30. Jul.

Ausgabe vom 12.10.1972

Seite 1
  • In festem Bündnis gehen wir auf gemeinsamem Weg

    13. Parteitag der CDU eröffnet / Gerald Götting hielt das Referat Rede Albert Nordens / Grußadresse des Parteitages an ZK der SED

    Erfurt (ND). In der Erfurter Thunngenhalle wurde am Mittwochvormittag der 13. Parteitag der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands eröffnet. Mit herzlichem Beifall begrüßten die 1100 Delegierten und 400 Gäste eine von Genossen Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete Delegation des ZK der SED ...

  • « * Protest in Magdeburg gegen Völkermord Bewegende Solidaritätskundgebung für das kämpfende Vietnam

    Magdeburg (ND). Ihrem Abscheu und tiefer Empörung gegen die verstärkte Aggression des USA-Imperialismus in Vietnam verliehen gestern Nachmittag 10 000 Magdeburger Werktätige auf eine^ machtvollen Kundgebung im Schwermaschinenbau „Ernst Thälmann" Ausdruck. Auf dem großen Platz vor der Stahlgießerei, Betrieb ...

  • Freundschaft der Tat auf Erdgasfeldern der Altmark

    Neue Bestleistungen im Bohren -/sowjetische Spezialisten halfen

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe A e b i Sten dal.. Mit über 3,2 Milliarden Kubikmeter Erdgas haben die Werktätigen des Industriezweiges Erdöl Erdgas bis Anfang Oktober zur Verbesser rung der Energiebasis unserer Republik beigetragen. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung auf 126,8 Prozent ...

  • NVA-Hochschule „Wilhelm Pieck"

    Berlin (ND). Der Militärpolitischen Hochschule der Nationalen Volksarmee in Berlin-Grünau wurde am Mittwoch der Name „Wilhelm Pieck" -verliehen. Diese Ehrung erfolgte auf Beschluß des Sekretariats des Zentralkomitees. Vor genau 23 Jahren, am 11. Oktober 1949, war der hervorragende Arbeiterführer zum ersten Präsidenten der DDR gewählt worden ...

  • Tiefempfundene Freude über Beziehungen Indien-DDR

    Das Zentralsekretariat der Kommunistischen Partei Indiens bringt anläßlich der Erhöhung der Beziehungen zwischen Indien und der DDR auf Botschafterebene seine tiefempfundene Freude zum Ausdruck und übermittelt der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sowie der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik seine herzlichen, brüderlichen Grüße ...

  • Schrittmaß 73

    Dank millionenfacher Anstrengungen entwickelt sich unsere Wirtschaft planmäßig und schneller. Die industrielle Produktion erreichte bis Ende September 142 Milliarden Mark, sechs von hundert mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das sind Erzeugnisse für 2,2 Milliarden Mark zusätzlich zum. Plan 72 ...

  • Im Oberliga-Spitzenderby 1:0 für Jenaer Zeiss-Elf

    Berlin (ND). Nach dem vierten Spieltag der Fußball-Oberliga ist lediglich noch Dynamo Dresden ohne Punktverlust. Der bisherige Spitzenreiter, Meister 1. FC Magdeburg, mußte beim FC Carl Zeiss Jena mit 0 :1 die- erste Saisonniederlage in Kauf nehmen und fiel vorerst. auf den vierten Rang zurück. Noch vor- Jena liegt Sachsenring Zwickau mit gleichfalls 7 1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz ...

  • Kubas Botschafter bei Erich Honecker

    Berlin (ND). Am Mittwochvormittag empfing der' Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, im Hause des Zentralkomitees in Berlin den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Höctor Rodriguez Llompart, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Erich ...

  • Oberste Volksvertretung zu ihrer 6. Tagung einberufen

    Berlin (ND). Das Präsidium der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik befaßte sich am 11. j Oktober 1972 mit der Vorbereitung der nächsten Tagung der Volkskammer. Es berief die 6. Tagung der Volkskammer zum Montag, dem 16. Oktober 1972, 10.30 Uhr nach Berlin ein. Auf der Tagesordnung stehen u ...

  • USA-Bomber zerstörten französische Vertretung

    Hanoi (ADN/ND). Die USA-Luftwaffe hat am Mittwoch bei einem Bombenangriff auf Hanoi das Gebäude der französischen Generalde}egation völlig zerstört. Der französische Generaldelegierte Pierre Susini wurde am Kopf schwer verletzt. Fünf Menschen, darunter eine ausländische Angestellte, wurden getötet. Die französische Regierung hat während einer Sitzung des Ministerrates unter Vorsitz von Präsident Pompidou bei der USA- Botschaft in Paris gegen die Bombardierung protestiert ...

  • Verhandlungen DDR-BRD

    Vereinbarte' Mitteilung

    Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon ^ahr, führten in Begleitung ihrer Delegationen am 11. Oktober 1972 intensive Verhandlungen über einen Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD und andere Fragen von gegenseitigem Interesse ...

Seite 2
  • Solidarität - Grundprinzip unserer Gesellschaft

    Magdeburgs OB und DRV-Botschafter würdigen Internationalismus

    Magdeburg (ND). Die Wärme echter Arbeitersolidarität und der schöpferische Optimismus der siegreichen Arbeiterklasse verbanden sich in der Rede des Magdeburger Oberbürgermeisters Werner Herzig. „Als Mitglied des Präsidiums des Städte- und Gerneindetages der DDR verurteile ich im Namen seiner 9000 Mitgliedstädte, -gemeinden und -kreise, im Namen aller Bürger Magdeburgs den brutalen Völkermord der USA-Imperialisten uriti ihrer Helfershelfer auf das schärfste ...

  • Glückwünsche an Äquatorial-Guinea

    Aus Anlaß des vierten, Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit und der Proklamierung der Republik Äquatorial-Guinea übermittelte,. der Vorsitzende Üe* Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem 'Präsidenten der Republik r Äqualorial-Guinea, Francisco Macias Nguema, ein in herzlichen Worten gehaltenes ...

  • Glühender Internationalist

    Wilhelm Pieck war ein glühender und überzeugender Internationalist.' Ob als Rektor der internationalen Leninschule in.Mökau, ob als Sekretär des Exekutivkomitees der Kommunistischen Internationale oder als Präsident des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates -*■ Wilhelm: Pieck verkörperte»in seiner ...

  • Herbstarbeiten: Auf den Feldern herrscht Hochdruck

    Kartoffeln von neun Zehnteln der Anbaufläche geborgen Über die Hälfte des Wintergetreides ist bereits im Boden

    Berlin (ND.'ADN)/ Auf den Feldern der Republik herrscht Hochbetrieb Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Landwirtschaft — unterstützt von zahlreichen Helfern aus der Dorfbevölkerung — bringen die restlichen Kartoffeln ein, ernten Spätgemüse sowie Zuckerrüben und säen das Wintergetreide. Während die Kartoffeln von nahezu 92 Prozent der Anbaufläche geborgen worden sind, ist noch knapp die Hälfte des Wintergetreides zu drillen ...

  • Staatssekretäre Kohl und Bahr zu Vertragsverhandlungen

    Bonn (ADN-Körr.). Nach seinen Verhandlungen mit BRD-Staatssekretär Egon Bahr erklärte DDR-Staatssekretär Dr. Michael Kohl am Mittwochabend vor Journalisten: „Bei diesem Vertrag geht es darum, nach 20 Jahren die Grundlagen für die Herstellung normaler völkerrechtlicher Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu schaffen ...

  • In festem Bündnis gehen wir auf gemeinsamem Weg

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Glaubens, die alle ihre geistigen und sittlichen Kräfte dem Kampf des Volkes zur Verfügung stellen, und es ist dies die Heimat aller werktätigen Menschen, die unter Führung der Partei der Arbeiterklasse in fester politisch-moralischer Einheit verbunden sind." Die Delegierten richteten im Anschluß an diese Rede eine Grußadresse an das ZK der SED ...

  • Unvergeßliches Vorbild

    Die Beharrlichkeit und Konsequenz, mit der sich Genosse Wilhelm Pieck um den zuverlässigen Schutz des Sozialismus sorgte, wird uns stets ein unvergeßliches Vorbild bleiben — Richtschnur und Leitbild in unserem Ringen um die bedingungslose Erfüllung aller Aufgaben, so wie sie uns der VIII. Parteitag gestellt hat ...

  • Außenminister der DDR gab Essen für SFRJ-Botschafter

    Berlin (ADN). Anläßlich des 15. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien gaben Außenminister Winzer und seine Gattin am Mittwoch für den Botschafter der SFRJ, Nikola Mili6evi6, und dessen Gattin sowie die diplomatischen Mitarbeiter der jugoslawischen Botschaft ein Essen, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief ...

  • CSSR-Delegation bei Volksvertretern in Potsdam

    Potsdam (ADN/ND). Die gegenwärtif in unserer Republik weilende Delegation aus der CSSR machte sich am Mitt woch in Potsdam mit der Tätigkeit dei Volksvertretung und des Rates des Bezirkes bei der Verwirklichung dei Hauptaufgabe vertraut. Die von Aloi; Indra, Vorsitzender der Föderativer Versammlung der CSSR, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, geleitet« Abordnung war u ...

  • Tag des Maschinenbaus in bulgarischer Ausstellung

    Dresden (ADN). Zum Tagides bulgarischen Maschinenbaues begrüßte am Mittwoch das Mitglied des Politbüros des ZK der BKP und stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der VR Bulgarien Prof. Iwan Popow auf der bulgarischen Nationalausstellung in -Dresden den" Minister für Schvvermaschinenund Anlagenbau Gerhard Zimmermann und eine große Zahl von Fachleuten der DDR ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Richard Goschiitz Herzlichste Glückwünsche zum heutigen 60. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Richard Goschütz, Abteilungsleiter im Ministerium für Wissenschaft und Technik. Es würdigt vor allem seine Verdienste um die Vertiefung der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit im Sekretariat des RGW und dankt ihm für 'sein langjähriges, verantwortungsbewußtes Wirken ...

  • Festlicher Konzertabschluß einer beliebten Sendereihe

    Berlin (ND). Werke von Bach, Schütz, Schubert, Mendelssohn Bartholdy, Efsler u. a. brachte am gestrigen Mittwochabend der Leipziger Thomanerchor unter Leitung von Prof. ■ ' ■ Hans-Joachim Rotzsch zu Gehör Im Metropol-Theater gab der Chor sein erstes Konzert zu den diesjährigen Festtagen, dem heute abend das zweite folgen wird ...

  • Erfahrung der UdSSR nutzen

    Eine sehr bedeutungsvolle Aufgabe der Militärpolitischen Hochschule „Wilhelm Pieck" besteht deshalb darin, die Erfahrungen der KPdSU und des Sowjetvolkes, insbesondere der Sowjetarmee, und die neuesten Erkenntnisse der sowjetischen Gesellschaftswissenschaften noch gründlicher zu studieren' und anzuwenden ...

  • Kongreß für Arbeitshygiene und Arbeitsschutz eröffnet

    Dresden (ADN). Der 4. Kongreß der t Gesellschaft für Arbeitshygiene und Arbeitsschutz in der DDR wurde am Mittwoch in Dresden eröffnet. An der dreitägigen Beratung nehmen mehr als 800 Arbeitsmediziner und -hygisniker, Ingenieure und Sicherheitsinspektoren sowie Experten aus sozialistischen Bruderlandern und aus der BRD teil ...

  • Mit Hingabe für die Sache der Klasse

    Aus der Rede von Armeegeneral Heinz Hoffmann zur Verleihung des Namens „Wilhelm Pieck" an die Militärpolitische Hochschule

    ' In iseinem kämpf erfülltem Leben ließ sich Genosse Wilhelm Pieck stets von dem Leninschen Gründsatz leiten, daß die herrschende Klasse, das Proletariat, wenn sie wirklich herrschen will und herrschen wird, dies auch durch ihre militärische Organisation . beweisen müsse. Geleitet von den Lehren der ...

  • Freundschaftliche Begegnung

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, gab am Mitlv/ochauerid zu Ehren der in der DDR weilenden Delegation aus der CSSR ein Essen. Daran nahmen von tschechoslowakischer Seite Alois Indra, Vorsitzender der Föderativen Versammlung der CSSR und Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, und Vaclav David, Vorsitzender der Volkskammer der Föderativen Versammlung der CSSR, sowie die anderen Delegationsmitglieder teil ...

  • Yilma Espin de Castro wurde herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Vorsitzende der Kubanischen Frauenföderation, Vilma Espin de Castro, hat nach ihrem DDR- Aufenthalt die Heimreise angetreten. Sie wurde von der Leiterin der Abteilung Frauen des ZK der SED, Inge Lange, und der Vorsitzenden des DFD Ilse Thiele, herzlich verabschiedet. In einem offenen und herzlichen Erfahrungsaustausch war über die Mitverantwortung der Frauenorganisation beim Aufbau des Sozialismus in beiden Ländern gesprochen worden ...

  • Fruchtbare Gespräche

    Erfurt (ADN). Der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, gab am Mittwoch ein Essen für die Ehrengäste. Dabei fand zwischen dem Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Albert ^Norden und ausländischen Teilnehmern des Parteitages ein freundschaftl icher Gedankenaustausch statt. Im Mittelpunkt des Gesprächs, das in einer herzlichen Atmosphäre verlief, standen, Fragen, die Frieden und Sicherheit in •Europa betrafen, ...

  • An Unstrut und Saale begann die Weinlese

    Nebra (ADN). Im traditionellen Weinanbaugebiet der Republik, ah den Uferhängen von Saale und Unstrut, haben die Winzer am WochenTtnfang mit der Lese der Trauben begönnen. Auf einer Fläche, von 234 Hektar ist eine gute Ernte herangereift. Vor allem die Sorten „Gutedeh', „Müller Thurgau", „Silvaner", „Weißburgunder" und „Riesling" versprechen einen köstlichen Tropfen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Zimmermnnn *■

Seite 3
  • „Sachfragen" in der Mitgliederversammlung — aber wie?

    Zu unserer Leseraussprache:

    Wenn' ich die Zusammenkünfte meiner Abteilüngsparteiorganisation und Parteigruppe überblicke, drängt sich mir eine Frage auf: Gehören sogenannte betriebliche Sachfragen eigentlich in die Mitgliederversammlung? Und wenn ja, wie? Ich will meine Frage etwas erläutern, damit niemand glaubt, «daß ich etwa gegen Sachkenntnis wäre, die natürlich zu jeder Parteiarbeit gehört ...

  • Edeltraud Wagnet

    Gesprächsleiterin einer Schule der sozialistischen Arbeit im VEB Chemische Werke Buna

    Polybutadien-Betrieb der Chemischen Werke Buna. 70 Frauen und Männer produzieren im durchgehenden Vierschichtrhythmus synthetischen Kautschuk. Von der ■Güte ihrer Arbeit hängt es ab, ob die Endprodukte, u. a. Autoreifen und Transportbänder, von guter Qualität sind. Deshalb spielt das System der fehlerfreien' Arbeit im Wettbewerb um de ...

  • Von Angesicht zu Angesicht

    Bevor wir die mündliche Agitation auf diese Weise organisierten, arbeiteten wir mit „Spezialisten", also Genossen, die auf einem bestimmten Gebiet' besondere Kenntnisse besaßen. Sie hielten den Arbeitern meist Vorträge. ,Natürlich gab es anschließend auch Fragen. Aber es kam nach unseren Erfahrungen -r wir föchten sie damit nicht etwa für andere Betriebe verallgemeinern ...

  • Schritt für Schritt voran

    Diese Einstellung wird bei jedem Genossen, jedem Leiter und vielen der älteren erfahrenen Arbeiter nicht von heute auf morgen erreicht. Die Parteiorganisation der Pappenfabrik mußte in vielen Diskussionen manche Vorbehalte . überwinden. * Wir sind ein kleinerer Betrieb, sagten einige. Da geht doch alles nicht so wie in den Großbetrieben ...

  • Ein geistiges Vergnügen

    Unsere Erfahrungen bestätigen aufs neue: Auf die Dauer werden ökonomische Erfolge nur erzielt, wenn sie politisch klug begründet und gedanklich verstanden wurden. Seit Ende August wetteifern wir, um den 50. Jahrestag der UdSSR mit maximalen Ergebnissen in der Planerfüllung zu begehen. Das ist keineswegs ein Spaziergärig, Auch bei uns in der Abteilung, die Preßteile und aus Ilsenburger Blechen Segmente für Kugelbehälter herstellt, herrscht angespannte Wettbewerbsatmosphäre ...

  • Nichts Fertiges vorsetzen

    Die Parteiorganisation spurte den Ursachen nach. Der Förderungsplan war in dem guten Glauben entstanden, man helfe der Jugend, wenn man ihr etwas Fertiges vorsetzt. Aber FDJler .brauchen doch keinen Vormund, sondern erfahrene Partner, die ihre Mitarbeit herausfordern. Junge Sozialisten entwickeln sich gerade dort, Wo sie zum Mitübe ...

  • FDJler brauchen viele kluge Partner

    Nur die aktivsten Jugendlichen fördern — das wäre nicht genug

    Genügt es, nur die aktivsten jungen Arbeiter einzubeziehen? Werden wir unserer Klassenpflicht schon voll gerecht, uns für die Entwicklung junger Sozialisten verantwortlich zu fühlen? Mit solchen Fragen beschäftigen sich gegenwärtig die Genossen der Parteiorganisation des VEB Pappenfabrik Großschirma ...

  • Antwort auf Arbeiterfragen

    Jedem Agitator ist nun ein bestimmtes Kollektiv zugeteilt, zu dem er ständigen Kontakt hält, damit er den Kollegen vertraut ist. So braucht er, um ins Gespräch zu kommen, nicht extra Versammlungen einzuberufen. Er ist jederzeit ein gern gesehener Diskussionspartner in den Frühstückspausen, in Gewerkschaftsversammlungen, im Neuererkollektiv, in der Ständigen Produktionsberatung ...

  • ich ein Aqitator bin gern Von Walzwerker Gerd Seiler, Leiter einer Agitatorengruppe im Walzwerk Ilsenburg

    Seit Jahren setzt die Parteiorganisation im Walzwerk Ilsenburg Agitatoren ein. Das geschieht nicht nur zu gesellschaftlichen Höhepunkten und bei aktuellen Ereignissen* sondern regelmäßig. Wenn bei uns heute viele Arbeiter mit Herz und Verstand die Politik von Partei und Regierung durch gute Arbeitstaten kräftig fördern, dann liegt das nicht zuletzt in der Tätigkeit dieser Agitatoren begründet ...

  • Was alles möglich wurde

    Die jungen Arbeiterinnen und Arbeiter werden jetzt von Meistern und Abteilungsleitern wirklich ins Vertrauen gezogen — verständlich, kameradschaftlich, ohne Vorbehalt. Der. Werkdirektor hat mit seinem ersten „Treffpunkt Leiter" einen Anfang gemacht. In einer solchen vom Parteik'ollektiv geschaffenen ...

Seite 4
  • Geschichten aus unserem Leben

    „Reife Kirschen", ein DEFA-Film von Horst Seemann

    Filme, aber auch immer Diskussionen darüber, wie in ihnen Wirklichkeit widergespiegelt wird, wie Wirkungen erreicht, wie und mit welchen Mitteln Emotionen hervorgerufen werden oder werden sollen, wie traditionelle dramaturgische Mittel zu benutzen und umzuwandeln sind, wie neue Empfindungen ausgedrückt werden können ...

  • Besucherandrang und besetzte Telefone

    „Erbitten drei Führungen für Brigaden unseres Betriebes" stand in einem Telegramm, mit dem das1 Spezialbaukombinat Magdeburg den Besuch von 120 Arbeitern und ihren Familien im Dresdner Org.- Büro der VII. Kunstausstellung der DDR angekündigt hatte, weil telefonisch keine Verbindung zu bekommen war. Daß ...

  • Mit Gästen im Gespräch

    Begegnung mit sowjetischen Autoren in der Buchausstellung am Berliner Fernsehturm

    Ein Literaturgespräch mit den sowjetischen Schriftstellern Juri Korolkow und Gennadi Tomin und dem Literaturwissenschaftler und Kritiker Igor Motjaschow fand am Dienstagabend im Ausstellungszentrum am Fernsehturm statt. Anlaß dazu war die sowjetische Buchausstellung, die vom 6. bis 20. Oktober in Berlin zu sehen ist ...

  • ND-Umfrage- Woran arbeiten Sie?

    Da ist zunächst mal diese Erzählung von drei Freunden, eine lustige Bande, das waren sie schon als Kinder, damals, im Waisenhaus. So lange kennen sie sich, das Mädchen und einer von den beiden jungen Männern lieben sich, und sie haben sich damals geschworen, für immer zusammenzuhalten. Aber immer ist ziemlich lange, und „es war eine verrückte Zeit in einer verrückten Stadt", wie der eine Junge sagt, der die Geschichte erzählt ...

  • XVI. Berliner Festtagen Alles seht vom Menschen aus Hans-Dieter Made inszenierte Gorkis „Barbaren"

    In die, ländliche; wie mensch- ' liehe Einöde einer abgelegenen Kleinstadt im zaristischen Rußland kommen zwei Eisenbahn-Ingenieure: kommen als Vorboten von etwas Neuem in diese Landschaft menschlicher Ruinen, Zerrüttungen und Deformationen, und sie werden aufgenommen mit Angst und Widerwillen, verklemmter Hoffnung und "bornierter Feindseligkeit ...

  • Kulturnotdzen

    WILLI BREDEL. Ein Band mit ausgewählten Werken Willi Bredels ist in Moskau herausgekommen; Enthalten ist neben Erzählungen auch der antifaschistische Roman „Die Prüfung". Der Sammelband gehört zur Reihe „Bibliothek .der DDR-Literatur". KULTURTAGE. „Tage der Kultur der DDR" sind am. Montag in der Wojewodschaft Lublin ...

  • Heine-Symposium der VR Polen und der DDR in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Ein dreitägiges gemeinsames Heine- Symposium der VR Polen und der DDR anläßlich des 175. Geburtstages des großen deutschen Dichters ist am Dienstag in Warschau eröffnet worden. Die Veranstalter — das Germanistische Institut der Universität Warschau und das Deutschlektorat des DDR-Kulturund Informatiönszentrums in der polnischen Hauptstadt — haben namhafte Literaturwissenschaftler beider Länder als Referenten gewonnen ...

  • Fünfte internationale Sofioter Buchmesse

    Sofia (ADN-Korr.). Die 5. Internationale SofioterBuchmesse wird in diesem. Jahr vom 15. bis 22. Oktober stattfinden. Auf der Messe werden rund 650 Verlage aus 27 Ländern ihre Buchproduktion vorstellen. Am größten wird die Ausstellung der UdSSR sein, die im-Zeichen des 50. Jahrestages der UdSSR stehen wird ...

  • Auszeichnung mit dem Hähdelpreis 1972

    Halle (ADN). Der Händelpreis 1972 wurde an Edith Brandt, Mitglied des ZK der SED und Sekretär der SED-Bezirksleitung Halle, Kammersänger Peter Schreier und den Männerchor „Vorwärts" Hettstedt des Mansfeld-Kombinates verliehen. Die Auszeichnung wird jährlich für hohe Leistungen auf kulturpolitischem Gebiet vergeben ...

Seite 5
  • Kulturnotizen

    Neues Deutschland / 12. Oktober 1972 / Seite 5 POUTIK Die September-Ausgabe der Illustrierten „Sowjetunion" zum 50. Jahrestag der Gründung der UdSSR veranschaulicht mit Bilddokumenten dit Entwicklungsgeschichte des Sowjetstaates und veröffentlicht u. a. einen Beitrag von Nikolai Podgorny, Vorsitzender ...

  • Entscheidung für dps Neue

    Der Beginn der mit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution eingeleiteten neuen weltgeschichtlichen Epoche, die in der Sowjetunion sich entwickelnden neuen gesellschaftlichen Verhältnisse des Sozialismus, die Auswirkungen der allgemeinen Krise des Kapitalismus, die wachsende Rolle der Arbeiterklasse und die Entwicklung der KPD zur marxistisch-leninistischen Massenpartei übten großen Einfluß auch auf das Denken christlich eingestellter Werktätiger aus ...

  • Fester Platz im Sozialismus

    Das sozialistische Staatsbewußtsein, das sozialistische Eigentümerbewußtsein, das Bewußtsein von der Unerschütterlichkeit und der Friedensmacht der sozialistischen Staatengemeinschaft und die Solidarität mit allen um ihre Befreiung vom Imperialismus kämpfenden Völkern — diese Elemente Ihrer gesellschaftlichen ...

  • Ein Schwerpunkt ist die Arbeit mit der Jugend

    Erfahrungen der URANIA-Betriebsgruppe des PCK Schwedt

    Anlagenfahrer und AGL-Vorsitzende, Raimund Niebert, aus dem Tanklager. „Die Arbeit der im Januar dieses Jahres gegründeten Mitgliedergruppe der URANIA, die einen umfangreichen Katalog von mehreren hundert Themen veröffentlichte, erwies sich als ein Gewinn für uns alle." 183 Vorträge hielten die URANIA- Mitglieder bis Ende September 1972 vor sozialistischen Kollektiven ...

  • Bestmögliche Dienstleistungen

    Die PGH verfügen auf der Grundlage sozialistischer Produktionsverhältnisse über die besten Voraussetzungen, sozialistische Arbeits- und Lebensformen im Handwerk anzuwenden und dadurch die Reparatur- und Dienstleistungen rasch zu erhöhen. Hier werden mit Abstand die höchsten Steigerungsraten der Arbeitsproduktivität im Handwerk erreicht ...

  • Dank für große Leistungen

    Darf ich in diesem Zusammenhang Ihre Aufmerksamkeit auf den brodelnden Kontinent lenken, auf Lateinamerika, wo jetzt ein beträchtlicher Teil von vorwiegend jungen Geistlichen vorbehaltlos mit Marxisten zusammenarbeitet und auch-die Gruppe derjenigen wächst, die sich vom erbittert sturen Antikommunismus vergangener Jahrzehnte zu einer toleranten Haltung gegenüber den Kommunisten gewandelt hat ...

  • Gemeinsam in der Verantwortung

    Kirchen im Sozialismus haben es mit Gemeindegliedern zu tun,* die in der sozialistischen Gesellschaft ihre Bürgerpflicht und ihre Christenpflicht tun. Ihnen gegenüber richten die Kirchen ihr Zeugnis und ihren Dienst aus, der darin besteht, das Evangelium zu verkündigen und J ihre Glieder zum Dienst am Ganzen im Sinne der gesellschaf tsbezogenen Prinzipien christlicher Ethik zu ermutigen ...

  • An der Seite der Arbeiterklasse

    Wir christlichen Demokraten haben diese geschichtlichen Möglichkeiten erj kannt und durch die Tat genutzt, Entschlossen und unwiderruflich haben wir uns der Arbeiterklasse und ihrer Partei, der bewährten Führungskraft auf dem Weg in die sozialistische Zukunft,. an die Seite gestellt. Verantwortungsbewußt und initiativreich sind wir an der Gestaltung des Sozialismus in der DDR beteiligt ...

  • Tätig in der Nationalen Front

    Organisierter Ausdruck der politischmoralischen Einheit unseres Volkes ist die Nationale Front der DDR. Aufgabe unserer Vorstände ist es, in jeder Ortsgruppe, in jedem Stützpunkt unsere Mitarbeit in der Nationalen Front zu sichern. Gut ist die Leitungstätigkeit dann, wenn alle Mitglieder die Aufgaben, die in den Ausschüssen der Nationalen Front gemeinsam beraten und beschlossen werden, auch tatkräftig verwirklichen helfen ...

  • Rühriger Philosophenklub

    Der Klub hat sich schon viele Freunde unter der Schwedter Jugend erworben. Angeleitet von Lehrern der Betriebsschule, von FDJ-Funktionären und unterstützt von der URANIA, organisierte der Klub junger Philosophen mehrere größere Foren und Symposien, an deinen jeweils» bis zu 150 Mädchen und Jungen teilnahmen ...

  • Aktive Mitstreiter für die edelste Sache der Menschheit

    Aus der Ansprache Albert Nordens auf dem 13. CDU-Parteitag

    Auf die Frage „Wo stehen wir?" ant- ' Worten ,die christlichen Demokraten unseres Landes auch von diesem Parteitag aus innerster Überzeugung: Fest auf dem Boden der Deutschen Demokratischen Republik! Ganz ergeben dem Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft! Untrennbar verbunden mit der Partei der Arbeiterklasse, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands! Kirche und christlicher Glaube wur- ...

  • Konkrete Beiträge zur Verwirklichung der Hauptaufgabe

    Aus dem Referat des Vorsitzenden der CDU, Gerald Götting

    Im Sozialismus finden alle humanistischen Leitbilder früherer Epochen auf neuer gesellschaftlicher Ebene ihre Er- 'füllung. Das Streben verantwortungsbewußter Christen nach einem freien Zusammenleben freier Menschen und nach Frieden auf Erden muß unwirksam bleiben, wo Ausbeutung und Un- < terdrückung regieren; denn dort bleibt für Menschenrecht und Menschenwürde, für Freundschaft und Brüderlichkeit zwischen den Nationen kein Raum ...

  • Ein Gewinn für uns alle

    Wie sieht nun in der Praxis die tägliche Bildungsarbeit der URANIA gewissermaßen „vor Ort" aus? Dazu gab der ErfahrungsaWausch einige interessante Hinweise. Mitglieder von Brigaden im Tanklager des Petrolchemischen Kombinates Schwedt. (Stammbetrieb) haben sich beispielsweise entschlossen, Schulen der sozialistischen Arbeit ins Leben ...

  • Enger Kontakt mit Kollektiven

    „Bei uns hat sich folgende Methode als die beste erwiesen", meinte deshalb AGL-Vorsitzender Raimund Niebert. „Der Referent gibt dem Kollektiv eine zwanzigminütige Problemeinführung. Dann aber haben die Arbeiter das Wort; sie legen ihre Fragen und Probleme offen auf den Tisch. Nur so werden, wie unsere Erfahrungen zeigen, Veranstaltungen der URANIA erst richtig interessant ...

Seite 6
  • über 300000 USA-Bürger unterstützen KP-Wahlrecht

    Amerikas Kommunisten im Kampf um ihre volle Legalität

    Von Dr. Klaus Steiniger ' Kein Tag vergeht, ohne daß uns neue Nachrichten vom schweren "und erfolgreichen Wahlkampf der amerikanischen Kommunisten erreichen: Schon ist es der KP der USA unter Überwindung unsäglicher Schwierigkeiten gelungen, ihren Präsidentschaftsbewerbern Gus Hall und Jarvis Tyner in zehn von fünfzig Bundesstaaten einen Platz auf dem Stimmzettel zu sichern ...

  • Staat am Äquator stutzt sich auf starke Kräfte

    Zum Unabhängigkeitstag der Repüblica de Guinea Ecuatorial

    Von Lothar K i 11 m e r Vom fast 3000 m hohen Plco de Santa Isabel hat man einen herrlichen Ausblick: nach Norden auf die tief unten am Bergfuß weißleuchtende Hauptstadt Äquatorial-Guineas, Santa Isabel, umspült von den blauen Wogen des Golfes, der die 2017 km2 große Insel' Fernando P6o vom afrikanischen Kontinent trennt ...

  • 16 neue Polikliniken für Temuco und Valdivia

    Gesundheitswesen der Republik Chile wird zielstrebig ausgebaut

    Von unserem Korrespondenten Siegfried König, Santiago In diesen Wochen beginnt in den chilenischen Provinzen Temuco und Valdivia der Bau von 16 Polikliniken, vorwiegend für die Landbevölkerung. Solche oder ähnliche Notizen kann man immer wieder in den Tageszeitungen des Andenlandes lesen. Sie künden von den riesigen Anstrengungen, die die Volkseinheitsregierung unter Präsident Dr ...

  • Komplott mit dem Aggressor

    „Abschiebehaft" ist ein neuer Begriff, der über Nacht Eingang in den Wortschat: der Presse der BRD gefunden hat. Mit ihm umschreiben die Behörden der BRD, was in Ausmaß und Charakter beispiellos in der jüngeren europäischen Geichichte ist: die Schikanierung und willkürliche Festnahme von Bürgern arabischer Staaten mit dem Ziel, sie aus der BRD zu deportieren ...

  • Wo der Hunger regierte

    Genosse Miroslav Valach, stellvertretender Vorsitzender des Nationalausschusses, erzählt aus der Geschichte der Stadt und des Oravakreises. Wir' befinden uns hier in einem der früher ärmsten Gebiete der Tschechoslowakei. Zehntausende wanderten in der Zeit der bürgerlichen Republik aus ihrer schönen Bergheimat aus, die sie nicht ernähren konnte ...

  • Pläne auf festem Grund

    Genosse Valach breitet seine Karte über den weiteren Aufbau der Stadt auf dem Tisch aus. Der Hviezdoslav-Platz bleibt das Stadtzentrum, doch er wird umgestaltet. Einige historische Gebäude werden restauriert. Neben anderen Neubauten soll hier auch ein Kulturhaus entstehen. Ein neues Kreiskrankenhaus mit 340 Betten ist im Rohbau fertiggestellt ...

  • Selbstverständlichkeiten?

    Fast erscheint es selbstverständlich, weil wir es überall in Städten und Dörfern der CSSR wieder hören, und doch wäre das Bild von Dolny Kubin unvollständig, wenn wir es unterschlagen würden: Die Bevölkerung nimmt aktiv Anteil am Aufbau ihrer Stadt. Im vorigen Jahr hatte der Stadtnationalausschuß mit neun Millionen Kronen durch freiwillige Aufbauarbeit der ...

  • Was Dolny Kubin so interessant macht

    Stürmisches Wachstum einer slowakischen Kleinstadt

    Von unserer Präger Korrespondentin Eva Horlamus Warum willst du ausgerechnet nach Dolny Kubin fahren? fragten mich Freunde in Prag. Und sie schienen recht zu haben. Dolny Kubin unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von anderen Kreisstädten der CSSR. Vielleicht nur dadurch; daß .die 'Neubauten Hier noch stärker als anderswo das Stadtbild zeichnen und daß es von einem herrlichen Bergkranz mit dem -majestätischen Choi eingeschlossen wird ...

  • gelesen bei anderen

    „AI Akhbar" Beziehungen Libanon—DDR sind notwendig

    Die libanesische Wochenschrift hat sich nachdrücklich dafür eingesetzt, daß Libanon unverzüglich diplomatische Beziehungen zur DDR herstellt. Das Blatt schreibt. „Ein solcher Schritt entspräche den Forderungen der breiten Öffentlichkeit. Er läge auch 'im Interesse unseres Landes, das damit die Eigenständigkeit seiner Außenpolitik unterstreichen würde ...

Seite 7
  • Paris verurteilt den USA-Angriff

    V Hanoi (ADN/ND). Die USA-LuftwafTe hat am Mittwoch erneut einen massiven Bombenüberfall auf Hanoi verübt, der unter der Bevölkerung zahlreiche Opfer Befördert hat.- Wie die französische Nachrichtenagentur AFP aus der DKV-Hauptstadt berichtet, wurde dabei auch das im Stadtzentrum gelegene Gebäude der französischen Generaldelegation Völlig; zerstört ...

  • DKP veröffentlicht WahlprogFamm

    Weg zur Entspannung in Europa darf nicht wieder blockiert werden

    Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf Bonn. Auf einer Pressekonferenz in der BRD-Hauptstadt übergaben am Mittwoch führende Funktionäre der DKP das Wahlprogramm ihrer Partei der Öffentlichkeit. In dem Dokument bekräftigt die DKP- „Wir Kommunisten wollen, daß der Weg zur Entspannung und Sicherung des Friedens in Europa nicht wieder blockiert, sondern weiter geöffnet wird ...

  • Alles für die Sicherheit tun

    Ungarns Außenminister sprach in der UNO-Generaldebatte

    . New York (ADN-Korr./ND). Die Notwendigkeit, alles für die Festigung des Friedens und der internationalen Sicherheit zu tun, war der Grundgedanke der Rede, die der ungarische Außenminister Janos Peter am Mittwoch in der Generaldebatte der UNO-Vollversammlung hielt. Minister Peter sagte, die, gegenwärtige ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 524 gestartet

    Moskau. Zur weiteren Erforschung des Weltraums ist am Mittwoch in der Sowjetunion der 524. Satellit der Kosmos-Serie gestartet worden. Seine Bahn hat folgende Parameter Anfangszeit für eine Erdumkreisung 92,3 Minuten, maximale .Erdentfernung 537 Kilometer, minimale Erdentfernung 277 Kilometer, Bahnneigungswinkel 71 Grad ...

  • Glückwunsche zum Botschafteraustausch

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Weltfriedensrates sandte von seiner Tagurtg in Santiago anläßlich der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Indien an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, ein Glückwunschtelegramm. In defn vom Generalsekretär Romesh Chandra unterzeichneten Telegramm wird die tiefe Genugtuung des Weltfriedensrates über die Herstellung diplomatischer Beziehungen auf Botschafterebene zwischen beiden Staaten zum Ausdruck gebracht ...

  • „Und dann war auch das Baby tot"

    Erschütternde Zeugenaussagen auf Kopenhagener Session

    Von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen P r e u ß I e r Kopenhagen. Der zweite Tag der 3. Session der „Internationalen Kommission zur Untersuchung der USA- Verbrechen in Indochina" war von erschütternden Zeugenaussagen gekennzeichnet. Sechs von 25 Zeugen berichteten vor den Mitgliedern der Kommission, was für schändliche Waffensysteme die Aggressoren anwenden ...

  • DRV-Regierung protestiert energisch

    »Wahnsinnige Akte der Ausweitung des Krieges"

    Hanoi (ADN). Das Außenministenum der DRV hat in einer Erklärung energischen Protest gegen die Eskalation des USA-Bombenterrors gegen die Hauptstadt Hanoi erhoben und zugleich die Nixon-Regierung nachdrücklich darauf aufmerksam gemacht, daß allein sie die „volle Verantwortung für alle Konsequenzen ihrer wahnsinnigen Akte der Ausweitung des Krieges" zu tragen hat ...

  • Int Blickpunkt: Beziehungen DDR — Indien Singh: Ein Beitrag zum Entspannungsprozeß

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Als einen Beitrag zum Entspannungsprozeß in Europa hat der indische Außenminister Sardar Swaran Singh die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Indien und der DDR vor dem Allindischen Komitee- (höchstes Organ der Kongreßpartei) gewertet. Er betonte, angesichts der gegenwärtigen Entwicklung seien neue Chancen für die Festigung von Frieden und Sicherheit auf dem Kontinent entstanden ...

  • Jugendverbände der BRD verurteilen Willkür

    Bonn (ADN). In einer gemeinsamen Erklärung haben führende Jugend- und Studentenverbände der BRD die Auftiebung der Verbots- und Verfolgungsmaßnahmen gegen die arabischen Studenten und Arbeiter und ihre Interessenvertretungen gefordert. Die Verbände, darunter die Naturfreun.dejugend, der SHB. die SDAJ und der VDS, verlangten ferner die „Zurücknahme der sogenannten Gesetze zur inneren Sicherheit, die staatlichen Willkürmaßnahmen Tür und Tor öffnen" ...

  • Sowjetisch-iranische Verhandlungen fortgesetzt

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR. Alexej Kossygin, ha/ben am Mittwoch ihre Gespräche mit dem Schah von Iran, Reza Pahlevi, im Kreml fortgesetzt ...

  • Peru unterstreicht seine antiimperialistische Haltung

    Lima (ADN). Die „klare antiimperialistische Position" der peruanischen Regierung hat der Minister für Energie und Bergbau, Brigadegenerql Jorge Ferhandez Maldo-. nado, nachdrücklich unterstrichen. Vor den Werktätigen der staatlichen Erdölgesellschaft „Petra-Peru" erinnerte er daran, daß vor vier Jahren Streitkräfte und Volk erklärten: „Schluß mit der Ausbeutung, Schluß mit der imperialistischen Vorherrschaft ...

  • Britischer Kolonialterror forderte erneut Todesopfer

    Belfast (ADN ND). Die von britischen Besatzern geschürten blutigen Unruhen in Nordirland haben erneut Todesopfer gefordert. Im Belfaster Stadtbezirk Falls-Road kamen bei einer Explosion am Dienstagabend drei junge Iren ums Leben. Rechtsextremisten und Besatzungssoldaten provozierten in verschiedenen Randgebieten der nordirischen Hauptstadt heftige Schießereien ...

  • Forderungen nach Freiheit für Patrioten Guatemalas

    Guatemala (ADN). Die Einkerkerung führender Vertreter der guatemaltekischen Partei der Arbeit hat in der Öffentlichkeit verschiedener Länder eine breite Protest bewegung hervorgerufen. Das Schicksal der eingekerkerten Patrioten ist völlig ungewiß. Für die sofortige Einstellung der Repressalien traten die Mexikanische Kommunistische Partei, der Ständige Kongreß für Gewerkschaftliche Einheit Mittelamerikas5' und die Partei der Volksavantgarde Kostarikas ein ...

  • „Neue Zeit": Ergebnis zielbewußter Politik

    Moskau (ND). Die Anerkennung der DDR durch alle Länder entspreche dem Geist und der Forderung der Zeit, stellt .die sowjetische Wochenschrift ,.Neue Zeit" im Zusammenhang mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen DDR—Indien fest. Der souveräne Staat trete schon seit Jahren zuversichtlich als bedeutendes Subjekt der Weltpolitik auf ...

  • Generalversammlung der OIRT begann in Budapest

    Budapest (ADN). Die 25. Generalversammlung der Internationalen Rundfunk- und Fernsehorganisation (OIRT) hat in Budapest begonnen. An ihr nehmen Delegationen aus den sozialistischen Ländern sowie Beobachter aus einer Reihe westeuropäischer Staaten teil. In seinem Diskussionsbeitrag hat ,Rudi Singer, Mitglied des ZK der SED und Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Rundfunk beim Ministerrat der DDR, die Mitgliedorganisationen der OIRT zur Berichterstattung über die X ...

  • Präsident Allende gratuliert Persönlichkeiten der DDR

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Chile, Dr Salvador Allende, übermittelte den führenden Persönlichkeiten der Deutschen Demokratischen Republik aus Anlaß des 23. Jahrestages der Gründung der DDR aufrichtigste Wünsche für das stetige Wachsen und Wohlergehen des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Diplomatische Beziehungen zwischen BRD und YR China

    Peking (ADN). Zwischen der BRD und der VR China sind am Mittwoch diplomatische Beziehungen aufgenommen worden. BRD-Außenminister Walter Scheel und der Außenminister der VR China, Tschi Peng-fei, haben Agenturberichten zufolge ein diesbezügliches gemeinsames Kommunique unterzeichnet. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern war Ende September vereinbart worden ...

  • Ungarns Nationalversammlung änderte Geschäftsordnung

    Budapest (ADN-KorrJ. « Die ungarische Nationalversammlung hat einstimmig beschlossen, zur weiteren Durchsetzung der sozialistischen Demokratie die Geschäftsordnung des höchsten Volksvertretungsorgans zu ändern. Vor allem wird die Bedeutung der Parlarnentsausschüsse gehoben, sowohl hinsichtlich ihrer gesetzgeberischen als Murh'hinsichtlich ihrer Kontrollfunktion ...

  • Was sonst noch passierte

    Die britisch« Post verlangte von Cyrjl Clapham 8000 Mark für 99 300 Telefongespräche, die er an einem einzigen Tag geführt haben sollte. Mit der Entschuldigung „Unser Computer ist übergeschnappt" wurde der Weltrekord annulliert

Seite 8
  • Dynamo Dresden nun allein in Führung

    1. FC Magdeburg erlitt in Jena erste Niederlage

    Union wenig torgefährlich Berlin. An der Alten Försterei nichts Neues: Union hatte wieder Vorteile im Mittelfeld, kam auf einen 13:2-Eckenstand, aber der Nutzeffekt war wie so oft in den Heimspielen sehr gering. Vor allem die Sturmspitzen gingen zu drucklos zu Werke. Das Chemie- Konzept - zuerst Sicherheit, ohne sich einschnüren zu lassen und aus einer gut gestaffelten Abwehr den Gastgeber mit Konterangriffen zu gefährden — ging im wesentlichen auf ...

  • Die zweite Feier

    Der Tag hatte programmgemäß begonnen: traditionelle Feierstunde zum Tag der Republik in festlich gestimmter Runde, Rezitationen, ein die Stunde würdigendes Referat. Viele Gedanken eilten 'nach Hause, manche formte der weite, dunkle Saal. Zum Beispiel: Als wir den ersten Jahrestag der DDR eben gefeiert hatten, war dieser Saal Schauplatz eines Banketts, mit dem das neue illustre" Hotel am weißen Strand eröffnet wurde ...

  • 3000 Stunden und viele gute Ideen

    „Es hat uns gefallen; kommen bald wieder" — diese Worte stehen in vielen Handschriften in dem Gästebuch des Jugendklubs „Die Box" in der Grünberger Straße. Die Jugend ist hier zu Hause. Dabei ist der Klub noch gar nicht so alt. Erst Anfang Mai wurde er eröffnet. Sommer 1971. „Wir hatten unser Studium beendet und suchten nach Wegen, einen Treffpunkt für die Jugend zu -schaffen", erzählt Rainer Rodigast ...

  • Abschließende Ergebnisse der Volkszählung

    Die Bezirksstelle der Staatlichen Zentralverwnltung für Statistik legt U-Ut die endgültigen Ergeonisse der Volks-, Berufs-, Wohnraumund Gebäudeziihlung vom 1. Januar 1!)7I für die Hauptstadt vor In dem Material wird, die amtliche Einwohnerzahl der Hauptstadt zum Zeitpunkt der Zählung mit 1 i)86 374 angegeben ...

  • Jugendklubs

    Von Gisela Funke teressantes und Wissenswertes über Kybernetik; Gespräche mit dem Maler Hans Urbatis über seine Werke. Die Bilder werden bei uns ausgestellt", erläutert Jürgen Hampel. Zu den Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1973 in Berlin möchten die Klubmitglieder ausländische Gruppen betreuen ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-22 Uhr: „Lanzelot"*"); Komische Oper (2 29 25 55), 20-22 Uhr: 1. Sinfoniekonzert»**); Metropol-Theater (2 0717 39), 20 Uhr: Gastkonzert des Thomanerchores Leipzig*); Deutsches Theater1 (4 22 8134), 19 Uhr: „Faschingstreiben" (Gastspiel des Bulandra-Theaters Bukarest)***); Kammerspiele (4 22 85 50), 19 ...

  • Obst-und Gemüseangebot

    Die Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse, Speisekartoffeln macht für den 12. Oktober auf folgendes Angebbt im Berliner Handel aufmerksam \ Ausreichend ist Weiß- und Rotr kohl zum Preis von 0,10 M je Kopf und Kohlrabi mit Laub zum Preis von 0,05 M je Stück im Handel erhältlich. Das reichhaltige Angebot von Möhren, löse und abgepackt in Beuteln, bleibt bestehen ...

  • i Ehre ihrem Andenken! .

    Im 83. Lebensjahr starb am 17. September Genosse Paul Riebesam aus der W.PO 96. Er war seit 1929 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und ein unermüdlicher Kämpfer für Frieden und Sozialismus. Genosse Riebesam war Träger der Ehrennadel für 40jährige Parteizugehörigkeit. Urnenbeisetzung; 16. Oktober, 11 ...

  • Foto: Künstleragentur

    tung in Schweden, Gesandter Peter Steglich, am Dienstagabend einen Cocktail gegeben. Daran nahmen u. a. der Regierungspräsident des Bezirkes Groß-Stockholm, Hjalmar Mehr, Oberbürgermeister Johannesson, der Präsident des schwedischen Kommunalverbarides, Inge Hoerlen, führende Vertreter staatlicher Institutionen ...

  • Herbert Fechner beendete Besuch in Stockholm

    Nach dreitägigem Aufenthalt in der schwedischen Hauptstadt Stockholm ist Berlins Oberbürgermeister Herbert Fechner am Mittwochnachmittag wieder zurückgereist. Er hatte- zu Beginn dieser Woche eine Ausstellung „Berlin - die Hauptstadt der DDR - grüßt Stockholm" eröffnet. Während seines Aufenthaltes traf er u ...

  • Vogel

    1. Dynamo Dresden (3.) 2. Sachs. Zwickau (2.) 3. FC Carl Zeiss (P/4.) 4. 1. FC Magdeb. (M/1.) 5. BFC Dynamo (5.) 6. HFC Chemie (8.) 7. FC Vorwärts (13.) 8. 1. FC Union (9.) 9. Chem. Leipzig (N/10.) 10. Wismut Aue (6.) 11. FC K.-M.-St. (12.) 12. FC Hansa (7.) 13. FC Rot-Weiß (N 11.) 14. 1. FC Lok (14 ...

Seite
In festem Bündnis gehen wir auf gemeinsamem Weg « * Protest in Magdeburg gegen Völkermord Bewegende Solidaritätskundgebung für das kämpfende Vietnam Freundschaft der Tat auf Erdgasfeldern der Altmark NVA-Hochschule „Wilhelm Pieck" Tiefempfundene Freude über Beziehungen Indien-DDR Schrittmaß 73 Im Oberliga-Spitzenderby 1:0 für Jenaer Zeiss-Elf Kubas Botschafter bei Erich Honecker Oberste Volksvertretung zu ihrer 6. Tagung einberufen USA-Bomber zerstörten französische Vertretung Verhandlungen DDR-BRD
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen