen. Wie Edmund Stief, Bezirksdirektor der Verwaltung der Sozialversicherung des FDGB, am Montag mitteilte, nutzen monatlich rund weitere 5000 Arbeiter und Angestellte aus der Hauptstadt mit einem Monatsgehalt von über 600 Mark diese Möglichkeit einer zusätzlichen sozialen Sicherheit ...

  • Die kürze Nachricht

    ZIRKEL. In 642 Zirkeln zur Auswertung sowjetischer Erfahrungen arbeiten gegenwärtig 747 Werktätige der Hauptstadt an der schöpferischen Anwendung sowjetischer Arbeits- und Neuerermethoden. 469 solcher Zirkel gibt es allein in der Industrie. GEDENKTAFEL. In der Marienstraße, deren Häuserfassaden vom Anfang des 19 ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    43. Spielwoche .Sächsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf folgende Losnummern: 47 491, 55 085, 77 937, 80105, 109 690, 120134, 127 958, 136 886, 181443, 189 596. 6 aus 49 (1. Ziehung): kein Sechser; kein Fünfer mit Zusätzzahl; Fünfer mit je 4369 Mark; Vierer mit je 64 Mark; Dreier mit je 9 Mark ...

  • Wochenende: 62 Unfälle auf nassen Straßen

    Auf den Straßen der Hauptstadt ereigneten sich vom Freitag bis einschließlich Sonntag 62 Unfälle, bei denen 52 Bürger verletzt wurden und eine Person tödlich verunglückte. In der Pankower Grabbeallee geriet ein PKW durch überhöhte Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte auf der Gegenfahrbahn mit zwei entgegenkommenden Kraftfahrzeugen zusammen ...

  • Wieder U-Bahn-Verkehr Alex-Thälmannplatz

    Seit Montag früh fährt die U- Bahn wieder zwischen Alex und Thälmannplatz. Kurz nach fünf Uhr verließ der erste Zug der Linie A fahrplanmäßig den U-Bahnhof Alexanderplatz. In Tag- und Nachteinsätzen sorgten Ba-iarberiterbrigaden gemeinsam r..H Kollektiven der BVB und der Reichsbahn dafür, daß der unterbrochene Zugverkehr bereits nach zwei Wochen auf diesem Teilabschnitt wieder aufgenommen werden konnte ...

  • Klein, aber oho

    Die Einwohner der Häuser rund um die Holzmarktstraße - und nicht nur sie - wissen ihr „Espresso" im Hochhaus gegenüber der Jannowitzbrücke zu schätzen. Gastlich ist die Atmosphäre, behaglich sind die Räume und vielseitig das Angebot. 10 Kaffeespezialitäten, Torten, Eis, Spirituosen, Weine und erlesenen Imbiß bietet unter anderem die Speisekarte ...

  • Weine aus dem Freundesland

    Die diesjährige Woche des rumänischen Weines in der Spezialverkaufsstelle für Weine und Spirituosen* in den Rathauspassagen wurde durch Traian Georgescu vom Außenhandelsunternehmen „Fructexport" der Sozialistischen Republik Rumänien eröffnet. In diesen Tagen werden hier zahlreiche rumänische Weine' verkostet ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 21. September starb im Alter von 81 Jahren Genosse Wilhelm Götsch aus der WPO 72 Buchnolz. Seit 1909 war et Mitglied unserer Partei. Er war immer bemüht, sein Bestes für die 'Partei zu geben. Für seine langjährige Mitgliedschaft erhielt er die Ehrenurkunde. Trauerfeier: 25. Oktober, 13.30 Ühr, Friedhof Buchholz ...

  • Buntes Ferienprogramm

    Für mehr als 162 700 Berliner Schüler begannen am Montag die einwöchigen Herbstferien. Abwechslungsreiche Programme haben die Mitarbeiter des Pionierparks „Ernst Thälmann" und des Zentralhauses der Jungen Pioniere „German Titow" vorbereitet. 109 Veranstaltungen, u. a. eine Kabarettvorstellung unter dem Thema „Spatzen schwatzen aus der Schule" sowie Buchlesungen, Märchenstunden und Filmnachmittage gehören zum bunten Ferienprogramm ...

  • Professorenkollegium tagt heute

    Das Professorenkollegium tagt heute zum 111. Male unter Leitung von Hans Jacobus, 20 Uhr, im Berliner Rundfunk. Es werden teilnehmen die Professoren: G. Bondzin (Malerei und Grafik), B. Gräfrath (Völkerrecht), C. Grote (Physik); K.-H. Günther (Pädagogik), S. Köhler (Musikwissenschaft), U. Nürnberg (Genetik), H ...

Seite
Jugend fiberall im Festivalwettbewerb Junge Magdeburger Thälmannwerker kämpfen um Vertragstreue Schlußfolgerung von FDJ-Kollektiven nach der 7. ZK-Tagung Offizielle Verhandlungen SED-FKP begannen in Paris DDR-Solidarität mit dem Befreiungskampf in Afrika 300000 sahen bulgarische Nationalausstellung Zur Tagung des Exekutivkomitees des RGW begrüßt Appell: Stoppt Luftterror Bruderländer erhalten 105 Hilfionen Tonnen Erdöl mehr Die Welt verändert sich Rasche Regelung möglich CSSR-Komitee für die X. Weltfestspiele konstituiert Botschafter der DDR in der Republik Indien ernannt In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen