18. Apr.

Ausgabe vom 14.02.1972

Seite 1
  • Triumph der olympischen Idee

    Die Spiele sind vorüber, und soll man auf die Frage antworten, welchen Rang sie verglichen mit den vorangegangenen einnehmen, so wird man sie auf einen vorderen Platz einzustufen haben. Woran läßt sich der Wei't Olympischer Spiele messen ?~ Es gibt da viele Ellen, doch muß inan wohl die. die anzeigt, wie der olympische Gedanke erfüllt und verwirklicht wurde, die entscheidende nennen ...

  • Appell an die Welt: Frieden für Indochina

    Völkerforum in Versailles beschloß Massenaktionen gegen die USA-Aggression / Solidarität der sozialistischen Staaten gewürdigt / Machtvolle Demonstration in den Straßen von Paris

    Paris (ND/ADN-Korr.). Die WettversammlunK für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas ging am Sonntag mit der einmütigen Annahme eines Appells und einer Entschließung zu Ende. Die mehr als 1200 Delegierten unterschiedlicher politischer und religiöser Oberzeugungen aus 84 Ländern fordern in ihrem Appell „für die Völker Vietnams, Laos' und Kambodschas das uneingeschränkte Recht auf Frieden und Freiheit in Unabhängigkeit" ...

  • Die Jugend lebt und kämpft mit dem Lied

    Berliner Oktoberklub eröffnete in der Kongreßhalle am Alex 3. Festival des politischen Liedes / Teilnehmer aus~23 Ländern

    Mitt starkem Applaus wurden die Teilnehmer des Festivals, 43 Gruppen , aus 23 Ländern, willkommen geheißen. Besonders herzlich begrüßt wurden die Ehrengäste dieser Veranstaltung: eine Delegation des Sekretariats der Bezirksleitung Berlin unserer Partei mit ihrem 1. Sekretär Konrad Naumann,, Mitglied des ZK; ferner Siegfried Lorenz, Mitglied des ZK, der 1 ...

  • Eisenbahnlinie durch denSüdural

    Transportweg, für wichtige Güter wird 1000 Kilometer kürzer

    Moskau (ADN-Korr.). Von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung ist der jetzt begonnene Bau einer rund 200 Kilometer langen Eisenbahnlinie zwischen Karlaman bei Magnitorgorsk und Belorezk (Baschkirien). Durch sie wird die südsibirische Eisenbahn direkten Anschluß an das Schienennetz des europäischen Teils der UdSSR erhalten ...

  • Tausende demonstrierten in Enniskillen und Dublin

    Belfast (ADN). Tausende nordirische Bürgerrechtskämpfer, unter ihnen die Unterhausabgeordnete Bernadette Devlin, protestierten am Sonntag in Enniskillen gegen die verfassungswidrige Einkerkerung ihrer Landsleute in tnternierungslager. Gegen die friedliche Demonstration wurden schwerbewaffnete britische Truppen eingesetzt, die den Bürgerrechtskämpfern den Zutritt, ins Stadtzentrum verwehrten ...

  • Schwedens Länderkomifee begrüßt Prager Deklaration

    Vppsala (ND-Korr.). Das schwedische Länderkomitee wird bei der Vorbereitung der Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands am 13. und 14. Juli 1972 in Rostock für gemeinsame Aktionen der Gewerkschafter Europas im Kampf für Frieden, Demokratie und sozialen Fortschritt eintreten. Das beschloß am Sonnabend und Sonntag die Repräsentantenschaft des Komitees auf ihrer Arbeitstagung in der Universitätsstadt Uppsala ...

  • Schneestürme und Lawinen * forderten Menschenleben

    Teheran (ND). Lawinen und Schneestürme haben in den letzten Tagen in Iran 60 Menschenleben gefordert. Etwa 30 Menschen werden noch vermißt. Von dem Unwetter sind vor allem Gebiete im Norden des Landes betroffen. Besonders starke Schneefälle, Sturm und Lawinen gab es in der nordwestlichen Provinz Azarbaijan, wo 18 Menschen ums Leben kamen ...

  • Fernsehbrücke zum Beringmeer

    Moskauer Programm über neue Bodenstation Orbita

    \ Magadan (ADN). Die Einwohner von Anadyr sowie der benachbarten Gebiete auf der Tschuktschen-Halbinsel haben am Wochenende zum ersten Male Fernsehsendungen aus dem rund 9000 km entfernten Moskau über eine neue Bodenstation des Satellitenempfangssystems Orbita „frei Haus" erhalten. Die Station ist nach der bereits in Bilibino arbeitenden die zweite auf der Halbinsel ...

  • XI* Winterspiele feierlich beendet

    Nach elf dramatischen Wettkampftagen: UdSSR mit weitem Vorsprung erfolgreichste Mannschaft / DDR erkämpfte Platz zwei

    Sapporo (ND). Die XI. Olympischen Winterspiele sind Geschichte. Mit einem feierlichen Zeremoniell wurden elf Tage dramatischer Wettkämpfe um die Olympiamedaillen abgeschlossen. Die Spiele endeten mit- einem Triumph der sowjetischen Mannschaft, die mit großem Vorsprung erfolgreichstes Land wurde. Die erste souveräne Mannschaft unserer Republik erkämpfte 14 Medaillen und insgesamt 84 Punkte und belegte damit einen großartigen zweiten Rang in der inoffiziellen Mannschaftswertung ...

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 14. Februar 1972 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN 79 Unfälle in einer Woche In der vergangenen Woche ereigneten sich in Berlin 79 Verkehrsunfälle mit drei tödlich verunglückten Bürgern und 44 Verletzten. In der Nacht zum Sonnabend stieß der 33jährige Dieter L. aus Friedrichshain mit seinem PKW in der Germanenstraße in Wilhelmsruh im Bereich der Einmündung Friesenstraße gegen einen Baum ...

  • Zentralkomitee beglückwünscht Genossen Dr. Alexander Abusch

    Grußadresse zum 70. Geburtstag

    Berlin (ND). Zum heutigen 70. Geburtstag übersandte das Zentralkomitee Genossen Dr. h. c. Alexander Abusch, Mitglied des ZK, die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Erich Honecker, unterzeichnete Schreiben lautet: „Lieber Genosse Dr. h. c. Alexander Abusch! Zu Deinem 70 ...

  • Kommentare und Meinungen

    Das ABC genügt den Bauern nicht

    Mit dem Thema „Die Aufgaben der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft im Fünfjahrplan 1971 bis 1975" beginnt am kommenden Sonnabend im Fernsehfunk der DDR. der zweite Lehrabschnitt, das zweite Jahr der Kooperationsakademie. Nach der ersten Halbzeit ist festzustellen, daß Hunderttausende Genossenschaftsmitglieder, Landarbeiten Werktätige der Verarbeitungsindustrie die Sendungen verfolgten und in Seminaren den Lehrstoff vertieften ...

  • Künstler und Publikum

    Viele Besucher der Kunstausstellungen, die bis jetzt in acht Bezirken und in der Hauptstadt unserer Republik eröffnet sind, nutzen ihre Begegnungen mit Gemälden und Plastiken, um ausführlich über Fragen der bildenden Kunst zu sprechen. Daß es dabei in der Regel recht lebhaft zugeht, beweist, wie aufgeschlossen, aber auch wie anspruchsvoll und kritisch ihr Verhältnis zu den Leistungen der bildenden Künstler unserer Republik in den letzten Jahren geworden ist ...

  • Tausend Ratschläge im Dienste des Kunden

    Ständige Ausstellung als Konsultationsstelle für Konsumgüter

    Halle (ND). Rund 1000 Erzeugnisse werden gegenwärtig in der vom Rat des Bezirkes in Halle eingerichteten Konsultationsstelle für Konsumgüter ausgestellt. Sie sind nach dem VIII. Parteitag neu in das Produktionsprogramm Hunderter Betriebe aller Industriezweige aufgenommen worden. Bereits im Vorjahr stellten die Werktätigen des Chemiebezirkes für 101,9 Millionen Mark Konsumgüter, für die großer Bedarf besteht, zusätzlich her ...

  • Delegation des ZK der RKP abgereist

    Die Delegation des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Teodor Marinescu, Mitglied des ZK der RKP und Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen des ZK, trat am Sonntag die Heimreise nach Bukarest an. Während ihres Aufenthalts in der DDR wurde der Plan der Zusammenarbeit zwischen der SED und der RKP für die Jahre 1972 und 1973 vereinbart ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Hans-Hugo Winkelmann Das ZK hat Genossen Hans-Hugo Winkelmann, Generalmajor a. D., anläßlich seines heutigen 65. Geburtstages herzliche Glückwünsche übermittelt. In dem Grußschreiben heißt es: „Dein Leben ist seit frühester Jugend erfüllt vom Kampf für die Interessen der deutschen und der internationalen Arbeiterklasse ...

  • Fernsehlieblinge ermittelt

    Berlin (ND). In der Umfrage der „Berliner Zeitung" und der Programmillustrierten „FF dabei" — sie wurde zum achten Male durchgeführt — bekundeten 93 093 Leser mit über einer Million Einzeltips, welche Persönlichkeiten und welche Sendungen in ihrer Gunst am höchsten stehen. Beliebteste Darstellerin ist Angelica Domröse, bei den männlichen Darstellern entschieden sich die Leser für Manfred Krug ...

  • Heft

    ; Berlin-.(NDk'tfrouMittelpunkt* des Fert bruarheftes der „Einheit" steht der Zentrale Forschungsplan der marxistisch-leninistischen Gesellschaftswissenschaften der DDR bis 1975. Dazu veröffentlicht die „Einheit" Auszüge aus dem Schlußwort von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, auf der Beratung der Gesellschaftswissenschaftler (14 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.UU Unterhaltung am Vormittag; 10.35 Folklore heute; 12.15 Blasmusik; 14.05 Nicht Wolken - noch Wind; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Die Schlagerrevue; 21.05 Vor. auf und hinter der Bühne; 22.10 Militärpolitischer Kommentar. Summe der DDR: 9.00 Die bunte Welle; 11 ...

  • Dresden ehrte Opfer des 13. Februar 1945

    Dresden (ADN). Mit einer Kranzniederlegung auf dem Heidefriedhof gedachten am Sonntagvormittag die Dresdner der 35 000 Opfer, die vor 27 Jahren, am 13. Februar 1945, beim anglo-amerikanischen Bombenangriff auf ihre Stadt sinnlos gemordet wurden. An der Spitze des kilometerlangen Zuges, der sich in stillem ...

  • 1,68 Millionein Unterschriften für Angelas Freiheit

    Berlin (ADN). Mit bisher 1,68 Millionen Unterschriften, die beim Bundesvorstand des DFD eingingen, bekunden Frauen der DDR ihre Solidarität mit der aufrechten amerikanischen Bürgerrechtskämpferin Angela Davis und fordern ihre sofortige Freilassung. In Schreiben, auf bunten Tüchern und Fähnchen setzten sie ihre Unterschrift, verbunden mit besten Grüßen und der Gewißheit, daß der weltweite Protest die Freiheit für Angela erzwingen werde ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Rohstoffimporte rollten auch am Wochenende zügig

    , Eisenhüttenstadt (ADN). Rund 10 000 Tonnen sowjetische Eisenerze sowie 4000 Tonnen polnischer Koks und weitere Rohstoffe rollten auch an diesem Wochenende per Waggon über den Frankfurter Grenzbahnhof in das Eisenhüttenkombinat Ost. • Das Importmaterial wurde rund um die Uhr von den 14 Kollektiven des Werkverkehrs entladen und im Kombinatsbetrieb umgeschlagen ...

  • DDR-Eisenbahner lernen von Spezialisten aus der Sowjetunion

    Neustrelltz (ADN). Tagtäglich bewährt sich im Bahnbetriebswerk Neustrelitz die enge deutsch-sowjetische Freundschaft. Bereits jedes dritte Triebfahrzeug ist eine sowjetische Diesellok mit 3000 PS. Um diese neue Technik zu meistern, werden die Schlosser, Elektriker und Fahrzeugwarte von Ingenieuren und Mechanikern aus der UdSSR unterstützt ...

  • Cranach-Haus in Weimar wird völlig restauriert

    ' Weimar (ADN). Das im 16. Jahrhundert errichtete prächtige Renaissancehaus auf dem Marktplatz in Weimar, in dem Lucas Cranach d. Ä. den monumentalen Altar für die Weimarer Stadtkirche schuf, wird gegenwärtig restauriert. Die Fassade dieses Bürgerhauses wird nach vorangegangenen intensiven Farbuntersuchungen in seiner alten Farbpracht historisch getreu nachgestaltet ...

  • Auf Dresdner Münzauktion eine halbe Million Mark Erlös

    Dresden (ADN). Mit einem Erlös von Über einer halben Million Mark wurde am Sonntag die 17. Münzauktion in Dresden abgeschlossen. Damit erzielte das HO-Auktionsbüro der Elbestadt das bisher höchste Ergebnis. Zu den kostbarsten Angeboten gehörten vier Goldmünzen aus oberrheinischen Bistümern, die in der ersten Hälfte des 15 ...

  • 79 Unfälle in einer Woche

    In der vergangenen Woche ereigneten sich in Berlin 79 Verkehrsunfälle mit drei tödlich verunglückten Bürgern und 44 Verletzten. In der Nacht zum Sonnabend stieß der 33jährige Dieter L. aus Friedrichshain mit seinem PKW in der Germanenstraße in Wilhelmsruh im Bereich der Einmündung Friesenstraße gegen einen Baum ...

  • Polnisch-Kurse für Touristen in Frankfurt gut besucht

    Frankfurt (Oder) (ADN). Grundkenntnisse in der polnischen Sprache eignen sich seit einer Woche 15 Verkäuferinnen der Handelsorganisation in der Betriebsakademie des sozialistischen Binnenhandels an. An der Volkshochschule der Bezirksstadt wurden die ersten vier Sprachkurse »Polnisch für Touristen" mit rund einhundert Teilnehmern eröffnet ...

  • Woch«nendnotizen

    Lodzer Ensemble begeisterte

    Das Ensemble der Lodzer Abendzeitung „Express Ilustrowany" trat am Sonntag vor 250 Berliner Arbeiterveteranen in der Kongreßhalle auf. Das Ensemble gab mit dieser 90-Minu- , tenvorstellung sein Debüt In der DDR. Die Künstler werden am Montag vor Arbeltern des VEB Kombinat Herrenoberbekleldung Fortschritt Bertin auftreten ...

  • Die Jüngsten beim Fasching

    Frohe Stunden verbrachten am gestrigen Nachmittag über 100 Kinder mit ihren Eltern beim Kinder- und Jugendfasching im Festsaal des Hotels „Stadt Berlin". Viel Mühe wendeten die jungen Besucher und ihre Mütter für Faschingskostüme auf, von denen die originellsten von einer Jury prämiiert wurden.

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Über 700 000 Besucher auf Dresdner Fernsehturm

    Dresden (ADN). Über 700 000 Gäste aus dem In- und Ausland haben den Fernsehturm auf den Wachwitzer Eibhöhen seit seiner Eröffnung im Oktober 1969 besucht. Von dem 148 Meter hoch gelegenen Cafe reicht der Blick bei schönem Wetter bis in die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge.

  • Roller und Rollschuhe

    Tausende Berliner lockte der Sonnenschein bei Temperaturen bis 8 Grad am Sonntag hinaus In die Müggelberge, in den Treptower Park und auch ins Stadtzehtrum zu Spaziergängen. Statt Rodel und Ski waren von den Kindern Roller und Rollschuhe aus dem Keller geholt worden.

  • Gruß an Hundertjährigen

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Herrn Hermann Genz in Neukaien anläßlich seines 100. Geburtstages am heutigen Montag herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre.

Seite 3
  • Mit Sosa-Schwung zum Festival

    die Festivalstadt Berlin mit Sosaer Schwung auf den Empfang der Gäste vorzubereiten." Der 55jährige erzählt so temperamentvoll, als hätte er sein erstes Blauhemd gerade erst angezogen. Deshalb wirkt er nicht wie ein Gast in diesem Jugendkollektiv, das hier zwischen den Stahlbetonkonstruktionen hinter den Dünen des Lubminer Ostseestrandes diskutiert ...

  • Üb der Kleinarbeit Wie sie das alles meistert...

    Ich kenne Gitta Busch schon seit meiner Lehrzelt. Obwohl sie mit 21 nur zwei Jahre älter ist als ich, war sie damals bereits Hilfsmeister und schloß mittlerweile sogar den Meisterlehrgang ab. Wir sind 35 Kolleginnen in der Abteilung, zwischen 16 und 60 Jahre alt. Das verlangt von Gitta viel Einfühlungsvermögen - und auch viel Zeit außerhalb der Arbeitsstunden ...

  • Erfolge weiter ausbauen

    So beweisen also die Ergebnisse des Jahres 1971 im CKB, daß die sozialistische Rationalisierung der reale, vernünftige Weg zu^hohet.pf^mwat'ist? Das kann man mit Vollem'Recht''sägen, und wir wollen mit den bevorstehenden Parteiwahlen diese Überzeugung weiter festigen und die Erfolge ausbauen. Von 18 ...

  • Kommentiert Zeit „gespart" - Tempo verloren

    Seit einigen Monaten sind Betriebsdirektoren, Abteilungsleiter und Meister des Gaskombinats Schwarze Pump« nur noch selten Gäste in den Zusammenkünften der FDJ-Kollektive. Das brachte eine Analyse der Industriekreisleitung an den Tag. Sicher gibt es gerade jetzt, wo es um jeden Kubikmeter Gas, jede Kilowattstunde und jede Dezitonne Kohle geht, manchen plausiblen Grund dafür, daß nicht alle Leiter jeder Einladung Folge leisten können ...

  • Unsere stärksten Argumente

    Eine beachtliche Rolle spielt sicher auch die Kraft des guten Beispiels. Ja, die guten Beispiele waren unsere stärksten Argumente. Nehmen wir nur das Arbeitskollektiv Triazine, das ein gefragtes Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel herstellt. Einige Leiter im Kombinat argumentierten hartnäckig, wesentlicher Produktionszuwachs könne hier nur durch einen kompletten Neubau erreicht werden ...

  • Bei uns gibt's kein Vorbeimogeln ander Rationalisierung Gespräch mit Werner C z o g a 11 a , 1. Sekretär der Industriekreisleitung Chemiekombinat Bitterfeld

    Genosse Czogalla, das Chemiekombinat Bitterfeld hat gute Fortschritte in der sozialistischen Rationalisierung aufzuweisen. Das spricht für eine umsichtige politische Führung dieses wichtigen Prozesses durch eure Parteiorganisation und hat Bedeutung für die inhaltliche Vorbereitung der Parteiwahlen. Was kannst du uns als eure wesentlichsten Erkenntnisse nennen? Das Wichtigste war und ist das volle Verständnis für die Linie des VIII ...

  • Ans Gefdausgeben gewöhnt

    Du stellst ideologische Klarheit an die erste Stelle. Auf welche Fragen hattet ihr Antwort zu geben? Hervorzuheben ist, daß die klare Orientierung des VIII. Parteitages auf die Bedürfnisse der Werktätigen eine Initiative auslöste wie kaum zuvor. Hunderte Facharbeiter, Ingenieure, Wissenschaftler aus über 70 Kollektiven meldeten sich auf Ideen- und Neuererkonferenzen zu Wort ...

  • da ist die Partei

    Im Gespräch Der rote Faden in unserer Wahlversammlung

    Helmut Wieland: Unsere Taktstraße hat in diesem Jahr 10 Blöcke mit 565 Wohnungseinheiten fertigzustellen. Das verlangt von unserem ganzen Kollektiv viel Kraft und schöpferische Initiative. Von der beispielgebenden Arbeit und der Überzeugungskraft unserer elf Genossen hängt es in hohem Maße ab, wie gut wir unseren Beitrag zur Hauptaufgabe bringen ...

  • Das Vorhandene klug nutzen

    Wie haben wir argumentiert? Wir verwiesen auf den hohen Grundmittelbestand in unserer Chemieindustrie. Jeder Beschäftigte verwaltet durchschnittlich einen Wert von 100 000 Mark. Im CKB liegt die Summe noch höher. Die Maschinen und Anlagen, aus denen ja die Produkte zur Stärkung der Wirtschaftskraft kommen, sind unser aller Eigentum ...

  • Wortmeldungen zum Thema: Wie leiten ? Was mir ein Genosse empfahl

    Montagemeister Manfred Böhme steht keinesfalls „allein auf weiter Flur". Als Gruppenleiter für den sozialistischen Wettbewerb kann ich immer wieder feststellen, daß so mancher sich von den kleinen Dingen des Arbeitsalltages treiben läßt. Ich gebe zu, daß auch ich einer solchen Gefahr ausgesetzt war. Bis mir ein Genosse der SED empfahl, an etaegjtaAj-beitstaiB^n^ts allerlei „ Vorsätze*" zu * fassen, Tsoridep'init wenigen Vorhaben zu beginnen," diese aber konsequent durchzusetzen ...

  • Ist da guter Rat teuer?

    Zum*.richtigerf 'CeRHS^TSoTFriagtilg liehe Überzeugungsarbeit. Das ist gar nicht einmal etwas Besonderes, denn die Mitglieder eines Kollektivs erwarten ja sowieso von ihrem Leiter Antwort auch auf ihre politischen Fragen. Um aber klar und treffend argumentieren zu können, muß man sehr viel lesen, vor allem Tageszeitungen und Zeitschriften ...

  • Selbstdisziplin gehört dazu

    Im Parteilehrjahr, an dem viele Kollegen teilnehmen, in Brigadeversammlungen, in denen Agitatoren über wichtige aktuelle Probleme sprechen, und bei vielen anderen Gelegenheiten behandeln wir Politik und Ökonomie als eine Einheit, um das politische Denken zu fördern. Gewiß, es ist schon manchmal so, daß man sich für den Tag mehr vornimmt, als man dann schafft ...

  • Wer andere entzünden will...

    Arbeiter erkennen gut, ob jemand von dem, was er sagt, selbst überzeugt ist, ob er ein inneres Anliegen vertritt oder bloß eine politische „Pflichtübung" absolviert. Hochgeschraubte Worte kommen da nicht an. Wer andere entzünden will, muß selber brennen. Politisches Verantwortungsgefühl wecken, das erfordert Zeit für die Kollegen, ständigen Kontakt der Leiter zu den Arbeiterkollekti ven ...

Seite 4
  • Aus ,Patenonkels' sind echte Partnerder Kinder geworden

    Patenschaftsverträge bestehen zwischen unserem Funkwerk und vier Erfurter Schulen schon seit Jahren. Jede Klasse hat feste Verbindungen zu einer Brigade. Unsere wichtigste Aufgabe sehen wir darin, den Jugendlichen das Wesen des Sozialismus bewußt zu machen und ihren Klassenstandpunkt zu festigen, unter anderem auch an Dokumenten und Tatsachen, die den menschenfeindlichen Charakter des Imperialismus entlarven ...

  • Lebensnah und mit der Praxis verbunden

    Die Klasse 7 b der 12. Oberschule und die Brigade „Hilde Coppi" im Gerätewerk des Funkwerkes Erfurt verbindet eine feste Freundschaft. Dazu trug besonders ein Forschungsauftrag' bei. Die Pioniere machten sich mit dem Leben der tapferen Widerstandskämpferin vertraut, deren Namen die Patenbrigade trägt ...

  • Solidarität mit Vietnams Kindern

    Minister Neuyen Van Huyen: Im Laufe der vergangenen 25 Jahre war die Entwicklung des Volksbildungswesens eine der Hauptaufgaben in der glühenden revolutionären Bewegung des ganzen Volkes. Seit dem Jahr 1965, in dem der USA-Imperialismus seinen Zerstörungskrieg gegen die DRV vom Zaune brach, mußte sich unsere Volksbildung allerdings unter außerordentlich schweren und opferreichen Bedingungen bewähren ...

  • Nicht immer bei der Stunde „Null" beginnen

    In der Pionierorganisation werden die Kinder erstmals in ihrem Leben bewußt zu selbständigem, verantwortungsvollem und schöpferischem Handeln befähigt. Sie sollen lernen, sich mit Problemen der Gesellschaft, des Kollektivs und mit sich selbst auseinanderzusetzen. Sie sollen die Pionierorganisation als eigene politische Organisation erkennen und erleben ...

  • Mit Ehrgeiz ,bütteln'

    Immer mehr Schüler erreichen gute und sehr gute-Leistungen. Diese erfreuliche Entwicklung ist sicherlich nicht allein auf den gestiegenen Lerneifer der Schüler oder auf den Ansporn von seiten der Lehrer, sondern auch auf die gewachsene Verantwortung sowie auf den zunehmenden Bildungsgrad der Eltern zurückzuführen, über die im Artikel (ND, 30 ...

  • Sport, Spiel und Kurzweil

    Winterferien sollen der Erholung dienen. Für Lehrer und Mitglieder der Elternaktivs sind sie zwar mit Anstrengung verbunden, aber was tut man nicht alles für die Kinder - in der Rostocker Mathias-Thesen- Oberschule beispielsweise. Die Schüler der oberen Klassen fuhren ins Winterferienlager nach Johanngeorgenstadt, die der 5 ...

  • Feste Freundschaft mit sowjetischen Pionieren

    Eberswalde. Das Haus der Jungen Pioniere Eberswalde-Finow war dieser Tage Treffpunkt für etwa 50 Pioniere und FDJler aus den Schulen des Kreises. Schüler der 5. bis 9. Klassen beteiligten sich an einer Zeichenolympiade, bei der sie mit künstlerischen Mitteln ihren freundschaftlichen Beziehungen mit den sowjetischen Menschen Ausdruck gaben ...

  • Ohne Egoismus

    Ich bin der Meinung, daß eine gesellschaftlich wertvolle Einstellung zum Lernen sich nur aus der ideologischen Überzeugung herausbilden kann. Hierbei spielen die Lernmotive, die gesteuert werden müssen, eine wesentliche Rolle. Solche Lernmotive wie Interesse für ein bestimmtes Fad», interessant gestalteter Unterricht, Lob für gute Leistungen u ...

  • Gedanken und Erfahrungen

    von Jahr zu Jahr vertiefen sich die Beziehungen zwischen dem Funkwerk und der 12. Oberschule Erfurt. Deshalb kann der Sekretär der Betriebsparteiorganisation, Peter G e r t i g , auch über einige bewährte Formen der Zusammenarbeit berichten. Besonders bewegt ihn das Problem, wie der direkte und indirekte Einfluß der Arbeiterklasse auf die sozialistische Erziehung der Schuljugend noch wirksamer gestaltet werden kann ...

  • Leseraussprache über Erziehung und Selbsterziehung Junger Pioniere

    Sollen wir den Kindqrn ein Korsett anlegen? lautete die Überschrift unseres Artikels am 30. Januar, mit dem wir eine neue Leseraussprache zu ideologischen Problemen der Erziehung und Selbsterziehung Junger Pioniere einleiteten. Wir fragten: 9 Wie schaffen wir in jeder Klasse eine aufgeschlossene, mitreißende ...

  • Offiziersschüler Partner bei den Winterspielen

    Berlin (ADN)7: Künftiges Off iziere. der Volksmarine stehen den Jungen Pionieren der Stralsunder Erich-Weinert- Oberschule beim „Manöver Schneeflocke" zur Seite. Gemeinsam mit den Offiziershochschülern erarbeiteten die Mädchen und Jungen einen Plan unter dem Leitgedanken „Wie Ernst Thälmann treu und kühn" ...

  • Sonderpostamt „Drushba in Potsdam eröffnet

    Potsdam (ADN). Ein Sonderpostamt „Drushba" wurde kürzlich im Pionierhaus Potsdam eröffnet. In diesem Postamt werden alle Kartengrüße gesammelt, die die Potsdamer Pioniere und Schüler an ihre jungen sowjetischen Freunde zum 50. Jahrestag der Pionierorganisation „W. I. Lenin" schicken wollen. Auf diesem Postamt, das in der Woche zweimal geöffnet ist, arbeiten Pioniere aller Potsdamer Schulen ...

  • Ferienlehrgänge für Nichtschwimmer

    Magdeburg (ND). Während der Winterferien veranstalten die Schwimmmeister in der im Vorjahr fertiggestellten Volksschwimmhalle Wernigerode Lehrgänge für Schüler. Teilnehmer der Lehrgänge kommen aus Wernigerode. aber auch aus Stapelburg und Drübeck sowie der benachbarten Stadt Bla'nkenburg.

  • „Mädchen für alles"?

    Pioniere sind überall gern gesehene Gäste. So werden sie zum Ausschmükken von Feiern, zum Überreichen von Blumen, zum Austragen von Handzetteln für Energieeinsparung, zum Papiersammeln und zum Sammeln überhaupt,

Seite 5
  • Der Appell aus Versailles

    Alle Völker der Welt haben ein unveräußerliches Recht, das Recht auf Frieden - die Völker Indochinas wie die anderen. Und doch sind sie seit mehr als einem Vierteljahrhundert gezwungen, mit der Waffe in der Hand ihr Leben und' ihre Würde, ihre Unabhängigkeit und ihre Freiheit zu verteidigen. Die Regierung der USA hat im Rahmen ihrer Globalstrategie beschlossen, ihre Herrschaft in diesem Raum der Welt zu errichten,,Angesichts, ...

  • Aktionen für Frieden und Freiheit in gani Indochina

    Paris (ADN-Korr.). 1972 soll zum Jahr des verstärkten Kampfes gegen den Krieg in Indochina werden. Mit Massenaktionen der verschiedensten Art soll die USA-Regierung gezwungen werden, endlich ihre Aggressionen gegen die Völker Indochinas einzustellen. Dies wurde der Weltversammlung in dem Bericht ihrer Aktionskommission vorgeschlagen ...

  • Zypern: NATO will Makarios erpressen

    Korrespondenz aus Nikosia (

    Trotz der Zurückweisung des Ultimatums, das dem zypriotischen Staatspräsidenten Erabischof Makarios am Freitag vom Botschafter der Athener Militärjunta in Begleitung bewaffneter griechischer Militärpolizei überbracht worden ist, gibt die NATO ihre Versuche nicht auf, das Zypernproblem in ihrem Sinne zu „lösen" ...

  • Chile:USA-Justiz raubt Kupfer-Guthaben

    Korrespondenz aus Santiago

    Ein Bundesgericht der USA hat in der vergangenen Woche die Guthaben der staatlichen Kupfergesellschaft Chiles bei sieben New-Yorker Banken beschlagnahmt. Als Vorwand " dienten völlig unbegründete Ansprüche der Braden Copper Co. auf Rückzahlung einer Anleihe aus den Zeit, in der die chilenischen Kupferminen in El Teniente noch von dem USA-Konzern Kennecott Copper Corp ...

  • Kurz berichtet

    Griechen verlangen Amnestie Athen. 1115 Griechen der verschiedensten politischen Oberzeugungen haben einen Appell unterschrieben, in dem von der Militärdiktatur eine Amnestie für alle politischen Gefangenen gefordert wird. Appelle gleichen Inhalts richteten Rechtsanwälte aus Athen, Saloniki und Larisa an die Behörden ...

  • Die Mehrheit reagiert positiv

    Zustimmung zur Prager Deklaration / Peking „beunruhigt"

    Moskau (ADN/ND). Was die Mehrheit der europäischen Staaten anbelangt, so hat die vergangene Woche erneut ihren Wunsch bestätigt, die Schwierigkeiten zu überwinden und die rascheste Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz zu erreichen, schreibt die „Prawda" am Sonntag in ihrer internationalen Übersicht ...

  • „Vietnamisierung11 ist Massenmord

    Weißbuch in Hanoi übergeben / Neue Greueltaten entlarvt

    Hanoi (ADN-Korr.). Die von den USA im Rahmen der „Vietnamisierung" des Krieges in Südvietnam betriebene „Befriedungspolitik" ist eine Politik der Massaker und der Zerstörung, der Unterdrückung, des Terrors und der Schändung im Landesmaßstab. Sie ist ihrem Wesen nach ein Verbrechen des Völkermords gegen die Bevölkerung Südvietnams ...

  • Amerikanische ,Rekorde"

    Bundes- und Lokalbehörden sowie Forschungsinstitute der USA veröffentlichten am Wochenende aufschlußreiche Fakten über die soziale Seite des -American Way of Life": i£ 20 Prozent der USA-Bürger verfugen nur über 3,2 Prozent des Nationaleinkommens. 25,5 Millionen vegetierten 1971 in „bitterster Armut" ...

  • KPTsch und KPÖ in allen Schliisselfragen einig

    Prag (ADN-Korr.). Ein freundschaftliches Treffen zwischen führenden Vertretern der KP der Tschechoslowakei und der KP Österreichs fand am Sqnnabend und Sonntag in Bratislava statt. Von Seiten der KPÖ nahmen der Vorsitzende der Partei, Franz Muhri, der Sekretär des ZK Erwin Scharf und der Sekretär der Niederösterreichischen Parteiorganisation, Gustav Loistl, teil ...

  • Gewerkschaftskongreß in Dacca dankt der UdSSR

    Dacca (ADN). Der Kongreß des „Gewerkschaftszentrums von Bangla Desh", das über 100 000 Mitglieder zählt, ist am Sonntag in Däcca zu Ende gegangen. In Resolutionen wird den Völkern und Regierungen der UdSSR, anderer sozialistischer Länder und Indiens Dank für die Unterstützung des gerechten Unabhängigkeitskampfes des Volkes von Bangla Desh ausgesprochen ...

  • KP Irlands brandmarkt die Politik Londons

    London (ADN). Als Betrug der Öffentlichkeit hat die Kommunistische Partei Irlands die sogenannte neue Initiative der britischen Regierung zur Lösung der Krise in Nordirland in einer Erklärung bezeichnet. Es wird unterstrichen, daß diese „Initiative" faktisch die Spaltung Irlands voraussetzt und die Frage der Gewährung sozialer und politischer Rechte für die katholische Minderheit nicht löst ...

  • Israel beharrt auf seiner Aggressionspolitik

    Tel Aviv (ADN). Israel werde den Großteil der jetzt okkupierten arabischen Gebiete' für" Immer besetzt halten, erklärte Kriegsminister Moshe Dayan am Sonntag in Tel Aviv nach seiner Rückkehr von einem zehntägigen Besuch in den USA. Er sagte u. a., Sharm el Sheikh, Jerusalem, das westliche Jordanufer und die Galanhöhen müßten unter israelischer Kontrolle bleiben ...

  • Demonstration gegen Abkommen mit Rassisten

    London (ADN-Korr.). Mehrere tausend Menschen vereinigten sich am Sonntag auf dem Trafalgar Square In London zu einer Demonstration gegen das Abkommen zwischen der britischen Regierung und dem südrhodesischen Rassistenregime. Die Polizei ging gegen die Demonstranten, unter denen sich zahlreiche in London labende Afrikaner befanden, gewaltsam vor und verhaftete zahlreiche von ihnen ...

  • Vorster-Regime verschärft Unterdrückung der Ovambos

    Cape Town (ADN). Das südafrikanische Rassistenregime hat neue Repressalien gegen die nunmehr seit neun Wochen streikenden 15 000 Ovambo-Arbeiter und die gesamte Ovamibo-Bevölfcerung verfugt. Wie die Londoner „Financial Times" berichtet, sind vom Vorster-Regime 22 Bestimmungen erlassen worden, die Ovamboland, das zum widerrechtlich vom südafrikanischen Regime okkupierten Namibia gehört, in ein riesiges Konzentrationslager für die afrikanische Bevölkerung verwandelt ...

  • Uneigennützige UdSSR-Hilfe für Afghanistans Mütter

    Kabul (ND). Ein Zentrum für Mutter und Kind ist in der afghanischen Hauptstadt Kabul eröffnet worden. Der Gebäudekomplex ist ein Geschenk der UdSSR an die Gesellschaft der Frauen Afghanistans. Täglich können 'hier etwa 100 Mütter zu unentgeltlichen Konsultationen erscheinen. Auch zur Behandlung von Kindern im Vorschulalter sind umfangreiche Kapazitäten vorhanden ...

  • Erneut Lehrermaßregelung in Nordrhein-Westfalen

    Düsseldorf (ADN). Dem 29jährigen Lehramtsassessor Bernhard Fichter ist in Auswirkung der Beschlüsse der BRD- Ministerpräsidenten wegen seiner Mitgliedschaft in der DKP vom Schulkollegium in Münster (Westfalen) die Übernahme in den Schuldienst verweigert worden. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft bezeichnete den Ausschluß Fichters vom Schuldienst als grundgesetzwidrig ...

  • Francos Polizei knüppelte - streikende Arbeiter nieder

    Madrid (ADN). Rücksichtslos knüppelte am Sonnabend die Polizei in der nordspanischen Stadt Vitoria eine Demonstration streikender Arbeiter aus mehreren Werken der Stadt auseinander. Zahlreiche Demonstranten wurden verletzt. Vier mußten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Bereits am 2. Februar hatte die Polizei Vitorias unter Anwendung von Gewalt einen Sitzstreik in der Reifenfabrik Michelin „aufgelöst", deren 3500 Arbeiter sich seit Ende Januar im Ausstand befinden ...

  • Steigerung um 12 Prozent

    Warschau (ADN-Korr.). Die Industrieproduktion Polens Ist im Januar dieses Jahres um 12,5 Prozent gegenüber dem Vurgleichsmonat 1971 gestiegen. Die Werktätigen der Bau- und Montagebetriebe erhöhten ihre Leistungen gegenüber dem Vergleichszeitraum sogar um 17,2 Prozent. Trotz zusätzlicher Schwierigkeiten durch die Kältetage sind damit in der VR Polen günstige Voraussetzungen für die Lösung der Gesamtaufgaben des Planjahres 1972 geschaffen worden ...

  • Katholikein Boliviens verurteilen brutalen Terror

    La Paz (ND). Die katholische Kirche Boliviens hat bei der rechtsextremen Militärregierung des Landes gegen die unmenschliche Behandlung politischer Häftlinge protestiert. Das geht aus einem am Wochenende veröffentlichten Kommunique des bolivianischen Episkopats hervor. Weiter heißt es darin, daß eine Gruppe von Bischöfen dem Innenminister Beweise darüber vorgelegt hat, daß in mehreren Fällen unbestreitbar die Menschenrechte verletzt wurden ...

  • für höhere Produktion

    Warschau (ADN-Korr.). Einen Beschluß zur Festigung und Entwicklung der kollektiven Wirtschaftsformen In der Landwirtschaft hat dar Ministerrat der VR Polen auf seiner jüngsten Sitzung bestätigt. Er sieht unter anderem wesentliche Veränderungen In der ökonomischen und finanziellen Unterstützung von selten des Staates vor ...

  • Oliver Harrington 60 Jahre alt

    Der zur Zeit in der DDR lebende afro-amerfikanische Künstler Oliver Harrington begeht am heutigen Montag seinen 60. Geburtstag'. Er ist durch seine ausdrucksstarken Zeichnungen für das Organ der KP der USA, „Daily World", bekannt geworden, in denen er Partei für den Kampf des amerikanischen Proletariats und aller rassisch Unterdrückten srg reift ...

  • Mehr und neues Papier

    Sofia (ADN-Korr.). Die bulgarische Papierindustrie steht im sechsten Fünfjahrplan vor großen Aufgaben. Die Produktion von Papier ist u. a. von 200 000 auf 360 000 Tonnen zu erhöhen. In einer Reihe neuer Werke sind Papiersorten herzustellen, die bisher in Bulgarien nicht hergestellt wurden, wie Zigaretten- und Kondensatorenpapier ...

  • Was sonst noch passierte

    Kapitän Ferruccio Constantirvi aus Italien will selbst im Ruhestand seinem Beruf treu bleiben. Er ließ ein ausrangiertes Motorboot mit allen Navigationsgeräten auf dem Dach seines Hauses in tampalto aufstellen, um bis ans Ende seiner Tage „Schiffe zu führen".

  • Marschall Gretschko nach

    Somalia abgereist

    Moskau (ADN). Der Verteidungsminister der UdSSR, Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, ist am Sonntag in die Demokratische Republik Somalia abgereist. Er folgt einer offiziellen Einladung der Regierung des ostafrikanischen Landes.

Seite 6
  • Entscheidungsspiel nötig

    Nach den Ansetzungen des Handballverbandes ist die DDR- Meisterschaft 1971/72 der Männer beendet. Beim neuen Meister SC Leipzig hatte man sogar schon seit Wochen Gelegenheit, die Siegesfeier vorzubereiten, um den Aufstieg vom fünften auf den Meisterrang entsprechend zu würdigen. Und man hat in der Leipziger Leplaystraße allen Grund dazu, ist doch der Titelgewinn das Ergebnis der besseren Ausgeglichenheit des Kollektivs, der höheren Spielqualität in Angriff und Abwehr au danken ...

  • UCI-Generalsekretär Gast auf der Winterbahn

    In Anwesenheit des Generalsekretärs der Internationalen Radsport-Föderation (UCI), Michal Jekiel, gab es am Sonnabendabend auf der Berliner Winterbahn die Revanche der internationalen Sprintermeisterschaft. Dabei war erneut Jürgen Gesenke (TSC Berlin) vor Karl Richter (SC Karl-Marx-Stadt) gegen dl« ausländische Konkurrenz aus der UdSSR und Belgien erfolgreich ...

  • Wieder eine Niederlage für den Titelverteidiger

    Höhepunkt der 7. Runde bei der 21. DDR-Schachmeisterschaft in Görlitz war die Auseinandersetzung zwischen Titelverteidiger Lutz Espig (Halle) und Rainer Knaak (Leipzig). Beide lieferten sich eine „farbige" Partie, die der Leipziger im 39. Zug gewann. Großmeister Wolfgang Uhlmann (Dresden) kommt nicht in Schwung ...

  • Ausbildung zum Ingenieur und Ingenieur-Ökonomen

    Für das im September 1972 beginnende Studium werden noch Bewerbungen in folgenden Fachstudienrichtungen entgegengenommen: Gastechnik Direkt- und Fernstudium < Einsatzgebiete: Gaserzeugung, Gasaufbereitung, Gasspeicherung, Gasfortleitung und Gasverteilung Wime-, Gasmnwendungs- und Ofenbautechnik Direkt- ...

  • Zwei DDR-Doppekitier auf den ersten Plätzen

    Mit einem zweifachen Erfolg für die DDR-Doppelsitzer endeten in Tatranska Lomnica Rennschlitten-Wettbewerbe des Nachwuchses. Die Junioren- Europameister Hans Rinn/Norbert Hahn verwiesen mit 44 :98 s ihre Mannschaftskameraden H. Müller/A. Hahn (45 :26) auf den zweiten Rang. Den dritten Platz belegten Halir/Cerny (CSSR/ 45 :34) ...

  • Kinderferienlagertausch

    Wir bieten ein gut eingerichtetes Kinderferienlager an der Ostsee auf der Insel Rügen für 60 Kinder und entsprechendes Heuerpersonal für 3 Durchgänge mit je 13 Tagen. Zelten der Durchgange: 3. Juli bis 15. JuU 1071 31. JuU bis 11. August 1972 14. August bl» 26. August 1972 Wir suchen geeignetes Objekt gleicher Kapazität in landschaftlich schöner Gegend unserer Republik ...

  • Sechs Freistilringer in Schweden erfolgreich

    Sechsmal als Sieger verließen Freistilringer der DDR am Sonntag bei einem internationalen Turnier in Växjö (Schweden) als Sieger die Matte. Erste Plätze errangen Jürgen Möbdus (Fliegen), Horst Mayer (Bantam), Heinz Stahr (Feder), Wolfgang Nitzschke (Mittel), Peter Döhrinig (Halbschwer) und Gerd Bachmann (Schwer) ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion las Berlin, Mauerstraße 19/40, Tel. 12 0J 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 4105 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. Mfll-14-lf. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0f - Alleinige Anzeigenannahme dewa£I WERBUNG BERLIN, 101 Berlin, Rosenthaler Straße 18-31, und alle DEWAG - Betrlebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzelgenprelsllste Nr ...

  • Tore e Punkte e Meter e Sekunden

    RINOEN

    Freistilturnier In Tbilissi i Vom Halbfliegengewicht aufwärts: 48 ks>: O»dshijew, 82 kg: Mlkeladse, 97 kg: Kulesehow, 62 kg: Plijew (alle UdSSR), 68 kg: Gable (USA) ... 8. Schröder (DDR). 74 kg: Berlaschwlll, WS)UX? Ted}Mchw,4ih„(beide, UdSSR), 9^WtTmeUter (ÖDR)? 00 kg: Strachow, 100 kg: Kaposchkln, über 100 kg: Modebadse (alle UdSSR) ...

  • Loffo • Toto

    7. Spielwoche 1972 6 aus 49 (1. Ziehung) 2-5-8-9-11-45. Z./l2 Prämien zu 15 Mark: 417 und 517 6 aus 4» (2. Ziehung) 4-7-15-19-29-33. Z.: 43 - Prämien zu 15 Mark: 56S und 695 Fußball-Toto 1 — 1—0 — 0 — ausgel. 0 — 2 — 2-1-0-1-2-2-1. Z.: 2 Prämien zu 15 Mark: 484 und 823 Tele-Lotto 5 aus 35 2-5-11-26-29 Prämien zu 15 Mark: 200 und 960 ZanienldjtV1 eV '' i':>Xi" •"' 2 - 47- 49-52 - 90 ...

  • EISSCHNELLAUF

    In Alma-Ata: 1500 m: Waleri Trotzki 2:03,4 min (UdSSRTLapdes-, rekord egalisiert). " J, „;,.,.,T .,,,. , Endstand: Damen: 1. Kishazi (Ungarn), 2. Alexandru (Rumänien), 3. Rudnowa (UdSSR), 4. Resler (Jugoslawien), 5. Andersson (Schweden), 6. Grinberg (UdSSR); Herren: 1. Stipancic (Jugoslawien), 2. Bengtsson (Schweden), 3 ...

  • Straßensperrung

    Wegen Reparaturarbeiten an der Ziegelgrabenbrücke (Rügendamm) F 96 wird die Fahrbahn auf der Brücke in der Zelt vom . 14. Februar 1972 bis 14. April 1171 halbseitig gesperrt. Verbleibende Durchfahrtsbreite 2,70 m. Während dieser Zelt wird der Verkehr mit Ampeln im Sperrbereich geregelt. Bezirksdirektion für Straßenwesen des Bezirkes Rostock Sitz 23 Stralsund ...

  • LEICHTATHLETIK

    Ruminische Hallenmeisterschaft: Männer: Dreisprung: Carol Corbu 16,94 m, 60 m: Tamas Szabo 6,6 s; Frauen: 60 m: Aurelia Marasescu 7,4 s, Kugel: Anna Salajan 17,01 m. In Vancouver: 1000 m, Frauen: Penny Wertner (USA) 2:45,9 min (Hallenweltbestzeit, 50 m Hürden: Pat Johnson (USA) 6,9 s (Hallenweltbestzeit egalisiert) ...

  • SCHACH

    DDR-Liga, Nord, fünfte Doppelrunde: Lok Waren/Rethwisch gegen SG Teterow/Gnoien 6 :10, SGS Wolgast-TSG Wismar 10 :6, Veritas Wittenberge—Medizin Neubrandenburg 8 :8, Lok Stralsund gegen Lok Schwerin 9:7; Stand: Lok Schwerin 52 Punkte, Medizin Neubrandenburg 43, SGS Wolgast 39, Lok Stralsund 38,5.

  • Haase gewann Safus-Cro

    Jürgen Haase (DDR) gewann am Sonntaig In 'Genf den tradltloneLlen Satus-CroM In 28:05 min vor den drei sowjetischen Läufern Swlridow (25:07), Sytsojew (25:11) und Simonelii (25:19).

  • FUSSBALL

    In Istanbul: Fenerbahce Istanbul gegen Rumänien 0 :2. ,Freundschaftsspiele:■■■ Motor 'Suhl gegen, Lichtenberg 47 3:2, Lok Meiriingen^-Lichtenbere 47 2:3.

  • Kinderferienlager

    Kapazität: 80 Plätze einschl. Betreuungspersonal Bedingung: Bademöglichkeit muß am Ort vorhanden sein. Zuschriften unter ND 14 an DEWAG, 1054 Berlin

  • WARE AUS FREUNDES LAND

    Unter diesem Motto findet im CENTRUM am Alex eine Nferkaufswoche für Erzeugnisse

    aus der VR Polen vom VI-lä 2.1972 statt

Seite 7
  • Sieger

    Den Platz entdeckte ich erst am letzten Tag. Wenn ich ihn vorher ausfindig gemacht hätte, wäre ich öfter dort gewesen. Der Raum ist sonst ein Restaurant, die meisten Stühle hat man auf die Tische geräumt, um viel Platz zu gewinnen. Denn hier unter den Tribünen des Eisstadions werden die Siegerehrungen vorbereitet ...

  • Die O aktuelle Frage

    Peter Knorr, 1183 Berlin-Bohnsdorf, FlieBstraße 6 Welche Pläne hat unsere Mannschaft nach Abschluß der Olympischen Spiele, kehrt sie sofort in die DDR zurück? Antwort aus Sapporo: Die DDR- Mannschaft verläßt am Dienstag 11 Uhr japanischer Zeit Sapporo und tritt mit einer Maschine der INTERFLUG den Rückflug in die Heimat an ...

  • „Die XL von Sapporo waren ein neuer Höhepunkt

    Interview mit dem Leiter der DDR-Mannschaft, Manfred Ewald

    Für die DDR-Sportler hatten die Olympischen Winterspiele in Sapporo noch eine besondere Bedeutung. Zum erstenmal traten sie in einer selbständigen DDR-Mannschaft gleichberechtigt und mit allen souveränen Rechten als Repräsentanten unseres sozialistischen Staates auf. Das ist ein bedeutender Erfolg nach jahrzehntelangem Kampf und Auseinandersetzungen insbesondere mit sportfremden imperialistischen Kreisen in der BRD, die dies mit allen Mitteln verhindern wollten ...

  • „Keine Entschuldigung"

    Als Gerhard wiedetfkammt, möchte er nicht über sein stumpfes Brett reden. „Kein Wort, das wie Entschuldigung klingt. Das war /furchtbar. Ganz, furchtbar, wenn man nicht mehr laufen kann, nichts dahinter, zum Heulen." Er stürzt wieder aus der Kabine, hofft, daß er an der Anzeigetafel etwas über Gerd-Dietmar ...

  • Ein Punkt für die DDR

    Die Finnen müssen sich mit dem iünften Platz begnügen. Gerd-Dietmar Klause kommt als Sechster ein: ein Punkt für die Mannschaftswertung gerettet. So könnte der Norweger am Nachmittag im Slalom noch Fünfter werden, ohne daß die DDR vom zweiten Rang verdrängt wäre. Die vier DDR-Langläufer- Vizeweltmeister von 1970 — sind nicht zufrieden, aber sie sind froh, aus der Situation das Beste gemacht zu haben: einen Punkt ...

  • Klarer Eishockeysieg gegen die CSSR: 5:2

    Leichter als erwartet kam die UdSSR am Sonntagmittag zu ihrer vierten Goldmedaille im Eishockey. Außer in Squaw Valley, wo die USA den Olympiasieg erkämpften, stellte die Sowjetunion seit 1956 immer den Olympiasieger. Noch am Morgen des letzten Tages mußte die CSSR fürchten, bei einer Niederlage ganz ohne olympische,Medaille zu bleiben ...

  • Spanier Ochoa schaffte Überraschung im Slalom

    Eine der größten Überraschungen der Olympischen Winterspiele ir*. Sapporo gelang dem Spanier Francisco Fernandez Ochoa mit seinem Sieg im Spezialslalom der Herren vor den beiden Italienern Gustav und Rolando Thöni. Den Grundstein für seinen sensationellen Sieg legte er bereits im ersten Durchgang, als er auf der 567 m langen und 228 m Höhenunterschied aufweisenden Strecke mit 55,36' Sekunden Bestzeit gefahren war und Weltmeister Jean-Noel Augert (55,77) auf den zweiten Rang verwiesen hatte ...

  • Das gleiche Quartett

    Die DDR-Staffel wind gemeldet. Die gleichen Namen, die gleiche Reihenfolge wie in Strbske Pleso. Dort wurden sie Vizeweltmeister. Gerhard Heßler stürmt inmitten der Startläufer auf den Wald zu, kommt als Siebenter zurück — Achter in Strbske Pleso — und ist .ganz zufrieden mit sich: „Wir können noch hoffen ...

  • Dramatik

    Übersteht Harviken die Steigung? Die schlimmste Steigung hat sich der Norweger in seinem Innern mit seiner eigenen Angst aufgeschüttet. Sein Schritt wird immer schwerer, der Wedenins immer flüssiger. Bei Kilometer neun ruft der ihn aus der Spur und stürmt dem Stadion entgegen. Sieg für die UdSSR'>«•*" zum erstenmal "Wieder seit ipprtfnä ^'ASt^^zzo, als Kusin noch mitlief; der neü'te'ünter den Trainern steht ...

  • SPEZIALSLALOM. HERREN

    GOLD: Francisco Fernandez Ochoa (Spanten) 1:49,27 (55,3653,91) SILBER: Gustav Thöni (Italien) 1,01 s zur. (56,69/53,59) , BRONZE: Rolando Thöni (Italien) 1,03 s zur. (56,14/54,16) l 4. Henri Duvillard (Frankreich) 1,18 zur. (55,92/54,53), 5. Jean-Noel Aueert (Frankreich) 1,25 zur. (55,77/54,74), 6. Eberhard Schmalzt (Italien) 1,56 zur ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Rundenzeiten und Rückstände der 4 x 10-km-Staffeln

    Mannschaft 1. UdSSR 2:04:47,94 2. Norwegen 0:09,12 zur. 3. Schweiz 2:12,12 zur. 4. Schweden 2:15,66 zur. 5. Finnland 3:02,25 zur. 6. DDR 5:15,79 zur. I.Runde 3. Woronkow - 02,14 1. Braa 31:1038 4. Kälin - 44,38 2. Magnusson - 00,18 6. Taipale -1:06,81 7. Heßler -10)9,36 2. Runde 2. Skobow -00,78 3. Tyldum - 03,47 5 ...

  • Staffelsieg auf dem lebten Kilometer

    Plötzlich ist ein Rennen im Gange, das nirgendwo auf dem Programm steht, aber alle bewegt: die inoffizielle Mannschaftswertung. Die Norweger, acht Punkte hinter der DDR, rechnen mit dem Gold in der 40-km-Staffel, die DDR muß damit kalkulieren, daß der Norweger Haker im Slalom der Herren noch Punkte gewinnt ...

  • Elfter Tag

    Glanzvoller Abschluß der XI. Olympischen Winterspiele in der Makomanai- Sporthalle In den letzten Entscheidungen noch zwei Olympiasiege für die UdSSR Den 4 x 10-km-Staffelerfolg rettete Schlußläufer Wedenin gegen Norwegen DDR-Quartett auf Platz sechs 5 : 2-Sieg der UdSSR gegen die CSSR und Schwedens ...

  • Silhpr linrl pinmal Rrnnze

    Weltmeister in der alpinen Kombination — die Winterspiele zählen in den Skidisziplinen gleichzeitig als Weltmeisterschaften —, die nicht auf dem Olympiaprogramm steht, wurde Gustav Thöni (Italien) nach einem 13. Rang in der Abfahrt, dem Sieg im Riesenslalom und derh zweiten Platz im Spezialslalom. Endstand: 1 ...

  • Provokaljon zurückgewiesen

    Die Mannschaftsführung der BRD ließ am letzten Tag der Winterspiele im Mannschaftsbüro der DDR u. a. ein offizielles Standardwerk des BRD- Sportbundes überreichen..In einem darin enthaltenen Beitrag Willi Daumes werden die Sportorganisationen der sozialistischen Länder in übler Weise als sportfeindlich verleumdet Die DDR- Mannschaftsführung verurteilte die unverschämte Provokation mit Nachdruck ...

  • Netixen au« Sappore

    Mit 26 Jahren weist Eishqckov-OIympiasieger UdSSR ein recht ..erfahrenes- Alter auf. Jüngster ist Torhüter Wladislaw Tretjak (ZSKA Moskau) mit 20 Jahren, älteste Spieler sind mit 32 Jahren Witali Dawydow (Dynamo Moskau) und Igor Romischewski (ZSKA).

Seite 8
  • Freundschaft

    Und du? Du hast großartige Olympioniken gesehen. Die dreifachen Goldmedaillengewinner Galina Kulakowa und Ard Schenk, den unverwüstlichen Wjatscheslaw Wedenin und Klaus Bonsack, der die erste DDR-Fahne in ein olympisches Stadion trug. Du hast erlebt, wie Dieter Speer seinem Freund und Rivalen Tichonow ...

  • Abgestürzt

    Draußen rasen Autos durch den Schneesturm, vielleicht auch nach Teine. Du erinnerst dich gern an Teine: die vielen freundlichen Japaner, die Skiläufer auf dem Hang über der Bahn, die Thermometer, mit denen die Rufentemperatur genau geprüft wurde. Auch hier viel Lügen, geboren aus dem Haß, der in Villard-de-Lans so tragische Früchte getragen hatte ...

  • Karten abreißen?

    Eiskunstlauf: Eine britische Ex-Weltmeisterin kam in die DDR, für einige Wochen als Trainerin, wollte sich umsehen. Aber sie sah keine Chance, je einen Eiskunstläufer aus der DDR auf einem Siegerpodest zu sehen. Briten haben einen galligen Humor: „Zum Kartenabreißen bei der Weltmeisterschaft eignen sie sich vielleicht ...

  • Fünf Tage

    Heute stört dich kein Ampelrot. Hinter einer der Schiebetüren serviert man dir Sake, .zimmerwarmen Reiswein. Draußen rast der Schneesturm, hinter der Theke werden klappernd Töpfe geräumt, zischend steigt die Gasflamme unter eine Pfanne. Aber: kein Ansager, keine Notenrichter, kein Telefon, kein Fernschreiber ...

  • Blumenbinden

    Aber du wirst viel erzählen' können, wenn du nach Hause kommst. Jeder kann unendlich viel erzählen. Frag Ute Rührold, das 17jährige Rennschlittenmädchen mit der Silbermedaille, die sich von Japanerinnen die Kunst des Blumenbindens zeigen und erklären ließ, oder frag ganz offiziell den. Chef de Mission, Bernhard Orzechowski, der Mühe hatte, zwischen seiner Arbeit auch den vielen Einladungen nachzukommen ...

  • Wie schmeckt Sake? Gedanken zum Ausklang der XI. Olympischen Winterspiele in Sapporo / Von Klaus Ullrich

    Der festliche Ausklang ist vorüber. Du .suchst die Straße, die du in den letzten Tagen wegen ihrer vielen roten Ampeln manchmal fast verfluchtest. Die kleinen Läden und Schenken hinter den hölzernen Schiebetüren und den wie zum Trocknen im Wind hängenden Leinentüchern mit ihren unenträtselt gebliebenen Schriftzeichen hatten dich oft genug zum Verweilen ermuntert, doch fehlte die Zeit ...

Seite
Triumph der olympischen Idee Appell an die Welt: Frieden für Indochina Die Jugend lebt und kämpft mit dem Lied Eisenbahnlinie durch denSüdural Tausende demonstrierten in Enniskillen und Dublin Schwedens Länderkomifee begrüßt Prager Deklaration Schneestürme und Lawinen * forderten Menschenleben Fernsehbrücke zum Beringmeer XI* Winterspiele feierlich beendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen