21. Nov.

Ausgabe vom 15.01.1972

Seite 1
  • Weltfriedensrat würdigt konstruktive DDR-Politik

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des 'Ministerrates der DDR, Willi Stopfo, empfing am Freitag den Generalsekretär des Weltfriedensrates, Lenin-iFriedenspreisträger Romesh Chandra, in Anwesenheit des Präsidenten des Friedensrates der DDR, Prof. Dr. Günther Drefahl, und des Generalsekretärs des Friedensrates, Werner Rümpel, zu einer Unterredung ...

  • Erste Resultate guter Beschlüsse

    Wieder liegt uns die Abrechnung der Statistiker über ein Jahresergebnis unserer Arbeit vor. „Neues Deutschland" hat sie in seiner gestrigen Ausgabe veröffentlicht. Wer sich mit diesen aussagekräftigen Zahlen und Tatsachen befaßt, wird mit Genugtuung feststellen, daß die Werktätigen der DDR im vergangenen Jahr gute wirtschaftliche 'Ergebnisse erzielt haben ...

  • DRV dankt für Solidarität

    Aktive Unterstützung unserer Republik nachdrücklich gewürdigt

    ■ Berlin (ADN). Der Außenminister der DRV, Nguyen Duy Trinh, dankte in einem Schreiben an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, im Namen des vietnamesischen Volkes und der Regierung der DRV der Regierung und dem Volk der DDR aufrichtig für die scharfe Verurteilung der massiven ...

  • Direktbelieferung mit Eiern und Broilern

    Magdeburg (ND). Rund drei Millionen Broiler lund 32 Millionen Eier wird das Kombinat Industrielle Mast (KIM) Möckern, Kreis Burg, in diesem Jahr auf den Markt bringen. Das sind 645 Tonnen Geflügelfleisch und 15 Millionen Eier mehr als 1971. Dieses Ziel stellen sich die 600 Werktätigen des Kombinats in ihrem neuen Wettbewerbs; Programm ...

  • Planmäßig produzieren. klug rationalisieren, nn$ allen zum Hutzen

    Das wettbewerbsprogramrti sieht vor, die Bewegung „Meine Hand für mein Produkt" in alle Kollektive zu tragen. Eine Qualitätskonferenz des Kombinats, der Erfahrungsaustausch mit vier der führenden Baukombinate unserer Republik sowie mit Berufskollegen in der Sowjetunion, der VK Polen und der CSSR dienen ebenfalls dieser Verpflichtung ...

  • Gratulation für Franz Dahlem

    Berlin (ADN). Am Freitag, dem 14. Januar 1972, beging Franz Dahlem, Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Stellvertreter des Ministers Sür Hoch- und Fachschulwesen, seinen 80. Geburtstag. Erste Gratulanten waren am Morgen die Mitglieder des1 Politbüros des ZK Gerhard Grüneberg, Kurt Hager, Horst Sindermann und Paul Verner ...

  • Wasserstoff-Blasenkammer „Ludmilla" eingeweiht

    Serpucfaow (ADN-Korr.). Die Wasserstoffblasen-Kammer „iLudmilla", eine gemeinschaftliche Entwickking sozialistischer Länder am Vereinigten Kernforschungsinstitut Dubna, ist am Freitag in Serpuchow bei Moskau offiziell eingeweiht worden. Sie dient als Nachweisgerät für Elementarteilchenexperimente der Dubnaer Physiker am derzeit größten Protonenbeschleuniger der Welt ...

  • Das andere Amerika bereifet Angelas Geburtstag vor

    New York (ADN). Das gesamte fortschrittliche Amerika bereitet sich darauf vor, den Geburtstag von Angela Davis am 26. Januar mit verstärkten Aktionen für die Freilassung der mutigen schwarzen Bürgerrechtskämpferin und Kommunistin zu begehen. Der Bürgermeister der Stadt Ecors (Michigan) gab die Durchführung eines „Angela-Davtjs-TageS" in der Stadt bekannt ...

  • UNO-Konferenz muß universell sein

    M. Strang und K. Wickmann fordern DDR-Teilnahme New York/Wien (AI>N/ND). Die Notwendigkeit einer universellen Teilnahme an der Stockholmer UNO-Konferenz über Probleme des Umweltschutzes hat der Generalsekretär dieser Konferenz, Maurice Strang, nachdrücklich gefordert. Der schwedische Außenminister ...

  • Hauptaugenmerk gilt Ärbeiferversorgung

    Leipzig (ND). Auf eine bessere Arbeiterversorgung in den Kohle-, Energie- und Chemiebetrieben sowie Großbaustellen und Wohnzentren konzentrieren sich die 1200 Mitarbeiter der Handelsorganisation (HO) Borna, die, ebenfalls am Freitag ihr Wettbewerbsprogramm für 1972 verabschiedeten. Dazu verstärken sie gemeinsam mit dem Großhandel den Einfluß auf die 'Produktion, damit nur Erzeugnisse hergestellt werden, die in Qualität, ...

  • Heraus zur großen Kampfdemonstration

    anläßlich des 53. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg am Sonntag, dem 16. Januar 1972, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde, Beginn: 9 Uhr Es spricht

Seite 2
  • Weltfriedensrat würdigt konstruktive DDR-Politik

    (Fortsetzung von Seite 1) '

    Republik auf völkerrechtlicher Grundlage und ohne Vorbedingungen durch alle Staaten, die diesen Schritt noch nicht getan haben, sowie zur längst fälligen Aufnahme der DDR in die UNO und deren SpezialOrganisationen. Dies sei unabdingbare Voraussetzung für einen gesicherten Frieden und. eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den Staaten ...

  • Romesh Chandra: Für europäische Sicherheitskonferenz noch 1972

    Pressekonferenz im Hause des Friedensrates der DDR

    Berlin (ND). „Das Jahr 1972 soll zu einem Jahr der Weltfriedensbewegung werden", erklärte der Generalsekretär des Weltfriedensrates Romesh Chandra am Freitagnachmittag auf einer Pressekonferenz im Hause des Friedensrates der DDR in Berlin. An der Spitze aller Bemühungen-seiner Organisation stehe in diesem Jahr die aktive Unterstützung der europäischen Sicherheitskonferenz, deren multilaterale Vorbereitung unverzüglich beginnen solle ...

  • Herzliche Begegnung ' mit Prof. Albert Norden

    Der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, wurde am Freitagnachmittag von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsidiumsmitglled des Weltfriedensrates, im Hause des Zentralkomitees der SED empfangen.. An dem freundschaftlichen Gespräch nahmen auch der Vizepräsident des Friedensrates der DDR, Dr ...

  • K. Katuschew empfing Botschafter Biftner

    Vereinbarung mit der KPTsch In Berlin wurde der Plan für den Delegations- und Erfahrungsaustausch zwischen der SED und der KPTsch für die Jahre 1972 und 1973 vereinbart. Zu diesem Zweck befand sich eine Delegation des ZK der KPTsch unter Leitung von Miroslav Müller, Mitglied der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission der KPTsch und Stellvertreter des Leiters der Internationalen Abteilung des ZK der KPTsch, in der DDR-Hauptstadt ...

  • Manifestation weltweiter Klassensolidarität in Halle

    Aktion „Dem Frieden die Freiheit" erbrachte 2,2 Millionen

    Halle (ND). Am Freitag versammelten sich in der traditionsreichen Arbeiterkampfstätte „Volkspark" in Halle über 1000 Teilnehmer zu einer eindrucksvollen Solidaritätsmanifestation. In Anwesenheit von Werner Felfe, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung, und DRV-Botschafter Nguyen Song ...

  • Landmaschinenbauer erhielten neues Sozialgebäude

    Singwitz (ND). Einen Speisesaal mit 225 Plätzen, eine moderne Großküche, eine Verkaufsstelle sowie Dusch- und Wäschräume gehören zu einem neuen Sozialgebäude, das am gestrigen Freitag den Beschäftigten des Betriebes Singwitz des VEB Kombinat Fortschritt Landmaschinen übergeben wurde. Die neue Küche versorgt in allen drei Schichten 800 Betriebsangehörige mit warmen Speisen ...

  • Vom III. Parteitag der Libanesischen KP zurück

    Berlin Beirut (ND ADN). Die Delegation des ZK der SED, die unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK und 1. Sekretärs der Bezirksleitung Dresden, Werner Krolikowski, am ,111. Parteitag der Libanesischen Kommunistischen Partei teilgenommen hatte, traf am Freitag, aus Beirut kommend, wieder in der DDR ein ...

  • Reinigung mit Qualitätsstufe Eins

    Dortchronik von den Einwohnern mitgestaltet

    Cottbus (ND). Kurze Lief er- und Wartezeiten, vorbildlicher Kundendienst und hohe Qualität sind die Hauptpunkte im neuen Wettbewerbsprogramm der Werktätigen des VEB Textilreinigung „Clara Zetkin" in Cottbus. Die Vertrauensleute haben es am Freitag beschlossen. Dabei setzten sich die Arbeiterinnen und ...

  • ZK-Delegafiojyu wsibflu ,,„ dänischer Bruderpartei

    Kopenhagen (ND-Korr.). Eine Delegation des ZK der SED, die von Harry Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock geleitet wird, ist am Freitag auf Einladung des ZK der KP Dänemarks in Kopenhagen eingetroffen. Ihr gehören außerdem das Mitglied des ZK Prof. Hanna Wolf, Direktor' der Parteihochschule „Karl Marx", sowie der Mitarbeiter der Abteilung Internationale Verbindungen im ZK, Werner Knöller ...

  • KDT-Präsidium berief über Aufgaben 4ei 72er Planes

    Berlin (ADN). über die Mitwirkung der Kammer der Technik an der Erfüllung des1 Volkswdrtschaftsplä'nes 1972 beriet am Freitag in Berlin das Präsidium der sozialistischen Ingenieurorganisation. Vizepräsident Dipl.-Ing. oec. Rolf Werner .unterstrich, daß die Arbeit der KDT daran gemessen werden muß, welchen Beitrag sie zur Verwirklichung der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes leistet ...

  • Gespräch im Folketing

    Am Nachmittag wurden die Gäste aus der DDR vom Vorsitzenden des Außenpolitischen Ausschusses des Folketing. Jörgen Peder Hansen, in Schloß Christiansborg, dem Sitz des Parlaments, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Daran nahmen von dänischer Seite teil: der Stellvertreter des' Vorsitzenden ...

  • Jugendausschuß beschloß Arbeitsplan für 1. Halbjahr

    Berlin (ADN). Der Jugendausschuß der Volkskammer trat am Freitag zu seiner dritten Sitzung zusammen. Unter der Leitung des^Vorsitzenden, des Abgeordneten Siegfried^ Lorenz, Mitglied des ZK der SED, diskutierten die Ausschußmitglieder Fragen der Jugendpolitik sowie der Entwicklung von Körper-, kultur und Sport nach dem VIII ...

  • Langfristige Aufträge für Künstler bewährten sich

    Weimar. (ND), Im Beisein des Stellvertreters des Ministers für Kultur Kurt Bork sowie des Präsidenten des Verbandes ~ * Bildender......Künstler der DDR, Prof. Gerhard Bondzin, wurde am Freitag in der Weimarer Kunsthalle unter starker Teilnahme der Öffentlichkeit die Kunstausstellung „Auftakt 72" eröffnet ...

  • Meliorafionsspezialisten tauschten Erfahrungen aus

    Berlin (ADN). Eine polnische Delegation von Meliorationsspezialisten unter Leitung des stellvertretenden Landwirtschaftsministers Maciak wellte auf Einladung des Staatlichen Komitees für Meliorationen in der DDR. In den Beratungen ging es um die weitere Verwirklichung des RGW-Komplexprogramms für 1972 und um erweiterte Zusammenarbeit vor allem in der Mechanisierung und Instandhaltung von Beund Entwässerungsanlagen ...

  • Glückwunschfeiegramme nach Bangla Desh

    Berlin (ADN). Anläßlich der Berufung zum Präsidenten der Volksrepublik Bangla Desh rübermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Volksrepublik Bangla Desh, Dr. Abu Sayed Chaudhury. ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, WdlH x Stoph, übermittelte dem neuernannten Ministerpräsidenten der Volksrepublik Bangla Desh, Mujibur Rahman, gleichfalls herzliche Glückwünsche ...

  • Chefköche aus der DDR erhielten Goldmedaillen

    Von Werner G o I d s t e i n , London Sehr erfolgreich schnitten die DDR- Teilnehmer am internationalen 'Wettbewerb der besten Chefköche, der „Hqtelympia 72", in London ab. Die Farben der DDR verträten Fernsehkoch Kurt Drummer; Chefkoch unserer Interhotels, und seine Kollegen aus Halle und Erfurt, Henning Steller bzw ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Alle wissen über ihre großen Vorbilder sehr gut Bescheid

    Auffällig, von weitem lesbar, steht geschrieben: RosaTLuxemburg-Schule. Seit dem 22. November 1968 trägt die ehemalige Oberschule III in der Automobilarbeiterstadt Ludwigsfelde diesen Namen. Das war ein Tag für jung und alt, das ganze Wohngebiet feierte mit. Sowjetische Pioniere gehörten zu den ersten Gratulanten ...

  • Da mußte ich an meinen Vater denken

    In wenigen Monaten werde ich mein vierjähriges. Studium an der Offiziershochschule der Volksmarine „Karl Liebknecht" abschließen. Ich besinne mich noch genau an den für uns Offiziersschüler bedeutsamen Tag — heute vor drei Jahren. Damals waren wir vor dem Karl-Liebknecht-Monument unserer Hochschule angetreten — militärisches Zeremoniell, eine Ansprache des Kommandeurs, Kampflieder ...

  • Wir stehen auf historischem Grunde

    Stätten des Wirkens der großen revolutionären Arbeiterführer in der Hauptstadt >•

    Wer durch unsere Hauptstadt geht, ob Einheimischer oder Besucher, begegnet an vielen Stellen Zeugnissen des Wirkens der großen deutschen revolutionären Arbeiterführer.und. Begründer der KPD, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Es sind auch Stätten, die nicht durch eine Tafel oder einen Gedenkstein ausgezeichnet sind ...

  • Erbe von Karl und Rosa bei uns in festen Händen

    Seit mehr als zehn Jahren trägt das Kollektiv den Namen „Karl' Liebknecht" : 32 Arbeiterinnen und Arbeiter der B-Schicht im gleichnamigen Kraftwerk der Leunawerke. Zu den jüngsten von ihnen gehört Günter Weber. Sein Platz ist oben auf der Ablaufbühne. Um die schwere Arbeit zu mindern, wurden elektrische Rußbläser eingebaut ...

  • Stellvertretend für unsere ganze Republik

    Die alljährliche Januardemonstration zu den Gräbern von Karl und Rosa gehört zu den Traditionen der Arbeiterbewegung unserer Republik. Wir haben am Vorabend der diesjährigen Kampf kundgebung mit Werktätigen, mit Schülern, Armeeangehörigen und Parteiveteranen aus verschiedenen Gebieten unserer Republik gesprochen ...

  • Dieser Tag blieb ihm auf immer unvergessen Erinnerungen des Parteiveteranen Karl B a i e r

    Wieder ziehen am Sonntag Zehntausende nach Fiiedrichsfelde, zu den Gräbern von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Ein alter Genosse erinnert sich, läßt uns ein Stück bewegter deutscher Arbeitergeschichte miterleben, die auch sein eigenes Leben ist. 85 Jahre ist Genosse Karl Baier in diesem Monat geworden ...

Seite 4
  • leben

    wird unser Programm! Uraufführung des DEFA-Filmes „Trotz alledem!" über Karl Liebknecht

    Das ist ein Film, der in unsere Zeit paßt: wahrheitsgetreu in der Widerspiegelung großer historischer Ereignisse, im Gespräch über Siege und Niederlagen der deutschen Arbeiterklasse; zornig, entschieden und offensiv in der Auseinandersetzung mit dem imperialistischen Klassengegner und der antirevolutionären, opportunistischen Haltung des Sozialdemokratismus ...

  • Unsterbliche Komödien eines großen Realisten

    Über das Leben und Schaffen Molieres

    kannte eine ganze Anzahl solcher Typen persönlich. Aber auch das Bürgertum- wurde von ihm alles andere als schonend behandelt. Der „Geizige", der „Menschenfeind", der „eingebildete Kranke", der „Bürger", der gern „Edelmann" sein möchte, sind Figuren, deren Charakter die Schwächen eines Standes bloßlegt, der, ein politisches Selbstbewußtsein noch nicht errungen hatte ...

  • Ein wenig Neugier wecken

    Dies zu erreichen, ist unser Hauptanliegen. Wir sind bemüht, nicht schlechthin Säle voll zu bekommen (was mit solchen Vorträgen wie „Pelikane am Silbersee" oder „Hypnose — ein geheimnisvolles Phänomen" gar, nicht so schwierig isQ, sondern mit der Themenwahl zugleich auf die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse unserer Hörer einzu-' gehen ...

  • Abendmagazin für junge Leute - .

    Dazu noch ein weiteres Beispiel. In unserer Sektion Physik arbeitet der Dresdner Kernphysiker Prof. Dr. Gerhard Musiol mit., Er hielt u. a. Vorträge über die Kernphysik, eine Thematik, die auf den ersten Blick scheinbar keine große Zahl von Zuhörern in eine öffentliche Abendveranstaltung bringen kann ...

  • Ehrungen zum 500. Geburtstag Cranachs

    Halle (ADN). Mit einer. Reihe interessanter Veranstaltungen wird im Bezirk Halle das Leben und Werk Lucas Cranachs d. Ä. geehrt, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr .zum 500. Male jährt. In der Lutherstadt Wittenberg hatte der Künstler fast ein halbes Jahrhundert gelebt, im Sinne des Humanismus und der Reformation gewirkt, den größten Teil seines künstlerischen Werkes geschaffen und viele Jahre das Amt des Bürgermeisters bekleidet ...

  • Aus dem Kulturleben

    SCHWEITZER-MANUSKRIPTE. 22 Mappen mit Manuskripten, Skizzen und Entwürfen aus dem Nachlaß von Albert Schweitzer hat „die1...Zentralbibliothek Zürich erhalten. Unter den Manuskripten befinden sich Arbeiten über Bach und die Orgelbaukunst" sowie Schweitzers Appelle gegen die Atom- und Wasserstoffbombe ...

  • DDR-Bildhauer zu Gast bei dänischen Künstlern

    Der Rostocker Bildhauer Joachim Jastram zeigt gegenwärtig Kleinplastiken und Bronzebüsten in der traditionellen Jahresausstellung der progressiven. dänischen Künstlergruppe „Corner", die in den. Ausstellungsräumen der dänischen Kunstakademie „Charlottenborg" stattfindet. Die Maler, Grafiker und Bildhauer der Gruppe, die vor 39 Jahren gegründet wurde, stellen jedes Jahr im Januar ihre neuesten Arbeiten vor und laden dazu Künstler ein, die ihnen in ihrer künstlerischen Aussage nahestehen ...

  • Zusammenarbeit mit Hanoier Künstlern

    Dresden (ADN). Herzliche Freundschaft verbindet die Künstler der Staatstheater Dresden mit den Künstlern Vietnams. Sie unterhalten einen engen Briefwechsel mit dem „Sprechtheater Hanoi". Die befreundeten Künstlerkollektive tauschen Bücher, Bilder und Dokumente über die Arbeit an bedeutenden Inszenierungen sowjetischer Dramatik aus ...

  • Antworten auf Fragen unseres Lebens

    Die vom Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Genossen Erich Honecker, auf der 4. Tagung des ZK erneut bekräftigte hohe Wertschätzung der Wissenschaft verpflichtet uns zu einer vielfältigen, differenzierten, interessanten populänwissenschaftliichen Arbeit und massenwirksamen Propaganda auf allen Wissenschaftsgebieten, ...

  • Wie aktuell sollen URANIA-Vorträge sein?

    Erfahrungen des Vortragszentrums Dresden Von Gerhard Wall i.-c h

    Naturwissenschaftliche Veranstaltungen und Vortragsserien finden seit langem eine große Resonanz unter dem Publikum des Dresdner URANIA-Vortragszentrums. Die 147 Vorträge des Jahres 1971, von denen die Hälfte naturwissenschaftlichen Problemen gewidmet war, zählten 17 000 Besucher. Es handelte sich in der Regel um solche Veranstaltungen, die zur Bildung und Erziehung der Werktätigen und zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen ...

  • Kabinettausstellung im Greizer Sommcrpalais

    Greiz (ND). Zum 350: Geburtstag von Moliere erarbeiteten die Staatlichen Museen Grelz eine KabinettausstelLung dm Somrnerpalais. Künstlerisch hervorragende Illustrationen der Werke des größten französischen Komödiendichters werden durch Bildnisse seiner Zeitgenossen und

Seite 5
  • DDR hat legitimes Recht auf WHO-Mitgiiedschaf t

    Schutz* der Menschen vor quarantanepflichtigen und anderen gefährlichen übertragbaren Erkrankungen sei. Gerade auf diesem Gebiet hat die Deutsche Demokratische Republik — als bedeutendes Transitland im Herzen Europas — beachtenswerte Ergebnisse aufzuweisen, die bei ihrer Mitgliedschaft direkt in die WHO-Programime mit einfließen könnten ...

  • Die vergiftete Waffe des bürgerlichen Nationalismus

    Offiziell wurde diese Taktik am 25. 'Februar 1964 vom damaligen Außenminister der USA, Dean Rusk, verkündet. Gleichzeitig wurde die sogenannte „Doktrin der Belohnung" ausgearbeitet, die auf die Verbreitung und Schürung von Nationalismus und Antisowjetismus dort abzielt, wo sich nach Meinung des amerikanischen Geheimdienstes der geeignete Boden dafür finden läßt ...

  • Schon die kalten Krieger planten den Maoismus ein

    Die Verfechter des Antikommunismus,. verbinden sich in ihrem ideologischen' „Kreuzzug" objektiv nicht nur mit den' rechten Renegaten, sondern auch mit den Pekinger Führern. Der Gedanke, den Maoismus zur Bekämpfung des Kommunismus einzusetzen, ist nicht erst heute entstanden. Die jetzt veröffentlichten ...

  • Konvergenzadvokafen entwickeln „Szenarien"

    Das war eines der „Szenarien", die im Hudson-Institut für die Sowjetunion ausgearbeitet wurden. Für Polen, die Tschechoslowakei, Bulgarien, Ungarn, die3 DDR* Rumänien, Jugoslawien und so .weiter wurden gesonderte „Szenarien" * verfaßt. ■ ■ ' Was die Verfasser dieser „Szenarien" anstrebten, läßt sich u ...

  • Brzezinskis Hoffnungen auf die idealogische Aggression

    Heute setzen die Ideologen vom Typ Brzezinskis besondere Hoffnungen auf die ideologische Aggression. In der Zeitschrift „Newsweek" schreibt Brzezinski, daß eine „dauerhafte Versöhnung zwischen dem Westen und dem Osten nicht darauf errichtet werden kann, daß der Status quo der osteuropäischen Länder weiterhin eingefroren bleibt" ...

  • Der Plan: „Stille Restauration des Kapitalismus

    Die Strategen des Antikommunismus setzen heute auf die sogenannte „Dlssidenz" in der sozialistischen Gesellschaft (im buchstäblichen Sinne ist das mangelnde Übereinstimmung mit allgemeingültigen Ansichten, mit der Ideologie, die von der Mehrzahl der Mitglieder der Gesellschaft geteilt wird). Zu den „Dissidenten" zählen unsere Klassenfeinde in erster Linie die ideologisch wankelmütigen, vom Volk losgelösten Künstler und Wissenschaftler in diesen oder jenen sozialistischen Ländern ...

  • Nicht zu besiegen ist die Wahrheit des Kommunismus

    Der Antisowjetismus hat die Peleinger Führen ebenso wie auch die Verfechter des „humanen Sozialismus" in einen antikommunistischen Sumpf geführt. Das ist die Logik des Klassenkampfes. Er ist unvereinbar mit der Haltung unbeteiligter Beobachter und mit jeglichen Geschäften mit dem Imperialismus, die auf Kosten der Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen gehen ...

  • Die subversive Strategie des „Krieges der Hirne"

    Artikel von Wladimir BoIschakow in der „Prawda"

    „Von wesentlicher Bedeutung ist nicht, wie man die gegenwärtige Lage bezeichnet — als kalten Krieg, als Koexistenz oder als langwierigen -Konflikt. Der Konflikt besann im Jahre 1017, und er ist bis zum heutigen Tage unverändert geblieben." (Vom Verfasser hervorgehoben — W. B.) Natürlich unterscheiden sich' die jetzigen Verleumdungen der imperialistischen Propaganda gegenüber dem Sozialismus in der Form von dem ...

  • Das anfikommunfstische Gebrüll der Dinosaurier

    Als der Imperialismus erklärte, er werde von der Konfrontation mit den sozialistischen Ländern, zu Verhandlungen mit ihnen übergehen, sagte erj sich. weder von bewaffneten Aktionen -^ wie die Aggression der USA gegen die DRV zeigt — noch von der ideologischen Aggression gegen diese Länder endgültig los ...

Seite 6
  • EWG-Agrarmarkt - statt Paradestiick Krisenherd

    Dieser Tage äußerte BRD-Landwirtichaftsmlnister Josef Ertl, daß 1972 für die Agrarpolitik ein „schweres Jahr" «ein werde. In der EWG würden sich Berge von Schwierigketten auftürmen. Es sind nunmehr zehn Jahre vergangen, seitdem nach einer 20tägigen Marathon-Sitzung und erbittertem Feilschen die ersten Agrarmarkt- „Ordnungen" der EWG beschlossen wurden ...

  • Nigerias Arbeiter fordern Wahrung ihrer Rechte

    Proteste gegen steigende Preise und niedrige Löhne

    Von Hans-Joachim T h • b u d , Lagos t Nigerias Arbeiter und vor allem die Mitglieder der über 200 großen und kleinen Gewerkschaften dieses volksreichsten Staates Afrikas haben in den vergangenen Wochen unüberhörbar ihrer Enttäuschung über sogenannte progressive Lohnerhöhung Lufl gemacht. Sie hatten in die Arbeit einer im Juli 1970 von der Bundesmilitärregierung berufenen Kommission zur Überprüfung der Löhne große Erwartungen gesteckt, die nun In keiner Weise erfüllt wurden ...

  • Kanadische Gewerkschafter fordern Anerkennung der DDR

    Auf dem kürzlich in Vancouver abgehaltenen Kongreß der kanadischen Federation of Labor der Provinz British Columbia repräsentierten 527 Delegierte 155 000 Gewerkschaftsmitglieder: Es war der größte Kongreß seit Gründung der Föderation im Jahre 1956. fhm kommt eine nicht geringe Bedeutung zu, weil die Delegierten in vielen Fragen Positionen einnahmen, die für die Stimmung unter den kanadischen Arbeitern und Angestellten charakteristisch sind ...

  • 5000 USA-Marinesoldaten im Indischen Ozean auf Lauer

    Mit der Veröffentlichung weiterer Geheimdokumente aus Regierungskreisen Washingtons setzt der , amerikanische Journalist Jack Anderson seine Enthüllungen fort, die die antiindische Politik der USA im Konflikt auf dem indischen Subkontinent belegen. Stück um Stück wird das ganze Taktieren Nixons und seiner Berater, werden erpresserische Manöver,, Drohungen und Ausmaß des ökonomischen Drucks gegenüber Indien aufgedeckt ...

  • Mit Taten und Ideen für die Stärkung des Bruderbundes

    SOWJETUNION Moskau und Leningrad gaben den Anstoß

    Zahlreiche sowjetische Betriebskollektive sind zum Jahresbeginn mit neuen Initiativen im Arbeltswettbewerb zur Bewältigung der hohen Fünfjahrplanaulgaben hervorgetreten. Zu ihnen gehören die Hüttenwerker von Magnitogorsk im Ural, die Bauleute des Landbaukombinates im sibirischen Gebiet Omsk und die Textilarbeiter des Baumwollkombinats Gluchowo bei Moskau ...

  • Appell der Arbeiter aus Hunedoara

    Auf eine wesentliche Erhöhung der Effektivität des sozialistischen Wettbewerbs orientiert ein Beschluß des Zentralrates der rumänischen Gewerkschaften, der zu Jahresbeginn angenommen würde. Er verfolgt das Ziel, von „allgemeinen Planüberbietungen" zu solchen Formen des Wettbewerbs überzugehen, die der Lösung der Hauptfragen der ökonomischen Entwicklung dienen ...

  • Großbaustellen mit « hochgesteckten Zielen

    Die Weiterentwicklung des Wettbewerbs in der Produktion auf der Grundlage des sozialistischen Bewußtseins und der materiellen Interessiertheit sowie die Festlegung seiner Ziele im Einklang mit den gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Aufgaben Ungarns forderte die letzte ZK-Tagung der USAE, gegen Ende 1971 ...

  • Vorschläge bringen bedeutende Gewinne

    Eine wesentliche Erhöhung der Effektivität der Produktion steht im Mittelpunkt der Wettbewerbsziele, die gegenwärtig von den Werktätigen der CSSR in vielen Industriebetrleben des Landes, so u. a. in den Hüttenwerken und Kohlegruben des nordmährischen Industriegebietes um Ostrava, für das erste Quartal oder erste Halbjahr 1972 aufgestellt werden ...

  • Erfolgreicher Start in der Industrie

    Im Leninhüttenkombinat von Nowa Huta wurde am Mittwoch - 34 Tage vor dem ursprünglich geplanten Termin - die Koksbatterie gezündet. Auch beim Bau der Batterie Nr. 11, die am 20. .Februar gezündet werden soll, wurde ein beträchtlicher Planvorsprung erreicht. Die Verkürzung der Baufristen ermöglicht 1972 eine zusätzliche Produktion von ...

  • Alle Regionen des Landes im Wettstreit

    In der Völksrepublik Bulgarien begann mit dem Jahr 1972 auch ein neuer Massenwettbewerb. Die Grundlage bilden dabei die bedeutsame Rede des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates Bulgariens, Todor Shiwkow, vor Arbeiterkollektiven in Pernik zu Kernproblemen des sechsten Fünfjahrplans sowie der von Bestarbeitern und Ordensträgern des Bezirks Pernik angenommene Appell über die vorfristige Erfüllung des ...

Seite 7
  • Kräfte der Entspannung in Europa sind gewachsen

    Gespräche Finnland—Norwegen über baldige Sicherheitskonferenz

    Benin (ADN/ND). Aktivitäten zur Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz noch in diesem Jahr bilden einen Mittelpunkt des politischen Geschehens auf unserem Kontinent. Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS betont in einem Kommentar: „Auf dem Kontinent sind die Kräfte gewachsen und werden immer stärker* die für Entspannung, Sicherheit und eine bessere Zukunft der europäischen Völker eintreten ...

  • Vor den Kraftwerken: Stop

    Streikende britische Bergarbeiter werden landesweit unterstützt

    London (ADN-Korr./ND). Die 280 000 streikenden britischen Bergarbeiter haben die Blockade der Kohlentransporte, insbesondere vor den Kraftwerken, verstärkt. Sie werden dabei von den Gewerkschaftern anderer Industriezweige unterstützt. Die Streikleitung hat festgelegt, daß die Kohlentransporte zu den 30 wichtigsten Kraftwerken des Landes gestoppt werden sollen ...

  • Kurz berichtet

    Protestschreiben Kubas

    New York. Der ständige Vertreter Kubas bei der UNO hat im Namen seiner Regierung im einem Schreiben an Generalsekretär Waldheim auf die ständigen Provokationen kubanischer Konterrevolutionäre unter offensichtlicher Duldung der USA-Behörden hingewiesen. Die kubanische Vertretung besteht auf die Gewährleistung dar Sicherheit ihrer Mitarbeiter ...

  • Bundesratsausschuß begann Ratifizierungsverfahren

    Bonn (ADN). Der Rechtsausschuß des BRD-Bundesrates hat am Freitag in Bonn die Gesetzentwürfe für die Ratifizierung der Verträge mit der Sowjetunion und der VR Polen behandelt. Der Ausschuß, dem die Justizminister der BRD-Bundesländer angehören, hatte festzustellen, ob die Verträge mit der BRD-Verfassung, dem Grundgesetz, zu vereinbaren sind und der Zustimmung ...

  • Tür muß für alle Staaten offen sein

    M. Strong befürwortet universelle Teilnahme an Umweltkonferenz

    New York (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der UNO-Konferenz über Probleme des Umweltschutzes, Maurice Strong, hat erneut nachdrücklich die Notwendigkeit einer universellen Teilnahme an dieser Tagung in Stockholm unterstrichen. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag im New-Yorker UNO-Hauptquartier sagte Strong: „Ich hoffe sehr, daß die in der Teilnahmefrage bestehenden Schwierigkeiten gelöst werden, um eine maximale Beteiligung zu sichern ...

  • AAPSO ruft zu Kampfaktionen auf

    V. Tagung beendet / Bedeutsame Resolutionen beschlossen

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die V. Konferenz der Organisation für Afro-Asiatische Volkssolidarität (AAPSO) ist in Kairo beendet worden. Auf ihrer Abschlußsitzung am Donnerstagabend wurden mit aller Schärfe die Verbrechen des USA-Imperialismus in Indochina und in anderen Ttdlen der Welt angeklagt. „Die Konferenz", ...

  • Mujibur Rahman dankt Sowjetunion für konsequente Unterstützung

    Erste Pressekonferenz des Premiers von Bangla Desh in Dacca

    Dacca (ADN). „Wir sprechen der Sowjetunion und dem großen Sowjetvolk für die konsequente Unterstützung, die .sie uns erweisen, und für die unschätzbare Rolle, die die Sowjetunion in der UNO gespielt hat, unseren besonderen Dank aus", erklärte der Premierminister der Volksrepublik Bangla Desh, Mujibur Rahman, am Freitag auf seiner ersten Pressekonferenz in Dacca ...

  • Sadat klagt USA-Aggressoren an

    Verstärkte Schützenhilfe für das Regime von Tel Aviv verurteilt

    Kairo (ADN-Korr./ND). Dör ägyptische Präsident, Anwar el Sadat, hat in einer Rede an die Nation die USA- Schützenhilfe für den Aggressorstaat Israel scharf verurteilt. Washington, betonte er, ist der direkte Partner Tel Avivs in der Aggression gegen die arabischen Staaten. Er erklärte; „Die USA haben mit ihren Angriffen auf die DRV die militärische Situation in Vietnam zum Jahreswechsel erneut eskaliert ...

  • Die Fahne der Patrioten weht über Long Cheng

    CIA-Hauptbasis in den Händen der Befreiungsstreitkräfte

    Hanoi (ADN-Korr./ND). Ober dem Zentrum der CIA-Basis Long Cheng weht die Fahne der laotischen Befreiungsstreitkrflfte. Zu Beginn des entscheidenden Angriffs auf den größten USA-StUtzpunkt und der CIA auf laotischem Boden liquidierten die Befreiungstruppen alle auf den umliegenden Höhen eingerichteten Feuerstellungen des Feindes ...

  • Finnland: Verhandlungen zur Regierungsbildung fortgesetzt

    Helsinki (ADN-Korr.). Die inoffiziellen Verhandlungen zur Bildung einer 5-Parteien-Regierung in Finnland werden gegenwärtig fortgesetzt. Wie die finnische Presse berichtet, fand ein Treffen zwischen dem SPFI- Parteisekretär Kalevi Sorsa und Staatspräsident Urho Kekkonen statt, in dessen Verlauf auch die Frage der Normalisierung der Beziehungen zwischen Finnland und der DDR sowie der BRD behandelt wurde ...

  • Heftige Proteste gegen Alombombenversuch Pekings

    Tokio (ADN/ND). Die heftigen Proteste gegen den jüngsten Atombombenversuch Chinas1 halten in Japan unvermindert an. Japanischen < Zeitungen zufolge hat die Radioaktivität in der Atmosphäre erheblich zugenommen. So wurde ein fast hundertfacher Anstieg im Gebiet der Präf ektur Aomori und in der Umgebung der Stadt Mito gemessen ...

  • DKP: Aktionen verstärken

    Dflsseldorf (ADN). Aus Anlaß des Beginns der parlamentarischen Behandlung der Verträge der BRD mit der UdSSR und der Volksrepublik Polen hat die DKP sich erneut an alle Arbeiter und Gewerkschafter, an Jugend- und Studentenorganisationen, an alle friedliebenden und realistischen Kräfte in der BRD mit dem Appell gewandt, die Zustimmung zu den Verträgen und zur europäischen Sicherheitin Aktionen, Entschließungen, durcfi Delegationen und Schreiben an den Bundestag zur Geltung zu bringen ...

  • Edward Gierek empfing Redaktionskomitee

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Glerek, empfing das Redaktionskomitee für die Ausarbeitung einer Geschichte der polnischen Arbeiterbewegung, berichtet am Freitag die polnische Presse. Dem Komitee gehören hervorragende Historiker des Landes und'Funktionäre der Partei an ...

  • Ermittlungsverfahren gegen 112 Personen in Kroatien

    Belgrad (ADN-Korr.), Wie die Presse am Freitag aus Zagreb meldet, sind gegen 112 Personen in Kroatien strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet worden. In einem Bericht der kroatischen Sicherheitsbehörden wird auf die Aktivitäten mehrerer Emigrantenorganisationen der Ustaschas. vor allem in der BRD, aufmerksam gemacht ...

  • EXTREME FROSTTEMPERATU-

    REN wurden gestern im Nordosten Europas mit minus 20 bis minus 40 Grad, gemessen. Am Schwarzen Meer. In Konstanza und Varna lagen die Mittagswerte bei minus 16 Grad. Wesentlich wärmer ist es in West- und Südeuropa. Madrid meldete -plus 2 Grad. EINE KÄLTEWELLE in Nordindien hat bisher 150 Todesopfer gefordert ...

  • UdSSR unterstützt allseitig den Kampf für Unabhängigkeit

    Der Leiter der libanesischen Delegation auf der AAPSO-Konferenz, Kamal Djoumblatt, Vorsitzender der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons, erklärte in einem TASS-Gespräch: „Die Sowjetunion, 'die einer der Begründer der Bewegung für Afro-Asiatische Solidarität ist, spielte immer eine hervorragende Rolle bei der Entwicklung und Festigung des Kampfes der Völker beider Kontinente für Freiheit und Unabhängigkeit ...

  • ECE: Wirtschaft im Sozialismus wuchs schneller

    Genf (ADN-Korr.). Das Jahr 1970 war durch ein höheres Wirtschaftswachstum der sozialistischen Staaten gegenüber den kapitalistischen Ländern gekennzeichnet. Das geht aus einem jetzt in Genf veröffentlichten Bericht der UNO- Wirtschaftskommlssion für Europa (ECE) hervor. Während für die sozialistischen Staaten eine Steigerungsrate gegenüber 1969 von neun Prozent ausgewiesen wird, konnten die kapitalistischen Staaten ihre Produktion nur um fünf Prozent erhöhen ...

  • Sprechererklärung in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Ein Sprecher des Sekretariats der Umweltkonferenz hat am Freitag in Genf ebenfalls die Notwendigkeit einer Universalität der Stockholmer Beratung bekräftigt. Im Hinblick auf die Versuche Bonns, eine Teilnahme der DDR in Stockholm zu hintertreiben, sagte der Sprecher, eine so wichtige Frage wie die des Umweltschutzes dürfe nicht Opfer des kalten Krieges worden ...

  • Pakistan brach Beziehungen mit Bulgarien und Polen

    Islamabad (ADN). Die pakistanische Regierung hat die diplomatischen Beziehungen zur Volksrepublik Bulgarien und zur Volksrepublik Polen abgebrochen; meldet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf "den pakistanischen Rundfunk. Ferner wurde der Abbruch der Beziehungen zur Mongolischen Volksrepublik angekündigt ...

  • Warnstreik in Dortmund

    Dortmund (ADN). Rund 3000 Arbeiter, Angestellte und Lehrlinge der zum Hoesch-Konzern gehörenden Westfalenhütte in Dortmund sind am Freitag in einen 'mehrstündigen Warnstreik getreten. Während einer Demonstration durch die Straßen der Innenstadt wandten" sie sich gegen die unzureichenden zwischen Vertretern der IG Metall und der Stahlkonzerne ausgehandelten Tarifvereinbarungen ...

  • Erneut Überfall auf Libanon

    Tel Aviv (ADN/ND). Israelische Truppen drangen am Freitag neun Kilometer auf libanesisches Gebiet vor und sprengten in dem Dorf Kafra mehrere Häuser. Nach Angaben aus Beirut handelt es sich bei diesem erneuten Überfall um den bisher tiefsten Vorstoß der israelischen Aggressoren.

  • Luftgangstar dar USA griffen e>rne>ut DRV an

    Saigon (ADN). Ein USA-Bomber vom Typ F 105 Thunderchief hat am Freitag Gebiete im Süden der DRV mit Raketen beschossen. Das meldet Reuter unter Berufung auf das USA-Oberkommando in Saigon.

  • P. Mladenow besucht UdSSR

    Sofia (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der VR Bulgarien, Petyr Mladenowr wiird in der zweiten Januarhälfte die UdSSR besuchen.

Seite 8
  • Aufmarsch plan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 16. Januar, anläßlich des Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    8.45 Uhr SpaUerbildunc durch die Werktätigen aus den Bereichen der Kreisleitungen Humboldt-Universität, Zentrale Verkehrsorgane, INTERFLUG und Staatliche Plankommission in der Frankfurter Allee (auf der südlichen Seite) ab Verbindungsweg bis Buchberger Straße; durch die Werktätigen des Kreises Lichtenberg in der Frankfurter Allee auf ...

  • Zum vierteil Mole Titel für Ondrej Nepela

    Von unserem Sonderberichterstatter Hans Allmsrl Mit Ondrej Nepela (CSSR) gewann bei den Eiskunstlauf- Europameisterschaften in Göteborg der Läufer wieder den Titel, der in Pflicht und Kür die ausgeglichensten Leistungen bot. Der 21jährige Student aus Bratislava hatte schon bei den sechs Pflichtfiguren seine 23 Konkurrenten beherrscht ...

  • Transistorgerate unter gutem Stern

    Ein Kofferradio ist heute schon nicht mehr Domäne der Jugend Die Nadifrage nach den Geräten ist bei -jung und alt rege. Wenn sie jetzt schön spürbar besser befriedigt werden kann als vor einem Jahr/so ist das maßgeblich den Werktätigen vom Kombinat Stern-Radio Berlin zu danken. Taschenempfänger, Koffergeräte und Autosuper, Typen wie Stern-Sport, Club, Berolina ...

  • Fröhlicher Lärm und rote Wangen

    Um es genau zu nehmen, die ganz Eifrigen hatten hier und da schon Gelegenheit, im Berliner Sportforum oder auf änderen Kunsteisflächen der Republik die Wintersaison auf den schmalen Stahlkufen zu eröffnen. Doch die Mehrzahl derer, denen es Freude macht, auf spiegelblankem Eis dahinzufliegen, warteten mit Sehnsucht auf die entsprechenden Minusgrade ...

  • Zeitgeschichte in Liedern

    Viele junge und auch ältere Berliner werden sich am 31. Januar beim Berlin-Service am Alexanderplatz um Karten bemühen: Das 3. Festival des politischen Liedes steht bevor) Auf über 40 Veranstaltungen soll es vom 13. bis 19. Februar wiederum die vielfältigen Möglichkeiten des Liedes als politische Waffe beim Aufbau des Sozialismus und im antiimperialistischen Kampf zeigen ...

  • Wettbewerb von Stern-Radio Berlin: Rationalisierung und Qualität Hand in Hand

    Von Hans-Joachim Braune Ziel ist, bei allen Erzeugnissen das Gütezeichen Q oder 1 zu garantieren. Die Arbeit der Neuerer, ■im Vordergrund steht deren kollektives Wirken, ist eindeutig auf die Lösung der Rationalisierungsaufgaben gerichtet. Die Vertrauensleute fordern in ihrem Wettbewerbsbeschluß, 45 Prozent der Belegschaft für die Mitarbeit in der Neuererbewegung zu gewinnen und den Anteil der zu nutzenden Vorschläge auf 85' Prozent zu erhöhen ...

  • Funk und Fernsehen heufe

    Radio DDR I: 9.10 Besuch willkommen; 11.15 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Welterfolge von damals; 14.05 Cocktail international; 15.00 Sportberichte; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 10.40 He, he, he, Sport an der Spree; 12.45 Mittagskonzert; 14.15 Aus Meisterhand; 15 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und danke schön; 12.00 DDR-Skimeisterschaften; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 15.30 Klingende Sonntagsgrüße; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 ,Sonntagskonzert; 21.05 Folklore heute. Berliner Rundfunk: 8.35 Dem Karl Liebknecht haben wir's geschworen; 11 ...

  • BOBSPORT

    curopameifterechaften, Zweierbob: 1. Zimmerer/Ütztchneider (BRD II), 2. Floth/Bader (BRD I), 3. Wicki/Hubacher (Schweiz). FuBballoberliga. 15. Runde:' der eine gute Leistung bescheinigt haben, sondern aus Dresden wenigstens emen Punkt mitnehmen. Aber Meister Dynamo darf sich keinen weiteren Minuszähler leisten, wenn man auf der Strecke zur Titelverteidigung nicht bereits jetzt endgültig aufs Abstellgleis geraten will ...

  • Bleibt Magdeburg auch weiter so erfolgreich?

    Der BFC Dynamo — inzwischen bis auf den vierten Tabellenplatz geklettert — will dem Spitzenreiter am Sonnabend zwei Punkte abnehmen. Trainer Hans Geitel erhofft sich von der gleichen Besetzung, die den Auswärtserfolg in Zwickau sicherte, auf eigenem Platz, vor allem,ein erfolgreiches , Operieren der schnellen Sturmspitzen ...

  • Wie wird das Wetter!

    wetterentwicklunr: Am Rande eines osteuropäischen Hochdruckgebietes hält das trockene und sonnige Winterwetter auch in den nächsten Tagen an. Nachts gehen die Temperaturen auf Werte zwischen minus 10 bis minus 15 Grad zurück, in schneebedeckten Gebieten im Südosten örtlich noch darunter. Die Tagestemperaturen liegen meist zwischen minus 10 und minus 5 Grad ...

  • 44 ÖSR-Sparfler für Sapporo benannt

    Mit 44 Sportlerinnen und Sportlern wird die CSSR an den Olympischen Winterspielen in Sapporo teilnehmen. Dem Aufgebot gehören 20 Eishockeyspieler an, ferner sechs Biathlonsportler, fünf Skispringer, vier Nordisch-Kombinierte, je vier Langläuferinnen und Langläufer sowie ein Eiskunstläufer. Zu den Nominierten zählen der Weltmeister in der Nordischen Kombination Laddslav Rygl, Eiskunstlauf-Europameister Ondrej Nepela sowie die Skispringer Jiri Raska, Zbynek Hubac und Rudolf Höhnl ...

  • Meter

    Langlaufwettbewerb der DDR- Läuferinnen. 10 km: 1. Fischer 36:55, 2. Haupt 37:11, 3. Unger 37:12, 4. Dotterweich 37:40, 5. Rösch 37:59, 6. Philipp 38:27, 7. Thiel 38:53. Arlberg-Kandahar- Abfahrt: 1. Karl Schranz (Osterreich) 2:23,70, 2. Henri Duvillard (Frankreich) 2:23,95, 3. Bernhard Russi (Schweiz) 2:24,85, Alpine Junioren-Europameisterschaften, Abfahrt: 1 ...

  • Wichtig für Kraftfahrer!

    Es wird noch einmal darauf hingewiesen, daß am Sonntag ab 7 Uhr bis gegen 13.30 Uhr der Fahrzeugverkehr innerhalb des nachstehenden Sperrkreises untersagt ist: Gotlindestraße (ab Kriemhildstraße) -r Siegfriedstraße — Josef-Orlopp- Straße - Möllendorffstraße - Scheffelstraße — Eldenaer Straße — tiebigstraße ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 101 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Vertat: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1038 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. (891-14-18. Poitsdieckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 535 0t — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt gut die Anzeigenpreiiliste Nr ...

  • Schlitten-f M verlegt

    Die Europameisterschaften im Rennschlittensport, die ursprünglich am Wochenende in Villard de Lans bei Grenoble ausgetragen werden sollten, sind infolge der Witterungsbedingungen nach Königssee (BRD) verlegt worden und sollen dort am Sonntag und Montag durchgeführt werden. Zur Stunde ist noch nicht bekannt, in welchem Umfange und mit welicher Beteiligung die europäischen Titelkämpfe in Königssee stattfinden ...

  • Regen in Olympiastadt

    In der japanischen Olympia-

    stadt Sapporo auf Hokkaddo, vom 3. bis 13. Febnuar Austragungsort der XI. Winterspiele, hat es in den letzten Tagen geregnet Die Niederschläge waren so heftig, daß Teile der Bob- und Rennschlittenbahn in Matsch verwandelt wunden. Die langfristige Wettervorhersage für das nördliche Japan verspricht jedoch für den nächsten Monat normales Winterwetter ...

  • Eistanz

    Europameister im Eistanz wurde am Freitagabend das BRD-Paar Angelika Buck/Erich Bück. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz die Titelverteidiger Ludmilla Pachomowa / Alexander Gorschkow (UdSSR). Die Bronzemedaille ertanzten sich Janet Sawbridge/Peter Dalby (Großbritannien). (Offizielle Resultate lagen bei Redaktionsschluß noch nicht vor ...

Seite 9
  • Wo auf den Winter noch Verlaß ist

    Wenn auch der Winter in unseren Breiten während der letzten Jahre immer unzuverlässiger geworden ist und stets überraschend über uns hereinbricht - im Hohen Norden trifft er mit Sicherheit und Kälte, mit Schneestürmen und althergebrachten Machenschaften ein. Damit beginnt eine besonders arbeitsreiche ...

  • Es ist lächerlich, den alten Mann zu spielen

    Liebes ND! Der VIII. Parteitag fordert, hochqualifizierte klassenbewußte Facharbeiter für die Industrie und* Landwirtschaft auszubilden. Das ist eine gesellschaftliche Aufgabe, deren Lösung nicht leicht ist. Unter den Hemmnissen, die in der Jugenderziehung noch auftreten, sind mir Voreingenommenheit und gedankenlose, schnelle Urteile aufgefallen, die strenger Prüfung meistens nicht standhalten- ...

  • Liebknecht Luxemburg unsere Zeit, unsere Welt

    Sturz der kapitalistischen Klassenherrschaft als Programm der internationalen Arbeiterlbewegung formuliert. Und Karl Liebknecht war es, der im Reichstag mit seinem kategorischen Nein zu den Kriegskrediten diesem internationalen Beschluß die Treue hielt und der chauvinistischen Parole der deutschen Imperialisten ...

  • Brüderliches Bündnis

    Geschmiedet wurde unser brüderliches Bündnis Im gemeinsamen Kampf so hervorragender Söhne und Töchter der deutschen und polnischen Arbeiterklasse wie Karl Liebknecht, Rosa. Luxemburg und Julian Morchlewski... Welche Prüfungen die Arbeiterklasse auch zu bestehen hatte - dieses Bündnis hat sich stärker als ihre Feinde erwiesen ...

  • Geschichtliche Sühne

    Erst der Sieg der ruhmreichen Sowjetarmee über den deutschen Imperialismus hat die gerechte geschichtlidie Sühne für den Mord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg gebracht. Im Gebiet unserer Deutschen Demokratischen Republik wird kein Krupp und kein Stinnes, kein Flick und kein Thyssen nodi einmal in der Lage sein, Mörder gegen die besten ^ Vorkämpfer des Proletariats zu dingen und ihnen Straflösigkeit zu sichern ...

  • Revolutionärer Vortru

    unter denen die Empörung brodelt und die Bereitschaft zur Revolution wädist W. I. Lenin, „Brief an die Arbeiter Europas und Amerikas" vom 21. Januar 1919 meuchelten sind nicht tot. Ihr Herz schlägt in der Geschichte fort, und ihr Geist leuchtefweit über diese düsteren und doch nicht hoffnungslosen Tage hinaus ...

Seite 10
  • Widerstand gegen Entspannung ,

    So nahmen In den Auslandskontakten der VR China die imperialistischen Mächte faktisch die Stelle der sozialistischen Länder ein, zu denen die chinesischen Führer die wirtschaftlichen Beziehungen eingeschränkt haben. Die kapitalistische Welt wurde zu einem großen Lieferanten kompletter Ausrüstungen (darunter militärischer) für China ...

  • Von antisowjetischen Positionen aus

    Ein neues Moment der außenpolitischen Taktik Pekings In der „dritten Welt" ist der Kurs auf die maximale Verstärkung seiner Positionen in den Ländern mit sozialistischer Orientierung (Burma, Ägypten, Algerien, Syrien, Tansania, Sambia, Guinea. Volksrepublik Kongo). Indem sie in diesen Staaten die Version ...

  • Entgegenkommen auf USA-„Brückenschlag"

    Eine solche Einstellung der Regierung der VR China zu den Vorschlägen der amerikanischen Seite war durch eine Reihe von Ursachen, vor allem durch das Fehlen der Inneren politischen Voraussetzungen In China für eine wesentliche Abwandlung des außenpolitischen Kurses, bedingt. Andererseits konnten Mao ...

  • Übereinstimmung mit Washingtons Kurs

    Weit entfernt von Friedensliebe sind auch die Politik der Verstärkung des Raketen- und Kernwaffenpotentials, der ständige Widerstand gegen die internationale Entspannung, die negative Einstellung zu den Maßnahmen der kollektiven Sicherheit sowie das Bestreben, eine echte Entspannung durch außenpolitische Machenschaften zu ersetzen, das den Kurs der Pekinger Führer ebenfalls mit der Politik des amerikanischen Imperialismus verwandt erscheinen läßt ...

  • Die Außenpolitik der VR China nach dem IX. Parteitag der KPCh

    der KPCh in den Mittelpunkt der Außenpolitik der VR China stellten. Heute versucht das Pekinger . Regime, eine internationale Unterstützung für seinen hegemonistischen Kurs zu organisieren, indem ei die Losung von der Vereinigung der „mittleren und kleinen" Länder aufstellt und mit antisowjetischen und antiamerikanischen Losungen manipuliert ...

  • Kampf um Hegemonie in der „dritten Welt"

    In 'ihrer außenpolitischen Praxis in diesem Teil der Welt griffen die chinesischen Führer wieder zu der Anwendung der Prinzipien und der Formeln von Bandung, der Methoden der „Volksdiplomatie", der Erweiterung der allseitigen Kontakte mit einer großen Zahl von Ländern, unabhängig von ihrer politischen Orientierung ...

  • Gleiche „Ideologie" wie Kapitalisten

    Die Veränderung der Einstellung einer Reihe proamerikanischer Regierungen in Lateinamerika zur VR China ist eng mit den Kontakten Chinas zu den USA verknüpft, die sich im Jahre 1971 erweitert haben. Offenbar versuchen die Vertreter des Großkapitals dieser 'lateinamerikanischen Lander, Vorteile für sich aus dem Eindringen in den aussichtsreichen chinesischen Markt zu ziehen ...

  • Trojanisches Pferd des Imperialismus

    Die Abwandlung der Taktik Pekings ist aus einer ganzen Reihe von Faktoren zu erklären, die mit den Mißerfolgen seiner Außen- und Innenpolitik verknüpft sind. Zugleich werden die Pekinger Führer durch die innenpolitische Lage in China, die - trotz Zerschlagung der Opposition und Errichtung einer militärbürokratischen ...

  • Weiter nationalistisch und abenteuerlich

    Auf antisowjetischer Grundlage versuchen die chinesischen Führer ihre weiteren Beziehungen auch mit dem demokratischen Lager Japans aufzubauen. Bekanntlich war das Ergebnis der „revolutionären" Tätigkeit der Pekinger Führung in Japan in der Periode der „Kulturrevolution" eine zunehmende Zersplitterung der demokratischen Kräfte des Landes, die Schwächung ihrer einzelnen Abteilungen ...

  • Peking verfolgt geopolitische Linie

    Derartige Tendenzen in der Außenpolitik der VR China haben in zahlreichen Handlungen der chinesischen Regierung auf dem internationalen Schauplatz ihren Ausdruck gefunden. In immer größerem Maße ist diese bestrebt, ihre Beteiligung an der Aktivität der promaoistischen Gruppierungen in der revolutionären und der Befreiungsbewegung zu verhehlen ...

  • Nur sozialistische Politik nützt China

    Indessen eröffnet die Wiedereinsetzung der VR China in Ihre Rechte In der UNO - wobei die UdSSR «tets prinzipiell die Interessen des chinesischen Volkes und Chinas als einer Großmacht vertrat - für die VR China neue Möglichkelten auf dem Gebiet, der internationalen Beziehungen. Jetzt wird auch immer ...

Seite 11
  • Topas - ein Juwel der Energie

    Erster Reaktor größerer Leistung wandelt Wärmeenergie direkt in Strom um tronen „sammelt" und einem Außenstromkreis zuleitet, liefert eine derartige Anlage elektrischen Strom. Jedoch ist die Thermoemission in üblichen elektronischen Vorrichtungen außerordentlich schwach, und der durch sie hervorgerufene Strom läßt sich nicht energetisch verwenden ...

  • Schwerpunkt für Forschung

    Es ist verständlich, daß hier ein Schwerpunkt der Forschungsarbeiten liegt. Das Forschungsinstitut für Aufbereitung der Akademie hat z.B. gemeinsam mit dem Zementkombinat Dessau neue Wege für die Zementproduktion gefunden. Das Mahlverhalten der Feststoffe, insbesondere der Zementklinker, konnte so verbessert werden, daß heute beträchtlich weniger Elektro- ;energjje ...

  • Der Bauchschläfer entspannt besser

    Mehr Obacht auf die Schlafhaltung des Kleinkindes

    Nehme ein Kleinkind im Bett eine falsche Schlafhaltung ein, so könnten leicht Körperschäden auftreten, die schwer wieder gut zu machen seien, berichtet Dr. G. Jauch im Januarheft der Monatszeitschrift „Deine Gesundheit". Immer mehr gehe man deshalb besonders in Neugeborenen- und Kinderstationen sowie in Kinderkrippen dazu über, Kinder zum ,»Bauchschläfer" zu erziehen ...

  • Taschenbuch für Planung

    Eine rasche Orientierungshilfe für Leitung und Planung der medizinischen Wissenschaften bietet das soeben im Verlag Volk und Gesundheit Berlin erschienene „Taschenbuch der medizinischen Wissenschaften der Deutschen Demokratischen Republik" (219 S., brosch., 7,20 M). Das Taschenbuch wurde vöW-Rät'für Planung und Ko- Wäihiefung der 'medizinischen Wissenschaften • beim Ministerium für Gesundheitsweseh herausgegeben ...

  • Strahlen machen Häute ergiebiger

    Ledersohlen werden haltbarer, Pelzmäntel strapazierfähiger

    Tierhäute werden nach exakt dosierter Bestrahlung mit Kobaltkanonen dehnungsfester. Aus diesen Häuten gefertigte Ledersohlen besitzen eine'bis zu 50 Prozent höhere Lebensdauer. Bei behandelten Pelzen halten die Haare besser, die Pelzkleidung nutzt sich nicht so schnell ab. Zu' diesen Erkenntnissen gelangten, wie die „Presse der Sowjetunion" (Nr ...

  • Risiko auf Minimum einengen

    Das wesentlichste Ziel der Intensivierung und Rationalisierung in der Forschung besteht darin, Ergebnisse vorzuweisen, die in kürzester Zeit produktionswirksam werden können. In der Aufbereitungsforschung müssen das dazu notwendige Verfahren oder die dafür erforderliche Maschine so Umfassend untersucht ...

  • Kurz berichtet

    „CHAMÄLEON" IN DER KÜHL- TRUHE. Ein Farbstreifen, der auf chemischem Weg Informationen über die jeweilige Qualität frischer und besonders tiefgefrorener Lebensmittel liefert, ist in Malmö hergestellt worden. Wenn eine tiefgefrorene Verpackung zu lange Zeit einer zu hohen Temperatur ausgesetzt ist, verändert der auf ihr angebrachte Streifen sofort seine Farbe von Gelb in ein kräftiges Violett ...

  • Spezialanzüge für ..heiße" Kammern

    Forschungen mit Hilfe radioaktiver Materialien gehören zürn Themengebiet der Wissenschaftler des Instituts für physikalische Forschungen der Akademie der Wissenschaften der Belorussischen SSR. Bei hotwendigen Arbeiten in den sogenannten »heißen" Kammern schützen Spezialanzüge die Mitarbeiter vor radioaktivem Staub, der, sich in Haut und Kleidung festsetzen oder über die Atemwege in den Organismus gelangen könnte ...

  • Gefiltertes Licht zeigt Einzelheiten

    Die beiden Aufnahmen des Krebsnebels (entnommen aus „Wissensdiaft und Fortschritt'' (Nr. 12/1971), verdeutlichen die Möglichkeiten, die sich den Astronomen bei Verwendung spezieller photographischer Verfahren bieten. Während das linke Bild im roten Spektralbereich aufgenommen wurde und deutliche Strukturunterschiede zeigt, dominiert auf dem zweiten, im blauen Licht aufgenommenen Photo, eine kontinuierliche Grautönung ...

  • Schwere Sonneneruption

    Einen gewaltigen Gasausbruch auf der erdabgewandten Seite der Sonne meldete Mitte Dezember der amerikanisch©-, Satellit OSO :7, Bei, der. Eruption seien Energien freigesetzt.worden, die etwa 100 Millionen Wasserstoffbomben von je 20 Millionen Tonnen Sprengkraft gleichkämen. Die Gaswolken, die auf Grund der Eruption in den Kosmos geschleudert wurden, wären — so geben amerikanische Wissenschaftler an — 20- bis 40maI so groß wie die Erde gewesen ...

  • Energieverbrauch drosseln

    Fast immer muß das Material zerkleinert in eine für die Weiterverarbeitung notwendige Körnung gebracht werden. Das trifft z. B. für die Erzeugung von Schotter und Splitt aus Festgestein, für die Vorbereitung der Rohstoffe zur Produktion von Branntkalk und Zementklinkern und für die Zementmahlung zu. Der Durchsatz aller in der DDR installierten Zerkleinerungseinrichtungen beträgt jährlich etwa 1,2 Milliarden Tonnen ...

Seite 12
  • Eine Grenze, die eint

    Stanislaw Ostrowski, Hauptabteilungsleiter im Hauptkomitee für Körperkultur und Touristik, konnte sich noch nie über Arbeltsmangel beklagen. Seit kurzem trägt er eine neue Bürde: Er wurde zum Sekretär einer polnischen Regierungkommission berufen, die mit der Lösung aller aus dem paß- und visafreien Verkehr erwachsenden Probleme betraut ist ...

  • Kumpel #,fyiax" ging verjüngt ins Jahr 72

    hard Schajka, Siegfried Mikat vom Kombinat Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin oder die Thüringer Walzwerker, sie stehen dichtgedrängt in der mit den Staatsflaggen der DDR und Volkspolens geschmückten Halle. Auftragsleiter Eberhard. Borger begrüßt die Gäste: das Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Herbert Ziegenhahn, und den Minister Dr ...

  • Stollen unter dem Walzwerk

    Acht sozialistische Arbeitsgemeinschaften knobelten an verschiedenen Varianten. Als beste Lösung erwies sich, bei laufender Produktion mit den Elektrifizierungsarbeiten zu beginnen. Noch während die rotglühenden Blöcke durch die Walzen donnerten, trieben Schachtarbeiter einen Stollen unter dem Walzwerk vor ...

  • Stadtbummel irr Dresden

    Im Schalterraum des Reisebüros lernen wir Maria Grzelak, Arbeiterin aus dem Stadtbezirk Wola, kennen. Sie hat soeben Geld gewechselt, für 1000 Zloty rund 160 Mark. „Mehr brauche ich nicht", sagt sie, „ich fahre zu meiner Freundin nach Meißen, mit der ich seit Jahren in Briefwechsel stehe. Wir werden uns" künftig öfter besuchen ...

  • „Hallo, Steuerbühne 11"

    Ich beobachte Walzwerker Hans Predel und Hugo Hanl in ihrer neuen Steuerbühne. Sparsame Handbewegungen an kleinen Hebeln, und schon formen die Walzen der Blockstraße den -rotglühenden Quader. Die Steuermaschinisten, das versichern mir beide, sind glücklich. Nach langen Jahren harter Arbeit sitzen sie nun in einer schallgedämpften und klimatisierten Bühne, Staub und Hitze sind vergessen ...

  • Hochbetrieb für ORBIS

    Auch den Reisebüros unserer beiden Länder erwachsen neue Aufgaben. Verantwortliche Mitarbeiter der Generaldirektion des polnischen Reisebüros ORBIS versichern uns, daß sie wie auch die anderen Touristikorganisationen Polens um eine gute Betreuung aller DDR-Bürger bemüht sein werden. 27 Außenstellen des Reisebüros ORBIS arbeiten mit den Zweigstellen des Reisebüros der DDR direkt zusammen ...

  • Spaziergang über die Grenze

    herrscht Hochbetrieb. 'Dem Duft des goldgelben Landbrotes können nur wenige Frankfurter widerstehen. „Wie sind Sie mit Ihren Besuchern zufrieden", fragen wir einen Genossen der Miliz. „Dobrze, dobrze. Die DDR-Bürgej sind uns liebe Gäste. Nur —", er zögert einen Moment, „die Autofahrer sollten sich über unsere Verkehrsregeln informieren ...

  • Ausrüstungen aus Polen

    Oben am neuen Walzengerüst leuchtet in großen Buchstaben „Huta Zygmunt". Der Schwermaschinenbaubetrieb aus der Volksrepublik Polen lieferte einen großen Teil der Ausrüstungen. Nun ist der feierliche Augenblick der Übergabe gekommen. Ob der polnische Montancmcislcr Er-

Seite 13
  • Das Blauwandverfahren

    Die technischen Möglichkeiten einer modernen Bildmischeinrichtung sind sehr groß. Sie reichen vom „harten Schnitt" (schnelles , Umschalten von einem Bildgeber zum anderen) über „weiche Überblendung" bis zu komplizierten; elektrpnischen, Trickverfahren. SoJäßt^ichlz. B.'das.Fernsehbild;;teilen, um zwei miteinander,, telefonierende Personen gleichzeitig auf dem Bildschirm zeigen zu können ...

  • 10000 Ampere nagen am Metall

    Mit umfangreichen Rationalisierungsmaßnahmen wurden die Produktionshauptabteilungen des VEB RoßWeiner Achsen-^ Federn-, und Schmiedewerk „Hermann Matern" weitgehend modernisiert. Im Schatten dieser Anstrengungen standen bis vor einiger Zeit die Hilfsabteilungen. So war z. B. die Arbeitsproduktivität der Werkzeugmacher vergleichsweise gering, weil sie bei der Herstellung der Gesenk-Innenformen sehr viel manuelle Arbeit zu leisten hatten ...

  • Mit Wachskoffern ins Gebirge?

    Es ist eben nicht einerlei, ob auf den imprägnierenden Grundanstrich und dem zähhaftenden Unterlagwachs „Küster Rot" oder „Drix Grün" aufgetragen wird, denn: Das eine ist Weichwachs für Wechselschnee, das andere Hartwachs für sehr kalten Schnee von minus sechs bis minus 20 Grad. Doch deshalb braucht der Freizeitsportler für seine Wochenendtour nicht einen großen Wachskoffer mit ins Gebirge zu schleppen, denn auf Zehntelsekunden, wie beim Leistungssportler, kommt es bei ihm ja nicht an ...

  • Gezähmte Wucht der Explosion

    kann. Allen findigen Neuerern der DDR bieten die reichen Erfahrungen der Sowjetunion in Spezialbereichen Anregungen für die Anwendung in ihrem Betrieb. Ober den Einsatz von Sprengungen bei der Metallbearbeitung spricht man heute schon wie von etwas' Alltäglichem. Das bekannteste Verfahren ist hier das Exploslonsumformen, mit dessen Hilfe sich aus Blech Erzeugnisse beliebig komplizierter Formen bis hin zu Kraftfahrzeugkarosserien herstellen lassen ...

  • Von Faßdauben zum Plastski

    Die Bretter, auf denen man durch die verschneite Landschaft gleitet, haben sich verändert. Früher rutschten die Kleinen auf „Faßdauben", die mit einem Lederriemen über den Schuhen festgezurrt wurden und rieben das gebogene Holz -mit einem Kerzenstummel ein. Heute werden oft schon Plastlatten mit Stahlkanten angeschnallt ...

  • Aus der Trickkiste des Fernsehens

    Mehrere tausend Halbleiterbauelemente, Widerstände, Kondensatoren, Schalter und Übertrager sind im Studio beteiligt

    Kameras werden getestet, Bild- und Tonverstärker werden gepegelt und im Studio werden die Scheinwerfer angestellt Für die beteiligten Mitarbeiter — Sprecherin, Regisseur, Redakteur, Ingenieure und Techniker —' eine jede Woche wiederkehrende Aufgabe. Dennoch stellt das „Wochenendmosaik" des Fernsehfunks seine Gestalter immer wieder vor neue, interessante Probleme ...

  • Die Teerzeiten sind vorüber

    Früher .bestanden Skiwachse im we- ' sentlichen aus solchen Naturrohstoffen wie Paraffin und Teer. Inzwischen bestimmt die Chemie auch das breite Angebot der Skiwachse: Hochpolymere Kohlenwässerstoffverbindungen, neue, auf Erdölbasis gewonnene Wachse, synthetischer Kautschuk sind wichtige „Ingredienzien" der 28 Skiwachse, die das Firmenzeichen „Bussard" tragen ...

  • Farbenfreudiger

    An der Entwicklung neuer Lackkunstharze, Pigmente und Anstrichstoffe werden 1972 Wissenschaftler der DDR und Polens gemeinsam arbeiten. Schon im Dezember vergangenen Jahres hatten die WB Lacke und Farben der DDR und die Industrie- Vereinigung Lacke und Farben der Volksrepublik Polen eine Vereinbarung unterzeichnet, die u ...

  • GISAG-Verfahren

    Ein neues Verfahren der Formund Kernherstellung in der Gießerei einzuführen, ist derzeit Aufgabe vieler Werktätiger der Maschinenfabrik Halle. In 17 sozialistischen Arbeitsgemeinschaften entwickeln oder bauen sie nach entsprechenden Neuererbzw. Realisierungsvereinbarungen eine Reihe dazu notwendiger Maschinen ...

  • Riesenbagger

    Ingenieure des Werkes für Schwermaschinenbau „Uralmasch" in Swerdlowsk haben einen Schreitbagger projektiert, der jährlich zehn Millionen Kubikmeter Kohle bewegen kann. Er besitzt einen Ausleger von 85 Metern. Für Festgut ist er mit einem 40-Kubikmeter-Kübel und für Schüttgut mit einem 50-Kubikmeter- Kübel ausgerüstet ...

  • Klare Empfehlungen

    Eine überbetriebliche sozialistische Arbeitsgemeinschaft unter Leitung der Zentralstelle für Korrosionsschutz in Dresden erarbeitete Empfehlungen für den zeitweiligen Korrosionsschutz von Halbzeugen und Fertigerzeugnissen aus metallischen Werkstoffen, insbesondere aus Stahl. Durch die verbindliche Einführung ...

  • ^p information

    Die Mitglieder der Fuchsektion Mechanik im VEB Braunkohlekombinat Lauchhammer werden in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Kollektiven die vorbereitenden Maßnahmen zum Umbau von zwei Baggern des Typs Es 1600 im -Tagebau Klettwitz bewältigen. Die Fachsektion „Tagebautechnik" wird'mlthelfen, den Vor- ■chnlttbetrieb In Klettwitz auf rationelle Bandtechnologie umzustellen ...

  • Schnelle Anlage

    Eine Anlage' zum automatischen Schweißen der Längsnähte von Rohren haben die Wissenschaftler der Polytechnischen Hochschule in Togüatti entwickelt. Als Energiequelle dient ein Lichtbogen, der bei einer Geschwindigkeit bis zu 200 m/h die nötige Leistung sichert. Das ist das 7- bis Qfache der zur Zeit gebräuchlichen Methoden ...

  • Porzellanerde-Faser

    Eine . Aluminium-Silikatfaser aus hochreiner Porzellanerde hat die britische Morganite Ceramic Fibres Ltd. entwickelt. Um die außergewöhnlichen Isolier- und hitzebeständigen Eigenschaften des Produkts mit der Bezeichnung Triton Kaowool zu demonstrieren,' baute man einen Ofen ^ aus Sperrholz und kleidete ihn mit einer etwa sechs Zentimeter dicken Triton Kaowool-Schicht aus ...

  • Das Wachsen - eine Kunst, die auch Weltmeistern noch Sorgen bereitet

    Was ist das nun für ein grau-schwarzes, rotes, gelbes, blaues, grünes, violettes oder silbernes Etwas, das da die Laufsohlen der Skier schnell, schneller oder manchmal auch langsamer macht und damit nicht selten Sieg oder Niederlage stärker beeinflußt als Kraft und Können der Skipiloten, das auch Wochenendtouristen ...

Seite 14
  • Der grundlegende Umschwung im Kriegsverlauf wurde eingeleitet

    vertreter Generaloberst I. S. Konew ernannt. Durch das Erscheinen des Feindes im Räum von Kalinin entstand die Gefahr einer Umgehung Moskaus von Nordwesten und Norden her, wodurch das Hinterland der Nordwestfront bedroht wurde. Das Hauptquartier beschloß am 17. Oktober, die Kalininer Front zu bilden ...

  • Leistungskontrolle auf dem Gefechtsfeld

    Künftige Offiziere bei der Taktikausbildung im Feldlager

    Grund ist einleuchtend: Man kann als militärischer Leiter später seinen Soldaten nur das vermitteln,- was man selbst beherrscht. So erklärt es Offiziersschüler Hans-Jürgen Kurkowski. Der 21jährige begründet seine Berufswahl folgendermaßen: „Es ist interessant und vielseitig, Offizier, also militärischer Erzieher, zu sein ...

  • Den Verteidigern der Heldenstadt gewidmet

    Ober Hunderte Kilometer, von Kalinin bis Tula, zieht sich' die ehemalige Frontlinie hin,, an der den Faschisten vor 30 Jahren in der Moskauer Schlacht Halt geboten wurde und an der die sowjetischen Truppen zur siegreichen Gegenoffensive antraten. Dutzende Denkmäler sind in den vergangenen Jahren errichtet worden ...

Seite 15
  • ... für Waffenausbildung wird gesorgt!

    ff Neue Tatsachen zur Organisation der äntikommunistisdien Hetze im Frühjahr 1919

    Veranstaltungen „im Interesse der Aufklärung über die uns von Osten drohende Gefahr", wie es in den Akten heißt. Unterdessen hatten sich sehr einflußreiche Kreise für den „Verband gegen den Bolschewismus" eingesetzt. Sein Vorsitzender, der Leipziger Historiker Prof. Dr. Erich Marcki, figurierte als Aushängeschild, hinter dem solche Leute wie der Generaldirektor der HAPAG und spätere Reichskanzler Cuno und, was vor allem ins Gewicht fiel, der preußische Kriegsminister, Obent Reinhardt, agierten ...

  • Sein Name wurde zum Programm

    Zu Ehrenpräsidenten des vom 29. Oktober bis 4. November 1918 in Moskau tagenden Gründungikongresiei des Komsomol wurden Wladimir Iljltich Lenin und Karl Liebknecht gewählt Zwei Dokumente sind in das Protokoll des Kongresses eingegangen, die von dem Verhältnis der russischen Jungkommunisten zu Karl Liebknecht Zeugnis ablegen ...

  • Kompromißlos für den Sieg der Arbeiterklasse

    Karl Liebknechts beispielhafte Treue zur Arbeiterklasse, sein rastloser Einsatz für die Interessen des Volkes und sein aufopferungsvoller Kampf gegen Imperialismus und Militarismus erhielten diesem großen Revolutionär das Vertrauen der Massen auch in den schweren Jahren des Krieges. Dafür nur ein Beispiel: Am 4 ...

  • BIOGRAPHISCHES

    bat soKar die russischen Emigranten. iilli1* in ihren Kräften liegende zu tun, um den deutschen Jugendorganisationen zu helfen, die ihnen bevorstehenden Prüfungen zu bestehen." Die Oktoberrevolution- schuf ganz neue Möglichkeiten und Notwendigkeiten, die Jugend in den revolutionären Klassenkampf einzubeziehen ...

  • Ein wahrer Festtag für den ganzen Wahlkreis

    Die Reaktion hatte alles Versucht, diese Wahl in dem von ihr so genannten „Kaiser"- oder „Hohenzollern-Wahlkreis" zu verhindern. In Spandau wurde den Staatsarbeitern der Munitionswerkstätten gedroht, die Direktion werde im Falle der Wahl Karl Liebknechts einen großen Teil von ihnen entlassen. Die, kleinbürgerlichen ...

  • Hochrufe auf den Kandidaten des Volkes

    Die Forderung Lenins, jedes Mitglied einer marxistischen Partei müsse stets' neue und immer neue Schichten der Arbeiterklasse für den Klassenkampf schulen und mit sozialistischem Bewußtsein erfüllen; hat Karl Liebknecht insbesondere in der Parteiarbeit in seinem Wahlkreis verwirklicht. Er besuchte die 'Werktätigen in ihren Wohnungen, nahm mit seiner Familie an ihren Festen teil und sprach Sonntag für Sonntag in zwei oder gar drei Versammlungen — auch in den kleinsten Dörfern Osthavellands ...

  • In den Jenaer Paradiesanlagen

    Parteitag 1905, Rosa Luxemburg - von dem tschechischen Parteifreund Nemec begleitet - während eines Spaziergangs in den Jenaer Paradiesanlagen. Das Negativ dieser Aufnahm» erhielt ich vor wenigen Jahren aus der Hand des inzwischen verstorbenen Parteitagteilnehmers Hermann Wilhelm, Jena. Als August Bebel ...

  • 33 Originaldokumente

    Berlin (ND). Dem Zentralen Porteiardiiv' im Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK wurden von der Staatlichen Archiwerwaltung 33 Originalbriefe und Karten aus der Feder von Rosa Luxemburg übergeben. Die wertvollen Dokumente stammen aus dem Deutschen Zentralarchiv Potsdam. Sie veranschaulichen eindrucksvoll den Kampf Rosa Luxemburgs gegen Revisionismus und Reformismus in der deutschen Arbeiterbewegung vor dem ersten Weltkrieg ...

  • Schlagt Ihre Führer tot! Tötet Liebknecht! 'Dann ttuttf Iftc Srltbtn, «trieft ant '»tu* ttarXnl Bit FriirisMim o7ganÖet5oila(öetnoftaflftt)enUflttcl5eulfd|loaö

    Links oben: Ein bereits im Dezember 1918 in Berlin veröffentlichter Klebezettel forderte unverblümt zum Mord an den führenden Revolutionären auf; darunter: Der »Vorwärts", das Organ der SPD, fiel in diesen Hetzchorus mit vollen Akkorden ein; oben: Werbeplakat der Gardekavallerie-SchUtzen-Division, zu der die Mordschützen gegen 'Karl und vRosa gehörten ...

  • Als Karl Liebknecht den ..Kaiserwahlkreis1' eroberte

    Die preußisch-deutschen Militaristen erlitten im Januar 1912 eine ihrer empfindlichsten Niedetlagen

    Von Dr. Otto R ü c k e r t, Pädagogisch* Hochschule „Karl Liebknecht", Potsdam

Seite 16
  • über 200000 „Experten" von zehn USA-Geheimdiensten - an ihrer Spitze die CIA - fuhren Washingtons stillen Krieg" gegen Frieden, Demokratie und Sozialismus. Doch sie haben... ... die Rechnung ohne den Wirt gemacht Amerikas oberste Spionagebosse:

    Am 22. November 1971 berichtete das USA- Wochenmagazin „Newsweek" aus dem „Alltag" der amerikanischen Spionagezentrale CIA: Um den antiimperialistischen Kampf der Be-. freiungsbewegung Kambodschas in Verruf zu bringen, bediene sich Washingtons Gehfeimdienst , neuerdings eines „falschen Sihanouk" ... ...

  • Indiens Kala pani

    Deätsehüdf Neiäe" Von Dr. Andreas Kabus. Neu-Delhi

    Kala pani (schwär- , zes Wasser) nennen die Bewohner der Andamanen und Nikobaren ihre Welt aus 348 Inseln im Golf von Bengalen. Ihr vom Festland fernster Punkt, der Leuchtturm Pygmalian Point, liegt nur 150 Kilometer vor der Nordspitze Sumatras. Tiefblau, fast schwarz ist das Wasser im Schatten der Palmufer ...

  • Solidarität für Long Kosh

    An diesem Abend bleiben die Fenster des Eckgebäudes Essex Street Nummer 25 im Zentrum Birminghams- lange hell erleuchtet. Fast bis Mitternacht ertönt Musik und Gesang aus dem Obergeschoß des kleinen Gebäudes, das seit eineinhalb Jahren die Stelle eines baufälligen Lagerhauses ein- *■"■■* genommen hat ...

  • Metropole voller Unrast

    Keine zweihundert Meter von unserem Haus entfernt wurde unlängst eine Straße aufgerissen, wühlen sich. Tag für Tag Bagger in den Boden, fahren Kipper pausenlos Erde ab. Sie bereiten die Trasse der künftigen „Lazienki-Achse" vor, einer modernen kilometerlangen Verkehrsmagistrale, die an dieser Stelle die Marszalkowska unterqueren wird ...

  • Wärmemenge der Tropengebiete

    Aber dieses Land ist beileibe nicht arm. Sein Reichtum besteht zuerst aus viel Sonne. Jeder Quadratzentimeter der Karakum erhält jährlich 160 000 Wärmekalorien. Das entspricht unbedingt dem Wärmequantum der Tropengebiete. So benötigt man nicht viel Phantasie: Wäre Wasser vorhanden, die ganze tropische Flora und Fauna würde in Sowjetturkmenien wachsen, und überall gäbe es saftige Plantagen und prachtvolle Gärten ...

  • Kanal von 1400 km Länge

    Der erste große Angriff auf die endlos scheinende Karakum-Wüste begann im Jahre 1918, als Lenin ein Dekret für die Bewässerung unterzeichnete. Zugleich wurden 50 Millionen Rubel zur Verfügung gestellt. Heute hat der gesamte Fünfjahrplan der SSR Turkmenien faktisch die Landgewinnung zum Ziel. Und das ...

  • iine Wüste wird lebendig

    Bewohner der Karakum-Wüste. sind schon lange nicht mehr nur die Hirten. Eine Armee von Geologen sucht erfolgreich nach dem verborgenen Reichtum. Bauarbeiter errichten neue Siedlungen für die Schürfarbeiter der Gold- und Diamantenminen, und auch die Arbeiter und Kontrollingenieure an den Erdgasquellen und -leitungen haben sich häuslich eingerichtet ...

Seite
Weltfriedensrat würdigt konstruktive DDR-Politik Erste Resultate guter Beschlüsse DRV dankt für Solidarität Direktbelieferung mit Eiern und Broilern Planmäßig produzieren. klug rationalisieren, nn$ allen zum Hutzen Gratulation für Franz Dahlem Wasserstoff-Blasenkammer „Ludmilla" eingeweiht Das andere Amerika bereifet Angelas Geburtstag vor UNO-Konferenz muß universell sein Hauptaugenmerk gilt Ärbeiferversorgung Heraus zur großen Kampfdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen