24. Sep.

Ausgabe vom 02.05.1971

Seite 1
  • Millionen in Stadt und Land: Die DDR ist unser Staat - Wir stärken sie durch unsere tat

    Berlin (ND). Am 1. Mai fanden überall in der Welt machtvolle Kampfkundgebungen für* Frieden, Demokratie und Sozialismus, gegen Imperialismus und Aggression statt Die Arbeiterklasse demonstrierte unübersehbar ihre Kraft, die sie in der neuen, der sozialistischen Welt für die allseitige Stärkung der sozialistischen Staatsmacht einsetzt und in den Ländern des Kapitals gegen Ausbeutung, Preissteigerungen, Mietwucher, Verelendung, gegen Kriegsvorbereitung und politische Reaktion ...

  • Bild des Optimismus und der Stärke in Moskau

    Demonstration auf dem Roten Platz im Tritt des neuen

    Fünfjahrplanes Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf Moskau. Die große Maidemonstration der Werktätigen der sowjetischen Hauptstadt stand — wie die Aufmärsche im ganzen Land — ganz im Zeichen der Verwirklichung der Beschlüsse des XXIV. Parteitages der KPdSU, Der festlich geschmückte Rote Platz bot mit den Hunderttausenden demonstrierenden Mqgkauern ein Bild des Optimismus und der Stärke des Sowjetlandes ...

Seite 2
  • Unser Wissen und Können dient der Gegenwart und Zukunft unseres Volkes

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tee der Partei, dem Ministerrat und dem Bundesvorstand des FDGB gemeinsam durchgeführten sozialpolitischen Maßnahmen. Immer wieder beweisen unsere Erfahrungen: So, wie wir heute arbeiten, werden wir morgen leben! All unsere Arbeit, unser Wissen und Können dient dem Wohl, dient der Gegenwart und der Zukunft unseres Volkes, führt zur Festigung unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Mit Tatkraft und Optimismus dem VIII. Parteitag entgegen

    verdienter Beifall für die erreichten Produktionserfolge, Verbundenheit mit der Partei der Arbeiterklasse und Treue zum sozialistischen Staat gaben der Demonstration von über einer Viertelmillion Berlinern auf dem Marx-Engels- Platz das Gepräge. Bei herrlichem Sonnenschein und' frühlingshaft frischen Winden zogen die Werktätigen der Hauptstadt vier Stunden lang in einem farbenprächtigen und begeisternden Zug an der Partei- und Staatsführung vorüber ...

  • Starke Waffen und junge Soldaten

    Seit nunmehr 15 Jahren ein gewohntes Bild am Berliner Maimorgen, vor der Demonstration der Werktätigen: Auf dem weiten, von Tribünen gesäumten Marx-Engels-Platz sind in langer Front die Männer in steingrauen Uniformen angetreten. Mit einem dreifachen Hurra grüßen sie den Kampftag der Arbeiterklasse. So war es auch vor eineinhalb Jahrzehnten ...

  • Hervorragende kollektive mit erfüllten Plänen

    COTTBUS. Fast drei Stünden -demonstrierten Zehntausende Cottbuser, an ihrer Spitze Arbeiter und Ingenieure des Geräte- und Reglerwerkes Teltow, Betriebsteil Cottbus, die im sozialistischen Wettbewerb bis zum VIII. Parteitag 50 Prozent ihrer Jahresplanaufgaben erfüllen wollen. Deutlicher Beweis, daß der Cottbuser Ruf als Textilstadt neuen Klang bekommen hat, war der lange Zug von Werktätigen des Cottbuser Textilkombinates ...

  • Zwischen Alex und Strausberger Platz

    Hunderttausend« beim Volksfest

    Berlin (MD). Hunderttausende Berlin» treffen sich in den.frühen Nachmittagstunden im Zentrum der. Hauptstadt, und in den Stadtbezirken zum großen Volksfest. Tausende Hauptstädter säumen die Hauptbühne in der Kärl-iMarx-iAllee. Das Staatliche Ensemble der sorbischen Volkskultur entbietet mit hinreißend temperamentvollen Tänzen und Gesängen dem 1 ...

  • Gespräche in Santiago

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR, Eugen Kottner, der sich gegenwärtig in Chile aufhält, wurde vom Außenminister der Andenrepublik, Prof. Clodomiro Almeyda, empfangen. Im Mittelpunkt des Gedankenaustausches stand die Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten ...

  • Otto Krauss

    Nachruf des Volkskammerpräsidiums

    Das Präsidium der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik gibt in tiefer Trauer bekannt, daß am 1. Mai 1971 im Alter von 86 Jahren der Abgeordnete und Alterspräsident der Volkskammer der DDR, Herr Otto Krauls, Mitglied des Zentralvorstandes der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands, verstorben ist ...

  • Unterredung mit sudanesischem Gast

    Berlin (ADN/ND). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, empfing am Freitag den zu einem Erholungsurlaub in der DDR weilenden Außenminister derDemokratischen RepublilcSudan.iFarOuk Abu Eissa,Indem Gespräch, das in einer herzlichen und offenen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der weiteren Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und der DRS behandelt ...

Seite 3
  • Festtag großer Arbeitssiege des Sowjetvolkes Rede Leonid Breshnews auf der Kundgebung in Moskau

    Teure Landsleute! Teure Genossen Moskauer und Gäste unserer ruhmreichen Hauptstadt! Im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, des Präsidiums des Obersten Sowjets und der Regierung der UdSSR beglückwünsche ich Sie auf das herzlichste zur l.-Mai-Feier, dem Tag der internationalen ...

  • Von Tokio bis Buenos Aires Kampfmai der Einheit

    In Japan 7 Millionen Demonstranten in 940 Städten

    Tokio (ADN). Rund sieben Millionen Werktätige Japans haben sich in 940 Städten des Landes an Kundgebungen, Demonstrationen und anderen Kampfaktionen zum 1. Mai beteiligt. Der Tag stand in Japan unter der Losung „Arbeitereinheit schützt Rechte und Frieden". Die Werktätigen, forderten eine demokratische Revision der Verfassung, das Verbot der Atomwaffen und die uneingeschränkte Rückgabe der von den USA okkupierten Insel Okinawa ...

  • In Westberlin 30000 unter roten Fahnen

    Kundgebung fordert: Normalisiert Beziehungen zur DDR! Westberlin (ADN). 30 000 Westberliner Bürger haben am 1. Mai in einem kilometerlangen Zug unter roten Fahnen und Arbeiterlosurigen vom Karl-Marx- Platz in Neukölln bis zum Hohenstaufenplatz in Kreuzberg, wo eine Abschlußkundgebung stattfand, für Arbeiterrechte und gegen die Mächt der Monopole demonstriert ...

  • MVR

    Unter der Losung „Brüderlichkeit und Solidarität der Völker, Arbeit, Frieden und Glück auf der Erde" beging die Bevölkerung der Mongolischen Volksrepublik den 1. Mai, der ganz im Zeichen des bevorstehenden Parteitags der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und des 50. Jahrestages der. Volksrepublik , stand ...

  • Chile

    Die bedeutendste Maikundgebung Südamerikas vereinte in Chiles Hauptstadt Hunderttausende Werktätige auf der „Plaza Bulnes" vor dem Regierungspalais „La Moneda". Zu den stürmisch begrüßten Gästen des Gewerkschaftsbundes CUT gehörten Präsident Dr. Salvador Allende, der Erzbischof von Santiago, Kardinal Raul Silva Henriquez, und Delegierte aus 12 lateinamerikanischen Ländern ...

  • CSSR

    Dieser 1. Mal in Prag und in der ganzen Tschechoslowakei war eine überzeugende Demonstration des engen Bündnisses der Kommunistischen Partei mit den werktätigen Massen des Landes. Unter Rufen „At zije KCS!" („Es lebe die KPTsch!") unterstrich diese Tatsache auch Gustav Husäk in bewegenden Worten, als er zum Schluß der fast dreistündigen Demonstration auf dem ■fahnengeschmückten Wenzelsplatz von den Pragern noch einmal zu ( einer improvisierten Rede veranlaßt wurde ...

  • Demonstrationen in befreundeten Ländern

    VR Polen Im Zeichen festen Vertrauens zur PVAP und ihrer neuen Führunf standen die diesjährigen Maikundgebungen der Werktätigen Volkspolens. An der Spitze Hunderttausender Warschauer Demonstranten marschierten, die rote Mainelke im Knopfloch, Edward Gierek, Jözef Cyrankiewicz und Plotr Jaroszewicz. In ...

  • VR Bulgarien

    Ganz im Zeichen der Beschlüsse des : X. Parteitages der BKP stand die Maidemonstration der Werktätigen Sofias. Bei strahlendem Sonnenschein berichteten sie frohgestimmt von ihren Erfolgen im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des Parteitages, vor allem im I. Quartal 1971, und verkündeten die neue Losung: Die Beschlüsse des X ...

Seite 4
  • Filmschaffen, Zuschauer und Kinoprogramm

    Seit einiger Zeit diskutieren' die Filmschaffenden, die Mitarbeiter des Lichtspielwesens und die Zuschauer mehr als bisher Probleme des künstlerischen Schaffens, Probleme der Wirksamkeit des Kinofilms, Fragen der Spielplangestaltung und der Arbeit mit dem Kinofilm. Sie wissen, daß sie ihre Aufgaben ,nur gemeinsam erfüllen können, und zwar vorrangig mit Werken der sozialistischen Filmkunst, besonders mit den Filmen unserer DEFA-Produktion, mit Filmen der Sowjetunion und ...

  • Die jungen Menschen im Filmtheater

    Ais Funktionär unseres Jugendverbandes und Filmfreund sehe ich natürlich jene Filme gern, in denen der junge Held unserer Tage im Mittelpunkt steht, die zur klassenmäßigen Erziehung der Jugend beitragen und Freude und Entspannung bereiten. Ein Filmerlebnis wurde für mich „Kennen Sie Urban?" Mir hat gefallen, daß hier junge Menschen unserer Republik gezeigt werden, die in ihrem Leben nach Vorbildern suchen und sie finden ...

  • Überflüssige Fremdwörter

    Kann Unverständliches volksverbunden sein? Von Klaus Höpcke

    schnürt sich selbst — auch ohne Pantagruels Eingreifen — die Kehle zu. Er kann sich sparen, den Mund aufzumachen. Man versteht ihn sowieso nicht. Hundert Fremdwörter, die häufig in Presse, Rundfunk und Fernsehen vorkommen, wurden 118 Personen verschiedener Altersstufen und Bildungsgrade vorgelegt. Es wurde gefragt, was sie darunter verstehen ...

  • Eine Lawine von Wünschen

    Gedanken zu den „Sechs Kernsätzen der,Kernbauer1' im ND vom 17. April

    Wenn wir Kemformer aus Torgelow, dem äußersten Winkel des Bezirkes 'Neubrandenburg, unsere Gedanken zu den Kernsätzen der Dresdner Kernbauer äußern, so geschieht das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Vom zweiten Kernsatz der Dresdner Kernbauer über die Partnerschaften zwischen Künstlern und Arbeitern halten wir sehr viel ...

  • Ich fühle mich nicht zu alt

    Als junger Mensch gehörte ich einer Volkstanzgruppe und einem FDJ-Chor an. Dann habe ich, dem Ruf der FDJ folgend, freiwillig drei Jahre bei unseren Luftstreitkräften Dienst getan und später geheiratet. So war es mit Singen und Tanzen vorbei. Die Sehnsucht nach eigener künstlerischer Tätigkeit ließ mich jedoch nie so ganz in Ruhe, bis ich mich vor zwei Jähren dem Chor des Ernst-Moritz-Arndt-Ensembles anschloß ...

  • Mir fehlt die Zeit

    Ich hatte mit meinen Kollegen viele schöne gemeinsame Kunsterlebnisse. Ich glaube nicht, daß ich allein so viel unternommen hätte. Man ist doch manchmal etwas bequem. Wir trauen, uns in der Beurteilung von Kunstwerken jetzt mehr zu. Ich bin von meiner Brigade beauftragt worden, im Beirat für Stadtgestaltung und bildende Kunst beim Magistrat mitzuarbeiten, und interessiere mich sehr für neue Werke der bildenden Kunst und das Baugeschehen in der Hauptstadt ...

  • In welcher Familie wird heute noch gesungen ? ~

    Leserbriefe zu unserer Umfrage „Soll jeder ein Caruso werden?" im ND vom 19. April

    Vor einiger Zeit habe ich midi dem Chor des Walzwerkes Hettstedt angeschlossen. Die Auseinandersetzung mit Beethovens Chorphantasie und besonders mit Werken sozialistischer Komponisten fördert mein Verständnis für Kunst. Ich glaube auch, daß es nicht ausreicht, die Kunst nur im „stillen Kämmerlein" zu pflegen, wie es im ND vom 25 ...

  • Zum Studium Tanz

    Ich bin Studentin der TU Dresden. An unserer Universität arbeitet ein zentraler FDJ-Studentenklub, dem ein Orchester, ein Tanzensemble, Chor und Singegruppe angehören. Seit meinem Beginn des Studiums 1970 bin ich Mitglied des Tanzensembles. Die Arbeit in der Tanzgruppe half mir, die Anfangsschwierigkeiten schneller zu überwinden ...

Seite 5
  • Wetteifer in der Mittagspause

    Wir kehrten so oft in die Renault-Bibliothek zurück, daß wir sie zu jeder Tageszeit kennen: morgens, wenn die Mädchen sich für die Fahrt rüsten; während der Mittagspause und nach Feierabend, wenn an den langen Tischen alle Plätze mit lesenden Menschen besetzt sind. Dort unterhielten wir uns oft am Nachmittag mit Arbeitern der ersten Schicht, während die Bibliothekarinnen, aus dem Werk zurückgekehrt, Bücher und Karteien in Ordnung brachten ...

  • 106 Lehrer vorm Kriegsgericht

    Hundertsechs Lehrer wurden später vom Kriegsgericht verur^ teilt; unter ihnen Urbain zu lebenslänglicher Zwangsarbeit und Verdure zur Verbannung nach Neukaledonien, wo er zwei Jahre später starb. Mit anderen machte man kurzen Prozeß. So mit Eugene Andre, auf dessen Namen wir zufällig stießen. In der heute noch bestehenden „Ecole Turgot", wo der Lehrerrund Elternverein „Die neue Erziehung" bis zum Schluß zweimal wöchentlich getagt hatte, unterhielten wir uns mit einem Lehrer ...

  • Vater Vaillant. Germaine und andere (2)

    Volksbildung betraut. Von Pädagogik hat er keine Ahnung. Sofort wendet er sich an die Sachkundigen, „an alle, die die Frage des integralen Unterrichtswesens und der Berufsausbildung studiert haben". Er fordert sie auf, dem Volksbildungsausschuß ihre Ansichten, ihre Pläne mitzuteilen. „Die neue Erziehung", eine besonders rührige = ■ Gruppe ■ ;von Schulreformern — Lehrern und Eltern —, hat bereits am 2 ...

Seite 6
  • Gastgeber dominierten auf der Zwickauer Mulde

    Die Slalomkanuten' aus neun Ländern fanden beim internationalen Saisonauftakt auf der Zwikkauer Mulde gute Bedingungen vor. Der Wasserstand genügte gerade noch den Ansprüchen. Trokkenes Wetter, allerdings noch r^cht kühle Wassertemperaturen und eine schwierige Streckenführung stellten hohe Anforderungen ...

  • Michael Milde hatte die schnellsten Beine

    Mehrere tausend Zuschauer bildeten am gestrigen 1. Mai eine prächtige Kulisse beim internationalen Berliner Radsport-Kriterium „Rund um den Alexanderplatz". Sie erlebten auf dem 1,1-km-Kurs, auf dem 72 Runden (79,2 km) zu absolvieren waren, packende Spurts um Punkte und harte Jagden. Durch eine leid ...

  • Weltklasseleistungen bei Londoner Schwimmfest

    Eine Fülle von Weltklasseleistungen gab es beim stark besetzten internationalen Schwimmfest in London. Nach den glänzenden 58,9 s, mit denen die 14jährige Australierin Shane Gould den Weltrekord über 100 m Freistil von Dawn Fräser egalisierte, steigerte sich ihre drei Jahre ältere Landsmännin Karen Moras zu einem neuen Weltrekord über 400 m Frfiistil ...

  • Verwirrende Angriffe Viele Ecken und vier Tore

    Nur in den ersten Minuten vermochten die Italiener klaren Kopf zu behalten und für Ruhe in ihrem Spiel zu sorgen. Dann setzte die DDR-Offensive ein. Ein Ansturm, der Ecke auf Ecke einbrachte. Mit dem heftigen Wind im Rücken zog die DDR ein verwirrendes Angriffsspiel auf. Große Unruhe zog in die italienische Deckung ...

  • Schwungvoll gespielt — 30 000 „spielten mit"

    Der erste, der Uns auf dem Weg in die Kabinen seine Meinung sagte, war der schwedische Unparteiische Löw: „Ein verdient klarer DDR-Erfolg in einem Spiel, das nicht schwer zu leiten war." Dann notierten wir, was unser mit einer Bänderdehnung im Knie verletzt ausgeschiedener Kapitän Helmut Stein zu sagen hatte: „Diesmal konnten wir die Chancen nutzen, weil die Flügel für Gefährlichkeit sorgten ...

  • Nicht überschätzen Jugoslawien wird schwerer!

    So schlecht kann man nicht zweimal hintereinander spielen, lauteten die Kommentare nach der Luxemburg-Partie. In der Tat Die italienischen angehenden Jungprofis aus den Oberligaklubs wurden nicht unterschätzt. Diesmal spielte die DDR-Elf „ihr Spiel" und gönnte dem "Gegner keine Atempause. Treffer konnten nicht ausbleiben, zumal man auch zu einfallsreicheren Aktionen als in Gera fand ...

  • Kurz berichtet

    Im Halbfinale des FDGB-Pokals der Ju<?endtußballer treffen am 12. Mai in Magdeburg der BFC Dynamo und Dynamo Dresden sowie in Berlin der 1. FC Magdeburg und der HFC Chemie Halle aufeinander. Für das Viertelfinale der Junioren um den „Junge Welf-Pokal am 15./16. Mai wurden folgende Paarungen ausgelost: 1 ...

  • Dresdner Achfersieg^ auf kurzer Bahn

    Über 1000 m und 500 m ging es am Sonnabend auf dem Grünauer Langen See für die Eliteruderer der DDR. Dabei konnte sich erneut der Achter des SC Einheit Dresden (2:50,0) gegen das Berliner Weltmeisterboot des SC Dynamo Berlin (2:54,1) auf der 1000-m- Distanz durchsetzen. Die Berliner ließen den notwendigen Kampfgeist im Endspurt vermissen und mußten auch das Moskauer Boot (2:51,8) noch passieren lassen ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Fußball-Olympiaqualifikation

    Teilnehmer am olympischen Endrundeat urnler 1972* 16 Mannschaften. Zwei Mannschaften haben bereits EndrundenplStzc: Ungarn (Olympiasieger 1968), BRD (Veranstalter). Die noch freien 14 Pütze belegen: Afrika 3 Mannschaften, Asien 3 Mannschaften, Nord- und Mittelamerika 2 Mannschaften, Südamerika 2 Mannschaften, Europa 4 Mannschaften ...

  • DDR-Schwimmnachwuchs fuhrt gegen Niederlande

    Im Schwimmländerkampf des Nachwuchses (Jahrgang 1055 und jünger) zwischen dett Niederlanden und der DDR gingen 'die DDR-Gäste am Sonnabend in Hertogenbosch (25-m-Becken) mit 100:48 Punkten in Führung. Die DDB-Schwimmer gewannen 13 der 14 Wettbewerbe und kamen dabei zu acht Doppelsiegen. Nur die Holländerin yermaat konnte über 100 m Rücken die DDR-Erfolgsserde durchbrechen ...

  • DDR Italien Fußball- Olympiaausscheidung in Dresden

    • In überzeugendem Stil gewann die DDR-Olympiaauswahl ihr erstes Ausscheidungsspiel gegen Italien. 30 000 begeisterte und die Mannschaft wunderbar unterstützende Zuschauet- — auf der Tribüne sah man das Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden, Werner Krolikowski, den Abteilungsleiter Sport im ZK, Rudi Hellmann, den Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Dresden, Manfred Scheler, und DTSB-Vizepräsident Franz Ryds — erlebten einen klaren 4 :0-Sieg ...

  • Berliner Friedensfahrtnotizen

    Der Ehrenstart zur 6. Etappe Berlin—Cottbus erfolgt am 12. Mai um 13.00 Uhr im neuerbauten Stadtzentrum auf dem Alexander- Platz. Der offizielle Start ist aus straßenbautechnischen Gründen von Treptow zum Adlergestell, Höhe Betriebsbahnhof Schöneweide, verlegt worden. Der beste Mechaniker auf der 5. Etappe ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Das im Norden zunächst noch wirksame Hochdruckgebiet wird Im Tägesverlsuf nach Osten abgedrängt, und Ttefausläufer greifen zeitweilig von Süden her bis auf die Nordbezirke über. Dabei im Süden stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise etwas Regen. In den mittleren und nördlichen Bezirken anfangs noch zum Teil heiter, später wolkig und gelegentlich etwas Niederschlag ...

  • Dresdner Spielstatistik

    DDR: Croy (Zwickau), Stein (Jena) — ab 36. Dörner (Dresden), Sammer (Dresden), Ganzera (Dresden), Weise (Jena), Strempel (Jena), Schlutter (Jena), Frenzel (Leipzig), P. Ducke (Jena), Kreische (Dresden), Vogel (Jena) — ab 80. Richter (Dresden). Italien: Bordon (Inter Mailand), Bertini (AS Rom), Oriali (Inter Mailand), Cuccureddu (Juventus Turin), Cattaneo (AC Mailand), Martinelli (Atalanta Bergamo), Reif (Inter Mailand), Biondi (AS Catanzaro) — ab 45 ...

  • Jürgen Busch gewann in Karl-Marx-Stadt

    Den fünften internationalen Marathonlauf von Karl-Marx- Stadt gewann am Sonnabend der Potsdamer ASK-Sportler Jürgen Busch in 2:17:30,0 h. Zweiter wurde der 20jährige Jenaer Joachim Truppe! in 2:17:34,2 vor dem Finnen Kalle Hakkarainen in 2:18:01,2 h. Auf dem 5,2 km langen Rundkurs im Karl-M«rx- Städter Stadtpark bewarben «ich Läufer aus zwölf Ländern um den' Sieg ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin. MauerstraBe 3»/40. Tel. 22 03 41 —Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 05 41 — Abonnemenlspreis monatlich 3.50 BCarlc — Bankkonto: Berliner Sladtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser ■ Allee 144." Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 555 0* — Alleinige Anzeigenannahme DF ...

  • Vier Ungarn mit Friedensfahrlerfahnmg

    Drei Neulinge stehen im ungarischen Aufgebot für die XXIV. Es sind der Junioren-Landesmeister Dezsö Szemeti (Jahrgang 1950), Jänos Sipos (1951, Monteur) und Istvan Szirt (1948). Die übrigen vier besitzen bereits Friedensfahrterfahrung. Der bekannteste ist zweifellos der dreifache Teilnehmer und Landesmeister Imre Gera (1947), der im Vorjahr den1 »iebehteVf Platz in der Einzelwertung belegt hatte ...

  • FUSSBALL

    Profilifa BRD/Wb: -Bayern München—Rotweiß Oberhausen 4 :2, 1. FC Kaiserslautern—Schalke 04 2:0, Hannover 96—Werder. Bremen 0 :2, Arminia Bielefeld-!. FC Köln 1 :0, Borussia Mönchengladbach gegen MSV Duisburg 1 :0, Rotweiß Essen-Hertha BSC Westberlin 0.: 3, Borussia Dortmund—Kickers Offenbach 1 :1, Hamburger SV—Eintracht Braunschweig 2 :1, Eintracht Frankfurt-VfB Stuttgart r : 0 ...

  • Hu'nik Nowa Huta zweimal geschlagen

    Im Volleyballturnter des TSC Berlin um den Pokal der Befreiung mußte der Pokalverteidiger Hutnlk Nowa Huta am ersten Tag bereits zwei Niederlagen hinnehmen. Der fünfte der polnischen Meisterschaft verlor gegen den sowjetischen Armeesportklub Eistal mit, 1:3 (15:17, 15:9, 5:15, 7:15) und unterlag auch dem SC Dynamo in vier Sätzen (3:15, 12:15, 15:9, 8:15) ...

  • Afrikanischer Sporfrat tagte in Kairo

    Repräsentanten der Mitgliedstaaten des Hohen Afrikanischen Rates für Sport berieten in Kairo weitere gemeinsame Schritte gegen Rassendiskriminierung im internationalen Sport. VAR-Jugendminister Dr. Safieddin Abul Ezz betonte die Notwendigkeit, diese gemeinsame Haltung innerhalb der nationalen olympischen Komitees Afrikas zu koordinieren ...

  • IOC zum Ausschluß Rhodesiens aufgefordert

    Der EntkolonlaluierungMusschuß der Vereinten Nationen hat in New York mit 20 von 21 Stimmen eine Resolution verabschiedet, in der das Internationale Olympische Komitee aufgefordert wird, das Rassistenregime Rhodesiens von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 1072 auszuschließen und die Mitgliedschaft des Nationalen Olympischen Komitees Rhodesiens im IOC zu suspendieren ...

  • DDR-Nachwuchs heute gegen Polen

    Die .DDR-Fußball-Nachwuchsauswahl, die am nächsten Sonnabend in Karl-Marx-Stadt im Rahmen der Europameisterschaft auf Jugoslawiens Nachwuchs trifft, spielt heute in einem Länderspiel in Weißwasser gegen den Nachwuchs von Polen. (ND)

  • SPEEDWAY

    DDR-Meisterschaft (Dritter Lauf): 1. Hans-Jürgen Fritz (Güstrow) 13 Punkte, 2. HehlerL (Rostock) 12. 3. Dinse (Meißen) 12. Gesamtwertung: Mit Je 38 Punkten Fritz, Hehlert und Dinse gleichauf an der Spitze.

  • FECHTEN

    Europapokal Sibel: 1. ZSKA Moskau (zum 5. Male hintereinander) Einale: ZSKA-Vasas Budapest 9 :5„ ZSKA-Honved Budapest 9 :2, Vasas—Honved 9 :2. Um Platz vier: Steäua Bukarest-Akademik Sofia 9:3.

Seite 7
  • BdKJ-Präsidium tagte

    Dreitägige Sitzung zur aktuellen Situation in Jugoslawien

    Belgrad (ADN). Das Präsidium des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens hat sich auf seiner Sitzung am 28., 29. .iund 30. April init der.aktuellen politischen und ökonomischen Situation 'ttri Lande sowie mit den Beziehungen innerhalb des BdiKJ beschäftigt, berichtet Tanjiug. An der Fräsidiumssdtzung nahmen ...

  • VAR im Kampf um Frieden unbeirrt

    Präsident Sadat vor 20 000 auf Maikundgebung in Heluan

    Kairo (ADN-Korr./ND). Auf einer machtvollen Kundgebung zum Internationalen Kampftag, der- Werktätigen im neuen Industriezentrum der VAR in Heluan bekräftigte Präsident Anwar el Sadat am Sonnabend vor rund 20 000 Arbeitern und Angestellten die Entschlossenheit des Landes, die Folgen der imperialistischen Aggression Israels zu beseitigen und die Rechte der arabischen Völker durchzusetzen ...

  • Demonstration gegen Nixon

    USA-Präsident verstärkt Bürgerkriegstruppen

    New York (ADN/ND). Mehr als 2000 Studenten und Juristen New Yorker' Hochschulen vpd Colleges haben am Sonnabend gegen die Kriegspolitik der USA-Begierung demonstriert. Der ehemalige Präsident der Assoziation New Yorker Rechtsanwälte, Boteyn, forderte den unverzüglichen Abzug der amerikanischen Aggressionstruppen aus Südvdetnam ...

  • Kurz berichtet

    Nationalversammlung einberufen

    Budapest. Der Präsidialrat der Ungarischen Volksrepublik hat die neue Nationalversammlung für den 12. Mai zu ihrer ersten Sitzung einberufen. Verfassungsgemäß hat Ministerpräsident Jena Fodc den Rüdetritt seiner Regierung eingereicht. Der Präsidialrat nahm den Rücktritt an und betraute bis zur Neubildung die bisherige Regierunq mit der Weiterführung der Amtsgeschäfte ...

  • Kuba formuliert Bildungspolitik

    Havanna (ADN-Korr./ND). Mit einer Kampfansage an alle ideologischen Infiltrationsversuche des Imperialismus und einem einmütigen Bekenntnis zur sozialistischen Kultur und Ideologie ging in der Nacht zum Sonnabend in Havanna der erste Nationale Erziehungs- und Kulturkongreß Kubas zu Ende. Vor den rund ...

  • THEMEN DER WOCHE

    Eine internationale Übersicht Von Walter Köcher

    Zukunft nicht im Kapitalismus suchen können, hob er in seiner Eröffnungsrede hervor. Für die nahe Zukunft Chiles ergebe sich die konsequente Durch-, Setzung des Programms der Unidad Populär, um den Aufbau des Sozialismus vorzubereiten, erklärte vor dem Gremium Chiles Wirtschaftsminister Ing. Pedro Vuskoviö ...

  • 21 BRD-Bürger aus CSSR ausgewiesen

    Pr*s (ADN^Korr./lND). Von den tschechoslowakischen Organen wurden am Sonnabend 21 ,BRD-Studenten<" ausgewiesen, die am 29; April zu einer Bus* pundfahrt in die CSSR gekommen waren, meldet CTK. Wie es in dem Bericht heißt, wurde bei einer Stichprobensontrolle, die an der ÖSSR^Gren^e vorgenommen wurde, festgestellt, daß sinige der Teilnehmer in ihrem Gepäck Materialien hatten, die von der wahren Sendung der jungen BRD-„Touristen" saugten ...

  • Chile: Kurorte für die Werktätigen

    Santiago (ND). Die chilenische Volkseinheit-Regierung hat in der kurzen Zeit seit ihrem Amtsantritt bereits eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung der Lage der Werktätigen durchgeführt und plant weitere. Das erklärte der Minister für Arbeit und Sozialfürsorge, Jose Oyarce. So seien -die Minimallöhne der Arbeiter und Angestellten der niedrigen und mittleren Lohnstufen erhöht worden, wobei dies erstmalig auf Kosten der Unternehmerprofite geschah ...

  • Jährlich 2,7 Millionen Arbeitsunfälle

    Korrespondenz aus der BRD

    Bundestag machen. Springers „Welt am' "Sohntag" resümierte . in ihrer gewohnten Kaltschnäuzigkeit, wenn es um Arbeiterinteressen geht: Damit habe im vergangenen Jahr jeder zehnte Arbeiter der BRD einen Arbeitsunfall erlitten. Diese Zahlen verdeutlichen den Ausbeutungsgrad, dem die Werktätigen in den Konzernen unterworfen sind ...

  • Wehner bekundet Sympathie für Aggressor Israel

    Tel Aviv (ADN/ND). Seine unverhohlene Sympathie für die Annexionspläne des Aggressors Israel hat der stellvertretende SPD-Vorsitzende Wehner, unter dessen Leitung eine SPD-Delegation das Land gegenwärtig bereist, am Sonnabend bekundet. Nach einem längeren Gespräch mit Außenminister Eban, in dem dieser zum wiederholten Male die Weigerung Israels unterstrich, sich aus den im Juni-Krieg okkupierten arabischen Gebieten zurückzuziehen, sagte Wehner, er habe „Verständnis" für die israelische Haltung ...

  • Parteitag der KP Indiens für Oktober einberufen

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der Nationalrat der KP Indiens hat den 9. Parteitag für Anfang Oktober nach Kerala einberufen. Die Dokumente des Parteitags sollen auf einer Tagung des Nationalrats im August vorbereitet werden. Der Nationalrat rief dazu auf, den 1. Juni als Kampftag für fortschrittliche Maßnahmen zu begehen ...

  • Moderne Lohnsklaven

    Tausende ausländische Arbeiter schuften in BRD-Konzernen. Für Bosse und Staat sind sie- Menschen dritter Klasse. Ihre zutiefst unmenschliche Diskriminierung einzugestehen, sah sich jetzt DGB- Vorsitzender Vetter gezwungen. Die Skala der Diskriminierung reicht nach seinen eigenen Worten „von menschenunwürdigen Unterkünften über fehlende Schulen und Lehrer für die Kinder bis zur Abweisung der Ausländer in manchen Gaststätten" ...

  • Olmonopol zieht Personal aus Algerien ab

    Algier (ADN-Korr.). Die „Compagnie Francaise des Petroles" (Algerie) — CFP (A) — zieht ihr französisches Personal aus Hassi Messaoud und Haoud Berkaoui in der Sahara ab. Diese Entscheidung ist am Freitag in Kraft getreten. Von dem Schritt, den das algerische Industrieministerium in einem Kommunique' ...

  • DDR-Delegation nahm Arbeit auf

    Genf (ADN-aCorr.). Die Regierungsdelegation der DDR unter 'Leitung von Staatesekretär Professor Dr. Ludwig Mecklinger, die anläßlich der bevorstehenden 24. Weltgesundheitsversammlung in Genf weilt, hat ihre Tätigkeit in der Konferenizstadt begonnen. Die Delegation führte erste Gespräche unter anderem mit Repräsentanten der Vereinigten Arabischen (Republik, der Liga der Arabischen Staaten, Indiens und anderer Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation ...

  • UdSSR und VAR bauen Zusammenarbeit aus

    Moskau (ADN/ND). Ein Plan für kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der VAR in den Jahren 1971—72. wurde in Moskau unterzeichnet. Er sieht u. "ä. den Ausbau der Kooperation zwischen der sowjetischen Akademie der Wissenschaften und dem Ministerium für Wissenschaftliche Forschungen der VAR sowie die Vergrößerung der Zahl sowjetischer Dozenten und Spezialisten an den VAR-Hochschulen vor ...

  • Lipkowski bei Jaroszewicz

    Warschau (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des polnischen Ministerrates, Piotr Jaroszewicz, hat den in Warschau weilenden Staatssekretär im französischen Außenministerium, Jean de Lipkowski, zu einem Gespräch empfangen. Dabei wurden Fragen der Beseitigung der Hindernisse auf dem Wege zur Einberufung der europäischen Sicherheitskonferenz erörtert ...

  • Sicherheitskonferenz auch im Schweizer Interesse

    Genf (ADN). Der schweizerische Bundespräsident Rudolf Gnaegi hat erneut das Interesse seines Landes an einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz unterstrichen. Vor der Vereinigung der Auslandspresse in- Bern sagte Gnaegi, die schweizerische Regierung stehe einem solchen Projekt wohlwollend gegenüber ...

  • Was sonst noch passierte

    Surfing Moss, der als einer der besten Autorennfahrer der Welt gilt, mußte wieder einmal seine Fahrerlaubnis abgeben. Bn Gericht in London verurteilte den 41jährigen jetzt zu sechsmonatigem Entzug der Fahrerlaubnis — wegen Verstoßes gegen die Verkehrsordmmq.

Seite 8
Seite
Millionen in Stadt und Land: Die DDR ist unser Staat - Wir stärken sie durch unsere tat Bild des Optimismus und der Stärke in Moskau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen