13. Apr.

Ausgabe vom 24.06.1972

Seite 1
  • Betriebe geben Unterstützung beim Neu- und Ausbau

    Die Betriebe der Industrie, der Landwirtschaft und des Verkehrswesens 'haben ihre Möglichkeiten — Bau- und Reparaturbrigaden, Materialien usw. — für die Verbesserung der Wohnbedingüngen der Arbeiter zu nutzen und so auch zur Senkung des finanziellen Aufwandes der Arbeiter für ihr Eigenheim beizutragen ...

  • Komsomol und FDJ in fester Gemeinschaft

    Heute beginnt das Freundschaftsfestival der Jugend in Leningrad

    Von unseren Berichterstattern Leningrad. Am heutigen Sonnabend beginnt in Leningrad das „2. Festival der Freundschaft der Jugend der UdSSR und der DDR". In den Morgenstunden wird die DDR-Delegation in der Heldenstadt eintreffen. Straßen und Plätze der Stadt an der Newa haben ein Festkleid zui Ehren der ...

  • Journalistenkongreß der DDR erfolgreich beendet

    Grußschreiben an ZK der SED / VdJ-Vorstand einstimmig gewählt

    Berlin (ND). Mit der einstimmigen Wahl der leitenden Gremien ist der IX. Kongreß des Verbandes der Journalisten der DDR am Freitag in Berlin zu Ende gegangen. Der neue Zentralvorstand wählte Harri Czepuck erneut als Vorsitzenden und Osmund Schwab als stellvertretenden Vorsitzenden. Nach der Debatte, in der 21 Journalisten aus unserer Republik das Wort nahmen, verabschiedeten die 414 Delegierten ...

  • vereinfachtes Verfahren für die Baugenehmigung

    Im Beschluß ist festgelegt, das Genehmigungsverfahren für den Bau von Eigenheimen so zu vereinfachen, daß die Bewerber nicht eine Vielzahl von Einzelgenehmigungen einholen müssen. Es sind mehr Projekte ein- und zweigeschossiger Reihen-, Doppeln und Einzelhäuser ar^ilbtetgn,; die ,aul die unterschiedlichen Örtlichen Bedingungen hinsichtlich der Baustoffe, der anwendbaren Technologien sowie der landschaftsbezogenen Gestaltung abgestimmt sein sollen ...

  • Wohnverhältnisse werden zielstrebig weiter verbessert Sekretariat des ZK der SED und des Ministerrates der DDR beschlossen Maßnahmen / Eigenheimbau wird weiterentwickelt

    Be r I i n (ND). Das Sekretariat des ZK der SED und der Ministerrat der DDR beschlossen gemeinsam Maßnahmen, um die Wohnverhältnisse der Werktätigen, inbesondere der Arbeiterfamilien, entsprechend den Beschlüssen des VIII. Parteitages der SED weiter zu verbessern. Die vielfältigen Initiativen der Werktätigen zum Neubau und zur Erweiterung von Eigenheimen lassen die Bereitschaft erkennen» durch unmittelbaren persönlichen Einsatz bei der Verbesserung der Wohnbedingungen aktiv mitzuwirken ...

  • Vor dem Kongreß

    Von Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB Am Montag beginnt in Berlin der 8. Kongreß des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes. Auf ihm versammeln sich die gewählten Vertreter der 7,3 Millionen Gewerkschafter der DDR, um über die Mitwirkung der Gewerkschaften an der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft zu beraten und zu beschließen ...

  • Moskau: Beratung im ZK der KPdSU

    Umfassende Erörterung des Umtausches der Parteidokumente Moskau (ADN). Ein umfassender Meinungsaustausch über Fragen des Umtausches der Parteidokumente wurde am Freitag auf einer Beratung im ZK der KPdSU in Moskau durchgeführt. Daran nahmen die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK der KPdSU Andrej Kirilenko und ...

  • Lenin-Friedenspreis an Ernst Busch überreicht

    Berlin (ND). Der revolutionäre Sänger der internationalen Arbeiterklasse, Genosse Ernst Busch, nahm am Freitagnachmittag in der sowjetischen Botschaft in Berlin den Internationalen Leninpreis „Für die Festigung des Friedens zwischen den Völkern" entgegen, der ihm im April dieses Jahres verliehen worden war ...

  • Initiativen der Bürger und Betriebe gefördert

    Die Produktionsbetriebe der Industrie, der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft und des Bauwesens werden beauflagt, alle betrieblichen Reserven zu erschließen, um tatkräftig die Reparaturbetriebe und die Bürger bei der Modernisierung, dem Um- und Ausbau sowie durch die Produktion von Rationalisierungsmitteln, Bauelementen und Fertigteilerzeugnissen zu unterstützen ...

  • Die neuen Sprintmeister heißen Kaufer und Borth

    Erfurt (ND). Vier Entscheidungen gab es am zweiten Tag der 23. Leichtathletikmeisterschaften der DDR. Dabei überraschten die Resultate in den 100-m- Sprints. In 11,2 s gewann Evelyn Kaufer (SC Einheit Dresden) in Abwesenheit der 11,0-s-Läuferinnen Renate Stecher und Ellen Strophal den Titel. Bei den Männern gab Bernd Borth (SC Chemie Halle) den Favoriten Kokot und Schenke das Nachsehen ...

  • i... In dieser Ausgabe:

    Seite 3: Horst Sindermann zur Woche der Jugend und Sportler Seite 4: Bach-Fest und Bach-Wettbewerb 1972 Seite 6: Widin - neue, alte Stadt r an der Donau Plenartagung der KP Chiles Seite 7: Die Widersprüche in den imperialistischen Staaten spitzen sich weiter zu Seite 9: Bewahret das revolutionär* Erb* ...

  • Frankreich: Kampfaktionen von Millionen Werktätigen

    Parta (ADN-Korr./ND). Millionen französischer Werktätiger in Betrieben, Verwaltungen und anderen Einrichtungen beteiligten sich am Freitag an Streiks, Demonstrationen und Kundgebungen, zu denen CGT und CFDT gemeinsam aufgerufen hatten. Die Werktätigen forderten die Erhöhung der Mindestlöhne und sichere Arbeitsplätze ...

Seite 2
  • Sänger der kämpfenden Arbeiterklasse

    Berlin (ND). Freitag nachmittag im Spiegelsaal der sowjetischen Botschaft Unter den Linden. Ein schöner, festlicher Anlaß hat hier Genossen unserer Parteiführung und namhafte Schriftsteller und Künstler der Republik zusammengeführt: die Verleihung des Internationalen Leninpreises „Für die Festigung des Friedens zwischen den Völkern" an den Arbeiter und Künstler, den Sänger und Schauspieler Ernst Busch ...

  • Grußschreiben

    des IX. Kongresses des Verbandes der Journalisten der DDR an das Zentralkomitee der SED

    An den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartet Deutschlands Genossen Erich Honecker •Lieber Genosse Erich Honecker 1 Die Delegierten des IX. Kongresses des Verbandes der Journalisten der DDR danken Ihnen und dem Zentralkomitee der SED herzlich für die uns übermittelten Grüße ...

  • wfc leShler tvmrtm#m*m

    lieferer für nahezu alle I«dt»triezWefge gut gerecht werden können, diskutierten am Freitag Werktätige des Dresdner Sachsehwerkes mit Minister Steger. Steigerung der Warenproduktion um 4,3 Prozent und der Arbeitsproduktivität um 4,9 Prozent lautet die staatliche Vorgabe für 1973. Damit erreichen die Dresdner das Schrittmaß der Direktive des VIII ...

  • Verkehrsabkommen mit CSSR signiert

    Berlin (ADN). Im Auftrage ihrer Regierungen unterzeichneten am Freitag in Berlin der Minister für Verkehrswesen der DDR, Otto Arndt, und der Minister für Verkehrswesen der CSSR, Dr.-Ing. Stefan Sutka, Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Eisenbahnverkehrs und der Binnenschiffahrt. In kurzen ...

  • Aktive Volkskorrespondenten

    Joachim Bagemühl, „Freiheit" Halle, konnte dem Kongreß mitteilen, daß die Zahl der aktiven Volkskorrespondenten seiner Zeitung nach dem VIII. Parteitag auf 1100 angewachsen ist. Auch Werner Stieler. „Leipziger Volkszeitung", bezeichnete es als eine hohe Verpflichtung der Journalisten, den Arbeiter als Berater, Mitgestalter und Schreibenden zu gewinnen ...

  • Klar orientierende Information

    Über den notwendigen engen Kontakt des Journalisten mit den Arbeitern und anderen Werktätigen, das vertrauensvolle Gespräch mit dem Leser und eine exakte Information sprach Dr. Karl- Heinz Gerstner. Er zeigte an Beispielen, wie der Journalist helfen kann, auftretende Konflikte bei der Erfüllung der Hauptaufgabe zu lösen ...

  • Wohnverhältnisse werden verbessert

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Betriebe zu fördern. Innerhalb des Wettbewerbs „Schöner unsere Städte und Gemeinden — mach mit!" sind im Zusammenwirken mit den Ausschüssen der Nationalen Front die Aktivitäten der Bürger darauf zu lenken, Reparaturen, Arbeiten zum Um- und Ausbau sowie zur Modernisierung der Wohnungen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen selbst zu übernehmen ...

  • Vietnamesische Abordnung im Hause des Zentralkomitees

    Berlin (ADN). Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag im Hause des Zentralkomitees eine Delegation der Vaterländischen Front Vietnams. Der Delegation gehören Tran Huu Duyet, Generalsekretär, Do Duy Thuc, Leitender Sekretär im ZK der Vaterländischen Front, sowie weitere Persönlichkeiten an ...

  • Wirksam für unsere Wahrheit

    Prof. Dr. Emil Dusiska, Direktor der Sektion Journalistik, sprach über Probleme der Ausbildung des Nachwuchses und der journalistischen Forschung. Daß die Praktiker von der Sektion wachsende Hilfe erwarten, kam in mehreren Diskussionsbeiträgen zum Ausdruck. Gefragt sind solide wissenschaftliche Grundlagen für die journalistische, Arbeit und Hilfe bei der Weiterbildung ...

  • DBD-Parteivorstand wertete XI. Bauernkongreß aus

    Leipzig (ADN). Mit der weiteren Auswertung der Beschlüsse des 9. Parteitages der DBD und des XI. Bauernkongresses der DDR beschäftigte sich der Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei auf einer zweitägigen Beratung am Donnerstag und Freitag in Leipzig. Dabei verwies in seinen Schlußbemerkungen der Vorsitzende der DBD, Ernst Goldenbaum, darauf, jetzt mit der Kraft aller Parteimitglieder zielstrebig die Beschlüsse des XI ...

  • NDPD-Hauplausschuß beriet Bündnisverpflichtungen

    Berlin (ND). Auf seiner 2. Tagung am 23. Juni 1972 konnte der Hauptausschuß der NDPD eine gute Bilanz über die Wirksamkeit der Beschlüsse des 10. Parteitages der Partei auf die Mitgliedschaft in den ersten zwei Monaten seiner Verwirklichung ziehen. Der Vorsitzende der NDPD, Prof. Dr. Heinrich Homann, hob im Referat hervor, daß die Wertschätzung des 10 ...

  • Gedankenaustausch mit sowjetischer Delegation

    \ Berlin (ND). Die sowjetische Delegation unter Leitung des Sekretärs des ZK der Kommunistischen Partei Belorußlands W. F. Mizkewitsch, die auf Einladung des ZK der SED in der DDR weilt, wurde am Freitag im Hause des ZK von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Justizminisfer berieten

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, und der Minister der Justiz der UdSSR, W. I. Terebilow, führten am Freitag Verhandlungen. Am gleichen Tage wurde Minister Terebilow, der auch mit DDR-Generalstaatsanwalt Dr. Josef Streit zusammentraf, die DSF-Ehrennadel in Gold überreicht ...

  • Vor dem Kongreß

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sonders enge und herzliche Beziehungen unterhält der FDGB zu den Gewerkschaften der sozialistischen Bruderländer, vor allem zu den Gewerkschaften der Sowjetunion. Die Verwertung ihres reichen Erfahrungsschatzes ist und bleibt eine der wichtigsten Grundlagen für die Erhöhung des Niveaus der gesamten Gewerkschaftsarbeit ...

  • Herzliche Begegnung mit indischen Genossen

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Albert Norden empfing am Freitag das Mitglied des Zentralen Exekutivkomitees und des Zentralsekretariats der Kommunistischen Partei Indiens Bhowani Sen zu einem Gespräch. Albert Norden erläuterte dem indischen Gast die Politik der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Unterredungen in Bukarest

    Auf Einladung des Leiters der Pressedirektion des rumänischen Außenministeriums, Simion Vlad'Popa, weilte in den letzten Tagen der Leiter des Bereiches Presse und Information des MfAA der DDR, Peter Lorf, zu einem Informationsbesuch in der SRR. Er wurde von Andrei Vela, Kandidat des ZK der RKP und Leiter der Abteilung Presse im ZK der RKP, sowie von Vasile Gliga, Stellvertreter des Außenministers, zu Gesprächen empfangen ...

  • Intensivere Zusammenarbeit des Verlagswesens

    Berlin (ADN). Ein wichtiges Dokument zur engeren Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR auf dem Gebiet des Verlagswesens und Buchhandels wurde am Freitag in Berlin unterzeichnet. Der stellvertretende DDR- Kulturminister Bruno Haid und der stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Verlagswesen beim Ministerrat der UdSSR Jemilian Chomutow signierten ein Arbeitsprotokoll, das zahlreiche Vorhaben der beiden befreundeten sozialistischen Länder für die Jahre 1972 73 festlegt ...

  • Zulieferer beziehen Position für die Aufgaben im kommenden Jahr

    Minister berieten mit Werktätigen über Rationalisierung

    Dresden/Stollberg (ND/ADN). Im Dresdner Sachsenwerk und im VEB Teilefertigung Niederwürschnitz berieten der Minister für Elektrotechnik/ Elektronik, Otfried Steger, und der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau, Dr. Rudi Georgi, mit den Werktätigen über die Aufgaben, die in Vorbereitung des Planes 1973 zu lösen sind ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja .Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Rufnummeränderung

    Ab 4. Juli 1972 sind das Zentralkomitee der SED und die- Bezirksleitung Berlin der SED unter der Einwahlnummer ■ 202 (anstelle der bisherigen Nummer 2028 bzw. 2027) zu erreichen.

  • Bulgarischer Minister zu Gesprächen empfangen

    nnR

Seite 3
  • Interessante Freizeitgestaltung

    Viele Leiter arbeiten bereits so — aber noch nicht alle. Manche wollten Versäumnisse mit dem Hinweis auf Probleme der Planerfüllung entschuldig gen. Doch junge Arbeiterinnen und Arbeiter ließen das nicht gelten, sie wollen Bescheid wissen, um an der richtigen Stelle zupacken zu können. Die Massenkontrolle ...

  • Mancher Plan jetzt konkreter

    Die Massenkontrolle hat dazu beigetragen, daß die Leiter und die Werktätigen ihre Verantwortung für die klassenmäßige Erziehung der Arbeiterjugend besser wahrnehmen. In dieser Hinsicht gab und gibt es allerdings noch beträchtliche Niveauunterschiede. Auf Verlangen der Kontrollgruppen würden etwa 7000 Jugendförderungspläne für 1972 so überarbeitet, daß sie mit den gesetzlichen Forderungen und den jeweiligen betrieblichen und territorialen Bedingungen übereinstimmen ...

  • Das schönste Reisegepäck

    Heute gehört die Jugend des Sowjetlandes und die Jugend der DDR fest zusammen. Tausende Jugendbrigaden unserer Betriebe und Kombinate arbeiten zusammen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen arbeiten zusammen', Bürger unserer beiden Staaten sind unzertrennliche Freunde geworden, und über allem steht die tiefe Freundschaft und feste Zusammenarbeit unserer marxistisch-leninistischen Parteien ...

  • Vielseifige Jugendpolifik

    Eine solche Bilanz und Abrechnung ist immer sehr konkret und betrifft die Aktivitäten und Verantwortung der ganzen Jugend für alle Bereiche. Nur die ökonomischen Initiativen der Jugendlichen abzurechnen, hieße aber, die Erziehung und Selbsterziehung der Jugend zu jungen sozialistischen Persönlichkeiten, ...

  • Welche Helden, welche Kraft!

    Auf der Grundlage dieser Zusammengehörigkeit unserer sozialistischen Staaten wuchs und wächst die innige Verbundenheit unserer Jugend zu all jenen Kämpfern in allen Erdteilen, die gleicher Sinn und gleicher Mut vereinen. Die imperialistische Gesellschaftsordnung kann der Jugend längst keine Ideale mehr vor Augen stellen ...

  • Vertrauen und Erwartung

    In diesem Sinne begehen wir audi die diesjährige „Woche der Jugend und Sportler". Ihr Anliegen ist es, Bilanz zu ziehen über die Verwirklichung des Jugendgesetzes in jedem Kombinat, Betrieb, in jeder Genossenschaft, sachlich zu prüfen, ob alle jene Aufgaben und Ziele verwirklicht werden, die sich die ...

  • Neue Klubs und Jugendobjekte

    Bei der Massenkontrolle waren Zehntausende Werktätige bestrebt, gute Methoden der Verwirklichung der sozialistischen Jugendpolitik aufzugreifen, zu fördern und andererseits noch bestehende Mängel zu überwinden. Bei der Kontrolle wurden 34 600 Vorschläge zur weiteren Gestaltung der Arbeit mit der Jugend unterbreitet Manchmal waren es nur kleine, aber gewichtige Dinge ...

  • Glück auf den Weg

    Die Jugend selbst wird Kritisch prüfen, welche Aufgaben jeder einzelne und jedes Produktionskollektiv übernehmen kann und wo noch Reserven zu erschließen sind für die Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1972 und die Vorbereitung des Planes für das Jahr 1973. Doch für das Jugendgesetz und seine Verwirklichung sind nicht nur die Leiter verantwortlich ...

  • Grüße an die Heldenstadt

    DTese Taten derrtJtikena"ZÜ?IVeTfw!rft— lichung der Besdffüisfe'^es'VÜf.^Partei-1 tages der SED reihen sich ein in die vielen vorbildlichen Leistungen bei der Rationalisierung und im sozialistischen Wettbewerb, in die beispielhafte Arbelt Tausender Kollektive der Messe der Meister von morgen, in die Initiativen junger Freunde beim Wohnungsbau, in die hohe Kampfbereitschaft der jungen Angehörigen unserer bewaffneten Kräfte ...

  • Nächste Kontrolle im November

    Das gilt auch für das Wirken der ABI- Organe. Sie werden kontrollieren, wie die eingeleiteten Maßnahmen realisiert, ergänzt und weitergeführt werden. Bei allen Untersuchungen — gleich auf welchen Gebieten und in welchen Bereichen — werden stets ihre Fragen auch der Durchführung der sozialistischen Jugendpolitik gelten ...

  • Beweise politischer Reife-1

    Als die Partei der Arbeiterklasse zur Aktion „Zulieferindustrie" rief, nahmen mehr als 2500 junge Menschen der verschiedensten Berufe die für sie ungewohnte Arbeit in wichtigen Betrieben der Zulieferindustrie auf. Über 5000 beteiligten sich an Sonder- und Wochenendeinsätzen. Diese jungen Arbeiter und ...

  • Internationalismus bestimmt Denken und Handeln der Jugend

    Rede des Genossen Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Minislerrates, anläßlich der Eröffnung der Woche der Jugend und Sportler am 22. Juni 1972 und zur Verabschiedung der FDJ-Delegafio

    Liebe Freunde der Freien Deutschen Jugend! Werte Gäste! Liebe Freunde und Genossen! Das ZK der SED und der Ministerrat grüßen und beglückwünschen die Jugend unserer sozialistischen Heimat zur „Woche der Jugend und Sportler" 1972. Die herzlichsten Grüße überbringen wir euch vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker ...

Seite 4
  • Gedichte, Geschichten vom alltäglich Neuen

    Rückschau auf die Bezirksprogramme schreibender Arbeiter zu den 14. Arbeiterfestspielen im Bezirk Schwerin

    ter Jäcki, der noch mit sich und den anderen im Streit liegt, zwingt er auf die richtige Straße. Jäcki muß lernen — zunächst gegen seinen Willen -, bis es ihm Spaß macht. Und plötzlich, selbst Born hat es ihm nicht zugetraut, schreibt er Gedichte. — Was hier auch an neuer künstlerischer Form versucht wird, läßt aufhorchen ...

  • „Angenehmes

    Wiederau" Bach-Fest und Bach-Wettbewerb 1972 in Leipzig

    Die Überschrift entspringt keineswegs sächsischem Lokalpatriotismus. Vielmehr zitiert sie den Titel einer weltlichen Kantate Johann Sebastian Bachs, die beim vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen 47. Bach-Pest in Leipzig neuaufgeführt wurde. Ein repräsentierfreudiges, festlich stimmendes Werk, Gegenstück zur allseits bekannten '„Bauernkantate", uraufgeführt 1737 in einem Gutspark des Elstertales, als irgendein Herr von Sowieso sein ergaunertes Lehen übernahm ...

  • Er braucht sich seiner Jahre nicht zu schämen

    Zum Tode meines Genossen Horst Salomon Von Martin Viertel

    An diesem Morgen beginnt der Sommer, es beginnt die alltägliche Arbeit, und ich müßte wieder einmal zu ihm fahren und ihn befragen,' ausfragen, aushorchen, in ihn hineinhorchen. Müßte einen alten gerechten Streit aufnehmen um einer alten gerechten Freundschaft willen. Müßte sehr vieles an diesem Morgen tun, jetzt und auch später ...

  • Eine Goldmedaille, aber kein Wettbewerbspunkt

    Kultur hat ihren Platz im Wettbewerb, wir wissen es längst. Und daß zur Kultur auch die schöne, nutzbringende Beschäftigung mit der Amateurfilmkamera gehört, wird natürlich auch nie- >mand bestreiten. ' Aber wie wir während der Werkstatt-Tage des Amateurfilms in Wittenberge erfuhren, ist das so natürlich nun- auch wieder nicht ...

  • Appell aus Schweden: Aufnahme in UNESCO

    Helsinki (ADN-Korr.). Die größte finnische Zeitung „Helsingin Sanomat" veröffentlichte den Wortlaut des Briefes von 27 führenden Repräsentanten des kulturellen Lebens in Schweden. In dem Schreiben an die gegenwärtig in Helsinki stattfindende Konferenz der UNESCO zu Fragen der Kulturpolitik in Europa heißt es u ...

  • DDR-Erfolge beim Prager Fernsehfestival

    Prag (ADN-Korr). Mit drei Preisen für ihre beiden Beiträge schnitt die DDR beim 9. Internationalen Fernsehfestival in Prag erfolgreich "ab. Für den Streifen „Eva und Adam" von Gerhard Bengsch wurde der Preis der Intervision für das beste sozialistisch engagierte Werk ihrer Mitgliedländer verliehen. Außerdem erhielt Ursula Karusseit für die Verkörperung der Eva den Preis: für die beste weibliche Schauspielerleistung des Festivals ...

  • Neue Aufnahmen mit Dresdner Staatskapelle

    Dresden (ND). Mit der Aufnahme der dritten Sinfonie F-Dur op. 90 beendete die Staatskapelle Dresden unter Leitung von Generalmusikdirektor Kurt Sanderling die Einspielung der vier Sinfonien sowie der Haydn-Variationen und der Tragischen Ouvertüre von Johannes Brahms für den VEB Deutsche Schallplatten und Ariola ...

  • Abschied von Horst Salomon

    Gera (ND). Am gestrigen Freitag fand im Konzertsaal der Bühnen der Stadt Gera die Trauerfeier für Horst Salomon statt. Abschied von dem unerwartet verstorbenen Schriftsteller nahmen neben den Angehörigen u. a. das Mitglied des ZKilund, ^Sekretär der Bezirksleitung Gera, Herbert Ziegenhahn, mit dem Sekretariat der Bezirksleitung, Delegationen der Akademie der Künste, des Schriftstellerverbandes, des Verbandes der Theaterschaffenden, > mehrerer Bühnen der DDR und des Fernsehens ...

  • Glückwünsche für Preisträger

    Berlin (ND). Aus Anlaß des erfolgreichen Abschlusses beim IV. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig hat der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Genosse Erich Honecker, den drei ersten Preisträgern der DDR, Winfried Apel (Klavier), Rosemarie Lang und Dieter<Weimann (Gesang) ein Glückwunschschreiben übersandt, in dem er ihnen herzlich gratuliert und für ihr weiteres künstlerisches Schaffen zum Wohle unserer sozialistischen Kultur das Beste wünscht ...

  • Vor der Ernte

    Man hat das Gras geschnitten, es liegt zum Trocknen auf dem Feld, . weil gestern Regen fiel, die Sonne macht es federleicht, dann kommt der Wind und bläst hinein und treibt damit sein Spiel. Das Korn dahinter steht schon hoch, wirft sich im Wind auch hin und her, bald kommt auch es zum Schnitt. Der rote Mohn trägt schwere Last, der Raps blüht ab, tropft gelb zur Erd', der Sommer nimmt ihn mit ...

  • Intendanten berufen

    Berlin (ND). Der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, hat den Intendanten des Deutschen Theaters, Nationalpreisträger Hanns Anselm Perten, auf eigenen Wunsch zum Generalintendanten des Volkstheaters Rostock berufen. Er wird dort seine langjährige erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Zum neuen Intendanten des Deutschen Theaters berief Minister Gysi den Intendanten des Landestheaters, Halle, Nationalpreisträger Gerhard Wolfram ...

Seite 5
  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Wer lief wie oft die 100 m in 10.0 Sekunden?

    Der Kubaner Hermes Ramirez gewann 100 m in 10,0 s und brachte es dami Er ist in dieser Saison der neunte Tabelle zeigt, wer die 100 m wie oft in Zeit Name 9,9/10,0 Charles Greene (USA) 9,9/10,0 James Hines (USA) 10,0 Paul Nash (USA) 10,0 Hermes Ramirez (Kuba) 10,0 Lennox Miller (Jamaika) 10,0 Waleri Borsow (UdSSR) 10,0 Warren Edmonson (USA) 10,0 Enrique Figuerola (Kuba) 9,9/10,0 Ronnie Ray Smith (USA) 10,0 Melvin Pender (USA) 10,0 Wladislaw Sapeja (UdSSR) Bi ■'! ...

  • Bernd Borth überraschte die Favoriten

    Lange bevor gestern die Hauptwettbewerbe des zweiten Erfurter Meisterschaftstages unserer Leichtathleten begannen, hatte es am Vormittag in der Qualifikation drei bemerkenswerte Resultate gegeben, die in diesen oft wenig beachteten Vorprüfungen als etwas ungewöhnlich anzusehen sind. Margitta Gummel stieß ...

  • Akazie mit Krüger ohne Fehler

    Bei den mit Reitern und Pferden aus sieben Ländern besetzten offiziellen internationalen Dressurwettbewerben innerhalb der „agra" in Leipzig-Markkleeberg sorgte ein Nachwuchsreiter der DDR für die Überraschung. Unteroffizier Krüger vom ASK Vorwärts Potsdam gewann mit Akazie die erste Abteilung der „Intermediaire", eine Prüfung für Pferde, die nicht im großen Olympiadressurpreis starten ...

  • Schnelle Boote auf dem Faulen See

    Eine Woche nach den Arbeiterfestspielen in der mecklenburgischen Bezirksstadt ist Schwerin Treffpunkt der besten Kanurennsportler unserer Republik, die hier wenige Wochen vor der olympischen Kanuregatta Ihre Meister ermitteln. Es wird relativ kleine, aber leistungsstarke Felder geben, und die besten Junioren erhalten — nun schon Tradition im DDR- Kanusportverband — Gelegenheit, ihre Kraft an den Anwärtern für einen Platz in der Olympiamannschaft zu messen ...

  • Sportdelegafion aus Japan beendete Besuch

    Der Deutsäie Turn- und Sportbund und der japanische Amateursportbund (JASA) werden sich in ihrer weiteren Zusammenarbeit vom Geist der olympischen Idee, des Friedens, der Freundschaft, der gegenseitigen Achtung und Anerkennung und der Gleichberechtigung leiten lassen. Das geht aus einem Kommunique hervor, das zum Abschluß eines Freundschafts- und Informationsbesuches von Mitgliedern der Leitung des japanischen Amateursportbundes in der DDR veröffentlicht wurde ...

  • Eineinhalb Millionen sind regelmäßig aktiv

    Eine gute Bilanz im gemeinsamen Sportprogramm des FDGB und des DTSB ergab die Auswertung der ersten fünf Monate dieses Jahres. Die gerade begonnene Woche der Jugend und Sportler wird einen weiteren Aufschwung ergeben. Von Januar bis Mai haben sich insgesamt 3 767 486 Werktätige an sportlichen Vergleichen beteiligt ...

  • Nach drei Läufen Morelon

    Weltmeister Daniel Morelon (Frankreich) ließ sich am späten Donnerstagabend auch den Sieg im Großen Sprinterpreis von Odense in Dänemark nicht entgehen, nachdem er zuvor schon den Großen Preis von Kopenhagen gewonnen hatte. Allerdings brauchte er im Finale gegen den Australier Nicholson drei Läufe. Dritter wurde Pedersen vor Fredborg (beide Dänemark), und auf den fünften Rang kam Jürgen Gesdike, (DDR) ev^MajteaPgt33 lien) ...

  • Milde gewann in Berlin

    Das internationale Radsportkriterium „Rund urri das Treptower Hochhaus" gewann in Berlin der dreifache Friedensfahrt-Etappensieger Michael Milde (TSC Berlin) der nach dem schweren Sturz sein erstes Rennen bestritt. Milde legte die 64 km (45 Runden) in 1:33:40 h zurück und erreichte 25 Punkte. Bis zur halben Distanz bestimmten die drei Ausreißer Norbert Hager (SC DHfK Leipzig), Joachim Müller (TSC Berlin) und, Dietmar Schlittchen (SC Karl-Marx-Stadt) das Geschehen ...

  • Auszeichnung für verdiente Sportler

    Im Auftrag des Ministerrates der DDR zeichnete der Staatssekretär «für Körperkultur und Sport, Roland Weißig, am Freitag im Berliner .Klub der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" 84 verdienstvolle Sportlerinnen, Trainer und Funktionäre mit dem „Ehrenzeichen für Körperkultur Und Sport der DDR" sowie den Ehrentiteln „Verdienter Meister des Sports" und „Meister des Sports" aus ...

  • Die VOLKSRÖNTGENREIHENUNTERSUCHUNG 1972

    im Stadtbezirk Berlin-Lichtenberg vom 11. Juli bis 30. August 1972 wird in folgenden Schirmbildstellen durchgeführt:

    1. Klub Passage, Volkradstr. 2. 5. Oberschule, Wönnichstr. 7 3. Krankenpflegeheim, Grabensprung 3—7 4. 22. Oberschule, Lückstr. 60—62 5. Studentenheim, Oberfeldstr. 6. 11. Oberschule, Ulmenstr. 79—85 7. 6. Oberschule, Rüdigerstr. 8. 21. Oberschule, Adolfstr. 25/26 9. 10. Oberschule, Erich-Baron-Weg 106—108 10 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    FUSSBALL Turnier in Brasilien, Vorrunde: Gruppe 2: Ekuador—Iran 1:1 (1:1), Chile-Irland 2:1 (0 :0); Gruppe 3: Jugoslawien—Paraguay 2:1 (0:1), Venezuela-Bolivien 2:2 (1:1). Rumänische Meisterschaft: FC Arges Pitesti—Crisul Oradea 4:1, Steaua Bukarest—Universitatea CluJ 2 :0, Politechnica Jassy—UT Arad 1 : 0, Spitze: Pitesti 39 :19 (bereits Meister), UT Arad und Cluj Je 35 :23 ...

  • RATIONALISIERUNG DURCH fahrbare Hubgerüste FH 1600

    Parameter: i Höhe 16 m, Anschlußwert 380 Vdz 50 Hz, Nutzlast 400 kp bzw. 4 Personen und 80 kp. Das Gerät eignet sich besonders für Fassadenarbeiten (Abputzen, Reparaturen an Baikonen, Spritzen usw.) und ist auch in Hallen einsetzbar. Durch Ankauf von Mastschüssen und Verankerungen kann eine Arbeitshöhe bis 60 m erreicht werden ...

  • de-ko-f ix

    die unübertreffliche gardinen-schiene die jedem freude macht

    Prospekt und bezugsquellen durch de - ko - fix - zentrale 701 leipziq, petersstraße 46

  • Rat des Stadtbezirks Lichtenberg Abteilung Gesundheits- und Sozialwesen PALT Poliklinische Abteilung für Lungenkrankheiten und Tuberkulose 113 Berlin-Lichtenberg, Deutschmeisterstr. 20, Tel. 5 59 51 01 / App. 34 Dr. Wilhelm

    Stadtbezirkstuberkulosearzt MR Dr. Dusold Bezirksrat - Amtsarzt

Seite 6
  • DDR und Jugoslawien vertiefen Warenaustausch

    Kommunique über IX. Tagung des gemeinsamen Wirtschaftskomitees

    In der Zeit vom 19. bis 23. Juni 1972 fand hl Belgrad die IX. Tagung des Komitees für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien statt. Die Delegation der DDR wurde geleitet vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Materdalwirtschaft, Manfred Flegel, und die Delegation der SFRJ leitete das Mitglied des Bundesexekutivrates Imer Pulja ...

  • Bündnispolitik- wichtigstes Prinzip der Unidad Populär

    Bedeutsame Plenartagung des ZK der KP Chiles in Santiago

    In einer Atmosphäre hoher Verantwortung für den revolutionären Prozeß in Chile ist am Donnerstagabend in Santiago ein dreitägiges Plenum des ZK der KP Chiles eröffnet worden. Es wird die jüngsten politischen Ereignisse im Lande analysieren und die nächsten Aufgaben der Kommunisten Chiles zur weiteren Stärkung der Volkseinheit festlegen ...

  • Elefant oder Esel - die Dompteure wechseln nicht

    Zu Verlauf und Perspektiven des USA-Wahlkampfes 1972

    Von Dr. Klaus Steiniger „Running Mate" (Mitbewerber) bemüht ist, der demokratischen Nominierung greifbar nahe zu sein scheint, haben sich einflußreiche Kräfte seiner eigenen Partei gegen ihn gruppiert. Angeführt vom Kongreßabgeordneten Wilbur Mills, einer Schlüsselfigur bei der Durchsetzung weitreichender Monopolinteressen auf dem Washingtoner Capitolhügel, sind sie bestrebt, McGovern durch eine Koalition seiner Rivalen abzufangen ...

  • Brüderliche Zusammenarbeit

    Im Bezirk Widin, wo sich vor dem 9. September 1944 die Bauern auf 380 000 Kleinstäckern mit 17 000 Eisenund 11 000 Holzpflügen abmühten (fast 30 000 Höfe besaßen überhaupt keinen Pflug), befindet sich heute eines der größten und modernsten Chemiekombinate der Volksrepublik. Kaprolactam, über eine Million ...

  • Wir stehen fest an Iraks Seite

    Paul Verner vor der Presse in Bagdad

    .Das Volk der Deutschen Demokratischen Republik und unsere Partei stehen fest und solidarisch an der Seite Iraks in seinem Kampf gegen den Imperialismus. Dieses Verhältnis zeigt sich besonders in diesen Wochen, da die irakische Regierung durch die Verstaatlichung der IPC eine historisch bedeutsame Maßnahme auf dem Weg zur ökonomischen Unabhängigkeit getan und dem Imperialismus einen spürbaren Schlag versetzt hat ...

  • Hauptweg - Rationalisierung

    Auch die Landwirtschaft in der Widiner Gegend hat große Erfolge aufzuweisen. Erreichten die Erträge vor 1944 bei Weizen nur 10 Dezitonnen und bei Mais 5 Dezitonnen pro Hektar, so liegen sie heute in den 20 LPG und 6 Staatsgütern, die in 6 Agrar-Industrie-Komplexen kooperieren, bei Weizen über 30 und Körnermais über 50 Dezitonnen pro Hektar ...

  • Widin - neue, alte Stadt an der Donau

    Ein bulgarischer Agrarbezirk wandelte Struktur und Gesicht

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Alexander Baer Wo die „schöne blaue" Donau einen S-förmigen Bogen macht, um dann ihren Lauf in Richtung Osten fortzusetzen, im nordwestlichsten Zipfel Bulgariens, liegen die Stadt und der Bezirk Widin. Weit ins Land blickt ein turmartiges, 17geschossiges modernes ...

Seite 7
  • Schwache des Pfund lost neue Wahrungskrise aus

    Britische Regierung beschloß die Freigabe der Wechselkurse

    London (ADN). Nach den hektischen Pfund-Verkäufen der letzten Tage hat London am Freitag beschlossen, die Wechselkurse des Pfund gegenüber anderen Währungen freizugeben. Der Londoner Devisenmarkt soll bis Montag geschlossen bleiben. Freie Wechsel-, kurse bedeuten in diesem Falle, daß sich der Preis des ...

  • Zeit für Europakonferenz ist reif

    Polen, Jugoslawien, Ungarn, Finnland für baldigste Vorbereitung

    Warschau/Budapest/Moskau (ADN- Korr./ND). Polen und Jugoslawien stehen auf dem Standpunkt, daß Bedingungen dafür geschaffen sind, unverzüglich mit der Vorbereitung der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa zu beginnen. Das wird im Abschlußkommunique zum Besuch des Vorsitzenden des BdKJ und Präsidenten der SFRJ, Josip Broz Tito, in der VRP betont ...

  • KPdSU würdigt den entschiedenen Kampf der Kommunisten Israels

    Grußadresse an den XVII. Parteitag der KP Israels übergeben

    Tel Aviv (ADN). Scharfe Kritik an der volksfeindlichen Innen- und Außenpolitik des Regimes übten die Delegierten des gegenwärtig in Tel Aviv stattfindenden XVII. Parteitages der KP Israels. Alle Redner verurteilten den Terror in den besetzten Territorien. Gleichzeitig wurde betont, daß die Expansionspolitik der Meir-Regierung zu einer erheblichen Senkung des Lebensniveaus der Bevölkerung Israels geführt habe ...

  • Die Widerspruche in den imperialistischen Staaten spitzen sich weiter zu

    Paris: Massenkundgebung vereinte hunderttausend Frankreichs Werktätige folgten Streikaufruf von CGT und CFDT

    Paris (ADN-Korr./ND). „Aktionseinheit — Aktionseinheit" und. „Staat und Unternehmer müssen zahlen" Diese Forderungen erschallten am Freitag machtvoll in den Straßen von Paris während einer Massendemonstration, an der sich über 100 000 Werktätige beteiligten. Im ganzen Land nahmen Millionen Werktätige in zahlreichen Betrieben, in kommunalen und staatlichen Verwaltungen und anderen Einrichtungen an Streiks, Demonstrationen und Kundgebungen teil ...

  • Gipfelkonferenz der EWG i in Frage gestellt

    TASS: Ernste Differenzen vor allem zwischen London und Paris London (ADN/ND). In einem Kommentar aus London stellt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS fest: Hiesigen Presseberichten zufolge sind die Meinungsverschiedenheiten zwischen den EWG-Mitgliedländern so 'zugespitzt, daß die Möglichkeit der für Oktober in Paris geplanten erweiterten Gipfelkonferenz nahezu auszuschließen ist ...

  • Nixon empfiehlt die Ratifizierung

    Pressekonferenz zu den Verträgen Sowjetunion—USA

    Washington (ADN). USA-Präsident Nixon hat auf einer Pressekonferenz den Kongreß ersucht, die in Moskau unterzeichneten Verträge zwischen der UdSSR und den USA über eine Einschränkung der Raketenabwehrsysteme und das zeitweilige Abkommen über einige Maßnahmen auf dem Gebiet der Begrenzung strategischer Offensivwaffen zu billigen ...

  • Kurz berichtet

    Gespräch Kossygin-Ahmad

    Moskau. Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, führte am Freitag mit dem Sonderbeauftragten des Präsidenten Pakistans, Aziz Ahmad, Generalsekretär des Außenministeriums, ein freundschaftliches Gespräch über beiderseits interessierende Probleme. Kosmos 494 und 495 gestartet Moskau ...

  • Bombenüberfall auf Syrien

    Damaskus (ADN). Nach Überfällen von Luft- und Bodentruppen auf den Süden Libanons am Mittwoch und Donnerstag haben die israelischen Aggressoren am Freitagmittag das Territorium der Syrischen Arabischen Republik bombardiert. Wie ein Sprecher der palästinensischen Befreiungsorganisation in Kairo mitteilte, galt der einstündige Luftangriff den Bezirken Deir El Ashayer und El Mazraa nahe der libanesisch-syrischen Grenze ...

  • Streiks in aller Welt

    ITALIEN. 1,7 Millionen Landarbeiter sind am Freitag für einen neuen Tarifvertrag in einenzweitägigenStreikgetreten. JAPAN. Ober 150 000 Werktätige haben am Freitag in 250 Städten des Landes mit mochtvollen Kampfaktionen die Annullierung des japanisch-amerikanischen Vertrages gefordert. DÄNEMARK. 400 Näherinnen in einer Textilfabrik in Aarhus legten die Arbeit nieder, weil 19; ihrer Kolleginnen ohne Zustimmung der Gewerkschaft entlassen werden sollen ...

  • Verhandlungen beendet

    Budapest (ADN-Korr.). Die offiziellen ungarisch-indischen Verhandlungen sind am Freitag in Budapest beendet worden. Die ^Delegationen beider Länder wurden von den Ministerpräsidenten Jenö Fock und Indira Gandhi geleitet. Auf einer Pressekonferenz bezeichnete Indira Gandhi ihren Besuch als außerordentlich nützlich für die weitere Zusammenarbeit beider Länder ...

  • BRD: Weitere Einschränkung demokratischer Rechte

    Bonn (ADN). Der BRD-Bundestag beschloß am Donnerstag eine Reihe von Gesetzen, mit denen die Befugnisse des BRD-Grenzschutzes und die Kompetenzen der Organe des sogenannten Verfassungsschutzes erweitert werden. Die Gesetze, denen die ständig wachsende Kriminalität in der BRD zum Vorwand dient, schaffen neue Möglichkeiten für die Einschränkung der demokratischen Rechte ...

  • Mandat von 110 Millionen

    Rostock (ADN). Mit dem Mandat von über 110 Millionen Gewerkschaftern aus neun Staaten kommen etwa 640 gewählte Delegierte und Gäste zur Arbeiterkonferenz der 15. Ostseewoche. Die Vertrauensleute der Arbeiterklasse werden einheitliche Aktionen der Gewerkschafter für Frieden, europäische Sicherheit, Demokratie und sozialen Fortschritt — gegen Imperialismus erörtern ...

  • PSIUP-Enfscheidung begrüßt

    Rom (ADN-Korr.). Die Italienische Kommunistische Partei hat am Freitag die Entscheidung des ZK der Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit (PSIUP) begrüßt, daß die Partei in die 1KP übergeht. Das ZK der PSIUP hatte diesen Entschluß mit großer Mehrheit getroffen und legt ihn jetzt dem Mitte Juli stattfindenden Parteitag zur endgültigen Abstimmung vor ...

  • Patrioten rücken auf Hue vor

    Saijron (ADN). Einheiten der Volksbefreiungsstreitkräfte Südvietnams haben ihre Angriffsoperationen gegen der h der^ehi«* eitofgreieff fortgesetzt. Nachdem .sie den Fluß My Chanh überquert hatten, durchbrachen die Patrioten an mehreren Abschnitten den stark befestigten Verteidigungsring des Gegners und rückten auf die Stadt vor ...

  • USA: Gegner des Vietnamkrieges demonstrierten vor dem Capitol Spendenaktion für den Bau eines Kinderkrankenhauses in Hanoi

    Washington (ADN). Zu einer machtvollen Demonstration gegen den Aggressionskrieg in Vietnam versammelten sich am Donnerstag in Washington Tausende amerikanische Kriegsgegner vor dem Capitol, dem Sitz des USA-Kongresses. Dem Aufruf zahlreicher Friedenskämpferorganisationen waren Kriegsgegner aus^inehr ...

  • Kuba zu Gesprächen bereit

    Havanna (ADN-Korr.). Die kubanische Regierung hat ihre Bereitschaft erklärt, mit Peru über die Wiederherstellung diplomatischer Beziehungen zu verhandeln. Das geht aus einer am Freitag von „Granma" veröffentlichten Erklärung hervor. Der peruanische Präsident General Velasco Alvarado hatte vor kurzem angekündigt, sein Land werde bald entsprechende Verhandlungen mit Kuba vorschlagen ...

  • Abkommen in Paris begrüßt

    Paris (ADN). Die französische Regierung begrüße die Abkommen zwischen der UdSSR und den USA, erklärte Außenminister Schumann vor dem Außenpolitischen Senatsausschuß in Paris. Sie würden eine europäische Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit, für deren baldigste multilaterale 'Vorbereitung Frankreich eintrete, günstig beeinflussen, betonte er ...

  • Was sonst noch passierte

    Während eines Fußballspiels, das die brasilianische Mannschaft Atletico Paranaese in Rio de Janeiro austrug, ereignete sich ein außergewöhnlicher Zwischenfall : In der 75. Minute des Spiels wurden der Schiedsrichter und die Fußballer von einem riesigen Bienenschwarm angegriffen. Das Spiel mußte unterbrochen werden ...

  • Kampf gegen Überschwemmung

    Hanoi (ADN-Korr.). Das Verwaltungskomitee Hanois hat die Bevölkerung aufgerufen, sich an den Arbeiten zur weiteren Verstärkung der Dämme, vor allem am Roten Fluß, zu beteiligen. In den Gerrieinden, Kreisen und Provinzen des Landes wurden Komitees für die Verhütung und Bekämpfung von Überschwemmungen gebildet ...

  • Kissinger beendete seinen Besuch in Peking

    Pekinr (ADN). Nixons Sonderberater Henry Kissinger hat am Freitag seinen fünftägigen Besuch in Peking beendet und die chinesische Hauptstadt wieder verlassen. Am Donnerstagabend war er nochmals mit Premierminister Tschou En-lai zu einem Gespräch zusammengetroffen.

Seite 8
  • Aus der Diskussion

    i Die Dikussion eröffnete am im gesellschaftlichen Leben tatig u Hreitaignorgen der Vorsitzende waren Und weiterhin das B,edür{- rdearT, •rTDGB-Bezirksvc%sta^des19ai*is^\fikcKI9^ivi^H1 und Gesel- Stadtverordneter Rudi Höppner;- ligkevt verspüren. -Dem Er stellte fest, daß im sozialistischen Wettbewerb seit Jahresbeginn gute Voraussetzungen, geschaffen wurden, den Volkswirtschaftsplan, 1972 zu erfüllen und in wichtigen Positionen zu überbieten ...

  • Beschlüsse, die gut vorbereitet wurden

    Freitag abend beendeten die Stadtverordneten ihre Beratung mit der Gewißheit, gute Beschlüsse gefaßt zu haben. Sie hatten ihre 3. Tagung sehr gründlich vorbereitet. Abgeordnete verschiedener ständiger Kommissionen berieten sich vorher m>it vielen Werktätigen in wichtigen Produktions-, Dienstleistung*- und Handelsbetrieben, so unter anderem im Möbelkombinat, im Getränkekombinat, im CENTRUM-Warenhaus und anderen ...

  • Die kurze Nachricht

    FOTOAUSSTELLUNG. Die Ausstellung „Deutsch-sowjetische Freundschaft in der Amateurfotografie der DDR", die noch bis zum 9. Juli im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft gezeigt wird, sahen bereits mehrere tausend Besucher. Ausgestellt sind die besten Fotos aus dem Wettbewerb zum Festival anläßlich des 25 ...

  • Versorgung der Bürger ist wichtige Staatsaufgabe

    Von unseren Berichterstattern Eberhard R u s s e k und Werner M o r e n z Der zweite Beratungstag unserer Stadtverordneten stand im Zeichen einer offenen, kritischen und konstruktiven Debatte über jene Aufgaben, die Oberbürgermeister Herbert Fechner und Stadtrat Günter Herbert am Donnerstag dargelegt hatten ...

  • Kulturfunktionäre beendeten Lehrgang

    Der erste Lehrgang der Köpenicker Kulturakademie ging dieser Tage zu Ende. In einer Feierstunde empfingen 33 Absolventen ihre Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme. Der Lehrgang vermittelte den ehrenamtlichen Kulturfunktionären aus Klubräten der Werktätigen, Wohnbezirksausschüssen der Nationalen Front und gewerkschaftlichen Kulturkommissionen der Betriebe wertvolle Kenntnisse und praktische Erfahrungen für die Entwicklung eines interessanten Klublebens ...

  • URANIA lädt auch im Sommer ein

    Auch für die Urlaubsmonate Juli und August hat die URANIA ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm mit Farblichtbildervorträgen, Lesungen und Foren vorbereitet. So gestaltet beispielsweise Prof. Jan HubaCek aus der CSSR drei Vorträge mit Lichtbildern und Filmausschnitten, die den Besuchern einen Einblick in die Schönheiten der Hohen Tatra oder der Prager Altstadt vermitteln ...

  • Hoffmann-Aussfellung im Märkischen Museum

    Das' Leben und Schaffen von E. T. A. Hoffmann, dessen Todestag sich am heutigen Sonnabend zum 150. Male jährt, würdigt das Märkische Museum in einer Sonderausstellung. Es werden wertvolle Originalhandschriften, Zeichnungen und Erstausgaben des Dichters, Theaterkritikers, Malers, Komponisten und Rates am Berliner Kammergericht in den Jahren 1814 bis 1822 gezeigt ...

  • Zelfe und Bungalows an Spree und Dahme

    "Trdtz mäßig warmer Temperaturen ist im Erholungsgebiet von Köpenick die Sommersaison in vollem Gange. Bis Ende September werden in der wald- und wasserreichen Umgebung der Hauptstadt über sechs Millionen Feriengäste erwartet. Tausende haben sich auf den zehn Zeltplätzen des Köpenicker Erholungszentrums angemeldet ...

Seite 9
  • Bewahrt das revolutionäre Erbe out

    und Männer begrüßten sich Hier, kamen auch mit dem Journalisten aus der DDR ins Gespräch. Der Kreis wurde immer größer. Die Veteranen wollten zur Parteiversammlung in den Smolny, und der Zufall improvisierte auf den Stufen, die zum Portal dieses ruhmreichen Gebäudes führen und die man so oft in bildlichen Darstellungen der revolutionären Oktobertage firidet, ein Meeting der deutschsowjetischen Freundschaft ...

  • Es begann mit Vorträgen über unser Land und Volk

    Das bevorstehende Jubiläum der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft (DSF) bewegt mich sehr und ruft viele Erinnerungen an die Geburtsstunde dieser Gesellschaft wach, die ich selbst miterlebte. Im Frühjahr 1945 war ich als Offizier der Sowjetarmee in Wittenberg an der Elbe stationiert. Der Ghef der Politabteilung, Oberst Kalaschnik, erteilte mir den Auftrag, gemeinsam mit einigen anderen Genossen ins benachbarte Halle zu fahren ...

  • Mehr Quadratmeter als damals zu Kolumbus' Zeiten

    Wenn es einen Preis für Fortbewegungsarten auf'unseren Gewässern gäbe, sollte man ihn dem Segeln zuerkennen. Man stelle sich vor, die Boote, die wir hier bei einer Regatta auf dem Müggelsee unter Segeln sehen, wären Motorboote. Was gäbe das für einen Radaul Segeln hingegen ist der Umwelt freundlich. Die Segler fügen sich mit ihrer lautlosen Bewegungsart in die Stille der Landschaft ein ...

  • Die historische Verantwortung der Jugend

    In der Erziehungsarbeit unter der Jugend, unter der Studentenschaft ist die allseitige und lebendige Vermittlung der Erfahrungen der Partei, Ihrer heldenhaften Geschichte von großer Bedeutung. Die Darstellung des Charakters, des Zusammenhangs und der Kontinuität der verschiedenen Etappen In der Geschichte der Partei, ihrer unerschütterlichen Treue zum Marx- Ismus-Leninismus, der sorgsamen ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE_________________.. -: ,.v :■■■■■:.■•■ ."■;.■.■■'- ■■ -, : •■••: -'.- . - ■■•■•-■ •■•■ . -

    Ein der Arbeiterklasse würdiger Nachwuchs

    Wir gehen in unserer gesamten Politik davon aus, daß die Erziehung eines der Arbeiterklasse würdigen Nachwuchses eine der wichtigsten Aufgaben der Arbeiterklasse selbst ist. Es ist eine gute Tradition, daß die Arbeiter in den Betrieben unmittelbar auf die Erziehung der jungen Menschen Einfluß nehmen, ihnen die Erfahrungen des Klassenkampfes vermitteln und sie mit dem Gefühl der Arbeiterehre erfüllen ...

  • Höchstens 24 Jahre alt

    Dr. Marx, so heißt mein Abgott, ist noch ein ganz junger Mann (etwa 24 Jahre höchstens alt), der der mittelalterlichen Religion und Politik den letzten Stoß versetzen wird, er verbindet mit dem tiefsten philosophischen Ernst den schneidendsten Witz; denke Dir Rousseau, Voltaire, Holbach, Lessing, Heine ■ und Hegel in einer Person vereinigt, nicht zusammengeschmissen -, so hast Du Dr ...

  • Ihnen gehört die Zukunft

    Die jungen Männer lieben es fast alle, an ihre Zukunft den messenden Zirkel zu legen; entspricht ihre Willenskraft der Größe des Winkels, den sie öffnen, so gehört die Welt ihnen. Honore de Balzac (1799-1850), aus .Ein Drama am Meeresstrand"

  • Was du ererbt...

    Was du ererbt von deinen Vätern hast, Erwirb es, um es zu besitzen. Johann Wolfgang Goethe, aus „Faust" I

Seite 10
  • Rolle der Arbeiterklasse hat sich gefestigt und vertieft

    Die soziale und politische Seite des gesellschaftlichen Lebens hat unter den Bedingungen des entwickelten Sozialismus ebenfalls eigene Charakterzüge. Sie werden in erster Linie von der sozialen Struktur der Gesellschaft und ihrer politischen Organisation, von der allseitigen Entwicklung der sozialistischen Demokratie und der lenkenden Rolle der marxistisch-leninistischen Partei bestimmt ...

  • XXIV. Parteitag der KPdSU zeigte neue Ziele und Wege

    Viertens zeigt die Praxis des sozialistischen Aufbaus in der Sowjetunion- Die Erreichung der Stufe des entwikkelten Sozialismus durch die Gesellschaft bedeutet nicht, daß die Möglichkeiten des Sozialismus ausgeschöpft wären. Wie auf dem ,XXIV. Parteitag der KPdSU festgestellt wurde, ermöglicht es die ...

  • Dynamischer Charakter der sozialistischen Gesellschaft

    Bei der Untersuchung der charakteristischen Züge des entwickelten Sozialismus ist der dynamische Charakter der sozialistischen Ordnung, die kontinuierliche Vervollkommnung seiner verschiedenen Seiten und das allmähliche Hinüberwachsen in den Kommunismus hervorzuheben. Man darf nicht vergessen, daß die ...

  • Internationale Wesenszüge, allgemeingültige Kriterien

    Da die Aufgaben der Schaffung des entwickelten Sozialismus auch in einer Reihe anderer Länder gestellt wurden, ist es wichtig, die internationalen Wesenszüge des entwickelten Sozialismus, jene allgemeingültigen Kriterien zu bestimmen, denen diese Gesellschaft in jedem Land entsprechen muß. Bei der Lösung ...

  • Das Sowjetvolk bahnte Weg für die gesamte Menschheit

    Die Erfahrungen der Geschichte lehren: Eben weil die Kommunistische Partei der Sowjetunion der marxistischleninistischen Lehre vom Sozialismus treu ist, weil sie ihre allgemeinen Prinzipien geschickt auf die spezifischen, konkreten Bedingungen unseres Landes anwendet und diese Lehre im Verlauf ihrer ...

  • Yon Marx, Engels und Lenin wissenschaftlich begründet

    Lange von dem Großen Oktober formulierten Marx und Engels nicht nur eine Reihe außerordentlich wichtiger Gesetzmäßigkeiten des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus, sondern lieferten auch die erste wissenschaftliche Charakteristik der beiden Phasen der kommunistischen Formation. In ihrer Voraussicht ...

  • Der entwickelte Sozialismus auf dem Wege zum Kommunismus

    Terminus „entfaltete sozialistische Gesellschaft" gebraucht (s. Werke, Bd. 30, S. 321). Heute verfügt die marxistisch-leninistische Wissenschaft über neue Resultate. Die gewaltigen Erfolge des Sowjetvolkes und der Völker der anderen sozialistischen Länder beim Aufbau der neuen Gesellschaft wie auch die auf dem Wege zum Kommunismus erreichten Marksteine ermöglichen es, den zurückgelegten Weg besser zu überblicken, die durchschrittenen Etappen gründlicher zu verstehen ...

  • Im Interesse der Werktätigen, für das Wohl der Arbeitenden

    Was stellt die entwickelte sozialistische Gesellschaft, diese wichtige Etappe auf dem Wege zum Kommunismus eigentlich dar? Der entwickelte Sozialismus ist eine Gesellschaftsordnung, die durch ein allseitiges Erschließen der Vorzüge des Sozialismus, seines ökonomischen und politischen Systems, durch das ...

  • Erfahrungen wurden im Kampf für das Neue erworben

    Das auf der Praxis basierende richtige Verstehen des sozialökonomischen Wesens des Sozialismus ist für die Periodisierung der neuen Gesellschaft von grundlegender Bedeutung, weil es ermöglicht, Sozialismus und Kommunismus weitaus exakter zu charakterisieren. Zweitens haben die historischen Erfahrungen ...

Seite 11
  • Birken an der Oder

    Unter den schweren Bedingungen des grausamen Krieges haben auch viele Deutsche zum erstenmal Sowjetmenschen gesehen. Am Ufer der Oder erzählte mir Bernhard Rubak, der Bürgermeister von Reitwein, ein Mann in mittleren Jahren mit dem Parteiabzeichen der SED am Rockaufschlag, von seinen Erinnerungen: „Hier war eine Pontonbrücke ...

  • Der Weg zum Lehrer

    Erich Lange hatte zwei Brüder - Albert und Alfred. Sie stritten sich oft Über die Revolution in Rußland und über den Großen Oktober. Alfred, der Kommunist, sagte, auch in Deutschland müsse es zur sozialistischen Revolution kommen. Albert, der Sozialdemokrat, beharrte darauf, Deutschland müsse ohne Revolution zum Sozialismus gelangen ...

  • Straßen des Erfolgs

    Der Wagen ist aufgetankt. Eine letzte Überprüfung: Ist genügend Wasser im Tank, reicht der ölstand? Und wieder setzt man sich hinter das Lenkrad, wieder dehnen sich vor einem die Straßen der Deutschen Demokratischen Republik — der glatte Betonstreifen der Autobahn oder der Asphalt einer Chaussee. Die Wegweiser geben die Namen der Städte, Siedlungen und Dörfer an ...

  • Die erste Begegnung

    Voranstellen möchte ich die Worte der Hochachtung für jene, die von Anfang an fest auf den Positionen des proletarischen Internationalismus gestanden haben. Als die Faschisten die Sowjetunion überfielen, haben diese Genossen genau gewußt, daß es nicht um die „Deutschen" oder die „Russen" ging, sondern daß der Faschismus versuchte, dem Sozialismus den Garaus zu machen, der Menschheit die Zukunft zu nehmen ...

  • Schwere Erinnerung

    Es kam mir aber auch die warme Sommernacht des Jahres 1941 in den Sinn, als Sirenengeheul die Stille über Moskau zerrissen hatte. Das erste Mal kein Probealarm, sondern Warnung vor einem faschistischen Luftangriff. In der Werkhalle des Verteidigungsbetriebes, in dem wir Jungen damals arbeiteten, wurde rasch eine Maschine nach der anderen abgeschaltet ...

  • Aus Notizbüchern der Freundschaft /

    Begegnungen eines sowjetischen Journalisten in der DDR / Von Mai Podkljutschnikow

    wußte man nicht mehr — war es das Echo, das so stark widerhallte, oder hatten noch andere Batterien gefeuert. Einen Augenblick später blickten wir erregt von einem zum anderen — der ganze Horizont dröhnte vom Geschützdonner. Ein Lärm brach los, wie wir ihn poch nicht gehört hatten. War das endlich der Angriff? War das auch für uns der lang erwartete Tag? Ja, auch unsere Werfer wurden einbezogen ...

  • Unser Autor

    Genosse Mai PodkljutschnT- kow ist langjähriger Korrespondent der .Prawda" in der Hauptstadt der DDR. Zum erstenmal vertrat er In den Jahren 1954 bis 1957 das sowjetische Bruderorgan in unserer Republik. Nach weiteren Auslandsaufenthalten nahm er im Jahre I960 erneut seine Korrespondententätigkeit in Berlin auf ...

  • Eine wertvolle Legierung

    Im Arbeitszimmer von Herbert Heidel, Direktor des ZEMAG- Werkes in Zeitz, wird eine kleine flache Schachtel aufbewahrt. Wenn man sie öffnet, spiegelt die gelbe Oberfläche der Medaille, die auf purpurner. Seide liegt frnhüeh das Licht wider. In der

Seite 12
  • Großgeräte werden optimal genutzt

    Neuer Experimentalkomplex erweitert Forschungsbasis in Serpuchow

    Anfang Juni begann mit der feierlichen Inbetriebnahme eines neuen Experimentalkomplexes für die im Institut für Hochenergiephysik in Serpuchow bei Moskau arbeitenden Wissenschaftler eine weitere Arbeitsetappe. Die neue Einrichtung gestattet, die Vorzüge des großen Protonenbeschleunigers, in dem Protonen ...

  • Durchblutung wird besser

    Ähnliche Ergebnisse zeigten Gegenüberstellungen von Briefträgern und Schalterbeamten der Post. Bei regelmäßig übenden Alterssportlern zeigte sich im Vergleich mit der gleichaltrigen Durchschnittsbevölkerung neben der allgemein auffälligen Vitalität auch eine wesentlich geringere Anzahl krankhafter Herz-Kreislauf-Befunde ...

  • Der Arzt allein schafft es nicht

    Die medizinische Wissenschaft lehrt immer besser, einem schon eingetrete- 1 nen Herzinfarkt mit optimalen Behandlungsmethoden möglichst seinen Schrekken zu nehmen und die akute Lebensgefahr zu beseitigen. Allein auf sich gestellt ist die Medizin aber bei der noch weit wichtigeren Aufgabe, den Herzinfarkt zu verhüten, relativ machtlos ...

  • Metallatome behindern Stoffwechsel

    Tierversuche sowjetischer Cerontologen sollen Vorgang des Alterns klären

    In entsprechenden Mengen sind viele Metalle für den Organismus unentbehrlich, wie z. B. Eisen, Mangan, Kalzium, Zink, Kupfer, Kobalt usw. Darüber hinaus nimmt der Mensch mit der Nahrung auch überflüssige Metalle, wie Blei, Kadmium und Aluminium auf. Ein Teil dieser Metalle, so vermutenjw-iöeloÄygsis^iftijjtßeirojvligJpjifn (Altecsforscjier^ ^eagfert 7 jjuf ä^lig, ^mß einigen Eiweißmolekülen ...

  • Krippenkinder sind keine Stiefkinder

    penkinder bewältigen die Aufgaben im jüngeren Alter als die „Hauskinder" Besonders eindrucksvoll sind die Fortschritte der Krippenkinder im zweiten Lebensjahr. Früher galt gerade diese Altersgruppe in ihrer Persönlichkeitsentwicklung als besonders zurückgeblieben; denn jene Kinder konnten zu Beginn des zweiten Lebensjahres noch nicht selbständig laufen, essen und trinken ...

  • Ärleriosklerose im Rönfqenbild

    Das rechte Bild zeigt eineRontgendarstellung normaler Herz» kranzschlagadern, die auf Grund eines injizierten Kontrastmittels sichtbar hervortreten. Der oben in das Bild hineinragende dunkle „Kanal" ist die Körperhauptschlagader, von der links und rechts Hauptstämme der Koronaraterien abzweigen. ' Auf ...

  • Ungarn liegt zur Hälfte auf einem Heißwassermeer

    Ein großes Heißwassermeer befindet sich unter fast dem halben Territorium der Volksrepublik Ungarn. Es wird angenommen, daß der riesige natürliche Heißwasserspeicher rund 4000 Kubikkilometer Wasser enthält. Das Wasser befindet sich in einer geringen Tiefe. Die notwendigen Bohrlöcher brauchten nur etwa einen Kilometer tief vorgetrieben zu werden ...

  • Vitamin C als Gegengift

    Jugoslawische Wissenschaftler stellten fest, daß Askorbinsäure (Vitamin' C) ein aktives Gegengift gegen Quecksilbersalze ist. Meerschweinchen vertragen z. B. eine tödliche Quecksilberdosis ohne Beschwerden, wenn sie sechs Tage lang vor der Gifteinnahme regelmäßig mit 200 Milligramm Askorbinsäure geimpft werden ...

  • Super-„Kran"

    Sowjetische Konstrukteure haben ein Luftschiff konzipiert, das als «Hebekran" für das Bauwesen eingesetzt werden soll. Wie an dem Modell demonstriert wird, soll es die in der „Häuserfabrik" vorgefertigten Wohnungseinheiten zur Baustelle transportieren, wo sie im „Baukastenverfahren" übereinander geschichtet werden ...

  • Affen im kaukasischen Wald

    Affen aus Äquatorialbreiten vermögen sich auch den Lebensbedingungen in europäischen Wäldern anzupassen. Sowjetische Zoologen siedelten im Herbst vergangenen Jahres eine Anzahl dieser wärmeliebenden Tiere in einem Wald unweit von Tuapse am Schwarzen Meer an. Die Affen überwinterten in eigens dazu geschaffenen und sie zum Stoffwechsel anregt ...

  • Herz-Kreislauf-Krankheiten in verschiedenen Ländern

    An Herz-Kreislauf-Krankheiten starben 1967 je 100 000 der Bevölkerung in: Belgien Dänemark DDR%96ST Finnland Frankreich tauen Gestorbenen überhaupt 45,9

Seite 13
  • Wie man kostbare Zeit gewinnt

    Das heutige Moskwitsch-Werk ist jedoch in Wirklichkeit so jung wie sein Name „Leninscher Komsomol", der ihm 1968 verliehen wurde. Denn immerhin sind es nicht einmal fünf Jahre her, als im „Neuen Deutschland" am 26. Juli 1967 folgende kurze Nachricht zu lesen war: „Auf den Reißbrettern des Moskauer Projektierungsbüros für Industriebauten ist eine ...

  • Vielzahl von Verpflichtungen

    Die Vielzahl: von 'Verpflichtungen, Vorschlägen, konstrtrRtiven Gedanken; mit der die Mitglieder der Kammer der Technik das Schreiben des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honekker, an das Präsidium der Kammer der Technik sowie die Beschlüsse der 5. Tagung des ZK der SED beantworteten, macht deutlich, welche großen Reserven die 200 000 Mitglieder der Kammer der Technik bei der Erfüllung der Volkswirtsdia£tspläne erschließen können ...

  • Spezialisiert zu großen Serien

    Es gibt zudem auch einige technologische Besonderheiten im sowjetischen Kraftfahrzeugbau, die diese rasche Entwicklung noch fördern. Da wäre als erstes der Massen- und Großseriencharakter der Produktion zu nennen. Das Lichatschow-Werk in Moskau, die Automobilwerke in Gorki und Minsk sowie das Belorussische Werk gehören - was z ...

  • KDT

    Initiativen Leistungen Ergebnisse

    Eine Beratungsstelle „Massivumformung" wurde auf Anregung der Betriebssektion im VEB IFA- Automobilwerke Ludwigsfelde eingerichtet. Sie führte im vergangenen Jahr 58 Gespräche mit Arbeitern, Neuerern, Studenten und Technologen durch. Ahnliche Konsultationspunkte richtete die Betriebssektion im VEB Chemiefaserkombinat Schwarza ein ...

  • Sechsmal soviel Automobile...

    Erfahrungen aus dem Moskauer Autowerk „Leninscher Komsomol bei der Verwirklichung des neunten Fünfjahrplanes

    Von Alfred Kobs Gegen Ende des Fünf jährplanes werden an die Bevölkerung, der UdSSR mehr als sechsmal soviel Automobile verkauft werden als im Jahre 1970, darunter Shiguli, Saporoshez, Moskwitsch, Wolga — bewährte Autotypen, die auch aus unserem Straßenbild nicht mehr wegzudenken sind. Nahm im vergangenen Planjahrfünft von 1966 bis 1970 die sowjetische PKW-Produktion „nur" um knapp 150 000 zu, wird der Zuwachs im 9 ...

  • Ein junger Veteran

    Genug der Zahlen. Wenden wir 'uns den Wegen zu, die zur Verwirklichung dieser Ziele z. B. beim Veteranen unter den sowjetischen Autobetrieben, dem Moskwitsch-Werk, beschritten werden. Der Ehrentitel „Veteran" trifft hier übrigens nur insoweit zu, als das 42jährige Moskwitsch-Werk das erste sowjetische PKW-Werk überhaupt war ...

  • Einheitliche Maßstäbe

    Diese Beispiele zeigen die Nützlichkeit der Arbeit der Kammer der Technik auf den verschiedensten Gebieten und die Möglichkeiten unserer KDT-Mitglieder, die vom VIII. Parteitag gestellte Forderung, die sozialistische Rationalisierung als erstrangige Aufgabe zur Erhöhung der Effektivität zu nutzen, wirksam zu unterstützen ...

  • Schöpferkraft und Initiative

    Zwei einfache Beispiele dafür: Wir haben eben fünf Tage in der Woche im alten Werk Autos gebaut und dann oft einen sechsten Tag ohne Bezahlung bei der Trockenlegung des Sumpfes, der Erschließung des neuen Geländes drangehängt. Oder: Unsere jungen Ingenieure haben Anlagen, die unser Land in Frankreich gekauft hat, nicht wie das technische Non plus Ultra bestaunt ...

  • Konsumguter unter die Lupe genommen

    Anliegen der Ingenieurorganisation: Weitere Schritte zur Erhöhung der Effektivität in Forschung, Technik und Produktion

    Von Prof. Dr.-Ing. Horst P • s c h • I, »Präsident dar Kammer der" Technik leitung wissenschaftlich-technischer Leistungen in die Produktion konzentrieren. Diesem Anliegen entsprach auch die erweiterte Präsidiumsberatung im Mai dieses Jahres, auf der wir mit leitenden Staatsfunktionären und unseren Mitgliedern ...

  • 14 500 Aufgaben gelöst

    Das sind anspruchsvolle Aufgaben, die den Leistungswillen, das Wissen und Können eines jeden Angehörigen der sozialistischen Intelligenz herausfordern. Dazu ist es notwendig, wissenschaftlich-technische Höchstleistungen bei den Schwerpunktaufgaben zu erreichen, die durch den Plan bestimmt werden. Drängender denn je sind deshalb in Forschung und Entwicklung hohes Leistungsniveau, Risikofreudigkeit und Schöpfertum erforderlich ...

  • Schnelle E-Lok

    Eine neue Güterzug-Elektrolok für Hauptstrecken ist in der Georgischen SSR gebaut worden. Sie erreicht eine Geschwindigkeit von 180 Kilometern Ja Stunde, wiegt acht Tonnen weniger als der zur Zeit hergestellte Lokomotiventyp und kann 1000 Tonnen Güter mehr befördern als dieser. Ein beträchtlicher Teil der sowjetischen Elektroloks wird in Georgien gebaut ...

  • Uhrenthermometer

    Ein elektronisch arbeitendes Uhrenthermometer, das abwechselnd Zeit und Temperatur anzeigt, ist im Wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Meteorologie der Sowjetunion entwickelt worden. Alle sechs Sekunden ändert sich das Bild auf der mit 200 Glühlampen bestückten Tafel am Leningrader Stadtsowjet: Die Passanten können sehen, wie spät es ist bzw ...

Seite 14
  • 8205

    vielseitige Einsatzmöglichkeiten in der # Planung — Abrechnung — Analyse # Produktionsvorbereitung # Wissenschaft und Technik Einsatz als Zentralrechner in Klein- und Mittelbetrieben Einsatz als Satellitenrechner in Großbetrieben Mehr als tausend Rechenstationen im In- und Ausland haben den Beweis erbracht, ...

  • 400-kVA-Transformator

    Typ Dok. a 400, 10/0,4 kV Schalttyp DY 23,1 A / 578 A Kurzschlußspannung 5,94 Art LT Reihe 10 / 0,5 Hersteller: VEB Transformatorenwerke Reichenbach (Vogtland) Baujahr 1967, Betr.-Nr. 169 525 Interessenten wenden sich an VEB Starkstrom-Anlagenbau Karl-Marx-Stadt Investitionsbauleitung 90 Karl-Marx-Stadt, ...

  • Rohrforderschnecke

    gebrauchsfähig, für Getreide, Schneckendurchmesser 250—315 mm, Förderlänge 7350 mm bis 8000 mm, Förderleistung 15—20 t/h Braugerste. VEB Marö-Werk 12 Frankfurt (Oder) Herbert-Jensch-Str. 7—9 Telefon: 2 4148, App. 3

  • Neue Rufnummer im Einwählverkehr

    VEB Verbundnetz Elektroenergie 108 Berlin, Friedrichstraße 194—199 Bisherige Rufnummer: 2 28 02 bzw. 2 28 02 0 Ab 27. Juni 1972 Einwählverkehr 22 32 ■ ■ ■ Nr. des Hausapparates

  • Mikrowellenherd HM 0L

    380 V Drehstrom, mit geerdetem Nulleiter, sehr gut erhalten, sofort einsatzfähig, Zeitwert 5200,— Mark Konsumgenossenschaft Kreis Arnatadt Abt. Rat/mtB, 521 Arnstadt

  • Dresden 4 45 71 4 46 41

    und

    für VE (B) Verkehrsund Tiefbaukombinat Dresden Büro für Verkehrsplanung Dresden Büro für Territorialplanung Dresden BezirksprOfamt Dresden

  • Telefonanlage

    Typ USH 60 (Bulgarien) VEB Harzer Gipswerke Rottleberode 4711 Rottleberode (Harz) Telefon: Rottleberode 2 29, 203 • Telex: 048 755

  • freie Kapazität in Schleif- und Polierarbeiten

    für Tür- und Fensterbeschläge aus Alu-Kokillenguß VEB BaubeschUge Roßwein 7304 Roßwein, Telefon Roßwein 25 36/37

  • Trennschleifmaschine

    Typ STr 400, Fabr. Hendel und Kubasch Freital oder ähnlich Angabe des Typs und des Preises

    VEB Formkastenwerk 4805 Freyburg (Unstrut), Telefon 2 52/2 53

Seite 15
  • Zwei Methoden — ein Ziel

    Weshalb aber wurde Walther Rathenau von der „OC" ermordet*' Außenminister Rathenau war Präsident des größten deutschen Elektrokonzerns, der AEG, und Mitglied Yon etwa 100 Aufsichtsräten. Damit gehörte er zu jenen Kreisen, von denen eigentlich zu erwarten war, daß sie die „OC" oder ähnliche „vaterländische" Organisationen finanziell unterstützten ...

  • Ein zuverlässiger Genosse

    Schorlemmer war kein Berufsrevolutionär. Doch sein ständiger Einsatz für die Sache des Sozialismus, seine Solidarität mit in Not geratenen Genossen und seine prinzipielle Anerkennung des dialektischen und historischen Materialismus als Weltanschauung der Arbeiterklasse reihen ihn ein unter die Menschen, welche die progressiven wissenschaftlichen und politischen Traditionen verkörpern ...

  • Sein Name wird oft genannt

    Anfangs arbeitete Schorlemmer in Manchester bei dem englischen Chemiker und Schüler von Robert Bunsen, Henry E. Roscoe, als Assistent. Schon bald begann- er sich mit Problemen der organischen Chemie zu beschäftigen und untersuchte — ausgehend von einem Auftrag der englischen Industrie — die aus den Kohleteerdestillaten gewonnenen einfachen Kohlenwasserstoffe, die Paraffine ...

  • Hilfe beim „Anti-Dühring"

    Schorlemmer begann seine chemiehistorischeTOStrüdi&H zu fle|- Zeit, als Marx und Engels darangingen, die kommunistische Weltanschauung nach der naturwissenschaftlichen Seite hin auszubauen. Mit seinen Arbeiten zur Entwicklungsgeschichte der organischen Chemie, mit dem von ihm an Hand vieler Beispiele ...

  • „Der Feind steht rechts!"

    Die Mörder entschlossen sich, Rathenau auf der Fahrt zum Reichstag zu erschießen, weil „der erwartete Kommunistenaufstand nur dann losbrechen würde, wenn die Umstände des Anschlags äußerstes Entsetzen und tobende Empörung hervorrufen" würden. Aber der „Kommunistenaufstand" brach nicht los. Die Werktätigen führten machtvolle Protestkundgebungen durch und legten die Arbeit nieder ...

  • i Jolly meier'— Chemiker und Kommunist

    Eine Betrachtung zum naturwissenschaftlichen und politischen Wirken Carl Schorlemmers

    Von Dr. Karl H e i n i g I und wissenschaftshistorischen Vorhaben zurück. Schorlemmer übersetzte Roscoes „Kurzes Lehrbuch der Chemie" und dessen „Vorträge zur Spektralanalyse" ins Deutsche und verfaßte ein Lehrbuch der organischen Chemie. Für die russischen Ausgaben dieser Bücher schrieben Butlerow und Mendelejew die Vorworte ...

  • „Rote Kavallerie"

    .Die Rote Fahne" vom 30. Juni 1922: Der Arbeiter-Sport- und Turntag war für Köpenick ein Ereignis. Tausend Sportler in Sportkleidung unter Vorantritt eines l Trommelkorps und einer Musikkapelle beherrschten am Sonn-' tagnachmittag die Straßen des Berliner Vororts. Tausende Hauptstädter begleiteten den Propagandazug ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    3000 beim Johannisfest

    .Vossische Zeitung" vom 25. Juni 1872: Die Feier des Johannisfestes der Berliner Buchdrucker und Schriftgießer hatte gegen 3000 Teilnehmer beiderlei Geschlechts in den weiten Räumen des Ahrendt'schen Etablissements in der Kirchstraße versammelt. In der Festrede wies i Herr Ferd. Meyer darauf hin, daß ...

  • Die Rechnung ging nicht auf

    „Organisation Consul" ermordete Walther Rathenau

    von Dr. Erwin Könn*mann Am Vormittag des 24. Juni 1922 \vurde Walther Rathenau, Außenminister in der Regierung Wirth, aus einem fahrenden Auto heraus ermordet. Die Schüsse kamen aus einer Maschinenpistole. Die Täter waren die ehemaligen Offiziere Kern und Fischer, die beide der berüchtigten „OC" angehörten ...

  • Im Wissen um den Humanismus

    Nachdenklich stehen oft die Besucher des Berliner Naturkundemuseums vor dem Portal des neoklassizistischen Gebäudes in der Invalidenstraße 43 und lesen eine dort angebrachte Bronzetafel für Prof. Walther Arndt. Am 8. Januar 1891 wurde er als Sohn eines Tierarztes in Landeshut (Schlesien) geboren. Er studierte Humanmedizin und Biologie an der Universität Breslau, an der er nach dem Krieg auch seine beiden Doktordiplome erwarb ...

  • BIOGRAPHISCHES

    schen Museum und als solcher für große wissenschaftliche Sammlungen wirbelloser Tiere verantwortlich. Sein Spezialgebiet, auf dem er international stark beachtete Forschungsergebnisse erzielte, war die Wissenschaft von den Schwämmen (Spongiologie). Unter seinen 250 wissenschaftlichen Veröffentlichungen beweisen viele Arbeiten, daß er über sein Spezialgebiet hinaus ein sehr erfolgreicher und vielseitiger Biologe war ...

  • Durchlöcherter Steckbrief

    Die „OC", die Abkürzung von „Organisation Consul", war der Tarnname für die nach dem Kapp-Putsch aufgelöste Marinebrigade Ehrhardt, die im März 1920 an dem Anschlag auf die Weimarer Republik maßgeblich beteiligt gewesen war. Sie verfolgte das gleiche Ziel, eine „nationale Diktatur" zu errichten, mit anderen Mitteln weiter ...

Seite 16
  • Mir Qasim erläutert Aufbruch in Kaschmir Der nördlichste Unionsstaat Indiens —Beispiel der Entwicklung in 25 Jahren Unabhängigkeit Chef minister

    Wenn die Sonne hinter dem Nanga Parbat versunken ist, bringt die Dämmerung auch an Hochsommertagen Kühle in das Kaschmirtal. Auf den Seen um Srinagar öffnen sich die Wasserrosen. Aus den Fenstern der Hausboote dringt gedämpftes Licht. Die Obst- und Blumenhändler mit ihren schwimmenden Läden rudern dem Ufer zu ...

  • Touristenziel Kowatschewzi

    von Alexander B a • r, Sofia

    Fährt man mit dem Wagen von Sofia in Richtung Westen durch das Industriezentrum Pernik mit seinen Schächten und Hüttenwerken, so erreicht man nach etwa 60 Kilometern Kowatschewzi. Im Schütze von zwei Bergen, tief im Tal gelegen, scheint es auf den ersten Blick ein Dorf wie viele andere. Doch die Tatsache, daß allein im vergangenen Jahr 60 000 Touristen dorthin reisten, hebt Kowatschewzi unter der Vielzahl der bulgarischen Dörfer hervor ...

  • 11

    Sie tragen den ~ eigentlich ganz unschwedischen Namen Müller. Das liegt daran, daß er, Rudolf, 1933 von Deutschland nach Schweden emigrierte und eine I Stockholmerin heiratete. Er ist Kommunalangestellter. Karna, seiner immer zuvorkommenden und hilfsbereiten Frau,-sieht man es nicht an, daß sie sich als Assistentin der Sozialfürsorge tagtäglich um Elend, um Trinker, ...

  • Termin für Prior: 1974

    Bauzäune gehören heute zur Prager Innenstadt wie der Pulverturm pder das Altstädter Rathaus. Daß sie .manchmal ganze Straßen versperren oder zu einem Nadelöhr werden lassen, vor dem sich Straßenbahnen und Autos stauen, wird von den Pragern im allgemeinen mit Fassung getragen.' Denn wenn die Bretteroder Blechwände fallen, werden Schritt für Schritt Geschäftsleben und Verkehr im Zentrum erleichtert ...

  • Valparaiso - Paradiestal?

    Heute leben von den rund 350 000 Einwohnern der Stadt nur 30 000 im Tal. Würde man es gestatten, weiter auf den Bergen zu bauen, würden die Wohnunterkßnffe wegen der komplizierten Wasserversorgung^ des schwierigen Transportweges und der Stromversorgung unerschwinglich teuer. Vier MU- lionen Escudos hat ...

Seite
Betriebe geben Unterstützung beim Neu- und Ausbau Komsomol und FDJ in fester Gemeinschaft Journalistenkongreß der DDR erfolgreich beendet vereinfachtes Verfahren für die Baugenehmigung Wohnverhältnisse werden zielstrebig weiter verbessert Sekretariat des ZK der SED und des Ministerrates der DDR beschlossen Maßnahmen / Eigenheimbau wird weiterentwickelt Vor dem Kongreß Moskau: Beratung im ZK der KPdSU Lenin-Friedenspreis an Ernst Busch überreicht Initiativen der Bürger und Betriebe gefördert Die neuen Sprintmeister heißen Kaufer und Borth i... In dieser Ausgabe: Frankreich: Kampfaktionen von Millionen Werktätigen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen