18. Jun.

Ausgabe vom 26.05.1971

Seite 1
  • Von unseren Berichterstattern Harri Czepuck und Klaus Haupt

    Prag. In einer begeisternden Atmosphäre der Einheit und Kampfbereitschaft der Partei, des proletarischen Internationalismus, besonders der Freundschaft zur Sowjetunion und zu den anderen Parteien und Staaten der sozialistischen Gemeinschaft, begann am Dienstag, in der traditionsreichen Kongreßhalle im Jujius-Fuöik-Park der XIV ...

  • Nikolai Podgorny zu Besuch in der VAR

    TASS: Treffen mit Präsident Anwar el Sadat in freundschaftlicher, kameradschaftlicher Atmosphäre

    Kairo (ADN). Auf Einladung des Staatspräsidenten der VAR und Vorsitzenden der Arabischen Sozialistischen Union (ASU), Anwar el Sadat, ist am Dienstag das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, zu einem inoffiziellen Freundschaftsbesuch in Kairo eingetroffen ...

  • Gruß des ZK an Parteitag der KPTsch

    Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet den Delegierten des XIV. Parteitages der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei,allen Mitgliedern Ihrer Partei und den Werktätigen der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik herzliche und brüderliche Kampfesgrüße und wünscht dem XIV ...

  • Klassenbewußte! lebensfrohe junge Sozialisten fest an der Seite der Genossen

    B • r I i n. Das IX. Parlament der FDJ, die vorwärtsdrängende Wortmeldung der jungen Generation vor dem VIII. Parteitag, ist am Dienstag in unserer Hauptstadt eröffnet worden. Unter den hellen, gleichsam verpflichtenden Klängen der Fanfare »An der Seite der Genossen woll'n wir heute das Morgen bauen" begann eine Tagung von großer Tragweite ...

  • DDR tritt aktiv für Frieden ein

    Moskau (ADN-Korr.). Die sowjetische Presse berichtet am Dienstag an der Spitze ihrer außenpolitischen Seiten über den Diskussionsbeitrag des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honekker, .auf der Delegiertenkonferenz der Parteiorganisationen der Nationalen Volksarmee. „Unsere gemeinsame Sache" lautet die Überschrift der „Prawda", die besonders die Passagen in der Rede Erich Honeckers hervorhebt, in der er auf den Freundschaftsbesuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR am 18 ...

  • Bürgerrechtskämpfer in Tennessee ermordet

    Chatanoor» (ADN). Angehörige der USA-Nationalgarde, die zur Niederschlagung der seit dem Wochenende andauernden Demonstrationen Und Kundgebungen farbiger Bürgerrechtskämpfer von Chatanooga (USA-Staat Tennessee) eingesetzt wurden, haben in der Nacht zum Dienstag einen der Demonstranten ermordet. Die Leiche wurde mit Schußwunden aufgefunden- ...

  • USA verstärken Luftangriffe auf Laos

    Hanoi (ADN-Korr.). Die USA-Imperialisten halben in letzter Zeit ihre Bombenangriffe auf Laos verstärkt. In der ersten Hälfte dieses Monats wurden dazu täglich durchschnittlich 60 strategische Bomber des Typs B 52 eingesetzt, die allein am IS. und 16. Mai 1800 Tonnen Bomben abwarfen. In zunehmendem Maße fliegen diese Maschinen Angriffe gegen Nordlaos ...

  • TU 144 erstmalig in Frankreich gelandet

    Paris (ADN).-Das sowjetische Überschallpassagierflugzeug TU ' 144, die erste in Serie produzierte und modernste derartige Verkehrsmaschine der Welt, ist am Dienstag auf dem Pariser Flughafen Le Bourget gelandet. Die TU 144 wird im internationalen Luftund Raumfahrtsalon gezeigt, der am 27. Mai seine Pforten öffnet und an dem sich die UdSSR mit einer Repräsentativkollektion beteiligt ...

  • DDR-Hilfssendung nach Indien

    Schreiben Willi Stophs an Indira Gandhi Berlin (ADN). In Erwiderung auf die der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik übermittelte Information der indischen Regierung über die für Indien im Zusammenhang mit den aus Ostpakistan geflüchteten Menschen entstandenen Probleme und dem damit verbundenen Hilfeersuchen, richtete der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, ein Schreiben an den Premierminister Indiens, Frau Indira Gandhi ...

  • Mit Schöpfertum den Sozialismus mitgestalten

    Flankiert von den Ehrenbannern der FDJ und der Pidnierorganisation, hatte zuvor Günther Jahn das IX. Parlament eröffnet. Erwartungsvolle Stimmung und größte Aufmerksamkeit, als Günther Jahn die Grußadresse des ZK, unterzeichnet von seinem Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, verliest. Die jungen Sozialisten bestätigen mit stürmischem, lang anhaltendem Beifall, daß der Auftrag der Partei offene Herzen findet ...

  • Treu und zuverlässig in der sozialistischen Gemeinschaft

    Begeisternder, kampferfüllter, zukunftsweisender Auftakt des XIV. Parteitages der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei Stürmischer Beifall für Bruderparteien aus aller Welt Gustav Husäk erstattete den Rechenschaftsbericht des ZK

Seite 2
  • Klassenbewußte, lebensfrohe junge Sozialisien fest an der Seite der Genossen

    Jeder junge Arbeiter ein junger Revolutionär

    (Fortsetzung von Seite 1) Er iprlcht zum Thema »Die Verantwortung der Jugend bei der Gestaltung des Sozialiimui in der DDR und die Aufgaben der Freien Deutschen Jugend". Unter dem kräftigen Beifall erklärt der Redner, daß die FDJ fest und geichloisen hinter den Beschlüssen der 16. Tagung dei Zentralkomitee! iteht ...

  • Treu und zuverlässig in der sozialistischen Gemeinschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Genosse Husäk betonte, daß es jetzt darauf ankomme, den Weg nach vorn mit der gleichen Energie zu beschreiten, mit der die Konsolidierung nach der Krise erfolgte. Dabei erwähnte er voraussichtliche Aufgaben für den nächsten Fünfjahrplan. Genosse Husäk erklärte, daß die Erhöhung des Arbeitsund Lebensniveaus für alle Werktätigen Hauptinhalt dieses Planes sein müsse ...

  • „Wie für uns geschaffen"

    Im hellen Kiesenoval der werner- Seelenblnder-Halle wird viel gesungen, begeistert geklatscht, über einen Scherz herzhaft gelacht — und doch zu jeder Stunde konzentriert gearbeitet. Denn die gründliche Beratung über die nächsten Aufgaben der FDJ beim weiteren Aufbau des Sozialismus in der DDR erfordert angespannte Arbeit, der sich die 3500 Delegierten und Gäste mit Elan und Bewußtheit freudig unterziehen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Aller Welt Feind - aber des Dollars Freund

    Auch das Abstoßende kann gelobt werden, wenn man den notwendigen Zynismus dafür aufbringt. Das bestätigte. Außenminister Scheel in einer Rede vor 200 Bankiers und Notenbankgouverneuren aus 20 westlichen Ländern in München. Auf der Tagung der .International Banking-Conference" wandte er sich in Anwesenheit des USA-Finanzministers Conally ...

  • Impulse für Sicherheitskonferenz

    Ausländische Journalisten über Ostseewoche informiert

    Rostock (ADN). Auf einer internationalen Preisekonferenz in Rostock informierte am Dienstag der Vorsitzende des Sekretariats des Komitees Ostseewoche, Harry Tisch, in der DDR akkreditierte Journalisten über das vom 11. bii 18. Juli itattfindende Völkerforum'. Er wertete das zunehmende Interesse für dieses traditionelle Treffen all Ausdruck der wachsenden Bereitschaft, die Vorbereitungen zur Einberufung einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz aktiv zu fördern ...

  • Der Hauptweg

    Kürzlich erschien eine Meldung Über den VEB Gießerei und Ofenbau Königshütte in unserer Zeitung, wenige Zellen nur und, wie es schien, nichts Außergewöhnliches, Der Betrieb gehört mit leinen 400 Werktätigen nicht zu denen, die jeden Tag im Rampenlicht stehen. Die Tatsachen jedoch, die da mitgeteilt wurden, heben ihn in mancher Beziehung über den Durchschnitt hinaus ...

  • Trotz des Regens Wasserdefizit im Norden

    LPG nutzen alle Reserven für Futterproduktion

    Berlin (ND). In den letzten Tagen sind zwar fast überall in der DDR Nieoerichläge gefallen, erfuhren wir vom Meteorologischen Dienst der DDR. Damit iit aber dai Regendefizit vor allem im Norden und im Südosten der DDR längst nicht aulgeglichen. Dai verdeutlicht auch nachfolgende Tabelle der Niederschläge ...

  • Neuer Stadtkommandant für DDR-Hauptstadt

    Berlin (ADN). Die Preiteabteilung dei Miniiteriumi für Nationale Verteidigung teilt mit: Entsprechend einem Beschluß dei Nationalen Verteidigungsrates der DDR hat der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, mit Wirkung vom 1. Juni 1971 Generalleutnant Arthur Kunath all neuen Stadtkommandanten für die Hauptstadt der DDR, Berlin, eingesetzt ...

  • Gruß des ZK an Parteitag der KPTsch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    lands und die Kommunistische ..Partei der Tschechoslowakei verbinden langjährige Traditionen' des gemeinsamen Kampfes gegen Faschismus und Krieg, gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für Frieden und Sozialismus. Das Band, das uns unlösbar verbindet, ist der, sozialistische Internationalismus, an dem der Klassengegner am 21 ...

  • Botschalterverhandlungen in Westberlin

    Westberlin (ADN). Die Botschafter der vier Mächte haben am Dienstag im Gebäude des ehemaligen Kontrollrates ihre Verhandlungen fortgesetzt. An der Sitzung, die von 11.30 Uhr bis 14.45 Uhr dauerte, nahmen teil der Botschafter der USA, K. Rush, der Botschafter Frankreichs, J. Sauvagnarques, der Botschafter Großbritanniens, R ...

  • Gratulation für Genossen Karl Hagemann

    Zum heutigen 80. Geburtstag beglückwünscht das ZK Genossen Karl Hagemann, Kulturfunktionär in Berlin, auf das herzlichste. In der Grußadresse würdigt das ZK die großen Verdienste des Jubilars auf kulturpolitischem Gebiet und hebt seinen großen Anteil an der Verwirklichung der sozialistischen Literaturpolitik hervor ...

  • Zum Besuch der „Intorgmasch 7t

    rr

    Auf Einladung des sowjetischen Ministers für Maschinenbau der Leicht- und Lebensmittelindustrie und Haushaltsgeräte, W. Dojenin, reiste der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau der DDR, Dr. Rudi Georg!, in Begleitung von Experten am Dienstag nach Moskau. Er wird an der Eröffnung der' internationalen Fachausstellung „Intorgmasch 71" teilnehmen und die Ausstelluna besuchen ...

  • Meinungsaustausch mit Präsident Dr. AlUnd«

    Der chilenische Präsident Dr. Salvador Allende empfing am Dienstag den Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Eugen Kattner zu einem Meinungsaustausch über die Ergebnisse der Tätigkeit der Expertendelegation der DDR in Chile. An der Unterredung nahm 'der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik Chile, Harry Spindler, teil ...

  • Eugemusz Szyr empfing DDR-Minister

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der ,VR Polen Euge- ;.nju?z,„5izyr,,empfing, am, DJ?nstag in Warschau den Minister für chemische Industrie der DDR, Günther Wyschofsky, zu einem Gespräch über die Vertiefung der. Zusammenarbeit der chemischen Industrien Polens und der DDR. An dem ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Frau Laura Leichsenring in Reinsdorf anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Mittwoch herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre in unserer sozialistischen Gemeinschaft.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur;1 Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Edward Zawada: teil. ■■- ■.

    Minister Günther Wyschofsky weilt mit einer Expertendelegation in Warschau, um mit dem Minister für chemische Industrie Polens Probleme der weiteren Koordinierung der ■ Fünfjahrpläne zu beraten.

  • Gespräch mit polnischen Journalisten

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Kurt Fichtner empfing eine Gruppe namhafter Journalisten aus der VR Polen zu einem Informationsgespräch.

Seite 3
  • den jungen Sozialisten aus?

    Der klassenbewußte und lebensfrohe junge Bürger unseres Staates stählt und formt sich bei der Mitgestaltung der entwickelten 'sozialistischen Gesellschaft. Als jungen Sozialisten zeichnet ihn seine staatsbewußte und internationalistische Haltung aus, indem er Partei ergreift für die Sache des Sozialismus, für die unerschütterliche Freundschaft mit der Sowjetunion und sich kämpferisch mit dem Imperialismus auseinandersetzt ...

  • Klassenmäßige Erziehung und höhere Lernergebnisse

    Die hohe Aktivität Zehntausender FDJ-Studenten bei der Verwirklichung der 3; Hochschulreform beweist: Unsere Studenten nehmen ihre Verantwortung als junge Revolutionäre unserer Zeit immer besser wahr. (Beifall) Mitverantwortung der FDJ für die 3. ' Hochschulreform heißt erstens und vor allem, die politisch-ideologische Arbeit in allen Grundorganisationen und Gruppen zu verstärken ...

  • Fest und geschlossen an der Seite der Partei der Arbeiterklasse

    Die Freie Deutsche Jugend steht fest und geschlossen hinter den Beschlüssen der 16. Tagung des Zentralkomitees der SED. Wer wollte es uns, verdenken,! ;daß , — nachdem unser -Freund '.und? Genosse ' Walter Ulbricht vorgeschlagen hat, die Funktion des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees in jüngere Hände ...

  • Mehr wissen und mehr können

    Zur Ausbildung hochqualifizierter und klassenbewußter junger Facharbeiter wurde betont: Im Zeitraum des Fünfjahrplanes sind etwa 900 000 Schulabgänger zu Facharbeitern heranzubilden. Es ist ein vordringliches Anliegen der FDJ, diesen jungen Menschen zu helfen, hochqualifizierte Facharbeiter bzw., .Genossenschaftsbauern zu werden, die sich verantwortungsbewußt in das Arbeitsleben einreihen ...

  • Der Beitrag der Landjugend

    Der Bericht befaßte sich weiter ausführlich mit der verstärkten Einflußnahme der FDJ auf die jungen Genossenschaftsbauern und Landarbeiter und hob hervor: Unsere ideologische Arbeit unter den Jugendlichen der LPG, GPG und VEG ist darauf gerichtet, daß bei jedem Bewußtsein wächst: „Meine politische Verantwortung besteht darin, mitzuhelfen, die Bevölkerung immer besser mit Nahrungsgütern zu versorgen ...

  • Initiativen der Arbeiterjugend

    Die entscheidende Kraft der jungen Generation ist die Arbeiterjugend als Teil und Nachwuchs der führenden Klasse unserer Gesellschaft. Die Arbeiterjugend gehört zur Arbeiterklasse, und diese war, ist und bleibt die Hauptproduktivkraft der Gesellschaft. (Beifall) In der Berichtsperiode wurde der klassenmäßige Einfluß des Verbandes innerhalb der Arbeiterjugend weiter verstärkt ...

  • Stärkere kulturpolitische Aktivitäten

    Nachdrücklich setzte sich der Redner für eine große Vielfalt und ein höheres Niveau der kulturpolitischen Tätigkeit ein. (Fortsetzung auf Seite 4)

Seite 4
  • Bewährung als proletarische Internationalisten

    Ausführlich ging der Bericht auf die Aufgabe der jungen Sozialisten ein, sich als proletarische Internationalisten zu bewähren und die FDJ als zuverlässigen Kampftrupp der demokratischen Weltjugend zu stärken. Dazu hieß es: Getreu den Traditionen der revolutionären deutschen Arbeiterjugendbewegung und eines Vierteljahrhunderts FDJ- Geschichte formen wir die jungen Bürger unseres Staates zu sozialistischen Internationalisten und aufrechten Freunden der fortschrittlichen Weltjugend ...

  • Alle erreichenf jeden gewinnenf keinen zurücklassen!

    (Fortsetzung von Seite 3) Wir begehen unser IX. Parlament mit beachtlichen Ergebnissen in der kulturellen und sportlichen Tätigkeit. Ausdruck dafür sind die rund 3000 FDJ- SingeWubs, die halbe Million junger Volkskünstler, die sich jährlich an der Galerie der Frelundschaft beteiligen, und das Anwachsen unserer Bewegung junger Talente auf über 240 000 Teilnehmer bei den Leistungsvergleichen 1970/1971 ...

  • Elf Worte - eine aufregende Sache

    Von Axel Sauer, Schmied, FDJ-Sekretär im Edelstahlwerk „8. Mai" Freital Die Wochen der Vorbereitung unseres IX. Parlaments haben mir eine Reihe eigentlich unerwarteter Erlebnisse gebracht. Durch meinen Beitrag „Bist du so?" in der „Jungen Welt" war ich in der FDJ plötzlich in aller Munde. Ich hatte damals ...

  • Jugend und Technik ein gutes Paar

    Von Solveig Leo, Held der Arbeit, Vorsitzende der LPG »Clara Zetkin" Banzkow, Landkreis Schwerin Wir wären nicht jung, wenn wir uns nicht in den letzten Tagen intensiv mit dem Entwurf der Direktive zum Fünfjahrplan beschäftigt hätten. Wir können mit Stolz auf unsere bisherigen Er-, gebnisse schauen. Wie alle Werktätigen der DDR, so haben auch wir Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern keine Mühe gescheut, um unsere sozialistische Wirtschaft weiter zu stärken ...

  • 11. Feuerbachthese prägt unser Tun

    Von Angelika B r e y e r, Studentin an der Humboldt-Universität Ich betrachte es als Ausdruck der Gemeinsamkeit in unserem sozialistischen Jugendverband, daß unsere Anstrengungen, die Anstrengungen der Studenten unserer Republik, in die gleiche Richtung gehen, wie sie von Solveig Leo und Axel Sauer charakterisiert ...

  • nationalistischen Geist und gestählt von der Partei der Arbeiterklasse, könnt ihr euch jederzeit verlassen! (Beifall) AU unser Denken und Tun für unsere Republik

    Günther Jahn, der im Schlußteil des Rechenschaftsberichts auf die Festigung der FDJ und ihres Einflusses auf die gesamte Jugend der Republik einging, erklärte abschließend: In 20 Tagen wird der VIII. Parteitag der SED eröffnet. Seine wegweisenden Beschlüsse ■werden besonders für die junge Generation immense Bedeutung besitzen ...

Seite 5
  • Zu den lehren aus der krisenhaften Entwicklung

    In einem weiteren Teil seiner Rede befaßte sich Gustav Husäk mit der Entwicklung der Partei und Gesellschaft in der CSSR während der jüngsten Vergangenheit und betonte, daß die Periode seit dem XIII. Parteitag der KPTsch durch eine tiefe politische Krise und das intensive Bestreben zu ihrer Überwindung in den letzten zwei Jahren gekennzeichnet war ...

  • Erfolgreicher sozialistischer Aufbau seif 1948

    Husäk erinnerte, daß sich die Kommunistische Partei der Tschechoslowakei mit ihrem revolutionären Kurs während der bürgerlichen Republik als einzige politische Kraft in den komplizierten Situationen der Wirtschaftskrise und der faschistischen Bedrohung der Republik sowie in der schweren Zeit der Naziokkupation ehrenvoll bewährte ...

  • Die Aufgaben des neuen Fünfjahrplans

    Zu den wirtschaftspolitischen Aufgaben der Partei tagte der Redner u. a.: „Den Alisgangspunkt für unsere weitere Wirtschaftspolitik stellen die Ergebnisse der erfolgreichen und naschen wirtschaftlichen Konsolidierung dar. Die Tschechoslowakei zählt heute im Niveau der Prokopfproduktion zu den ersten Staaten der Welt ...

  • Dank für die Hilfe der Bruderländer

    Die objektive Analyse der Entwicklung dieses Zeitraumes bestätigt, daß ohne die rechtzeitige internationale Hilfe unserer nächsten sozialistischen Verbündeten die Macht der Arbeiterklasse und des werktätigen Volkes in unserem Lande eine Niederlage erlitten hätten, was unabsehbare Folgen nicht nur für unser Volk, sondern auch für den Frieden in Europa hätte, zur Gelährdung der Positionen des Sozialismus führen und die gesamte internationale Arbeiterbewegung schädigen würde ...

  • Bau von 500 pOO neuen Wohnungen

    Genosse Husäk kündigte an, daß wesentlich höhere Mittel als in vergangenen Jahren im nächsten Fünfjahrplan für die Unterstützung kinderreicher Familien und junger Eheleute vorgesehen seien. Weiterhin solle das System der Renten schrittweise verbessert werden. Dabei soll mehr als bisher auf die freiwillige Verlängerung der Teilnahme am Arbeitsprozeß hingewirkt werden ...

  • Unsere Partei fest auf dem Boden des Marxismus-Leninismus Aus dem Rechenschaffsbericht des ZK der KPTsch, erstattet vom Ersten Sekretär des ZK; Genossen Gustav Husäk

    „Bei der Vorbereitung unseres Parteitages wirkte als inspirierendes Beispiel der XXIV Parteitag der KPdSU. Die Leninsche Prinzipientreue der sowjetischen Kommunisten, ihre hohen Ansprüche, ihre Sachlichkeit und kühnen Zukunftspläne haben unsere Menschen begeistert und sind auch eine Belehrung für unsere Arbeit ...

Seite 6
  • Vorbedingung für Erfolge - Einheit und Geschlossenheit

    Die KPTsch habe seit den Krisenereignissen im Jahre 1968 ihre Verbundenheit zu den Massen gefestigt, erklärte der Redner weiter. „Wir können feststellen, daß sich die Berechnungen der Feinde, die erwarteten, die Partei werde in Isolierung bleiben, als falsch erwiesen haben. Im Verlauf der Konsolidierung erlangte sie eine immer größere Unterstützung durch die Werktätigen ...

  • Rolle der Arteifer in den Yolksrälen festigen

    Genosse Husäk kam dann auf die Rolle des sozialistischen Staates beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaft zu sprechen und betonte: „Durch abstrakte Begriffe über Staat und Demokratie versuchten Gruppen der revisionistischen und antisozialistischen Kräfte die Macht der Arbeiterklasse und des werktätigen Volkes bei uns zu stürzen und sich wichtiger Machtmittel des Staates zu bemächtigen ...

  • Partei

    Unerläßlich ist die führende Rolle der

    Große Aufmerksamkeit widmete der Redner den Fragen der führenden Rolle der Partei beim Aufbau des Sozialismus. Er sagte: „Aus dem Leninismus ist uns bekannt, und die Praxis des sozialistischen Aufbaus hat uns davon überzeugt, daß die führende und organisierende Rolle der Partei eine unersetzliche und unveränderliche Voraussetzung für den erfolgreichen sozialistischen Fortschritt darstellt ...

  • Wachsam gegen alle Formen der Diversion

    Genosse Husäk wandte sich dann den Problemen der ideologischen Arbeit zu und unterstrich: „Durch die bitteren Erfahrungen, die wir gemacht haben, sind wir darüber belehrt worden, wie sich die Vernachlässigung der ideologischen Arbeit und der politischen Erziehung der Werktätigen rächt. Das sozialistische Bewußtsein entsteht auch unter unseren Bedingungen nicht von selbst, durch eine bloße Änderung der Lebens- und Arbeitsbedingungen ...

  • Empfindliche Niederlage des Imperialismus

    Im außenpolitischen Teil seiner Rede erklärte Gustav Husäk u. a.: „Die .Lehren aus der Krisenentwicklung in Partei und Gesellschaft seit dem XIII. Parteitag der KPTsch' stellen das objektive Bild einer der großen Schlachten dar, die sich zwischen Sozialismus und Imperialismus in den sechziger Jahren abgespielt haben ...

  • Erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Bruderländern

    Weiter führte Genosse Husäk aus: „Im Kampf gegen den Rechtsopportunismus und internationalen Revisionismus dürfen wir aber auch die Gefahr nicht außer acht lassen, welche für die Interessen des Sozialismus, des iriterjiatianalen-aKommunisnnisLund des gemeinsamen'"antiimperialistischen 'Kampfes die gegenwärtige Theorie und Praxis der chinesischen Führung darstellt ...

  • Sowjetunion - Haupfpfeiler des Sozialismus

    Der machtpolitische Hauptpfeiler des internationalen Sozialismus und zugleich die wichtigste Quelle seiner revolutionären Energie ist die,Sowjetunion, die gleichzeitig eine unüberwindliche Barriere gegen den Expansionsgeist und die Eroberungslüst des Imperialismus bildet. Dank ihrer riesigen ökonomischen und militärischen Starke, ihrem internationalen Ansehen und ihrem Friedensprogramm, das erneut in der außenpolitischen Konzeption des XXIV ...

  • Unsere Partei fest auf dem Boden des Marxismus-Leninismus

    (Fortsetzung von. Seite 5)

    klassenpolitische Stabilität unserer Volkswirtschaft und auf ihre sozialistische Perspektive. Der neunte sowjetische Fünfjahrplan repräsentiert für die tschechoslowakische Volkswirtschaft eine stabile und zugleich dynamische Basis, auf der das Programm der weiteren gesicherten ökonomischen und technischen Entfaltung verwirklicht werden kann", sagte der Redner ...

  • Kampf um System der europäischen Sicherheit

    Auf die Lage in Europa eingehend, führte Genosse Husäk u. a. aus: „Mit Rucksicht auf die geographische Lage unseres Landes haben wir Interesse an einer friedlichen Entwicklung in Europa, an einem wirksamen System der kollektiven Sicherheit. Wir sind der Meinung, daß die langjährige konstruktive Initiative ...

Seite 7
  • Renault-Arbeiter feierten ihren Sieg mit roten Fahnen Vierwöchiger Streik von 90 000 erfolgreich beendet

    Paris (ND). Mit Demonstrationen unter roten Fahnen haben die Renault- Arbeiter am Montagabend einen neuen Sieg gefeiert. Nach vierwöchigem, diszipliniertem Streik mit Betriebsbesetzun-" gen konnten die fast 90 000 Arbeiter der staatlichen Generaldirektion beachtliche Zugeständnisse abringen: • Allen Renault-Arbeitern wird jetzt nach acht Jahren Betriebsanwesenheit ihr Lohn voll garantiert ...

  • Der wenig bekannte dritte Schenkel eines Dreiecks

    Korrespondenz aus Paris

    Die in Paris erscheinende amerikanische Zeitung „International Herald Tribüne" hat kürzlich die bis dahin wenig bekannte dritte Seite eines bekannten Dreiecks berechnet. Dabei kommt — nachdem die Achsen Bonn— Tel Aviv und Bonn—Pretoria durch die jüngsten Besuche1 des'SFDrVize-Wehher in Israel und CSU-Chefs Strauß In'Sude afrika genauer ausgemessen wurden — Bemerkenswertes über die Achse Pretoria—Tel Aviv zum Vorschein ...

  • USA-Defizit: 12 Milliarden

    Dflsseidorf (ND). Wie das BRD-Monopolorgan „Handelsblatt" am Dienstag aus New York berichtet, ist das USA-Zahlungsbilanzdefizit in den letzten sechs Wochen der jüngsten imperialistischen Währungskrise um weitere 7 auf 12 Milliarden Dollar angewachsen. Das Ziel der Nixon-Administration, das Defizit „für das ganze Jahr 1971 auf 5 Mrd ...

  • Ratstagung der „Sozialistischen Internationale" eröffnet

    Widersprüchliche Standpunkte zu Fragen der Weltpolitik

    Helsinki (ADN-Korr.). Der britische Labourführer Wilson hat die eine gesamteuropäische Sicherheitskonferenz behindernde Politik der SPD-Führung am Dienstag in Helsinki zu Beginn einer Ratstagung der sogenannten Sozialistischen Internationale unterstützt In seiner Eröffnungsrede bekannte er sich zugleich erneut zur aggressiven NATO-Strategie ...

  • Kairoer Zeitungen würdigen Freundschaft mit der UdSSR

    Imperialistische Verleumdungskampagne zurückgewiesen

    Kairo (ADN). Die Kairoer Presse würdigt am Dienstag in Leitartikeln und Kommentaren die Freundschaft zwischen der VAR und der UdSSR. „AI Ahram" betont: „Das ägyptische Volk, das heute den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, Nikolai Podgorny, und die ihn begleitende Delegation begrüßt, bekräftigt ...

  • Aus den Ländern des Sozialismus ... Aus den Ländern des Sozialismus

    Komsomolzen — Paffen über 200 Objekte der Volkswirtschaft Von Gerd Prokot, Moskau

    Zu Tausenden gehen täglich Briefe und Karten auf die Reise, die als Anschrift den Namen einer der Großbaustellen des 9. sowjetischen Fünfjahrplanes tragen: Lastkraftwagenwerk an der Karria, Bilibinsker Atomkraftwerk im Fernen Osten, die neue Stadt Arkalyk in Kasachstan Mehr als 150 Objekte umfaßt die Liste ...

  • Kampfansage an das „Grüne Ungeheuer"

    Kostarika — die „mittelamerikanische Schweiz", w}e die bürgerliche Presse doppelt irreführend das schwachentwikkelte Agrarland bezeichnet, wird «n diesen Tagen von einer neuen Klassenauseinandersetzung erschüttert. 7500 Beschäftigte auf den Plantagen der US- amerikanischen United Fruit Company legten die Arbeit nieder ...

  • Kubas „Zafra 71" im Endspurt

    Kubas diesjährige Zuckerkampagne hat zum Wochenbeginn den Produktionsstand von 5,5 Millionen Tonnen überschritten. Der größte Rohrzuckerproduzent der Welt geht damit abermals einer „Gran Zafra" (Großen Ernte) entgegen. Solche Ernten — mehr als sechs Millionen Tonnen — wurden in der Geschichte des Landes bisher siebenmal eingebracht ...

  • Prozeß in Riga

    Rita (ADN/ND). Vor einem Gericht in Riga ist am Montag der Prozeß gegen vier Bürger eröffnet worden, die sich für antisowjetische Propaganda zu verantworten haben. Wie TASS meldet, haben die Angeklagten — Boris Mafzer, Arkadi Schpilbert, Michail Schepschelowitsch und RutaAlexandrowitsch —zusammen mit Verbrechern, die die Entführung eines Verkehrsflugzeuges vorbereiteten, antisowjetische Propaganda betrieben ...

  • 995 Erdbebenopfer in der Türkei geborgen

    Istanbul (ADN). Die Zahl der geborgenen Todesopfer nach dem schweren Erdbeben in der Türkei vom Wochenende hat bis Dienstag abend offiziellen Angaben zufolge 995 erreicht Es wird jedoch angenommen, daß die wirkliche Zahl noch größer ist, da nicht alle Familien, "die ihre Toten aus den Trümmern bargen, bereits die Behörden informierten ...

  • „Aktion Sommer" für Millionen Jugendliche

    ab. Mehr als 150 000 Jungen und Mädchen werden allein an Sommerlagern des Sozialistischen Jugendverbandes (ZMS) teilnehmen. Ein wesentlicher Teil des Lagerprogramms wird neben Sport, Touristik und Kultur der politischen Schulung gewidmet sein. „Sommer in der Stadt" heißt eine ZMS-Aktion, die der arbeitenden Jugend ein erholungsreiches Wochenende sichern soll ...

  • Minister Almeyda in Moskau

    Moskau/Warschau (ADN). Der Außenminister Chiles, Clodomiro Almeyda, ist am Dienstag zu einem offiziellen Besuch in Moskau eingetroffen. Er folgt einer Einladung der Sowjetregierung. Während der Gespräche, die Außenminister Almeyda zuvor in Warschau mit dem polnischen Außenminister Stefan Jedrychowski ...

  • Dänische Hafenarbeiter fordern DDR-Anerkennung

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Auf der Landeskonferenz der dänischen Hafenarbeiter, die in Aalborg stattfand, wurde von den Repräsentanten der 27 Hafenarbeitergruppen, die auf der Konferenz vertreten sind; die Anerkennung der DDR gefordert. In einer Entschließung heißt es: „Die' Landeskonferenz vertritt die Auffassung, daß die Zeit für die Anerkennung der DDR reif ist einem Land, mit dem wir einen starken Handelsverkehr haben, und einem Land, das von vielen Dänen besucht wird ...

  • Ein guter Freund unserer Republik

    Heut* wäre Camille Huysmans 100 Jahre alt geworden .Die DDR will den Frieden in Europa auf jedem Gebiet bewahren. Deshalb muß Belgien direkte Beziehungen zur DDR unterhalten, ohne Einmischung Bonns", diese Zeilen, die kein Geringerer als der bekannte belgische Politiker Dr. Camille Huysmans 1964 an den ADN-Korrespondenten in Brüssel schrieb, haben nichts an Aktualität eingebüßt ...

  • Nixon-Regierung will Hetzsender weifer stützen

    Washington (ADN). Die USA-Regierung beabsichtigt die bisher von der CIA finanzierten, in München stationierten Hetzsender „Radio Free Europe" und „Radio Liberty" in eine Stiftung umzuwandeln und sie mit öffentlichen Mitteln in Höhe von 40 Millionen Dollar jährlich zu finanzieren. Ein entsprechender Regierungsentwurf wurde am Montag von Senator William Fulbright heftig kritisiert ...

  • in Kuba begrüßt

    Havanna (ADN-Korr.). Eine Delegation der Sozialistischen Partei Chiles unter Leitung des Generalsekretärs der Partei, Senator Dr. Carlos Altamirano, ist am Dienstag in Havanna eingetroffen. Die Delegation würde bei ihrer Ankunft vom Ersten Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, und weiteren führenden Persönlichkeiten Kubas begrüßt Mit der gleichen Maschine traf die Tochter des chilenischen Präsidenten, Beatriz Allende, zu einem Kuba-Besuch-ein ...

  • Bulgarien-DDR

    Sofia (ADN-Korr.). Mit einer großen Festveranstaltung ist am Dienstagabend in Russe eine Woche der Freundschaft zwischen der Volksrepublik Bulgarien und der Deutschen Demokratischen Republik eröffnet worden. Werner Wittig, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam, der an der Spitze einer Delegation des Bezirkes in der Donaustadt weilt, würdigte die immer fester werdende Zusammenarbeit zwischen den Partnerbezirken Russe und Potsdam ...

  • Bomben in Belfast

    Belfast (ND). Gegen Angehörige der sozial diskriminierten Minderheit in der nordirischen Hauptstadt Belfast verübten Extremisten am Wochenbeginn erneut einen Sprengstoffanschlag. -Sie warfen in eine Gaststätte Bomben und verletzten dadurch 15 Personen zum Teil sehr schwer. Polizei und britische Soldaten errichteten sofort Straßensperren ...

Seite 8
  • Den Favoriten gefordert

    j

    Plötzlich war der Hallenser Waldemar Koppe freigespielt. Aber es war kein Trick dabei, entliehen dem bekannten Gottwaldover Trickfilmstudio. Den ersten Paß hatte zentimetergenau Jürgen Pommerenke geschlagen, den zweiten ebenso gut und einfallsreich Wolfgang Rahn. Koppe lief noch einige Schritte mit dem Ball und verwandelte besonnen — 1:0 ...

  • FDJ-Volkssportstafette

    Vom TTT zum Kanuwettbewerb Jagt die Meister I"

    Kürzlich trafen sich in Frankfurt (Oder) die Besteh von 87 600 Teilnehmern am Tischtennisturnier der Tausende 1971, das in diesem Jahr als FDJ-Pokalwettbewerb in zehn Bezirken mit großem Erfolg stattfand. Der Einladung des FDJ-Zentralrates und des . DDR-Tischtennisverbandes zum I. TTT-Finale folgten Mannschaften aus Berlin, Cottbus, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera und Kaö-Marx-Stadt ...

  • 1650 Wohnungen wie geplant bis Ende Mai

    26 000 Wohnungen, 25 000 Schulplätze, 28 Kindergärten und. 29 Kinderkrippen übergaben die Werktätigen des Berliner Wohnungsbaukombinates in den vergangenen fünf Jahren den Hauptstädtern. Im gleichen Zeitraum stieg die Bau- und Industrieproduktion des Kombinates von 189 Millionen auf 310 Millionen Mark ...

  • III. Fotoschau der Jugend

    Ausstellung in der Kongreßhalle am Alexanderplatz

    Diese Ausstellung zum IX. Parlament ist sehenswert, und sie ist nicht ohne Pfiff aufgebaut. Neue Wege wurden beschritten. Die Bilder sind auf Schaumstoffmaterial angebracht, sind übersichtlich montiert, springen ins, Auge. Die aus 2000 eingesandten Arbeiten von Amateuren und Bildreportern ausgewählten Werke spiegeln die Weite der Interessen und die Vielfalt des Lebens der Jugend in der sozialistischen DDR ...

  • Des Leiters Herz für,die Jugend

    Respektieren die Leiter das Jugendgesetz? Antwort auf diese Frage .werden Kontrollen in 190 Betrieben, Genossenschaften und Einrichtungen geben, die in den ersten acht Junitagen stattfinden. Rund 2000 ehrenamtliche Mitarbeiter der ABI, des Magistrats, des FDGB, der FDJ, GST, des DTSB und Abgeordnete ...

  • Die „FJ" und das Lesebuch

    Auf den Tischen im UEFA- Presseienttüm vonGottwaldov lag die „FJ", genauer Titel: „Fußball- Jugend — Jugendzeitschrift des DFB". Der verantwortliche Redakteur, Angestellter des Fußr ballbundes der BRD, hatte die kleinen bebilderten Hefte ausgelegt. Das Heft Nummer 5 hatte auch eine „FJ"-Bücherecke parat ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 67 Jahren starb Genossin Margarete O e s t e - reich aus der WPO 8. Sie war eine unermüdliche Kämpferin für die Sache der Arbeiterklasse. Sie war bis zur letz-/ ten Stunde aktiv in der Parteileitung der WPO tätig. Für ihre vorbildliche Tätigkeit wurde sie mit der Medaille- für ausgezeichnete Leistungen geehrt ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91)..19.30-22.15 Uhr; „Die verkaufte Braut"*»); Komische Oper (22 25 55), 19-22 Uhr: „Hoffmanns Erzählungen"**); Metropol-Theater (20 23 98), 19-21.45 Uhr; „Der Vogelhändler''*«); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: ;,Die Aula"*.*); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Fleißige Eisenbahner

    Im Wohnbezirk 38 der Nationalen Front in Johannisthai wohnen viele Eisenbahner. In der Südostallee'werden gegenwärtig die alten zerfallenen und teilweise zerbrochenen ' Gartenzäune durch neue ersetzt (unser Foto). Das Material dafür liefert die Reichsbahn - Siedlungs - Gesellschaft, die Arbeiten machen die Bürger selbst ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute"; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Verabredung am Donnerstag, Hörspiel; 21.05 Aus der Welt der Ooer. Berliner Rundfunk: 9,00 Schlagerjournal; 13.40 Sinfonisches Intermezzo; 15.00 Jugendchöre singen; 15.35 Jugendstudio DT 64; 20 ...

  • 4:2-Heimsieg für BFC Dynamo

    Nach einer Stunde sah der Gastgeber beim 3 :0-Stand schon wie der sichere Sieger aus. Er hätte sogar mit sechs Toren führen können, denn die Leipziger Lok-Abwehr erwies sich als äußerst schwach. Doch dann erwachte auf einmal Löwes Angriffsgeist. Seine beiden Flügelsprints bereiteten die Anschlußtreffer vor, die dem Spiel eine unerwartete Wende gaben ...

  • Marken zum VIII. Parteitag

    Fünf mehrfarbig«.' Wertzeichen in zwei Emissionen wird das Ministerium für Pöstund Fernmeldewesen anläßlich des VIII. Parteitages herausgeben. Vier Marken -- 5, 10, 20 und 25 Pfennig — zeigen jeweils das Porträt eines Werktätigen bzw. eines Angehörigen der NVA. Der 20-Pfennig-Wert der zweiten Emission stellt das Emblem des Parteitages dar ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Die Tiefdruckzone über Mitteleuropa füllt sich ayf, so daß allgemein Wetterbesserung zu erwarten ist, bevor ein Tiefavisläufer Über Frankreich von Südwesten her das Wetter unbeständig gestaltet. Bei meist schwachen östlichen Winden äst es im Norden wolkig bis beäeckt, im Süden wolkig mit Aufheiterungen, wobei im Tagesverlauf von Südwesten her die Gewitterneigung zunimmt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser AUee 144, Konto-Nr. «691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 53S 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweiestellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit eilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Fünf Zusammenstöße

    Fünfmal kam es am Montag infolge Nichtbeachtung der Vorfahrt zu Zusammenstößen im Straßenverkehr. Vier dieser Unfälle ereigneten sich auf Kreuzungen, an denen die Vorfahri klar und einwandfrei durch Verkehrszeichen geregelt ist. Angesichts des verstärkten Fahrzeugverkehrs in den nächsten Tagen ergeht an alle Kraftfahrer die dringende Mahnung, die Verkehrsbestimmungen einzuhalten und in jeder Weise Vorsicht zu üben ...

  • Jugendliche pflegen Spielplatz

    27 Jugendliche aus dem Wohnbezirk 5 im Stadtbezirk Friedrichshain verpflichteten sich, einen Kinderspielplatz hinter dem Haus Palisadenstraße 40 in Ordnung zu bringen, teilte uns Henry Gzapla mit. Vor vier Wochen begannen sie aufzuräumen. Ein Hänger Schutt wurde abtransportiert, für etwa drei Hänger aber blieb der Schutt liegen ...

  • Meter

    WM-Viertelfinale: Geller gegen Kortschnoi (beide UdSSR) sechste Partie nach 27 Zügen remis. Kortschnoi führt mit 3,5 :2,5. BASKETBA Linderkampf: Spanien — Frankreich 91 :70 (45 :30).

Seite
Von unseren Berichterstattern Harri Czepuck und Klaus Haupt Nikolai Podgorny zu Besuch in der VAR Gruß des ZK an Parteitag der KPTsch Klassenbewußte! lebensfrohe junge Sozialisten fest an der Seite der Genossen DDR tritt aktiv für Frieden ein Bürgerrechtskämpfer in Tennessee ermordet USA verstärken Luftangriffe auf Laos TU 144 erstmalig in Frankreich gelandet DDR-Hilfssendung nach Indien Mit Schöpfertum den Sozialismus mitgestalten Treu und zuverlässig in der sozialistischen Gemeinschaft
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen