22. Apr.

Ausgabe vom 12.08.1971

Seite 1
  • RGW-Kompflexprograitim leitet neue Etappe der Zusammenarbeit ein Politbüro des ZK der SED und Ministerrat würdigten politische Bedeutung des Dokuments fest

    ?Das Politbüro des ZK der SED und der Ministerrat behandelten den Bericht der Regierungsdelegation, die unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, die DDR auf der XXV. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe vom 27. bis 29. Juli 1971 in Bukarest vertreten hat ...

  • Ministerrat faßte wichtige Beschlüsse

    #9Beratung über Schlußfolgerungen aus dem VIII. Parteitag # Detaillierte Aulgaben für die Produktion von Zuliefererzeugnissen, Ersatz- und Verschleißteilen festgelegt #. Maßnahmen zur Erhöhung der Produktion von Konsumgütern, besonders in den unteren Preisgruppen / Geschmackvolle Waren gilter Qualität ...

  • Ehrenurkunden des Zentralkomitees überreicht

    Auszeichnung der bewaffneten Organe durch Erich Honecker

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK, Genosse Erich Honecker, überreichte am Mittwoch im Hause des Zentralkomitees Ehrenurkunden für vorbildlichen Einsatz bei den Sicherungsmaßnahmen am 13. August 1961. An dem feierlichen Akt nahmen die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK Günter Mittag und Paul Verner teil ...

  • Zustimmung zum Vertrag in Moskau und Neu-Delhi

    Ausschüsse des Obersten Sowjets empfahlen Ratifizierung Indiens Parlament begrüßt nachdrücklich das bedeutende Dokument

    Moskau (ADN). Die Ausschüsse für Auswärtige Angelegenheiten beider Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR berieten am Mittwoch in einer gemeinsamen Sitzung den Antrag der Sowjetregierung auf Ratifizierung des Vertrags zwischen der UdSSR und Indien und empfahlen dem Präsidium des Obersten Sowjets, den Vertrag zu ratifizieren ...

  • Es ist Zeit zu ratifizieren!

    Heute vor einem Jahr setzten der Ministerpräsident der UdSSR, Alexej KosSygin, und der Kanzler der BRD, Willy Brandt, sowie die Außenminister beider Länder, Andrej Gromyko und Walter Scheel, ihre Unterschriften unter einen Vertrag, dessen Bedeutung überall hoch eingeschätzt wird. Beide Seiten haben sich in diesem Vertrag verpflichtet, zur Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa und in der Welt beizutragen ...

  • Zweimal Gold für unsere Sportler

    GIQckwOnsche des Ersten Sekretärs des ZK für Renate Stecher und Max KlauB Helsinki (ND). Nach drei Silber- und einer Bronzemedaille zum Auftakt konnten sich die DDR-Teilnehmer an den Europameisterschaften der Leichtathleten am gestrigen zweiten Wettkampftage zweimal mit Titel und Goldmedaille schmücken ...

  • Vorrang hat Roggenernte

    Zwischenfruchtanbau bei anhaltender Dürre mehr denn je geboten

    -Berlin (ND). Mit einem Tageszugang 3,8 Prozent erreichten die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der Republik bis Mittwochabend einen Stand von "62,8 Prozent abgeernteter Getreidefllche. Ihr Hauptaugenmerk galt wie schon am Vortage der raschen, verlustlosen Berguto^des Winterroggens. Diese Getreideart ist nunmehr noch von fast 100 000 Hektar zu ernten ...

  • 23 Nordiren ermordet

    # Britische Truppen setzen blutigen Terror in Nordirland fort. # Bis Mittwoch wurden 23 Menschen ermordet; 2500 Männer, Frauen und Kinder flohen in die Republik Irland. # Schwerbewaffnete Soldateska überfiel Wohnviertel der entrechteten Minderheit in Londonderry, Newry und Armagh. # Bürgerrechtsbewegung Nordirlands Tuft Bevölkerung zum Generalstreik auf ...

  • UdSSR liefert 28000 LKW an die DDR

    Traditionell« Messe-Pressekonferenz in Moskau im Zeichen des Komplexprogramme; der RGW-Mitgliedstaaten Moskau (ND). Die Leipziger Messe bietet gerade jetzt, nachdem die XXV. RGW-Tagung das Komplexprogramm beschlossen hat, für die Außenwirtschaft der sozialistischen Länder neue große Möglichkeiten zur Vertiefung der sozialistischen ökonomischen Integration ...

  • Sowjetisch-indische Erklärung veröffentlicht

    In einer in Moskau und Neu-Delhi veröffentlichten Erklärung wird betont, daß der Vertrag zwischen der UdSSR und Indien ein wahrer Friedensakt ist, der die Gemeinsamkeit der Politik und der Bestrebungen der UdSSR und Indiens im Kampf für die Festigung des Friedens in Asien und des allgemeinen Friedens sowie die Gewährleistung der internationalen Sicherheit widerspiegelt ...

  • PAUL VERNER,

    Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees

    Das Programm wird gestaltet vom Großen Orchester und vom Chor des Eridi- Weinert-Ensembles sowie von Willi John, Jola Koziel, Robert Trösch, Erik Veldre und verschiedenen lerliner Choren.

  • PARADE

    der Kampfgruppen der Arbeiterklasse statt. Werktätige der Hauptstadt! Bildet Spalier! Bekundet Eure Verbundenheit mit den Angehörigen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse.

  • 10 Jahr« antifaschistischer Schutswall — 10 Jahr» sicherer Schutz des Friedens und des Sozialismus!

    Bezirksausschuß der Nationalen Front SED-Bezirksleitung Berlin

Seite 2
  • Ministerrat faßte wichtige Beschlüsse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    darauf gerichtet, das materielle und moralische Interesse der Werktätigen in Produktions- und Handelsbetrieben verstärkt auf eine kontinuierliche, bedarfsgerechte Versorgung zu lenken. Dabei geht es darum, durch zweckmäßigen Einsatz von Rohstoffen und Materialien geschmackvolle Waren in guter Qualität herzustellen ...

  • Was eine Neuererbilanz offenbart

    Die Neuerer des Bezirkes Karl-Marx- Stadt zogen Bilanz. Sie verbuchen in sechs Monaten — wir berichten nebenstehend darüber — 120 Millionen auf der Habenseite. 120 Millionen Mark Nutzen, das entspricht vergleichsweise dem Wert einer komplett eingerichteten modernen Fabrik mittlerer Größe. Viele der verwirklichten Neuererideen verbessern überdies die Arbeitsbedingungen, und der VIII ...

  • Genosse und Gewerkschaft

    „Als Genosse muß ich auch ein guter Gewerkschafter sein." Von diesem Grundsatz läßt sich der sechsundzwanzigjährige 'Genosse J-utz Saupe aus dem Bergbaubetrieb Schmirchau der SDAG Wismut leiten. Als Vorsitzender des Jugendausschusses der BGL nimmt er aktiven Einfluß auf die klassenmäßige Erziehung der jungen Kumpel ...

  • Jeder Blankenburger Betrieb baut Wohnungen aus

    Bürger erhalten Material für Reparaturen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Howald Blankenburff. Spürbare Fortschritte bei der Werterhaltung, der Gewinnung zusätzlichen Wohnraumes und der Modernisierung von Wohnungen sind in der knapp 20 000 Einwohner zählenden Stadt Blankenburg (Harz) das Ergebnis eines engen Zusammenwirkens von Rat der Stadt, den 12 WBA der Nationalen Front sowie 14 Betrieben ...

  • 28 000 LKW an die DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    wjetische Außenhandelsorganisationen sowie eine Kollektivausstellung der Moldauischen.SSR teilnehmen werden. In fünf technischen Branchen wird' das Potential von 13 Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft *uf einer Fläche von über 225 000 Quadratmetern, gezeigt. N „Leipzig", so führte er weiter aus, „ist ein idealer Studien-, Konsultatlonsun'd selbstverständlich Handelsplatz für die weitere Vertiefung der Integration ...

  • Kommentare und Meinungen

    Das System ist falsch

    Die Börsen sind verstimmt. Die Spekur lanten werden nervös. Unsicherheit und Hektik, wohin man in kapitalistischen Ländern blickt. Die Ursache? Der Dollar, die Leitwährung der westlichen Welt oder - wie Leonld Breshnew auf unserem VIII. Parteitag formulierte - der .gelbe Teufel der kapitalistischen Gesellschaft", ist krank ...

  • Abschied von Georg Maurer

    Leipzig (ND). „Das ganze Leben, auch das eigene, wollte er verstehen. Vor allem aber das Wirken jener Men- • sehen, denen er sich verwandt fühlte, der Künstler und Schriftsteller aller Zeiten und vieler Völker. Er hörte nie auf, zu staunen und sich zu wundern. Und so ließ er uns in seinem erstaunlichen Werk eine wunderbare Welt zurück ...

  • Vietnamesische Praktikanten beendeten Ausbildung im WF

    Berlin (ADN/ND). 53 Praktikanten aus der Demokratischen Republik Vietnam nahmen am Dienstag nach dreijähriger Ausbildung im VEB Werk für Fernsehelektronik (WF) in Anwesenheit des Botschaftsrates der DRV ihre Zeugnisse entgegen. Sie schlössen mit einer Durchschnittsnote von-1,9 ab. Neben Vertretern der gesellschaftlichen Organisationen waren rund 120 Angehörige sozialistischer Brigaden, die einen großen Anteil an der erfolgreichen Beendigung der Ausbildung hatten, anwesend ...

  • Gespräche mit Robert H. Pierson

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen der DDR, Hans Seigewasser, und sein Stellvertreter Fritz Flint empfingen am Mittwoch den Präsidenten der Generalkonferenz der Siebenten-Tag-Adventisten, Robert H. Pierson, und den Vorsteher dieser Gemeinschaft in der DDR, Manfred Böttcher. In einem freundschaftlichen ...

  • Sowjetische Astronomen erhielten 500 Marsfotos

    Moskau (ND/ADN). Mehr als 500 ausgezeichnete Aufnahmen vom Planeten Man gewannen sowjetische Wissenschaftler Ende Juli. Die Aufnahmen besitzen ein weitaus größeres Auflösungsvermögen als Fotos aus dem Jahre 1956, zu jenem Zeitpunkt, da der Mars in ähnlicher Nähe und günstiger Position zur Erde stand wie in diesen Tagen ...

  • Tauchsporfler am Tollensesee

    Neubrandenburr (ND). Seit Mittwoch messen 75 Tauchsportler der Wehrorganisationen aus der UdSSR, Polens der CSSR, Ungarn, Bulgarien und der DDR beim II. Komplexwettkampf der Tauchsportler am Tollensesee ihre Kräfte. Am heutigen Donnerstag werden in Neubrandenburg die XIII. Meisterschaften der DDR im Orientierungstauchen eröffnet ...

  • Meeting rm Glockenturm von Buchenwald

    Weimar (ADN). Auf einem Meeting im Glockenturm der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald bekräftigten am Mittwoch 110 Junge französische Gewerkschafter der CGT ihre Entschlossenheit, gegen Imperialismus und Faschismus beharrlich zu kämpfen. „Wir jungen Arbeiter müssen dafür socgen, daß die Erinnerung an ...

  • Essen für Kulturminister der SAR

    Berlin (ADN). Der Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, Dr. Paul Wandel, gab am Mittwoch in Berlin zu Ehren des in der DDR weilenden Kulturministers der Syrischen Arabischen Republik, Fawzi Kayali, ein Essen, an dem u. a. der stellvertretende Kulturminister der SAR Adib Lougami und der stellvertretende Generalsekretär der Liga für Völkerfreundschaft Horst Anspach teilnahmen ...

  • Bofschafferverhandlungen in Westberlin fortgesetzt

    Westberlin . (ADN). Die Botschafter der vier Mächte .haben, am* Mittwoch im Gebäude des ehemaligen^.KontroUr rates ihre Verhandlungen fortgesetzt. An der Sitzung, die von 9.30 bis 18.15 Uhr dauerte, nahmen der Botschafter Frankreichs, J. Sauvagnargues, der Botschafter Großbritanniens, R. Jackling, der Botschafter der UdSSR, P ...

  • Kommunalpolitiker aus Algerien beendeten Seminar

    Weimar (ADN). Einen mehrwöchigen Seminarkurs am Kommunalpolitischen Institut in Weimar haben 32 Kommunalpolitiker aus Algerien erfolgreich abgeschlossen. Der Leiter der algerischen Kommunalpolitikergruppe und Präsident der Stadtverordnetenversammlung von Sidi bei Abbes, Abderrahman Ouhibi, wertete den Kursus und die Zusammenarbeit mit der DDR als überaus fruchtbar und effektiv ...

  • Neuerer stabilisieren exakte Planerfüllung

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm Karl-Marx-Stadt. 120 Millionen Mark volkswirtschaftlichen Nutzen erarbeiteten im ersten Halbjahr die Neuerer des Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Das sind vergleichsweise 76,6 Prozent der im gesamten Jahr 1970 erzielten Ergebnisse. Die Neuerer leisteten damit einen wichtigen Beitrag für Planerfüllung und Vertragstreue ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Or. Hajo Herboll, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs. Katja Slern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Mähdrescherfahrerin sucht Arbeit

    Auf der Hagenower Kreisseite der „Schweriner Volkszeitung" vom 10. August berichtet der Leiter der Kreisredaktion, Dieter Stavenow, folgende Geschichte: „Da liest ein junges Mädchen aus Wittenburg, Inge Ringhand, 19 Jahre alt, täglich in der Zeitung, wie kompliziert die diesjährige Getreideernte ist ...

  • Erntenacht

    Wie wir wissen, ist die laue linde Sommernacht nicht nur zum Schlafen da. Losen Leuten dient sie oft zur Sünde, doch die Landwirtschaft hat andre ! Gründe, und die Gründe liegen greifbar nah. In Grünau steigt eine Gartenfete. In der Krampe badet jemand nackt. In den Parks zieht Amor seine Drähte, aber fern der großen wilden Städte wird geschlossen an- und zugepackt ...

  • Das Gebot der Stunde

    Wie unterstützt der Rat der Gemeinde die Genossenschaftsbauern im Erntesommer 71? Danach erkundigte sich unser Schweriner Korrespondent Michael Chudzinski u. a. in der Gemeinde Boitin, Kreis Bützow. .Bei uns läuft's genau nach- dem vor Wochen beschlossenen zentralen Ernteplan", meinte Bürgermeister Bernhard Grochow ...

  • Fördern Sitzungen in der Kreisstadt das Ernfetempo!

    , „Alle sind fleißig, aber der Fleiß wird in unserem Erntetempo noch nicht genügend sichtbar", erzählte uns Paul Westpfahl aus der LPG Ziddorf, Kreis Tfcterow, Unzufrieden ist auch Parteisekretär Inge Kahl. Als Viehpflegerin weiß sie, daß das Futter auf den Weiden für die Kühe nur noch zwei bis drei Tage reicht ...

  • Freie Fahrt für fliegenden Händler

    Der .Handelsbetrieb „Täglicher Bedarf" Ronneburg im .Landkreis Gera macht seinem Namen alle Ehre. Fruchtsaftlimonade,, Apfelgetränk, Selters und Orangensaft in Büchsen Ist in diesem Tropensommer tatsächlich der tägliche Bedarf der Erntebrigaden. Manfred Jakob bringt diese begehrten Waren mit seinem Wartburg direkt auf die Felder ...

  • Sfoppelfrüchte bewähren sich auch in trockenen Jahren

    'Selbst die extreme'Trockenheit in den letzten Wochen darf keinen landwirtschaftlichen Betrieb daran hindern, die Vorteile des Stoppelfruchtanbaues zu nutzen. Langjährige Versuche haben ergeben, daß selbst in extrem trockenen Jahren der Stoppelfruchtanbau neben der zusätzlichen Erzeugung von Futter auch zur Zunahme organischer Substanzen im Boden beiträgt ...

  • Eibwasser als Zusahregen

    Dresden/Cottbus. In der LPG Kreinitz, Kreis Riesa, werden 80 Hektar Weiden aus der Elbe zusätzlich bewässert. Das neue Wettbewerbsprogramm der Kreinitzer sieht vor, noch rund 2000 Dezitonnen Futter als Anwelksilage zu konservieren. Die Genossenschaftsbauern der Kooperation Holzdorf im Kreis Jessen zogen einen 500 Meter langen Graben durch ihre Felder, um weitere Flächen beregnen zu können ...

  • Jugendobjekt „Erntekette"

    Sömmerda. In der Kooperation Weißensee, Kreis Sömmerda, haben 26 Mädchen und Jungen das Jugendobjekt „Erntekette" übernommen. Vom Mähdrusch bis zur Wiederbestellung erledigen sie alle Arbeiten in eigener Verantwortung. Ein für die Erntezeit gebildetes FDJ-Aktiv wertet täglich die Ergebnisse beim Mähdrusch, bei der Strohbergung und den Bestellarbeiten aus ...

  • Kombine-Komplex mit Unterkunftswagen

    würzen. In der Kooperation Würzen- Bennewitz gehört zum ersten Male ein moderner Unterkunftswagen zum Mähdrescherkomplex. Seine Wascheinrichtungen gestatten eine willkommene Abkühlung bei diesen tropischen Temperaturen. Direkt auf dem Feld werden die Genossenschaftsbauern von der Konsumgenossenschaft der Stadt Würzen versorgt Neben Getränken und Eis gehört auch Obst zum ständigen Angebot ...

  • Schweriner Volkszeitung:

    Urlaub. Doch sie, die ausgebildete Mähdrescherfahrerin mit bereits praktischer Erfahrung, ist viel zu sehr mit der Landwirtschaft verbunden, als daß sie nicht wüßte, wie sehr es gerade in diesem komplizierten Erntesommer auf jede helfende Hand ankommt. Deshalb möchte sie gern auch während ihres Urlaubs einen Mähdrescher steuern ...

  • 168 Beregnungsanlagen im Einsatz

    Frankfurt (Oder). Im Bezirk Frankfurt (Oder) sind 168 bewegliche und stationäre Beregnungsanlagen ständig im Einsatz. Die so bewässerte Fläche wurde In den letzten vier Wochen um mehr als 6000 Hektar erweitert. Durch eine Heberleitung bei Reitwein, Kreis Seelow, wird der Grundwasserspiegel auf zahlreichen Ackerflächen des Oderbruchs angehoben ...

Seite 4
  • Am Strelasund und in Oberwiesenthal

    Liebknecht-Erinnerungsstätten in den Bezirken der DDR

    der ersten russischen Revolution für die deutsche Arbeiterklasse sprach. Auch in RudollUdt, Bez. Gera (Thälmannstraße 94), und Saalfeld, Bez. Gera (Gasthof „Meininger Hof"), künden Erinnerungstafeln vom Wirken Karl Liebknechts. Am 15. März 1907 fand vor dem Landgericht Rudolstadt ein Prozeß gegen den Redakteur des sozialdemokratischen „Saalfelder Volksblattes" statt ...

  • Treff im „Kuhstall"

    Wir hatten „Die junge Garde", die Zeitung der,süjäd©utechen,Jjigefldfeewe, gung, abonniert. Wir- saßen in einem Nebenraum < "des * Gewerkschaftshauses zusammen und sprachen über den Artikel Karl Liebknechts in der. „Jungen Garde" mit der Überschrift „Rekrutenabschied". So etwas wie dieser Artikel war uns noch nie zu Gesicht gekommen ...

  • Ein guter Jahresbeginn

    1, Januar 1916. Die Herstellung der organisatorischen Selbständigkeit der Linken in der deutschen Sozialdemokratie war eine Notwendigkeit. In einem Hinterzimmer von Karl Lieijr knechte. Anwaltsbüro in der Berliner Chausseestraße — wo sich heute die Gedenkstätte befindet — versammelten sich 15 Delegierte von Gruppen aus verschiedensten Teilen des Reiches zur 1 ...

  • m.au. U.*Mm. NfiPSZAVA

    iimiiuiu im Gedächtnis, der mit der Jugend lachen konnte wie einer der ihren. In Hamburg arbeitete ich ab 1911 als Jungredakteur vor allem für Gewerkschaftsangelegenheiten. Karl Liebknecht spielte in unserem Denken eine immer größere Rolle. Unvergeßlich, wie er bei jeder Gelegenheit den Militarismus angriff ...

  • Vor 100 Jahren, als Karl geboren wurde

    Als Karl Liebknecht am 13. August 1871 in Leipzig zur Welt kam, stand sein Vater, Wilhelm Liebknecht, gemeinsam mit seinem engen Kampfgefährten August Bebel von Seiten des Deutschen Reiches unter der Anklage des „Hochverrats". Schon Im Winter 1870/71 waren Bebel und Liebknecht verhaftet und wegen ihrer mannhaften Haltung gegen die Eroberungspolitik des preußisch-deutschen Militärismus im Leipziger Bezirksgerichtsgefängnis eingekerkert worden ...

  • Er prägte unsere Haltung

    Aus Erinnerungen von Genossen Prof. Dr. Rudolf Lindau, Parteiveteran

    Mit Karl Liebknechts Wirken und Persönlichkeit verbinden mich viele Erlebnisse. Das früheste fällt in die ersten Jahre der Arbeiterjugendbewegung. Es war ein Ereignis, das mich politisch mächtig vorwärts stieß. Damals, 1906, lebte ich in Hildesheim. Wir jungen Arbeiter standen vor schwierigen und drückenden Fragen ...

  • Fotos: :xn-Archiv

    men zu nennen, hieß damals im Hamburger Arbeitermund: „Achtung, Maßregelung!", weil die größte Hamburger Werft für Maßregelungen und schwarze Listen allgemein bekannt war. Die Maßregelung blieb aus. Es kam der 2. Dezember 1914. Karl Liebknecht stimmte als einziger im kaiserlichen Reichstag gegen die Kriegskredite ...

  • Korruption in den USA

    Am 12. August 1871 spricht Carl Schurz, Teilnehmer der bürgerlichen Revolution von 1848/49 in Deutschland und Mitstreiter von Abraham Lincoln, in. Chicago zur Präsiden' tenwahl. Scharf greift er den amtierenden Präsidenten General Grant wegsn Korruption und Vetternwirtschaft an: »Wenn jetzt der Präsident seine Vettern und Schwäger zu Dutzenden an die öffentliche Krippe setzt, so ruft der ganze Chor der Schmeichler: ...

  • Bismarcks Alpdruck

    Am 11. August 1871 treffen sich in Ischl (Osterreich) der neugebackene deutsche Kaiser, Wilhelm I., der „Kartätschenprinz" von 1849, mit dem österreichischen Kaiser Franz Joseph. Vorher haben Bismardc und der Kanzler der Habsburger Monarchie. Graf Beust, in Gastein verhandelt. In einer von Beust vorgelegten ...

  • Zeit der Bewährung

    Es kamen der-imperialistische Weltkrieg, der 4. August 1914, der offene Verrat der Führer der Sozialdemokratie an der Arbeiterklasse. Sie waren in der Partei schon vorher gegen die Gegner des Kriegskurses vorgegangen. Mich hatten opportunistische Kräfte schon 1913 als Linken aus der Jugendbewegung herauszudrängen versucht ...

  • Arbeiterklasse auf eigenen Füßen

    Vom 12. bis 15. August 1871 tagt in Dresden der zweite Kongreß der sozialdemokratischen Arbeiterpartei. August Bebel erklärt dort zur selbständigen politischen Rolle der Arbeiterklasse u. a.: .Es ist ja selbstverständlich, daß kein Arbeiter, der seine Klassenlage, d. h. sein Interesse, begriffen hat, für unsere ...

  • TH, «■«■ IW1

    ■UUNHintMiU» ter und Jugendliche, die die kaiserliche Justiz verfolgte. Eines Tages stand ein Mädchen vor Gericht, das seiner „Dienstherrschaft" „entlaufen" war. Die Herrschaft war ein preußischer Major. Warum war es entlaufen? Weil es nach seiner Aussage es dort vor Läusen nicht aushalten konnte. Wir prangerten das natürlich nach Kräften an ...

  • Konsequent im Klassenkampf ,

    Unser Gespräch war eine eingehende Information für ihn, wie die Jugend an anderen Orten „— u. a. war auch Georg Schumann äiis Leipzig dabei — mit mehr oder weniger Erfolg ihre politische Arbeit trotz des „Reichsvereinsgesetzes" organisierte. Karl Liebknecht blieb , mir als sehr verständnisvoller, umsichtiger ...

Seite 5
  • Punkte • Medaillen

    Punkte Gold Silber Bronze UdSSR 46 4 2 1 DDR 47 8 3 t BBD/WB U - S 1 Finnland 15 1 — — * Großbrlt. 9 - - 1 Polen 7 - - 1 Griechenland 4 - - 1 Jugoslawien 3 — —' — Ungarn 2 — — -* Spanien 1 — — — Bulgarien 1 - - - fer dem Diplomaten — hörte er ■ jedoch nichts mehr, well alle Ner- ■ ven nur auf dtn Lauf konzentriert I waren ...

  • Kirst in Führung

    Nach den ersten fünf Disziplinen des Zehnkampfes führt der Titelverteidiger Joachim Kirst mit 4455 Punkten, wobei der erste' Tag. bekanntlich der stärkere des Potsdamers ist Seine Leistungen (in Klammern die Leistungen von Athen): 100 m: 11,0 (10,8), Weitsprung: 7,68 m (7,62 m), Kugelstoßen: 16,59 m (16,28 m), Hochsprung: 2,13 m (2,13 m), 400 m: 49,0 (47,9) ...

  • Wesemann in Gelb

    Von Egon Lemke Du 40-km-Einzelzeitfahren auf der vierten Etappe der DDR- Rundfahrt brachte die lang erwartete Wende des Rennens. Durch eine gute Leistung (56:18 Minuten für 40 km gleich 42,7 km/h) holte sich Wolfgang Wesemann von der II. DDR- Mannschaft das Gelbe Trikot von dem Belgier van Cauter, dem er fast zwei Minuten abnahm ...

  • j 2. Tag \Am J Morgen I danach

    .Guten Morgen, gut geschlafen?" »Guten Morgen, gar nicht." Mit diesem Dialog begann am Mittwochmorgen im EM-Dorf in Otaniemi das Gespräch zwischen dem Außerordentlichen Gesandten und Bevollmächtigten Minister Heinz Oelzner, der in Helsinki di« Handelsvertretung der DDR leitet, und dem Vizeeuropameister über 10000 m, Jürgen Haase ...

  • Gruppensieg in Thale

    Am Dienstag hatten die 165 Fußballjunioren, die in der DDR das Freundschaftsturnier bestreiten, die Patenbetriebe besucht. Von besonderer Herzlichkeit gekennzeichnet war das Zusammentreffen der UdSSR-Mannschaft mit Arbeitern des VEB Waggonbau Ammendorf, ein Werk, das in seinem Exportprogramm Langstreckenwagen für die Sowjetunion fertigt ...

  • Die Entdeckung

    Lusis verhehlte auch nicht, daß er für die Medaillenplätze eine ganze Reihe von Anwärtern gesehen hatte, aber niemals mit dem jüngsten des Feldes, dem erst 20- jährigen Hallenser Energie-Versorgungs-Betriebsschlosser Wolfgang Hanisch, gerechnet hatte. Tatsächlich bewies Hanisch unglaubliche Nervenstärke, als er mit dem vierten Über-80-Meter-Wurf seines Lebens die Bronzemedaille der Europameisterschaften errang ...

  • „Der schlechteste Start"

    Renate Stecher wurde nach ihrem 100-Meter-Sieg gefragt, welche großen Rennen sie eigentlich in letzter Zeit verloren habe. Sie antwortete mit dem Resultat des Europapokalfinales 1970 in Budapest, als sie, von einer Blinddarmreizung geplagt, gegen Ingrid Mickler (BRD) verloren hatte. Diesmal lief Ingrid Mickler auf der Bahn neben ihr, und sie hatte auf der ersten Hälfte der Strecke unübersehbare Chancen, ihren Erfolg von Budapest zu wiederholen ...

  • Igor staunte ,

    Im Weitsprung hatte Ifor Ter- Owanessjan mehr als eine reale Chance, zu seinem Landsmann Janis Lusis „aufzuschließen" und ebenfalls den vierten EM-Titel zu erobern. Daß er mit dem zweiten Rang — wie vor neun Jahren in Belgrad — vorliebnehmen mußte, hat ihn beträchtlich überrascht, und daß Max Klauß aut der DDR derjenige sein könnte, der ihm diese Niederlage beibrachte, hielt er vorher für völlig ausgeschlossen — und war hinterher so ehrlich, das zu verraten ...

  • Je zwei Titel für UdSSR und DDR

    Siegreiche Favoriten: Janis Lusis im Speerwerfen, Renate Stecher und Waleri Borsow auf den Sprintstrecken

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Von den vier Titeln, die am Mittwoch im Olympiastadion von Helsinki vergeben wurden, gingen zwei an die UdSSR und zwei an die DDR. An erster Stelle ist ohne Frage der nunmehr vier- » fädle Europameister im Speerwerfen, Janis Lusis, zu nennen. Er machte ...

  • Fußballauswahl gegen Atlanfe 2:1

    Die Fußballauswahl der DDR gewann am Dienstagabend in Mexiko-Stadt gegen den mexikanischen Klub AÜante mit 2:1 (1:0) Toren. Die Treffer erzielten Peter Ducke (31.), Henning Frenzel (81.) und Puente (88.). Durch diesen Sieg erreichte die DDR- Mannschaft das Finale Im Turnier um den „Mexiko-Stadt-Pokal" und trifft auf den Sieger des Spiels zwischen Naclonal Montevideo und America Mexiko-Stadt ...

  • Notizen

    Qualifiziert für ihre Endläufe haben sich die beiden 800-m-Läuf er Dieter Fromm (Erster im Halbfinale in 1:48,6) und Henning Ohlert (Zweiter hinter dem Briten Carter in 1:48,7), Gunhild Hoffmeister bei den Frauen durch einen Sieg im Halbfinale In 2:03,1, die 400-m-LSuferinnen Helga Seidler (52,8), Ingelore Lohse (53,0) und Rita Kühne (53,8) und der 400-m- Hürdenläufer Christian Rudolph mit einem in 49,8 Sekunden errungenen Halbfinalsieg ...

  • Nur die Tapferkeit entgegenzusetzen

    Im zweiten Länderspiel im Volleyball der Frauen war Vizeweltmeister Japan am Dienstagabend in Boxberg (Kreis Weißwasser) gegen die DDR wiederum mit 3 :0 (8,11,11) erfolgreich. Die Gastgeberinnen gefielen erneut durch ihren Kampfgeist, mit dem sie sich über weite Strecken des Spiels erfolgreich zur Wehr setzten ...

  • Zäune

    Stabzaun, 1,00, 1,25, 1,50 und 1,75 m hoch, Scherengitterzaun, 1,00 m breit, Ständer 1,50 m, Beton-Schaltafeln, 1,50X0,75 m bzw. andere Abmessungen nach TGL Faschinen und Faschinenpfähle nach TGL Preisliste wird auf Anforderung zugestellt. Verbindliche Auftragserteilung, nicht unter 100 Stück, an Staatl ...

  • Ingenieurschule für Gummir und Plasttechnologie

    124 Furstenwalde (Spree)-Süd, TrXnkeweg, den 20. Jahrestag ihres Bestehens. Alle Absolventen sind .herzlich eingeladen. 1. Oktober wissenschaftliche Veranstaltungen 2. Oktober 10.00 Uhr Festveranstaltung 19.30 Uhr Tanzveranstaltung, Übernachtung vom 1. bis 3. Oktober in beschränktem Umfang möglich. Teilnahmemeldung bitte bis 10 ...

  • Entscheidungen heute

    Diskuswerfen -Frauen (Jahresbeste 1971 in Europa Melnik, UdSSR, 62,90 m), 400 m Frauen (Seidler, DDR, 52,2 s), Hochsprung Frauen (Gusenbauer, Österreich, 1,90 m), 800 m Minner (Arshanow, UdSSR, 1:45,8 min), 800 m Frauen (Falck-Janze, BRD, 1:58,3 min), 400 m Hürden Minner (Nallet, Frankreich, 49,4 s), 1500~m - letzte Disziplin Zehnkampf (Bendlin, BRD, 8244 Punkte) ...

  • 400 m Lagen: Faßnacht 4:41,1, 1500 m Freistil: Faßnacht 16:29,4 min. TENNIS

    Nachwuchsturnier in Cluj: Fraueneinzel: 1. Koch (DDR) nach 6:2, 6:3 im Finale gegen Grazot (Ungarn). Männereinzel: 1. Emmrich (DDR) nach 6 :3, 7 :5 im Endspiel gegen Marku (Rumänien). Gemischtes Doppel: Endspiel Kuhn/ Santai (Rumänien) gegen Koch/ Emmrich (DDR) 8 :10, 6:4, 6 :4. Frauendoppel: " Endspiel Kuhn/ Balacs (Rumänten)~Koch/Borkerv (DDR) 6:4, 3:6, 6:1 ...

  • luftverdichter HS/40/70

    Zu verwenden für ZT 300, E512, U650 und alle Lkw-Typen W 50. Der Austausch erfolgt über die in den Bezirken vorhandenen Absatzorganisationen (Austauschstützpunkt). Zwecks Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit der landwirtschaftlichen Geräte nehmen Sie diese Liefermöglidikeit in Anspruch.

  • konische Baustraßenplatten

    Betongüte: B 300 Abmessungen: 1 = 3000 mm b = 400/600 nun d = 200 mm Masse: 720 kg/Stück Preis; 55,— M/Stück Lieferung nach Vereinbarung. VEB Betonleichtbaukombinat, Betrieb Magdeburg (Sitz Güsen) 3282 Güsen, Kreis Genthin Ruf: Güsen 2 32 — 2 34, Telex-Nr.: 088932

  • Wir haben freie Kapaiität

    für die Ausführung von Elektromontagearbeiten an kleineren Baugruppen als Kooperationsarbeiten. Wir sind an lang andauernden Kooperationsbeziehungen interessiert. VEB Dieselmotorenwerk, Betriebsschule — Polytechnik 33 Schönebeck, Barbarastr. 9, Telefon 4 40

  • freie Kapazität

    für Dreharbeiten bis 50 mm 0 Material: Messing, Nickel, Stahl und Alu Wir sind an, einer lang andauernden Kooperation interessiert. , GEORG NEUMANN & CO — MIKROFONE — DDR,, 6552 Gefell, Mühlberg 2 Telefon: 2 62—2 64 — Telex: 58-8843 ■.

  • Flotationsrückstände

    mit einer Körnung 0,1—0,3 mm und einer ehem. Zusammensetzung 70—85 V» SiO2 0,3 V» CaO 1- 3»/«Al2O3 4V.S abgeben. Interessenten wollen sich melden bei: VEB BHK „Albert Funk", Freiberg Betrieb Schwefelkies Einheit 3703 Elbingcrode (Harz)

  • begehbare Kanalelemente

    KU 239.22, 1. W., 2000 mm KU 242.22, 1. W., 2400 mm Trog und Haube Liefermöglichkeit noch im III. und IV. Quartal 1971 und im Jahre 1972. Versand per Waggon und Lkw. Betonbau Ostharz, Erhard Mundt KG, 3607 Wegeleben, Telefon 2 34—2 36

  • In Rundfunk und Fernsehen

    DFF: 1. Programm: 11.05 Uhr Aufzeichnung vom Vorabend, 16.00 Uhr und 21.25 Uhr. 2. Programm: 16.00 Uhr In Farbe, 20.00 Sportarena. Radio DDR: 12.15 und 16.05 Uhr.

  • Schaltschrankleereinheiten

    der ehem. TGL 76-001 aller Bautypen und Abmessungen ab 1250 mm Höhe. Lieferzeiten etwa 5 bis 10 'Wochen. Zuschriften unter ND 144 DEWAG, 1054 Berlin

  • 20 Jahre sozialistische Ingenieurschule Görlitz

    Teilnahmemeldungen sind an die Direktion zu richten.

Seite 6
  • Gegen alle Demokraten gerichtet

    Frage: Genosse Keimann, Sie haben schon früher klargelegt, daß das Verbot der KPD sich nicht nur gegen die Kommunisten richtet, sondern gegen alle Demokraten. Max Reimann: Ja, das stimmt. Und diese Feststellung ist tausendfach erwiesen und hat ihre Bestätigung auch in den jüngsten Drohungen gegen die DKP gefunden ...

  • Die winkelzüge des Athener Gewaltregimes

    Was alles Gerede von einer „Liberalisierung" wert ist Von Martin Kaudirs

    Unter dem Deckmantel strengster Geheimhaltung nehmen die Führer der faschistischen Athener Juhta in letzter Zeit Verbindung zu früheren griechischen Politikern auf. Mit diesen Kontakten verfolgen die schwarzen Obristen und ihre ausländischen Stützen ein hinterhältiges Ziel: Sie wollen der internationalen Öffentlichkeit weismachen, daß sich das Regime um eine Liberalisierung bemüht und auf eine „parlamentarische Demokratie" zusteuert ...

  • Erhöhte Anforderungen

    „Und jetzt", so leitet Genosse Melnikow seine Information zum neuen 2u den jüngsten realisierten Projekten der Eisenbahnen der UdSSR gehört die Elektrifixierung der Strecke Nowokusnexk-Mundyschan im Kusnexker Becken (oben) und der Bau der Strecke Syrdarinsk-Dshisak in der Usbekischen SSR Fotos: ZB/TASS Fünfjahrplan über, „jetzt kommt eine ganz schwere Wegstrecke auf uns zu: Der neunte Fünfjahrplan stellt erhöhte Anforderungen ...

  • Springer an der Seite der Mörder

    Abscheu und Empörung ruft das grausame Vorgehen vder britischen Koloniolsoldateska in Nordirland bei den Menschen in aller Welt hervor. Jeder, der sich Anstand, Gewissen und Mitgefühl bewahrt hat, ist erschüttert über die Morde an Frauen und Kindern, nimmt Anteil am Schicksal der Familien, die ihre ausgebrannten ...

  • Peking antwortet negativ

    Im Gegensatz zu solchen positiven Äußerungen hat die Regierung der VR China den Gedanken einer Konferenz der fünf Atommächte negativ beantwortet. Das geschah zum ersten Mal durch Ministerpräsident Tschou En-lai, der sich als Gesprächspartner amerikanische Journalisten aussuchte. Die von den Pekinger Führern vorgebrachten „Argumente" halten einer sachlichen Prüfung nicht stand ...

  • Sowjetunion ebnet den Weg

    Die sowjetische Initiative stellt einen konkreten Vorschlag dar, um das vom XXIV. Parteitag der KPdSU vorgeschlagene umfassende Abrüstungsprogramm zu realisieren. Mit Recht nimmt dabei das Problem der Kernwaffen einen sehr wichtigen Platz ein, denn im nuklearen Wettrüsten liegen die größten Gefahren für das Wohl der Völker der Welt ...

  • Jährlich fast 3 Mrd. Fahrgäste

    Als die junge Sowjetmacht gegen die Weißgardisten endgültig gesiegt hatte, befand sich das Eisenbahnwesen in der jungen Sowjetrepublik in einer katastrophalen Lage. Eine der ganz großen Vorbedingungen für den Weg in die Zukunft war nun die verkehrstechnische Erschließung des Landes. Überall da, wo die ersten Fünfjahrpläne neue Industriegebiete und Städte diktierten, begann der Aufbau zuerst am Schienenstrang ...

  • Mao-Führer entlarven sich selbst

    Was die von Peking nicht nur in diesem Zusammenhang aufgestellte „Theorie des Kampfes der kleinen Völker gegen die Supermächte UdSSR und USA" anbetrifft, so wird sie von ihren Urhebern selbst immer mehr durchlöchert. Das geschah zum Beispiel, indem Washington durch die Einladung des USA- Präsidenten nach Peking zu einem Zeitpunkt die Hand gereicht wurde, da die aggressive Politik des USA-Imperialismus in Indochina und im Nahen Osten brutal fortgesetzt wird ...

  • Breite internationale Resonanz /

    Auch die sowjetisch-amerikanischen SALT-Verhandlungen dienen der Eindämmung des Wettrüstens und zielen in die gleiche Richtung. Sie beschäftigen sich jedoch nicht mit dem Gesamtproblem der Kernwaffen. Deshalb betonte die UdSSR-Regierung, daß wirksame Maßnahmen zur nuklearen Abrüstung der Pflicht und Verantwortung aller Atommächte entsprechen ...

  • Verbot steht im Widerspruch zu Frieden und Sicherheit

    Frage: Genosse Reimann, wie beurteilen Sie die weiteren Chancen im Kampf um die Aufhebung des Verbots der KPD? Max Reimann: Absolut positiv, besondere nach dem Urteil des Landgerichts Flensburg. Ich bin überzeugt, daß sich immer mehr Menschen aus allen Kreisen der Bevölkerung iür die Aufhebung des' KPD-Verbots einsetzen ...

  • KPD-Verbot unhaltbar - es muß beseitigt werden

    ADN-Interview mit Max Reimann

    Max Beimann: Unsere Meinung war schon immer: Das Verbot der KPD war und ist ein Willkürakt und steht im Widerspruch zum Grundgesetz, zur Verfassung der BRD. Es war eine politische Entscheidung der Adenauer- Regierung und Teil des „kalten Krieges" gegen die Kommunisten und.jede demokratische und sozialistische Bewegung ...

  • Güterzüge durch die Kaspi

    Die längste Strecke, die in der letzten Periode entstand, ist 880 km lang und verbindet die Halbinsel Mangyschlak am Kaspischen Meer mit dem Südural. Im Januar 1971 wurde die Strecke Gurjew—Astrachan übergeben — 334 km lang. Sie verkürzt den Weg der wichtigsten Transporte aus Kasachstan und,i4envroittelasiatischen Republiken nach dem Kaukasus um fast 700 km ...

  • Nukleare Abrüstung - eine Lebensfrage

    Zum sowjetischen Vorschlag einer Konferenz der fünf Atommächte

    Der sowjetische Vorschlag zur Einberufung einer Konferenz der fünf Atommächte, die wirksame Maßnahmen zur nuklearen Abrüstung einleiten soll, ist in der internationalen Öffentlichkeit mit Zustimmung und großem Interesse aufgenommen worden. Die DDR begrüßt und unterstützt voll und ganz diese sowjetische Initiative ...

  • bei anderen gelesen

    .New York Times": USA unterstützen Verbrechen

    Zur USA-Unterstützung für die Politik des pakistanischen Präsidenten Yahya Khan in Ostbengalen schreibt die großbürgerliche Zeitung: »Die brutalen UnterdrückungsmaBnahmen haben Millionen von Ostpakistanern ins Exil nach Indien getrieben, wo ihre Anwesenheit wirtschaftliche, politische und soziale Probleme von nie dagewesenem Umfang hervorruft ...

Seite 7
  • „Vertrag UdSSR - Indien ein wahrer Friedensakt11

    > Gemeinsame sowjetisch-indische Erklärung

    Moskau/Neu-Delhi (ADN). In den Gesprächen und Verhandlungen, die der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko* in Neu-Delhi führte, konstatierten, beide Seiten mit Genugtuung, daß die Positionen Indiens und 4er UdSSR in verschiedenen behandelten Fragen gleich sind oder einander nahekommen ...

  • USA-Hilfe für Tel Aviv verurteilt

    Plenum des ZK der KP Israels

    Tel Aviv (ADN). Ohne die militärische, wirtschaftliche und politische Hilfe der USA könnte Tel Aviv die Okkupation und Annexion arabischen Territoriums nicht weiterführen und die Resolution des UNO-Sicherheitsrats vom 22. November 1967 nicht länger ignorieren. Das betonte, ein Plenum des ZK der KP Israels in einer Entschließung, in der der Besuch des USA-Nahost-Experten Sisco als „Teil der politischen Machenschaften des amerikanischen Imperialismus im Nahen Osten" bezeichnet wird ...

  • Eine neue Stufe der Beziehungen

    Moskau/Sofia/Kairo (ADN/ND). Der sowjetisch-indische Vertrag über Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit hat die Beziehungen zwischen beiden Ländern auf eine neue Stufe gehoben. Das unterstreicht die Moskauer „Prawda" am Mittwoch in ihrem Leitartikel. Er entspreche der Politik der aktiven Verteidigung des Friedens und der Festigung der internationalen Sicherheit ...

  • Ziel: Festigung der Unabhängigkeit

    Interview mit Boliviens Präsidenten

    Antwort: Es ist das Hauptziel, dlt Naturschätze unseres-Landes völlig in die eigenen Hände zu bekommen, damit wir das Tempo seiner Industrialisierung beschleunigen können, was es seinerseits ermöglicht, unsere nationale Unabhängigkeit zu festigen. Frage: Die fortschrittlichen Kräfte Boliviens sind zersplittert ...

  • MG-Salven in Belfast

    Belfast (ND). In den Straßen der von' der unterdrückten Minderheit bewohnten Viertel der nordirischen Hauptstadt Belfast hielt auch am Mittwoch der Terror britischer Armee-Einheiten an. Immer wieder flackerte, so berichten westliche Nachrichtenagenturen, Maschinengewehrfeuer auf. Unter den 23 Todesopfern, die das Wüten der Soldateska bis Mittwoch gefordert hat, befinden sich zwei Frauen und drei Kinder ...

  • Raubs Schule

    Wenn Rekrutenschinder Raub 1963 in Nagold „auf — nieder" brüllte, dann hatten Bunde*u>ehr*oldaten Liegestütze über aufgeklappten Messern zu pumpen. Rekrut Gerd Trimborn wurde von Raub zu Tode geschliffen. Raub kam selbstverständlich davon. Wenn Fernfahrer Raub, Bundeswehrausbildet i. R.,_ 1971 mit geschwärztem Gesicht und gezogener Pistole Geschäfte überfiel, dann hieß es: „Hände hoch und Geld 'raus, sonst knallt'*" ...

  • Gespräche mit SAR-Delegalion

    Moskau (ADN). Eine Delegation der Syrischen Arabischen Republik — Mahmoud al Ayyöubi, Vizepräsident der SAR und Mitglied der Regionalleitung der Baath-Partei, und Abdel Halim Khaddam, stellvertretender Ministerpräsident und Außenminister der SAR und Mitglied der Regionalleitung der Baath- Partei — hat sich laut TASS am Dienstag und -Mittwoch in der Sowjetunion aufgehalten ...

  • 155mal Streik gegen Meir und Davon

    Korrespondenz aus Tel Aviv

    Die Regierung Tel Avivs sieht sich in letzter Zeit mit einer stärker werdenden Streikbewegung konfrontiert, Politische Beobachter erklären diese Entwicklung unter anderem damit, daß es der Regierung Meir immer weniger gelingt, mit „Erfolgen" der Aggressionspolitik von den wachsenden innenpolitischen Widersprüchen abzulenken ...

  • Kurz berichtet

    Beratung in der Akademie

    Moskau. In der Moskauer Landwirtschaftsakademie „Timirjasew" begann eine Beratung von Gartenbauspezialisten der RGW-Länder. Vertreter der Volksrepublik Bulgarien, Ungarns, der DDR, Polens, Rumäniens, der CSSR und der UdSSR nehmen daran teil. Besuch in Sibirien Nowosibirsk. Die Delegation der Atomenergie-Kommission der USA, die seit mehreren Tagen unter Leitung von Nobelpreisträger Glenn Seaborg in der Sowjetunion weilt, besuchte am Dienstag Akademgorodok bei Nowosibirsk ...

  • Botschaft an Csepel-Arteiter

    Budapest (ADN) Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat den Werktätigen des metallurgischen Kombinats „Csepel" in Budapest in einem Schreiben herzlich für das selbstverfertigte Banner gedankt, das sie ihm während des X. Parteitages der USAP übergeben hatten. In dem Schreiben, das von ...

  • Ein historisches Dokument

    Sofia (ADN-Korr.). „Das Zentralkomitee der BKP und die bulgarische Regierung messen dem RGW-Komplexprogramm eine außerordentliche Bedeutung bei und werten es als" ein historisches Dokument, das die Entwicklung in den kommenden 15 bis 20 Jahren festlegt"- Das erklärte der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des bulgarischen Ministerrates und ständige Vertreter Bulgariens im RGW, Tano Zolow,\in einem Fernsehinterview ...

  • Im Spiegel der Presse

    Komplexprogramm des RGW „Trybuna Ludu", Warschau

    Das Komplexprogramm für die weitere Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit und Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration der Mitgliedländer des RGW' ist ein Dokument von großem Gewicht. Die im Komplexprogramm umrissenen Ziele stimmen mit den Zielen der Wirtschaftspolitik aller Länder der sozialistischen Gemeinschaft übertin ...

  • „Rüde Prävo", Prag

    Die Erfahrungen bestätigen, daß die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne ein wichtiges Instrument für dfie Sicherung der Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen der Mitgliedländer Ist. Sie zielt auf die maximale Ausnutzung der wirtschaftlichen und politischen -Errungenschaften des sozialistischen Systems ...

  • Plenum des ZK der KP Argentiniens

    Buenos Aires (ADN/ND). Das ZK der KP Argentiniens hat auf einer Plenartagung am Wochenende eingehend die politische Situation Im Lande analysiert. In seinem Bericht verwies der Generalsekretär des ZK, Jeronimo Arnedo Alvarez, auf das Anwachsen des Kampfes der Arbeiterklasse und der Volksmassen Argentiniens für demokratische Freiheiten und verurteilte das In Argentinien gültige Gesetz „über den Schutz vor dem Kommunismus" sowie andere repressive Gesetze ...

  • Grenzzwischenfälle

    Neu-Delhi (ADN). Pakistanische Truppen haben — der indischen Nachrjchtenagentur PTI zufolge — am 8. August den Raum Muktapur im Staat Meghalaya und am 10. August den Raum Karimganj (Staat Assam) unter Artilleriefeuer genommen. PTI berichtet weiter, daß indische Grenzabteilungen bei einem Artillerieüberfall am 6 ...

  • „Mangels echter Alternativen" Korrespondent aus Frankfurt (Main)

    So, wie im Mittelalter Unwetter hiriweggezaubert werden sollten, betet gegenwärtig die kapitalistische Welt um Schönwetter an der Währungsfront. Springers ;,Welt" beispielsweise schreibt am Mittwoch: „Mangels echter Alternativen hofft man, daß das Gewitter bald wieder abzieht und sich die Spekulation, vielleicht Japan zuwendet ...

  • Giftalarm in der BRD

    Köln (ADN). Ein am Dienstag in der BRD ausgelöster Giftalarm für die Rheinortschaften zwischen Köln und Düsseldorf hat unter der Bevölkerung Schrecken und Bestürzung hervorgerufen. Das Ausfließen von hochexplosivem und giftigem Orthoxylol aus einem Tankschiff setzte die Reihe der in jüngster Zeit bekannt gewordenen Fälle von Umweltverseuchung durch die kapitalistischen Industrieunternehmen in dtr BRD fort ...

  • Nordirland

    Nordirland gehört nach Portugal zu den sozial rückständigsten Gebieten Europas. Die offizielle Statistik gibt eine Arb*itslosenquote von 7,5 Prozent an, wob*) die Zahl der Arbeitslosen unter der diskriminierten Minderheit 25 Prozent beträgt und In Londonderry sogar 30 Prozent erreicht. Wer das Glück hat, einen Job zu finden, muß in Kauf nehmen, daß er bis zu 30 Prozent weniger Lohn erhält als bei gleicher Arbeit im übrigen Großbritannien ...

  • Appell Indira Gandhis

    Neu-Delhi (ADN). Der indische Premierminister, .Frau Indira Gandhi, hat sich mit dem Aufruf an die Regierungschefs von 23 Staaten gewandt, auf die Regierung Pakistans einzuwirken, um das Leben des ostpakistanischen Staatsmannes, Sheikh Mujibur Rahman, zu retten. Mujibur Rahman muß sich vor einem pakistanischen Sondermilitärgericht verantworten, das ihn der »Anstiftung von Kriegshandlungen" in Pakistan beschuldigt ...

  • Treffen mit Luigi Longo

    Moskau (ADN). Andrej Kirilenko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, und der Sekretär des ZK Boris Ponomarjow sind am Mittwoch mit dem gegenwärtig zur Erholung in der Sowjetunion weilenden Generalsekretär der IKP, Luigi Longo. zusammengetroffen. Wie TASS meldet, verlief des Treffen in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • ... und wieder Banküberfall

    Nürnberg (ADN). Mit Einern dreisten Banküberfall ist am Mittwoch in Solnhofen (Mittelfranken) die Serie der Banküberfälle in der BRD fortgesetzt worden. Mit vorgehaltener Pistole hatte ein bisher noch unbekannter Täter in der Sparkasse des Ortes die Herausgabe von 20 000 Mark verlängt.

  • Was sonst noch passierte

    Strafanzeige wegen Mißbrauchs des bayrischen Staatswappens ist gegen Franz Josef Strauß gestellt worden. Der CSU-Chef hat 10 000 Silbermünzen prägen lassen, die neben seinem eigenen Konterfei auf der Rückseite die beiden bayrischen Löwen zeigen.

Seite 8
  • Gut, daß es solche Frauen gibt

    Anfangs waren sie ganz schön wütend. Die sechs Buchholzerinnen hatten sich vorgenommen, alles, was sie bedrückt, herunterzureden, hieb- und stichfeste Unterstützung von ihrem Volksvertreter erwartend. Wie kam esi zu dieser Aussprache? Elsa Seidlitz, Mitglied der Wohnungskommission, hatte einen Brief an das ND geschrieben ...

  • Ausdruckskraft und Formenreichtum

    Eine dynamisch bewegte Figurengruppe mit anklägerisch und fordernd erhobenen Armen gibt der Solidarität und Entschlossenheit der revolutionären Kämpfer für die Volksmacht in Polen Ausdruck. Franciszek Masiaks Monument, das der Bevölkerung von Bydgoszcz gewidmet ist, gehört zu den bewegendsten Schöpfungen der polnischen Bildhauerei aus jüngster Zeit ...

  • Verkehrsumleitungen am Freitag

    Anläßlich der Parade der Kampfgruppen der Arbeiterklasse zum 10. Jahrestag der Errichtung des antifaschistischen Schutzwalls erfolgen am Freitag zeitweilige ■Verkehrseinschränkungen:' Ab 13.45 Uhr bis gegen 17.30 Uhr wird folgender Sperrkreis gebildet: Straße der Pariser Kommune — Friedenstraße — Leninallee ...

  • Mit Wasser weiter haushalten

    Wie der Magistrat mitteilt, ist trotz der eingetretenen Abkühlung und des dadurch zurückgegangenen . Wasserverbrauchs durch Bevölkerung und Industrie die Gesamtsituation in der Trinkwasserbereitstellung noch nicht wesentlich gebessert. Durch den überaus hohen Verbrauch in den- letzten Wochen ist der Grundwasserspiegel sehr stark gefallen ...

  • Rot für Weißnäherei?

    Wir wurden angerufen: .Unsere Kolleginnen sind sehr verärgert darüber, daß sie nicht zur letzten Vertrauensleutevollversammlung eingeladen worden sind. Wir haben es erst im ,ND" gelesen. Wir hätten einiges zu sagen gehabt." So Waltraud Schauer, Parteigruppenorganisator in der Weißnäherei des Dienstleistungsbetriebes Berlin ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 16.05 Leichtathletik- Europameisterschaften; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musikalische Kostbarkeiten; 21.05 Rendezvous mit Chansons von nebenan. Radio DDR II: 13.10 Kammerorchesterkonzert; 15.00 Opernkonzert; 16.30 Wie Karl Liebknecht Musik hörte; 19 ...

  • Die kurze Nachricht

    WOHNUNGSTAUSCH. Ein Projekt, das den Wohnungstausch erleichtern hilft, zeigen junge Neuerer aus dem Datenverarbeitungszentrum des VEB Maschinelles Rechnen Berlin auf ihrer Betriebsmesse. Durch den Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung soll es ermöglicht werden, den Wohnungstausch zwischen der Hauptstadt und 37 anderen Städten der DDR besser zu lenken ...

  • LESERBRIEFE Noch einmal: Was wird aus den Gedenktafeln!

    Mit Interesse las ich die Anfrage der Leserin Frau Bruttig. Gespannt war ich auf die Antwort der zuständigen Stelle beim Magistrat. Die Antwort von Dipl.- Ing. Rothstein veranlaßt mich, dazu etwas zu sagen. Warum könnten nicht in solchen Neubaugebieten Kindertagesstätten, Kinderkrippen, neue Schulen, ...

  • Wie wird das Weiter!

    Weiterentwicklung: Auf der Rückseite eines nach Osten abgezogenen Tiefausläufers bestimmt ein Zwischenhoch mit zunächst einfließender kühlerer Meeresluft unser Wetter. Im Norden ist es anfangs noch stark bewölkt mit einzelnen Schauern und Temperaturen um 20 Grad, im übrigen Gebiet wechselnd wolkig und heiter mit nur vereinzelten Schauern ...

  • Wettkämpfe der Zivilverteidigung

    Brandbekämpfung«-, Bergungs-, Rettungs- und Sanitätsstaffeln aus Berliner Betrieben und Institutionen — die besten Kollektive der Stadtbezirke — treten am Sonnabend auf dem Ausbildungsgelände in Buch zum II. Bezirksleistungsvergleich der Einsatzkräfte der Zivilverteidigung der Hauptstadt an. In den Disziplinen Mehrkampf, Aufklärung und Kontrolle, Erste Hilfe sowie Mränd- ' und Katastrophensch'uti werden Einzel- und Gruppensieger ermittelt Die Wettkämpfe eröffnet um '8 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39J40. Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3.S0 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser AUee 144. Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. S5S 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Regisseur, Budapest

    Wenn ich Zeit und, was wohl noch wichtiger ist, auch genügend Talent hätte, -würde ich einen Schlager auf das neue Berlin schreiben. Ich weiß, es gibt schon einige solcher Lieder, aber mir scheint, meist besingen darin die Berliner selbst ihre Stadt. Von den vielen hellen Häusern wäre bei mir die Rede, vom Berliner Tempo und der Berliner Gemütlichkeit, von den modernen Straßen und den stillen schattigen Winkeln, die es zum Glück auch noch gibt ...

  • Großer Wachaufzug

    Anläßlich des 10. Jahrestages der zuverlässigen Sicherung der Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik findet am Freitag, dem 13. August, 14.30 Uhr, vor dem Mahnmal der Opfer des / Faschismus und Militarismus Unter den Linden ein* Großer Wachaufzug statt. An den Gedenkstätten der Grenzsoldaten Egon Schultz, Reinhold Huhn, Peter Göring, Siegfried Widera, Jörgen Schmidtchen und Rolf Henninger finden am 13 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Metropol-Theater (Kassenruf 20 23 98), 19-21.15 Uhr: „Karambolage" ***); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Nathan der Weise" ••♦); Kammerspiel« (428550), 19.30-22 Uhr: „Das Testament des Hundes" *♦*); Puppentheater Berlin (4 82 49 46), 10 und 14 Uhr Gastspiele im Zentralen Haus der DSF: „Die verlorene Zeit"») Alle nicht genannten Bühnen haben zur Zeit Theaterferien ...

  • TRABRENNBAHN KARLSHORST

    Sonntag, 15. August, Beginn 13.30 Uhr Deutsches Traber-Derby der DDR Zuchtrennen Ober 2600 Meter (Autostart) Insgesamt 12 Rennen Zur Unterhaltung spielt das Postblasorchester Leitung: P. VofreJ Nächster Renntag: Mittwoch, 18. August, . Beginn 14.30 Uhr

Seite
RGW-Kompflexprograitim leitet neue Etappe der Zusammenarbeit ein Politbüro des ZK der SED und Ministerrat würdigten politische Bedeutung des Dokuments fest Ministerrat faßte wichtige Beschlüsse Ehrenurkunden des Zentralkomitees überreicht Zustimmung zum Vertrag in Moskau und Neu-Delhi Es ist Zeit zu ratifizieren! Zweimal Gold für unsere Sportler Vorrang hat Roggenernte 23 Nordiren ermordet UdSSR liefert 28000 LKW an die DDR Sowjetisch-indische Erklärung veröffentlicht PAUL VERNER, PARADE 10 Jahr« antifaschistischer Schutswall — 10 Jahr» sicherer Schutz des Friedens und des Sozialismus!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen