13. Apr.

Ausgabe vom 16.06.1972

Seite 1
  • Ideen des VIII. Parteitages Leitmotiv unserer Arbeit

    Genosse Willi Stoph bei Erbauern des LKW W 50 / Interessante Gespräche in den Werkhallen / Beginn der Plandiskussion 1973

    Ludwiesfelde (ND/ADN). Die allseitige Planerfüllung 1972 und der Planvorschlaf für 1973 standen im Mittelpunkt herzlicher Gespräche, die Genosse Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates, am Donnerstag mit Werktätigen des VEB IFA-Automobilwerk Ludwigsfelde führte ...

  • Mit der Partei Lenins

    Als nächste ergreift die junge Chemieingenieurin Gisela Streck das Wort. „An der Seite der Genossen, im engen Bündnis mit der Sowjetunion und der Partei Lenins für den Frieden in der Welt zu kämpfen, das ist für mich als jungen Menschen schönstes Ziel und größte Aufgabe." An die kubanischen Genossen gewandt, erklärt sie: „Mit großer Sympathie und innerer Anteilnahme verfolgen wir Ihren heroischen Kampf bei der erfolgreichen sozialistischen Umgestaltung Ihres Landes ...

  • Heute beginnen die 14. Arbeiterfestspiele

    Schwerin (ND). Heute abend werden im Herzen der Bezirksstadt Schwerin, auf der Freilichtbühne Alter Garten, die 14. Arbeiterfestspiele eröffnet. Das Programm, gestaltet von Berufs- und Volkskünstlern, steht unter dem Motto: „Jung ist das Land hier und schön unser Leben". In den Festspielzentren Perleberg, Parchim^ Ludwigslust, Hagenow und Güstrow geben in--und ausländische Volkskunstkollektive Einblick in ihr Schaffen ...

  • Die Arbeiter von Leuna bekunden dos Bündnis mit dem tapferen Kuba

    Halle. Zu einer machtvollen Kundgebung der festen Freundschaft zwischen der DDR und Kuba wurde am Donnerstag der Besuch des Ersten Sekretärs des ZK der KP Kubas und Ministerpräsidenten der Revolutionären Regierung der Republik Kuba, Fidel Castro, und des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, bei den Chemiearbeitern von Leuna ...

  • Dichtes Spalier Zehntausender

    Das gleiche Bild am Donnerstagvormittag, als Genosse Erich Honecker vor dem Interhotel am Hallenser Thälmannplatz eintrifft, um die von Fidel Castro geleitete Partei- und Regierungsdelegation durch das Spalier Zehntausender nach Leuna zu begleiten. Dieses Bild gibt dem ganzen Tag das Gepräge. 13 Uhr auf dem Ernst-Thälmänn- Platz in Leuna: Vor der Tribüne haben Kampfgruppen der Arbeiterklasse Aufstellung genommen ...

  • Eine Waffe aus Arbeiterhand

    Dann spricht Georg Wolf, Schweißer in jener Abteilung der Leunawerke, in der der Panzerzug gebaut wurde, mit dem die Arbeiter 1921 gegen die Reaktion kämpften. „Wir Arbeiter und Angehörigen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse versichern unseren hohen Gästen, daß wir uns unserer großen Verantwortung bewußt ...

  • Gespräche in Paris wurden erfolgreich abgeschlossen

    Paris (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, beendete am Donnerstag seinen dreitägigen offiziellen Besuch in Paris und reiste nach Moskau zurück. Auf dem Flugplatz Le Bourget wurde Andrej Gromyko von seinem französischen' Amtskollegen Maurice Schumann herzlich verabschiedet. In der Nacht zum Freitag wurde in Moskau eine Mitteilung über den Besuch A ...

  • Wiederum heftige Kämpfe um die Provinzsfad, An Loc

    Saigon (ADN/ND). Einheiten der südvietnamesischen Volksbefreiungskräfte haben am Donnerstag erneut die Stellungen der Saigoner Marionettentruppen in der Provinzhauptstadt An Loc unter schweren Artilleriebeschuß genommen. Die zur Entlastung der Saigoner Soldaten in die Stadt beorderten Nachschubtruppen wurden auf der Straße Nr ...

  • Meinungsaustausch Kohr-ßahr

    Vereinbarte Mitteilung

    Berlin (ADN). Am 15. Juni 1972 trafen der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, in Begleitung ihrer Delegationen im Hause des Ministerrates der DDR in Berlin zu dem vereinbarten Meinungsaustausch zusammen. Gegenstand des Meinungsaustausches ist die Herstellung normaler gutnachbarlicher Beziehungen zwischen der DDR und der ...

  • Dank an Hallenser Werktätige

    Immer wieder wird der Redner von stürmischer Zustimmung unterbrochen. Noch einmal dankt Fidel Castro für die Waffe aus Arbeiterhand, die er als Gruß der bewaffneten Arbeiterklasse von Leuna, als Symbol unserer revolutionären Gemeinsamkeit mit in die Heimat nehmen wird. Mit dem machtvollen Gesang der Internationale endet das Kampfmeeting, das in Leuna unvergessen'bleiben wird ...

Seite 2
  • In der Arbeiterklasse der DDR leben unsere revolutionären Traditionen

    Toast Erich Honeckers beim Essen im Kulturhaus Merseburg

    Lieber Genosse Ftdel Castro! Liebe Genossen und Freunde! Ich habe schon viel erlebt in unserer Deutschen Demokratischen Republik, viel erlebt auch in der Stadt Halle — in diesem Zentrum der Arbeiterklasse in der Deutschen Demokratischen Republik. Ich glaube, heute hat die Arbeiterklasse alle Ehre eingelegt ...

  • Stätte der Würdigung für glühenden Kämpfer

    ZK der SED beglückwünscht Mitarbeiter des Dimitroff-Museums

    Liebe Genossen und Freunde! Zum 20. Jahrestag der Gründung des Georgi-Dimitroff-Museums übermittelt das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands allen Mitarbeitern herzliche Grüße und Glückwünsche. Im Juni 1952 wurde mit dem Aufbau des Museums als einer Stätte der Würdigung des Lebens und Werkes des glühenden Internationalisten und Kampfgefährten der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung, Georgi Dimitroff, begonnen ...

  • Lebhafte Diskussionen

    Auf der Fahrt im offenen Wagen zum nächsten Betriebsteil werden Fidel Castro und Erich Honecker immer wieder von Werktätigen begeistert begrüßt. Junge Chemiearbeiterinnen werfen den Genossen Blumensträuße zu. In der Anwendungstechnik führt Genosse Castro ein herzliches Gespräch mit den Chemiearbeitern Elke Potzer und Uwe Pohle ...

  • Auf der agra begann vielseitiges Programm der Landjugend

    Über 20 000 besuchten Vorführungen der Landtechnik

    Leipzig (ND). Mehr als 4500 Jugendliche besuchen vom 15. bis 23. Juni die agra 72 in Markkleeberg. Sekretäre und Leitungsmitglleder von FDJ- Grundorganisationen, junge Vorstandsmitglleder und Leiter von Jugendkollektiven aus der sozialistischen Landwirtschaft machen sich mit den besten Erfahrungen bekannt ...

  • Manifestation der Solidarität

    Havanna (ADN-Korr.). „Der Besuch des kubanischen Ministerpräsidenten Fidel Castro in der DDR wird eine tiefe Wirkung auf die brüderlichen Beziehungen haben, die unsere beiden Länder verbinden." Das schreibt „Granma" in einem Korrespondentenbericht. Weiter heißt es: „Das Volk der DDR zeigte lange vor der Aufnahme offizieller Beziehungen mit der Antilleninsel eine tiefe Sympathie und Solidarität für die Sache Kubas ...

  • In Leuna wird dieser Tag stets unvergessen sein

    11.20 Uhr vor dem Haupteingang von Leuna II: Tausende Werktätige des Chemiekombinates Leuna und Studenten der TH für Chemie „Carl Schorlemmer" erwarten liebe Gäste. Als Fidel Castro gemeinsam mit Erich Honecker und Werner Felfe im offenen Wagen eintrifft, klingt stürmischer Beifall auf. Immer wieder erschallen Hochrufe ...

  • Dreifaches Hurra dem Gast

    Genosse Horst Domröse, Bataillonskommandeur der Kampfgruppen, erstattet Meldung. Die Losung des Tages lautet: „Für feste und dauerhafte Freundschaft zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Kuba!" Zusammen mit Erich Honecker schreitet Fidel Castro die Front der sechs Kampfgruppen-Hundertschaften ab, die zu Ehren der Gäste angetreten sind ...

  • Die sowjetischen Kommunisten leisten uns brüderliche Hilfe

    Toast des Genossen Fidel Castro auf der Moritzburg in Halle

    Liebe Freunde und Genossen! Dieses Volk der Deutschen Demokratischen Republik hat unsere Herzen erobert. Das war'heute ein einmaliger Tag. Es war ein Tag voller wunderbarer Begegnungen. Es war ein Tag der Massen. Es war ein Tag der Arbeiterklasse, ein Tag der Jugend, ein Tag der Kinder, ein Tag des Sports und der Musik ...

  • Auf das Bündnis mit der UdSSR

    In einer kurzen Ansprache würdigt der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, die unverbrüchliche Verbundenheit mit dem sozialistischen Kuba, was die Anwesenden mit einem dreifachen Hurra bekräftigen. Herzliche Grüße der Sowjetarmee überbringt der Stellvertreter des Kommandeurs der sowjetischen Garnison in Halle Oberst Werentij Owanesjan dem Ersten Sekretär der KP Kubas ...

  • Besuch im Sprachkabinett

    17.30 Uhr Halle-Neustadt: Inmitten Tausender Bürger erläutert Rolf Strobelt, 1. Sekretär der SED-Kreisleitung, das Modell der jungen Stadt. Er überreicht Fidel Castro eine Statue des kleinen Trompeters. Bei einem Rundgang ist die Erweiterte Oberschule erste Station. Der FDJler ■Alfons Brandt begrüßt Fidel Castro in spanischer Sprache ...

  • Volkskammerausschuß berief sozialpolitische Maßnahmen

    Berlin (ADN). Über den Stand der Vorbereitungen der ab Juli und September, wirksam werdenden sozialpolitischen Maßnahmen beriet am Donnerstag in Berlin der Volkskammerausschuß für Arbeit und Sozialpolitik. Die Mitglieder des Gremiums stellten übereinstimmend fest, daß die neuen Maßnahmen nicht nur Freude und Zustimmung ausgelöst haben, sondern auch neue Initiativen ...

  • Abgeordnete informierten sich bei Obstbauern

    Werder (ND). Eine Arbeitsgruppe des Volkskammerausschusses für Handel und Versorgung informierte sich am Donnerstag im" Obstanbaugebiet Werder darüber, wie Genossenschaftsbauern, -gärtner, Mitarbeiter der Handelsbetriebe und der örtlichen Organe gemeinsam zur Versorgung der Bevölkerung mit Obst und Gemüse in hoher Qualität beitragen ...

  • Minister berieten mit Werktätigen Vorbereitung des Planes 1973

    Vorschläge helfen Arbeits- und Lebensbedingungen verbessern

    Wolfen/Hatenwerder/Auerbach (ADN/ ND). ÜjDer die hervorragenden Ergebnisse, die die Werktätigen der Filmfabrik Wolfen im Wettbewerb erreicht haben, informierte sich am Donnerstag der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Walter Halbritter, Minister und Leiter des Amtes für Preise. Die Aussprache diente zugleich der Vorbereitung des Planes 1973 ...

  • Dimifroff-Werker ehrten ihr großes Vorbild

    Mafdeburr (ND). Höhepunkt der Festlichkelten anläßlich des 90. Geburtstages Georgi Dimitroffs und des 20. Jahrestages der Verleihung seines Namens an den Magdeburger Schwermaschinenbaubetrieb „Georgi Dimitroff" war in den Mittagsstunden des 'Donnerstags ein Meeting mit mehr als 1000 Werktätigen. Dabei wurden u ...

Seite 3
  • Im Bruderbund mit der Sowjetunion

    Rede des Autogen- und Elektroschweißers Georg Wolf

    Werter Genosse Fidel Castro! Werter Genosse Erich Honecker! - Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde! Im Namen der über 30 000 Arbeiter und Angestellten unseres Chemiekombinats begrüße ich den Repräsentanten des ersten sozialistischen Staates auf dem amerikanischen Kontinent, unseren Genossen Fidel Castro, und den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, unseren Genossen Erich Honecker ...

  • Die Klassenpflicht junger Sozialisten

    Rede des Ingenieurs Gisela Streck

    Hochverehrter Erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas, Genosse Fidel Castro! inHochverehrter grErster iSekretär.!;des Zentralkomitees dejv Sozialistischen: Einheitspartei Deutschlands, Genosse Erich Honecker! Liebe Genossen und Freunde! In einem wichtigen Betrieb unseres Kombinates bin ich als Ingenieur in einer verantwortungsvollen Funktion tätig ...

  • USA-Imperialismus beulet Lateinamerika aus

    ■ Unser Land war kein/ industriell ent- „wickeltes Land. Unser L,ahd hat .keine metallurgische Industrie, keinen. >Maschinenbau, keine chemische.Industrie. Unser Land hangt in großem ^aße, noch von' 'der Landwirtschaft' 'ab,' und diese Landwirtschaft hängt auch von der Gnade oder Ungnade der Natur ab ...

  • Kräfteverhältnis hat sich beträchtlich verändert

    Aber auf Seiten des sozialistischen Lagers stand vor allem die Vernunft, standen die revolutionären Ideen, die Macht der Arbeiter und die Möglichkeit, mit einem wahrhaft patriotischen, einem revolutionären und internationalistischen Geist zu kämpfen. Jede Fabrik, jedes Bauwerk, jeder Fortschritt hat viele Opfer, viele Anstrengungen, viel Schweiß gekostet, hat viele Leiden mit sich gebracht ...

  • Bewunderung für die Taten der Leunaarbeiler

    Wir sehen mit Bewunderung, wie es euch gelungen ist, dieses Werk aufzubauen, vor allem, wenn man berücksichtigt, daß im Ergebnis des von den Faschisten angezettelten Krieges dieses Werk während des zweiten Weltkrieges schwer zerstört wurde. Deswegen verstehen wir, daß es in erster Linie notwendig war, ...

  • Gemeinsam erfüllen wir unsere Aufgaben

    Hochverehrter Genosse Fidel Castro'. Hochverehrter Genosse Erich Honecker! Liebe kubanische Freunde! Liebe Freunde und Genossen! Arbeiter von Leuna! Mit großer Freude heißen wir Sie hier im Zentrum der revolutionären Arbeiterbewegung des Bezirkes Halle, in Leuna, herzlich ■willkommen und entbieten Ihnen unsere brüderlichen Kampfesgrüße ...

  • Unsere Gemeinschaft stärken und jederzeit wachsam sein

    Rede des Genossen Fidel Castro, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung der Republik Kuba

    Liebe Genossen und Brüder! Lieber Genosse Honecker'. Lieber Genosse Felfe! Liebe Genossen aus Leuna! Ich bedaure zwei Dinge: Einmal, daß ich leider nicht alle Arbeiter auf diesem Platz, alle Teilnehmer an dieser Kundgebung sehen kann, und zweitens1 bedauere ich, daß ich nicht in eurer eigenen Sprache zu euch sprechen kann, sondern dazu einen Dolmetscher brauche ...

  • Durch eigene Anstrengungen und Hilfe unserer Freunde

    Sie werden sicher sehr gut verstehen, was es für die DDR bedeuten würde, wenn sie keine chemische Industrie, wenn sie keine metallurgische Industrie, keinen Maschinenbau, keine elektronische Industrie hätte, wenn sie nicht Hunderttausende Ingenieure und Facharbeiter hätte. Viele Länder stehen dem ökonomischen Druck des Imperialismus gegenüber, sie sind konfrontiert mit dem ideologischen Kampf ...

Seite 4
  • Eure Erfolge bereifen uns große Genugtuung

    Ich fUhre diese Beispiele an, damit Sie sehen, welche Bedeutung unserer Meinung nach die Entwicklung der chemischen Industrie der DDR hat, die Bedeutung, die das Leunawerk und die anderen Industriewerke haben. Wir glauben, daß die DDR In der Lage ist, sich auf die Produktion vieler dieser Artikel zu spezialisieren, um mit Ländern zusammenzuarbeiten, die wie Kuba um ihre Entwicklung kämpfen — und das ist noch ein großer Teil der Menschheit ...

  • Mit Elan und Freude dabei

    Interview mit Kurt Meier, Vorsitzender des Bezirksvorstandes des FDGB Schwerin

    Frage: Am heutigen Freitag beginnen die 14. Arbeiterfestspiele. Schwerin als Gastgeberbezirk hat sich seit Wo- - chen auf diesen kulturellen Höhepunkt vorbewar kennzeichnend für Schwerin als Gastgeberbezirk hat sich seit Wochen auf diesen kulturellen Höhepunkt vorbereitet. Was war kennzeichnend für diese Vorbereitungsphase? Kurt Meier: Kennzeichnend war vor allem, daß die Arbeiterklasse und alle Werktätigen unseres Bezirkes ausgehend von den Beschlüssen des VIII ...

  • Gemeinsam erfüllen wir unsere Aufgaben

    (Fortsetzung von Seite 3)

    was der VIII. Parteitag über die führende Rolle der Arbeiterklasse in unserer Zeit sagte. Die Arbeiterklasse ist jene Kraft, die die Macht fest in ihren Händen hält, die berufen und befähigt ist, die sozialistische Gesellschaft erfolgreich zu gestalten. Sie ist die schöpferische Kraft, die im Bündnis ...

  • Für bedingungslosen Abzug der USA-Truppen aus Vietnam

    Im Kapitalismus lebten wenige in Luxus und Reichtum. Die Massen lebten in Armut. Jetzt muß man die Lebensbedingungen der Massen verbessern. Man muß darüber hinaus Investitionen für die Entwicklung der Volkswirtschaft vornehmen. Außerdem muß man die Verteidigungskraft stärken angesichts der Bedrohungen durch den Imperialismus ...

  • Unsere Gemeinschaft stärken und jederzeit wachsam sein

    (Fortsetzung von Seite 3) mit Unterstützung vpn Tedinikern aus der DDR. Hier von Leuna aus sind 26 Techniker nach Kuba gefahren. Nach dreijähriger Arbeit dieser Techniker haben wir schließlich dieses Werk in Betrieb genommen. So konnten wir die erste Stickstoffproduktion aufnehmen. Jetzt haben wir eine viel größere Fabrik aufgebaut, eine Fabrik mit einer Kapazität von mehr als 400 000 Tonnen Düngemitteln ...

  • Symbol der Freundschaft und des Heldentums

    Ich danke euch zutiefst für dieses Gewehr, diesen Karabiner, der mir überreicht wurde. Wir werden ihn in unser Land mitnehmen als ein Symbol unserer Freundschaft, als ein Symbol des Heldentums der Arbeiter von Leuna. Wir müssen weiter die Waffen -bereithalten, solange es noch ein einziges imperialistisches Land gibt ...

  • Ausstellung politischer Plakate der DDR in Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Eine Ausstellung politischer Plakate der DDR aus der Sammlung des Berliner Museums für deutsche Geschickte ist im Kulturhaus der Ungarischen Optischen Werke in Budapest eröffnet worden. Die Ausstellung ist In Zusammenarbeit zwischen dem Berliner Museum und dem ungarischen Museum für Geschichte der Arbeiterbewegung entstanden ...

  • Heitere Episoden von unserer Freundschaft

    Eisenhüttenstadt (ADN). Heitere Alltagsgeschichten um den Gedanken der deutsch-polnischen Freundschaft gestalteten in neun Bildern ihres Ballett- Musicals „Großstadt-Episoden" die Mitglieder des Volkskunstensembles des Bandstahlkombinates „Hermann Matern" In Eisenhüttenstadt. Da» Auftragswerk der Kombinatsleitung, das vor kurzem Premiere hatte, entstand in enger Zusammenarbeit mit Kaltwalzwerkern des Jugendobjektes „Drushba" ...

  • Kulturwettbejwerb mit Brigadefesten

    Finiterwalde (ADN). Ihre Brigadefeste gestalteten die Finsterwalder Maschinenbauer zu kulturellen Wettstreiten, die in der „FIMAG" als erste Etappe der Betriebsfestspiele gelten. Die Programme der Kollektive werden von der BGL bewertet. Die besten Brigaden bewerben sich dann im ökonomisch-kulturellen Leistungsvergleich um die Mitwirkung an den Festspielen ...

Seite 5
  • Mit sowjetischen Freunden arbeitet es sich gut

    Erste Station:, Schmiede. Bei ihrem ausführlichen Betriebsbesuch werden die Genossen hier Zeugen eines bemerkenswerten Vorganges: Hier wird in diesem Moment eine Stauchmaschine aus der UdSSR in Betrieb genommen, ein hochmodernes Aggregat, dessen Konstrukteur, Ilja Sawinow aus Rjasan, hier bei den Anfahrarbeiten den Ludwigsfeldern mit Rat und Tat zur Seite steht ...

  • Unsere Politik ist real, klar und verständlich Aus der Ansprache des Genossen Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates

    Liebe Freunde und Genossen! Wir sind heute in euren Betrieb gekommen, um zu beraten, wie hier die Beschlüsse des VIII. Parteitages weiterhin in die Tat umgesetzt werden können, wie das Kollektiv um die Erfüllung und Übererfüllung des Planes 1972 kämpft und wie die Planaufgaben für das Jahr 1973 vorbereitet werden ...

  • Für friedliche Koexistem in den Beziehungen zur BRD

    In den genannten Verträgen, Abkommen und Vereinbarungen ist in völkerrechtlich verbindlicher Form die Existenz der Deutschen Demokratischen Republik als souveräner Staat in den bestehenden Grenzen anerkannt. Sie schaffen damit günstige Voraussetzungen für die Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD auf der Grundlage der Normen und Prinzipien des Völkerrechts ...

  • Besondere Beachtung den hochwertigen Konsumgütern

    Der Bereitstellung von immer mehr hochwertigen Konsumgütern für die Bevölkerung schenken wir besondere Beachtung. Die Betriebe müssen alle Anstrengungen unternehmen, den Plan auf diesem Gebiet zu erfüllen und zu überbieten. Darüber hinaus müssen weitere Möglichkeiten für die Produktion von Konsumgütern-erschlossen werden ...

  • Neue Perspektiven für Zusammenleben der Völker

    Liebe Freunde und Genossen! Im Kampf um die Sicherung des Friedens sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Dabei lassen wir nicht aus dem, Auge, daß die USA-Imperialisten ihre Aggression in Indochina fortsetzen, f Wir. protestieren erneut gegen die barbarischen Luftangriffe auf die Demokratische, Republik Vietnam und die Verminung der Häfen und fordern deren unverzügliche Einstellung ...

  • Plandiskussion - bedeutender Abschnitt unserer Arbeit

    Liebe Genossen! In den-kommenden'WocheTtiünääMonaten stehen wir vor der Aufgabe, den VolkswiriSdiaftsplän; für das Jahr 1973 vorzubereiten.* Das ist ein? bedeutender Abschnitt unserer Arbeit, in welchem wir über > die Entwicklung und den Fortschritt in unserer sozialistischen Wirtschaft und damit über die weitere Erhöhung des Lebensniveaus der Werktätigen in den nächsten Jahren entscheiden ...

  • Verpflichtungen - sichere Basis für höheres Schrittmaß

    Peter Pinge.1, der dem Genossen Stoph eben sachkundig die Funktionsweise eines W 50-Kippers erläutert hatte, beweist nun am Rednerpult auch tiefe Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge: Mit einfachen Worten schlägt er die Brücke von den ökonomischen zu den, wichtigen politischen Problemen. ;#£>tä?fce^der/:Sö^tsmüs, desto besser sind der Friede und auch unser sozialer Fortschritt im Sinne des VIII ...

  • Ausgangspunkt für 73er Plan: Yorsprung weiter ausbauen

    Worauf sollen sich unsere Betriebe in der Vorbereitung des Planes 1973 konzentrieren? Die wichtigste Aufgabe - sozusagen der Ausgangspunkt für den Plan 1973 - ist und bleibt die allseitige Erfüllung und gezielte Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1972. Es gilt, den erreichten Vorsprung weiter auszubauen ...

  • Im Blickfeld: Rationalisierung und Arbeitsbedingungen

    Winfried Nowotny eröffnet die Diskussion. Er berichtet vom Erfahrungsaustausch mit den Schmieden in Wildau, den er eine „feine Sache" nennt. In sei-' nein Bereich konnten durch schöpferische Neuererarbeit 900 technologische Arbeitsstunden eingespart und dadurch 300 t Schmiedestücke zusätzlich hergestellt werden ...

  • Plandiskussion 73 im Ludwigs?eider Automobilwerk

    Arbeiter, ■ Ingenieure, Wissenschaftler und Leiter berieten die erfolgreiche Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages

    Automobilwerk Ludwigsfelde, Donnerstag; 12.45 Uhr. An der Geburtsstätte des Lastkraftwagens W 50 herrscht freudige Stimmung. Mit großer Herzlichkeit begrüßen die Werktätigen dieses Betriebes, der maßgeblich zur Rationalisierung des Transportwesens in unserer Republik und anderen sozialistischen Staaten beiträgt, Genossen Willi Stoph, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Ministerrates ...

  • Erfahrungsaustausch in Lipezk

    Ries». Eine Lehrlingsdelegation aus der Betriebsberufsschule des Rohrkombinates Riesa weilt gegenwärtig zu einem Erfahrungsaustausch an der Technischen Schule X in Lipezk in der Sowjetunion. Die Jugendlichen werden Ausbildungsmethoden studieren und sich über die klassenmäßige Erziehung der Jugend iniformieren ...

  • Acht Monate Zeitgewinn

    Senftenberg. Ein neuartiger effektiver Montageablauf von Abraumförderbrücken mit einer Abtragshöhe von 60 m ist eines der jüngsten Resultate praxisverbundener Forschungsarbeit des VEB Rationalisierung Braunkohle Großräschen. Damit kann der in diesem Jahr beginnende Neuaufschluß des Lausitzer Tagebaus Jänschwalde gegenüber seinen beiden Vorgängern Welzow-Süd und Nochten um acht Monate verkürzt werden- Die Jänschwalder 60-Meter-BrUcke soll erstmals in einer Tagebaurandzone montiert wenden ...

  • Eisenbahner gut versorgt

    Magdeburg. Tag und Nacht versorgt im Reichsbahnausbesserungswerk Magdeburg eine \ neue Selbstbedienungseinrichtung die Arbeiter mit belegten Brötchen, Kaffee und Erfrischungsgetränken. In dem Werk hat die Gewerkschaft alle Maßnahmen zur Erleichterung- der Arbeit in einem Programm zusammengefaßt. Dazu gehören u ...

  • Rohstoff aus Nebenprodukt

    Leuna. Ein Nebenprodukt der Acrylhitrilherstellung nutzen die Leuna- Werker jetzt für die Produktion von Äthylaminen. Diese finden als Rohstoff für Arzneimittel und Schädlingsbekämpfungsmittel sowie als Zwischenprodukte bei der Herstellung von Farbstoffen, Kunstharzen und pharmazeutischen Präparaten Verwendung ...

  • Immer mehr Stoffe veredelt

    Dresden. Bessere Gebrauchseigenschaften spezitexveredelter Textilien sowie die Entwicklung zusätzlicher Veredlungseffekte standen im Mittelpunkt des Spezitex-Verbandstages 1972. Gegenwärtig wird durch die im Warenzeichenverband vereinigten Webereien und Textilveredlungsbetriebe etwa ein Viertel aller in der DDR hergestellten Stoffe spezialveredelt und erhält damit zusätzliche Qualitäts- und Gebrauchseigenschaften wie Bügelfreiheit, dauerhafte Formkonstanz oder Fleckenschutz ...

  • Neue Kokillentechnologie

    Grödltz. Von zirka sechs auf rund drei Wochen wollen die Kollektive der Graugießerei des VEB Stahl- und Walzwerk Gröditz durch eine neue Technologie die Fertigung \ron Großkokillen verkürzen. Dadurch können künftig beispielsweise der Schiff- und der Energiebau der DDR besser mit großen Schmiedestücken beliefert werden ...

Seite 6
  • Kommunisten im Vormarsch

    In wenigen Monaten - Anfang November — finden in den USA Präsidentschafts- und Kongreßwahlen statt. Schon hat sich bei den beiden einander am Staatsruder ablösenden Parteien des USA- Monopolkapitals — den Republikanern und Demokraten — das Feld der ursprünglichen Bewerber um die Nominierung gelichtet: ...

  • Ägypten nutzt seinen Reichtum an Phosphaten

    Verarbeitungsbetriebe entstehen mit Unterstützung der UdSSR

    Von Ruth Amme, Kairo Noch 1948 betrug die gesamte Weltproduktion an Phosphaten kaum 18 Millionen Tonnen. 1971 wurden mehr als 100 Millionen Tonnen erzeugt. Und immer eifriger suchen überall Geologen nach Phosphatlagern, hängt doch die Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit wesentlich davon ab, wieviel Phosphordünger eingesetzt werden kann ...

  • Insel im Sturm sozialer Gegensätze: Madagaskar

    Volk gegen neokolonialistische Politik in Aufruhr

    Von Lothar K i 11 m e r Westgazetten deuten an, auf Madagaskar — jener vor Afrikas Ostküste gelegenen viertgrößten Insel der Erde — seien wieder Ruhe und Ordnung eingekehrt. Doch scheint dies angesichts wachsender, tiefer sozialer Gegensätze trügerisch: Mitte Mai war es erneut zu schweren Unruhen gekommen ...

  • Japans Arbeiter liehen Bilani ihrer Offensive

    Machtvolle Streikkämpfe und Protestdemonstrationen

    Von Otto Mann, Tokio Millionen japanische Werktätige ziehen in diesen Tagen Bilanz der großen Frühjahrsoffensive der Gewerkschaften. Wie in jedem Jahr hatte der Generalrat der japanischen Gewerkschaften SOHYO auch diesmal zu einer Serie von Arbeitskämpfen aufgerufen, von der hier der Großteil aller Konzerne, das gesamte Transportwesen und viele öffentliche Dienste erfaßt wurden ...

  • Über 700 Helden der Sowjetunion

    Am 10. März 1918- unterzeichnete W. I. Lenin den Befehl Nr. 47 des revolutionären Kriegsrates der Republik und damit die Geburtsurkunde der 1. Generalstabsakademie der Roten Armee. Ein Dreivierteljahr später, am 8. Dezember 1918, begannen die ersten 183 Kommandeure der Roten Armee ihr Studium. Sie kamen direkt von der Front in den Hörsaal, und nach der kurzen, auf das Allernotwendigste beschränkten Lehre kehrten sie dorthin zurück ...

  • Waffenbrüder im Examen

    „Wir erinnern uns immer der Lehren der Geschichte", sagt der Generaloberst, „daß der Imperialismus eine ständige Quelle der Unsicherheit und Kriegsgefahr ist. Deshalb ist der ivampf um den Frieden unzertrennlich mit der Verteidigung der sozialistischen Errungenschaften verbunden." Die Liste der Absolventen der Frunse- Akademie zieren indessen nicht nur bekannte sowjetische Militärs ...

  • Lehren der Geschichte

    Darum wird an der Akademie der ideologische/i Arbeit eine außerordentliche Bedeutung beigemessen. Die Parteiorganisation, der nahezu der gesamte Lehrkörper und ein großer Teil der Hörer angehören, gewährt auf diesem Gebiet eine große Unterstützung. In den Lehr- und Lernkabinetten, die wir sehen, sind für jeden griffbereit die grundlegenden 'Werke und Anschauungsmittel ...

  • Befehl Nr. 47 war die Geburtsstunde

    Frunse-Akademie - Schule für sozialistische Kommandeurskader

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Gerd Prokot Wenn bei feierlichen Anlässen über den Roten Platz in Moskau die großen Militärparaden ziehen, sind es nicht Panzereinheiten, nicht gigantische Raketen, sondern Angehörige der sowjetischen Militärakademien, die traditionsgemäß den Vorbeimarsch der Paradetruppen anführen ...

Seite 7
  • UdSSR setzt sich konsequent für die Sache der Völker Indochinas ein

    „Iswestija" über die Solidarität mit dem kämpfenden Vietnam

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion setze sich nach wie vor konsequent für die gerechte Sache der Völker Indochinas ein und leiste dem vietnamesischen Volk in seinem Kampf für Freiheit und Unabhängigkeit weiterhin Unterstützung, schreibt die „Iswestija" am Donnerstag. Das Blatt erinnert daran, daß die sowjetische Seite bei den Verhandlungen mit USA-Präsident Nixon in Moskau erneut ihre Solidarität mit dem gerechten Kampf der Völker von Vietnam, Laos und Kambodscha bekräftigt hat ...

  • Sicherheitskonferenz ist von vorrangiger Bedeutung

    Mitteilung über Besuch Andrej Gromykos in Frankreich

    Moskau (ADN). Eine Mitteilung über den offiziellen Besuch des Außenministers der UdSSR, Andrej Gromyko, in Frankreich ist in der Nacht zum Freitag in Moskau veröffentlicht worden. Darin heißt es: „Während der Gespräche und Verhandlungen wurde von beiden Seiten Befriedigung darüber zum Ausdruck gebracht, daß die sowjetisch-französischen Beziehungen nach den Verhandlungen zwischen L ...

  • Georgi-Dimitroff-Preis verliehen

    Internationale Konferenz setzte Beratungen fort

    Sofia (AONiKorr.). Anläßlich des 90. Geburtstages von Georgi Dimitroff hat der Staatsrat der Volksrepublik Bulgarien am Donnerstag an sechs ausländische Persönlichkeiten, unter ihnen Alexander Abusch, den Georgi-Dimitroff-Preis verliehen. Die neuen Träger des Georgi-Dimitroff-Preises sind Akademiemitglied Boris Nikolajewitsch Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK ...

  • BRD- und Westberliner Presse zu Brandts Bekenntnis zum Kapitalismus

    Berlin (ADN). Die Rede des BRD- Kanzlers Willy Brandt vor der Mitgliederversammlung des BRD-Unternehmerverbandes BDI am Mittwoch in Köln, in der er sich nachdrücklich zur kapitalistischen Ausbeutergesellschaft bekannte, hat in der BRD- und in der Westberliner Presse ein nachhaltiges Echo gefunden. Das ...

  • Kurz berichtet

    Zuckerrohrernte vor Abschluß Havanna. Als erste Provinz Kubas hat Matanzas die Zuckerrohrernte abgeschlossen. In den übrigen fünf Provinzen arbeiten noch 45 der insgesamt 138 Zuckerfabriken. Indira Gandhi besucht CSSR Prag. Zu einem offiziellen Besuch der CSSR wird am Sonnabend die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi in Prag eintreffen ...

  • Italien: 200000 Werktätige traten in den Ausstand

    Kampfaktionen auch in Großbritannien, Frankreich und Belgien

    Berlin (ADN/ND). Mit machtvollen Streikaktionen kämpfen die Werktätigen zahlreicher kapitalistischer Länder gegen Ausbeutung und Unterdrückung. So sind am Donnerstag über 100 000 italienische Arzte und Angehörige des mittleren medizinischen Personals in einen 24stündigen Streik getreten. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und höhere Gehälter ...

  • OAU-Gipfel verurteilte Israels Aggressionspolitik

    Rabat (ADN-Korr.). Die Gipfelkonferenz der Organisation der afrikanischen Einheit (OAU), ist am Donnerstag in Rabat beendet worden. Die Staatsund Reglerungschefs oder deren Vertreter von 40 Mitgliedstaaten der OAU hatten in den vergangenen Tagen eine Reihe von Beschlüssen gefaßt, die u. a. zu einer Stärkung der nationalen Befreiungsbewegung des Kontinents führen sollen ...

  • Haftbefehl gegen Gewerkschaftsführer

    Der mit Hilfe eines reaktionären Antigewerkschaftsgesetzes geschaffene Arbeltsgerichtshof hat Haftbefehl gegen drei britische Gewerkschaftsführer erlassen. Sie hatten im Auftrag der Hafenarbeiter den Boykott der Containerent*- ladung organisiert. Mit ihrer bisherigen Weigerung, zu elnerGerichtsverhandlung ...

  • Kairo: Regierung erweitert Hilfe für Evakuierte

    Kairo (ADN-Korr.). Die ägyptische Regierung hat neue Maßnahmen zur Unterstützung der Evakuierten beschlossen, die wegen der andauernden israelischen Aggression ihre Heimat verlassen oder aus dem Frontgebiet am Suezkanal umgesiedelt werden mußten. Wie der Vizepremier und Innenminister, Mamduh Salem, mitteilte, wird die Miete für von Evakuierten bewohnte Häuser des öffentlichen Sektors um die Hälfte reduziert ...

  • Regierungsdelegation der DDR in Poznan

    Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Fichtner ist am Donnerstag zu einem Besuch der 41. Internationalen Messe in Poznan eingetroffen. Der Delegation gehören der Minister für Leichtindustrie, Hans Wittik, sowie Mitglieder des Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit DDR-VRP an ...

  • Wasserwirtschaffsorgane koordinieren ihre Arbeit

    Budapest (ADN). Die 18. Tagung der Leiter der Wasserwirtschaftsorgane der RGW-Mitgliedsländer wurde nach siebentägigen Beratungen in Budapest beendet. An der Sitzung nahm auch eine SFRJ-Delegation teil. Die Teilnehmer, beschlossen Vorhaben zur Koordinierung der wissenschaftlich-technischen Arbeiten, ...

  • Langfristige Planung beraten

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, traf am Donnerstag zu Beratungen in Poznan1 ein. Die Delegation wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden der Plankommission des Ministerrates der VR Polen Janusz Hrynkiewcz herzlich begrüßt ...

  • BRD will Flugzeugentführer nicht an HSR ausliefern

    ■snriKHJiloV n-i.

    Bonn (ADN). Die BRD-Regierung will die Entführer des CSA-Verkehrsflugzeugs, das am Donnerstag voriger Woche zur Kursänderung und zur Landung auf dem Territorium der BRD gezwungen worden war, nicht an die CSSR ausliefern. Westlichen Nachrichtenagenturen zufolge erklärte BRD-Verkehrsminister Leber, die Flugzeugentführer „werden nicht ausgeliefert" ...

  • DRV-Delegation empfangen

    Der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR Siegfried Mohr und weitere Vertreter des Nationalrates empfingen am Donnerstag die am Vortage in Berlin eingetroffene Delegation der Vaterländischen Front Vietnams unter Leitung des Generalsekretärs, Tran Huu Duyet. Bei dem herzlichen Gespräch informierten die Gäste über den Kampf des vietrtameslsehen Volkes gegen den USA-Imperialismus ...

  • Tagung der RGW-Kommission für Maschinenbau

    Gdansk (ADN). Die 57. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für Maschinenbau hat vom 6. bis 13 Juni in Gdansk stattgefunden. Die Kommission behandelte den Stand der Arbeiten zur Erfüllung des Komplexprogramms auf dem Gebiet des Maschinenbaus. Sie faßte Beschlüsse zur Vertiefung . der Zusammenarbeit auf dem Gebiet 1 der Haushaltmaschinen und -gerate ...

  • Washington: Nixon empfing Kongreß-Abgeordnete

    Washington (ADN). USA-Präsident Nixon empfing am Donnerstag mehr als 100 Mitglieder beider Kammern des Kongresses, um sie über den mit der UdSSR abgeschlossenen Vertrag über eine Begrenzung der Raketenabwehrsystenie und das Zeitweilige Abkommen zwischen beiden Ländern über einige Maßnahmen auf dem Gebiet der Begrenzung der strategischen Offensivwaffen zu informieren ...

  • Beruf des Hausierers: Diplomphilosoph

    Symptome der Arbeitslosigkeit, wie sie Wissenschaftler und Ingenieure der USA erfaßt hat, werden nunmehr auch in anderen hochentwickelten kapitalistischen Industriestaaten registriert: In Großbritannien war 1971 jeder fünfte Chemiker arbeitslos oder in einem anderen Beruf auf Suche nach einem Auskommen ...

  • ZK der PSIUP für Vereinigung mit IKP

    Rom (ADN-Korr.). Das Zentralkomitee der Italienischen Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit (PSIUP) hat mit großer Mehrheit beschlossen, dem bevorstehenden Parteitag das Aufgehen der PSIUP in dje Italienische Kommunistische Partei zu empfehlen. Das ZK begründet seinen Entschluß mit der Notwendigkeit, die Einheit der Arbeiterklasse im Kampf gegen Ausbeutung und Imperialismus weiter zu stärken ...

  • KPdSU-Delegation begrüßt

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Donnerstag eine Delegation der KPdSU in Berlin ein. Die vom Sekretär des ZK der KP Belorußlands W. F. Mitzekewitsch geleitete Abordnung wird sich während ihres Aufenthaltes in der DDR mit der Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft bekannt machen. Die sowjetischen Gäste wurden auf dem Berliner Ostbahnhof u ...

  • UdSSR-Gast in Berlin

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Donnerstag der Kandidat des ZK der KPdSU und Leiter der Abteilung Kultur des ZK, W. F. Schauro, in Berlin ein. Er wird während seines Aufenthaltes in der DDR an den 14. Arbeiterfestspielen teilnehmen. Genosse Schauro wurde u. a. vom Leiter der Abteilung Kultur des ZK der SED, Hans-Joachim Hoffmarm, herzlich begrüßt ...

  • Karel Hoffmann erneut Vorsitzender der ROH

    Präs; (ADN-Korr.). Auf der konstituierenden Sitzung des Zentralrates der tschechoslowakischen Gewerkschaften (ROH), der am Mittwochabend vom 8. ROH-Kongreß gewählt worden war, wurde Karel Hoffmann, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, erneut das Vertrauen als Vorsitzender des Zentralrates ausgesprochen ...

  • Kissinger reist nach Peking

    Washington (ADN). Der Sicherheitsberater von USA-Präsident Richard Nixon, Henry Kissinger, wird in der nächsten Woche nach Peking reisen, teilte ein Sprecher des Weißen Hauses mit. Kissinger wird Gespräche mit Vertretern der chinesischen Regierung, darunter auch mit Ministerpräsident Tschou En-lai. führen ...

  • Polnischer Minister geehrt

    Der Minister für Verkehrswesen der VR Polen, Mieczyslaw Zajfryd, sowie weitere sieben Mitarbeiter der polnischen Staatsbahnen sind mit der Verdienstmedaille der Deutschen Reichsbahn ausgezeichnet worden.

Seite 8
  • MÖBELKOMBINAT BERLIN Hier gilt: Meine Hand für mein Produktl

    Der erste Besuch der Abgeordneten gilt den Arbeitern in den Produktionshallen. Die Kollegen spüren: Das sind unsere Abgeordneten, sie interessieren sich für unsere Probleme, helfen zu verändern. Stadtrat Günter Herbert lobt die Qualität der Carat- Möbel. „Die Kunden sind mit eurer Arbeit zufrieden." Freude bei den Kollegen, die nach der Losung arbeiten: „Meine Hand für mein Produkt!" Die neue Anlage für die Oberflächenbehandlung wird besichtigt ...

  • Freude über einen kubanischen Rekord

    Rückblende auf den Olympischen Tag in Berlin. Carmen Trustee (rechts) freut sich über ihren 400-m- Sieg mit neuem kubanischem Rekord in 52,1 s Foto: ND/Behrendt 100-m-Finale den Weltrekord mit 11,0 und zog die Niederländerin van Gool zum neuen Landesrekord von 11,1. Den Schlußpunkt setzte der Leipziger Siegfried Schenke mit dem neuen 200-m- DDR-Rekord von 20,3 s ...

  • CENTRUM-WARENHAUS Immer ein gutes Angebot für die jüngsten Kunden

    Im CENTRUM-Warenhaus geht es um die Versorgung der jüngsten Bürger. Die Abgeordneten ! beginnen ihre Kontrolle mit einem Rundgang. In den fünf Verkaufsbereichen Kinderoberbekleidung, -wasche, -Obertrikotagen, Spielwaren und Jugendmode arbeiten 190 Kollegen, 86 von ihnen sind Jugendlich^ Ein buntes Bild an den Ständern der Mädchenkleider ...

  • Sonntag abend auf dem Adlergestell

    Sonntag abend kurz nach 18 Uhr. Bne schier endlose Kette von Fahrzeugen rollt auf dem Asphaltband zwischen Schmöckwitz und Grünau mit etwa 70 km/h stadteinwärts. Plötzlich reißt die Kette. Ein Wartburg begnügt sich mit knapp 60 km/h. Das ist zwar offiziell nicht verboten, hier aber ist es rücksichtslos ...

  • FUSSBALL

    Landerspiel: Norwegen—Uruguay 0:1 (0:0). Torschütze: Latuada (87.). CSSR-Meisterscfaaft: Spartak Trnava 44:16 (bereits Meister), Slovan Bratislava 42:18. Absteiger: Inter Bratislava, Jednota Trencin. Freundschaftsspiel: Ararat Jerewan—Olympiaauswahl Ungarn 4:5 (2:4). Das im Spiel gegen die UdSSR so erfolgreiche ...

  • Burglinde gab Führung nicht ab

    Herrliches Sommerwetter hatte gestern nachmittag knapp 3000 Zuschauer ins Potsdamer Stadion Luftschiffhafen gel*#kt, um beim internationalen Leichtathletik- Sportfest des ASK Potsdam dabeizusein. Daß es sich lohnte, bewiesen die Aktiven aus 15 Ländern mit ausgezeichneten Leistungen- Während sonst ein Fünfkampf gewöhnlich an zwei Tagen absolviert wird, mußten sich die Teilnehmerinnen diesmal mit fünf Stunden begnügen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Junge Leute in Studio IV; 10.30 Neumann - 2x klingeln; 12.20 Blasmusik; 14.05 Konzert; 15.05 Musik für junge Leute; 16.05 Die Welt in dieser Woche; 17.00 Magazin am Nachmittag; 19.12 Journalisten fragen; 20.35 Muße, Muse und Musik. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 14.05 Kanunermusik; ...

  • k auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenrul 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Madame Butterfly" •♦♦); Komische Oper (2 29 25 55), 19-22.40 Uhr: „Der Fiedler auf dem Dach" •); Metropol- Theater (2 0717 39), 19-21.45 Uhr: „Hallo, Dolly!" •*); Deutsches Theater (42 85 50), 19-22 Uhr: „Onkel Wanja •♦); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Bessere Tagesform entschied

    Die bisher ungeschlagene DDR- Vertretung konnte im ersten Finalspiel des V. Ostseepokalturniers im Hallenhandball der Männer in Vilnius ihre Erfolgsserie nicht fortsetzen. Gegen die in guter Form antretende Kombination BRD/WB lieferte die Mannschaft ihr bisher schwächstes Spiel. Obwohl in der Verteidigung ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    USA: In zehn Wochen zehn Kugelstoßer über 20 ml

    Nie zuvor hatten es amerikanische Kugelstoßer so schwer, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, wie in diesem Jahr. Nicht weniger als zehn von ihnen übertrafen in den letzten zehn Wochen die 20-m-Marke und stießen sich damit in den Kandidatenkreis. Diese harte Konkurrenz dürfte auch in den nächsten Wochen noch zu weiteren Leistungssteigerungen führen ...

  • Die kurze Nachricht

    WOHNRAUMMODERNISIE- RUNG. Nach einer Konzeption des Magistrats zur Verbesserung der Wohnbedingungen sollen 10 000 Altbauwohnungen bis 1975 modernisiert bzw. durch Um- und Ausbau gewonnen werden. SONDERAUSSTELLUNG. Direktor Dr. Willi Geismeier führt am Sonntag um 10.30 Uhr durch die Sonderausstellung „Stilkunst um 1900 in Deutschland" in der Nationalgalerie ...

  • Mit Abgeordneten und Stadträten unterwegs in Produktions-. Dienstleistungs- und Handelsbetrieben

    das kameradschaftliche Zusammenwirken von Industrie, Groß- und Einzelhandel das Warepangebot und die Leistungen für die Berliner weiter verbessert werden können. Die sachkundigen Aussprachen vermittelten allen Beteiligten wichtige Hinwelse für ihre tägliche Arbeit, mit der sie an wichtigen Abschnitten der Versorgung dazu beitragen, die vom VIII ...

  • Fachkundiger Rat durch Arbeiter und Verkäuferinnen

    Am Donnerstag und Freitag nächster Woche tritt die Stadtverordnetenversammlung unserer Hauptstadt zu ihrer 3. Tagung zusammen. Der wich* tigste Punkt ihrer Tagesordnung heißt: Die nächsten Aufgaben xur Sicherung einer stabilen, kontinuierlichen Versorgung der Bürger mit Waren des, täglichen Bedarfs, insbesondere mit Konsumgütern und Dienstleistungen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Im Bereich geringer Luftdruckgegensätze über Mitteleuropa hält das wechselhafte Wetter zunächst noch an. Heute bei schwachen bis mäßigen Winden meist aus West bis Südwest teils heiter, teils auch stärker bewölkt und gelegentlich etwas Niederschlaf, örtlich gewittrig. Tageshöchsttemperaturen je nach Bewölkung zwischen 17 und 23 Grad ...

  • VEB MONSATOR Termine werden am Telefon vereinbart

    Über zwei Rufnummern — 58 02 51 und 55 53 56 - sind die Haushalte der Hauptstadt mit dem VEB MONSATOR verbunden. Nur telefonisch können bei Defekten an Gasgeräten, Waschmaschinen und Kühlschränken Reparaturmonteure bestellt werden. Wieviel Zeit verstreicht zwischen dem Anruf und dem Eintreffen des Monteurs? ...

  • Studenten stellen aus

    Die 4. Leistungsschau der Studenten und jungen Wissenschaftler der Hochschule für Ökonomie ist am Donnerstag eröffnet worden. Sie steht unter dem Motto „Vorwärts zu den X. Weltfestspielen der 'Jugend und Studenten 1973". Insgesamt sind 50 wissenschaftliche Arbeiten zu sehen, darunter Ergebnisse von drei größeren Jugendobjekten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin. Franz-Mehrtng-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspräs monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-0» - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zeit eilt die Arizeieenprelsllste Nr ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    In Stockholm: Stabhoch: Kjell Isaksson (Schweden) 5,35, Wolfgans Nordwig (DDR) 5,30. In Athen: 100 m: Papageorgopoulos (Griechenland) 10,2, Weit: Hines (USA) 8,19, Baumgartner (BRD) 8,00, Stabhoch: Papanicolaou (Griechenland) 5,40, 1500 m: Murhy (Irland) 3:38,5, Tukman (Türkei) 3:40,2, Sacharopoulos (Griechenland) 3:41,3, Hammer: Manolow (Bulgarien) 70,64, 10 000 m: Yifter (Äthiopien) 28:44,5 ...

  • Vom Wirken Hauptmanns

    Dem Leben und Schaffen Gerhart Hauptmanns sind im Märkischen Museum zwei neugestaltete Vitrinen gewidmet. Sie enthalten Bühnenbilder und Programme von selten gespielten Stücken des Dichters sowie Fotos unter dem Titel „Hauptmann auf Hiddensee", ergänzt durch Grafiken von Emil Orlik.

  • FAUSTBALL

    DDR-Oberliga: Halbzeitstand: Männer: Motor Greiz 18:0, Chemie Zeitz 14:4, ISG Hirschfelde 12:6, Frauen: SG Görlitz 13:1, ISG Hirschfelde 10:4, Chemie Weißwasser 10:4.

Seite
Ideen des VIII. Parteitages Leitmotiv unserer Arbeit Mit der Partei Lenins Heute beginnen die 14. Arbeiterfestspiele Die Arbeiter von Leuna bekunden dos Bündnis mit dem tapferen Kuba Dichtes Spalier Zehntausender Eine Waffe aus Arbeiterhand Gespräche in Paris wurden erfolgreich abgeschlossen Wiederum heftige Kämpfe um die Provinzsfad, An Loc Meinungsaustausch Kohr-ßahr Dank an Hallenser Werktätige
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen