18. Apr.

Ausgabe vom 01.02.1972

Seite 1
  • Wissenschaft und Hauptaufgabe

    Die auf dem VIII. Parteitag beschlossene Hauptaufgabe schließt hohe Anforderungen an die Wissenschaft ein. Sie sichert der Wissenschaft einen hervorragenden Platz und zunehmende Bedeutung im täglichen Leben unserer Republik. Diese wichtige politische Erkenntnis hat der Erste Sekretär des Zentralkomitees ...

  • Weltfriedensrat faBte bedeutsame Beschlüsse

    # Erweiterte Tagung des Präsidiums in Helsinki beendet # Volle Zustimmung zu den in Prag formulierten Prinzipien # Neun Dokumente und Aktionsprogramm für 1972 angenommen

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen P r e u ß I e r Helsinki. Mit der einmütigen Annahme von neun bedeutsamen Dokumenten und dem Aktionsprogramm für das Jahr 1972 wurde am Montagmittag die erweiterte Präsidiumstagung des Weltfriedensrates in Helsinki beendet. Vier Tage lang hatten 150 Persönlichkeiten ...

  • Erich Honecker dankt den jungen Sozialisten

    Lieber Genosse Zahn! Liebe Jugendfreunde! Der Entschluß von 230 Mitgliedern Eures Bezirksverbandes, ihre Arbeit in Betrieben der Zulieferindustrie aufzunehmen, ist eine eindrucksvolle, von politischer Verantwortung getragene Entscheidung junger Sozialisten. Ihr berichtet in Eurem Brief in exakten Zahlen von den ersten Ergebnissen ihrer Arbeit ...

  • Minister für Volksbildung der DRV in der DDR zu Gast

    Freundschaftliche Aussprache im Hause des Zentralkomitees

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Montag den Minister für Volksbildung der Demokratischen Republik Vietnam, Nguyen Van Huyen, sowie den Stellvertreter des Ministers für Volksbildung, Vo Thuan Nho, im Hause des Zentralkomitees zu einer freundschaftlichen Aussprache ...

  • Kondolenz des ZK der SED

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED hat dem Zentralkomitee der KPdSU sein tief empfundenes Beileid zum Ableben des Mitgliedes des ZK der KPdSU, Marschall der Sowjetunion Matwej Wassiljewitsch Sacharow, ausgesprochen. In dem vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, unterzeichneten Schreiben ...

  • I Marschall M.W. SacharowI

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets und der Ministerrat der UdSSR haben bekanntgegeben, daß Marschall der Sowjetunion Matwej Wassiljewitsch Sacharow am Montag nach langer Krankheit im 74. Lebensjahr gestorben ist. In einem Nachruf würdigen sie Genossen Sacharow als „hervorragenden ...

  • FDJler erfüllen den Auftrag der Partei Bezirksleitung der Freien Deutschen Jugend Gera berichtet dem Ersten Sekretär des ZK über die Aktion „Zulieferindustrie"

    Berlin (ND). In einem an den Ersten Sekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, gerichteten Schreiben informiert die FDJ-Bezirksleitung Gera, daß sie den Auftrag der Partei ehrenvoll erfüllte, in der Aktion „Zulieferindustrie" 230 FDJler für die Arbeit in ausgewählten, besonders wichtigen Betrieben zu gewinnen ...

  • „Man schoß, obwohl ich eine weiße Fahne trug" Nordirland: Empörung über Blutbad von Derry Tausende im Streik

    Belfast/London (ADN / ND). Das Massaker der britischen Truppen in der nordirischen Stadt Derry, dem am Sonntag 13 Bürgerrechtskämpfer turn Opfer gefallen waren, hat große Empörung und leidenschaftliche Pro» teste ausgelöst. Tausende Werktätige Nordirlands sind, einem Appell der nordirischen Labourpartei folgend, in den Streik getreten ...

  • VDRJ-Außenmmisfer Aulaqi trifft heute in der DDR ein

    Berlia (ADN/ND). Der Außenminister der Volksdemokratischen Republik Jemen, Mohammed Saleh Aulaqi, wird am heutigen Dienstag zu einem offiziellen Besuch in der Hauptstadt der DDR eintreffen. Er folgt einer Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer. Außenminister Aulaqi wird mit seinem Amtskollegen sowie mit weiteren Persönlichkeiten der DDR Gespräche führen, die der Vertiefung der Beziehungen beider Staaten und der Festigung der Freundschaft ihrer Völker dienen ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Europäische Sicherheitskonferenz - eine dringliche Sache Seite 3: Verkürzte Brennzeit und leichtere Arbeit im Porzellanwerk Seite 4: Zum marxistischleninistischen Grundstudium an der Humboldt-Universität Seite 5: Bericht aus Sapporo Seite 6: Solide Basis für neue Erfolge der Ungarischen Volksrepublik ...

  • Stellungnahme aus Sofia zur Prager Tagung

    (Ausführlich siehe Seite 7)

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Europäische Sicherheitskonferenz - eine dringliche Sache

    Die Staaten des warschauer Vertrages haben sich in ihrer Prager Deklaration für die »schnellstmögliche Durchführung der gesamteuropäischen -Konferenz zu Fragen der Sicherheit und Zusammenarbeit" ausgesprochen. Die Konferenz duldet keine Verzögerung, weil sie eine Sache von größtem Gewicht betrifft: Frieden in Europa ...

  • Das Blutbad von Derry

    Ungeheuerliches ist am vergangenen Wochenende in Nordirland geschehen. Blindlings eröffnete die schwerbewaffnete britische Kolonialsoldateska das Feuer auf eine friedliche Demonstration der Bürgerrechtsbewegung. 13 Tote blieben auf dem Pflaster liegen, 17 weitere wälzten sich in ihrem Blut, schwerverwundet von den Kugeln der Besatzer, die selbst Angehörige des Roten Kreuzes nicht schonten ...

  • Minister für Volksbildung der DRV in der DDR zu Gast

    (Fortsetzung Von Seite 1)

    willkommen geheißen. Bei der Begrüßung waren ferner der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Oskar Fischer, der Staatssekretär für Berufsbildung, Bodo Weidemann, DRV-Botschafter Nguyen Song Tung sowie weitere Persönlichkeiten zugegen. FDJ-Mitglieder und Pioniere von Berliner Schulen bereiteten den Gästen mit einem vietnamesischen Volkslied und mit Hochrufen auf die Freundschaft und die Solidarität zwischen beiden Ländern einen bewegenden Empfang ...

  • Weltfriedensrat faßte in Helsinki bedeutsame Beschlüsse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    UdSSR und der BRD sowie zwischen der VR Polen und der BRD und da» Vierseitige Abkommen über Westberlin, die Vereinbarungen zwischen der DDR und der BRD sowie mit dem Senat von Westberlin, da sie „günstigere Voraussttzungtn für die Einberufung der Statttnkonferenz geschaffen haben". Jetzt müßten die Verträge schnellstens ratifiziert werden ...

  • Alle publizistische Arbeit dient den Werktätigen

    14. erweiterte Zentralvorstandssitzung des VDJ.

    Berlin (ADN). Über die neuen Anforderungen an die journalistische Arbeit In der DDR bei der Verwirklichung der Ideen und Beschlüsse des VIII. Parteitages sprach am Montag in Berlin auf der 14. erweiterten Zentralvorstandssitzung des VDJ das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Werner Lamberz. Vor den etwa 300 Journalisten erläuterte Werner Lamberz die gegenwärtigen Ansprüche an die Funktion der Massenmedien in der DDR als kollektiver Agitator, Propagandist und Organisator ...

  • Schneedecke im Lausitzer Revier wuchs um 5 cm

    Temperaturschwankungen verursachten mehrere Schienenbrüche Senftenberg (ND). Die leichten Schneefälle am Wochenanfang — im Lausitzer Revier wuchs die Schneedecke in der Nacht zum Montag um fünf Zentimeter — behinderten die Bergleute weniger als die Temperaturschwankungen. Die Quecksilbersäule stieg am Montag wieder; das spröde und stark beanspruchte Metall' der Schienen und Ketten der Großgeräte sprang infolge zu schneller Ausdehnung an mehreren Stellen ...

  • M. W. Sacharow

    Matwej wassiljewitsch Sacharow wurde 1898 in einer Bauernfamilie geboren. Im April 1917 trat er in die Rote Garde ein und beteiligte sich während des bewaffneten Aufstandes im Oktober am Sturm auf das Winterpalais. Im Dezember 1917 trat er der Partei bei. Marschali Sacharow verschrieb seitdem sein ganzes Leben den ...

  • Größeres Reiseangebot in die Sowjetunion

    Berlin (ND). 133 500 Touristen aus der DDR haben in diesem Jahr die Möglichkeit, auf organisierten Reisen die Sowjetunion zu besuchen. Das teilte Intourlit-Dlrektor, Wladimir Chominskl, am Montag auf einer Pressekonferenz mit, die gemeinsam mit dem Reisebüro der DDR stattfand. Nach nunmehr achtzehn Tagen — am 15 ...

  • Verhandlungen in UdSSR

    .Auf Einladung des sowjetischen Ministers für Automobilindustrie, Alexander Tarassow, weilt der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau der DDR, Dr. Rudi Georgi, in der UdSSR. Die Minister führen Verhandlungen über die weitere wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet der Automobilindustrie ...

  • Jugendverbände: Berlin würdig für Weltfestspiele

    Warschau/Budapest (ADN-Korr./ND). Der Beschluß, die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in der DDR- Hauptstadt Berlin durchzuführen, hat unter den Mitgliedern der polnischen Jügendverbände große Begeisterung ausgelöst. „Sztandar Mlodych", Warschau, stellte fest: „Wir drücken unsere Freude aus, daß das Festival in der Hauptstadt unserer Freunde, der FDJ, stattfinden wird, mit der uns so enge und herzliche Bande der Freundschaft und Zusammenarbeit verbinden ...

  • Guineas Botschafter: Zu DDR vertrauensvolle Beziehungen

    Berlin (ADN/ND). „Die Beziehungen zwischen Guinea und der DDR sind gut und voller Vertrauen; die Zusammenarbeit, die uns verbindet, hat weite Dimensionen angenommen." Das konstatierte der Botschafter der Republik Guinea In der DDR, Boubakar Dlabate, während eines Pressegespräches am Montag in Berlin ...

  • Staatliche Plankommission berief nächste Aufgaben

    Berlin (ADN). Die Leitung der Staatlichen Plankommission beriet am Montag mit den Vorsitzenden der Bezirksund Kreisplankommissionen über die Aufgaben dieser Gremien zur weiteren Durchsetzung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED und des Gesetzes über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971 bis 1975 ...

  • in der Lehre und Ausbildung

    Berlin (ND). Emeritierte Professoren, die über lange Jahre hinweg an der Entwicklung des sozialistischen Hochschulwesens als Wissenschaftler, Hochschullehrer und Rektoren maßgeblichen Anteil hatten, beteiligten sich am Montag in Berlin an einem Gedankenaustausch mit dem Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof ...

  • Vereinbarung mit Kommission für Jugendarbeit Finnlands

    Helsinki (ADN-Korr.). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit in den Jahren 1972/73 zwischen dem Amt für Jugendfragen beim Ministerrat der DDR und der Staatlichen Kommission für Jugendarbeit Finnlands wurde am Montag in Helsinki getroffan. Dit Unterzeichnung erfolgte zum Abschluß eines Finnlandbesuches einer Delegation des DDR-Amtes unter Leitung seines Vorsitzenden Helmut Oppermann ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Walter Kruschke Zum heutigen 60. Geburtstag übermittelt das ZK Genossen Walter Kruschke, Leiter des Buchvertriebes im Dietz Verlag, herzlichste' Glückwünsche. Seit mehr als 20 Jahren habe er seine reichen Berufserfahrungen in den Dienst unserer Partei gestellt, unterstreicht das ZK in dem Grußschreiben ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich,, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Erfahrungen und ihr Nutzen für das Konsumgüterangebot

    Interview mit dem Minister für Leichtindustrie, Hans Wittik

    haben erreicht wurde. Mehr als 2000 Gespräche mit Arbeiterinnen und Arbeitern fanden statt, und zwar schon bei der Planung und der Einsatzvorbereitung. Das Objekt wurde so zur Sache aller. Vor der Rationalisierung war in Falkenau jeder achte Betriebsangehörige Neuerer. Während und mit der Rationalisierung wurde jedoch jeder vierte zur aktiven Mitarbeit gewonnen ...

  • Warum diese Unterschiede?

    Bruno Haß, Maschinist im Tagebau Spreetal, hat 1971 sechs Neuerervorschläge eingereicht, die einen Nutzen von rund 100 000 Mark brachten. Im Bereich Gewinnung des Kombinats Schwarze Pumpe war jeder vierte Kumpel ein Rationalisator. Im Tagebau Burghammer ist es beispielsweise vor allem der sozialistischen Rationalisierung zu danken, daß etwa eine Million Kubikmeter Abraum mehr als geplant vom Kohleflöz geräumt werden konnten ...

  • In Falkenau: Verdoppelte Garnproduktion für Bekleidung und Raumtextilien durch sozialistische Rationalisierung

    Das Ministerium für Leichtindustrie organisierte dieser Tage in der Baumwollspinnerei und Zwirnerei Flöha einen Erfahrungsaustausch über Probleme der . sozialistischen Rationalisierung. Alle Generaldirektoren aus der Textil- und Bekleidungsindustrie, der Leder- und Schuhindustrie, der Holz- und Möbelindustrie, der Zellstoff- und Papierhersteller, leitende Funktionäre der Industriegewerkschaften, Mitarbeiter der staatlichen Kontore sowie der Institute der Leichtindustrie nahmen daran teil ...

  • Lösungsweg Rationalisierung

    Um das zu erreichen, haben wir im Zierporzellanwerk Lichte den Weg der sozialistischen Rationalisierung eingeschlagen. Ein Gedanke stand bei allem obenan: Wir rationalisieren nicht, weil das so üblich ist, sondern um die Bevölkerung besser mit unseren Erzeugnissen versorgen zu können und die Arbeite- und Lebensbedingungen der Werktätigen zu verbessern ...

  • Karussell für Transport

    Besonders augenfällig ist die Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Ob im Brennhaus, der Dreherei oder in der Gießerei. Der Gießer mußte früher. Jede einzelne Formierst-zu-.seinem Arheitsf platz tragen. War sie von'Hatad gefüllt, mußte sie wieder beiseite geschafft werden. Das war sehr aufwendig und anstrengend ...

  • Verkürzte Brennzeit und leichtere Arbeit im Porzellanwerk von Rainer Schmidt. Brigadier im VEB Zierponellan Licht*

    Auch in unserem Betrieb gab und gibt es Überlegungen, wie wir als wichtiger Zweig der Leichtindustrie unseren Anteil zur Lösung der Hauptaufgabe erhöhen können. Die Porzellanproduktion ist in fünf Jahren um annähernd 50 Prozent gestiegen. Neue Betriebe nahnien die Produktion auf. So in Kahla, Freiberg und Triptis ...

  • 50 Minuten statt 30 Stunden

    Wir haben z. B. unsere Brenntechnologie umgestellt. Unsere Brigaden waren bei der Montage der neuen Tunnelöfen dabei. Sie lernten die Anlage in allen ihren Einzelheiten von vornherein kennen. Dadurch wurden Störfaktoren bei der späteren Bedienung weitgehend ausgeschaltet. Die Arbeiter lernten das Neue von „innen" kennen ...

  • Nicht nur Briefe schreiben

    Auch vor uns steht die Frage, die geistige Atmosphäre zu schaffen, in der sich Neuererideen noch besser entfalten können. In meinem Bereich z. B. war die Neuererarbeit noch zu sehr dem Zufall überlassen. Das will die Leitung durch detaillierte Vorgaben ändern. In der Gewerkschaftsorganisation sind wir ...

  • „Wilder Robert"

    Ein reizvolles Stück Eisenbahnromantik verkörpert der Schmalspurbahnhof der Stadt Mügeln bei Oschatz. Mit drei Bahnsteigen und über 30 Gleisen ist er der größte seiner Art in Europa. Vor nunmehr 87 Jahren in Betrieb genommen, verkehrten hier noch Mitte der fünfziger Jahre 20 Personenzüge und eine Vielzahl von Güterzügen ...

  • Voraussetzung für Plantreue

    Rationalisierung, das ist die Basis für Plantreue. Und wir werden alles daransetzen, daß unser Kombinat wie im Vorjahr, auch 1972 zu den zuverlässigen Partnern der Volkswirtschaft gerechnet wird. Im Januar haben wir ein Zwölftel der Jahresaufgaben geschafft, im I. Quartal sollen es 25 Prozent sein. Auf ...

  • Zusätzlich Latexfarben für den Frühjahrsputz

    Fürstenwalde. 35 Tonnen Latexfarben mehr als geplant stellten Arbeiter in den Lithoponewerken Fürstenwalde bis zum Wochenende her. Diese zusätzliche Produktion für den Bevölkerungsbedarf ist Resultat eines zielstrebig geführten Wettbewerbs, der die Rationalisierung einschließt. Erst in diesen Tagen wurde in dem Werk, das Alleinhersteller für den Konsumgüterbedarf an Latexfarben ist, der Aufbau einer zweiten Fertigungsstrecke abgeschlossen ...

  • Automatische Zugbremsung im Braunkohletagebau

    Lauenhammer. Im Tagebau Klettwitz des Braunkohlekombinates Lauchhammer arbeitet der Klub Junger Techniker an einer sogenannten linienförmigen Zugbeeinflussung. Oft war bislang das Vorbeifahren an „Halt" zeigenden Signalen mit schwerwiegenden Folgen für Mensch und Produktion verbunden. Eine Arbeitsgruppe ...

  • Herstellung von Gußformen jetzt kostengünstiger

    Gera. Um materialökonomisch günstige Lösungen bemühen sich Neuererkollektive der thüringischen Stahlgießerei Silbitz unter Leitung von Mitgliedern der Kammer der Technik. So wird gegenwärtig der erfolgreiche Versuch einer Arbeitsgemeinschaft verallgemeinert, bei der Herstellung von Gußformen kostspieligen Edelkorundstaub ohne Qualitätsminderung durch Magnesitmehl zu ersetzen ...

  • Nachbarn der Thälmannwerker melden sich zu Wort

    Arbeiter des Schwermaschinenbaus „Kart Liebknecht" Magdeburg zu Problemen des Wettbewerbs in der ND-Diskussion

    Das Dieselmotorenkombinat „Karl Liebknecht" ist nicht nur ein Nachbar des Magdeburger Ernst-Thälmann- Werkes, sondern nach diesem auch der größte Schwermaschinenbauproduzent der DDR. Kein Wunder also, daß" dort die am 25. Januar im ND geäußerten Gedanken dreier „Thälmann-Leute" vielfach gelesen und diskutiert wurden ...

  • Keine Idee darf verlorengehen

    Die Arbeiter müssen spüren, daß ihre Überlegungen und Vorschläge hoch geschätzt werden. Nach diesem wichtigen Prinzip soll täglich in der Praxis des Betriebes gehandelt werden. Viele Leiter tun das. Doch es kann nicht angehen, daß Neuerer seit zwei Jahren keine Antwort auf ihre Vorschläge erhalten. Gut, ...

  • Der Arzt am Arbeitsplatz

    Mehrmals in der Woche fuhren Dr. Irmhild Berger (links), Margret Chrismondo (Mitte) und Dr. Gerda Pozimski - Betriebsärztin in der Stahlgießerei - im Schwermaschinenbaukombinat »Ernst Thälmann" Magdeburg Schallpegel- und Staubmessungen durch. Auch hier am Arbeitsplatz des Schleifers Daniel Weila in der ...

  • Was der VIII. Parteitag beschloß, wird sein!

    Wir veröffentlichen heute weitere Zuschriften und Meinungsäußerungen zur Frage: Wie hält man's bei euch mit der Hauptaufgabe? Schreiben auch Sie über Ihre Erfahr rungen an Redaktion «Neues Deutschland", 108 Berlin, Mauerst raBe 39/40.

Seite 4
  • Gespräche in den Wohnheimen

    Eine lebhafte Debatte entspann sich im „Treffpunkt Leiter" über die von einigen Studenten gestellte Frage nach den Bewertungskriterien für Leistungen im Grundlagenstudium. Die Leiterin des Lehrbereiches Land- und Nahrungsgüterwirtschaft der Sektion Marxismus- Leninismus, Prof. Dr. Erika Schmidt, warnte vor einseitigen Urteilen, die etwa nur das Wissen umfassen, nicht aber die ganze Persönlichkeitsentwicklung im Auge behalten ...

  • Schnelle Diagnose reftef Leben

    Die Todesursache bei 70 Prozent der Verkehrstoten sind Hirnverletzungen. Bei Unfällen kommt es zu den verschiedensten Graden einer Hirnschädigung: Gehirnerschütterung, Hirnprellung und Gehirnblutung. „Eine Frage, die unbedingt und rasch nach einem Schädelunfall geklärt werden muß", so schreibt Dr. Kintzel in „Deine Gesundheit" (Januarheft), „ist die einer Massenblutung In das Schädelinnere, da dann nur eine Operation den Patienten retten kann ...

  • Neues aus vielen Wissensgebieten

    Aktuelle Fragen der Wissenschaftsgeschichte standen im Sommer vergangenen Jahres auf einem internationalen Kongreß in Moskau zur Diskussion. Dr. Dieter Herrmann berichtet jetzt im Januarheft der Zeitschrift ..UHANIA" über Ergebnisse des Kongresses. Der Wissenschafts- Heschictoe komme heute mehr denn je Bedeutung zu, heißt es in dem Beitrag, well die von Ihr erforschten Gesetzmäßigkeiten dazu beitragen, wissenschaftlich fundiert, die künftige Entwicklung von Wissenschaftsgebieten vorauszusagen ...

  • Anregungen für Fachleute und Laien

    Drei Themenkomplexen Ist das Januarheft der Zeitschrift „Fotografie" gewidmet: der Budapester Weltjagdausstellung („Mensch und Natur"), der winterlichen Jahreszeit („Schwarzweißer Winter") und der Reise eines Fotoreporters in die Vereinigte Arabische Republik („Meditationen im Nil-Expreß"). Dem Betrachter und Leser weist das Heft interessante und originelle Wege, das Leben fotografisch zu erfassen ...

  • Gleichklang mit der Praxis

    In seinen einleitenden Worten erinnerte Prof. Dr. Otto Findeisen, Direktor der Sektion Marxismus-Leninismus an der Humboldt-Universität zu Berlin, zunächst an die Worte, die Erich Honecker, Erster Sekretär des ZK, auf dem VIII. Parteitag gleichsam als Auftrag für jeden Hochschullehrer und Studenten formuliert ...

  • Viren rufen bestimmte Geschwulsterkrankungen hervor

    „Prawdal<-Artilcel über Stand der Krebsforschung in der UdSSR

    Moskau (ADN). Alle Anzeichen deuten darauf hin, daß Viren bestimmte Geschwulstarten hervorrufen. Dies haben jüngste Forschungsarbeiten sowjetischer Mediziner bestätigt, stellte kürzlich die „Prawda" in einem Artikel über den Stand der Krebsforschung in der UdSSR fest. Zu der unlängst veröffentlichten ...

  • Selbstbewußt und streitbar

    Auf ein weiteres Problem lenkte Prof. Dr. Helmut Zapf, stellvertretender Direktor für Erziehung und Ausbildung der Sektion Marxismus-Leninismus, die Aufmerksamkeit. Er meinte, die Studenten müßten noch besser befähigt werden, sich streitbar und — wie er sagte — „messerscharf" mit Ansichten bürgerlicher Ideologen auseinanderzusetzen ...

  • Raketen llVeronique"und „MR-12" analysieren Gase der Ionosphäre

    Sowjetisch-französische Zusammenarbeit seit 1967

    Moskau (ADN). Wertvolle Informationen über die Charakteristika der Ionosphäre sammelten sowjetische und französische Wissenschaftler bei jüngsten gemeinsamen Forschungsexperimenten. An Bord des sowjetischen Forschungsschiffes „Professor Subow", das in der Nähe des französischen Raketenversuchsgeländes an der Küste von Französisch-Guayana kreuzt, analysierten sowjetische Fachleute die Daten von Massenspektrometern über neutrale und ionisierte Gase in Höhen zwischen 100 und 227 Kilometern ...

  • Erzeugen Temperaturen im Erdinnern Erdölvorkommen?

    Eine interessant« Hypothese von Leningrader Geologen

    Leningrad (ADN). Nach Ansicht Leningrader Geologen werden sich die Erdöl- und Erdgasvorkommen nicht erschöpfen, solange im Erdlnnern hohe Temperaturen herrschen. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung weisen die Forscher darauf hin, daß gerade der „heiße Atem" der Erde das Erdöl entstehen lasse und nicht Ansammlungen abgestorbener Lebewesen ...

  • Hallenser Arzte rücken Lärm und Staub zu Leibe

    Halle (ADN). Als. eine wichtige Aufgabe des Gesundheitswesens im Bezirk Halle auf dem Gebiet des Umweltschutzes bezeichnete Bezirksarzt Prof. Dr. Dr. Kurt Geiger in einem ADN- Gespräch die gezielte Lärmbekämpfung. Bis Jahresende werden beispielsweise alle von Lärm beeinträchtigten Arbeitsplätze erfaßt sein ...

  • TH Chemie bildet Werkstoffingenieure aus

    Merieburg (ND). Im Studienjahr 1972/73 werden an der Technischen Hochschule für Chemie „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg erstmalig Studenten in der Grundstudienrichtung „Werkstoffingenieurwesen" ausgebildet. Der Aufbau dieser Studienrichtung ergibt sich aus den Beschlüssen des VIII. Parteitages, der sich auch mit der Materialökonomie als einem vorrangigen gesellschaftlichen Problem beschäftigte und den weiteren Ausbau der Werkstoffwissenschaften für erforderlich hielt ...

  • Um im Leben sicher bestehen zu können

    Notizen von- einer Diskussion zum neuen Lehrprogramrrt des marxistisch-leninistischen Grundlagenstudiums an der Humboldt-Universität zu Berlin

    von Helmut Caspar Ein neues Lehrprogramm für das marxistisch-leninistische Grundlagenstudium ist seit kurzem an unseren Universitäten und Hochschulen In Kraft. Es stellt an Hochschullehrer und Studenten gleichermaßen hohe Anforderungen. Sein 'oberstes Anliegen besteht darin, den Studenten die wissenschaftliche Weltanschauung der Arbeiterklasse lebensnah zu vermitteln, i ...

  • Mefeor-Safellifen stehen vor neuen Aufgaben

    Moskau (ADN-Korr.). Die künstlichen sowjetischen Satelliten des Typs Meteor haben bereits vielfältige praktische Anwendungsbereiche erschlossen, stellt d^ie „Sozialistitscheskaja Industrija" in einer Reportage über die seit knapp zehn Jahren die Erde umkreisenden Wettersputniks fest. Mit dem Start des ersten Meteor sei das Zeitalter der kosmischen Meteorologie eröffnet worden ...

  • 4. Jahreslehrgang für marxistische Weiferbildung

    Halle (ADN). Der 4. Jahreslehrgang zur marxistisch-leninistischen Weiterbildung der Hochschullehrer der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde jetzt eröffnet. Die erste Vorlesung behandelte das Thema „Die führende Rolle der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft in der DDR" ...

  • „Medizinersfädfchen" in Estland errichtet

    Tallinn (ADN). Der Bau eines wissenschaftlichen medizinischen Zentrums wurde in Tallinn beendet. In dem „Medizinerstädtchen" wurden Laboratorien und Kliniken errichtet, deren Mitarbeiter sich der Vorbeugung und Heilung von Lungehkrankheiten und anderen Erkrankungen annehmen wollen. Darüber hinaus werden in dem Zentrum Institute für experimentelle und klinische Medizin sowie Krebsfürsorgestellen arbeiten ...

  • 146 Tierarten sind vom Aussterben bedroht

    Rom (ADN). In Afrika sind 146 Tierarten vom Aussterben bedroht. Wie die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen in Rom (FAO) mitteilte, zählen dazu u. a. das Zwergflußpferd und eine Schildkrötenart in Kenia. Neben-fünf Spezies handele es sich um 63 Säugetiere, 46 Vogelarten und 32 Reptilien ...

  • Waschmittel entfärbten roten Tovals

    Rom (ADN). Der wegen seiner roten Farbe berühmte norditalienische Tovalsee hat seine charakteristische Farbe verloren. Wie Wissenschaftler feststellten, töteten die sogenannten biologisch nicht abzubauenden Weißmacher die seltene Algenart Glenodineum Sanguineum, welche die intensive Rotfärbung des Gewässers bewirkte ...

Seite 5
  • Nicht nur zufriedene Gesichter im ..Dorf"

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich 60 Stunden vor der Eröffnung der XI. Winterspiele herrschte, nicht überall im olympischen Dorf eitel Freude. Betrübte Gesichter gab es im Haus der polnischen Frepnde, deren bester Kombinierter, Jozef Gasienica, schon an den vorangegangenen Tagen mit der Schanze nicht zurechtgekommen war und am Montag so ...

  • Die Öaktuelle Frage

    Einer Olympiatradition der ND- Sportredaktion folgend, können Leser brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denen täglich eine oder mehrere ausgewählt und von unse- Muß jedes teilnehmende Land einen Unkostenbeitrag an die Ausrichter der Spiele zahlen? Antwort aus Sapporo: Laut IOC-Regel müssen die Unkosten für Unterkunft und Verpflegung für jeden Teilnehmer an den Spielen von seinem Heimatland selbst getragen werden ...

  • Radschinski und Göpfert mit Siegen beim Klippancup

    Wehling hinter Megrelischwili (UdSSR) auf Platz zwei

    Mit Vizeweitmeister Klaus-Peter Göpfert vom SC Motor Zella- Mehlis und dem 21jährigen Lukkenwalder Dynamo-Ringer Klaus Radschinski im Bantamgewicht kam die Delegation des Deutschen Ringerverbandes der DDR beim stark besetzten Klippancup in Schweden zu zwei Klassensiegen. Klaus Radschinski verwies dabei mit dem Weltmeister von 1967 Bakulin (UdSSR) und dem 5 ...

  • Hochbetrieb auf den Langlaufsfrecken

    Hochbetrieb herrschte am Montag auf den olympischen Loipen in Sapporo. Einige Länder, unter ihnen auch, die DDR, trugen Trainingsläufe aus, die noch offene Fragen beantworten sollten. „Es war ein dichtes Gedränge. Dauernd mußte man die Spur wechseln", sagte 30-km- Vizeweltmeister Gerhard Grimmer, der bei einem 15-km-Lauf erneut Gert-Dietmar Klause den Vortritt lassen mußte ...

  • Geraer wollen neue Melodie klingen lassen

    der Wismutkumpel treiben bereits regelmäßig Sport. Er ist Bestand- • teil der Brigadeprogramme im sozialistischen Wettbewerb. Das gemeinsame Sportprogramm zwischen Bezirks- und Kreisvorständen des FDGB und des DTSB führte zu ersten Erfolgen im Bezirk. In seinem Referat konnte FDGB-Vorsitzender Günter Müller gute Beispiele nennen: Über 4500 Sportorganisatoren wurden in den Gewerkschaftsgruppen mehr gewählt als im Vorjahr ...

  • HALLENHOCKEY

    Vorrunde zur DDR-Meisterschaft, Frauen: 1. Motor Köthen, 2. Traktor Osternienburg; Männer: 1. Traktor Osternienburg, 2. Motor Köthen, 3. Chemie Leuna. „TISCHTENNIS Internationale Meisterschatten der CSSR in Bratislava: Mannschaft, Männer, Finale: Schweden-CSSR 3 : 0, Frauen: Ungarn-CSSR 3 : 2. Damen, Einzel: Möbes (DDR) gegen Silhanova (CSSR) 0 :3, Hovestädt (DDR)-Bergeret (Frankreich) 2:3; Herren, Einzel (2 ...

  • Noch sind Studienplätze frei!

    Fachstudienrichtung Betriebswirtechaft/Ingenieurökonomle — chemische Industrie (Abschluß Ingenieurökonom),. Direktstudium in Magdeburg (3 Jahre), Fernstudium in Magdeburg oder Leipzig (4 Jahre). Fachstudienrichtung Technologie der anorganischen und organischen Chemie (Abschluß Ingenieur), Direktstudium in Magdeburg (3 Jahre) ...

  • freie Kapazität

    Alu-Druckguß auf Gießmaschln» Cast 310/400 horizontal Materialgüte: G AI Sl 10Mg (Si 10) oder und O AI Sl 7 Cu 1 (Sl 711) Alu-Kokillenguß Materialgute: O AI Sl 10 Mg '(Si 10) oder G AI Sl 7 CU 2 (Sl 711) Angebote mit Zeichnunggunterlagen erbeten an VEB Mefif erltewerk »Erich Weinert" Magdeburg Betr. des VEB Kombinat Meß- und Regelungstechnik Abt ...

  • Welcher Betrieb hat freie Kapazität?

    Zur Erfüllung der Transportaufgaben im Perspektivzeitraum bis 1975 werden pro Jahr 60 Stück Grudekübel (siehe Foto) für unseren Schienenverkehr benötigt. Die Maße betragen etwa 3X3X3 m Material: Bleche St 38 in den Stärken 5-10 mm Angebote an VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" 422 Leuna Abt. Maschinen- und Apparatebau Operative Lenkung Bau 15, Telefon-Nr ...

  • Motl*ett au* Sappore

    Meistbeschättigte Männer in der DDR-Mannschaft sind gegenwärtig die beiden Masseure Manfred Meinhold (Klingenthal) und Fritz Sommer (Brotterode). Ihr Arbeitstag dauert von 8 bis 21 Uhr. Täglich gehen 30 bis 35 Athleten „durch ihre Hände"..,

  • freie Kapazität

    auf Fließpressen Nennpreßkraft 35 Mp, maximaler Rondendurchlaß 16 mm, maximale Fließlänge 90 mm, Aluminium wird bevorzugt. VEB FUUhalterfabrlk vorm. HEIKO Wemigerode 37 Wemigerode, Westernstraße 37 Tel. 20 52, Fernschreiber 088 459

  • RINGEN

    Internationales Freistüturnier in Tbilissi: Die Sieger vom Halbfliegengewicht an aufwärts: Kurbanow, Arutjunjan, Dawidjan, Tokarjew, Kosin, Statiwka, Muchanow. Saladse, Baggoschin, Merkulow (alle UdSSR).

  • Telefonanlage

    für 5 Amtsleitungen und 25 Nebenstellen oder ähnliche Größe. Bat für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft 927 Hohenstein-Ernstthal Dr.-Otto-Nuschke-Straße 1

  • Kinderferienlager

    für 35 Kinder. Bieten Ferienlager für 35 Kinder in Kirchberg/Zwickau in einem volleingerichteten Kinderhelm. Zuschriften, unter ND 36 an DEWAG, 1054 Berlin

  • freie Kapazität für Schuhreparaturen

    Insbesondere für Arbeltsschuhe. Die Arbalten werden sauber und fachmännisch durchgeführt. FOH der Schuhmacher „Zentrum" 101 Magdeburg, Tuchmacherweg (

  • Kinderferienlagertausch 1972

    Wir bieten Schullandheim Schneckenstein, Kreis Klingenthal/Vogtl., für eine Belegung vom 7. Juli bis 24. Juli 1972, Kapazität 80 Kinder und

Seite 6
  • Gefährliche Wühlerei uuf dem indischen Subkontinent

    „Blitz" entlarvt Machenschaften der „Sozialistischen Internationale"

    Im Zusammenhang mit den Aktivitäten der „Sozialistischen Internationale" auf dem indischen Subkontinent schreibt die indische Wochenzeitung „Blitz": „Die Sozialistische Internationale wünscht, daß sich Frau Gandhis Kongreßpartei und Scheich Mujiburs Awami-Liga ihrer konterrevolutionären Plattform anschließen, damit die Internationale wesentlich an Prestige gewinnen kann ...

  • Bewegung für gutes Lernen unter Vietnams Kindern

    Beeindruckende Bilanz des Bildungsweseris

    Von unserem Korrespondenten Helmut Kapfenberger Mehr als fünf Millionen Kinder Nordvietnams im Alter ab sieben Jahren besuchen gegenwärtig die allgemeinbildende Schule einer der drei Stufen, deren höchste mit der zehnten Klasse endet. Allein die Zahl der Schüler zeugt von der beeindruckenden Entwicklung des Bildungswesens der DRV ...

  • Maschinen durch Kooperation im RGW verbessert

    Bis Ende dieses Fünfjahrplans wird die gemeinsam zu planende Produktion von programmgesteuerten Werkbänken in den RGW-Ländern auf mehr als das Fünffache steigen. Dies erklärte der Minister für Werkzeugmaschinen- und Werkzeugbau der UdSSR, Anatoli Kostoussow, gegenüber TASS. Weiter sagte der Minister, daß das vor kurzem unterzeichnete multilaterale Abkommen eine umfangreiche Spezialisierung und Kooperation bei der Produktion solcher Ausrüstungen vorsieht ...

  • Feste Beziehungen zur DDR -

    Der Übergang zur nationaldemokratischen Revolution hat seinen Ausdruck auch in der Außenpolitik der VDRJ gefunden. Darauf ging besonders der Vorsitzende des Präsidialrates, Salem Rabia Ali, ein. „Nach dem Korrekturschritt vom 22. Juni 1969 ist eine klare Außenpolitik konzipiert worden", betonte er. „Ihr erstes Prinzip ist, daß wir uns den revolutionären Kräften in der Welt fest zugehörig fühlen ...

  • Höhere Arbeitsproduktivität

    Der jetzt von der ungarischen Presse veröffentlichte statistische Bericht über den Volkswirtschaftsplan 1971 weist eine solide Basis für neue Erfolge aus: Das Nationaleinkommen stieg nach vorläufigen Berechnungen um 18 bis 20 Mrd. Forint; das sind rund1 acht 'Fror- * zent; Die Bauindustrie überbot das Er- I gebnis von 1970 im Vorjahr um 10, die übrige sozialistische Industrie um 5 Prozent ...

  • Innere Front konsolidiert

    Salem Rabia Ali verwies darauf, daß in dieser Situation „die Reaktion zahlreiche und vielfältige Versuche unternimmt, die Bemühungen unseres Volkes zur Umgestaltung der Gesellschaft zu stören und zum Scheitern zu bringen. Das. verlangt von uns, unsere innere iFrontv so zu konsolidieren, daß wir fähig sind, alle Störversuche des Imperialismus und der Reaktion abzuwehren sowie auch die reaktionären Überbleibsel der Vergangenheit bei uns zu überwinden, die der Imperialismus hinterlassen hat ...

  • Vereint mit Bruderlandern

    Der Nutzen dieser Investitionspolitik wird übrigens für viele Ungarn auch in diesem Jahr unmittelbar deutlich. So gibt es keine Abstriche bei Investitionen im Wohnungsbau. Das Ziel heißt hier mindestens ebensoviel Wohnungen wie im vergangenen Jahr, als die Bauarbeiter mit rund 74 000 ihren Plan um fast vier Prozent überboten ...

  • Unser Gast: Mohammed Saleh Aulaqi

    Der Außenminister der Volksdemokratischen Republik Jemen, Mohammed Saleh Aulaqi, der heute zu einem offiziellen Besuch in der Hauptstadt der DDR eintrifft, wurde 1945 als Sohn einer Bauernfamilie in AI Mussainah im Gebiet von Ober- Aulaqi des Südjemen, geboren. Er besuchte die Oberschule in Aden und erhielt nach Abschluß eine Anstellung bei der Erdölgesellschaft British Petroleum ...

  • Neues Programm der NFO

    Ali Nasser Mohammed ergänzte, daß iuf der Tagung des Generalkommandos ler Organisation der Nationalen Front Anfang Dezember 1971 die Hauptdokunente für die neue Entwicklungsetappe beraten wurden: das Programm der nationaldemokratischen Revolution in der VDRJ sowie ein neues Statut der NFO. der führenden politischen Organisation ...

  • Zusammenarbeit im Bauwesen

    Unter der Überschrift „Engere Gestaltung der Zusammenarbeit im Bauwesen Polen- DDR" würdigt am Sonntag „Trybuna Ludu" die in Berlin unterzeichneten Abkommen zwischen den Ministerien beider Länder. In dem Beitrag heißt es: „Die Verwirklichung der Abkommen ist von wesentlicher Bedeutung für die Vertiefung der ökonomischen Integration zwischen beiden Staaten und für die umfassendere Befriedigung der Bedürfnisse ihrer Bevölkerung ...

  • Steigerung des Lebensniveaus

    Worauf es in diesem zweiten Jahr des vierten ungarischen Fünfjahrplans besonders ankommt, machte das Zentralkomitee der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei bereits auf seiner Tagung am 1. Dezember vergangenen Jahreß deutlich. Es zog eine Zwischenbilanz der vom X. Parteitag der USAP gefaßten Beschlüsse auf wirtschaftlichem Gebiet und orientierte die Partei und das ganze Volk auf # die notwendige Steigerung der Wirtschaftlichkeit ...

  • Das Wohl des Volkes steht auch 1972 im Mittelpunkt

    von unserem Budapester Korre- - spondenten Horst R o h k o h I Es ist gegenwärtig für einen Journalisten gar nicht so einfach* in einem ungarischen Betrieb einen Partner für ein längeres Gespräch zu finden. Fast jeder schaut nach kurzer Zeit auf die Uhr. Der eine will zur Produktionsberatung, der andere zu einer wichtigen Sitzung der Werkleitung ...

  • Heue Entwicklungsetuppe in der VDR Jemen

    ND-Gespräch mit Salem Rabia Ali, Vorsitzender des Präsidialrates, und Ali Nasser Mohammed, Vorsitzender des Ministerrates

    Vor wenigen Wo chen trat die Volle;.

Seite 7
  • UdSSR hilft den Völkern Afrikas

    Jakow Malik sprach vor dem UNO-Sicherheitsrat in Addis Abeba

    Addii Abeba (ADN-Korr.). Der iow Jetische UNO-Chefdelegierte und stellvertretende Außenminister, Jakow Malik, hat am Montag vor dem in Addis Abeba tagenden UNO-Slcherheitirat erklärt, daß die Sowjetregierunf uneingeschränkt die Forderungen der afrikanischen Staaten nach enttchlossenen und wirksamen Maßnahmen zur Beseitigung des Kolonialismus und Rassismus auf dem schwarzen Kontinent unterstütze ...

  • Signal für Jagd auf alle Demokraten

    von unserem KorresDondenten Günther Böhm*

    Bonn. In der BRD ist mit einer verschärften Hexenjagd auf Kommunisten und andere Demokraten zu rechnen. Das geht aus den Beschlüssen und Festlegungen, die am Wochenende in Bonn auf Konferenzen der Innenminister der Bundesländer und der Länderministerpräsidenten mit Bundeskanzler Brandt getroffen wurden, eindeutig hervor ...

  • Konstruktiver Beitrag zur Minderung der Spannung

    Erklärung der BKP und des bulgarischen Ministerrates

    Sofia (ADN-Korr.). Das Politbüro der Bulgarischen Kommunistischen Partei und der Ministerrat der Volksrepublik Bulgarien haben die Tätigkeit der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation auf der Prager Tagung des Politischen Beratenden Ausschüsse* der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages gebilligt ...

  • Vernünftig und realistisch

    Gespräch mit bekannten britischen Politikern

    Von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen PreuBler Helsinki. Wenn die Welt sich unter einem Dach vereint, wie bei der Präsidiumstagung des Weltfriedensrates in der Finlandia-Halle in der finnischen Hauptstadt, ist die Gelegenheit günstig, mit hervorragenden Persönlichkeiten des politischen Lebens zu sprechen ...

  • Neun-Punkte-Friedensinitiative der DRV in Paris veröffentlicht

    Regierungsdelegation zur Vietnamkonferenz gab Pressekonferenz

    Paris (ADN-Korr.). Die Regierungsdelegation der DRV bei der Pariser Vietnamkonferenz verurteilte am Montag auf einer Pressekonferenz in Paris, daß die USA einseitig den Inhalt der vertraulichen Besprechungen zwischen der DRV und den USA bekanntgegeben haben. Der Sprecher der Delegation stellte fest, daß die amerikanischen Vertreter um diese Vertraulichkeit gebeten hatten und die DRV sich auch daran gehalten habe ...

  • Derry-tiohepunkt vieler Massaker

    Belfast (ADN/ND). Das Blutbad, das britische Truppen am Sonntag in Derry anrichteten, stellt einen Höhepunkt der Verbrechen gegen die nordirische Bürger» rechtsbewegung dar. Über 200 Menschen sind bereits in den vergangenen 3 Jahren Opfer des Terrors geworden. Aus der Mordchronik 1971: 6. Februar: Vier Bürgerrechtskämpfer werden in Belfast von britischen Soldaten erschossen ...

  • Frankreich: Tausende Journalisten streiken

    Paris (ADN). Tausende französische Journalisten sind am Montagnachmittag in einen 24stündigen Ausstand getreten. Sie wollen damit auf die Krise im Pressewesen des Landes aufmerksam machen, die zu einer zunehmenden sozialen Unsicherheit für die redaktionellen und technischen Mitarbeiter geführt hat. So sind erst am Wochenende die rund 1000 Mitarbeiter des „Paris Jour" entlassen worden, nachdem die Verlegerin kurzerhand die Zeitung eingestellt hatte ...

  • Beachtung für DDR-Botschaft

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Radio Addis Abeba hat am Sonntag in seinen Nachrichtendiensten ausführliche Passagen der Botschaft von DDR-Außenminister Otto Winzer an den Präsidenten des UNO-Sicherheitsrates. Abdelrahim Abby Farah, in der äthiopischen Hauptstadt veröffentlicht. Die Radios Station gab unter ...

  • SPD-Poliliker: Die SPD ist keine Arbeiferpartei

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Klassifizierung der SPD als Arbeiterpartei bilde seit der Verabschiedung des Godesberger Programms eine „gewisse geschichtliche Schablone". Das erklärte der neue SPD-Bundesgeschäftsführer Holger Börner in einem Rundfunkinterview. Laut „Frankfurter Rundschau" vom Montag widersprach Börner in diesem Zusammenhang „der Auffassung, die SPD wolle sich wieder stärker dem Arbeiter und seinen Interessen zuwenden" ...

  • Jenö Fock zu Besuch in der DRV eingetroffen

    Offizieller Freundschaftsbesuch einer Partei- und Regierungsdelegation Budapest (ADN-Korr.). Eine ungarische Partei- und Regierungsdelegation unter Leitung von Jenö Fock, Mitglied des Politbüros des ZK der USAP und Vorsitzender des Ministerrates, ist am Montag zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch der DRV in Hanoi eingetroffen ...

  • Film „Chinas schwere Jahre im sowjetischen Fernsehen

    laoskau (ADN). „Chinas schwere Jahre" ist der Titel eines Dokumentarfilms, der am Montag im Abendprogramm des Zentralen Fernsehens der UdSSR gezeigt wurde. Der Streifen wurde von der Fernsehvereinigung „Ekran" fertiggestellt. Dabei wurden Aufnahmen französischer, italienischer, dänischer und britischer Kameraleute verwendet ...

  • Iran gegen die EWG

    Dublin. Die Gewerkschaften Irlands treten entschieden gegen den Beitritt Irlands zur EWG ein. Ein derartiger Schritt widerspricht den politischen, ökonomischen und sozialen Interessen des Landes, heißt es in dem Beschluß einer Sonderkonferenz, die von dem 600 000 Mitglieder zählenden irischen Gewerkschaftsverband (ITC) einberufen -wurde ...

  • Preise in Argentinien stiegen um 30 Prozent

    Buenos Aires (ADN). Noch nie befand sich die Wirtschaft Argentiniens in einer solch bedrohlichen Lage wie jetzt, heißt es in einer Erklärung der KP Argentiniens. Allein von Dezember 1971 bis Januar 1972 seien die Preise im Lande um 30 Prozent angestiegen. Wachsende Arbeitslosigkeit, Rückgang des Lebensstandards sowie- eine „besorgniserregende Konzentration der Industrie, der Banken und des Bodens In den Händen der Kapitalisten" kennzeichneten gegenwärtig die Situation ...

  • Für Teilnahme in Brüssel

    Hildesheim (ADN). Für die Teilnahme der BRD-Gewerkschaften am Forum der europäischen Öffentlichkeit für Sicherheit und Zusammenarbeit in Brüssel hat sich die Jahreshauptversammlung der Industriegewerkschaft Druck und Papier am Wochenende in Hildesheim ausgesprochen. Die Gewerkschafter appellierten an ...

  • Ein positiver Vorschlag: Ständiges Organ schaffen

    Dr. J. A. Mommersteeg, außenpolitischer Sprecher der reglerenden katholischen Volkspartei im niederländischen Parlament: Als positiv schätze ich insbesondere auch den Vorschlag ein, auf der Konferenz ein ständiges Organ aller interessierten Teilnehmerstaaten zu bilden, denn die Konferenz kann natürlich nicht alle Probleme auf Anhieb lösen ...

  • Unverletzliche Grenzen sind Friedensgarantie

    . Edward Ouda, Sekretär des Hauptkomiteei der Polnischen Vereinigten Bauernpartei, sagte unserem Warschauer Korrespondenten: Europa kann ein Kontinent des Friedens und ruhiger, friedlicher Arbeit werden. Voraussetzung dafür aber ist, wie in Prag richtig festgestellt, die völlige Anerkennung des Grundsatzes der Unverletzbarkeit der Grenzen ...

  • Partisaneneinheiten übergaben Waffen in Dacca

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Anhänger der nationalen Awamipartei, der Kommunistischen Partei Bangla Deshs und Partisaneneinheiten der Studentenunion übergaben am Sonntag im Stadion von Dacca in einer eindrucksvollen militärischen Zeremonie ihre Waffen an Ministerpräsident Mujibur Rahman. Übergabezeremonien fanden am Wochenende auch in anderen Teilen des Landes statt ...

  • Großkundgebung in Paris mit Georges Marchais

    Paris (ADN-Korr.). Auf einer Großkundgebung der kommunistischen Jugendbewegung Frankreichs erläuterte Georges Marchais, stellvertretender FKP-Generalsekretär, am Wochenende vor 4000 jungen Parisern das Programm für eine demokratische Regierung der Volkseinheit. Er stellte u. a. fest: „Der Sozialismus ist heute zu einer Realität geworden, die sich auf einem Teil des Erdballs in vollem Aufschwung befindet, eine Realität, die die Weltentwicklung entscheidend beeinflußt ...

  • Mutige Rettungstat

    Rijeka. Die Matrosen der sowjetischen Handelsschiffe „Trudoljubiwyi" und -Frans Hals" konnten im Hafen von Rijeka bei dem durch einen starken Sturm gekenterten jugoslawischen Schiff „Malssan" die gesamte Besatzung retten. ' Konig Mahendra gestorben Neu-Delhi. König Mahendra von Nepal ist am Montag Im Alter von 51 Jahren verstorben ...

  • Forschungssatellit gestartet

    vandenberg. Der fünfte Forschungssatellit westeuropäischer Staaten „Heos-A-2" ist am Montagabend von der amerikanischen Versüchsbasls Vandenberg (Kalifornien) mit einer „Thor-Delta"-Rakete gestartet worden. Total« Mondfinsternis Wladiwostok. Die Bewohner des Kraj Primorje (Ferner Osten) beobachteten am Sonntag eine totale Mondfinsternis ...

  • Kurz berichtet

    Gast aus Iran empfangen

    Moskau. Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, hat im Kreml den iranischen Finanzminister, Dr. Jamshid Amourzegar, empfangen. Bilanz der Vollrsräta Sofia. Bilanz über ihre Tätigkeit seit den Wahlen im Juni vergangenen Jahres ziehen gegenwärtig die Volksräte In der VR Bulgarien ...

  • DKP: Konzerne in Gemeineigentum überführen

    Dflsseidorf (ADN). Die DKP Ruhr- Westfalen hat in einer Stellungnahme angesichts der vorgesehenen neuerlichen Milliarden-Subventionen für die privatkapitalistische Ruhrkohle AG die Überführung dieser Gesellschaft und aller weiteren Konzerne des Stein- und Braunkohlenbergbaus, der Atom-, Gasund Erdölwirtschaft sowie der Kraftwerke und der Stahlindustrie in Gemeineigentum gefordert ...

  • Akfionsgemeinschaff mit DKP abgelehnt

    Bonn (ADN). Die SPD hat in einer Erklärung zu den bevorstehenden Betriebsrätewahlen in der BRD eine Aktionsgemeinschaft mit der DKP abgelehnt. In einem Aufruf, der am Montag im SPD^Pressgdienst in Bonn veröffentlicht wurde, erklärt die Partei, der von den Kommunisten vorgeschlagenen Aktionsgemeinschaft erteile sie „eine entschiedene Absage" ...

  • Wetterkapriolen

    Duschanb*. Eine der südlichsten Städte der UdSSR. Duschanbe, die sich ungefähr auf demselben Breitengrad wie Neapel befindet, liegt unter einer dichten Schneedecke. Prag. Während in Westböhmen am Mon,- tag Temperaturen bis zu minus 20 Grad gemessen wurden, zeigte das Thermometer in der ostslowakischen Stadt Kosice ptus zwei Grad an ...

  • „Unmenschlich"

    Irlands Ministerpräsident Jack Lynch: Das Blutbad vom Sonntag war «unglaublich grausam und unmenschlich*. Der Londoner „Morning Star": »Verantwortlich für dieses ungeheuerliche Massaker sind nicht nur die Truppen, sondern vor allem die Tories und Politiker der Unionspartei, die sie dort eingesetzt haben" ...

Seite 8
  • Fernsehmonteur soll zur vereinbarten Zeit kommen

    Besserer Kundendienst - Wettbewerbsziel im VEB Elektro-Akustik

    Bei einem Pressegespräch am Montag informierte der Direktor des VEB Elektro-Akusrik, Günter Gensicke, über die Wettbewerbskonzeption 1972 zur Verbesserung des Kundendienstes in der Versorgungsgruppe für die Reparatur von Fernseh-, Rundfunk- und Tonwiedergabegeräten. Gegenwärtig nehmen in der Hauptstadt sieben Annahmestellen des VEB, acht Annahmestellen von PGH und 70 private Handwerker Reparaturaufträge entgegen ...

  • Fließfertigung verlangt vor allem Termintreue

    Wer im sozialistischen Wettbewerb siebenmal hintereinander eine Wanderlahne erobert, hat schon was auf den Tisch gepackt. Die Werktätigen des VEB Elektromontage Berlin können das von sich sagen. Am vergangenen Donnerstag wurde ihnen im Leistungsvergleich der Kombinate und Betriebe des Berliner Bauwesens wiederum jene begehrte rote Fahne überreicht, die seinerzeit auf dem Gleitkern des Hotels „Stadt Berlin" von den Erfolgen der Städtebauer kündete ...

  • Ehre ihrem Andenken! 1

    Im Alter von 82 Jahren starb Genossin Emma Burgmann aus der WPO 5. Seit 1924 war sie Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für 40jährige Treue zur Partei mit der Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Trauerfeier: 1. Februar, 16 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung Prenzlauer Berg Im Alter von 83 Jahren starb Genossin Johanne H e c k e r t aus der WPO 34j/'4O ...

  • Die Straßen sind keine Eisbahnen

    Spiegelglatt waren in den letzten Tagen einige Straßen. Sie mahnten Kraftfahrer wie Fußgänger zu doppelter Vorsicht. Was ich allerdings morgens zwischen 7.30 und 8 Uhr auf der Tiroler Straße an der 19. Pankower Oberschule erlebte, das ist grober Leichtsinn und Unvernunft. Dutzende Schulkinder verwandelten die Straße in eine riesige Eislaufbahn und beachteten kaum den Fahrzeugverkehr ...

  • Hochbetrieb für den Straßenwinterdienst

    Rund um die Uhr sind in diesen Tagen die Beschäftigten der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr im Einsatz. 25 Sprühfahrzeuge sind seit Sonnabend auf den Magistralen der Hauptstadt unterwegs, um die Fahrbahnen schnee- und eisfrei zu halten. 14 Streulahrzeuge und 62 Schneepflüge rollen seit den späten Abendstunden des Sonntags entlang der Berliner Hauptverkehrsadern ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-22.30 Uhr: „Die Zauberflöte" ♦*); Komische Oper (22 25 55), 20 Uhr: Berliner Celloquartett***); Metropol-Theater (2017 39), 20 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Nathan der Weise"***); Kammerspiele (42 85 50), 19.30-22 Uhr: „Das Testament des Hundes"**); Berliner Ensemble (42 3160), 19-21 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung am Vormittag; 12.15 Musik liegt in der Luft; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Tanzen möcht' ich; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 10.10 Thema und Variationen; 12.10 Band läuft; 14.09 Kammermusik; 16.00 Schulfunk; 16.30 Die Schule macht Musik - die Musik macht Schule; 19 ...

  • Eine „Drushba-Zeitung" als Geburtstagsgruß nach Moskau

    500 Berliner Pioniergruppen schreiben Leninpionieren

    Eine besondere Uberrasdiunf haben sich die Jung- und Thälmannpioniere unserer Hauptstadt für die Leninpioniere in Moskau ausgedacht, die im Mal dieses Jahres den 50. Geburtstag ihrer Organisation begehen. Sie wollen eine „Drushba-Zeitung" gestalten, in der sie ihren sowjetischen Freunden schreiben, wie sie den Pionierauftrag „Thälmanns Namen tragen wir — sei seiner würdig, Pionier!" erfüllen ...

  • Von Siegfried Otto

    Bernhard Baier, dessen Brigade sich um den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" bemüht, nennt als eine der wichtigsten Wettbewerbsverpflichtungen die Termintreue bei der Fließfertigung. Jeder im Kollektiv ist aul einzelne Arbeitstakte spezialisiert, aber trotzdem vielseitig einsetzbar. Während ...

  • Gefährliche Raserei auf glatter Fahrbahn

    Sechs Verkehrsunfälle ereigneten sich am Sonntag in der Hauptstadt. Hauptursachen waren dabei wiederum das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit und das Nichtbeachten der Fahrbahnverhältnisse. Schwerer Sachschaden entstand, als in der Prenzlauer Allee ein LKW infolge überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn prallte ...

  • LESERBRIEF Wo können wir Sport treiben?

    Seit Juli des vergangenen Jahres wohnen wir im Hans-Loch- Viertel. Bei Gründung der HGL äußerten die Mieterinnen * den Wunsch, regelmäßig In einer Gymnastikgruppe mitzuwirken. Doch überall trafen wir auf volle Turnhallen. In der Georg-Schumann^Obersehule, Volkradstraße, turnen jeden Montag von 19.30 bis 20 ...

  • Die kurze Nachricht

    KORROSIONSSCHUTZ. Das Berliner Neuererzentrum in der Frankfurter Allee 22 veranstaltet während des ganzen Monats Februar eine Lehrschau „Aktiver Korrosionsschutz". Öffnungszeit: Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr. LICHTBILDERVORTRAG. Ober den Holzschnitt in der DDR spricht Dipl. phil. Rolf Karnahl morgen, Mittwoch, 18 Uhr, im Kultursaal des ' Pergamon-Museums ...

  • "Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Stark bewölkt, gebietsweise aufgelockerte Bewölkung oder Aufheiterungen. Tageshöchsttemperaturen zwischen minus 4 Grad an der Küste und minus 5 bis 8 Grad im übrigen Gebiet. Nachts Tiefstwerte zwischen minus 10 und 15 Grad. Stellenweise, vor allem in Nähe der Schneedecke gemessen, auch noch unter minus 15 Grad ...

  • Heizprobe für Amisfeld

    Für die Beheizung des neuen Wohnkomplexes Amtsfeld wird in den nächsten Wochen auch die Erweiterung am Heizhaus des Funkwerks Köpenick in Betrieb genommen. Der Probebetrieb erfordert in den Tagen bis zum 10. Februar das kurzfristige Ablassen von Dampfdruck. Das führt zu einer gewissen Lärmbelästigung für die Einwohner und Be-, triebe in diesem Gebiet, die jedoch nicht zu vermeiden ist ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion 1<* Berlin, MauerstraQe Jt/4O, Tel. 22 03« - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. (Nl-14-11. Posticheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 M - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - zur Zelt gilt die AnzeigenpreUUste Nr ...

  • Lolto- und Toto-Quoten

    5. Spielwoche Sächsische Landeslottcrie: In der Wochunriidziehung fielen die Gewinnt- von je 10 000 Mark^auf die Losnummern: 000 749, ' 012 548, 028 443, 062 623, 081731, 086 535, 091 015, 113 775, 147 867, 150 128. Bärenlotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 21996 Mark; Dreier mit je 57 Mark; Zweier mit je 2 Mark ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus I: „Die Geschichte der KPdSU" - Die 7. Veranstaltung (Seminar) findet am Mittwoch, dem. 2. Februar, 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: Die Leninsche Lehre von der Partei neuen Typus und ihre Bedeutung für die weitere Erhöhung der Kampfkraft der SED zur Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

Seite
Wissenschaft und Hauptaufgabe Weltfriedensrat faBte bedeutsame Beschlüsse Erich Honecker dankt den jungen Sozialisten Minister für Volksbildung der DRV in der DDR zu Gast Kondolenz des ZK der SED I Marschall M.W. SacharowI FDJler erfüllen den Auftrag der Partei Bezirksleitung der Freien Deutschen Jugend Gera berichtet dem Ersten Sekretär des ZK über die Aktion „Zulieferindustrie" „Man schoß, obwohl ich eine weiße Fahne trug" Nordirland: Empörung über Blutbad von Derry Tausende im Streik VDRJ-Außenmmisfer Aulaqi trifft heute in der DDR ein In dieser Ausgabe: Stellungnahme aus Sofia zur Prager Tagung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen