13. Apr.

Ausgabe vom 17.06.1972

Seite 1
  • Stimmungsvolles Fest sozialistischer Kultur

    Willi Stoph und Günter Mittag bei den 14. Arbeiterfestspielen

    Schwerin (ND). In stimmungsvoller Atmosphäre erlebten am Freitagabend Zehntausende Schweriner, die zur Freilichtbühne Alter Garten in der mecklenburgischen Bezirksstadt gekommen waren, den Auftakt der 14. Arbeiterfestspiele. Das war die größte von 272 Veranstaltungen an diesem Wochenende, auf denen im Festspielbezirk 15 850 Volks- und Berufskünstler ihr Können zeigen ...

  • Sein Vermächtnis ist in guten Händen

    Festveranstaltung des ZK der SED zum 90. Geburtstag Georgi Dimitroffs / Ansprache des Genossen Paul Verner

    Leipzig (ND). Mit einer Festveranstaltung ehrte am Freitagnachmittag das Zentralkomitee der SED im Leipziger Opernhaus den großen Patrioten und Internationalisten Georgi Dimitroff zu seinem bevorstehenden 90. Geburtstag. Das Mitglied des ZK Genosse Horst Schumann, 1. Sekretär der Bezirksleitung Leipzig, ...

  • 120000 beim Meeting der Jugend Dresdens mit Genossen Castro

    Dresden. Am vierten Tag seines rreundschaftsbesuches in unserer Republik war die von Fidel Castro, Erster Sekretär des ZK der KP Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung Kubas, geleitete Partei- und Regierungsdelegation zu Gast bei den Dresdner Werktätigen. Begleitet von den Mitgliedern des Politbüros des ZK der SED Werner Krolikowski, 1 ...

  • Festigt euren Staat überall I

    Dann spricht Fidel Castro. Freude und Bekundungen der Solidarität erfüllen den weiten Platz. Inmitten der begeisterten Menge stehen auch die an Dresdner Hochschulen lernenden Studenten aus vielen Staaten Lateinamerikas, die 12 kubanische Kommilitonen auf die Schulter heben, damit sie Fidel von diesen „Balkonplätzen" aus zujubeln können ...

  • Elan und Taten für den Plan

    Werner Moke, 1. Sekretär der FDJ- Bezirksleitung, heißt die Freunde aus dem sozialistischen Kuba willkommen; Als erster spricht der junge Schlosser Joachim Klengel aus dem Dresdner Sachsenwerk. „Wir jungen Arbeiter, Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, kämpfen konsequent für die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Fanfaren vom Zwingerwall

    Durch ein dichtes Spalier von Tausenden FDJ-Mitgliedern und Thälmannpionieren geht es zum Theaterplatz. Vom Zwingerwall ertönen Fanfarengrüße. 120 000 umjubeln die Gäste. Die junge Generation bestimmt das Bild auf dem Theaterplatz. Mädchen und Jungen im Blauhemd unseres sozialistischen Jugendverbandes tragen Hunderte selbstgemalte Transparente, Jugenldgruppen singen Revolutionslieder in spanischer Sprache ...

  • Poznan: Vertiefung der Kooperation DDR-YR Polen

    Poznan (ADN). Im Zeichen der Vertiefung der Kooperation und der Erweiterung des gegenseitigen Warenaustausches zwischen der DDR und der Volksrepublik. Polen steht eine rege Geschäftstätigkeit auf der Internationalen Messe Poznan. Industrievereinigungen und Außenhandelsunternehmen schlössen den ersten langfristigen Spezialisierungsvertrag auf dem Gebiet der Nichteisenmetallurgie ab ...

  • Befreiungskräfte attackieren Saigoner Truppen

    Saigon (ADN). Die Befreiungsstreitkräfte Südvietnams attackieren weiterhin den Gegner an den Zufahrtsstraßen von Hue, dem Bezirkszentrum der Provinz Thua Thien. Im massierten Artilleriebeschuß liegen die Stellungen des Gegners in der Stadt An Loc, 90 Kilometer von Saigon. In der Umgebung der Stadt und an der Fernstraße Nummer 13 " zwischen An Loc und Saigon sind schwere Gefechte im Gange ...

  • Chile: Schwerstes Unwetter der letzten 40 Jahre

    Santiago (ADN-Korr.). 16 der 25 Provinzen Chiles sind bisher angesichts der seit Wochen im ganzen Land anhaltenden schweren Unwetter zu Katastrophengebieten erklärt worden. Der Hafen von Valparaiso mußte vorübergehend für den Schiffsverkehr geschlossen werden. Am größten Stauwerk des Landes, „La Paloma", in der Zentralprovinz Coquimbo, haben sich durch die ununterbrochenen Regenfälle zusätzlich 17 Millionen Kubikmeter Wasser angesammelt ...

  • Herzen im gleichen Schlag

    Mit minutenlangen Hochrufen und Sprechchören auf das sozialistische Kuba endet seine Rede. Danach dankt Genosse Werner Krolikowski im Namen aller Kundgebungsteilnehmer Fidel Castro und sagt: „Unsere Gedanken und Herzen schlagen im gleichen Takt, weil wir vereint in der gleichen Front zum gleichen Ziel marschieren, weil wir wissen, daß überall auf unserer Mutter Erde die Ideen des Sozialismus und Kommunismus siegen werden ...

Seite 2
  • Grimmaer Rationalisierungshilfe für Porzellanwerker von Colditz

    Mitglieder des Ministerrats berieten mit Arbeitern über Erfahrungen im sozialistischen Wettbewerb

    Berlin (ND/ADN). Stellvertreter des Vorsitzenden und Mitglieder des Ministerrates der DDR berieten am Freitag in mehreren Betrieben mit Werktätigen über die Planerfüllung 1972 und die Vorbereitungen für 1973. Bei den Gesprächen standen das höhere Entwicklungstempo der Produktion 1973 und Qualitätsfragen im Mittelpunkt ...

  • Plandiskussion

    Die Diskussion über den Plan für 1973 auf der Grundlage der staatlichen Aufgaben hat begonnen. Bis zur Abgabe der Planentwürfe bleibt den Kollektiven ausreichend Zeit. Sie machen sich mit dem vertraut, was die Lösung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe 'speziell yon ihnen in der nächsten Zeit fordert und reichen ihre Vorschläge dazu ein ...

  • Jugend und industriemäßige Produktion sind eins

    FDJ-Aktivtagung beriet Aufgaben nach dem XI. Bauernkongreß der DDR Leipzig (ND). Mehr als die Hälfte der heute in den kooperativen und zwischenbetrieblichen Einrichtungen der Landwirtschaft Tätigen sind Jugendliche. Jeder vierte sowjetische Traktor K 700 und jeder dritte Mähdrescher E 512 werden von Mädchen und Jungen gesteuert ...

  • Applaus für junge Tänzer

    Nächste Station: Der Kulturpalast. Gundela Abel, Forschungsstudentin an der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich Liszt" begrüßt Fidel Castro mit einem Nelkenstrauß. Heinz Rottgardt, der amtierende Direktor, führt die Genossen durch das Haus. Im Festsaal probt eine Tanzgruppe junger Arbeiterinnen aus dem Kombinat Robotron ...

  • Brüderliche Kampfesgrüße an Genossen Nicolas Chaoui

    Generalsekretär der Libanesischen Kommunistischen Partei Genossen Nicolas Chaoui Werter Genosse Nicolas Chaoui! Zu Ihrem 60. Geburtstag übersende ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen die herzlichsten. Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße ...

  • Neuer Weg, Heft 12/1972

    Im Leitartikel „Der VIII. Parteitag - steter Kraftquell schöpferischer Initiative" zieht Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der "Bezirksleitung Dresden, ein Jahr nach dem Parteitag ein Fazit des angespannten Kampfes der Werktätigen des Bezirkes Dresden unter der Führung der Parteiorganisationen um die erfolgreiche Durchführung der Generallinie des Parteitages ...

  • Glückwunsch zur Ehrung mit dem Dimifroff-Preis

    Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen Alexander A b u s c h zur Zeit Sofia Lieber Genosse Alexander Abusch! Zu Deiner hohen Auszeichnung mit dem Georgi-Dimitroff-Staatspreis der Volksrepublik Bulgarien übermittle ich Dir im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Gemeinsame Forschungen bis zum Jahre 1975 vereinbart

    i Berlin (ND). Im Ergebnis von Bera- > tungen zwischen Delegationen der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften, die vom 12. bis 16. Juni in Berlin stattfanden, wurde ein Protokoll über die wissenschaftliche Zusammenarbeit in den Jahren 1971 bis 1975 unterzeichnet ...

  • Danktelegramme Präsident Titos

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawien! und Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Josip Broz Tito, übermittelte dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen. Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, nachstehendes Danktelegramm: „Ich danke Ihnen und dem Zentralkomitee der SED herzlich für die Glückwünsche, die sie mir anläßlich meines 80 ...

  • Polnische Genossen im Hause des ZK empfangen

    Berlin (ND). Die in der DDR weilende Delegation des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei unter Leitung von Wlodzimierz Cymbala, stellvertretender Abteilungsleiter im Zentralkomitee, wurde am Freitag im Haus' des Zentralkomitees von Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfangen ...

  • Tropenmediziner unterstützen die jungen Nationalstaaten

    Berlin (ADN). Über Probleme der tropenmedizinischen Betreuung von Bürgern der DDR berieten am Freitag Ärzte und Wissenschaftler der neugegründeten Arbeitsgemeinschaft Tropenmedizin auf ihrer 1. Wissenschaftlichen Tagung in Berlin. Sie werden unter anderem Empfehlungen über Kriterien der Tropentauglichkeit, über Vorbeugung von Malaria sowie über die Arbeits- und Lebensgestaltung in den Ländern mit warmem Klima herausgeben ...

  • Interessierte Fragen

    Im Rathaus gibt Genosse Werner Krolikowski einen kurzen Überblick über den Bezirk, die Arbeit der Parteiorganisation, die Industrie, die Landwirtschaft, die Wissenschaft und Kunst. Oberbürgermeister Gerhard Schill berichtet über die Stadt, ihre Zerstörung und ihren Neuaufbau. Fidel Castro stellt viele ...

  • Revolutionsmarsch Kubas erklang in Dresdner Straßen

    11.30 Uhr Prager Straße in Dresden: Die mitreißenden Klänge des kubanischen Revolutionsmarsches empfangen Fidel Castro, als er das Hotel „Newa" verläßt und seinen Rundgang durch das neue Dresden .beginnt. Trotz der kühlen Witterung haben sich Tausende Werktätige, Jugendliche und junge Pioniere eingefunden, um den kubanischen Gast zu begrüßen, ihm Worte der Freundschaft zu sagen, ihm herzlich die Hand zu schütteln ...

  • Rosenpracht in iga-Hallen

    Erfurt (ND). 100 000 Rosenbüsche sind Anziehungspunkt der ersten Sonderveranstaltung auf der iga 72. Sie wurde am Freitag eröffnet. Farbenpracht und Blütenduft erfüllen vor allem die ideenreich gestalteten Ausstellungshallen. Elf Länder beschickten die internationale Rosenschau, unter ihnen neben hundert Ausstellern des Gastgeberlandes Rosenzüchter aus der Sowjetunion, der Volksrepublik Polen, den Niederlanden und aus Großbritannien ...

  • Dank an Marschall Konew

    Anschließend besuchen die kubanischen Genossen die Gemäldegalerie. Mit großem- Interesse betrachten sie einige der weltbekannten Meisterwerke. Fidel Castro erkundigt sich danach, wie diese wertvollen Gemälde erhalten und allen zugänglich gemacht werden. Am Ende seines Besuches schreibt er in das Gästebuch ...

  • Gedankenaustausch über sozialistische Kultur

    Berlin (ND). Zu einem freundschaftlichen Gedankenaustausch über die Entwicklung der sozialistischen Kultur und Kunst und die Vertiefung der kulturellen Beziehungen zwischen der UdSSR und der DDR empfing das Mitglied des J?oljtjb)üifp^un4tiagr, Sekretär des ZK der _^, ^™™,.«^r, .den Kandidaten des ^^pclSCund Leiter der Abteilung -Kultur lrh'"'Zentralkomitee de}1 KPdSU, W ...

  • Moderne Kinderklinik wurde in Görlitz eingerichtet

    Görlitz (ND). In Görlitz wurde die modernste Kinderklinik unserer Republik errichtet. Die Einrichtung verfügt, wie Volkskorrespondent Horst Lauer, Schweißerbrigadier im VEB Waggonbau, mitteilt, über 180 Betten. Die Frühgeborenenstation hat 30 Säuglingsplätze. Zwei Aufnahmestationen mit 48 Einzelzimmern ermöglichen eine ständige Beobachtung und eine rasche Diagnose bei den kleinen Patienten ...

  • Junge Bauarbeiter besuchten polnische Berufskollegen

    Frankfurt (Oder) (ND). Zu einem Erfahrungsaustausch trafen sich junge Bauarbeiter des Oderbezirkes mit Freunden in der benachbarten polnischen Wojewodschaft Zielona Gora. In Glogow berieten sie gemeinsam über die Arbeit in Jugendobjekten des Wohnungsbaus. Vertreter der FDJ-Bezirksleitung Frankfurt (Oder) ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, JiA/erner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Flammender Ankläger des faschistischen Regimes

    Als Georgi Dimitroff 1929 die Leitung des Westeuropäischen Büros des Exekutivkomitees der Komintern in Berlin übernahm, gestalteten sich seine Beziehungen zur revolutionären deutschen Arbeiterbewegung, mit der er schon Anfang der zwanziger Jahre in direkten Kontakt kam, noch enger und fester. Wiederholt ...

  • Einheifsfronfpolitik bestand historische Bewährungsprobe

    Die auf dem VII. Weltkongreß von Genossen Dimitroff begründete Generallinie der kommunistischen Weltbewegung zur Schaffung der Einheits- und Volksfront im Kampf gegen Faschismus und Krieg hat ihre geschichtliche Bewährungsprobe bestanden. Die konsequente und schöpferische Anwendung dieser Leninschen ...

  • Die Generallinie des VII. Weltkongresses der Komintern

    Liebe Genossinnen und Genossen! Von besonderer Bedeutung für die weitere Strategie und Taktik der kommunistischen Parteien dm Kampf gegen Krieg und Faschismus war der VII. Weltkongreß der Komintern, der im Jahre 1935 in Moskau stattfand. An ihm nahmen Delegierte aus 65 Parteien teil, allein 50 der teilnehmenden Parteien kämpften damals in der Illegalität ...

  • Die Stärke des Sozialismus macht den Frieden sicherer

    Was unsere Partei betrifft, so hat sie stets den Zusammenschluß der sozialistischen Staaten um die Sowjetunion, den Beitrag der Deutschen Demokratischen Republik zur weiteren Stärkung der sozialistischen Staatengemeinschaft und zur Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus als ihre entscheidende Aufgabe betrachtet ...

  • Friedliche Koexistenz bricht sich zunehmend Bahn

    Das sichtbarste Ergebnis der konsequenten Bemühungen der Sowjetunion und der anderen Staaten des Warschauer Vertrages um die Sicherung des Friedens besteht darin, daß die Prinzipien der friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung sich auch in den Beziehungen zu den großen imperialistischen Staaten zunehmend Bahn brechen ...

  • Die Erfahrungen der KPdSU sind allgemeingültig

    Vor mehr als dreißig Jahren wies Georgi Dimitroff darauf hin, wie eng die Interessen der internationalen revolutionären Bewegung mit der Entwicklung der Sowjetunion verbunden sind. Er sagte: „In den Augen der Arbeiter aller Länder bedeuten die Erfolge des sozialistischen Aufbaus in der UdSSR einen Sieg ihrer Sache ...

  • Seine kühne Halfung stärkte die illegal kämpfende KPD

    Die unerschrockene und kühne Haltung des kommunistischen Führers Georgi Dimitroff war eine große Hilfe für die illegal kämpfende KPD, für alle antifaschistischen Kräfte und die internationale Arbeiterbewegung. „Massenarbeit, Massenkampf, Massenwiderstand, Einheitsfront, keine Abenteuer — das ist das Alpha und Omega der kommunistischen Taktik", legte er mit aller Entschiedenheit vor dem Reichsgericht dar, worauf es im Kampf gegen den Faschismus ankam ...

  • Kampferfüllfes Leben für die Sache der Arbeiferklasse

    Aus dem jungen Setzerlehrldng, der in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts' den Chefredakteur der führenden Zeitung Sofias, den späteren bürgerlichen Ministerpräsidenten Radoslawow, zwang, aus einem Schmähartikel über die erste Maidemonstration der Sofioter Arbeiter alle Stellen zu streichen, in denen der junge Revolutionär eine Beschimpfung der Arbeiterklasse erblickte, wurde ein erfahrener Gewerkschaftsführer und Leiter großer Streikkämpfe der bulgarischen Arbeiterklasse ...

  • Nichts „Innerdeutsches zwischen der DDR und der BRD

    Mit dem Abschluß des selbständigen Abkommens zwischen der DDR und der BRD über den Transitverkehr zwischen der BRD und Westberlin durch das Hoheitsgebiet der DDR und den Vereinbarungen der Regierung der DDR mit dem Senat von Westberlin haben wir .einen wesentlichen1 Beitrag zur Sicherheit in Europa geleistet ...

Seite 4
  • Einheit unserer Reihen ist das Unterpfand aller Erfolge

    Der Gang der Ereignisse zeigt, daß die internationale Lage dank der wachsenden politischen, ökonomischen und militärischen Macht der Sowjetunion und der mit ihr verbündeten sozialistischen Staaten sich weiter zugunsten der Kräfte des Friedens, der Demokratie und des gesellschaftlichen Fortschritts wandelt ...

  • Treffsicherheit, Spaß, Nachdenken

    Kabarettauslese mit hohem Niveau — Viel Szenenapplaus für Laienensembles in Güstrow

    Wo gibt's denn so was! Eine „ganz normale Familie", die vor lauter „gesellschaftlichen Pflichten" die Erziehung der Tochter Jeanette vernachlässigt, oder den „BrigadfriSchulze", der als Mädchen für alles sich qualifizieren, Theater und Konzerte besuchen, Funktionen übernehmen soll, damit seine Brigade im Wettbewerb groß herauskommt ...

  • Fest verankert in der sozialistischen Völkerfamilie

    Georgi Dimitroff wandte sich in Wort und Schrift gegen den Nationalismus, in welches Gewand er sich auch immer kleiden mochte; denn er schwächt den proletarischen Internationalismus, untergräbt die internationale Solidarität der Arbeiterklasse — eine ihrer schärfsten Waffen — und arbeitet faktisch den Feinden des Sozialismus in die Hände ...

  • Gemeinsam erfüllen wir das Vermächtnis Georgi Dimifroffs

    Im Kampf unserer Partei erweist sich die Richtigkeit der Worte, mit denen Georgi Dimitroff die Frage beantwortete, worin die Stärke der Kommunisten besteht; Ihre Stärke besteht darin, so legte er dar, „daß die Kommunisten wissen, was sie wollen, und weil das, was sie wollen, die Interessen von Millionen Werktätigen zum Ausdruck bringt ...

  • Plastik im Park

    Attraktive Ausstellung im Schweriner Burggarten

    Kunstausstellungen sind aus dem Gesamtbild der Arbeiterfestspiele nicht wegzudenken; Ausstellungen mit Werken des bildnerischen Volksschaffens ebensowenig wie solche mit Arbeiten der Berufskünstler. In diesem Jahr nun haben FDGB-Bundesvorstand, Ministerium für Kultur und Verband Bildender Künstler eine bewährte, aber leider noch nicht allzu verbreitete Ausstellungsform gewählt, deren Motto alles sagt — Plastik im Park ...

  • Preis für künstlerisches Volksschaffen 1972

    Aus Anlaß der 14. Arbeiterfestspiele verlieh am Freitag der Minister für Kultur, Klaus Gysi, im Goldenen Saal des Schweriner Schlosses den „Preis für künstlerisches Volksschaffen 1972". Für hervorragende Verdienste um die Förderung' und Pflege der Volkskunst wurden mit dem Preis I. Klasse ausgezeichnet ...

  • Güstrms Schloß in neuem Glanz

    Die restaurierten und neugestalteten Museumsräume sowie die Klubräume mit musealem Charakter im Güstrpwer Schloß, darunter der Festsaal mit seiner einzigartigen Kasettendecke, wurden am Donnerstag, dem Tag vor der Eröffnung der 14. Arbeiterfestspiele, der Bevölkerung feierlich übergeben. Nach der Festrede des Genossen Bernhard Quandt, Mitglied des ZK und 1 ...

  • Georgi Dimitroff - glühender Patriot und unbeugsamer Internationalist

    (Fortsetzung von Seite 3) BRD als kapitalistischem Staat nichts „Innerdeutsches" geben kann. Die konstruktive, auf den Frieden, die Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa gerichtete Politik der UdSSR und der anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft findet bei den Völkern einen starken Widerhall ...

Seite 5
  • Ewige Freundschaft mit der Sowjetunion

    Aus der Rede des Genossen Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden

    Liebe Dresdner, liebe Freunde und Genossen! Der heutige Tag hat zu vielen persönlichen Begegnungen unserer kubanischen Genossen mit der Dresdner Bevölkerung geführt. Ich glaube, man kann sagen, wir haben uns gemeinsam von der ersten Minute an sehr, sehr gut verstanden. Auch diese Kundgebung zeigt: Unsere Gedanken, unsere Herzen schwingen im gleichen Klang ...

  • Revolutionäre Ideen breiten sich in Lateinamerika aus

    Aber wie konnte sich dieses kleine Land diese große Aufgabe stellen? Indem es sich auf die revolutionären Ideen stützte, indem es sich auf die unbesiegbaren Ideen des Marxismus- Leninismus stützte. So hat sich nicht nur ein tiefes sozialistisches Bewußtsein, sondern auch ein tiefes internationalistisches Bewußtsein entwickelt ...

  • Zerstörung Dresdens war Akt imperialistischen Terrors

    Wir haben jedoch gesehen, was hier in diesen Jahren geleistet wurde. Wir können uns vorstellen, von welchem Ausgangspunkt das Leben in dieser Stadt wieder aufgebaut wurde. Wir haben die Bilder des zerstörten Dresden aus dem Februar des Jahres 1945 gesehen, und wir waren sehr erstaunt zu hören, daß damals hier keine Waffen hergestellt wurden, und daß diese Stadt trotzdem am 13 ...

  • Jugend muß konsequent den ideologischen Kampf führen

    Was wird die Rolle dieser Generation sein, was wird eure Rolle in der Welt von heute und morgen sein? Ist es vielleicht so, daß die Probleme in der Welt schon verschwunden sind? Ist es vielleicht so, daß die Jugend heute keine großen Aufgaben hätte? Wir wissen, daß ihr, die jungen Studenten, die Jugendlichen der DDR, ebenso wie die Jugend Kubas, große Aufgaben vor sich haben ...

  • Unser Volk bleibt standhaft gegen Umtriebe der Feinde

    Aber das Volk blieb standhaft. Es blieb standhaft und begann sofort nach dem Sieg der Revolution, ein großes politisches Bewußtsein zu entwickeln. Die Imperialisten mißbrauchten die Massenmedien, das Radio, das Fernsehen, alle Verbindungsmittel. So versuchte man, das Bewußtsein unseres Volkes zu schwächen, indem manPropaganda für das imperialistische System machte ...

  • Mit unserer Arbeit stärken wir die DDR

    Lieber Genosse Fidel Castro! Liebe kubanische Genossen!' ' Im Namen der jungen Arbeiter aus Dresden begrüße ich Sie sehr herzlich. Wir möchten Ihnen versichern, daß wir fest an der Seite des revolutionären Kuba stehen. Wir jungen Arbeiter, Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, kämpfen konsequent für die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Treu und fest zum Internationalismus

    Aus dem Gruß der Studentin Ingrid F u c h s , TU Dresden

    Lieber Genosse Fidel Castro! Liebe kubanische Genossen! Ich spreche im Namen von über 35 000 Dresdner Studenten. Unser Gruß der jungen Sozialisten gilt den Repräsentanten des sozialistischen Kubas. i Wir FDJ-Studenten sind junge Revolutionäre, die der Sache der Arbeiterklasse, der Deutschen Demokratischen Republik, der 'Sowjetunion, des Weltsozialismus und des antiimperialistischen Kampfes treu ergeben sind ...

  • Immer leitet uns die sieghafte Idee des Marxismus-Leninismus

    Aus der Rede des Genossen Fidel Castro, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung der Republik Kuba

    Liebe Genossen, Studenten, Freunde! Es wurde heute eine Begegnung "zwischen unserer Delegation und der Jugend von Dresden improvisiert. Aber ihr habt eine; solche Art zu improvisieren, daß man denkt, ganz Dresden ist hier versammelt Für uns war es außerordentlich interessant, die Stadt Dresden zu besuchen ...

Seite 6
  • Bangladesh auf dem Weg vom Gestern ins Morgen

    Progressive Maßnahmen, Probleme und reaktionäre Umtriebe

    Von Sepp Wi11ek, Dacca Sepp Witte«, unser Korrespondent in Dacca, beginnt mit diesem Beitrag die Berichterstattung über das uns befreundete Bangladesh. Der Ministerpräsident und Parteichef der regierenden Awami-Liga, Mujibur Rahman, unterstrich in einer Erklärung an die 75 Millionen Landesbewohner: „Die durch den pakistanischen Krieg entstandenen Schäden können durch aktive Mitarbeit der Bevölkerung in drei Jahren überwunden werden ...

  • KPdSU-Friedensprogramm unsere gemeinsame Sache

    ZK der USAP beriet aktuelle internationale Fragen

    Das ZK der USAP hat sich unter Vorsitz des Ersten Sekretärs des ZK, Jänos Kädär, am Mittwoch und Donnerstag auf einer erweiterten Sitzung mit aktu-' eilen internationalen Fragen beschäftigt und dabei die abgestimmte, konsequente Außenpolitik und das einheitliche Auftreten der Sowjetunion und der sozialistischen Länder als den entscheidenden Faktor für eine Entspannung der internationalen Lage charakterisiert ...

  • ROH hielt Ruckschau und gab Ausblick

    Zum 8. Kongreß der tschechoslowakischen Gewerkschaften

    Von unserer Korrespondentin Eva H o r I a m u s , Prag Als am Donnerstag in der Kongreßhalle im Prager Fuöikpark machtvoll die Internationale erklang, war nicht nur der bedeutendste Kongreß des Jahres 1972 — wie es der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Genosse Gustav Husäk, formulierte — zu Ende gegangen, sondern ts wurde auch eine ganze komplizierte Kampfperiode der tschechoslowakischen Gewerkschaftsbewegung abgeschlossen ...

  • Das Volk von Vietnam mm Kampf fest entschlossen

    TASS-Kommentar von Wassili Charkow

    Viermal haben sich in den letzten Monaten die Delegationen der Provisorischen Revolutionären Regierung der Republik Südvietnam und der Demokratischen Republik Vietnam an die Delegationen der USA und des Saigoner Regimes mit Vorschlägen gewandt, die Arbeit der Pariser Vietnamkonferenz wiederaufzunehmen ...

  • Zielstrebige Zusammenarbeit

    Als am 12. Juni der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko zu einem dreitägigen offiziellen Besuch in Frankreich eintraf, schrieb die Pariser Presse, daß dieser Visite größte Bedeutung für die weitere Entspannung in Europa beizumessen sei. Die Verlautbarungen über die Gespräche im französischen Außenministerium und die Unterredung des Genossen Gromyko mit Staatspräsident Pompidou bestätigten diese Prognose ...

  • „Probleme des Friedens und des Soiialismus" Nr. 6/1972

    Das Heft enthält eine Obersicht der Materialien des in der Redaktion durchgeführten internationalen Symposiums zum Thema -„Marxismus-Leninismus und Probleme des UmweJtscrjuUes" Ein^ndejer : Meinungsaustausch-zwischen Vertretern von I sieben Bruderpartfelön^täWirfcmiferikas'-'galt • Agrarproblemen irr einigen Ländern diese? ; Kontinents ...

Seite 7
  • Freundschaftskongreß CSSR-UdSSR eröffnet

    Grußbotschaft Nikolai Podgornys an die Delegierten

    Praf (ADN-Korr.); In Anwesenheit einer vom Generalsekretär des ZK. der KPTsch, Gustav Husäk, geleiteten Delegation der KPTsch und der Nationalen Front der CSSR begann am Freitag in Prag der 7. Kongreß der Gesellschaft für Tschechoslowakisch - Sowjetische Freundschaft. Am Kongreß nehmen Delegationen der sowjetischen Partnerorganisation und der Freundschaftsgesellschaften Polens, der DDR, Ungarns und Bulgariens teil ...

  • Delegation des ZK der SED

    ID r^Aufn Einladung n den i Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas reiste am Freitag eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Lothar Oppermann, Leiter der Abteilung Volksbildung des ZK der SED, nach Havanna. Studiendelegation aus der UVR zurück Am Freitag kehrte die Delegation des ZK ...

  • Sofia: Sein Vermächtnis wird erfüllt

    Sofia. „Millionen Menschen kämpfen heute für den Frieden in der Welt, indem sie sich, auf Gedanken und Lehren Georgi Dimitroffs stützen." Mit diesen Worten eröffnete Alfredo Varela, Sekretär des Weltfriedensrates, auf der internationalen Dimitroff-Konferenz den vierten Beratungstag. Sein Verlauf' wurde maßgeblich durch das Auftreten von Vertretern revolutionärer, demokratischer und Friedensbewegungen aus Afrika, Asien und Lateinamerika geprägt ...

  • Kurz berichtet

    BRD erweitert U-Boot-Rüstung Kiel. Eine große U-Boot-Serie läßt die BRD-Kriegsmarine im Rahmen ihres umfangreichen Aufrüstungsprogramms zur Zeit auf BRD-Werften bauen. Gegenwärtig laufen bei den bundeseigenen Kieler Howaldts-Werken-Deutsche Werft AG (AHDW) und dem BRD-Rüstungsunternehmen Rheinstahl-Nordseewerke die Arbeiten für 50 U-Boote ...

  • Sieg für Docker: Haftbefehl aufgehoben

    London (ADN-Korr.). Großbritanniens 40 000 Hafenarbeiter haben am Freitag mit ihrem Ausstand einen beachtlichen Sieg errungen. Das Appellationsgericht in London hat sich angesichts der geschlossenen Streikfront der Schauerleute gezwungen gesehen, den vom Arbeitsgericht erlassenen Haftbefehl gegen drei Vertrauensleute der Hafenarbeiter aufzuheben ...

  • 33 Grad im Schatten, Hagel und Schnee

    MOSKAU. Die Moskauer erlebten am Donnerstag den bisher heißesten Tag des Jahres. Um die Mittagszeit zeigte das Thermometer 33 Grad im Schatten, in der Sonne über 40 Grad. STOCKHOLM. Ein nur zehnminütiges Unwetter verursachte in der schwe- • dischen Stadt örebro Millionenschäden, als Walnuß- bis hühnereigroße Hagelstücke auf die Stadt niederprasselten ...

  • „Neue Zeit": Grenzen in Europa nicht mehr in Frage gestellt

    Moskau (ADN-Korr.). Als'großen Erfolg der Staaten der sozialistischen Gemeinschaft bezeichnet die außenpolitische sowjetische Zeitschrift „Neue Zeit" die Tatsache, daß es nunmehr in Europa keinen Staat mehr gibt, „der die Unantastbarkeit der Grenzen in Frage stellen würde". Nach dem Inkrafttreten des ...

  • Kommunisten Finnlands würdigen konsequente Politik des Friedens

    Politbüro der Bruderpartei zu den Verhandlungen UdSSR—USA

    Helsinki (ADN/ND). Die Verhandlungen der führenden Persönlichkeiten der Sowjetunion mit dem USA-Präsidenten und die während seines UdSSR-Besuchs unterzeichneten Abkommen stellen eine neue wichtige Etappe für die Verwirklichung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten mit unterschiedlichen sozialen Systemen dar, heißt es in einer Erklärung des Politbüros des ZK der KP Finnlands ...

  • Zusammenarbeit in der Kosmosforschung erörtert

    Washington (ADN). Fragen der Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und der UdSSR In der Kosmosforschung hat USA-Präsident Richard Nixon mit dem NASA-Direktor James Fletcher und den Apollo-16- Astronauten John Young, Thomas Mattingly und Charles Duke im Weißen Haus erörtert. Wie TASS aus Washington ...

  • Vizepräsident Iraks: Tür zu für USA, England und BRD

    Paris (ADN). Irak habe die „Tür für Großbritannien, die USA und die BRD zugeschlagen". Das betonte der Vizepräsident des Irakischen Revolutionären Kommandorates Hussein Saddam in Paris. Er sagte, diese Länder hätten sein Volk „gedemütigt" und „übervorteilen" wollen. Wie „Le Monde" berichtet, hat Saddam Frankreich eine „enge politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit" nach dem Vorbild der UdSSR vorgeschlagen ...

  • Thieu und Co. schmeißen das Rauschgif tgeschaft

    Saigon/Washington. Die Spitzenpolitiker des Saigoner Marionettenregimes betreiben - begünstigt von den USA- Behörden - einen großangelegten Handel mit Opium und Heroin in Indochina. Beteiligt an dem Geschäft mit den Drogen sind neben CIA-Leuten auch berüchtigte Mafia-Gangster aus den USA. Diese Zustände prangerte der amerikanische Rauschgiftexperte Dr ...

  • Peru: UdSSR-Spezialisten erforschen Wasserreserven

    Lima (ADN-Korr.). Perus Außenminister General Angel de la Flor und der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR für Außenwirtschaftsr beziehungen, Iwan Archipow, unterzeichneten in Lima ein Protokoll zum Abkommen über wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und Peru, das im Dezember 1971 in Moskau abgeschlossen worq^en war ...

  • Schw»st«r Ky* kauft «in

    wie McCoy dem Ausschuß mitteilte, fährt die Schwester von Ky, Nguyen Thr Li, einmal im Monat in die Hauptstadt von Laos, Vientüane, um Heroin einzukaufen. Von dort aus veranlaßt sie den Transport des Rauschgiftes nach Kambodscha. Anschließend wird das Heroin mit Transportflugzeugen der 5. Saigoner Luftwaffen-Division nach Saigon geflogen und mit hohem Profit verkauft ...

  • Erneute israelische Provokation gegen Libanon

    Beirut (ADN). Die israelische Kriegsmarine hat in der Nacht zum Freitag eine weitere Provokation gegen Libanon unternommen. Vier Kriegsschiffe Tel Avivs drangen in der Nähe der Stadt Sidon in libanesische Hoheitsgewässer ein. Während drei Schiffe ihre Scheinwerfer auf die Stadt richteten, näherte sich eines der Küste bis auf einen Kilometer ...

  • D«r Pilot wurd« gsopf «rt

    Schon 1965 seien Mitglieder der in Florida ansässigen Mafia in Südostasien aufgetaucht. Später hätten Vertreter der- Mafia in Saigon Geheimbesprechungen geführt, nach denen eine verstärkte Ausfuhr von Heroin In die USA erfolgte, berichtete Dr. McCoy vor dem Unterausschuß des USA-Senats. Anfang der siebziger Jahre befürwortete Washington auf Grund der zunehmenden Rauschgiftsucht in der USA- Armee — insgesamt sollen 78 000 USA- Soldaten Drogen eingenommen haben — Gegenmaßnahmen ...

  • Polizeiaktion in Hannover

    Hannover (ADN). Wie Nachrichtenagenturen aus der BRD berichten, sind im Zuge einer Polizeiaktion in Hannover-Langenhagen in der Nacht zum Freitag zwei Personen, unter ihnen Ulrike Meinhof, festgenommen worden. Sie wird beschuldigt, an Bombenanschlägen und Schießereien in mehreren Großstädten der BRD beteiligt gewesen zu sein ...

  • Melekess heißt jetzt Dimitroffgrad

    DiimitroffgitKl ist der neue Name der alten Wolgastadt Melekess im Gebiet Uljanowsk. Er wurde der als „Mekka der Atomkraftwerker" bekannten Stadt auf Beschluß des Präsidiums des Obersten Sowjets der RSFSR zu Ehren des 90. Geburtstages des großen bulgarischen Revolutionärs verliehen. Aus gleichem Anlaß wurde der Stadtbezirk „Sawolshski" von Kostroma in „Dimitroffsld" umbenannt ...

  • Pentagon Will chemische Waffen in Atmosphäre festen

    New York (ADN). Die USA wollen die Erprobung chemischer Waffen in der Atmosphäre wieder aufnehmen. Dies erklärte General Atkins, Chef des chemisch-biologischen Testzentrums der USA-Streitkräfte in Dugway bei Salt Lake City (USA-Staat Utah). Derartige Tests hatten im Jahre 1968 auf Druck der Öffentlichkeit eingestellt werden müssen, nachdem in unmittelbarer Nähe des Versuchsgeländes mehr als 6000 Schafe verendet waren und später eine Vergiftung des Grundwassers festgestellt wurde ...

  • Außenministergespräch VR Polen-Österreich

    Wien (ADN). Für die baldmöglichste Aufnahme mehrseitiger Konsultationen zur Vorbereitung einer gesamteuropäischen Konferenz über Fragen der Sicherheit! und Zusammenarbeit .haben sich der j österreichische Außenminister Rudolf Kirchschläger und der in Österreich weilende Außenminister der VR Polen, Stefan Olszowski, in einem gemeinsamen Kommunique ausgesprochen ...

  • UNO-Sicherheitsrat erörtert Flugzeugentführungen

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat erklärt, daß der Sicherheitsrat Anfang nächster Woche eine Sitzung abhalten wird, um die sich häufenden Fälle von verbrecherischen Flugzeugentführungen zu erörtern. Wie Dr. Waldheim am Freitag auf einer Pressekonferenz im UNO- Hauptquartier erklärte, wird die Sitzung wahrscheinlich am Montag, stattfinden ...

  • Gespräche zwischen der cSSR und BRD werden fortgesetzt

    Praf (ADN-Korr.). Die Regierungen der CSSR und der BRD haben vereinbart, die Gespräche über Fragen der gegenseitigen Beziehungen vom 29. bis 30. Juni in Prag fortzusetzen. Leiter der tschechoslowakischen Delegation wird der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR Jiri Götz sein ...

  • Was sonst noch passierte '

    Als wahrscheinlich < jüngste Hebamme fungierte dieser Tage die dreijährige Gwen Benefield aus Ablene (Texas). Auf entsprechenden Hinweis half sie ihrer 27jährigen Mutter bei der Entbindung eines Brüderchens — in einer Wohnung, die rund 30 km vom nächsten Telefon entfernt liegt. Vater Charles bei " seiner Rückkehr von der Nachtschicht: ...

  • Jugoslawischer Protest an BRD-Botschafter übergeben

    Belgrad (ADN). Der stellvertretende jugoslawische Außenminister Jaksa Petric hat in Belgrad dem BRD-Botschaftei eine Note überreicht, in der scharfer Protest gegen den jüngsten Bombenanschlag faschistischer Emigranten auf das jugoslawische Konsulat in München erhöben wird. Petric forderte scharfe Maßnahmen seitens der BRD-Behörden, um diese Umtriebe zu unterbinden ...

  • Dank aus Kamerun

    Der Präsident der Vereinigten Republik Kamerun, El Had] Ahmadou Ahidjo, dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in einem Telegramm In herzlichen Worten für die Glückwünsche anläßlich des Referendums über die Schaffung der Vereinigten Republik Kamerun.

  • Todor Shiwkow empfing DDR-Geschäftsträger

    Der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, hat am Freitag den Geschäftsträger a. i. der DDR in Sofia, Botschaftsrat Heinz Hanisch, auf dessen Ersuchen empfangen, Bei dem Treffen war der stellvertretende Außenminister Radenko Grigorow zugegen.

Seite 8
  • Auch gegen Schweden verloren

    Nach dem schlechten Spiel des Vortages gegen die BRD, in dem die DDR- Spieler 18 Minuten läng nicht einen einzigen Treffer hatten verbuchen können, fand unsere Mannschaft auch am Freitag in ihrem letzten Spiel beim V. Ostsoepokalturnier in Vilnius nicht zur gewoHnten Leistungsstärke. Gegen die Vertretung Schwedens, die immerhin von der UdSSR eine 42:20-Niederlage hatte hinnehmen müssen, erwiesen sich die DDR-Spieler an diesem Tag allenfalls als gleichwertig ...

  • Bei Freunden in Bydgoszcz

    19 Jungen und Mädchen aus dem Kabelwerk Oberspree gingen für vier Tage auf .große Fahrt". Ihr Ziel hieß Bydgoszcz im polnischen Nachbarland. Hier gab es ein Wiedersehen mit jungen Arbeitern aus dem dortigen Kabelwerk, die bereits im April Gäste der Berliner waren. Damals schmiedeten die Grundorganisationen beider Jugendverbände — FDJ und ZMS - Pläne für weitere freundschaftliche Zusammenarbeit ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Die Unterhaltungswelle; 12.05 Melodien von gestern; 14.05 Cocktail international; 17.05 Protokoll privat; 18.00 Musik für junge Leute; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann — 2x klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 10.30 Aus Oper und Konzert; 11.40 Vor dem VIII ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und danke schön!; 11.15 Die Welt im Funk; 13.20 Von Melodie zu Melodie; 15.30 Klingende Sonntagsgrüße; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Diese Welt woll'n wir uns mal von nah besehn; 21.05 Folklore heute; 23.00 Mitternachtsmelodie. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 11 ...

  • Berliner erwarten Spartakiadeteilnehmer

    Um 2173 Medaillen in 19 Sportarten Werden die Teilnehmer der IV. Kinderund Jugendspartakiade der DDR vom 24. bis 30. Juli in der Hauptstadt kämpfen. Am Tag vor der Eröffnung wird das Spartakiadefeuer in der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald entzündet und von dort im Konvoi nach Berlin gebracht. Die Sportlerinnen und Sportler kommen am 24 ...

  • Planberafung mit dem OB im Getränkekombinaf

    Zu einer ersten Beratung über die Planaufgaben für das Jahr 1973 träfen sich am Freitagnachmittag Arbeiter, Techniker und Ökonomen des Getränkekombinates Berlin mit Oberbürgermeister Herbert Fechner, Kandidat des ZK der SED. Die offene und freimütige Aussprache diente dem Ziel, die Initiative im sozialistischen Wettbewerb dafür zu wecken, daß der Durst der Berliner zu allen Jahreszeiten gut gestillt wird ...

  • Festival!lamme für Leningrad

    Eine Flammenschale, entzündet am Ewigen Feuer im Mahnmal der Opfer des Faschismus und Militarismus in Berlin Unter den Linden, ging auf die Reise nach Leningrad zum 2. Festival der Freundschaft der Jugend der UdSSR und der DDR. In den Mittagsstunden des Freitags begann mit einem großen Wachaufzug der NVA ein feierliches Meeting der Freien Deutschen Jugend (Bild oben) ...

  • Ruderer aus elf Ländern in Grünau

    Groß» Teilnehmerfelder in den Eliterennen / Finalläufe ab 15.30 Uhr

    Die ersten bedeutenden Regatten dieser Saison absolvierten die DDR-Ruderer in Kopenhagen und Moskau. Nun werden sie an diesem Wochenende auf heimischem Gewässer in Grünau erneut geprüft. Die Gegnerschaft ist stark. Sie kommt aus der UdSSR, der CSSR, Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kuba, Finnland, Dänemark und den Niederlanden ...

  • Bezirksgesellschaff für Allgemeinmedizin in Potsdam

    Potsdam. Eine Bezirksgesellschaft für Allgemeinmedizin wurde dieser Tage in Potsdam gegründet. Zur weiteren Verbesserung der gesundheitlichen Betreuung der Werktätigen des Bezirkes stellt sich die Gesellschaft vorr1allen»udas Ziel, die wissenschaftliche Tätigkeit,' den Erfahrungsaustausch, die Weiterbildung und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Allgememmedizin zu fördern und zu koordinieren ...

  • TUL-Delegation in der DDR

    Auf Einladung von DTSB-Präsident Manfred Ewald traf eine Delegation des finnischen Arbeitersportbundes TUL unter Leitung seines Präsidenten Dr. Osmo Kaipainen, Minister für soziale Angelegenheiten der Republik Finnland und Reichstagsabgeordneter, in der DDR ein. Der Delegation, die Gespräche mit der ...

  • Wie wird das Wetter

    Weiterentwicklung: Im Bereich kühler Meeresluft bleibt das Wetter wechselhaft, teils heiter, teils stark bewölkt, mit gelegentlichen schauerartigen Niederschlägen. Die Tagestemperaturen erreichen Werte zwischen 17 und 21 Grad, die Nachttemperaturen gehen auf Werte um 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach, vorherrschend aus westlichen Richtungen ...

  • RADSPORT

    Baltik-Rundfahrt, 2. Etappe (151 km): 1. Kletzin (ASK Leipzig) 3:24:30 h, 2. Braucher (SC Dynamo Berlin), 3. Krämer (SC Turbine Erfurt) ... 6. Grüner (SC Dynamo) alle gleiche Zeit ... 36. Käbisch (SC DHf K) 19 s zur.....48. Gania (SC Turbine) 48 s zur. Gesamt: 1. Koziol (Polen), 2. Eisaks (Lettische SSR) ...

  • FUSSBALL

    Juniorenturnier in Karl-Marx-Stadt: 1. Karl-Marx-Stadt 5:1 Punkte, 2. Lodz 4:2, 3. Plzen 3:3. Europäischer Nachwuchswettbewerb (bis 23 Jahre): Bulgarien-UdSSR 3:3, 1. Spiel 0:4. Finale UdSSR-CSSR. Länderturnier in Brasilien: Jugoslawien gegen Venezuela 10:0, Paraguay—Peru 1:0, Chile—Ecuador 2:1, Portugal—Iran 3:0 ...

  • Iwischen Kap Arlcona und Fichtelberg Meeting der Jugend im Eisenhüttenkombinat

    Eisenhüttenstadt (ADN). Eine Hermann-Matern-Büste wurde am Vorabend des 79. Geburtstages des Arbeiterführers auf einem Meeting der Jugend im Eisenhüttenstädter Stammbetrieb EKO des Bandstahlkombinates feierlich enthüllt. Die überlebensgroße Bronzeplastik gestaltete der Dresdner Bildhauer Dr. Johannes Rogge ...

  • Zwei Jahre Spielsperre im Europapokal für Rangers

    Die Disziplinarkommission des Europäischen Fußballverbandes (UEFA) hat am Freitag den schottischen Klub GJasgow Rangers für die Spielzeit 1972/73 und 1973/74 von der Teilnahme an allen Europapokalwettbewerben ausgeschlossen. Diese Entscheidung wurde auf Grund eines Protestes von Dynamo Moskau gegen die Ausschreitungen schottischer Schlachtenbummler während des am 24 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und verlas, 1017 Berlin, Franz- Mehrine-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1053 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: .Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 23-31, und alle DEWAG-Betriebe und Zweiestellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit eilt die Anzeigen- Dreisliste Nr ...

  • SEGELN

    Europameisterschaft, Finn - Dinghi, 1. Wettfahrt: 1. Lundquist (Schweden), 2. Sprague (USA), 3. Douze (Niederlande). Schröder Aufgabe nach Bootsschaden, Dehmel (beide DDR) Disqualifikation. 2. Wettfahrt: 1. Schröder (DDR), 2. Lundquist, 3. van Duyne (USA) ... 8. Dehmel (DDR). 3. Wettfahrt: 1. Schröder, 2 ...

  • Turmuhr am Berliner Rathaus wird rekonstruiert

    Berlin. Die historische Uhr am Turm des Berliner Rathauses wird gegenwärtig rekonstruiert Die dazu erforderlichen Arbeiten sollen bis zum 1. Mai 1973 abgeschlossen sein. Ein neues, moderneres Uhrwerk an Stelle des mehr als 100 Jahre alten ist bereits eingebaut Neben Antriebsteilen und einem neuen Schlagwerk werden die Fachleute vom VEB Spezialuhren Leipzig, der einzigen Turmuhrenfabrik in der DDR, auch die Zeiger und das Zifferblatt erneuern,, ...

  • Kün Arb von Wohngebietszirkeln

    Karl-Marx-SUdt. Abgeordnete des Stadtbezirkes West in Karl-Marx-Stadt organisierten eine Stadtbezirksausstellung „Künstlerisches Volksschaffen". Daran beteiligen sich alle 16 in diesem Gebiet tätigen Volkskunstzirkel. Die Ausstellung gibt den 30 000 Bürgern dieses Neubaugebietes Anregungen für die eigene kulturelle Betätigung ...

Seite 9
  • Ruhender Pol im pulsierenden Leben der Städte

    Abend für Abend erleben Millionen die Sendungen unseres Fernsehens oder Rundfunks. Die Filmtheater zählen täglich etwa 261 000 Besucher, rund 100 900 die Klubs und Kulturhäuser. Jeden Abend während der Spielzeit gehen 38 300 Menschen in die Theater und 6 650 zu den Konzerten unserer Orchester. Täglich besuchen ungefähr 56 700 Menschen die Museen, und über 189 200 Bücher werden jeden Tag aus unseren, Bibliotheken entliehen ...

  • Erinnerungen an ein großes Treffen des RFB

    .43 ^Jahre , .sind..,..seit jenem IHü Reichstxeffen des Roten Frontkäftipferbundes (RFB) vergangen, über das im ND kürzlich ein Artikel stand („Der Schwur der Roten Front", ND vom 3. Juni 1972). Erinnerungen wurden wieder wach, als ich ihn las, denn ich war auch Teilnehmer dieser proletarischen Heerschau ...

  • warum ist die Kunst unersetzbar?

    vollen Förderung von Künsten und Kultur, wofür jede Parteiorganisation Verantwortung trägt. Will eine Parteiorganisation im Betrieb, im Wohngebiet oder im Dorf den Wert künstlerischer Erlebnisse und ihrer Wirkung beurteilen, braucht sie natürlich Verständnis für die Besonderheit der Kunst. Bedeutsame ...

  • Ein Stück tagtäglich erlebte Demokratie

    Ich bin kein Genossenschaftsbauer. Dennoch habe ich in diesen Tagen mit großem Interesse alle ND-Veröffentlichungen über den XI. Bauernkongreß verfolgt. Denn ich fand in vielen Diskussionsreden der Genossenschaftsbauern auf diesem Kongreß den Ausdruck ihrer Mitverantwortlichkeit für das Wachsen und Erstarken unseres Staates ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE , ^^ v>. >

    vielseitiges Leben — universelles Denken

    Wenn die Umstände, unter denen dies Individuum lebt, ihm nur die einseitige Entwicklung einer Eigenschaft auf Kosten aller andern erlauben, wenn sie ihm Material und Zeit zur Entwicklung nur dieser einen Eigenschaft geben, so bringt dies Individuum es nur zu einer einseitigen, verkrüppelten Entwicklung ...

  • Volle Entfaltung aller Begabungen

    Wir sind für ein verständnisvolles Verhalten gegenüber dem künstlerischen Suchen, für die volle Entwicklung der individuellen Begabungen und Talente, für Mannigfaltigkeit und Reichtum der Formen und Stile, die auf der Grundlage der Methode des sozialistischen Realismus erarbeitet werden. Die Stärke der ...

  • Lyrik — angewandt

    Wir haben nun einmal die fixe Idee, es müßte jetzt das ganze leben mit Kunst durchsetzt werden. Maler bauen heute Stühle, und ihr Ehrgeiz ist, daß das Stühle seien, di« man nicht bloß in Museen bewundern kann, sondern mit denen sich die vier Buchstaben ohne Einbuße an ihrem Wohlbefinden wirklich in Berührung setzen können ...

  • Fruchtbarer Boden für künstlerische Arbeit

    Die stete Vorwärtsentwicklung in unserem Leben legt immer mehr fruchtbaren Boden für die künstlerische Arbeit frei. So herrscht bei uns ein gutes Klima für die Entwicklung der Künste und für die kulturelle Betätigung. Ausgehend von den fortgeschrittensten Kollektiven ckr Arbeiter- und Genossenschaftsbauern und der Intelligenz, entwickeln sich' jene kulturellen Gewohnheiten der Werktätigen, die dem Sozialismus gemäß sind ...

  • Nutzen der Kunst

    Die Kunst sei noch so groß, die dein Verstand besitzet. Sie bleibt doch lächerlich, wenn sie der Welt nicht nOtzet. Verdient, ruft ein Pedant, mein Fleiß dehn keinen Dank? Neinl denn er hilft nichts mehr als andrer Müßiggang. Christian Fürchtegott Geliert (1715-1769)

Seite 10
  • Der militärische Alltag sprach das Urteil

    Über die Arbeit der Neuerer im Truppenteil Kophal

    strebungen müßten zusätzlich verschweißt werden? Drei Abende hatten die Neuerer nach ihrer Dienstzeit zusammengehockt. Dann war es soweit. Der „Starterwagen", wie ihn die Soldaten nennen, war geboren. Die nächsten Monate mußten beweisen, ob er allen Anforderungen gerecht wurde, ob die Neuerer Erfolg hatten ...

  • Noch enger als bisher mit der FDJ zusammenarbeiten

    Auch in vielen anderen Grundorganisationen sind inzwischen die Kamiifprogramme für den sozialistischen Wettbewerb „GST-Auftrag V/20" durch neue Aufgaben und weitere Verpflichtungen ergänzt worden. Allen diesen Initiativen und Aktivitäten liegt die Überlegung zugrunde, mit 'besten Ergebnissen in der wehrpolitischen ...

  • Mit Karte, Kompaß und der KK-MPi

    Die Jugendlichen lernen in der vormilitärischen Ausbildung der GST im' Kollektiv zu handeln und bewußt Disziplin zu üben. Sie machen sich mit Karte und Kompaß und der KK-MPi vertraut, lernen Lagerfeuer zu entzünden und Zelte aufzubauen, üben Marschieren, Hindernislauf und Bewegung im Gelände, so zum , Beispiel Kriechen durch Hindemisse (links) und Geländelaufe (rechts) gend unseres Staates immer mehr erkennt: Die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes erfordert einen persönlichen Beitrag ...

  • Hohe Leistungen für den Schutz der Heimat

    Vor dem V. Kongreß der Gesellschaft für Sport und Technik Von Generalmajor Günther Teller, Vorsitzender des Zentralvorstandes

    In drei Monaten, vom 14. bis 16. September, werden In Dresden die Delegierten des V. Kongresses der GST Bilanz ziehen und über die bevorstehenden Aufgaben beraten und beschließen. Doch ehe die Delegierten zur Fahrt in die Elbestadt rüsten, werden sie gemeinsam mit ihren Kameraden in den Grundorganisationen, Sektionen und Ausbildungseinheiten noch einmal alle Kräfte anspannen, um das Ausbildungsjahr 1971/72 erfolgreich zu beenden ...

  • Kurs notiert

    Einen herzlichen Empfang bereiteten die Werktätigen der ungarischen Hauptstadt einer Flottille der Sowjetischen Schwarzmeerflotte. An Bord der Schiffe trafen Veteranen der Kämpfe um die Befreiung Ungarns vom Faschismus in Budapest ein. . , Den 27. Jahrestag ihrer Gründung begingen die Grenztruppen der VR Polen ...

  • Gubiner Panzersoldaten feiern lOjähriges Jubiläum

    Gubln. Am morgigen Sonntag begeht das in Gubln stationierte polnische Panzerregiment „Deutsche Antifaschistische Kämpfer" den 10. Jahrestag der Namensgebung. Das 1943 auf sowjetischem Territorium gegründete Regiment wurde im Juni 1962 in Anerkennung seiner hervorragenden Leistungen mit dem Ehrennamen ausgezeichnet ...

  • „Militäreniyklopädie" in der Sowjetunion geplant

    Moskau. Auf Beschluß des ZK der KPdSU wird in der UdSSR die Herausgabe einer „Sowjetischen Militärenzyklopädie" vorbereitet. Die Enzyklopädie wird aus acht Bänden bestehen und soll im Laufe der Jahre 1974—1978 herausgegeben werden. Vorsitzender der Hauptredaktionskommission ist Verteidigungsminister Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko ...

  • Neuer Chef der PHV in der Polnischen Armee

    Warschau. Brigadegeneral Wlodzimierz Sawczuk ist zum Chef der Politischen Hauptverwaltung, der Polnischen Armee ernannt worden. Der 47jährige General hat während des 2. Weltkrieges in der 1. polnischen Infanteriedivision „Tadeusz Kosciuszko" an der Seite der Sowjetarmee gegen den Faschismus gekämpft und war Teilnehmer der Schlacht um Berlin ...

  • Leser der „Krasnaja Swesda' schreiben Buch des Sieges

    Moskau. Das Zentralorgan des Verteidigungsministeriums der UdSSR „Krasnaja Swesda" hat seine Leser aufgefordert, an einem „Buch des Sieges" mitzuschreiben. Gemeinsam mit dem Moskauer Militärverlag will die Zeitung zum 30. Jahrestag des Sieges des Sowjetvolkes über den Hitlerfaschismus im Jahre 1975 den Sammelband herausgeben ...

  • Hunderttausende Budapester bei Schießwettbewerben

    Budapest. Hunderttausende junge Bürger der ungarischen Hauptstadt beteiligten sich in den letzten vier Jahren an Schießwettbewerben um den Armeepokal. Sie gingen auch bei anderen militärischen Wettkämpfen an den Start. Großen Anteil an diesem Ergebnis hat die GST-Schwesterorganisation In der UVR, der „Verband zur Verteidigung des Vaterlandes" ...

  • 4787 Heuerervorschläge in der tSSR-Volksarmee

    Prag. Wie die CSSR-Armeezeitung „Obrana Lidu" berichtete, wurden im Jahre 1971 von den Angehörigen der Tschechoslowakischen Volksarmee 4787 Neuerervorschläge eingereicht. Die Realisierung der Vorschläge erbrachte einen Nutzen von 70 Millionen Kronen. Die Neuererbewegung spiele eine große Rolle bei der ...

  • Beratung über Wehrerziehung im Panzerfruppenteil

    Neubrandenburg. Eine Konferenz zu Problemen der vormilitärischen Ausbildung und Erziehung fand im Panzertruppenteil „Walter Empacher" statt. Daran nahmen Vertreter von Bezirkskommissionen für sozialistische Wehrerziehung, der GST, des DTSB und der Volksbildung sowie Armeeangehörige teil. Soldaten und Unteroffiziere des Truppenteils demonstrierten den Gästen an verschiedenen Elementen der Gefechtsausbildung die hohen physischen Anforderungen, die an die Soldaten der NVA gestellt werden ...

  • Militärpolitische Schriften von G. Dimifroff erschienen

    Sofi». „Georgl Dimltroff über den Krieg, die Armee und die Verteidigung des Vaterlandes" lautet der Titel eines Sammelbandes, den der bulgarische Militärverlag anläßlich des 90. Geburtstages des großen Revolutionärs herausgegeben hat. Das Buch enthält Reden, Aufsätze, Artikel und Briefe aus der Zeit von 1911 bis 1949 mm revolutionären Kampf gegen Faschismus und imperialistischen Krieg und zu Fragen des bewaffneten Kampfes zur Verteidigung der sozialistischen Revolution ...

  • Lehr- und Truppenoffiziere im Erfahrungsaustausch

    Dresden. Lehrer der Sektion Pionierwesen an der Offiziershochschule „Ernst Thälmann" der Landstreitkräfte der Nationalen Volksarmee trafen sich zu einer Beratung mit Truppenoffizieren. Im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches standen verschiedene Probleme der Bildung und Erziehung künftiger Kommandeure für Pioriiereinheiten ...

  • Ein persönlicher Beitrag zur Verteidigung des Vaterlandes

    Hinter diesen Zahlen verbirgt sich die unermüdliche und auf opferungsvolle Arbeit Zehntausender Funktionäre und ' Ausbilder der GST, unter ihnen vieler Reservisten der (bewaffneten Organe. In ihrer Freizeit vermitteln sie jungen Menschen Kenntnisse und Fähigkeiten zum Schütze des sozialistischen Vaterlandes und erfüllen 'damit einen gesellschaftlich bedeutenden Auftrag ...

Seite 11
  • ND-REPORTAGE

    „Dimitroffgrad, 1947 gegründete Stadt in Bulgarien, am Unterlaut der Mariza, östlich von Plowdiw, erste sozialistische Stadt der Volksrepublik Bulgarien, dem Charakter nach Industriestadt von überörtlicher Bedeutung und Verkehrsknotenpunkt, Chemiekombinat . . ., Asbest- und Zementkombinat, Konservenindustrie,, zwei Wärmekraftwerke, Braunkohlenbergbau, in der fruchtbaren Umgebung Frühgemüsebau ...

  • Der Mensch ist menschlich hur auf den ruhelosen Wegen dieser Welt

    m wmm-m wira K&amim

    Die Stadt und das Werk haben also die Bemühungen des ganzen Volkes auf ihre Weise zurückgezahlt. Das gilt noch in einer anderen Beziehung. Beim Gang durch die Stadt fallen Transparente auf, welche „Dimitroffgrader Tage der Poesie" ankündigen. Die Tage sind dem jungen Dichter Penju Penew gewidmet, einem früh verstorbenen Sänger des sozialistischen Aufbaus, der hier arbeitete und lebte ...

  • Daten aus seinem Leben

    Juli/August 1935: VII. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale. Georgi Dimitroff entwickelt im Bericht des Exekutivkomitees «die Aufgaben der Schaffung einer breiten Volksfront unter Führung der einigen Arbeiterklasse als Mittel, dem Faschismus und der imperialistischen Kriegsgefahr wirkungsvoll entgegenzutreten ...

Seite 12
  • Musik dient als Beruhigungsmittel

    Medizinische Hilfe ohne Medikamente / Gute Erfahrungen in Leipzig

    Kann Musik heilen helfen? Diese Frage wird heute durchaus bejaht. Klassische Werke wie auch Volkslieder lösen bei gesunden wie bei kranken Menschen Emotionen aus und helfen geistig wie körperlich zu entspannen. Diese Wirkung nutzen die Musiktherapeuten. So wird aus der Heilstätte Robert-Koch-Klinik am ...

  • Partnerschaft mit der Industrie

    Das Zusammenwachsen von biologischer Grundlagenforschung und Industrie, Landwirtschaft sowie Gesundheitswesen ist ein gegenseitiger Erziehungsprozeß. Wir sind im letzten Jahr wichtige Schritte auf eine enge Integration zwischen Forschung, Produktion und Anwendung gegangen. Natürlich glauben wir nicht, daß beispielsweise Koordinierungsverträge mit der pharmazeutischen und agrochemischen Industrie allein schon neue Wirkstoffe liefern ...

  • Für eine bessere Diagnostik

    Um das sozialpolitische Programm der SED erfüllen zu helfen, haben die Kollektive des Forschungszentrums für Molekularbiologie und Medizin nach Wegen und Möglichkeiten gesucht, die im Wettfoewerbsprogramm 1972 enthaltenen Aufgaben frühzeitiger-zu ■erfüllen und darüber hiriäüsl1Wei'ter^aLe&tünlen zu erbringen! '<■ und-; si*>€eseÜscKaf*U8iSftutzbar zU!machen ...

  • Gemeinsame Forschungen

    So gibt es hinsichtlich der Erforschung des ICrebses oder der molekularen Grundlagen der EntwickÜings-, Vererbungs- -und Kegelungsprpzesse sowie anderer Öeßjete gemeinsame Arbeitsprogramme, die kontinuierlich konkretisiert werden und den neuesten Entwicklungsstand der Wissenschaft sowie die gesellschaftlichen Bedürfnisse berücksichtigen ...

  • Kurz berichtet

    PROMILLE-WÄCHTER. Minimale Alkoholkonzentrationen in der Kabinenluft eines Pkw reichen aus, damit ein von japanischen Wissenschaftlern entwickeltes Gerät die Zündanlage des Kraftwagens automatisch abschaltet. Das Gerät reagiert auch auf mitfahrende Gäste, die geringe Mengen an Alkohol getrunken haben ...

  • Wirksame Kooperationsketten

    Diese wenigen Beispiele repräsentieren nur einen Bruchteil der Ergebnisse, die Einrichtungen des Forschungszentrums für Molekularbiologie und Medizin erzielten und die sie einer gesellschaftlichen Nutzung zuführten und zuführen werden. Damit sind die Möglichkeiten der Grundlagenforschung bei weitem noch nicht ausgeschöpft ...

  • Urzeifliche Steinwerkzeuge bei Saalfeld gefunden

    Mitglieder einer Arbeitsgruppe für Ur- und Frühgeschichte des Kreises Saalfeld fanden in den unweit des Ortes Öbernitz gelegenen Zechsteinhöhlen zahlreiche Feuersteingeräte. Bei den Werkzeugen handelt es sich um Messer, Sicheln, und Schaber. Darüber hinaus fänden die Höhlenforscher auobj feine».Nähnadeln und Speerspitg*n aus^nSerknöcheni'iBemerkenswert ist der Fund einer Harpunenspitze mit verzierten Widerhaken ...

  • Dämpfende Eigenschaffen poröser Metalle ausnutzen

    Poröses Gußeisen bestimmter Zusammensetzung besitzt ausgezeichnete dämpfende Eigenschaften gegenüber Schwingungen. Bei dem von einem Genfer Forschungszentrum entwickelten Herstellungsverfahren wird die Metallschmelze in eine mit Kugeln aus Kohlenstoffschaum von etwa 2 mm Durchmesser ausgefüllte Form gegossen ...

  • Vulkane gefährden Umwelt durch Quecksilberausstoß

    Nach Untersuchungen am Mikrobiologischen Institut der Universität Hawaii gelangt aus den Dampfquellen der hawaiischen Vulkane eine beträchtliche Menge von Quecksilber in Form verschiedener gasförmiger, fester oder sublimierter Verbindungen in die Luft oder in das Wasser. Die Menge der austretenden Quecksil'berverbindungen entspricht etwa der, welche die Industrie von Hawaii an die Umwelt abgibt ...

  • Biologische Wirkstoffe im Experiment gesucht

    Kompliiierte Gemische aus organischen Verbindungen werden mit dieser Anlage des Instituts für Chemie organischer Verbindungen in Moskau zerlegt. Das vor etwa zehn Jahren gebildete Institut untersucht organische Verbindungen, die an biochemischen Prozessen beteiligt sind, wie z. B. Bioregulatoren. Die Resultate der Forschungsarbeiten haben große praktische Auswirkungen ...

  • Ultraschallmikroskop macht Strukturen sichtbar

    Ein Ultraschallmikroskop, mit dem Strukturen sichtbar gemacht werden können, die weder das Licht- noch das Elektronenmikroskop zeigen, ist in. Chicago (Zenith Radio Corporation) entwickelt worden. Das Gerät arbeitet bei einer Frequenz von 100 Megahertz. Die ersten Versuche bei dieser Frequenz lieferten \eine Auflösung in der Größenordnung von 25 Mikrometern ...

  • Knochen erneuern sich

    Um Probleme der Neubildung von Knochen geht es den Wissenschaftlern im Institut für evolutionäre Morphologie und Ökologie der Tiere in Moskau. Bei Experimenten mit Geflügel stellten sie zum Beispiel fest, daß die für das erneute Wachsen von Knochen ursächlichen Regelstoffe in den Enden der Röhrenknochen (Epihysen) gespeichert sind ...

Seite 13
  • DDR zum 20. Mal dabei

    Textima-Maschinen für gemeinsame Baumwollspinnerei

    Von unserem Sonderkorrespondenten Oswald Meyer Im DDR-Pavillon auf der diesjährigen Messe in Poznan finden Textilmaschinen bei den polnischen Besuchern besondere Beachtung. Das Interesse ist verständlich, wurde doch am Wochenanfang in Zawiercie in der Wojewodschaft Katowice der Grundstein für eine von der DDR und Polen gemeinsam zu errichtende Baumwollspinnerei gelegt ...

  • Ganze Arbeitsgänge fallen weg

    Besondere Aufmerksamkeit erregen die neuen Maschinen für die Zuckerrübenproduktion. Vorgestellt werden: die Einzelkorndrillmaschine A 647, der Köpf lader BS 6 und der Rodelader KS 6. Diese Maschinen sind gewissermaßen Schlüsselmaschinen für die'weitere Intensivierung dieses Gebietes. Die Zuckerrübe ist für uns die ertragreichste Kultur, deren Anbau allerdings auch noch einen großen Arbeitsaufwand erfordert ...

  • Zusammenarbeit vervielfacht Kraft

    Wir Landmaschinentechriilcer sind erfreut, den Genossenschaftsbauern auf der agra neue leistungsfähige Maschinen für die Zukkerrübenproduktlon vorstellen zu können. Es sind selbstfahrende Erntemaschinen, die ihre Vorläufer in jeder Hinsicht übertreffen. Wir sind dabei, eine uns vom VIII. Parteitag übertragene Aufgabe zu verwirklichen ...

  • Schlüsselmaschinen für Intensivierung

    rechtzeitig, zweckmäßig und auf effektive Weise ausgebracht werden. Vier Maschinen nehmen dabei eine Schlüsselstellung ein: Der Lkw W 50 mit dem Streuaufsatz DO 32, der Anbaudüngerstreuer DO 28, das Pflanzenschutzaggregat, eine Gemeinschaftsproduktion aus der DDR und der Ungarischen Volksrepublik, sowie das Agrarflugzeug Z 37 aus der CSSR ...

  • Ein Lehrkabinett auf Rädern An jedem Ort.

    Flugzeuge und Lkw zum Ausbringen von Dünger, 18 Meter überspannende Maschinen für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, Traktoren mit 200 PS unter der Haube, die weit ausladende Kopplungswagen für Bodenbearbeitungsgeräte hinter sich herschleppen, selbstfahrende Maschinen für die Getreide-, Halmfrucht- und Rübenernte mit großer Arbeitsbreite ...

  • agra aktuell

    Lenkautomatik für Mähdrescher E 512

    Mit drei Verbesserungen am Mähdrescher E 512 wartet das Fortschritt- Kombinat Neustadt auf der agra 72 auf. Dazu zählt eine Lenkautomatik, die den Fahrer vom Lenken des Getreideschiffes befreit und ihm ermöglicht, sich völlig auf die Bedienungsfunktionen des E 512 zu konzentrieren. Bei Betätigen des Lenkrades schaltet die Automatik sofort auf Handsteuerung um ...

  • Aus der Visitenkarte Poznans

    Die Stadt an der Wartha beherbergt fast 500 000 Einwohner. Sie ist ein wichtiges Zentrum der Industrie, des Handels sowie der Wissenschaft, Kultur und Kunst. Über 30 000 junge Leute studieren an 40 wissenschaftlichen Instituten und acht Hochschulen. Für 26 000 Einwohner entstanden in den Stadtteilen Grunwald und Swierczewski neue Wohnviertel, am rechten Ufer der Wartha sind weitere Wohnviertel für insgesamt 220 000 Einwohner im Bau ...

  • Handfeste Vorteile für alle

    Dabei bewährt sich die enge Zusammenarbeit mit der Sowjetunion sowie den anderen RGW-Staaten. Die Agrochemikalien werden mit Maschinen aus der DDR, der Sowjetunion, der CSSR und Ungarn ausgebracht. An der Entwicklung der Konstruktion, und der Produktion der 'Zückerrübentechnik sind die Sowjetunion, die DDR sowie auch die UVR und Bulgarien beteiligt ...

  • In 15 Minuten montiert

    Ein Aufsatz-Streugerät für mineralisch« Düngemittel ist von «inem Neuererkollektiv des. agrochemischen Zentrums Hammerbracke, Krtls Klingenthal, entwickelt worden. Der „Streukomat D 4 H" läßt sich innerhalb von IS Minuten auf jeden serienmäßig gefertigten LKW W 50 montieren. Er wird hydraulisch angetrieben, ermöglicht ein* genau« Dosierung dar Streumenge und kann vom LKW-Fahrer bedient werden ...

  • Gekörnte Zuckerrüben als Futtermittel

    Ein neuartiges Futtermittel — sogenanntes Zuckerschnitzelgranulat — stellt der Betrieb Gatersleben des Zuckerkombinates „Nordharz" Halberstadt aus. Die aus den Trockentrommeln kommenden Zuckerschnitzel werden in noch warmem Zustand zu Preßlingen verdichtet und beim anschließenden Transport auf Bandanlagen gekühlt ...

  • Computer stellt Rationen zusammen

    Komplette Futterrationen für Milchkühe, Jurigrinder und Mutterschafe lassen sich mit Hilfe eines elektronischen Rationsanzeigers zusammenstellen, der in der Halle 22 montiert ist. Besucher der agra können damit Futterrationen errechnen, die den Bedarf der Tiere an Energie und Nährstoffen voll decken ...

  • Projekte und Modelle zum Wohnungsbau

    Projekte und (Modelle für den Wohnungsbau in den Dörfern, Mi denen vor allem neuartige Baustoffe wie Gas- und Holzbeton Verwendung finden, zeigt in der Halle 33 der VEB Landbauprojektierung Potsdam. Dabei bandelt es sich u. a. um Entwürfe für zweigeschossige Vierfamilienhäuser, dreigeschossige Wohnblocks mit 12 bzw ...

  • 100 „Hummeln" düngen

    -H.jSelbstYersländUchnjVjerlanttu die-jizui nehmende Anwendung , .dieser iAgrochemikalien auch leistungsfähige und zweckmäßige Maschinen und Verfahren. Ein beeindruckendes Bild solcher Landtechnik wird auf dem Vorführgelände der agrochemischen Zentren (ACZ) - einer Neuerung der agra 72 - sichtbar: . ...

Seite 15
  • Poetische Begegnung mit der Sowjetunion

    1 ren, um sich Klang und Rhythmus einzuprägen. Auch Jewgeni Dolmatowski war für mich völlig unerwartet eingetroffen. Unter den drei Büchern, die ich mitgenommen hatte, befand sich mein Essayband „Die Chance der Lyrik", und in ihm stand ein Aufsatz über Dolmatowskis Gedichtband „Das Land vom morgigen Tag" ...

  • Kurze Rede an hundert mal tausend

    Betrachtungen über die Bezirksstadt Schwerin Von Ulrich V ö 1 k e 1

    Die Schwierigkeit beginnt bereits damit, daß ich nicht weiß, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Es ist also zunächst eine Frage der Anredung, wie es Im feinsten Deutsch heißt. Liebes Mädchen oder lieber Junge geht nicht, liebes Kind ist geschlechtslos. Man kann aber eine Ansprache an den einhunderttausendsten Schweriner Bürger nicht geschlechtslos (beginnen ...

  • Kulturbrief aus Prag Musikfrühlin: an der Moldau

    Zum 27. Male rief .jPrazske Jaro", das internationale Musikfestival in der Hauptstadt der CSSR, Musiker und Musikfreunde aus aller Welt. Und zum 27. Male erwies sich der einmalige Reiz des Mit- und Gegeneinander von Musik und alter wie neuer Architektur in der Moldau-Metropole. Traditionsgemäß am Todestage Bedfich Smetanas gab es in dem nach ihm benannten Konzertsaal mit dem Zyklus „Mein Vaterland" den festlichen Auftakt ...

  • Spielgruppen unterwegs

    In Vorbereitung der 14. Arbeiterfestspiele traten im Bezirk Schwerin verschiedene Laienspielgruppen auf. Unser Bild oben zeigt eine Szene aus Hans Draehmpaehls Spiel „Ede hett Urlaub", das die Niederdeutsche Bühne Wismar darbot. Rechts sehen wir den ^.Fischer un sine Fru",' den Leo Martern nach dem Märchen der Brüder Grimm für die Neubrandenburger Bühne in Szene gesetzt hat ...

Seite 16
  • Von Hellmut Kapfenberger, Hanoi

    so bemerkenswerter sind Mut, Tapferkeit und Aufbauwillen der leidgeprüften Bevölkerung, auch unter diesen schweren Bedingungen den unter der Volksmacht eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten und die vom Kolonialismus ererbte Rückständigkeit zu überwinden. Das neue Leben im Norden begann seine Konturen anzunehmen mit dem Beschluß der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der DRV vom 19 ...

  • Dürer-Kunst im Ueno-Park

    Diamanten gehörten fast drei Jahrzehnte lang zu den wichtigsten Devisenbringern des heutigen Tansania. Sie rangierten seit Erringung der Unabhängigkeit stets an dritter oder vierter Stelle der Ausfuhrliste und bestritten rund zehn Prozent des Gesamtexports. Sie stammen aus einem 1940 im westlichen Zentraltansania, 150 Kilometer südlich des Victoriasees entdeckten Vorkommen, das bisher mehr als zehn Millionen Karat an Industriediamanten und Schmuckstein, n ieferte ...

  • Altes, junges Sonar Bangla

    Sonar Bangla, das goldene Bengalen, nennen die 75 Millionen Bewohner das immergrüne Land, in das Ganges und Brahmaputra, die großen Lebensspender des indischen Subkontinents, einmünden. Gespeist durch eine unzählige Schar von Neben- und Zuflüssen, die einem Netz von Arterien gleich das 143 000 km1 große Gebiet durchqueren, sind sie Ursache für seine Fruchtbarkeit und Schönheit ...

  • Jahresauflage 50 Millionen

    Der junge Mann, den seine Begleiterin mit „Schani" anredete, hatte mindestens schon eine Viertelstunde lang mit Hingabe in den BUcherauslagen herumgefischt. Immer wieder zog er etwas heraus, was seine Aufmerksamkeit fesselte. Zwischendurch begutachtete er die literarischen Eroberungen seiner temperamentvollen Freundin, vor allem Sprachlehrbücher ...

  • „La Vigia" als Museum

    Wer heute in dem kleinen Fischerdorf Cojimar bei Havanna nach dem „alten Mann" fragt — dem Helden aus Ernest Hemingways Meisternovelle „Der alte Mann und du Meer" —, kann gewiß sein, schon der Tradition wegen einen Namen genannt zu bekommen. Auch den Träger dieses Namens wird man sogar nach intensiven Bemühungen finden können — doch mit Hemingways „altem Mann" hat der nichts zu tun, denn dieser war bereits vor 15 Jahren alt und dürfte inzwischen längst gestorben sein ...

  • Vietnam kämpft gegen die imperialistische Aggression. Während Bomben fallen, bereiten sich Junge und Alte, Vietnamesen und Angehörige der Minderheiten für eine friedliche Zukunft vor. In Thai Nguyen lernen Lehrer für Viet Bac

    Viet Bac, der „Norden Vietnams", wird in hiesigen Publikationen oft als die „Wiege der Demokratischen Republik Vietnam" bezeichnet. Der Aufstand von Bac Son im September 1940 unter der Führung der Kommunisten — während der japanischen Aggression gegen Indochina von den nationalen Minderheiten der Tay und Nung ausgelöst — signalisierte das Nahen der vietnamesischen Revolution ...

Seite
Stimmungsvolles Fest sozialistischer Kultur Sein Vermächtnis ist in guten Händen 120000 beim Meeting der Jugend Dresdens mit Genossen Castro Festigt euren Staat überall I Elan und Taten für den Plan Fanfaren vom Zwingerwall Poznan: Vertiefung der Kooperation DDR-YR Polen Befreiungskräfte attackieren Saigoner Truppen Chile: Schwerstes Unwetter der letzten 40 Jahre Herzen im gleichen Schlag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen