23. Okt.

Ausgabe vom 28.01.1972

Seite 1
  • Weltweites Echo auf die Ergebnisse von Prag Sichere Grenzen dienen item frieden in Europa

    Berlin (ND ADN). .Die Ergebnisse der Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages in Prag stehen in der ganzen Welt im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit", schreibt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS am Donnerstag in einem Kommentar. Das spiegelt sich ...

  • Treffen KPdSU-KPTsch in der Hauptstadt der CSSR

    1 Prag (ADN-Korr.). Ein Treffen' des Generalsekretärs des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, und weiterer Mitglieder des Präsidiums und des Sekretariats des ZK der KPTsch mit der vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, geleiteten Delegation der UdSSR, die sich an der Prager Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages beteiligt hatte, fand am Donnerstag im Gebäude des ZK der KPTsch statt ...

  • Für ein wahrhaft friedliches Europa

    Die sozialistische Staatengemeinschaft läßt ihr Ziel nicht aus den Augen, Europa zu einem Raum dauerhaften und festen Friedens zu machen. Dafür arbeiten und kämpfen die Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages mit Ausdauer und Konsequenz. Das war auch der Hauptgegenstand der Tagung ihres Politischen Beratenden Ausschusses in Prag ...

  • Warschau: Edward Gierek empfing Herbert Warnke

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, empfing am Donnerstag 'das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Herbert Warnke, Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB. Von der gegenwärtig in Warschau weilenden FDGB-Delegation war auch Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes, zugegen ...

  • Repräsentanten beider Parteien würdigen Ergebnisse der Beratungen von Prag

    schen der KPdSU und der KPTsch, zwischen der Sowjetunion und der Tschechoslowakei aus. Sie beurteilten aktuelle Fragen der internationalen Situation und der Außenpolitik beider Länder sowie des gemeinsamen Kampfes für die Festigung des Friedens in Europa und in der ganzen Welt, für die Sache des Sozialismus ...

  • Erich Honecker dankt Moskauer Literafurzeitschrill

    Moskau (ADN-Korr.). In einem Brief an die Redaktion der Moskauer Zeitschrift „Detskaja Literatura" (Kinderliteratur) hat sich der Erste Sekretär des ZK, Erich Honecker, für das Sonderheft der Zeitschrift über Kinderliteratur in der DDR bedankt, das die Moskauer Redaktion gemeinsam mit der Redaktion der DDR-Zeitschrift „Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur" herausgegeben hat ...

  • Helsinki: Präsidium 4& Weltfriedensrates tagt

    Helsinki (ADN-Korr.). Fragen des antiimperialistischen Kampfes sowie der Stärkung der Weltfriedensbewegung und der Zusammenarbeit mit anderen internationalen und nationalen Organisationen stehen auf der Tagesordnung der Beratungen des Präsidiums des Weltfriedensrates, die am Freitag im neuerbauten Finlandia-Haus in der finnischen Hauptstadt beginnen ...

  • Wir werden weiterhin unseren Beitrag leisten

    Wilhelm B u c h e 11, Leunawerke, AGL-Vorsitiender im Bereich Erdöl- Oleiine: Die Vorschln ge der Präger Deklaration sind real, weil sie in> Interesse aller friedliebenden Menschen sind. Ich sehe einen engen Zusom menhang rw sehen unserer täglichen Arbeit und der Deklaration, die das neue Kioiteverhäit nis in Europa widerspiegelt ...

  • Ausdruck der Kraft unserer Gemeinschaft

    Rudi Hiltmann, Ingenieur im VEB Meßelektronik „Otto Schön" Dresden: Die Deklaro-, tion von Prag ist lebendiger, tätiger Ausdruck dafür, wie einheit lieh und ge schlössen die Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages hon dein. Sie zeig*. welche Kraft von unserer Staatengemeinschaft ausgeht. Das Dokument weist gute, schon jetzt gangbare Wege zu dauerhaftem Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit der Völker in Europa ...

  • Fünfzigmilliardsfe kWh Strom aus Krasnojarsk

    Krasnojarsk (ADN). Mit der in diesen Tagen erzeugten fünfzigmilliardsten Kilowattstunde Strom sind vom Wasserkraftwerk Krasnojarsk am Jenissei alle für seinen Bau und sejne Ausrüstungen aufgewandten Mittel amortisiert worden. Jede der 12 Turbinen des Kraftwerkes weist eine Leistung von 500 000 Kilowatt auf ...

  • Außenminister der VDRJ besucht unsere Republik

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, wird der Außenminister der Volksdemokratischen Republik Jemen, Mohammed Saleh Aulaqi, Anfang Februar zu einem mehrtägigen Besuch in die DDR kommen.

Seite 2
  • Intensivierung - Grundlage für steigende Erträge

    Gerhard Grüneberg auf der Jahreshauptversammlung der LPG Wredenhagen / Mitglieder beschlossen Wettbewerbsprogramm

    RSbel (ND). Über die Ergebnisse des Jahres 1971 und ihr Wettbewerbsprogramm für 1972 berieten am Donnerstag die Mitglieder der LPG Wredenhagen, Kreis Röbel, auf ihrer Jahreshauptversammlung. Herzlich begrüßte Gäste der 134 Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern waren Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, sowie Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK und 1 ...

  • 35 000 neue Helfer der ABI

    Komitee legte wichtige Kontrollvorhaben für die nächste Zeit fest

    Berlin (ND). Am Donnerstag befaßte sich das Komitee der Arbeiter-und-Bauerh-Inspektion der DDR mit den bisherigen Ergebnissen der Tätigkeit der ABI nach dem VIII. Parteitag und mit weiteren Schlußfolgerungen aus der 4. Tagung des Zentralkomitees der SED. Nach eingehender Beratung bestätigte das Komitee den Tätigkeitsbericht für das Jahr 1971, Im Bericht wird festgestellt, daß auf der Grundlage der Beschlüsse des VIII ...

  • Widerstandskämpfer berieten Aufgaben

    Verstärkung des Kampfes für Frieden und europäische Sicherheit

    Berlin (ND). Das Präsidium des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR nahm in seiner Tagung am Donnerstag einen Bericht über die Generalratstagung der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) in Wien entgegen Das Präsidium begrüßte die Beschlüsse des Generalrates, die auf eine Verstärkung des Kampfes für Frieden und Sicherheit, gegen Faschismus, Revanchismus und Rassismus in allen Erscheinungsformen gerichtet sind ...

  • Solidarisch an der Seite Vietnams

    Wolfgang Rauchfuß empfing Nguyen Song Tung und Dao Hai Long

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Zentralkomitees der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Wolfgang Rauchfuß, empfing am 27, Januar 1972 den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Demokratischen Republik Vietnam In der DDR, Nguyen Song Tung, und den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Südvietnam in der DDR, Dao Hai Long ...

  • Botschafter der Republik Guinea in der DDR akkreditiert

    Im Amtssitz des Staatsrates Beglaubigungsschreiben übergeben

    Berlin (ADN). Beim Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, wurde am Donnerstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Guinea in der DDR, Boubakar Diabate, akkreditiert. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing den neuernannten Botschafter im Amtssitz des Staatsrates zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens ...

  • Hauptanliegen: Bessere Versorgung

    Ausschuß für Handel und Versorgung beriet Aufgaben für 1972

    Berlin (ND). Der Ausschuß für Handel und Versorgung der Volkskammer erörterte am 27. Januar 1972 unter Leitung des Vorsitzenden, Werner Jarowinsky, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, seine Aufgaben für das Jahr 1972, die sich aus den Beschlüssen des VIII. Parteitages ergeben. Der Ausschuß ...

  • ZK gratuliert Jean Terfve

    Anläßlich ' seines 65. Geburtstages übermittelte das Zentralkomitee der SED dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Belgiens, Jean Terfve, ein Glückwunschtelegramm. Beratung mit polnischem Bauminister Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Fichtner empfing am Donnerstag den Minister für Bauwesen und Baumaterialienindustrie der VR Polen, Alojzy Karkoszka, zu einem Gespräch ...

  • Genossin Hilde Eisler

    Herzlichste Grüße und Glückwünsche entbietet das ZK Genossin Hilde Eisler, Chefredakteur des «Magazin", zum heutigen 60. Geburtstag. In dem Glückwunschschreiben des ZK heißt es u. a.: „Ob bei der illegalen Arbeit, in der faschistischen Haft oder in den Jahren der Emigration an der Seite Deines Lebens- und Kampfgefährten, unseres unvergessenen Genossen Gerhart Eisler, hast Du mutig und beispielhaft gegen Imperialismus und Faschismus gekämpft ...

  • Dankfeiegramme aus Burma

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der Burmesischen Sozialistischen Programmpartei, Vorsitzender des Revolutionären Rates und Ministerpräsident der Union von Burma, General Ne Win. hat in Telegrammen an den Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR. Walter Ulbricht, und den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR ...

  • ZK beglückwünscht

    Genossen Georg Chwalczyk Auf das herzlichste beglückwünscht das ZK Genossen Georg Chwalczyk, Sektorenleiter im ZK, zum heutigen 65. Geburtstag. Seit über vier Jahrzehnten gehört er der revolutionären Arbeiterbewegung an und war unermüdlich für das Wohl des werktätigen Volkes tätig. Seit 1953 gehört er der Redaktion „Neuer Weg" und seit 1959 dem Redaktionskollegium an ...

  • Genosse Karl Hagemann

    Nachruf des Zentralkomitees Im Alter von 80 Jahren verstarb am 26. Januar Genosse Karl Hagemann. Mit ihm verlieren wir einen Genossen, der der Partei der Arbeiterklasse mehr als 60 Jahre treu gedient hat. Karl Hagemann wurde 1905 Mitglied des sozialistischen Jugendverbandes, trat 1907 der SPD bei und gehörte der KPD seit Ihrer Gründung an, Er nahm aktiv an den Kämpfen der Arbeiterklasse teil und wurde 1920 wegen Beihilfe zum Hochverrat von der Klassenjustiz verurteilt ...

  • Dr. Sidky dankt

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Arabischen Republik Ägypten, Di;. Aziz Sidky, dankte in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrates dep5,DDRü2Wüli«Stoph, für die ihm arj- Iäß4i«ti( se^nermEcn^nniung zum .Ministef- ! Präsidenten,,^i<^ib«rmiUelten Glückwünsche. In dem Telegramm drückt der ägyptische Ministerpräsident die Gewißheil aus, daß sich die Bande, die die DDR und die ARÄ verbinden, weiter festieen werden ...

  • Sowjetische Gäste in Berlin

    Eine sowjetische Delegation unter Leitung des Vorsitzenden des Komitees Ostseewoche der UdSSR, Nina Popowa, Mitglied des ZK der KPdSU und Deputierte des Obersten Sowjets der UdSSR, ist in Berlin eingetroffen. Sie wird am Wochenende in Rostock an der Sitzung des Sekretariats des Komitees Ostseewoche teilnehmen, Die sowjetischen Gäste wurden u ...

  • Für ein wahrhaft friedliches Europa

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Öffentlichkeit, die sich auf die Festigung des Friedens richten» in die Grundprinzipien eingegangen. Die breite Bewegung, die zum Beispiel kürzlich auf dem Konsultativtreffeh in Brüssel so eindrucksvoll in Erscheinung trat, findet ihre Sache in der Deklaration von Prag gut vertreten. Die nun klarer gewordenen Umrisse des großen Ziels werden wiederum dazu beitragen, die Anhänger des Friedens weiter zu sammeln und zur Aktion zu führen ...

  • Neues Deutschland

    •DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann; Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

  • Konsularpatent übergeben

    Der Ministerpräsident und Außenminister Nepals, Kirtinidhi Bista, empfing in Katmandu DDR-Generalkonsul Heinz Erbig zur Entgegennahme des Konsularpatents. Dabei überreichte der Generalkonsul ein persönliches Schreiben des Außenministers der DDR, Otto Winzer.

Seite 3
  • 25 Jahre Sozialversicherung

    Eine der großen Errungenschaften der Arbeiterklasse in unserer Republik ist die von ihr selbst verwaltete einheitliche Sozialversicherung. Heute vor 25 Jahren, am 28. Januar 1947, begann der FDGB mit ihrem Aufbau. Damit ist eine von der deutschen Arbeiterklasse und ihren Gewerkschaften schon seit Jahrzehnten geforderte Ausdehnung der Sozialpflichtversicherung auf alle Werktätigen und ihre Familienangehörigen ebenso Wirklichkeit geworden wie die Verwaltung durch die Versicherten selbst ...

  • An der Seite des Arbeifers

    Im Brief des Genossen Erich Honekker an das Präsidium der Kammer der TechnS'k wird hervorgehoben, daß das Bündnis der Arbeiterklasse mit der Intelligenz immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es bewährt sich im Alltag der Produktion besonders immer wieder in der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit der Arbeiter mit den Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern ...

  • Wann wieder Neuerertag?

    Walter Junimichel, Hanpttechnoloce: Seit wir u. a. Prinzipien der Mitrofanow-Methode anwenden und in vielfältiger Weise neue, effektive, technologische Organisationsformen anstreben, sind wir in der Lage, unseren Betrieb zielstrebig vom Werkstattprinzip auf die rationellere erzeugnisgebundene Fertigung umzustellen ...

  • Wichtigstes Anliegen sichtbar machen

    Eine herausfordernde Fragestellung: ;,Wie hält man's bei euch mit der Hauptaufgabe?" Mit wenigen Worten gesagt: Indem wir unsere Kräfte durch gemeinsames Herangehen an die 72er Aufgaben vervielfachen. Wo ich mich im Werk auch umsehe, überall findet sich die Wahrheit bestätigt, daß einer viel, ein Kollektiv aber mehr zu leisten vermag ...

  • Gemeinsam für Belange der Bauarbeiter

    Für uns im VEB Verkehrs- und Tiefbaukombinat Frankfurt (Oder) besteht die Verantwortung darin, die Wohnverhältnisse der Bürger, besonders in den Arbeiterzentren, wesentlich zu verbessern. In diesem Jahr sollen in Frankfurt (Oder) 1420 und in Schwedt 1143 Neubauwohnungen entstehen. Davon, wie wir Bauleute den Plan erfüllen, hängt ab, wie sich für andere Werktätige die Arbeits- und Lebensbedingungen verbessern können ...

  • Mit Saratow zum „Q"

    Reinhard Formella, Brigadier: Fehlersuche und Mängelbeseitigung nach der Saratower Methode helfen nicht nur die Qualität verbessern, sondern dienen der gegenseitigen Erziehung. Daß wir die Erfahrungen sowjetischer Neuerer für die eigene Arbeit nutzen können, ist ein großer Vorzug der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Den Fundus besser mutzen

    Hohe Wertschätzung für sowjetisch« Neuerungen in Heidenau. Das spricht aus den Meinungen der Betriebsangehörigen. Es geht den Kollektiven dort darum, den Immer engeren Zusammenschluß mit dem mächtigen Wissenschafts- und Wirtschaftspotential der UdSSR auch direkt in der Produktion, an jedem Arbeitsplatz ständig besser zum Tragen zu bringen ...

  • Baustoffe für Werterhaltung

    Magdeburg. Das Angebot an Baustoffen für den Bevölkeruhgsbedarf wird- im Bezirk Magdeburg 1972 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Eine Arbeitsgemeinschaft der Baugenossenschaften des Kreises Staßfurt hat mit Bau- und Industriebetrieben Verträge über die zusätzliche Produktion von Baumaterialien abgeschlossen ...

  • Weiterbildung in der Gießerei

    Karl-Marx-Stadt. In der Karl-Marx- Städter Rudolf-Harlaß-Gießerei werden gegenwärtig zwei Lehrgänge für Kranfahrer vorbereitet, auf denen sich Jugendliche, die im Rahmen der FDJ- Aktion „Zulieferindustrie" im Betrieb weilen, qualifizieren können. Weiterhin will die Gießerei kurzfristig FDJ-Mitgliedern Grundkenntnisse der Gießereitechnologie vermitteln ...

  • Was der VIII. Parteitag beschloß, wird sein!

    Drei Genossen aus dem Thälmann-Werk Magdeburg stellten unter dieser Überschrift im ND vom 25. Januar ihre Erfahrungen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages zur Debatte. Sie rückten" in den Mittelpunkt, was Genosse Erich Honecker auf der 4. ZK-Tagung aufwarf: Wie deutlich spüren ...

  • Aus crem Wirtschaftsleben

    Künftig rasch Ersatzteile

    Leipzig. Innerhalb von zehn Tagen will das Kombinat ORSTA-Hydraulik künftig von Betrieben der Konsumgüterindustrie angeforderte Ersatzteile liefern. Diese Verpflichtung enthält das in dieser Woche von den Gewerkschaftsvertrauensleuten des Leipziger Stammbetriebes beschlossene Wettbewerbsprogramm. Hydraulische Aggregate und Elemente für Rationalisierungsvorhaben der Konsumgüterindustrie werden Vorfristig geliefert ...

  • Täglich hundert Schiffe

    Brandenburg. Mehr als 34 700 Binnenschiffe sind im vergangenen Jahr in der Brandenburger Schiffahrtsschleuse gehoben bzw. gesenkt worden. Damit passierten am Tag durchschnittlich 100 Fahrzeuge die beiden Kammern. Frachtschiffe hatten den größten Anteil an der Gesamtzahl: Rund 32 000 selbstfahrende Motorschiffe, Schubeinheiten und Schleppzüge mit insgesamt 7,5 Millionen Tonnen Fracht bewältigten die Staustufe ...

  • Kompetenzen

    Bei der BGL klingelt das Telefon: „Hier Abteilung X. Schöne Schweinerei! Bei uns in der Werkstatt ist es hundekalt! Könnt ihr euch mal kümmern?" BGL ruft Bereichsleiter X an: „Bei euch in der Werkstatt sott es hundekalt sein. Warum kümmert ihr euch nicht um die berechtigten Klagen der Kollegen?" „Was, ...

  • Vom Wert der vielen kleinen Vorschläge

    Bei uns im Gröditzer Stahl- und Walzwerk wurde 1971 von Neuerern eine Selbstkostensenkung von 4,8 Millionen Mark erzielt. Nicht in solchen Ziffern meßbar sind jedoch die unzähligen Arbeitserleichterungen, Schutzmaßnahmen vor Lärm, Schmutz oder Hitze, Erhöhung des Arbeitsschutzes usw., die an vielen Stellen des Werkes von Arbeitern verwirklicht werden ...

  • Bauten für uns alle

    Im DDR-Durchschnitt wurden 1970 pro Kopf der Bevölkerung 730 Mark Bauund Montag«- * Produktion von der Bauindustrie erzeugt. Davon entfielen 401 Mark auf Bauwerke in der Wirtschaft. 124 Mark auf Wohnbauten, 110 Mark auf die Bereiche Volksbildung, Gesundheitswesen, Kultur und Sport und 95 Mark auf Baureparaturen ...

  • Erfolge mit Ideen aus Freundesland

    und für alle anderen Erzeugnisse das Gütezeichen 1 zu erwerben. Günther Jung, Leiter der Gütekontrolle: Wir haben bei der Sicherung einer hohen Qualität auf den zweifelhaften Ruhm verzichtet, das Fahrrad — wie man so sagt — zum zweiten Male zu erfinden und ein Qualitätssicherungssystem auf der Grundlage von Saratow entwickelt ...

Seite 4
  • Geräte leistungsfähige gemeinsam entwickelt

    ihrer Fachkollegen in der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Die Zusammenarbeit zwischen der Akademie der Wissen-' schaften der UdSSR und den Werkstätten für Forschungsbedarf der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Gerätebaus habe sich im vergangenen Jahr wesentlich erweitert. Das erklärte der Direktor der Akademiewerkstätten, Dlpl ...

  • Langfristigere Vorhaben

    Trotz dieser positiven Resultate der Zusammenarbeit verfolgen wir semeinsam mit unseren sowjetischen Fachkollegen die Absicht, jetzt eine höhere Qualität des Zusammenwirkens zu erreichen, die der sozialistischen Integration entspracht. Die Grundlage ist dafür eine Zwei Jahresvereinbarung für die Jahre 1972 und 1973 zwischen dem Leningrader Technologischen Institut „Lensowjet" und der TH für Chemie ...

  • Grundfragen des Lebens allseitig erforschen

    Akademie-Vizepräsident Fedossejew zu Hauptrichtungen gesellschaftswissenschaftlicher Forschung in der UdSSR

    Moskau (ADN). Die wichtigste Aufgabe aller gesellschaftswissenschaftlichen Einrichtungen der UdSSR nach dem XXIV. Parteitag der KPdSU bestehe darin, Probleme der entwickelten sozialistischen Gesellschaft allseitig zu erforschen, betonte der Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU, Pjotr Fedossejew, in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift „Kommunist" ...

  • Mit gefestigten Reihen

    Bis auf den heutigen Tag stellen die Gegner des Leninsmus den konsequenten ideologischen und organisatorischen' Bruch der Bolschewiki mit den Opportunisten auf der Prager Konferenz als verwerfliche Spaltung der Partei dar. Sie propagieren — wie die Liquidatoren - eine formale Parteieinheit, in der die verschiedensten politischen und weltanschaulichen Auffassungen geduldet werden und die keine Grundlage für ein einheitliches Handeln bieten kann ...

  • Lenins Priniipientreue prägte den Kurs der Partei

    Zum 60. Jahrestag der VI. Konferenz der SDAPR in Prag

    wie Parlament, Gewerkschaften und anderer vom zaristischen Staat genehmigter Vereinigungen als Verrat an der Revolution ablehnten. Ein solcher Kurs hätte die Partei zur Sekte degradiert, sie von den Massen isoliert und diese dem Einfluß der Bourgeoisie preisgegeben. Lenin und seine Anhänger waren beharrlich bemüht gewesen, die Liquidatoren und Otsowisten von ihrem falschen Weg abzubringen ...

  • Mondeisen beständiger als Eisen von der Erde

    Moskau (ADN). Sowjetische Geochemiker haben ermittelt, daß auf dem Mond vorkommendes Eisen widerstandsfähiger gegenüber Sauerstoff ist als das irdische Eisen. Sie gelangten zu diesem Schluß nach spektroskopischen Untersuchungen von Mondgesteinsproben, die von der sowjetischen automatischen Station Luna 16 und vom amerikanischen Raumschiff Apollo 11 zur Erde gebracht worden waren ...

  • Revolutionär und zielklar

    Auf diesem historischen Weg der Partei Lenins war die Im Januar 1012. in Prag tagende VI. Gesamtrussische Konferenz der SDAPR von besonderem Gewicht. Hier gipfelten die prinzipiellen Auseinandersetzungen Lenins und der Bolschewiki mit links- und rechtsopportunistischen Abweichungen In der Patv tei, die sich im Gefolge der Niederlage der Revolution von 1905 bis 1907 verstärkt hatten ...

  • Zusammenwirken im Geist der Integration

    Technische Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg vertieft Beziehungen zu ihren sowjetischen Partnern

    Von Prof. Dr. Helmut M o 11 h e s , Prorektor für Gesellschaftswissenschaften Die Technische Hochschule für Chemie „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg unterhält seit mehreren Jahren Freundschaftsbeziehungen mit dem Leningrader Technologischen Institut " „Lensowjet" und dem Chemisch-Technologischen Institut in Kasan ...

  • Heeresbiologen beriefen über Reinhaltung der Ostsee

    Rostock (ADN). Für die Universalität und die Teilnahme der DDR an der UNO-Umweltschutzkonferenz in Stockholm haben sich, in Rostock Arbeitsgruppenleiter des Internationalen Komitees der Ostseemeeresbiologen ausgesprochen. Meeresbiologen aus Schweden,^ Polen^, der DDR und der bRÖ * erklärten, dies sei besonders im Interesse der gleichberechtigten Zusammenarbeit gegen die zunehmende Verschmutzung der Ostsee unerläßlich ...

  • Hochschulaussteflung der DDR in der Universität Uppsala

    Stockholm (ND). „Student, Studium und Gesellschaft in der DDR" ist das Thema der ersten großen Hochschulausstellung, die das Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR an der schwedischen Universität Uppsala veranstaltet. Die Ausstellung, die von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald gestaltet wurde, gibt einen anschaulichen Überblick über die Entwicklung der Universitäten in der DDR, über Ausbildung und Erziehung der Studenten sowie über ihre Arbeitsbedingungen ...

  • Driftstation „Nordpol 16" legte 1500 km zurück

    Moskau (ADN). Die sowjetische' Forschungsstation „Nordpol 16" hat seit Anfang 1968 anderthalbtausend Kilometer in der Arktis zurückgelegt und damit einen neuen Rekord im Driften aufgestellt. Die Station war ursprünglich auf einer großen Eisscholle nahe der Wrangelinsel eingerichtet worden. Driftstationen in der Arktis geben sowjetischen Handelsschiffen und Flugzeugen Berichte über Wetter und Eis^ Verhältnisse ...

  • In Stichwort«!!

    Hohlenbllder. Sowjetische Archäologen haben prähistorische Felsenmalereien in einer Höhle im Süden Kasachstans entdeckt. Die Bilder sind mit rotem Ocker gemalt worden und stellen tanzende Menschen dar. Münzfund. Ein Bronzegefäß mit 320 Gramm Gold- und 3,5 Kilogramm Silbermünzen und Schmuck ist in der Nähe der bulgarischen Stadt Nlkopol gefunden worden ...

  • Nationales Observatorium entsteht in Bulgarien

    Sofia (ADN-Korr.). Ein nationales astronomisches Observatorium wird auf Beschluß des bulgarischen Ministerrates als Institution der Akademie der Wissenschaften errichtet. Das Observatorium erhält ein 2-Meter-Spiegel- Teleskop vom VEB Carl Zeiss Jena. Die komplizierte 'Anlage des Beobachtungsturms und das Institutsgebäude werden von tschechoslowakischen Ingenieuren projektiert ...

  • Größere Verantwortung

    Die damit angestrebte höhere Wirksamkeit der Zusammenarbeit,mit unseren Partnetihochschulen erlegt den Angehörigen der TH für Chemie eine große Verantwortung auf. Sie schließt eine gründliche Beschäftigung mit den Errungenschaften der Sowjetwissenschaft beim Aufbau des Kommunismus, die ständige Verwertung der Erfahrungen und Erkenntnisse der Sowjetwlssenschaft und natürlich die Aneignung der russischen Sprache ein ...

  • Vietnamesische Medizinerin promovierte in Halle

    Halle (ADN). Mit Erfolg verteidigte die vietnamesische Medizinerin Dr. Nguyen Thi The Tram ihre Promotion B an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle. Die junge Ärztin gewann in dreijähriger Forschungsarbeit neue Erkenntnisse über Infektionsquellen bei Typhusepidemien. Sie ermöglichen es, im vietnamesischen Gesundheitswesen geeignete Maßnahmen zur Typhusbekämpfung einzuleiten ...

  • Arbeitstagung über bessere Notfallhilfe

    Berlin (ADN). Aktuellen Problemen der dringlichen Medizin ist eine internationale Arbeltstagung gewidmet, die am Donnerstag in Berlin begann. Rund 200 Wissenschaftler und Praktiker verschiedener Fachgebiete der Medizin beraten über eine verbesserte Notfallhilfe in der akuten Phase des Herzinfarkts sowie bei Vergiftungen und Magen- Darm-Blutungen ...

  • Fünfzig Ärzte für drei Betriebe

    Drei Moskauer Großbetriebe, die Werke für Elektrobaugeräte „W. Kuibyschew", für Elektrovakuumgerate sowie für Auto- und Traktoren-Elektrcausrüstungen verfügen über einen gemeinsamen Gesundheitsdienst. In dem Gebäude (Bild links) befinden sich therapeutische, traumatologische, physiotherapeutische und ...

Seite 5
  • Hohes philosophisches und ästhetisches Niveau

    Aber die Erfolge, betonte der Redner, kamen nicht von selbst. Tendenzen, die mit der Unterschätzung des schöpferischen Charakters der im Leben vor sich ge-r henden Veränderungen verbunden waren, behinderten die fortschreitende Bewegung der Literatur und Kunst. So fanden zum Beispiel die „Theorie" der ...

  • Valentin Katajew 75 Jahre alt

    Moskau (ADN-Korr./ND). Herzliche Glückwünsche gehen dem namhaften sowjetischen Schriftsteller des sozialistischen Realismus Valentin Katajew zu, der am 28. Januar sein 75. Lebensjahr vollendet. Das Schaffen des begabten Romanciers, Erzählers, Dramatikers und Publizisten ist weit über sowjetische Landesgrenzen hinaus bekannt und geschätzt ...

  • Wird der SC Leipzig ohne Minuspunkt Handballmeister?

    Sicher reizt es den noch immer ungeschlagenen Spitzenreiter unserer Hallenhandball-Oberliga der Männer, mit einer blütenreinen Minuspunkteweste die Meisterschaft 1971/72 zu erringen. Doch müßte der SC Leipzig dazu In Berlin gegen Titelverteidiger Dynamo und in Frankfurt (Oder) gegen den äußerst heimstarken ASK Vorwärts gewinnen ...

  • Delegation unserer Republik unter Gästen

    Zur feierlichen Eröffnung im Odori-Park, einer Weiten Allee mitten in der Stadt, die im Som-S mer mit ihrer Blumenpracht für Aufsehen sorgt, hatte sich eine nach Tausenden zählende Menschenmenge am Donnerstagabend versammelt, und unter den Ehrengästen war auch eine kleine Abordnung der DDR-Olympiamannschaft ...

  • Yorolympischer Auftakt beim Schneefestival

    DDR-Langläuferinnen als Ehrengäste auf der Bühne

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich An den Wettkampf stätten rund um Sapporo steigt das Tipfieber wie die Kurve einer gefährlichen Infektion. Einer beobachtet den anderen, und alle beginnen die Stirn in Falten zu legen, sich 'diskret Namen zuzuraunen und Tips auszutauschen, die inzwischen so zahlreich sind, daß sie auf keinem Lottozettel der Welt Platz finden würden ...

  • „Sowjetski Sport": Enge Zusammenarbeit

    . Die umfassende Zusammenarbeit der sozialistischen Länder auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport würdigt am Donnerstag der Moskauer „Sowjetski Sport" in einem Artikel über Mission, Erfolge und internationale Kontakte der sowjetischen Sportbewegung. „Im Verkehr mit dem Ausland spielen die Verbindungen der sowjetischen Sportorganisationen zu denen der sozialistischen Länder ohne Zweifel die größte Rolle", schreibt die Zeitung ...

  • Literaturkritik — unser aller Sache

    Witali Oserow auf der Tagung des Vorstandes des sowjetischen Schriftstellerverbandes

    Wie wir gestern bereits berichteten, findet in Moskau zur Zeit ein Plenum des Vorstandes des Schriftstellerverbandes der UdSSR statt. Dort werden Uie Aufgaben der Literatur- und Kunstschaffenden, wie sie sich aus den Beschlüssen des XXIV. Parteitages der KPdSU ergeben, beraten. Im besonderen geht es um die Verwirklichung des Beschlusses • des ZK der KPdSU „Über Literatur- und Kunstkritik" ...

  • Die O aktuelle Frage

    Einer Olympiatradition der ND- Sportredaktion folgend, können Leser brieflich oder telefonisch (22 03 41, Sportredaktion) Fragen stellen, von denert täglich die interessanteste ausgewählt und von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich direkt aus Sapporo beantwortet wird. Jeder Leser, dessen Frage veröffentlicht wird, erhält nach den Winterspielen einen Ersttagsbrief von der Eröffnung in Sapporo ...

  • Unvergeßlicher Eindruck japanischer Tradition

    Ebenso interessante wie bittere Zeilen, denn bekanntlich lag dem Begründer,der modernen Olym- .pischen Spiele, Baron de Coubertin, nichts so sehr am Herzen wie die echte olympische Idee, die die Spiele als Emotion und Ansporn für die Jugend verstanden wissen will, sich selbst sportlich zu betätigen und großen Vorbildern nachzueifern ...

  • Ständige Aufmerksamkeit für alles Neue

    Der Partei bei der Verwirklichung des yom XXIV. Parteitag entworfenen großartigen Programms zu helfen, heißt, den konstruktiven Kurs der Partei und die schöpferischen Taten der Sowjetmenschen mit der Sprache der Kunst zu verfechten, zu bejahen und zu propagieren. Das verlangt ständige Aufmerksamkeit für alles Neue, was die sowjetische Wirklichkeit hervorbringt ...

  • Ausbildung eines guten Geschmacks

    Die ästhetische Erziehung der Leser ist eine Aufgabe von außerordentlicher Wichtigkeit. Schriftsteller und Kritiker sind in vielem für die Formuitg eines gesunden ästhetischen Geschmacks des Volkes verantwortlich. Das aber erfordert beharrliche Propagierung der besten Vorbilder und Kampf gegen ideologische Unbestimmtheit, Farblosigkeit und Fadheit ...

  • Einmalige Kunstausstellung

    Da ist es vorerst also ratsamer, sich an das Programm zu halten, das bereits im Gange ist: „Kunst und die Olympischen Winterspiele". Nach der Eröffnung der Ausstellung über die Geschichte der Winterspiele und einer dem klassischen Japan gewidmeten Kunstausstellung folgte am Donnerstagabend der mit größter Spannung'erwartete Auftakt zum Schneefestival, das man, ohne in die Gefahr des Übertreibens zu geraten, auch eine einmalige Kunstausstellung nennen darf ...

  • Fußballauswahl gegen Odra Opole 3:0

    Die Fußballauswahl der DDR gewann in Halle ein Übungsspiel gegen den Sechsten der polnischen Oberliga, Odra Opole, mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Streich (37. und 85.) und Sparwasser (47.) Die Gäste gefielen durch eine solide Technik, hatten aber In dem fairen Treffen spielerisch deutliche Nachteile ...

  • Kampf gegen ideologische Gegner

    Der Redner ging ausführlich auf die Probleme der Entwicklung der Literaturtheorie ein und. kam auf die methodologische Zusammenarbeit von Kritik und Wissenschaft in der Behandlung der Geschichte unserer Literatur zu sprechen. Es gilt, den Kampf gegen unsere ideologischen Gegner zu verschärfen, die immer ...

  • Neonazistische „Gegen-Olympiade

    Eine neofaschistische „Gegen- Olympiade" wird gegenwärtig von militanten rechtsradikalen Gruppen und Organisationen in der BRD vorbereitet. Wie der „Pressedienst der demokratischen Aktion« mitteilte, soll der "Aufmarsch nach den Absichten der bundesdeutschen Neonazis während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München stattfinden ...

  • RADSPORT

    Berliner Winterbahn: Sprint: 1. Gesenke (TSC Berlin). 2. Otto (SC Dynamo Berlin), 3. Maltritz (SC Turbine Erfurt), 4. K. Richter (SC Karl-Marx-Stadt). 20 Temporunden: 1. Bertram 8 Punkte, 2. Langanke 5, 3. Meier (alle SC Dynamo). Steherderby über 35 km: 1. Schmelzer (Post Berlin) hinter Schrittmacher Stöber (TSC) 38:40,4, 2 ...

  • Kairoer Buchmesse ' mit DÖft-Beteiligung

    Kairo (ADN-Korr.). In der ägyptischen Hauptstadt wurde am Donnerstag^ie 4. Internationale Buchmesse eröffnet. 475 Verlag»- 'häuser aus 45 Staaten Europas, Afrikas und Asiens sowie Latein- •amerikas zeigen auf dem Messegelände in Gezira bis zum 8. Februar ihre Produktion. Die DDR, die bisher, an allen Kairoer Buchmessen teilgenommen hat, bietet 1000 Druckerzeugnisse aus 66 Verlagen an ...

  • Aus dem Kulturleben

    JASTRAM. Die Zeitung „Land of Folk" würdigt mit einer ganzen Seite in ihrer Sonntagsausgabe das Schaffen des DDR-Bildhauers Joachim Jastram aus Rostock, der im Januar Gast der^progressiven Corner Kunstlergruppe war. SCHOSTAKOWITSCH. Die erst kürzlich in Moskau uraufgeführt« 15. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch stellt als erste ausländische Station der Sender „Stimme der DDR" in einem Premierenmitschnitt den Musikfreunden der DDR vor ...

  • Heartfield-Ausstellung in Moskau eröffnet

    Moskau (ADN-Korr.). Ein umfassendes Bild des Schaffens Juhn Heartfields vermittelt eine Ausstellung, die am Mittwoch in den Räumen der Akademie der Künste der UdSSR in Moskau feierlich eröffnet wurde. In Anwesenheit des DDR-Botschafters. Horst Bittner, würdigten Akademiepräsident • Prof. Nikolai Tomski und der Grafiker Orest Woreiski, Mitglied der Akademie, Leben und Werk des ...

  • Mahalia Jackson gestorben

    Chicago (ADN). Die amerikanische Negro-Spiritualaängerin Mahalla Jackson, eine der populärsten Größen des Jadsz, ist am Donnerstag in Chicago an einem Herzanfall gestorben:

Seite 6
  • Auf der Zeche Snowdown stehen die Räder still Bergleute von Kent bezogen Streikposten vor Kraftwerken

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n In dieser sanfthügeligen Landschaft, durch die die Autobahn nach Dover führt, vermutet man keine Fördertürme. Doch das jahrhundertealte Canterbury verrät trotz mittelalterlicher Stadtmauer und gotischer Kathedrale den Einzug moderner Industrie in diese südöstlichste Ecke des Landes, deren Gemüse und Hopfen einen Namen haben ...

  • Engere Zusammenarbeit in der Planung beraten

    Kommunique der 1. Tagung des RGW-Komitees für Planungstätigkeit

    Vom 26. bis 27. Januar 1972 fand in Moskau die 1. Tagung des Komitees des Rates für gegenseitige Wirtschaftshilfe für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Planungstätigkeit statt. An der Tagung nahmen teil: der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates tier Volksrepublik Bulgarien, Vorsitzender des Staatlichen Planungskomitees, S ...

  • Luftpiraten bei ihrem blutigen Handwerk

    Noch immer hegt Washington die Illusion, mit den Städten und Dörfern, Feldern und Wäldern auch die Kampfentschlossenheit der Völker zerbomben ,zu können. Deshalb wurden die barbarischen Terrorüberfälle gegen die DRV wieder aufgenommen und der Luftkrieg gegen die befreiten Gebiete in Südvietnam, Laos und Kambodscha auf ein ungeheuerliches Ausmaß verstärkt ...

  • Bücher und Radio sind Symbole

    Als 1921 die Volksrevolution gesiegt hatte, konnte von 10 Mongolen kaum einer lesen und schreiben. Skeptiker waren der Meinung, 'daß die junge Volksmacht Jahrhunderte brauchen -werde, um diese Rückständigkeit zu überwinden. Doch die Mongolische Volksrepublik hat anschaulich bewiesen, zu welchen Leistungen ein von Ausbeutung befreites Volk fähig ist ...

  • Treffen im Zeichen günstiger Wandlungen in Europa

    Das Prager Treffen fand im Zeichen günstiger Wandlungen in Europa statt. Das vom XXIV. Parteitag der KPdSU,verkündete und von der Sowjetunion konsequent verwirklichte außenpolitische Friedensprogramm, die Bemühungen der sozialistischen Bruderstaaten um die Festigung des Friedens in Europa und der konstruktive Beitrag anderer Länder trugen und tragen in bedeutendem Maße zur Milderung des politischen Klimas auf dem Kontinent bei ...

  • Noch festere Solidarität mit den Völkern Indochinas

    Die ganze Welt sieht heute, daß die Flammen des Krieges in Vietnam nicht erlöschen, sondern jetzt die ganze Indochinahalbinsel erfaßt haben. Die Teilnehmer des Prager Treffens verurteilten entschieden die Abenteuerpolitik der USA Jn Indochina, den Kurs auf „Vietnamisierung" des Aggressionskrieges, die ...

  • Fachkräfte für Wirtschaft

    Die neuen Gedanken und Erfahrungen, die seit der gründlichen Beratung der Bildungsprobleme auf dem XVI. Parteitag gesammelt wurden, fanden ihren Niederschlag in einem im Herbst 1971 verabschiedeten Beschluß über die allgemeinbildenden Schulen. Dieser sieht eine Zehnklassenausbildung vor, die aus drei Stufen besteht: drei Jahre Grundstufe, ^sieben Jahre (nichtabgeschlossene) Mittelschulbildung und zehn Jahre (abgeschlossene) Mittelschulbildung, das heißt Hochschulreife ...

  • das Jahr 1972

    TASS zu den Ergebnissen der Beratungen von Prag

    Moskau (ADN). TASS veröffentlichte am Donnerstag zur Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages einen Kommentar. Er hat folgenden Wortlaut: Die Ergebnisse der Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages in Prag stehen in der ganzen Welt im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit ...

  • 5 Schulkomplexe aus der UdSSR

    Eine große Rolle spielt auch auf diesem Gebiet die Hilfe der UdSSR, die dem mongolischen Volk zum 50. Jahrestag der Volksrevolution fünf Schulkomplexe — bestehend aus Lehrgebäuden, polytechnischen Ausbildungsräumen und Internaten — für insgesamt 5000 Mädchen und Jungen übergab. 1600 von ihnen können in Internaten untergebracht werden ...

  • MVR: Jeder vierte auf der Schulbank

    Mongolisches Volksbildungswesen vor neuen Aufgaben

    Von unserer Korrespondentin Eva N e u m a n n , Ulan-Bator Bildhafte Sprichwörter mit wertvollen Gedanken gibt es in der mongolischen Sprache in Hülle und Fülle. Eines lautet: „Auch in der firmsten Jurte werden kluge Menschen geboren." Es mag während der jahrhundertelangen Knechtschaft durch lamaistische und weltliche Feudalherren entstanden sein, die für über 90 Prozent des mongolischen Volkes bitterste Armut, Rückständigkeit und Unwissenheit bedeutete ...

  • Nixon redet vom Frieden und heizt den Krieg an

    Mit salbungsvollen Worten hat USA-Präsident Nixon in der Nacht zum Mittwoch versucht, den amerikanischen Wühlern und der Weltöffentlichkeit einzureden, daß er «Frieden für Indochina" will. Doch während •r demagogisch« Phrasen drosch, wurde in Vietnam, Laos und Kambodscha weiter gemordet, gefoltert und gebrandschatzt ...

  • Die Unverletzbarkeit der Grenzen muß anerkannt werden

    Die. Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa erfordern ein System von Verpflichtungen, das jede Gewaltanwendung und -androhung in den Beziehungen zwischen den europäischen Staaten ausschließen, olle Länder vor Aggressionsakten sichern und das Wohlergehen jedes Volkes fördern

Seite 7
  • DRV und RSV weisen Drohungen zurück

    Delegationssprecher in Paris: USA weiter auf Aggressionskurs

    Paris (ADN-Korr.). Die Repräsentanten der Demokratischen Republik Vietnam und der Provisorischen Revolutionären Regierung Südvietnams stellten in der 142. Sitzung der Pariser Vietnamkonferenz fest, daß Nixons sogenannter 8-Punkte-Plan zur Täu- Khung der Weltöffentlichkeit bestimmt und von Erwägungen seines Wahlkampfes diktiert sei ...

  • „Konferenz ist 1972 möglich"

    Weltöffentlichkeit würdigt die Ergebnisse der Prager Beratung

    FRANKREICH. „Die sieben sozialistischen Länder, die dem Warschauer Vertrag angehören, haben alle Länder des Kontinents aufgerufen, an der Vorbereitung einer europäischen Konferenz teilzunehmen, die schon 1972 einzuberufen möglich ist." Das schreibt die „Humanite" in einem Beitrag zu den Ergebnissen der Prager Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages ...

  • Amerikanisches Lob für Schmidt

    Rush: Minister leistete „unschätzbaren Beitrag" fUr die USA

    Stuttgart (ADN). Der USA-Botschafter in der BRD, Kenneth Rush, hat in Stuttgart nachdrücklich das Wirken von Bundeswehrmihister Schmidt (SPD) zugunsten erhöhter Rüstungsanstrengungen der NATO-Partner gelobt. Rush, der demnächst als stellvertretender Kriegsminister nach Washington zurückkehrt, nutzte — wie das Hamburger Blatt „Die Welt" formuliert - „seine Rede zu einer im diplomatischen Verkehr sehr ungewöhnlichen öffentlichen Danksagung an Helmut Schmidt" ...

  • Verhandlungen über Friedensvertrag beschlossen

    In der Erkenntnis der Bedeutung des Abschlusses eines Friedensvertrages für die weitere Entwicklung der sowjetischjapanischen Beziehungen auf noch festerer Grundlage haben sich die Seiten dafür ausgesprochen, noch in diesem Jahr zu einem beiden Seiten zusagenden Termin Venhandlungen über den Abschluß eines Friedensvertrages iaufzunehmen ...

  • Vertragsratifizierung empfohlen

    Beschluß des Auswärtigen Ausschusses des BRD-Bundesrates

    Bonn (ADN-Korr.). Der Auswärtige Ausschuß des Bundesrates der BRD hat am Donnerstag in Bonn mit 6 gegen 5 Stimmen beschlossen, dem Bundesrat zu empfehlen, keine Einwendungen gegen die Gesetze zur Ratifizierung der Verträge mit der UdSSR und der Volksrepublik Polen zu erheben. Diese Mitteilung machte tiePMDayeracKe'lWimsterpräsfdent Dr ...

  • 2. Konferenz des BdKi wählte neues Exekutivbüro

    BeKrad (ADN). Die 2. Konferenz des Präsidiums des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BdKJ) hat am Donnerstag ihre Arbeit beendet. In einem Schlußreferat zog der Vorsitzende des BdKJ, Josip Broz Tito, eine Bilanz der dreitägigen Diskussion und legte die vor den jugoslawischen Kommunisten stehenden Aufgaben dar ...

  • Gut« Beziehungen UdSSR — Japan festigen Frieden

    Gemeinsames Kommunique über Treffen der Außenminister Tokio (ADN). In einem gemeinsamen Kommunique haben sich die Außenminister der UdSSR und Japans. Andrej Gromyko und Takeo Fukuda, befriedigt über die Entwicklung der Beziehungen zwischen ihren Ländern geäußert. Das Kommunique wurde am Donnerstag zum Abschluß eines fünftägigen offiziellen Japan-Besuchs Gromykos veröffentlicht ...

  • Chilenische Verfassung verletzt

    Scharfe Kritik Präsident Allendes an Haltung des Kongresses

    Santiago (ADN/ND). Der chilenische Staatspräsident, Dr Salvador Allende, hat die Billigung des Tadelantrages der Abgeordnetenkammer gegen Innenminister Jose Toha Gonzales durch den Senat scharf kritisiert und den Beschluß als Verletzung der Verfassung durch den Kongreß bezeichnet. In einer Rede über die Fernseh- und Rundfunkanstalten des Landes erklärte Dr ...

  • Präsident Sadat würdigt Freundschaft zur UdSSR

    Unterstützung der USA für aggressiven Kurs Israels verurteilt Kairo (ADN/ND). Der Präsident Ägyptens, Anwar el Sadat, hat auf einem Treffen mit Vertretern von politischen, Gewerkschafts- und anderen Massenorganisationen in Kairo betont, daß „die Sowjetunion ein gegenüber Ägypten freundschaftlicher Staat und sein Hauptverbündeter im Kampf gegen die israelische Aggression ist" ...

  • Sieben Tote bei Überfall

    Kingston. Sieben Menschen wurden bei einer Schießerei zwischen Bankräubern und Polizisten auf Jamaika getötet. Eine Bande von fünf Männern hatte eine Bankfiliale in der Nähe der Hauptstadt Kingston überfallen. Dabei wurden die Gangster mit zwei Geiseln erschossen, 150 Giftfässer .verloren" New York. Vor der amerikanischen Küste des Staates Massachu> setts hat ein USA-Transportschiff 150 Behälter mit hochexplosiven und stark wirkenden chemischen Giftstoffen „verloren" ...

  • BRD-Monopolpresse begrüßt neuen Erpressungsversuch

    Bonn (ADN). Der neue Erpressungsversuch USA-Präsident Nixons gegenüber dem vietnamesischen Volk wird am Donnerstag von der Monopolpresse der BRD mit Genugtuung registriert. Die Hamburger „Welt" behauptet, die Ferhsehrede Nixons habe „historisches Format".. Das Blatt unterstützt vorbehaltlos die fortgesetzten Terrorangriffe der USA-Luftwaffe auf das Territorium der DRV und erklärt, der verstärkte Einsatz der amerikanischen Luftwaffe sei „in dieser bedrängten Situation notwendig" ...

  • Kurz berichtet

    Flugsicherheit beraten

    Moskau. Fragen der Flugsicherheit wurden auf einer Beratung von Vertretern der Luftfahrtgesellschaften und -Institutionen der sozialistischen Länder In Moskau erörtert. Es fand die erste Sitzung einer Arbeitsgruppe statt, die für die Entwicklung der Zusammenarbeit auf diesem Gebiet gebildet wurde. 100 Afrikaner verhaftet Salisbury ...

  • UdSSR-Komitee befürwortet Konferenz in Brüssel

    Moskau (ADN). Das Büro des sowjetischen Komitees für europäische Sicherheit hat den Beschluß des internationalen Initiativkomitees unterstützt, eine Generalversammlung der Öffentlichkeit für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa vom 2. bis 5. Juni 1972 in Brüssel zu veranstalten. ' Das Büro erörterte ...

  • Indien: Rekordreisernte

    Neu-Delhi. Durch sprunghaft gestiegene Flächenerträge ist Indien bei Reis zum Selbstversorger geworden und kann künftig auf entsprechende Importe verzichten. Nach Mitteilungen des Landwirtschaftsministeriums in Neu-Delhi wurde Im Wirtschaftsjahr 1970,71 eine Rekordernte von 42,45 Millionen Tonnen eingebracht ...

  • Agenturen: ustascha für Absfurz verantwortlich

    Belfrad (ADN). In Agenturberichten aus Belgrad wird am Donnerstag die Vermutung geäußert, daß die über der CSSR abgestürzte Passagiermaschine der jugoslawischen Fluggesellschaft JAT einem Anschlag der exilkroatischen Terrororganisation Ustascha zum Opfer gefallen ist. In einem der Berichte wird die Explosion ...

  • 49. Exekutivrafstagung der WHO in Genf beende!

    Genf (ADN-Korr.). Die 49. Tagung des Exekutivrates der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf ist am Donnerstag, zu Ende gegangen. Der Rat verabschiedete die vorläufige Tagesordnung der 25. Weltgesundheitsversammlung im Mai, die die Erörterung des Antrages der DDR auf Mitgliedschaft in der WHO einschließt ...

  • „Kameradschaftstreffen"

    Bonn (ADN). BRD-Krtegsminister Schmidt (SPD) hat 290 pensionierte Generale und Admirale zu einem „Kameradschaftstreffen" nach' Bonn eingeladen. Das Treffen, das für den 17. und 18. Februar angesetzt wurde, soll einem Informationsaustausch dienen. Bei den von Schmidt eingeladenen Generalen und Admiralen handelt es sich üist ausschließlich um ehemalige Nazioffiziere, die maßgeblich an den Raubkriegen Hitlers mitgewirkt haben ...

  • Jakutien: 60 Grad

    minus

    Moskau. Fröste um 60 Grad werden aus der Jakutischen ASSR in Ostsibirien gemeldet. Damit nähern sich diese Temperaturen in Jakutien dem „Rekord" von 19fr7, bis 62 Grad unter Null gemessen wurden. New York. Schneestürme haben im Gebiet der Großen Seen und im Mittelwesten der USA ein Verkehrschaos verursacht ...

  • Leussink zurückgetreten

    Bonn (ADN). Der BRD-Minister für Bildung und Wissenschaft, Prof. Hans Leussink, ist nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen zurückgetreten. Wie Regierungssprecher Ahlers am Donnerstag vor der Presse in Bonn mitteilte, hat BRD-Kanzler Brandt den Rücktritt Leussinks akzeptiert. Als Nachfolger ist der bisherige parlamentarische Staatssekretär, von Dohnanyi, vorgesehen ...

  • Tetegramme an neuen Außenminister Chinas

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, richtete an Tschi Peng-fei ein Glückwunschtelegramm zu dessen Berufung in die Funktion des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der VR China, meldet TASS. Aus dem gleichen Anlaß übermittelte DDR-Außenminister Otto Winzer dem Außenminister der VR China Glückwünsche ...

  • Millionenschätze aus der Wüste: Öl und Gas

    vor lehn Jahren wuchsen die ersten Bohrtürme auf der Wüste der Halbinsel Mangyschlak im Westen der Kasachischen SSR. Heute werden hier jährlich Millionen Tonnen Erdöl und Erdgas gefördert. 1972 soll in der Nähe von Usen ein großes Erdgasverarbeitungswerk die Produktion aufnehmen . Foto:ZB/TASS

  • Friedensrat der DDR: Aggression einstellen

    Berlin (ADN). Die unverzügliche, bedingungslose Einstellung der USA- Aggression in Indochlna und den sofortigen Abzug der amerikanischen Truppen hat der Friedensrat der DDR ,in einer Erklärung gefordert und die unerschütterliche Solidarität der DDR mit den Völkern Indochinas erklftrt

  • Werftarbeiter streiken

    Madrid. 4600 Arbeiter der Schiffswerft „Astilleros Espanoles" in.Sestao (Spanien) haben ihre Arbeit niedergelegt. Sie solidarisierten sich mit 2600 streikenden Kollegen, die wegen der Weigerung, ihren Ausstand zu beenden, entlassen worden waren.

Seite 8
  • Malerin. Sofia

    Mein letzter Berlin-Aufenthalt liegt 14 Jahre zurück. Es »fiel mir schwer, mich in der völlig veränderten Stadt zurechtzufinden. Doch ich meine, in der neuen Architektur drückt sich heute für jeden sichtbar das neue Lebensg'efühl der Menschen aus. Ah gut gestalteten Gebrauchsgegenständen im Warenangebot kann man erkennen, daß es die Künstler der DDR verstanden haben, ihren Einfluß auch auf dieses Gebiet des täglichen Lebens auszudehnen ...

  • Es bleibt dabei: Rot bedeutet Halt!

    Unsere Leserin Dagmar Schneider aus der Krautstraße machte uns auf eine Unsitte aufmerksam, die sich an der Alexander- Ecke Grunerstraße breitmacht: Hier ist es in letzter Zeit Mode geworden, daß Fußgänger bei Rot die Straße überqueren, wenn kein Auto in Sicht ist. Völlig iu Recht macht Frau Schneider auf die Gefahren aufmerksam, die damit heraufbeschworen werden, sollte dieses Verhalten zum „Gewohnheitsrecht" werden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 20. Januar starb im Alter von 79 Jahren Genosse Georg Klose aus der WPO 20. Seit 1911 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde Jür gute fachliche wie gesellschaftliche Arbeit mit der Verdienstmedaille der DDR, den Ehrennadeln für 50jährige Partei- und Gewerkschaftszugehörigkeit ausgezeichnet Trauerfeier: 28 ...

  • Musterung für den Wehrdienst

    1954 Die Musterung erfolgt durch das Wehrkreiskommando, das für die Hauptwohnung des Wehrpflichtigen zuständig ist. Dies trifft auch zu. wenn aus Gründen der Berufsausbildung, Berufsausübung oder des Studiums mehrere Nebenwohnungen bezogen wurden. Haben Wehrpflichtige eine Nebenwohnung bezogen, erfolgt die Musterung durch das für die Nebenwohnung zuständige Wehrkreiskommando ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.45 Uhr: ,.La Boheme" •*•); Komische Oper (22 25 55), 19.30-21.45 Uhr: Ballett „Rhythmus" •••); Metropol-Theater (2017 39), 19-21.15 Uhr: „Verlieb dich nicht in eine Heilige" *•*); Deutsches Theater (42 8134), 20 bis 22.30 Uhr: „Goldene Städte" •••); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Ziel der Funkwerker: Ehrennadel in Gold

    Allein im Monat Januar wurden 127 Werktätige aus dem Funkwerk Berlin-Köpenick Mitglied der Gesellschaf t für Deutschsowjetische Freundschaft. Bis zum 25. Jahrestag im Juni — das nahm sich die Betriebagnuppe während der Jahreshauptversammlung vor — wollen die Kollegen die goldene Ehrennadel der Gesellschaft erringen ...

  • Antwort auf ND-Kritik Auch Kinder sind Gäste

    Der in Ihrer Kritik geschilderte Vorfall wurde am 20. Januar mit dem gesamten Kollektiv der HO- Gaststätte „Bärenschänke" ausgewertet. Leider ließ sich nicht mehr feststellen, welche Servierkraft eine derart unqualifizierte Auskunft gegeben hat. Wir bedauern diesen Vorfall sehr, besonders, weil wir seit längerer Zeit auf die vorrangige Betreuung von Kindern hinweisen und im Prinzip in der „Bärenschänke" gute Erfahrungen vorhanden sind ...

  • (ADN)

    Am Mittwoch ereigneten sich auf den Straßen der Hauptstadt 18 Verkehrsunfälle, bei denen 12 Bürger zum Teil schwer verletzt wurden. Hauptursache war das Nichtbeachten der durch den nassen Sehnet undjteilweises Uberfrteren veränderten Fahrbahnverhältnisse. Auch hatten zahlreiche Kraftfahrer die Beleuchtung nicht rechtzeitig eingeschaltet, obwohl die Sichtweite teilweise nur etwa 200 Meter betrug ...

  • Änderung in den Lottospielen

    Der VEB Vereinigte wettspielbetriebe hat gemeinsam mit dem Fernsehen der DDR die neue, interessante und chancenreiche Spielart Tele-Lotto „5 aus 35" mit Erfolg eingeführt. Auf Grund von Hinweisen und Vorschlägen der Spielteilnehmer wird es in diesem Zusammenhang möglich, die auf die Hauptstadt und Ihre Randgebiete begrenzte Berliner Bärenlotterie aU selbständige Spielart einzustellen ...

  • Wenn bei Auslandsreisen etwas verlorengehl

    Dem Zentralen Fundbüro in der Wilhelm-Pieck-Straße 164 werden seit Jahresbeginn alle Gegenstände übergeben, die von Bürgern der DDR bei Touristenund anderen Reisen im sozialistischen Ausland verloren und dort gefunden werden. Die Fundgegenstände werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen sechs Monate aufbewahrt und für dje ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion IM Berlin, Mauerstraß«? lt/40, Tel. 22 03 41 - Verlas: 105* Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadlkomor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. «691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 tf ...

  • Welche Kollektive tragen den Namen Dimitroffs*

    Das Bulgarische Kulturzentrum •in Berlin und das Georgi-Dimitroff-Museum in Leipzig erbitten die Unterstützung aller Bürger der DDR bei der Erfassung solcher Kollektive und Stätten (Brigaden, Schulen, Pionierfreundschaften, Straßen, Sportstätten, Ferienheime usw.), die den Namen Georg! Dimitroffs tragen, dessen 90 ...

  • Gleisarbeiten beendet

    Die Gleisbauarbeiten in der Dimitroffstraße werden am kommenden Wochenende abgeschlossen. Ab Montag fahren die Straßenbahnlinien 4 und 13 wieder bis U-Bahnhof Dimitroffstraße. die Linien 17 und 19 beginnen und enden dann wieder an der Kniprodestraße. (ND)

  • Äschersleben über 00457

    Die Bezirksdirektion der Post gibt bekannt, daß ab 1. Februar der Amtsbereich Aschersleben im Selbstwählferndienst zu erreichen ist. Die Berliner Teilnehmer können das Ortsnetz Aschersleben unter der Kennzahl 00457 (Gebührenzone III) anwählen.

Seite
Weltweites Echo auf die Ergebnisse von Prag Sichere Grenzen dienen item frieden in Europa Treffen KPdSU-KPTsch in der Hauptstadt der CSSR Für ein wahrhaft friedliches Europa Warschau: Edward Gierek empfing Herbert Warnke Repräsentanten beider Parteien würdigen Ergebnisse der Beratungen von Prag Erich Honecker dankt Moskauer Literafurzeitschrill Helsinki: Präsidium 4&amp; Weltfriedensrates tagt Wir werden weiterhin unseren Beitrag leisten Ausdruck der Kraft unserer Gemeinschaft Fünfzigmilliardsfe kWh Strom aus Krasnojarsk Außenminister der VDRJ besucht unsere Republik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen