13. Apr.

Ausgabe vom 08.02.1972

Seite 1
  • DDR und DRY vertiefen ihre Zusammenarbeit

    Volksbildungsminister beider Länder unterzeichneten Plan

    Berlin (ADN/ND). Ein Plan über die Zusammenarbeit der DDR und der DRV auf dem Gebiet der Volksbildung im Jahre 1972 ist am Montag in Berlin von den Volksbildungsministern beider Länder, Margot Honecker und Nguyen Van Huy'en, unterzeichnet worden.~~Das Dokument legt nächste Schritte zu einer vertieften Zusammenarbeit und zum Erfahrungsaustausch in diesem Jahr auf der Basis einer Ende vorigen Jahres in Hanoi unterzeichneten Vereinbarung für die Jahre bis 1975 fest ...

  • Die RSV dankt für solidarische Unterstützung

    Erklärung der Mitgliedstaaten des * Warschauer Vertrages gewürdigt Berlin/Hanoi (ÄDN). In einem Telegramm an den Ersten Sekretär des ZK, Erich Honecker, lund den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dankten der Vorsitzende des Präsidiums des ZK der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams ...

  • Gratulation für di* Medaillengewinner nach Sapporo

    Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, übermittelte Anna-Maria Müller, Ute Rührold . und Margit Schumann sowie Wolfgang Sdieidel, Harald Ehrig und Wolfram Fiedler zum Gewinn aller sechs olympischen Medaillen in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme. In dem Telegramm an Anna-Maria Müller heißt es: „In allen Rennläufen haben Sie bewundernswerte Konzentration, beispielhaften Mut, großartigen Kampfgeist, hervorragendes Können und eine vorbildliche moralische Haltung bewiesen ...

  • Bürgerrechtsbewegung ruff zu neuen Protestaktionen

    London (ADN/ND). Die nordinische Bürgerrechtebewegung will ihre Protestaktionen geigen den Terror der britischen Soldateska weiter verstärken. Edwina Stewart/ Sekretär der Civil Rights Association, kündigte an, daß am nächsten Mittwoch zu einem Tag des Boykotts aufgerufen wird. Der Marsch von Newry, der am Sonntag über 50 000 Iren aus dem Norden und Süden der Insel vereinigt hatte, wird in der britischen Presse als ein großer Erfolg für die Bürgerrechtsbewegung Nordirlands bezeichnet ...

  • VDRJ: Wolkenbrüche mit katastrophalen Folgen

    Aden (ADN-Korr.). Eine in diesem Ausmaß für Aden (Volksdemokratische Republik Jemen) unbekannte Unwetterkatastrophe hat am Sonntag mindestens 300 Familien obdachlos gemacht. Nach achtstündigen Wolkenbrüchen begruben «usammenstürzenide Häuser ihre Bewohner unter sich. Die Zahl der Todesopfer äst noch nicht bekannt ...

  • Phantom- und Skyhawk- Bomber für Aggressor

    Moskau (ADN). Als neues Zugeständnis der USA an den Aggressor Israel bezeichnet TASS in einem Kommentar die Liefenung von 40 Phantom- und 90 Skyharwk-Bombern. „Diesem Beschluß war eine in den USA gestartete Propagandakampägne vorausgegangen, deren Ziel darin bestand, Washington in der Rolle einer Art ...

  • Rund 45 Millionen streikten 1971 gegen das Kapital

    Jswestija": Arbeiter stehen in den Klassenschlachten an der Spitze Moskau (ADN/ND). In den Ländern des entwickelten Kapitalismus haben im vergangenen Jahr 45 Millionen Menschen gestreikt.^ Das stellt die Moskauer „Iswestija" am Montag fest. Die Zeitung verweist darauf, daß immer neue Schichten der Werktätigen in den Streikkampf einbezogen werden ...

  • Schlittensportler unserer Republik holten 6 Medaillen!

    # Anna-Maria Müller und Wolfgang Scheidet Olympiasieger # Erfolg eines tapferen und verschworenen Kollektivs # Erich Honecker übermittelte herzliche Glückwünsche

    Genau um 18.31 Uhr japanischer Zeit war an der Anzeigetafel dreimal die Nationenbezeichnung „GDR" aufgeleuchtet und um 19.47 Uhr sogar viermal. Es war das weithin sichtbare Ergebnis für unsere drei Mädchen und vier Jungen, die, sich der bitteren Stunde vor vier Jahren in Grenoble durchaus erinnernd, den friedlichen Kampf aufgenommen und bestanden hatten ...

  • Ard Schenk errang das drittemal Gold

    Der Niederländer Ard Schenk Ist bisher der erfolgreichste Aktive. Er holte sich im 10 000-m-Lauf die dritte Goldmedaille. Im Eiskunstlauf siegte die Favoritin Beatrix Schuba (Österreich). Sonja Morgenstern wurde Sechste, Christine Errath Achte. Erstes Gold für Schweden errang im 15-km-Langlauf Sven Ake Lundbäck ...

  • In dieser Ausgabe:

    ...

  • R8P

    HHHGhM <mb Wfwn

    meisten über Ihren Sieg freuen würde: „Alle bei uns zu Hause, die mit uns fieberten." Der japanische Dolmetscher kürzte es ab: „Ihr ganzes Land freut sich!"

Seite 2
  • Delegation des ZK reiste in die Sowjetunion

    Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, hat dem Minister für Nationale Verteidigung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Armeegeneral Tschoe Hjon, aus Anlaß des 24. Jahrestages der "Gründung der Koreanischen Volksarmee ein Glückwunschschreiben übermittelt ...

  • Kommentare und Meinungen

    Nicht einfach Beiwerk zur Arbeit

    Es gehört zum normalen Bild unseres gesellschaftlichen Lebens, daß Kollektive der Werktätigen nach der bewußten Teilnahme am geistig-kulturellen Leben drängen. Die Gewerkschaftswahlen haben davon wieder beredt Zeugnis abgelegt. Viele Arbelterinnen und Arbeiter streben gleichzeitig mit hohen ökonomischen Zielen und ihrem, schöpferischen Beitrag zur sozialistischen Rationalisierung steigendes fachliches und politisches Wissen an ...

  • Glückwünsche des ZK an das Ministerium für Staatssicherheit

    Berlin (ADN). Zum 22. Jahrestag der Bildung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR am Dienstag hat das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands eine Grußadresse übermittelt. In dem vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, unterzeichneten Schreiben heißt es: „Unsere ...

  • Milch fließt im unterirdischen Leitungsnetz direkt zur Molkerei

    Bewährte Zusammenarbeit im Kooperationsverband Hagenow

    Schwerin (ND). Der Bezirk Schwerin zählt zu den fünf größten Milchproduzenten der DDR. Er versorgt auch die Einwohner anderer Gebiete der Republik, hauptsächlich mit Kondensmilch. Die Genossenschaftsbauern aus den 492 LPG des Bezirkes tragen deshalb eine große Verantwortung für die Versorgung der Bevölkerung mit Milch und Milcherzeugnissen ...

  • Ausgangspunkt der Planung: Befriedigung der Bedürfnisse

    Berlin (ND). Vor mehr als 2000 "leitenden Kadern des Partei- und Staatsapparates, Funktionären der Massenorganisationen sowie Dozenten und Studenten der Parteihochschule „Karl Marx" sprach am Montag Genosse Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, in der Vortragsreihe zum Parteilehrjahr ...

  • Beratung der (DU mit christlichen Frauen

    Berlin (ADN). Über ihren Beitrag zur Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft in der DDR berieten am Montag in Berlin christliche Frauen auf einer Tagung des Präsidiums des CDU- Hauptvorstandes. Der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, eröffnete diese anläßlich des 25. Jahrestages -des DFD einberufene Beratung und übergab der Vorsitzenden des DFD-Bundesvorstandes, Ilse Thiele, Mitglied des ZK der SED, das Wort zu einem Referat ...

  • DDR und DRV vertiefen ihre Zusammenarbeit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die sacht weiteren* Mitglieder der Delegation werden ■•noch sieben Tage in der DDR weilent Das"Programm ihres Aufenthalts sieht Fachgespräche im Ministerium für Volksbildung und im Staatssekretariat für Berufsbildung vor. Außerdem werden die vietnamesischen Gäste an einem großen Solidaritätsmeeting am Donnerstagabend in der Berliner Kongreßhalle teilnehmen ...

  • Einbeziehung der Werktätigen erstrangige Leitungsaufgabe

    Dresden (ND). Das Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden, Werner Krolikowski, beriet am Montag mit Werktätigen des VEB Verpackungsmaschinenbaü Dresden, wie in diesem wichtigen Betrieb des Kombinats Nagema noch höhere Ergebnisse im sozialistischen Wettbewerb und bei der weiteren Verbesserung der Arbeitsund Lebensbedingungen erzielt werden können ...

  • Neuer Filmarbeitsplan mit der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Die weitere Festigung der Zusammenarbeit zwischen der DDR und-der UdSSR, ^uCdent.« Gebiet des Films sieht de|, Arbeitsplan'für die Jahre 1972;73 vor* der am Montag vom Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR Günther Klein und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees für Kinematografie der UdSSR Wladimir Golownja in Berlin unterzeichnet wurde ...

  • „Neuer Weg", Heft 3/1972

    Im Leitartikel „Dem Wort des Arbeiters höchste Achtung" lenkt Genosse Alois Bräutigam, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, die -Aufmerksamkeit auf die politische Leitung der Neuererbewegung; er kritisiert Versäumnisse und fordert größere Sorge für das Anwachsen des Arbeiteranteils an der Neuererbewegung ...

  • „Neubrandenburg" hält Kurs auf Bangla Desh

    Rostock (ND). Als erstes Schiff der DDR, das Kurs auf Bangla Desh hält, verließ am Montagfrüh der 10 000- Tonner MS „Neubrandenburg" den Rostocker Überseehafen. Mit verschiedenen Stückgütern an Bord wird das Schiff nach rund 30tägiger Fahrt den Hafen Chittagong anlaufen. In den nächsten Monaten werden die DDR- Frachter „Oranienburg" und „Bernburg" folgen, die ebenfalls im Rostokker Überseehafen beladen werden ...

  • Auf neuem Leichtkühlhaus wurde Richtkrone gesetzt

    Leipzig (ND). In Leipzig wurde auf einem Leichtkühlflächenbau des Wirtschaftszweiges Obst, Gemüse, Speisekartoffeln die Richtkrone gesetzt. Dieses Kühlhaus ist ein wichtiges Vorhaben im Fünfjahrplan. Der zweigeschossige Stahlbetonbau an der Großmarkthalle ist 145 Meter lang und verfügt über 5300 Quadratmeter Kühlfläche, auf der 3000 bis 3500 Tonnen Obst und Gemüse bei Temperaturen von minus zwei bis plus vier bzw ...

  • Täglich etwa zehn Tonnen frische Erfurter Landbutter

    Erfurt (ADN). Täglich verlassen etwa 10 Tonnen frische Landbutter den VEB Milchhof Erfurt. Dieses neue Erzeugnis, das einen geringeren Fett- und höheren Eiweißgehalt als Marken- und Tafelbutter hat, entspricht den Anforderungen an eine gesunde Ernährungsweise. Im Gegensatz zur bisher, üblichen Butterung wird die Landbutter im kontinuierlichen Produktionsablauf hergestellt ...

  • Espenhainer Kumpel nutzen Kohlenstaub im Kraftwerk

    Borna (ADN). Den Titel, „Energiewirtschaftlich vorbildlich arbeitender Betrieb" will das Braunkohlenkombinat Espenhain erringen. Nachdem die Kumpel im Bornaer Revier 1971 erfolgreiche Versuche abgeschlossen haben, mit Hilfe von Kohlenstaub wertvolle Rohbraunkohle sowie Schwelkoks einzusparen, werden sie in diesem Jahr 100 000 Tonnen davon in den Dampferzeugern ihres Kraftwerkes nutzen ...

  • Junge Arbeiter vertiefen Freundschaft zur VR Polen

    Frankfurt (Oder) (ADN/ND). Einen gemeinsamen Arbeitsplan für das erste Halbjahr haben die FDJ-Leitung des Frankfurter Kfz.-Instandhaltungsbetrie-

Seite 3
  • Regelungen entwickeln, die Initiativen richtig lenken

    Doch gibt es auch Reserven, die gewissermaßen „auf höherer Ebene", im • Rahmen der Volkswirtschaft oder des Industriezweiges, erschlossen, werden müssen. Unter solchen Reserven verstehe ich die Verbesserung der Methoden der Leitung und Planung unseres Bauwesens im Sinne der vom VIII. Parteitag begründeten ökonomischen Politik ...

  • Zeit wird eingespart — und doch entstehen Nachteile?

    Groß sind z. B. die Bemühungen der Wohnungsbauer, die Bauzeiten zu verkürzen. Solche Bemühungen finden ihren Ausdruck in konkreten vertraglichen Verpflichtungen. So wird in Berlin, um die staatliche Auflage zu- erfüllen, in allen Wohnungsbauserien eine Bauzeit vereinbart, die erheblich unterden staatlichen Bauzeitnormen liegt ...

  • Es begann mit Analysen

    Das Rationalisierungsvorhaben begann -mit umfassenden Arbeitsstudien und Analysen. Es zeigte sich: Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeitszeit besser zu nutzen, indem Bedienungszonen erweitert und den gleichen Arbeitskräften mehrere Aufgaben übertragen werden. Ein Forschungslabor für Normative erarbeitete gemeinsam mit den Kollektiven wissenschaftlich begründete Bedienungsnormen ...

  • Nützlicher Rückblick

    Wir Wismut-Kumpel können auf eine stolze Bilanz unserer Arbeit verweisen. Ich meine sogar, daß unsere eigene Brigade Anteil daran hat, daß unsere europäische Friedenspolitik so erfolgreich ist. Dabei war es gerade hier im Bergbau ein mühsamer und harter Weg von schwerer Knochenarbeit zu den heutigen modernen Maschinen ...

  • Wie weckt man Interesse mmmmmmmmmmmmmmmii^mmmmmmmmam an kürzeren Bauzeiten? Ein Diskussionsbeitrag xu Fragen des Wettbewerbs und der Planerfüllung im Bauwesen

    Von Eugen Schröter, Hauptdirektor des Wohnungsbaukombinates Berlin Ende 1975 wird man uns Wohnungsbauer fragen: Habt ihr die 500 000 Wohnungen geschaffen, wie es der VIII. Parteitag beschlossen hatte? Habt ihr 500 000 Familien Glück gebracht? — Wir müssen unumwunden feststellen, daß die Wohnungsbaubetriebe noch große Anstrengungen unternehmen müssen, um den Anschluß an das im Fünfjahrplan vorgesehene Tempo zu gewinnen ...

  • Positives fördern, Überholtes überwinden

    Wir haben darum vorgeschlagen, für den vielgeschossigen Wohnungsbau eine Zwischenfinanzierung durch den Auftraggeber einzuführen, eine Baustufenabrechnung. Sie sollte unserer Meinung nach in drei Stufen vorgenommen werden : 1. Von der Bauvorbereitung bis zur Oberkante des Kellers, 2. Montageabschluß oder Rohbau und 3 ...

  • Rationalisierung großen Stils

    Die einzelnen Schritte des Experiments schlössen die Anwendung materieller Stimuli ein. Für die Arbeiter zahlte es sich in Lohn und Prämie aus, daß sie ihre Arbeitszeit nun produktiver nutzen können, weil sie sich qualifizierten, zusätzliche Arbeitsaufgaben und höhere Verantwortung übernahmen. Der Anteil der Arbeiter in höheren Lohngruppen und' der Durchschnittslohn sind beträchtlich gestiegen ...

  • 6000 qualifizierten sich

    Voraussetzung für die rationellere Arbeitsorganisation war, daß sich Tausende Menschen qualifizierten — für einen anderen Arbeitsplatz, für die Übernahme zusätzlicher Aufgaben und Pflichten. Jeder wußte rechtzeitig, was für Anforderungen die neue Arbeitsorganisation an seine Qualifikation stellt. Die Umsetzung der Arbeitskräfte und die dafür notwendige Qualifizierung oder Umschulung verlief wie das Experiment selbst nach einem exakten Plan ...

  • Ideen gegen schwere Arbeit

    Magdeburg. Körperlich schwere Arbeit bei der Produktion von Metallzement haben Neuerer des Magdeburger Chemiebetriebes iFahlberg-List, beseitigt. Der Metallzement ist eine Vergußmasse, die ÜDerwiegetitf ifa= der1 keV ramischen; Industrie verwendet wird. Er mußte bisher nach dem Erstarren mit viel Kraftanstrengung aus Rührkesseln herausgeschlagen un$ dana ...

  • Erfahrungen im Chemiekombinat Stschokino; Arbeitskräftemangel wird durch rationellere Organisation behoben

    Seitdem mehrere Genossen aus den Leunawerken von einer Studienreise zurück sind, die sie vor kurzem in die Sowjetunion unternahmen, heißt ein Wettbewerbsvorhaben in Leuna: Wir machen es so wie Stschokino! In den Erdölverarbeitungswerken Schwedt und Bohlen ist die Anwendung der Methoden dieses sowjetischen Chemiekombinates ebenfalls auf die Tagesordnung gesetzt ...

  • Betriebe und Einwohner modernisieren Wohnungen

    Dessau. Betriebe und Einwohner vor Dessau haben sich, unterstützt vom Rat' der Stadt, das Ziel gesetzt, 80 Wohnungen durch Modernisierung, Um- und Ausbau zu gewinnen Der Waggonbau, das Elektromotorenwerk und die PGH Einheit übernahmen die Regie beim Um- und Ausbau von 50 Wohnungen. Mit Hilfe betriebseigener Maurer ...

  • Umschwung mit Saratower Methode

    Aus unserem Teer produzieren die Rositzer Kollegen Elektrodenkoks, für den ein großer Bedarf besteht. Um eine qualitätsgerechte und effektive Produktion zu erreichen, beziehen wir die Neuerer in die Rationalisierung ein. Was uns schnell voranbringt, sind die Erfahrungen sowjetischer Neuerer. Das haben wir selbst erlebt, als wir einen harten Kampf um eine höhere Qualität unseres Teers durchstehen mußten ...

  • Jeder wurde einbezogen

    1966 hatte dort ein ökonomisches Experiment begonnen. Die Aufgabe hieß: Mit weniger Arbeitskräften mehr produzieren. Denn das neue Chemiefaserwerk in Stschokino brauchte qualifizierte Arbeitskräfte. Im abgelaufenen Planjahrfünft hatte das Chemiekombinat die Produktion nahezu verdoppelt und die Arbeitsproduktivität auf das 2,4fache gesteigert! Innerhalb von drei Jahren wurden über 1000 Beschäftigte durch rationellere Organisation der Arbeit für andere Aufgaben frei ...

  • 61 Prozent Dieselund Elektrotraktion

    von 58 Prozent im Jahre 1970 auf 61 Prozent im vergangenen Jahr erhöhte sich der Anteil der mit Diesel- und Elektrolokomotiven durchgeführten Beförderungsleistungen. Der Wagenpark der Reichsbahn konnte durch Zuführung neuer Güterwagen weiter modernisiert werden. Der guten Arbeit der Eisenbahner und einer ...

  • Fernsehpressekonferenz über Berufsausbildung

    Berlin. Mit aktuellen Fragen zur Berufsausbildung befaßt sich die Fernseh- Pressekonferenz am heutigen Dienstag, die das DDR-Fernsehen um 20 Uhr im II. Programm ausstrahlt. Die Antwortenden sind: Bodo Weidemann, Staatssekretär für Berufsbildung;. Helmut Thiele, Sekretär des FDGB-Bundesvocstandes, und Richard Gothe, Vorsitzender des Rates des Bezirkes Erfurt ...

  • Erprobte Wege zu hoher Produktivität

    Leuriawerker studierten bewährte sowjetische Methoden

    Die guten Ergebnisse waren; nur möglich, weil von Anfang an Parteiorganisation, Gewerkschaft und Komsomolorganisation in Versammlungen und persönlichen Gesprächen jedem Arbeiter das Rationalisierungsvorhaben erklärten, weil die Suche nach Produktivitätsreserven zur Sache aller wurde Etwa die Hälfte des ökonomischen Nutzens resultiert aus ...

  • Vor allem Qualität

    Als Konsumgüterbetrieb haben wir in den Halberstädter Fleisch- und Wurstwarenwerken immer die wachsenden Bedürfnisse der Bevölkerung zu berücksichtigen. Vor allem heißt das: Qualität ist Trumpf. Das Ringen um höheren Gebrauchswert unserer Erzeugnisse beginnt damit schon bei der Kooperation mit den Tierzüchtern und Fleischproduzenten ...

Seite 4
  • jfedte;sowjetische Farn kauft rund 30 Bücher im Jahr Buchproduktion der UdSSR an erster Stelle in der Welt

    Moskau (ADN-Korr.). Jede sowjetische Familie erwirbt heute jährlich im Durchschnitt 25 bis 30 Bücher, die von den rund 200 Verlagen des Landes in 89 Sprachen der Völker der UdSSR und in 56 Fremdsprachen herausgebracht werden. Mit einer Buchproduktion von 1,3 Milliarden Exemplaren im Jahr stehtdie Sowjetunion weiterhin an erster Stelle in der Welt ...

  • Mobile Handbücher für den Klassenkampf

    Akademie-Verlag bringt neben Standardwerken auch Schriftenreihen für einen weiteren Leserkreis heraus

    gut aufgemachten Hefte „mobile Handbücher im Klassenkampf". Interessant dabei ist, daß von der Abgabe des jeweiligen Manuskriptes bis zum Erscheinen der Schrift auf dem Markt nicht mehr als zwei Monate vergehen. Das bedeutet einen hohen Grad an Aktualität. Nicht zuletzt hieraus ergibt sich das große Interesse an dieser Reihe ...

  • Konzentration bewährte sich

    Gewisse Haltungen bei verschiedenen Arbeiten (beispielsweise die knieende Haltung der Fußbodenleger) lassen sich im Moment zwar noch nicht verhindern, aber in Arbeitshosen eingearbeitete Knieschützer können krankhafte Auswirkungen viel sicherer verhindern als die bisher üblichen Lederknieschützer. Das alles sind gewiß „Kleinigkeiten ...

  • Forschungsverband Arbeitsmedizin trat zum ersten Erfahrungsaustausch zusammtn Von Diator Hannes

    Dr. D. Guse, WTZ für Arbeitsschutz beim Ministerium für Bauwesen, und Medizinalrat Dr. P. Behrbohm, Zentrale Poliklinik der Bauarbeiter, Berlin. Bis zum Jahre 1975 sollen - io beschloß der VIII. Parteitag - eine halbe Million Wohnungen gebaut werden. Dabei wird jede Arbeitskraft gebraucht, die Senkung des Krankenstandes ist sehr wohl auch unter diesem Aspekt wichtig ...

  • Zur Kritik der bürgerlichen , Ideologie

    deutlich, wenn man bedenkt, daß rund 50 Prozent der gesamten Buchproduktion exportiert werden. Von den Zeit-' schritten führt der Verlag 80 Prozent aus. In den vergangenen zehn Jahren exportierte er Literatur für insgesamt 70 Millionen Mark. Die Akademie und ihr Verlag bringen also neben ihrer Bereitschaft für die Kooperation auch solide Voraussetzungen für echte, wechselseitig fruchtbare Partnerschaftsverhältnisse mit ...

  • Interdisziplinäres Anliegen

    Diese Thematik stand auch mit auf dem Programm der Veranstaltung. Es war ein erster Erfahrungsaustausch der _ im Verband mitarbeitenden Wissenschaftler aus Medizin, Psychologie. Physiologie, Toxikologie, Physik, Chemie, Technik und Ökonomie mit Betriebsärzten, Arbeitshygienikern, Sicherheitsinspektoren, Gewerkschaftern, Ingenieuren iund Leitern aus Industrie, Bauwesen und Landwirtschaft ...

  • Oft sind es nur ..Kleinigkeiten...

    „Im VEB Stoßd&rmpferwenk Hartha gibt es eine große weiße Wand. Davor stehen oft Arbeiter und philosophieren, was dorthin kommen könnte. Ein Bild, auf dem Werktätige in einer Werkhalle dargestellt sind? Doch genügt es nicht, wenn sie selbst in der Werkhalle stehen? Vielleicht eine Urlaiubsadtuation? ...

  • Gesteigerte Schaffensfreude

    Gewiß, das Stoßdämpferwerk ist kein Großbetrieb. ..Aber hier erarbeiteten wir Grundsätze", sagte Dr. H. Kreibich vom DZA, „die wir ableiten und bei Rationalisierüngsarbeiten in Großbjsjrieben nunmehr — in paßgerechter Form — anwenden können. Die Arbeitswissenschaften und die Medizin helfen mit ihren Maßnahmen, daß sich das Rationali- Sierungsprejekt Hartha in etwa eineinhalb Jahren amortisieren kann ...

  • Wohlbefinden am Arbeitsplatz

    Da waren beispielsweise Ablese- und Bedienungselemente an verschiedenen Maschinen'vom technischen Standpunkt aus durchaus logisch und zweckmäßig angeordnet. Doch die Arbeiterinnen und Arbeiter mußten sich bei der Arbeit unnötig strecken fder in einer physiologisch ungünstigen Körperhaltung arbeiten. Da gab es Tätigkeiten, bei denen Arbeiter standen, obwohl man die Tätigkeit im Sitzen viel besser ausüben kann ...

  • Lasergeräte kontrollieren Bewegung von Gletschern

    Leningrad (ND). Ein von sowjetischen Wissenschaftlern entwickeltes Laser- Dopplersystem ermöglicht es, die Bewegung von Gletschern mit höchster Genauigkeit zu kontrollieren. Entsprechende Experimente sind unweit der sowjetischen Antarktisstation „Molodjoshnaja" vorgenommen worden. Die Experimente ergaben u ...

  • In Stichwort«»

    Seehund-Schutzzone. Die Schutzzone für Seehunde, Pinguine und Vögel an der Antarktis-Küste, die zur Zelt 13 Millionen Quadratmeter beträgt, soll auf 33 Millionen Quadratmeter ausgeweitet werden. Über die dazu erforderlichen Maßnahmen wird gegenwärtig in London auf einer internationalen Konferenz zum Schutz und zur Erhaltung der Antarktis-Seehunde beraten ...

  • Blick auf den Menschen

    Sozialistische Rationalisierung bedeutet ja nicht nur, vom technischen Standpunkt her die Arbeitsproduktivität zu steigern. Es geht auch hier vor allem um das Wohl der arbeitenden Menschen. Das betonte auch der Technische Leiter des VEB Stoßdämpferwerkes Hartha, Nationalpreisträger Herbert Heinrich. Er verlangte auf der Konferenz, daß mit der Verringerung der körperlich anstrengenden Arbeit zugleich Vorkehrungen getroffen werden müssen, um psychische Überforderungen zu verhüten ...

  • Im Blickpunkt: Die geistigen Interessen der Studenten

    Berlin (ND). Unter dem Thema „Die Entwicklung des Hochschulwesens nach dem VIII. Parteitag und die Aufgaben der Hochschulgruppe des DKB" fand in der vorigen Woche die Mitgliederhauptversammlung des Deutschen Kulturbundes an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Breiten Raum nahm in der Diskussion die Arbeit mit den Studenten ein ...

  • Sowjetische Genetiker berieten ihre neuen Aufgaben

    Moskau (ADN). Vom 31. Januar bis S. Februar fand in Moikiu der zweite Kongreß der Ühionigesellschaft sowjetischer Genetiker und Selektionäre statt. In den 26 Arbeitssektionen des Kongresses wurden genetische Probleme der Erbkrankheiten, Fragen der kosmischen und Strahlungigenetik sowie der Hybridisation und der Pflanzenselektion behandelt ...

  • Im Kampf gegen Berufskrankheiten

    Mehr als eine Milliarde Rubel werden in der UdSSR alljährlich für den Arbeitsschutz in den Betrieben ausgegeben. Das Moskauer Institut für Arbeitshygiene und ■erufikrankheiten der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR entwickelte u. a. Schutzmittel gegen Einflüsse von Ultraschall und von radioaktiven Stoffen, ferner gegen Vibration, Staub, Gas und hohe Temperaturen ...

  • Bei wichtigen Produktionsprozessen

    im Bauwesen, in der chemischen Industrie, in der Energiewirtschaft, der Landwirtschaft, im Verkehrswesen und auch im Harthaer Betrieb hatten sie Handgriffe, Schritte, jede Bewegung der Arbeiter an Automaten, Matchinen und Werkbänken untersucht sowie die einzelnen Arbeitsvorgänge studiert. Die Arbeiter In Hartha wurden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitseinrichtungen bei genauer Kenntnis ihrer beruflichen Tätigkeiten gründlich untersucht ...

  • Kooperation mit Bruderländern

    Die vielfältige Kooperation mit Verlagen, Wissenschaftlern und Institutionen der sozialistischen Bruderländer, vor allem der Sowjetunion, will der Akademie-Verlag auch künftig für die Herausgabe massenwirksamer Schriften nutzen. Immerhin entstanden im zurückliegenden Vierteljahrhundert in enger Zusammenarbeit mit sowjetischen Wissenschaftlern rund 400 Monographien und Lehrbücher ...

  • In zwei Monaten auf dem Markt

    Auf der gemeinsamen Beratung von Vertretern der gesellschaftswissenschaftlichen Verlage sozialistischer Länder wurde nicht umsonst gerade diese Reihe als eine wirksame Hilfe für die ideologische Auseinandersetzung besonders hervorgehoben. Man nannte die

Seite 5
  • Neuesdeutschland

    Neuts Deutschland / 8. Ptbruar 1972 / Seite S SPORT 2 :19 6. 0 :4 2 Polen 2 5. t :10 l :2 Finnland 4. 2 6:6 % :S t 2 \t 15 :6 a 2. 3 :1 t< 1:4 1. 3 :l CSSR USA U :6 Spieltagen Die beste Kür lief Janet Lynn (USA) vor Karen Magnussen (Kanada). Dann folgt bereits Sonja Morgenstern (DDR). (0 (1 5 :i 0), Finnland—Polen 5 ...

  • Erich Honecker gratuliert den Medaillengewinnern

    Der Erste Sekretär des ZK, Erich .Honecker, übermittelte den Rennschlittensportlern In herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme. Das Schreiben an Anna Maria Müller lautet: „Sehr herzlich und mit großer Freude beglückwünsche ich Sie zum Gewinn der Goldmedaille im Damen-Einsitzer beim olympischen Rennschlittenwettbewerb In Sapporo ...

  • Sven Ake Lundbäck

    ND: Sie haben im Ziel des 30-km-Laufes, mit dem Sie gar nicht zufrieden waren, gesagt, daß Sie schon 700 m nach dem Start wußten, daß Ihnen nicht viel gelingen würde. Wann wußten Sie im 15-km-Lauf, daß er mit einem Erfolg enden würde? Sven Ake Lundbäck: Nach hundert Metern. ND: Sie feierten vor wenigen Tagen Ihren 24 ...

  • i,Für die DDR!"

    Ich stand den ganzen Abend mitten unter ihnen am Ziel. Stand mitten unter ihnen und hörte'zu, was sie sich zu erzählen hatten, Die Startreihenfolge ließ den Kreis immer größer werden. Als Ute Rührold das Ziel passierte, wußte Margit Schumann, daß sie „nur" Bronze haben würde. „Macht nichts", strahlte sie, lief auf Ute zu und umarmte sie ...

  • RENNSCHLITTEN HERRENEINSITZER

    Gold: Wolfgang Sehtidel (DDR) 3:27,31 min Silber: Harald Ihrig (DDR) 0,11 i zur. Ironz«: Wolfram Fiedler (DDR) 1,15 i iur. 4. Klaui Bonsack (DDIl) 1,5t zur., 5. Leonhardt Nagenrauft 2,09 *ur„ 0. Jotef Fendt (beide BRD) 2,45 zur., 7. Manfred Scbmld (Osterreich) 2,47 zur., 8. Paul Hlldfartner 2,97 zur ...

  • EISKUNSTLAUF DAMEN .

    Gold: Beatrix Schuba (Osterreich) Platzziffer 9/2751,3 Punkte Silber: Karen Magnussen (Kanada) 23/2673,2 Bronze: Janet Lynn (USA) 27/2663,1 4. Julie Holmes (USA) 39/2627,0, 5. Zsuzsa Almassy (Ungarn) 47/2592,4, 6. Sonja Morgenstern (DDR) 53/2579,4, 7. Rita Trapanese (Italien) 55/2574,8, I. Christine Errath (DDR) 78/2489,3, 9 ...

  • Kleines Erlebnis

    Der Fohrer des Jeep* unserer Mannschaft hatte Feierabend. Er meldete sich im Büro ab. Ob er mich ein Stück des Wegs zum Pressezentrum bringen könnte, fragte ich ihn. Hilfsbereit wie alle hier In diesen Tagen, sagte er zu, ohne zu zaudern. Ich stieg in den Jeep, er verriegelte die Tür und bediente den Starter ...

  • Zweimal - Bronze?

    Wenig «päter tauchte ein neues Problem, auf; Laut Reglement entscheidet " bei izwel'T^t^eicheA^ähretirn'tiber dettu ersten Platz, wer den schnellsten Laut i aufzuweisen ihat. Schon auf dem zweiten Rang aber werden bei Zeitgleichheit zwei Silbermedaillen vergeben. „Wir müßten es so einrichten, daß Bonne" — womit Klaus Bbnsack gemeint war — „auf haargenau die gleiche Zeit wie Wolfram Fiedler kommt, dann haben sie beide Bronze ...

  • Eine „Exkursion", Gespräche und herzliche Glückwünsche

    Notizen aus der Stunde der Rennschlittenentscheidung

    .Zwischen den Entscheidungen der Frauen und der der Männer auf der Rennschlittenbahn lag eine kleine Pause. Anlaß für die Offiziellen und Betreuer des DDR-Aufgebots, sich per Funk schon mal über den Triumph unserer Mädchen zu freuen, die zur gleichen Zeit vor den Rundfunkmikrofonen saßen und überglücklich ihre Grüße nach Hause sandten ...

  • Eishockey-Überraschungen

    Es begann am Mittag mit der Partie der alten Rivalen UdSSR und Schweden. Zwar konnte die Sowjetunion durch Charlamow bald in Führung gehen und der wieder überragende Firsow Mitte des zweiten Drittels das beruhigende 2 :0 erzielen, aber dann kamen die Schweden zu Beginn des letzten Drittels auf 1:2 heran, und selbst der 94 Sekunden später fallende dritte sowjetische Treffer (Charlamow) brachte Schweden nicht mehr aus dem Tritt ...

  • Die Ö aktuelle Frage

    Einer Olympiatradition der ND-Sportredaktion folgend, können Leser brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denen täglich eine oder mehrere ausgewählt und von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich direkt aus Sapporo- beantwortet werden. Jeder Leser, dessen Frage veröffentlicht wird, erhält nach den Winterspielen einen Ersttagsbrief von der Eröffnung in Sapporo ...

  • Glanzblatt

    Immerhin: Mit diesem-iFunk-äinterview" wurde bekräftigt, daß der Mann, der in Sapporo die DDR-Mannschaft betreute, vor einem Jahrzehnt begonnen hatte, „Rennschlitten-Geschichte" in der DDR zu schreiben. Und Anna-Maria Müller, Ute Rührold, Margit Schumann, Wolfgang Scheidel, Harald Ehrig, Wolfram Fiedler und Klaus Bonsack fügten dieser Historie am Abend des 7 ...

  • ABFAHRTSLAUF HERREN

    Gold: Bernhard Russi (Schweiz) 1:51,43 min Silber: Roland Collumbin (Schweiz) 0,64 s zur. Bronze: Heini Messner (Osterreich) 0,97 zur. 4. Andreas Sprecher (Schweiz) 1,68 zur., 5. Erik Haaker (Norwegen) 1,73 zur., 6. Walter Tresch (Schweiz) 1,76 zur., 7. Karl Cordin (Osterreich) 1,89 zur., 8. Bob 1 Chochran (USA) 1,96 zur ...

  • OLYMPISCHE EHRENTAFEL

    RENNSCHLITTEN DAMENEINSITZER

    Gold: Anna-Marla Müller (DDR) 2:3»,1I min Silben Ute RUhrold (DDR) 0,31 t zur. Ironie: Margit Schumann (DDR) 0,3t i zur, 4. Elisabeth Demleitncr (BRD) 1,62 zur., S. Yuko Otokt (Japan) 1,60 iur„ 8. Ha- Itna Kanasz und Wleslawa Martyka (beide Polen) 3,18 iur„ 8, Sarah Felder (Italien) 3.72 zur., 9. Barbara Plecha (Polen) 3,89 zur ...

  • Fünfter Tag

    Überragender DDR-Triumph im Rennschlittensport:. Unsere Mädchen und Jungen eroberten alle Medaillen Der Schwede Lundbäck Goldmedaillengewinner im 15-km-Langlauf Beatrix Schuba Olympiasiegerin im Eiskunstlauf Sonja Morgenstern Sechste, Christine Errath Achte Erfolgreichster Teilnehmer ist Ard Schenk (Niederlande), ...

  • Kufen minus 7,5 Grad

    Muß man da noch schreiben, daß hier ein bewundernswertes Kollektiv einen bewundernswerten Erfolg errungen hatte? In der Pressekonferenz der Männer wurde die Frage nach den „Silfoerkufen" gestellt, über die in den Zei-

  • O ZEITEN

    &-Gruppenturnier: UdSSR—Seh werten 3 (1:0, 1:0, :l, 3:0, 1: :0, 4 :0, 1 :1), Stand nach zwei UdSSR Schweden

  • I

    3 (Gold 7 Punkte. Silber 5 Punkte. Bronze 4 Punkte. 4. Platz 3 Punkte, 5. Platz 2 Punkte, 6. Platz 1 Punkt)

Seite 6
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Aufenthalt des Außenministers der VDRJ in der DDR

    Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, weilten der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksdemokratischen Republik Jemen, Mohammed Saleh Aulaqi, und die ihn begleitende Delegation vom 1. bis 5. Februar zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Imperialisten in Addis Abeba auf der Anklagebank

    Zur ersten Tagung des UNO-Sicherheitsrates in Afrika

    Von Lothar Killmar Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba erlebte zwischen 28. Januar und 5. Februar ein historisches Ereignis — die Beratungen des UNO-Sicherheitsrates. Er tagte zum erstenmal in Afrika, um erneut Schritte gegen Kolonialismus und Rassismus zu beraten, denen seit 1960 bereits 128 UNO- Beschlüsse gegolten hatten ...

  • Unter der Diktatur des Tyrannen Stroessner

    Internationale Solidarität mit den Patrioten Paraguays

    von Joachim Hantke Seit mehr als 17 Jahren regiert In Paraguay Diktator Alfredo Stroessnsr — einer der reaktionärsten und grausamsten Despoten in der Geschichte Lateinamerikas. Sein Gewaltregime ist nur vergleichbar mit denen solcher Tyrannen wie. seinerzeit Francojs Duvaliers in Haiti und der Trujillos in der Dominikanischen Republik ...

  • Erhöhung der Aktivität der Kollektive

    Als ein .wichtiges politisches Dokument, das für die ganze Partei von großer Bedeutung ist", schätzt die .Prawda" am Montag den Beschluß des ZK der KPdSU über die Arbeit der Parteiorganisation des Minsker Traktorenwerks zur Erhöhung der Aktivität der Arbeitskollektive ein. Dieser Beschluß, der in der ...

  • Kontakte auf allen Gebieten

    Damit sind wir beim Grundanliegen des Plans der Bezirksparteiorganisationen von Mittelböhmen und Potsdam. Vier Kreise beider Bezirke — Kladno und Brandenburg, Nymburk und Neuruppin, Prag-West und Rathenow, Rakovnik und Nauen — beginnen in diesem Jahr mit den unmittelbaren festen Kontaken auf den verschiedensten Gebieten ...

  • Treffen von Lany gab Impuls

    Als Mitte November 1971 in Lany bei Prag die Partei- und Regierungsdelegationen der DDR und der CSSR unter Leitung der Genossen Erich Honecker und Gustav Husäk Beschlüsse über die weitere allseitige Zusammenarbeit faßten, bereiteten sich in der CSSR* Metropole <und dem Prag umschließenden Bezirk Mittelböhmen bereits Genossen der KPTsch auf eine Studienreise in die DDR vor ...

  • Nichts kann uns trennen

    Als die Delegation der KPTsch-Bezirksleitung Mittelböhmen im Dezember 1971 in der DDR zu Gast war, besuchte sie auch die Nationale Mahnund Gedenkstätte Sachsenhausen. Für Genossen Hajek verbanden sich mit diesem Ort besondere, schmerzliche Erinnerungen.- Er' warl lange Jahre- Häftling des' faschistischen ...

  • Von Brandenburg bis nach Kladno

    Zwei Bezirksparteiorganisationen festigen Bruderbund

    Von unserer Prager Korrespondentin Eva Horlamus Vielfältig sind die Beziehungen zwischen den Völkern der CSSR und der DDR. Ihre Wurzeln liegen Im gemeinsamen Kampf deutscher und tschechoslowakischer Kommunisten gegen die Reaktion An den 20er und 30er Jahren, vor allein gegen den Faschismus, in den ersten Aktionen der Arbeiterklasse beider Länder nach der Befreiiunig ...

Seite 7
  • Ein klares und konkretes Programm zum Handeln

    Jumshagin Zedenbal: Dokumente weisen allen Völkern den Weg

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). DI« Dokumente der Tagung des Politischen Beratenden Auuchuwes des Warschauer Vertrages in Prag find ein klares und konkretes Programm des gemeinsamen Handelns der Völker Europas und der ganzen Welt. Das betont» der Erste Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei (MRVP), Jumshagin Zedenbal, Vorsitzender des Ministerrates der MVR, am Montag bei der Eröffnung einer Tagung zu Fragen der politisch-ideologischen Arbelt <n Ulan-Bator ...

  • Schlaglicht auf Prozeßort Angelas: Freispruch für Negermörder

    Rassistische Geschworene praktizieren Klassenjustiz in San Jose

    San Jose (ADN/ND). Ein Gerichtsurteil in San Jose hat am Wochenende ein bezeichnendes Schlaglicht auf die Klassenjustizatmosphäre in dieser Stadt geworfen, Dort wurde der Polizeioffizier Rocklin Woolley, der einen schwarzen Bürger ermordet hatte, freigesprochen. Der Prozeß fand in der Nähe des Gebäudes statt, in dem Angela Davis seit einer Woche vor Gericht steht ...

  • Indien und Bangla Desh berieten Details ihrer Zusammenarbeit

    Indira Gandhi übergab Hilfsgüter im Wert von 110 Mio Rupien

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die offiziellen Gespräche zwischen der indischen Regierungschef in Indira Gandhi und dem Ministerpräsidenten von Bangla Desh, Mujibur Rahman, wurden am Montag in Kalkutta beendet. Indira Gandhi ist nach Neu-Delhi zurückgekehrt. Eine gemeinsame Erklärung soll am Dienstag veröffentlicht werden ...

  • Streiks an Spaniens Universitäten

    Madrid (ND). Die „Grauen"—so werden in Spanien die Polizisten genannt — beherrschen in diesen Tagen wieder das Bild der Universitätsviertel im Franco- Staat. Nachdem es Ende Januar in Madrid zu schweren Zusammenstößen zwischen Studenten und der Sicherheitspolizei gekommen war,-denen ein allgemeiner Vorlesungsstreik folgte, mußten am vergangenen Wochenende auch die Universitäten von Barcelona, Valencia, Salamanca, Oviedo, Granada und Santiago de Compostela ihren Lehrbetrieb einstellen ...

  • Zur „Entwicklungshilfe11 in Pretoria

    Delegation des BRD-Bundestages verhandelt mit Apartheid-Chefs

    Pretoria (ND/ADN). Gegenwärtig ist • eine Delegation des BRD-Bundestages, in Südafrika zu Gast. Es handelt sich um die Abgeordneten Kaffka, Vorsitzender der (West-)Deutsch-Afrikanischen' Parlamentariergruppe, und Tallert von der SPD sowie Hansen und Eyrich von der CDU. Dem Vernehmen nach führen sie auch als Mitglieder des Bundestagsausschusses für „Entwicklungshilfe" — mit maßgeblichen Vertretern des Apartheid-Regimes vertrauliche Unterredungen ...

  • Kurz berichtet

    Gespräche UdSSR-Iran

    Moskau. Der sowjetische Außenhandelsminister Nikolai Patolitschew hat am Montag den iranischen Finanzminister, Dr. Jamshid Amouzegar zu Gesprächen über die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen beider Länder empfangen. Peru:, 10 Latifundien enteignet Lima. Die peruanische Regierung hat zehn weitere Latifundien mit einer Gesamtfläche von über 22000 Hektar enteignet ...

  • Allein Im Januar 560 Überfall« auf Gebiete der DRV

    Hanoi (ADN). Die USA-Luftwaffe hat dm Januar S60 Einsätze gegen die Demokratische Republik Vietnam geflogen. Sie hat dabei in 138 Fällen Gebiete in den Provinzen Quant Binh, Ha Tlnh und Nghe An sowie Objekte in der westlich von Hanoi Hegenden Provinz Hoa Binh, im Gebiet der Hauptstadt und nahe der chinesischen Grenze bombardiert ...

  • Konvention über Verbot der B-Waffen gewürdigt

    Moskau (ADN/ND). Die sowjetische Zeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn" würdigt in ihrer Februarausgabe die von der UNO-Vollversammlung gebilligte Konvention über das Verbot der bakteriologischen Waffen. In dem Beitrag wird betont: „Der Appell der XXVI. Tagung der UNO-Vollversammlung an die Regierungen ...

  • Xuan Thuy: USA müssen abziehen

    Washington (ADN). Dtr Leiter der DRV-Delegation bei den Pariser Vietnamverhandlungen, Xuan Thuy, hat in einem Interview für die Fernsehgesellschaft „CBS1' das Programm der DRV-' Regierung zur Regelung des Konfliktes in Südostasien erläutert. Er sagte, dif USA müßten die Luftangriffe einstellen und ein genaues Datum des Abzugs aller ihrer Streitkräfte aus Südvietnam ohne jede Vorbedingung festlegen ...

  • Republikanischer Club Köln protestiert gegen Willkur

    Köln (ADN). Der Geschäftsführer des Republikanischen Clubs in Köln Joachim von Schmidt hat am Montag auf einer Pressekonferenz eine Polizeiaktion gegen diese progressive Organisation am letzten Wochenende verurteilt. Er bezeichnete das Vorgehen der Polizei und Justiz als einen Versuch, demokratische Kräfte in der BRD einzuschüchtern ...

  • RGW-Länderentwickeln Wirtschaft mit hohem Tempo

    Moskau' (ADN). „Die wirtschaftliche Entwicklung der Länder der sozialistischen Staatengemeinschaft wird mit hohem und stabilem Tempo realisiert", schreibt S. Michejew in der Februar- Nummer der Zeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn". Der Verfasser berichtet über die neue Etappe der wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Länder des RGW ...

  • Britische Besatzer peinigen Patrioten mit Elektroschocks

    Über sadistische Folterungen in britischen Konzentrationslagern in Nordirlandi berichteten. , jetzt)«^(entlassene HäftlWäe kommando übergeben. Sie begannen mich auszufragen. Ich sagte, ich wisse nicht,.ryv£rüb«i- sie, redeten, da boxten sie mich in den Magen. Einer def Man; ner drückte mir friit dem Daumen' in die Augäpfel und sagte: ...

  • CDU-Länderregierungen lehnen Verträge ab

    Saarbrficken (ADN). Die CDU-Landesregierungen des Saarlands und von Rheinland-Pfalz haben sich am Montag mit den Verträgen der BRD mit der UdSSR und der VR Polen befaßt. Der saarländische Ministerpräsident Dr. Franz Josef Roeder sagte, seine Regierung lehne die Verträge ab. Der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Dr ...

  • Schlag« indie Nieren

    Michael Walsh: „ich war vom 9. bis zum 11. November 1971 in der Hollywood-Palace-Kaserne. Während des Verhörs schlug man mir in den Magen und die Nieren, dann riß man mir die Füße vom Boden. Mit einem Knüppel schlugen sie mir auf die Geschlechtsteile. Ich wurde in einer Zelle an die Wand gestellt, und sie stachen mir mit einer Nadel in die Beine, das Gesäß und den Rücken ...

  • Progress Presse Agentur nahm ihre Arbeit auf

    Düsseldorf (ADN). Die Ende des vergangenen Jahres in Düsseldorf gegründete Nachrichtenagentur Progress Presse Agentur (PPA) hat ihre Arbeit aufge-. nommen. Die Agentur, die es sich vor allem zur Aufgabe gemacht hat, über die Aktivitäten der demokratischen Kräfte in der BRD zu berichten, hat mit einer Reihe von Nachrichtenagenturen, Rundfunkstationen, Zeitungen und Zeitschriften in der BRD, in Westeuropa und den sozialistischen Ländern Verträge abgeschlossen oder vorbereitet ...

  • Waldheim für UNO-Aufnahme der DDR und der BRD

    New York (ND). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim nahm in einem Fernsehinterview zur Aufnahme der DDR und der BRD in die UNO Stellung. Waldheim erklärte: „Ich bin der Meinung, daß die Aufnahme der geteilten Staaten und selbstverständlich auch der deutschen Staaten durchaus nicht zur Komplizierung der Probleme führen wird, sondern im Gegenteil, ich bin der Auffassung, daß das dazu beitragen wird, die Probleme zu lösen ...

  • Indiens Kommunisten begannen- Wahlkampagne

    Neu-Delhi (ADN-Korr.), Eine Linksentwicklung in Indien und die ökonomische Unabhängigkeit seien die Hauptforderungen der Kommunistischen Partei bei der Vorbereitung der Wahlen zu den gesetzgebenden Versammlungen der indischen Unionsstaaten, die im März stattfinden. Das erklärte Bhupesh. Gupta, (Mitglied, ...

  • Francos Geldgeber

    Mit rund 1,8 Milliarden Peseten Investitionen lag die BRD 1971 an .der Spitze der ausländischen Geldgeber Franco-Spaniens. Wie aus der offiziellen spanischen Statistik weiter hervorgeht, investierten Bonner Monopole seit 1960 über acht Milliarden Peseten. Insgesamt führend sind die USA-Konzerne, die mit bisher 19,5 Milliarden Peseten Kapital heute dfe Hälfte aller spanischen Unternehmen kontrollleren ...

  • Nguyen Van Tien führte Gespräch mit M. Schumann

    Paris (ADN). Der stellvertretende Leiter der RSV-Delegation bei der Pariser Vletnamkonferenz, Nguyen- Van Tien, wurde am Montag vom französischen Außenminister, Maurice Schumann, empfangen. Nguyen Van Tlen sagte, er habe Schumann zusätzlich Erläuterungen zur Erklärung der RSV gegeben, die auf der letzten Sitzung der Pariser Vietnamkonferenz unterbreitet wurde ...

  • BRD-Bundesbank stützt erneut kriegskranken Dollar

    Frankfurt (Main) (ADN). Durch umfangreiche StUtzungskäufe hat die Bundesbank der BRD auch am Montag versucht, den Kurssturz des kriegskranken USA-Dollars an den Devisenbörsen in der BRD aufzuhalten. Bis zu den Mittagsstunden erwarb sie rund 15 Millionen Dollar, nachdem bereits am Freitag acht Millionen Dollar aufgekauft worden waren ...

  • Was sonst nach passierte

    80 Millionen Dollar verdienten innerhalb eines Jahres private Trinkwasserhändler in den USA. Sie profitieren davon, daß sich viele Familien aus Angst vor verschmutztem Trinkwasser nicht mehr an die Wasserleitung trauen. Ein Trinkwasserlieferant mußte kürzlich seine Quelle verraten: die Wasserleitung ...

  • Mit Kerze verbrannt

    Paul A. Kane: „Sie brachten mich in eine Isolierzelle, der Girdwood-Kaserne. Dort war in die Wand eine elektrische Heizanlage eingebaut. Und davor wurde ich drei Stunden lang verhört. Sie schlugen mich und traten mir in die Geschlechtsteile. Einmal wurde ich mit einer Kerze verbrannt... " .

  • 30000 niederländisch« Metallarbeiter Im Ausstand

    Amsterdam (ADN-Korr.). Der niederländische Metallarbeiterstreik hat sich am Montag auf mehr als 16 Werften und Maschinenfabriken ausgedehnt. Am Montag befanden sich nach einer Mitteilung der Industriegewerkschaft etwa 30 000 Metallarbeiter im Ausstand, doppelt soviel wie am Freitag.

  • Luftlinie Moskau—Dacca

    Moskau (ADN). Die Luftlinie Moskau- Dacca 'ist am Montag mit dem Erstflug einer IL 18 eröffnet worden. Bangla Desh ist das 63. Land, das von Flugzeugen der sowjetischen Luftfahrtgesellschaft Aeroflot angeflogen wird. Die neue Linie wird einmal wöchentlich beflogen.

Seite 8
  • Lotto- und Toto-Quoten

    6. Spielwoche

    Sächsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Lösnummern: 003 155, 007 595, 017 969. 028 043, 031 976, 050 844. 055 707, 064 685. 115 020, 160 352. BXrenlotterle: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 4834 Mark; Dreier mit je 39 Mark; Zweier mit je 2,50 Mark ...

  • Für einen Pfennig anstehen ?

    Zum Oberweisen von Geld brauchte ich dringend einige Postformulare. Die recht ansehnliche Schlange vor dem Schalter im Postamt 59 auf der Schönhauser Allee störte mich wenig, schließlich liegen diese Pfennigartikel - so war es jedenfalls bisher üblich - zur Selbstbedienung bereit. Doch vergeblich suchte ich im Schalterraum nach dem gelben Kasten mit der Aufschrift ...

  • Die kurze Nachricht

    WEITERBILDUNG. Über 17 500 Berliner Mitglieder der Kammer der Technik haben sich im letzten Jahr an den verschiedensten Bildungsveranstaltungen der KDT beteiligt. Größten Zuspruch fanden Fachvorträge über Probleme der sozialistischen Rationalisierung, der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation und der Datenverarbeitung ...

  • Ausstellung klagt Aggressor Israel an

    „Kafr Kassem mahnt" ist der Titel einer Ausstellung der Freundschaftsgesellschaft SAR- DDR, die am Montag in der Neuen Galerie eröffnet wurde. Dokumentarische Fotos, Kinderzeichnungen und Plakate entlarven die Aggressionsakte des Imperialismus und Zionismus gegen die friedliebenden arabischen Völker im Natien Osten ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung am Vormittag; 12.15 Sapporo heute; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Stelldichein der heiteren Muse; 21.05 Junge- Leute in Studio IV. 22.00 Stunde der Politik. ' Radio DDR II: 10.10 Sänger auf der Bühne; 12.10 Band läuft. 14.05 Kammermusik; 15 ...

  • NeueBildungsstätte der Berliner Landwirtschaft

    Weilerbildungskurse für 1500 Werktätige 120 junge Fachleute je Jahr

    Eine Kreisländwirtschaftsschule des Berliner Rates für Landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft wurde am Wochenende, in der Hauptstadt gegründet. Die neue Bildungsstätte wird sich auf die Aus- und Weiterbildung der Werktätigen der Landwirtschaf t sowie die Heranbildung eines geeigneten Nachwuchses konzentrieren ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.20-22 Uhr: Ballett „Schwanensee" *•); Metropol-Theater (20 17 39), 19 Uhr: Konzert (BSO); Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Deutsches Theater (42 8134), keine Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), 19.30-21.30 Uhr ■ „Maria" (Spielplanänderung) *•'*); Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Gewerkschaflskonfakfe mit Moskau und Prag

    Eine Delegation Berliner Gewerkschafter unter Leitung des Vorsitzenden des FDGB-Bezirksvorstandes, Rudi Höppner, reist in dieser Woche zu einem mehrtägigen Besuch in die sowjetische Hauptstadt. Sie wird mit der Leitung der Moskauer Gewerkschaftsorganisation zu einem Erfahrungs- und Gedankenaustausch zusammenkommen, in dem die weitere \ Vertiefung der beiderseitigen Zusammenarbeit erörtert werden soll ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Der Zustrom milder Meeresluft hält in Mitteleuropa an. Abgeschwächte atlantische Tiefausläufer streifen dabei den Westen und Norden der DDR und zeigen keine wesentliche Wetterwirksamkeit. Vielfach heiter, nur im Westen und Norden wolkig und vereinzelt geringfügiger Niederschlag als Regen oder Sprühregen ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus II — Zu theoretischen Grundproblemen der Politik dei\ Partei und des Kampfes für Einheit und Geschlossenheit der korhf munistischen und Arbeiterparteien. — Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Mittwoch, dem 9. Februar, 16 bis 19 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, pranzpsjsche ! Straße / 35 ...

  • „Ach, wenn doch wer käme und löste unsre Probleme11

    „Die Reizzwecken" — ein Kabarett junger Leute für junge Leute

    Von Monika Zimmering Mußten Sie schon einmal um Verzeihung bitten, weil Sie sich vom Lachen anderer über ,Sie selbst anstecken ließen? So ging es Franziska Troegner dieser Tage — noch dazu auf der Bühne und bei der Premiere. Premiere hatte nämlich das Jugendkabarett „Die Reizzwecken" im Haus der Jungen Talente mit seinem Programm „Zeitgemäße Hiebe" ...

  • ... und Nähzutaten

    Zur Kritik an der nicht immer ausreichenden Lieferurig von Nähzutaten für die Schneiderwerkstätten des Dienstleistungsbetriebes schreibt uns Direktor Bullert vom Versorgungskontor industrietextilien Berlin. Ich habe Ihren Artikel zum Anlaß genommen, mit den Mitarbeitern der Handelsabteilung über die von Ihnen genannten Unzulänglichkeiten zu sprechen ...

  • 64 Verkehrsunfälle in einer Woche!

    Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Montagvormittag auf den Straßen der Hauptstadt. Hauptursache: Die Kraftfahrer beachteten nicht, daß die Fahrbahnen schmierigvaren. In der Nähe des Bahnhofs Karlshorst entgleiste der Beiwagen einer Straßenbahn. Dabei wurden drei Personen verletzt. In der ersten Februarwoche kam es in Berlin zu 64 Unfällen, bei denen 24 Bürger verletzt wurden ...

  • Mathematik-Asse Berlins in Klausur

    Zur 11. Olympiade junger Mathematiker der DDR-Hauptstadt trafen sich am' Wochenende 251 Schüler aus allen Stadtbezirken, unter ihnen 42 Mädchen, in der Heinrich-Hertz-Oberschule. In einer zweitägigen Klausur von jeweils vier Stuftden hatten die jungen Mathe-Asse insgesamt sechs Aufgaben zu lösen. Dabei ging es nicht nur um ein gutes Resultat, sondern auch um einen Platz in der Berliner Mannschaft für die DDR-Mathematikolympiade ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion M8 Berlin, Mauerstraße 59/40, Tel. 42 OS «1 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 03 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 105t Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. Ktl-14-ll. Pottscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0» - Alleinlee Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler StraBe 28-31, und alle DEWAC- ' Betriebe und Zweiestellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt eilt die Anzeieenprelsllste Nr ...

  • Volkskünstler bereifen zwei Premieren vor

    Mit zwei Premieren werden sich die Volkskunstensembles des Zentralen Hauses, der Deutschsowjetischen Freundschaft in den nächsten Monaten vorstellen. Die Laienschauspieler des Arbeitertheaters studieren gegenwärtig die Märchenkomödie „Das gewöhnliche. Wunder" von Jewgenij Schwarz ein, die ab April den Spielplan bereichern soll ...

Seite
DDR und DRY vertiefen ihre Zusammenarbeit Die RSV dankt für solidarische Unterstützung Gratulation für di* Medaillengewinner nach Sapporo Bürgerrechtsbewegung ruff zu neuen Protestaktionen VDRJ: Wolkenbrüche mit katastrophalen Folgen Phantom- und Skyhawk- Bomber für Aggressor Rund 45 Millionen streikten 1971 gegen das Kapital Schlittensportler unserer Republik holten 6 Medaillen! Ard Schenk errang das drittemal Gold In dieser Ausgabe: R8P
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen