19. Aug.

Ausgabe vom 05.08.1972

Seite 1
  • DDR und VDRJ werden ihre Freundschaft festigen und vertiefen Gemeinsames Kommunique und Vereinbarung zwischen SED und NFO / Offizielle Verhandlungen abgeschlossen /Paul Verner und Abdel Fattah Ismail signierten das Dokument

    Berlin (ADN/ND). Am Vormittag des 4. August 1972 wurden im Haus des Zentralkomitees der" Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die offiziellen Verhandlungen zwischen den Partei- und Regierungsdelegationen der Volksdemokratischen Republik Jemen,und der Deutschen Demokratischen Republik fortgesetzt ...

  • Gäste herzlich verabschiedet

    Die Partei- und Regierungsdelegation der VDRJ hat am Freitag nach einwöchigem Aufenthalt in der DDR unsere Republik wieder verlassen und auf dem Flugwege die Weiterreise in die VR Bulgarien angetreten. Zur Verabschiedung von Abdel Fattah Ismail und der von ihm geleiteten Delegation waren auf dem Zentralflughafen ...

  • Beweglicher Einsatz der Erntetechnik

    Berlin (ND). Wechselhaftes Wetter sowie durch Regen und Wind stark in Mitleidenschaft gezogene Getreidefelder erschwerten in den meisten Gebie'ten der DDR auch am Freitag das Bergen des Korns. Ideenreich und mit großer Einsatzbereitschaft gehen die Erntekollektive daran, mit diesen Bedingungen fertig zu werden ...

  • Forum gemeinsamer Politik

    Treffen auf der Krim international weiterhin stark beachtet

    Berlin (ADN). Das Treffen führender Vertreter der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder auf der Krim ist auch weiterhin Gegenstand von Betrachtungen der Presse und des Rundfunks in den sozialistir sehen Ländern. Die ungarische Zeitung „Nepszabacfsag" stellt fest: „Das Treffen der ...

  • GST beging festlich ihren zwanzigsten Jahrestag

    Veranstaltung in der Kongreßhalle / Zentralvorstand gab Empfang

    Als Gäste der Festveranstaltung waren weiter erschienen: der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr. Manfred Gerlach, Delegationen des Zentralrates der FDJ unter der Leitung des 2. Sekretärs des Zentralrates, Wolfgang Herger, und des Ministeriums für Nationale Verteidigung unter Leitung des Stellvertreters des Ministers Generalleutnant Siegfried Weiß sowie weitere Ehrengäste aus den in der Nationalen Front vereinten Parteien und gesellschaftlichen Organisationen ...

  • Kultur im Alltag der Betriebe

    Unter dem Motto „Gedanken zur Kulturpolitik der SED" findet seit einigen Wochen auf der Kulturseite ein Erfahrungsaustausch statt über die Anregungen, die der VIII. Parteitag und die 6. ZK-Tagung dem geistig-kulturellen Leben geben. Zu Wort melden sich neben namhaften Künstlern Arbeiter, Kulturobleute der Gewerkschaften, Mitglieder von Volkskunstkollektiven ...

  • Festivalkomitee in der Hauptstadt konstituiert

    Berlin (ND). Am Freitag konstituierte sich das Festivalkomitee der Hauptstadt zur Vorbereitung der X. Weltfestspiele. Zum Vorsitzenden wurde Konrad Naumann, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, gewählt. Dem Gremium gehören 92 Mitglieder — unter ihnen Arbeiter, Studenten, Wissenschaftler, Künstler, Sportler und Vertreter des gesellschaftlichen Lebens — an ...

  • In Sofia empfangen

    Sofia (ADN-Korr.). Die Partei- und Regierungsdelegation der VDRJ unter Leitung von Abdel Fattah Ismail ist am Freitagnachmittag in Sofia eingetroffen. Die Abordnung folgt einer Einladung des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und der Regierung der Volksrepublik Bulgarien. Auf dem Sofioter Flughafen ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Solide Materialplanung

    Das Nationaleinkommen, Quelle des gesellschaftlichen Reichtums, soll von 108,7 Milliarden Mark- im Jahre 1971 auf 136 bis 138 Milliarden Mark 1975 erhöht werden. Gegenwärtig bedeutet eine einprozentige Senkung des Materialaufwandes bereits den Gewinn von 1,5 Milliarden Mark. Ein erheblicher Teil des Zuwachses an Nationaleinkommen wird also durch eine bessere Materialökonomie in der Volkswirtschaft erschlossen ...

  • Kombinate helfen jungen volkseigenen Betrieben

    Vielfältige Wettbewerbsinitiativen in der Erfurter bezirksgeleiteten Industrie / Anliegen: Bessere Versorgung der Bevölkerung

    Erfurt (NO). Aus jungen volkseigenen Betrieben der bezirksgeleiteten Industrie des Bezirkes Erfurt Werden gegenwärtig viele neue Wet&kwerbsiniüativen bekannt, die sich vor allem auf die Verbesserung des Angebots besonders gefragter Konsumgüter richten. So liegen von rund 270 neugebildeten Betrieben dieses Bezirkes bisher Verpflichtungen zur Übererfüllung ihrer diesjährigen Produktionspläne im Werte von mehr als 20 Millionen Mark vor ...

  • Repräsentanten Ägyptens danken für Glückwünsche

    Berlin (ADN). In Beantwortung des gemeinsamen Glückwunschtelegramms des Ersten Sekretärs des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, und des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, anläßlich des 20. Jahrestages der ägyptischen Revolution ...

  • Zu Besuch in Kuba

    Die von Hans Jendretzky, Mitglied des ZK der SED und des Präsidiums der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, geleitete Delegation der Liga , zu den Feierlichkeiten zum kubanischen Nationalfeiertag hat ihren Besuch beendet und die Heimreise angetreten. Sie nutzte die Gelegenheit zu Gesprächen mit Vertretern der KP Kubas und der Nationalleitung des kubanischen Gewerkschaftsbundes CTC ...

  • Gratulationscour beim Zentralvorstand der GST

    Die herzlichsten Grüße und Glückwünsche des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und der Volkskammer sowie des Ministerrates der DDR zum 20. Jahrestag der Gesellschaft für Sport und Technik nahmen am Freitagmorgen in der Berliner Kongreßhalle der Vorsitzende des Zentralvorstandes der GST, Generalmajor Günther Teller, und die Mitglieder des Sekretariats des Zentralvorstandes entgegen ...

  • Sozialistische Wehrorganisation erfüllt ihren Klassenauftrag

    Generalmajor Günther Teller würdigte Hilfe der DOSAAF

    Berlin (ND/ADN). Entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Arbeit der GST haben vor allem die Zehntausenden Funktionäre durch ihre unermüdliche und aufopferungsvolle Arbeit sowie die Hunderttausenden Mitglieder der Organisation mit ihren Leistungen in der vormilitärischen Ausbildung und im Wehrsport ...

  • Verteidigungsbereitschaft der Jugend demonstriert

    „Uns allen sind noch die Inhalts- und erlebnisreichen Wochen von .Signal DDR 20' in lebendiger Erinnerung", führte der Vorsitzende des Zentralvorstandes aus. „An dieser gemeinsam von der FD J und der GST organisierten großartigen wehrpolitischen und wehrsportlichen Massenaktion der Jugend anläßlich des 20 ...

  • Forum gemeinsamer Politik

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    Treffen sind zum Beispiel die Probleme der Festigung der europäischen Sicherheit, Probleme der Steigerung der Effektivität und des Ausbaus der wirtschaftlichen Zusammenarbeit der sozialistischen Länder im Interesse der Hebung des Wohlstandes der Werktätigen beraten worden." Die „Pravda" konstatiert, die Treffen der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien der sozialistischen ...

  • 58 Kooperationsakademien — im Bezirk Dresden

    Dresden (ND). Im abgeschlossenen Ausbildungsjahr haben im Bezirk Dresden mehr als 6100 Genossenschaftsbauern, Landarbeiter und Lehrlinge einen Fachbrief erworben. Damit besitzen fast drei Viertel aller in der Landwirtschaft des Bezirkes Tätigen eine fachliche Qualifizierung. Viele der 42 000 in der Landwirtschaft des Bezirkes Dresden beschäftigten Werktätigen bilden sich an den 58 Kooperationsakademien weiter ...

  • „Neuer Weg", Heft 15/1972, erschienen

    Ausgehend vom VIII. Parteitag und dem XI. Bauernkongreß behandelt Richard Heiden ims Leitartikel die Ernte 1972 als politischen Auftrag. Im Beitrag „Den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten entgegen" beschäftigt sich Siegfried Lorenz, Mitglied des ZK, mit der Vorbereitung dieses bedeutenden Ereignisses durch Partei und FDJ ...

  • 300 000 Urlauber erholen sich im August am Ostseestrand

    Berlin (ADN). Mit einem Ferienscheck der Gewerkschaften, als Campingfreunde oder als Touristen erholen sich in diesen Augusttagen rund 300 000 Urlauber am Ostseestrand. Mit vier Millionen Mark mehr als im Vorjahr unterstützt der FDGB-JFerienldienst des Küstenbezirkes alle Initiativen, die auf eine verbesserte Urlauberbetreuung und erweiterte Erholungsmöglichkeiten, vor allem für die Arbeiterklasse, gerichtet sind ...

  • Hinweise für Städteplaner von Weimarer Baustudenten

    Weimar (ADN). Mit einer Untersuchung in den Altbauvierteln der Weimarer Innenstadt haben Studenten der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar den Städteplanern jetzt ein exaktes Material für die Planung von Um- und Ausbau sowie für die Werterhaltung in die Hand gegeben. Ein halbes Jahr lang hatten alle Studenten des 3 ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik Schwedische Kommunalpolitiker besuchen Städte und Gemeinden

    Dresden (ND). Auf Einladung des Präsidiums des Städte- und Gemeindetages der DDR besucht vom 14. bis 18. August zum erstenmal eine offizielle repräsentative Delegation des schwedischen Kommunalver,bandes Städte und Gemeinden der DDR. Die Delegation wird geleitet von Bürgerrat Inge Hörlen, Stockholm, Präsident des schwedischen Kommunalverbandes ...

  • Gespräch mit algerischem Nationalkommissar

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing am Freitag das Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED Berlin, Konrad Naumann, den gegenwärtig in der DDR weilenden . Nationalkommissar der Nationalen Befreiungsfront (FLN) von Groß-Algier, Mohamed Boukhalfa. Konrad Naumann informierte den algerischen Gast über den Beitrag der Bezirksorganisation Berlin der SED zur Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Sowjetische Seeleute besuchten Chemiefaserwerker in Guben

    Wilhelm-Pieck-Stadt Guben (ADN). Ein besonderes Erlebnis für die Werktätigen des Chemiefaserwerkes Guben war kürzlich der Besuch einer Delegation von Seeleuten des sowjetischen Motorschiffes „Karl Liebknecht" in der Neißestadt. Der Landgang der sowjetischen Matrosen galt vor allem dem Kollektiv „Karl Liebknecht" in 'der Elektroabteilung des Chemiebetriebes, mit dem sie seit Jahren herzliche Briefverbindungen unterhalten ...

  • Letzte Wohnungen des neuen Stadtteils Lankow übergeben

    Schwerin (ADN). Schweriner Bauarbeiter übergaben jetzt die letzten 20 Wohnungen im neu entstandenen Stadtteil Lankow. Hier haben 18 000 Schweriner int Zuhause gefunden. Die Arbeiter des Schweriner Wohnungsbaukombinates sind damit auch im ersten Monat des zweiten Halbjahres plantreu. Seit Jahresbeginn wurden im gesamten Bezirk 1080 Neubauwohnungen fertiggestellt und mehr als 570 Wohnungen umgebaut und modernisiert ...

  • Gespräch zwischen Dr. Müller und D. Hinkefuß in Westberlin

    Westberlin (ADN). Am 4. August 1972 sind der stellvertretende Abteilungsleiter im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Walter Müller und der stellvertretende Beauftragte des Westberliner Senats Dietrich Hinkefuß in Westberlin zusammengetroffen. Das Gespräch diente der Erörterung von Fragen, die sich aus der Vereinbarung über den Reise- und Besucherverkehr ergeben ...

  • Polnischer Hafenarbeiter rettete Leipziger Jungen

    Rostock (ADN). Am Hermgsdorfer Strand hat der polnische Hafenarbeiter Stanislaw Krutschinski aus Swinoujscie dem fünfjährigen Leipziger Alf Ludewig das Leben gerettet. Den Jungen hatte eine Welle beim Baden von der Schwimmatratze geworfen. Er wäre ohne die schnelle Hilfe ertrunken. Die Leipziger Familie hat den polnischen Hafenarbeiter zur Messe nach Leipzig eingeladen ...

  • Das Märchen vorm Schlaf

    Während die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der Kooperation Velgast bei der Getreide- und Ölfrucht; ernte sind, werden ihre Kinder gut betreut. Der Kindergarten des Ortes nimmt zusätzlich kleine* Gäste auf, deren Eltern Erntearbeiten verrichten. Vor dem Mittagsschlaf lauschen die zur Zeit 36 Jüngsten ...

Seite 3
  • »Weiien der Freundschaft" trägt die größeren Ähren

    Sowjetischer Winterweizen „Mironowskaja 808" ist überlegen

    Wenn sich auch die Ernährungsgewohnheiten immer mehr gewandelt haben, „der besten Dinge Bestes bleibt das Brot" — wie es in einem indischen Völkslied heißt. Wir essen in der DDR heute viermal soviel Fleisch und siebenmal soviel Fett wie unsere Vorfahren vor 150 Jahren, doch nur halb soviel Kartoffeln und aus Getreide hergestellte Lebensmittel ...

  • Unermüdlicher Lehrmeister in Beruf und Freizeit

    Rudolf Krüger: Seit 20 Jahren Ausbilder in der GST

    Eigentlich könnte er mit seinem Tagewerk zufrieden sein, wenn er das Polytechnische Zentrum des Werkzeugkombinats;)' ,i!t;ßL Oktober" t. in >t. Berlin \ abends verläßt. iHiepi ist'Rudolf Krüger * Lehrmeister Und doch hat er in seiner • Freizeit nichts Eiligeres zu tun, als wieder junge Leute um sich zu scharen ...

  • Die „Halberstadt" läuft ein

    Am Kai des Rostocker Überseehafens steht am 3. August die junge Magdeburger Facharbeiterin Ursula Seidel mit einem vor Aufregung zerdrückten Blumenstrauß in der Hand. Nach siebenmonatiger Reise schiebt sich die „Halberstadt", von zwei Schleppern unterstützt, in den Hafen hinein. Ulla und Dieter schauen sich an ...

  • SS-Schnüffler im Zelt

    Auch Franz Barowski, Mitglied der KPD seit 1925 und mehrmals in Haft, unterhielt zum Beispiel Verbindung zur Saefkow-Gruppe. 1933 im Juli, morgens 7.30 Uhr, kamen SS-Leute zur Kleinen Quelle. Als sie die Zelte zu durchwühlen begannen, steckte ein Flugblatt zwischen Campinggeschirr. Beherzt nahm es Anna Barowski an sich ...

  • Der Findling vom Springsee

    Eine idyllische Zeltstadt und ihre revolutionären Traditionen / Wo Kolkraben ihr „prräk, prräk" rufen und Zelte wie Schwalben* nester am Hang kleben Von tapferen Zeltlern, die im antifaschistischen Widerstandskampf ihr Leben gaben Aufgeschrieben von Siegfried Otto stischen Widerstandskämpfer, darunter stehen zwei Nä*men: Charlotte und Erich Garske ...

  • Gezielter Angriff

    „Die Yankees haben uns am hellen Tage im Tiefflug mit ihren Bombern vom Typ B 52 angegriffen", sagt er „Von Versehen konnte also keine Rede sein. Im Gegenteil, das war gezieltes Feuer. Im Hafen lagen zahlreiche Schiffe sozialistischer Länder. Die Aggressoren wollten Panik schaffen und uns zum Verlassen des Hafens zwingen ...

  • Dieters Entschluß auf hoher See

    Auf dem Ladedeck treffen wir Dieter mit seinem Mädel wieder „Wie der Feind wirklich aussieht, das habe ich erst in Haiphong richtig begriffen. Es ist ein Verbrechen, wie die USA in einem friedlichen Land Schulen, Krankenhäuser und Deiche zerbomben. Wir haben viel über dieses Gesicht des Imperialismus gesprochen ...

  • Tapfere Seeleute kehrten heim nach schwerer und langer Fahrt

    Notiert von Hans Jordan — fotografiert von Burkhard Lange

    Am Abend des 17. April dieses Jahres wurde ein achtzehnjähriges Mädchen in Magdeburg von lähmendem Entsetzen gefaßt. Soeben hatte die Aktuelle Kamera die Nachricht verbreitet, daß der DDR-Frachter „Halberstadt" bei den verbrecherischen Bombenangriffen der USA-'Luftwaffe im nordvietnamesischen Hafen Haiphong von einem Raketenvolltreffer beschädigt worden sei ...

  • Der Stein an der Quelle

    „Kommen Sie mit", sagt sie und führt den Reporter ein paar Schritt abseits des Waldweges an eine Quelle. Im Schatten zweier Birken ein Stein. Er trägt das rote Dreieck der antifaschi-

Seite 4
  • Schöpferkraft

    Der folgende Beitrag stützt sich auf Ausführungen, die der Verfasser Anfang dieser Woche in einer Sitzung der SED-Bezirksleitung Neubrandenburg gemacht hat. Die Ergebnisse der 6. Tagung des Zentralkomitees unserer Partei umreißen die neuen Ziele unserer marxistischen Kulturpolitik, wie sie auf dem VIII ...

  • Lucas Cranach — ein großer Maler in bewegter Zeit

    Ausstellung zu seinem 500. Geburtstag in Weimar

    cherten sie durch einzigartige Kunstwerke. Da wären neben Gemälden aus Moskau, Prag, Warschau und Stockholm vor allem zu nennen „Venus und Amorknabe" und „Madonna unter dem Apfelbaum" aus der Leningrader Emitage und zwei kostbare Handzeichnungen, der „Kopf eines Bauern" aus den Baseler Kunstsammlungen und das „Bildnis Hans Luther" der Graphischen Sammlung Albertina in Wien ...

  • Mehr als kleine Probleme einer Familiengeschichte

    Zu dem Fernsehspiel „Die Ecksteins" von Alexander Kent

    Alexander Kent erzählt aus dem Alltag einer Familie. Robert Eckstein, Bauarbeiter und klassenbewußter Genosse, muß aus Alters- und Gesundheitsgründen aus dem Arbeitsprozeß ausscheiden. Aber der Rastlose kann keinen Feierabend machen, obwohl seine Familie — Frau, Söhne. Tochter und Schwiegertochter — dagegen protestieren ...

  • Kulturnotizen

    GASTSPIEL. Als erster ausländischer Klangkörper ist das Berliner Sinfonieorchester eingeladen worden, vom 5. bis 28. August an dem alljährlich stattfindenden Musikfestival „Rigaer Sommer" teilzunehmen. BRECHT-STÜCKE. Zwei Stücke von Bertolt Brecht stehen auf dem Spielplan des diesjährigen Sommerfestivals der südfranzösischen Stadt Avignon ...

  • Werner Creutziger

    Ich übersetzte gerade Gorkis „Nachtasyl" Ob das nicht unnötiger Aufwand sei, mag einer da fragen. Gewiß, schon vor knapp 70 Jahren konnte man das Stück in deutscher Fassang sehen (in Berlin, in Max Reinhardts Kleinem Theater wenig später lag die Übersetzung auch als Buch vor Doch wenn jetzt der Aufbau-Verlag ...

Seite 5
  • Mit Breyer-System

    10. Partie der Schach-WM / Fischer (Weiß) - Spasski (Schwarz) SPANISCHE PARTIE

    1, e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lb5 a6 4. La4 Sf6 5. 0-0 Le7 6. Tel b5 7. Lb3 d6 8. c3 0-0 9. h3 Sb8 10. d4 Sbd7 11. Sbd2 Lb7 12. Lc2 Te8 13. b4 Lf8 14. a4 Sb6 15. a5 Sbd7 16. Lb2 Db8 17. Tbl c5 18. bc de 19. de S:e5 20. S:e5 D;e5 21. c4 Df4 22. L:f6 D:16 23. cb Tedö 24. Del Dc3 25. Sf3 D:a5 26. Lb3 ab 27. Df4 Td7 28 ...

  • Lasse Viren lief Jahresweltbestzeit

    Auch am zweiten Tag des internationalen Leichtathletik-Sportfestes in Oslo gab es eine Reihe ausgezeichneter Leistungen. Höhepunkt war der 10 000-m-Lauf, in dem der 25jährige Finne Lasse Viren in 27:52,4 min eine neue Jahresweltbestleistung aufstellte. Viren, der auch über 5000 m (13:19,0) und 3000 m ...

  • Wieder Weltrekord: Gary Hall 4:30,8

    Die amerikanischen Schwimmer warteten auch am zweiten Tag ihrer Olympiaausscheidungen in Chikago mit Ergebnissen von Format auf. Herausragend war dabei der neue Weltrekord von Gary Hall mit 4:30,81 min über 400 m Lagen. Der 21jährige Kalifornier hielt auch die alte Bestleistung mit 4:31,0. Hinter ihm steigerten sich Tim McKee (4:32,87) und Steve Furniss (4:34,93) zu persönlichen Bestleistungen ...

  • Alle DDR-Boote in den Endläufen

    Auf der Idroscalo-Regattastrecke bei Mailand wurden am Freitag die Endlaufteilnehmer der Junioren-Weltmeisterschaften im Rudern ermittelt. Im Finale am heutigen Sonnabend werden danach die UdSSR, die DDR und die BRD in allen sieben Bootsklassen vertreten sein. Was sich bereits in den Vorläufen andeutete, ...

  • Fußballauftakt mit der f. FDGB-Pokalhauptrunde

    Mit der ersten Hauptrunde des FDGB-Pokalwettbewerbs beginnt im Fußball unserer Republik nach der Sommerpause und den Vorbereitungsspielen wieder der ..Ernst des Lebens" In 36 Begegnungen treffen an diesem Wochenende Ligisten und Bezirkspokalsieger aufeinander. Die 14 Mannschaften der Oberliga greifen in der dritten Hauptrunde in das Geschehen ein ...

  • Heinz Laufer fordert Entfernung Boullays

    Die Entfernung des ehemaligen SS-Hauptsturmführers und gegenwärtigen Bundesgrenzschutz- Kommandeurs Paul Boullay aus dem Dienst des Organisationskomilees der Olympischen Sommerspiele in München hat der mehrfache BRD-Meister und Olympia-Vierle im 3000-m-Hindernislauf von Melbourne, Heinz Läufer, gefordert ...

  • Fahre auch Du zur Seel

    Wir suchen Ihr* Mitarbeit als: Motor*nh*lf«r D«ck Feuerwehrmänner mit g

    Barufsfauerwahr Abiturient*!! bieten wir Entwicklungsmöglichkeitan (Bereich Deck) im Rahmsn der Ervracfuenenquolifizivruna Wichtig für die Bewerbung: # Ausführlicher Lebenslauf in doppelter Ausfertigung # Angabe der derzeitigen Arbeitsstelle mit ausgeübter Tätigkeit und Beschäftigungsdauer V :,^ #) Nachweis ...

  • Todor Shiwkow besuchte Olympioniken Bulgariens

    Herzlich begrüßter Gast der bulgarischen Olympiamannschaft in ihrem Trainingslager war am Donnerstag der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates, Todor _Shiwkow Nach zahlreichen Gesprächen mit den Spitzensportlern hob Todor Shiwkow in einer Ansprache besonders die außerordentliche Bedeutung der Moral und Willensstärke bei den Sportlern hervor ...

  • ANGEBOT

    Rundstahl 34 mm St 38 b—2 Rundstahl 36 mm St 45—60 Winkelstahl 80 X 80 X 8 mm St 38 hb—2 U-Leichtprofil 140 X 63 X 3 mm St, 38 u—2 Formstahl UE- 240 St 52->3 Nahtl. Rohr 38 X 6 mm St 35 b Kupfernickelblech 6 X 1000 X 2000; CuNi20FeF34—38 Alu-Blech 1,5 X 1110 X 2400; AlMg3F23 Alu-Blech 12 X 1000 X 2100; 99,5 wh Alu-Blech 18 X 1000 X 3200; «9,5 wh l Edelstahlblech 1 X 1000 X 2000; X 8 CrNiTi 18 ...

  • 3:0 gegen Rumänien II

    ■•■ Die Fußball-Juniorenauswahl der DDR gewann in Timisoara ihr letztes Vorrundenspiel beim Turnier der Freundschaft gegen Rumänien II mit 3 0 (2 0). Die Treffer erzielten Schmidt (10.), Schade (22.) und Weber (73.). Die DDR-Mannschaft kam auf 4 4 Punkte und 4 3 Tore. In der Gruppe A .gewann -die CSSR gegen Polen mit 1 0 ...

  • Faina Melnik jetzt bei 66,76 m

    Auf phantastische 66,76 m verbesserte am Freitag in Moskau Faina Melnik ihren eigenen Weltrekord im Diskuswerfen. Bisher stand sie mit 65,48 m zu Buche. Die 27jährige Lehrerin aus Jerewan, von Kim Buchanzew trainiert, beherrscht seit den Europameisterschaften 1971 in Helsinki, wo sie den Titel mit dem Weltrekord von 64,22 m gewann, diese Disziplin ziemlich eindeutig ...

  • CO-Konvertierungsanlage für Niederdruck

    Fabr. VEB Germania Karl-Marx-Stadt Baujahr 1969 «J max. 8000 m3 Spaltgas bestehend aus: Reaktor 2,3 m 0 einSchi. ( Isoliermantel, Wärmeaustauscher 0 innen 2300/2400 mm max. Leistung 160 000 m3 Spaltgas/h Austauschfläche etwa 335 ms Länge des Wärmeaustauschers etwa 4820 mm Durchmesser des Wärmeaustauschers ...

  • Die aktuelle ND-Tabolle

    Sechs Schwimmerinnen unter 1 Minute

    „Ewige" Weltbestenliste 58,5 Gould (Australien) 1972 58,6* Kemp (USA) 1972 58,9 Fräser (Australien) 1964 59.0 Pedersen (USA) 1968 59.1 Henne (USA) 1968 59,2* Babashoff (USA) ' 1972 59,3 Wetzko (DDR) | 1970 59,4* Nielson (USA) 1972 59,5 Brigitha (Niederlande) 1972 59,5* Barkman (USA) 1972 * bei den USA-Olympiaausscheidungen erzielt ...

  • In den Doppelspielen

    < < i 1 :0 U i 1 U 7173 A 'r\ i U H -J *•' i *' /i t ftwtffe letzteste

    In den Doppelkonkurrenzen stehen bei den DDR-TennismeisterSchaften in Leipzig die letzten vier1 fest. Überraschungen sind dabei noch ausgeblieben. So kamen,; im Herrendoppel die Titelverteidiger Emmrich.^Schneider, Dr. Deibmaier/Richter und die Altmeister Fährmann/'Rautenberg, im Damendoppel Koch/Borkert ...

  • Stahlkonstruktion einschl. Stabnetzwerk

    Hersteller: VEB Metalleichtbaukombinat Ruhland Baujahr 1970 2 Hallen mit Verbindungsgang Größe der Halle 30,0 X 24,0 m Größe des Verbindungsganges 8,0 X 2,30 m Konstruktion: Stahlstützen mit Stabnetzdachwerk Typ: R 300, neuwertig — einsatzfähig Angebotspreis: 478 079,— M

  • Spasski gab auf

    Boris Spasski hat die zehnte Partie verloren. Er gab nach 56 Zügen auf, so daß der Herausforderer jetzt mit 6,5:3,5 Punkten in Führung liegt. Freundschaftsspiel: KKW Nord Greifswald—Vorwärts Meiningen yJrböni

  • Jahresweltbestenliste

    58.5 Gould 58,6» Kemp 59,2* Babashoff 59.4* Nielson 59,5 Brigitha 59,5* Barkman 59,6* Peyton 59.7 Rijnders (Niederl.) 59.8* Corcione (USA) 1 -.00.1 Eichner (DDR)

  • Tore * Punkte jtw 1 ■>-aiV:l1'ilt.»r" , • , , ......, ,' -ai Meter • Sekunden LEICHTATHLETIK

    Ober 20 m stießen nach Finnlands Rekordhalter Simola (20.15) auch Grahn (20.09) und Yrjola (20.04) die Kugel.

Seite 6
  • Im Interesse aller französischen Werktätigen

    Es handelt sich hierbei nicht darum, „alles verstaatlichen" zu wollen. Die Verstaatlichung wird lediglich — aber unerbittlich — die gewaltigen Monopole betreffen, die die Wirtschaft des Landes am stärksten beherrschen, lenken und erdrücken. Eine notwendige Folge der Demokratisierung der Wirtschaft wird die Demokratisierung des gesamten nationalen Lebens sein ...

  • Es gibt kein Argument gegen Anerkennung der DDR

    Frage: Der gemeinsame Kampf für Frieden und Sicherheit in Europa hat bedeutende Erfolge zu verzeichnen. Welche Bedeutung haben Ihrer Meinung.nach die brüderlichen Beziehungen zwischen der SED und der FKP für diesen Kampf? Antwort: Unsere Partei wies auf der Nationalen Konferenz, auf der das gemeinsame ...

  • Hinterland für die Lehre

    Kindirfttis. rS#öM^ Ehe zwischen, Industrie; und Forschung, Wissenschaft, ijnd, Praxis ist das im Institut entwickelte .Programmsystem zur Erfassung und Verarbeitung bestimmter Meßwerte für die Rechenmaschinensprache der RGW-Länder. „Es gibt keine Grenze zwischen Wissenschafts- und Entwicklungsarbeit", kommentiert Prof ...

  • Neue Etappe des Kampfes der Kommunistischen Partei

    Frage: Diese Aufgabe wird also im Mittelpunkt der Vorbereitung des XX. Parteitages Ihrer Partei stehen? Antwort: So ist es. Wir leiten, wie ich bereits sagte, eine neue Etappe unseres Kampfes ein. Das Zentralkomitee definierte sie klar und deutlich, indem es auf die Tagesordnung des XX. Parteitages, ...

  • Waffe im Kampf dänischer Frauen

    „An meine Genossinnen am Fließband, in den Fabriken I Wir werden ausgebeutet, und wir wissen es. In den Betrieben müssen wir für die Kapitalisten schuften, zu Hause und in der Gesellschaft sind wir nicht gleichberechtigt mit den Männern. Sie verdienen besser, sie können schneller avancieren. Dabei wissen wir, daß wir am besten mit ihnen zusammen gegen die Unternehmer und gegen das Kapital kämpfen können ...

  • Millionen Frauen fordern: Schluß mit USA-Aggression

    IDFF-Generalsekretärin würdigt wachsende Solidarität

    Die umfassende Solidarität der Frauen in den sozialistischen Staaten mit dem kämpfenden Vietnam ist beispielgebend und Ansporn für die solidarische Haltung der Frauen in der ganzen Welt. Das betonte die Generalsekretärin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation, .Fanny Edelman, in einem ADN-Interview in Berlin, in dem sie von den eindrucksvollen Solidaritätsaktionen der IDFF und der ihr angeschlossenen 107 nationalen Frauenkomitees in 95 Ländern berichtete ...

  • Tiefgreifende soziale Veränderungen erforderlich

    Wie sieht diese neue Politik, die in dem gemeinsamen Programm dargelegt wird, in großen Zügen aus? In der Präambel des Programms bestätigen die Sozialistische Partei und unsere Partei gemeinsam „ihren Willen, den Ungerechtigkeiten und der Zusammenhanglosigkeit des gegenwärtigen Regimes ein Ende zu setzen ...

  • Nutzen für die Universität

    Betrachten manche Lehrer oder Studenten das als Einschränkung schöpferischer Freiheit? Fühlen sie sich mitunter gegängelt? Fragt man sie danach, so lächeln sie. Die Praxis hat gerade für einen Wissenschaf tler die bestechendsten Argumente. Der Reiz der Auseinandersetzung mit den alltäglichen Problemen der Produktion packt jeden ...

  • Für feste Einheit im Kampf um die Zukunft Frankreichs

    Interview des Genossen Georges Marchais, stellvertretender Generalsekretär der FKP, für „Neues Deutschland"

    Frage: Genosse Marchais, welche Perspektiven eröffnen sich - Ihrer Meinung nach - der Einheitsaktion der Volkskräfle in Frankreich nach der Unterzeichnung des Regierungsprogramms zwischen der Kommunistischen Partei und der Sozialistischen Partei? Antwort: Die Annahme eines gemeinsamen Regierungsprogramms ...

  • Vertragspartner der Produktion

    TU Budapest unterhält enge Beziehungen zur Industrie

    Von unserem Korrespondenten Horst R o h k o h I In' einem Labor des Instituts für Prozeßregelung der Technischen Universität Budapest steht eine Konstruktion aus Eisenarmen, Stahldrähten, Gleitrollen — auf verschiedene Art verbunden mit vielerlei Instrumenten. Lehrstuhlleiter Prof. Dr. Frigyes erklärt: „Das Gerät wurde hier erdacht und gebaut ...

Seite 7
  • Docker streiken den 8. Tag Notstand soll sie brechen Britisches Kriegsministerium bereitet Truppeneinsatz in Häfen vor

    London (ADN). In Großbritannien herrscht seit Freitag 0.00 Uhr der Notstand, den die Regierung Heath am Vortage ausgerufen hatte. Sie will damit die geschlossene Streikfront der 42 000 Hafenarbeiter brechen, die bereits den achten Tag für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze und gegen die gewerkschaftsfeindliche Gesetzgebung des Tory-Regimes im Ausstand stehen ...

  • Schwerwiegende Konzession des Senats an das Pentagon

    TASS-Korrespondenz aus Washington

    Washington (ADN/ND). Der Senat des amerikanischen Kongresses hat der Forderung des Pentagon nach Bereitstellung von Mitteln für die Rüstung, darunter für die Entwicklung neuer WafT fen, entsprochen. Das wird am Freitag in einer TASS-Korrespondenz aus Washington festgestellt. Die Senatoren beschlossen einen Gesetzentwurf über Rüstungskäufe, wonach für diese Zwecke 20,6 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt werden ...

  • UP-Regierung greift energisch durch

    Weitere Betriebe sind in Treuhandschaft übernommen worden

    Santiago (ADN-Korr./ND). Wegen Sabotage der Wirtschaft beziehungsweise Desorganisierung der Versorgung der Bevölkerung hat die Volksetaheittregierung Chiles in den letzten Tagen weitere zwei Unternehmen In Treuhandschaft übernommen. Es handelt sich dabei um die drei Betriebe der Kristallwarenfabrik „Crdstalerias ...

  • BRD: Mit 50 Jahren zahlt man zum „alten Eisen"

    Düsseldorf (ADN/ND). In der BRD sind in den letzten Monaten erneut Tausende Arbeiter und Angestellte auf die Straße gesetzt worden. Wie jetzt bekannt wurde, hat das größte 'Zechen- Unternehmen der BRD,\ die Essener Ruhrkohle AG, von Januar bis Juni dieses Jahres rund 5000 Arbeitsplätze „eingespart". Mehrere Gruben wurden stillgelegt und die Mehrzajhl der Kumpel rücksichtslos entlassen ...

  • Ohne Arbeit - ohne Brot

    USA: Die Erwerbslosenrate lag im Juni nach offiziellen Angaben des Washingtoner Arbeitsministeriums bei rund fünf Millionen. In den Jahren zuvor waren es um diese Zeit etwa vier Millionen. Großbritannien: Mit weit über 868 000 lag die Zahl der Arbeitslosen im Juni dieses Jahres um fast 100 000 über der im gleichen Monat 1971 ...

  • Hochwasser und Dürre

    Prag (ADN-Korr.). Auf rund 55 Millionen Kronen werden die Schäden geschätzt, die im Gebiet des westslowakischen Kreises Trencin durch Überschwemmungen verursacht wurden. Allein die Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, Waldbeständen und Bewässerungsanlagen werden mit 35 Millionen Kronen beziffert ...

  • Treffen Leonid Breshnews mit Gustav Husäk

    Moskau (ADN). Wie in der sowjetischen Hauptstadt mitgeteilt wurde, fand am Freitag eine ZuBammenkunft zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breslnnew, und dem zur Erholung auf der Krim weilenden Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, statt. ; Leonid Breshnew und Gustav, Husäk ...

  • CSSR ist zur Verständigung mit der BRD bereit

    Moskau (ADN). Der Außenminister der CSSR, Bohuslav Chnoupek, stellt in einem Beitrag der jüngsten Ausgabe der sowjetischen Zeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn" fest: „Die CSSR ist auch weiterhin bereit, sich mit gutem Willen um Verständigung zu bemühen, und setzt sich für eine baldige vertragliche Regelung mit der BRD ein in der Auffassung, daß eine solche Regelung noch vor den Bundestagswahlen — auch wenn diese schon im laufenden Jahr stattfänden — erreicht werden könnte ...

  • Kurz berichtet

    Simla-Abkommen gebilligt

    Wirtschaftsgespräche Polen-USA Warschau. Die vom USA-Handelsminister Peterson geleitete Wirtschaftsdelegation hat nach zweitägigem Aufenthalt Warschau wieder verlassen. Die Delegation hatte Gespräche über die weitere Entwicklung des Warenaustausches und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern geführt ...

  • Wieder Deiche der DRV im Visier der Bomber

    Außenministerium in Hanoi verurteilt neue Terrorflüge

    Hanoi (ADN). Die USA-Luttwaffe triff am "2. August erneut dichtbesiedelte Gebiete der Provinzen Thai Binh. Nam Ha, Thanh Hoa, tigae An, Ha Tinh, Quang Binh und der Zone Vinh Linh mit massierten Bombardements an, teilte das Außenministerium der DRV am Freitag mit. Entgegen amerikanischen Behauptungen, ...

  • Awami-Liga appelliert: Regierungsprogramm erfüllen

    Dacca (ADN-Korr.). Einen Appell zur Erfüllung des Regierungsprogramms richtete .das Organisationskomitee der regierenden Awami-Liga am" Freitag in Dacca an die Bauern, Arbeiter und alle Werktätigen von Bangladesh. Darin wird betont, daß nur durch eine erhöhte Produktion die -verkündeten Ziele erreicht werden können ...

  • Nicolae Ceausescu empfing Jenö Fock

    Bukarest (ADN-Korr.). Jenö Fock Mitglied des Politbüros des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Vorsitzender des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, der zur Zeit auf Einladung des ZK der RKP seinen Erholungsurlaub in Rumänien verbringt, wurde am Donnerstag im Schwarzmeertoadeort Neptun vom Generalsekretär der ROESP, Staatsratsvorsitzenden Nicolae Ceausescu, empfangen, meldet Agerpress ...

  • 16 Prozent Profitzuwachs bei USA-Rüstungskonzernen

    New York (AON). Die Profite der amerikanischen Konzerne sind im II. Quartal dieses Jahres um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das geht aus einem Bericht der „First National City Bank" hervor. In dem Bericht wird festgestellt, daß der höchste Profitzuwachs in der Raumfahrt-, Kraftfahrzeug-, Werkzeugmaschinen-, Werkzeugbau- und elektronischen Indu- ' strie sowie in der Produktion von Elektronenrechnern zu verzeichnen ist ...

  • Mahnwachen im ' Hafen von Seattle : 'New Yorkrfm 'Hafeif'von'^eatÜe1

    (USA-Staat Washington) hat die „Volksblockade* Mahnwachen gegen den USA- Krieg in Vietnam aufgestellt. Neu-Delhi. Als „ungeheuerliches Verbrechen gegen die Menschheit" bezeichnete der Generalsekretär des Allindischen Komitees der Kongreßpartei (AICC), Chandrajit Yadav, dje Eskalation der USA- Kriegshandlungen ...

  • Pausenlos Feuer auf die Thieu-Söldner bei Quang Tri

    Saigon (ADN). Einem ununterbrochenen Artilleriebeschuß der Volksbefiieiungsstreitkräfte waren auch am Freitag die Stellungen der Saigoner Truppen im Raum Quang Tri ausgesetzt. Alle Angriffsoperationen des Feindes' in den Randbezirken der Stadt wurden von den Patrioten zurückgeschlagen. Heftige Gefechte fanden südlich und östlich von Quang Tri statt ...

  • „Nixon erwies der UNO einen schlechten Dienst"

    Die „New York Times" hat sich am Freitag gegen die Ausfälle Nixons gegen UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim wegen dessen Äußerungen über die USA-Bombardements von Deichanlagen in der Demokratischen Republik Vietnam gewandt. Mit dieser Reaktion habe der USA-Präsident der UNO einen schlechten Dienst erwiesen ...

  • Pakistans Textilarbeiter: Betriebe verstaatlichen

    Karatschi (ADN). Der Verband der pakistanischen Textilarbeiter hat die Regierung aufgefordert, die vom Großkapital .beherrschten Fabriken dieses Industriezweiges zu verstaatlichen. Die Leitungen dieser Privatbetriebe versuchen gegenwärtig, eine Verstaatlichung zu verhindern, indem sie -die Regierung unter Druck setzen ...

  • Millionen sind Opfer des imperialistischen Systems

    Alltagsbild aus Los Angeles: Ein Schlag Essen aus der Wohlfahrtsküche für die ohne Arbeit Sie gehören zu den 400 000 Werktätigen in den USA, die allein durch die profitsteigernde Verlagerung von 126 Großbetrieben aus den Vereinigten Staaten in Länder mit niedrigem Lohnniveau und noch höherem Ausbeutungsgrad ihre Arbeitsplätze verloren haben ...

  • Weltkonferenz gegen Nuklearbomben in Tokio

    Tokio '(ADN). Eine dreitägige lnternar tiohale Konferenz des japanischen Kongresses gegen Atom- und Wasserstoffbomben findet gegenwärtig anläßlich des 27. Jahrestages der amerikanischen AtomlboMbenabwürfe auf Hiroshima urid Nagasaki in Tokio statt Aus dem gleichen Anlaß begann ebenfalls' in Tokio der 18 ...

  • Was sonst noch passierte

    Das Mailänder Zentrum für Gesellschaftsforschung, das von einem katholischen Geistlichen geleitet wird, hat. einen Orden mit dem Namen .Neues Europa" gestiftet. Zu den ersten Ordensträgern gehören der CSU-Boß Strauß und der italienische NeofascMstenführer Almitante.

Seite 8
  • Voller Blütenflor im Tierpark

    Tierpark — das ist die Parade der Tiere aus allen. Erdteilen — ein lebendig gewordener Breihin. Tag für Tag zieht die Eiiholungsund zugleich Bildungsstätte viele Tausende an. Die Besucher lernen die Tiere und ihre Lebensweise kennen, beim genaueren Beotoaditen auch ihre Eigenarten. Wen wundert es, wenn man bei Stammbesoidiern ein fast persönliches Verhältnis zu ihnen Lieblingen feststellen kann ...

  • Sommerpause gibt es nicht

    Kulturzentrum Friedrichshain - für viele "Bürger dieses Berliner Stadtbezirks ist es bereits zu einem Begriff geworden. In zahlreichen Zirkeln und Arbeitsgemeinschaften verbringen sie ihre Freizeit, gehen ihren Interessen nach, ob im Studiotheater in der Frankfurter Allee, im Atelier „Otto Nagel" oder in einem der Jugendklubs ...

  • Ferienfreuden

    Viele ausländische Besucher nutzen ihren Aufenthalt in Leipzig, um bekannte Baudenkmäler und andere Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Besonderer Anziehungspunkt ist die Iskra-Gedenkstätte. Mit großem Interesse machte sich eine bulgarische Studiendelegation (Bild links) mit der Geschieht« der „Iskra" vertraut ...

  • Erholung rund um das Schwarzatal

    Naturlehrpfade und Wanderwege, Waldbäder, Ausflugsziele, Raststätten und Schutzhütten müssen angelegt und instand gehalten werden. Kulturhistorische Denkmale sind zu pflegen, für sportliche Betätigung und kulturelle Darbietungen ist zu sorgen. Allein 45 Kinderferienlager, mehrere Zeltplätze und Bungalowsiedlungen befinden sich in diesem westlichen Kreis des Bezirkes Gera ...

  • Beim botanischen Spaziergang mit einem Gartenbaufachmann notiert Von Siegfried Otto

    Im Heidegarten an der Cafeteria weist unser Begleiter auf eine blaue Glockenblume, die — aus Südfrankreich eingeführt — sich schnell überall im Park verbreitet hat. Auch vor der Selbstbedienungsgaststätte empfängt uns ein Blumenmeer. Weithin leuchten die gelben Blüten des Blumenrohrs, das über die klein- und großblütigen gelben, hell- und ' dunkelroten Knollenbegonien, Fuchsien und „Fleißigen Lieschen" hinausragt ...

  • Treffpunkt Weltzeituhr

    Der Berliner Alexanderplatz ist in diesen Sommertagen Anzie^ hungspunkt Zehntausender Haupt-. Städter und ihrer ausländischen Gäste. An der URANIA-Weltzeituhr trifft man sich dann nach einem Bummel wieder. Dort können die Besucher ablesen, wie spät es gerade zu Hause in Moskau, Warschau, Prag, London ...

  • Storchenmaste an der F173

    Zwischen Wilsdtuff, Grumbach und Herzogswalde im Kreis Freital bevölkern gegenwärtig Störche das Gelände beiderseits der Fernverkehrsstraße 173. Fast 40 Störche kamen vor Tagen in dieses Gebiet, in dem es weder größere Teiche noch sumpfige Wiesen gibt Deshalb sind die Langbeine sogar auf den Feldern zu sehen, wo sie hinter Mähdreschern nach Freßbdrem suchen ...

  • Bad vor dem Werktor

    Magdeburg;. Ein Naherholungsgebiet haben sich die Arbeiter des Schwermaschinenbaukombinats „Karl Liebknecht" Magdeburg vor dem Werktor geschaffen. Sie halfen beim Ausbau zweier ehemaliger Kiesgruben zu einem Strandbad. Strandkörbe, Schlauch- und Ruderboote sowie Liegestühle können ausgeliehen werden ...

  • Begleiter in Warschau

    Berlin. Ein neuer Stadtführer in deutscher Sprache ist dieser Tage in den/ Buchandlungen Warschaus erschienen. Auf 190 Seiten erhalten die Touristen eine erschöpfende Information über die Geschichte, den Aufbau in den zurückliegenden 27 Jahren und über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der polnischen Hauptstadt ...

  • Zwei neue Urlaubsorte

    Suhl. Über 80 000 FDGB-Urlauber haben seit Jahresbeginn die Gastfreundschaft der Thüringer Einwohner im Bezirk Suhl genossen. Als neue Urlaubsorte empfingen Waldau und Langenbach erstmals Feriengäste der Gewerkschaft. Speziell für Familien mit Kindern wurden Erholungsmöglichkeiten in Friedrichshöhe geschaffen ...

  • Camping am Auensee

    Leipzig. Auf dem internationalen Campingplatz am Leipziger Auensee rasteten in den vergangenen Wochen mehr als 4000 Touristen aus über 20 Ländern. Dieser Platz, wo dreizehn Mitarbeiter für das Wohl der Gäste sorgen, bietet Aufnahme in eigenen sowie in Leihzelten und einem Bettenhaus. 15 Bungalows nach Finnhüttenart mit jeweils drei Betten werden noch aufgebaut ...

  • Mehrsprachige Führungen

    Wühelm-Pieck-Stadt Guben. Tonbänder in polnischer und tschechischer Sprache ermöglichen es auch Besuchern aus den befreundeten Nachbarländern, sich in der Wilhelm-Pieck-Gedenkstätte in Guben mit dem Leben und Kampf des ersten Präsidenten der DDR vertraut zu mächen. (ADN)

  • Internationale Reisezüge

    Görlitz. Bis zu 18 internationale Reisezüge werden täglich auf dem Görlitzer Bahnhof abgefertigt. Besonders gefragt sind die günstigen Urlaubsverbindungen in das polnische Iser- und Riesen-

Seite 9
  • Ährenlese 72

    Zwei Studentinnen der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle- Burg Giebichenstein verteidigten kürzlich erfolgreich eine gemeinsame Diplomarbeit, deren Thema über den unmittelbaren Gegenstand hinaus von gro- 'ßem Allgemeininteresse ist. Antje Erkmann und Monika Großmann befaßten sich mit der „Gestaltung der Arbeits-w umweit im Objekt D 47 des Kombinats VEB Chemische Werke Buna" ...

  • Das stand nicht auf dem Schein...

    Ich leite in Reuden, Kreis Zedtz, die Schulsportgemeinschaft. Schon oft hatte ich Anlaß, mich über die mir anvertrauten Kinder zu freuen. Ob es gilt, gute schulische Leistungen zu erreichen oder bei sportlichen Wettkämpfen ihr Bestes zu geben — immer konnte ich beobachten, mit welchem Eifer die Mädchen und Jungen bei der Sache Sind ...

  • Objekt D 47 und Schlüsse fürs Ganze

    über Arbeitskultur und Arbeitsumwelt

    reichen Betrieben eingegangen, und nahezu alle in diesem Jahr gefertigten Diplomarbeiten sind auftragsgebunden. Die aus der Praxis gewonnenen Erfahrungen wirken verallgemeinert auf die Lehre zurück. Der Vertrag beispielsweise zwischen der Hochschule und dem VEB Chemische Werke Buna hat für beide Seiten bereits großen Nutzen gebracht ...

  • Gemeingut des Volkes

    Dem siegreichen Proletariat hat sich; dielrde erschlossen, die jetzt zum Gemeingut des Volkes geworden ist, und es wird im-,, stände sein, eine neue Produktion und Konsumtion nach sozialistischen Grundsätzen aufzubauen. Früher war das ganze menschliche Denken, der menschliche Genius nur darauf gerichtet, den einen alle Güter der Technik und Kultur zu geben und den anderen das Notwendigste vorzuenthalten — Bildung und Entwicklung ...

  • MEINU NGEN UND ZITATE ■■■■;- >^ ,■-'. .-r;" .'■,-.-• ^v-- -v.^ : • • " ;-..v- ■___________________£"

    Menschliche Umstände

    wenn der Mensch aus der Sinnenwelt und der Erfahrung in der Sinnenwelt alle Kenntnis, Empfindung etc. sich bildet, so kommt es also darauf an, die empirische Welt so einzurichten, daß er das wahrhaft Menschliche in ihr erfährt, sich angewöhnt, daß er sich als Mensch erfährt... Wenn der Mensch von den Umständen gebildet wird, so muß man die Umstände menschlich bilden ...

  • Über Schöpferisches

    Oberall in der menschlichen Arbeit liegt im überwinden von Routinedenken etwas Schöpferisches. Max Steenbeck Volk lohnt. Alte unsere Schritte zum Wohle unserer Bürger werden darum einen neuen Strom schöpferischer Initiativen auslösen, der die Rationalisierung unserer Produktion und die Steigerung der Arbeitsproduktivität beschleunigen wird ...

  • Gewerkschaftsa uf gäbe

    ...

  • Sichtbarer Lohn

    Aber ebensogut wissen wtr, daß es mehr Freude macht, sich einzusetzen und anzustrengen, wenn man so sichtbar erlebt, daß sich die Arbeit für die eigene Familie und das ganze

Seite 10
  • Ein Leserbrief

    POLlTtK UND IDEOLOGIE Der Erste Sekretär des ZK, Genosse Erich Honecker, führte im Bericht des ZK an den VIII. Parteitag aus: „Mit der wachsenden Rolle des sozialistischen Staates erhöhen sich die Ansprüche an die staatliche Leitung. Sie muß verständlich und überschaubar sein, die Mitarbeit der Bürger fördern, in jeder wichtigen Etappe ihren klugen Rat suche» und nutzen und den breiten Strom gesellschaftlicher Aktivität in die richtigen Bahnen lenken ...

  • Die Hauptaufgabe und die Vervollkommnung der Planung

    und sozialökonomischen Hauptidee durchdrungen sein muß, so kommt darin zum Ausdruck, daß der Volkswirtschaftsplan von Zielen auszugehen hat, die auf die immer bessere Befriedigung der Bedürfnisse der Menschen gerichtet sind. Von den Bedürfnissen ausgehen Friedrich Engels schreibt im „Anti- Dühring": „Die Nutzeffekte der verschiedenen Gebrauchsgegenstände, abgewogen untereinander und gegenüber den zu ihrer Herstellung nötigen Arbeitsmengen, werden den Plan schließlich bestimmen ...

  • Koordinierung der Pläne bewährt sich

    Gemeinsam wurden von den sowjetischen und DDR-Spezialisten ferner ein kontinuierliches Verfahren für die Produktion von Polyamid-Seide und die entsprechenden Ausrüstungen ausgearbeitet. Der chemische Teil der ersten Produktionslinie ist bereits montiert und im Kombinat für Chemiefasern in Klin erfolgreich erprobt worden ...

  • Rationeller in Pensa und Magdeburg

    Eine dieser perspektivischen Richtungen ist... die Zusammenarbeit 'auf dem Gebiet Üer Rationalisierung uhd'ReKörii<:? struktion ,von ^Industriebetrieben. Darüber wurde bereits Übereinstimmung erzielt. Das wird zusätzliche Möglichkeiten für die kurzfristige Erhöhung der Kapazität einzelner Betriebe und der Verbesserung der Organisation der Produktion moderner Erzeugnisse bei entsprechend niedrigen Investitioneh schaffen ...

  • So stärken wir unseren Bruderbund

    Wenn wir die erreichten großen Erfolge in der Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der DDR würdigen, so muß man die bisher geleistete Arbeit als erste Schritte zur Lösung der Aufgaben des Komplexprogramms der sozialistischen ökonomischen .Integration sowie der Übereinkunft zwischen dem Generalsekretär ...

  • Spitzenleistungen im Chemieanlagenbau

    Der Kern für die Schaffung eines gemeinsamen Kollektivs für die Lösung jeder konkreten Aufgabe wird dort ausgewählt, wo die meisten Erfahrungen auf dem entsprechenden Gebiet, hochqualifizierte Kader und die besten experimentellen Grundlagen bestehen. Im einzelnen sieht das so aus ,daß der technologische Prozeß für die Produktion von Hochdruckpolyäthylen von Spezialisten der UdSSR und der DDR in den Leuna-Werken ausgearbeitet wird ...

  • Kräfte vereinen heißt neue Kraft gewinnen

    Über die wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit UdSSR und DDR

    tion aufnehmen soll. Die Jahresprodukläon je Beschäftigter wird sich hier auf 1200 Tonnen belaufen, während die besten ausländischen Anlagen nur auf 1000 Tonnen je Beschäftigter'kommen. Auf der Grundlage der Erfahrungen, die bei dieser Anlage gesammelt wurden, sollen Anlagen mit einer Jahreskapazität von 150 000 Tonnen projektiert und gebaut werden ...

Seite 11
  • Knochen nur für Kinder

    / So verkannt, fand ich an den farbig illuminierten Tropfsteinen, an den malerischen Kristallen und am Orgelklang der angeschlagenen Kalkstangen keine rechte Freude mehr Und als zur obligatorischen Gruppenaufnahme unter \Tage nur den kleinen Kindern, den Königen des heutigen Harzes, ein großer Höhlenbärenknochen gereicht wurde, enteilte ich zur Gaststätte Felsengrotte, erstand eine halbe Broilerbrust und knabberte, im Verein mit unzähligen Motortouristen, ersatzweise am zarten Vogelgebein ...

  • Hübsche Hexen mit Baisam

    Von der ebenso umsichtigen wie charmanten Verkäuferin am Kiosk neben dem Berghotel wollte ich erfahren, ob ihr großes Warenangebot auch Heines „Harzreise'- umfasse. Ich fragte aber zu ungeschickt: „Haben Sie etwas Geistiges?" Sie lächelte verschmitzt „Gewiß! Wie wär's mit Hexentrunk? Oder Brockenwasser' Oder gar Walpurgisnacht?" Diese geistigen Sachen wie auch die ...

  • Was die sanfte Selke singt

    Die kinderliebe Selke, die Heinrich Heine zwar „minder zärtlich" als die Bode, aber fröhlicher erschien, eine „schöne Dame" mit „heiterer Ruhe", murmelte mir zu, statt den l kleinen Hirschreitern solle man lieber den großen Schmutzfinken nachstellen, die ihrem kostbaren Wasser den Glanz raubten. Ich stimmte ihr zu und erzählte eine Geschichte von jenem Dichter, der vor 148 Jahren im Selketal ein unfreiwilliges Bad genommen hatte ...

  • Hier sind die Hirtenknaben König

    Mit Heine in der Hand durch den Harz (II und Schluß) Impressionen von Dr. Harald W e s s e I

    Seltsam, was sich die Gedanken oft für Sprünge erlauben! Ausgerechnet am Bahnhof Rübedand fiel mir auf, daß Heinrich Heine während seiner Harzreise 1824, wenn man von den zahlreichen Märchenfeen absieht, nur einem einzigen Kinde begegnete: einem Hirtenknaben. Der Junge wies dem Dichter den Weg und lud ihn ein zu „Käse und Brod" ...

  • Die rote Karmen und der Direktor Schicksale aus dem Elektrotechnischen Werk Tallinn

    sehr die traurigen Lieder. Besonders seit jenem Sommer 1960, da sie als 17jährige beim großen Tallinner Liederfest im Chor mit 30 000 Sängern 200 000 Zuhörer begeisterte. Ein Erlebnis, das weiterwirkt. Sie lernte Tschaikowski ebenso verehren wie Mario Lanza oder den estnischen Komponisten Evald Aao. Storm, Dostojewski, Tolstoi, Salinger haben sie sehr bewegt; mit Vergnügen las die junge Arbeiterin ihren de Coster und Homer ...

Seite 12
  • Gesetze mit Lehen erfüllen

    Die beschlossenen neuen sozialpolitischen Maßnahmen wiederum wirken sich - dafür gibt es bereits deutliche Zeichen — förderlich auf die Geburtenzahl aus. Viele Schwangere, die sich zunächst mit dem Gedanken getragen hatten, die Schwangerschaft unterbrechen iüzü laisse^'iuenxtsdrlieOeiiij sich nyatett: aus (freiem Willen,rihrJ Kind auszutragen ...

  • Frühwarnung soll die Katastrophen verhindern

    Nacht vom 4. zum 5. November 1952 für das sowjetische Sewero-Kuril. Zunächst wurden die Bewohner der Insel durch ein Erdbeben geweckt. Schornsteine und Häuser stürzten ein. 40 Minuten später war vom Ozean her ein eigenartiges Dröhnen zu hören, eine riesige Welle raste auf die Stadt zu und richtete große Zerstörungen an ...

  • Grenze des Möglichen schon erreicht?

    Taucher bewältigten simulierten Abstieg in 610 Meter Tiefe

    Einen neuen „Tiefenrekord" haben französische Taucher in einem Laboratoriumsversuch aufgestellt. Sie erreichten ohne Druckanzug in Druckglocken, in denen die unter Wasser herrschenden Druckbedingungen simuliert wurden, eine „Tauchtiefe" von 610 Metern. Im Laufe von drei Wochen waren die künstlichen Bedingungen allmählich nach einem genauen Kompressionsplan geschaffen worden, die genau dieser Meerestiefe entsprachen und in der die Taucher dann 80 Minuten verblieben ...

  • Erde unter die Lupe genommen Schiffe, Flugzeuge uid Erdsatelliten an globalem Experiment beteiligt

    Über großangelegte Forschungen einer sowjetischen Schiffsexpedition im tropischen Teil des Atlantik informierte unlängst Jeiwgeni Tolstikow, Vorsitzender der sowjetischen Kommission des internationalen Forschungsprogramms für globale Prozesse in der Atmosphäre. Wertvolle Informationen, so berichtet er in der „Prawda", habe bereits die erste, erfolgreich abgeschlossene Etappe „Synchroner Langenkreisschnitt" ergeben ...

  • Isotope ermitteln Luftverschmutzung

    Neue Meßmethoden bestimmen Herkunft schädlicher Abgase

    Stabile Isotope eignen sich ausgeund.aHerkunDt-iyon kt..„+,jsnd yerscnmut?ungen;aq?e^a.Ki.Mtr; schnell zu bestimmen. Das zeigten jetzt zwei Professoren der Universität von Utah (USA). Um zum Beispiel die Art und Menge der Verunreinigungen an Schwefeldioxid zu bestimmen, wird in Luftproben das Verhältnis der Isotope Schwefel-34 und Schwefel-32 zueinander bestimmt und mit einem Eichwert verglichen ...

  • Kurz berichtet

    SCHMELZENDE FASER. Eine un-

    gewöhnliche, textile Faser mit der Bezeichnung „Usbelon" haben Wissenschaftler des Tasctykenter Institutes für Textilindustrie geschaffen. Äußerlich unterscheidet sich daraus gefertigtes Gewebe nicht von herkömmlichen Stoffen, löst sich aber nach einer bestimmten Zeit im Wasser auf. Nach Meinung der Fachleute kann „Usbelon" deshalb vorteilhaft in der Chirurgie eingesetzt werden, weil die aus dieser hochmolekularen Verbindung hergestellten Fäden nach dem Heilprozeß wieder selbsttätig verschwinden ...

  • Günstige Wirkung auf die Gesundheit der Frau

    In der Welt werden jährlich schätzungsweise 40 Millionen bis 50 Millionen Schwangerschaften unterbrochen. Auf eine Geburt kommen in manchen Ländern bis zu fünf künstlich beendete Schwangerschaften. Nicht selten werden diese Unterbrechungen illegal und unter unzureichenden medizinischen Voraussetzungen vorgenommen, so daß als Folge nicht wieder gut zu machende Gesuridheitsschäden auftreten ...

  • Hilfe für kinderlose Ehen

    «ij .wid I3ri3!3qc ^9^ch^JlDrt9d nsrm In der DDR nehmen gegenwärtig 39 Prozent aller sich im gebärfähigen Alter befindlichen Frauen die Pille, eine Tatsache, die erkennen läßt, daß sich immer mehr Frauen nicht auf die legale Möglichkeit der Unterbrechung verlassen, sondern nach dem Grundsatz handeln: ...

  • Hauptanliegen wird erreicht

    Wie positiv das Gesetz sich auf den Gesundheitszustand der Frau auswirkt, zeigt folgende Tatsache- In der kurzen Zeit vom Erlaß des Gesetzes bis Ende April 1972 gelang es, die illegalen Aborte weitgehend zurückzudrängen. Es werden kaum noch Fälle bekannt, da Frauen wegen auftretender Komplikationen nach einem Pfuscherabort in eine Klinik kommen ...

  • SIBIRISCHE FRÜHGESCHICHTE.

    Eine von Archäologen unweit von Chabarowsk entdeckte „Galerie unter freiem Himmel" zeigt Gesichtsmasken, die Funden auf den Südseeinseln, in Vietnam und Australien sehr ähnlich' sind. Gefundene Überreste alter Siedlungen und Werkzeuge unweit der sibirischen Stadt Gorno-Altaisk deuten darauf hin, daß Sibirien bereits vor 150 000 Jahren besiedelt war ...

  • Beratungsstellen nutzen

    Es seien aber auch schon Anfänge gemacht, daß Jugendliche voh sich aus in die Beratungsstellen kommen, um ihre Fragen und Probleme mit einem erfahrenen Mediziner zu besprechen. Das sei auf jeden Fall eine bessere Methode, als sexuelle Probleme hinter der vorgehaltenen Hand zu diskutieren. Wo diese Problematik aus falscher Scham ungenügend beachtet werde, komme es zu falschen Einstellungen, etwa zu der, die Unterbrechung sei das einfachste Mittel einer Geburtenregelung ...

Seite 13
  • Richtiges Füttern gesunder Motoren umgeht Verdauungsschwierigkeiten

    Im I^abor der Sektion sind auf einem Tisch Einspritzgeräte, Oszillographen, Universalzähler, Kabel und Schläuche zu einer Gesamtapparatur geordnet. Hier laufen seit geraumer Zeit Versuche an einer Druckstoßeinspritzung für Zweitakt-Ottomotoren. Was wird hier geprüft? Mit Hilfe der Druckstoßeinspritzung wird es möglich, mit nur einer Kraftstoff örderpumpe ohne gesonderte Einspritzpumpe zu arbeiten ...

  • Salz wird ausgewaschen

    ND: Was versteht man unter einem unterirdischen behälterlosen Speicher bzw. \jager?' !t"-;iwn9gfiS r?3.Tirton SOG "lob nl i '.' oh <(:nx'"j'siiß Iria.'in/i Klaus Buttchereit: Es gibt je nach den geologischen Bedingungen vor allem drei Möglichkeiten für die unterirdischen „Behälter". Die Untergrundgasspeicherung erfolgt vorrangig in erschöpften oder teilerschöpften Erdgas- und Erdöllagerstätten bzw ...

  • 360 unterirdische Riesenfässer

    ND: Woraus resultiert die Notwendigkeit,, große Speicher- und Vorratsräume für flüssige und gasförmige Medien zu schaffen? Klaus Buttchereit: Kohlelagerplätze in den Industriebereichen und bei traditionellen Kraftwerken sind für jedermann ein gewohnter Anblick. Ebenso müssen sich alle mit Erdöl und Erdgas arbeitenden j Betriebe bevorraten bzw ...

  • 1 607 469

    Damit waren 1971 über 4,5 Millionen Kraftfahrzeuge, einschließlich der1 Spezialfahrzeuge, Zugmaschinen und Traktoren (1971 machten sie 45 099 Stück aus) im Straßenverkehr. Das ist eine Entwicklung, die auch in den Folgejahren weiteren Aufschwung erfahren wird. Im Volkswirtschaftsplan bis 1975 werden ...

  • Der größte Speicher — unsere Erde

    Interview mit Klaus Buttchereit, Betriebsdirektor des Spezialbetriebes VEB Untergrundspeicher Stendal

    Klaus Buttchereit: Diel Untergrundspeicherung ist ein Teilgebiet der geologischen Industrie mit interessanter und großer Perspektive. Ihre Bedeutung hängt eng mit dem Wachstum der Petrolchemie, dem stark steigenden Bedarf an Erdöl, Heizöl, Benzin sowie der Förderung und dem Einsatz von Erdgas zusammen ...

  • Geräuschpegel gesenkt

    -.3 StuüejiteinJR deoiVjIngeniieurscttulei utür Bauwesen «Erfurt 'üibemahrhen' die konstruktive Verbesserung der industriell gefertigten Wasserdruckerhöhungsanlagen. Es ist ihnen dabei gelungen, günstigere Abmessungen und niedrigeres Gewicht zu erreichen, Material einzusparen und auf diese Weise die ganze Anlage kostengünstiger zu gestalten ...

  • Zusammenarbeit im RGW

    ND: Können Sie einige Ergebnisse dieser Fachberatung nennen? Klaus Buttchereit: Es ging aur der Tagung um die gemeinsame Festlegung der für alle RGW-Länder notwendigen Entwicklungsrichtungen. Dabei standen neben der Untergrundspeicherung von gasförmigen und flüssigen Medien auch die unterirdische Ablagerung von industriellen Abfallprodukten im Interesse des Umweltschutzes zur Beratung ...

  • *p Information

    Die Erfüllung der Rationalisierungsaufgaben und die schnelle Überleitung von Forschungsergebnissen In die Praxis sind die wichtigsten 'Anliegen der Mitglieder der Kammer der Technik im Weichenwerk Kirchmöser. In zehn Arbeitsgemeinächaiften 'konzentrieren sie sich auf die allseitige Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes ...

  • Technologie-Katalog

    ,jRationalisierungsmittelkatalog für die technologische iFertigungsvorbereitung" ist der Titel des ersten Teiles eines Rationalisierungsmittelkataloges, mit dessen Herausgabe das Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaus im VEB Werfczeugmaschinenkom'binat „Fritz Heckert" KarWMarx-Stadt die breite Nutzung bewährter Lösungen aus Forschung und Industrie unterstützt ...

Seite 15
  • HISTORIEN

    sehen hatte, berichtete, daß er beobachtet habe, wie sich der Mund bewegte, all hätte .Branting zwei kurze Hurrarufe ausgestoßen." Das aber war verboten. Nicht verbieten konnte die Polizei hingegen, daß eben derselbe Branting 1897 erster sozialistischer Abgeordneter im schwedischen Reichstag wurde. Seine Autorität unter den schwedischen Arbeitern errang Branting in der Zeit der Verfolgungen, der Streikkämpfe und der Organisation des Widerstandes ...

  • Angewandte Erkenntnisse aus der politischen Ökonomie

    Engels griff mit seinen Artikeln in eine Diskussion ein, die damals sehr die Gemüter bewegte, besonders die der Arbeiter. Die 'Reichseinigung und der von Frankreich erpreßte „Mdlliardensegen" hatten zu einer sprunghaften Entwicklung 'der Industrie geführt, die wiederum eine enorme Zusammenballung des Proletariats in den Großstädten und Industriezentren zur Folge, hatte ...

  • Wirksame Polemik gegen bourgeoise „Heilslehren"

    Beherzigenswert ist auch, was Engels in diesem Zusammenhang (im Vorwort zur zweiten Auflage) von seinen Arbeiterlesern forderte: „iWer sich einigermaßen eingehend mit dem modernen Sozialismus beschäftigt, der muß auch die 'überwundnen Standpunkte' der Bewegung kennenlernen." Konkret hieß das: Wer die ...

  • Meilensteine aus Ziirners „geometrischem Wagen"

    zernen Säulen jedoch recht bald in einem sehr schlechten Zustand. Darum ordnete August der Starke im Jahre 1721 an......an statt der bishero gestandenen höltzernen, durchgehends, besonders aber auf denen Post- und Larid^Straßen steinerne Säulen aufzurichten, und auf selbige Wege und Distantz.. der Orte bezeichnen zu lassen ...

  • Einfache, verständliche ■ und anschauliche Sprache

    ■Und ein letztes: Engels ging im seiner Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Ideologie stets von der Überlegung aus, zwei Aufgaben lösen zu müssen: den Gegner zu schlagen, d. h. dessen Argumente bis zur letzten Konsequenz • ad absurdum zu führen, die vom Gegner beeinflußten Menschen, insbesondere die Arbeiter, aber zu gewinnen ...

  • Vor 1^00-50-25 Jahren

    Erstmals Standesamt

    .Vossische Zeitung" vom 23. Juli 1872: Aus »Dresdner Nachrichten": Am 16. Juli, vormittags 11 Uhr, fa/id *m Königlichen Landgericht in Dresden diie erste gerichtliche Trauung eines ländlichen Brautpaares statt. Fehlten auch dieser Trauung alle die wehr oder weniger glänzenden Äußerlichkeiten, die die Kirche bietet - für 'die sie freilich auch Verhältnismäßig recht gut honoriert werden muß —, so fehlten doch keineswegs der würdige und selbst feierliche Ton, der solcher, Trauung gebührt ...

  • Streitbar für den Fortschritt

    Vor hundert Jahren schrieb Friedrich Engels die Artikelserie „Zur Wohnungsfrage" im sozialistischen Zentralorgan „Der Volksstaat" / Von Prof. Dr. Heinrich G e m k o w

    „Ich werde Dir, sobald ich irgend Zeit habe, einen Artikel über die Wohnungs^ not und gegen die absurden proudhonistischen Geschichten schreiben, die eine Reihe von Artikeln im .Volksstaat' hierüber gebracht", so Friedrich Engels am 7. Mai 1672 in einem Brief an Wilhelm Liebknecht. Die Arbeit, von der hier die Rede ist, war Engels' Schrift „Zur Wohnungsfrage", deren Erscheinen sich in diesen Monaten zum 100 ...

  • Funk rund um die Erde

    „Die Rote Fahne" vom 24. Juli 1922: Der Gesellschaft für drahtlose Telegraphie ist es jetzt gelungen, rrfit räiumliioh sehr Weinen transportablen Empfangseinrichtungen diie Funksprüche solcher Stationen aufzunehmen, die mehr als 19 000 (cm entfernt sind. Demnach kann man heute an jedem Punkte der Erde alle einigermaßen stärkeren Funkstationen abhören ...

  • Hatte der Bart sich bewegt?

    In den 70er und 80er Jahren de§ votigen Jahrhunderts gehörte Schweden noch zu den rückständigsten Ländern Europas. Für die politische Atmosphäre des Landes ist eine Episode aui dem Jahre 1888 kennzeichnend,' die mit Hjalmar Branting, dem Begründer der schwedischen Sozialdemokratie, zusammenhängt. August Palm, der erste sozialistische Agitator Schwedens, wurde gerade wieder einmal aus dem Gefängnis entlassen ...

  • Pergamon-Museum-Test

    „Neues Deutschland" vom 25. Juli 1947: Kne Kommission von Fachleuten und Magistratsvertretern besuchte in diesen Tagen das bemte*

Seite 16
  • Im Museum von Hiroshima Effektenbörse für Heureiche

    Bei einem Besuch . in Kenia wurden wir kürzlich im Gesellschafteraum des „New Stanley Hotel" auf ein Kuriosum aufmerksam gemacht: Der Ecktisch, an dem wir gerade unseren Kaffe schlürften, war die „Heimstatt" der kenianischen Aktienbörse, der einzigen in Schwarzafrika. Viermal in der Woche, erzählten uns einheimische Kollegen, träfen sich an diesem Tisch kenianische Geschäftsleute, debattierten, kritzelten Zahlen auf Papier und trennten sich nach 30 Minuten wieder ...

  • Von Otto M a n n, i. Z. Tokio

    „Ausgezeichnet!", „Das ist eine Sache!", „Beim nächsten Mal noch besser!" — Eintragungen von USA- Besuchern im Gästebuch des Atommuseums in Hiroshima. Sie stammen, wie zu lesen ist, aus Texas, Maine und Tennessee. Amerikanische Durchschnittsbürger vielleicht, vermutlich aber doch GIi auf „Erholungsund Entspannungsurlaub" von ihren Massakern in Indochina oder auch nur von den zahlreichen amerikanischen Militärstützpunkten, die es noch immer auf Japan gibt ...

  • Ruhla-Uhren sind gefragt

    „Zegarski NRD" steht in großen Leuchtbuchstaben über einem repräsentativen Schaufenster in der Ulica Krucza. „Uhren aus der DDR" sind hier neuerdings erhältlich — in einem Fachgeschäft, welches das Uhren- und Maschinenkombinat Ruhla und das polnische Unternehmen „Jubiler" gemeinsam in Warschau einrichteten ...

  • Semester der Freundschaft

    Kommt man in diesen Sommertagen an Baustellen der CSSR-Hauptstadt vorbei, so hört man neben Tschechisch nicht selten auch anderssprachige Satzfetzen. Denn Studenten aus mehreren sozialistischen Ländern gehen hier gemeinsam mit tschechoslowakischen Kommilitonen den Bauleuten zur Hand, um die Goldene Stadt noch schöner gestalten zu helfen ...

  • Hilfe für die Insel Arwad

    Drei Kilometer vor der syrischen Küste, gegenüber der Bezirks- und Hafenstadt Tartous, liegt die vier Quadratkilometer große Insel Arwad, bewohnt von etwa 11000 Menschen. Fährboote kleiner bis mittlerer Größe bilden ihre einzige Verbindung zum Festland. Historiker wissen dieses Eiland zu rühmen, denn seine Befestigungsanlagen erinnern nicht nur an Phönizier, Kreuzfahrer und an die Kolonialherren des 19 ...

Seite
DDR und VDRJ werden ihre Freundschaft festigen und vertiefen Gemeinsames Kommunique und Vereinbarung zwischen SED und NFO / Offizielle Verhandlungen abgeschlossen /Paul Verner und Abdel Fattah Ismail signierten das Dokument Gäste herzlich verabschiedet Beweglicher Einsatz der Erntetechnik Forum gemeinsamer Politik GST beging festlich ihren zwanzigsten Jahrestag Kultur im Alltag der Betriebe Festivalkomitee in der Hauptstadt konstituiert In Sofia empfangen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen