16. Aug.

Ausgabe vom 06.08.1972

Seite 1
  • Politbüros des ZK der KPdSU Erklärung des zu den Ergebnissen des Krimtrefffens

    Moskau (ADN): Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte folgende Erklärung des Politbüros des ZK der KPdSU: I Nach der Erörterung der Ergebnisse des Treffens der führenden Persönlichkeiten der kommunistischen und Arbeiterparteien der sozialistischen Länder, das am 31, Juli 1972 auf der ...

  • DDR und VDRJ werden ihre Beziehungen weiter entwickeln

    Gemeinsames Kommunique über Aufenthalt der Partei- und Regierungsdelegation in der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik weilte vom 28. Juli bis zum 4. August 1972 eine Partei- und Regierungsdelegation der Volksdemokratischen Republik Jemen unter Leitung des Generalsekretärs der Organisation der Nationalen Front (NFO), des Vorsitzenden des Obersten Volksrätes und Mitglied des Präsidialrates der Volksdemokratischen Republik Jemen, Abdel Fattah Ismail, in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Erntegenossen

    Parteiarbeit in der Ernte. Manch einer mag fragen: Ja, bleibt denn Zeit dafür, wir müssen doch ernten. Ich will aus unseren Erfahrungen eine Antwort versuchen. Meiiier Meinung nach haben gerade wir Genossen viel zu tun in diesen Wochen. Natürlich ist Aufgabe Nr. 1, dafür zu sorgen, daß alles Gewachsene gut geborgen wird, daß die Technik jede mögliche Stunde läuft ...

  • Komplexe von früh an voll einsatzbereit

    Durch das viele Lagergetreide ist jede Stunde doppelt kostbar Hagenower Wettbewerb orientiert auf Einsatz aller Technik

    Berlin (ND/ADN). Bei vielfach wechselhaftem und unbeständigem Wetter unternahmen die Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft am Sonnabend in allen Bezirken der Republik weitere Anstrengungen zur raschen und verlustlosen Ernte des Getreides. Mitarbeiter örtlicher Räte und der RLN standen -den Genossenschaftsbauern und Landarbeitern auf den Feldern oft operativ, mit Rat und Tat zur Seite ...

  • Erfahrungen aus der UdSSR genutzt

    Mit personlichen Arbeiterplänen für höhere Wettbewerbserfolge

    Magdeburg (ND). Das intensive Studium sowjetischer Arbeitserfahrungen erleichterte dem Kollektiv der Harzer Werke Blankeniburg wesentlich die kontinuierliche Planerfüllung und vor allem auch das Schritthalten mit dem auf den Wohnungsbaustellen unserer Republik angeschlagenen Wettbewerbstempo. Der Harzer ...

  • BKP würdigt die Erfolge der koordinierten Politik

    Sofia (ADN-Korr.). „Das Politbüro des ZK der BKP schätzt hoch die Arbeit und die Ergebnisse des Krim-Treffens führender Vertreter der kommunistischen und Arbeiterparteien der sozialistischen Länder, die erneut die volle gegenseitige Verständigung und die Übereinstimmung der Standpunkte zu allen erörterten Fragen bestätigen ...

  • Arbeiter gründen Solidaritätsaktiv

    Eisenacher Automobilbauvr: Schluß mit dem Völkermord in Vietnam

    Berlin (ND ADN). Täglich mehren sich die Proteste von Werktätigen der DDR gegen den barbarischen Krieg der USA- Imperialisten in Vietnam. Tausende Forderungen nach einer friedlichen Lösung des Vietnamproblems werden laut. Im VEB Vereinigte Papierfabriken Heidenau bildeten Arbeiter ein Solidaritätsaktiv Es widmet sich besonders der verstärkten Unterstützung der Klassenbrüder ...

  • Juniorenruderer mit drei Goldmedaillen

    # Bei den Juniorenweltmeisterschaften der Ruderer in Mailand eroberten unsere Jungen im ungesteuerten Zweier, Doppelzweier und Achter die Titel, dazu zwei Silbermedaillen # Nach dem Weltrekord der sowjetischen Diskuswerferin Faina Melnik (66,76 m) kam Argentina Mehis (Rumänien) mit 66,58 m nahe an die ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Notstand eines Systems Seite 3: In Ludcauer Lagern verdirbt kein Korn Seite 4: Kulturbrief aus Leningrad Seite 5: Für einen guten Start ins neue Schuljahr Seite 6: Zum 50. Jahrestag der UdSSR Das erste Buch hieS .Neuer Weg" Seite 7: Neues über Venus 8

Seite 2
  • DDR und VDRJ werden ihre Beziehungen weiter entwickeln

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    künftig die gemeinsamen Anstrengungen und der gemeinsame Kampf der sozialistischen Staatengemeinschaft, der internationalen Arbeiterbewegung und der antiimperialistischen nationalen Befreiungsbewegung alle Versuche des Imperialismus, die internationalen Spannungen zu verschärfen, die nationale Unabhängigkeit zu bekämpfen und den gesellschaftlichen Fortschritt der Völker aufzuhalten, zunichte machen, werden ...

  • Kommentare und Meinungen

    Notstand eines Systems

    Die britische Tory-Regierung unter Edward Heath, Sachwalter der großen Monopole, hat wieder einmal den Notstand ausgerufen — zum zweitenmal allein in diesem Jahr. Anlaß ist der große Häfenarbeiterstreik für Sicherheit der Arbeitsplätze und Löhne, gegen das heimtückische Gewerkschaftsknebelungsgesetz ...

  • Erste Vorhaben des neuen Gemeindeverbandes Briesen

    Aktuelle Aufgabe: Gemeinsame Versorgung der Bauern

    Von Beiirkskorrespondent Horst Thomas Fürstenwalde. Der Anfang Juni gebildete Gemeindeverband Bliesen im Kreis Fürstenwalde, dem die Gemeinden Altmadlitz, Briesen, Falkenberg und Wilmersdorf angehören, hat die ersten Vorhaben begonnen. Schon seit längerem arbeiteten die vier Dörfer und einige andere Orte bei'Dienstleistungen, im Gesundheitswesen, in der Volksbildung und auf kulturellem Gebiet zusammen ...

  • Rostocker Universitätsklinik kooperiert mit UdSSR-Institut

    Rostock (ADN). Die Ursachen der Innenohrschwerhörigkeit werden gegenwärtig von Leningrader und Rostocker Medizinern nach einer langfristigen Kooperationsvereinbarung gemeinsam erforscht. Dieses Projekt des Instituts für Evolutionsphysiologie und Biochemie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und der Rostocker Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten wollen die Mitarbeiter des elektronenmikroskopischen Zentrums der 550jährigen Alma mater aktiv unterstützen ...

  • Staatssekretär aus der UYR beendete Gespräche

    Der Vorsitzende des Informationsamtes der Ungarischen Volksrepublik, Staatssekretär Dr. Peter Varkonyi, der auf Einladung des Leiters des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates, Dr. Kurt Blecha, zu Gesprächen über Aufgaben und Erfahrungen der staatlichen Öffentlichkeitsarbeit die DDR besuchte, hat am Sonnabend die Hauptstadt Berlin wieder verlassen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Walter Brückner Glückwunsch und Anerkennung spricht das ZK der SED Genossen Walter Brückner, Arbeiterveteran in Berlin, zum heutigen 70. Geburtstag aus. Es würdigt seine über fünf Jahrzehnte währende aktive Mitarbeit in der Partei. Der Jubilar gehört zu den Aktivisten der ersten Stunde und erwarb sich besondere Verdienste bei der Vereinigung der beiden Arbeiterparteien ...

  • Traditioneller Flottenbesuch zur Ueckermünder Haffwoche

    Ueckermünde (ADN). Zu einer eindrucksvollen Demonstration der Freundschaft und der Waffenbrüderschaft gestaltete sich am Sonnabend das Einlaufen van Einheiten der drei sozialistischen Ostseeflotten, der Baltischen Rotbannerflotte, der polnischen Seekriegsflotte und der Volfesmarine der DDR, in den alten Hafen der Kreisstadt Ueckermünde ...

  • 900 Wohnungen im Wettbewerb um- oder ausgebaut

    Suhl (ADN). 900 Wohnungen haben die Einwohner des Bezirkes Suhl im ersten Halbjahr im „Mach mit ^'-Wettbewerb um- und ausgebaut bzw. modernisiert. Dadurch konnten in dem vergangenen Monaten ebensoviele Familien in größere, komfortablere und schönere Wohnungen einziehen. Ihre im „Mach mit!"-WettJbewerib für 1072 geplante Zahl von 1000 Wohnungen wollen die Bürger des thüringischen Bezirks bis zum Jahresende mit 350 überbieten ...

  • CGT-Mitglieder besuchten Mahn- und Gedenkstätte

    Berlin (ADN). Mitglieder der gegenwärtig in der DDR weilenden Jugenddelegation der französischen Gewerkschaft CGT besuchten am Sonnabend die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen. Mit einer Kranzniederlegung gedachten sie der über hunderttausend Antifaschisten aus 18 Ländern, die hier im Kampf gegen die faschistische Diktatur ihr Leben ließen ...

  • Modernes Ferienlager für Schwedter Chemiearbeiterkinder

    Frankfurt (ADN). Ein modernes Ferienlager in Mobendorf (Bezirk Karl- Marx-Stadt) konnten jetzt Kinder der Schwedter Chemiearbeiter beziehen. Die Werktätigen des petrolchemischen Kombinats hatten das bereits in den Vorjahren genutzte Objekt mit eigenen Kräften rekonstruiert. In den vergansenen Monden entstanden ein neues Bettengebäude in Leichtbauweise, ein 25X8 Meter großes Schwimmbecken, Klubräume, ein Arztzimmer sowie eine Freilichtbühne ...

  • Die Müritzflotte erhielt ein neues Fahrgastschiff

    Waren (ADN). Als 5. Fahrgastschiff der Warener Müritzflotte wird noch in der diesjährigen Urlaubssaison auf dem größten Binnensee der DDR die „Fontane" eingesetzt. Dieses/Motorschiff bietet 360 Erholungsuchenden Platz und kann auch während der kälteren Jahreszeit auf der 117 Quadratkilometer großen Müritz in See stechen ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Drei-Staaten-Freundschaft unter Pionieren in Cramon

    Schwerin (ADN). Russische, polnische und deutsche Lieder erklingen im Zentralen Pionierlager Cramon, Bezirk Schwerin, wo über 500 Kinder aus den drei befreundeten Staaten erlebnisreiche Ferientage verbringen. Großeinsatz hatten die Fotoamateure, als zur Lagerspartakiade eine internationale Besetzung an den Start ging und als Studentenbrigagen aus der estnischen Sowjetrepublik und aus der CSSR das Pionierlager besuchten ...

  • Interessante Informationen für Touristen aus der DDR

    Warschau (ADN). Die Warschauer Tageszeitung „Zycie Warszawy" ist am Sonnabend zum erstenmal mit einer Ausgabe in deutscher Sprache erschienen. Die Ausgabe, die vor allem für die Touristen aus der DDR bestimmt ist, wird künftig zweimal wöchentlich erscheinen. Die Zeitung informiert u. a. über die Touristikzentren des Landes und die Sehenswürdigkeiten solcher Städte wie Warschau und Krakow ...

  • Brückenteil wurde ohne Streckensperrung eingerollt

    Brandenburg (ADN). Vorfristig wurde der 45 Meter lange und 12 Meter breite Stahlüberbau für eine Brücke eingerollt, die die Eisenbahnlinie Brandenburg- Potsdam—Berlin überquert. Die Arbeit erfolgte ohne Unterbrechung der stark befahrenen Eisenbahnlinie. Nach endgültiger Fertigstellung wird der Straßenverkehr über die F 102 an dieser Stelle zügiger fließen ...

Seite 3
  • Mehr Beweglichkeit

    Dieser Tage wurde LPG-Vorsitzender Willi Thiel aus Grünow, Kreis Prenzlau, gefragt, was er für notwendig erachte, damit wir die Ernte trotz der Erschwernisse auch in diesem Sommer ordentlich bergen können. Er antwortete: mehr Beweglichkeit. In der Debatte auf dem Erntefeld wurde zusammengetragen, was darunter zu verstehen ist, welches Motiv für diese Forderung besteht ...

  • Reden — eine Kunst?

    Rudolf Krafczyk, Stadtrat in Grimma. schreibt uns, im VEB Elektroschaltgeräte gebe es eine Abgeordnete, die ihr Bestes tut, aber zugletch sagt: „Ich habe nicht den Mut zu reden, geschweige frei zu sprechen, wie es die .geübten' Volksvertreter können." Man sollte, meint der Stadtrat, solchen Abgeordneten, die „rhetorische Lücken" haben, keine Vorwürfe machen, denn entscheidend sei nicht die Rede, sondern die Tat ...

  • Niemand spricht gern vor

    Bürgermeister Ernst Gay aus Burg Stargard versicherte, daß natürlich „jeder Antrag Kinderreicher auf Unterstützung ordentlich geprüft wird." Aber es reicht eben nicht aus, auf Anträge zu warten, wenn diese Familien besondere Fürsorge erhalten sollen. Da kommt man doch nicht über den Zustand hinaus, den die Sachgebietsleiterin für Sozialwesen beim Rat, Rosemarie Jäschke, so formulierte: „Eigentlich wissen wir nur über die Familien Bescheid, die den Weg zu uns finden ...

  • Das „Gesetzliche" bei uns

    Aber im Gespräch mit Familie Born stellte sich heraus, daß ihre Eingabe mit einigen grundsätzlichen Fragen verknüpft ist, die für die Arbeit der Staatsorgane heute besonders bedeutsam sind. Warum eigentlich wandte sich Luise Born an einen Bezirkstagsabgeordneten und nicht an den für ihre Stadt zuständigen Rat? Natürlich hat jeder Bürger das Recht, sich auch an ein Mitglied des Bezirkstages zu wenden ...

  • LESER

    haben das Wort „Fest der Rose"

    Kürzlich veranstalteten die sozialistischen Brigaden und Kollektive des VEB Waggonbau Görlitz im Stadtkulturhaus „Karl Marx" ihr schon traditionelles „Fest der Rose". Es stand diesmal ganz im Zeichen der Solidarität mit Vietnam, Dem Kollektiv mit dem höchsten Solidaritätsaufkommen wurde die „Goldene Rose" verliehen, ein Wanderpreis, der schon vor Jahren gestiftet wurde ...

  • Erntegut gesund erhalten

    Der Buchhalter steht jetzt an der Waage, der PKW-Fahrer kontrolliert Silos. Das Getreide zu erhalten kommt vor allem anderen. Eine provisorische Förderanlage, mit wenigen Mitteln installiert, schuf neue Verbindungen zwischen den zählreichen Speichern. Die Umlagerungen verlaufen voll mechani- „Ja, und wenn wir erst einmal alles auf 17 Prozent kriegen, ist schon viel gewonnen", sagt Direktor Heinz Ehrke ...

  • Alles unter Dach und Fach

    Im Kreis Riesa prüften Rat des Kreises, RLN und das Getreidekombinat gemeinsam, wo neben dem 40 000 t Silo zusätzlich Lagermöglichkeiten bestehen. Vorerst für 9000 Tonnen fand sieh zeitweilig Platz in neuen Stallbauten, die bereits überdacht, aber noch nicht bezugsfertig sind, in massiven Feldscheunen, die oft nur ausgediente Technik beherbergen, in Hallen mit betonierten Böden ...

  • Notiert in Städten und Gemeinden

    Elnen Kindergarten bauen sich die Bürger von drei Orten in der zentral gelegenen Gemeinde Pf äff endorf-Schlauroth im Landkreis Görlitz. Durch den Umbau einer ehemaligen landwirtschaftlichen Berufsschule werden 72 Kindergartenplätze entstehen. Alle LPG des Gebietes unterstützen den Bau, der am 1. September übergeben werden soll ...

  • Jetzt kommt Besuch aus dem Rathaus...

    Die Fürsorge des Staates für kinderreiche Familien verlangt vom Rat mehr, als nur auf Anträge zu warten Von Helga Benesch und Fridgart Kobbe11

    Verglichen mit so manchen Problemen des sozialistischen Aufbaus, mag die Eingabe der kinderreichen Mutter L/uise Born aus Burg Stargard zunächst als eine Kleinigkeit erscheinen: 'Luise Born brauchte Hilfe. Bei sechs Kindern sind Sorgen verständlich. Luise Born und ihr Ehemann, Schichtarbeiter im VEB Reifenwerk Neubrandenburg, kamen damit nicht immer allein zu Rande ...

  • ND

    sorgt für Antwort „Preisrätsel" gelöst

    Unzulässige Preisdifferenzen beim Verkauf von Baumaterialien in Erfurt deckte die Glosse „Preisrätsel" (ND vom 12. 7. 72) auf. Die Abteilung Preise bei*i Rat des Stadtbezirkes Erfürt anwortete darauf: „Die Bäuerliche Handelsgenossenschaft verkaufte tatsächlich die Porenanhydritsteine zu dem ungesetzlichen Preis von ,1,80 M, statt, wie festgesetzt, zu 1,09 M ...

  • Zu den Bürgern selbst gehen

    So gesehen läßt sich aus der Eingabe der Familie Born ein prinzipieller Schluß, ziehen; Alle örtlichen Räte sollten sich' bemühen, die Sorgen und Probleme ihrer kinderreichen Familien gründlich kennenzulernen und sich starr ker mit den Bürgern beraten, wie die entsprechenden gesetzlichen Festlegungen ,zu erfüllen sind] Dieses Zusammenwirken macht es den Räten selbst leichter, die Lebensbedingungen schrittweise weiter zu verbessern ...

  • Parken verboten

    Karl-Marx-Stadt hat eine sensationelle Neuerung: ein „parkplatzfreies" Rathaus. Verbotsschilder und strafende Volkspolizisten machen jedem ungläubigen Motorisierten klar, daß es, der Rat der Stadt wirklich ernst meint: Im Eifer vergaß er, für die etwa 50 verlorengegangenen Parkplätze wenigstens in der Nähe des Rathauses Ersatz zu schaffen ...

  • Erntealltag

    Wieder hat das lagernde und vielfach auch feuchte Getreide „gewickelt". Mähdrescherfahrer Hans Neumann und Schlosser Siegfried Braun aus der Kooperation Flotow, Kreis Waren, bemühen sich, die Kombine wieder in Gang zu bekommen. - In zahlreichen Getreideannahmestellen ist das sowjetische Ladegerät bei der Umlagerung von Körnern ein unentbehrlicher Helfer ...

  • In Luckauer Lagern verdirbt kein Korn

    Trockenwerke der LPG und VEG im Dienst der Getreidewirtschaft Kreis Riesa erschließt zusätzlich Lagermöglichkeiten

    Von Werner Hoppe ,, Zwischen*Erntefeld und Mühle liegen die Getreidespeicher. Alles Gewachsehe verlustlos zu bergen, das bedeutet mehr, als die Felder zu räumen. Es schließt ein, die Körnerfrucht sorgsam zu lagern. Was die Getreidekombinate in diesen Tagen dazu unternehmen, darüber unterrichtete sich ND in Großenhain, Luckau, Herzberg, Riesa und Jüterbog ...

  • Ein Park entstand

    , Wo ehemals Einwohner Seydas Schutt abluden, ist jetzt ein Park entstanden. Viele Hände packten mit an, und so schufen wir gemeinsam Grünflächen iriit vielen blühenden Pflanzen. Unser kleiner Zoo beherbergt u. a. Fasane, Zwergziegen sowie Rehe, bald auch Damhir-

  • Wissenswertes über Getreide

    Erntefrisches Mähdruschgetreide ist zum überwiegenden Teil nicht lagerfest. 500 Dezitonnen verlieren bei 20 Prozent Feuchte unbehandelt nicht nur fünf Tonnen Masse, sondern werden für Mensch und Tier ungenießbar.

Seite 4
  • Potztausend, dieser Gauner Käsebier!

    „Die gestohlene Schlacht", ein DEFA-Film von Erwin Stranka

    Name: Andreas Christian Käsebier.,, Geboren,' in Halle als Sohn des Schneiders Käsebier. Geschwister • neun. Besondere Kennzeichen. Trägt eine blonde: Perücke mit einem geflochtenen Schwanz, unten mit einer Schleife. Beruf: Dieb' und Einbrecher. Geschädigte: vornehmlich Reiche. Sicher haben die Hallenser nicht den gleichen Grund, diesen ehemaligen Bürger ihrer Stadt ...

  • Musiktheater und Ballett, erfreuen die Jugend

    Einen lebhaften Meinungsaustausch gab es in der vom Theaterverband und der Entwicklungsgruppe der Deutschen Staatsoper Berlin gemeinsam vorbereiteten Aussprache über die in Arbeit befindliche Kinderoper „Meister Röckle". Dazu trafen sich Musikund Theaterwissenschaftier, Regisseure und Darsteller mit dem Autor Günter Deicke und dem Komponisten Joachim Werzlau ...

  • Große Erlebnisse für den Zuschauer

    Die Sektion Schauspiel hat mit einer Veranstaltungsreihe begonnen, die sich an Hand der Untersuchung von Interpretationsproblemen des Shakespeareschen Werkes auf den Bühnen der DDR mit Fragen der schöpferischen Aneignung des humanistischen Erbes auseinandersetzt. Der Verband wurde in dieser Aufgabe vom VIII ...

  • Mehr Besucher, ja — aber wohin mit ihnen?

    „Daß viele Menschen unser Museum besuchen, weil sie sich für Kunst interessieren, das ist an sich ein positiver Fakt", antwortete Witali Suslow. „Aber was tun, wenn dadurch der Schutz für die Kunstschätze nicht mehr gewährleistet werden kann? Die Fußböden werden beschädigt, und vor allem leiden die Gemälde durch die Veränderung des Feuchtigkeitsgehaltes und der Zusammensetzung der Luft, durch den Staub, den sichtbaren und den unsichtbaren ...

  • Mit dem Nachwuchs in der Werkstatt

    Experimentellen Charakter hatte die gemeinsam vom Theaterverband und der Deutschen Akademie der Künste organisierte Choreographenwerkstatt. An dieser praxisnahen Form der Qualifizierung, die der Vorbereitung auf den 1973 stattfindenden'Choreographenwettbewerb diente, nahmen mehr als 50 Choreographen, Kritiker und Tänzer teil ...

  • Führungen, Vortrage und Zirkelstunden

    Unser Besuch hatte aber ein anderes Ziel. Wir wollten einiges erfahren, was nicht im Museumsführer steht. Wie arbeiten Sie mit jungen Menschen? fragten wir den Wissenschaftlichen Direktor der Ermitage, Witali Suslow. Haben Sie Verbindungen zu Betrieben? „Als Museum sind wir natürlich eine Bildungsstätte", sagte er ...

  • Vorbereitung auf sowjetische Theatertage

    Diese vorwiegend von den Sek?« tionen geleistete Arbeit wird über die unmittelbar an den ArbeitsgeJ- sprächen Beteiligten hinaus veiv breitet in der vom Theaterver* band herausgegebenen Schriften^ reihe „Material zum Theater"! Heft 9 bringt zum Beispiel Ergebnisse einer Diskussion um mehr rere Inszenierungen1 der Verdi- Oper „Falstaff" und vermittelt Anregungen für die Erbeaneignung im Musiktheater ...

  • Rege Zusammenarbeit mit Museen der Bruderländer

    Die Ermitage pflegt als eines der bedeutendsten Museen der Welt auch enge Kontakte mit anderen Kunstsammlungen. „Das sind besonders die Nationalgalerien in Berlin, Prag, Warschau, Bukarest, Budapest und Belgrad", erklärte Witali Suslow. „Zur Zeit befinden sich Ausstellungen der Ermitage in der DDR, in Holland und Finnland ...

  • Woran arbeiten Sie?

    Beginn eines revolutionären Prozesses. In sechs sogenannten „Basilius-Briefen" werden diese bisher verschütteten Zusammenhänge freigelegt. Ich richte jetzt eine gekürzte Fassung des Paracelsus-Romans ohne die „Basilius- Briefe" für die „Wochenpost" ein. Es ist beabsichtigt, im Union Verlag einen Bildband über Hieronymus Bosch zu publizieren, im Textteil möchte ich meine aufgefundenen Erkenntnisse belegen ...

  • Inszenierungen für die Arbeiterklasse

    Hauptthema des gemeinsam mit dem Ministerium für.. Kultur durchgeführten Erich-Engel-Seminars war in diesem Jahr das Verhältnis zwischen Arbeiterklasse und Theater. Ulber 30 junge Regisseure und Dramaturgen nahmen an dieser Weiterbildungsveranstaltung teil. Horst Schönemann, Leiter der Sektion Schauspiel, stellte am Beispiel der Hallenser Inszenierungen von Gorkis „Nachtasyl" und Plenzdorfs „Die neuen Leiden des jungen W ...

  • 3,3 Millionen „Schatzsucher" in einem Jahr

    Gespräch mit dem Wissenschaftlichen Direktor der Ermitage, Witali Suslow

    Menschenmassen vor dem Eingang, Stimmengewirr in vielen Sprachen, prächtige Säle, Kunst- 'schätze, daß einem die Augen übergehen — das alles ist die Ermitage. Wer in die Stadt an der Newa kommt, wird ihr unbedingt einen Besuch abstatten oder zwei oder drei, denn 350 Säle — das schafft man nicht an einem Tag ...

  • ND-Umfrage:

    Meine Arbeit am Roman „Paracelsus und der Garten der Lüste" ist beendet; das Buch wird voraussichtlich im November im Verlag Rütten & Loening erscheinen. Das war der Versuch, mit der Lebensgeschichte des mittelalterlichen Arztes auch, vorzudringen zum Verständnis des niederländischen Malers Hieronymus Bosch ...

Seite 5
  • Der Stadtbaudirektor erhält

    im Rat zuerst das Wort Wie sich die Stadt Brandenburg um ihre Schulen kümmert

    Auf unserem Streifzug durch die Bezirke begegneten wir vielen nachahmenswerten Initiativen, sahen aber auch Mängel und Rückstände. In der Stadt Brandenburg sprachen wir mit Oberbürgermeister Reinhold Kietz. Die Genossen in der Abteilung Volksbildung beim Rat des Bezirkes hatten uns den Tip gegeben: „Da lernt ihr einen von den Bürgermeistern kennen, die sich vorbildlich um die Probleme der Volksbildung kümmern ...

  • Lieder in zwei Sprachen

    Während Thälmannpioniere und FDJler aus unserer Republik sich In Ferienlagern d«r Sowjetunion erholen, sind Leninpioniere und Romsomolien unsere Gäste. Im Pionierlager „Klim Woroschilow" erzählte Parteiveteran -Helmut Klein den Thälmann- und Leninpionieren von seinen eigenen Erlebnissen in diesem Lager vor mehr als vierzig Jahren ...

  • Eine neue Turnhalle

    Zwei Fachunterrichtsräume entstanden, und Maler waren auch am Werk. Nach den Ferien nehmen wir uns den Schulhof vor. Unsere Schule wurde 1950 gebaut. In den Klassenzimmern standen Ibis jetzt Kachelöfen. Nun haben wir eine neue Heizung installiert. Überall wird Neonbeleuchtung angebracht. Ein' Schulgebäude im Ortsteil Veitäberg wurde verputzt ...

  • Essen in der Gaststätte

    An der Schiller-Oberschule steht der Beginn des neuen Schuljahres unter gutem Vorzeichen. Über die Hälfte der Schulabgänger der 10. Klasse dieses Jahres erzielten gute und sehr gute Noten. Auf diesem eingeschlagenen Weg wollen wir 1972/73 durch engste Zusammenarbeit zwischen Schule, Elternhaus und Betrieb weiterschreiten ...

  • Ferienmosaik

    Museumsbesuch. Mehr als 30 Pioniergruppen und über 500 Schüler aus Betriebsferienlagern und dem Ferienzentrum Eberswalde haben im Juli das örtliche Heimatmuseum besucht. Sie lernten die Ur- und Frühgeschichte dieser Gegend sowie die Stadtgeschichte von Eberswalde kennen und machten sich mit dem Kampf der Arbeiterklasse im „Roten Finowtal" vertraut ...

  • Noch manches bleibt für einen guten Start zu tun

    Antworten auf eine Umfrage unserer Volks- und Bezirkskorrespondenten Einiges blieb noch offen

    In den vergangenen Wochen berichteten wir vor allem über die politische und pädagogische Vorbereitung des SchuljaKres 1972/73. In den Beiträgen auf dieser Seite wenden wir uns besonders den materiellen Bedingungen der Schulen zu. Bezirks- und Volkskorrespondenten sowie Mitarbeiter der Abteilung Volksbildung des ND waren in den Bezirken Magdeburg, Leipzig, Frankfurt (Oder), Suhl, Gera, Dresden, Erfurt, Halle, Rostock und Potsdam unterwegs ...

  • Kulturvoll eingerichtet

    I Bis zum Beginn der Sommerferien wurden rund 60 Prozent der für 1972 i geplanten Werterhaltung verwirklicht. Das sind fast 10 Prozent mehr als jzum gleichen-Zeitpunkt des Vorjahres. iWir nutzen die Ferienmonate, um den .größten Teil der Vorhaben zur Instandhaltung und Instandsetzung bis zum Bejginn des neuen Schuljahres zu erfüllen ...

  • Das Schuljahr 1972/73 in Zahlen und Fakten

    Im Schuljahr 1972/73 werden an unseren allgemeinbildenden Schulen etwa 2 734 000 Mädchen und Jungen, unter ihnen 268 000 Schulanfänger, unterrichtet. 88,6 Prozent der Schüler, die das Ziel der 8. Klasse erreichten, besuchen die 9. Klasse der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule. Ober 900 000 Schüler der 8 ...

  • Zur Nachahmung empfohlen

    Die besten- Beispiele müßten mehr Schule machen. So hat der Verlag „Für die Frau" in der Thomas-Oberschule einen Hortraum nach vorbildlichen pädagogischen und innenarchitektonischen Prinzipien ausgestaltet. Die Baumwollspinnerei half zwei Hortzimmer in der 48. Oberschule einrichten. An der 61. Oberschule entstand ein Spielplatz, den eine Paten-LPG anlegte ...

  • Zuviel Papierkram

    Wir haben drei schulpflichtige Kinder, die zwei verschiedene Schulen besuchen. In beiden wurden die Schulbegehungen sehr gewissenhaft durchgeführt. Nur über die Verantwortlichkeit, die kritisierten Mängel zu beseitigen, besteht offenbar Unklarheit. Die zuständigen Fachabteilungen bei den Räten unterstützen bei solchen Problemen die Schulen zuwenig ...

  • I. Internationale Russischolympiade

    Berlin (ADN). Zum ersten Male werden sich in diesem Sommer Schüler aus mehreren Ländern Europas, Asiens und Amerikas zur I. Internationalen Russischolympiade treffen. Moskau ist vom 14. bis 23. August Austragungsort des Russischwettstreites. Zur Zelt bereiten sich die Mädchen und Jungen aus den sozialistischen Ländern intensiv auf dieses Ereignis vor ...

  • In hellen Horträumen

    Kinder, Pädagogen und Eltern freuen sich schon jetzt auf die neuen Hortund Speiseräume, die am 1. September fertig sein sollen. Bislang nutzten die Hortkinder am Nachmittag den Klassenraum. Der Elternbeirat überzeugt sich regelmäßig an Ort und Stelle vom Fortgang der Bauarbeiten. Nach Aussprachen versicherten die Arbeiter, alles daranzusetzen, die Termine einzuhalten ...

  • Dank unseren Bauarbeitern

    Unser Erweiterungsbau mit zehn Klassen wird bestimmt rechtzeitig fertig. Die Kollegen legen ein zügiges Tempo vor. Hoffentlich: werden Handwerker nicht vorher für andere Bauten von hier weggeholt, dann kommen wir in Schwierigkeiten. Sorgen bereiten uns allerdings noch die Zufahrtswege. Mitglieder der ...

  • Delegierte Zentralen Rätetretten Junge zum f.

    In allen Bezirken unserer Republik freuen sich Pioniere auf das 1. Zentrale Rätetreffen vom 17. bis 21. August in Dresden. Die Gastgeberstadt macht sich zum Empfang bereit, u. a. schmückten Pioniere und FDJler der Käthe-Kollwitz- Oberschule das Schulgebäude mit Wimpelketten, Emblemen und Wandzeitungen ...

  • Mahnung zur Solidarität

    ...

Seite 6
  • Die Klassenentscheidung der Arbeiter von Concon

    UdSSR unterstützt Chile beim Ausbau der Erdölwirtschaft

    von Siegfried König, Santiago Vor kurzem wurde zwischen der Republik. Chile und der UdSSR ein weiterer beideutender Vertrag unterzeichnet, der für das Andenland eine große Hilfe bei seinem wirtschaftlichen Aufbau bedeutet: Die Sowjetunion wind in der Meinen Pazifikstadt Concon eine Anlage errichten, mit der die dort gelegene Erdölraffinerie jährlich 70 000 Tonnen Schmieröl und 14 000 Tonnen Paraffin produzieren kann ...

  • Russisch — einigendes Band

    „Von Anfang an haben wir darauf orientiert, diese unter dem Zarismus weit zurückgebliebenen und vernachlässigten Völkerschaften an das allgemeine Niveau der Bildung und Kultur heranzuführen, ohne dabei die nationalen Traditionen und Eigenheiten zu verletzen", erklärte Lew Belikow, Dekan des Instituts ...

  • 50 Jahre wie Jahrhunderte

    Vor Nadesha Nikolajewa sind in den zurückliegenden vier Jahrzehnten Hunderte Angehörige der nördlichen Völkerschaften diesen Weg gegangen. Nenzen und Manzen, Tschuktschea und Korjaken, Saami und Ewenken. Der Staat scheute weder Mühe noch Mittel, um den Mädchen und Jungen des Hohen Nordens die gleiche Bildung zu vermitteln wie allen anderen Mitgliedern der jj Familie der Sowjetvölker, gleich ob sie nach Hunderten 'öder '"nach Millionen "zählen ...

  • International anerkannt

    Unter den Absolventen des nordischen Instituts sind Lehrer, Künstler, Schriftsteller, Gelehrte sowie Funktionäre "des Staats- und Parteiapparates. Lina «Tynel, Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, z. B. ist aus dem Institut hervorgegangen, ebenso der Maler Konstantin Pankow und Nikolai Scharin, Volksbildungsminister in ■ Jakutien ...

  • Achmed Dunjamalijew,

    lohrmeister, Held der sozialistischen Ar- >eit, Aserbaidshanische SSR: ■----- ■ „Hunderte unserer Bohrmeister fuhren lach Tjumen. Viele von ihnen haben sich >ei der Erkundung und Erschließung des restsibirischen Erdöls ausgezeichnet, Jen Geologen Farman Salmanow würligte man mit dem Leninpreis und dem 'itel ,Held der sozialistischen Arbeit' Sibirien ist für Salmanow und viele an- Jere aus Baku stammende Erdölfacheute zur zweiten Heimat geworden ...

  • Tschary Sachatmuradow,

    Leiter der Aschchabader Rayonverwatung des Bewässerungssystems, Turkmenische SSR: „Noch vor nicht allzulanger Zeit erstreckte sich hier eine tote, von Son- ■»englut versengte Ebene auf einer Flä- Hie von Zehntausenden Hektar Land, letzt belebt der Wellenschlag des künstichen Meeres — des Karakumkanals - iie Jahrhunderte währende Stille ...

  • Mussa Adyschew,

    Direktor des Instituts für Geologie der Akademie der Wissenschaften der Kirgisischen SSR: „Konstrukteur, Wissenschaftler, Erfinder — vor 50 Jahren kannte niemand in Kirgisien solche Worte. Gegenwärtig sind in der Volkswirtschaft unserer Republik Zehntausende Diplomingenieure, Tausende Wissenschaftler und Erfinder tätig ...

  • Faisullo Aschuraliiew,

    Baggermaschinist beim Bau des Nurefc Wasserkraftwerkes, Tadshikische SSR: „Noch bis Ende dieses Jahres werden die ersten Turbinen des Nurek-Kraftwer- <es Strom liefern. Jeden Morgen, wenn ich zur Baustelle gehe, schreiten an neiner Seite Vertreter von 42 Nationaitäten des Sowjetlandes: Russe und Ukrainer, Belorusse und Kasache, Tadihike und Usbeke, Armenier und Grulinier, Litauer und Tatare ...

  • THEMEN DER WOCHE

    Eine internationale Übersicht

    Das gilt auch für die Lage in Europa, der auf dem Krim-Treffen besondere Beachtung geschenkt wurde. In der Stellungnahme heißt es u. a.: „Als aktuelle, das politische Klima auf unserem Erdteil günstig beeinflussende Aufgabe erweist sich dabei immer mehr die breite internationale Anerkennung der DDR auf der Grundlage der Prinzipien des Völkerrechts ...

  • „Wie Söhne

    einer Mutter*

    Auf vielfältige Weise gibt jeder Tag neue Kunde von Großtaten des Sowjetvolkes beim Aufbau des Kommunismus. Die Moskauer „Prawda" veröffentlichte in dieser Woche Berichte von Wissenschaftlern, Technikern und Arbeitshelden, die das Wachsen und Werden des Sowjetstaates widerspiegeln. Wir zitieren aus den ...

  • Das erste Buch hieß „Neuer Weg"

    Ausbildungsstätte für Kader des Hohen Nordens in Leningrad

    von unserem Moskauer Korrespondenten Gerd P r o k o I

Seite 7
  • Kurz berichtet

    Fährverbindung Widin-Calafat

    Sofia. Ein neues Donaufährschiff ist auf der bulgarischen Schiffswerft in Burgas auf Kiel gelegt worden. Es soll eine bessere Verbindung zwischen dem bulgarischen Widin und dem rumänischen Calafat schaffen. Indisch-bengalische Konferenz Dacca. Eine dreitägige Konferenz über die Zusammenarbeit zwischen Indien und Bangladesh bei der Rehabilitation der im Krieg Verwundeten wurde am Freitag in Dacca eröffnet ...

  • Systeme von Venus 8 bewähren sich vollauf »

    Sowjetunion entwickelt weitere automatische Stationen

    Moskau (ADN). „Die Station Venus 8 hat ihr Programm vollständig erfüllt und viele wertvolle Informationen über den Planeten übermittelt", betonte in einem „Prawdd"-Interview der Stellvertreter des Chefkonstrukteurs dieser automatischen interplanetaren Station. Er erklärte weiter: „Die Richtigkeit unserer Läsungen, die der Konstruktion des Apparates zugrunde liegen, und der Verfahren zur Prüfung seiner Baugruppen auf der Erde wurde bestätigt ...

  • Fahrpläne für die Erntemaschinen

    Anstrengungen in sozialistischen Ländern bei der Getreidebergung

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Drittel des Getreides haben die Bauern und Landarbeiter in der Sowjetunion eingebracht. Bis zum letzten Julitag waren 44,4 Millionen Hektar gemäht und von 40,8 Millionen Hektar das Korn geborgen. Erfolgreich arbeiten die Mecnanisatoren des Gebiets Kiriläum. Operativstäbe bestimmen in den dortigen Kolchosen und Sowchosen den „Fahrplan" der Maschinen to Abhängigkeit vom Zustand des Getreides auf den einzelnen Feldern ...

  • Vietnamkonferenz - wichtiger Schritt zu einer weltweiten Solidarität

    „Prawda": Aggression mit besonders grausamem Charakter

    Moskau (ADN). Die am 27. Juli in Paris durchgeführte Konferenz der Kommunistischen und Arbeiterparteien Europas gegen die amerikanische Aggression in Vietnam war ein bedeutendes Ereignis im internationalen Leben, ein wichtiger Markstein in der Entfaltung der weltweiten Solidarität mit dem heldenmütigen Volk Vietnams, schreibt die „Prawda" am Sonnabend ...

  • Gespräch Nikolai Podgornys mit Delegation aus der ARÄ

    Sinueropol (ADN). Der Vorsitzend« des Präsidiums 'des Obersten Sowjet* der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat am Sonnabend auf der Krim die Delegation der Nationalversammlung der Arabischen Republik Ägypten unter Leitung ihres Vorsitzenden Hafez Badaw: empfangen. Es fand ein freundschaftliches Gespräch statt, ...

  • Longo: Ohne UdSSR keine Lösung der Probleme des Weltfriedens

    Vorsitzender der IKP zur historischen Rolle der KPdSU

    Moskau (ADN). „Ohne die UdSSR' und die sozialistischen - Länder ist es heute einfach unmöglich, die Probleme der europäischen Sicherheit, die Probleme des Weltfriedens zu lösen und gleichzeitig den Sieg der für ihre Freiheit kämpfenden Völker herbeizuführen." Das erklärte der Vorsitzende der Italienischen Kommunistischen Partei, Luigi Longo, in einem Interview in der sowjetischen Zeitschrift „Nedelja" anläßlich des 50 ...

  • Folterungen auf den Seychellen

    Victoria (ND/iADN). In einem Tele* gramm an UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat der Generalsekretär der Vereinigten Volkspartei der Seychellen (SPUP), G. Sinon, um Unterstützung gegen den Terror in der britischen Kolonie ersucht. Mitglieder und Anhänger der Vereinigten Volkspartei sind Verfolgungen, Mißhandlungen und Folterungen ...

  • Klausuren per Nachnahme

    Zum Millionengeschäft ist in den USA der Verkauf von „Prüfungs-" und „Semesterarbeiten" geworden. Skrupellose Unternehmer haben die Bequemlichkeit reicher Studenten zu Ihrer Profitquelle gemacht und handeln vorgefertigte wissenschaftliche Arbeiten zum Preis von durchschnittlich 3,50 Dollar je Seite. ...

  • Stanko Todorow empfing Gäste aus der YDR Jemen

    Sofia (ADN-Korr.). Das Mitglied des Politbüros des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Ministerrates, Stanko Todorow, hat am Sonnabend die in Bulgarien weilende Partei- und Regierungsdelegation der Volksdemokratischen Republik Jemen unter Leitung von Abdel Fattah Ismail, Generalsekretär der Organisation der Nationalen Front, Vorsitzender des Obersten Volksrates und Mitglied des Präsidialrates der VDRJ, empfangen ...

  • Bisher größter Kongreß der Biophysiker in Moskau

    Moskau (ADN-Korr./ND). Der bisher größte internationale Biophysikerkongreß wird am Montag in Moskau eröffnet. Zu diesem Treffen führender Biophysiker, Biologen und Biochemiker der Welt werden Teilnehmer aus 44 Ländern erwartet. Die Sowjetunion wird mit rund 1300 Wissenschaftlern vertreten sein. Der Delegation aus der DDR werden 78 Teilnehmer angehören ...

  • Luftgangster griffen wieder Deiche der DRV an

    Hanoi (ADN). Die USA-Luftgangster haben bei ihren Terrorangriffen auf Gebiete der DRV in der vergangenen Woche schwere Verwüstungen angerichtet. Wie die Nachrichtenagentur VNA meldet, wurden wichtige Deiche und Bewässerungsanlagen sowie dichtbesiedelte Viertel der Hafenstadt Haiphong zerstört. Paris (ADN) ...

  • Kennedy: Es wird absichtlich zerstört

    WASHINGTON. Eine Gruppe amerikanischer Senatoren, darunter Edward Kennedy, John Tunney und Fred Harris, hat die Einstellung der Bombenangriffe der USA-Luftwaffe auf Deiche und andere hydrotechnische Anlagen in der DRV verlangt. Eine entsprechende Resolution wurde von den Politikern dem Senat in Washington vorgelegt ...

  • Rotkreuzorganisation der KVDR gab Erklärung ab

    Phoengjang (ADN). Die Rotkreuzorganisation der Koreanischen Volksdemokratischen Republik hat in einer Erklärung ihres Präsidenten bedauert, daß die für den 5. August vorgesehenen Verhandlungen mit der Rotkreuzgesellschaft Südkoreas nicht stattfinden können. In der Erklärung heißt es, entgegen den Erwartungen hätten sich bei der Erörterung von Verfahrensfragen im Zusammenhang mit den Hauptverhandlungen Schwierigkeiten ergeben ...

  • KP der USA kämpft gegen schikanöse Wahlbehinderung

    New York (AON). Die Kommunistische Partei der USA habe einen aktiven Kampf gegen rechtswidrige Handlungen der amerikanischen Behörden aufgenommen, die sich weigern, die Kandidaten der Kommunistischen Partei in die Wahllisten für die Präsidentschaftswalhlen einzutragen. Das erklärte der Leiter der Wahlkampagne der Kommunistischen Partei, Jose Ristorucci in einem Interview mit der Zeitung ,*Daily World" ...

  • Japan: Atombombenabwurf forderte weitere Opfer

    Tokio (ADN). Im letzten Jahr sind in Nagasaki 96 Menschen an den Folgen des amerikanischen Atombombenabwurfes gestorben. Unter ihnen befinden sich Kinder, dfejpÖHj^rstumehrere Jahre nach der Atombombenexplosion geboren waren. In Hiroshima starben allein in der ersten Hälfte dieses Jahres 37 Menschen an den Folgen des verbrecherischen Atombombenabwurfs ...

  • Indira Gandhi würdigt sowjetisch-indischen Vertrag

    Neu-Delhi (ADN). Die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi würdigte in einem TASS-Interview den sowjetisch-indischen Vertrag über Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit, der am 9. August des vergangenen Jahres unterzeichnet wurde. Dieser Vertrag sei „ein Ausdruck der festen Freundschaft und wachsenden Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern1 und verkörpert unsere positive Haltung und unsere Politik der Festigung des Friedens", hob ...

  • Besatzer brechen Häuser der nordirischen Bevölkerung auf

    Belfast (ADN). Die britischen Besatzer in Nordirland schikanierten die Bevölkerung auch am Wochenende mit scharfen Kontrollen und Haussuchungen. Die für Patrouillendienste eingesetzten Armee-Einheiten erhielten Unterstützung durch Hubschrauber. Die Besatzer brechen Häuser auf, unterwerfen Männer und Frauen und sogar Kinder entwürdigenden Verhören ...

  • Leber für Verbleib der USA-Truppen in Westeuropa

    Bonn (ADN). BRD-Verteidigungsminister Leber hat sich für den Verbleib der USA-Truppen in Westeuropa in ihrer gegenwärtigen Stärke ausgesprochen. In einem Interview sagte Leber, die BRD-Regierung gehe davon aus, daß die USA die Präsenz ihrer Truppen „substantiell unverändert beibehalten" werden. Er sei davon überzeugt, daß dieser Grundsatz „auch in Zukunft Leitlinie der amerikanischen Regierung sein werde" ...

  • Neapel: Faschisten warfen Bomben auf IKP-Büros

    Rom (ADN). Die italienischen Faschisten setzen • ihren Terror gegen die demokratischen Kräfte des Landes fort. In Neapel verübten sie erneut zwei Bombenanschläge auf Einrichtungen der Kommunistischen Partei. Durch die Explosionen entstand erheblicher Sachschaden. Die Kommunisten und die gesamte demokratische , Öffentlichkeit Neapels haben gegen den faschistischen Terror entschiedenen Protest erhoben ...

  • Politbüro der FKP: Sehr bedeutsame Ergebnisse

    P a ri s (ADN). Das Politbüro der FKP hat die Ergebnisse der Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien als „einen sehr bedeutenden Bestandteil der Solidarität mit der gerechten Sache des vietnamesischen Volkes" Bewertet. In einem Kommunique wird unter-' strichen, daß die - Organisationen und die Mitglieder der FKP die "Solidarität verstärket Wenden' ...

  • Was sonst noch passierte

    In London konnte am Freitag ein lang gesuchter Einbrecher festgenommen werden. Er hatte seit einem halben Jahr als Fensterputzer bei Scotland Yard gearbeitet.

Seite 8
  • Juniorenruderer holten dreimal Gold

    Mit drei Gold- und zwei Silbermedaillen sowie zwei vierten Plätzen verteidigten die DDR- Ruderer beim Ruderweltchampionat der Junioren auf der Mailänder Idroscalo-Regattabahn ihren ersten Rang in der Länderwertung erfolgreich. Die Siege für die DDR erkämpften im Zweier „ohne" die Dresdner Gebrüder Ulrich und Walter Dießner, im Doppelzweier Michael Kirchner und Knut Handschke (SC Berlin- Grünau) sowie der Berliner Dynamo-Achter ...

  • Im Vorlauf Weltrekord, aber nicht für Olympia qualifiziert

    Die Amerikanerin Babashoff schneller als Shane Goutd

    Weitere neue Weltrekorde gab es am dritten Tag der amerikanischen . Olympiaausscheidungen im Schwimmen in Chikago. Allein fünf davon schwamm der alles überragende Mark Spitz. Nach seinen Rekorden über 200 m Schmetterling (2:01,87 und 2:01,53) schaffte er am Freitag über 100 m Schmetterling zunächst' im Vorlauf 54,68 s und ließ dann im Finale 54,56 s folgen ...

  • Auftakt mit Landesrekorden

    Bei den diesjährigen sowjetischen Schwimmtitelkämpfen wurden zumindest nach den ersten Wettbewerben die hochgespannten Erwartungen, die an diese Meisterschaften wenige Wochen vor' den Olympischen Spielen geknüpft sind, nicht erfüllt. Zum Auftakt der Landesmeisterschaften in Tbilissi — hier wird der erste Teil ausgetragen, während die übrigen Konkurrenzen vom 14 ...

  • Ergebnisse Hauptrunde FDGB-Fußballpokal

    Stahl Riesa II-Vorwärts Löbau 0 :2, Motor Weimar—Dynamo Dres- ■ den II 0:6, Motor ET Suhl—Motor Werdau 1 :4, Nord Torgelow—Dynamo Fürstenwalde 0 :5, Motor Schwerin—Stahl Hennigsdorf 2 :0, Motor Boizenburg—Dynamo Schwerin 1 :4, Wismut Gera II-Kali Werra Tiefenort 3 :1, NARVA Berlin—Stahl Brandenburg 2 : 0, Chemie Buna Schkopau—Energie Cottbus 2 :1, Lok Malchin-FC Hansa Rostock II 0 :2, Lok Meiningen—Sachsenring Zwickau II 0:2, Chemie Zeitz-Wlsmut Gera 4:2, 1 ...

  • Junge Rennkanuten gegen Polen erfolgreich

    Überlegen mit 55:27 Punkten gewannen am Sonnabend auf der Regattastrecke am Dieskauer Park in Halle die Rennkanuten der DDR einen Jugendländerkampf gegen Polen. Auch im dritten Vergleich der beiden befreundeten Länder blieben die Gäste damit ohne Sieg. Für den DDR-Erfolg zeichneten fast ausnahmslos Teilnehmer der IV ...

  • Argentina Menis kam bis auf 18 cm an den Weltrekord heran

    Nun zwei Frauen mit dem Diskus schon über der 66-m-Marke

    Vor einer Woche- war noch nicht die Rede davon, daß der Diskusweltrekord der Frauen einen neuen Ansturm erleben könnte. Die 65,48 m, mit denen die sowjetische Athletin Faina Melnik die Weltbestleistung hielt, schienen erst einmal „Endstation" zu sein. Wie bereits gemeldet, schraubte sie am Freitag bei einem Sportfest in Moskau die neue Höchstleistung auf 66,76 m ...

  • Die Eishockeysaison beginnt am Montag

    Für die DDR-Eishockeyspieler beginnt die neue Saison bereits in der kommenden Woche. Den Auftakt macht am Montag in der Eishalle des Berliner Sportforums Dynamo Weißwasser mit dem noch ausstehenden Europapokal- Halbfinale aus der vergangenen Spielzeit gegen ZSKA Moskau. Der UdSSR-Meister wird mit allen Nationalspielern anreisen, darunter auch Anatoli Firsow, der wieder zum Nationalmannschaftskader gehört ...

  • Erster Tennistitel an Emmrich/Schneider

    Bei den DDR-Tennismeisterschaften in Leipzig setzten sich im Herrendoppel wie im Vorjahr Emmrich Schneider (Medizin Berolina Berlin ASG Vorwärts Strausberg) durch. Im Endspiel hatten sie gegen die Leipziger DHfK-Spieler Dr. Dobmaier/Richter in allen Belangen deutliche Vorteile und siegten mit 6:1, 6:2, 6:2 ...

  • Experten irrten sich

    Entgegen der Auffassung einiger Experten, daß Spasski (UdSSR) in der am Freitag wieder aufgenommenen Hängepartie der 10. Runde der Schachweltmeisterschaft in Reykjavik Remischancen habe, zwang Fischer (USA) den Weltmeister in 16 Zügen zur Aufgabe. Möglicherweise sei der 40. Zug von Schwarz (40. Kf6 - f7) die Ursache für die Niederlage ...

  • Wie wird das Wetter?

    VVetterentwicklunr: Die DDR liegt im Grenzbereich zwischen tiefem Luftdruck über Nordeuropa und hohem Luftdruck über Süd- und Südosteuropa. Bei schwachen bis mäßigen Winden um Südwest wird es wechselnd heiter und wolkig und größtenteils niederschlagsfrei sein. Die Höchsttemperaturen erreichen im Binnentiefland Werte zwischen 20 und 24, im oberen Bergland 14 bis 17 Grad ...

  • Horst Melzig mit dem „schärfsten" Degen

    Degenfechter aus Moskau- und Prag prüften an diesem Wochenende die Spitzenklasse unserer Republik. Während die Gäste von der Moldau in der individuellen Konkurrenz bereits im Halbfinale nicht mehr auf die Planche genifen wurden, erwies sich die Moskauer Auswahl als der erwartet starke Konkurrent. Besonders Oleg Segeda brillierte mit ausgefeiltem technischem und taktischem Können ...

  • SCHACH

    DDR-Liga, Frauen (Endstand)» Staffel Nord: 1. Wissenschaft Potsdam 62,5 Punkte, 2. TH/Chemie Magdeburg 52, 3. Lok Halle 50, 4. TSG Wittenberg 44, 5. DAW Berlin II 38, 6. Schiffahrt/Hafen Rostock 37, 7. TSG Gröditz 28, 8. Einheit Friesen Berlin 23,5. Staffel Süd: 1. Lok Karl-Marx-Stadt 68, 2. Motor Weimar II 55,5, 3 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und. Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlnf-Platz l, Telefon. Saramelnummer M So. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. (711-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-0t - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin ...

  • Rumänien und Bulgarien im Juniorenendspiel

    Mit vier Begegnungen wurden am Freitag in Timisoara, Lugos und Sinnicolaul Mare die Gruppenspiele des Fußballjuniorentumiers der sozialistischen Länder abgeschlossen. Als Gruppentoeste gingen Rumänien I (A) und Bulgarien (B) hervor. Die DDR- Mannschaft belegte in der B- Gruppe hinter dem punktgleichen Ungarn den dritten Platz ...

  • SCHWIMMEN

    CSSR-Meisterschaften in Bratislava: Frauen, 200 m Lagen: Vera Slavickova 2:27,5 min. Bei der Umgestaltung eines Gebäudes in eine moderne Sporthalle leisteten die Sportler der BSG Lok Blankenburg (Harz) 15 000 freiwillige Arbeitsstunden. Schon beim Bau eines Sportforums mit Leichtathletikanlagen, Tennis- und Fußballplätzen, einem Schwimmbekken und einem Mehrzweckgebäude hatten die Blankenburger Sportler viel Initiative entwickelt ...

  • Zwei CSSR-Olympiaboote in Augsburg gestohlen

    Der 'KanurOlynipiamannschaft der CSSR sind in Augsburg, wo die Slalomkonkurrenzen der Olympischen Sommerspiele 1972 entschieden werden, zwei Boote gestohlen worden. Die Sportler konnten die Boote nach ihrer Ankunft nicht mehr in die vorgesehenen Hallen am Eiskanal bringen und mußten sie auf dem Bus lassen ...

  • BASKETBALL Minnerturnier in Messina: UdSSR gegen CSSR B 75 :52, Italien-USA- Studentenauswahl 67 :56. Olympiaqualifikation (Männer) in Nizza, Gruppe A: Italien—Spanien 3 :0, Gruppe B: Polen—USA 3 :2. RADSPORT

    Weltmeisterschaft' im Straßenfahren (Frauen): 1. Genevieve Gambillon (Frankreich), 2. Lfibow Sandoronaja, 3. Anna Konkina (beide UdSSR). Bahnwettbewerbe in Zürich: 1000-m-Zeitf ahren: 1. Brunner 1:07,5 min (Landesrekord) 2. Steger (beide Schweiz) 1:07.8. VOLLEYBALL

  • Kurs berichtet

    Anfang August hat Ulrich Prüfke die Funktion des Cheftrainers beim 1. FC Unfon Berlin übernommen. Harald Seeger mußte aus gesundheitlichen Gründen nach zwanzigjähriger Tätigkeit seinen Trainerberuf aufgeben.

  • EISHOCKEY

    Thurn-und-Taxis-Pokal in München: ZKL Brno-Polnische Auswahl 10 : 4 (1 : 0, 2 : 2, 7 : 2), Spartak Moskau-EV Füssen 14 :2 (2:0, 6:1, 6 :1), Tabellensitze: ZKL Brno 8 :0 Punkte, Spartak Moskau 6 :0.

Seite
Politbüros des ZK der KPdSU Erklärung des zu den Ergebnissen des Krimtrefffens DDR und VDRJ werden ihre Beziehungen weiter entwickeln Erntegenossen Komplexe von früh an voll einsatzbereit Erfahrungen aus der UdSSR genutzt BKP würdigt die Erfolge der koordinierten Politik Arbeiter gründen Solidaritätsaktiv Juniorenruderer mit drei Goldmedaillen In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen