18. Apr.

Ausgabe vom 18.02.1972

Seite 1
  • Zweiter Beratungstag des LDPD-Parteitages

    Herzlicher Beifall für Grußansprache Friedrich Eberts Diskussion über Mitgestaltung der sozialistischen Gesellschaft Schreiben der Delegierten an dqs Zentralkomitee der SED

    Wei.mar (ND). Der 11. Parteitag der LDPD setzte am Donnerstag die Diskussion fort. Mit herzlichem -Beifall begrüßten die Delegierten Genossen Friedrich Ebert, der die Grüße des ZK der SED und seines Ersten Sekretärs, Genossen Erich Honecker, -Oberbrachte. Genosse Ebert betonte in seiner Rede: »Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands hat auf ihrem VIII ...

  • Grußadresse des ZK an den XX. Parteitag der KP der USA

    Teure Genossen I Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei . Deutschlands Obermittelt dem XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der USA und allen amerikanischen Kommunisten brüderliche Kampfesgrüße. Die Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik verfolgen mit lebhaftem Interesse die Kämpfe der progressiven Kräfte der USA gegen Krieg, Rassismus und imperialistische Willkür ...

  • Erfolgreiche RGW-Landwirtschaft Raschere Entwicklung durch Intensivierung der Produktion

    Moskau (ADN/ND). Durch eine Intensivierung der Produktion werden alle RGW-Linder ihre Landwirtschaft noch rascher entwickeln. Das erklärte der Leiter der Landwirtschaftubteilunf des Sekretariats des RGW, Kamen Iwtschew, in einem- Interview mit „Selskaja Shlsn". Er erinnerte daran, daß die RGW-LXnder durch die Nut-r zunf ihrer eigenen Reserven und die Entwicklung einer allseitigen Zusammenarbeit hervorragende Erfolge erreichten ...

  • Fließreihen, Medaillen und Staatsbürgerkunde

    Jugendbrigaden des Kahlaer Porzellanwefkes; übernahmen rationalisierte Fließreihe. Unsere Olympiamannschaft aus Sapporo mit 14 Medaillen zurückgekehrt. Jugend lebt und kämpft mit dem Lied. — Das sind nur drei Schlagzeilen aus den Nachrichten der letzten Tage. Um ganze Maschinensysteme zu beherrschen, müssen die jungen Arbeiter aus Kahla hohe Fachkenntnisse besitzen ...

  • WBDJ-Präsident in Berlin

    #. Heute konstituiert sich das Festivalkomitee der DDR • Großkundgebung in der Gastgeberstadt der X. Weltfestspiele

    «Berlin (ADN). Als Gast des Zentralrates der FDJ traf am Donnerstag der Präsident des Weltbundes der Demokratischen Jugend," Roberto Viezzi, in der Hauptstadt der DDR ein. Er wird an der am heutigen Freitag in Berlin stattfindenden konstituierenden Tagung des Nationalen Festivalkomitees- der DDR für die X ...

  • 4000 Arbeitervorschläge für Betriebskollektivvertrag

    Sechswöchige Debatten im CKB fanden ihren Abschluß

    Bitterfeld (ND). Fast 4000 Vorschlag« haben im Betriebskollektivvertrag 1972 des Chemiekombinates Bitterfeld ihren, Niederschlag gefunden. Das Dokument ist das Ergebnis einer* umfassenden, mehr als sechswöchigen Beratung mit den Arbeitern, dem 800 Gewerkschaftsvertrauensleute am Donnerstag auf ihrer Vollversammlung einmütig zustimmten ...

  • 100 Überfälle auf DRV in 24 Stunden

    USA-Luftwaffe hat erneut Waffenruhe zum Tetfest gebrochen Saigon (ADN). Die USA-Luftwaffe hat erneut die während des Tetfestes verkündete Waffenruhe gebrochen, Innerhalb von 24 Stunden bis Donnerstag morgen wurden 100' Luftangriffe gegen die DRV durchgeführt, meldet die britische Nachrichtenagentur Reuter aus Saigon ...

  • Außenminister der KVDR trifft heute in der DDR ein

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der KoreanP sehen Volksdemokratischen Republik, Ho Dam, wird am heutigen Freitag an der Spitze einer Regierungsdelegation seines Landes zu einem mehrtägigen offiziellen Besuch in der Hauptstadt der DDR eintreffen. Während seines Aufenthaltes wird Außenminister Ho Dam mit Repräsentanten der DDR Gespräche über die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und der KVDR führen ...

  • Streikposten vor Kraftwerk in Schottland festgenommen

    London (ADN-Korr.). Sechs Streikposten der britischen Bergarbeiter sind am Donnerstag vor dem schottischen Kraftwerk Longannet (Grafschaft Fife) festgenommen worden, als 2000 K-umpel in einer erbitterten Straßenschlacht einen neuen Durchbruchsversuch der Polizei vereitelten. Damit erhöhte sich die Zahl der Verhafteten auf 19 ...

  • Außenminister der DDR < besucht die Republik Kuba

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, wird am Sonnabend zu seinem angekündigten offiziellen Besuch in die Republik Kuba reisen. Der Besuch erfolgt auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Kuba, Dr. Raul Roa Garcia ...

  • Strom aus „Turow"

    Warschau (ADN/ND). Der Bau des 2000-MW-Kraftwerkes „Turow", es handelt sich dabei um das bedeutendste Investitionsvorhaben der polnischen Energiewirtschaft der letzten zehn Jahre,' ist am Mittwoch vorfristig beendet worden. Das Kraftwerk arbeitet auf Braunkohlenbasis und weist besonders günstige ökonomische Parameter auf ...

  • Spindeln drehen sich früher

    Moskau (ADN/ND). Das Donezker Baumwollkombinat, ein Großbau des 9. Fünfjahrplans im südukrainischen • Industriezentrum, soll vorfristig die Produktion aufnehmen. Das Kollektiv des Baubetriebes verpflichtete sich, die erste Baustufe des Textilkombinates, darunter die Spinnerei mit 106 000 Spindeln, bereits in diesem Jahr zu übergeben ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Zusammenarbeit zwischen FDGB und ungarischem Gewerkschaftsverband weiter vertieft ■ . Seite 3: Drei Fragen für die Bilanz einer Wahl- .. Versammlung Seite 4: Bücher, die uns Weggefährten wurden Seite 5: Sportberichte Seite 6: „Prawda" zur außenpolitischen Botschaft Nixons Seite 7: Bumerang - ...

Seite 2
  • Hauptaufgabe bewußt und verantwortungsvoll erfüllen Aus der Ansprache von Friedrich Ebert auf dem LDPD-Parteitag

    „Beim Aufbau und bei der Stärkung unserer sozialistischen Ordnung hat die Arbeiterklasse gemeinsam mi(^ ihren Verbündeten die imperialistische Vergangenheit überwunden und viele komplizierte Probleme gelöst.v Die revolutionäre Umgestaltung aller gesellschaftlichen Verhältnisse brachte uns in. die große Gemeinschaft der sozialistischen Staaten, die unter Führung der Sowjetunion die gesamte Entwicklung der Menschheit entscheidend beeinflußt ...

  • Grußschreiben des Parteitages der LDPD an das ZK der SED

    Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Z. Hd. des Ersten Sekretars des ZK. Erich Honecker Berlin Sehr geehrter Freund Erich HoneckerI Die Delegierten des 11. Parteitages der Liberal-Demokratischen 'Partei Deutschlands grüßen Sie und alle Mitglieder des Zentralkomitees der SED auf das herzlichste ...

  • Zusammenarbeit mit Ungarns Gewerkschaften weiter vertieft

    Kommunique über Verhandlungen FDGB-SZOT veröffentlicht

    Berlln (ADN). Die Gespräche-zwischen den Delegationen des Bundesvorstandes des FDGB und des Zentralrates der ungarischen Gewerkschaften (SZOT) wurden am Donnerstag in Berlin abgeschlossen. Die Delegation des FDGB wurde vom Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, die des SZOT vom Generalsekretär des ...

  • Erfahrungsaustausch über Fragen der Agrarforschung

    Berlin (ND). In der Zeit vom 14. bis 17. Februar 1972 fand auf Beschluß des Politbüros des 2K der SED im Institut des ZK in Liebenwalde eine Beratung mit Genossen Agrarwissenschaftlefn und den Sekretären der Parteiorganisationen der Institute der Akademie der'- Landwirtschaftswissenschaften der DDR und der wissenschaftlichen Einrichtungen des Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft statt ...

  • Vereinbarungen zwischen der DDR und SRR signiert

    Vereinbarungen über den Konsumgüteraustausch und die wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SR Rumänien Im Jahre 1972 auf dem Gebiet des Binnenhandels wurden am Donnerstag in Berlin abgeschlossen. Die Dokumente signierten der Stellvertreter des Ministers für Handel und Versorgung der DDR Herbert Meyer und der Stellvertreter des Ministers für Binnenhandel der SRR Mauriciu Novae ...

  • Georg-Weerth-Ehrungen in Berlin

    Veranstaltungen aus Anlaß des 150. Geburtstages des revolutionären Dichters

    Berlin (ND). Dem 150. Geburtstag von Georg Weerth waren am Donnerstag in der Hauptstadt der DDR mehrere Veranstaltungen gewidmet. Zu einer literarisch-musikalischen Soiree hatten das Ministerium für Kultur, der Bundesvorstand des FDGB, der Präsidialrat des Kulturbundes und die Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse URANIA in die Berliner Stadtbibliothek eingeladen ...

  • Gratulationscour für Michael Tschesno-Hell

    Berlin (ADN). Der Schriftsteller und Filmautor Michael Tschesno-Hell nahm am Donnerstag zu seinem 70. Geburtstag auf einer Gratulationscour im Berliner Klub der Kulturschaffenden herzliche Glückwünsche von Persönlichkeiten des politischen und kulturellen, Lebens entgegen. Als erster Gratulant war Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, erschienen, der die Grußadresse des ZK der SED überbrachte ...

  • Kuliurbundpräsidium begrüßt Prager Deklaration

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Deutschen Kulturbundes begrüßt die Deklaration, die auf der Tagung des Politischen Berätenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages verabschiedet wurde. In der Erklärung des Kulturbundes heißt es u. a.: „Im Namen der Kulturund Geistesschaffenden der DDR appellieren wir an die Regierungen aller europäischen Länder, unverzüglich mit der praktischen Vorbereitung der^ Si- ...

  • IPG der DDR beriet in der Volkskammer

    Berlin (ADN). Das Komitee der Interparlamentarischen Gruppe (IPG) der DDR trat am Donnerstag" im'Hause der Volkskammer in Berlin zu einer Beratung zusammen. Die Volkskammerabgeordneten nahmen einen Bericht des Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Ernst Scholz über aktuelle außenpolitische Probleme entgegen ...

  • Nützliche Gespräche mü Gewerkschaftern Schwedens

    Stockholm (ND-Korr.). Der Vorsitzende des Ständigen Internationalen Komitees der Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands, Rudi Speckin, und das Mitglied des Präsidiums des FDGB und Vorsitzende des FDGB-Bezirksvorstandes Rostock, Heinz Hanns, die auf Einladung des schwedischen Länderkomitees ...

  • Altenburger Abgeordnete kontrollieren Instandsetzung

    Altenburr (ADN/ND). Für Plantreue >ei Instanidsetzungsarbeäten setzen sich /•erstarkt die Volksvertreter von Altenwrg1 ein. Nachdem die Abgeordneten m Vorjahr feststellen mußten, daß lurch Zersplittern der Kapazitäten lückstände eintraten, schlüsselten sie etzt gemeinsam mit Bauleuten die Planvorhaben sowohl nach den drinjendsten Objekten wie auch nach Terminen auf ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit Prof. Dr. Tarjanne

    Weimar (ADN1. LDPD-Vorsitzendec Dr. Manfred Gerlach hatte am Donnerstag in Weimar eine freundschaftliche Begegnung mit dem Vorsitzenden der Liberalen Volkspartei Finnlands, Prof. Dr. Pekka Tarjanne, Abgeordneter des finnischen Reichstags und seines außenpolitischen Ausschusses, der als Gast am 11. Parteitag der LDPD teilnimmt ...

  • Künftige Matrosen eignen sich Srundkenntnisse an

    Rostock (ADN/ND). Grundkenntnisse ür ihren Dienst in der Volksmarüne ler NVA eignen sich in den.Winternonaten auf Lehrgängen der GST unge Schiffbauer, Baufacharbeiter und Oberschüler des Bezirkes Rostock an. Segenwärtig erhalten 30 künftige Offi- :iere der Volksmarine und Soldaten auf Seit theoretisches Wissen in edner maritimen Ausbildung im Rostocker GST- ätützpünkt an der Warnow ...

  • Neuer Doppelstockwagen aus dem Waggonbaubetrieb

    Görlitz (ADN). Einen neuentwickelten vierachsigen Doppelstock-Standardwagen wird der VEB Waggonbau Görlitz auf der Leipziger Frühjahrsmesse der internationalen Öffentlichkeit vorstellen. Er zeichnet sich vor, allem durch hohen Fahrkomfort, erweiterte Einsatzmöglichkeiten sowie vorteilhafte Wartung und Pflege aus ...

  • 54. Jahrestages ' der Gründung der Sowjetarmee

    am Dienstag, dem 22. Februar 1972, 17.00 Uhr, in der Deutschen Staatsoptr Berlin, Unter den Linden. Festansprache: Generaloberst Heinz Keßler, Mitglied des ZK der SED und Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR In dem anschließenden Kulturprogramm wirken mit; Zentrales Ensemble ...

  • Festveranstaltung

    des Zentralkomitee* der SED, des Ministerrates der DDR, des Nationalrates der Nationalen Front, des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft anläßlich des

Seite 3
  • Tausende Gedanken auf ein gleiches Ziel lenken

    Politisch führen — Bemerkungen zu einem grundsätzlichen Thema

    ihnen müßte jedem Leiter Bedürfnis sein. Soweit es ökonomische Informationen betraf, war auch in Staßfurt bald alles im Lot. Nur — wenn es um den Gedankenaustausch über aktuelle Ereignisse ging, um die Beteiligung an der marxistisch-leninistischen Propagandaarbeit, da fehlte plötzlich die Zeit. Ist das ...

  • Eine Frau, von der man spricht

    ub»r Genossin Irma 'Wen 11, Vorsitzende der DFD-Gruppe in Weitendorf. Kreis Neustrelitz, schreibt die parteilose Leiterin der Konsumverkaufsstelle des Dorfes, Gertrud D ö r n b<ra c k : Solange ich Irma Wenzl kenn« — und das ist immerhin fast ein Vderteljahrhundert -, arbeitet sie schon im DFD mit ...

  • Kur* kommentiert Rezepte sind nicht lieferbar

    Nach welchem Maßstab beurteilen vwr unsere Arbeit? Die Frage wird in diesen Tagen der Vorbereitung der Parteiwahlen in allen Leitungen und Parteigruppen gestellt Die treffende Antwort darauf ist: Gemessen wird daran, wie die Beschlüsse des VIII. Parteitages verwirklicht werden. Nun ist dos Parteileben, bekanntlich sehr vielfältig ...

  • Jeder kann Einfluß nehmen

    In Abteilungsparteiorganisationen wie der stationären Fertigung stellt sich das auf den ersten.Blick relativ unkompliziert uar: Strikte Parteikontrolle über den Verlauf des Rekonstruktionsprojektes sichert, daß die mit Arbeitern besprochenen und ausgeknobelten Maßnahmen* zur Erleichterung körperlich schwerer Tätigkeiten in der Oberflächenbearbeitung oder zur Verbesserung der klimatischen Verhältnisse in der Endmontage termingerecht abgeschlossen werden ...

  • Damals war ich gerade 15

    Als ich mit großer Frejde und Genugtuung die Oberschrift auf derersten Seite, des ND „!(.. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1973 in Berlin" gelesen hatte, wurden gleich viele Erinnerungen wach. Nachdem ich die dazu reröffentlichten Bilder betrachtet hatte, wollte ich es erst gar nicht glauben ...

  • Beweise des Vertrauens

    Vielleicht •kannst du das etwas näher beschreiben.. Nehmen wir die APO -Aüßenmontage. Ideenberatungen auf Arbeitsstellen wie Boxberg, Karsdorf, Schwarze Pumpe erbrachten ungeahnt viele Vorschläge, die zu einer bedeutenden Selbstkostensenkung und Einsparung von Arbeitszeit führen — wenn, sie, realisiert werden! Das muß die Parteiorganisation immer im Auge haben ...

  • Praxisnahe Erfahrungen für Grundorganisationen

    „Die Erhöhung der Kampfkraft der Grundorganisationen — eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der Beschlüsse des VIII. Parteitages", so lautet der Titel einer neuen Broschüre des Dietz Verlages, die in Kürze in den Volksbuchhandlungen angeboten wird. Sie erscheint in der Reihe „Der Parteiarbeiter" ...

  • Ungeschminkt und sachlich

    Bleiben wir einmal beim Rechenschaftsbericht. Bestimmt ist hier organisatorisch alles klar. Er wird kollektiv erarbeitet. Aber wie steht es um den Inhalt? • In der Parteileitung haben wir ausführlich . darüber gesprochen. Außerdem unterhalte ich mich mit jedem APO- Sekretär einzeln über inhaltliche' Probleme ...

  • Der Arbeiterkontrolleur

    In den VolkskontrollausschUssen von über 480 Betrieben und 300 LPG des Bezirkes Halle arbeiten fast 20 000 ehrenamtliche Mitarbeiter 'der Arbeiter-und-Bauern-lnspektion. Immer sind sie dabei, Reserven aufzuspüren. Gegenwärtig kontrollieren die Mitglieder der ABI die rationelle Verwendung von Energie ...

  • APO berät mit Meisfern

    Jeden Donnerstag ist APO-Leitungssitzung mit den Meistern. Oft behandeln wir in seminaristischer Form Dokumente der Partei und Beschlüsse der Regierung. An diesen Seminaren beteiligen sich auch die parteilosen Meister. Diese Aussprachen können politisches Grundwissen natürlich nicht ersetzen^ Deshalb ist bei uns langfristig geplant, wer die Betriebsschule für Marxismus- Leninismus besucht ...

  • An Argumenten keine Nof

    Ich kann die Sorgen des Montagemeisters Manfred Böhme (ND vom 4. 2. 1972) sehr gut verstehen, denn auch ich bin parteiloser Meister. Natürlich muß jeder Leiter die ökonomische und politische Arbeit verbinden. Das ist nicht immer leicht. Wenn man aber täglich die Tageszeitungen genau liest, braucht niemand in Schlagzeilen zu reden ...

  • vor den

    X. Weltfestspielen

    Das nebenstehende Bild von der Begrüßung junger französischer Gäste zu den III. Weltfestspielen 1951 in Berlin wurde damals aktuell veröffentlicht. Am 21. Januar dieses Jahres illustrierten wir damit den Aufruf des Vorbereitungskomitees für dac X. Festival, das' wiederum in unserer Hauptstadt' stattfinden wird ...

  • Wegweiser zum Ziel

    Der1 Brief des MontägemelstersJ Mahi fred Böhme wirft ein vielfältiges" und sicher umstrittenes Problem auf. Es zeigt, daß ein Leiter sich das Vertrauen zu den Werktätigen täglich neu erwerben muß. Es erinnerte mich an Lenins Worte; „Ohne politisch richtig an die Sache heranzugehen, ,wird die betreffende Klasse ihre Herrschaft nicht behaupten können ...

  • Drei Fragen für die Bilanz einer Wahlversammlung Gespräch mit Rolf Wolf, Parteisekretär bei Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin: Was im Rechenschaftsbericht ganz vorn steht

    Genosse Wolf, die Parteiwahlen' stehen vor der Tür. Sicher seid ihr mitten in den Vorbereitungen. Das kann man wohl sagen. In den Januar- und Februar-Mitgliederversammlungen der Abteilungsparteiorganisationen werteten wir die 4. ZK-Tagung aus und besprachen, worauf wir uns in der Parteiarbeit im ersten Halbjahr konzentrieren wollen ...

Seite 4
  • Wie Wird Das Wetter

    Neues Deutschland / 18. Februar 1972 / Seite 4 KULTUR Ohne iin erstarrtes Demonstrationstheater zu verfallen, zeigen die Darsteller präzise, mit genauer Differenzlertheit wie mit konkretem Realismus vorgeführte Haltungen, die bei häufiger Sparsamkeit des Ausdrucks gleichzeitig Farbigkeit und Reichtum einbringen ...

  • Jugendlich,

    aber nicht unbekümmert Zur Kunstausstellung des Bezirkes Frankfurt (Oder)

    In der Galerie Junge Kunst Frankfurt (Oder) wird gegenwärtig die Bezirkskunstausstellung gezeigt. Damit äst die öffentliche Diskussion um die jüngsten Leistungen der bildenden Kunst des Oder.bezirkes eingeleitet, die in der Delegierung der besten Werke zur VII. Deutschen Kunstausstellung ihren Höhepunkt finden wird ...

  • Bücher, die uns ' Weggefährten wurden

    Zu den Büchern, die für mich Wegbegleiter und Ratgeber waren, gehören an hervorragender Stelle „Der Weg ins Leben" und „Flaggen auf den Türmen" von A. S. Makarenko. Ist das darauf zurückzuführen, daß ich Heimerzieher und pädagogischer Wissenschaftler bin? Sicher spielt das eine Rolle. * g«Üt dernlahten nach der Zerschlagung des Faschismus "begriffen wir- Der neue Mensch muß ...

  • Berühmte Klavierkonzerte vorgestellt

    Eine neue Fernsehreihe

    Nach seiner bedeutsamen Reihe mit sinfonischen' Meisterwerken Ludwig van Beethovens eröffnete das Fernsehen am Sonntag, dem 13. Februar, eine neue Sendefolge, die der Popularisierung und Verbreitung guter Musik dient: „Berühmte Klavierkonzerte" werden, vorgestellt, und am Beginn stand Robert Schumanns a-Moll-Konzert, ein Standardwerk dieser Gattung ...

  • Schiller, Lessing und Goethe

    Drei Klassikerpremieren in Berlin

    sehen Satzperioden yoll überquellender Bildhaftigkeit, werden zum Ausgangspunkt individuellen Bühnenverhaltens genommen, spielerische 'Details werden gefunden. Das geht nicht überall auf, der württembergisch^ Feuergeist hat seine Figuren nicht v eben im Sinne epischen Theaters konzipiert und ausgestattet, doch es führt auch da zu Lösungen, die neu aufhorchen, neu hinschauen lassen ...

Seite 5
  • Festveranstaltung

    Neues Deutschland / 18. Februar 1972 / Seite 5 SPORT Im Januar 1972 Margot Schmidt geb. Schnabel Kinder Monika und Helmut das letzte Geleit gaben und uns in diesen schweren Tagen zur Seite standen, danken wir auf diesem Wege für die herzliche und groJe Anteilnahme. Suchen dringend freie Werkstattkapazität rar ...

  • „Nie einsam -gefühlt"

    Suhl. 6000 Menschen auf dem Ernst-Thälmann-Platz der Bezirksstadt — das gibt es nicht alle Tage. Lautsprecher lassen noch einmal das Fanfarensignal erklingen, das elf Tage und Nächte Millionen in Bann hielt, bevor, der 2. Sekretär der Bezirksleitung Walter Weiss, seine 'Begrüßungsrede hält. Die elf Olympiakämpfer des Bezirkes brächten fünf Medaillen mit ...

  • Alles klar für Spartakiade

    Fünf Tage vor Beginn der IV Kinder- und Jugendspartakiade in den Wintersportdisziplinen tagte in Berlin unter Vorsitz von DTSB-Präsident Manfred Ewald das Spartakiadekomitee. Das Gremium nahm die Berichte der Organisatoren in Berlin und Oberhof entgegen ■ und bestätigte sie. Danach sind in beiden Veranstaltungsorten alle Voraussetzungen gegeben, mit den Wettkämpfen zu beginnen ...

  • Dievorletzte Etappe

    Der Flug Sapporo-Berlin

    Von unserem Sohderbencht- ' erstatter Klaus Ullrich 24 Stunden Verspätung - aber dann lief der Flug wie nach dem Kursbuch. In der Olympiastadt -wurde NOK-Präsident Dr. Heinz Schöbel vor dem Abflug noch . gesucht. Der Mann,, der sich geduldig nach ihm durchfragte, war - Yukio Kasäya, der glanzvolle 'Sprunglaufsieger ...

  • „Zolnierz Wolnosa": Unheilverkündender Ton

    Die polnische Armeezeitung „Zolnierz Wolnosci" hat am Donnerstag mit scharfen Worten die antipolnische chauvinistische Demonstration von BRD-Touristen während des Eishockeyqualifikationsspiels zwischen der BRD und Polen während der Olympischen Winterspiele in Sapporo angeprangert. Zu den von den BRD- ...

  • Silber lum Zinn

    Altenberg. „Unsere kleine Bergstadt steht auf den größten Zinnlagerstätten Europas, und nun fangen wir auch noch an, Silber und Bronze zu stapeln", meinten voller Stolz Bergleute, die unter den Tausenden Altenberger, Zihirtwalder und Geisinger Einwohnern standen, die am Don-.? nerstagnachmittag unsere Biathlon-Männer in ihrer Enzgebi'rgsheimat empfingen und dabei fast südländisches Temperament zeigten ...

  • Die letzten Meter

    Oberhof. 14 Kurven hat die Rennschlittenbahn am - Mount Teine, deren eisiges Labyrinth das Oberhofer Gespann Hörnlein/ Bredow, ihr Klubkamerad Wolfgang Scheidel und die 19jährige Margit Schumann vor einer Woche mit olympischer Me.- daillenreife bezwungen haben. Am Donnerstag hatten die vier noch einmal eine große Kurve zurückzulegen: die Triumphkurve auf den letzten hundert Metern vor ihrem Heimatklub „Vorwärts" ...

  • SCHACH

    Zehnte Runde, DDR-Meisterschaft: Zinn—Dr. Baumbach remis. Müller-Grünberg 0 :1, Uhlmann gegen Thal 1 :0, Postler—Brameyer 1 :,0, Walter-Schöneberg 0 :1, Vogt gegen Knaak remis. Espig—Böhnisch 1 :0, Brüggemann—Barsch 1:0. Möhring-Liebert, Dr. Malich-Neukirch beide vertagt. Hängepartiert neunte Runde: Grünberg—Thal 0:1 ...

  • „...8-9-10-Klasse!" für unsere Olympioniken

    Dieser Donnerstag wird im Thüringer Wald und im Erzgebirge für lange Zeit unvergessen bleiben. In Oberwiesenthal und Oberhof, in Altenberg, Suhl und Zella-Mehlis, in Karl-Marx-Stadt, Klingenthal und in Berlin wurden den heimkehrenden Olympiateilnehmern überaus herzliche Empfänge bereitet. Zehntausende waren gekommen, vor allem die Olympiasieger und Medaillengewinner stimmungivoll zu feiern ...

  • genau ungenau

    Ein Haar hat einen Durchmesser von c/100 mm- 'n einer Damenarmbanduhr aus Ruhla, Modell 35 oder 36, sind aber mehr als 100 Teile, die eine Toleranzgrenze von1/1000 mm haben. Nur so ist es möglich, daß sie dem internationalen Niveau von ± 60 Sekunden Ganggenauigkeit entsprechen. Diese präzise Zeitinformation paart sich mit Eleganz und Schönheit ...

  • freie Werkstattkapazität

    rar. Herstellung von Kdelitahlkapseln 0 ( bis SO mm und ( bis 20 mm Länge.' Stückzahlen bis zu 9000. Material wird zur Verfügung gestellt;, für Anfertigung von diffizilen Scheiben, PMttchen und Schlichen (z. T. mit Ösen) aus Feinsilber für medizinisch-technische Forscfaungsaufgabe. Stückzahl etwa 100, Material ...

  • RADSPORT

    Linderomnium auf der Berliner Winterbahn: DDR-UdSSR 8:4. 1000-irf-Zeitfahren: Jürgen Schütze 1:10,0 min (Bahnrekord). Dauerrennen Über 30 km: 1. Kaminski (Motor Optima Erfurt), Cox (Großbritannien), 3. Kohl (TSG Berlin - Oberschöneweide). Dänisches Punktefahren über 75 Runden: Müller (TSC Berlin). Zweiermannschaftsrennen über 250 Runden: HuschkeTUchter (TSC/SC Dynamo) ...

  • freie

    bis 100 Tonnen je Monat für Schneidund Biegearbeiten für Rundstähle in den Abmessungen 8 mm bis 32 mm St A — I und St A — III. ^ Babnversand möglich. VEB Betonwerke Dresden Werk Schwarze Pumpe 761 Schwarze Pumpe Telefon: Schwarze Pumpe 3 21

  • Hermann Scheler

    die letzte Ehre erwiesen haben und.uns in diesen schweren Stunden durch Ihre aufrichtige Anteilnahme und Unterstützung zur Seite standen. Ern» Scheler . Wolfgang Scheler , Walter Kraus ,, im Namen aller Angehörigen Berlin: Im Februar 1972

  • FUSSBALL

    Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft, Gruppe 4: Nordlrland gegen Spanien 1:1 (0 :1). Abschlußstand: 1. UdSSR 10:2 Punkte. 2. Spanien 8:4, 3. Nordirland 6 :6. 4. Zypern 0 :12.

  • Mieter, mimen und musik

    Eine heitere Revue mit Manfred Uhlig

    Am 18. Februar Sonderveranstaltung

Seite 6
  • KVDR: Aufbau und Kampf für den Frieden

    Hohe Zuwachsraten im Sechsjahrplan 1971-1976

    Korrespondenz aus PhoCngjang Sieht man sich die Sortimentslisten der heutigen nordkoreanischen Betriebe an, so fällt manches auf, wovon die Koreaner in jenen Jahren nicht einmal zu träumen wagten: 6000-Tonnen-Pressen, 10-Tonnen- und 25-Tonnen-LKW, 75- PSrMotoren, Hochseeschiffe, Elektround Dieselloks und vieles andere ...

  • Homes unerbetene Übungen

    Der britisch« Außenminister Home hat sich während seiner jüngsten Asienreise in Neu-Delhi und anderswo bemüht, durch Schulterklopfen und* mit Sprüchen über Freundschaft und Zusammenarbeit Großbritannien als besten Partner der Völker des Kontinents hinzustellen. Nach der amerikanischen Niederlage m Vietnam und Bangladesh und dem rapiden Prestigeverfall der Imperialistischen Hauptmacht sollte Harne zugleich die Interessen des gesamten westlichen Lagers wahrnehmen ...

  • Der Mythos von der „Friedensstrategie'1

    Von den Füßen auf den Kopf stellen die Autoren des, Berichts das Vietnamproblem. Sie sprechen nach wie vor von der „Humanität" des berüchtigten „neuen Plans", der eigentlich nichts Neues zur Lösung des , Problems beiträgt und nur die Verewigung des Saigoner Marionettehregiimes vonsieht; gleichzeitig beschuldigen sie die Vietnamesen, die um ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpfen, der Widerspenstigkeit ...

  • Wer ist gegen den Frieden in Nahost?

    Aus dem Bericht geht klär hervor, daß Washington offenbar damit unzu- 'frieden ist, daß die Sowjetunion den Opfern der Aggression Israels zu Hilfe kam. Die Autoren des Berichts erklären sogar, die „Versuche der Sowjetunion, ihre eigene militärische Position in Ägypten zu festigen und zu erweitern", seien „Gegenstand der Beunruhigung in den Vereinigten Staaten" ...

  • Unheilvolle Pläne der USA durchkreuzt

    „Wer die Herstellung der Gerechtig-: keit anstrebt", so schrieb in diesen Tagen die Zeitung „Indian EJxpress'H „muß dies mit sauberen Händen erreichen. Für Präsident Nixon war es offenbar angenehmer, die Hunderttausende Bengalen zu vergessen, die dem Völkermord zum* Opfer fielen, der von den pakistanischen Militärbehörden in Bangladesh angerichtet wurde ...

  • Im Widerspruch zur Wirklichkeit

    ,>Präwda"-Artikel zur außenpolitischen Botschaft Nixons Von Juri Shukow

    Dollar, darunter ungefähr'28 Milliarden Dollar für den Kauf von Waffen, insbesondere Kernwaffen, vorgesehen sind. .. Zur Rechtfertigung dieses Kurses, der vom Präsidenten der USA proklamiert und von dessen Verteidigungsminister aktiv unterstützt wird, werden, wie die *New York. Post" unterstreicht, „düstere Warnungen bezüglich einer Vergrößerung der sowjetischen Raketenproduktion" angeführt ...

  • Im Bunde mit den Feinden Bangladeshs

    In eine schwierige Lage gerieten die Autoren des Berichts auch, als sie erläutern mußten, warum die Führer der USA im jüngsten Konflikt auf dem indischen Subkontinent gemeinsam mit den Führern Pekings aktiv »die Versuche des erzreaktionären Regimes Yahya Khan unterstützten, den Freiheitskampf des 75-Millionen-Volkes von Bangladesh Im Blut zu ertränken ...

  • SKDL nicht in neuer Regierung

    , Am Mittwochabend war nach längeren Verhandlungen klar: die Demokratische Union des finnischen Volkes (SKDL) wird nicht an der neuen finnischen Regierung teilnehmen. Das wurde auf einer gemeinsamen Sitzung des Politbüros der Kommunistischen Partei Finnlands, des Unionsvorstandes der SKDL und der Parlamentsfraktion der SKDL einmütig beschlossen und in einem Kommunique niedergelegt ...

  • Phantastereien der Redenmacher

    In diesem Zusammenhang veröffentlicht die bürgerliche Presse viele Vermutungen hinsichtlich der Haltung der Sowjetunion zum bevorstehenden Besuch des USA-Präsidenten in Peking. In der Sowjetunion sieht man bekanntlich die Schritte zur Normalisierung der Beziehungen zwischen der USA und der VRCh als natürlich an, allerdings unter der Bedingung, wenn dies nicht auf Kosten der Interessen anderer Staaten geschieht ...

  • Zickzackkurs dient nicht der Entspannung

    All diese Erklärungen haben ihre Bedeutung. Verwunderung muß jedoch die im Bericht des USA-Präsidenten enthaltene Behauptung hervorrufen, als stünden der Politik der Vereinigten Staaten „unklare und widersprüchliche Tendenzen in der sowjetischen Politik" gegenüber. Die Autoren des Berichts hatten genügend ...

  • Auf der Jagd nach den Wählerstimmen

    Die Autoren des Berichts, unterstreicht die Zeitung „Washington Post", haben diesen so geschrieben, daß der „Eindruck entsteht, als. stünde die Welt kurz vor ihrem Untergang", „Nixon es jedoch dank seiner persönlichen Gewandtheit gelungen sei, neue politische Richtlinien auszuarbeiten und ganz allein, ohne fremde Hilfe, die Welt umzustülpen (oder, wenn man so will, zu zweit, zusammen mit Kissinger)" ...

  • Wiederaufleben der „Politik der Stärke"

    In dem Bericht „Die Außenpolitik der USA in den 70er Jahren" wird zugegeben, daß das Kräfteverhältnis in der Welt heute nicht mehr, das sei, was es, ehemals gewesen ist. Dennoch formulieren die Verfasser dieses Berichts, aller Logik zuwider, weiterhin ihre außenpolitischen Pläne so, als stünde ihnen noch die berüchtigte „Position der Stärke" zur Verfügung ...

Seite 7
  • Bumerang für die Tories

    Solidarität mit Kumpeln wächst

    London (ADN-Korr./ND). Die sofortige Freilassung von 13 verhafteten schottischen Bergarbeitern haben Dutzende Gewerkschaftsorganisationen aus allen Teilen Großbritanniens gefordert. Die Festgenommenen gehörten zu den rund 2000 Streikposten, die Anfang der Woche vor dem Kraftwerk Longannet (Grafschaft Fife) den Versuch von Polizeikommandos, die Streikpostenkette zu zerschlagen, erfolgreich abgewehrt hatten ...

  • Sicherheitskonferenz wird energisch gefordert

    Internationales Symposium über Zusammenarbeit beendet

    Moskau (ADN). Das für Anfang Juni nach Brüssel einberufene Treffen der europäischen Öffentlichkeit zur Sicherheit und Zusammenarbeit sei eine „Maßnahme ganz neuen Charakters, die alle Kräfte konsolidieren soll, die aufrichtig an der Gewährleistung eines dauerhaften Friedens auf dem europäischen Kontinent und an der Entwicklung der allseitigen Zusammenarbeit der Völker Europas interessiert sind" ...

  • Fundament - Freundschaft zur UdSSR

    Anwar el Sadat sprach auf dem Nationalkongreß der ASU

    Kairo (ADN-Korr.). Der außerordentliche Nationalkongreß der Arabischen Sozialistischen Union ist am Donnerstag in Kairo fortgesetzt worden. Der ägyptische Präsident Anwar el Sadat hatte am Mittwoch seine Befriedigung über die Ergebnisse der Verhandlungen mit führenden Persönlichkeiten der Sowjetunion in Moskau, geäußert ...

  • Athen wird als Rammbock gegen Zyperns Unabhängigkeit benutzt

    „Prawda": Sicherheit erfordert Stopp der Einmischungspolitik

    Moskau (ADN/ND). „Die Regierung Griechenlands ist an der gegenwärtigen Verschärfung der inneren Lage auf Zypern unmittelbar schuldig", stellt die „Prawda" am Donnerstag in einem Kommentar fest. „Gerade diese Regierung wird als Rammbock von jenen eingesetzt, die davon träumen, die Unabhängigkeit Zyperns zu beseitigen", erklärt die Zeitung ...

  • Kurz berichtet

    Film über »Das Kapital" Moskau. Die Entstehung ' und Publizierung des «Kapitals" von Karl Marx ist Thema des populärwissenschaftlichen Films „Eine Großtat", "der am Donnerstag Journalisten in der sowjetischen Hauptstadt vorgeführt wurde. SOHYO ruft zum Kampf Tokio. Zu gemeinsamen Aktionen gegen die Rüstungspolitik Japans und zum Sturz der Regierung Sato hat der Generalrat der Japanischen Gewerkschaften (SOHYO) alle anderen Gewerkschaftsverbände- und oppositionelle Kräfte des Landes aufgerufen ...

  • Simbabwes „Nein" gerechtfertigt

    Jakow Malik sprach vor dem UNO-Sicherheitsrat

    New York (ADN-Korr.). Das Volk Simbabwes hat sich von der britischen Regierung und dem illegalen Smith- Regime nicht irreführen lassen und das hinter seinem Rücken ausgehandelte Abkommen mit einem einmütigen „Nein" beantwortet. Das stellte der sowjetische UNO-Chef delegierte und stellvertretende Außenminister, Jakow Malik, vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen fest ...

  • Konsequente Position der DDR in Zypern stark beachtet

    Nikosia (ADN-Korr.). Die von einem Sprecher des " DDR-Außenministeriums bekräftigte konsequente Unterstützung der DDR für die legitime Forderung des Volkes und der Regierung Zyperns nach Achtung der Souveränität und Unabhängigkeit des Landes sowie die erneute nachdrückliche Verurteilung dar imperialistischen Erpressungspolitik gegenüber Zypern finden in der Öffentlichkeit der Inselrepublik starke Beachtung ...

  • Kriegsrecht in Ekuador

    Quito (ADN). Die Militärregierung unter General Guillermo Rodriguez Lara, die in der Nacht zum Mittwoch Präsident Jose Maria Velasco Ibarra durch einen Putsch gestürzt hatte, verhängte über das ganze Land das Kriegsrecht und verfügte eine nächtliche Ausgangssperre. Militärstreifen patrouillieren, durch Quito und Guayaquil ...

  • Genosse Ho Dam

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Genosse Ho Dam, wurde am 6. März 1929 geboren. Vor der Befreiung Koreas arbeitete er als Bergarbeiter und Dreher. Später, nach der Befreiung, absolvierte Genosse Ho Dam die Hochschule. Seit 1955 war er in verantwortlichen Funktionen in den Partei- und' Staatsorganen tätig ...

  • USA sabotieren Vietnamkonferenz

    Die 145. Sitzung am Donnerstag wurde einseitig annulliert

    Paris (ADN-Korr.). Die einseitige Annullierung der für . den gestrigen Donnerstag vorgesehenen 145. Sitzung der Pariser Vietnamverhandlungen durch die USA und Saigon ist „ein neuer Schritt zur Sabotage der Vietnamkonferenz", erklärte der RSV-Sprecher Ly Van Sau in Paris. Die Delegation der DRV bei der Vietnamkonferenz stellte in einer öffentlichen Erklärung fest, daß die USA mit der Annullierung der Sitzung eine schwere Verantwortung übernehmen ...

  • KP Griechenlands: Inselrepublik ist in Gefahr

    Paris (ADN). „Die Republik Zypern ist in Gefahr. Die Ereignisse der letzten Tage zeigen, daß zur Zeit ein Sturz der legitimen Regierung Zyperns vorbereitet wird", heißt es in einer Erklärung des Politbüros des ZK der KP Griechenlands. Bei der Verwirklichung dieser Vef scnworüfig seT defi'Qf fixieren "der griechischen Junta und den bewaffneten Verschwörergruppen unter General Grivas eine große Rolle zugedacht ...

  • Rechtswissenschaftlen KPD-Verbot aufheben

    Bonn (ND-Korr.). Gutachten vier namhafter Rechtswissenschaftler aus Hamburg und Darmstadt, in denen das noch immer in der BRD bestehende Verbot der KPD als gesetzeswidrig bezeichnet wird, wurden am Donnerstag dem Bundeskanzleramt in Bonn übergeben. Die Professoren Dr. Drath und Dr. Zweigert, zwei der Gutachter, waren 1956 als Bundesverfassungsrichter selbst am Zustandekommen des KPD-Verbots- ...

  • Belgische Zeitschrift: DDR jetzt anerkennen!

    Brüssel (ND-Korr.). Die einflußreich^, bürgerliche Zeitschrift Belgiens „Pour-j quoi Pas" setzt sich am Donnerstag für die sofortige diplomatische Anerkennung der DDR durch Belgien ein. „Wir freuen uns", heißt es im Leitartikel, „über die Anerkennung von Bangladesh als unabhängiger Staat, Aber warum handelt man nicht genauso mit der DDR, deren Souveränität nicht bezweifelt werden kann? Sie hat sowohl ihre-Lebensfähigkeit als auch ihre Friedenspolitik demonstriert ...

  • Regierung beschloß Antwort auf Bundesrafsenfscheidung

    Bonn (ADN). Die BRD-Regierung hat eine detaillierte Antwort auf die Ent? Scheidung des Bundesrates zu den Verträgen der BRD mit der Sowjetunion und der Volksrepublik Polen beschlossen. Wie Regierungssprecher Ahle.ra am Mittwoch vor der Presse mitteilte, werde darin auch festgestellt, daß über die Prinzipien und Grundsätze der Politik Einverständnis bestehe ...

  • Gemeinsames Kommunique UdSSR-Irak veröffentlicht

    Moskau (ADN/ND). Die Sowjetunion und Irak bekräftigen, ihr Streben, die Freundschaft zu festigen und die Zusammenarbeit auf politischem, ökonomischem' und militärischem Gebiet sowie bei der Schaffung einer nationalen Erdölindustrie Iraks zu entwickeln. Das geht aus einem gemeinsamen Kommunique zum Besuch einer Partei- und Regierungsdelegation, Iraks in der UdSSR hervor ...

  • Nixon nach Peking abgereist

    Washington (ADN). USA-Präsident Nixon- ist am Donneretag vom Luftstützpunkt Andrews Air Base in der Nähe Washingtons nach Peking abgeflogen. Entsprechend einem vom Weißen Haus veröffentlichten Programm wird er auf seiner Reise zunächst mit Vertretern des amerikanischen'Militärkommandos auf Hawaii und Guam zusammentreffen ...

  • Präsident Makarios: . „Wir werden nicht nachgeben"

    Nikosia (ADN). l„Wir werden nicht nachgeben und uns nicht. einschüchtern lassen", hat Präsident Makarios auf einer Kundgebung am Donnerstag in Nikosia als Antwort auf die ultimativen Drohungen der Athener Junta und ihrer NATO-Verbündeten erklärt. Die zyprische Regierung erhielt an diesem Tag weitere Telegramme von Parteien ...

  • Di« Meinung von Bischof Mmorowa

    «Als politischen Mord an der Mehrheit der Bevölkerung" hat Bischof Abel Muzorewa, Vorsitzender des afrikanischen Nationalrates von Simbabwe das Abkommen London-Sallsbury verurteilt. Es sei darauf gerichtet, Südrhod«slen »zu rekolonialisleren, nicht zu entkolonialisieren*. Vor der UNO berichtete Muzorewa', daß trotz der Treibjagd auf Opponenten 99 Prozent der afrikanischen Bevölkerung Südrhodesiens diesen Pakt abgelehnt haben ...

  • ,Empfangsvorb«r«itung'

    Während die amerikanische Presse in diesen Tagen Einzelheiten über das Stützpunktabkommen Washington- Athen mitteilt und davon berichtet, daß etwa 10 000 USA-Militärangehörige mit ihren Familien in der Basis Piräus Quartier beziehen werden, wird aus Piräus folgendes gemeldet: In einem Terrorprozeß wurden sechs politische Gegner der Junta zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt ...

  • Was sonst noch passierte •'

    Gondeln selbst auf dem. Markusplatz — an dieses Bild beginnen die Venezianer sich zu gewöhnen. Schon mehrere Tage sind die Straßen, viele Geschäfte und Wohnungen im historischen Zentrum überschwemmt1. Seit langem sinkt die auf Pfählen erbaute Lagunenstadt ab. Die Hochwasser wiederholen sich immer häufiger, werden immer zerstörender ...

  • ZK der KPTsch lagt

    Prag (ADN-Korr.). Eine Sitzung des ZK der KPTsch begann am Donnerstagvormittag auf de'riPrager Burg, Hauptpunkt der Tagesordnung ist'ein Bericht des Präsidiums des ZK der KPTsch über die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des XIV. Parteitages der KPTsch im ökonomischen Bereich, vorgetragen vom Generalsekretär des ZK, Gustav Husäk ...

  • Bombenterror verurteilt

    Berlin (ND). Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund hat in einem Telegramm an die Gewerkschaften der DRV und der RSV die Verschärfung des USA-Luftterrors gegen die DRV, die Bevölkerung Südvietnams, Laos* und Kambodschas scharf verurteilt Der FDGB unterstützt nachdrücklich die neue Friedensinitiative der RSV ...

  • Halfen: Millionen im Straikkampf

    Rom. Rund drei Millionen Italienische Werktätige streikten am Donnerstag für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen. So befanden sich u. a. 1,7 Millionen Landarbeiter für 48 Stunden sowie 400 000 Metall- und Chemiearbeiter für 24 Stunden im Ausstand.

Seite 8
  • Blick Auf Den Spielplan

    Neues Deutschland / 18. Februar 1972 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT 30076-30081 0123456789 Funk und Fernsehen heule Radio DDR 1: 9.05 Musik für junge Leute; 12.15 Blasmusik; 16.05 Die Welt in dieser Woche; .17.00 Nachmittagsmagazin; 19.12 Journalisten fragen; 20.05 Nicht nur eine Akte; 20.35 Muße, Muse und Musik ...

  • Bauleute und Mieter sollen zufrieden sein

    Kundendienst mit Sprechfunk / Aufzug- und Fahrtreppenbauer betreuen 2760 Anlagen in der Hauptstadt Von Siegfried Otto

    Die Berliner Aufzug- und Fahrtreppenbauer, ihr Domizil ist in der Chaussee- und Mühlenstraße (Pankow), sind gut in Schwung gekommen. Am Ende des vergangenen Jahres konnten sie 101,9 Prozent Planerfüllung abrechnen. Es gab keinerlei Schulden. Der Start ins 'Jahr 1972 war gewissenhaft vorbereitet worden ...

  • Rote Herzen, rote Lieder, rote Nelken

    Vom 3. Festival des politischen Liedes berichten Monika Zimmering (Text) Günter Guelfroy (Fotos)

    „Nischt mehr los heut in Berlin", ließ Mittwoch nachmittag der Lyrik-Song-Club einen Nörgler im Haus der Jungen Talente singen. Er klagt, der alte Alex sei abgerissen, die trüben Gaslaternen seien entfernt, Krankenscheine erhielten nur noch Kranke... Junge Leute von heute verlachten die Gestrigen, die ewigen Meckerer, auch die Au£- der-Stelle-Treter ...

  • Die „Neuen11 bei Elektrokohle sind jetzt mit am Drücker

    Weitere 50 FDJ-Mitglieder arbeiten in der Zulieferindustrie

    Am 28. Dezember vorigen Jahres veröffentlichte ND einen Beitrag unter der (Überschrift „Was die .Neuen' noch vermissen". Im VEB Elektrokohle Lichtenberg, einem wichtigen Zulieferbetrieb, würden die Jugendlichen ungenügend über die Produktionsergebniäse informiert, sie spürten wenig von der Tätigkeit der FDJ ...

  • Eine,Jüte"Milch in der Schul pause

    Nur rund 40 Prozent der Berlinei Kinder trinken in- der Schule, regelmäßig Milch. Diese Tatsache verwundert um so mehr, als sich' die Genossenschaftsbauern und die. Arbeiter des Milchhofs mit Erfolg bejtiphen, das Trinkmilchangebot ständig zu erhöhen und die Milch: in praktischen Einwegpackungen zu liefern ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR 1: 9.05 Musik für junge Leute; 12.15 Blasmusik; 16.05 Die Welt in dieser Woche; .17.00 Nachmittagsmagazin; 19.12 Journalisten fragen; 20.05 Nicht nur eine Akte; 20.35 Muße, Muse und Musik. Berliner Rundfunk: 9.30 (Musik)- Geschichten; 13.40 ■ Konzertstunde; 15.00 Kammermusik; 15.35 Jugendstudio DT 64; 20 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 20 Uhr; Opernball'1972*); Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-The*ter (20 17 39), 19-21.15 Uhr: „Verlieb dich nicht In eine Heilige"*«); Deutsches Theater (42 8134), 19.30-22 Uhr: „Der Drache"*); Kammerspiele (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr: „Die Millionärin"**); Kleine Komödie (42 85 50), 18 ...

  • [LESERANRUF

    Mangelhafte Arbeit kostet jetzt Energie

    Seit Anfang Dezember brenm in den Hausfluren der Neubauten nördlich des Östbahnhofs Tag und Nacht Licht, je Aufgang und Etage zwei Lampen von nicht geringer Stärke. Addiert man das, so kommen einige tausend Kilowattstunden zusammen. Und das alles, weil die installierten Treppenlichtautomaten von Anfang an nicht funktionieren ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 69 Jahren starb am 11. Februar Genossin Olga Haas aus der WPO 4. Sie gehörte der Partei seit dem Jahre 1919 an. Besondere Verdienste erwarb sie sich vor 1933 in der Frauenarbeit und im Arbeiter- Turn-und-Sport-Bund und setzte später ihre ganze Kaft für den Aufbau einer neuen, sozialistischen Gesellschaftsordnung ein ...

  • Vier schwere Unfälle

    ' Vier schwere -Verkehrsunfälle mit fünf Verletzten mußte die Berliner. Verkehrspolizei allein am' Donnerstagvormittag registrieren. In der Karl-Liebknecht- Straße z. B. stießen drei PKW zusammen; zwei Personen wurden hierbei schwer verletzt. In der Prenzlauer Allee stürzte ein Personenkraftwagen um; bei diesem Unfall kam eine,Person zu Schaden ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: »Mitteleuropa verbleibt an der Westflanke eines umfangreichen osteuropäischen Hochdruckgebietes. Von Polen her wird wolkenreiche und etwas -kältere Luft in die östlichen und nördlichen Gebiete der DDR gelenkt. So wird es am Freitag wolkig, teilweise bedeckt, vor allem im Süden und Südwesten kommt es auch zu Aufheiterungen ...

  • | Zu Gast in Berlin

    Redakteur der Aktuellen Kamera des Ungarischen Fernsehens, Budapest . Demnächst wird im Ungarischen Fernsehen ein „Tag des DDR-Fernsehens" veranstaltet. An diesem Tag werden sehr viele Beiträge aus der DDR gesendet, und unsere Kameragruppe hat sich hier in Berlin ein wenig umgesehen, uni den speziellen Beitrag unserer Redaktion zu diesem Programm vorzubereiten ...

  • Zusätzliche Plätze für 212 Köpenicker Kinder

    Über die Aufgaben im „Mach mit'."-Wettbewerb 1972 berieten am Mittwochabend die Vorsitzenden der Wohnbezirksausschüsse der Nationalen Front in Köpenick. Eine besondere Aufgabe sehen die Köpenicker darin, bei der Wohnraumwerterhaltung aktiv mitzuwirken. Ein Nutzen von neun Millionen Mark soll dabei erreicht werden ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 31/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. «91-14-18. PosttcheckkoYito: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinice Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAC- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus V: Probleme der Militärpolitik der SED und der sozialistischen Wehrerziehung — Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am-Montag, dem 21. Februar, unv 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße. 35, statt. Thema: Die Vervollkommnung der sozialistischen Landesverteidigung der DDR — Beitrag zur Stärkung der Verteidigungskraft der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Stunde der Akademie

    In der Veranstaltungsreihe der Deutschen Akademie der Künste am Robert-Koch-Platz kommt am I. März, 19 Uhr, die Musik zu Wort. Werke von Matthus, Messiaen und Schönberg werden von Dietrich Knothe und der Solistenvereinigung des Berliner Rundfunks in einem Chorkonzert vorgestellt. Des weiteren kommen Sololieder mit Klavierbegleitung von Paul Thilman" und Kurt Schwaen zu Gehör ...

Seite
Zweiter Beratungstag des LDPD-Parteitages Grußadresse des ZK an den XX. Parteitag der KP der USA Erfolgreiche RGW-Landwirtschaft Raschere Entwicklung durch Intensivierung der Produktion Fließreihen, Medaillen und Staatsbürgerkunde WBDJ-Präsident in Berlin 4000 Arbeitervorschläge für Betriebskollektivvertrag 100 Überfälle auf DRV in 24 Stunden Außenminister der KVDR trifft heute in der DDR ein Streikposten vor Kraftwerk in Schottland festgenommen Außenminister der DDR &lt; besucht die Republik Kuba Strom aus „Turow" Spindeln drehen sich früher In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen