23. Aug.

Ausgabe vom 08.05.1971

Seite 1
  • Zk Gratuliert

    Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Sonnabend, 8. Mai 1971 26. Jahrgang / Nr. 126 I Zum 26. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus Zusammenarbeit zu beiderseitigem Nutzen Glückwunschschreiben der DDR-Repräsentanten an die Partei- und Staatsführung der UdSSR Fotö:ND/Schönfeld Blick in die Ehrenloge während der Festveranstaltung 26 Jahre Frieden in Europa Vor 26 Jahren war in Europa der Krieg zu Ende ...

  • 26 Jahre Frieden in Europa

    Vor 26 Jahren war in Europa der Krieg zu Ende. Am 8. Mai, 24 Uhr, begann in Berlin-Karlshorst der -Akt der bedingungslosen Kapitulation. Marschall Shukow forderte den OKW-Chef Keitel auf, an den Tisch zu kommen, wo die Kapitulationsurkunde zur Unterschrift bereitlag. Da fiel dem obersten Repräsentanten des deutschen Militarismus das Monokel aus dem Auge und baumelte an der Schnur ...

  • Unser Bruderbund wird immer enger und fester Eindrucksvolle Veranstaltung in der Volksbühne / Mitglieder der Partei- und Staatsführung mit dem Ersten Sekretär des ZK, Eridi Honecker, unter den Gästen / Dr. Lothar Bolz hielt Festansprache

    Berlin (ND). Zum 26. Mal« gedenkt das Volk der DDR am heutigen 8. Mai der großen Befreiungstat der Sowjetunion, des Sieges über den räuberischen deutschen Imperialismus. In der Hauptstadt der DDR vereinte am Freitag die Festveranstaltung des Zentralkomitees unserer Partei, des Ministerrates, des Nationalrates ...

  • Dauerhafte Freundschaft

    Empfang zum CSSR-Nationalfeiertag in der Berliner-Kongreßhalle Berlin (ADN). Zu einem Empfang aus Anlaß des Nationalfeiertages der CSSR am 9. Mai hatte am Freitag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der CSSR in der DDR, Frantiäek Krajßlr, in die Berliner Kongreßhalle eingeladen. Seiner ...

  • Wir wünschen der DDR weitere Erfolge

    Glückwünsche der führenden sowjetischen Persönlichkeiten an die Repräsentanten unserer Republik

    Moskau (ND). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, N. V. Podgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, A. N. Kossygin, übermittelten den DDR-Repräsentanten zum 26. Jahrestag der Befreiung eine Grußadresse. Das ...

  • r

    Hektik und Unruhe durch Währungskrise In Bonn und Brüssel jagen sich die Konferenzen

    Berlin (ND/ADN). Hektische Betriebsamkeit, hervorgerufen durch die sich verschärfende imperialistische Währungskrise, kennzeichnete auch am Freitag die Situation in den westlichen Hauptstädten. Während an den Devisenbörsen weiter Nervosität und Unsicherheit herrschten und der Handel mit Dollars fast gänzlich zum Erliegen kam, jagten sich in Bonn und bei der EWG in Brüssel fieberhafte Konferenzen ...

  • Dr. Allende empfing Botschafter Spindler

    Santiafo (ADN-Korr.). Der Prlsident der Republik Chile, Dr. Salvador Allende, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Republik Chile, Harry Spindler, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens. Botschafter Spindler übermittelte Präsident Dr. Allende die Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und des Volkes der DDR, die Dr ...

  • Europäisches Treffen für Sicherheit und Frieden einberufen

    Paris (ADiN). In Paris fand eine Tagung des im vergangenen Jahr gebildeten Initiativkomitees für ein Europäisches Treffen antifaschistischer Widerstandskämpfer, Opfer des Faschismus und des Nazismus, -ehemaliger Kriegsteilnehmer und -opfer statt. Das Komitee repräsentiert über .30 Organisationen aus 18 Ländern ...

  • Grüße des ZK an die RKP

    Zum 50. Jahrestag der Gründung der Bruderpartei

    Berlin (ND). Anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung der Rumänischen Kommunistischen Partei übermittelte das ZK der sran ein Glückwunschtelegramm. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Erich Honecker, unterzeichnete Schreiben an das ZK der RKP hat folgenden Wortlaut: Werte Genossen! Das Zentralkomitee der ...

  • Belgischer Sieg auf der zweiten Etappe

    • Vizeweltmeister Ludo «in der Lin- , den gewann in Wloclawek mit 50 m Vorsprung vor dem Hauptfeld • Vortagssieger Ongarato (Italien) verteidigte mit zweitem Platz das Gelbe Trikot • Karl-Heinz Miersch auf Rang sieben bester DDR-Fahrer, Axel PescTiel und Siegfried Huster vor dem Stadion gestürzt • Italien fährt weiter in „Blau1* ...

  • Dank für gute Wünsche

    Auf diesem Wege sagen wir allen Freunden und Organisationen herzlichen Dank für die guten Wünsche, die uns anläßlich unserer Wahl zum Ersten Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzenden der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zugegangen sind. Wir werden ■ auch weiterhin im geschlossenen Kollektiv der Parteiführung unsere ganze Kraft für das Wohl des Volkes, für den Sieg des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik einsetzen ...

Seite 2
  • Kluge Politik mm Wohl des Volkes

    Berlin (ND). Einhellige Zustimmung zu den Beschlüssen der 16. Tagung des ZK kennzeichnen die Meinungsäußerungen, die unsere Redaktion zum Direktiveentwurl erreichen. In. Zusammenkünften von Partei- und Gewerkschaftsgruppen haben die Bauschaffenden im Wohnungsbaukombinat Magdeburg erste Gedanken darüber ausgetauscht ...

  • Ein Ausdruck der Reife und Geschlossenheit der Partei

    Berlin (ND). Auf einer erweiterten Tagung des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB referierte am Freitag Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, über Ergebnisse der 16. Tagung des ZK und über die Aufgaben der Gewerkschaften bis zum VIII. Parteitag. In einer Entschließung stimmt das Präsidium des Bundesvorstandes den bedeutenden Entscheidungen der 16 ...

  • WHO-Generaldirekfor empfing DDR-Delegation

    , Genf (ADN-Korr.). Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Dr. Candau, hat am Freitag die Regierungsdelegation der DDRx unter Leitung von Staatssekretär Prof. Dr. Ludwig Mecklinger, die anläßlich der 24. Weltgesundheitsversammlung in Genf weilt, zu einem Gespräch empfangen. Professor Mecklinger legte den Standpunkt der Regierung der DDR zu dem auf der Tagesordnung der W«atgesundheitsversammlung stehenden Mitgliedsantrag der DDR in die WHO dar ...

  • Dauerhafte Freundschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Alexander Abusch und Dr. Gerhard Weiss, weitere Mitglieder des ZK der SED, des Staatsrates, des Ministerrates, unter ihnen der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, sowie weitere 'hervorragende Persönlichkelten des öffentlichen Lebens der DDR und Generale und Offiziere der Nationalen Volksarmee ...

  • Grüße des ZK an die RKP

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Bauernschaft und aller fortschrittlichen Kräfte Rumäniens gegen kapitalistische und feudale Ausbeutung, gegen Faschismus und Krieg, für Frieden und Sozialismus. Terror, Verfolgungen und Illegalität konnten die Standhaftigkeit der rumänischen Kommunisten nicht brechen. Die historischen Siege der ruhmreichen ...

  • wir wünschen der DDR weitere Erfolge

    (Forttetzung von Seite 1) schaft unfl der werktätigen Intelligenz der DDR mit der sozialistischen Ordnung, ihre aufopferungsvolle Arbeit zur weiteren Stärkung der Republik sind Ausdruck dafür, daß sich der Sozialismus auf deutschem Boden endgültig Und unwiderruflich durchgesetzt hat und daß die Werktätigen der DDR ihre revolutionären Errungenschaften niemals preisgeben werden ...

  • Zusammenarbeit zu beiderseitigem Nutzen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    scher Bedeutung und vom sozialistischen Internationalismus geprägt — ist dafür ein überzeugender Beweis. Er leitete eine neue wichtige Etappe des Vormarsches der Sowjetgesellschaft zum Kommunismus, der gerechtesten-Gesellschaftsordnung der Menschheit, ein. Mit Stolz ixnd Genugtuung steüen wir fest, daß die Bande der Freundschaft, Brüderlichkeit und Zusammenarbeit zwischen unseren Parteien, Staaten und Völkern unlöslich und unerschütterlich sind und sich fortwährend weiter festigen ...

  • Dänen an Kontakten zur DDR interessiert

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Volkskammer ist am Freitag von einem einwöchigen Aufenthalt in Dänemark nach Berlin zurückgekehrt. Sie wurde von Dr. Rudolf Agsten, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer, geleitet und war einer Einladung derJContaktgruppe Dänemark-nDDR im Folketing, dem dänischen Parlament, gefolgt ...

  • Festempfang in Moskau

    26. Jahrestag der Befreiung in der DDR-Botschaft gewürdigt Moskau (AON-Korr.). Ein freundschaftlicher Empfang fand am Freitag aus Anlaß des 26. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus in der Moskauer DDR-Botschaft statt. Der Einladung des Geschäftsträgers a. i. der DDR in der UdSSR, ...

  • Lessing-Preis und Kunstpreis der DDR verliehen

    Berlin (ND). Der Minister für Kultur, Klaus Gysi, verlieh am Freitag In der Deutschen Staatsoper Berlin den Lessing-dPreis 1971 dem Schriftsteller Prof. Dr. Heinz Kamnltzer urid Dr. Käthe Rülicke-Weiler, Prorektor für Fernsehen an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg, sowie den Kunstpreis «er DDR vier verdienten künstlerischen Kollektiven und 17 Einzelschaffenden ...

  • Botschafterverhandlungen in Westberlin

    Westberlin (ADN). Die Botschafter der vier Mächte setzten am 7. Mai 1971 ihre Verhandlungen im Gebäude des ehemaligen Kontrollrates fort. An der Sitzung, die von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr dauerte, nahmen teil der Botschafter der UdSSR P. A. Abrassimow, der Botschafter der USA, K. Rush, der Botschafter Frankreichs, J ...

  • DDR-Fahne geschändet

    Oberhausen (ADN). Zu einer politischen Provokation kam es am Donnerstagabend in Oberhausen während einer Veranstaltung der „3. Filmothek der Jugend" : Provokateure entwendeten eine vor dem Veranstaltungsgebäude gehißte Staatsflagge der iDDR. Von der Polizei und anderen offiziellen Stellen in Oberhausen fehlt bisher jegliche Verlautbarung ...

  • Gespräch mit RGW-Deleaationen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vertreter der DDR im RGW, Dr. Gerhard Weiss, empfing am Freitag im Amtssitz des Ministerrates die Leiter der Delegationen der Mitgliedländer des RGW und der SFR Jugoslawien, die anläßlich der XXXVI. Tagung ■ der Ständigen Kommission des RGW für Chemische Industrie in Berlin weilen ...

  • Gespräche mit CSSR über Erdgastransitleitung

    Prag (ADN-<Kön?.K- Verhandlungen zwischen einer vom Steilvertreter des Vorsitzenden; des. .Ministerrates, Dr.. Kurt Fichtner'geleiteten DDR-Delegatton und einer Delegation der CSSR,. an deren Spitze der Stellvertreter des Vorsitzenden- der Föderativen Regierung Ing. Jindrich Zahradnik stand, gingen am Freitag in Prag zu Ende ...

  • Europäisches Treffen für Frieden und Sicherheit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stischer Widerstapdskämpfer und ehemaliger Kriegsteilnehmer fast aller europäischen Länder zusammentreffen, um gemeinsam ihre Stimme für den Frieden, gegen Faschismus und Krieg zu erheben. In einem Appell, der die Grundlage für das Treffen in Rom bildet, unterstützt das Initiativkomitee die Forderung nach der baldigen Durchführung einer europäischen Sicherheitskonferenz ...

  • Bela Bisiku empfing DDR-Botschafter

    Budapest .(ADN-Korr.). Bela Blszku, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der USAP, empfing den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der UVR, Dr. Herbert Plaschke. Das Gespräch verlief in einer freundschaftlichen und herzlichen Atmosphäre.

Seite 3
Seite 4
  • Zwei gewichtige Themen

    Das Sekretariat des Zentralkomitees hat für die Zirkel des Parteilehrjahres zwei Themen gestellt, die im Mai und Juni behandelt werden sollen: 1. Der XXIV. Parteitag der KPdSU über die internationale Lage, das Erstarken des sozialistischen Weltsystems und den Kampf gegen den Imperialismus. 2. Der XXIV ...

  • Vertrauen will täglich neu erworben sein

    Die allseitige und termingerechte Erfüllung des Planes ist der wichtigste Maßstab für die ideologische Arbeit und die Leitungstätigkeit. Von einer realistischen, kämpferischen und parteimäßigen Einstellung zum Plan hängt ab, wie ein Parteikollektiv kämpfen kann. Entsprechend dieser Forderung haben wir mit Unterstützung der Parteileitung die ideologische Arbeit noch stärker darauf gerichtet, eine hohe Einstellung zur Sozialistischen Arbeit und zum sozialistischen Eigentum herauszubilden ...

  • Mit Dias und Tonband bei anderen auf der Schulbank

    Während einige ^Parteiorganisationen z. B. in Großbetrieben des Kreises Staßfurt sich nur ungenügend oder formal dieser wirksamen 'Methoden der Propaganda- und Agitationsarbeit bedienen, " werden in anderen Betrieben und Kreisen Dia-Ton-Vorträge, Tonband oder Schmalfilm zielgerichtet und kontinuierlich als Bildungs- und Überzeugüngsmittel eingesetzt ...

  • Erfahrungenf die Garantien für die Zukunft bieten

    Wie im Parteilehrjahr der XXIV. Parteitag der KPdSU ausgewertet werden soll

    Auf einer Beratung Karl-Marx-Städter Propagarrdisten notiert von Franz Böhm In der Bezirksleitung der Partei in Karl-Marx-Stadt traf sich dieser Tage der Sekretär für Agitation/Propaganda der Bezirksleitung, Genosse Horst Garzini, mit erfahrenen Propagandisten, Zirkelleitern des Parteilehr Jahres und Sekretären von Grundorganisationen ...

  • Zusammenhange im Blick haben

    Von Herbert Ranenat, Sekretär einer Abteilungsparteiorganisation im VEB Werkzeugmaschinenfabrik Berlin-Marzahn • In unserem Parteilehrjahrzirkel sitzen Arbeiter neben Leitern, Programmierern und Projektanten an einem Tisch. Diese Zusammensetzung sichert uns lebendige Debatten mit klaren Schlußfolgerungen ...

  • Lernen ist keine Privatsache

    Von Peter PreuBe, Leitungsmitglied der FDJ-Grundorganisation der Betriebsberufsschule Carl Zeiss Jena Der Lehrjahresauftrag der FDJ „An der Seite der Genossen — vollbringt hohe Leistungen zu Ehren der DDR* stellt uns Lehrlingen und Schülern die Aufgabe, ständig diszipliniert zu lernen und unser Wissen zu erweitern ...

  • Gedankenaustausch von Zirkelleitern

    Halle. Wertvolle Erfahrungen für die Auswertung der Dokumente des. XXIV. Parteitages der KPdSU und der Beschlüsse der 16. ZK-Tagung in den Zirkeln und Seminaren des Parteilehrjahres vermittelte eine Zusammenkunft von 40 Propagandisten des Bezirkes Halle mit dem Sekretär der Bezirksleitung Dr. Hans-Joachim Böhme ...

  • Entwurf der Direktive wird beraten

    Erfurt. Ein Programm zur Beratung des Entwurfs der Direktive zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971 bis 1975 hat die Parteileitung des Funkwerks Erfurt ausgearbeitet. Ausgangspunkt der Überlegungen ist der Beschluß des ZK, den Direktiveentwurf in allen Parteiorganisationen, auf Arbeiterversammlungen und in differenzierten Aussprachen mit den Werktätigen zu diskutieren ...

  • Weites Betätigungsfeld für die Jugend

    Scnwerln. In den zwölf Abteilungiparteiorganisationen des Zellstoff- und Zellwollewerkes Wittenberge bereiten sich gegenwärtig die über 450 Genossen dieser Grundorganisation auf die Aussprache mit allen Werkangehörigen über den Entwurf der Direktive zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volks- Wirtschaft ...

  • Garfenbaubrigade im Wettbewerb

    Msfäeburf. Die Genossen in der LPG Olvenstedt, Kreis Wölmirstedt, •nützen die Zusammenkünfte der Kollektive, um alle Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern mit den Beschlüssen der 16. ZK-Tägung vertraut zu machen. Mehrere Wandzeitungen, so in der Gartenbaubrigade und der Brigade Technik, sind dieser Thematik gewidmet ...

Seite 5
  • Die Ersten der Ersten

    Zum Tag der Befreiung Von Dr. Hajo H e r b e 11

    Prozeß unserer Epoche, als der Avantgarde des Fortschritts der gesamten Menschheit". Worte vom Fortschritt gehen heutzutage, da sich angesichts der Macht des Fortschritts kaum noch jemand offen gegen ihn zu stellen wagt, vielen schnell über die Lippen. Wo aber einer wirklich steht, ob er dort steht mit ganzem oder nur mit halbem Herzen, ob er Fortschritt nur für sich will oder für alle, ob er tatsächlich Internationalist und Revc* lutionär ist — das sagt uns seine Haltung zur Sowjetunion ...

  • Ein Ratschlag des Herrn Krupp und die Wirklichkeit der DDR

    Ein Leserbrief

    Liebes ND! ' Unlängst brachte mein Sohn" einen Stapel Zeitungen und Zeitschriften nach Hause, den er zum Altstoffhändler schaffen wollte. In einer vergilbten Illustrierten fand ich ein loses Blatt, das offensichtlich aus irgendeiner Broschüre stammte und zwischen die Seiten der Illustrierten geraten war ...

  • Gemeinsam, damit Leben und Frieden bleiben

    Irgendwo in der Republik an einem gewöhnlichen Tag. Waffenbrüder waren zum Wettstrelt an Ihren Kanonen angetreten. Die' Unseren maßen die Kräfte mit den Freunden, die in Moskau, Minsk oder Irkutsk beheimatet sind. Um Sekunden ging es im Leistungsvergleich. Wer. faßt das Ziel schneller auf? Wer errechnet ...

  • Für ewige Freundschaft

    Von Erich W e i n e r t Und als nach dem verlornen Räuberkrieg Das deutsche Volk aus Totenkellern stieg, Wer hat ihm hilfreich denn die Hand gegeben Zum Glauben an sich selbst, zum Weiterleben? Noch lag ihr Korn zertreten und verbrannt, Von deutscher Hand verwüstet alles Land, Da teilten sie, noch selbst in I?ot, Mit unsrem Volk ihr karges Brot ...

Seite 6
  • 50 Jahre RKP

    derte unzählige Blutopfer von der rumänischen Arbeiterklasse. Unter diesen Umständen orientierten sich die rumänischen Kommunisten schon frühzeitig darauf, legale Arbeiter- und demokrati- , sehe Organisationen und die legale fortschrittliche Presse zur Sammlung der Volksmassen auszunutzen. Die Kommunistische ...

  • Aufnahme der DDR in die WHO unerläßlich

    MfAA-Erklärung — Dokument der Weltgesundheitsversammlung

    Eine Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR zirkuliert seit Freitag als offizielles Dokument der 24. Weltgesundheitsversammlung in Genf. Die Zirkulierung war von der Delegation der Volksrepublik Bulgarien im Zusammenhang mit dem Tagesordnungspunkt „Antrag auf Mitgliedschaft der DDR in der WHO", der in der nächsten Woche behandelt werden soll, beantragt worden ...

  • Iradj Eskandari, Erster Sekretär des ZK der Tudeh-Partei Irans

    Werter Genosse Erich Honecker! Anläßlich Ihrer Wahl zum Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermitteln wir Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Tudeh-Partel Irans als auch im Namen aller unserer Parteimitglieder die herzlichsten Gratulationen und Wünsche ...

  • Ahmed e I K h a 11 b, Generalsekretär der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei in der Syrischen Arabischen Republik

    Ich bin glücklich, Ihnen im Namen der Arabischen Sozialistischen Baathpartei in der Syrischen Arabischen Republik und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche anläßlich Ihrer Wahl zum Ersten Sekretär des ZK der SED zu übermitteln. Ich bringe meine volle Überzeugung zum Ausdruck, daß sich ...

  • Iradj Eskandari, Erster Sekretär des ZK der Tudeh-Partei Irans

    Hochverehrter Genosse Walter Ulbricht! Das Zentralkomitee der Tudeh-Partei Irans übermittelt Ihnen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche anläßlich Ihrer Wahl zum Vorsitzenden der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Wir iranischen Kommunisten schätzen Sie als großen internationalen Arbeiterführer und sozialistischen Staatsmann sehr hoch ...

  • Grüße und Würdigung für Genossen Walter Ulbricht

    Meir V i I n e r, Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Israels

    Lieber Genosse Ulbricht! Wir übermitteln Dir herzliche brüderliche Grüße und den Ausdruck unserer Hochachtung für Deinen großen Beitrag zum Sieg des Sozialismus in der DDR, für den Fortschritt der kommunistischen Weltbewegung im Kampf für den Weltfrieden, für nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus ...

  • Weltbund der Demokratischen Jugend

    Das Büro des Weltbundes ,der Demokratischen Jugend übermittelt Ihnen herzliche Glückwünsche anläßlich Ihrer Wahl zum Ersten Sekretär des ZK der SED. Wir sind glücklich, daß diese hohe Funktion einem bedeutenden ehema^ ligen führenden Funktionär der FDJ und des WBDJ übertragen wurde, und versichern Sie unserer Gefühle brüderlicher Hochachtung ...

  • Tullio Vecchietti, Generalsekretär der Italienischen Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit

    Im Namen aller Mitglieder der Italienischen Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit und in meinem eigenen Namen übersende ich meine brüderlichsten Wünsche, für gute Gesundheit und erfolgreiche Tätigkeit im Zusammenhang damit, daß Sie Ihre Funktion als Erster Sekretär übergeben und den Vorsitz der Partei übernehmen ...

  • Meir V i I n e r, Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Israels

    Lieber Genosse Honecker! Wir übermitteln Dir herzliche brüderliche Glückwünsche zu Deiner Wahl als Erster Sekretär des ZK der SED. Wir wünschen Cir Erfolge in dieser so bedeutsamen Aufgabe zum Wohle des Aufbaus des Sozialismus in der DDR und im Kampf für Frieden, nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus ...

  • Glückwünsche an Genossen Erich Honecker

    Comandante Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas

    Im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas übermitteln wir Ihnen unsere brüderlichen Glückwünsche anläßlich Ihrer Wahl zum Ersten Sekretär des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Wir wünschen Ihnen Erfolg bei der Ausübung Ihrer neuen Funktion an der Spitze Ihrer Partei ...

  • Enrico Berlinguer, Stellvertreter des Generalsekretärs der Italienischen Kommunistischen Partei

    Den Glückwünschen, die Dir Genosse Longo im Namen des Zentralkomitees übermittelt hat, möchte ich meine persönlichen Wünsche im Geiste der brüderlichen Freundschaft hinzufügen. Nimm bitte den Ausdruck meiner besten Glückwünsche und Wünsche für Erfolge in Deiner neuen wichtigen Funktion entgegen.

Seite 7
  • Höhepunkt der Kollaboration

    SPD-Gäste vollauf deckungsgleich mit Israels „Bewertungselle"

    Von ADN-Korrespondent Rolf Schoblinskt Bonn. Der Besuch der ranghohen - SPD-Delegation in Israel war alles andere als eine gewöhnliche Informationsreise auf Parteiebene. Im Resümee des offiziellen SPD-Pressedienstes stellt die Visite unter Leitung des Bundestagsfraktionsvorsitzenden Wehner „im bisherigen Ablauf der (west-)deutsch-israelischen Beziehungen einen Höhepunkt dar" ...

  • Erfolgreiche Gespräche UdSSR-Frankreich

    Mitteilung über Besuch Außenminister Schumanns in Moskau

    Moskau (ADN). Über den Besuch des -französischen Außenministers Maurice Schumann in der UdSSR wurde eine Mitteilung folgenden Wortlauts veröffentlicht: In Verwirklichung des sowjetischfranzösischen Protokolls vom 13. Oktober 1970 stattete der Minister für Auswärtige Angelegenheiten Frankreichs, M. Schumann, auf Einladung der Sow ...

  • Hintergründe einer Währungskrise

    nistische Auszehrung" des Dollars einzubeziehen. Möglich ist dies vor allem dank der Rolle des Dollars als imperialistischer Leitwährung. Von den USA im Internationalen Währungsfonds (IWF) durchgedrückte Festlegungen besagen: Alle Mitgliedländer — das sind alle maßgebenden imperialistischen Staaten - müssen jegliche Dollarbeträge zu einem maßlos überhöhten Zwangskurs in Zahlung nehmen, ohne ihre Dollarguthaben in 'Gold eintauschen zu dürfen ...

  • Festversammlung zum 50. Jahrestag der RKP

    N. Ceausescu würdigt Hilfe der UdSSR für das rumänische Volk

    Bukarest (ADN-Korr.). Auf einer zentralen Festveranstaltung aus Anlaß des 50. Jahrestages der Rumänischen Kommunistischen Partei hat der Generalsekretär des ZK der RKP und Vorsitzende des Staatsrates, Nicolae Ceausescu, am Freitag im Palast der Republik in Bukarest die Geschichte der rumänischen Bruderpartei gewürdigt ...

  • MVR fest im Bruderbund

    Thesen zum 50. Jahrestag der Mongolischen Volksrevolution

    Ulan-Bator (ADN-Korr). „Nur auf der Grundlage des nichtkapitalistischen Entwicklungsweges konnte das mongolische Volk den historischen Sprung vollenden vom Feudalismus zum Aufbau des Sozialismus, von kolonialer Unterdrückung zu nationaler Unabhängigkeit, von jahrhundertelanger Rückständigkeit zu sozialökonomischem Fortschritt, von Dunkelheit und Unwissenheit zur modernen Zivilisation, von politischer Isolierung zur Breiten Teilnahme am internationalen Leben ...

  • Volksversammlung berät neue Verfassung Bulgariens

    Todor Shiwkow schlägt Volksentscheid für den 16. Mai vor

    Sofia (ADN-Korr.). Zur Erörterung des Entwurfs der neuen Verfassung der Volksrepublik Bulgarien und einer Gesetzesvorlage zur Durchführung eines Volksentscheids ist die bulgarische Volksversammlung am Freitag in Sofia zu ihrer 16. Tagung zusammengetreten. Zur Begründung des Entwurfs sprach der Vorsitzende der Verfassungskommission, Todor Shiwkow, Erster Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzender des Ministerrates der VRB ...

  • Massive Kritik an Wehner-Reise

    Hannover (ADN). Scharfe Kritik am Auftreten des SPD-Bundestagsfraktionsvorsitzenden Wehner in Israel hat der Leiter der Arabischen Liga in der 1RD, Hamdy Assam, geübt. Assam bezeichnete am Donnerstag in Hannover die Äußerungen Wehners zu den maximalen Forderungen des Aggressorstaates als „ungeeignet und störend" für die Bemühungen um eine politische Lösung des Nahostkonflikts ...

  • „Bornholmeren" fordert DDR-Anerkennung

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Die sozialdemokratische dänische Zeitung „Bornholmeren" schreibt zur Anerkennung der DDR: „Es war bisher die offizielle dänische Politik, auch die sozialdemokratische Politik, daß man keinen Schritt unternehmen sollte für eine dänische Anerkennung von Ostdeutschland, weil man dadurch Willy Brandt in seinen Bestrebungen stören könnte, eine neue Ostpolitik durchzuführen ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Dr. Hans Grünberg Herzlichste Glückwünsche übermittelt das ZK Genossen Dr. Hans Grünberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für landwirtschaftliches Bauen der Deutschen .Bauakademie, zum 65. Geburtstag. Es würdigt die großen Verdienste, die sich der Jubilar in leitenden Funktionen im Staatsapparat, in der Wirtschaft und in der Wissenschaft erwarb ...

  • UNO-Ausschußmitglieder im Außenminislerium empfangen

    Berlin (AIDN/ND). Der Stellvertreter des* Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Ewald Moldt empfing am Freitag die gegenwärtig in der Hauptstadt der DDR weilenden Mitglieder des Anti-Apartheid-Auschusses der UNO Kamal Mustafa (Sudan), Boubacar Diabete (Guinea) und Achmed Oueif (Algerien) zu einer Unterredung im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten ...

  • „Die Flucht" in Cannes doch Wettbewerbsbeitrag

    Moskau (ADN-Korr.). Auf Grund des entschiedenen Protestes des sowjetischen Filmkomitees, namhafter sowjetischer Filmschaffender, internationaler Filmorganisationen und der französischen Öffentlichkeit hat die Festivaliirektion von Cannes ihren diskriminierenden und in jeder Hinsicht unhaltbaren Beschluß, den sowjetischen Beitrag „Die Flucht" vom Wettbewerb aussuschließen, widerrufen ...

  • Erfahrungsaustausch in Warschau

    Jon Szydlok, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, bat oro Freitag den Leiter der in Volkspolen weilenden Delegation des ZK der SED, Manfred Feist, Abteilungsleiter im ZK, zu einem Gespräch empfangen. Anweser>d war auch der DDR-Botschafter Irr Polen. Rudolf Rossmeisl. Während der Begegnung ...

  • Repräsentanten der cSSR ehrten SowietsoMalen

    Pr»f (ADN-Korr.). Mit' einer feierlichen Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal auf dem Frager Friedhof Olsany ehrten am Freitag die Repräsentanten der Partei- und Staatsführung der CSSR, unter ihnen der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, Staatspräsident Ludvik Svoboda und Ministerpräsident Lubomir Strougal, das Vermächtnis der sowjetischen Helden, die für die Befreiung der CSSR von der faschistischen Okkupation ihr Leben gaben ...

  • 295. Erdumkreisung von Station Salut

    Moskau (ADN). Die-wissenschaftliche Orbitalstation Salut, die am 19. April in der Sowjetunion gestartet worden war, setzt laut TASS ihren Flug programmgemäß fort. Die Station vollendete am Freitag gegen neun Uhr MEZ ihre 295. Erdumkreisung. Die derzeitigen Parameter der Flugbahn lauten: maximale Erdentfernung 269 km, minimale Erdentfernung 249 km, Neigungswinkel 51,6 Grad, Erdumlaufzeit 89,6 Minuten ...

  • UNO-Polifiker aus Sudan in Westberlin diskriminiert

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär der sudanesischen UNO-Vereinigung, Herr Makkawi-ad-Makkawi, wurde am. Freitag bei seiner Reise zur Jubiläumstagung der Weltföderation der Gesellschaften für die Vereinten Nationen, die in diesen Tagen in Luxemburg eröffnet wird, auf dem Flughafen Tempelhof (Westberlin) nach Vorlage seines Reisepasses von der Westberliner Polizei willkürlich zurückgewiesen ...

  • 244 Millionen Bürger der UdSSR

    Moskau (ADN). Die Bevölkerung der Sowjetunion hat im vergangenen Jahr um 2,2 Millionen Bürger zugenommen und belief sich Anfang dieses Jahres auf nahezu 244 Millionen. Diese Zahlen teilte am Freitag die „Prawda" zu den Ergebnissen der Volkszählung, die 1970 in der Sowjetunion vorgenommen wurde, mit. Die Zahl der Bürger mit Mittel- und Hochschulbildung hat sich in den elf Jahren zwischen beiden Volkszählungen von 58,7 auf ...

  • Mehr Arbeitslose als im April 70 Stingl: Wiihrungsmaßnahmen beeinflussen Arbeitsmarkt negativ

    larstützuhg beigetragen hat, was wiederum ihre Stellung als Hauptstütze des USA- Imperialismus aufwertet. Unter diesem Aspekt sind auch die gezielten Spekula- ' tionen auf eine mögliche Aufwertung der D-Mark zu sehen. Sie verliehen der Dollarentwicklung in den sozialistischen Ländern — der Imperialismus mit seinen Widersprüchen nicht fertig wird ...

  • Lunochod begann siebente Arbeitsetappe

    Moskau (ADN). Das sowjetische Mondmobil Lunochod 1 hat am Donnerstag seine siebente Arbeitsetappe auf iem Erdtrabanten begonnen, meldet FASS. Die Überprüfung der Bordsysteme und Aggregate ergab, daß auch nach der sechsten Mondnacht alles reisungslos funktioniert. Lungchoä,, 1^ arbeitet bereits seit dem 17? "November porigen Jahres auf ^dem Mond ...

  • USA geben Zahlungsverkehr mit VR China frei

    Washinfton (AON). Die USA haben am Freitag sämtliche Restriktionen für Dollar-Transaktionen mit der Volksrepublik China aufgehoben. Die Aufnahme des direkten Warenaustauschs soll nach Angaben des Außenministeriums unmittelbar bevorstehen.

Seite 8
  • 48,2 km/h

    Fast Etappenrekord: Von Klaus Ullrich

    Die Duplizität dieser Rekordfahrt drängt sich auf: Als Manfred Dähne vor vier Jahren die bisher absolut schnellste Friedensfahrtetappe der Geschichte mit einem Schnitt von 48,2 km/h fuhr, war es die zweite Etappe gewe-1 sen, und sie war einer schnellen Rundum-Warschau-Prüfung gefolgt. Natürlich lassen sich Durchschnittsgeschwindigkeiten nur relativ vergleichen, doch läßt sich nicht daran rütteln, und die beiden nächsten Stellen hinter dem Komma lassen Manfred Dähne weiter die Spitzenposition ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 11.30 Musik liegt in der Luft; l*.O5 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanzmusik; ,14.05, 15.05, 1-6.05, 17.05, 17.20 Berichte von Ider Friedensfahrt. ' Radio DDR II: lp.30 Aus Oper und Konzert; 12 ...

  • TAGEBUCH

    Der harte Tag von Paris

    Warschau bleibt hinter uns zurück, Silhouette aus neuem Stein und kühner Höhe. Die Fahrt rollt nun, vom Speichenrad bis zum Transportlaster mit Koffern und Kästen. Heute hier, morgen dort, zwei rastlose, hastige Wochen, und von jedem Halt werden Tausende Worte gekabelt in alle Welt. Alle Welt nämlich will nicht nur den Namen des Siegers wissen, sondern alles Drum und Dran, alle Welt nimmt dieses Rennen ernst, ernster, als du glaubst ...

  • ... und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und danke schön; 12.00 Volkstümliche Weisen; 15.00 Fußball DDR-Jugoslawien; 19.30 Sonntagsserenade; 21.05 Kleines Konzertpodium; 12.50, 14.05, 15.05, 16,05, 16.45, 19.20 Berichte von der Friedensfahrt. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 11.00 Eine Chance für die Frau - Emanzipation 1971?; 14 ...

  • Bei Schönwetter können Sonderprüfungen entscheiden

    Die letzte Mannschaft, die zum Europameisterschaftslauf „Rund um die MZ- Stadt Zschopau" anreiste, war die Bultacco-Vertretung aus Spanien. Damit •ind die MotorradgeländespezlaMsten aus acht Ländern komplett, die sich am «Sonnabend und Sonntag um die Meisterschaftspunkte bewerben. Die Maschinenabnahme am Freitag erfolgte bei strahlendem Sonnenschein, und so dürfte auf jeden Fall feststehen, daß am ersten Fahrtag mit „Schönwetterzeiten" zu rechnen ist ...

  • Die 2. Etappe

    Longe: 1*5 lim Am Start: 117 Fahrer Wetter: trocken, 14 Grad Die Streck«: durchgehend flach, meist Asphalt bis auf einige Ortsdurchfahrten mit Kopfsteinpflaster. 25 km: Die erste halb« Stunde im 50er Schnittt Eine 14köpfige Grupp« - fünf Engländer darunter -, die mit so schnellem Beginn nicht gerechnet hatte, verlor bereits 1:45 min, der Pole Kaczmarek nach einem Radwechsel 300 m nach dem Start sogar 2:30 min ...

  • Ludo van der Linden

    Otto Busse, der den Belgier auf der ersten Etappe beobachtet hatte, gab schon gestern den prophetischen Hinweis, daß van der Linden „ab morgen" vorn zu erwarten ist. So treffend wurde wohl kaum zuvor ein Etappensieger, vorausgetippt. Van der Linden gestand allerdings im Ziel, daß er den Sieg gar nicht im Sinn hatte ...

  • Anafoli Starkow

    Der 24jährige ist ein Friedensfahrtneuling, hatte sich aber durch seinen Sieg bei der sowjetischen Qualifikation in Sotschi /bereits einen Namen gemacht. Ihn während der zweiten Etappe zu beobachten war nur möglich, wenn ich das Motorrad in die Nähe der Spitze fuhr. Vom ersten Augenblick an gehörte er zu den Leuten, die das Tempo mitbestimmten und derartig verschärften, daß schon nach wenigen Kilometern die ersten abfielen ...

  • Klaus Amplers Kommentar

    (f\ Kategorie 2, begünstigt allerdings ^S durch viel Rückenwind. fä\ Note 1. Es handelte sich Um eine aus- ^^ gesprochen ideale Flitzeretappe. Das Streckenprofil, ohne jegliche Steigungen, war natürlich an der hohen Geschwindigkeit nicht „schuldlos". (J) Das Wetter stellte auf diesen- 165 ^-^ Kilometern keine besonderen Bedingungen, der Rückenwind verwandelte sich manchmal in seitlichen Schiebewind — aber von vorn blies er nie ...

  • DKP-Arbeitskreis fordert Lizenzentzug für Hetzsender

    Der Arbeitskreis für Sportpolitik beim Parteivorstand der 'DKP hat in einer Entschließung die Regierung Brandt aufgefordert, dem in München stationierten amerikanischen Hetzsender „Radio Free Europe" die Sendelizenz zu entziehen. In seiner Entschließung unterstreicht der Sportarbeitskreis, daß der USA-Hetzsender systematisch die politische Atmosphäre vergiftet ...

  • Tagung der NOK begann in Baden (Österreich)

    (Die europäischen Nationalen Olympischen Komitees traten bed ihrer Tagung in Baden (Österreich) am Freitag zur ersten Arbeitssitzung zusammen, auf der auch der 83jährige Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Avery Brundage, das Wort zu einer kurzen Ansprache ergriff. Im Mittelpunkt dieser Zusammenkunft, die von dem Franzosen Comte de Beaumont geleitet wurde, stand die Vorbereitung auf die IOC-Sitzung in Luxemburg und die nächste Tagung der Nationalen Olympischen Komitees in München ...

  • Hassan Tahir

    Dieses Rennen, das ich zum erstenmal begleite, ist ohne jede Einschränkung das Radsportereignis Nr. 1 in der Welt. Außerdem: In meinem Leben habe ich noch nie so viel Menschen beim Radsport gesehen, wie an den beiden vergangenen Tagen. Ich glaubte bisher, daß nur der Fußball in der Lage wäre, derart viele Leute zu begeistern ...

  • Wie wird das Wetter!

    ! Weiterentwicklung: Das nordosteuropaische Hochdruckgebiet bleibt 'für unseren Raum wetterbestimmend. Gewittrige Störungen über Frankreich kommen in den' nächsten Tagen langsam ostwärts voran. Zunächst bleibt es überwiegend sonnig und trocken, vereinzelt bilden sich besonders im Mittelgebirgsraum örtliche Wärmegewitter ...

  • Gesamt-Einzelwertung

    6. Starkow (UdSSR) 1:19 zur., 7. Neljubin (UdSSR) 1:25 zur.. 8. Szurkowski (Polen) 1:27 zur., 9. Hirt (Ungarn), 10. Mickein (DDR), 11. Belousow (UdSSR) alle gleiche Zeit, 12. Wesemann (DDR) 1:29 zur., 13. Moravec (CSSR), 14.' Czechowski (Polen) 1:30 zur., 15. Miersch (DDR), 16. Gera (Ungarn), 17. Schurter (Schweiz), 18 ...

  • RESULTATE • RESULTATE • RESULTATE • RESULTATE • Etappen-Einzelwertung

    6. Czechowski (Polen), 7. Miersch (DDK), 8. Huber (Schweiz), 9. Gera (Ungarn), 10. Neljubin (UdSSR), 11. Hirt (Untarn), 12. Schurter (Schweiz), 13. van Staeyen (Belgien), 14. Wesemann (DDR), 15. Frank (Schweiz), 16. Tanew (Bulgarien), 17. Hladik (CSSR), 18. Szemethi (Ungarn), 19. Seiejan (Rumänien), 20 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Kedaktlon: IM Berlin, Mauerstraße M/4«. TeL 22 03 41 — Verlag: 10*4 Berlin, Schönhauser Allee IT«, Tel. «05 41 — Abonnenraentsprel* monatlich 3,50 Hark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, MM Berlin. Schönhauser Allee 1«, Konto-Nr. ««»1-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto- Nr. 555 M —I Alleinige Anzelcenannanme DEWAG WIRBUNO BERLIN, US Berlin ...

  • FIFA-Schiedsrichter als Organisationschef

    von Joachim Pfitzncr

    In bewährter Art und Weise laufen alle Länderspiel-Organisationsfäden in Leipzig bei Rudi Glöckner, Geschäftsführer des BiFA Fußball Leipzig und FIFA^Schiedsrichter, zusammen. Der Markranstädter — Ausgleichssport Kegeln —, deV sich vor allem beim letzten Weltmeisterschaftsfinale Brasilien gegen Italien gute Kritiken erwarb, weiß schon eine neue internationale Aufgabe vor sich: Am 3 ...

  • Gesamt-Mannschaftswertung

    1. Italien 23:10:54 2. Belgien 0:01 zur. 3. CSSR 0:54 zur. 4. UdSSR 0:56 zur., 5. DDR 1:26 zur., 6. Ungarn 1:27 zur., 7. Rumänien 1:30 zur., 8. Bulgarien 1:30 zur., 9. Polen 1:53 zur., 10. Schweiz 7:03 zur., 11. Marokko 8:39 zur., 12. Frankreich 8:52 zur., 13. Algerien 14:46 zur., 14. Finnland 14:53 zur ...

  • Aus dem Reglement

    Das Violette Trikot: Eine Veränderung hat in diesem Jahr die Wertung des aktivsten Fahrers (Violettes Trikot) erfahren. So erfolgen Zeitgutschriften jetzt nicht mehr am Ende der Fahrt, sondern täglich nach folgendem System:

  • Flitzeretappe an Vizeweltmeister aus Belgien

    Ongarato (Italien) verteidigte mit dem zweiten Platz sein Gelbes Trikot / Karl-Heinz Miersch als Siebenter bester DDR-Fahrer Axel Peschel und Siegfried Huster vor dem Stadion gestürzt

  • Die dritte Etappe..

    Funk und Fernsehen

    ... führt von Milzyn nach Poznan über 170 km. Start: 12.50 Uhr, Zielankunft: 16.50 bis 17.10 Uhr.

  • H IMNglJi KiS ff BM

    im i i" i ii ii i ii ir ir ii^ fLMiingiäUili im iml lil ULI 30076-30081 B * 3 ' A

Seite
Zk Gratuliert 26 Jahre Frieden in Europa Unser Bruderbund wird immer enger und fester Eindrucksvolle Veranstaltung in der Volksbühne / Mitglieder der Partei- und Staatsführung mit dem Ersten Sekretär des ZK, Eridi Honecker, unter den Gästen / Dr. Lothar Bolz hielt Festansprache Dauerhafte Freundschaft Wir wünschen der DDR weitere Erfolge r Dr. Allende empfing Botschafter Spindler Europäisches Treffen für Sicherheit und Frieden einberufen Grüße des ZK an die RKP Belgischer Sieg auf der zweiten Etappe Dank für gute Wünsche
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen