18. Apr.

Ausgabe vom 11.02.1972

Seite 1
  • Ein bedeutender Tag

    Berlin, 10. Februar. In der Hauptstadt der DDR weilen seit Dienstag nachmittag hohe Gäste, gute Freunde und Verbündete. Es sind Waffenbrüder aus allen Staaten des Warschauer Vertrages; Sie haben sich hier zur 4. planmäßigen Tagung des Komitees der Verteidigungsminister getroffen. Ihre zweitägigen Beratungen unter Vorsitz von Armeegeneral ■ Heinz Hoffmann dienten der Erfüllung der vor zwei Wochen zuvor in Prag vom Politischen Beratenden Ausschuß gefaßten Beschlüsse ...

  • Verteidigungsminister von Erich Honecker empfangen

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Donnerstag die Verteidigungsminister der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, die zur planmäßigen Tagung des Komitees der Verteidigungsminister in der Hauptstadt der DDR, Berlin, weilten ...

  • Beschlüsse in vollem gegenseitigem Einvernehmen

    Berlin (ADN). Am 9. und 10.' Februar fand in Berlin, der Hauptstadt der *DDR, planmäßig die Tagung des Komitees der Verteidigungsminister der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages statt. An der Tagung des Komitees nahmen die Verteidigungsminister -der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, der Oberkommandierende und der Chef des Stabes der Vereinten Streitkräfte teil ...

  • Freundschaftliche Begegnung

    tekligungsminister der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages mit Erich Hone'cker ein Essen. Im Verlaufe des Essens ergriff Erich Honecker das Wort. -i

Seite 2
  • Der Schutz des Sozialismus liegt in zuverlässigen Händen

    Au* der Ansprache des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, Erich H o n e ck e r

    verehrte Genossen Verteidigungsminister der Teilnehmerstaaten dea Warschauer Vertrages! Verehrter Genosse Oberkommandierender der Vereinten Streitkräfte! Genossen Marschälle, Generale und Offiziere! Es ist mir eine außerordentliche Genugtuung und Freude, in der Hauptstadt unserer Deutschen Demokratischen ...

  • Gewachsene Autorität der DDR erfüllt uns mit Genugtuung

    Aus der Ansprache des Ministers für Nationale Verteidigung der Volksrepublik Polen, Waffengeneral Woiciech Jaruzelski

    Verehrter Genosse Erich Honecker, verehrte Mitglieder des Politbüros, liebe Genossen! Wir möchten herzlich Dank sagen dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und Ihnen persönlich, verehrter Genosse Honecker, für. die Möglichkeit, daß wir die Tagung unseres Komitees auf dem Territorium der DDR, in der Hauptstadt Berlin, durchführen konnten ...

  • Waffenbrüder und Freunde handeln einig und geschlossen

    Aus der Anspräche des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoff ma

    Teure Genossen! Es ist mir eine große Freude, in unserer Mitte den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, unseren Genossen Erich Honecker, auf das herzlichste zu begrüßen; ' / Gleichzeitig möchte ich die erschienenen Mitglieder und Kandidaten/ des Politbüros ...

  • Immer auf Wacht für die Errungenschaften der Klasse

    Aus der Ansprache des Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Iwan Jakubowski -

    Hochverehrter Genosse Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED, hochverehrte Mitglieder des Politbüros und der Regierung der DDR, Genossen Verteidigungsminister, Genossen Generale und Offiziere! Es ist mir sehr angenehm, daß wir hier in .Berlin mit der Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

Seite 3
  • Initiative für alle

    Aus dem Schlußwort des Vizepräsidenten des Nationalrats der Nationalen Front Werner K i r c h h o f f

    Das Mitmachen des ganzen Volkes ist nur dort möglich, wo die Arbeiterklasse zum revolutionären Gestalter der neuen Gesellschaft geworden ist. Diese große Initiative des Volkes kann nur dort erwachsen, wo an die Stelle der kapIfalP süschen Wolfsmoral das humanistische Prinzjp der Zusammenarbeit, der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung getreten ist ...

  • Jeder kann mittun

    Zwickaus Oberbürgermeisterin Lisbeth Windisch erklärte, daß die Leistungen im „Mach jmit!"-Wettbewerb immer deutlicher die sozialistischen Züge der Stadt mitprägen. Dem Beschluß der Stadtverordneten über den Plan für 1972 war eine Vielzahl von Gesprächen von Abgeordneten, Mitgliedern des Rates, Mitgliedern der Kommissionen und Aktivs in den Wahlkreisen vorangegangen ...

  • Taten der Arbeiter

    Vier Wohnungen wurden an diesem Donnerstagnachmittag an Zwickauer Arbeiterfamilien übergeben, ein Zeugniä, daß die ersten Wochen des neuen Jahres gut genutzt wurden. 200 sollen 1972 ausgebaut werden, 120 allein von Betrieben: Damit, so legte der Stadtausschußvorsitzende Rolf Häberer der Präsidiumstagung dar, setzt die Zwikkauer Arbeiterklasse die bewährten Traditionen des Zwickauer Planes von 1952 fort ...

  • Prager Deklaration gab starke Impulse

    Aus der Erklärung der Präsidiumstagung des Nationalrats

    Mit tiefer Befriedigung- begrüßen wir Teilnehmer der erweiterten Tagung des Präsidiums des Nationalrate» der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik den Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR zur Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages ...

  • Fachliche Beratung notwendig

    Rolf Zienert, Sekretär des Kreisausschusses der Nationalen Front in Berlip-Prenzlauer Berg, wies darauf hin, daß es notwendig ist, den Bürgern bei den sogenannten Schönheitsreparaturen größere Unterstützung" zu geben, z. B^. durch fachliche Beratung und Ausleihe von Handwerkszeug. Auch in der märkischen Gemeinde Linum sind in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erzielt worden, weil alle gesellschaftlichen Kräfte nach einem Plan handeln ...

  • Wie wollen wir den Wettbewerb führen?

    Jeder Bürger muß die Möglichkeit haben, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Alle gesellschaftlichen Organisationen, Betriebe, Einrichtungen und die Bürger in den Wohngebieten können ihren Beitrag zur Erfüllung dieses Programms leisten. Dafür werden sich der Rat der Stadt und das Sekretariat des Stadtausschusses der Nationalen ' Front gemeinsam einsetzen ...

  • Vielfältige Erfahrungen zum Nachmachen

    Nicht nur die Zwickauer haben die Verbesserung der Wohnverhältnisse für Arbeiterfamilien in den Mittelpunkt ihres Wettbewerbes gestellt. Die inter-' ressante Diskussion; in der 12 Teilnehmer der Tagung sprachen, machte deutlich, daß überall in unserer Republik die Gedanken des VIII. Parteitages verstanden ...

  • Schöner unsere Stadt Zwickau - Mach mit!

    Aus dem Wettbewerbsprogramm der Stadtverordnetenversammlung und des Stadtausschusses der Nationalen Front Zwickau für das Jahr 1972

    Mit allen Menschen wollen- wir für alle Menschen unserer Stadt die sozialistische Gesellschaft immerv vollkommener gestalten. Dieser Grundsatz des VIII. "Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland« bestimmt unsere Überlegungen und unsere Taten. Die Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes zeigt uns dazu Weg und Ziel ...

  • Die Jugend ist dabei

    Die junge Arbeiterin Sonja Aishut aus dem Röhrenwerk Mühlhausen erklärte, daß es eine schöne Aufgäbe ist, vor allem für junge Menschen Wohnungen zu schaffen. Durch die Aktion „Hallo, junge Leute, 200 Wohnungen sind zu gewinnen", die vom Rat des Kreises Mühlhausen, der FDJ und der Nationalen Front organisiert wurde, konnten viele Reserven in Mühlhausen und den umliegenden Gemeinden aufgespürt werden ...

  • Die Verantwortung der Leiter

    Dr. Karl Schmiechen, Staatssekretär im Ministerium für Bauwesen, wies auf die große Verantwortung der staatlichen Leiter hin, mit dem Plan solche Voraussetzungen zu schaffen, daß die Initiative der Bürger bei der Verbesserung ihrer Wohnbedinigungen gefördert werden könne. „Je besser es uns gelingt-, die Eigenleistung der Bürger in diese Planung eimzubeziehen, desto besser werden wir diese Initiativen nutzen ...

  • Ausstellung im Kulturhaus

    An sechs Schulen, einem Kindergarten, dem Freibad, Sportstätten und am Feierabendheim werden die Meininger umfangreiche Werterhaltungsmaßnahmen ausführen, Großen Wert legen die Bürger auch auf die weitere Verbesserung des geistig-kulturellen Lebens. Dabei sollen das Kulturhaus, die Bibliothek, das Theater und das Museum noch stärker einbezogen werden ...

  • STÄDTE ♦ C 5 (0 MACH MIT folgende Aufgaben

    # Zur Verbesserung der Wohnverhältnisse, Insbesondere für Arbeiterfamilien, werden durch Neu-, Um- und Ausbau 523 Wohnungen geschaffen und 158 Wohnungen modernisiert. Dieses Ziel ist real. Doch es erfordert von uns allen große Anstrengungen. Im Jähre 1972 werden wir durch Um- und Ausbau 200 Wohnungen gewinnen, 120 davon durch Brigaden aus den Betrieben, die dabei ihre betrieblichen Reserven nutzen, und 16 durch Brigaden der FDJ ...

Seite 4
  • Meeting der Solidarität mit der DRV

    Berlin (ND/ADN). Mehr( als 1300 Pädagogen, FDJ-Mitglieder lind Thälmannpioniere der Hauptstadt bereiteten am Donnerstagabend der Delegation des Volksbildungswesens der Demokratischen Republik Vietnam in der Kongreßhalle am Alexanderplatz einen begeisterten Empfang. Die Gäste weilen in der DDR, um den Erfahrungsaustausch zu vertiefen, und unterzeichneten neue Vereinbarungen zu einer noch tieferen Zusammenarbeit ...

  • Eine arbeitsreiche Zeit für alle Abgeordneten

    Friedrich Ebert über aktuelle Aufgaben unserer Volksvertretungen

    Berlin (ND). „Die Festlegungen des Parteitages umfassend zu verwirklichen, verpflichtet uns alle in noch viel stärkerem Maße als in der Vergangenheit, das große Potential der sozialistischen Demokratie zur Realisierung der beschlossenen Hauptaufgabe zu nutzen." Das erklärte Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros'des ZK und>Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, am DonnerstafiMibei^cler «ÜcÖffnung der Sendereihe „Du und Dein Abgeordneter" von Radio DDR ...

  • Freundschaftliche Aussprache

    Am Donnerstag empfing Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, im Hause des Zentralkomitees das Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei, Teodor Marinescu, der zur Abstimmung des Planes über die Zusammenarbeit zwischen der SED und der RKP in den Jahren 1972 und 1973 in der DDR weilt, zu einem Gespräch ...

  • Ein kämpferisches Leben

    Nikolai Iwanowitsch Krylow wurde 1903 , im Dorf Galjaewka im Gebiet Pensa geboren. 1919 trat er in die Rote Armee ein. Seit 1927 ist er Mitglied der Partei, Nikolai Krylow verschrieb sein ganzes Leben den sowjetischen Streitkräften und stieg vom einfachen Soldaten zum Marschall der Sowjetunion auf. Genosse ...

  • Volksrepublik Polen stellt zur Leipziger Messe auf größerer Fläche aus

    Pressekonferenz der polnischen Handelsvertretung

    Berlin (ADN/ND). Über die wachsende Leistungsfähigkeit der polnischen, Volkswirtschaft und die Beteiligung des sozialistischen Nachbarlandes ah der bevorstehenden Leipziger Frühjahrsmesse informierten am Donnerstag die Handelsvertretung bei der Botschaft der1 VR Polen und die MesseTAusstellungsdirektion auf einer Pressekonferenz in Berlin ...

  • Ministerrat stimmte Gesetzentwurf über Schwangerschaftsunterbrechung zu

    An die Volkskammer zur Beratung und Beschlußfassung überwiesen

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Votsitzenden des Ministerrates- teilt mit: In Durchführung des gemeinsamen Beschlusses d^s Politbüros des ZK der SED und' des Ministerrates der DDR (veröffentlicht im ND vom 23. Dezember 1971) zur Ausarbeitung einer gesetzlichen Regelung über das Recht der Frau, die Schwangerschaftsunterbrechung selbst zu entscheiden, behandelte der Ministerrat den Entwurf des Gesetzes über die Unterbrechung der Schwangerschaft ...

  • Kondolenz des ZK der SED

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, hat dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, zum Tode des Oberkommandierenden der Strategischen Raketentruppen, ■ Marschall der Sowjetunion Nikolai Krylow, ein Beileidstelegramm übermittelt. Es hat folgenden Wortlaut: Teurer ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Helmut Schimon Zu seinem 75. Geburtstag übermittelt das ZK dem Mitglied der Kreisrevisibnskommission Schwerin Genossen Helmut Schimon herzlichste Glückwünsche. In dem Schreiben heißt es u. a.: „In allen Funktionen, die Dir die Partei übertrug, so als Mitglied einer Kreisleitung, als Bürgermeister ...

  • Konzentrierter Einsatz von Mathematik

    Zentrum für Rechentechnik an der Akademie der Wissenschaften

    Berlin (ADN). Ein Zentrum 'für "Rechentechnik ist am Donnerstag an der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin gegründet worden. Mit dieser Maßnahme werden vorhandene rechentechnische Kapazitäten der Akademie zu konzentriertem Einsatz zusammengefaßt und durch neu installierte Anlagen 'schrittweise ergänzt ...

  • DEFA-Firmlustspiel in Berlin uraufgeführt

    Berlin (ND). Das Filmlustspiel „Der Mann, der nach der Oma kam" wurde am Donnerstag im Berliner Filmtheater „International" erfolgreich uraufgeführt. Es entstand nach Motiven der Erzählung „Graffunda räumt auf" von Renate Holland-Moritz (Szenarium: Maurycy Janowski, Lothar Kusche) unte/ der Regie von Roland Oehme ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Neue ungarische Omnibusse auf Straßen der Messestadt

    Leipzig (ADN). Fast drei Monate haben Leipziger Verkehrsfachleute neueste ungarische Omnibusmodelle getestet. Auf Wunsch der Ikarus-Werke Budapest waren auf Leipziger Straßen Fahrzeuge der Typen Ikarus 260 und Ikarus 280 im Linienbetrieb eingesetzt und hatten dalbei 20 000 lbzw.15 000 ton zurückgelegt ...

  • Rostocker Matrosenlehrlinge ein Jährzehnt auf Kubakurs

    Rostock (ADN). Seit zehn Jahren befinden sich DDR-Lehr- und Ausbildungsschiffe des VEB Deutsche Seereederei Rostock auf Kubakurs.. So werden seit September 1967 auf der „Georg Büchner" Lehrling^ zu Matrosen ausgebildet. Dieses Schiff legt alle zwei Monate mit etwa 160 Lehrlingen an Bord, in Kutfa an ...

  • Neuerer rationalisieren Abfüllen von Flaschenmilch

    Halle (ND). Ein Kollektiv junger Neuerer der Molkereigenossenschaft Halle- Ost hat eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, 1972 planmäßig eine hochproduktive Anlage zum Abfüllen von Flaschenmilch ohne Erweiterung des Raumes und bei laufender Produktion einzubauen. Dadurch wird ein Produktionsausfall von 80 000 Mark verhindert ...

  • Marschall der Sowjetunion Nikolai Krylow

    Moskau (ADN). Nach kurzer schwerer Krankheit ist im 69. Lebensjahr der Marschall der Sowjetunion -Nikolai Krylow, Oberkommandierender der Strategischen Raketentruppen, verstorben. In einem Nachruf des ZK der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets und des Ministerrates der UdSSR wird der zweifache Held der Sowjetunion als ein hervorragender Offizier, talentierter Heerführer und aktiver Teilnehmer des Bürgerkrieges und des Großen Vaterländischen Krieges gewürdigt ...

  • 5000 Hörerinnen lernen an DFD-Frauenakademien

    Rostock (ADN). An den 55 Frauenakademien des DFD im Bezirk Rostock bilden sich gegenwärtig 5000 Frauen und Mädchen weiter. In 112 Zyklen zu Themen wie „Gesundheit und Lebensfreude", „Mein Kind Von der Geburt bis zur Berufswahl", „Kluges Wirtschaften im Haushalt" sowie „Musik, Tanz, Dichtung" finden sie Antwort auf Fragen, die sie bewegen ...

  • UdSSR-Regierungsdelegation zur Leipziger Messe

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Regierung der DDR wird die Regierung der UdSSR eine Delegation zum Besuch der Leipziger Frühjahrsmesse 1972 entsenden. Die sowjetische Regierungsdelegation wird unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR M. A. Lessetschko stehen.

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskli stellvertretende Chefredakteur«; Horst BJtschkowskJ, Klau* Höpcfce, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 5
  • „Ungefesselte" Weltmeister

    Bitteres Pech für die „Welt" war, daß das Finale am Mount Teine ein dramatisches Duell zwischen dem Italiehischen Doppel., Hiltgartner/Plaikner und . den Europameistern Hörnlein/Bredow aus der DDR bescherte. Pech, ,weil die Italiener weder auf „DDR-Silberkufen" (siehe „Welt") fuhren noch sich im Training auf den Schlitten hatten „fesseln" (siehe „Welt"), lassen ...

  • Gerd-Dietmar Klause

    ND: Das war ein harter Lauf heute morgen? Gerd-Dietmar Klause: Es war ein echter 50-km-Lauf. Bis zum vierzigsten Kilometer liefen alle mit, und dann begann die Raserei auf den letzten zehn Kilometern. ND: Ganz am Ende überholte Sie noch der zweieinhalb Minuten hinter Ihnen gestartete Olympiasieger Tyldum ...

  • Bilder

    Sylvia war - was es auf der Welt alles für Titel gibt! - vor zwei Jahren zur „Eisschnellläuferin des Jahres" in Kanada gekürt worden. Hier wollte sie am Donnerstag eine Medaille erkämpfen und war recht zufrieden, daß sie das Los der Favoritin Anne Henning aus den USA als Partnerin zugeordnet hatte. Mit ...

  • Glückwünsche an die erfolgreichen Zweierbesatzungen

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees, Erich Honecker, hat den erfolgreichen DDR-Teilnehmern an den olympischen Wettbewerben im Rennschlitten- Doppelsitzer in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme nach Sapporo übermittelt. Die jSchreiben haben folgenden Wörtlaut: Lieber Sportfreund Horst Hörnlein I Lieber Sportfreund Rainer Bredow I Mit großer Freude gratuliere ich ihnen sehr herzlich zum Olympiasieg bei den XI ...

  • I : 3 statt 1 :2

    Die Hamburger „Welt" hatte vor einigen Tagen — verzweifelt bemüht, ihren Lesern die Rennschlittentriumphe der DDR als durch nur „ungeheuren Aufwand an Menschen und Material" erklärbar hinzustellen — behauptet v „Auf der Olympiäbahn wird der Erfolgskurs nicht nur von Trainern überwacht. Auf,je einen der sieben DDR-Piloten kommen zwei Helfer ...

  • Norwegischer Doppelsieg im 50-km-Skimarathon

    Lange hoffte ein Schweizer auf die große Überraschung

    Was den Norwegern seit 1928N nie mehr gelungen vfrar — mehr als eine Medaille im 50-km- LauX au erobern —, schafften sie am Donnerstag dank einer großartigen Leistung ihres Aufgebots auf den letzten zehn Kilometern. Wenn sich auch der Sieger von Grenoble, Ole Ellefsäter, mit dem zehnten Rang begnügen ...

  • Die O aktuelle Frage

    Einer Olympiatradition der ND-Sportredaktion folgend, können Leser brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denen täglich eine oder mehrere ausgewählt und von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich direkt aus Sapporo beantwortet werden. Jeder Leser, dessen Frage veröffentlicht wird, erhält nach den Winterspielen einen Ersttagsbrief von der Eröffnung In Sapporo ...

  • Man beruhigte den temperamentvollen Blondschdpf: „Alles in Ordnung. 202 weiß Bescheid." i

    Die nach Geheimcode klingenden Gespräche am Ziel der Rennschlittenbahn am.Mount Teine waren tatsächlich nur simple Abkürzungsformeln einer reibungslos funktionierenden Organisation: „2,02" zum Beispiel war die Nummer eines Zimmers, das man zwei Wochen vor Beginn der Spiele in dem Hotel am Fuße der Rennschlittenbahn gemietet hatte ...

  • OLYMPISCHE EHRENTAFEL

    RENNSCHLITTEN, DOPPELSITZER GOLD: Horst: Hörnlein/Roiher Bredow (DDR) 1:28,35 (1. Lauf 44,27/2. Lauf 44,08) und Paul Hiltgartner/WalUr Plaikntr (Italien) 1:28,35 (44,21/44,14) BRONZE: Klaus Bonsack/Wolfram Fiedler (DDR) 0,81 s zur. (44,69/44,47) 4. Satori Arai/Masatoshi Kobayashi (Japan) 1,28 zur. (44,73/44,90), 5 ...

  • Am Freitag '

    DDR-Fernsehen I: 8.55 Uhr: Biathlon- Staffel, 1000-m-Elsschnellaul Damen, Spezialsprunglauf, Große Schanze, Spezialslalom Damen, 13 Uhr: Kurzinformationen, 14 Uhr: Spezialsprunglauf, Biathlon-Staffel, Eisschnellauf, Spezialslalom, 17.05 Uhr: Kurzinformationen, 18.00 Uhr: TagesUberblick, 19.50 Uhr: Höhepunkte des Tages, 23 ...

  • SKILANGLAUF, 50 km ,

    GOLD: Paal Tyldum (Norwegen) 2:43:14,75 h SILBER: Magne Myrmo (Norwegen) 14,70 s zur. BRONZE: Wjatscheslaw Wedenin (UdSSR) 45.44 s zur. 4. Reidar Hjermstad (Norwegen) 59,76 zur., 5. Walter Demel (BRD) 1:17.92 zur., 6. Werner Geeser (Schweiz) 1:19,38 zur., 7. Lars-Arne Bölling (Schweden) 1:52,05 zur., 8 ...

  • RIESENSLALOM, HERREN

    GOLD: Gustav Thöni (Italien) 3:09,62 (1. Lauf 1:32,19 2. Lauf 1:37,42) SILBER: Edmund Bruggmann (Schweiz) 1,13 zur. (1:33,43/1:37,32) . „ BRONZE: Werner Mattle (Schweiz) 1:27 s.zur. (1:33,44/1:37,55) 4. Alfred Hagn (BRD) 1,54 zur. (1:33,78/1:39,38), 5. «Jean-Noel Augert (Frankreich) 2,22 zur. (1:33,61/1:38,23), Q ...

  • EISSCHNELLAUF, 500 m, DAMEN '

    GOLD: Anne Henning (USA) 43,33 s /SILBER: Wera Krasnowa (UdSSR) 0,68 s zur. BRONZE: Ludmilla Titowa (UdSSR) 1,12 s zur. 4. Sheila Young (USA) 1,20 zur., 5. Monika Pflug (BRD) 1,42 zur., 6. Attje Keulen-Deelstra (Niederlande) 1,56 zur., 7. Kay Lunda (USA) 1,62 zur., 8. Alla Butowa (UdSSR) 1,84 zur., 9 ...

  • „Das war Sapboro"

    «Das war Sapporo" ist der Titel der Broschüre, die ab Montag, dem 14. Februar, an allen Zeitungskiosken Berlins und ab Dienstag, dem 15. Februar/ im gesamten Verbreitungsgebiet des „Neuen Deutschlands" zu haben ist. Auf 16 Seiten (Preis 30 Pfennig) sind die interessantesten Berichte, Ergebnisübersichten und Tabellen zusammengefaßt, die ND-Sonderberichterstatter Klaus Ullrich aus der Olympiastadt kabelte ...

  • Medaille für Fahnenträger

    Der Fahnenträger beim Einmarsch hat an drei Winterspielen teilgenommen und daBei eine Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpft. Sein zehn Jahre jüngerer Partner kehrt mit dem Ruf nach Hause zurück, zwei Medaillen errungen zu haben... Margit Schumann, aufgeregter als an dem Tag, da sie eine Bronzemedaille erkämpfte, hielt mir eine Tasche tinter die Nase und sagte: „Das ist die Werkzeugtasche der Olympiasieger!" Und über UKW-Funk wurde „202" stillgelegt ...

  • Achter Tag

    Zweimal Gold im Rennschlitten-Zweier: Hörnlein/Bredow (DDR) und Hiltgartner/Plaikner (Italien) zeitgleich Olympiasieger Bronzemedaille für DDR- Paar Bonsack/Fiedler Doppelerfolg im Skimarathon für Norwegen durch Tyldum und Myrmo 30-km-Sieger Wedenin (UdSSR) Dritter Klause (DDR) Neunter Favoritensieg im Eisschnelllauf der Damen über 500 m durch Anne Henning (USA) Ruth Budzisch nur 13 ...

  • Schioder war gedopt

    Alois Sahloder, Mitglied der BRD- Eiahockeytnannschait in Sapporo, ist des Dopings 'überführt worden. Der zweite Test, der von einer Internationalen Dopingkammission vorgenommen wurde, bestätigte das Ergebnis der ersten Untersuchung, wonach Schioder ein auf der Verbotsliste stehendes aufputschendes Mittel eingenommen hat ...

  • EISHOCKEY

    A-Gruppe: USA-Finnland 4:1 (2:1. 1:0, 1:0), CSSR-Schweden 2:1 (0:0. 0:0, 2:1), UdSSR-Polen 9:3 (4:0, 4:2. 1 :1). 1. UdSSR 4 3 1 - 28:11 7:1 2. CSSR 4 3-1 24:8 6:2 3. Schweden 4 2 1 1 14:9 5:3 4. USA 4 . 2 - 2 12:14 4cl 5. Finnland 4 1 - 3 10:21 2:6 6. Polen 4 - - 4 1:33 0:1 B-Gruppe: Norwegen—Japan 5:4 (2:2 ...

  • Zwei Medaillen und der letzte Ruf an .202'

    Margit Schumann war aufgeregter als an dem Tag, da sie die Bronzemedaille erobert halte. „Sind Sie auf 202? Muß ich nicht einen Schlitten

Seite 6
  • Begegnungen - Depeschen

    Neues Deutschland / 11. Februar 1972 / Seite 6 AUSSENPOLITIK Sieg der Befreiungskreifte ist nicht auffiuhalten „Prawda" zur Einheit von nationalem und sozialem Kampf * Im vergangenen Jahr ist es den Imperialisten , trotz aller ' Anstrengungen nicht gelungen, das Anwachsen des antiimperialistischen Befreiungskampfes der Völker aufzuhalten, schreibt am Donnerst«« die JPrawda" ...

  • Weltversammlung für den Frieden

    Heute tritt in Paris die Weltversammlung für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas zusammen. Arbeiter und Wissenschaftler, Soldaten und Künstler, Kommunisten, Sozialisten, Christen, Mohammedaner, Buddhisten vereint der Wille, den Kriegsbrand in Indochina zu löschen und die USA-Regierung zur bedingungslosen Beendigung der Aggression zu zwingen, damit die dort lebenden Völker ihr Schicksal selbst bestimmen können ...

  • Sieg der Befreiungskreifte ist nicht auffiuhalten

    „Prawda" zur Einheit von nationalem und sozialem Kampf

    * Im vergangenen Jahr ist es den Imperialisten , trotz aller ' Anstrengungen nicht gelungen, das Anwachsen des antiimperialistischen Befreiungskampfes der Völker aufzuhalten, schreibt am Donnerst«« die JPrawda". In vielen. Ländern, die sich vom Kolonialismus befreit haben, hat sich der Prozeß der Konsolidierung der Kräfte beschleunigt, die In der Vorhut des antiimperialistischen Kampfes schreiten; die Position der verschiedenen sozialpolitischen Schichten, ...

  • Neues Wahrzeichen für Hüttenkombinat El Hadjar

    Kooperation zwischen der UdSSR und Algerien festigt sich

    Von unserem Korrespondenten Bringfried Beer, Algier Das- algerische Hüttenkombinat von El Hadjar bei Annaba erhält ein neues Wahrzeichen. Nach algerisch-sowjetischen Plänen wird das metallurgische Kombinat einen weiteren Hochofen erhalten, der nicht nur nach der modernsten Technologie arbeiten, sondern mit seinem Volumen von 2000 m3 auch künftig die Silhouette der Industrielandschaft am Djebel Edough bestimmen wird ...

  • Beziehungen solider Freundschaft

    Georges Marchais gab Rundfunk- und Fernsehinterview ,

    „Die Beziehungen zwischen der Französischen Kommunistischen Partei und der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beruhen seit langen, langen Jahren auf einer soliden Freundschaft, auf unserer Solidarität und auf wirkungsvollen Aktionen für den Frieden und den Sozialismus." Diese Charakteristik ...

  • Aktuelle Initiative aus. Schweden zur DDR-Anerkennung

    Auf einer Rats-tagung in Stockholm ver abschiedete das schwedische Komitee zui Normalisierung der Verbindungen mit dei DDR, dem über 2000 Persönlichkeiten, darunter 19 Reichstagsabgeordnete, angehören, am Mittwochabend eine Erklärung, in der die Regierung yaufgefordert wird, unverzüglich Verhandlungen' mit der DDR über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern aufzunehmen ...

  • Höheres Wissensniveau

    .Wahrend sich die Brigade in der Roten Ecke der Halle versammelt, erinnert sich Sergej Pjonkin seiner ersten Jahre im Moskauer Wladimir-Iljitsch- Werk. Er war einer der ersten Absolventen der Technischen Berufsschulen, die am 2. Oktober 1940 auf Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR gegründet worden waren ...

  • Arbeiter mit Reifezeugnis

    Deto Technischen Berufsschulen ist die Aufgabe gestellt, bis 1975 nicht weniger als neun Millionen junger Facharbeiter auszubilden. Gegenüber der im vorigen Fünfjahrplan vorgesehenen Zahl bedeutet dies eine Steigerung um 50 Prozent, Der Staat stellt fast doppelt soviel Investitionsmittel wie im abgelaufenen Planjahrfünft bereit, die vor allem für den Neubau von Berufsschulen sowie die grundlegende Modernisierung der bestehenden eingesetzt werden ...

  • An der Seite der Meister

    Im Zusammenhang mit diesen strukturellen Veränderungen , werden auch Überlegungen angestellt, wie der Inhalt der Ausbildung noch stärker den Bedingungen der Produktion angepaßt werden kann. Im Vordergrund steht dabei die Forderung nach einem einheitlichen Programm, einheitlichen Anforderungen und Maßstäben für die Berufsausbildung in den Technischen Berufsschulen sowie in der Produktion selbst ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Das soeben erschienene Februarheft der Zeitschrift wird mit dem Kommunique der ordentlichen Beratung von Repräsentanten kommunistischer und Arbeiterparteien über die Arbeit der Zeitschrift eingeleitet. An der Beratung beteiligten sich Delegationen von 63 kommunistischen und Arbeiterparteien. Weitere Beiträge: Michael O'Riordan - Für die Einheit des Volkes, für nationale Befreiung -und Sozialismus; Luis VCarlos Prestes - De"r ...

  • Ein Blumenstrauß auf der Werkbank

    Berufsschulen bilden bis 1975 neun Millionen Facharbeiter aus

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Gerd P r o k o t Die Schlosserbrigade Pjonkin ist zur Frühschicht eine halbe Stunde früher als gewohnt gekommen. Ein junger Arbeiter, der gerade die Technische Berufsschule beendet hat, soll heute in das Kollektiv aufgenommen werden. „Es ist wichtig, daß er gleich einen freundlichen Eindruck von seiner neuen Umgebung erhält", meint Sergej Pjonkin ...

Seite 7
  • Begegnungen - Depeschen

    Neues Deutschland / 11. Februar 1972 / Seite 7 AUSSENPOLITIK Was sonst noch passierte ' Zwei Australier haben ein automatisch funktionierendes Rettungsgerät für Schwimmer entwickelt, die > in Lebensgefahr sind. Von der Damenwelt jedoch wird es abgelehnt. Bei einer Umfrage unter weiblichen Badegästen erklärte die Mehrzahl- „Wir wollen von Männern gerettet werden, nicht von Apparaten," _ i Delegation Iraks in Moskau, Moskau ...

  • UdSSR mit Indochinas Völkern fest verbunden

    Grußbotschaft L. Breshnews an Weltversammlung in Paris

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, richtete an die'Teilnehmer des am heutigen Freitag beginnenden Welttreffens für. Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochihas eine Grußbotschaft. Darin heißt es: „Der amerikanische Imperialismus scheiterte schmachvoll in seinen ver- ' brecherischen Plänen, die für ihre nationale Befreiung, für Unabhängigkeit und Frieden kämpfenden Völker Indochinas in die Knie zu zwingen ...

  • Besuch Wehners in der VR Polen

    Warschau (PAIP). Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im westdeutschen Bundestag, Herbert Wehner, -weilte an der Gdansker Küste. Zuerst; besuchte er einige Produktionsabteilungen der Werft „Pariser Commune" in Gdynia. Während der Gespräche mit den Werftarbeitern interessierte sich der Gast aus der BRD für ...

  • Umfassendes Programm für ein Europa des Friedens

    ZK der PVAP billigte Dokumente „mit großer Befriedigung"

    Warschau (ADN-Korr.). Die Präger Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Warschauer Vertragsstaaten und die von ihm „gefaßten Beschlüsse sind ein Weiterer bedeutender Schritt auf dem Wege der Lösung wichtiger internationaler Probleme". Diese Feststellung trifft das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, das auf seiner 3 ...

  • Verhandlung in Sein Jose erneut aufgeschoben

    San Jose (ADN/ND). Die Vorverhandlungen im Prozeß gegen Angela Davis sind. am Mittwoch nach sechs Verhandlungstagen für mindestens eine. Woche unterbrochen worden. Sonderkorrespondent Horst Schäfer berichtet aus San Jose: Es wirä damit gerechnet, daß Richter Arnason frühestens am kommenden Donnerstag seine Entscheidungen über die zahlreichen Anträge der Verteidigung bekannt gibt ...

  • UP präzisiert künftige Aufgaben

    Bedeutsame Erklärung dem Volk Chiles zur Diskussion vorgelegt

    Santiago (ADN-Korr.). Im Ergebnis einer mehrtägigen Beratung der politischen Führung der Unidad Populär wurde ,am Mittwoch der chilenischen Öffentlichkeit eine Erklärung mit dem Titel „Neue Aufgaben für die Volksregierung und das chilenische Volk" übergeben. Große Bedeutung legt das umfangreiche Dokument auf die innere Stärkung der Unidad Populär ...

  • Beziehungen DDR-Ungarn entwickeln sich erfolgreich

    Ministerrat der UVR behandelte jüngsten .Freundschaftsbesuch

    Budapest (ADN-Korr). Der stellvertretende ungarische Ministerpräsident ■Dr. Matyas Timar informierte auf der Donnerstag-Sitzung 'des Ministerrates die Mitglieder der Regierung-über den Freundschaftsbesuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR' unter Leitung von Erich Honecker in Ungarn und über den Verlauf der Verhandlurtr gen ...

  • Waldheim erneut für baldige UNO-Äufnahme der DDR

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldiheim ihat sich am Donnerstag' auf seiner ersten Pressekonferenz für die Vereinigung der UNO-Korrespondenten erneut entschieden für die möglichst baldige Aufnahme der DDR und der BRD in die Vereinten Nationen ausgesprochen: Waldheim betonte, er sei „sehr für die baldige Aufnahme der 'beiden deutschen Staaten in die Vereinten Nationen", und fuhr fort: „Ich glaube, das liegt im Intere'sse der Weltgemeinschaft ...

  • TASS zum Bericht Nixons

    Moskau (ND). In einer Korrespondenz aus Washington meldet TASS, daß dei Präsident in seinem Bericht, eingehend auf die sowjetisch-amerikanischen Beziehungen, die erzielte Übereinkunft der vier Großmächte zu Westberlin als einen „wichtigen Meilenstein" bezeichnete. In dem Bericht wird die bekannte Haltung der USA bezüglich der Einberufung einer Beratung über Probleme der europäischen Sicherheit dargelegt ...

  • Verhandlungen beendet

    Moskau. Am Donnerstag wurden die Verhandlungen zwischen den Außenministern der UdSSR und Schwedens, Andrej Gromyko und Krister Widcman, beendet. Während der Verhandlungen, die In einer Atmosphäre der Freundschaft -und des gegenseitigen Einvernehmens verliefen, erörterten beide Minister Probleme der weiteren, Entwicklung bilateraler Beziehungen zwischen der UdSSR und Schweden ...

  • Schwerste Bombardements

    >AP: Luftterror in Südvietnam um das Zehnfache gesteigert

    Saigon (ADN). Die bisher schwersten Bombardements seit ffint Monaten gegen mutmaßliche Stellungen sfidvietnamesischer Befreiungsstreitkräfte' in Südvietnam haben USA-Flugzeuge am Mittwoch und Donnerstag unternommen. AHein 80 Einsätze wurden gegen das zentralvietnamesische Hochland geflogen. Im Gebiet des USA- Luftwaffenstfitzpunktes Da Nang griffen B 52 in Sechs Wellen in ...

  • Wie man Präsident wird

    „Am 1. Februar 1964 kam mein damaliger US-Berater, Colonel Wilson, zu mir und teilte mir mit, daß in einer Woche in Saigon bin Staatsstreich stattfinden wird. Der neue Präsident werde ich sein. Die Amerikaner glaubten, in mir einen kompromißlosen Kämpfer gegen Ho Chi Minh gefunden zu haben. Am 8. Februar um 14 ...

  • „Iswestija": Vorschläge dienen neuem politischem Klima

    Moskau (ADN). Das System der europäischen Sicherheit zeichnet sich immer , deutlicher ab, schreibt am Donnerstag die „Iswestija". Das ist vor allem ein Verdienst der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Staaten, deren Vor* schlage zur Schaffung eines neuen politischen Klimas in Europa beitragen ...

  • Waffenstrom nach Äfhen

    Athen (ADN). Die USA und dl« BRD-Regierung sind die Hauptwaffenlieferanten für die Athener Junta. Das wird durch Angaben des regierungstreuen Athener Blatts „Eleftheros Kosmos" erhärtet. ' Danach ist bis 1970 der „Eckpfeiler der NATO-Südflanke" mit 15,2 Milliarden DM finanziell unterstützt worden. 5,6 Milliarden DM entfallen dabei aut Waffen- und Rüstung'slieferungen ...

  • Erpressungskampagne gegen Malta

    London (ADN). Die Weigerung de* maltesischen Ministerpräsidenten, Dom Mintoff, auf die ultimativen Forderungen Großbritanniens und der NATO einzugehen, hat unter den imperialistischen Mächten eine wütende Kampagne gegen Malta ausgelöst. Aus Berichten der Londoner „Financial Times" geht hervor, daß die NATO wirtschaftliche Sanktionen gegen Malta einleiten will ...

  • Kuba und Japan erkennen Bangla Desh an

    Havanna (ADN-Korr.): Kuba hat die Volksrepublik Bangla Desh anerkannt und will diplomatische Beziehungen mit .ihr aufnehmen. Das wurde am Donnerstag in Havanna mitgeteilt. Tokio (ADN), Die Regienung Japans hat ebenfalls beschlossen, Bangla Desh anzuerkennen. Neu-Delhi (ADN-Korr.). Weitere 8000 indische Soldaten und Offiziere sind seit der Veröffentlichung des Kommuniques über die Gespräche von Indira Gandhi mit Mujibur Rahman aus Bangla Desh abgezogen worden ...

  • Supertanker „Krim"

    Moskau (ADN). „Krim" heißt dei erste sowjetische Supertanker vor 150 000 tdw, der auf der Halbinsel Krim gebaut und 1974 in Diens gestellt wird. Er kann dreimal sovie Erdöl an Bord nehmen'wie der Tanker vom Typ „Sofia", der bisher größte in der sowjetischen Handelsflotte, und ist bedeutend rentabler als dieser ...

  • ASU-Kongreß einberufen

    Kairo ADN-Korr.). Präsident Sadafr hat für Mittwoch kommender Woche einen außerordentlichen Nationalkongreß der Arabischen Sozialistischen Union (ASU) einberufen. Wie der 1. Sekretär des ZK der ASU, Sayed Marei, gegenüber der Agentur Mena erklärte, wird der ägyptische Staatschef zur Eröffnung des Kongresses eine Rede halten ...

  • In Nagasaki starben 1971 noch 2035 Opfer der Bombe

    Nagasaki (ADN). An den Nachwirkungen des USA-Atombombenabwurf;> auf Nagasaki sind im Jahr 1971 noch 2035 Menschen gestorben. Wie ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Nagasaki am Donnerstag mitteilte, fanden die meisten Menschen durch Krebserkrankungen, hervorgerufen durch Strahlungsschäden, den Tod ...

  • Budapester Parteikomitee tagte

    Budapest (ADN-Korr;). Die wichtigsteh Erfahrungen -der Arbeit seit dem |X. Parteitag der USAP waren am Donnerstag Gegenstand einer Sitzung des Btidapester Parteikomitees''" der USAP unter Leitung des 1. Sekretärs von Budapest, Karoly Nemeth, Mitglied des Politbüros des ZK der USAP. Auf der Sitzung ergriff auch der Erste Sekretär desv?IK der USAP, Jänos Kädär, das Wort ...

  • Dollarkurs jinkl weiter

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Fluchr aus dem USA^Dollar dauerte auch am.. Donnerstag an. An der Devisenbörse in Frankfurt (Main) wiurde der tiefsuamtliche ,KUrs für den Dollar seit der Washingtoner Währungsikonferenz im Dezember, registriert. v Am selben Tag hat die USA-Reßierung dem Kongreß ein Gesetz über die Dollarabwertung ...

  • _ i

    Delegation Iraks in Moskau, Moskau. Eine Partei- und Regierungsdelegation der Republik Irak -ist am Donnerstag in Moskau eingetroffen. Sie steht unter Leitung von Saddam Hussein, stellvertretender Generalsekretär ^der Regionalleitung der Boath-Partei Iraks und stellvertretender Vorsitzender des Revolutionären Kommando/ates ...

  • Was sonst noch passierte '

    ...

  • Washington unterbrach erneut Pariser Vietnamkonferenz

    Paris (ADN-Korr.) Die USA haben erneut die Pariser Vietnamkonferenz unterbrochen. Als Vorwand benutzte der USA-Chefdelegierte Porter am Donnerstag in der 144, Sitzung der Konferenz die Weltversammlung für Frieden und Unabhängigkeit der Völker Indochinas, die am Freitag eröffnet wird.

  • Treffen Pompidou-Brandt

    ; Paris (ADN). BRD-Kanzler Brandt ist am Donnerstag zu zweitägigen Konsultationen mit dem französischen Staatspräsidenten Pompidou, in Paris eingetroffen. Er wird begleitet von Außenminister Scheel und Wirtschafts- und Finanzminister Schiller.

Seite 8
  • Nicht nur ein äußerer Eindruck

    Bald ist wieder die Zeit 'der Jugendweihe. In drei Wochen schon werden die ersten Mädchen und Junten ihren großen Tag haben, werden sie geloben, als tüchtige "Staatsbürger und gute Sozialisten zu handeln. Auf vielfältige Weise haben sie sich auf dieses Ereignis vorbereitet. Die Schüler der beiden achten Klassen von der 12 ...

  • Mehr „Türiimler", „Forelle" und vor allem Ersatzteile

    Hohe Wettbewerbsziele in den Berliner Vergaser- und Filterwerken

    Die Berliner Vergaser- und Filterwerke sind vielen Wasser-^ Sportlern ein Begriff; denn dort werden der Seltenbordmotor „Tümmler" und der Heckmotor „Forelle" hergestellt. Der Betrieb ist in der DDR zugleich Alleinhersteller von Vergasern für PKW, Motorräder und Mopeds sowie bedeutender Produzent von Luftöl- und Kraftstof filtern ...

  • Winterferientage im Pionierpark «Ernst Thälmann' Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung am Vormittag; 12.15 Sapporo heute; 13.10 Rhythmisches Dessert; 16.15 Stunde, der Melodie; 17.00 Nachmittagsmagazin; 19.12 Das Arbeiterkollejium; 20:35 Muße, Muse und Musik; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 10.40 Mix - Musik in x Varianten; 12.10 Tanzmusik; 14.05 Kammermusik; 15 ...

  • Trotz Plusgraden: Energie überall sparsam verwenden!

    In Handwerk und Handel sind noch weiter« Einsparungen möglich.

    Den weiteren sparsamen Umgang mit Elektroenergie, Gas und festen Brennstoffen in den Betrieben, Institutionen und anderen Einrichtungen forderten am Donnerstag die Mitglieder der Berliner Energiekommission. Pen großen Anstrengungen der Kraftwerke und Gaskokereien der Hauptstadt war es in den vergangenen Monaten zu danken, daß Bevölkerung und Industriebetriebe ohne wesentliche Komplikationen versorgt werden konnten ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: Ballettfestwoche: „Gajaneh" *•); Komische Oper (22 25 55), Vorstellung fällt aus; Metropol-Theater (2017 39), 19-21.15 Uhr: „Karambolage" •♦»): Deutsches-Theater (42 8134), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Einzug ins Schloß" (Spielplanänderung) *•*); Kammerspiele (42 85 50), 20-22 ...

  • Die kurze Nachricht

    LITERATURGESPRÄCH. Im Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher", Otto-NuSchke- Straße, beantwortet der bekannte sowjetische Schriftsteller Leonid •Leonpw, der als Gast des Verlages Volk und Welt in der DDR weilt, heute abend 18 Uhr Fragen seiner Leser. ELTERNAKADEMIE. Am 16. Februar, 19.30 Uhr, spricht im Haus des Lehrers Dr ...

  • Verträge mit weiteren. Wer Großbetrieben

    Vien weitere Großbetriebe des Industriezentrums Köpenick — die Kabelwerke Oberspree und Köpenick, das Transformatorenwerk und das Werk für Fernsehelektronik — vereinbarten am Mittwoch mit dem Rat des Stadtbezirkes die Zusammenarbeit für 1972. Zu den vielfältigen {Vorhaben gehören u. a. die Verbesserung ...

  • Zu Gast in Berlin

    Hauptabteilungsleiter im Ministerium für Volksbildung und Hochschulwesen der VR Polen Ihre Hauptstadt besuche ich jetzt zum viertenmal. Allerdings waren es bisher immer dienstliche Anlässe - Konferenzen und Beratungen. Aber das spricht ja für die gute Zusammenarbeit unserer Länder. Vor allem in den letzten Jahren konnte ich das Stadtzentrum mit wachsen sehen, und ich teile den Stolz der Berliner auf dieses wundervolle Ensemble ...

  • LESERBRIEF Jugehd'URANIA auch in Pankow

    Verliebt, verlobt, verheiratet — das waren die drei vielsagenden Worte, die, auf- Plakaten angekündigt, das Interesse vor allem jugendlicher Hörer weckten. Die neugegründete Pankower Jugend- URANIA hatte diese Veranstaltung organisiert, um den Meinungsstreit auf dem Gebiet der sozialistischen 'Ethik und Moral zu wecken ...

  • Köpenick erwartet Gäste aus Paris und Marzabotto

    Die freundschaftlichen Beziehungen, die den Stadtbezirk Köpenick seit Jahren mit dem 13. Bezirk von Paris und der italienischen Gemeinde Marzabotto verbindet,, sollen in diesem Jahr weiter vertieft werden. So haben sich drei Delegationen aus der Seine-Metropole und eine Abordnung aus Marzabotto in Köpenick angesagt ...

  • Wieder hatte Lodrian seine Hand im Spiel

    Erhebliche Sach- und Gebäudeschäden entstanden <in den ersten Febnuartagen durch Brände in Berliner Wohnungen und Büroräumen. Ursachen waren wiederum Leichtsinn und fahrlässiger Umgang mit elektrischen Geräten, besonders Bügeleisen, Heizsonnen und Tauchsiedern. In der W.ildenibruchstraße 52 (Treptow) und in der Prenzlauer Allee 20 hatten es Mieter versäumt, ihre Bügeleisen auszuschalten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße S8/40, Tel. 22 03 41 - Verla«: 1054 Berlin. Schönhauser Allee IT«, Tel. 42 05 4t - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6691-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinice Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-S1, und alle DEWAO Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die AnzeigenprPtsüste Nr ...

  • Treptow erhält neues Gesundheitszentrum

    Stadtbezinksstellen für Diabetes und Stoffwechselkrankheiten sowie für Rjheumatologie und Kardiologie werden in diesem- Jahr die ambulante medizinische Betreuung der Treptower Einwohner verbessern helfen. Die beiden Einrichtungen sind Teil des Gesundheitszentriums, das in Johannisthal am Sterndamim entsteht ...

  • Mitteilung der Partei

    Sozialistische Kulturpolitik. Die nächste Veranstaltung im Zyklus „Sozialistische Kulturpolitik" findet am Montag, dem 14. Februar, 16 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Stf. 35, statt. Thema: Grundfragen sozialistischer Parteilichkeit und Volksverbundenheit in der Literatur heute ...

  • Wie wird das Wetter!

    und Westen kommt im weiteren Tagesverlauf Niederschlag auf, der nachts ostwärts übergreift. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 7 Grad, nachts' bleibt es überwiegend frostfrei. Tagesmitteltemperatur in Berlin am Mittwoch: 4,0 Grad Celsius. Für Berlin« Sonnenaufgang 7.32, Sonnenuntergang 17.09, Mondaufgang 5 ...

Seite
Ein bedeutender Tag Verteidigungsminister von Erich Honecker empfangen Beschlüsse in vollem gegenseitigem Einvernehmen Freundschaftliche Begegnung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen