27. Nov.

Ausgabe vom 25.11.1971

Seite 1
  • Der Oberste Sowjet erörtert Entwicklung der Volkswirtschaft 1971-75 Von unserem Korrespondenten Gert f r o k o t

    Moskau. Der Oberste Sowjet der UdSSR begann am Mittwoch mit der Erörterung des Fünfjahrplanes der Entwicklung der Volkswirtschaft für die Jahre 1971-1975 und des Staatsplanes 1972 sowie des Budgets für das kommende Jahr. Zu diesen beiden Punkten der Tagesordnung referierten vor den rund 1500 Delegierten im großen Kreml- Palast der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, und der Minister für Finanzen der UdSSR, Wassili Gqrbusow ...

  • In der Hauptstadt tagten die Stadtverordneten

    Berlin (ND). Am Mittwoch trat die Stadtverordnetenversammlung der Hauptstadt der DDR, Berlin, zu ihrer konstituierenden Tarunf zusammen. Sie wählte aus ihrer Mitte den aus 22 Mitgliedern bestehenden Magistrat. Unter starkem Beifall der Abgeordneten und Gaste sprachen die Stadtverordneten Herbert Fechner, Kandidat des Zentralkomitees der SED, erneut einstimmig das Vertrauen als Oberbürgermeister der Hauptstadt aus ...

  • Vorschläge zum Fünfjahrplan vom Ministerrat unserer Republik eingehend beraten ;

    Willi Stoph: Die Regierung hat ihre Verantwortung gegenüber dem Volk voll wahrgenommen und sich bewährt

    ■•Hin (HD). Das Presseamt beton Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Der Ministerrat behandelte am Mittwoch Vorschläge und Materialien über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971 bis 1975 sowie über den VoMcswi'rtschafts-■. plan 1972 und den Staatshaushaltsplan 1972 ...

  • Großes Echo auf KPdSU-Plenum

    Zeitungen sozialistischer Länder geben Beschluß über internationale Tätigkeit im Wortlaut wieder Berlin (ND). In großer Aufmachung berichtet die Presse der sozialistischen Länder am Mittwoch über den Beschluß des Plenums des ZK der KPdSU über die internationale Tätigkeit des Zentralkomitees nach dem XXIV ...

  • Heute beginnt der Parteitag der Deutschen Kommunistischen Partei

    Düsseldorf (ND). Am heutigen Donnerstag beginnt in Düsseldorf der Parteitag der Deutschen Kommunistischen Partei, an dessen Delegierte das ZK der SED ein Grußschreiben richtete, das wir auf Seite 2 veröffentlichen. In den» Organisationen der DKP waren in den letzten Wochen 606 Delegierte mit beschließender Stimme und 245 Delegierte mit beratender Stimme gewählt worden ...

  • Ständige Beratung mit den Werktätigen

    Der Vorsitzende des Ministerrates dankte am Schluß der Sitrung den Mitgliedern des Ministerrates für die in der abgelaufenen Legislaturperiode geleistete Arbeit. Alle Mitglieder des Ministerrates haben eine umfangreiche und angestrengte Arbeit vollbracht, um die Beschlüsse der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und die Gesetze und Beschlüsse der Volkskammer mit hoher Verantwortlichkeit zu ' verwirklichen ...

  • Leninsche Außenpolitik

    Das Zentralkomitee der KPdSU 1 hat in einem für alle Völker bedeutsamen Beschluß Bilanz über die außenpolitische Tätigkeit nach dem XXIV. Parteitag gezogen. Dabei konnte festgestellt werden, daß die Außenpolitik der KPdSU und der Sowjetregierung zur Stärkung der internationalen Positionen des Sozialismus und aller fortschrittlichen Kräfte beigetragen und großen Einfluß auf die Veränderung der inter-* nationalen Lage zugunsten von Frieden und Sicherheit der Völker ausgeübt hat ...

  • Wahlkundgebung mit Dr. Gustav Husäk m Prag

    Praj (ADN-Korr.). Zu einer einmütigen Manifestation des Vertrauens der Bürger der CSSR-Hauptstadt für die Politik der KPTsch sowie für die Kandidaten und das Programm der Nationalen Front gestaltete sich am Mittwoch eine Wahlkundgebung in der bis zum letzten Platz gefüllten Sporthalle des Prager Julius-Fuöik-Parkes ...

  • Jakow Malik: UN-Charta auf alle Staaten gleich anwenden

    New York (ADN-Korr.). Der sowjetische UNO-Chefdelegierte und stellver-\ tretende Außenminister, Jakow Malik, hat am Dienstagabend im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gefordert, daß die Diskriminierung sozialistischer Staaten in der UNO beendet wird. Nach der Wiederherstellung der legitimen Rechte der Volksrepublik China gehe der Kampf um die gleichberechtigte Teilnahme aller Staaten, um die gleiche Anwendung der Charta auf alle Staaten unabhängig von ihrem politischen System weiter ...

  • Delegation des ZK der SED zum Düsseldorfer Parteitag

    Berlin (ND). Unter der Leitung von Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, ist am Mittwoch eine Delegation zur Teilnahme am Parteitag der DKP nach Düsseldorf abgereist. Der Delegation gehören weiter an die 1 Mitglieder des ZK der SED Heinz Geggel, Abteilungsleiter im Zentralkomitee, Paul Markowski, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen im ZK, und Otto Reinhold, Direktor des Instituts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED ...

  • Den Plan 1971 gilt es in allen Teilen zu erfüllen

    Die beste Gewähr für den reibungslosen FlananHauf 1972 ist die Erfüllung des diesjährigen Volkswirtschaftsplanes in oll seinen Teilen, hob der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, hervor Große Bedeutung kommt der Verwirklichung der Planaufgaben im Export, besonders gegenüber der Sowjetunion, z>u ...

  • Delegation der DDR zur Fortsetzung der Verhandlungen in Bonn eingetroffen

    Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, traf in Begleitung der Mitglieder der von ihm geleiteten Delegation sowie von Experten und weiteren Mitarbeitern am Mittwoch um 10.00 Uhr mit einer Sondermaschine der Regierung der DDR auf dem Flughafen Köln-Bonn ein. Staatssekretär Dr ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Jugend besetzt Taktstraße in zwei Schichten Seite 4: Von der Dokumentarund Kurzfiimwoche Seite 5: Zeiss Jena unterlag im UEFA-Achtelfinale mit 0 :1 Seite 6: CSSR-Bürger treten an die Wahlurne Komplikationen auf dem indischen Subkontinent friedlich regeln Seite 7: Streikfront der 120 000 BRD-Metallarbeiter ...

Seite 2
  • Grußadresse des ZK der SED an den Parteitag der DKP

    Liebe Genossinnen und Genossen) Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet den Delegierten und Gästen des Düsseldorfer Parteitages und allen Mitgliedern der Deutschen Kommunistischen Partei brüderliche GrüBe. In proletarischer Klassensolidarität verfolgen wir mit großer Anteilnahme Euren Kampf gegen die Monopolmacht, für die Lebensinteressen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen Eures Landes ...

  • Jugend besetzt Taktstraße \ vorzeitig in zwei Schichten

    Berlin (ND). Die FDJ-Leitun* des Laucbhammerwerkes hat schnell geschaltet: Gleich zu Wochenbefinn beriet sie mit Werkdirektor Günter Heppner, auf welche Produktionsenspässe die Jugend jetzt ihre Tatkraft konzentrieren müßte. Das Lauchhammerwerk — Produzent von Förderbrücken, Schaufelradbargern und Gleisrflckern — ist ein wichtiger Zulieferer für die 'Kohleindustrie ...

  • Präsident Tourl empfing Leiter der DDR-Delegation

    Conakry (ADN-Korr.). Der Präsident der Republik Guinea, Ahmed Sekou Toure, empfing (am Dienstag in seinem Amtssitz in Conakry den Leiter der DDR-Regierungsdelegation, Dr. Gerhard Weiss, Kandidat des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, zu einer Untewectaig. Dr. Weiss würde von DDR-Botschafter ,Günter Fritsch begleitet ...

  • Präsident der MPLA im Nationalrat empfangen

    Der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front Werner Kirchhoff eimpfing am Mittwoch den Präsidenten der VoflKbefreiungsorganfsatfon von Angola (MPLA), Dr.,Agosti«ho Neto, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Agostinho Neto überbrachte dem National rat der Nationalen Front die brüderlichen Grüße und besten Wünsche der Vertreter der Volksbefreiungsorganisation von Angola sowie aller um ihre FreMieft und UnobhangigkeJt kämpfenden Patrioten seines Landes ...

  • Heute beginnt der Parteitag der DKP

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Zum Beginn des Parteitages wird Parteivorsitzender Kurt Bachmann den Bericht des Parteivorstandes erstatten. Während seiner viertägigen Beratungen wird das höchste Organ der DKP auch den Entwurf der Thesen „DKP kontra Großkapital - für Frieden, demokratischen Fortschritt und Sozialismus" beschließen ...

  • Erfahrungsaustausch mit Gästen aus der VR Polen

    Zwickau (ADN). Einen Erfahrungsaustausch über die Arbeit von Ausschüssen der Nationalen Front führte die Delegation des Gesamtpolnischen Komitees' der Nationalen Einheitsfront am Mittwoch in Wilkau-Haßlau. Gesprächspartner der polnischen Abordnung, die vom Vorsitzenden des Komitees und Präsidenten der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Prof ...

  • 7. Symposium über Materialwirtschaft beendet

    Dresden (ADN). Das 7. Internationale Symposium sozialistischer Länder zur Materialwirtschaft wurde am Mittwoch in Dresden: beendet. An der Beratung nahmen > rund 300 Spezialisten, unter" ihnen etwa 120 Gäste aus den sozialistischen Staaten, teil. Das Symposium zeigte, daß in allen RGW-Ländern der höheren Effektivität des Rohstoff- und ...

  • Filmdokumente aus Vietnam auf dem Leipziger Festival

    Leipzig (ND). Filme des kämpfenden vietnamesischen Volkes bestimmen alljährlich das Gesicht der Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche mit. Auch in diesem Jahr stellt-das Studio „Befreiung" der Republik Südvietnam neue Filmdokumente des Befreiungskampfes gegen die USA-Aggressoren vor. Neben den Wettbewerbsprogrammen mit Filmen u ...

  • 50000. Besucher der MMM mit Blumen begrüßt

    Leipzig (ADN). Mit einem Strauß gelber Chrysanthemen begrüßte am Mittwoch der Sekretär des FDJ-Zentralrates Dieter Müller den 50 000. Besucher auf der Zentralen Messe der Meister von morgen in Leipzig. Der Jubiläqmsgast, Peter Kubenz, ein 29jähriger Koch aus Berlin, nimmt im Auftrag des Generaldirektors der Konsum-Gaststättenbetriebe Berlin an einer Ideenkonferenz junger Neuerer im Ausstellungsbereich ...

  • Ab Januar 1972 Umtausch der Beschädigtenausweise

    Berlin (ADN). Ab Januar 1972 beginnt der Umtausch der Beschädigtenausweise, wird von der Pressestelle des Ministeriums für-Gesundheitswesen der DDR mitgeteilt. Die im Besitz der Bürger befindlichen Beschädigtenausweise verlieren mit Ende des Jahres 1972 ihre Gültigkeit^ Der Umtausch erfolgt bei den Räten der Kreise, Städte, Stadtbezirke und Gemeinden, Abteilung bzw ...

  • Französische Jugend fordert Anerkennung der DDR

    Berlin (ND). Die als Gast des Zentralrates der FDJ zu einem einwöchigen Studienaufenthalt in der DDR weilende Delegation der Bewegung der Kommunistischen Jugend. Frankreichs unter der Leitung des Mitglieds des Nationalrates der Bewegung und Internationalen Sekretärs, Jose Fort, hatte am Mittwoch zu einem Pressegespräch in Berlin geladen ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    UdSSR hilft beim Bau eines neuen Manstetd-Betriebes Kindergarten entstand im „Mach mit!rr-Wettbewerb

    Eisleben. Eine Aluminiumgießanlage ist gegenwärtig im Leichtmetallwerk Nachterstedt in der Erprobung. Dieses Vorhaben des Mansfeld-Kombinates wird in enger wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit mit der Sowjetunion verwirklicht. Das hier praktizierte Verfahren des Breitbandgießens für hochwertige Halbzeuge aus Aluminium ist in gemeinsamer Forschungsarbeit mit einem sowjetischen Aluminiumwerk und einem Institut in Moskau weiterentwickelt worden ...

  • Winterwerter erschwert Arbeit der Braunkohlenbetriebe

    Senftenberg (ADN). Anhaltende Schneefälle haben in den Braunkohlenbetrieben des Lausitzer Kohlenbergbaus die Arbeit der Kumpel erschwert. In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch erhöhte sich die Schneedecke um zehn Zentimeter. Der Einsatz von Helfern aus Verwaltungen und aus Werkstätten in den Tagebauen und auf Kohletransportverbindungen wurde verstärkt ...

  • Verkehrsbehinderungen nach Neuschnee schneit beseitigt

    Karl-Marx-Stadt (ADN/ND). In den Gebirgslagen und Niederungen des Bezirkes Karl-Marx-Stadt sind gegenwärtig mehr als 200 Räum- und Streufahrzeuge ständig im Einsatz, lim die durch Schneeglätte auftretenden leichten Behinderungen im Straßenverkehr zu beseitigen. In den Kammlagen des Erzgebirges, wo bis Mittwoch vormittag 15 Zentimeter' Neuschnee gefallen waren, sind Schneefräsen dabei, die Straßen von leichten Verwehungen zu räumen ...

  • Verhandlungen Kohrt-Müller in Westberlin fortgesetzt

    Westberlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Günter Kohrt, und der Beauftragte des Senats von Westberlin, Senatsdirektor Ulrich Müller, trafen am Mittwoch, dem 24. November 1971, in Begleitung der Mitglieder ihrer Delegationen zu einer weiteren Verhandlung zusammen ...

  • Generalleutnant Winogradow sprach in Schwerin

    Schwerin (ADN/ND). In einem Vortrag im Schweriner Haus der Freundschaft erläuterte der Militärattache der UdSSR-Botschaft in der DDR, Generalleutnant I. W. Winogradow, die auf die Sicherung des Friedens gerichtete Politik der Kommunistischen Partei der Sowjetunion. Der General beantwortete nach seinen Ausführungen eine Reihe von Fragen zur internationalen Politik und zur Entwicklung des Kräfteverhältnisses zwischen Sozialismus und Imperialismus ...

Seite 3
  • Vereinigung der Ressourcen der Länder des WH

    Entsprechend dem Komplexprogramm soll im lauf enden Planjahrfünft damit begonnen werden, die Ressourcen der interessierten RGW-LÄnder für die Lösung eines so wichtigen Problems wie der Energiebasis zu vereinigen sowie zusätzliche Kapazitäten in erster Linde bei der Produktion der1 am meisten mangelnden ...

  • Ein Hauptprinzip - Einsparung gesellschaftlicher Arbeit

    1975 sollen 49 Prozent mehr Konsumgüter als 1970 produziert werden. Für die Befriedigung der ständig wachsenden Nachfrage der Bevölkerung nach Waren, ist eine jährliche Steigerung des Einzelhandelsumsatzes vorgesehen, wobei die Stabilität, der Einzelhandelspreise erhalten bleiben und, je nach Vorrat an Waren, eine Preissenkung für einzelne Warenarten vorgenqmmen werden soll ...

  • Komplexprogramm - neue Etappe der Zusammenarbeit

    „Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Ländern des Sozialismus entwickelt sich auf einer grundsätzlich anderen Basis. Die der sozialistischen Produktionsweise eigene Stabilität kommt- auch im Bereich der zwischenstaatlichen Wirtschaftsbeziehungen der sozialistischen Länder zum Ausdruck. Der Handel zwischen ihnen erweitert sich ständig ...

  • Milliarden zur Entwicklung der Industrie

    Der Finanzminister der UdSSR, Wassili Garbusow, legte in seiner Rede auf der Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR die Hauptposten des Haushalts für das kommende Jahr dar. „Das ist ein Haushalt der friedlichen, schöpferischen Arbeit", erklärte er. Für die Entwicklung der Volkswirtschaft im Lande werden 169,8 Milliarden Rubel (aus Mitteln des Haushalts 82,6 Milliarden Rubel) verausgabt werden ...

  • Mit umfangreichen sozialen Zielsetzungen

    Der Fünfjahrplan enthält ein umfangreiches soziales Programm, das die Neuverteilung der gesellschaftlichen Reserven und große strukturelle Veränderungen in der Wirtschaft des Landes vorsieht. „Das zeigt sich vor allem in der Erhöhung des Anteils des für die Konsumtion bestimmten Nationaleinkommens, in ...

  • Neue Mindestlöhne und höhere Stipendien

    Im Laufe des kommenden Jahres wird ein neuer Mindestlohn von 70 Rubel im Monat eingeführt, und gleichzeitig werden die Lohnsätze der Arbeiter und Angestellten mittlerer Einkommensgruppen in den Produktionszweigen im äußersten Norden und gleichzusetzenden Gegenden, im europäischen Norden, im Fernen Osfen, in Sibirien und im Uralgebiet erhöht ...

  • Aufgaben im ersten Jahr des Fünfjahrplans werden erfüllt

    Der sowjetische Ministerpräsident hob hervor, daß der Plan für das erste Jahr des Planjahrfünfts erfüllt wird. Die Industrie werde Erzeugnisse im Werte von mehr als fünf Milliarden Rubel über den Jahresplan hinaus produzieren. Die Bruttogetreideproduktion werde nahezu 180 Millionen Tonnen betragen. „Im gegenwärtigen Planjahrfünft wird ein neuer Schritt zur Überwindung der wesentlichen Unterschiede zwischen Stadt und Land sowie zwischen körperlicher und geistiger Arbeit getan werden ...

  • Realeinkommen pro Kopf steigt um 31 Prozent

    Alexej Kossygin erklärte, daß „im neunten Planjahrfünft ein umfangreiches Investitionsbauprogramm auszuführen ist. Die Effektivität und Qualität der Investitionsbauten sind zu erhöhen." Das Investitionsvolumen wird um 42 Prozent anwachsen und während des Planjahrfünfts 501 Milliarden Rubel betragen. ...

  • Weitere schnelle Steigerung der Arbeitsproduktivität

    „Auf der Basis des technischen Fortschritts sieht der Fünfjahrplan eine weitere bedeutende Steigerung der Produktivität der gesellschaftlichen Arbeit vor", betonte Alexej Kossygin. „Während 1960 für die Herstellung eines gesellschaftlichen Bruttoprodukts im Werte von einer Million Rubel die Arbeit von 267 Werktätigen und 1970 von 150 Werktätigen aufgewendet wurde, wird 1975 die Arbeit von lediglich 113 Werktätigen erforderlich sein", sagte der Redner ...

  • Programm zur bedeutenden Hebung des Lebensniveaus des ganzen Sowjetvolkes Alexej Kossygin begründete den Entwurf des staatlichen Fünfjahrplans für die Entwicklung der Volkswirtschaft in den Jahren 1971-1975 vor dem Obersten Sowjet der UdSSR

    tionsmitteln eingesetzt, die letztlich für Zwecke der Akkumulation verwendet werden, erklärte Alexej Kossygin. In den Jahren 1971 bis 1975 werden für die Entwicklung der Landwirtschaft vom Staat und von den Kolchosen fast 129 Milliarden Rubel an Investitionen bereitgestellt. Die Landwirtschaft wird 1,7 Millionen Traktoren, neue hochleistungsfähige Getreide- und Maiskombines und viele andere Landmaschinen erhalten ...

  • Ein Haushalt der friedlichen und schöpferischen Arbeit

    Wassili Garbusow erläuterte den Staatsetat für das Jahr 1972

    Der Staatshaushalt der UdSSR für 1972 sichert? durch entsprechende finanzielle Mittel die Verwirklichung der geplanten Maßnahmen zur Entwicklung der Wirtschaft, zur weiteren Hebung des Lebensniveaus des Volkes und zur Festigung der Verteidigungsmacht des Landes. Die Einnahmen des Haushalts *ind mit 173,7 Milliarden Rubel und die Ausgaben mit 173,5 Milliarden Rubel vorgesehen ...

Seite 4
  • Handschriften

    Kino- und Fernsehfilme im Wettbewerb der Dokumentär- und Kurzfilmwoche Leipzig

    Ohne einer abschließenden Wertung der DDR-Beiträge des Kinofilmwettbewerbes der Leipziger Filmwoche vorgreifen zo wollen: Die bisher gezeigten Produktionen aus dem DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden ließen den seit einiger Zeit in der Produktion des Studios spürbaren künstlerischen Leistungsanstieg erneut deutlich werden ...

  • Fünf Fernsehfilme im Gepäck

    ND: Sie hatten fünf Fernsehfilme im Gepäck auf Ihrer Reise von Leningrad nach Leipzig. Welche Überlegungen waren bestimmend bei der Auswahl Ihrer Wettbewerbsbeiträge für das XIV Leipziger Kurzfilmfestival? Genosse Filippow: Wir wollen die aufopferungsvolle Tätigkeit unserer sozialistischen Gesellschaft und ihre reiche geistige Welt im Dokumentarfilm widerspiegeln ...

  • Wirklich ein Theater der Bergarbeiter

    Seit 25 Jahren existiert nunmehr mitten im Niederlausitzer Kohlenpott das Senftenberger Theater der Bergarbeiter. Zwischen jenem Herbsttag 1946, ^an dem in einer Turnhalle der Spielbetrieb aufgenommen wurde, und dem heutigen Schaffen des Ensembles liegen nicht nur schlechthin 25 Jahre. Bezeichnender ...

  • Roman Karmen, Kämpfer mit der Kamera

    Die Aufführung der Filme des sowjetischen Dokumentaristen Roman Karmen in der seinem ' 65. Geburtstag gewidmeten Sonderveranstaltung der Leipziger Filmwoche gehört zu den künstlerischen Höhepunkten der großen kulturellen Leistungsschau in der Messestadt. Der Präsident der Akademie der Künste, Konrad Wolf, hajte bei der Eröffnung der Retrospektive auf die internationale Bedeutung der filmkünstlerischen Arbeit von Roman Karmen verwiesen ...

  • Rechenschaft in fünf Teilberichten

    An Stelle eines Rechenschaftsberichtes gaben während der Wahlversammlung Martin Selber, Günter Braun, Wolf Dieter Brennecke, Hanns Schmidt — als Leiter der Arbeitsgemeinschaft Junger Autoren /— und Klaus Wolf verschiedene Einblicke in das Leben des Bezirksverbandes der Schriftsteller in Magdeburg und erörterten theoretische Fragen ...

  • Pluspunkte für das Thema Unterhaltung

    „Punkte für jeden" wurden am vergangenen Sonnabend zum zweitenmal verteilt, diesmal in Görlitz, wo Mannschaften aus dem Centrum Warenhaus der Stadt und dem VEB Steppke sozusagen „bedarfsgerecht" aufeinandertrafen. Denn in Sachen Knabenbekleidung sind diese beiden Betriebe Kooperationspartner, und die Fernsehsendung half ihnen auf vergnügliche Weise zu mancher genaueren Vorstellung darüber, was Väter und Mütter sich an zweckmäßiger und ansprechender Bekleidung für ihre Jungen wünschen ...

  • Rendezvous der Opernhäuser

    Von unserem nach Warschau sntsandten Mitarbeiter äans-Joachim K y n a ß Im Großen Theater Warschau begann am Mittwoch eine fünftägige Beratung der Leitungen der führenden Opernhäuser Bulgariens, der CSSR, der DDR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und Ungarns. Die Idee zu diesem ersten umfassenden Erfahrungsaustausch wurde bereits vor sechs Jahren geboren, als das wiederaufgebaute Opernhaus der polnischen Hauptstadt seine Pforten öffnete ...

  • DEFA-Film „Die Rote Kapelle" in Bukarest

    Bukarest (ADN-Korr). Mit großem Erfolg wurde am Dienstagabend in der Bukarester DDR- Botschaft der DEFA-Film „KLK an PTX - Die ,Rote Kapelle" Kultur- und Kunstschaffenden sowie führenden Journalisten der Sozialistischen Republik Rumänien vorgestellt. Unter den Gästen des Abends, zu dem DDR- Botschaf ter ...

  • BSO-Gastspiel in Bratislava begann

    Bratislava (ADN). Mit einem glanzvollen Konzert eröffnete das ..^Berliner. Sinfonieorchester am Dienstagabend sein Gastspiel, in. der, .slowakischen Hauptr Stadt. Im vollbesetzten Saal des Gebäudes der Slowakischen Philharmonie von Bratislava erklangen unter der Leitung von Günther 'Herbig „Introduction" und „Toccata" des DDR-Komponisten Siegfried Thiele, die 8 ...

  • Film über Breshnew in Frankreich

    Moskau (ADN). Ein Film über den Frankreichbesuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hatte unter dem Titel „Herzliche Begegnung in Frankreich" am Dienstag in Moskau Premiere. Der Film macht die große Bedeutung des kürzlichen Besuches deutlich. Einen besonderen Eindruck hinterlassen die im Lenin-Museum in der Pariser Rue Marie Rose gedrehten Szenen ...

  • Vera Oelschlegel gibt Konzerte in Indien

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Bereits die ersten Brecht-Abende, die Vera Oelschlegel und ihr Ensemble 66 in Neu-Delhis „India International Centre" und dem Konzertsaal, des „Azad Bhawan" während ihres gegenwärtigen dreiwöchigen Indiengastspiels boten, haben ein begeistertes Publikum gefunden. Das Ensemble 66 ist auctf von AU India Radio zu Aufnahmen eingeladen worden ...

  • Ostrowski-Komödie in der DDR erstaufgeführt

    Dresden (ADN). A. N. Ostrowskis Bühnenwerk „ReicheBräute" erlebte durch die Staatstheater Dresden am Montag in der Kleinen Komödie im Kulturpalast der Elbestadt seine DDR-Erstaufführung. Das Dresdner Schauspielensemble setzt damit seine bereits in den fünfziger Jahren begonnene Pflege der russischen klassischen Dramatik fort ...

Seite 5
  • „Wölfe"

    waren zu stark für Jena

    Der FC Carl Zeiss Jena unterlag am Mittwochnachmittag im heimischen Ernst-Abbe-Stadion den Wolverhampton Wanderers im ersten Achtelfinalspiel um den UEFA- Cup mit 0:1 (0:1). So schlecht ■wie gegen die Wolverhampton Wanderers dürfte der FC Carl Zeiss Jena auf eigenem Platz in einem internationalen Spiel seit vielen Jahren nicht ausgesehen haben ...

  • Polens Boxer treffen nicht auf die Stärksten

    Wenn unsere Staffel in bester Besetzung antritt, könnte ein zweiter Sieg für die DDR in der Länderkampfstatistik gegen Polens Boxer registriert werden. Diese oft gehörte Meinung war gar nicht so abwegig, sie zerstob aber sehr schnell, als die Schwierigkeiteh bei der Aufstellung unserer Mannschaft für den 13 ...

  • Sportleifungen berieten normale Beziehungen

    Am Institut National du Sport in Paris kam es am Dienstag zu einem Treffen zwischen Vertre-» tern des Staatssekretariats für Jugend und Sport Frankreichs und der Delegation des Präsidiums des Deutschen Turn- und Sportbundes der DDR, die zur Zeit in der Seine-Stadt weilt. Im < Auftrage der staatlichen französischen Sportleitung empfing der Leiter der Verwaltung Sport Im Staatssekretariat Frankreichs für • Jugend, Sport und Freizeitgestaltung, M ...

  • „Komifee demokratisches Olympia" in München gegründet

    Ein „Komitee demokratisches Olympia" hat sich nach Mitteilung des Münchner bpb-Korrespondenten in München konstituiert und die Bevölkerung der BRD aufgerufen, dafür Sorge zu tragen, daß die Olympischen Spiele in München, Augsburg und Kiel „in einer Atmosphäre ausgetragen werden, die von der Bereitschaft zum Frieden, zur Völkerverständigung, zur Achtung der Gleichberechtigung bestimmt ist und die befreit wird von jeder nationalistischen Anmaßung" ...

  • Nur 12:12 gegen Norwegen

    DDR begann Handballturnier mit mäßigem Unentschieden

    Mit einem mühevollen 12 :12 (7 : 7)-Unentschieden gegen Norwegen begann die Handballnationalmannschaft der DDR in Göteborg das Männerländerturnier um den Pokal der Stadt Göteborg. In diesem Eröffnungsspiel der Vörrundengruppe zwei waren Rainer Ganschow, Rainer Würdig und Rainer Zimmermann mit je drei Tofenr ...

  • (ADN)

    werden konnte, schoß Rainer Ganschow den Siebenmeter am Tor vorbei. Entscheidend für das unbefriedigende Unentschieden war die Tatsache, daß zuwenig Tore aus Standardsituationen erzielt wurflen, Nur selten gab es Anspiele, die zu Toren führten. Die beiden verschossenen Siebenmeter und das „Schußpech" von Rost und Ganschow trugen ebenfalls nicht dazu bei, Sicherheit in das DDR- Spiel zu bringen ...

  • Ab heute um Moskauer Schlittschuhe

    Eine Woche nach dem „Pokal der blauen Schwerter" stehen Nachwuchskräfte des Deutschen Eislauf-Verbandes der DDR ab Donnerstag im Kampf um die „Moskauer Schlittschuhe" vor einer erneuten internationalen Bewährungsprobe. Steffi Knoll (SC Karl-Marx-Stadt) und Bernd Wunderlich (SC Dynamo Berlin) in den Einzelkonkurrenzen sowie Kermer/Forner (SC Karl-Marx- Stadt), Konzack/Kempe (SC Dynamo Berlin) und Johne Kürzweck (TSC Berlin) bei den Paaren, bilden das Aufgebot ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Die Boxländerkämpfe DDR-Polen

    über knapp 20 Jahre reicht .die Tradition der Länderkämpfe mit Polens Klasseboxern. Von den zwölf Begegnungen^ verlor die DDR- Staffel neun. Zwei Unentschieden und ein einziger Sieg, er liegt fünf Jahre zurück, sind das magere Ergebnis für den DDR-Boxverband. _ 8. März 1952 Moskau 6 :14 25. April 1954 Wrodaw 6 :14 20 ...

  • Wir bieten zum Tausch unser Kinderferienlager „Waidirieden"

    In Suhl (ThOr. Wald). Kapaittät IM Personen, und suchen Objekt mit gleicher Kapazität. Unser Objekt, zu dem 8 Bun- .galows-gehören, -liegt ,in der Nähe der Schießsportanlag», wo «die Europameisterschaften Im Sportschießen durchgeführt wurden. Die Erletortalsperre und der Kurort Oberhof sowie andere schöne Ausflugsziele sind mühelos ...

  • EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft: Dukla Jihlava—ZKL Brno 8 :2, Slovan Bratislava—CHZ Litvinov 3 :3. Tabellen- ! spitze: Jihlava drei Punkte vor Bratislava. UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau—Torpedo Gorki 6 :5. Chimik Woskressensk — Dynamo Moskau 0:4. Tabellenspitze: ZSKA 29 Punkte, Dynamo Moskau 29 <zwei Spiele mehr), Spartak Moskau 22 ...

  • für Aggregate. Ausstattungspositionen und Zubehöre

    in unserem Betriebsteil II, 705 Leipzig, Riesaer Straße 72, durch. (Direktionsbereich Absatz) Rollenoffsetmaschinen, Flexodruckmaschinen, Druckautomaten und Zweitourenmaschinen. Bitte nehmen Sie Einsicht in unsere Angebotslisten. VEB Polygraph Leipzig Druckmaschinenwerke

  • Achtung! Neue Ruf-Nr. im Einwählverkehr

    VEB PKM Anlagenbau Leipzig 701 Leipzig, Dittrichring 18—20 Bisherige f elefofi-Nr.: 77 41 ab 25. November 1971 vormittags Einwählverkehr 71 57 ... (Nr. des Hausapparates) oder 71570 (Zentrale)

  • Achtung, wichtig für alle Druckereienl

    Für die nachstehend genannten Maschinen aus unserer Produktion führen wir in der Zeit Vom 7. bis 9. Dezember 1971 von 8:00 bis 12.00 Uhr eine

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHWIMMEN

    In Sydney: 100 m Freistil und 200 m Lagen: Shane Gould (15) 59,T und 2:30,0.

  • Vibrationsplatten SVP 31,5 und 63/1 Bodenschwingverdichter BSD 63

    YEB Baumechanik Halle-Ost 402 Halle (Saale)

    Fiete-Schulze-Straße 3 Telefon: 2 86 28, Telex: 04/428

Seite 6
  • Mehr Rechte für Arbeiter in Algeriens Betrieben

    Werktätige an der Leitung des staatlichen Sektors beteiligt

    Von unserem Korrespondenten Bringfried Beer, Algier Die staatlichen Betnebe und Unter-' nehmen Algeriens stehen am Beginn revolutionärer Veränderungen. "Grundlage dafür ist die' „Verordnung über die sozialistische Leitung der Betriebe", ^ie vom Vorsitzenden des Revolutionsrates, Houari Boumedienne, in der vergangenen Woche unterzeichnet wurde ...

  • Die Lüge von den „Supermächten"

    In letzter Zeit bemüht sich die Führung der VR China erneut emsig darum, ihre Propagandathese von den „beiden Supermächten" aufzuwärmen. Jede nur denkbare Tribüne wird von den Vertretern der Mao- Gruppe dazu mißbraucht, sich als »Verteidiger" kleinerer und mittlerer Länder aufzuspielen, deren Souveränität von eben diesen Supermächten ständig bedroht werde ...

  • Ernstes Flüchtlingsproblem ,

    Vor allem geht es um das Problem der ostpakistanischen Flüchtlinge in Indien, deren Zahl sich nach jüngsten Angaben auf rund 10 Millionen Menschen belauft. Der Zustrom einer so großen Anzahl verzweifelter Menschen ohne jegliche Existenzmittel nach Indien erlegt diesem Lande eine schwere wirtschaftliche Last auf ...

  • Als erster bei Kittikachom

    ' Panzer vor den öffentlichen Gebäuden, starke Polizei- und Armeepatrouillen in den Straßen Bangkoks - sie bildeten die Kulisse beim Eintreffen des BRD-Bundeswehrministers Helmut Schmidt am Montag in Thailand, einer der' waffenstarrenden Basen der USA-Aggressoren gegen die Völker Indochinas. Allerdings war das Militär nicht zur Begrüßung des Gastes aus Bonn auf der Bildfläche erschienen ...

  • Abstimmung über Programm des Sozialismus

    Mit der Wahl der Kandidaten der Nationalen Front erfolgt zugleich die Abstimmung über das Programm des Sozialismus, das vom XIV. Parteitag beschlossen worden ist. Es offenbart sich vor allem im neuen Fünfjahrplan mit zum Teil recht hohen Zuwachsraten. So wird die Industrieproduktion um 34 bis 36 Prozent; die Agrarerzeugung um 14 Prozent TmdJder'Umfang der Investitionen um 35 bis 37 Prozent anwachsen ...

  • Über eine Million in der Wahlvorbereitung

    Weit über eine Million Burger, Angehörige aller Teile des Volkes, waren direkt in die Wahlvorbereitungen einbezogen. Die ganze Breite der in der Nationalen Front zusammengeschlossenen Kräfte war dabei sichtbar geworden. Und natürlich haben — allen mit gutem Beispiel vorangehend — vor allem die Kommunisten ihren Beitrag geleistet ...

  • Für politische Lösung

    Das FlUchtlingsproblem hat ernste Schwierigkeiten in den Beziehungen zwischen Indien und Pakistan ausgelöst, doch darf es nicht zur Ursache eines militärischen Konfliktes zwischen ihnen werden. Sowohl in Indien als auch in Pakistan sind sich viele Politiker darüber im klaren, daß ein solcher Konflikt gewaltige Mittel ver-' schlingen würde, die beide Länder dringend zur Lösung aktueller wirtschaftlicher und sozialer Probleme benötigen ...

  • CSSR-Büraer treten an die Wahlurne 220 000 Kandidaten der Nationalen Front stellten sich vor

    von unserem Prager Korrespondenten Klaus Haupt Nach dem XIV. Parteitag der KPTsch im Mai steht Jie CSSR jetzt vor einem weiteren wichtigen politischen Ereignis dieses Jahres: Rund 10 Millionen Bürger wählen am Freitag und, Sonnabend ihre Abgeordneten für die Nationalausschüsse, den Tschechischen und Slowakischen Nationalrat und in die Föderale Versammlung ...

  • Komplikationen auf dem indischen Subkontinent friedlich regeln

    Zu den Hintergründen einer gefährlichen Situation

    der Banken und der wichtigsten Industriezweige. Die. außenpolitische Plattform der Awami-Liga sah die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen Pakistans zu allen Ländern, darunter , auch zum benachbarten Indien, den Kampf für den -Austritt Pakistans aus den Militärblöcken CENTO und SEATO usw. vor. Bei den Wahlen errang diese Partei die absolute Mehrheit der Abgeordnetensitze (167 von 313) und hätte logischerweise das Recht auf die Regierungsbildung erhalten müssen ...

  • Wahlergebnisse mißachtet

    Bekanntlich fanden im Dezember L970 in'Pakistan zum erstenmal in der 3eschichte der unabhängigen Entwicklung dieses Landes allgemeine Wahlen lur Nationalversammlung (dem Parlanent Pakistans) statt. Neben, anderen politischen Parteien nahm daran auch die Awami-Liga teil, die von dem namlaften Politiker Mujibur Rahman geführt wird ...

  • enges Bündnis mit den Bruderländern

    Mit diesem Programm, den bisherigen Erfolgen und dem festen Vorsatz, auch weiterhin alles für das Wohl der Menschen zu tun, gehen alle in der Nationalen Front vereinigten Kräfte, voran die Kommunistische Partei, in die Wahlen. Sie werden — wie Genosse .Gustav %Husäk sagte — „eine neue Etappe in der Arbeit der ...

Seite 7
  • Den Bau der Sicherhett Europas mit Taten aller errichten

    Weltfrieden erfordert baldige gesamteuropäische Konferenz

    Berlin (ADN/ND). Politiker und Zeitungen sozialistischer Linder Europas verweisen fn diesen Tagen verstärkt auf die Notwendigkeit einer baldigen Einberufung der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz. CSSR-Außenminister Jan Marko betont in einer gegenüber TASS abgegebenen Erklärung: „Die sozialistischen Länder Europas sind zutiefst daran interessiert, daß der Frieden erhalten und gefestigt wird, der für ...

  • Streikfront der 120000 Metaller in der BRD nach wie vor ungebrochen

    Unternehmer wollen ab Freitag 380 000 Arbeiter aussperren

    Stuttgart (ADN/ND). Unbeeindruckt von der Drohung -der Konzernbosse, ab Freitag alle Arbeiter in Betrieben mit hundert und mehr Beschäftigten auszusperren, setzten 120 000 Metaller aus 82 Betrieben im BRD-Tarifgebiet ' Nordwürttemberg/Nordbaden am Mittwoch ihren Streik fort. Der Aussperrungsbeschluß der Unternehmer trifft rund 380 000 Metallarbeiter in mehr als 500 Betrieben ...

  • Marsch gegen die Arbeitslosigkeit

    London. „Nicht die Arbeiter, die Regierung entlassen!" Immer wieder erscholl am Mittwoch dieser Sprechchor in den Straßen von London, , als 50 000 britische Werktätige auf einem Marsch gegen die Arbeitslosigkeit zum Parlament und den Regierungsgebäuden in Whitehall demonstrierten. Vor den protzigen. Fassaden der Großbanken und Versicherungsgesellschaften in der Londoner City erschollen Kampflieder der Arbeiterklasse ...

  • Pakistan zu Verhandlungen aufgerufen

    Indira Gandhi weist Anschuldigungen Yahya Khans zurück

    Neu-Delhi (ADN). Der indische Premierminister, Frau Indira Gandhi, hat Pakistan aufgerufen, die Krise in Ostpakistan durch Verhandlungen zu lösen. Vor dem Parlament in Neu-Delhi erklärte Frau Gandhi am Mittwoch weiter, die Ausrufung des Ausnahmezustandes in Pakistan solle nur die Weltöffentlichkeit vom Freiheitskampf der ostpakistanischen Patrioten ablenken ...

  • Gustav Husäk: Hohe Stufe der politischen Einheit

    Rede des Generalsekretärs des ZK der KPTsch in Prag

    Prt« (ADN-Korr.). „Die Situation in der Tschechoslowakei ist gegenwärtig durch eine außerordentliche politische Aktivität und Arbeitsinitiative, durch eine hohe Stufe der politischen Einheit aller Schichten der Bevölkerung, eine wachsende Engagiertheit der Menschen und durch ein zunehmendes Vertrauen zur Politik und zu den Zielen def KPTsdi und der Nationalen Front gekennzeichnet ...

  • Meir zum „großen Bruder"

    Korrespondenz aus Tel Aviv

    Während sich die israelische Presse gegenwärtig in Zweckspekulationen erhitzt, wer wohl der potentielle Thronfolger der 73jährigen Golda Meir sei, rüstet sich die Ministerpräsidentin wieder einmal — sehr aktiv und entgegen allen Gerüchten von einer vorzeitigen Abdankung — für eine Reise in die USA. Es ...

  • Kurz berichtet

    Streitfragen geregelt Kampala. In Verhandlungen zwischen > den Staatsoberhäuptern Kenlias, Ugandas und Tansanias Ist eine Reihe strittiger 'Probleme zwischen diesen ostafrikamischen Ländern geregelt worden. Schweden: 50 Jahre TT Stockholm. Die schwedische Nachrichtenagentur TT (Tidningens Telegrambyro) beging am Mittwoch ihr 50jähriges Bestehen ...

  • Sadat: Kein Frieden ohne völligen Rückzug Israels

    Kairo (ADN-Korr.). Der vollständige Rückzug Israels aus den besetzten arabischen Gebieten gemäß den Bestimmungen der Resolution des UNO- Sicherheitsrates Vom 22. November 1067 sei die Basis für den Frieden Im Nahen Osten. Ohne diesen Rückzug werde es keinen Frieden geben, und Ägypten sei nicht bereit, in dieser Beziehung Konzessionen zu machen ...

  • Zweijährige erfror im Obdachlosenasyl

    Als "die zweijährige Angelika Maier am vergangenen Sonntagmorgen — einen Tag nachdem BRD-Staatssekretär Ravens in Frankfurt (Main) zugeben mußte, daß in der BRD gegenwärtig 800 000 Menschen in „Baracken, Laubenkolonien, Nissenhütten und anderen unzureichenden Wohnverhältnissen" vegetieren müssen — von ihrer Mutter aus dem Bettchen genommen wurde, war sie ...

  • Castro: Haupffeind ist der USA-Imperialismus

    Santiago (ADN-Korr.). Der Feind aller Völker ist der Imperialismus, in erster Linie der USA-Imperialismus. Dies erklärte Ministerpräsident Fide] Castro in Santiago in einem Gespräch mit 80 führenden Vertretern des chilenischen1 Gewerksehaftsbundes CUT. Ei betonte, daß es verschiedene Wege gebe, um ein Volk an die Macht zu bringen ...

  • Zagreber Gewerkschaffsrat verurteilt Boykott

    Zagreb (ADN). Der Zagreber Gewerkschaftsrat hat am Dienstag die Aufforderung des kroatischen Studentenverbandes zu einem Vorlesungsboykott verurteilt, meldet Tanjug. Eine derartige Handlungsweise stehe „im Widerspruch zur Politik des Bundes der Kommunisten und au den Verfassungisanderungen", heißt es in einer Erklärung ...

  • Sow|«tisch-franzo*isch« Versuch« mit Mars 3

    Moskau (ADN). Mit der an Bord der sowjetischen automatischen Station Mars 3 installierten französischen Anlage Stereo 1 zur Untersuchung der Radiostrahlung der Sonne konnten wertvolle wissenschaftliche Ergebnisse gewonnen werden, meldet TASS am Mittwoch. Erstmals ist es gelungen; durch Dreipunktmessungen ein räumliches Bild der Ausbreitung und Verteilung solarer Radiostrahlungsimpulse im 1-Meter- Band zu gewinnen ...

  • Nixon verhindert Truppenreduzierung

    Washington (ADN). Unter dem Druck der USA-Regierung hat der amerikanische Senat in der Nacht zum Mittwoch einen Antrag des demokratischen Fraktionsführers Mike Mansfield nach Reduzierung der in Westeuropa stationierten Truppen um 60 000 Mann abgelehnt. Präsident Nixon hatte zuvoc den Vorsitzenden des Senatsausschusses für Streitkräfte persönlich in einem Schreiben aufgefordert, sich gegen den Antrag zu wenden ...

  • London erkennt Herrschaft der Smith-Rassisten an

    Salisbury/London (ADN). Unter Mißachtung der entschiedenen Proteste der afrikanischen Staaten hat die britische Regierung am Mittwoch durch ein Abkommen mit dem widerrechtlichen Smith- Regime in Salisbury die Herrschaft der Rassisten in Südrhodesien auch formell legalisiert. Das Abkommen wurde vom britischen ...

  • Freiheit für Angela!

    „Rettet Angela Davis!" >■ So wie hier in New York demonstrierten in den vergangenen Tagen und-Wochen Tausende Amerikaner für die Befreiung der mutigen Kommunistin. Diese Forderung wird um so dringlicher erhoben, da bekannt wurde, daß Angelas Augenlicht in höchster Gefahr ist und daß - wie die jüngste ...

  • Rumänien und Jugoslawien für Sicherheitskonferenz

    Timisoara (ADN). Der Präsident der SFRJ und Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BdKJ), Josip Broz Tito, und der Generalsekretär der RKP und Vorsitzende des Staatsrates der SRR, Nicolae Ceausescu, haben ihre Gespräche in Timisoara beendet. Wie Tanjug berichtet, sprachen sich Tito und Ceausescu für eine gesamteuropäische Sicherheitskonferenz aus und unterstrichen die Notwendigkeit, die Vorbereitungsarbeiten hierzu zu beschleunigen ...

  • In der Rekordzeit von 34 Tagen zum Kältepol

    Leningrad (ND). In der Rekordzelt von 34 Tagen bewältigte ein sowjetischer Transportzug, bestehend aus neun Schleppern und ebensoviel Schiitben, die 1500 Kilometer lange Strecke von der Südpolarstation Mirny zu der em Kältepol der Erde gelegenen Station Wostok. Bei früheren Transporten zur Versorgung ...

  • Beratung der Generalstabschefs

    Kairo (ADN). Eine Beratung der Generalstabschefs der Streitkräfte von Ägypten, Syrien, Libyen, Sudan, Irak, Jordanien, Saudi-Arabien, Libanon, Kuweit, Volksdemokratische Republik Jemen, Marokko und Bahrein ist in Kairo eröffnet worden.; Auf der Beratung soll die Tagesordnung für die Sitzung des Vereinigten Verteidigungsrates der arabischen Staaten vortwreitet werden ...

  • Saigoner Invasionstruppen auf 45 000 Mann erhöht

    Saigon (ADN). Das Saigoner Marionettenregime hat seine Invasionstruppen-in Kambodscha auf 45 000 Mann verstärkt. Am Mittwoch drangen weitere Bataillone in das benachbarte Land ein. Ein Sprecher des USA-Oberkommandos in Saigon betonte, „auf Wunsch" des Thieu-Regimes haben die USA- Streitkräfte Flugzeuge und Hubschrauber zur Verfügung gestellt ...

  • Was sonst noch passierte

    Mitteilung im Amsterdamer „Telegraaf" vom 16. November: „Das Wasser niederländischer Flüsse ist dermaßen durch Chemikalien - verschmutzt, daß Sie darin einen Film entwickeln können. Als Beispiel drucken wir ein Foto ab, das in einer Wasserprobe - entnommen qus dem Zusammenfluß .. von Rhein und Meuse — entwickelt wurde ...

  • Neue Entlassungen bei Krupp

    Essen (ADN). Die Essener Maschinenfabriken des Krupp-Konzerns entlassen zum 31. Dezember 250 Arbeiter und Angestellte. Gleichzeitig hat der Krupp- Konzern für 400 Beschäftigte der Essener Widia-Fabrik ab 8. Dezember Kurzarbeit angeordnet.

Seite 8
  • Am Mittwoch im Rathaussaal

    Es war ihre erste gemeinsame Tagung Im Rathaussaal Die Stadtverordneten fassen ihre Wahl das große Vertrauensvotum der Hauptstädter als Verpflichtung auf, altes zu tun, um die Lebensbedingungen der Bürger im Sirine der 'Beschlüsse des VIII. Parteitages weiter zu verbessern. Herbert Fecbner, der unter ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 46.05 Stunde der Melodie; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Rendezvous mit Chansons; 21.30 Jazz vor zehn. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 13.10 Kammerorchesterkonzert; 15.00 Opernkonzert; 16.30 Zwischen Dnepr und Amur; 19.00 Studio 70; 20 ...

  • Winterdienst bei Tag und Nacht im Einsatz

    ' Alle 'Hauptstraßen Berlins konnten am Mittwoch früh bis 8 Uhr vom Schnee geräumt werden. Über 600 Mitarbeiter der Straßenreinigung und zahlreiche freiwillige Helfer befanden sich in den Abend- und Nachtstunden von Dienstag zu Mittwoch im Einsatz, um einen zügigen Berufsverkehr in den frühen Morgenstunden zu sichern ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.30 Uhr: „Die Nase" *•*); Komische Oper (22 25 55), 19.S0-21.45 Uhr: Ballettabend „Rhythmus" ***); Metropol-Theater (2017 39), 19-21.45 Uhr: „HaUo, Dolly!"*); Deutsches Theater (42 8134), 18.30-20.45 Uhr: „Einzug ins Schloß" •**); Kammerspiele (42 85 50), 20 ...

  • Die kurze Nachricht

    TERMINÄNDERUNO. , Das von uns angekündigte Leserforum zur sowjetischen Monatsschrift „Sputnik" am 1. Dezember wird auf Januar 1972 verlegt. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. KUNSTHANDWERKER. In der Verkaufstelle „Kunst Im Heim" in-der Karl-Marx-Allee wird gegenwärtig eine Ausstellung mit Arbeiten des Holzgestalters Hans Brockhage gezeigt ...

  • Richter und Schöffen für das Stadtgericht gewählt

    Auf der Grundlage des Gerichtsverfasstingisgesetzes der DDR wählte die Stadtverordnetenversammlung auf ihrer 1. Konstituierenden Tagung den Direktor sowie 28 Richter des Stadtgerichtes der Hauptstadt. Zum Direktor des Stadtgerichtes wurde Dr. Heinrich Hugot gewählt. Er ist Stadtverordneter, 46 Jahre, Mitglied der SED, erlernter Beruf: Dreher; Diplomjurist ...

  • Wie wird das Welter!

    Weiterentwicklung: Unter ZwischenhocheinfhiB kommt es am Donnerstag nur noch vereinzelt zu kurzen Schneeschauern. Zeitweise heitert der Himmel auf. Die Temperaturen steigen mittags bis minus 2 Grad an. Der Wind bleibt schwach bis mäßig um Nordwest. Nachts nimmt mit Annäherung eines Tiefausläufers im Norden die Bewölkung wieder zu, und es kann teilweise zu etwas Niederschlag kommen, der zum Teil als Sprühregen fällt und zur Glatteisbildung führt ...

  • NTUESDEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 0141 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 171, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monaüich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6(11-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DfcWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der-DDR — Zur Zelt gilt die AnzeigenprelsUitt Nr ...

  • Prof. Lapin besuchte den Tierpark Berlin

    Der Leiter des berühmten Institutes für experimentelle Pathologie und Therapie der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR in Suchuml, Prof. Dr. Lapin, weilte anläßlich eines Aufenthaltes in der DDR mit seiner Gattin auch einen Tag im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde. Der weltbekannte Wissenschaftler besichtigte unter Führung von Prof ...

  • Glückszahl-Knüller

    In der Wettspielart „8 aus 49" erfolgte (am 23. November die Sonderziehung „Glückszahl-Knüller". Folgende Zahlen wurden ermittelt: 1. Ziehung: 3 - 15 - 17 - 36 - 41 - 47, Zusatzzahl 4, Prämien: 174 und 973; 2. Ziehung: 7 - 28 - 31 - 37 - 40 - 41, Zusatzzahl 35, Prämien 578 und 816. Glückszahl ist die 7 ...

  • Horst Hubert Erwin Körber

    Stadtrat für stadttechnische Versor- Stadtrat, erlernter Beruf: staatlich gung, erlernter Beruf: Mechaniker; geprüfter 'Landwirt; Diplomphllo- Diplomstaatswissenschaftler, , Di- soph, 50 Jahre (DBD) plomingenieurökonom, 52 Jahre (SED)

Seite
Der Oberste Sowjet erörtert Entwicklung der Volkswirtschaft 1971-75 Von unserem Korrespondenten Gert f r o k o t In der Hauptstadt tagten die Stadtverordneten Vorschläge zum Fünfjahrplan vom Ministerrat unserer Republik eingehend beraten ; Großes Echo auf KPdSU-Plenum Heute beginnt der Parteitag der Deutschen Kommunistischen Partei Ständige Beratung mit den Werktätigen Leninsche Außenpolitik Wahlkundgebung mit Dr. Gustav Husäk m Prag Jakow Malik: UN-Charta auf alle Staaten gleich anwenden Delegation des ZK der SED zum Düsseldorfer Parteitag Den Plan 1971 gilt es in allen Teilen zu erfüllen Delegation der DDR zur Fortsetzung der Verhandlungen in Bonn eingetroffen In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen