18. Apr.

Ausgabe vom 12.02.1972

Seite 1
  • Landtechniker vereinen Forschungsanstrengungen

    Impulsa-Konstrukteure und UdSSR-Wissenschaftler entwickeln Melktechnik gemeinsam weiter

    Cottbus (ND). Mit einem konkreten Programm zur weiteren Entwicklung der Melktechnik in den nächsten Jahren kehrten Konstrukteure des „Imptlsa"- Melkanlagenbetriebes Elsterwerda und Wissenschaftler der Karl-Marx-Universität Leipzig aus Riga zurück. Auf einer wissenschaftlichen Konferenz, gemeinsam veranstaltet vom Staatlichen Konstruktionsbüro für Rinderhaltung Riga und dem Impulsa-Kombinat Elster-" werda, hatten dort die DDR-Konstrukteure vor Vertretern von f ...

  • Weltversammlung zu Indochina eröffnet

    Delegierte aus 75 Ländern beraten verstärkte Solidarität

    Paris (ADNTKorr./ND). Die Weltversamimlung für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas — das größte Welttreffen gegen die USA- Aggression • in diesem Teil der Erde — wurde am Freitagvormittag im Kongreßpalast von Versailles eröffnet. Über 1200 Delegierte der verschiedensten nationalen'und internationalen Organisationen aus rund 75 Ländern sind am Tagungsort vertreten ...

  • Grußbotschah Erich Honeckers

    Im Namen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des gesamten-Volkes der Deutschen Demokratischen Republik sende ich dem \Velttreffen für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas .herzliche Grüße und die besten Wünsche für einen erfolgreichen Verlauf. , Das Welttreffen für Frieden ...

  • Jahresendprämie für Millionen Werktätige

    Arbeitermeinung: Hohe gesellschaftliche Anerkennung

    Berlin (ADN). Für hohe Leistungen bei der Erfüllung der Produktions-, Export- und Versorgungsaufgaben im vei> gangenen Jahr erhalten bis Ende März etwa 3,1 Millionen Werktätige der DDR aus 5400 Betrieben der Industrie und Landwirtschaft; des Handels und Verkehrs Jahresendprämien. DJe voraussichtliche Höhe der Prämie für das Jahr 1971 wird' je Beschäftigten im Durchschnitt etwa 525 Mark betragen, und somit 15 Mark höher sein als im Vorjahr ...

  • LA

    Alle Bruderparteien haben sich zum Ziel gesetzt, alles zu tun für das Wohl des Menschen, das Glück des werktätigen Volkes. Damit diese Hauptaufgabe erfüllt ^werden kann, bedarf es der günstigsten äußeren Bedingungen für den Aufbau des Sozialismus, bedarf es eines gesicherten Friedens. Indem die Bruderarmeen ...

  • Solidaritätsspende der Konsumgenossenschafter

    Berlin (ND). Im Namen der vier Millionen Mitglieder und 300 000 Mitarbeiter der Konsumgenossenschaften der DDR übergab das Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften Dr. Werner Krüger am Freitag dem Vietnamausschuß beim Afro- Asiatischen Solidaritätskomitee der DDR eine Spende in Höhe von 800 000 Mark ...

  • Neue Erkenntnisse über Struktur der Sonnen!lecken

    Leningrad (ADN). Sowjetismen Astronomen ist es gelungen, Objekte auf der Sonne mit einem Durchmesser von weniger als 100 Kilometern zu fixieren. Von einem Stratosphären-Observatorium wurde aus einfer Höhe von 20 Kilometern eine Serie von 98 Aufnahmen gemacht. Sie erhärten die Hypothese sowjetischer Astrophysiker, wonach die Sonnenileckenkerne Magnetfeldkonzentrationen darstellen ...

  • UdSSR unterstützt den gerechten Kampf

    Moskau (ADN). In einer am Freitag von TASS veröffentlichten Erklärung zur Lage in Indochina hat die Regierung der UdSSR nachdrücklich die demagogischen Manöver Washingtons zurückgewiesen. Sie erklärte sich solidarisch mit der Haltung der DRV und der RSV und bekräftigte erneut die konsequente Unterstützung für den gerechten Kampf der Völker Indochinas ...

Seite 2
  • Ägyptischer Botschafter akkreditiert

    Beglaubigungsschreiben im Amtssitz des Staatsrates-überreicht

    Berlin (ND). Beim Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, wurde am Freitag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Arabischen Republik Ägypten in der ,DDR, Moustafa Tawfik el Sayed, akkreditiert. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing den neuernannten Botschafter im Amtssitz des Staatsrates zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens ...

  • Kommentare und Meinungen

    Enges Kampfbündnis SED-FKP

    Der einwöchige Freundschaftsbesuch, den der stellvertretende Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, auf Einladung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, der Deutschen Demokratischen Republik abstattete, hat das enge Kampfbündnis zwischen unseren marxistischleninistischen Parteien zu einem politisch wichtigen Zeitpunkt bestätigt und zu seiner weiteren Festigung beigetragen ...

  • Jubiläum der „Jungen Welt"

    Berlin (ND). Zum heutigen 25. Jahrestag des Erscheinens der „Jungen Welt" entbietet das Zentralkomitee allen Mitarbeitern des Organs der FDJ die herzlichsten Glückwünsche. In der vom Ersten Sekretär des ZK, Erich Honecker, unterzeichneten Grußadresse heißt es u .a.: „Eure Arbeit iri den zurückliegenden Jahren war ein bedeutender Beitrag bei der Erziehung der jungen Generation zu bewußten und aktiven Erbauern des Sozialismus ...

  • Treffen mit französischen Senatoren

    Gäste für völkerrechtliche Anerkennung unserer Republik

    Berlin (ADN). Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK und Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer, empfing am Freitag im Gebäude der Volkskammer eine Delegation französischer Senatoren, die sich gegenwärtig auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe (IPG) in der DDR aufhält. Die Begegnung war gekennzeichnet' vom Geist der Freundschaft zwischen den Völkern der DDR und Frankreichs ...

  • Landwirtschaftsausschuß tagte

    Abgeordnete berieten, ihre Aufgaben für 1972

    Berlin (ND). Der Ausschuß für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft der Volkskammer der DDR beriet am Freitag unter Leitung seines Vorsitzenden Stephan Zagrodnik die Aufgaben für das erste Halbjahr 1972. Sie ergeben sich aus den Beschlüssen des VIII. Parteitages und der Verwirklichung des Volkswirtschaftsplanes 1972 ...

  • Pressekonfereni über Friedensinitiativen der KVDR

    Berlin (ND). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, Ri Dzang Su, informierte am Freitag auf einer Pressekonferenz, über neue Initiativen seiner Regierung zur friedlichen Lösung der Probleme auf der koreanischen Halbinsel. Bezugnehmend ...

  • Dresdner Arbeiterfamilien /, beantragen Eigenheimbau ..

    •'Dresden"'(ÄDN/ND)'. "DieVrsterr Arbeiter haben in den vergangenen Tagen beim Rat der Stadt Dresden Antrag auf den Bau von Eigenheimen gestellt. Eine b Kommission, in der Abgeordnete deV Ständigen Kommission Bauwesen, Investitionen und Wohnungswirtschaft, Vertreter des" FDGB- Kreisvorstandes, der Sta'dtsparkasse und der Stadtbaudirektor mitarbeiten, prüfte diese Anträge gewissenhaft ...

  • Grußbotschaft Erich Honeckers

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Sozialisten fordern energisch, den Kriegsbrand in Indochina zu löschen und die USA-Regierung zur bedingungslosen Beendigung der Aggression zu zwingen, damit die Völker von Vietnam, Laos und Kambodscha irjr Schicksal selbst bestimmen können. Die Vertreter dieser breiten Bewegung zur Solidarität mit den Völkern Indochinas sind auf Ihrem Welttreffen versammelt ...

  • Richtkrone auf neuem Bahnhof

    Bezirkskunstausstellung wurde in Schwerin eröffnet

    Plauen (ND). Freitag nachmittag setzten Bauarbeiter vom Industriebaukombinat Karl-Marx-Stadt auf dem Stahlbetonskelett des neuen „oberen Bahnhofes" in Plauen die Richtkrone. Der frühere Bahnhof der Vogtlandstadt, ein wichtiger Kreuzungspunkt für den Personen- und Güterverkehr, war zusammen mit großen Teilen der Wohnviertel und Betriebe im ...

  • RSV-Botschafter gab Filmcocktail

    Anläßlich des 11. Jahrestages der Vereinigung der bewaffneten Volksbefreiungskräfte der Republik Südvietnam, gab der Botschafter der RSV In der DDR, Dao Hai Long, am Freitagabend in der Kongreßhalle der DDR-Hauptstadt einen Filmcocktail. Unter den Gästen begrüßte er den Stellvertreter des Ministers für ...

  • Gespräche mit DRV-Deleqation

    Die zur Zeit in der DDR weilende Volksbildungsdelegation aus der DRV unter Leitung des steilvertretenden Ministers Vo Thuan Ngo führte am Freitag in Berlin Fachgespräche mit leitenden Mitarbeitern des Ministeriums für Volksbildung, der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR und des Verlages Volk und Wissen ...

  • Vereinbarung mit Polens Binnenhandelsminijferium

    Warschau (ADN-Korr.). Eine Vereinbarung 'über den Austausch von Mafkterzeugnlssen und die wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Binnenhandel der VR Polen und dem Ministerium für Handel und Versorgung der DDR wurde in Warschau signiert. Sie trägt die Unterschriften der stellvertretenden Minister Tadeuaz Miciak und Heribert Mayer ...

  • Plan der Zusammenarbeit in der Volksbildung

    Berlin (ND). Zum Abschluß der ersten Sitzung der gemeinsamen Ständigen Kommission Volksbildung DDR-VR Polen wurde am Freitag in Berlin ein Maßnahmeplan für die Zusammenarbeit im Jahre 1972 unterzeichnet. Er trägt die Unterschriften des stellvertretenden DDR-Volksbildungsministers Dr. Ernst Machacek und des stellvertretenden Ministers für Volksbildung und Hochschulwesen der VRP Dr ...

  • Gratulanten bei unserer Jugendzeitung

    Berlin (ADN/ND). Viele Gratulanten überbrachten am Freitag, dem Vorabend des 25. Jubiläums der „Jungen Welt", den Mitarbeitern des Organs des Zentralrates der Freien Deutschen Jugend herzliche Glückwünsche. Als erste begrüßte „Junge Welt"-Chefredakteur Klaus Raddatz das Mitglied des ZK der SED und Leiter der Abteilung Jugend des ZK, Siegfried Lorenz, und den 1 ...

  • ZK gratuliert Genossen Albert Ohme

    Heute vollendet Genosse Albert öhm.e, Arbeiterveteran in Berlin, sein 65. Lebensjahr. Das, ZK spricht in seinem Grußschreiben dem Jubilar herzlichste -Glückwünsche aus und betont: „Du stehst seit fast fünf Jahrzehnten in den Reihen der Arbeiterbewegung. Unmittelbar nach der Zerschlagung des Faschismus ...

  • Lehrlinge vertiefen Kenntnis des Marxismus-Leninismus

    Schwedt (ADN). Ein „Klub junger Philosophen", dem vorwiegend Lehrlinge angehören, wurde in der Chemiestadt Schwedt gegründet. Die gegenwärtig 25 Mitglieder Wollen ihre marxistisch-leninistischen Kenntnisse durch Streitgespräche, Vorträge und Exkursionen vertiefen. Dabei arbeiten sie eng mit der URANIA zusammen ...

  • Ziegeleiarbeiter helfen bei Instandsetzung von Häusern

    Mühlhausen (ADN). Rund 200 000 Ziegelsteine wollen die Arbeiter der Ziegelei Höngeda 1972 zusätzlich zum Plan produzieren. Damit sollen in der fast 1200jährigen Stadt Mühlhausen umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen verwirklicht werden. So ist vorgesehen, in diesem Jahr 40 Wohnungen in der Thomas-Müntzer-Stadt um- oder auszubauen ...

  • Empfang für DRV-Statistiker

    Anläßlich der bevorstehenden Rückreise einer Statistikerdelegation der DRV gab der Leiter der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik beim Ministerrat, Prof. Dr. sc. Arno Donda, einen Empfang. Der Botschafter der DRV, Nguyen Song Tung, würdigte die uneigennützige sozialistische Hilfe, die seinen Landsleuten zuteil wurde ...

  • Aus Sowjetunion zurück

    Die Delegation des Zentralkomitees unter Leitung von Karl Raab, Abteilungsleiter des ZK, die auf Einladung des ZK der KPdSU die Sowjetunion besuchte, traf am Freitag wieder in Berlin ein. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Berlirf-Schönefeld von leitenden Mitarbeitern des ZK herzlich willkommen geheißen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Güntei Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Eis der Elbe aufgebrochen

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen mitteilt, konnten auf der ELbe die Eisaufbrucharbeiten abgeschlossen werden. Mit der Aufnahme der Binnenschiffahrt wird am Montag wieder besonnen.

  • Dankttleqramm aus Finnland

    In einem Telegramm an den Präsidenten der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, dankte der Präsident des Reichstags der Republik Finnland, Rafael Paasio, herzlich für die Glückwünsche zu seiner Wiederwahl.

Seite 3
  • Bauleute vom Don am Bodden dabei

    den und auch der Elektroingenieur Penno aus der DDR, der nun in Greifswald wohnt. „Lubmin erinnert mich an Nowo-Woronesh", sagte Jewgeni Potapow, der die Kraftwerke, die unter' seiner Mitwirkung in Betrieb gegangen sind, gerade noch an den Fingern abzählen kann. Seine Bemerkung " zielt sowohl auf die Gleichartigkeit der Objekte als auch auf Gemeinsamkeiten von Land und Leuten ...

  • Zweckmäßig und schön

    muß überall verstanden werden, daß neben den Anforderungen an die Fünktionstüchtigkeit der Erzeugnisse, an ihre Sicherheit und Zuverlässigkeit, sowie an ihre praktische und zeitsparende Anwendung auch kulturell-ästhetische Bedürfnisse der Menschen den Gebrauchswert ausmachen. Wir brauchen auch die Ehe zwischen Konstrukteuren, Ingenieuren, Technologen, Ökonomen, Wissenschaftlern und Gestaltern ...

  • Des Pudels Kern

    Korrespondenz von Franz jK rann

    Auf den ersten Blick kann ich in der langgezogenen Montagehalle des Kreisbetriebes für Landtechnik Strasburg in Ortzendorf wirklich nichts Außergewöhnliches entdecken. Es lärmt und dröhnt, es wird gehämmert und geschweißt. An Fließstraßen werden Mähdrescher E 512 repariert und auf neuen Einsatz vorbereitet ...

  • Freundschaft, die Eisberge versetzt

    Wir kamen mit unserem Charterschiff „Theodor Fontane" aus Afrika und hielten, schwer mit Apfelsinen beladen, Kurs auf den sowjetischen Hafen Ventspils. Die Besatzung, an tropische Temperaturen um 30 Grad plus gewöhnt, hatte schnell ihre luftige Kleidung im Seesack verstaut und sich auf europäische Januartemperaturen ...

  • Die jüngsten Aussteller

    Den sorbischen Hochzeitsbitter hat die 15jährige Carmen Thiel in Ton geformt. Er gefiel der Jury so gut daß sie ihn für die Cottbuser Bezirkskunstausstellung auswählte. Dozu stellte sie eine Arbeit ihrer 12jährigen Schwester Kerstin „Mutti badet meinen kleinen Bruder", ein heiteres Badeidyll. Carmen und Kerstin sind zurückhaltend ...

  • Nicht schlecht

    Für eine neue Stadt muß mancher Quadratmeter Baugrund untersucht werden. Doch nicht jeder Zipfel Boden erhält sein Bohrloch. So sagte am Modell „Halle-Neustadt" ein Alter zum Bauleiter: „Soso, aber wie soll hier dein Hochhaus stehen?" „Nicht schlecht" wird's stehen, sagte der Bauleiter. Der Alte; JSchlecht steht es ...

  • Gewonnene Ferienplätze

    Am Sonnabend vor einer Woche berichtete unserer Korrespondent Horst Howald, daß Betriebsferienheime im Harz ihre. Plätze nicht voll ausnutzen — aber- Angebote des FDGB ablehnten, diese freien Plätze anderen Urlaubern und Wochenendausflüglern anzubieten. Einige Betriebe, so erfuhren wir, wollen es künftig wie Tante Erna halten und den Spruch „Klein — aber mein" in ...

  • ...und taube Ohren

    Nach wie vor bieten verschlossene Pforten für „Werksfremde" das Sprengstoffwerk Schönebeck, das EKB Bitter«- feld und das Zementwerk Nienburg. „Für unseren Betrieb kommt dabei nichts heraus, also lassen- wir es bleiben, bis von höherer Stelle ein Beschluß gefaßt wird", sagen die Sprengstoffwerker. Soll das wirklich ihr letztes Wort sein? Übrigens, obwohl z ...

Seite 4
  • Lektion auf Plattdeutsch

    Niederdeutsche Bühne Schwerin probt für die i4. Arbeiterfestspiele / Von Roland R e p p i c h

    Fast auf den Tag genau vor' zehn Jahren entstand in Schwerin . die ■ Niederdeutsche Bühne. Anfang Februar begingen die 19 Frauen und die neun Männer des Ensembles mit berechtigtem Stolz dieses Jubiläum. Stolz deshalb, weil dieses Laienkollektiv vom Tag der Gründung an sich treu geblieben ist: Von der ...

  • Wer baute den Saad El Ali?

    Ein Film über die Schöpfer des Assuan-Staudammes Von Ruth Amme. Kairo

    „Wer baute das hunderttonge Theben ." fragt Bertolt Brecht und regt den Leser seines Gedichtes an, über die Schöpferkraft der Menschen nachzudenken, die, ungenannt von der Geschichte, Werke schufen, die ihre Zeit überdauerten. Sie setzten Stein auf Stein zu gewaltigen Bauwerken, schufen Wandmalereien und Standbilder, die von der Macht ihrer Auftraggeber kündetert ...

  • Die ganze Breite unserer Literatur vorstellen

    Uns fiel als Widerspruch auf, daß im öffentlichen Literaturgespräch gerade einige der Werke, die auch künstlerisch Fortschritte darstellen, noch eine zu geringe Rolle spielen. Die Untersuchung der verschiedenen literaturkritischen Aktivitäten läßt immer wieder den Eindruck entstehen, als würden oft nur Thema und Absicht des Autors, nicht aber auch der sozialistische Ideengehalt und seine wirkliche ' künstlerische Bewältigung hervorgekehrt ...

  • Lesebedürfnisse •'■*- neues Aufgabengebiet

    In allen Diskussionen ging es darum: Wie können wir die Beziehungen zwischen Kunst und Gesellschaft genauer erfassen? Dafür gilbt es Immer wieder neue Bedingungen. Allein die Kenntnis der Arbeltsprobleme der Schriftsteller hilft dabei nicht weiter. Die individuell höchst unterschiedlichen Lesebedürfnisse ...

  • Eine große Hilfe für die weitere Arbeit

    Solche Entwicklungsprobleme unserer Llteraturkritiik .kamen in Leipzig zur Sprache. Bei ihrer Losung sind der Beschluß des ZK der KPdSU „Über Literatur- und Kunstkritik" sowie die jüngste Plenartagung des Vorstandes des sowjetischen Schriftsteller Verbandes für uns eine große Hilfe und Unterstützung ...

  • Gedankenaustausch über Aufgaben der Kritik

    Zu einem Seminar des Aktivs für Literaturkritik beim Vorstand des Schriftstellerverbandes

    Joachim Nowotny sprachen wir über seinen letzten Erzählungsband „Sonntag unter Leuten" sowie Über die Resonanz, die dieses .Buch in der Literaturkritik gefunden hat. Schließlich kam es in einer dritten Veranstaltung zu einer aufschlußreichen Debatte mit Joochen Laabs, der sich mit dem Buch „Das Grashaus • oder Die Aufteilung von 35O00 Frauen auf zwei Mann" zum erstenmal als Romanautor vorgestellt hatte ...

  • U. Kongreß der Film- und Fernsehschaffenden ■

    Berlin (ADN>. Fragen der künstlerischen Gestaltung' des Antlitzes der Arbeiterklasse stehen im Mittelpunkt des II. Kongresses des Verbandes der Filmund Fernsehschaffenden vom 7 bis 9. April 1972. Das teilte der Präsident dieser x Organisation, Andrew Thorndike, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz In der DDR-Hauptstadt mit ...

  • Leuchte, mein Stern!

    und uo sie den Film sehen können. Deshalb veröffentlichen wir im folgenden die Telefonnummern %der Bezirkslichtspielbetriebe. Dort ■ wird man sicher freundlich und überzeugend Auskunft geben über ja oder nein: Rostock 3 7131, Schwerin 3385/3386, Neubrandenburg 3747, Potsdam 2 21 86/2 21 96, Frankfurt ...

  • Werke deutscher Exilliteratur ausgestellt

    Pra* (ADN-Korr.). Eine Ausstellung „Deutsche Literatur im Exil von 1933 bis 1945" ist am Donnerstag durch .den stellvertretenden Generaldirektor der Deutschen Bücherei zu Leipzig, Dr, Helmut Lohse, im Prager Kulturund Informationszentrum der DDR eröffnet worden. Die Schau, die im Zusammenwirken der. ...

  • Japanischer Gastdirigent in Karl-Marx-Stadt

    - Karl-Marx-Stadt (ADN). Einer der führenden Repräsentanten des japanischen Musiklebens, Takashi Asahina, war am Donnerstag der stürmisch gefeierte Gastdirigent eines Sinfoniekonzertes des I. Städtischen Orchesters Karl-Marx-Stadt. Unter der Leitung des Direktors und Pro^- fessors der Musikakademie Osaka wurde u ...

  • Freundschaftsvertrag zwischen Artistenschulen

    Berlin (ND). Die Moskauer Lehranstalt für Zirkus- und Estradenkunst und das Zentrale Studio " für Unterhaljuhgskunst der DDR haben nach zehnjährigen freundschaftlichen Kontakten einen Vertrag über, Zusammenarbeit unterschrieben. Er sieht vor, Fachpädagogen auszutauschen, Konsultationen über alle Probleme der politisch-ideologischen und ästhetischen Erziehung durchzuführen und sich gegenseitig bei der Entwicklung neuer' Darbietungen zu unterstützen ...

  • Bagdader Ausstellung über Wirken der DEFA

    Bagdad (ADN-Korr.). Eine Ausstellung über das 25jährige Wirken der DEFA wurde vom irakischen Jugendminister und Präsidenten der Freundschaftsgesellschaft Irak—DDR, Hamid Al-Jebouri, in Bagdad eröffnet. Der Minister würdigte die DEFA als eine Filmgesellschaft, die ihre Produktion ganz in den Dienst des Sozialismus gestellt hat und echte gesellschaftliche und politische Probleme in ihrem künstlerischen Schaffen aufgreift ...

  • Anregende Gespräche mit Schriftstellern

    Auch diesmal setzten wir das direkte Gespräch mit Prosaautoren fort. Max Walter Schulz stellte zwei Kapitel seines neuen Romans zur Diskussion, mit

Seite 5
  • Sicher nicht nachtragend

    Indes: Damit zu beginnen verlangt von dem Chronisten auch das Eingeständnis, daß er es an Hartnäckigkeit unlängst hat mangeln lassen. Nach dem Sprunglauf von der Normalschanze nämlich schien mir Fortuna ein geeigneter Interviewpartner. Er war immerhin als Sechster der erste „Außenseiter" nach fünf Favoriten«' Also pilgerte ich durch das Dorf, ihn zu suchen ...

  • Bratwürste" extra

    Eine halbe Stunde später gratulierte Mannschaftschef Manfred Ewald im Büro des Chef de Mission dem Bronzemedaillengewinner zu seiner Medaille und Trainer Dieter Neuendorf, der diese Funktion bekanntlich erst vor wenigen Monaten übernommen hatte, zu seinem ersten Erfolg. Rainer — er sprach weniger von ...

  • OLYMPISCHE EHRENTAFEL

    SPEZIALSPRUNGLAUF, GROSSE SCHANZE

    GOLD: Wojciech Fortuna (Polen) 219,9 Punkte (111 87,5) SILBER: Walter Steiner (Schweiz) 0,1 zur. (94/103) , BRONZE: Rainer Schmidt (DDR) 0,« zur. (98,5 101) 4. Tauno Käyhkö (Finnland) 0,7 zur. (95 100,5), 5. Manfred Wolf (DDR) 4.8 zur. (107 $9,5), 6. Gart Napalkow (UdSSR) 9,8 zur. (99,5/92), 7. Yukio Kasaya (Japan) 10,5 (106 85), 8 ...

  • SPEZIALSLALOM, DAMEN

    GOLD: Barbara Cochran (USA) 1:31,24 (46,05 45,19) SILBER: Danielle Debernard (Frankreich) 0,02 s zur. (46,08 45,18) BRONZE: Florence Steurer (Frankreich) 1,45 s zur. (46,57 46,12) 4. Judy Crawford (Kanada) 2,71 zur. (47,12/48,83), 5. Annemarie Pröll (Österreich) 2,79 zur. (47,20/46,83), 6. Pamela Behr (BRD) 3,03 zur ...

  • Die ö aktuelle Frage

    Einer Olympiatrodition der MD-Sportredaktion folgend, können Lesei brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denen täglich eine oder mehrere ausgewählt und von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich direkt aus Sapporo beantwortet werden. Jeder Leser, dessen Frage veröffentlicht wird, erhält nach den Winterspielen einen Ersttagsbrief von der Eröffnung in Sapporo ...

  • Auch „Goldmedaille"

    „Wenn bei den Olympischen Winterspielen jene Mannschaft auszuzeichnen wäre, die in Sapporo am meisten Aufsehen durch Zwischenfälle und Skandälchen erregte, dann gebührte dem Team der Bundesrepublik unbestreitbar die Goldmedaille." Diese Feststellung traf die bundesdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Allerdings erst, als der Dopingskandal um Alois Schioder kaum noch eine andere Feststellung zuließ ...

  • Heute in Sapporo

    8.30 (0.30) Viererbob 3. 4. Lauf 9.00 (1.00) 3 X 5 km- Damenstaffel 9.00 (1.00) Eishockeyturnii-r 10.00 (2.00) Eisschnellauf 3000 m-Damen 11.00 (3.00) Slalom-Ausscheidunfsrennen Herren 12.30 (4.30) Eishockeyturnier (In Klammern MEZ1 Am Sonnabend DDR-Fernsehen I: 8.55 3 X 5-km-Staf fei Damen. 12.10 Kurzinformation, 14 ...

  • Glückwünsche für Biafhlonslaffel und Rainer Schmidt

    „Irr der olympischen Trüfung haben Sie kämpferischen Einsatz und hohes sportliches Kannen bewiesen und mit dem Gewinn der Bronzemedaille einen schönen kollektiven Erfolg errungen. Jch wünsche Ihnen in'Ihrer sportlichen Laufbahn sowie-im persönlichen Leben auch weiterhin beste Gesundheit und alles Gute ...

  • Klarer Sieg für die UdSSR

    Unangefochten gewann die UdSSR die Biathlonstalfel mit last drei Minuten Vprsprung vor Finnland. Vom zweiten Läufer an — Safin konnte auf jede Strafrunde wegen verfehlter Scheiben verzichten — behauptete die Siegermannschaft die erste Position und «geriet auch nicht in Gefahr, als Bjakow eine Strafrunde laufen mußte ...

  • „Das war

    Sapporo"

    «Das war Sapporo" ist der Titel der Broschüre, die ab Montag, d«m 14. Februar, an alUn Zeitungskiosken Berlins und ab Dienstag, dem 15. Februar, im gesamten Verbreitungsgebiet des «Neuen Deutschlands" zu haben ist. Auf 16 Seiten (Preis 30 Pfennig) sind die interessantesten Berichte, Ergebnisübersichten und Tabellen zusammengefaßt, die ND-Sonderberichterstatter Klaus Ullrich aus der Olympiastadt kabelte ...

  • Weiten # Noten • Zeiten VIERERBOB

    Stand nach zwei von vier Hufen: 1, Schweiz I 2:22,15 min (1, Lauf 1:10.71 2. Lauf 1:11,44). 2. BRD II 0,56 zur, (1:10,83 / 1:11,88), 3. Italien I 0,57 zur. (1:11,39 ' 1:11,33), 4. BRD I 0,78 zur. (1:11,18 / 1:11,75), 5. Österreich I 1,51 zur. (1:11,20 / 1:12,46), 6. Frankreich I 1,82 zur, (1:11,79 / 1:12,18), 7 ...

  • EISKUNSTLAUF HERREN

    GOLD: Ondrej Nepela (CSSR) Platzziffer 9 2739,1 Punkte SILBER:'Sergej Tschetweruchin (UdSSR) 20 zur. 66,7 Punkte BRONZE: Patrick Pera (Frankreich) 28 zur. 86,0 Punkte . 4. Kenneth Shelley (USA) 43/zur. 143,1, 5. John Petkevich (USA) 47.'zü>. 147.6. 6. Jan Hoffman» (DDR) 55/zur. 171,5, 7. Haig Oundjian (Großbritannien) 65'zur ...

  • Auf eine Karte

    Rainer ließ bereits beim Probedurchgang ahnen, was er sich für diesen Tag vorgenommen hatte,- verpaßte im ersten Durchgang den richtigen Augenblick, da eine „Fortuna-Bö" von unten heraufflog, und tat im zweiten Durchgang dann aber das, was man so oft in den letzten Jahren4 bei Unseren Springern vermißt hatte: Er setzte alles auf eine Karte ...

  • Gedanken zum denkwürdigen Sprunglauf von der Großschanze

    ten Sonntag über unsere Jungen geschrieben hatte: „Ihre Rückkehr ins olympische Dorf glich der Heimkehr einer 0:9 unterlegenen Fußballmannschaft: Möglichst von niemandem gesehen werden! Eine Stunde später begann man indes bereits Pläne für die nächste Sprunglaufprüfuhg zu schmieden, und der Ernst, mit dem man daranging, läßt vermuten/ daß es Pläne sind, die den Erfolg suchen ...

  • Die 13. am Freitag

    Der Präsident des NOK der DDR, IOC-Mitglied Dr. Heinz Schöbel, und NOK-Generalsekretär Helmut Behrendt suchten am Freitag die erfolgreichen DDR-Sportler in ihren Quartieren auf. Überall, wohin ale bei ihrem Rundgang im Haus 16 des olympischen Dorfes auch kamen, gab es freudige Gesichter, stand das Stimmungsbarometer auf „schön" ...

  • Fortuna, die Leserin und die Gastgeber

    Manchmal weiß man einfach nicht, wie man beginnen soll. Natürlich mit dem Sieger, würde mir vermutlich jeder raten, zumal Wojciech Fortuna wohl der größte Überraschungssieger aller olympischen Zeiten ist. Man könnte höchstens einwenden, daß ihm die Windbö im ersten Durchgang ein wenig zu Hilfe kam, doch sticht der Einwand tatsächlich nicht, weil es allein Wojciechs Verdienst war, diese Bö mit den Brettern kühn zu ...

  • Achter Tag

    Wojciech Fortuna (Polen) Überraschungssieger auf der Großschanze Rainer Schmidt mit Sprüngen von 98,5 und 101 m- Olympiadritter UdSSR gewann Biathlonstaffel / Auch hier Bronze für die DDR Gold im Eiskunstlauf für den mehrfachen Welt- und Europameister Ondrej Nepela (tSSR) Tschetweruchin (UdSSR) und Pera ...

  • Freundschaft

    Die heutige Tagebuchseite beginnt mit diesen* beiden Bildern von Dieter Speer und Alexander Tichonow, gefolgt von einem Interview, das wohl jeder, der es liest, zum „Interview des Tages" erheben wird.

  • I

    (Gold 7 Punkte. Silber 5 Punkte. Bronze 4 Punkti-. 4. Platz 3 Punktr 3. Platz •» P<mku 6. Platz 1 Punkt» , '

Seite 6
  • Skandinavische Staaten für rasches Handeln

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen f r • u B I • r Helsinki besitzt seit kurzer Zeit eine moderne, von dem berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto projektierte ■Konzert- und Kongreßhalle, die inmitten der Stadt zwischen Reichstagsgebäude und Olympiastadion-liegt. Unmittelbar gegenüber der Finlandia-Halle geht ein riesiges, Hotel seiner Vollendung entgegen ...

  • Pernik

    ruft das ganze Land Arbeitsproduktivität steht im Zentrum des Wettbewerbs

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Alexander B a e r Die Brigade des Helden der sozialistischen Arbeit Christo Tschorbadshiew vom Betrieb „Baumechanisierung" in Burgas hat sich vorgenommen, die Arbeitsproduktivität um 20 Prozent zu erhöhen, den Brennstoffverbrauch um 20 Prozent zu senken und dadurch ihren Anteil am Fünfjahrplan vorfristig zu erfüllen ...

  • Italien: Kein Ende der Krise

    Noch immer ist Italien ohne Regierung. Weder der ehemalige Kabinettschef Emilio Colombo (Democrazia Cristiana) noch sein Parteikollege und Vorsitzender der Kammerfraktion der DC, Guilio Andreotti, brachten es fertig, eine neue Regierung zu bilden. Die Situation hat sich so zugespitzt, daß Italien vor der Frage steht, das Parlament vorzeitig aufzulösen und Neuwahlen durchzuführen ...

  • Israels Machthaber unter Kritik ihrer Gefolgsleute

    Forderung nach Aufgabe der Expansionspolitik verstärkt sich

    Von Hans Lebrecht, Tel Aviv ' Während' die herrschenden Kreise Israels mit immer neuen Aggressionsakten ihr Beharren auf Expansion und die Ablehnung jeder friedlichen Lösung des Nahostkonfliktes unterstreichen, wächst im Innern des Landes selbst der Unmut über die Regierungspolitik. Schon in der Vergangenheit ist es infolge der steigenden RUstungskosten wiederholt zu Unruhen unter den Arbeitern, Streiks und Demonstrationen gekommen, die zeigen, daß sich die Klassenauseinandersetzungen zuspitzen ...

  • 1 Prozent = 80 000 Wohnungen

    Damit wird zugleich der wichtigste- Aspekt dieser großen Initiative sietttbar. „Das Schicksal des sechsten Fünfjahrplanes liegt in den Händen der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern, der Volksintelligenz und der jungen Ge-. neration — des ganzen Volkes", heißt es im Perniker Aufruf. In ihren Händen liegt damit auch die Lösung ...

  • Singapur ringt mit dem Meer um mehr Land

    „Wandernde" Berge und künstliche Inseln gegen Bodenknappheit

    Von unserem Südostasien-Korrespondenten O^o Mann Singapur wird seinen Bewohnern zu eng. Mit seinen über 55 vorgelagerten Inseln umfaßt es etwa 580 km2, d. h.. die Republik ist rund eineinhalbmal so groß wie die DDR-Hauptstadt. Die Nachfrage nach Land wächst ständig, weil die Verwirklichung des Industrialisierungsprogramms, das die Wirtschaft von der einseitigen Ausrichtung auf den Zwischenhandel befreien soll, eine Vergrößerung der bebauten Fläche einschließt ...

  • Widerstand von der Clyde bis zu den Londoner Docks

    Britische Arbeiter verstärken Kampf gegen Entlassungswelle •

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner Gold stein „Heute heißt es, mit der Arbeitslosigkeit zu koexistieren", verkündet zynisch ein Teil der bürgerlichen Presse, seitdem die Arbeitslosenziffer in Großbritannien auf über 1 Million geklettert ist. Doch je deutlicher es wird, daß Monopolkapital und Tory-Regierung die ArbeitslosenaFmee nutzen will, um die Profite hoch zu halten und die Kampfkraft der Gewerkschaften drastisch zu schmälern, verstärkt sich der Widerstand gegen die Entlassungswelle ...

  • gelesen bei anderen

    .Arbetet" Angela Davis ist Symbol

    Zur Person von Angela Davis und den gegen sie bevorstehenden Terrorprozeß schreibt die schwedische Zeltung: „Der Prozeß stellt für Ihre Anhänger in de*ganzen Welt einen Racheakt gegen eine junge Kämpferin dar, die schon im voraus aufgrund ihrer Hautfarbe verurteilt isfc Die zwölf Mitglieder des Gerichts sind alle Weiße ...

Seite 7
  • Sowjetunion Seite an Seite mit Völkern Indochinas

    Erklärung der Regierung der UdSSR zur Lage in Südostasien

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlidite am Freitag eine Erklärung der Sowjetregierung zur Lage in Indochina. Die Erklärung hat folgenden Wortlaut: Seit zehn Jahren dauert der bewaffnete Konflikt in Vietnam an, der durch die aggressive Politik der Vereinigten Staaten von Amerika ausgelöst wurde ...

  • Stete Hilfe für arabische Freunde

    Begegnung Alexej Kossygins mit irakischen Politikern

    Moskau (ADN/ND). Der Prozeß der fortschrittlichen Veränderungen im Nahen Osten ist ein wahrhaft revolutionärer und deshalb nicht mehr rückgängig zu machender Prozeß. Das unterstrich Alexej' Kossygin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, auf einem Frühstück, das das ZK der KPdSU und die Sowjetregierung am Freitag zu Ehren einer in Moskau weilenden irakischen Partei- und Regierungsdelegation gaben ...

  • Jede Chance für Entspannung nutzen

    Außenministergespräche der UdSSR und Schwedens beendet

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko und sein schwedischer Amtskollege Krister Wickmann unterstreichen zum Abschluß ihrer Moskauer Gespräche in einem gemeinsamen Kommunique die Notwendigkeit, die bestehenden Möglichkeiten zur weiteren Entspannung in Europa aktiv zu nutzen. Iri diesem ...

  • „Rüde Prävo": „Keinerlei Wesensänderung eingetreten

    Prag (ADN-Korr.). „Rüde Prävostellt in einem Artikel fest: .,Die Bemühungen um die europäische Sicherheil befinden sich in vollem Einklang mit dei Politik der für den Frieden und eine Welt ohne Krieg, für friedliche Koexistenz kämpfenden sozialistischen Länder. Diese prinzipielle strategische Linie kann man aber in keinem Fall als Streben nach ideologischer Versöhnung auslegen ...

  • Bauernproteste in der ganzen BRD

    82 000 Betriebe allein 1971 durch EWG-Politik ruiniert

    Bonn (ADN-Korr./ND). Mit über .300 Warndemoristrätiohen protestierter!, am Freitag Zehntausende Bauern gegen den fortschreitenden Ruinierungsprozeß in der BRD-Landwirtschaft. Durch fast alle Kreisstädte rollten Kolonnen yon Traktoren und landwirtschaftlichen Maschinen. Mit Plakaten und Transparenten forderten die Bauern die Sicherung ihrer bedrohten Existenz ...

  • Solidarität wachst

    Hoang Qupc Viet, Mitglied des Präsidiums der Vaterländischen Front der DRV, unterstrich auf der Weltversammlung für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas: „Solange die amerikanische Regierung ihren Aggressionskrieg fortsetzt und ihren Plan der .Vietnamisierung' nicht aufgibt, wird unser Volk m'it der Unterstützung und Hilfe der sozialistischen Länder und der Völker der Welt einschließlich des fortschrittlichen Amerikas entschlossen seinen Kampf bis zum endgültigen Sieg fortsetzen ...

  • Gespräch Pompidou-Brandt

    Paris (ADN). Der französische Staatspräsident Georges Pompidou und BRD- Kanzler Willy Brandt sind am Freitag vor der Rückreise des BRD-iKanzlers zu einem abschließenden Gespräch zusammengetroffen. Bei einem Frühstück zu Ehren Brandts im Elysee-Palast hatte Präsident Pompidou der festen Gewißheit Ausdruck gegeben, daß die Verträge der BRD mit der UdSSR und Polen in den nächsten Monaten ratifiziert werden und das Vierseitige Abkommen über Westberlin endgültig unterzeichnet wird ...

  • Nixon auf Pressekonferenz: Am 21. Februar in Peking

    Washington (ADN). Über seine bevorstehende Reise in die VR China sprach USA-Präsident Nixon auf einer Pressekonferenz in Washington. Er teilte mit, daß er am 21'. Februar 'in Peking eintreffen werde. Diese Reise sollte keine Reise sein, die großen Optimismus oder großen Pessimismus bewirke, sagte Nixon ...

  • Verhandlungen in der Sackgasse

    Panama (ADN). Die amerikanisch - panamesischen Verhandlungen über den Panamakanal und die Kanalzone sind durch die offene imperialistische Machtpolitik Washingtons in eine Sackgasse geraten. Die USA wollen sich weder von der einträglichen Wasserstraße noch von dem sie umgebenden Gebiet trennen, schreibt die „Krasnaja Swesda" ...

  • Erfolg« auf sozialem Gebiet

    Santiago (ADN-Korr./ND). 1971 sei ein bedeutendes ökonomisches Wachstum und eine Reaktivierung der Wirtschaft Chiles erreicht worden. Die Arbeitslosigkeit wurde beträchtlich vermindert; das Realeinkommen der Werktätigen erhöhte sich um 20 Prozent. Das stellte die Unidad Populär in einer Erklärung fest ...

  • Velasco warnt die Reaktion

    Lim» (ADN-Korr.). Perus Präsident Juan Velasco Alvarado hat an die Adresse der reaktionären und regierungsfeindlichen Kräfte, die ihre offene und versteckte Wühlarbeit in den letzten Wochen sichtlich verstärkt haben, eine ernste Warnung gerichtet. Die peruanische Regierung * werde ihre Autorität energisch einsetzen, um diese Ma- ...

  • Polizei riegelte Schulen ab

    Caracas (ADN). Tausende Studenten und Schüler demonstrierten in den vergangenen Tagen in Caracas und anderen großen Städten des Landes für eine Demokratisierung des Bildungssystems. Sie forderten außerdem die Bestrafung der Verantwortlichen für die Ermordung eines Studenten bei einem Polizeiüberfall auf das Industrietechnikum von Caracas ...

  • Kurz berichtet

    Lawinenkatastrophe in Iran

    Stewardeß erfolgreich operiert Prag. Der Gesundheitszustand der 23- jähngen jugoslawischen Stewardeß Vesno Vulovic, die als einiige die Flugzeugkatastrophe vom 26. Januar bei Ceska Kamenice in Nordböhmen überlebte, ^hat sich nach erfolgreichen Operationen im Prager Krankenhaus Stresovlce wesentlich verbessert ...

  • Hier macht Lernen Spaß

    „Herren" dieser neuen Schule sind seit Beginn dieses Jahres 1500 Kinder der in der Nähe von Moskau gelegenen Stadt Luberzy. Die Klassen werden in den wichtigsten Fächern in Fachkabinetten unterrichtet (rechts: Fremdsprachenunterricht im Tonbandkabinett). In der Schule gibt es unter anderem fünf Labors, ...

  • ARGENTINIEN Protost« g«9«n T«u«rung

    Buenos Aires (ADN). Zu einer gesamtnationalen Kampagne gegen die Teuerung hat die Jugendorganisation des progressiven „Nationalen Treffens der Argentinier" (ENA) aufgerufen. Der durchschnittliche Preisanstieg betrug in Argentinien im Dezerrjber 1971 11,9 und einen Monat später 11,3 Prozent.

  • Todor Shiwkow in Kairo

    Kairo (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen KP und Vorsitzende des Staatsrates der- VRB, Todor iShiwkow, ist am Freitag zueinem offiziellen Besuch in Kairo eingetroffen. Er wurde auf dem Flugplatz von Präsident Anwar el Sadat willkommen geheißen.

  • Treffen mit Edward Gierek

    Warschau (ADN). Zu einem mehrstündigen Meinungsaustausch über aktuelle Probleme von Wissenschaft und Technik hat der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, eine repräsentative Abordnung der Polnischen Akademie der Wissenschaften (PAN) empfangen.

  • Janos Kädär in Moskau

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der USAP, J&nos Kädär, ist am Freitag auf Einladung des ZK der KPdSU zu einem inoffiziellen Freuhdschaftsbesuch in Moskau eingetroffen.

  • R*kord-Zuck«rproduktion

    Lima (ADN-Korr.). Peru hat 1971 insgesamt 876 593 Tonnen Zuckefr produziert. Das entspricht einer Steigerung um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Seite 8
  • Zwei Generale als Gesprächspartner

    Im URANIA-Vortragszentrum in * der Breiten Straße trugen die meisten Zuhörer am Donnerstagabend Uniformen: Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere der Nationalen Volksarmee und junge Angehörige der Volkspolizei. Anlaß ihres militärpolitischen Forums war der bevorstehende 54. Jahrestag der Sowjetarmee ...

  • Oktober-Klub begeisterte verdiente Parteiveteranen

    Mitreißender Auftakt zum 3. Festival des politischen Liedes

    Wem leuchteten die Augen mehr, den > kampferfahrenen Genossinnen und Genössen oder den Mädchen und Jungen im Blauhemd des sozialistischen Jugendverbandes? Man könnte diese Frage nicht entscheiden — und das ist gut so. „Adelante!" sang Freitag abend der Oktoberklub in der Kongreßhalle am. Alexanderplatz für Parteiveteranen und Jugendfreunde ...

  • Aktive Erholung an der Talsperre Pohl

    Noch überzieht eine Eisdecke die Talsperre Pohl tan Kreis Plauen. Aber die winterliche Ruhe um das 162 km3 umfassende Erholungsgebiet trügt. Die Beschäftigten des VEB (K) Erholungs-. gebiet Talsperre Pohl und viele ehrenamtliche Helfer bereiten schon die Urlaubssaison 1972 vor. Beispielsweise wurden,, durch" Niedrigwasser begünstigt, weite Uferflächen vom ...

  • „it" gibt Rat im Nachbarland

    : Zehntausende «gehen seit Jah- • ■-.: resbeginn all- " . ** wöchentlich auf kürzeren oder längeren Besuch in die VR Polen, möchten sich mit Land und Leuten, mit Sehenswürdigkeiten, Naturschönheis- , '•' , i ten u- a- De" kanntmachen. Im Nachbarland hilft ihnen dabei ein dichtes Netz von touristischen Informationsstellen ...

  • Südböhmische Malerei in der Nationalgalerie

    Eine Ausstellung „Südböhmische Malerei und Grafik" wurde am Freitag in der Nationalgalerie eröffnet. Diese erste größere Ausstellung zeitgenössischer tschechoslowakischer Künstler war zuvor in Leipzig und Hoyerswerda gezeigt worden. Bei der Eröffnung waren der Stellvertreter des Ministers für Kultur Kurt Bork und der Geschäftsträger a ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.45 Uhr: Ballett. „Giselle" '•••); Komische Oper (22 25 55), 19-22 Uhr: „Ritter Blaubart" **); 22.15 Uhr: „Kammermusik im Gespräch XXII" «*); Metropol-Theater (2017 39), 19-21.45 Uhr:. „Hallo, Dolly" •); Deutsches Theater (42 8134), 19-21.30 Uhr: „Der Drache" •*); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Neuer Verkehrsatlas ab März im Handel

    Ootha. In der Reihe „Haack kleiner Atlas" erscheint ab März die erste Auflage des neuen Kartenwerkes „Deutsche Demokratische Republik - Verkehr". Der Band enthält neben einem Teil der DDR-Übecsichtskarten in> Maßstab 1 :500 000 mehrere Sonderkarten, u. a. Ortsdurchfahrt*- pläne und Obersichten über den innerstädtischen Verkehr ...

  • Besuch in Harzer Jugendherbergen

    Magdeburg. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Bezirken der DDR besuchen in den Winterferien eine der Jugendherbergen im Harz. In der Jugendherberge „Ernst Grube" Wernigerode weilten bereits in den ersten Ferientagen Mädchen und Jungen aus Berlin. Auf dem Programm des Ferienmonats stehen der Erwerb des Touristen- und Wintersportabzeichens sowie die Besichtigung von kulturellen Sehenswürdigkeiten des Harzes ...

  • Leichtathleten suchen ihre Hallenmeister

    Die Dynamo-Sporthalle ist heute, Sonnabend (14 Uhr), und am Sonntag (13.30 Uhr) Austragungsstätte der DDR-Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik. Insgesamt werden 21 Titel vergeben. Nachdem es in den zurückliegenden Wochen bereits gute Resultate in der Halle gab, sind die Titelkämpfe- mit ausschlaggebend für die Nominierung zu den Hallen-Europameisterschaften im März in Grenoble ...

  • Mit Bus und Schiff in die VR Polen

    Neubrandenburg. Regen Gebrauch von den vom Reisebüro der DDR gebotenen Möglichkeiten, die VR Polen zu besuchen, machten bereits Hunderte Bür-* ger, Brigaden und Betriebe. Verkehrsbetriebe richteten regelmäßige Busverbindungen ein. Ab Mai dieses Jahres werden Fahrgastschiffe des „Hafftourist" Ueckermünde die polnischen Häfen Szczecin und Swinoujscie regelmäßig anlaufen ...

Seite 9
  • Von Otto S c h o t h

    uns Arbeiter mit ihrem Staat identifizieren. Das kann, wie man sieht, ein komplizierter und widerspruchsvoller Prozeß sein. Unbestritten ist es unser aller dringliche Aufgabe, überflüssige Hindernisse und Widersprüche im Interesse des gesellschaftlichen Fortschritts zu beseitigen. Mit der Kraft, die hier zum Ausdruck kommt, die hier zu unser aller ...

  • Hong Linh

    an die Kinder der DDR

    während des. Dokumentär- und Kurzfilmfestivals in Leipzig 1969 wurde der Streifen „Der 17. Breitengrad" Von Joris Ivens gezeigt. Im Saal saßen junge Vietnamesen, die bei uns studieren. Einer von ihnen wurde ohnmächtig, als er sah, wie sein Heimatdorf in Flammen aufging. Ich nahm mich seiner an. Wir würden Freunde ...

  • Junge Frau von 1972

    Sie nutzt einen Moment der Ruhe zum Blick ins Buch, ins Lehrbuch. Es ist schummrig im Zimmer an diesem Wintertqg, deshalb lehnt sie sich ans Fenster. Wie das manchmal so ist: Da fällt einem ein halbvergessener Lehrsatz «in, ein Begriff, den man nicht mehr so genau definieren kann. Und der Ehrgeiz läßt einem keine Rühe, bis man den Satz oder Begriff neu erobert hat ...

  • Millionen werden den Staat lenken

    Wichtig für uns ist die Heranziehung aller Werktätigen ohne Ausnahme zur Verwaltung des Staates. Das ist eine gigantisch schwierige.Aufgabe. Den Sozialismus/ aber Kbnn nicht eine Minderheit - die Partei - einführen. Einführen können ihn Dutzende von Millionen, wenn sie es lernen, das selbst zu tun. W ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE Das Reich der Freiheit

    Mit der Besitzergreifung der Produktionsmittel durch die Gesellschaft ist- die Warenproduktion beseitigt und damit . die Herrschaft des Produkts über die Produzenten. Die Anarchie innerhalb der gesellschaftlichen Produktion wird ersetzt durch planmäßige bewußte Organisation. Der Kampf ums Einzeldasein hört auf ...

  • Was1 unsere Überlegenheit garantiert

    Der Vorzug unserer Ordnung, der in der bewußten Gestaltung aller gesellschaftlichen Prozesse, in der sozialistischen Planwirtschaft begründet liegt,

Seite 10
  • Wenn der unmittelbare Produzent zum Leiter wird

    Das Kombinat beschäftigt 2000 Arbeiter, 73 Ingenieure und 183 Techniker. 93 Prozent der Ingenieure und Techniker sind Fachleute mit Diplom. Mehr als 50 von ihnen wurden in den letzten fünf Jahren* mit leitenden Funktionen betraut. 30 Personen davon sind ehemalige Arbeiter, die Hoch- bzw Fachschulen beendeten, ohne ihren Beruf aufzugeben ...

  • Meinungsstreit erhöht Qualität

    Die Institutsleitung übernahm nicht die Rolle eines Organisators bei der Gründung von Autorenkollektiven für die Ausarbeitung der wichtigsten und kompliziertesten Probleme der ökonomischen Theorie. Die Parteileitung und die Direktion des Instituts brachten dem Kampf um die Gewährleistung eines hohen ...

  • Parteilich und prinzipienfest

    Es heißt im Beschluß des ZK der KPdSU, daß die Parteiorganisation unter Ausnutzung ihres Kontrollrechts über die Tätigkeit der Institutsleitun& und gestützt auf die Erfahrungen des Kollektivs allseitig zur Vervollkommnung der gesamten Arbeit des Instituts beitragen, die Verantwortung der Mitarbeiter ...

  • 'Junge Forscher fördern

    'Die Direktion und die Parteileitung des Instituts wurden aufgefordert, die Kaderarbeit zu verbessern und konsequent das Prinzip ihrer Auswahl und Verteilung entsprechend 'den fachlichen und politischen Eigenschaften zu befolgen. Es ist die richtige Verbindung von Wissenschaftlern der älteren Generation ...

  • Komplexe Arbeit ist notwendig

    Die Erforschung solcher aktuellen Probleme wie das Effektivitätskriterium der gesellschaftlichen Produktion, das Wachstumstempo der Produktion, die volkswirtschaftlichen Proportionen sowie das komplexe System der Pia» nung und Stimulierung des technischen Fortschritts wurde vom Institut nur zögernd in Angriff genommen ...

  • Computer helfen bei Optimierung der Metall Versorgung

    Im Forschungsinstitut für angewandte Mathematik der Staatsuniversität Tbilissi ist dieser Tage die Montage einer Datenverarbeitungsanlage vom Typ BESM-6 abgeschlossen worden (Bild unten links). Mit der Anlage, die eine Million Operationen je Sekunde ausfuhren kann, wollen die Mitarbeiter des Instituts wichtige volkswirtschaftliche Probleme lösen, so u ...

Seite 11
  • Der erste Weg führt ins Eisenbahndepot

    Wenn es uns recht sei, meint er, könnten wir gleich hinüber zum Eisenbahndepot gehen. Der Leiter, Genosse Georgi Georgejewitsch Lebedjew, ein Frühaufsteher, befinde sich bereits in seinem-Büro. So führt uns der; erste Weg in Aktjubinsk zum Eisenbahridepot. Und wir lernen einen Mann kennen, der mit seinen 60 Lebensjahren soviel Weisheit und Güte ausstrahlt, daß man ihm sofort Vertrauen schenken muß ...

  • Dieses Jahrhundert ', begann im Oktober 1917

    Einige Jahre später, im Juni 1913, schrieb Lenin in der „Prawda" einen Artikel gegen den Neomalthusianismus, gegen jene bürgerlich-reaktionäre Theorie, die den Hunger auf „Überbevölkerung" zurückführte und den Arbeitern empfahl, sich keine Kinder anzuschaffen. Lenin wörtlich: „Wir sind unbedingte Feinde des Neomalthusianismus, ...

  • Es gibt Gedanken, die keinen Schlaf erlauben

    Igor hat sich in die bequemer» Polster des Liegewagens fallen Massen und schweigt. Woran mag ' er denken? Es gibt Gedanken, die keinen Schlaf erlauben... Wir hatten in Orenburg bis nach Mitternacht im Hause des Lokomotivführers Pawel Fjodoro witsch Karjanow (Jahrgang 1927|, zusammengesessen: der Hausherr, seine Frau, sein ältester Sohn (Medizinstudent), Genosse Polischtschuk, Igor Wladimir ...

  • Wie lebediew Platz „für Kinder schuf

    Die Mfinner mit den Flügelrädern an der Mütze sind heute mehr denn je kinderfreundlidi: Georgi Georgejewitseh Lebedjew (1), der 60jährige Leiter des Aktjubinsker Eisenbahndepots, ein Arbeiter mit 40 Jahren Berufserfahrung, verwandelte ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in senelend auf dasselbe imperialistische Schuldkonto keim wie der Krieg in Vietnam, wie die Slums in Rio und Manhattan ...

  • Er kennt im Hause jeden Winkel.

    ■ Sie reparieren' und warten die großen grünen Diesellokomotiven. Als die letzte Dampflok" verschwand, wurde Platz frei in den Depothallen. Da hafte Genosse Lebedjew eine ungewöhnliche Idee: Er brachte die Verwaltung in umgebauten Werkräumen unter und ließ das große massive Verwaltungsgebäude in einen Kindergarten verwandeln ...

  • Lange Lichterketten in der weiten Steppe

    Vielleicht hat der Mann, der unseren Expreßzug sicher Von Orenburg nach Aktjubinsk führt, bei Pawel Fjodorowitsch Karjanow gelernt? Ich frage Igor, der es ebenfalls längst aufgegeben hat, Schlaf zu suchen. Er lächelt. Über die Frage? Oder weil er Ähnliches gedacht hat? In etwa dreißig Minuten werden wir in Aktjubinsk sein ...

  • Orenburg—Aktjubinsk (202 km) 22. Oktober 1971 Reisetagebuch von Dr. Harald Wessel

    „Versucht ein wenig zu schlafen", ruft'Fjodor Prokofjewitsch vom Bahnsteig herauf. Wir nikken und bedanken uns zum Abschied noch einmal beim 1. Sekretär des Stadtparteikomitees von Orenburg, bei Fjodor Prokofjewitsch Polischtschuk, der uns wie ein persönlicher Freund betreut hat. Die Türen werden geschlossen ...

Seite 12
  • Viren schützen Taiga vor Schädlingen

    Forscher .in Krasnojarsk fanden wirksames Mittel gegen Schadfraß

    Einen Virus setzen sowjetische Wissenschaftler seit kurzem gegen Insektenschädlinge in den sibirischen Wäldern ein. Die Invasion des sibirischen Spinners, einer Schmetterlingsart, hat für das betroffene Waldgebiet die vernichtende Kraft eines Waldbrandes. Der jährliche Schaden für die Volkswirtschaft ist unermeßlich, berichtet die Presseagentur Nowosti ...

  • Regelmäßigkeit ist der halbe Erfolg

    Testergebnisse über Lebensgewohnheiten von DDR-Bürgern

    eine die Gesundheit schädigende Verhaltensweise. So stieg der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch an Zigaretten um 109 Stück an. Er betrug im Jahre 1969 1232 Stück.' Aus der Umfrage geht des weiteren hervor, daß die meisten Raucher im Alter zwischen 12 und 18 Jahren mit dieser Unsitte begonnen haben. Von rund ...

  • Seen können billige Speicher sein

    Reis nach dreijähriger Lagerung unter Wasser unversehrt und ohne Verluste

    Eine langfristige Lagerung von ungeschältem Reis «unter Wasser kann bedeutend wirtschaftlicher sein als in Lagerhäusern. Das haben Versuche von Agrarwissenschaftlern des japanischen Forschungsinstituts für Produktionsund Entwicklungswissenschaft an der Universität Kioto bewiesen, heißt es in einem Beitrag der „Zentralen Information, Lesematerial" (Heft 6/1971) ...

  • Unverfälschte Wasserproben

    Über Besonderheiten bei der Untersuchung von Korallenriffen vor Kubas Küste wird in einem Beitrag der „Wissenschaftlichen Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin" (Heft 4, 5/1971) berichtet. Um zum Beispiel die Winkel der Riffabhänge sowie der Steil- und Höhlenwände zu bestimmen, bedienten sich die Forscher eines eigens konstruierten Hangneigungswinkelmessers (links) ...

  • Aerophysikalische Versuche

    Auf Grund von Modellversuchen im Windkanal gelangen Fachleute innerhalb kurier Zeit zu Untersuchungsergebnissen, die sie sonst bestenfalls nur in der direkten Erprobung eines wertvollen. Objektes - beispielsweise eines Flugxeuges - erhalten können. Der Windkanaltest vermittelt u. a. genaue Kenntnisse über Strömungsverhältnisse selbst an kompliziertesten Körperformen, sagt über die Belastbarkeit von bestimmten Flächen aus (rechts: Vorbereitung eirles Versuches an der Shukowski-Akademie in Moskau) ...

  • Kurz berichtet

    ABWÄSSER VERBLEIEN KÜSTEN.

    Die hohen Konzentrationen von Schwermetallen in einigen Küstengebieten Englands und Wales sind nur zum Teil natürlichen Ursprungs. Zum großen Teil entstehen, sie aus den Abwässern von Industrie und Haushalten. Besonders stark vertreten sind die Metalle Kupfer, Cadmium, Zink und Blei. TEMPERATURRÜCKGANG ...

  • FARBFOTOS STATT PROTOKOLLE.

    Farbfotos statt langer, handschriftlich geschriebener und von anderen Personen schwer zu entziffernder Berichte verwenden Ärzte an amerikanischen Krankenhäusern als Informationsträger. Aus Fotos sei weit mehr herauszulesen als aus in Eile geschriebenen Berichten, erklärte dazu Dr. Kenneth Bird in der „International Herald Tribüne" vom 1 ...

  • Atemfrequenz mißt genauer

    ' Die Atemfrequenz scheint einen besseren Aussagewert über die körperliche Beanspruchung von Personen zu haben, die auf stark vibrierenden Maschinen arbeiten,' als die Anzahl ihrer Pulsschläge pro Minute, wie man bisher annahm. Über diese Erkenntnis sprach kürzlich Dr. H. Frauendorf auf einer Konferenz des Forschungsverbandes Arbeitsmedizin in Berlin ...

  • MITTEL GEGEN FINGERLUTSCHEN.

    Eine stark riechende und bitter schmeckende Substanz soll ständig lutschenden Kindern auf die Finger gepinselt werden. Ein Test in der Schweiz zeigte, daß drei Viertel der behandelten Kinder völlig von ihrer Angewohnheit befreit wurden. 'Häufiges Daumenlutschen im Kleinkindalter kann zu ernsthaften Kiefermißbildungen führen ...

  • LEUCHTTURM MIT LASERLICHT.

    An der Ostküste Australiens steht der erste Leuchtturm mit Laserlicht: Der Laser, der nur vom Meer aus sichtbar ist, blijikt im Abstand von 7'/» Sekunden und isl bis aus 35 km

Seite 13
  • Stündlich pendeln 45 Zugpaare über die Radialstrecke

    Der Verkehr rollt nach verdichteten Fahrplänen. Auf der Radialstrecke Gorkowsko—Samoskworezkaja pendeln stündlich 45 Zugpaare. In der Durchlaßfähigkeit findet diese Metrolinie in der Welt nicht ihresgleichen. Das Intervall zwischen den Zügen ist offensichtlich auf jenes Minimum reduziert, das das Prinzip der automatischen Blockierung noch zuläßt ...

  • Telefonist, Wächter und Mundschenk

    Einen technischen Gehinen, der viele Aufgaben erfüllen kann, hat der Kalugaer Konstrukteur Boris N. Grischin gebaut. Der automatische radioelektrische Sekretär besteht aus rund 20 000 Einzelteilen, einigen Dutzend Elektromotoren und verschiedenartigen Relais. Ein 160adriges Kabel verbindet den Roboter mit fünf Tonbandgeräten, über 20- Gebern und zahlreichen ausführenden Mechanismen ...

  • Planieren bei Nacht und Nebel

    VE BMK Ost ist da anderer Meinung. 13 Jahre arbeitet er im Erdbau; davon hat er acht Jahre lang auf der Raupe gesessen. In den letzten Monaten testete er 'eine Neuerung, die von der Deutschen Bauakademie entwickelt und gemeinsam mit dem Kombinat ausprobiert worden .war: Lasersteuerung für die Planumsfertigung ...

  • Oberschüler und Lehrlinge sind begeisterte Techniker und Naturforscher

    und zur Lösung volkswirtschaftlicher Aufgaben beitragen. Vor zehn bis fünfzehn Jahren dominierten an der Station die Modellbaugruppen, die für ihre gute Arbeit viele Preise errangen. Heute ist durch vielseitige Verbindungen mit der Produktion und die Übernahme von Arbeitsund Forschungsaufträgen eine neue 'Qualität erreicht worden ...

  • Weichen werden von der Lokomotive aus gestellt

    Nur drei bis vier Sekunden braucht der Maschinist, um dem automatischen Weichensteller die notwendigen Befehle zu erteilen Dazu befinden sich auf dem Steuerpult numerierte Knöpfe. Die Ziffern entsprechen, den Nummern der. Weichen. Drückt der Maschinist nun auf einen Knopf, dann erhält die Empfangsanlage das entsprechende Signal ...

  • Wandelbare Brille

    Brillengläser mit Wandlungseffekt zählen zu den Neuheiten des VEB Jenaer Glaswerk Schott & Gen. auf der bevorstehenden Frühjahrsmesse in Leipzig. Das bei normaler Ausleuchtung farblose Brillenglas erreicht unter Einwirkung von Sonnenlicht in etwa vier Minuten den Abdunklungswert einer mittleren Sonnenbrille ...

  • Moskauer Metro im Griff dos Radarstrahls

    Funk- und Fernsteuerung im sowjetischen Verkehrswesen erleichtern die Arbeit und erhöhen die Durchlaßfähigkeit der Strecken

    Im neunten Fünfjahrplan der UdSSR werden dem Verkehrswesen hohe Ziele gestellt. Besondere Aufmerksamkeit muß der Erweiterung der. Durchlaßfähigkeit des Gleisnetzes der Stationen sowie der Einführung moderner automatischer und telemedianisdier Mittel bei der Abwicklung des Zugverkehrs gewidmet werden ...

  • Baggersimulator

    Wesentlich effektiver als bisher können jetzt Baumaschinisten und Baggerführer in der DDR mit Hilfe eines. Lehr- und Trainingsgerätes ausgebildet werden, das von Lehrmeistern und Lehrlingen der Bezirksbaumechanik Halle entwickelt und hergestellt worden ist. An dem bisher zur Verfügung stehenden Lehrbagger konnten jährlich nur 100 Lehrlinge ausgebildet werden ...

  • Mehrzwecktelefon

    Die Einrichtung von Bildtelefonen in öffentlichen Fernsprechern der Städte Stockholm, Göteborg und Malmö ist von der schwedischen Fernmeldeverwaltung für 1972/73 geplant. Die Herstellungskosten eines Bildtele- Eons sind etwa die gleichen wie für ein # Farbfernsehgerä.t. Dies ist jedoch eine verhältnismäßig kleine Ausgabe verglichen mit den enorm hohen Kosten, die das dazu notwendige Telekommunikationsnetz erfordert ...

  • Kp Information

    Die Senkung der Produktionskosten bei oberflächenpreßvergüteten Spanplatten, die ein wichtiges Grundmaterial für die Möbelfabrikation sind, will eine Arbeitsgruppe der KDT im VEB Vereinigte Holzveredlungswerke Leipzig erreichen. Das Ziel soll durch die Substitution von Melaminharzen durch billigere und in größerer Menge vorhandener Harnstoffharze erreicht werden ...

  • Doppelte Standzeit

    Ein neues Verfahren zum Härten von Werkzeugen (z. B. Fräser, Fellows-Kegel und Gewindebohrer) haben Wissenschaftler des Feinmechanischen Instituts in Warschau ßntwikkejt- Die Methode beruht auf der Benetzung der in einem Ofen besonderer Konstruktion erhitzten Werkzeuge mit Ammoniakwasser. Die Schneiden werden nicht nur mit einer Stickstoff-, sondern auch noch mit einer Oxidschicht verstärkt ...

  • Nur hoch Kontrolle .

    Dank einem von Leningrader und Moskau'er Ingenieuren konstruierten speziellen Automaten braucht der Traktorist künftig beim Pflügen nicht mehr eigenhändig die Maschine zu lenken* sondern nur ihre Arbeit zu kontrollieren. Der Automat ist für den 220-PS-Traktor des Typs „K 700" bestimmt. Das Gerät wird an das Steuersystem angeschlossen, wobei eine besondere Vorrichtung, die den Erdboden berührt, die geradlinige Fahrt des Traktors gewährleistet ...

  • Ein Flammenwirbel

    Eine von Lenmgrader Wissenschaftlern entwickelte Feuerung mitverwirbeltem Gas-Luft-Gemisch soll es ermöglichen, die Größe der Dampfkessel von Wärmekraftwerken um die Hälfte zu reduzieren. In Leningrad ist versuchsweise ein Aggregat gebaut worden, in dem ein Flammenwärbel mit einer Geschwindigkeit von 80 bis 100 Metern in der Sekunde tost ...

Seite 14
  • Die Ostsee ruft!

    Gaststättenleiter • Restaurantleiter Küchenmeister • Köche • Abteilungsköche Beiköche Herdhilfen Küchenhilfen Kaltmamsells • Kellner/Serviererinnen Büfettiere/Zapfer • Eiskonditoren Kräfte für Selbstbedienung Zimmermädchen • Reinigungskräfte Portiers Verkaufskräfte, Hilfskräfte Kioskleiter, Verkaufsstellenleiter u ...

  • Achtung Großbaustellen!

    * Durch Umdisponierung eines großen Investvorhabens sind bereits gelieferte Betonelemente frei geworden, die sofort abzugeben sind. Bahnanschluß vorhanden. Lagerung z. Z. neben Baugleis. ; Im einzelnen handelt es sich um folgende Stahlbetonelemente : 35 Stück Ri 2 B 300 11,40 m lang 0,48 m breit 0,58 m hoch 8,0 Mp ^4 Stück Ri3 ...

  • xy-Schreiber „endim 620.01"

    ein vielseitig verwendbares Registriergerät zur Aufzeichnung des funktioneilen Zusammenhanges zweier beliebiger physikalischer Größen im Format A 3 Die wichtigsten Merkmale sind:' hohe Eingangsempfindlichkeit (0,1 mV/cm) hohe Schreibgeschwindigkeit 10f ache - Nullpunktunterdrückung 12 feste und variable ...

  • Ferienobjekt

    in Thüringen (waldreiche Gegend) mit insgesamt 10 Plätzen (4 Zimmer), welche erstklassig eingerichtet sind, ganz oder evtl. Tausch an. Vollverpflegung gesichert Zuschriften unter ND 50 an DEWAG, 1054 Berlin

  • Kinderferienlager für eo Kinder

    evtl. auch in 2—3 Etappen Harz, Thüringen oder Mecklenburgische Seenplatte bevorzugt Betreuer können gestellt werden Zuschriften unter ND 46 an DEWAG, 1054 Berlin

  • Werte Fernsprechteilnehmer!

    Ab 9. Februar 1972 wird für unseren Fernsprechanschluß die Durchwahltechnik eingeführt. Sie erreichen unsere Nebenstellen direkt nach Wahl der neuen

  • Ruf-Nr. 7... Ober das Ortsnetz Roßleben

    Als Auszug folgende Nebenstellen:

    Hauptbuchhalter 7/240 Stcherheitslnspektor 7/234 BGL 7/208 Kundendienst 7/273, 7/275 Materialversorgung 7/223 Pförtner 7/250

  • Verbringen Sie Ihren Urlaub am Balaton!

    Wir sichern Ihnen in unseren Erholungshäusern und Villen während der gesamten Saison ' einen vollen Komfort.

  • mietet, mimen und musik

    Eine heitere Revue mit Manfred Uhlig

    Am 18. Februar Sonderveranstaltung

  • Rudolf Gebhardt

    ■ BPO Direktor ■ BGL, .

Seite 15
  • Er verlas den Berlinern seinen eigenen Steckbrief

    einen Paß zu besorgen, wie bei Zuckmayer dargestellt; denn selbst Voigt gibt in seiner Selbstbiographie zu, daß es allein um das Geld der Gerichtskasse ging. Als die beiden Einbrecher gestellt wurden, hatte Voigt Revolver, Brechstangen, Pulver, Zündhütchen, Bohrer und feine Sägen bei sich! Als mehrmals rückfälliger Krimineller hatte Voigt nun ein hartes Urteil zu erwarten: Es lautete auf 15 Jahre Zuchthaus ...

  • Streikabstimmung — binnen einer Stunde

    Die meisten der Unternehmer lehnten eine Begrenzung der Arbeitszeit von 14 und 15 Stunden täglich auf zehn Stunden als unmöglich ab, weil „dadurch zu empfindliche Nachteile für die Arbeitgeber" entstünden. Einige der Fabrikanten erkannten die Forderungen der Arbeiter wohl als berechtigt an, erklärten sich jedoch nur zu langsamen Veränderungen bereit, damit die „deutsche Industrie, nicht geschädigt' werde ...

  • Hiteflchaimins Schätze gehen auf große Reise

    Kairo (ADN). Die Tutenchamun-Kollektion des ägyptischen Museums Kairo wird in Kürze sechs Monate lang in London ausgestellt werden. Im ägyptischen Museum sind die Vorbereitungen für die große Reise der Sehenswürdigkeiten abgeschlossen worden. Vorsichtig * wurden die im „Tal der Könige" gefundenen Schätze in 50 große Kisten verpackt ...

  • Gehöfte für Neubauern

    „Tägliche Rundschau" vom 15. Februar-1947i Potsdam, J4. Februar (TR). Das Schreiben des Marschalls der Sowjetunion Sokolowskl über die Erhöhung des Lebensstandards gab dem Ministerpräsidenten der Mark Brandenburg - Veranlassung, den Landtagspräsidenten zu bitten, eine außerordentliche Sitzung einzuberufen ...

  • 30000 Briefe birgt das Haeckel-Museum

    ' Jena (ADN). Rund 2500 Besucher kamen im Vorjahr in das Jenaer Ernst- Haeckel-Museum. Darunter befanden sich zahlreiche Studentengruppen, Schulklassen und Jugendweiheteilnehmer. Zu den internationalen Gästen gehörten Wissenschaftler aus der Sowjetunion, Rumänien und Kanada. Wenn ein Gelehrter der Universität Tbilissi, mit der die Friedrich-Schiller-Universität durch einen Freundschaftsvertrag verbunden ist, nach Jena kommt, so sucht er mit Bestimmtheit das Ernst-Haeckel-Haus auf ...

  • Rote Armee Georgiens

    W. I. Lenin an Sergo Ordshonikidst 13. Februar 1922 ... In der Praxis muß die Georgische Rote Armee um jeden Preis und sofort ausgebaut und verstärkt werden. Mag es für den Anfang 1 Brigade, ja noch weniger sein. 2000 - 3000 rote Militörschüler, davon anderthalbtausend Kommunisten, damit sich um diese Schüler (als Stamm), eine Armee entfalten kann, wenn es nötig sein wird - das ist absolut notwendig ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Kommunard in Ketten

    «Vossische Zeitung" vom 14. Februar 1872: Am Montag früh traf ein ]un?_ ger Mann in Begleitung zweier Gensd'armen mit der Eisenbahn aus Saarbrücken in Berlin ein und wurde sofort nach dem Ostbahnhof mittels Droschke überführt, um mit dem nächsten Zuge die Reise nach Eydtkuhnen fortzusetzen. Nach der Mittheilung eines der Begleiter des Gefangenen ist derselbe russischer Unterthan und aus Sibirien entflohen, wo er seit längeren Jahren in Verbannung war ...

Seite 16
  • Und doch waren beide... [Zwei Jungen von 16 Jahren Von Armin Greim An einem der ersten Tage im Jahre 1 des jungen Staates Bangla Desh begegneten wir Abdul Kayun und Ali Ahmed: Bauernsohn und Schüler der eine - Student, Guerilla und freiwilliger Lehrer der

    Am Ende des Dorfes Atti liegt die Schule. Zwei im rechten Winkel zueinander stehende Baracken, Bambus, teilweise mit schimmerndem' Blech verschlagen, Wellblechdächer, fensterlose Türöffnungen. Zwischenwände, dreiviertelhoch, aus Holz, trennen die engen Räume. In jedem ein paar schrecklich öde Reihen von Holzbänken, Kinder, die in der armseligen Umgebung einen bemitleidenswerten Eindruck machen ...

  • Flugieuge überwachen Verkehr Strafmandat aus der Luft Von. Siegfried König, Santiago

    Der dichte Verkehr in Santiagos Straßen schockiert den Ausländer im ersten Augenblick. Vielleicht ist es nicht einmal so sehr die Verkehrsdichte als vielmehr die Art, wie die Autos, Busse und Lastkraftwagen schneller vorwärts kommen wollen. Spuren' werden nicht eingehalten. Wo sich nur eine Lücke zeigt, rutscht ein Wagen dazwischen, ganz gleich, ob rechts oder links ...

  • Komfort für Bibliophile

    X Sucht man in Warschau die Nationalbibliothek, so erhält man zwei Adressen. Der Großteil ihrer Bücherschätze — rund zwei Millionen Bände — sind in der Hankiewicz-Straße, die wertvollsten Bestände aber im Palais der Volksrepublik am Krasinski- Platz untergebracht. In der Hankiewicz-Straße findet der Besucher Buchausgaben des 19 ...

  • m

    Auslandskapital wittert Beute Fischreichtum um Indonesien üü. Von Frieder R e i n h o I d , Djakarta

    Ober 5 Millionen Quadratkilometer umfaßt die Fläche zwischen südostasiatischem Festland und Australien, die die Republik Indonesien zu ihrem Hoheitsgebiet zählt. Annähernd zwei Drittel davon sind Wasser. Obwohl somit Millionen Einwohner dieses größten Archipels der Erde unmittelbar mit dem Meer verbunden ...

  • General mit dem Skalpell

    ' Aus der 17. Etage des Instituts für Chirurgie der Akademie der medizinischen Wissenschaften der UdSSR hat man einen wunderbaren Blick auf die Hauptstadt. Linker Hand erstreckt sich der Lenin-Prospekt, auch „Straße der Wissenschaft" genannt, denn hier sind bedeutende Forschungs- und Bildungseinrichtungen angesiedelt ...

  • Mit 31 Dämmen Strom vom Olt

    670 Kilometer legt der Olt, einer der großen rumänischen Flüsse, von seiner Quelle in den östlichen Karpaten bis nach Turnu Magurele zurück, wo er seine Wasser — durchschnittlich 160 Kubikmeter pro Sekunde — in die Donau ergießt. Er durchquert die Karpaten, die er dort, wo ihre Gipfel am höchsten sind, förmlich bis auf den Grund zersägt hat, um sich einen Durchbruch zu scharfen, und bildet dabei eine der reizvollsten, wenn auch schwer zugänglichen Landschaften Rumäniens ...

Seite
Landtechniker vereinen Forschungsanstrengungen Weltversammlung zu Indochina eröffnet Grußbotschah Erich Honeckers Jahresendprämie für Millionen Werktätige LA Solidaritätsspende der Konsumgenossenschafter Neue Erkenntnisse über Struktur der Sonnen!lecken UdSSR unterstützt den gerechten Kampf
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen