23. Mai.

Ausgabe vom 16.01.1972

Seite 1
  • Trotz alledem!

    Wieder demonstrieren heute die Berliner Werktätigen, wie in jedem Jahr, zu Ehren von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Sie kommen aus Straßen und wohnen an Plätzen, die den Namen von Karl Marx tragen, von Rosa Luxemburg, Ernst Thälmann, Wilhelm Pieck und Clara Zetkin. Sie kommen aus dem Karl-Liebknecht-Werk und ziehen vorbei an der Buchhandlung „Franz Mehring" ...

  • DDR-Außenminister bei Mujibur Ruhmun

    Dacca (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, der am Sonnabend auf Einladung der Regierung von Bangla Desh zu einem offiziellen Besuch in Dacca eingetroffen ist, traf mit dem Ministerpräsidenten Bangla Deshs, Mujibur Rahman, in dessen Residenz zu einem ausführlichen Gespräch zusammen ...

  • „Besostaja 1" - die beste Winterweizensorte der Welt UdSSR erntete 1971 über 180 Millionen Tonnen Getreide

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Genossenschaftsbauern und Landarbeiter haben 1971 die zweitgrößte Getreideernte seit Bestehen der Sowjetunion eingebracht. Trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse wurden mehr als 180 Millionen Tonnen Getreide feerntet. Gegenüber dem Jahresdurchschnitt von 1966 bis 1970 lag die Ernte im vergangenen Jahr um 13,5 Millionen Tonnen höher ...

  • Kunst im Auftrag der Arbeiterklasse

    Bezirkskunstausstellungen in Leipzig, Gera und Karl-Marx-Stadt eröffnet Berlin (ND). Am Sonnabend wurden die Bezirkskunstausstellungen in Leipzig, Gera und Karl-Marx-Stadt eröffnet. Die Künstler geben hier Rechenschaft über den Entwicklungsstand der bildenden Kunst vor der VII. Deutschen Kunstausstellung ...

  • Bronzemedaille für Sonja

    • EISKUNSTLAUF: Bei den Europameisterschaften in Göteborg lief am späten Sonnabendabend Sonja Morgenstern (DDR) die beste Kür. Sie erhielt einmal sogar die Note 6,0. Sonja kam durch diese ausgezeichnete Leistung noch auf den dritten Rang. Europameisterin wurde Beatrix Schuba (Osterreich) vor Rita Trapanese (Italien) ...

  • Hohe Ziele der Kotelower Bauern

    Neubrandenburf. Den Auftakt zu den Jahreshauptversammlungen in den 800 LPG des Agrarbezirkes Neubrandenburg gaben am Sonnabend die Mitglieder der LPG „Pionier" in Kotelow. Genossin Margarete Müller,- Kandidat des Politbüros und Mitglied des Staatsrates, seit 12 Jahren Vorsitzende der Genossenschaft, ...

  • Reger Grenzverkehr über die Erzgebirgshänge

    Seit 15. Januar visafreies Passieren zwischen DDR undrCSSR

    Berlin (ADN/ND). Unmittelbar nach Eröffnung der Grenzübergänge für visa-^ und Paßfreien Verkehr zur befreundeten CSSR waren Tausende Bürger beider Länder seit den frühen Morgenstunden des 15. Januar zu einem Spaziergang, einer Rodel- oder Skiwanderung unterwegs. Schon um Mitternacht kam es an den Grenzorten zu herzlichen Begegnungen zwischen Delegationen der SED und KPTsch ...

  • Junge Westberliner ehrten Andenken von Karl und Rosa

    Westberlin (ADN-Korr.). Unter roten Fahnen und Bildern von Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Angela Davis demonstrierten am Sonnabend, dem Jahrestag der Ermordung der beiden deutschen Arbeiterführer, mehrere hundert junge Westberliner in einem Fackelzug durch die Innenstadt. Mit Sprechchören und Transparenten ...

  • Polen: Harfer Kampf gegen Frostauswirkungen

    Warschau (ADN-Korr.). In dervolksrepublik Polen stehen Zehntausende Werktätige in hartem Ringen gegen die Auswirkungen des starken Frostes, der seit drei Tagen andauert. In der Nacht zum Sonnabend sanken die Temperaturen in den östlichen Wojewodschaften auf minus 29 Grad. Die Werktätigen der Eisenbahnbetriebe mußten in den letzten 24 Stunden Hunderte von Schienenbrüchen beseitigen ...

Seite 2
  • Wo Neuerer die Weichen auf Talfahrt stellen

    Korrespondenz von Franz Böhm Im Zwickauer Steinkohlenwerk „August Bebel" hat sich die Zahl der Neuerervorschläge zu energiewirtschaftlichen Fugen von 1969 bis Ende 1971 mehr als verdoppelt. Der Anteil von „Energie- Vorschlägen" an den Neuererarbeiten insgesamt kletterte auf rund 13 Prozent. In einem vom Betrieb eingerichteten Konsultationspunkt forschten wir nach neuen, interessanten Aspekten rationeller Energieanwendung ...

  • Um Mitternacht schon wurde die Grenze lebendig

    Strahlender Sonnenschein über dem schneebedeckten Fichtelberg empfing am Sonnabend die reise- und wanderlustigen Bürger der DDR und CSSR am Grenzübergang Oberwiesenthal, 200 Meter unterhalb des Berggipfels. Bereits um neun Uhr hatten über 350 Fahrzeuge und mehr als 1000 Personen die Grenze der Freundschaft in beiden Richtungen passiert ...

  • Kommentare und Meinungen

    Ständige Produktionsberatung — Organ sozialistischer Demokratie

    In diesen Wochen werden fn den Gewerkschaftsorgonisotionen neben anderen gewerkschaftlichen Leitungs- und Kontrollorganen auch die Ständigen Produktionsberatungen gewählt. Ständige Produktionsberatungen arbeiten erfolgreich in Betriaben oder Betriebsabteilungen der volkseigenen Industrie, im Bauwesen, in der volkseigenen Landwirtschaft, im Handel, Transport- und Nachrichtenwesen ...

  • Beratungen KPDä-SED begannen in Kopenhagen

    Von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen P r e u B I e r Kopenhagen. Im Hause des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Dänemarks begannen am Sonnabendnachmittag die, Beratungen zwischen den ^DdegatäoneiwleifZK derKPDä und des ZK der SED. Die "Delegation des Zentralkomitees unserer Partei leitet Harry Tisch, Kandidat des Politbüros und 1 ...

  • Romesh Chandra aus DDR-Haupfsfad! abgereist

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, ist am Sonnabend aus der DDR-Hauptstadt abgereist. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld wurde er vom Generalsekretär des Friedensrates der DDR, Werner Rümpel, sowie von weiteren Mitgliedern des Präsidiums des DDR-Friedensrates herzlich verabschiedet ...

  • Zusammenarbeit DDR-SRR im Maschinenbau

    Berlin (ADN). Ein Protokoll über die wirtschaftliche und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Sozialistischen Republuk Rumänien auf dem Gebiet des Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbaus im Jahre 1972 und für die weitere Perspektive wurde am Sonnabend in Berlin unterzeichnet ...

  • Luftverkehrsabkommen mit Tunesien

    Zwischen den Regierungen der DDR und der Republik Tunesien ist am Sonnabend in Tunis ein Luftverkehrsabkommen abgeschlossen worden. Es wurde für die DDR vom Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen Paul Wilpert und für die Republik Tunesien vom Staatssekretär im Ministerium für Nationale Wirtschaft, Mekki Zidi, unterzeichnet ...

  • Ehrenname „Franz Stenzer" für Kampfgruppenbafaillon

    Berlin (ND). Der verpflichtende Name des Eisenbahners Franz Stenzer, eines Kampfgefährten Ernst Thälmanns, wurde am Sonnabend zusammen mit der Truppenfahne dem 1. Kampfgruppenbataillon der Organe des Verkehrswesens durch Genossen Robert Menzel, Mitglied des ZK und Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen, feierlich verliehen ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-20.30 Uhr: „FalstaK" ••); Komische Oper (22 25 88), 11 Uhr: Konzert „Ella Lee" •*); 19-22.30 Uhr: „Por«y und Bess" *»); Deutsche« Theater (42 8134), IS bis 21.15 Uhr: „Der Frieden" ♦••); Kammerspiele (42 85 80), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (42 3160), 17-19 ...

  • Wenelin Kozew

    Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei Wenelin Kozew hat am Freitag die in Bulgarien weilende Delegation der Berliner Bezirksleitung der SED mit dem Mitglied des ZK der SED und Sekretär der Bezirksleitung Dr. Roland Bauer empfangen. Der Unterredung, die in herzlicher und kameradschaftlicher Atmosphäre verlief, wohnten der 1 ...

  • Genossen Kurt Schröder

    Glückwunsch und Dank sagt das ZK Genossen Kurt Schröder, Mitglied der Kreisrevisionskommission Ilmenau, zum heutigen 65. Geburtstag. Er kann mit Stolz auf ein kampferfülltes Leben in den Reihen der deutschen Arbeiterbewegung zurückblicken, schreibt das ZK in der Grußadresse. Aktiv nahm er an den Klassenkämpfen teil und setzte seine reichen Erfahrungen für die demokratische Umgestaltung und den sozialistischen Aufbau in unserem Land ein ...

  • DDR-Außenminister bei Mujibur Rahman

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sei ein Ausdruck des Beginns eines normalen Lebens in dem befreiten Land. Am Nachmittag kam es zu spontanen Sympattoefctendgebungen der Bevölkerung dn Dacca, als Otto Winzer am Ehrenmal £Ur die Opfer des militärischen Terrors der pakistanischen Militärregierung einen Kranz niederlegte. Die Menge brachte Hochrufe aus, als der Außenminister von der Kranzniederlegung zurückkehrte ...

  • Betriebsgeschichte von Bergmann-Borsig erforscht

    Berlin (ADN). Geschichtsstudenten des dritten Studienjahres an der Humboldt- Universität zu Berlin haben in den vergangenen Monaten die Betriebsgeschichte des VEB Bergmann-Borsig von 1949 bis 1961 erforscht. Vor Vertretern der Werk- und Parteileitung verteidigten sie jetzt ihre Arbeitsergebnisse, die in die Betriebschronik eingehen sollen ...

  • Aus d«m Alltag unserer Republik Thälmqnn- und Leninpioniere auf revolutionären Spuren

    Halle (ADN). Ein bewährter Helfer für etwa 50 Pionierfreundschaften ist das hallesche „Haus der Jungen Pioniere", das sich zu einem bedeutenden wissenschaftlich-methodischen Zentrum der außerunterrichtlichen Tätigkeit entwickelt hat. Sehr aktiv ist der „Klub der internationalen Freundschaft", in dem deutsche und sowjetische Pioniere jetzt gemeinsam die Geschichte einer traditionsreichen Fahne erforschen, die 1925 aus der Sowjetunion zur halleschen Arbeiterklasse kam ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Karl Laube

    Anläßlich des heutigen 75. Geburtstages übermittelt das ZK Genossen Kail Laube, Mitglied der Bezirksrevisionskommission Potsdam, die herzlichsten Glückwünsche. In seiner 49jährigen Mitgliedschaft in unserer Partei hat er sich stets für die Durchsetzung der Politik der Partei eingesetzt. Er war im Klassenkampf immer an vorderster Front zu finden ...

  • DDR kondoliert in Peking .

    Der Geschäftsträger a. i. der Deutschen Demokratischen Republik in der Volksrepublik China, Lothar Krauss, kondolierte im Auftrog des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, am Freitag im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik China zum Ableben von Außenminister Tschen Ji ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowskl, Klaus Höpdce. Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Beileid zum Ableben König Frederiks IX.

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat Königin Ingnkl von Dänemark zum Ablaben ihres Gatten, König Frederik IX. von Dänemark, ein Beileidstelegramm übermittelt. Der dänische König war am Freitag ton Alter von 72 Jahrein gestorben.

  • Erstes Treibhausgemüse aus dem Bezirk Potsdam

    Potsdam (ADN). Als erstes Treibgemüse in diesem Jahr haben die Genossenschaftsgärtner der GPG „Aufstieg" in Geltow, Bezirk Potsdam.

Seite 3
  • der Partei

    Bekanntlich ermöglicht der Sozialismus zum ersten Male in der Geschichte die bewußte und planmäßige Gestaltung der gesellschaftlichen Prozesse, und gerade deswegen muß die politische Leitung der Gesellschaft durch die Partei von wissenschaftlichen Grundlagen ausgehen. Indem sie die Gesetzmäßigkeiten, ...

  • Weder Wunschdenken noch

    Pragmatismus helfen voran

    Als ein Schlüsselproblem erwies sich dabei das tiefe Verständnis der objektiven ökonomischen Gesetze des Sozialismus und ihrer Wirkungsbedingungen im gegenwärtigen Abschnitt des Aufbaus der neuen Gesellschaft in unserer Republik; Denn wachsender Wohlstand des Volkes, höhere Effektivität der Volkswirtschaft sind neben oder außerhalb dieser Gesetzmäßigkeiten n i c h t zu erreichen ...

  • Studium der

    Gesetzmäßigkeiten ohne Meinungsstreit undenkbar

    Großes Gewicht kommt in diesem Zusammenhang dem Gesetz der planmäßigen proportionalen Entwicklung der Volkswirtschaft zu. Wenn in der Gegenwart in wichtigen Teilbereichen von Wissenschaft, Wirtschaft und Technik besonders dynamische Prozesse zu verzeichnen sind, so besagt das, daß diese wesentliche objektive Gesetzmäßigkeit unter sich' verändernden Bedingungen verwirklicht werden muß ...

  • Unser Grundsatz: Mi! allen Menschen, für alle Menschen

    Für die Ausarbeitung einer wissenschaftlich begründeten Politik war und ist für uns stets die Tatsache bestimmend, daß der Sozialismus auf der bewußten, planmäßigen Tätigkeit des Volkes beruht, daß er ineinemProzeß schöpferischer Aktivität von Millionen Menschen entsteht und gedeiht, in dem die Arbeiterklasse und alle Werktätigen lernen, ihren Staat zu regieren ...

  • Unser Weg ist ein Gebot 4ei revolutionären Wettprozesses

    Vom Standpunkt der internationalen Gesamtinteressen des Sozialismus leitet sich für die Politik und die praktische Tätigkeit aller Bruderparteien eine hohe Verantwortung her. In diesem Sinne hat auch der VIII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gehandelt, der die Ziele und Wege bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik abgesteckt hat ...

  • Überlegene Position bei der

    Nutzung der Produktivkräfte

    Große Aufmerksamkeit widmet unsere Partei den objektiven Prozessen im Bereich der Produktivkräfte, die in dem Begriff der wissenschaftlich-technischen Revolution zusammengefaßt und charakterisiert werden. Bekanntlich sind sie begleitet von einer rasch fortschreitenden Vergesellschaftung der Arbeit. Der Charakter des gesellschaftlichen Eigentums an den Produktionsmitteln und die darauf fußende gesamtgesellschaftliche Planung im Interesse des- Volkes verleihen dem Sozialismus deshalb objektiv auf ...

  • Integration beeintlußt viele Prozesse unserer Geseilschaf)

    Auch unsere Partei gibt sich natürlich Rechenschaft darüber, daß eine langfristige Politik der Integration, wie sie auf der XXV. Tagung des RGW in Gestalt des Komplexprogrammes konzipiert wurde, ein immer tieferes Verständnis der diesen Vorgängen zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten verlangt. Das betrifft nicht nur die Wirksamkeit der ökonomischen Gesetze im weiteren internationalen Rahmen ...

  • Fragen von Wissenschaft und Politik in der sozialistischen Gesellschaft der DDR

    Mit der Ausarbeitung einer wissenschaftlich begründeten Politik verbindet sich für die gesamte Tätigkeit der marxistisch-leninistischen Parteien in den sozialistischen Ländern Fragen von großei aktueller Bedeutung. Wo die Arbeiterklasse und ihre Verbündeten die politische Macht ausüben, wo die sozialistischen ...

  • Um ein hohes Niveau der Leitung und Planung

    Sehr wesentlich für die erfolgreiche Verwirklichung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus ist das wissenschaftliche Niveau der Leitung und Planung der Volkswirtschaft. Jede Entwicklungsstufe der Wirtschaftspraxis erfordert dabei die weitere Vervollkommnung dieser wissenschaftlichen Leitungstätigkeit ...

  • Sozialismus entwickelt sich erfolgreich und kraftvoll

    Als gesellschaftlicher Organismus ist der Sozialismus, gerade auch in unserer DDR, noch jung. Obwohl er in ständigem Kampf des Neuen gegen das Alte noch manche Überreste aus der kapitalistischen Vergangenheit zu überwinden und manche Schwierigkeiten zu meistern hat, entwickelt er sich erfolgreich und kraftvoll ...

Seite 4
  • Ideologischer Arbeit gebührt größte Aufmerksamkeit

    Charakteristischerweise nimmt auf Grund der objektiven Gegebenheiten im Sozialismus die Rolle des subjektiven Faktors auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens immer mehr zu, und es ist nur folgerichtig, daß die Partei der Förderung des sozialistischen Bewußtseins der Menschen größte Aufmerksamkeit widmet, daß sie in der ideologischen Arbeit das Herzstück ihrer Führungstätigkeit sieht ...

  • Fragen von Wissenschaft und Politik in der sozialistischen Gesellschaft der DDR

    (Fortsetzung von Seite 3) wissenschaftlichen Ausbildung der Leitungskader. Auch mit diesen Problemen beschäftigt sich unsere Partei gründlich. tBei alledem kommt solchen Wissenschaftszweigen, wie der ökonomischen Mathematik, Kybernetik oder der Operationsforschung, eine große Rolle zu. Natürlich können und dürfen sie die politische Ökonomie des Sozialismus als theoretische Grundlage der Wirtschaftspolitik nicht ersetzen ...

  • Schlager, Requiem und Klavierkonzert

    Aus der NOVA-Reihe des VEB Deutsche Schallplatten

    kein so weiter Weg. NOVA prä- ' sentiert unter dem Titel „Blau ist die Nacht" (Nr. 8 85 014) eine Sammlung von Schlagern, die in den letzten Jahren zu den Favoriten auf diesem Gebiet zählten . (und zu nicht geringem Teil auch noch zählen). Interessant ist der Versuch, diese Stücke hier nicht mit Gesang, sondern in reinen Instrumental-Arrangements vorzustellen ...

  • Dresdner Schauspieler im Wettbewerb

    Das Dresdner Staatsschauepiel, im vergangenen Jahr in der Reihe der Besten beim Lenin-Wettbewerb der Künstler, steht erneut im Kampf um den Staatstitel. Das Kollektiv hat in Auswertung des VIII. Parteitages ein umfassendes Wettbewerbsprogramm erarbeitet. ■ Das Ensemble, so heißt es einleitend in dem Dokument, bestimmt seine Aufgaben nach den Maßstäben der Arbeiterklasse als der führenden Kraft-unserer Gesellschaft ...

  • Steigendes Interesse an weltanschaulichen Fragen

    Durch die lebensnahe Vermittlung der marxistisch-leninistischen Wissenschaft will unsere Partei erreichen, daß nicht nur ihre Mitglieder und Kandidaten, sondern zunehmend auch die gesamte' Arbeiterklasse, die Genossenschaftsbauern, die Angehörigen der Intelligenz, vor allem die Jugend, die Gesetzmäßigkeiten der gesellschaftlichen Entwicklung verstehen und danach handeln ...

  • Jenaer Pantomimen zum Festival nach Budapest

    Jena (ADN). Die Jenaer Pantomimengruppe, dde als erste Gruppe dieser Art in der DDR im Jahre 1959 gegründet wurde, bereitet sich gegenwärtig auf ihre Teilnahme am 1. Pantomimen- Festival Ungarns vor, das im Mai in Budapest stattfinden wird. Die Jenaer Ladenkünstler wollen in Budapest ein Etüdenprogramm gestalten ...

  • Es bedurfte einer einheitlichen Partei

    Mich haben im Film ganz besonders die Auseinandersetzungen in der Arbeiterfamilie Schreiner beeindruckt Da iah ich ein Stück meines eigenen Leben«. Auch bei uns zu Hause gab es damals die gleichen Dispute. Und nicht nur dort. Selbst in der Sozialistischen Arbeiterjugend, der ich angehörte, war du so ...

  • Weitere Eisler-Platte

    Die Edition Eislerscher Werke im Rahmen der NOVA-Reihe wurde fortgesetzt mit einer A,\ilnahme, in der Chöre eine große Rolle spielen <Nr. 8 85 011). Wir begegnen hier unter anderem einer der letzten Kompositionen des Meisters, der Bühnenmusik zu Schillers „Wilhelm Teil". Insgesamt zeigt diese Platte, die Werke aus den Jahren 1926/27 bis 1962 umfaßt ...

  • Jüngste Werke

    Gerhard Rosenfelds Klavierkonzert, das in engem Kontakt mit einer Jugendbrigade des' jChemiefaserwerkes Premnitz entstand, hat durch Pressemeldungen "viel von "sicK Treden* geihacht Der Nutzen solchen Zusammehwir^+ kens zwischen Komponisten und gesellschaftlichem Auftraggeber ist am vorliegenden Werk in seiner frischen, anspruchsvollen und zugleich durchaus unmittelbar wirkenden Grundhaltung ablesbar ...

  • Es ist gut, daß die Arbeiterklasse bewaffnet ist

    Gedanken zum DEFA-Film „Trotz alledem!"

    , Dieses Filmwerk befähigt uns, noch besser die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung zu verstehen und tiefer in die Probleme des Klassenkampfes einzudringen. Vor allen Dingen wird in ihm überzeugend erkennbar, wie gut es ist, daß die Arbeiterklasse heute bewaffnet ist und ihre Errungenschaften gegen jeden Feind zu verteidigen weiß ...

  • Neue Programme für die 14. Arbeiterfestspiele

    Halle (ADN). Vielfältige Initiativen entwickeln gegenwärtig die Volkskurastschaffenden des Bezirkes Halle zur Vorbereitung auf die 14. Arfoeäterfestspiele im Schwerin. Unterstützt .werden sie dabei von Benufakünstlern und Mitarbeitern der Kulturhäiusier, die ihnen bei der Einstudierung neuer Programme helfen ...

  • Reizvolle Arrangements

    : Im gleichen Genre bleibt die NOVA-Platte „Musical-Melodien" (Nr. 8 85 015), auf der ein interessanter Bogen gespannt wird von älteren Werken (Natschinskis „Messeschlager Gisela" und „Mein Freund Bunbury" etwa) zu solchen der neueren Zeit (Conny Odds „Karambolage", Helmut Niers „Sieg der Musen" oder Siegfried Schäfers „Verlieb dich nicht in eine Heilige") ...

  • Auf den Schultern der Kämpfer von gestern

    Der Film war für mich eine der eindrucksvollsten Lektionen über die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Vieles aus den entscheidungsvollen Jahren bis 1920 versteht man nach diesem Filmbesuch besser und klarer, weil man durch das Geschehen auf der Leinwand hineingestellt wird in Abläufe, die zu einer Stellungnahme, zum Parteiergreifen auffordern ...

  • Ausstellung sowjetischer Kunst in Washington

    Washington (ADN). Eine repräsentative sowjetische Ausstellung unter dem Motto „Künstlerisches Volksschaffen der Republiken der UdSSR« wurde am Mittwoch in Washington eröffnet. Mehr als 1500 künstlerische Arbeiten der Völker der Sowjetunion vermitteln einen Überblick über den Reichtum der nationalen Kulturen der UdSSR ...

  • Wettbewerb um die

    ___f < -Leipsüc -<fAD>N). 250 Bücher aus 80 Verlagen der DDR wurden für den Wettbewerb der „Schönsten Bücher des Jahres 1971" eingereicht Gegenwärtig sichtet eine Vorjury dieses Angebot. Das Kiulturministeriuni der DDR und der Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig veranstalten den jährlichen Wettbewerb «edt 1952 ...

  • Den eigenen Standpunkt ständig überprüfen

    Der Film vermittelt uns so viele Lehren, daß man sie unmöglich in wenigen Sätzen zusammenfassen kann. Für besonders aktuell halte ich jedoch die Behandlung und Darstellung des Sozialdemokratismus. Rosa Luxemburgs Satz „Auch der Gegner hat Initiative" klingt mir noch immer in den Ohren, und ich sehe die Ebert, Scheidemann und Noske ...

  • Mecklenburger Kate

    Werner Lindemann Hier liegt der Hund begraben, denke ich, hier sagen sich die Füchse Gute Nacht. Unterm Weißglashimmel Schnee. Im Schnee eine knarrende Linde, ein Katengiebel. Wer hier wohnt, denke ich, ist abgeschrieben. Wer hier lebt, denke ich, lebt nicht. Neugierig blinzle ich durchs Fenster. Am Tisch unter der Lampe ein Mann vor Bücherbergen ...

Seite 5
  • Wer den Plan erfüllen will, muß an Nachwuchs denken

    Seit langem ist unser Betrieb mit den Schulen der Stadt Hildburghausen freundschaftlich verbunden. Uns< liegt vor allem am Herzen, daß die Schüler zur Liebe zur Arbeit und zur Achtung der Werktätigen erzogen werden und sich die Weltanschauung und die Moral der Arbeiterklasse zu eigen machen. Bei all ...

  • Ist der Hort nur für Hausaulgaben gut?

    Zwei von fast 100 Berliner Schulhorten, zwei im dichtbesiedelten Stadtbezirk Prenzlauer Berg besuchten wir in diesen Tagen. Absichtlich wählten wir uns Schulen aus, die in Altbaugebieten stehen und die selbst schon mit ihren backsteinernen Mauern Jahrzehnte überdauert haben. Viel Nachahmenswertes und Anregendes war zu erftdekken, das sich — entsprechend variiert — auch anderswo anwenden läßt ...

  • Was tun, wenn einer nicht so will?

    Unser Auftrag als Lehrer lautet, alle Kinder in allen Fächern zum Ziel der lOklassigen Oberschule zu führen. Es ist nicht immer einfach, zu jedem einzelnen Schüler Kontakt zu finden. Besonders bei der Darbietung neuen Stoffes ist es oft nicht möglich, differenziert zu arbeiten, das heißt individuell auf jeden' Schüler einzugehen ...

  • Unterrichtshilfe durch Fernsehen

    Seit September läuft innerhalb der Fernsehakademie die Sendung „Wir sprechen russisch". Bereits nach den ersten Teilen zeigte sich, wie nützlich dieses Vorhaben ist. Die Sendung gibt uns Lehrern eine wertvolle Hilfe zur effektiveren Gestaltung des Unterrichts. Wer könnte unseren Schülern der 10. Klasse die russische Sprache besser vermitteln als Juri, Sergej und die Lektorin Nadja, ...

  • Leserbriefe MI! Kalikumpeln läßt es sich arbeiten

    Geisa ist geographisch gesehen die am weitesten westlich gelegene Stadt unserer Republik. Gerade deshalb fühlen wir Lehrer und Erzieher uns besonders für die staatsbürgerliche Erziehung der Schüler verantwortlich. Wir arbeiten dabei mit den Werktätigen wir seres Patenbetriebes, den Kumpeln der Grube „Marx-Engels" in Unterbreizbach, eng zusammen ...

  • Geschichfsolympiade - ein guter Leistungsvergleich

    Halle. Mit reger Beteiligung wurde kürzlich an der Erweiterten August- Hermann-Francke-Oberschule in Halle die alljährliche Geschichtsolympiade ausgetragen. Die Siegerklasse des Vorjahres gestaltet sie aus. Fünf Klassen hatten jeweils eine dreiköpfige, gut vorbereitete Mannschaft entsandt. Erstmals nahmen außer Konkurrenz auch zwei Mannschaften der 10 ...

  • Pionierpaten aus dem Postamt

    Kürzlich wunde das Kollektiv der sozialistischen Arbeit „John Sch«hr" vom Postamt Gotha II für seine Initiative in der Zusammenarbeit imdt Schule, Elternhaus und Jungen Pionieren ausgezeichnet. Das gilt vor allem für die Patenarbeit mit der Klasse 6a der Oberschule Sonneborn. Das Kollektiv des Postamtes und die Pioniere übernahmen eine gemeinsame Forschungsaufigabe ...

  • Gedanken und Erfahrungen

    Die Beziehungen zwischen Schule und Betrieb in ihrer Vielfalt zu zeigen, ist das Anliegen von Gerhard Wagner. Im VEB Schraubenkombinat Hildburghausen werden weitgehend alle personellen und materiellen Potenzen genutzt, um einen klassenbewußten Nachwuchs heranzuziehen. Hier wird nicht — - wie es in vielen ...

  • Schilfer und Lehrer wurden Mitglied der DSF

    Klingenthal. Die Schüler und Lehrer der Erweiterten Oberschule „Fritz Hekkert" in Klingenthal haben sich überlegt, wie sie den 25. Jahrestag der DSF gut vorbereiten können. Das steht im engen Zusammenhang mit dem FDJ- Auftrag für dieses Schuljahr. In den Klassen wurde darüber diskutiert. Die Schüler und Lehrer beschlossen, vollzählig Mitglied der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft zu werden ...

  • Klub lunger Pädagogen an Ilmenauer Oberschule

    Ilmenau (ADN). FDJler der Erweiterten Oberschule Ilmenau haben einen Klub Junger Pädagogen gebildet, dessen Hauptaufgabe darin besteht, Mädchen und Jungen mit dem Berufswunsch Lehrer auf ihr Hochschulstudium vorzubereiten und das allgemeine Interesse für den Lehrerberuf zu vergrößern. Dazu gehört auch, daß sich die Klubmitglieder bereits während der Oberschulzeit für die Tätigkeit der Pioniere verantwortlich fühlen und als Gruppenpionierleiter und Helfer bei der Feriengestaltung wirken ...

  • Keine Langeweile

    Im Hort der Geschwister-Scholl-Oberschule in Schwarze Pumpe sorgt man s,ich um eine vielseitige Beschäftigung der Kinder. Pioniere basteln Geschenke für einen Vietnambasar, Lehrer und Erzieher bereiten gemeinsam-die Spiele und Tätigkeiten der Kinder nach einem pädagogisch durchdachten Tagesablauf inhaltlich vor ...

Seite 6
  • THEMEN DER WOCHE

    Eine internationale Übersicht

    bleme geht, die die Zukunft der ganzen Menschheit berühren". „Als eine der meist industrialisierten Nationen der Welt müßte Ostdeutschland ein selbstverständlicher Teilnehmer an der Stockholmer Konferenz sein", schrieb das Osloer „Arbeiderbladet", Organ der reglerenden Sozialdemokratischen Partei Norwegens ...

  • Das schwere Erbe von Bangla Desh

    Am Golf von Bengalen müht sich heute ein tapferes Volk, mit der Unterstützung oll seiner Freunde, die Hinterlassenschaft des pakistanischen Militärregimes zu beseitigen, das schwere Erbe kolonialer Ausplünderung allmählich zu überwinden. Die großen Verwüstungen Bangla Deshs - Resultat der von pakistanischer ...

  • Von Universalität ausgehen

    Wenn die Regierung der BRD dennoch die Aufnahme der DDR in die WHO weiterhin mit verschiedenen absurden Konstruktionen zu hintertreiben versuchen sollte, wäre das eine schwerwiegende Beeinträchtigung des Entspannungsprozesses in Europa und eine Gefährdung der mehrseitigen Zusammenarbeit. Mit der von ...

  • U-Bahnen für weitere Städte

    Neben dem Ausbau der Moskauer Metro werden auch die U-Bahnen in anderen Städten erweitert bzw. "neu gebaut. So erhalten die fünf Metrostädte, die es gegenwärtig in der Sowjetunion gibt (neben Moskau sind es Leningrad, Kiew, Tbilissi und Baku) in diesem Fünfjahrplan Zuwachs. Zuerst dürfte im 9. Fünfjahrplan Charkow den Metroverkehr eröffnen ...

  • Mit 100 km/h und schneller

    Aus jenen unter großen Mühen errichteten 11 Kilometern Metrotunnel sind inzwischen rund 150 geworden. Und die Moskauer haben sich daran gewöhnt, um die Jahreswende aus der Hand der Metrobauer ein „Geschenk" in Gestalt einer neuen Station zu empfangen. So war es auch dieses Mal. In den ersten Tagen des Januar eröffneten die Stationen „Kolchosnaja" und „Turgenjewskaja" ihre Pforten, womit sich ihre Anzahl auf 91 erhöht ...

  • Moskauer Metro nun mit 91 Stationen

    Untergrundbahn der Sowjethauptstadt erweitert ihr Streckenneti von unserem Moskauer Korrespondenten Gerd P r o k o t

    Die Moskauer sind, ein „fahrendes Volk". Statistiker haben errechnet, daß der „durchschnittliche" Moskauer — vom Kleinkind ibis zum Greis — jährlich rund 700mal eines der städtischen Verkehrsmittel- für eine längere Fahrt benutzt. Im Jahre 1932, als Straßenbahn und Autobus die einzigen und dem rasch wachsenden Strom der Passagiere nicht mehr genügenden Transportmittel waren, entfielen auf jeden Einwohner der Hauptstadt 520 Fahrten ...

  • Nützliche Gespräche in Genf

    Ich hatte in diesen Tagen Gelegenheit, sowohl mit Vertretern der Mitgliedstaaten als auch mit führenden Repräsentanten der WHO zu sprechen und ihnen den Standpunkt der- Regierung der DDR zur Mitgliedschaft in der WHO zu erläutern. Ich kann sagen, daß der berechtigte Anspruch der DDR auf Mitgliedschaft in der WHO allgemein anerkannt wird und daß viele Gesprächspartner-der Erwartung Ausdruck gaben, daß die 25 ...

  • Mitarbeit unerläßlich

    Die Regierung der DDR hat durch ihre konstruktive Politik zum Zustandekommen des Vierseitigen Abkommens über Westberlin beigetragen und ein - Transitabkommen mit der Regierung der BRD abgeschlossen, das alle Anforderungen einer - völkerrechtlich gültigen Vereinbarung zwischen zwei voneinander unabhängigen Staaten erfüllt ...

  • 1931 begann die Arbeit

    Doch nicht diese astronomische Zahl der Fahrgäste und auch nicht die Tatsache, daß die Untergrundbahn das schnellste und in vieler Hinsicht bequemste Verkehrsmittel ist, vermögen das besondere Verhältnis der Moskauer zu ihrer Metro zu erklären. Der eigentliche Ursprung liegt in der Geschichte dieser ältesten Untergrundbahn der UdSSR begründet ...

  • Erfahrungsaustausch wertvoll

    Im langfristigen WHO-Programm nehmen die Fragen des Umweltschutzes, besonders der Umwelthygiene, einen breiten Raum ein. Jeder DDR-Bürger weiß, daß unser Staat viel Kraft auf die Gestaltung einer sozialistischen Landeskultur verwendet. Die Probleme der Reinhaltung der Luft, des Lärmschutzes, der Wasser- und Abwasserhygiene, der Müllbeseitigung, der Vermeidung von toxischen Schädigungen in der Industrie erfahren in der DDR größte Aufmerksamkeit ...

  • Anspruch auf DDR-Mitgliedschaft in der WHO allgemein anerkannt

    Interview mit dem Minister für Gesundheitswesen der DDR

    Frage: Herr Minister, Sie haben sich einige Tage in Genf aufgehalten. Darf ich Sie fragen, welche Ergebnisse Sie bei Ihren Gesprächen erzielt haben? Antwort: Wie Sie wissen, hat die DDR seit längerem ihre Bereitschaft erklärt, als gleichberechtigtes Mitglied aktiv an der Erfüllung der bedeutenden humanitären Aufgaben der Weltgesundheitsorganisation mitzuwirken ...

  • Bei anderen gelesen:

    Neuer Krieg einkalkuliert

    Zum Bekanntwerden der Geheimprotokolle aber dl» USA-Haltung im Konflikt auf dem indischen Subkontinent schreibt das Organ der KP Österreichs: .„Zum zweitenmal In einem Jahr ist die Regierung der USA alt Lügner und Betrüger der eigenen Bevölkerung und der internationalen Öffentlichkeit entlarvt worden ...

Seite 7
  • Für Bangla Desh begann zweite Phase des Kampfes

    von unserem nach Dacca entsandten Sonderkorrespondenten Armin Greim

    Für Bangla Desh hat jetzt die zweite Phase in seinem Kampf begonnen: die Lösung der immensen ökonomischen Probleme, die vor dem jahrzehntelang von Pakistan ausgeplünderten und in einem neunmonatigen Vernichtungskrieg gegen die Befreiungsbewegung ausgebluteten Land stehen. Bei der Neuverteilung der Aufgabenbereiche in der Regierung wurden dementsprechend die beiden führenden Politiker der bisherigen Regierung mit Schlüsselstellungen auf diesem Gebiet betraut ...

  • Auf der Tagesordnung: Dauerhafte Sicherheit

    Alexej Schitikow über Konsultativtreffen in Brüssel

    Moskau (ADN). „Eine umfassende und repräsentative Generalkonferenz der europäischen Öffentlichkeit für Sicherheit und Zusammenarbeit würde dazu beitragen, in Europa ein günstiges Klima für die Verankerung und weitere Entwicklung der bereits eingetretenen positiven Wandlungen zu schaffen." Das erklärte Alexej Schitikow, Leiter der sowjetischen Delegation zum Brüsseler Konsultativtreffen, in einem „Iswesti ja" -Interview ...

  • Ein Lord als Wahlersatz

    Korrespondenz aus Lusaka In Rhodesien begann eine Mission besonderer Art: Der britische Lord Pearce wurde nach Salisbury in Marsch gesetzt, um gemeinsam mit einem Dutzend von Mitarbeitern die Meinung von nicht weniger als fünf Millionen Afrikanern zu dem zwischen London und Salisbury ausgehandelten Abkommen zur Legalisierung des Rassistenregimes •zu ergründen ...

  • Chile plant Verstaatlichung wichtiger Großunternehmen

    Santiago (ADN). In Chile sollen 53 Großunternehmen verstaatlicht und 38 in gemischte Betriebe — mit einer staatlichen Beteiligung — verwandelt werden. Präsident Dr. Allende teilte auf einer Zusammenkunft mit kleinen und mittleren Unternehmern mit, daß er dem Kongreß am Freitag eine entsprechende Liste zugeleitet hat ...

  • Gus Hall besuchte Angela Davis im Gefängnis

    New York (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA, Gus Hall, der sich gegenwärtig In San Francisco aufhält, hat am Freitag Angela Davis im Gefängnis von Paln Alto besucht. Er versicherte ihr. daß die Partei noch aktiver für ihre Befreiung kämpfen wird. USAt-Bundesrichter William Sweigert hat am Freitag in San Francisco die Weigerung der kalifornischen Justizbehörden bestätigt, Angela Davis gegen Kaution freizulassen ...

  • Israel baut USA-Waffensysteme

    Geheimabkommen über Stärkung der Rüstung Tel Avivs

    Washington (ADN). Israel darf mit USA-Hilfe grundsätzlich jede amerikanische Waffe selbst produzieren. Das ist in einem bisher geheim gehaltenen Abkommen festgelegt, das am Freitag das USA-Außenministerium bestätigte, nachdem die „New York Times" darüber genauere Kenntnis erhalten hatte. Das Abkommen wurde nur wenige Tage nach der Mitteilung bekannt, daß Washington weitere 120 modernste Düsen Jagdbomber an den Aggressorstaat in Nahost liefern wird ...

  • Einigung in Brüssel auf Kosten norwegischer Fischer

    Brüssel (ADN). Die EWG und Norwegen haben sich in der Nacht zum Sonnabend auf Kosten der norwegischen Fischerei über das Zugangsrecht zu den Fischereizonen an der Küste Norwegens geeinigt, melden Agenturen aus Brüssel. Die Verhandlungen wurden im Rahmen der Vorbereitungen für eine Mitgliedschaft des Landes in der EWG geführt ...

  • Erklärung des Politbüros des ZK der KP Griechenlands

    Atben (ADN). In Griechenland entwickelt sich eine Bewegung für die Befreiung der politischen Häftlinge und für eine allgemeine Amnestie. Das stellte das Politbüro des ZK der KP Griechenlands in einer Erklärung fest, die der illegal wirkende Rundfunksender „Stimme der Wahrheit" veröffentlichte. Diese Bewegung nehme immer größere Ausmaße an ...

  • SPD-Minister lobt Barzels Plan als „Fortschritt"

    Bonn (ADN). BRD-Minister Franke (SPD) hat am Sonnabend den sogenann ten Stufenplan des CDU-Vorsitzenden Rainer Barzel, der darauf abzielt, sich in die inneren Angelegenheiten der DDR einzumischen und die Staatsgrenze der DDR für die „Freizügigkeit" imperialistischer Politik zu öffnen, als einen „Fortschritt" bezeichnet ...

  • KZ-ähnliche Lager in Namibia

    In solchen Lagtrn (hier in Katutura) müssen schwarze Kontraktarbeiter in dem von Südafrika widerrechtlich okkupierten Namibia leben. Seit Mittt Dezember 1971 streiken rund. 40 000 namibische Arbeiter gegen die menschenunwürdigen Arbeit*- und Lebensbedingungen und gegen das System der Kontraktarbeit. Arbeitsuchend* sind dazu verurteilt,' sich für 18 Monate, getrennt von der Familie, durch «ine staatliche Gesellschaft an jeden beliebigen Betrieb verkaufen zu lassen ...

  • Panzer und Flugzeuge mit technologischer Hilfe der USA für die israelische Rüstungsindustrie zu bauen. Für Aktionen gegen Washington

    Kairo (ADN). Der Vorsitzende der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons, Karnal Djomnblatt, hat die Räumung der amerikanischen Militärbasen im arabischen Raum gefordert. In einem Interview mit der ägyptischen Nachrichtenagentur MENA setzte er sich für einen Aktionsplan ein, der u. a. die etappenweise Verstaatlichung der Ölindustrie in den arabischen Ländern, wirtschaftlichen Boykott gegen die USA und die Vereitelung van Finanzoperationen amerikanischer Banken in arabischen Ländern verlangt ...

  • Appell der PVAP zur Nutzung aller ökonomischen Reserven

    Warschau (ADN-Korr.). Das Sekretariat des ZK der PVAP hat sich in einem Brief an. alle Werktätigen mit dem Appell gewandt, alle vorhandenen Reserven konsequent auszuschöpfen. Dadurch soll erreicht werden, daß die Aufgaben des Planes 1972 erfüllt und Industrieerzeugnisse im Werte von 20 Milliarden Zloty zusätzlich hergestellt werden ...

  • KP Norwegens würdigt sowjetische Vorschläge

    Moskau (ADN). Die Notwendigkeit der schnellsten Durchführung einer gesamteuropäischen Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit unterstrichen Delegationen der KP Norwegens und der KPdSU. Die Delegation der KP Norwegens, die unter der Leitung des Parteivorsitzenden Reidar Larsen zu Beratungen in Moskau weilte, hob die Bedeutung der auf dem XXIV ...

  • USA-Jnlwicklungshllfe" für Terrorregime auf Haiti

    Port-au-Prince (ND). Über den USA- Konzern „Aerotrade" wird das Terrorregime auf Haiti seit Jahren systematisch mit Armeefahrzeuigen, Schußwaffen und sogar Flugzeugen versorgt Das berichtet die „Washington Post". Erst kürzlich hatte sich Haitis Präsident, Jean-Claude Duvalier, mit einer erneuten Bitte iuim „Entwicklungshilfe" an die USA gewandt und weitere Lieferungen von Hubschraubern, Patrouillenbooten und Maschinengewehren beantragt ...

  • Britische UNO-Gesellschaft: DDR muß teilnehmen

    London* (ADN-Korr.). Voraussetzungen für die Teilnahme der DDR an der Stockholmer Umweltschutz-Konferenz hat die britische UNO-Gesellschaft gefordert. In einer Erklärung wird darauf verwiesen, daß diese bedeutende Konferenz internationale Beschlüsse über Maßnahmen gegen eine Gefährdung der Umwelt erzielen wolle ...

  • Interview mit Paul Verner in chilenischer Zeitung

    Santiago (ADN-Korr.). Die Zeitung der chilenischen Unidad Populär, „La Nacion", veröffentlichte am Sonnabend ein umfangreiches Interview mit Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Paul Verner beantwortet Fragen, über die Rolle der Parteien im politischen Leben der DDR, über wirtschaftliche Probleme und über die Haltung der DDR zur Außenpolitik der Regierung der BRD ...

  • 14,5 Millionen Wohlfahrtsempfänger

    Washington. Die Zahl derjenigen Amerikaner, die von den Almosen des »Sozialhilfeprogramms" leben müssen, ist jetzt offiziell mit 14,5 Millionen angegeben worden. WBDJ-Brigade beim Schulbau in Kuba Havanna. Jugendliche aus 29 Ländern werden in diesem Jahr In einer internationalen Brigade des Weltbundes der Demokratischen Jugend in Kuba beim Bau einer Schule helfen ...

  • BRD-Regierungssprecher bekräftigt Scheel-Doktrin

    Bonn (ADN). Der BRD-Staatssekretär und Chef des Bundespresseamtes Ahlers hat sich in einem Rundfunkinterview gegen die Aufnahme diplomatischer Beziehungen anderer Staaten zur DDR gewandt. Ahlers sagteN esJ sei ganz klar die Position der Bonner Regierung, eine Politik zu verfolgen, „die unter dem Namen Scheel-Doktrin bekannt geworden ist" ...

  • Kurz berichtet

    Im Gedenken an Martin Luther King

    New York. Das fortschrittliche Amerika gedachte am Sonnabend des 43. Geburtstags von Martin Luther King. In Städten und Universitätszentren der USA bekundeten Hunderttausende mit Massenkundgebungen und -demonstrationen ihre Entschlossenheit, mit dem Rassismus Schluß zu machen.

  • 150 Ussuri-Tiger

    Moskau. Die Zahl der in der Ussuri-Toiga lebenden Tiger hat sich in der letzten Zeft auf etwa 150 erhöht. Die Behörden erteilten Raubtierfängern die Lizenz, sechs der kostbaren gestreiften Raubkatzen für Tierparks des In- und Auslandes zu fangen.

  • Regierung Colombo zurückgetreten

    Rom. Die italienische Koalitionsregierung unter dem Christdemokraten Emilio Colombo ist am Sonnabend zurückgetreten. Colombo hatte seit August 1970 an der Spitze der 32. Nachkriegsregierung Italiens gestanden.

  • Minister in Ghana verhaftet

    Foto: ZB/Wittek

Seite 8
  • Die aktuelle N D-Tabelle Sonnabend, 15. Januar 1972, 15. Spieltag Wismut Äue-Yorwärts Stralsund Dynamo Dresden-t. FC Lok Leipzig Stahl Riesa-FC Vorwärts Frankfurt BFC Dynamo-1. FC Magdeburg FC Karl-Marx-Stadf-FC Hansa Rostock HFC Chemie-Sachsenring Zwic

    „Zum Schluß mußte ich mich doch schön anstrengen. Durch die Wärme in der Halle war mir ganz trocken im Hals", erzählte Bernd Wunderlich nach seiner 5-Minuten-Kür lin der Göteborger Scandinaviium-Halle. Zu einem Zeitpunkt, als bei den anderen Läufern Noten unter 5 an der Tagesordnung waren, zogen die Preisrichter für ihn bis au 5,6 ...

  • Mit UdSSR-Premiere

    Mitte der Woche räumten Europas Rennschlittenasse in Villardde-Lans über den Dächern von Grenoble endgültig ihre Koffer zusammen und brachen auf. Tauwetter hatte die schon vor Wochen vereisten Kurven der Olympia-Bahn von 1968 zusammenstürzen lassen. Nach langem Zaudern entschloß man sich, auf diese XIX ...

  • Ludmilla Titowa führt nach dem ersten Tag

    Nach dem ersten Tag der Eisschnellauf - Europameisterschaft der Damen — 500 und 1500 m — führt in der Gesamtwertung die sowjetische 500-m-Olympiasiegerin Ludmilla Titowa mit 89,084 Punkten vor der niederländischen Meisterin Attje Keulen-Deelstra (89,797) und ihrer 20jährigen Mannschaftskameradin Ludmilla Sawrulina (90,240) ...

  • SC Leipzig distanzierte Posf Schwerin klar

    In Schwerin behauptete sich der Tabellenführer der Handball-Oberliga jederzeit souverän. Die Messestädter, schon zur Pause mit 10 :4 führend, gewannen mit 17 :8 gegen den SC Dynamo Berlin-Bezwinger. Post Schwerin-SC Leipzig 1:17 (4 :10). Erfolgreichste Torschützen: Witt (3) für Schwerin, Larisch (5) und K ...

  • (UdSSR)

    Resonanz fanden. Dennoch Ließen sdch die Preisrichter deshalb nicht zu höchsten Wertungsnoten verführen. Mit einer Ausnahme: Der BRD-Vertreter in diesem Gremium, Willi Wernz, holte in der B-Note seelenruhig seine 6,0 aus dem Kasten. Auch in Göteborg wurde wie meist in den vergangenen Jahren diskutiert, ob das Eistanzen als eigenständige Disziplin überhaupt Berechtigung hat ...

  • Im Eistanz wechselte der Europameistertitel

    Geschwister Bude (BRD) vor Pachomowa Gorschkow

    von unserem Sonderberichterstatter Hans Allmert In der einzigen nichtolympischen Disziplin des Eiskunstlaufs, dem Eistanz, gab es den einzigen Titelwechsel. Diesmal standen die Vorjahrszwei ten, die Geschwister Bück (BRD), in der Gunst der Preisrichter am höchsten. Sie lagen in der Endabrechnung wie schon nach den Pflichttänzen vor den sowjetischen Titelverteidigern Ludmilla Pachomowa und Alexander Gorschkow, die diesmal mit der Silbermedaille zufrieden sein mußten ...

  • „Totes Rennen" zwischen Dolganow und Skobow

    In Bakunam begannen am Sonnabend die zweitägigen nordischen Skiwettbewerbe um den Pokal der UdSSR. Sie gelten als letzte • Olympiaausscheidung für die Winterspiele in Sapporo. Den Sprunglauf auf der 70-m-Schanze gewann Doppelweltmeister Gari Napalkow mit Sprüngen von 74 und' 78 m vor Olympiasieger Wladimir Beloussow ...

  • In Le Brassus über 15 km: Grimmer vor Klause

    Gerhard Grimmer vom ASK Oberhof, Vizeweltmeister über 30 km, gewann am ersten Tag der traditionellen nordischen Skiwettkämpfe in Le Brassus den 15-km-Langlauf in 47:17 vor leinen Mannschaftskameraden Gert- Dietmar Klause (47:35) und Axel Lesser (48:20). Erst dann folgte mit Alfred Kälin (48:41) der beste Schweizer ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwlckiung: Das sich verstärkende osteuropäische Hochdruckgebiet bestimmt weiterhin mit seiner westwärts ausfließenden Kaltluft unser Wetter. Es bleibt wolkenarm und trocken. Die Tages.- temperaturen liegen zwischen minus 10 Grad im Osten und minus- 5 Grad im Westen. Nachts gehen die Temperaturen auf minus 12 bis minus 17 Grad zurück ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße St/40, Tel. 22 OS 41 t Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10SS Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. tm-14-18. Postacheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 5S5 0» — Alleinice Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-J1, und alle DEWag- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Knapper Eishockeysieg gegen Jugoslawien

    Nur zu einem knappen 5 :4 (1:0, 4:2, 0 :2)-Erfolg kam die Eishockey-Nationalmannschaft der DDiR am Freitagabend vor 3000 Zuschauern in Ljubljana gegen Jugoslawien. Torschützen für die DDR waren Bielas (2), Karger, Karrenbauer .und Noack, für den Gastgeber Zbontar, G. HSti, Reno und Tissler.

  • LEICHTATHLETIK

    Hallensport!est in Winnipeg: Kugel: 1. George Woods (Olympiazweiter von 1968) 20,55 m, 2. AI Feuerbach (beide USA) 20,54. Hallensportfest in College Park Maryland: 1 Meile: 1. Kipchoge Keino (Kenia) 3:59,4, 2. Juris Luzins (USA) 4:00,9.

  • FUSSBALL

    Internationales Turnier in Bagdad: Ägypten—Irak 3 :1. Endstand: 1. Ägypten, 2. Irak, S. Algerien, Syrien. Übungsspiel, in Leipzig: DDR- Juniorenauswahl—Chemie Bohlen 1:1 (1:0).

  • SCHACH

    Turnier, in HaStings, 14. Runde: Wiktor Kortschnoi-Anatoli Karpow 1 :0. Stand: 1. Kortschnoi 10,5 Punkte, 2. Karpow (beide UdSSR) 10, 3. Mecking (Brasilien) und Byrne (USA) je 9.

  • SKISPORT

    5-km-Lanrlauf, Frauen: 1. Fischer 15:43, 2, Unger 15:58, 3. Rösch 16:00, 4. Philipp 16:04, 5. ' Haupt 16:05, 6. Dotterweich 16:10, 7. Thiel 16:27.

  • Gedränge an der Spitze BFC rückte weiter vor

    Jena durch besseres Torverhältnis wieder Spitzenreiter / Unerwarteter Rostocker Auswärtssieg in Karl-Marx-Stadt / Riesa nach 5 :1-Erfolg auf Kurs Mittelfeld

    Von Horst Richter

Seite
Trotz alledem! DDR-Außenminister bei Mujibur Ruhmun „Besostaja 1" - die beste Winterweizensorte der Welt UdSSR erntete 1971 über 180 Millionen Tonnen Getreide Kunst im Auftrag der Arbeiterklasse Bronzemedaille für Sonja Hohe Ziele der Kotelower Bauern Reger Grenzverkehr über die Erzgebirgshänge Junge Westberliner ehrten Andenken von Karl und Rosa Polen: Harfer Kampf gegen Frostauswirkungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen