21. Nov.

Ausgabe vom 27.06.1972

Seite 1
  • Die Kurze Nachricht

    Proletarier allerLänder, vereinigt euch! -*W«^^ rroieianerauerumaer.vereimgt euchl des Deutsch land ^m ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Dienstag, 27. Juni 1972 27. Jahrgang / Nr. 176 in Moskau herzlich begrüßt Moskau (ADN) ...

  • 8. Kongreß des FDGB eröffnet / 2199 Delegierte beraten über weitere Verwirklichung der Hauptaufgabe des VIII. Parteitages der SED Erich Honecker, Willi Stoph und weitere Mitglieder der Parteiführung stürmisch begrüßt / 70 Delegationen aus 61 Länder

    Berlin. Am Montagvormittag begann in der Berliner Werner- Seelenbinder-Halle der 8. Kongreß des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes. Mit stürmischem Beifall und Hochrufen auf das Zentralkomitee empfingen die mehr als 2800 Delegierten und Gäste die Genossen Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees ...

  • Kundgebungen in den Betrieben von Leningrad

    Leninjrad (ND). Besuche und Freundschaftskundgebungen in elf Leningrader Großbetrieben, deren Namen eng mit den ruhmreichen Traditionen der Arbeiterklasse verbunden sind, standen am dritten Tag des 2. Festivals der Freundschaft zwischen der Jugend der UdSSR und 'der. DDR auf dem Programm. An dem Meeting im Kirow- Werk nahm das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • in Moskau herzlich begrüßt

    Moskau (ADN). Der Erste. Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung, Fidel Castro, ist auf Einladung des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung zu einem offiziellen. Freundschaftsbesuch in Moskau eingetroffen. Er wurde auf dem Flughafen Wnukowo von Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny, Alexej Kossygin und arideren offiziellen Persönlichkeiten begeüßt ...

Seite 2
  • Ausländische Gäste des 8. FDGB-Konaresses

    Delegation des Weltgewerkschaftsbundes unter Leitung des Präsidenten des WGB, Enrique Pastorino, und des Generalsekretärs, Pierre Gensous Delegation des Zentralrates der Gewerkschaften der UdSSR unter Leitung ihres Vorsitzenden, Alexander Nikolajewitsch Schelepin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Delegationen der Gewerkschaften der Demokratischen Republik Vietnam und der Gewerkschaftsunion zur Befreiung Südvietnams ...

  • Gewerkschafter wirken mit Kraft und Leidenschaft für das Wohl des Volkes

    (Fortsetzuna von Seite 11

    nible Arbeitskraft' geworden." Sie berichtet dann über einige Erfahrungen aus ihrer Arbeit als Vertrauensmann des Kollektivs und stellt fest: „Uns darf keine Sorge eines Kollegen zu klein sein. Jeder muß ständig spüren, daß wir seine Interessen gut vertreten." > Stürmischen Beifall findet der BGL- ...

  • Nach Völkerforum weiter für die Sicherheit Europas

    Erste Tagung des DDR-Komitees für europäische Sicherheit nach Treffen in der belgischen Hauptstadt

    Berlin (ND). Der Vorbereitung der gesamteuropäischen Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit gilt nach wie vor die volle Aktivität des DDR-Komitees für europäische Sicherheit. Diesen Willen bekundeten die Mitglieder dieses Gremiums auf seiner ersten Vollsitzung nach dem Brüsseler Völkerforum am Montag in Berlin ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit UdSSR-Justizminister

    Berlin (ADN). Genosse Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Montag im Hause des Zentralkomitees den Minister der Justiz der UdSSR, Genossen W. I. Terebilow, und die Mitglieder der von ihm geleiteten Delegation des Ministeriums der Justiz der UdSSR. Die Delegation, der auch der Minister der Justiz der Belorussischen SSR, Genosse A ...

  • Stellvertretender Generalsekretär des Gewerkschaftsbundes von Obervolta, Etienne H i e n > Generalsekretär der Gewerkschaften Tschads, Robert G o r a 11 a h Generalsekretär des Gewerkschaftsbundes von Zimbabwe, Aaron N d I o v u Eine Studiendelegatio

    wjetunion lernen, heißt siegen lernen" noch moderner und aktueller ist als vor 20 Jahren. Es gehöre zu den bleibenden Erfahrungen' der Stahl- und Walzwerker, daß in der Zusammenarbeit mit sowjetischen Fachleuten bei der Errichtung der hochproduktiven Stranggußanlage Freundschaften entstanden sind, die bis in die Familien reichen ...

  • DDR-Kulturministerium an Konferenz in Helsinki

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, übermittelte mit Schreiben vom 19. 6. 1972 dem Präsidenten der gegenwärtig in Helsinki stattfindenden zwischenstaatlichen Konferenz zu Fragen der Kulturpolitik in Europa eine Erklärung seines Ministeriums zum Tagesordnungspunkt 11 der Konferenz „Grundlagen und Perspektiven der kulturellen Zusammenarbeit" ...

  • Initiativen für den nächsten Plan

    Leipzig (ND). In einer konstruktiven Beratung im Wälzlagerwerk Leipzig standen am Montag die Aufgaben zur Erfüllung und Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1972 und zur Ausarbeitung eines Planentwurfs für 1973 im Mittelpunkt. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende ...

  • Verkehrsexperten tagen in Dresden

    Dresden (ND). 1500 Verkehrswissenschaftler und -praktiker aus 15 Ländern nehmen an den 9. Venkehnswissenschaftlichen Tagen der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" in Dresden teil, die am Montag eröffnet worden sind. Der mehrtägige Erfahrungsaustausch gilt der Thematik „Die, Gütertransportkette in der sozialistischen Volkswirtschaft" ...

  • | Genosse Günther Simon

    Nachruf das Zentralkomitees

    Das Zentralkomitee der Soziallstischen Einheitspartei Deutschlands trauert um Genossen Gunthar Simon, der am 25. Juni 1972 verstarb. Wir verlieren mit Genossen Günther Simon einen Mitstreiter, Genossen und Künstler, der sich eng mit der Arbeiterklasse verbunden hatte und einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung unserer Filmkunst leistete ...

  • UdSSR-Abordnung empfangen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Herbert Weiz empfing am Montag eine Delegation des Staatlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR für Wissenschaft und Technik unter Leitung des Hauptverwaltungsleiters E. I. Eller. Ausgehend von den Beschlüssen der XII. Tagung der Paritätischen ...

  • Für Anerkennung der DDR durch Österreich

    Berlin (ADN). Eine repräsentative Delegation des Vorstandes der Gesellschaft Österreich—DDR unter Leitung ihres Präsidenten, Hofrat Dr. Friedrich Epstein, die zu Gesprächen über die weitere Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland bei der Liga für Völkerfreundschaft in der DDR weilte, beendete am Sonntag ihren Aufenthalt in Berlin ...

  • Ökonomen aus zahlreichen Entwicklungsländern beraten

    Berlin (ADN). Das neunte internationale Sommerseminar begann am Montag an der Berliner Hochschule für Ökonomie. Es wird namhafte Wirtschaftswissenschaftler und. Wirtschaftspraktiker aus Entwicklungsländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas zu einem informativen Erfahrungsaustausch zusammenführen. Die ...

  • Beratungtn über Umweltschutt

    'Zu Verhandlungen über die weitere Zusammenarbeit der DDR und der VR Polen auf dem Gebiet des Umweltschutzes traf am Montag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der VRP Zdzislaw Tomal in Berlin ein. In seiner Begleitung befinden sich der Minister für örtliche Wirtschaft und Umweltschutz der VRP, Jerzy Kusiak, und andere Persönlichkeiten ...

  • Gäste aus Algerien

    Auf Einladung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR befindet sich eine Delegation des Nationalkomitees der ehemaligen Widerstandskämpfer Algeriens (Anciens Moudjahidine) zu einem mehrtägigen Studienaufenthalt in der DDR. Neuer Botschafter der VR China in der DDR eingetroffen Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Peng Guang-wei, traf am Montag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, ein ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • In Kopenhagen begrüßt

    Die Dänische Staatsbahn begeht in diesen Tagen ihr 125jähriges Bestehen. Zu, den Feierlichkeiten ist auch der stellvertretende Verkehrsminister der DDR Dr. Volkmar Winkler auf Einladung des Generaldirektors der Dänischen Staatsbahn, Poul Hjelt, in Kopenhagen eingetroffen.

  • Dr. Strougal in DDR-Ausstellung

    CSSR-Ministerpräsident Dr. Strougal besuchte gemeinsam mit Mitgliedern der Regierung der CSSR und Repräsentanten der Slowakischen Sozialistischen Republik am dritten Tag der Internationalen Chemiemesse „INCHEBA72" in Bratislava die DDR-Ausstellung.

  • RGW-Sommerkurs in Berlin

    Der *1. ^Internationale Sommerkurs zur*; >*Äüßenwirtschaftswerbung--vereint gegenwärtig mehr als 35 Spezialisten der RGW-Länder bis zum 30. Juni in Berlin.

Seite 3
  • Feste Freundschaft mit den Werktätigen der UdSSR

    Der VIII. Parteitag der SED hat den FDGB darin bestärkt, im Geiste Lenins zu handeln und die ganze Klasse immer stärker in Planung und Leitung einzubeziehen. Gemäß unserer sozialistischen Verfassung, so unterstrich Genosse Honecker auf dem Parteitag, verwirklicht die führende Arbeiterklasse einen beträchtlichen Teil ihres Einflusses auf Wirtschaft und Gesellschaft mit Hilfe ihrer Gewerkschaften, im Alltag gewerkschaftlicher Tätigkeit ...

  • Grundsätze sozialistischer Lohn- und Tarifpolitik

    Der FDGB ist deshalb der Auffassung, daß künftig eine zielstrebige Tarifpolitik wieder dos Kernstück der Lohnpolitik darstellen muß. Der Anteil "des; Tariflohnes am Lohnemkommen "muß entsprechend erhöht werden. Das entspricht auch den Erfahrungen der Sowjetunion. Bekanntlich wies Lenin bereits darauf hin: „Die Ausarbeitung der Tarife ...

  • Für 1,7 Millionen Bürger wurden Einkünfte erhöht

    Auf dem VIII. Parteitag wurde die Hauptaufgabe beschlossen und damit der Sinn, all unserer Arbeit und Anstrengungen ausgedrückt. Sie besteht in der weiteren Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes auf der Grundlage eines hohen, Entwicklungstempos der sozialistischen Produktion, der Erhöhung der Effektivität, des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und des Wachstums der Arbeitsproduktivität ...

  • Sozialprogramm beflügelt schöpferische Mitarbeit

    Das materielle und kulturelle Lebensniveau der Arbeiterklasse und der anderen Werktätigen hängt jedoch nicht allein davon ab, wie sich ihr Arbeitseinkommen entwickelt. Hinzu kommen die bedeutenden Leistungen und Zuwendungen des sozialistischen Staates aus den gesellschaftlichen Konsumtionsfonds. Im Fünfjahrplanzeitraum werden die dafür bereitgestellten Mittel auf 130 bis 135 Prozent anwachsen ...

  • Verantwortung für die ganze Gesellschaft

    Der VIII. Parteitag .betonte, daß bei der weiteren Entwicklung unserer'Gesellschaft den Gewerkschaften, in denen fast die ganze Arbeiterklasse organisiert ist, eine immer größere Bedeutung zukommt. Der Parteitag hat unsere Gewerkschaftsarbeit außerordentlich befruchtet. Er erweiterte das Betätigungsfeld der Gewerkschaften zur Wahrnehmung der Interessen der Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz, zur vollen Entfaltung ihrer, schöpferischen ...

  • I. Für das Wohl des arbeitenden Menschen

    Die vom VIII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beschlossene Hauptaufgabe dient dem wachsenden Lebensniveau und der allseitigen Entwicklung aller Mitglieder der sozialistischen Gesellschaft. Ihre Verwirklichung ist untrennbar mit der Stärkung der Wirtschaftskraft unserer Republik verbunden, setzt also einen Aufschwung der Masseninitiative voraus und gibt ihr gleichzeitig immer wieder neue Impulse ...

  • Bedeutender Aufschwung im sozialistischen Wettbewerb

    Der Bundesvorstand des FDGB kann in seinem Bericht an den 8. FDGB-Kongrefi feststellen: Die Gewerkschaften — die als Organisationen der Arbeiterklasse eine große, ' mitgestaltende Kraft in unserem sozialistischen Staat sind — haben durch ihre Tätigkeit als Schulen des Sozialismus, als Vertretung der ...

  • Aus dem Bericht des Bundesvorstandes des FDGB an den 8. FDGB-Kongreß

    Berichterstatter: Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB

    Seit dem 7. FDGB-Kongreß liegen vier erfolgreiche Jahre hinter uns. Das waren vier Jahne aktiver gewerkschaftlicher Mitarbeit an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik. Das waren vier Jahre, in denen, unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei ...

  • Ständiges Bemühen um bessere Arbeitsbedingungen

    Die Gewerkschaftsgruppenleitungen werden immer wieder allen Betriebsgewerkschaftsorganisationen zum Bewußtsein bringen, welche weitgehenden Konsequenzen sich aus der Hauptaufgabe des VIu. Parteitages ergeben. Die neuen sozialpolitischen Maßnahmen sollten dem Bemühen ständigen Auftrieb geben, auch die vielen, oft relativ geringfügigen Verbesserungen in den Arbeitsbedingungen, in der Arbeiterversorgung, in den Wohnverhältnissen, im Berufsverkehr usw ...

Seite 4
  • Ferienplätze bevorzugt an kinderreiche Familien

    Eine bedeutende Errungenschaft der Arbeiteridasse ist der Feriendienst des FDGB. In diesem Jahr erholen sich 1,2 Millionen Werktätige und ihre Familienangehörigen in unseren Ferienheimen. In vielen Orten wurde die Urlauberbetreuung verbessert. Neue Urlauberheime entstanden in Oberhof, Lychen, Baabe, Bucha, Tabarz und anderen Orten ...

  • II. Die weitere Entwicklung der sozialistischen Produktion

    Die vom VIII.. Parteitag beschlossene Wirtschaftspolitik hat sich als eine von den Werktätigen verstandene und von ihnen bewußt unterstützte Politik, als eine echte Arbeiterpolitik erwiesen. Dabei bestätigt sich eindrucksvoll die einfache Wahrheit: Es kann nur verbraucht werden, was vorher erzeugt wurde ...

  • Persönliche Pläne helfen Reserven erschließen

    In einigen Betrieben haben die höheren Wettbewerbsverpflichtungen ihre Grundlage in persönlichen Plänen zur Steigerung der Ailbeitsproduktivität — eine Initiative, wie sie durch die Kollegen Franke und Pfeiffer im Elbtalwerk in Heidenau ausgelöst worden ist. Was macht diese persönlichen Pläne so wertvoll? ...

  • Wissenschaft und Technik fördern Rationalisierung

    Von ausschlaggebender Bedeutung für die erfolgreiche Erfüllung der Hauptaufgabe des VIII. Parteitages ist der wissenschaftlich-technische Fortschritt. In der DDR, wo die Errungenschaften der wissenschaftlich-technischen Revolution organisch mit den Vorzügen der sozialistischen Gesellschaftsordnung verbunden werden, stehen Wissenschaft und Technik im Dienste des arbeitenden Menschen ...

  • Sorge um die Gesundheit is unser oberstes Gebot

    Wir fordern von den Betriebsleitern, Projektanten, Konstrukteuren und Technologen, sich bei allen Entscheidungen stets davon leiten zu lassen, daß die Sorge um die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlbefinden der Werktätigen bei uns oberstes Gebot ist. Keine Gewerkschaftsleitung darf dulden, daß bei Rationalisierungsmaßnahmen nur einseitig ökonomische und technische Erwägungen gelten! Wir sind dafür, daß auch auf diesem so wichtigen Gebiet die gewerkschaftliche Kontrolle verstärkt wird ...

  • Gute Arbeitsbedingungen begünstigen Produktivität

    Unsere Erfahrungen lehren immer wieder: So berechtigt die Feststellung ist, daß die Verbesserung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes aus der planmäßigen Erhöhung der Arbeitsproduktivität erwächst, so unbestreitbar ist andererseits, daß bessere und gesündere Arbeitsbedingungen einen günstigen Einfluß auf die Entwicklung, der Arbeitsproduktivität ausüben! Von dieser Erkenntnis läßt sich auch die Betriebsgewerkschaftsorganisation des Braunkohlenkombinats Bitterfeld leiten ...

  • Leistungsvergleich - vielfältig und differenziert

    Mit vollem Recht können wir heute feststellen: Der sozialistische Wettbewerb ist zu jenem Betätigungsfeld der Arbeiterklasse geworden, auf dem sie ihre geschichtliche Mission bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft besonders eindrucksvoll bezeugt. Durch ihre hohen Leistungen im Wettbewerb bekundet die Arbeiterklasse ihre feste Verbundenheit mit der Politik der SED, die dem Wohle des arbeitenden Menschen dient ...

  • Zügiger Berufsverkehr schafft längere Freizeit

    Alle Erfahrungen lehren, daß eine enge und kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Staatsorganen, den Betrieben und den gewerkschaftlichen Vorständen im Territorium notwendig ist, um die vielfältigen Probleme zu lösen, die das Leben der Arbeiterinnen und Arbeiter Und ihrer Familien betreffen ...

  • Mehr Erleichterungen für die werktätigen Frauen

    Wir können es als eine der größten sozialistischen Errungenschaften verbuchen, daß die Gleichberechtigung der Frau in unserem Staat nicht nur gesetzlich garantiert ist, sondern auch in der Praxis des täglichen Lebens weitgehend verwirklicht wird. Mit den am 27. April dieses Jahres gemeinsam beschlossenen sozialpolitischen Maßnahmen werden weitere Probleme gelöst, von denen es abhängt, ob jede Frau von ihren gleichen Rechten auch in vollem Umfang Gebrauch machen kann ...

  • Große Anstrengungen beim Bau von Wohnungen

    gleichen Zeitraum des Vorjahres übergeben werden. Um die gestellten Ziele zu verwirklichen, nämlich im Zeitraum des Fünfjahrplanes 500 000 Wohnungen durch Neubau, Modernisierung, Um- und Ausbau zu schaffen, bedarf es jedoch weiterer Anstrengungen. Insbesondere gilt es, im Wettbewerb der Bauarbeiter die Qualität der Bauausführungen weiter zu verbessern und die Bauzeiten und die Kosten je Wohnungseinheit zu senken ...

Seite 5
  • Nachruf Des Zentralkomitees

    Neues Deutschland / 27. Juni 1972 / Seite 5 Vom 8. F DG B-Kongreß in Berlin Aufgeschlossen Jen Fragen von Kultur und Kunst Mit jedem Schritt beim Aufbau des Sozialismus wachsen die geistig-kulturellen Bedürfnisse der Arbeiterklasse. Mehr denn je trifft heute das schöne Wort von Hans Marchwitza zu: „Kultur und Kunst sind jeder zweite Herzschlag unseres Lebens ...

  • Bedeutender Faktor der sozialistischen Demokratie

    Bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft obliegt es den Gewerkschaften, alle Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz in "die Leitung der gesellschaftlichen Angelegenheiten einzubeziehen und sie dafür zu befähigen. So erweisen sich die Gewerkschaften als ein bedeutsamer Faktor der sozialistischen Demokratie ...

  • Lebendiger Wettstreit nach Leninschen Prinzipien

    Denken wir immer daran! Der sozialistische Wettbewerb — das ist vor allem Solidarität, aktive Kraft des Beispiels, Verantwortung für die ganze Gesellschaft! Diese edlen Motive haben , auch bei uns von Anfang an den Wettbewerb und die Neuererbewegung beflügelt. Die Geschichte des Wettbewerbs in der DDR ist reich an hervorragenden Persönlichkeiten wie Adolf Hennecke, Erich Wirth, Luise Ermisch, Gustav Zabel, Franz Franik, Hans Garbe, Willy ...

  • Der Marxismus-Leninismus ist die Grundlage unserer Arbeit

    Der Schwerpunkt gewerkschaftlicher ideologischer Arbeit ist die Aneignung des Marxismus-Leninismus durch die gesamte Arbeiterklasse. Der Marxismus- Leninismus war, ist und bleibt auch für die Gewerkschaften der sichere Kompaß, die unerschütterliche theoretische Grundlage ihrer gesamten Arbeit. Im Leninjahr 1970 studierten Hunderttausende Arbeiterinnen und Arbeiter bedeutsame Werke von Lenin ...

  • Aufgeschlossen Jen Fragen von Kultur und Kunst

    Mit jedem Schritt beim Aufbau des Sozialismus wachsen die geistig-kulturellen Bedürfnisse der Arbeiterklasse. Mehr denn je trifft heute das schöne Wort von Hans Marchwitza zu: „Kultur und Kunst sind jeder zweite Herzschlag unseres Lebens." In vielen Gewerkschaftsgruppen werden aufgeschlossen, anspruchsvoll und kritisch die Probleme von Kultur und Kunst beraten ...

  • Helden unserer Zeit künstlerisch gestalten

    Die Gewerkschaften sind über das Bemühen vieler unserer Schriftsteller und Künstler erfreut, die „Helden unserer Zeit", die bewußten Erbauer des Sozialismus, vor allem aus den Reihen der Arbeiter, künstlerisch überzeugend zu gestalten. Schriftsteller, Komponisten, Fernseh- und Film- sowie Theaterschaffende, Maler und Bildhauer haben beeindruckende Werke des sozialistischen Realismus geschaffen ...

  • Freie Bahn der Initiative der Neuerer und Rationalisatoren

    Wenn wir die hervorragenden Leistungen Hunderttausender Neuerer würdigen, dürfen wir jedoch nicht übersehen, daß in manchen Bereichen und Betrieben noch ernste Mängel in der Planung und Leitung der Neuerertätigkeit bestehen. Immer wieder üben Neuerer berechtigte Kritik an der langwierigen Bearbeitung und ungenügengen Verwirklichung ihrer Vorschläge ...

  • III. Die Kultur- und Bildungsarbeit der Gewerkschaften

    Das weitere Wachstum der führenden Rolle der Arbeiterklasse bei der Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft erfordert seitens der Arbeiterinnen und Arbeiter große weltanschauliche, ökonomische und fachliche Kenntnisse, ein hohes sozialistisches Bewußtsein. Das höhere kulturelle Lebensniveau ist deshalb vom VIII ...

  • IV. Zur Organisationsarbeit der Gewerkschaften

    Im Geiste der Beschlüsse des VIII. Parteitages haben die Gewerkschaften ihren 8. Kongreß vorbereitet und sind dabei an Bewußtsein und Kampfstärke gewachsen. Insgesamt, seit dem 7. FDGB- Kongreß, hat sich die Zahl ihrer Mitglieder um 478 000 erhöht. Heute vereint der FDGB in über 32 000 Grundorganisationen 7 300 000 Mitglieder ...

  • Gesellschaftlichen Rang des Ehrentitels erhöhen

    Eine erfolgreiche Entwicklung im sozialistischen Wettbewerb nimmt die Bewegung „Sozialistisch arbeiten, ler» . nen.und leben!'.' An ihr sind gegenwär- . tig 3,1, Millionen Werktätige beteiligt. Besonders anzuerkennen sind dabei die Teilnahme und Leistungen von 1,2 Millionen Frauen und Mädchen. Mit dem Wachstum der führenden Rolle der Arbeiterklasse ergeben sich neue, höhere Anforderungen auch an diese Bewegung ...

Seite 6
  • Nachruf Des Zentralkomitees

    Neues Deutschland / 27. Juni 1972 / Seite 6 Vom 8. FDGB-Kongreß in Berlin Brüderliche Solidarität mit dem tapferen Vietnam Unsere brüderliche Solidarität gehört heute mehr denn je dem tapferen Tietnamesischen Volk und den anderen Völkern Indochinas, die einen heldenhaften Kampf gegen die USA-Aggressoren führen ...

  • 3,5 Millionen Frauen und Mädchen im FDGB

    An den gewerkschaftlichen Erfolgen haben die über 3,5 Millionen im FDGB organisierten Frauen und Mädchen wesentlichen Anteil. Durch ihre Aktivität hat die gesamte Gewerkschaftsarbeit an Inhalt und Qualität gewonnen. Bedeutende Initiativen gingen und gehen von ihnen aus. Das zeugt von* einer tiefen Verbundenheit der berufstätigen Frauen und Mädchen mit ihrer gewerkschaftlichen Klassenorganisation ...

  • Die Völker unterstützen unsere Friedenspolitik

    Die weitere Veränderung des Kräfteverhältnisses in der Welt zugunsten des Sozialismus wirkt sich immer deutlicher auch auf dem europäischen Kontinent aus. Immer stärker setzen sich die Leninschen Prinzipien der friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher sozialer Ordnung durch. Europa steht offensichtlich vor einer neuen Etappe seiner Entwicklung ...

  • Mitgliederversammlungen interessant gestalten

    In der Berichtsperiode haben wir gute Fontschritte in der Durchführung gewerkschaftlicher Mitgliederversammlungen erreicht. Interessante Mitgliederversammlungen fördern die Initiativen der Mitglieder, vermitteln Einsichten in gesellschaftliche Zusammenhänge, in die Beschlüsse des FDGB und in die Aufgaben des eigenen Betriebes ...

  • Wir sind stets an der Seife der Freiheitskämpfer

    Wo auch immer auf unserem Erdball die Fahne des Kampfes für Freiheit und Unabhängigkeit erhoben wird, ergreift unser FDGB stets Partei für die mutigen Kämpfer gegen das imperialistische Joch. Im" Geist des proletarischen Internationalismus wird der FDGB auch in Zukunft das Banner der Klassensolidarität in Ehren halten und konsequent für die Aktionseinheit der Weltgewerkschaftsbewegung eintreten ...

  • Brüderliche Solidarität mit dem tapferen Vietnam

    Unsere brüderliche Solidarität gehört heute mehr denn je dem tapferen Tietnamesischen Volk und den anderen Völkern Indochinas, die einen heldenhaften Kampf gegen die USA-Aggressoren führen. Wir verurteilen auf das entschiedenste den barbarischen Krieg des USA-Imperialismus gegen die Völker Indochinas! ...

  • Wahlbewegung erhöhte Kraft der Klassenorganisafion

    In den Wahlversammlungen standen die führende Rolle der Arbeiterklasse und die wachsende Verantwortung der Gewerkschaften sowie die sich daraus ergebenden Aufgaben bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft, insbesondere der Hauptaufgabe des VIII. Parteitages, im Mittelpunkt ...

  • Getreu den Prinzipien des Internationalismus

    Uns erfüllt es mit Freude, daß der FDGB zu der positiven Entwicklung der Weltgewerkschaftsbewegung beiträgt. Getreu den Prinzipien des proletarischen Internationalismus setzt sich der FDGB für die weitere Festigung der Reihen des Weltgewerkschaftsbundes ein, des großen internationalen Kampfbundes, der heute 154 Millionen Mitglieder in seinen Reihen vereinigt ...

  • V. Der FDGB in der internationalen Gewerkschaftsbewegung

    Die Arbeit des FDGB in der Weltgewerkschaftsbewegung ist getragen vom proletarischen Internationalismus, vom Kampf für den Frieden, von der Solidarität mit allen gegen kapitalistische Ausbeutung kämpfenden Arbeitern, mit allen um ihre Freiheit kämpfenden Völkern. Das Friedensprogramm des-XXIV. Parteitages der KPdSU und die Friedenskonzeption des VIII ...

  • Imperialismus bleibt Haupffeind der Menschheit

    Die Veränderung des Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus drängt den imperialistischen Einfluß zurück und trägt zur Entfaltung aller Volkskräfte bei, die für Demokratie, Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt kämpfen. Dadurch wird der Frieden in Europa stabiler und erhält der Kampf der Völker ...

  • Enge Zusammenarbeit mit Gewerkschaften der UdSSR

    Im Mittelpunkt unserer internationalen Arbeit stehen die weitere Entwicklung, Festigung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften der sozialistischen Bruderländer. Insbesondere nutzen wir den großen Erfahrungsschatz der sowjetischen Gewerkschaften für die Lösung unserer gewerkschaftlichen ...

  • (Fortsetzung von Seite 5)

    Honecker auf dem VIII. Parteitag hervorhob — das Wirken und. die eigene Entwicklung der Arbeiterklasse und ihrer Bundesgenossen in der neuen Gesellschaft. Die Fähigkeit- der Werktätigen, mit dem Volkseigentum gut zu wirtschaften und gesellschaftliche Prozesse zu leiten, wäre undenkbar ohne diese Schulen ...

Seite 7
  • Begegnungen in den Arbeiterzentren

    Leningrad. Mit Besuchen in elf Großbetrieben der Heldenstadt beginnt der dritte Tag beim Festival der Freundschaft der Jugend der UdSSR und der DDR. Die Kulturdelegation probt ein letztes Mal unser für den Abend hier mit Spannung erwartetes Galaprogramm, nachdem die Leningrader schon am Sonntag auf den Bühnen des Kirow-Parkes mit vielen Ensembles, Solisten und Artisten aus der DDR gute Bekanntschaft gemacht hatten ...

  • Krise des Pfund beweist erneut die Labilität des Kapitalismus

    Wie sie es selbst sehen:

    Berlin (ADN). In einer dem ADN übergebenen Stellungnahme des Instituts für internationale Politik und Wirtschaft zur Krise des britischen Pfund wird folgendies festgestellt: In der offen aufgebrochenen Krise des britischen Pfund zeigt sich von neuem der labile Zustand des gesamten imperialistischen Wirtschafts- und Währungssystems ...

  • Ideologische Arbeit erörtert

    Michail Suslow eröffnete Unionskonferenz im ZK der KPdSU

    Moskau (ADN)^ Im ZK der KPdSU ist am Montag eine Unionskonferenz über die ideologische Erziehungsarbeit nach dem XXIV. Parteitag der KPdSU 'tod ->■ im RahmerH' deri;-Vorbereitungen «um 50. Jahrestage derä Gründung tfer UdSSR eröffnet worden. : In seiner Eröffnungsansprache betonte Michail Suslow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, daß Rolle und Bedeutung der ideologischen Arbeit ständig wachsen ...

  • Beziehungen DDR-VRP in neuer Phase

    Internationale Presse zum Freundschaftstreffen von Zielona Gora

    Berlin (ND/ADN). Das Treffen von Zielona Gora zwischen Genossen der Partei- und Staatsführungen der DDR und der VR Polen war auch am Montag ein Vorrangthema zahlreicher Zeitungen des befreundeten Auslands. Warschau. „Trybuna Ludu" spricht von einem „weiteren wesentlichen Fortschritt in der Realisierung der höheren Etappe der Beziehungen herzlicher Freundschaft und brüderlicher Zusammenarbeit zwischen unseren Parteien und Staaten"; Sie konstatiert die Eröffnung einer neuen Phase der Beziehungen ...

  • BRD: „Arbeitskreis Festival" beriet über X. Weltfestspiele in Berlin

    Maßnahmen für eine intensive Vorbereitung beschlossen

    Düsseldorf (ADN). Über den Stand der Vorbereitungen auf die X. Weltfestspiele 1973 in der Hauptstadt der DDR, Berlin, beriet in Dortmund der BRD- „ Arbeitskreis Festival". Er beschloß weitere Maßnahmen für die Verbreitung der Festivalidee und des internationalen Festivalaufrufs sowie für neue Aktivitäten im Sinne dieses Appells ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 496 gestartet Moskau. In der Sowjetunion ist am Montag Kosmos 496 gestartet worden. Er wurde auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern gebracht: anfängliche Umlaufzeit 89,6 Minuten; maximale Erdentfernung 342 Kilometer; minimale Erdentfernung 195 Kilometer; Bahnneigungswinkel 51.6 Grad. Haile Selassie in der SFRJ Belgrad ...

  • CSSR und Kuba fest an der Seite der Sowjetunion

    Gemeinsames Kommunique über Besuch Fidel Castros veröffentlicht

    ' Prag (ADN-Korr.). Die Bedeutung, der ständigen Festigung der Freundschaft des tschechoslowakischen und des kubanischen Volkes mit der UdSSR haben die CSSR und Kuba in einem gemeinsamen Kommunique' hervorgehoben, das ■•am Montag zum Abschluß des Besuches- von Fidel Castro in der CSSR veröffentlicht wurde ...

  • Palme empfing Delegation des Obersten Sowjets

    Stockholm (ADN/ND-Korr.). Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme empfing am Montag die in Schweden weilende Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR unter Leitung von Kirill Iljaschenko, Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR „und Vorsitzender, des, Präsidiums,d ...

  • Tyr schon wieder im Visier israelischer Kriegsschiffe

    Beirut (ADN). Schnellboote der israelischen Kriegsmarine sind in der Nacht zum Montag zum zweitenmal innerhalb von achtundvierzig Stunden in libanesische Hoheitsgewässer eingedrungen. Sie näherten sich westlichen Nachrichtenagenturen zufolge bis auf zwei Kilometer der Stadt Tyr,. die bereits in den Morgenstunden des Sonnabends von israelischen Kriegsschiffen beschossen worden war ...

  • Todor Shiwkow in Kiew

    Kiew (ADN). Eine Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, ist am Montag zu einem inoffiziellen Besuch in Kiew eingetroffen. Auf dem Flughafen wurde Todor Shiwkow von ...

  • Sieben weitere Luftpiraten über der DRV vernichtet

    Hanoi (ADN/ND). Auch am Wochenende und am Montag hielten die USA- Terrorangriffe auf dichtbesiedelte DRV- Gebiete an. USA-Bomber drangen erneut in den Luftraum Hanois ein. Im RäürW?cTe> HäupIsiättPWfirden am Montag' 1drei''Eiüft#räl'e#Iv&inichtet, nachdem ' bereits^aTn "Sonntag vier abgeschossen worden waren ...

  • Irakische Presse würdigt Besuch der ZK-Delegation

    Bagdad (ADN-Korr.). Der Besuch der Delegation des ZK der SED unter Leitung von Paul Verner ist nicht nur für Irak, sondern auch für den gesamtarabischen Raum von außerordentlicher Bedeutung gewesen. Das stellt die kommunistische Wochenzeitung „AI Fikr al Gadid" in ihrer jüngsten Ausgabe fest Die Zeitung erinnert daran, daß die DDR seit ihrer Gründung eine freundschaftliche Politik gegenüber allen Völkern, einschließlich den arabischen Völkern, verfolgt ...

  • Rogers begann Auslandsreise

    Washington (ADN). USA-Außenminister Rogers hat eine ntägige Auslandsreise angetreten. Auf einer Pressekonferenz erklärte er. kurz vor seinem Abflug, daß er im Verlauf dieser Reise Ungarn, Rumänien und Jugoslawien besuchen wird. Ferner teilte er mit, daß bei den Verhandlungen in den Hauptstädten dieser Länder insbesondere die Frage der Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz erörtert Wird ...

  • Land für die ShipSbas

    Lima (ADN-Korr.). 1500 Hektar Land hat das peruanische Landwirtschaftsministerium den 300 Familien des Stammes der Shipiba-Indianer in der Provinz Ucayali (Bezirk Loreto) als Reservat übergeben. Dieser Stamm ist seit Jahrhunderten in diesem Gebiet ansässig. Die Zuweisung fester Lebensgebiete soll die noch vorhandenen Gruppen der Ureinwohner Perus schützen ...

  • Größte Jugendorganisafion Schwedens: DDR anerkennen!

    Stockholm. Die größte Jugendorganisation Schwedens, der Sozialdemokratische Jugendverband (SSU), hat sich auf seinem Kongreß einmütig für die sofortige diplomatische Anerkennung der DDR durch Schweden, für die Aufnahme der DDR in die Spezialorganisationen der UNO und für die Mitgliedschaft der DDR und der BRD in den Vereinten Nationen ausgesprochen ...

  • Großo Geflügelfabriken

    Wladiwostok. Riesige Geflügelfabriken, jede für 550 000 Legehennen, sollen im sowjetischen Fernen Osten von Fachleuten aus der UdSSR und der DDR errichtet werden. Die erste vollmechanisierte Fabrik mit einer Jahreskapazität von 120 Millionen Eiern und 400 Tonnen Fleisch wird in Ussurijsk gebaut.

  • Sonn« kühlt Wohnhaus

    Aschchabad, Ein ungewöhnliches gewöhnliches Wohnhaus steht am Rande der turkmenischen 'Hauptstadt: Versuchshalber wurde hier eine Kühlanlage eingebaut, die durch Sonnenenergie gespeist wird. Selbst an heißesten Sommertagen beträgt die Innentemperatur nicht mehr als 25 Grad Celsius.

  • RGW-Kommission berief

    Ulan-Bator (ADN). Probleme der weiteren Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Landwirtschaft standen im Mittelpunkt der 33. Tagung der Ständigen RGW-Kommission für Landwirtschaft, die in Ulan-Bator stattfand.

  • Was sonst noch passiert«

    Hinweisschild in einem Kurort an der französischen Riviera: „Hier können Sie ungestört speisen. Zur Essenszeit spielf die Musikbox nur Schallplatten, auf denen absolute Stille zu hören ist."

Seite 8
  • Glühlampen, helle und kluge Köpfe

    Betriebs-MMM im BGW Von Horst Meißner

    1600 Jugendliche des Berliner Glühlampenwerkes, das sind 70 Prozent, beteiligen sich an der MMM-Bewegung. Mit 78 Ausstellungsstücken bereiteten sich die jungen Arbeiter auf ihre diesjährige Messe vor, die in der Woche der Jugend und Sportler veranstaltet wird. Am Montag überzeugten sich Stadtrat Gerhard ...

  • Kleine Schäden selbst behoben

    Es ist nichts Außergewöhnliches, daß Männer und Frauen, wenn eines ihrer Haushaltgeräte defekt ist, es selbst reparieren. Das beweist technisches Verständnis, und jüngere Bürger haben so'manchen geschickten Handgriff der polytechnischen Ausbildung an unseren Oberschulen tu verdanken. Natürlich gibt es auch kleinere Reparaturen, die der Laie nicht ausführen darf, zum -Beispiel an komplizierten elektrischen Geräten ...

  • DSF-Ehrennadel für sowjetische Offiziere

    Für hervorragende Verdienste bei der Festigung und Vertiefung der deutsch-sowjetischen Freundschaft würden am Montag im Marmorsaal des -Zentralhauses der DSF 54 Berliner und Kollektive aus Betrieben der Hauptstadt sowie vier Angehörige der Sowjetarmee — unter ihnen Oberst G. N. Moisejew — anläßlich des 2*5 ...

  • Ohne Sieg in Bukarest

    Drei zweite Plätze für Stottmeister, Bachmann und Germer

    Jeweils den zweiten Rang belegten Mittelgewichtler Horst Stottmeister, Schwergewichtler Gert Bachmann (beide SC Leipzig) und Superschwergewichtler Peter Germer (SC Motor Jena) bei einem internationalen Freistilturnier im Ringen in Bukarest. Am erfolgreichsten schnitten die rumänischen Gastgeber ab, die vier Sieger stellten ...

  • Neuerscheinung bei Diefz

    Im Dietz Verlag Berlin erscheint in den nächsten Tagen der Vortrag von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, „Sozialismus und wissenschaftlich-technische Revolution" als Broschüre, pieser Vortrag wurde von Kurt Hager am 20. Juni 1972 im Rahmen des Vortragszyklus „Zu theoretischen Grundproblemen der Politik der Partei und des Kampfes für die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung" an der Parteihochschule „Karl Marx" gehalten ...

  • Wolfgang Radmacher

    Der 26jährige Ingenieurstudent und gelernter Elektriker begann seine sportliche Laufbahn in Borna. Nach einem kurzen Abstecher beim Fußball begann er vor neun Jahren bei Übungsleiter Ferdinand Ebenhöh, wurde 1963 und 1964 DDR-Jugendmeister und später zum SC Leipzig delegiert. 1965 und 1966 belegte er bei den Juniorenmeisterschaften Platz zwei, ein Jahr später den dritten Rang bei den Senioren ...

  • 11 Jugendbrigaden im CENTRUM-Warenhaus

    Jeder dritte der rund 2000 Mitarbeiter des- GENTRUM-Warenhauses ist ein Jugendlicher. 11 Jugendbrigaden wetteifern im sozialistischen Wettbewerb um gute Handelsmetihoden. Wie die jungen Mitarbeiter noch besser zur bedarfsgerechten Versorgung der Bevölkerung beitragen können, darum ging es am Montag auf einer Jugendkonferenz, an tier Vertreter der Betriebsleitung des CENTRUM-Warenhauses, der Partei- und Gewerkschaftsleitung, des Magistrats und der VVB Centrum teilnahmen ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    26. Spielwoch« 5 aus 45: kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit 13 040 Mark; Vierer mit je 652 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je 240 Mark; Dreier mit je 12 Mark. Zahlenlotto: kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 49 945 Mark; Dreier mit je 105 Mark; Zweier mit je 3 Mark. 6 aus 49 (1 ...

  • Weifjahresbestzeit durch Shirley Babashoff (USA)

    Bei internationalen Schwimmwett bewerben in Santa Clara sorgte die 15jährige Shirley Babashoff (USA) mit 9:01,5 min für eine neue Welt Jahresbestzeit über 800 m Freistil. Über 200 nv Lagen der Herren gab Gary Hall (USA) mit 2:10,4 min dem schwedischen Weltrekordler Gunnar Larsson (2:12,0) das Nachsehen ...

  • SCHIESSEN

    SKDA-Melsterschaft: freie KK- Büchse 60 Schuß: 1. Trajda 598, 2. Rolinska 597 (beide VR Polen), 3. Codreanu 597 (VR Rumänien)... 17. Sommer 591, 23. Bölke 588, freie Pistole 60 Schuß: 1. Petrow 566 (UdSSR), 2. Fedyczak 564 (Polen), 3. Ferenc 559 (CSSR), ... 11. Bienek 553, 21. Höflitz 537, freie KK-Büchse 3 X 40 Schuß: ...

  • Frank Schubert führt nun in der Gesamtwertung

    * Seinen zweiten Sieg in der Klasse bis 250 cem errang Frank Schubert (DDB) beim vierten Lauf zur diesjährigen Europameisterschaft im Motorradgeländesport durch die italienischen "Alpen. Durch diesen Erfolg, mit dem er Frantisek Mrazek (CSSR) um 36,7 s distanzierte, übernahm Schubert auch die Führung in der EM-Wertung, in der er nun mit 6,5 Punkten vor dem dreifachen Europameister Mrazek (13,4) führt ...

  • Die DDR-Tennislalenle haben es sehr schwer

    So erfreulich die zahlenmäßig starke internationale Beteiligung am Zinnowitzer Tennisturnier auch ist, für die Mehrzahl der DDR-Aktiven gibt es dadurch kaum Möglichkeiten, über die erste Runde hinaus vorzudringen. Von den jungen Spielern nahmen diese Chance bisher lediglich Schneider (6:4, 6:0, 7:5 gegen Gasior/Polen) und Gerda Sauer (6 : 4, 6 : 0 gegen Ostrowska/Polen — dann jedoch 3:6, 4:6 gegen Koch/DDR) wahr ...

  • Oberbürgermeister von Helsinki zu Gast

    Auf Einladung des Präsidiums des Städte- und Gemeindetages der DDR traf am Montag der Oberbürgermeister der finnischen Hauptstadt Helsinki, Teuvo Aura, in der DDR ein. Der finnische Kommunalpolitiker wurde auf dem ,Zentralflughafen Berlin- Schönefeld vom 1. Vizepräsidenten des Städte- und Gemeindetages der DDR, Werner Manneberg, sowie von Vertretern des Magistrats und des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten herzlich begrüßt ...

  • Slalomkanufen in fünf , Wettbewerben vorn

    Die Slalomkanuten der DDR schnitten bei internationalen Rennen mit 17 Ländern im Schweizer Muotathal erfolgreich ab. Sie setzten sich in fünf Wettbewerben durch. Ergebnisse: Herren, K 1: Bremer 158,6, Hörn 163,1, Schutke (alle DDR) 165,6, K 1 Mannschaft: DDR 178,9, BRD 200,0, C 1: Eiben 195,2, Köhler 198,0, Förster (alle DDR) 201,0, C 2: Kretschmer/Trummer (DDR) 184,6, Kadanka/Brabec (CSSR) 185,8, Damen, K 1: Falke 209,5, Bahmann 233,9, Bödecker (alle DDR) 235,3 ...

  • SCHWIMMEN

    Altersklassenrekorde: AK 5: 100 m Brust: Mario Prehm (SC Magdeburg) 1:25,1, 4X200 m Freistil Knaben: SC Dynamo Berlin 10:02,0, AK 7: 4X100 m Freistil Mädchen: SC DHfK 4:24,0, 4X100 m Lagen Mädchen: SC Dynamo Berlin 4:50,5, AK 8: 4X200 m Freistil Jungen: SC Dynamo Berlin 9:08,4. Lanestreckenschwimmen über den Strelasund (2315 m): Uwe Hartmann (Rostock) 26:18, ältester Teilnehmer: Kurt Erhard (63/Eisleben) 62 min, älteste Teilnehmerin: Irma Struck (53/Stralsund) 55:35 min ...

  • Uferpark mit Rosenhügel

    •Zum Volksfest „Köpenicker Sommer" übergab Bezirksbürgermeister Horst Stranz der Bevölkerung des Ortsteils Spindlersfeld eine neue Erholungsstätte. In der rund 6000 Quadratmeter großen Grünanlage befindet sich am Dahmeufer — gegenüber der Köpenicker Altstadt — ein mit 700 Rosenstöcken bepflanzter Hügel mit einem Aussichtsplateau ...

  • Die kurze Nachricht

    KULTURPARK BERLIN. Tänze der Sowjetunion präsentiert am Dienstag, dem 27. Juni, um 16 Uhr das Staatliche Volkskunstensemble der Nordossetischen ASSR, ALAN, auf der Freilichtbühne am Riesenrad. WEISSE FLOTTE. Zu Schiffsreisen nach Szczecin in (den Monaten September, Oktober und November lädt die Weiße Flotte ein ...

  • Besorgnis über Verkehrsunfälle

    Vom 1. bis 25. Juni ereigneten sich auf den Straßen der Hauptstadt 441 Unfälle, bei denen 335 Menschen verletzt wurden und ' acht tödlich verunglückten. Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend an der Ecke Wins- und Christburger Straße im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Dort hatte ein 21 ...

  • FUSSBALL

    Turnier in Brasilien: Vorrundengruppe 1: Argentinien—Frankreich 0:0, Afrika-Auswahl-Kolumbien 3jO, Gruppe 2: Chile—Iran 2:1, Portugal—Irland 2:1, Gruppe 3: Paraguay—Bolivien 6:1, Jugoslawien gegen Peru 2:1, Halbfinale: Staffel 1: Brasilien-CSSR, Schottland-Jugoslawien, Staffel 2: Argentinien gegen Portugal, UdSSR—Uruguay ...

  • Labjon (ASK) Labion

    - 48 leg Schmidt (Lu) Jäckel (Zel) - 52 kg Bitterling (War) Schmidt (Lu) - 57 kg Puls (Lu) Penqultt (Zel) - 62 kg Schaarschmidt Nitschke (Lu) -68 kg Henkel Göpfert (Zel) - 74 kg Pohl (Lu) Pohl - 82 kg Schimming (Lu) Vesper (ASK) - 90 kg Heuer (Lu) Heuer -100 kg Albrecht (Zel) Albrecht über 100 kg Wismer ...

  • WASSERSPRINGEN

    UdSSR-Meisterschaften: Turm: Sambel Sarkisjan 217,20, Kunstspringen: Strachow 321,09; Frauen, Turm: Sarkisowa 186,62, Kunstspringen: Safonowa 237,99. Nachwuchslinderkampf: (1957 'und jünger): UdSSR-DDR 51:56. 3-m-Brett und Turm: Karin Pretsch (DDR), Knaben: Alexander Kosen^ kow (UdSSR).

  • Beliebte Souvenirs

    Gemeinsam mit der Gesellschaft zur Förderung des olympischen Gedankens in der DDR veranstalteten Jugendmodezentren in mehreren Städten der DDR Olympia- Basare. Im Angebot befinden sich Souvenirs und Gebrauchswaren mit olympischen Symbolen.

  • RUDERN

    Wettbewerb» auf dem Trakai-See bei Vilnius: Viere/ ohne Steuermann: DDR»>Doppelzweier Frauen: DDR. DDR-Jurendmeisterschaften in Brandenburg: Beste Bezirke: Berlin 19 Siege, Frankfurt (Oder) 7.

  • KANUSLALOM

    Internationale «Wettbewerbe in Cerveny Klastor (CSSR): C 2: Opelt/Franz (DDR) 245,71, Tkac/ Pich (CSSR) 295,43, K 1: Frauen: Köhler 303,87, Zimmer 331,05, Schröder (alle DDR) 358,22.

Seite
Die Kurze Nachricht 8. Kongreß des FDGB eröffnet / 2199 Delegierte beraten über weitere Verwirklichung der Hauptaufgabe des VIII. Parteitages der SED Erich Honecker, Willi Stoph und weitere Mitglieder der Parteiführung stürmisch begrüßt / 70 Delegationen aus 61 Länder Kundgebungen in den Betrieben von Leningrad in Moskau herzlich begrüßt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen