15. Apr.

Ausgabe vom 21.04.1971

Seite 1
  • Dank an Vorkämpfer der Arbeitereinheit

    Berlin (ND). Herzliches Händeschütteln, freudige Umarmungen: Alte Kampfgefährten trafen, sich am Vorabend des 25. Jahrestages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Das Politbüro des Zentralkomitees hatte 400 Genossinnen 'Und Genossen, die 1946 in Berlin und den damaligen Ländern leitend an der Vereinigung von KPD und SPD mitgewirkt haben,' zu einem festlichen Beisammensein eingeladen ...

  • Brüderliche Grüße der Partei Lenins

    Glückwunschschreiben des ZK der KPdSU an das ZK der SED

    Berlin (ADN). Das ZK . der KPdSU richtete folgendes Grußschreiben an das ZK der SED zum 25. Jahrestag der Gründung der SED: Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands > Teure Genossen! Im Namen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und des ganzen Sowjetvolkes entbieten wir ...

  • FESTVERANSTALTUNG 25. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Walter Ulbricht

    heute, am 21. April 1971, 18 Uhr, an historischer Statt», dem Ort des Vereinigungsparteitages, im Metfopol-Theater Berlin. Festansprache

    Erster Sskratär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR Das festliche Kulturprogramm wird von bekannten Ensembles und namhaften Künstlern der Deutschen Demokratischen Republik gestaltet.

Seite 2
  • Grußadresse unserer Partei an die BKP

    Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den' Delegierten des X. Parteitages . der Bulgarischen Kommunistischen Partei, allen Mitgliedern Ihrer Partei und den Werktätigen der Volksrepublik Bulgarien herzliche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Kommunisten und alle Werktätigen der Volksrepublik Bulgarien haben unter der bewährten Führung des Zentralkomites der Bulgarischen Kommunistischen Partei seit dem ...

  • Die Erfolgsbilanz der BKP - feste Basis weitsichtiger Pläne

    Sofia. Der X. Parteita* der Bulgarischen Kommunistischen Partei wurde am Dienstagmorgen in der „Universiade"-Halle feierlich eröffnet. Die mehr als 1500 Delegierten, die fast 700 000 Parteimitglieder vertreten, beraten und beschließen die neuen Aufgaben beim Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft Bulgariens ...

  • Brüderliche Grüße der Partei Lenins

    (Fortsetzung von Seite 1)------, einigt —' der rechtmäßigen Erbin der ruhmreichen Kampftraditionen de$ deutspfl^p,' Proletariats^' Die, Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, die dem Vermächtnis der großen Führer und Lehrer der Arbeiterklasse, Marx, Engels und Lenin, treu ist, war ein entscheidender Faktor bei der erfolgreichen Verwirklichung tiefgreifender sozialer Umgestaltungen in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Dank an Vorkämpfer der Arbeiterklasse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hatten eingeladen zu einem festlichen Beisammensein. Was ist daraus geworden? Eine Stunde im Parteilehr jähr ist daraus geworden. Genossinnen und Genossen! Laßt mich zum Abschluß dieses festlichen Beisammenseins soviel sagen: In diesem Raum, der zwar ziemlich groß ist, aber doch nicht alles umfaßt, hat sich am heutigen Abend in dieser Stunde eine solche Menge von Erfahrungen im politischen Kampf gesammelt, daß' man daraus wirklich einen ganzen Abschnitt- ...

  • Gast aus Ungarn ' J'.IiTtT> m

    -Zu Verhandlungen im Rahmen des Wirtschaftsausschusses' DDR-UVR über die ' weitere ' Vertiefung "def wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder traf der Stellvertreter des Vorsitzenden der Ungarischen Revolutionären Arbeiter-and-Bauern-Regierung Dr. Matyäs Timor am Dienstag in der Hauptstadt der DDR ein ...

  • Marschall A. Gretschko sprach auf Parteiaktivtagung

    Wünsdorf. Am Dienstag tagte in Wünsdorf bei Berlin" das Parteiaktiv der Gruppe der sowjetischen,.-Streitkräfte in DeutsJWa^' (GSSj)),, fl^licli begrüßten die Parteiaktivisjen- die .Mitglieder des Z£, dej:' KPdSU;MarscHa|l der Sowjetunion Ä. A.' Gretschko; Verteidigungsminister der UdSSR, Armeegeneral A ...

  • ECE-Plenum berät Teilnahme der DDR

    Genf (ADN-Korr.). Die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (ECE) hat am Dienstag mit einer umfassenden Debatte über die offizielle Teilnahme der DDR an der 26. Tagung der Kommission begonnen, die am Montag in Genf eröffnet worden war. Auf der Grundlage eines von der Delegation der VR Polen eingebrachten Resolutionsentwiurfes unterstrichen die Repräsentanten mehrerer Delegationen das Recht der DDR auf volle Mitgliedschaft in der ECE ...

  • CSSR-Abordnung im Nationalraf

    Berlin (ADN/ND) .Die Delegation des ZK der Nationalen Front der CSSR unter Leitung des geschäftsführenden ZK-Vorsitzenderi, Prof. Dr. Tomas Travnioek, wurde am Dienstagnachmittag vom Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, empfangen ...

  • Lunochod arbeitet bereits nach Zusatzprogramm

    Moskau (ADN). Das sowjetische Mondmobil Lunochod 1 hat am Dienstag den sechsten Mondtag erfolgreich beendet, berichtet TASS. Mit einer abschließenden Funkverbindung wurde die automatische Station auf die sechste Mondnacht vorbereitet. Lunochod wurde auf weitere Arbeiten zur Laserortung mit Hilfe des an Bord installierten Reflektors orientiert ...

  • Film zum 25. Jahrestag in Berlin uraufgeführt

    Berlin (ADN). Der neue DEFA-Dokumentarfilm „Im Auftrag der Klasse" wurde am Dienstag in Berlin uraufgeführt. Der in der künstlerischen Arbeitsgruppe „Kontakt" des DEFA-Studios für Kurzfilme entstandene 70-Minuten-Streifen ist dem Jubiläum der Partei gewidmet. Er erzählt vom Entstehen, vom Weg und den Leistungen der geeinten Arbeiterpartei in den vergangenen 25 Jahren ...

  • Sowjetische Ausstellung in Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). 31 Prozent seines Handelsvolumens hat das sowjetische Außenhandelsunternehmen MASHPRI- T"->niNT>-RG m't rW DDR vereinbart. Dies wurde anläßlich der Eröffnung ei.ier Ausstellung sowjetischer elektrotechnischer und elektronischer Meßgeräte am Dienstag bekanntgegeben. Bei der feierlichen Eröffnung in den Räumen der ständigen Exportmusterschau der UdSSR in der DDR-Hauptstadt war anwesend S ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Alwin Günther Heute vollendet Genosse Alwin Günther, Arbeiterveteran aus Suhl, sein 65. Lebensjahr. Das ZK'würdigt in seinem Glückwunschschreiben das kampferfüllte Leben des Jubilars, der als 18- jähriger Mitglied der KPD und 1932 - als Facharbeiter in der Sowjetunion - in die ruhmreiche KPdSU aufqeriommen wurde ...

  • H. Moore dankt im Hamen Angelas für Solidarität

    London (ADN-Korr.). Eine eindrucksvolle Würdigung hat die Solidarität der DDR-Bevölkerung für Angela Davis am Montag durch den Chefverteidiger der amerikanischen Kommunistin, Howard Moore, erfahren. Zu Beginn einer Pressekonferenz in London teilte Moore mät, das amerikanische Komitee für die Verteidigung von Angela Davis habe rund 100 000 Briefe aus der DDR erhalten ...

  • Dr. Allende würdigt Beziehungen DDR-Chile

    Santiago (ADN-Korr.). Präsident Dr. Salvador Allende hat die Aufnahme diplomatischer Beziehungen, mit der Deutschen Demokratischen Republik und änderen sozialistischen Ländern als die Realisierung einer Forderung des chilenischen Volkes' bezeichnet. Auf der Festveranstaltung zum 38. Jahrestag der Gründung" der Sozialistischen Partei Chiles, die Montag abend in Santiago stattfand, stellte er fest, daß der Sieg der Unidad Populär das Kräfteverhältnis in Lateinamerika verändert hat ...

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands 21. April 1971 / ND / Seite 3 Die Arbeiterklasse schrieb das neue Kapitel Am Anfang aber, liebe Genossinnen und Genossen, stand die befreiende Tat der Völker der Sowjetunion und ihrer ruhmreichen Armeen! (Beifall) Unter unsäglichen Opfern an Gut und Blut hatten ...

  • Eine breite demokratische Bewegung

    In der Periode der antifaschistischdemokratischen Umwälzung löste unsere Partei an der Spitze der Arbeiterklasse und aller werktätigen Schichten schwierige Aufgaben des staatlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus. Hunderttausende Parteimitglieder setzten sich an der vordersten Front des Klassenkampfes entschlossen für die Entmachtung des Monopolkapitals und der Junker sowie für die Errichtung einer Macht des Volkes ein ...

  • Die Arbeiterklasse schrieb das neue Kapitel

    Am Anfang aber, liebe Genossinnen und Genossen, stand die befreiende Tat der Völker der Sowjetunion und ihrer ruhmreichen Armeen! (Beifall) Unter unsäglichen Opfern an Gut und Blut hatten sie im Großen Vaterländischen Krieg den faschistischen Aggressor vom Boden ihrer schwer zerstörten sozialistischen ...

  • Stabile Macht der Arbeiter und Bauern

    Die Geschichte unseres Kampfes in der Periode der revolutionären Umwälzungen auf dem Gebiet der DDR seit 1945 legt Zeugnis ab von dem schöpferischen Verhältnis unserer Partei zu den Leistungen und Erkenntnissen früherer Generationen der deutschen Arbeiterbewegung. In den Richtlinien für die Ausarbeitung ...

  • Die Einheit der Partei festes Fundament der sozialistischen Ordnung

    Liebe Genossinnen und Genossen! Es ist für midi eine große persönliche Freude, im Auftrage und namens des Zentralkomitees der Partei so viele ihrer Mitglieder und Funktionäre begrüßen zu können, die in Berlin und in den fünf Ländern der damaligen sowjetischen Besatzungszone leitend an der Überwindung derf Spaltung def' Arbfei-; terklasse, an der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei* i DeütscHlahds mitgewirkt haberi; ' >li aii:- ja'i ...

Seite 4
  • Unsere Entscheidung war richtig

    Liebe Genossen und Genossinnen! Liebe Gäste! Schon in der antifaschistischen Widerstandsbewegung war auch bei uns Sozialdemokraten und besonders unter den früheren Gewerkschaftsfunktionären, der Wille gewachsen, nach dem Sturz des Naziregimes die Lehren aus den bitteren Erfahrungen der Vergangenheit zu ziehen ...

  • Geleitet vom Geist des Marxismus-Leninismus

    Liebe Genossinnen und Genossen! v Wohl jeder von uns hat sich in diesen Tagen Rechenschaft über sein politisches Leben gegeben — nicht nur über seine Arbeit in dem ablaufenden Vierteljahrhundert, das wir unter der Führung unserer Partei mitgestaltet haben. Wir haben dabei .die Zeit vor 1945 nicht ausklammern können, in der wir meist schon an entscheidender Stelle im Kampf gegen den deutschen Imperialismus und Militarismus standen ...

  • Unerschütterlich an der Seite der KPdSU

    Diese Einschätzung umfaßt den kontinuierlichen Kampf der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei für ein glückliches Leben unseres Volkes in Frieden und Sozialismus, So hat sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands in fester Treue zum Marxismus-Leninismus, in unerschütterlicher ...

  • Der neue Mensch - schönstes Ergebnis unserer Arbeit

    Würde ich heute gefragt, ob ich bei der Gründung der Partei einen so baldigen Wandel nicht nur einzelner Schichten, sondern der überwiegenden Mehrheit des ganzen Volkes für möglich gehalten hätte, ich müßte ganz offen mit einem „Nein" antworten. Was ist unter der geduldigen und beharrlichen politisch-ideologischen ...

  • Arbeiter schlugen Konzernherren

    Liebe Genossinnen und Genossen! Als in den April- und Maitagen 1945 die siegreichen Armeen der Sowjetunion für unsere neue gesellschaftliche Entwicklung die Tore weit aufstießen, gab es in Sachsen-Anhalt, der damaligen Provinz Sachsen, eine komplizierte Situation. Wir hatten in allernächster Nachbarschaft ein- Sortiment von Kriegsverbrechern und Imperialisten ganz besonderer Art ...

  • Die Bauern - treue Bundesgenossen

    Liebe Genossinen und Genossen! Wir alle, ein jeder von uns, haben in den letzten Wochen an Versammlungen zum 25. Jahrestag unserer Partei teilgenommen. Aiber für uns war der 25. Jahrestag kein Geburtstag, kein Gedenktag, wir haben die 25 Jahre seit dem 21. Apnil 1946 aufgezählt und gezeigt, was wir geleistet halben ...

  • Wir sind der Zukunft gewiß

    Genossinnen und Genossen! Bei uns "in der Mark Brandenburg war die Aktionsgemeinschaft der Sozialdemokraten und Kommunisten kein Problem. Das ergab sich nicht nur aus den grundsätzlichen Fragen, also aus den Lehren der Vergangenheit und den Erfahrungen, die jeder von uns als Folgen der Spaltung am eigenen Leibe gespürt hatte, sondern das hatte auch ganz pragmatische Gründe; denn die Mark ...

  • Wie wuchsen die Menschen!

    Liebe Genossinnen und Genossen! Wie sieghaft bewies sich doch nach 12jähriger barbarischer Verfolgung der Marxismus-Leninismus, als unsere sowjetischen Genossen schon im Juni 1945 das Signal auf Grün für die große demokratische. Volksaussprache stellten! Wieviel^ Vorurteile, Vorbehalte , und,. in,, Jahrzehnten gewachsene" Smrankefi schmolzen,, in der;, Aktionseinheit fZU- ...

  • Die Einheit der Partei - festes Fundament der sozialistischen Ordnung

    (Fortsetzung von Seite 3)

    mokratischen Republik und ihrer kontinuierlichen Entwicklung zum sozialistischen deutschen 'Nationalstaat wurde das Vermächtnis des Kampfes der deutschen Arbeiterbewegung um einen neuen, demokratischen Staat erfüllt. Die von opportunistischen und revisionistischen Verfälschern des Marxismus- Leninismus ...

  • Wir haben gemeinsam gearbeitet

    Genossinnen und Genossen! Die Traditionen der Arbeiterbewegung in Sachsen waren mit ausschlaggebend für die schnelle Vereinigung der Parteien. Im Juni trafen sich bereits Hermann Matern und Otto Buchwitz. Bereits im Juli konstituierte sich der Aktionsausschuß. Er setzte sich zusammen aus 5 Mitgliedern der Bezirksleitung der SPD und der KPD ...

Seite 5
  • Wirksamkeit der ECE ohne Teilnahme der DDR stark beeinträchtigt

    Teilnehmer der Genfer Tagung für Aufnahme in UNO-Kommission

    Genf (ADN-Korr.). Die Diskriminierung der DDR im UNO-System sei ein Überrest aus den schlimmsten Zeiten des kalten Krieges und müsse schnellstens überwunden werden. Das betonte der stellvertretende Außenminister der VR Polen Jozef Winiewicz, der am Dienstag auf der ECE-Tagung in Genf die Debatte über die Teilnahme der DDR an der Tätigkeit der ECE eröffnete ...

  • Festveranstaltung in Moskau

    MOSKAU* (ND). Zu einer würdigen Festveranstaltung aus Anlaß des 25. Jahrestages der Gründung der SED vereinten sich am Dienstag Hunderte Vertreter des öffentlichen Lebens Moskaus im historischen Lenin-Saal der Parteihochschule der KPdSU. In dem mit den Fahnen der UdSSR und der DDR geschmückten Saal eröffnete der Direktor der Parteihochschule, N ...

  • Kuba ist solidarisch mit allen antiimperialistischenKräften

    Fidel Castro zur Entwicklung in Lateinamerika

    Havanna (ADN-Korr.). Ein leiden- tage durch die innere und äußere Reschaftliches Bekenntnis zuri<jkämpferJiT,,fo.aktion zeitweilig nicht in der Lage' sein sehen Solidarität mit allen antiimperia- sollte, den entsprechenden Export VoiS1 listischen Kräften Lateihamerikak legtet Lebensmitteln aiP Kuba zu gewährle^- der Erste Sekretär des ZK deriKP sKu-:irrsten: -'"■'''■ '• -■'""'» ■»■-r ...

  • Sowjetisch-finnischer Vertrag unterzeichnet

    Moskau (ADN). Die Regierungschefs der Sowjetunion und Finnlands, Alexej Kossygin und Ahti Karjalainen, haben am Dienstag in Moskau einen Vertrag über die Entwicklung der Zusammenarbeit in Wirtschaft, Technik und Industrie ihrer Länder unterzeichnet. Die Außenhandelsminister beider Staaten, Nikolai Patolitschew ...

  • SPFi geht auf Distanz

    Helsinki (ADN-Korr.). Für eine Abkehr von Antisowjetismus und Antikammunismus in der Sozialistischen Internationale, die Ende Mai in Helsinki tagen wird, hat sich der finnische Außenminister Väinö Leskinen, Mitglied des Vorstandes der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SPFd), ausgesprochen, Leskinen ...

  • Kurz berichtet

    Jugendobjekt Tjumen

    Moskau. Die weitere Erschließung der reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen im westsibirischen Gebiet Tjumen ist vom sowjetischen Jugendverband zum wichtigsten Jugendobjekt des Jahres 1971 in Sibirien erklärt worden. 5000 Komsomolzen werden demnächst in dieses Gebiet übersiedeln. ZK der FKP tagt Paris. Das Zentralkomitee der FKP ist am Dienstag in der Pariser Vorstand Levallois zusammengetreten ...

  • Damaskus stimmt zu

    Syriens Volk begrüßt Bildung der arabischen Föderation

    Von unserem Korrespondenten Manfred Pohl Damaskus. Die SAR-Bevölkerung bekundet gegenwärtig in Grußadressen und Telegrammen an die Staatsführung ihre Zustimmung zu den Vereinbarungen über die Herstellung der Föderation Syriens, der VAR und Libyens. Die Beschlüsse von Benighasi entsprechen zutiefst dem Streben nach arabischer Einheit, das auch ün syrischen Volk fest verwurzelt ist ...

  • Artikel Erich Honeckers zum 25. Jahrestag der SED

    Moskau (ADN). Die entscheidenden Faktoren des revolutionären Fortschritts in der Welt seien die wachsende Stärke der Sowjetunion sowie die Entwicklung der sozialistischen Länder und ihre sozialistische Integration. Das stellt Erich Honecker, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in einem am Dienstag von der „Prawda" veröffentlichten Beitrag zum 25 ...

  • Die Erben der „Orientales"

    ADN-Korrespondenz aus Uruguay

    Montevideo. Am Montag begingen die 2,8 Millionen Einwohner Uruguays ihren Nationalfeiertag. Vor 146 Jahren, am 19. April 1825, war die Gruppe der 33 ..Orientales" unter Führung von General Juan Antonio Lavalleja, aus Argentinien kommend, nach der Überquerung des Rio Uruguay nahe der Ortschaft Agraciada gelandet und hatte den Befreiungskampf gegen das Kaiserreich Brasilien organisiert ...

  • Aufstand der Fischer von Bir Ahmed

    ADN-Korrespondenx aus der VDRJ

    Aden. Arme Fischer der Dörfer Bir Ahmed und Imran bei Aden (Volksdemokratische Republik Jemen) haben von, den Booten und Netzen ihrer Ausbeuter Besitz ergriffen und Komitees aur Durchsetzung der Kollektivierung gebildet. Die Dorfbevölkerung hat den Fischern auf einer Massenkundgebung," an der auch der Minister für Präsidentschaftsangelegenheiten, Ali Salem el Beidh^ und Vertreter des Landwirtschaftsministeriums teilnahmen, ihre Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Forderungen zugesagt ...

  • Herstellung diplomatischer Beziehungen gefordert

    Helsinki (ADN-Korr.). .Die Herstellung normaler diplomatischer Beziehungen Finnlands zur DDR würde der Entspannung in Europa dienen und entspricht daher den nationalen Interessen des finnischen Volkes. Das betonte der Vorsitzende des finnischen Komitees für die Anerkennung der DDR, Parlamentsabgeordneter Kuuno Honkonen, am Dienstag in Helsinki auf einer Pressekonferenz, d ...

  • über den Parteitag in Moskau

    Hanau (ADN). Der Kandidat der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, W. D. Granow, und.der Dozent an der Akademie der Gewerkschaften in Moskau, L. J. Grigorjew, berichteten in Hanau vor Mitgliedern und Freunden der DKP über die Ergebnisse des XXIV. Parteitags der KPdSU. Für die Friedenskräfte in der ...

  • Israel will sich noch fester einnisten

    Tel Aviv (ADN). Der israelische Wohnungsbäüminister, 'Zeev';Sharef," kündigte am Montag1 umfangreiche''Pläne für den Bau von'Wohnungen für'israelische Staatsbürger in arabischen Gebieten an. Der Bau einer „jüdischen Stadt" in Sharm el Sheikh am Südende der Halbinsel Sinai sei bereits in „fortgeschrittenem Planungsstadium" ...

  • Edward Gierek besuchte Lenin-Werft in Gdansk

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, der an der Wojewodschaftsdelegiertenkonferenz der PVAP in Gdansk teilnimmt, hat am Dienstagvormittag die Lenin-Werft besucht. Er wurde vom Sekretär des ZK ier PVAP Stanislaw Kania und dem itellvertretenden polnischen Ministerjräsidenten Franciszek Kalm begleitet ...

  • Schütz wiedergewählt

    Westberlin (ADN). Das am 14. März gewählte Westberliner Abgeordnetenhaus hat am Dienstag den bisherigen Regierenden Bürgermeister und Westberliner SPD-Vorsitzenden Schütz mit 72 Stimmen bei 53 Gegenstimmen und elf Enthaltungen in seinem Amt bestätigt. Die Westberliner Sozialdemokraten, die in der begonnenen Legislaturperiode allein regieren wollen, können sich nur auf eine Mehrheit von acht Stimmen stützen ...

  • Was sonst noch passierte

    Ausgesprochen beißfreudig zeigte sich ein Tourist aus der BRD, den römische Polizisten wegen Randalierens auf der Freitreppe des Petersdoms arretierten. Ein Wachbeamter des Vatikans, der den Rüpel zu „gesittetem Benehmen" ermahnt hatte, wurde von dem „Touristen" angefallen, erhielt einen Fausthieb ins Gesicht und einen Biß in die rechte Hand ...

Seite 6
  • XXIV. Parteitag der KPdSU stärkt unser Bewußtsein

    „Der X. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen Partei wird in einer Zeit eröffnet, die für uns und die ganze fortschrittliche Menschheit von den unvergeßlichen Eindrücken bestimmt wird, die der XXIV. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion vermittelte. Der XXIV. Parteitag demonstrierte ...

  • Kurs auf Intensivierung der Volkswirtschaft

    Todor Shiwkow unterbreitete dem Parteitag folgende sozialökonomische Häuptaufgabe des 6. Fünfjahrplanes zur Bestätigung: „Auf der Grundlage der allseitigen Nutzung der Errungenschaften der wissenschaftlich-technischen Revolution, der Steigerung der Arbeitsproduktivität und des schnellen wirtschaftlichen Wachstums ist zu sichern, daß die wachsenden materiellen und geistigen Bedürfnisse des Volkes komplex und noch vollständiger befriedigt werden und das sozialistische Bewußtsein erhöht wird ...

  • Entscheidende Aufgaben der gegenwärtigen Etappe

    Todor Shiwkow faßte dann die in der gegenwärtigen Etappe bevorstehenden Aufgaben auf dem Gebiet der Wirtschaftspolitik zusammen: r „Erstens — es ist dringend notwendig, überall eine durchgreifende Intensivierung der Volkswirtschaft der einzelnen Zweige und Tätigkeiten in den Wirtschaftsorganisationen ...

  • Wissenschaff umfassend nutzen

    Anschließend befaßte sich der Redner ausführlich mit Problemen der Wissenschaft, der Bildung und Kultur. Er sagte: „Unsere erfolgreiche Vorwärtsbewegung hängt immer mehr von unserer Fähigkeit ab, uns bei der Lösung sowohl der Grundfragen unserer Entwicklung als auch der kleinen Tagesfrageh auf die Wissenschaft zu stützen sowie von unserer ...

  • Fuhrungsrolle der Partei wächst

    Todor Shiwkow sagte, die Berichtsperiode war durch das weitere Wachsen der führenden Rolle der Kommunistischen Partei in der sozialistischen Gesellschaft, durch die Stärkung der Einheit und Verbindung mit den Massen; durch diej fortschreitende Entfaltung der innerparteilichen Demokratie und durch die J Pesttgung der Parteidisziplin gekennzeichnet ...

  • Weiterentwicklung der sozialistischen Demokratie

    Dann wandte sich Todor Shiwkow den Problemen der weiteren Entwicklung der sozialistischen Demokratie und dem Entwurf der neuen Verfassung der Volksrepublik Bulgarien zu. Die Hauptrichtung in der Entwicklung der sozialistischen Demokratie sei die weitere Erhöhung der Rolle der gesellschaftlichen Organisationen, in der Leitung der Gesellschaft und die Erweiterung der Demokratie in der Arbeit der Staatsorgane ...

  • Europäische Sicherheit -* dringendes Gebot unserer Zeit

    ■Der Redner ging dann auf Probleme des Friedens i.und der Sicherheit in Buropa ein: „Wir sind davon überzeugt, daß trotz der Bemühungen der USA und ihrer Verbündeten in der NATO die gesamteuropäische Konferenz stattfinden wird, denn sie entspricht den Lebensinteressen der Völker Europas, sie ist ein dringendes Gebot unserer Zeit ...

  • Der Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft Aus dem Rechenschaftsbericht des Ersten Sekretärs des ZK der BKP, Genossen Todor Shiwkow

    In dem vom ZK der BKP dem X. Parteitag vorgelegten Rechenschaftsbericht führte Genosse Todor Shiwkow, Erster Sekretär der BKP, u.a. aus: Die nach dem IX. Parteitag erzielten Erfolge „haben uns die Möglichkeit gegeben, neue kühne und absolut reale Pläne für die Zukunft zu entwerfen". Die vergangenen Jahre waren für die Partei Jahre angestrengter und fruchtbringender Arbeit, Jahre des allseitigen Aufschwungs und der weiteren Festigung und Erhöhung der führenden Rolle der Partei ...

  • 5. Fünfjahrplan erfolgreich erfüllt

    Auf die Probleme der inneren Entwicklung Bulgariens eingehend, stellte Todor Shiwkow fest: „Das Wichtigste und Bestimmende in der Arbeit der Partei war der Kampf um die Erfüllung der vom IX. Parteitag der BKP gestellten Hauptaufgaben: der weitere Aufbau der materiell-technischen Basis des Sozialismus, die Vervollkommnung der sozialistischen gesellschaftlichen Beziehungen, die Erhöhung, des sozialistischen Bewußtseins der Werktätigen und des Lebensniveaus des Volkes ...

  • Programm für die Arbeit des ganzen Volkes

    Zum Parteiprogramm führte Todor Shiwkow aus: „Die wichtigste Besonderheit ,des Programms besteht darin, daß es das Programm für den Aufbau der entwickelten sozialistischer! Gesellt schaft in Bulgarien ist." Die Diskussion über den Entwurf des Parteiprogramms „offenbarte deutlich die Einheit und Geschlossenheit der Part«; die Einheit und Geschlossenheit des ganzen Volkes um die Generallinie der Partei, die Einheit aller Generationen in unserem Lande" ...

Seite 7
  • ^^l^^^Si^^^Siiilir

    Ernst Thälmann auf einer Kundgebung im an erbitterten Klassenauseinandersetzungen reichen Jahre 1932 im Neuköllner Stadion. Für solche Klassenkämpfe bereiteten Thälmann und die Genossen des von ihm geführten Zentralkomitees die Partei konsequent vor. Indem sie die Lehren der von Lenin entwickelten Strategie und Taktik in schöpferischer Weise auf die konkreten Verhältnisse in Deutschland anwandten ...

Seite 8
  • Porträtierte Brüderlichkeit

    Die Fotografien auf dieser Seite sollen ein Bündnis porträtieren, ein Bündnis, das Geschichte, Gegenwart und Zukunft ist. Das Gruppenfoto der drei behelmten Hüttenleute sei herausgegriffen. Es wurde aufgenommen an der OderrNeiße-Friedensgrenze ' beim neuen Kaltwalzwerk aus dem Ural. Einer der drei stammt aus Magnito gorsk: Rem Sergejew ...

  • Unser unzerstörbares Bündnis

    Der Geist des Kommunisiischen Manifestes — in den Beziehungen unserer Bruderparleien war er immer lebendig: Mit anderen Internationalisten saßen neben Genossen Lenin 1919 im Präsidium des Gründungskongresses der Kommunistischen Internationale in Moskau der deutsche Kommunist Hugo Eberlein (links) und Fritz Platten ...

Seite 9
  • Gremium der öffentlichen Meinung

    Die Veröffentlichungen über den XXIV. Parteitag der KPdSU veranlassen mich noch zu dieser Hervorhebung: Mehr denn je müssen wir uns von der Lehre Lenins leiten lassen, daß in der aktiven, unmittelbaren und praktischen Teilnahme der Werktätigen an der Leitung des Staates, der Wirtschaft und der Produktion die sichere Gewähr für die erfolgreiche Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft liegt ...

  • Ein Kollektiv steht zu seinem Wort

    Im Wettbewerb alles für die Stärkung der Republik! — das ist das Motto, unter dem wir Silbitzer Stahlgießer seit Anfang des Jahres unseren Wettbewerb führen. Unser Wettbeweribsprogramm hat viele Kollektive in der Republik dazu angeregt, sich hohe Ziele zu stellen und die eigene Kraft für die Erreichung dieser Ziele zu mobilisieren ...

  • Neue Horizonte auf unserem Lande

    Frieda Hermes, Bäuerin der Tucheimer Genossenschaft, Mittfünfzigerin - eine* Frau unserer Zeit, in und auf unserem Lande. Viele Jahre "angespannter Arbeit haben Spuren in ihrem Gesicht hinterlassen und die Hände zerfurcht. Der Vater war Kleinbauer. Fünf Hektar Land forderten jede Stunde und jede Hand, damit es für die Familie halbwegs zum Leben reichte ...

  • Besuch in der neuen Pulzerei

    Fünf aus der Silbitzer Stahlgießerei I Konrad Schiilke, 42 Jahre alt (Mitte), bedient meisterhaft eine- Schneidbrennmaschine in der Putzerei, die bei seinen Kollegen großes Interesse findet. Diese Maschine befreite Konrad Schiilke von schwerer körperlicher Arbeit. Bevor es soweit war, hieß es für ihn die Nase ins Buch stecken ...

  • Erfüllte Pläne stärken DDR

    Ja, das alles sind Ergebnisse der Politik der SED. Kann uns jemand verdenken, daß wir die Partei, die uns auf dem Weg zur Bauernbefreiung klug geführt hat, mit guten Taten im Wettbewerb ehren? Mit dem Wettbewerb demonstrieren wir vor1 aller Welt, daß wir die Politik der Partei unterstützen. Die Partei soll wissen, auf uns Genossenschaftsbauern kann sie sich verlassen, so wie wir wissen, daß wir uns auf $ie Partei der Arbeiterklasse verlassen:! können ...

  • Bewahrtes Bündnis

    Auf dem XXIV. Parteitag der KPdSU brachte die Delegation unseres Zentralkomitees zum Ausdruck: „Nach dem opfervollen Sieg der ruhmreichen Sowjetarmee haben wir 1945 den Ratschlag Lenins, vor allem die Aktionseinheit der Arbeiterklasse und die richtigen Bündnisbeziehungen zwischen der Arbeiterklasse und den werktätigen Bauern herzustellen, befolgt ...

  • Beherrscher der Technik

    All das Schöne und Neue im Dorf wäre undenkbar ohne die moderne Produktion, die wir und vier weitere LPG mit der gemeinsamen Pflanzenproduktion organisieren. Moderne Maschinen auf großen Schlägen bestimmen das Bild auf unseren Feldern. Schrittweise vollziehen wir den Übergang zu industriemäßiger Produktion ...

  • So sieht sie in Silbitz nach dem I. Quartal aus:

    Die Verpflichtungen gegenüber der Volkswirtschaft sind erfüllt - Ein Viertel der geplanten Jahreskostensenkung ist auf Haben gebucht — Beim Stahlformguß ist der Ausschuß um 1,54 Prozent gesenkt worden — Etwa die Hälfte aller Brigaden gestaltet ein interessantes Leben im Kollektiv nach Kultur- und Bildungsprogrammen ...

  • So sieht sie in Tucheim am 20. April aus:

    Wettbew«rbsvorhab*n zum VIII. Parteitag anteilig erfüllt oder überboten - 5364 Dezitonnen Milch, das sind 401 Dezitonnen mehr als geplant, produziert -Statt 1347 Dezitonnen 1354 Dezitönnen Schlachtvieh abgeliefert — Getreideflächen ausreichend mit Dünger versorgt — Sämtliche Zuckerrüben (168 Hektar) ...

  • Vom KPdSU-Parteitag lernen

    Es war doch für uns besonders beeindruckend am. Parteitag in Moskau, Wie das .Bild ,des Menschen gezeichnet wurde, der zu seinem Wohl und zürn Nutzen der ganzen sozialistischen Gesellschaft Großes vollbringt. Gerade darauf weist uns der jüngste Beschluß unseres Politbüros zu den Ergebnissen des XXIV ...

  • 25 Jahre Die Stahlgießer in Silbitz und die Tucheimer Genossenschaftsbauern beschlossen am Jahresbeginn beispielgebende Wettbewerbsprogramme -ihren Beitrag im Kampf um den 71er Plan, zur weiteren allseitigen Stärkung der DDR, zum Nutzen für die sozialis

    ^rT*".'1!'1 ".''r *• '\t> 'l'"1"!!!' *

Seite 10
  • 25 Jahre

    Da sitzt er nun: abgemagert, ein Kerlchen von 25 Jahren, ganze 108 Pfund leicht, abgetragene Sachen auf dem Leib wie die meisten hier. Aber ihm ist feierlich zumute. Wen stören die schäbigen Kleider? Geschichte wird selten im Maßanzug gemacht, Genossen, denkt bloß an Petersburg im Jahre 17. Draußen vor dem Fenster, an dem Helmut Sellnow seinen Platz hat, treiben die Bäume erstes Grün, Frühling verheißend ...

  • Geschichten von Genossen Aufgeschrieben in der Werkzeugmaschinenfabrik Magdeburg, Betrieb des Werkzeugmaschinenkombinates „7. Oktober" Berlin Von Jürgen Nowak

    chen aufgezeichnet. Die Dispatcher am Prozessographen und der Arbeiter an der Maschine sind über den Fernsehschirm und über eine Sprechanlage miteinander verbunden. Der Arbeiter kann so notwendige Reparaturen, Mangel an Material oder Werkzeugen und sonstige Stockungen signalisieren, damit schnell Abhilfe geschaffen wird ...

Seite 11
  • Einig - welche Macht!

    Der neue Fernsehfilm von Hetmut Sakowski „Die Verschworenen", der gegenwärtig gedreht wird, beginnt 1944 in einem Zuchthaus der Nazis. Kommunisten, Sozialdemokraten und •.Hitlergegner anderer politischer 'Richtungen' finden, zu gemeinsamen Kampfaktionen- zueinander. Unsere Auszüge schildern eine geheime Zusammenkunft politischer Gefangener ...

  • EtnheitsfrontHed

    und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen, bitte sehr! Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt, das schafft kein Essen her. Drum links, zwei, drei! Drum links, zwei, drei! l Wo dein Platz, Genosse, ist! Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront, weil du auch ein Arbeiter bist. Und weil der Mensch ein Mensch ist, hat er Stiefel im Gesicht nicht gern ...

  • R ückblick

    Uns hat der Wind den Atem nicht verschlagen, als er noch anders pfiff, der eis'ge Wind, wir froren nicht in jenen schlimmen Tagen, die heut schon Lieder und Legenden sind. Wir holten Wärme uns nicht aus den Kleidern, mit Kohle* hat die Erde uns gegeizt, jedoch ein Beispiel hat den Kälteleidern auf Erden Mut gemacht und eingeheizt ...

  • An die Partei

    Partei — du halfst mir in kalten Nächten mein Herz zu erwärmen. Du hießest mich hoffen, wenn andere verzagten. Wenn Suchende fragten, lehrtest du mich antworten. Partei — wo dein Haus steht, da wohne ich; wohin deine Straße führt, weiß ich, denn ich trug die Steine dazu. Partei - ich dank' dir für die Kraft, die du mir gegeben, für den Mut, zu dem du mich erzogen ...

  • Armin Müller

    Die Stimme des einzelnen bleibt wie ein Vogelruf. Wolken von Stimmen aber bringen Mauern zum Einsturz. Allein wäre keiner mehr als ein Atemzug, eine klagende Flamme vielleicht, ein Schrei in der Dunkelheit, Auge im treibenden Schnee. Wir aber sind nicht allein, keiner von uns. Unsre Armee hat die Erfahrung des Jahrhunderts gesammelt* die Tränen des Abschieds und die Kugeln des Widerstands ...

  • Wenn du und ich..:

    Sehnsucht nach Frieden ist schon viel und kann Zum Willen werden, Frieden zu erzwingen, Und mit der Ungeduld der Frage: „Wann?" Hebt an ein jedes Um-den-Frieden-Ringen. Der Friedensstörer ahnt: sein Ende naht. Millionen Hände flehn herab sein Ende. Wie aber wird Sehnsucht zur Friedenstat Und wird zum Willen einer Zeitenwende? Wo ist die Macht von solcher Mächtigkeit, Daß jeder auf sie zeigt und sagt: „Seht hier, D i e Macht vollbringt, was keine noch vollbracht ...

  • Genossen

    Von mancherlei, was sie verbindet, was sie getan, wie sie's verkündet, was sie im Kampf einander gaben, wiH ich nicht viel zu reden haben: Die endlich Sieger warn, die Roten, die mit dem Geist der niemals Toten, die sich nicht beugten, nicht vergaßen, die auf den unbegangnen Straßen. Vor allem ja, hab ich gefunden, hat sie die Sache tief verbunden: der Arbeiter und Bauern Sache, darauf ich diese Verse mache ...

  • Aus: Lob der Genossen

    Die guten Genossen hatten das Manifest kämpfend begriffen, hatten ihn aufgenommen, den weltweiten Ruf: Proletarier aller Länder, vereinigt euch! — und haben ihn umgeformt für unser Land, einfach so: Genossen, seid einig! daß endlich der Zwietracht ein Ende werde! Seit dieser Zeit sind wir einig im Land, das uns Vaterland ist, sind wir vereint nun nützlich den guten Genossen in allen Ländern ...

Seite 12
  • Lob der ehrenamtlichen Arbeit

    Warum denn gerade ich? Singt bloß kein Loblied auf mich! Was leiste ich denn schon Besonderes? Mit diesen oder ähnlichen Worten empfingen uns die Genossinnen und Genossen, über deren ehrenamtliche Arbeit wir auf dieser Seite berichten. Tatsächlich, Zehntausende, Hunderttausende leisten Gleiches. Denken ...

  • Wo der Genosse ist. da ist die Partei

    Sein Wissen als Sicherheitsingenieur, das er auf solchen Großbaustellen unserer Republik wie Lauchhammer und Schwarze Pumpe erwarb, nutzt Genosse Heinz Leopold (3. v. links) heute als Stadtverordneter und Mitglied der Ständigen Kommission Verkehr bei der Kontrolle des ■ Straßenbaus in Leipzig. Der 37jährige ...

Seite
Dank an Vorkämpfer der Arbeitereinheit Brüderliche Grüße der Partei Lenins FESTVERANSTALTUNG 25. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Walter Ulbricht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen