23. Apr.

Ausgabe vom 08.08.1971

Seite 1
  • Pioniere

    Mit Kindern aus 28 Ländern der Welt erleben sowjetische Leninpioniere schöne Ferientage in der Pionierrepublik „Wilhelm Pieck" am Werbellinsee. „Für Sozialismus — Frieden — Freundschaft — Solidarität" — das ist seit dem Eröffnungstag die Losung des Lagers, dieses Leitmotiv beflügelt der verschiedenen Länder ...

  • Zügiges Ernten mit allen Kombines

    Schichtfahrer aus den Dörfern helfen bei Ernte Mehranbau von Sommerzwischenfrüchten Zusatzwasser für Hackfrüchte. Futter und Gemüse Berlin (ND). Bei tropischen Tempera' turen sorgten die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der Republik auch am Sonnabend für ein hohes Tempo bei der Getreideernte und den Nachfolge» arbeiten ...

  • Historische Stunde im Leben unserer Völker

    Berlin (ADN). Die Presse der Länder der sozialistischen Gemeinschaft veröffentlicht am Sonnabend in großer Aufmachung das Komplexprogramm für die weitere Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit und Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration, das von der XXV. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe einmütig beschlossen worden ist ...

  • Atomkraft bahnt Erdöl Wege zur Förderbohrung

    Moskau (ADN/ND). In einer Tiefe von 1350 Metern wurde in der UdSSR die erste atomare Sprengung in einem Erdölrevier vorgenommen, berichtet die sowjetische Nachrichtenagentur „Nowosti". Das Experiment sollte dazu dienen, die erdölhaltigen Gesteinsschichten zu zertrümmern und zu lockern und damit weiteren großen Mengen Erdöl den Weg zu den Förderfoohrungen frei zu machen ...

  • Apollo 15-Besatzung im Paiif ik gelandet

    Scott, Irwin und Worden auf dem Flugzeugträger „Okinawa"

    Berlin (ND). Die Landekapsel des amerikanischen Raumschiffes Apollo 15 ging am Sonnabend gegen 21.46 Uhr MEZ im Pazifik, 10 km vom geplanten Zielpunkt entfernt, nieder. Die Astronauten David Scott, James Irwin und Alfred Worden wurden 40 Minuten danach von dem Flugzeugträger „Okinawa" etwa 500 km nördlich von Hawaii an Bord genommen ...

  • „Apotheker unter den Gießern leisten Qualitätsarbeit

    Lobenstein (ND). Die Kollektive des Feingußwerkes Lobenstein unterbieten die geplanten Ausschußquoten ganz beträchtlich, seit in Bereichen wie der Keramikformerei und der Schmelzerei femeinsam mit den Arbeitern die häufigsten Ausschußursachen ermittelt und beseitigt worden sind. Die Technologien wurden teilweise erheblich verbessert ...

  • Übung „Opal 71" beendet

    Budapest (ADN-Korr.). Die Vereinten Streitkräfte der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages beendeten entsprechend dem Gefechtsausbildungsplan ihre Übung für das taktische Zusammenwirken unter dem Namen „Opal 71", die zwischen dem 2. und 5. August auf dem Gebiet der CSSR und der UVR stattfand, meldet die ungarische Nachrichtenagentur MTI ...

  • DRV-Außenministerium protestiert gegen neue USA-Bombenüberfälle

    Hanoi (ADN). Ein Sprecher des , Außenministeriums der Demokratischen Republik Vietnam hat in einer Erklärung Protest gegen neuerliche Verbrechen der USA-Soldateska in Vietnam erhoben. Amerikanische Bomber überfielen am 5. August Gebiete in der entmilitarisierten Zone nördlich des 17. Breitengrades, heißt es in der von VNA veröffentlichten Erklärung ...

  • Chemiker der DDR und UdSSR entwickeln „POLYMER 50"

    Leningrad (ADN). „POLYMER 50", eine leistungsfähige Anlage zur Gewinnung von Polyäthylen mit Hilfe einer Hochdruckmethode, haben Chemiker aus der UdSSR und der DDR gemeinsam .entwickelt. Nach Ansicht der Spezialisten gelang es vor allem durch die Kooperation, das komplizierte technische Verfahren in weniger als zwei Jahren aufzubauen ...

  • Termintreue im Export — Sache der Klassenehre

    Apatitkonzentrat aus der Sowjetunion brachte der Frachter „Lübbenau" von Murmansk nach Rostock. Das Phosphatmineral ist ein wichtiger Rohstoff für die chemische und pharmazeutische Industrie. — Ausrüstungen für eine Zuckerfabrik in Jagotin bei Kiew verladen die StaBfurter Chemieanlagenbauer. Sie setzen ...

  • PAUL VERNER,

    Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees Das Programm wird gestaltet vom Großen Orchester und vom Chor des Erich- Weinert-Ensembles sowie von Willi John, Jola Koziel, Robert Trösch, Erik Veldre und verschiedenen Berliner Chören.

Seite 2
  • legt den USA-Imperialismus bloß

    In den Devisen- und Aktienborsen der westlichen Welt herrscht drückende Hitze. Aber nicht die Außentemperaturen dringen durch die dicken Backsteinmauern der Zitadellen des Großkapitals, das Währungsfieber heizt das Klima an. Kaum drei Monate nach dem letzten scharfen Aufbrechen des Valutakrieges der kapitalistischen Staaten kracht das westliche „Welt"-Währungssystem nun wieder in allen Fugen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Kein gewöhnlicher Messeherbst

    Noch genau vier Wochen bleiben, bis sich die Tore der Messehäuser und -hallen Leipzigs wieder dem Strom der Einkäufer, Ingenieure und Wissenschaftler öffnen. In 55 Ländern des Erdballs steht das Messegut versandbereit oder rollt schon über Schienen und Straßen Richtung Leipzig. In 80 Ländern haben Handelsleute und Besucher ihre Flugtickets oder Fahrkarten nach der Messemetropole gebucht ...

  • Noch im August Imbiß und Kaffee

    Die Schrödermühle im romantischen Striegistal war jetzt Schauplatz eines Lokaltermins. Sonnenüberflutet zeigte sie sich schon von weitem mit ihrem suhlenden Parkschatten als Anziehungspunkt für Erholung und Entspannung. Doch hier war bisher den Bürgern der Eintritt verwehrt. „Es klappert nicht die Mühle am rauschenden Bach" hieß eine ND-Reportage, die wir am 25 ...

  • „Apotheker" unter den Gießern leisten Qualitätsarbeit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aus dem durch. Qualitätsarbeit eingesparten Material soll in diesem Jahi eine Mehrproduktion bei Feinguß in Höhe von 300 000 Mark ermöglicht werden. Bis 31. Juli erfüllten die Lobensteiner mit 101 Prozent ihren Plan vevtragsgerecht. Trotz Urlaubssaison und extremer Temperaturen an den Schmelzaggregaten sind sie ihren Verpflichtungen als Zulieferer sorgfältig nachgekommen ...

  • Rathaus, Betriebe und Ausschüsse - ein gutes Trio

    Öffentlicher Erfahrungsaustausch hilft Plan erfüllen

    Schwerin (ADN). Zum gegenseitigen Vorteil wirkt sich in Schwerin die engere Zusammenarbeit von Betrieben, Rat der Stadt und Wohnbezirken bei der Erfüllung von Planaufgaben für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen aus. In einer öffentlichen Diskussion auf der Lokalseite der „Schweriner Volkszeitung" um „Das beste Trio" werden dazu gegenwärtig Erfahrungen vermittelt ...

  • Freundschaftszug aus Donezk zurückgekehrt

    Magdeburg Mit reichen Erfahrungen für ihre künftige Arbeit kehrten am Freitag die Teilnehmer des Freundschaftszuges „Magdeburg—Donezk 1971" zurück. Am 25. Juli hatten 325 Neuerer ius den Großbetrieben des Schwermaschinenbaus, Künstler und Volkskunstschaffende die 2379 km Lange Reise in las sowjetische Partnergebiet angetreten ...

  • Historische Stunde im Leben unserer Völker

    (Fortsetzung von Seite l) Auch die großen Nachrichtenagenturen der westlichen Länder widmen am Sonnabend dem-von der Presse sozialistischer Staaten veröffentlichten Komplexprogramm für die weitere Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit und Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration der Mitgliedländer des RGW große Aufmerksamkeit ...

  • Große Flugschau der GST

    Halle (ADN). Einem Volksfest glich die diesjährige große Flugschau der Gesellschaft für Sport und Technik, die am Sonnabendnachmittag in Oppin bei Halle weit über sechzigtausend Zuschauer in ihren Bann zog. Auch zahlreiche Ehrengäste verfolgten atemberaubende Vorführungen der Motorund Segelflieger sowie der Fallschirmspringer anläßlich des 19 ...

  • Wohnungsbauer studieren Kiewer Erfahrungen

    Rostock (ADN). Ihren erfolgreich begonnenen Erfahrungsaustausch mit den Arbeitern eines Kiewer Häuserbaukomblnates werden in den kommenden Tagen Rostocker Wohnungsbauer in der Sowjetunion fortsetzen. Vor allem wollen sie bei ihren sowjetischen Kollegen die Steuerung der termin- und qualitätsgerechten Bauproduktion durch Datenverarbeitungsmethoden studieren ...

  • Treffen mit Kindern aus 28 Ländern

    Altenhof (ND). Am Sonnabend berieten in der Pionierrepublik „Wilhelm Pieck" am Werbellinsee Mitglieder von Pionier- und fortschrittlichen Kinderorganisationen aus 28 Ländern über ihren Anteil am Kampf für ein glückliches Leben aller Kinder, für Frieden und Solidarität. Dieses Seminar war vom Kinderbüro (Cimea) des Weltbundes der Demokratischen Jugend als Teil der Aktion „Die Jugend der Welt klagt den Imperialismus an" einberufen worden ...

  • Freundschaftsbegegnungen zur Haff-Woche

    Ueckermfinde (ADN). Schiffseinheiten der Baltischen Rotbannerflotte, der polnischen Grenzbrigade See Gdansk und einer Grenzbrigade Küste der DDR liefen am Sonnabend zu ihrem traditionellen Freundschaftsbesuch anläßlich der Haff-Woche in den Hafen von Ueckermünde ein. Tausende Einwohner und Urlauber bereiteten den Matrosen, Maaten und Offizieren auf ährer Fahrt vom Ueckerkopf bis zum alten Bollwerk einen überaus herzlichen Empfang ...

  • 50. Jubiläum der Korsofahr) auf dem Rhin

    Altruppln (ADN). Ihr 50. Jubiläum erlebte am Wochenende die traditionelle Korsofahrt in der märkischen Kleinstadt Altruppin. Über 10 000 Gäste weilten aus diesem Anlaß in dem Städtchen am Fluß Rhin. Ursprünglich ein Familienfest, hat die Fahrt heute den Charakter eines großen Volksfestes. So wurde aus Anlaß der Korsofahrt ein neues Fahrgastschiff der Weißen Flotte für den Ausflugsverkehr in Betrieb genommen ...

  • Heute soll es kühler sein

    Neues Hochdruckgebiet schon wieder im Anzug

    Berlln (ADN/ND). Geringe Niederschläge, die jedoch kaum einen Liter pro Quadratmeter erreichten, waren am Sonnabend u. a. in den Gebieten um Erfurt, Sonneberg, Magdeburg und Wernigerode kurze angenehme Erfrischungen während der anhaltenden Hitzeperiode. Sie gelangten auf der Rückseite eines weiter westlich sich erstreckenden Tiefausläufers in diese Teile der Republik ...

  • Genossin Margaret« Hoffmann

    Genossin Margarete Hoffmann, Mitarbeiterin im Institut für Marxismus- Leninismus beim ZK der SED, begeht heute ihren 60. Geburtstag. Das ZK gratuliert ebenfalls herzlich. In dem Glückwunschschreiben heißt es: „Nach der Befreiung unseres Volkes vom Hitlerfaschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee gehörtest Du zu den Aktivisten der ersten Stunde ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Friedrich Hoffmann

    Das ZK hat Genossen Friedrich Hoffmann, Mitarbeiter im ZK der SED, anläßlich seines heutigen 65. Geburtstages herzliche Glückwünsche übermittelt. In dem Grußschreiben heißt es: „Am heutigen Tage blickst Du auf ein arbeitsreiches und kampferfülltes Leben zurück. Seit Deiner Jugend bist Du mit dem Leben und Kampf der Arbeiterklasse verbunden ...

  • BRD-Güferschiff beschädigte Kanalschleuse

    Masdeburt (ADN). Ein Motorgüterschiff aus der BRD verursachte am Sonnabendnachmittag eine Havarie an der Kanalschleuse Zerben im Kreis Genthin. Das Frachtschiff rammte durch fehlerhafte Navigation das untere Tor der Schleuse und zerstörte es. Dadurch ist der Elbe-Havel-Kanal zwischen Magdeburg und Berlin vorübergehend blockiert ...

Seite 3
  • Wie können wir noch mehr Wohnhäuser reparieren?

    Auf diese Weise werden die öffentliche Kontrolle und das eigene praktische Mitmachen der Einwohner gefördert. 4341 Bürger nahmen im ersten Halbjahr an solchen Zusammenkünften teil und diskutierten vor allem Baureparaturen. Im gleichen Zeitraum halfen Bürger von 781 Haushalten bei der Werterhaltung und Instandsetzung ihrer Häuser mit, z ...

  • Einem Gesetz auf der Spur

    Der Verfassungs- und Rechtsausschuß beendete in diesen Wochen monatelange Untersuchungen, wie sich das Familiengesetzbuch bewährt. 750 000 Bürger beteiligten sich 1965 an der Diskussion des Gesetzentwurfs. Sie unterbreiteten 23 737 Vorschläge, die ihren Niederschlag in 230 Änderungen des Entwurfs fanden ...

  • Kreistag Wernigerode kontrolliert Planerfüllung bei Konsumgutern

    In den vergangenen Wochen veröffentlichten wir Beiträge von Volksvertretern und anderen Bürgern; in denen sie sich mit Problemen der Konsumgüterproduktion beschäftigten. So kritisierten Kreistagsabgeordnete Ann! Greife, Arbeiterin im VEB Vereinigte Holzindustrie Nordharz, und Willi Rösner, Meister im VEB ESPA, in unserer Ausgabe vom 5 ...

  • Senftenberger Rat prüft Verwirklichung seiner Beschlüsse

    Unter der Überschrift „Beschlüsse und Kontrolle" hatten wir in der Ausgabe vom 11. Juli kritisiert, daß der Rat des Kreises Senftenberg seinen guten Beschluß zur Landeskultur über die Reinhaltung der Luft von Staub und Abgasen ungenügend kontrolliert und damit Verstößen gegen darin enthaltene Festlegungen Vorschub leistet ...

  • Die Karten offen auf den Tisch

    Ich hatte mich über unsere Hausangelegenheit in der vorletzten Wohnbezirksversammlung im Mai, im Kulturhaus des VEB Vorrichtungsbau, zu Wort gemeldet. Damit kam ein Stein ins Rollen. In einem Brief teilte uns der Rat der Stadt mit, daß die notwendigen Reparaturen jetzt ausgeführt werden können. Der Rat hat schnell reagiert, und ich möchte dem Bürgermeister und den Abgeordneten dafür meinen Dank aussprechen ...

  • Mehr in die Öffentlichkeit

    Aufmerksam las ich den Artikel von Friedrich Ebert „Die wachsende Verantwortung der Volksvertretungen" (ND vom 30. Juli 1971). Was er beispielsweise zum engen Miteinander von Volksvertretungen und Betrieben sagte, möchte ich im Namen der Ständigen Kommissionen Verkehr, Straßenwesen und Wasserwirtschaft, deren Vorsitzender ich bin, voll unterstützen ...

  • Aus dar Arbeit der Volkskammer Juli 1971 Im Ausschuß für Auswärtige Angelegen-

    heiten sprach der Stellvertreter des Ausschußvorsitzenden Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees, über Ergebnisse des VIII. Parteitages, besonders auf außenpolitischem Gebiet. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, informierte über aktuelle Fragen. Es gab Berichte des Ausschußvorsitzenden Dr ...

  • Warum diese Unterschiede!

    Viele Anstrengungen sind nötig, um in den Städten und Gemeinden des Bezirkes Karl-Marx-Stadt den Plan für Baureparaturen eu erfüllen. Nahezu überall gibt es Rückstände. Auffallend ist dabei, daß es große Unterschiede in der Planerfüllung zwischen den einzelnen Kreisen gibt. So hat der Kreis Freiberg den Plan bei Um- und Ausbau von Wohnungen überboten ...

  • Keine Hochtouristik mehr am Pfaffenberg

    Der Pfaffenberg mit seinen drei Gaststätten ist ein beliebtes Ausflugsziel. Hier oben befindet sich auch das VdN-Heim, wo viele alte Genossen Erholung finden. Als ich hier vor reichlich zwei Jahren die Gaststätte „Naturfreunde" übernahm, fuhr kein Lieferauto. So schlecht war die Straße. Spaziergänge Jvaren Hochtouristik ...

Seite 4
  • Runewski läßt einen nicht los

    Zu den neuen Romanen von Joachim Knappe und Herbert Otto

    Vergleicht man die beiden Bücher „Zum Beispiel Josef" von Herbert Otto und „Die Birke da .oben" von Joachim Knappe, die bisherige ND-Diskustion dazu und die Ausleihe in einigen Bibliotheken, so kommt man zu interessanten Feststellungen: Herbert Ottos Roman wird sehr viel gelesen, bevorzugt auch von jugendlichen Lesern, während man nur zögernd zu Joachim ...

  • Schönheit und ein „Durcheinander"

    . In meinem Schallplattenfach" steht seit einigen Jahren neben Beethoven, Schostakowitsch, Bartök, Ravel und anderen auch das „Konzert für Orchester" von Günter , Kochan. Sicherlich gehört dieses anspruchsvolle Werk zu den besten Schöpfungen der Musikliteratur, die in unserer Republik während der letzten Jahre entstanden sind ...

  • Manche Töne sind doch zu schrill

    Ich bin nicht mehr die Jüngste und muß gestehen, daß es mir, obgleich ich seit zehn Jahren regelmäßig Konzerte besuche, auch heute noch manchmal im Konzertsaal wie einem Menschen ergeht, der, um höflich zu bleiben, still Qualen erduldet. Musik kann also Qualen verursachen? — Wie sonst würden die Regiser Kollegen, von denen Bruno Follmann in seinem Brief an Professor Kochan schreibt (ND Vom 18 ...

  • Ein Vorschlag — uns aus dem Herzen gesprochen

    Weitere Leserbriefe zur Programmgestaltung des Fernsehfunks

    der DDR, Genossen Andrew Thorndike, ein Klubgespräch hatten, kamen wir auch auf das Fernsehprogramm zu sprechen. Eine ältere Einwohnerin kritisierte da die oft überlangen Fußhallsendungen am Wochenende. Das löste Proteste bei Anhängern des Fußballsports aus. Einige meinten dagegen, wer ein wirklicher Sportanhänger ist, der sollte am Wochenende selbst aktiv Sport treiben und nicht nur zusehen, wie andere laufen und springen ...

  • Die Kinder haben's gut

    Leider sind Beiträge mit wirklichen Problemen unseres Alltags, bei denen es lohnt* vor dem Fernsehschirm zu sitzen, noch sehr dünn gesät und meist zu ernst gestaltet. Der Sozialismus ist eine lebensbejahende Gesellschaftsordnung mit heiteren und optimistischen Menschen. Sollten sich da nicht auch Konflikte ...

  • Wäre der Sonnabend doch beschwingt

    Ich finde, früher war der Sonnabend im Fernsehen bunter gestaltet. Wir würden gerne öfter mal ein Kabarett sehen oder ein Musical, überhaupt etwas Beschwingtes, für die ganze Familie zugeschnitten, weil sie ja am Sonnabend mal vollzählig zu Hause ist. Hannelore Zakrewski, 242 Grevesmühlen, Ploggenseering 31 geboten wird — soll die Unterhaltung nicht zu kurz kommen ...

  • Zum Schalter greifen, nicht zur Feder?

    Herr Schubert hat ja fast an jeder Sendung etwas auszusetzen. Sein Brief erweckt den Eindruck, daß bei ihm das Fernsehen die einzige Unterhaltungsmöglichkeit ist. Wenn uns mal eine Sendung unseres Fernsehfunks nicht zusagt, dann wird eben der Apparat ausgeschaltet, Radio gehört, ein gutes Buch zur Hand genommen oder ein Spaziergang unternommen ...

  • Kein heißer Fernsehsommer

    Nicht alle Fernsehabende der letzten Zeit 'waren langweilig. Auch bin ich der Meinung, daß es nicht allabendlich auf dem Bildschirm bis in die Nachtstunden hinein flimmern muß. Als es noch kein Fernsehen gab, ging man schließlich auch nicht täglich ins Kino. Aber unbefriedigend ist doch, daß es seit längerer Zeit schon keine Fernsehspiele mehr in der Qualität von „Krupp und Krause" oder „Wege übers Land" gab und daß Adlershof auch in puneto Unterhaltungssendungen früher mehr zu bieten hatte ...

  • Mit den Hühnern ins Bett?

    Herrn Schuberts Meinung übe? den Montagfilm und die vielen Kurzfilme am Freitag stimme ich voll zu. Doch zur Sendezeit bin ich anderer Meinung. Unsereiner geht ja nicht mit. den Hühnern schlafen — und das im Sommer. Auch gibt es sicherlich viele, die erst die Arbeit im Hause zu erledigen haben, wie die Hausfrau, und erst danach die Röhre einschalten ...

  • Wer früh aus den Federn muß...

    Ich gehöre zu denen, für die die Nacht um 4.30 Uhr zu Ende ist. Nur selten bin ich daher in der Lage, das Hauptprogramm des Fernsehfunks am Abend bis zum Schluß anzuschauen — von der Aktuellen Kamera" (Spätausgabe) ganz zu schweigen. Ich unterstütze voll und ganz die Ansicht, daß gegen 21.30 Uhr Hauptprogramm und Aktuelle Kamera beendet sein müßten ...

  • Spaßverderber Zeigefinger

    Ich möchte, geradeheraus erklären, daß ich zu 80 Prozent mit dem Inhalt unseres Fernsehprogramms nicht einverstanden bin. Niveauvolle Unterhaltungssendungen gibt es kaum, und Sendungen, die ein bißchen zum La-» chen anreizen, sind große Mangelware. Ich habe immer den Eindruck, daß die Gestalter des Fernsehprogramms alles entweder sehr ernste oder sehr alte Bürger sind ...

  • Guten Platz für Schwarzen Kanal

    Die Zuschrift von G. Schubert hat vielen unserer Kollegen aus dem Herzen gesprochen. Einen Vorschlag ■ würden wir noch hinzufügen: daß der Schwarze Kanal bei der Wiederholung nach 16 Uhr gesendet wird, da der überwiegende Telftder Werktätigen dann erst zu Hause Ist. Wolf gang Bohmann, Egon D a s c h ...

  • Zeitpunkt klüger wählen

    Am Sonnabendnachmittag, wo man zur Kaffeestunde gern eine heitere Sendung sehen würde, ist das Programm zum Abschalten .langweilig. Sonntags zwischen 11 und 13 Uhr bedauern wir Hausfrauen und -männer in der Küche, daß wir von den leider viel zu wenigen Unterhaltungfsendungen ausgeschlossen sind. Verena ...

  • Prosa

    Zu den „Märzstürmen.'" von Otto Gotsche muß man sich eine richtige Einstellung erst erobern. Was mir zuerst gefiel, war die einfache, jedoch nicht unkünstlerische Erzählweise des Romans. Da gibt es weder verwirrende Rück- und Vorblenden, mehrere Handlungsebenen noch viele sonstige Dinge, die einem heute manchmal die Lust nehmen, eine Sache zu Ende zu lesen ...

  • Für und wider König Fußball

    Über den sachlichen, kritischen und konstruktiven Brief des Maschinisten Gerhard Schubert auf der Papierfabrik Grünhainichen habe ich mich sehr gefreut. Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Als wir vor einigen Wochen in unserem Klub des Wohnbezirks 14-17 in Quedlinburg mit dem Vorsitzenden des Verbandes ...

  • Man möchte auch mal lachen

    Die Aufgaben des Femsehiunki sind groß. Neben einer allseitigen politischen Information — die durch die Berichte und Nachrichten der Aktuellen Kamera auch

Seite 5
  • Fernöstliche Kontraste

    Von Jahr zu Jahr wächst das industrielle Potential des Fernen Ostens gleiche mit europäischen Waidgebieten verbieten sich hier von selbst. Dennoch könnte jemand auf den Gedanken kommen, in den fernöstlichen Wäldern würde ein wilder Holzraubbau getrieben. Aber dem ist nicht so. Die fernöstliche Taiga ...

Seite 6
  • Boxen

    ND / 8. August 1971 Seite 6 Fotos: ZB SOWJETUNION: In diesem Laboratorium werden Anlagen konstruiert, die Sonnenergie in Elektroenergie umwandeln NAHOST: Israelischer Besatzerterror im Gazastreiien KAMBODSCHA: Saigoner Söldner bei einer ihrer berüchtigten „Befriedungsaktionen'' In Indochina, so urteilt die DRV- Armeezeitung „Quang Do! Nhan Dan", wird es, immer offensichtlicher, daß die „Vietnamislerungspläne" Washingtons bar jeder Perspektive sind ...

  • Völkermord

    Der amerikanische Imperialismus hat eine neue schwere Schuld auf sein Blutkonto in tndochina geladen: In einer ganzen Reihe von Provinzen Südvietnams - insbesondere im. Mekong-Delta— leiden 40 bis 70 Prozent der Bevölkerung an Augenerkrankungen, die durch hochgiftige, von den USA-Truppen eingesetzte chemische Kampfstoffe verursacht werden ...

  • Schnelleres Wachstumstempo

    Selbstverständlich ist so eine Fahrt auf dem Jenissei dazu angetan, über die Entwicklungspläne der sowjetischen Industrie nachzudenken, die als eine der wichtigsten Voraussetzungen für das weitere Steigen des Nutzeffekts der gesellschaftlichen Produktion die richtige Standortverteilung der Produktivkräfte hervorheben und daibei stark auf den Aufbau in Sibirien orientieren ...

  • Schöpferische Mitarbeit

    Mit dem Vierjahrplan (1970-1973) sind aber gleichzeitig auch die Bemühungen verstärkt worden, die Effektivität des staatlichen Sektors in der Industrie und der modernen Landwirtschaftsbetriebe zu erhöhen. In der Industrie verspricht man sich von einer schöpferischen Mitarbeit der Werktätigen an der Leitung der Unternehmen bessere Resultate ...

  • Das Modell von Sajan "

    Auf dem XXrV. Parteitag der KPdSU in Moskau vertraten 320 (Delegierte die Erbauer der neuen Welt jenseits des Urals. Sie diskutierten vor dem Forum einen wissenschaftlichen Plan der Verteilung der Produktivkräfte in Sibirien, der zusammen mit dem Staatlichen Plankomitee (GOS- Plan) in jahrelanger Arbeit entstanden war und gegenwärtig vollendet wird ...

  • Betriebe mit sibirischen Maßen

    Aufbau der sowjetischen Ostgebiete planmäßig fortgesetzt Von Dieter Wolf, Moskau

    Im Hafen von Krasnojarsk, im grünlichen Wasser des Jenissei, schaukelt ein kleines Schiff, das mit seinen ungefügen Radschaufeln und den altmodischen Aufbauten nicht recht in das Bild des modernen Flußhafens passen will — neben den neuen Tragflächenbooten, den Schubkähnen und u-eißglänzeniden Fahrgastschiffen nimmt es sich ärmlich aus, noch dazu mit seinem altreligiös-verstaubten Namen „St ...

  • Revolutionäre Macht festigen

    „In dieser neuen Phase der Revolution", so war in der Proklamation des Revolutionsrates vom 19. Juni 1965 gefordert worden, müsse „für die Festigung der revolutionären Macht auf der Grundlage einer richtigen Einschätzung des demokratischen Zentralismus" gearbeitet werden. In dieser entscheidenden Etappe des Befreiungskampfes, in der nach der politischen nun auch die wirtschaftliche Unabhängigkeit erzwungen werden muß, sind kapitalistische Methoden völlig ungeeignet ...

  • 600 neue Betriebe bis 1975

    Wenngleich in nächster Zeit mit keiner grundlegenden Verschiebung in den territorialen u i? <Wirtschaftsproportionen Zwischen dem. ■europäischen Teil der UdSSR und dien Ostregionen zu rechnen ist, so ist nicht zu übersehen, daß die Zahl neuer Industriegiganten in den Ostregionen ständig und planmäßig zunimmt ...

  • Grundlegende Reformen prägen Algeriens Gesicht

    Ziel: Ausbau des nichtkapitalistischen Weges

    Von unserem Korrespondenten Bringfried Beer, Algier Die vielfältigen, auf die Festigung des nichtkapitalistischen Weges gerichteten Reformen in Industrie, Landwirtschaft, in der Rechtsprechung und im Bildungswesen, die gegenwärtig von den algerischen Werktätigen diskutiert werden, beweisen: Algerien verändert nicht nur sein Gesicht, es verändert sich von Grund auf ...

  • bei anderen gelesen

    .La Tribun« des Nations": Appell von besonderer Bedeutung

    In einem resümierenden Beitrag über die Bedeutung der diesjährigen Ostseewoche in Rostock schreibt die französische Zeitschrift: „Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden haben über ihre Delegierten von dort aus einen gemeinsamen Appell an die Regierungen und Parlamente der nordeuropäischen Staaten gerichtet ...

  • THEMEN DER WOCHE

    Eine internationale Obersicht

    und der Rolle, die dabei die Sowjetunion und 'die DDR als souveräner sozialistischer Staat in Mitteleuropa spielen, geschenkt.

Seite 7
  • Großmachtchauvinismus der chinesischen Führer

    TASS: Politisch-administrative Karte wurde erneut umgestaltet

    Moskau (ADN). Über den Großmachtchauvinismus der chinesischen Führer schreibt TASS: Die politisch-administrative Karte Chinas wurde erneut umgestaltet, meldet die ausländische Presse. Auf Beschluß der Pekinger Be? hörden wurden von einem der fünf in der VR China vorhandenen sogenannten „autonomen Gebieten" der Inneren Mongolei drei „besondere Gebiete" (Aimaks) abgetrennt, die den Verwaltungsorganen der Provinz Hansu direkt unterstellt wurden ...

  • Kurz berichtet

    Höher« Industrieproduktion

    Budapest. Durch die Steigerung der Arbeitsproduktivität hat . die ungarische Volkswirtschaft im ersten Halbjahr 1971 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Wachstum von 5,6 Prozent in der sozialistischen Produktion erreicht. Test für neuen Motor Moskau. Die ersten Versuchsmuster des Motors für die Schwerlastwagen, die künftig an der Kama gebaut werden sollen, werden gegenwärtig in Jaroslawl getestet ...

  • wahres Gesicht der USA enthüllt

    Kairo/Beirut (ADN-Korr./ND). Das Abkommen zwischen Washington und Tel Aviv über die Lieferung von weiteren 110 Jagdbombern vom Typ „Phantom" und „Skyhawk" an den Aggressorstaat Israel lasse keinen Zweifel an der tatsächlichen Haltung der USA gegenüber den arabischen Völkern aufkommen. Das stellt übereinstimmend die Presse der VAR fest ...

  • Internationalismus ist Staatspolitik

    Krimtreffen im Spiegel der Presse sozialistischer Länder

    Berlin (ADN/ND). Das freundschaftliche Treffen, führender Persönlichkeiten sozialistischer Bruderländer auf der Krim ist nach wie vor eines der Hauptthemen der Presse des sozialistischen Auslands. Das Organ des ZK der PVAP, „Trytrana Ludu", charakterisiert die Ergebnisse des Treffens in einem Leitartikel mit der Feststellung: „Solidarität und Zusammenarbeit, Einheit und gemeinsames politisches Wirken — das ist die Aussage des Treffens auf der Krim ...

  • Folter in luftdichten Behältern

    Paris (ADN). Verschleppte südvietnamesische Bauern werden in Konzentrationslagern in luftdichte Armeeversorgungsbehälter eingesperrt, um ihnen Aussagen über die Volksbefreiungsstreitkräfte abzupressen. Diese und weitere Einzelheiten über die Praktiken der amerikanischen Aggressionsstreitkräfte in Südvietnam hat der ehemalige Sergeant der USA-Armee John Gerndon in einem Interview mit der Pariser Zeitung „l'Humanite" enthüllt ...

  • Teuerung kostet Bundesbürger dieses Jahr 22 Milliarden DM Lebenshaltungskosten der BRD um 5,4 Prozent gestiegen

    Wiesbaden (ADN/ND). „Der Preisauftrieb in der Bundesrepublik hat sich im vergangenen Monat unvermindert fortgesetzt". Das stellt die Nachrichtenagentur UPI zu den jüngsten Zahlen über die Lebenshaltung in der BRD fest, die das Statistische Bundesamt Wiesbaden am Wochenende veröffentlicht hat. Danach lagen die Lebenshaltungskosten Mitte Juli dieses Jahres um 5,4 Prozent höher als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres ...

  • Wochenende der Gewall

    Bonn (ND). Banküberfälle, Mord und Totschlag kennzeichnen das Wochenende in der BRD und Westberlin. Zu den vier Überfällen auf Banken in Speyer, Frankfurt (Main), Stade und Hohenkirchen, über die wir in einem Teil der Auflage bereits berichteten, kam ein fünfter Anschlag auf die Bank für Handel und Industrie in Westberlin-Wilmersdorf ...

  • Pro Monat ein Banküberfall

    •. 3. 70: Kreissparkasse Sassanfahrt; ein Angestellter durch Schüsse in Herzund Bauchgegend verletzt; 7. 5. 70: Spar- und Darlehenskasse Neheim-Hüsten; 13. 7. 70: Spar- und Darlehenskasse Henrichenburg; Sparkassenleiter erschossen; H. 12. 70: Filiale der Commerzbank Aachen; Waffen aus Bestfinden der Bundeswehr benutzt; 2* ...

  • Hermann Axen würdigt XXIV. Parteitag der KPdSU

    Moskau (ADN-Korr.). Unter der Überschrift „Der XXIV. Parteitag dei KPdSU — ein Ereignis von welthistorischer Bedeutung" veröffentlicht die theoretische Zeitschrift des ZK der KPdSU, „Kommunist", in ihrer jüngsten Ausgabe einen Artikel von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Zusammenarbeit vorgesehen

    Moskau (ADN). Die Sitzung der gemischten sowjetisch-amerikanischen Arbeitsgruppen zur Zusammenarbeit in der Erforschung des Weltraums ist in Maskau zu Ende gegangen, meldet TASS. Diese Gruppen wurden entsprechend einer Vereinbarung zwischen der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und der Weltraumbehörde der USA (NASA) gebildet ...

  • Bundeswehroffiziere verlangen stärkere NATO

    Hannover (ADN). Hohe Offiziere der Bundeswehr haben sich in Hannover für eine- Stärkung—des-aggressiven NATO-Bündniiser .eingesetzt Vor dem Jahreskongreß des NATO-Reterveoffiziersverbandes CIOR verlangte der Generalinspekteur der Bundeswehr, de Maiziere, mehr „Zusammenhalt und Solidarität im Bündnis" ...

  • Stahlarbeiter kampfbereit

    Düsseldorf (ADN). Die Kampfbereitschaft der Eisen- und Stahlarbeiter in der BRD für den im Herbst bevorstehenden Ldhnkampf in der Eisen- und Stahlindustrie bekundeten am Freitag die 475 Vertrauensmänner der IG Metall beim Dortmunder Hoesch-Konzern. 32 Diskussionssprecher aus den Reihen der Vertrauensmänner, ...

  • Revanchisfenzenfren dienen Neonazis als Arbeitsbasis

    Frankfurt (Main) (ADN). Die aus Steuergeldern finanzierten Revanchistenzentren „Häuser der Heimat" in der BRD dienen der neonazistischen NPD und anderen Terrororganisationen als Tagung«- und Versammlungsräume. Auf diese Tatsache verweist die antifaschistische Wochenzeitung „Die Tat" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Mandate geraubt

    Karatschi (ADN). 79 Abgeordneten der Awami-Liga im pakistanischen Parlament wurden die Mandate aberkannt, berichtet TASS am Sonnabend unter Berufung auf eine Mitteilung der pakistanischen Regierung. Die Awami- Liga hatte bei den allgemeinen Parlamentswahlen im Dezember vergangenen Jahres die meisten Mandate erhalten ...

  • Dank für Glückwünsche

    Moskau (ADN). Der algerische Staatsund Ministerpräsident Houari Boumedienne hat in einem Telegramm an Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin für die Glückwünsche zum"3.iiJahrestag dersUnabhängigkeit Algeriens-' gedankt: Darin bringt Boumedienne seine tiefe Überzeugung zum Ausdruck, daß sich die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern weiter entwickeln und festigen wird ...

  • Nobelpreisträger auf Index

    Das südafrikanische Rassistenregime Vorsters hat 13 000 Bücher, Zeitschriften und Zeitungen auf eine Liste für verbotene Publikationen gesetzt. Die „schwarze Liste" enthält u. a. die Werke aller progressiven afrikanischen Schriftsteller, darunter von Nobelpreisträger Albert Luthuli, von Nelson Mandela und Mangaliso Sobukwe ...

  • Georges Marchais in Moskau

    Moskau (ADN). Georges Marchais, stellvertretender Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, ist am Sonnabend in Moskau eingetroffen. Er wird auf Einladung des ZK der KPdSU einen Erholungsurlaub in der UdSSR verleben.

  • Was sonst noch passierte

    Seltenes Glück hatte der sowjetische Bergmann llja Golubltschny. Im Tal des Flusses Chattynach im hohen Nordosten der UdSSR fand er vier große Goldnuggets. Die Nuggets wiegen zusammen fast eineinhalb Kilo.

Seite 8
  • Vor den Höhepunkten der Saison

    Schwimmen: Den Jugendeuropameisterschaften in Rotterdam folgen die Europamannschaftspokalwettbewerbe in Bratislava, Uppsala und London

    Von Horst Richter Für die Schwimmerinnen, Schwimmer und Wasserspringer der DDR steht eine Serie bedeutender internationaler Bewährungsproben bevor. In der nächsten Woche trifft sich die junge Schwimmsportelite des Konti-; nents zu den III. Europäischen Jugendmeisterschaften (vom 12. 8. bis 15. 8.) in Rotterdam ...

  • Bahnradsport in Gera: Wieder Renate Damm

    Bei den DDR-Bahnradsportmeisterschaften der Frauen in Gera holte sich Renate Damm (Lok Berlin-Oberspree) in Gera wie im Vorjahr alle drei Titel. Die nunmehr neunmalige DDR- Meisterin gewann den Sprint und setzte sich auch in den Zeitfahr- Konkurrenzen über 500 m und über 3000 m durch. Jeweils Doppelsiegerinnen über 500 m und im Sprint wurden bei der weiblichen Jugend • Karin Pritzkat (Aufbau Altenburg) und Regina Bergk (Lok Forst) ...

  • Die „einschlägig" falsche Antwort aus München

    Sekundenschnelle liefert. In einem ausführlichen Beitrag wird darauf verwiesen, daß das Computersystem 4004/45 von- der Siemens AG zur Verfügung gestellt wurde und äaß das „Elektronengehirn um keine einschlägige Antwort verlegen ist". / ( Der Deutsche Fechtverband der DDR hatte dieser Tage bereits ausreichend Gelegenheit, den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung zu ermitteln ...

  • Führung

    für DDR-Männer und sowjetische Frauen

    Nach dem ersten Tag der Mehrkampfvergleiche zwischen • der DDR und der UdSSR gingen am Sonnabend in Neubrandenburg die Zehnkämpfer der DDR und die sowjetischen Fünfkämpferinnen in Führung. Männer: 23 863 zu 23 752 für die DDR, Frauen: 8921 zu 8764 für die UdSSR. Einzelwertung, Männer (5 Disziplinen) : 1 ...

  • Balfic-Cup für UdSSR-Heber

    Bereits zum viertenmal, seit 1966 gewannen die Gewichtheber der UdSSR in Lübeck-Travemünde den traditionellen Wettbewerb um den Baltic-Cup. Mit 51 Punkten siegten sie überlegen vor der BRD (34), Polen (25), der DDR (23), Schweden (12), Norwegen (10), Finnland (7) und Dänemark (4). In sechs der neun Gewichtsklassen stellte die UdSSR die Einzelsieger ...

  • 3:0 und zweimal 0:0

    Das Interhotel „Stadt Halle" ist in diesen Tagen ein Fußballhotel. Gleiche Betriebsamkeit, wenn nicht noch mehr, wie an der Reception ist in dem kleinen Zimmer spürbar, in dem Heinz Knopp, verantwortlich für alle. Organisationsfragen, seinen Platz hat. Gleich nach der Eröffnungsveranstaltung des Junioren- Freundschaftstumiers ging man an eine „Kurzauswertung" ...

  • Kursberichte!

    In Havanna findet vom 14. bis 20. August das Ringer-Juniorenturnier der sozialistischen Länder statt. Für die DDR gehen Woratsch, Klatt, Zwick, Fritzsche und Bohndorf im Klassischen sowie Strumpf. Hempel, Paulitz, Gierke und Friedrich im Freien Stil auf die Matte. Der Gegner des FC Carl Zeiss Jena in der ersten Runde des UEFA-Cups wird am 25 ...

  • Frankreich: Mit Natlet und Besson

    Frankreich wird bei den Europameistersdiaften in Helsinki durch 70 Leichtathleten (52 Männer, 18 Frauen) vertreten. Bei bot gehört der 22jährige Sprinter Waleri Borsaw, der Titelverteidiger über 100 m. Mit 10,0 s über die kurze Sprintstrecke (Europarekord eingestellt) und dem neuen Europarekord über 200 m (20,2 s), erzielt bei der Völkerspartakiade der UdSSR in Moskau, unterstrich er seine Anwartschaft auf die EM-Titel über beide Strecken ...

  • Klasseleistungen in Cali

    Eine Reihe von ausgezeichneten Leistungen gab es am sechsten Tag der Panamerikanischen .Spiele in Cali (Kolumbien). Neben dem neuen Dreisprung-Weltrekord des Kubaners Pedro Perez Duenas (17,40 m) wußte auch der Olympiazweite von Mexiko-Stadt, Nelson Prudencio (Brasilien), mit 16,82 m zu gefallen. Rud Milburn (USA), mit 13,0 s Weltrekordhalter über 120 Yard Hürden, gewann die 110 m Hürden in guten 13,4 s ...

  • Croy hielt zwei Elfmeter

    DDR-Fußballer gegen FC America 1 :1 (11-m-SchieBen 5:3) ADN berichtet aus Mexiko-Stadt

    Jürgen Croy, Torwart der DDR- Fußballnationalmannschaft, war der überragende Spieler beim Turnierauftakt in Mexiko-Stadt. Dem veränderten Tourneeprogramm zufolge — die DDR-Elf beteiligt sich an drei im K.-o.-System ausgeschriebenen Turnieren - hieß die erste Paarung FC America Mexiko-Btadt-^DDR. In dem schnellen Spiel bestimmten die Gastgeber zunächst die Aktionen, gingen auch durch ihren besten Spieler Reinoso in Führung (22 ...

  • Vizeweltmeister Japan in der DDR

    Montagabend in Berlin Frauen-Volleyball

    Auf ihrer traditionellen Europatournee kommen auch in diesem Jahr Japans Volleyballspielerinnen zu offiziellen Länderspielen in die DDR. Der Vizeweltmeister wird in der kommenden Woche auf eine seit der Weltmeisterschaft 1970 stark verjüngte DDR- Vertretung treffen. Zuletzt standen sich beide Mannschaften 1969- gleichfalls in der DDR ...

  • Partner Foto: ZB/Bloßfeld

    Besetzung: Croy, Weise, StrempeL Sammer, Dörner, Bransch, Frenzel (72. Hafner), Stein, P. Ducke, Kreische, Vogel. Im ersten Spiel des Turniers mußte zwischen Univesat Mexiko-Stadt und Colo Colo Santiago de Chile (1:1) ebenfalls ein Elfmeterschießen entscheiden. Univesat setzte sich durch und trifft nun im Finale auf die DDRnAuswahL Das zweite Turnier wird am 10 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 —Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. S55 0t — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin ...

  • Wie wird das Weifer!

    Weiterentwicklung: Auf der Rückseite einer Störung fließt merklich kühlere Luft in unseren Raum. Von Frankreich setzt sich jedoch wieder Hochdruckeinfluß durch. Zunächst ist es wolkig. Im Tagesverlauf heitert es zunehmend auf, und es werden keine nennenswerten Niederschläge auftreten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 24 Grad ...

  • Rekordmetdeergebms für Ruder-EM

    ' Mit der Meldung von 28 Ländern haben die Ruder-Europameisterschaften der Männer vom 18. bis 22. August auf dem Kopenhagener Bagsvärdsee eine Rekordbeteiligung gefunden. Insgesamt gehen 137 Boote an den Start. Am stärksten besetzt ist die Konkurrenz im Zweier mit Steuermann mit 22 Booten. In den anderen sechs Klassen sind folgende Felder dabei: Vierer ohne 21, Einer und Zweier ohne je 20, Doppelzweier und Vierer mit je 19, Achter 16 ...

  • Zentrale Sportspiele für Versehrte

    Über 200 Versehrtensportler treten an diesem Wochenende in Leipzig zu den 6. Zentralen Sportspielen des Deutschen Verbandes für Versehrtensport der DDR an. Die Sportspiele vermitteln einen Einblick über die vielfältigen Möglichkeiten der sportlichen, Betätigung für körperbehinderte Bürger. Zur Austragung kommen Wettkämpfe im Kegeln, in der Leichtathletik, im Schwimmen, Sitzball und Tischtennis ...

  • Tödlicher Unfall auf dem Schleizer Dreieck

    Auf dem Schleizer Dreieckskurs ist am Sonnabend während des Motorrad-Wettbewerbs der 250- ccm-Ausweisklasse der Fahrer Heinz Flader (MC Taxi Berlin) gestürzt und trotz sofortiger ärztlicher Hilfe auf dem Transport in das Krankenhaus an den Folgen der Sturzverletzungen verstorben. Die Rennen wurden sofort abgebrochen und werden erst am Sonntag fortgesetzt ...

  • Jugoslawien: Doppelstarterin Nikolic

    Danijel Korica (5000 - 13:31,2/ 10 000 - 28:16,6) und Vera Nikolic (800 - 2:00,8/1500 - 4:20,0) wurden vom jugoslawischen Leichtathletikverband als Doppelstarter bei den Europameisterschaften- benannt. 28 Athleten, darunter acht Frauen, zählen zum jugoslawischen Aufgebot. Auch Hochspringerin Snezana Hrepevndk (in dieser Saison 1,85 m) gehört dazu ...

  • SCHWIMMEN

    Schwedische Meisterschaften: Landesrekord über 1500 m Freistil in 16:33,4 min mit Zwischenzeit über 800 m in 8:46,8 (gleichfalls Landesrekord) durch Anders Bellbring, 2. Gunnar Larsson 16:57,7 min. 400 m Lagen: 1. Larsson 4:40,5 min, 100 m Delphin: 1. Eva Wikner 1*7,1 min.

  • Rumänien: Zwei Olympiasiegerinnen

    Die rumänische Mannschaft (19 Frauen, 28 Männer) wird von den beiden Olympiasiegerinnen Viorica Viscopoleanu (Weitsprung) und Lia Manoliu (Diskus/ 60,68) angeführt. (ADN)

  • RADSPORT

    Kriterium in Lichtenstein: 1. Mickein (SC DHfK Leipzig) 24 Punkte, 1:27:00 h für 66 km, 2. Raidt 16, 3. Radochla (beide SC DHfK) 13.

  • VOLLEYBALL

    In Constanta: UdSSR-Rumänien (Frauen) 3:2 (15 :17, 15 :5, 11 :15, 15:1, 15:7), Bulgarien-BRD 3:1 (15:1, 15:11, 11 :15, 15:5).

  • Zitiert

    Mißbrauch der olympischen Idee in der BRD

    „Kansan Uufiset" schreibt unter Finnische Zeitungen:

Seite
Pioniere Zügiges Ernten mit allen Kombines Historische Stunde im Leben unserer Völker Atomkraft bahnt Erdöl Wege zur Förderbohrung Apollo 15-Besatzung im Paiif ik gelandet „Apotheker unter den Gießern leisten Qualitätsarbeit Übung „Opal 71" beendet DRV-Außenministerium protestiert gegen neue USA-Bombenüberfälle Chemiker der DDR und UdSSR entwickeln „POLYMER 50" Termintreue im Export — Sache der Klassenehre PAUL VERNER,
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen