13. Apr.

Ausgabe vom 10.06.1972

Seite 1
  • Information

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAIISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Sonnabend, 10. Juni 1972 27. Jahrgang / Nr. 159 SED-Bezirksleitung Berlin Magistrat der Hauptstadt der DDR, Berlin Bildet Spalier! BezirksaussdiuS ...

  • Begeisterte Zustimmung zur Rede des Genossen Erich Honecker Bündnis der Arbeiter und Bauern bewährt sich auch in der neuen Etappe des Aufstiegs unserer sozialistischen Landwirtschaft Von unseren Kongreßberichterstattern Der Sozialismus ist der stärkste

    Leipzig. Höhepunkt am zweiten Tag des XI. Bauernkongresses war die Rede des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED, Genossen Erich Honecker. Er würdigte die Leistungen der Genossenschaftsbauern sowie der Arbeiter der volkseigenen Land- und Nahrungsgüterwirtschaft bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Neue Schritte zu weiterer fruchtbarer Zusammenarbeit

    Gemeinsame Mitteilung über die 12. Tagung der Paritätischen Regierungskommission DDR-UdSSR zum Abschluß der Beratungen unterzeichnet / Sowjetische Regierungsdelegation trat Heimreise an

    Berlin (ND). Mit der feierlichen Unterzeichnung einer gemeinsamen Mitteilung im Hause des Ministerrates ging am Freitagnachmittag in Berlin die 12. Tagung der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR , und der UdSSR zu Ende. Die Leiter der Regierungsdelegationen beider Länder, Gerhard Schürer ...

  • 50millionste Tonne Erdöl vom Ural in die Uckermark

    Schwedt ,(ND). Die Ankunft der 50- millionsten Tonne sowjetischen Erdöls über die Erdölleitung „Freundschaft" wurde am Freitag im modernen Petrolchemischen Werk in Schwedt zu einem denkwürdigen Ereignis deutsch-sowjetischer Freundschaft und Zusammenarbeit. Auf einer Kundgebung mit über 1000 Chemiearbeitern ...

  • Essen für ausländische Gaste unseres XI. Bauernkongresses

    Leipzig (ND). Am Freitagmittag gab der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, für die Leiter der auf dem XI. Bauernkongreß der DDR anwesenden Delegationen der sozialistischen Länder ein Essen. Während des freundschaftlichen Beisammenseins würdigten der stellvertretende Minister für Landwirtschaft der UdSSR, A- P ...

  • Ein stählernes Band unserer unverbrüchlichen Freundschaft

    Genosse Günter Mittag würdigte auf. der Kundgebung am Nachmittag die großen Leistungen der Arbeiter und, Ingenieure aus der Sowjetunion, der Volksrepublik Polen und der DDR, die bei Tag und Nacht, bei Hitze und /Kälte die Förderung und den Transport 'des Erdöls sichern. „Im wahrsten Sinne des Wortes vollzieht sich im gesamten Prozeß von Förderung, Transport und Verarbeitung des Erdöls über Ländergrenzen hinweg eine große sozialistische Gemeinschaftsarbeit", sagte er ...

  • Berlin empfängt am Dienstag Genossen Fidel Castro

    Die Hauptstadt der DDR erwartet liebe Gäste, die Partei- und Regierungsdelegation der Republik Kuba unter der Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsidenten der Revolutionären Regierung der Republik Kuba, Genossen Fidel Castro. Bereiten wir den Repräsentanten des sozialistischen Kuba am 13 ...

Seite 2
  • Grüße sowjetischer Genossen

    Aus tiefstem Herzen kommt der Beifall, der den stellvertretenden Landwirtschaftsminister der UdSSR, Anatoli Petrowitsch Tschubarow, ans Rednerpult begleitet. Er überbringt den Gruß der Kolchosbauern, der Arbeiter der Sowjetgüter und des Allunionsrates der Kollektivwirtschaften. Er drückt seine Freude über die Leistungen der sozialistischen Landwirtschaft der DDR und über die erfolgreiche Nutzung der Erfahrungen der sowjetischen Kollektivwirtschaften aus ...

  • Christliche Repräsentanten im Ministerrat empfangen

    Beschlüsse der Friedensversammiung an Willi Stoph überreicht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am 9. Juni 1972 in Anwesenheit des Staatssekretärs für Kirchenfragen, Hans Seigewasser, führende Repräsentanten der Christlichen Friedenskonferenz (CFK), die zuvor an dem Brüsseler Völkerforum für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa teilgenommen hatten ...

  • Neue Begriffe — neue Größen

    Kooperationsbeziehungen sind in erster Linie Beziehungen zwischen den Menschen, erklärt Manfred Paper, Leiter der kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Hadmersleben, Bezirk Magdeburg. Alle Schritte der kooperativen Entwicklung sind eingehend mit den Arbeitern des beteiligten Lehr- und Versuchsgutes und den Genossenschaftsbauern der fünf LPG besprochen ...

  • Lebensfrohes Zeugnis der Kultur in den Dörfern

    3. Kulturfesttage der sozialistischen Landwirtschaft in Plate eröffnet

    Schwerin (ND). Mit einem Estradenprogramm, gestaltet von 700 Volks- und Berufskünstlern des Bezirkes Schwerin, wurden am Freitagabend die 3. Kulturfesttage der sozialistischen Landwirtschaft der DDR auf der Freilichtbühne in Plate feierlich eröffnet. Der Vorsitzende des Rates des Bezirkes. Schwerin, Rudi Fleck, begrüßte die anwesenden Genossenschaftsbauern, Arbeiter und Werktätige der Nahrungsgüterwirtschaft und als Ehrengast das Mitglied des ZK und 1 ...

  • Generaloberst Kurkotkin auf DSF-Veranstaltung in Dresden

    Dresden (ADN). Über die weitere Stärkung der Verteidigungskraft der UdSSR nach dem XXIV. Parteitag der KPdSU sprach am Freitag auf einer propagandistischen Großveranstaltung, in .Dresden ' der OberkommaVi^ierencie Üer"Gruppe der sowjetischen Streitkräfte-m0eutäch- "land, Generaloberst'Semjon'Kurk'ötkin ...

  • Symbol sozialistischer Gemeinschaftsarbeit

    50 Millionen Tonnen Erdöl im Jahre des 25jährigen Bestehens der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft seien eine stolze Bilanz, stellte W. M. Soboljew, Stellvertreter des Ministers für Erdölverarbeitung der UdSSR, fest. Mit dem Erdöl von den Feldern Baschkiriens werden Raffinerien von fünf sozialistischen Ländern versorgt ...

  • Ratifikationsurkunden DDR-KVDR ausgetauscht

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Ewald Moldt und der Außerordentliche >und Bevollmächtigte Botschafter der KVDR in der DDR, Ri Dzang Su, tauschten am Freitag die Ratifikationsurkunden zum Vertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Koreanischen Volksdemokratischen Republik über den Rechtsverkehr in Zivil-, Familien- und Strafsachen aus ...

  • DDR-Antwort auf finnisches Aide-memoire übergeben

    Berlin (ADN). Der Abteilungsleiter im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Botschafter Dr. Bock übergab dem amtierenden Leiter der •Jtiandelsyertretujag ^ßßejaublik Finnland in, Berlin, Bisto Rekola, die Ant- ^wort^^^uf j1Häs,"fip"riiisÄe*,VM^rm^moire 'vom 13. Mal 19Y2, das allen europäischen Staaten, darunter der DDR, sowie den USA und Kanada offiziell übermittelt worden war ...

  • Herzklopfen kostenlos

    Mein Herz klopft so, daß es durchs Mikrofon zu hören sein müßte,'beginnt Evelyn Burkhardt, Lehrling der GPG „Edelweiß" in Mühlhausen, unter der Heiterkeit des Kongresses ihre Diskussion. Dann aber zeigt die FDJlerin selbstbewußt, wie gut die Mitglieder ihrer Jugendbrigade die Hauptaufgabe verstanden haben ...

  • Unser Bruderbund ist die , Basis für neue Wettbewerbstaten

    Weil sowjetisches Erdöl zu jeder Zeit zuverlässig in die Schwedter Tanks fließt, ist es den Chemiearbeitern möglich; neue Ziele im Wettbewerb zu stellen. Das bekräftigte der Anlagenfahrer Burghard Bartel. 300 000 Tonnen Erdöl wollen die Werktätigen über den Plan verarbeiten, 1500 Tonnen Normalparaffine, vor allem für hochwertige Waschmittel, zusätzlich produzieren ...

  • Enger Kontakt von Kirchen der UdSSR und der DDR

    Berlin (ADN). Mit dem ersten Besuch einer offiziellen repräsentativen Delegation des Bundes der evangelischen Kirchen in der DDR in der Sowjetunion sei eine neue Etappe vertiefter Beziehungen und engerer Kontakte zwischen den Kirchen beider (Länder eingeleitet worden. Das wurde bei abschließenden Gesprächen "der Delegation, die inzwischen wieder nach Berlin zurückgekehrt ist, mit ihren Gastgebern hervorgehoben ...

  • Leipziger Frühjahrsmesse dauert ab 1973 acht Tage

    Berlin (ADN). Ab 1973 werden die Leipziger Frühjahrsmessen eine Dauer von acht Tagen haben. Wie die Zeitung „Die Wirtschaft" in ihrer jüngsten Ausgabe mitteilt, entspricht die Direktion der Leipziger Messe damit zahlreichen Wünschen und Hinweisen in- und ausländischer Aussteller und Besucher. Das internationale ...

  • Ideen und Taten für weiteren Aufstieg der Landwirtschaft

    Vom zweiten Beratungstag des XI. Bauernkongresses der DDR

    Es berichten Horst Bitschkowski, Rosi BI a s c h k e, Werner Hopp«, Gunter Fltischmann, Jochen Fischer Der Stürmische und lang anhaltende Beifall, mit dem die Delegierten und Gäste des XI. Bauernkongresses die Rede Erich Honeckers aufnehmen, ist ein Versprechen. Er ist, wie die Tagungsleiterin Gudrun Schumann, die junge Vorsitzende der LPG Banzkow, hervorhob, ein Versprechen zu ideenreicher und 'tatkräftiger Mitarbeit an der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Blaue Flecken verschwinden

    Letzter Redner ist Hans Widzyowskl, Mitglied der DBD, aus der LPG Sprotta im Bezirk Leipzig. Er ist Vorsitzender einer zwischenbetrieblichen Einrichtung Speisekartoffeln, die bereits ein Viertel der Bevölkerung der Messestadt versorgt. Unter dem Beifall der Delegierten verweist er auf die Bemühungen um weniger „blaue Flecke" an den Kartoffeln ...

  • BIS«?)

    Oas1 ^KorilpleaprögftShwn*H cfes""RGw habe eine neue Etappe in der Kooperation der sozialistischen1 Länder eingeleitet. Mehr als 20 sowjetische Institute haben alle mit dem petrolchemis_chen Kombinat direkte Verbindungen. Langfristige Abkommen sorgen dafür, daß zum gemeinsamen Nutzen effektivste Produktion und höchste Qualität erreicht werden ...

  • Ehrung für verdiente Hochund Fachschullehrer

    Berlin (ADN). An 200 verdiente Hochund Fachschullehrer, die bei der sozialistischen Bildung und Erziehung der studierenden Jugend Vorbildliches geleistet haben, verlieh der Amtierende Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Staatssekretär Günther Bernhardt, am Freitag in Berlin zum Tag des Lehrers hohe staatliche Auszeichnungen und Titel ...

  • Ergänzung zu Regelungen gesetzlichen

    Berlin (ADN). Auf Beschluß des Ministerrates gelten die Bestimmungen der Verordnung über die Gewährung von Krediten zu vergünstigten Bedingungen an junge Eheleute vom 10. Mai 1972 sowie die Bestimmungen über Mietpreise und Entgelte für Neubauwohnungen der Verordnung zur Verbesserung der Wohnverhältnisse der Arbeiter, Angestellten und Genossenschaftsbauern vom 10 ...

  • Fragen der Anwendung der Warenbegleitschein- Vereinbarung erörtert

    Berlin (ADN). Auf Vorschlag des Leiters der Zollverwaltung der DDR fand am Freitag ein Gespräch zwischen dem Vertreter der Zollverwaltung der DDR, Zolloberrat Nacke, und dem Vertreter der Oberfinanzdirektion von Westberlin, leitender Regierungsdirekt tor Dr. Seifert,,statt. Das, Gespräch diente der Erörterung von Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Anwendung der Warenbegleitscheinvereinbarung ergeben ...

  • 50millionste Tonne Erdöl vom Ural in die Uckermark

    (Fortsetzung von Seite 1)

    terlichen Verbundenheit mit den Völkern der Sowjetunion." 64,5 Millionen Tonnen Erdöl, die wir von 1971 bis X975 aus der UdSSR bekommen, seien die stabile Grundlage, die großen Anteil daran hat, die vom VIIL Parteitag beschlossene Hauptaufgabe zu lösen, das Leben der werktätigen Menschen zu verschönern und ihnen die Arbeit zu erleichtern ...

Seite 3
  • Bewährtes Bündnis zwischen Arbeiterklasse und Bauern

    Freunde!

    Von Anfang an hat unsere Sozialistische Einheitspartei Deutschlands die Leninsche Erkenntnis befolgt, daß die Arbeiterklasse das historische Werk der Errichtung des Sozialismus vollbringt, indem sie mit den anderen werktätigen Klassen und Schichten zusammengeht. Was wir während der vergangenen Jahre ...

  • Gebildete Menschen voller Selbstvertrauen und Ideen

    Liebe Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern! / Euer Kongreß verallgemeinert die Erfahrungen unserer sozialistischen Landwirtschaft und berät ihre Zukunft. Erst' vor wenigen Tagen habe ich -* wie ihr wißt — einige Dörfer und Produktionsstätten besucht, die wohl zu Wegweisern in dieses Morgen und Übermorgen geworden sind ...

  • Praktische Schritte im Interesse des Friedens

    Die in Moskau unterzeichneten Abkommen zwischen der UdSSR und den USA entsprechen , dem gemeinsamen außenpolitischen Kurs der gesamten sozialistischen Staatengemeinschaft. Dabei möchte ich hervorheben, daß sie gerade darum, weil es um praktische Schritte im Interesse des Friedens und der Zusammenarbeit der Völker geht, von großem Gewicht sind ...

  • An der Seite der Arbeiter haben die Bauern ein neues Leben gewonnen

    •-"•» •„>■;, > V Rede des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker

    Liebe Delegierte! Liebe Freunde und Genossen! Der Verlauf eurer Beratung zeigt, daß der XI. Bauernkongreß der Deutschen Demokratischen Republik einen würdigen Platz im Leben unseres Volkes einnimmt. Ihr beratet über die nächsten Schritte auf einem entscheidenden Gebiet der Entwicklung unserer sozialistischen Gesellschaft ...

  • Programm der friedlichen Zukunft der Völker

    Ein Markstein von weltgeschichtlicher Bedeutung sind die Ergebnisse des jüngsten Treffens der Führer der Sowjetunion, der Genossen Leonid Breshnew, Nikolai iPodgorny, Alexej Kossygin und der anderen sowjetischen Repräsentanten mit dem amerikanischen Präsidenten Nixon. Hier wurde für alle Völker, für ...

  • Lebensweise auf dem Lande wandelt sich grundlich Freund«»!

    Alle diese weitgespannten Entwicklungen, eure ganze Arbeit stehen im Zeichen der Hauptaufgabe, die der VIII. Parteitag beschlossen hat. Ihr tragt eine große Verantwortung für das immer bessere Leben der Menschen: Die Landwirtschaft sichert die gute Ernährung des Volkes. Schon lange geht es dabei nicht mehr allein darum, alle satt zu machen ...

Seite 4
  • Auf bewährtem Weg zu Spezialbetrieben

    Eine moderne sozialistische Landwirtschaft aufzubauen, die in der Lage ist, immer mehr Nahrungsmittel und Rohstoffe zu liefern, das ist unser besonderes Anliegen bei der Festigung des Bündnisses zwischen Arbeitern und Bauern. In der Kooperation Berlstedt sind in zehnjähriger Zusammenarbeit aus unseren drei LPG und dem VEG spezialisierte LPG und VEG entstanden, in denen industriemäßig produziert wird ...

  • Erfahrungen der UdSSR helfen die Zukunft gestalten

    Wenn wir von wertvollen Erfahrungen und von Beratung sprechen und von der Kraft, die uns daraus erwächst, dann natürlich nicht nur in den Grenzen unseres eigenen Landes. Der Rat und die Tat unserer sowjetischen Freunde haben uns bei der Verwirklichung des Leninschen Genossenschaftsplanes stets begleitet, von der ersten Stunde an ...

  • Erprobte Grundsätze für neuen Abschnitt des Aufstiegs

    Die Leistungen der Arbeiterklasse und der anderen Werktätigen helfen den Genossenschaftsbauern bei der Entwicklung der sozialistischen Lebensweise auf dem Lande, so wie ihre eigenen Leistungen in das bessere Leben des ganzen Volkes eingehen. Auch hierbei helfen Arbeiter und Genossenschaftsbauern einander, arbeiten sie miteinander und füreinander und können einer auf den anderen bauen ...

  • ii... und dann laden wir euch ein11

    Bauern besuchten Arbeiter in Leipziger Großbetrieben

    willkommen. Klar, daß das Ringen um die allseitige Erfüllung der Pläne Punkt Nr. 1 im Gespräch der Partner war. Die Neubrandenburger tonnten berichten: Wir baben unsere Verpflichtungen für die Versorgung der Bevölkerung erfüllt. Und die Kirow-Werker versprachen, das Ihre zu tun, um in der Erfüllung des Planes auf-dem laufenden zu sein ...

  • Rote, weiße, blaue Mappen

    Ein kleiner Tisch vor der Tagungshalle ist immer wieder umlagert. Rote, weiße, blaue Mappen bilden den Blickfang. Es sind Zeugnisse der Verbundenheit unseres ganzen Landes mit dem Kongreß der Arbeiter und Bauern der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft. Neben den Schreiben der Parteivorstände der CDU und ...

  • An der Seite der Arbeiter hoben die Bauern ein neues Leben gewonnen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    bewirtschaftete Felder und Wälder, daß gepflegte Dörfer viel von der Schönheit unserer Heimat ausmachen und wohl jedem Bürger Freude bereiten. Die Verwirklichung der Hauptaufgabe bedeutet natürlich auch Fürsorge für das höhere materielle und kulturelle Lebensniveau der Genossenschaftsbauern selbst. Ihr Einkommen wächst wie das anderer Werktätiger, und die Versorgung muß auch in den Dörfern systematisch und nach dem Maße unserer Möglichkeiten verbessert werden ...

  • Zeigen, was in uns steckt

    Ich bin die Tochter eines werktätigen Bauern, der ehemals 10 Hektar bewirtschaftete, und ebenso jung wie unsere Republik. An der Humboldt-Universität konnte ich die Kenntnisse eines Diplomagraringenieurs für Pflanzenproduktion erwerben. Mein Entwicklungsweg ist der gleiche wie der unzähliger Arbeiter- und (Bauernkinder ...

  • Gemüsebau industriell

    Der VIII. Parteitag hat für die Entwicklung der Landwirtschaft die' sozialistische Intensivierung und den schrittweisen Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden auf dem Wege der Kooperation empfohlen. Auch im Gemüsebau im Freiland sowie unter Glas und Plast können wir gehen. Acht GPG mit Gemüseanbau arbeiten jetzt in der Kooperation ,,Frühgemüsezentrum Dresden" gemeinsam ...

  • Sinnvoller und schöner

    Der Weg der Kooperation hat sich bewährt und für jeden von uns gelohnt. Die Wahrheit dieser Feststellung finde ich in meinem eigenen Erleben bestätigt. Seit zehn Jahren arbeite ich als Traktoristin und kenne die Landwirtschaft von klein auf. Vor 20 Jahren war das Leben der Kleinbauern von schwerer körperlicher Arbeit gekennzeichnet ...

Seite 5
  • „Lewitz",

    Bezirk Schwerin In unserer Kooperation arbeiten die LPG Brenz, Blievenstorf, Groß Laasch und das VEG „Lewitz" auf 6000 Hektar in einer kooperativen Pflanzenproduktion zusammen. Lewitz — wißt ihr eigentlich, was das einst hieß, und was es heute ist? Auf dieses 10 000 Hektar große Grünlandgebiet traf bis ...

  • Stets zuverlässige Partner der LPG

    •Wir 124 Arbeiter und Ingenieure des agrochemischen Zentrums Bad Doberan sorgen gemeinsam mit den Genossen-' schaftsbauern und Arbeitern der Volkseigenen Güter für die Steigerung der Erträge auf dein Weg der Chemisierung. Unsere Partner — eine kooperative Abteilung Pflanzenproduktion und drei Kooperationen — bewirtschaften 26 500 Hektar Land ...

  • Ziel: Bessere Kartoffeln

    Klaus B • 11 m a n n, Parteisekretär in der LPG Fredersdorf, Kreis Görlitz Ein Jahr ist eine .kurze Zeit. In der Landwirtschaft reicht es gerade zum Bestellen, Ernten und Wiederbestellen. Doch die seit dem VIII. Parteitag vergangenen 12 Monate waren für unsere Grundorganisationen in den neun Genossenschaften der Koooeration Reichenbach ein überaus arbeitsreiches Jahr ...

  • Jeder besitzt den Fachbrief

    In unserer 12 000er Schweinemastanlage produzieren wir heute bereits auf der Grundlage industriemäßiger Methoden. Die Arbeiter und Genossenschaftsbauern von zwei VEG und neun LPG begannen 1969 mit den Vorbereitungen zum Bau dieser Anlage als einer zwischenbetrieblichen Einrichtung. Alle erforderlichen Investitions- und Umlaufmittel wurden planmäßig von den elf beteiligten Betrieben bereitgestellt ...

  • Fortschritt zeigt sich auf dem Ladentisch

    Aus den vorliegenden Unterlagen ist ersichtlich, daß die Betriebe der Fleischindustrie von 1968 bis 1971 ihre Produktion um 27 Prozent erhöht haben. Noch deutlicher ist die Aussage, wenn man weiß, daß die fleischverarbeitende Industrie* in^-den, .sfergangenen zwanzig Jahren*die Produktion vervierfacht hat ...

  • ehen

    ''rätiöhsvefbände') .Fleischschwein und zwei Kooperationsverbände Jungrindermast. Als Fleischkombinat helfen wir in diesen Verbänden aktiv mit bei der schrittweisen Entwicklung von Indu-. striemäßigen Produktionsmethoden, bei der Qualitätsentwickluns der Tierbestände und der Gestaltung langfristiger Vertragsbeziehungen zwischen den Verbandsbetrieben ...

  • Der Älteste und die Jüngste

    gute Schulbildung und kann werden, woran ich Gefallen finde. Das ist für mich: Fachmann der Rinderzucht.

    ND: Für Sie beide, für alle in der Landwirtschaft liegt die Zukunft in der Industriemäßigen Produktion. «Ernst Suhr: Wie ich es hier gehört habe, so gehen auch, wir heran. Schrittweise bauen wir1 die kooperative Pflanzenproduktion auf und aus. Als Bodenmeister erwartet mich da noch einiges. Auch die Kooperation klappt nur bei strenger Rechnungsführung und Kontrolle ...

  • Aus Telegrammen und Grußschreiben

    Bis zum Freitagabend waren dem XI. Bauernkongreß der DDR rund 500 Telegramme und Grußschreiben zugegangen. VdgB-Bezirksvorstand Halle: In der Solidaritätsaktion der Genossenschaftsbauern und Landarbeiter des Bezirkes Halle mit dem kämpfenden Vietnam wurden 785 000 Mark gespendet • Bauarbeiter des Landbaukombinates Gera: Die Aufgaben in Piesterftz termingerecht uryd in hoher Qualität zu erfüllen, betrachten wir als unser wichtigstes Wettbewerbsvorhaben ...

Seite 6
  • Zusammenarbeit DDR-UdSSR wird immer intensiver und komplexer

    Bertin (ND). Im Gebäude der Botschaft der UdSSR fand am Freitagvormittag eine nicht alltägliche Pressekonferenz statt: 8 Mitglieder der sowjetischen Regierungsdelegation antworteten zwei Stunden lang ebenso geduldig wie sachkundig auf die Fragen von Journalisten der DDR und der Sowjetunion, deren nicht enden wollenden Strom der gastgebende Botschaftsrat Juri Sharow schließlich mit Rücksicht auf das weitere Arbeitsprogramm der sowjetischen Minister stoppen mußte ...

  • Die Teilnehmer aus beiden Ländern an der Beratung

    An den Beratungen nahmen teil: seitens der DDR: Dr. H. Weiz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Stellvertreter des Vorsitzenden des DDR-Teils der Kommission; Prof. Dr. K. Grünlheid, Staatssekretär der Staatlichen Plankommission und Stellvertreter des Vorsitzenden des DDR-Teils der Kommission; Dr ...

  • Brüderliche Zusammenarbeit in Forschung und Produktion

    Zur Realisierung der im Agril dieses Jahres zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, und dem Ersten Sekretär des ZK der SED, E. Honecker, getroffenen Vereinbarungen beriet die Kommission Fragen der weiteren Vertiefung der brüderlichen Zusammenarbeit in Forschung und Produktion und ...

  • Essen für die sowjetische Regierungsdelegation

    Ansprachen der Genossen Jefremow, Stoph und Tichonow

    Berlin (ADN). Per Außerordentlidie und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, M. T. Jefremow, gab am Freitag ein Essen zu Ehren der sowjetischen Seite der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der DDR. An dem Essen, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, nahmen teil: W ...

  • Gemeinsame Rationalisierung von Betrieben vereinbart

    Auf der Grundlage von Betriebsvergleichen zur Auswahl der besten technischen und organisatorischen Lösungen wird die Rationalisierung und Rekonstruktion mit dem Ziel durchgeführt, die Serienproduktion zu erhöhen, die Produktion zu spezialisieren, die fortschrittlichsten .Produktionserfahrungen zu nutzen und damit auf langfristige Sicht stabile Kooperationsbeziehungen zwischen Kombinaten und Betrieben der DDR und der UdSSR herzustellen ...

  • Jubilaumsreise des Karl Erik Larsson nach Rostock

    das Mandat von 800 000 Gewerkschaftsmitgliedern. 1971 repräsentierten die Delegierten mit der Kraft der Gewerkschaften der UdSSR, Polens und der DDR 111 Millionen Kollegen. Der Vorsitzende des norwegischen Länderkomitees, Otto Karstensen, berichtet uns, daß von den 70 norwegischen Delegierten, die hauptsächlich aus Oslo, Bergen, Trondheim, Stavanger und Kirftenes kommen, 60 Prozent zum erstenmal an der Konferenz teilnehmen ...

  • Fruchtbarer Meinungsaustausch mit Werktätigen

    Die Mitglieder der Kommission informierten sich eingehend über die Anstrengungen der Werktätigen zur Erfüllung der vom VIII. Parteitag der SED „fees^Jpssener^^jgauptaufga^e, .insbesondre^ über die Ergebnisse d?r Erfüllung "\md"gezielten' Übererfüllung der Planaufgaben im Jahre 1972., Dabei kam es im Verlaufe der Beratungen zu einem fruchtbaren Meinungsaustausch mit Arbeitern, Wissenschaftlern und Technikern, der in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief ...

  • An Ort und Stelle die Verwirklichung kontrolliert

    Die Kommission behandelte Fragen der weiteren Vertiefung der Arbeitsteilung und Kooperation in der Elektrotechnik/Elektronik und der Glasindustrie. Während der Tagung "wurden Abkommen über die Forschungs- und Produktionskooperation auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Gerätebaus sowie der Medizintechnik unterzeichnet ...

  • Langfristige Planung auf ausgewählten Gebieten

    Die gemeinsame Ausarbeitung von Prognosen auf wichtigen Gebieten der wissenschaftlich-technischen Entwicklung dient dazu, neue Möglichkeiten der Vertiefung der Kooperation in Wissenschaft, Technik und Produktion zu ermitteln und damit Grundlagen für die Abstimmung der Entwicklung der Volkswirtschaften beider Länder für einen längeren Zeitraum zu schaffen ...

  • Neue und höhere Qualität der Arbeitsteilung und Kooperation Mitteilung über die 12. Tagung der Paritätischen Regierungskommission DDR-UdSSR

    In der Zeit vom 5. bis 9. Juni fand in Berlin die 12. Tagung der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen,der DDR und der UdSSR statt. Die Regierungsdelegationen der DDR und der UdSSR wurden geleitet vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der iDXXR und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, und vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR ...

Seite 7
  • Lidice mahnt: Seid wachsam!

    Heute vor 30 Jahren am 10. Juni 1942, fielen faschistische Polizei- und, SS-Verbände in die kleine tschechische Gemeinde Lidice ein, die in der Nähe der Industriestadt Kladno liegt. Im Morgengrauen wurden 173 Männer des Dorfes bestialisch ermordet, die Frauen in KZ verschleppt, 60 von ihnen kamen nie mehr zurück, ebenso wie 82 Kinder, die von den Nazis ins Gas geschickt worden sind ...

  • Moskau: Freundschaftliche Begegnung Breshnew-Tito

    Sowjetisch-jugoslawische Verhandlungen abgeschlossen

    Moskau (ADN). Die Verhandlunfen zwischen den Repräsentanten der Sowjetunion und Josip Broz Tito, Präsident der SFRJ und Vorsitzender des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, wurden am Freitat im Kreml beendet. Sie hatten in einer Atmosphäre brüderlicher Freundschaft und des völligen gegenseitigen Einvernehmens stattgefunden ...

  • Umklammert und rigoros ausgeplündert

    Imperialistische Monopole breiten sich in Botswana aus

    , Gaberones (ND). „Noch ist Botswana eines der ärmsten unter den armen Ländern Afrikas, bald aber soll es eines der reichsten sein." Ein Sprecher der britischen „Verwaltung für Überseeische Entwicklung" war es, der kürzlich als Vertreter der ehemaligen Kolonialmacht äiese Prognose von sich gab. Zweifellos ...

  • Beziehungen UdSSR-Irak gestärkt

    Moskau: Freundschaftsvertrag zur Ratifizierung empfohlen

    Moskau (ADN). Am Freitag haben die Außenpolitischen Ausschüsse des Unions- und des Nationalitätensowjets dem Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR empfohlen, den Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Irak zu ratifizieren. Die Redner werteten den am 9. April in Bagdad unterzeichneten Vertrag als neuen gewichtigen Schritt zur Stärkung und Entwicklung der sowjetisch-arabischen Beziehungen insgesamt ...

  • In vergifteter Atmosphäre

    Berlin CÄBN Die Proteste namhafter Experten und führender Zeitungen vieler Länder gegen die Verhinderung gleichberechtigter Mitarbeit der DDR an der Stockholmer Umweltschutz-Konferenz'halten nach wie vor an. Die polnische Zeitung '„Zycie Warszawy" betont, daß „die Atmosphäre in Stockholm vergiftet" sei und schreibt: „man weiß, daß sich die DDR in ihrer gesamten Politik von den Prinzipien der UN- Charta leiten läßt ...

  • DRV erneut für friedliche Lösung

    Pressekonferenz des Vertreters der DR Vietnam in Paris

    Paris (ADN). Die DRV setzt sich für die friedliche Lösung des Vietnamproblems ein und fordert von der USA- Delegation die,Wiederaufnahme der Arbeit der Pariser Vietnamkonferenz, erklärte der Vertreter der DRV-Delegation Nguyen Thanh Le auf einer Pressekonferenz in Paris. Er übergab eine Liste, in der die Dämme und 'Bewässerungsanlagen in der DRV verzeichnet sind, die vom 10 ...

  • Arbeit erkämpfe in den Ländern des Kapitals

    Italien — England Frankreich Gemeinsame Streikaktion gegen einen internationalen Konzern

    Rom (ADN-Korr.). Zum erstenmal streikten am Freitag Arbeiter in zwei kapitalistischen Staaten gemeinsam gegen einen internationalen Konzern. Die Werktätigen in den italienischen Betrieben des Pirelli-Dunlop-Unternehmens legten die-Arbeit für zwei Stunden nieder. In den britischen Werken des Konzerns traten die Arbeiter für 24 Stunden in den Ausstand ...

  • Japan

    Kampf der Seeleute hält ' Mammut-Oltanker in Häfen fest

    Tokio (ADN-Korr.). Die japanischen Seeleute haben ihren Mitte April begonnenen Streik auch am Freitag fortgesetzt. Mit diesem Ausstand erlebt die japanische Schiffahrt gegenwärtig den längsten und umfangreichsten Streik ihrer Geschichte. Er wird geführt von der 160 000 Mitglieder zählenden Seeleutegewerkschaft, der größten Einzelindustriegewerkschaft des Landes ...

  • Dank aus Sri Lanka

    Per Präsident der Republik Sri Lanka, William Gopallawa, hat dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die anläßlich der Proklamierung der Republik und seiner Wahl als Präsident übermittelten Grüße und Glückwünsche herzlich gedankt. In einem Telegramm an den Vorsittendwi O4i M&rsfeWäjfctäer DDR, Wiffi Stoph, übeTrÄIttelie5*' ftffin isterprä siden* Frau Sirima R, D ...

  • CSSR-Besuch beendet

    Die von Genossen Horst Dohlus, Mitglied des Sekretariats des ZK der SED, geleitete Delegation des ZK der SED, die auf Einladung des ZK der KPTsch vom 7. bis 9, Juni 1972 in der CSSR weilte, traf am 9. Juni 1972 auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ein. Die Delegation machte sich mit den Erfahrungen der KPTsch bei der Realisierung der Beschlüsse des XIV ...

  • ÜSSR fordert Auslieferung der Flugzeugentführer

    Prag (ADN). Das CSSR-Außenministerium hat die tschechoslowakische Handelsvertretung in Frankfurt (Main) beauftragt, das Auswärtige Amt der BRD unverzüglich über die Umstände der Entführung des CSSR-Verkehrsflugzeugs am Donnerstag zu informieren. Die Handelsvertretung soll um die Auslieferung der Entführer bitten ...

  • Angela dankt der DDR-Bevölkerung

    Die mutige amerikanische Kommunistin Angela Davis hat der Bevölkerung der DDR und besonders der Jugend für deren großen Beitrag zu ihrer Befreiung den herzlichsten, tiefempfundenen Dank ausgesprochen. „Ich würde sicher nicht frei sein ohne diese weltweite Solidarität, ja besonders die Solidarität der Jugend der DDR" betonte sie in einem „Junge Welt'-Exklusivinlerview mit dem Schriftsteller Walter Kaufmann in San Jose ...

  • Ruhrkohle entließ 10 000

    Essen. Die Essener Ruhrkohle AG hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres rund 10 000 meist ältere Arbeiter entlassen. Weitere 25 000 Arbeitsplätze sollen in den nächsten eineinhalb Jahren »eingespart" werden. Preissteigerungsrate 8 Prozent ■ Amsterdam. Die allgemeine Preissteigerungsrate in den Niederlan- ■ den, die gegenwärtig bei acht Prozent liegt, wird im kommenden Jahr weiteren Auftrieb erhalten ...

  • Gespräch Leonid Breshnews mit Mohammed Ahmed Sadek

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, empfing am Freitag den stellvertretenden Ministerpräsidenten, Kriegsminister und Minister für Rüstungsproduktion der Arabischen Republik Ägypten, Generaloberst Mohammed Ahmed Sadek, der auf Einladung des Verteidigungsministers der UdSSR zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Moskau eintraf ...

  • Glückwünsche an Kamerun

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Präsidenten der Vereinigten Republik Kamerun, El Hadj Ahmadu Ahidjo, anläßlich der Proklamierung seines Landes zur Vereinigten Republik Kamerun ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwurfschtelegramm. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, übersandte dem Außenminister der Vereinigten Republik Kamerun, Jean Keutcha, aus gleichem Anlaß Glückwünsche ...

  • Nach Lidice abgereist

    Zur Teilnahme an den Veranstaltungen anläßlich des 30. Jahrestages der Vernichtung von Lidice durch die Hitlerfaschisten reiste am Freitag eine Delegation des Nationalrotes der Nationalen Front der DDR in die CSSR. Die Delegation wird geleitet von Hans Jendretzky, Mitglied des ZK der SED, Mitglied des Nationalrates der Nationalen Front der DDR und Vizepräsident der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland ...

  • Zyprioten besuchten DDR

    Auf Einladung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR besuchte, in der Zeit vom 2. bis 9. Juni eine Delegation der oltcyprischen Kämpfer des zweiten Weltkrieges unter Leitung des Mitgliedes des Sekretariats dieser Organisation und Abgeordneten des Parlaments Christos Kourtellarls die DDR ...

  • Bolivien: Mitglied des ZK im Zuchthaus gestorben

    Santiago (ADN). Das Mitglied des ZK der KP Boliviens, Roberto Alvarado Daza, ist im bolivianischen Zuchthaus „Hachocalla" an einem Herzschlag gestorben. Wie die chilenische Zeitung „El Siglo" mitteilt, wurde dem bolivianischen Genossen jede medizinische Hilfe verweigert, obwohl er bereits bei seiner Einlieferung-im September vorigen Jahdes schwerkrank war ...

  • Was sonst noch passierte

    Der Engländer Chris Saville beansprucht für sich den Weltrekord im Bierschnelltrinken. In einem »Pub*, einer Gastwirtschaft in der südenglischen Küstenstadt Deal, .verschlang" Saville in ganzen 1,8 Sekunden 0,57 Liter Bier. Damit blieb er um eine gute halbe Sekunde unter der seit dem 7. Juni 1968 bestehenden Bestzeit seines Landsmannes Brendan Donnison ...

  • Hochseeschiff für Bangladesh Kurz berichtet Fidel Castro in Nowa Huta

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, hat am Freitagvormittag während seines Aufenthaltes in der Wojewodschaft Krakow das größte metallurgische Kombinat Polens, die Lenin-Hütte in Nowa Huta, besichtigt.

  • Kosmos 492 umkreist die Erde

    Moskau. Der 492. Satellit der Kosmos-Serie ist mit folgenden Parametern gestartet worden: anfängliche Umlaufzeit 89,8 Minuten, maximale Erdentfernung 342 Kilometer, minimale Erdentfernung 209 Kilometer, Bahnneigungswinkel 65 Grad.

  • Zugunglück bei Sao Paulo

    Sao Paulo. 14 Todesopfer forderte am Donnerstag ein Zusammenstoß zweier Züge im Bahnhof Zuzano bei Sao , Paulo. Von den 50 Personen, die Verletzungen erlitten, schweben mehrere in Lebensgefahr.

  • 120 Mio Pfund Handelsdefizit

    London. In den ersten drei Monaten dieses Jahres hat das Defizit der Handelsbilanz Großbritanniens 120 Millionen Pfund Sterling erreicht.

Seite 8
  • 16. Rekordeinstellung auf der Hürdenstrecke

    Im Moskauer Presseklub wurden am späten Donnerstagabend in stimmungsvoller Runde die Preise der „Prawda" an die Sieger der dreitägigen Leichtathletikwettkämpfe im Leninstadion vergeben. Aber auch am letzten Tag blieben überragende Ergebnisse rar. Das mag seine Erklärung' darin finden, daß sich einige ...

  • Eine perfekte Gelegenheit, sich zu qualifizieren

    Vor dem Leichtathletik-Wettkämpf der Frauen Großbritanniens, der DDR und Hollands, im Crystal-Palace-Stadion hat die britische Presse an die DDR- Mannschaft bereits -hohen Vorschußlorbeer verteilt. „Großbritannien stellt sich den Weltbesten", überschreibt der konservative und nicht gerade DDR- freundliche „Daily Telegraf" seine Vorschau ...

  • Ein Wochenende der Leichtathleten

    In London und Potsdam Landerkämpfe der Frauen und Männer

    Vier DDR-Mannschaften bestreiten in London und Potsdam Länderkämpfe. Während in der englischen Hauptstadt die A-Mannschaft der Frauen bereits gestern gegen die Athletinnen der Gastgeber und der Niederlande mit dem Dreiländerkampf begannen (Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluß noch nicht vor), steht heute ab 16 ...

  • Von Matrjoschkas und Zwiebeltürmen

    - Eine farbenfrohe Keramikwand weckt im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft an | der Straße Unter den ; Linden das Interesse der Besucher. Sie bietet einen 'kleinen Einblick in das Wirken des Keramikzirkels i dieses Hauses. \ ?- 1 Seit mehreren Jahren treffen sich Frauen und Männer unterschiedlichsten Alters und der verschiedensten Berufe dienstags oder donnerstags in ihrer Werkstatt ...

  • Stadtverordnete tagen am 22. und 23. Juni

    Am Freitag beriet der Oberbürgermeister der Hauptstadt der DDR, Herbert Fechner, in Anwesenheit der "Stadträte Edith Baumann und Günter Herbert mit Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung über den Stand der Vorbereitungen der 3. Tagung der Berliner Volksvertretung. Die Abgeordneten stimmten dem Vorschlag des Magistrats zu, die 3 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper '(Kassenruf 20 04 91), 20 Uhr: Sinfoniekonzert der Staatskapelle"); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Don Quichotte""*); Metropol-Theater (2 0717 39), 19-21.15 Uhr: „Karambolage"***) ; Deutsches Theater (42 8134), 19.30-21.45 Uhr: „Warten auf Godeaü"***); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Sie wollte dabeisein

    Frau Rohrmoser hat früher einmal Kasperpuppen gebastelt Das war, als sie noch im Bezirk Leipzig wohnte. Vor «einiger Zeit entdeckte sie im Haus der DSF eine Keramikwand. Es war die erste, die der. Zirkel modellierte. Heute ist sie im Kindergarten in der Aridreasstraße zu sehen. Unbedingt wollte Frau Rohrmoser diesem Zirkel beitreten: „Dreimal bin ich hierher gelaufen, um' mir die Wand anzusehen", erzählt sie und fügt hinzu: „An der neuen Keramikwand habe ich auch schön mitgewirkt ...

  • Dokumenfarfofos über Georgi Dimitroff

    In der Neuen Berliner Galerie am Marx-Engels-Platz wurde am Freitag in Anwesenheit des Außerordentlichen und Bevollmächtigten, Botschafters der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Mari Iwanow, und des Mitglieds des ZK der SED Julius Balkow, Vizepräsident der Liga für Völkerfreundschaft, eine Dokumentarfotoausstellung über Georgi Dimitroff und die Einheitsfront eröffnet ...

  • SPORTSCHIESSEN

    Internationale rumänische Meisterschaften: Freie KK-Büchse (50 m), 60 Schuß liegend (ohne DDR-Teilnehmer): 1. Barnaba Fandier (Polen) 597 Ringe, 2. Niculae Rotaru (Rumänien) 597, 3. Guiseppe de Chirrico (Italien) 598, 4. Evlampios Manthos (Griechenland) 595, 5. Klaus Zähringer (BRD) 595. Freie Pistole (50 m), 60 Schuß: 1 ...

  • Festakt zum Tag des Lehrers

    Aus Anlaß des Tages des Lehrers 1972 fand am Freitagabend im Wappensaal des Roten Rathauses ein Festakt statt, zu dem der Magistrat verdiente Pädagogen der Hauptstadt eingeladen hatte. ' Als Gäste des Abends wurden von allen Anwesenden das Mitglied des ZK der SED Werner Neugebauer, der Kandidat des ZK der SED und Oberbürgermeister der Hauptstadt der DDR, Berlin, Herbert Fechner, Staaträte sowie Delegationsmitglieder der III ...

  • Über die Arbeit des Keramikzirkels im Zentralen Haus der DSF Unter den Linden

    den entstanden diese kunstvollen Figuren aus dem Freundesland. „Sechs möchte ich für das Kinderzimmer haben. Vier sind bereits fertig. Meine Kinder freuen sich darüber. Mir macht diese Beschäftigung großen Spaß." Welche Aufgaben sich der Zirkel gestellt hat, erläutert Margret Ameln: „Wir wollen auf unsere Weise -das geistig-kulturelle Leben in der Hauptstadt bereichern ...

  • Werk der jüngsten Künstler

    Besondere .Freude bereitet der Künstlerin die Arbeit mit -der Kindergruppe des Zirkels. Sie modellieren u. a. auch, schon Tiere. Ein Keramikrelief dieser Gruppe hängt in der Ausstellung „In Freundschaft verbunden für das Glück unserer'Völker" im Museum für Deut- , sehe Geschichte. Mit der Unbefcümmertheit von 8—12jährigen entstand hier ein mit Blumen und Wimpeln geschmückter Reisebus, der Pioniere in die Sowjetunion fährt ...

  • Turnierangler mit Doppelerfolg in Sofia

    Einen Doppelerfolg feierten die - DDR-Turnierangelsportler bei einem Dreiländervergleich in Sofia. Die Herren siegten mit 2266,20 Punkten vor Bulgarien (2233,94) und der CSSR (2145,62). Die Damen waren mit 1009;13 Punkten vor Bulgarien * (992,27) und der CSSR (978,37) erfolgreich. ., In der Einzelwertung belegten Peter Franke (576,13) und Joachim Opierczynski (574,44) die Plätze hinter dem siegreichen Bulgaren Zenow ...

  • Kulturschaffende für engere Kontakte zu Arbeitern

    Mit der weiteren Gestaltung des geistig-kulturellen Lebens in der- Hauptstadt befaßte sich am Freitag die Bezirksdelegiertenkonferenz des Kulturbundes in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. Rund 10Ö Delegierte sowie zahlreiche Gäste, unter ihnen Werktätige aus Berliner Produktionsbetrieben, befaßten sich vor allem damit, wie die Kontakte zwischen Arbeitern und Kulturschaffenden weiter vertieft werden können ...

  • Verkehrseinschränkungen

    Aus Anlaß des Aufenthaltes der Parteiund Reglerungsdelegation der Republik Kuba werden am 13. und 14. Juni sowie vom 18. bis 21. Juni zeitweilige Einschränkungen im Straßenverkehr einschließlich des Straßenbahn-, Bus- und Obusverkehrs notwendig. Am 13. Juni etwa ab 10 Uhr wird der Fahrzeugverkehr auf der Fahrtstrecke (siehe unsere Skizze) herausgenommen ...

  • Schwedische Rekorde in Helsinki

    Mit ausgezeichneten 8,: 24,6 min sorgte der Schwede Anders Gärderud am Donnerstagabend in Helsinki für einen schwedischen Landesrekord über 3000 m Hindernis. Zweiter wurde der Finne Tapio Kantanen (8:26,4) vor Willi Wagner, der mit 8 :26,6 min BRD-Bestzeit erzielte. Einen weiteren schwedischen Landesrekord stellte Hochspringer Jan Dahlgreri mit 2,22 m auf ...

  • Sieben UdSSR-Boxer erreichten das Finale

    In sieben Klassen ist die UdSSR im Finale der II. Box-Europameisterschaften der Junioren vertreten.-Gastgeber Rumänien brachte fünf Boxer in den Endkampf, Polen drei, Ungarn und Jugoslawien je zwei, außerdem sind Bulgarien, die BRD/WB und Dänemark noch je einmal im Wettbewerb. Die letzten drei DDR-Boxer waren bereits am Mittwochabend im ersten Teil des Halbfinales ausgeschieden ...

  • DDR-Volleyballer gegen Kuba in Sofia 3:1

    Die Volleyballnationalmannschaft der DDR gewann am Donnerstag beim internationalen Turnier in Sofia gegen Kuba ihr zweites Spiel mit 3:1 (15:13, 16:14, 6:15, 15:13) und führt damit die Gruppe ungeschlagen mit 4:0 Punkten an. Die weiteren Resultate vom zweiten Spieltag: Italien — Brasilien 3:0, CSSR - Bulgarien 3:2, UdSSR B - Bulgarien B 3:0 ...

Seite 9
  • In der Gegend von Neustrelitz und anderswo

    Wie die Bauern schließlich heimgekehrt sind, ohne Wagen und Pferd, humpelnd und verlustig ihrer Habe, hat auf Varchenthin ein Offizier der Roten Armee residiert, ein junger Mann mit Gerechtigkeitssinn. Der hatte Vieh zusammengesucht, wo er es noch fand, in Koppeln und Ställen, und zusammentreiben lassen in einem einzigen Pferch ...

  • Hanni, die Eisenflechterin

    Es war in den Schulferien. Unsere 12. Klasse machte einen Arbeitseinsatz im Betonwerk Malchin. Wir wollten uns das Fahrgeld für eine Reise nach Dresden verdienen. Im Betrieb nahm uns der Meister in Empfang. Er teilte uns den .Eisenflechterinnen zu und versah uns auch gleich mit einigen guten Ratschlägen ...

  • Angela - freigekämpft

    Der Leser ist gewöhnt, an dieser Stelle jeden Sonnabend die Gedanken eine s-Autors zum Bilde zu finden. Wir durchbrechen diese Gewohnheit aus besonderem Anlaß. Vor wenigen Tagen entriß die Kraft der internationalen Solidarität Angela Davis der amerikanischen Klassenjustiz. Der mutigen und standhaften Kommunistin und, allen, die gleich ihr dem Imperialismus die Stirn bieten, hat der Rostocker Maler Heinz Wodzicka sein jüngstes Gemälde ...

  • n

    Ich hatte zuerst Bedenken, mich zu äußern. Ich sagte nur, daß es schön sei. Das sagen viele, um sich das Reden zu ersparen. Ich sehe auch nicht ein, warum man immer soviel reden soll, wenn einem was gefällt. Sie hat es schwer, habe ich gedacht - unser Leben ist anders. Probleme gibt es auch für uns, das stimmt - aber wir sind nicht schutzlos ...

Seite 10
  • Kurz Berichtet

    »:«nn» Nase ssfäläsi GEN Für die Sache des Friedens und des Sozialismus „Prawda" zum dritten Jahrestag der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien Polen sind in Kraft getreten. Das macht den Weg zur Lösung einer Reihe anderer, für die europäischen Länder und Völker lebenswichtiger Fragen frei ...

  • Bedeutende Erfolge der nationalen Befreiungskräfte

    Die Völker der jungen Staaten verstärken unter Überwindung der Schwie-- rigkeiten Schritt um Schritt ihm politische Selbständigkeit, verbreitern die Front des Kampfes für wirtschaftliche Unabhängigkeit, treten gegen die Kräfte des Neokolonialismus, gegen die internationalen Monopole auf. Die Patrioten der unterjochten Länder versetzen den kolonialen und rassistischen Regimes weitere Schläge ...

  • Die Reihen der Kommunisten haben sich weiter gefestigt

    Die Beratung von 1969 hat den richtigen Weg für den Zusammenschluß der kommunistischen Bewegung und die Überwindung der in den 60er Jahren entstandenen Schwierigkeiten gewiesen. Sie ist zu einem wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung geworden, ...

  • Kampf gegen Joch der Monopole erreicht höhere Stufe

    In den Hochburgen des Kapitalismus, stellte die Beratung von 1969 fest, ist die Arbeiterklasse die Haupttriebkraft des revolutionären Kampfes der gesamten demokratischen antiimperialistischen Bewegung. iDer Kampf des Proletariats gegen das Joch und die Willkür der Monopole erreicht eine höhere Stufe ...

  • Friedensprogramm der UdSSR im Interesse aller Völker

    In dem. Beschluß des Juni-Plenums des ZK der KPdSU (1969) „Über die Ergebnisse der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien" wurden ihre Ergebnisse, die auf ihr angenommenen Dokumente hoch eingeschätzt, wurden" die Aufgaben derö KPdSU zur 'Re"ätls1eirurrgPael-!Ideen fötär. Beschlüsse der Beratung-festgelegt ...

  • Für die Sache des Friedens und des Sozialismus

    „Prawda" zum dritten Jahrestag der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien

    Polen sind in Kraft getreten. Das macht den Weg zur Lösung einer Reihe anderer, für die europäischen Länder und Völker lebenswichtiger Fragen frei. Das Forum der Öffentlichkeit für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit, das kürzlich in Brüssel seinen Abschluß fand, hat anschaulich gezeigt, welche aktive Rolle die gesellschaftlichen Kräfte bei der Regelung der europäischen Probleme spielen können ...

  • II.

    Der Gang der Ereignisse auf dem Weltschauplatz bestätigt die Schlußfolgerung der Kommunisten, daß der Imperialismus außerstande ist, seine verlorene historische Initiative wiederzuerlangen, die Entwicklung der heutigen Welt rückwärts zu lenken. Die letzten drei Jahre haben nicht wenige neue Zeugnisse dafür erbracht, daß das sozialistische Weltsystem, die internationale Arbeiterklasse, alle revolutionären Kräfte den Hauptweg der Entwicklung der Menschheit bestimmen ...

  • Konsequenter Kampf gegen alle Arten des Opportunismus

    Der Kampf, gegen den Nationalismus, gegen alle Arten des Opportunismus nimmt heute einen wichtigen Platz aut der Tagesordnung der kommunistischen Bewegung ein. Die Linie der KPdSU in dieser Frage festlegend, erklärte der XXIV. Parteitag unserer Partei: „Der Parteitag ist der Ansicht, daß der Kampf gegen den Antikommunismus und Antisowjetismus sowie gegen den rechten und ...

  • I.

    Die Beratung von 1969 trat zu. einem historisch wichtigen Zeitpunkt zusammen. Die revolutionären Hauptkräfte der Gegenwart — das sozialistische Weltsystem, die Arbeiterbewegung und die nationale Befreiungsbewegung — befanden sich an der Schwelle einer neuen Phase des Zusammenschlusses im antiimperialistischen Kampf ...

  • Marxismus-Leninismus ist die ideologische Richtschnur

    Die einheitliche wissenschaftliche Ideologie ist das unerschütterliche theoretische Fundament der internationalen kommunistischen Bewegung. Sie ist die wichtigste Quelle ihrer Kraft, ein großer historischer Vorzug gegenüber allen anderen politischen Bewegungen. Mit der Treue zum Marxismus-Leninismus ...

  • III.

    Für die kommunistische Weltbewegung waren die vergangenen Jahre eine Periode der bedeutenden Verstärkung ihrer Positionen und ihrer Autorität, ihrer politischen und ideologischen Einheit. Die kommunistische Bewegung wird immer reifer und erfahrener. In diesen Jahren haben viele Bruderparteien den 50 ...

  • Sozialistische Staaten wirken für gesundes Klima in Europa

    Indem sie den hartnäckigen Widerstand der Kreise überwinden, 'denen die Entspannung in Europa nicht paßt, wirken die Länder der sozialistischen Gemeinschaft, andere friedliebende Staaten, die kommunistischen Parteien, die für den Frieden eintretenden gesellschaftlichen Kräfte auf eine Gesundung des politischen Klimas in Europa hin ...

  • lW^ser'er-peär^ffl^^1rf^sW^e%

    über«B0 Länder des nichtSöziautffScheif Teils der Welt besucht. Die Beratung von 1969 hat günstige Voraussetzungen für die Verstärkung des Kampfes um die ideologische Einheit der kommunistischen Bewegung geschaffen. Auch au,f diesem Gebiet wurden Erfolge erzielt. Die Verstärkung der Geschlossenheit der Kommunisten, zu der die Beratung aufgerufen hat, erfolgt auf der Grundlage der Prinzipien des Marxismus-Leninismus, des proletarischen Internationalismus ...

Seite 11
  • Die Solidarität erhob sich inmitten des Gerichtssaals

    „Stolz ragt der Bau! Sei fort und fort er deutschem Recht ein sicherer Hort!" Mit diesem Stammbuchvers präsentierte sich in einem Album Leipziger Ansichten aus der Zeit der Jahrhundertwende das Reichsgericht, oberste juristische Instanz des Staates, 1877 gegründet, am Vorabend der großen Bismarckschen Sozialistenhatz, die nach zwölfjähriger Dauer ruhmlos und schmählich zusammenbrach ...

  • Der Hut des Meisters

    Eigentlich hat er längst ausgedient, denn man trägt heute Schutzhelm auf den Baustellen. Er ist strenge Vorschrift sogar. Aber seinen alten Hut, der früher einmal ein recht flottes Modell war, hält Meister Kühne in Ehren. Immerhin, einmal hätte er ihn bald eingebüßt. Das war 1968, als die Bauleute in "vetschau zum Aufbruch rüsteten, weil dort die Turbinen bereits liefen ...

  • Auf Spuren alter Uhren

    • Heute kann uns Horst Landrock fast lückenlos die Entwicklungsgeschichte der Schwarzwälder Holzuhren vorführen. Sie beginnt bei Werken, die vollständig aus Holz 'bestehen. Jeder Uhr liest Meister Landrock ein Stück Geschichte ab: „Sehen Sie, diese ersten eisernen Wanduhren wurden von Türmern als Zeitmesser benutzt Das Werk war mit einer Weckeinrichtung versehen ...

  • Daten vom Reichstagsbrandprozeß

    27. Februar 1933: Faschistische Reichstagsbrandprovokation. Noch in der Brandnacht wer- - den über 10 000 Kommunisten und Antifaschisten verhaftet 9. März 1933:.Dimitroff, Tanew und Popow in Berlin verhaftet. Bis Prozeßbeginn im Untersuchungsgefängnis Berlin-Moabit. August 1933: Das „Braunbuch" erscheint in Basel ...

Seite 12
  • Lqserlicht ersetzt scharfe Munition

    Lasergewehr schafft ideale Trainingsbedingungen für Sportschützen

    Moderne Technik findet rasch Ein» satz auch im Sport, wie z. B. bei verschiedenen Signal- und Anzeigengeräten, Trainingsmeßgeräten, Meßinstrumenten usw. Sowjetische Ingenieure entwickelten ein. neues Lasergewehr mit dazugehöriger Leuchttafel, Netzanschlußgerät und Zielscheibe, das besonders für das Training der Sportschützen geeignet ist ...

  • | Selbst Embryos reagieren auf Schall

    VII. AICB-Kongreß beriet in Dresden über Probleme des Lärmschutzes

    Das Tempo der technischen Entwicklung und die steigende Wohn- und Verkehrsdichte haben dazu geführt, daß Lärmbelästigungen am Arbeits-, platz, in der Wohnung oder während des Urlaubs teilweise gesundheitsschädliche Ausmaße annehmen. Die Internationale Vereinigung gegen den Lärm (AICB), in der die Kammer der Technik der DiDR gleichberechtigtes Mitglied ist, organisiert und intensiviert deshalb die internationale Arbeit auf dem umf angreichen und sehr komplizierten Gebiet des Lärmschutzes ...

  • Interessantes rund um die Erdölleitung

    Die Erdölverarbeitung umfaßt die Herstellung von Vergaser-, Diesel- und Düsenkraftstoffen von Heiz- und Schmierölen sowie Bitumen. , Unter Petrolchemie versteht .man die Prozesse und Verfahren, die, von Erdöl oder Erdgas ausgehend, zu Ausgangsprodukten für die Herstellung von Plasten, Elasten, synthetischen Fasern, Düngemitteln, Pflanzenschutz- , und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Waschmitteln usw ...

  • Kurz berichtet

    ZINK HILFT WUNDEN HEILEN. Die Einnahme zinkhaltiger Arzneimittel kann die Heilung offener Wunden beschleunigen. Versuche an der Hautklinik in Newcastle (Großbritannien) zeigten, daß sich beispielsweise Beingeschwüre, die oft jahrelang erfolglos behandelt wurden, nach regelmäßiger Einnahme von Zinksulfat schlössen und abheilten ...

  • Immer in Verbindung mit Leifsfafioneri Polens und der UdSSR

    Immer in Verbindung mit den sowjetischen und der polnischen Dispatcherzentrale an der Erdölleitung Freundschaft ist Helmut Laske (rechts) vom VEB Mineralölverbundleitung - Schwedt- Heinersdorf.' Wenige Monate nach Inbetriebnahme der Pipeline wechselte der heute 58jährige aus dem Versand, des Erdölverarbeitungswerkes in die Meß- und Steuerwarte dieses neuen Betriebes ...

  • Dubna rüstet sied für neue Aufgaben

    Eine der wichtigsten vorhaben des Vereinigten Instituts für Kernforschung (VIK) in Dubna besteht darin, die wissenschaftlichen Großgeräte weiterzuentwickeln und für neuartige Experimente auszurüsten. So ist in der letzten Zeit die Modernisierung des Synchrophasotrons abgeschlossen worden, mit dessen Hilfe sich Kerne auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigen lassen ...

  • Aus einer Tonne...

    können z. B. bei einem relativ höhen Einsatz von Erdölsubstanz für die chemische Weiterverarbeitung insgesamt erzeugt werden: 410 kg Kraftstoffe, das entspricht einer durchschnittlichen Fahrleistung von 3300 km, 410 kg Heizöl, das entspricht dem Heizwert von zwei Tonnen Rohbräunkohle, 60 kg Bitumen und Schmierstoffe, 55 kg organische Grundstoffe (Olefine und Aromate) ...

Seite 13
  • Gute Leistungen im Reiseverkehr und beim Gütertransport

    Die Eisenbahn, bedeutender Teil des einheitlich geleiteten sozialistischen Verkehrswesens, hat mit ihren rund 240 000 Beschäftigten drei Viertel der gesamten Güterverkehrsleistung im Binnenverkehr zu bewältigen. Die Eisenbahner tragen mit der Erfüllung ihrer Transportaufgaben wesentlich zur ökonomischen Stärkung unserer Republik bei ...

  • Warum Sicherheitsgurte von Autofahrern ernst genommen werden sollten

    die das Tragen der Gurte gesetzlich vorschreiben, es gibt technische Lösungen, die das Anlassen des Motors erschweren, wenn die Gurte noch nicht angelegt sind,' und es gibt zahlreiche Bemühungen zur Verbesserung der Gurte (u. a, bringt „Doblina" ein neues Modell heraus, über das wir demnächst noch berichten werden — d ...

  • Zwei von 240000

    So eine Lok hat immerhin zehn Achsen, sechs ihrer Räder haben einen Durchmesser von je zwei Metern. Von Puffer zu Puffer sind es 24 Meter. Außer Putzwolle und Spachtel gibt es heute moderne Schaumwaschgeräte. „Bei Kessel und Tender hfe-ichaberliet^*bÄ<%»*ftiifIder9Hanct'dWib«^H'SiBF*te Schicht für Schicht an die 700 Waggons den richtigen Platz in einem neu zusammengestellten Zug zuzuweisen — dazu braucht man Wissen, Kraft und Erfahrung ...

  • *P inf ormation

    Eine wissenschaftliche Sektion „Verarbeitung von Erdöl und Erdgas" des Fachverbandes „Chemische Technik" der Kammer der Technik wurde in Halle gegründet. Sie will die sozialistische Gemeinschaftsarbeit der KDT für diesen Fachbereich organisieren und eine höhere Effektivität bei der Vermittlung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse auf diesem Gebiet ^erreichen und in der Praxis durchsetzen ...

  • Über 5 Millionen Züge im Jahr

    transportleistung von 43,7 Milliarden Tonnenkilometer. •Im Wettbewerb um Pünktlichkeit konnten die Männer und Frauen vom Flügelrad u. a. auch erreichen, daß die durchschnittliche Umlaufzeit eines Güterwagens auf 3,90 Tage verringert werden konnte (1969: 4,13 Tage). Rasche Be- und Entladung der Waggons in den Betrieben der Industrie und der Landwirtschaft unterstützt den Kampf der Eisenbahner wirksam ...

  • „Scharfe" Sonnenbrille

    Im kommenden Jahr wird im VEB Rathenower Optische Werke die Serienfertigung von Brillen beginnen, die aus fotochromem Glas bestehen und außer der Korrektur des Sehfehlers zugleich wie- eine Sonnenbrille wirken können. Das fotochrome Glas Heliovar 1 ist ein Erzeugnis des VEB Jenaer Glaswerk Schott & Gen ...

  • Glasplast für den Bau

    Ein wertvolles Baumaterial ist in der Sowjetunion durch Brennen des Lavaglases Perllt, das mit flüssigem Glas und synthetischen Harzen vermischt wurde, gewonnen worden. Die daraus in einem Spezialgußverfahren hergestellten Türen, Fensterrahmen und Platten für Wandverkleidungen haben eine goldbraune Farbe ...

  • Neue EDV-Anlage

    Die EDV-Anlage EC-1030 aus der einheitlichen, von RGW-Ländern entwickelten EDV-Geräte-Serie hat ihre Erprobung bestanden. Sie wurde von einer aus Fachleuten Bulgariens, der CSSR, der DDR, Polens, der UdSSR und Ungarns bestehenden Kommission zur Serienproduktion empfohlen. Mit der Herstellung der in Jerewan unter Beteiligung polnischer Wissenschaftler geschaffenen Maschine soll in der UdSSR und Polen begonnen werden ...

Seite 14
Seite 15
  • HISTORIEN

    ner Haft ein in Zeitungspapier eingewikkeltes Brot erhalten hatte. Es war die „Deutsche Allgemeine Zeitung" vom 24. August 1933. In ihr war ein offener Brief Georg Brantings an den obersten Anklagevertreter der Nazis im Reichstagsbrandprozeß abgedruckt. Dimitroff konnte daraus ersehen, welch große internationale- Solidaritätsbewegung für die Angeklagten in Gang gekommen war ...

  • „Ich bin ein lernender und suche lehrende"

    Zum 300. Geburtstag Peters I. /Von Dr. Peter Hoff mann

    er zum Zaren gekrönt, die volle Regierungsgewalt übernahm er aber erst nach dem Tode seiner Mutter 1694. Bis dahin beschäftigte er sich auf seine Weise, wobei Spiel und Lernen eng miteinander verflochten waren. Sein Leitgedanke blieb ständig: Ich bin ein Lernender und suche Lehrende. Häufig fand man ihn bei Handwerkern ...

  • Neue Kämpfer standen auf

    In -Dresden-wurden -von—Januar bis Ende^eb7iTaFTB4rächTzIi"Äntlfa!schisten Verhaftet, darunter Genossen der KPD, der SPD und Parteilose. Das gehörte zur Vorbereitung des Überfalls auf die Sowjetunion 1941. Die Faschisten suchten das Hinterland von illegalen Kämpfern zu reinigen. Auch die Kerngruppe war unter den Inhaftierten — außer Herbert Bochow, der inzwischen nach Berlin übergesiedelt war ...

  • Gruppe „Felsensterne" in Aktion

    Im September 1933 waren die Genossen Fritz Schulze und Eva Schulze- Knabe in Leipzig verhaftet und nach Burg Hohnstein überführt worden., Dort trafen sie eine Reihe ihnen bekannter Genossen wie Alfred Jahn, Wolfgang Bergold und Georg Wehner. Wie alle Gefangenen wurden sie zur harten Arbeit an der Serpentinenstraße eingesetzt ...

  • nuierliehen- Kontakt mit dem Zentral-

    komitee der KPD. In diesen sechs Jahren haben 20 Beratungen mit Beauftragten des ZK stattgefunden. Fritz Schulze, Karl Stein und Herbert Bochow haben damals unter oft sehr schwierigen Umständen die Grenze zur Tschechoslowakei überschritten. Dabei bewährte sich das enge Zusammenwirken tschechoslowakischer und deutscher Kommunisten in der Gfenzarbeit ...

  • Stützpunkte in Großbetrieben

    Was hat dieser Kern der Dresdner Parteiorganisation in den sechs Jahren seines Wirkens geleistet? Er stellte die Verbindung zu den über das ganze Stadtgebiet verstreuten kleinen Gruppen her. Bisher konnten über hundert Genossen und 20 Gruppen ermittelt werden, die von diesem Kern ihre Anweisungen erhielten ...

  • Gute Bildungsarbeit

    .Die Rote Fahne" vom 8. Juni 1922: Die Anwesenheit von Vertretern der meisten Ortsgruppen der Kommunistischen Jugend Deutschlands beim Reichsjugendtag zu Pfingsten in Jena gab Gelegenheit, die gegenwärtigen brennendsten Fragen der proletarischen Jugendbewegung zu beraten. Mehr als 300,Mitglieder der Leitungen der Ortsgruppen und«der Bezirksleitungen nahmen an der Tagung teil ...

  • Ein Brot In Zeitungspapier

    Im März 195« erhielt Heinrieb Rau ein Schreiben von Georg Branting — Sohn Hjalmar Brantings, des „Stammvaters der schwedischen Sozialdemokratie". Der junge Branting lebte als Rechtsanwalt in Stockholm. Als Vorsitzender des schwedischen Spanienkomitees hatte er Heinrich Rau in Spanien kennengelernt. Mit seinem Schreiben übermittelte Georg Branting Informationen für das Dimitroff-Museum in Leipzig, die, wie er schrieb, erklärten, „wie es möglich sein konnte, daß Dimitroff, der am 3 ...

  • „Adel im Untergang"

    .Neues Deutschland" vom 10. Juni 1947: Das erste Buch, das jetzt im Nachkriegsdeutschland von dem aus der Emigration heimgekehr- , ten Schriftsteller Ludwig Renn erschienen ist, ist der erste Band einer autobiographischen Romantrilogie unter dem Titel „Adel im Untergang".- Selten traf ein Buchtitel so mitten ins Schwarze wie dieser ...

  • Sie schöpften ihre Kraft aus dem Klassenbewußtsein der Arbeiter

    Herbert Bochow, Albert Hensel, Fritz Schulze, Karl Stein zum Gedenken / Von Professor Herbert G u t e

    Wer heute in der Sächsischen Schweiz die Serpentinenstraße aus, dem Polenztal zur Burg Hohnstein benutzt, weiß vielleicht, daß diese Burg von 1933 an den Nazis als Schutzhaftlager diente; aber er wird kaum wissen, daß sich hier der Kern bildete für eine illegale Parteiorganisation, die von 1935 bis 1941 in Dresden den Kampf gegen den Faschismus führte ...

Seite 16
  • Ein Staudamm im Himalaja

    Rhythmische Gesänge — unterbrochen von einem lautr starken, anspornenden Sprechchor — waren in den letzten Wochen und Monaten überall in Somalia „Begleitmusik" einer ~ großangelegten Selbsthilfeaktion. Seit ihrem Beginn im Februar 1972 haben zahlreiche Städte und Dörfer des 637 661 km* großen afrikanischen Staates ihr Gesicht beträchtlich verändert ...

  • Klubhaus und Musentempel

    Den Budapestern gilt der Vörösmarty-Platz im Herzen der Hauptstadt schon seit jeher als beliebter Treffpunkt. Die Älteren verabreden sich zu einem Kaffee in der traditionsreichen Konditorei Vörösmarty, die Jüngeren zu einem Bummel durch die Väci-Utca, die Hauptgeschäftsstraße. Seit einiger Zeit trifft sich, jung und alt dort auch zu einem Besuch im Schallplattensalon oder in der kleinen Galerie für bildende, Kunst und Kunstgewerbe ...

  • Auf der Straße der Märtyrer

    Nicht nur Santiago de Cubä, die Hauptstadt, der Provinz Oriente, ist reich an historischen Stätten, die lebendige Geschichte sind. Bis weit vor die Tore führt hier die Straße der Märtyrer, die 1953 nach dem Sturm auf die Moncada in einem ungleichen Kampf erschossen, erschlagen, erstochen, gehenkt wurden ...

  • Millionärin Inostranka

    So wie die Berliner lieben es die Moskauer, Gebäuden und Einrichtungen ihrer Stadt Spitz- und Kosenamen zu geben. Fragte mich doch neulich einer meiner „sowjetischen Freunde, ob ich schon bei der Inostranka gewesen sei? Bei der Ausländerin? Ich muß ein ziemlich verblüfftes Gesicht gemacht haben, denn mein Freund schüttete sich beinahe aus vor Lachen ...

Seite
Information Begeisterte Zustimmung zur Rede des Genossen Erich Honecker Bündnis der Arbeiter und Bauern bewährt sich auch in der neuen Etappe des Aufstiegs unserer sozialistischen Landwirtschaft Von unseren Kongreßberichterstattern Der Sozialismus ist der stärkste Neue Schritte zu weiterer fruchtbarer Zusammenarbeit 50millionste Tonne Erdöl vom Ural in die Uckermark Essen für ausländische Gaste unseres XI. Bauernkongresses Ein stählernes Band unserer unverbrüchlichen Freundschaft Berlin empfängt am Dienstag Genossen Fidel Castro
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen