19. Aug.

Ausgabe vom 10.04.1971

Seite 1
Seite 2
  • Treffen der Delegationen der SED und der PVAP

    Fragen der Zusammenarbeit erörtert

    Moskau (ADN.-Korr.). In Moskau fand ein Treffen der Delegationen des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei statt, die an den Beratungen des XXIV. Parteitag« der KPdSU teilnahmen. Im Verlauf des Treffens wurden wichtige Fragen der Zusammenarbeit zwischen beiden Parteien und Staaten erörtert, insbesondere auf wirtschaftlichem Gebiet ...

  • ZK beglückwünscht Genossin Prof. Lene Berg

    Grüße zum 65. Geburtstag

    Zum heutlgtn 65. Geburtstag übersandte das Zentralkomitee Genossin Prof. Lent Barg, Mitglied das ZK, die herzlichsten GrÜM und Glückwunsch«. Das vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, unterzeichnet« Schreiben lautet: .Liebe Genossin Lene Berg! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zu Deinem 65 ...

  • Volksbildungsabkommen mit CSSR unterzeichnet

    Margot Honecker überreichte Prager Schülern FDJ-Banner

    Prag (ADN-Korr). Ein Abkommen über die Zusammenarbeit der DDR und der CSSR auf dem Gebiet der Volksbildung wurde am Donnerstag in Prag vom Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, und für die Regierung der CSSR vom Minister für Schulwesen der Tschechischen Sozialistischen Republik, Professor Dr ...

  • Auf dem Weg zu neuen Taten

    Von unserem Moskauer Büro Auch der Delegierte Muradbertl Sopyjew wird Abschied nehmen von Moskau, von der Gastgeberstadt des XXIV. Parteitages, die sich allergrößte Mühe gab, ihre Gäste, die aus nah und fern kamen, hervorragend zu betreuen. In wenigen Stunden schon wird seine Aeroflot-Maschine die Gpifel des Kopot-Dag-Gebirges überflogen haben und den Flugplatz von Aschchabad ansteuern ...

  • Idee des Internationalismus triumphiert in der Welt

    (Fortsetzung von Seite 1) Leonid Breshnew sagte: „Wir wissen gut, daß in vielen kapitalistischen Ländern die aktive Bekundung der Solidarität mit der Sowjetunion mit großen Schwierigkeiten, Verfolgung und selbst Terror verbunden ist Wir würdigen sehr den Mut, mit dem Sie, unsere Klassenbrüder, unsere Gleichgesinnten, von der Position der Freundschaft mit unserer Partei und mit unserem Volk aus auftreten, mit dem Sie den Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse, für den Sozialismus führen ...

  • Wenn der Reichtum allen gehört

    Im Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU heißt es: .Der Soziallsmus hat den werktätigen Massen nicht nur Zugang zu den geistigen Werten eröffnet, sondern sie auch zu unmittelbaren Schöpfern der Kultur gemacht. Ein beredter Beweis hierfür ist das ungewöhnliche- Ausmaß des künstlerischen Volksschaffens ...

  • Wettstreit mit Podolsk

    .Das Tempo der Entwicklung der gesamten Wirtschaft und das Tempo der Hebung des Lebensniveaus der Sowjetmenschen hängt in vieler Hinsicht von der erfolgreichen Entwicklung der Landwirtschaft ab", sagte Genosse Breshnew im Rechenschaftebericht auf dem XXIV. Parteitag. Und er wies dann auf die große Bedeutung der zielstrebigen Intensivierung, auf die technische Umrüstung der Produktion hin ...

  • Sechste Aroeifsefappe von Lunochod 1

    Moskau (ADN). Lunochod 1 hat am Mittwoch die aktive Erforschung des ErdtrabanteiKwieder aufgenommen, berichtete TASS. Zu Beginn der sechsten Arbeitsetappe wurden mit Hilfe der kosmischen Fernverbindungen die Bordsysteme überprüft, die Sonnenbatterie geöffnet und die wissenschaftlichen Apparaturen eingeschaltet ...

  • Abschied von Paul Geisler

    Trauerfeier des Zentralkomitees und des Bundesvorstandes des FDGB Berlin (ADN). In tiefer Ergriffenheit nahmen am Donnerstag auf einer gemeinsamen Trauerfeier des Zentralkomitees und des Bundesvorstandes des FDGB im Krematorium Berlin-Bäumschulenweg Angehörige, Mitglieder des ZK, des Bundesvorstandes ...

  • Gespräch im Klub der Auslandspresse

    Anläßlich des Weltgesundheitstages fand im Klub der Auslandspresse in Berlin ein Informationsgespräch mit den in der DDR akkreditierten ausländischen Korrespondenten von Presse, Rundfunk und Fernsehen statt. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, Max Sefrin, informierte über die Entwicklung des Gesundheitswesens in der DDR ...

  • Abgeordnete verwahren sich gegen Bonner Einmischung

    Berlin (ADN). Wie kürzlich DPA meldete, hat die Delegation der interparlamentarlichen Gruppe des Bundestages der BRD, die an der diesjährigen Ratttagung der IPU In Caracas vom 12. bis 18. April teilnimmt, „bereits die erforderlichen Schritte unternommen", um die Teilnahme von Vertretern der interparlamentarischen Gruppe der Volkskammer der DDR an den Beratungen der IPU zu verhindern ...

  • Materialien vom XXIV. Parteitag der KPdSU bei Dietz

    Berlin (ND). Dieser Tage erscheinen folgende Materialien-vom XXIV. Parteitag der KPdSU als Gemeinschaftsausgabe der Presseagentur Nowosti und des Dietz Verlages Berlin: L I. Breshnew: Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU; A. N. Kossygin: Bericht Ober den Entwurf der Direktive des neuen Fünfjahrplanes; ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Jacob Jordan Zum 65. Geburtstag übermittelte das ZK Genossen Jacob Jordan, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Deutschen Bauakademie, die herzlichsten Glückwünsche. In dem Schreiben wird die langjährige unerschütterliche Treue des Jubilars zur Sache def Arbeiterklasse gewürdigt. »In leitenden ...

  • Neues Treffen Kohrt-Müller vorgesehen

    Berlin (ADN). Der Leiter der Delegation der Regierung der DDR, der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Günter Kohrt, hat dem Leiter der Delegation des Senats von Westberlin, Senatsdirektor Ulrich Müller, mitgeteilt, daß er bereit ist, die Verhandlungen entsprechend dem Brief des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, vom 24 ...

Seite 3
  • Klares politisches Programm für die nächsten Jahre

    Genossen Delegierte! Das von Ihnen gewählte Zentralkomitee hat midi beauftragt, dem Parteitag für das große Vertrauen zu danken. Wir schätzen dieses Vertrauen hoch ein und begreifen sehr wohl die ganze Last der Verantwortung, die es uns auferlegt. Gestatten Sie, daß ich Sie versichere, daß das Zentralkomitee der Partei, das Politbüro und das Sekretariat des ZK der KPdSU alles tun werden, um die historischen Beschlüsse des XXIV ...

  • Freiheit und Frieden für die Völker Indochinas

    Appell des XXIV. Parteitages der KPdSU

    Der XXIV. Parteitag der KPdSU sendet Im Namen der sowjetischen Kommunisten und des gesamten Sowjetvolks einen flammenden Brudergruß dem heldenhaften vietnamesischen Volk und seiner kämpferischen Avantgarde — der Partei der Werktätigen Vietnams, den mutigen Patrioten von Laos und Kambodscha, den furchtlosen Kämpfern gegen den USA-Imperialismus, für Freiheit, Unabhängigkeit und eine friedliche Zukunft der Länder Inddchinas ...

  • Für einen gerechten und dauerhatten Frieden im Nahen Osten

    Erklärung des XXIV. Parteitages der KPdSU

    Dem Willen der Völker der Sowjetunion- Ausdruck verleihend, verurteilen wir, die Vertreter der 14 Millionen Menschen zählenden Armee der sowjetischen Kommunisten, entschieden die mit Unterstützung des amerikanischen Imperialismus verübt* imperialistische Aggression israeis gegen die arabischen Staaten ...

Seite 4
  • Funk Und Fernsehen Heule

    ND / 10. April 1971 Seite 4 Ein Plan nach dem Willen des Volkes Schlußwort des Mitglieds des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, xur Diskussion über die Direktiven des XXIV. Parteitages der KPdSU zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft in den Jahren 1971-1975 Genossen Delegierte! Unser Parteitag hat die Diskussion des Entwurfs der Direktiven zum neunten Fünfjahrplan abgeschlossen ...

  • Der Kommunist verkörpert höchstes Menschentum

    Aus dem Diskussionsbeitrag von Alexander B. Tschakowski, Schriftsteller, Chefredakteur der „Literaturnaja Gaseta"

    Heute können wir Literaturschaffende und Kommunisten, die künstlerische Intelligenz — und ich bin überzeugt — das ganze Volk, hier auf dem XXIV. Parteitag unserer Partei mit tiefer Überzeugung sagen: Die klare Leninsche Linie der Partei auf dem Gebiet der Ideologie hat zu fruchtbringenden Ergebnissen geführt ...

  • Ein Plan nach dem Willen des Volkes

    Genossen Delegierte! Unser Parteitag hat die Diskussion des Entwurfs der Direktiven zum neunten Fünfjahrplan abgeschlossen. Die Ergebnisse der Diskussion beweisen überzeugend, daß unsere Partei, vertreten durch ihre zum Parteitag entsandten Delegierten, dieses großartige, wissenschaftlich fundierte Programm des sozialökonomischen und kulturellen Aufbaus in unserem Land einmütig billigt ...

  • Klares politisches Programm für die nächsten Jahre

    (Fortsetzung von Seite 3)

    imperialistischen Befreiungskräften in aller Welt. Man kann bereits heute sagen, daß das vom XXIV. Parteitag aufgestellte Programm1 des ^Kampfes für' Frieden, Freiheit und Unabhängigkeit der Völker auf allen'Kontinenten des' Erdballs das stärkste Echo gefunden hat. Im Mittelpunkt des vom XXIV. Parteitag ausgearbeiteten Aktionsprogramms stehen somit die ureigensten, lebensnaheren Interessen des Sowjetvolks ...

  • Schneller Fortschritt in der Leichtindustrie

    Aus dem Diskussionsbeitrag von Nikolai Tarassow, Minister für Leichtindustrie der UdSSR

    Mehr als fünfhundert Betriebe der Leichtindustrie werden während des neuen Fünfjahrplans in der Sowjet- Union errichtet. Aber der entscheidende Teil des Produktionszuwachses in diesen Zweigen, er liegt bei 95 Prozent, wird durch technische Neuausstattung vorhandener \ Werke und Fabriken, durch die Erhöhung ...

  • Die dritte Generation der Elektronenrechner

    Ein großes politisches Ereignis im Leben des Sowjetvolkes ist die breite Erörterung des Entwurfs der Direktiven des XXIV. Parteitages der KPdSU zum neuen Fünfjahrplan. Eine wichtige Rolle wird in dem Entwurf dem Gerätebau zugewiesen, der seine Produktion im vergangenen Planjahrfünft auf das 2,3fache gesteigert hat ...

  • Alles hängt von der Aktionseinheit ab

    Kurt Bachmann wertete das in Moskau tagende höchste Forum der Kommunisten der Sowjetunion als überzeugenden Beweis dafür, daß nur auf dem Fundament 8er Lehren von Marx, Engels und Lenin die grundlegenden Probleme unserer Zeit gelöst und die Zukunftsaufgaben der Menschheit bewältigt werden können. Er ...

  • verstärkte Aktionen gegen das faschistische Regime

    „Das griechische Volk bleibt unbebezwingbar. Seine Aktionen gegen die Diktatur verstärken sich, der Geist seiner Kampfeseinheit festigt sich, seine antiimperialistische, antiamerikanische Haltung wächst. Ungeachtet der' großen Schwierigkeiten, die das faschistische Regime schafft, organisiert und festigt ...

  • Hauptaufgabe: Volksmassen organisieren

    „Der von l«oniä Breshnew erstattete Rechenschaftsbericht zeugt von der Unerschütterlichkeit des Leninschen Kurses des ZK der KPdSU auf die allseitige Unterstützung aller, die gegen den Imperialismus aufstehen und kämpfen, aller, die der imperialistischen Aggression Widerstand leisten, aller für Freiheit und nationale Unabhängigkeit ringenden Völker ...

  • Konsequenter Kampf gegen Imperialismus

    „Die Sowjetunion ist der wichtigste Friedensfaktor, das Hauptbollwerk aller in der internationalen Arena für Frieden, nationale Unabhängigkeit Demokratie und Sozialismus kämpfenden Kräfte. Nach Meinung der Kommunistischen Partei Österreichs läßt sich durch konsequenten Kampf gegen den Imperialismus und ...

  • Siegeszuversicht ist noch fester geworden

    „Der unsterbliche Genius Lenins und die Lehre Lenins sind eine mächtige Kraft, die allen aufrechten Kämpfern gegen den Imperialismus hilft und für sie ein unversiegbarer Quell der Inspiration ist Unsere Siegeszuversicht ist dadurch noch fester, daß das ZK der KPdSU durch den Mund seines Generalsekretärs noch einmal die Entschlossenheit der Kommunistischen Partei der Sowjetunion bekräftigte, den Befreiungsbewegungen moralische, politische und materielle Hilfe zu erweisen ...

  • Unzerstörbare Solidarität mit der Sowjetunion

    „Unsere Partei hat die unzerstörbare Solidarität mit dem Land der Oktoberrevolution, der Partei des großen Lenin stets als Verkörperung des wahren proletarischen Internationalismus und des echten Patriotismus angesehen." Die Irakische Kommunistische Partei betrachte die Vereinigung aller patriotischen und antiimperialistischen Parteien, Organisationen und Kräfte Iraks in; SieEfS'Heihetti \eiher>»!ortschrittlichen Front als Weg - zur Lösung der nationalen Aufgaben ...

Seite 5
  • Aus weiteren Zuschriften unserer Leser # Aus weiteren Zuschriften unserer Leser • Aus weiteren Zuschriften unserer Leser

    Am 1. März haben die Bildungsstätten der Kreisleitung und der Großbetriebe mit der Qualifizierung der neugewählten Funktionäre begonnen. Sekretäre der Kreisleitung und von Grundorganisationen sowie erfahrene und bewährte Propagandisten sind als Lektoren und Seminarleiter eingesetzt. Der Plan für die Lehrgänge sieht Vor, die unterschiedlichen Voraussetzungen der Teilnehmer zu berücksichtigen, z ...

  • Der forscher und die Vorzüge unseres Gesellschaftssystems

    Der Autor des folgenaen Beitrages arbeitet als Forscher und Hochschullehrer auf dem Gebiet der theoretischen Hochenergiephysik. Seine wissenschaftlichen Leistungen wurden im vergangenen Jahr durch seine Wahl zum korrespondierenden Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin anerkannt ...

  • Ehrenamtliche Kommissionen fördern Rationalisierung

    Cottbus. Ideologische Probleme der Rationalisierung werden in den bevorstehenden Kreisdelegiertenkonferenzen des Energiebezirkes eine wesentliche Rolle spielen., In allen Kreisleitungen arbeiten seit acht Monaten ehrenamtliche Rationalisierungskommissionen, denen Genossen aus Parteileitungen, Mitarbeiter des Staatsapparates und Fachleute aus den Betrieben angehören ...

  • aus wachsender Integration

    Die Sektion Physik an der Knü- Marx-Universität unterhält gleich anderen Institutionen ein ganzes Netz fachlicher und hochschulpolitischer Beziehungen zu sowjetischen Partnern. Erfahrungsaustausch und direkte Zusammenarbeit sind in den letzten Jahren immer enger und fruchtbringender geworden. Nun müssen ...

  • Kampfziel bei Elekfromaf: Mehr Export in die UdSSR

    Dresden. Höchste Leistungen im Exportprogramm war eines der wichtigsten Diskussionsthemen der Genossen des VEB Elektromat Dresden auf ihrer Delegiertenkonferenz. Am Quartalsende haben „die Dresdner als Produzenten wichtiger Anlagen und Ausrüstungen für die Elektrotechnik/Elektronik 26 Prozent ihrer Jahresexportaufgaben erfüllt und den geplanten Export um 700 000 Mark überboten ...

  • „Neuer Weg", Heff 7/1971

    In seinem Leitartikel „25 Jahre marxistisch-leninistische Stählung der Parteimitglleder" würdigt Kurt Tiedke, Mitglied des ZK, die Bedeutung der Aneignung des Marxismus-Leninismus für die Entwicklung zur Partei neuen Typus. Dem 25. Jahrestag der SED sind weitere Beiträge über deri Wettbewerb, die Entwicklungswege ...

  • Parfnerpflichf für Freundesland

    Groditz. Zwei Themen stehen gegenwärtig bei Zusammenkünften, Roten Treffs, Problemdiskussionen und Mitgliederversammlungen in den Parteigruppen und Abteilungsparteiorganisationen im VEB Stahl- und Walzwerk Gröditz im Mittelpunkt: Studium und Auswertung der Beschlüsse und Materialien des XXIV. Parteitages der KPdSU sowie die Einschätzung des eigenen Plankampfes ...

  • Dem VIII. Parteitag entgegen Gewählte Delegierte

    von den Parteimitgliedern des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg erhielten sie ihr Mandat: Sigrid Lichey, Steuermaschinist, Horst Leisner, 2. Schmelzer, Günter Lojok, 1. Schmelzer, und Walter Knappe. Gießmeister (v. r. n. I.). In einer Woche werden sie an dem höchsten Forum der Parteiorganisa* tion ihres Territoriums teilnehmen, der Kreisdelegiertenkonferenz Brandenburg ...

  • ND stellt zur Diskussion:

    -Woran mißt ein Parttikolltktiv den Erfolg seiner Arbeit? -Was gilt der Genosse bei seinen Kollegen? -Stets Herz und Verstand der Menschen zu erreichen — ist das jedem gegeben? -Wie die »große« Politik mit den tausend „kleinen" Fragen des Alltags verbinden — und was heißt dabei Klassenposition beziehen? ...

Seite 6
  • Wo Großes zu leisten ist, sind wir zur Stelle

    Notizen von der Diskussion auf der Konferenz „Partei — Student

    Wissenschaft" / Von unseren Berichterstattern meinsame Sprache fanden, als über die hatte, Erfahrungen von vier Universitäten und Hochschulen zusammenzufassen. Was heißt forschungsbezogene Lehre? Die umfassende Analyse führte die Referentin u. a. zu dem Schluß, nunmehr müsse der Schritt von vielen nebeneinander einherlaufenden Vorlesungen zu einer komplexeren Wissensvermittlung getan werden ...

  • Die Partei lehrt die Jugend kämpfen

    Als am 21. April 1946, ein Jahr nach der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus, die Vereinigung von KPD und SPD erfolgte, hatte ich schon 15 Monate lang bewußt oder unbewußt meine Umwelt studiert Im Jahre 1945 wurde ich geboren. Wie die meisten Kinder in unserem Staat besuchte auch ich einen Kindergarten, und danach begann der tägliche Schulweg ...

Seite 7
  • Neue Etappe in den Beziehungen DDR-Chile

    ND-Interview mit dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Georg Stibi

    Berlin (ND). Im Zusammenhang mit der Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Chile beantwortete der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Genosse Georg Stibi einem Mitarbeiter des „Neuen Deutschlands" eine Reihe Fragen ...

  • Erklärung der DDR fand in Genf starke Beachtung

    Gespräch Ober die Arbeit der Regierungsdelegation

    Genf (ADN-Korr.). Vor seiner Rückreise in die DDR führte der Leiter der Regierungsdelegation der DDR, der stellvertretende Außenminister Ewald Moldt, mit dem Fernsehfunk der DDR und dem ADN ein Gespräch über die Ergebnisse der Arbeit der Delegation in Genf. „Ein wesentlicher Teil unserer Tätigkeit in Genf war der Erläuterung des Standpunktes der DDR zu den Problemen der Abrüstungskonferenz gewidmet", sagte Ewald Moldt einleitend ...

  • Jordanische KP: Blutvergießen im Lande sofort beenden!

    Beirut (ADN-Korr.). Für die sofortige Beendigung des Blutvergießens im Lande hat sich die Jordanische KP In einer Erklärung eingesetzt, die in Auszügen von der Beiruter „AI Nida" wiedergegeben wird. In dem Dokument heißt es u. a.: „Trotz des Vorhandenseins'der Abkommen von Kairo und Amman, die die Beziehungen ...

  • Kurz berichtet

    Erstmals auf Messe in Lille Paris. Zum ersten Male beteiligt sich die DDR an der internationalen Messe in Lille, die vom Präfekten des Departements Nord, Pierre Dumont, feierlich eröffnet wurde. Bei seinem Rundgang durch das Messegelände besuchte der Präfekt auch den Informationsstand der DDR. Komplott in Mali zerschlagen Bamako ...

  • Ceylon: Operationen der Streitkräfte fortgesetzt

    Colombo (ADN). In einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung des ceylonesischen Informationsministeriums heißt es laut TASS, daß Regierungstruppen die Stadt Kegalla eingenommen haben. Es wird über Zusammenstöße mit Aufständischen nördlich und nordöstlich von Colombo berichtet. Gleichzeitig wird in Rundfunkmeldungen darauf verwiesen, daß sich, die Kampfhandlungen auf die südlichen und östlichen Gebiete Ceylons ausgedehnt haben ...

  • Widerstandskämpfer geißeln Bonner Verzögerungstaktik

    Düsseldorf (ADN). Das internationale Rombergparkkomitee antifaschistischer Widerstandskämpfer aus< acht europäischen Staaten hat am Freitag an die Regierung der BRD den eindringlichen Appell gerichtet, die Verträge von Moskau und Warschau unverzüglich zu ratifizieren und für die Einberufung einer gesamteuropäischen Sicherheit^ dauerten von 30 Minuten bis zu 48 Stunden ...

  • Nixons untaugliches Täuschungsmanöver

    Berlin (ND/IADN). Nixon habe wiederum die amerikanische Bevölkerung zu belügen versucht, die Niederlagen in Siege umgefälscht und vom -Frieden geredet, während in Wirklichkeit der Aggressionskrieg in Südastasien fortgesetzt wird. Das geht aus ersten Stellungnahmen der internationalen Öffentlichkeit zur Fernsehansprache des USA- Präsidenten über die Imdochina-Poldtik Washingtons hervor ...

  • 150 neue werke mit sowjetischer Hilfe

    Große Vorhaben im 6. Fünfjahrplan der VR Bulgarien

    Sofia (ADN-Korr.^ND). Die Volksrepublik Bulgarien wird im 6. Fünfjahrplan allein mit sowjetischer wirtschaftlicher und technischer Hilfe weitere 150 Werke errichten. Das entspricht fast der Zahl aller bisher in der Volksrepublik mit Unterstützung der UdSSR gebauten Betriebe. Zugleich wächstständig der Austausch von Maschinenbauerzeugrrissen zwischen beiden Ländern ...

  • „Ein Sieg der Souveränität und des Ansehens"

    Dresden (ADN). Die Chilenische Vereinigung in der DDR hat ihrer Freude und Genugtuung über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen« der DDR und der Republik Chile Ausdruck gegeben. In einer Erklärung wird hervorgehoben, daß diese Vereinbarung beider Länder die souveräne Haltung, Chiles bei der Gestaltung seiner Innenund Außenpolitik, zugleich aber auch das immer mehr wachsende Ansehen der DDR in der internationalen Arena bestätigt ...

  • In Ostpakistan Luftstreifkräfte eingesetzt

    Karatschi/London (ADN). Einheiten der pakistanischen Armee hätten in den Städten Silhet, iRangpur und Rajshahi sowie den angrenzenden Gebieten „staatsfeindliche Elemente" und Gruppen bewaffneter Perso.nen aus»- geschaltet, erklärten — wie TASS berichtet — Vertreter der ostpakistanischen Militärverwaltung in Dacca ...

  • Dollarschwäthe Währungskrise verschärft

    ' Frankfurt (Main) (ADN). Der anhaltende Dollarstrom aus den USA nach Westeuropa hat die Währungskrise dei kapitalistischen Welt weiter verschärft, Dies geht aus~BerIchten von BRD-Zeitungen über die Situation auf den westlichen Devisenmärkten hervor. „Die Inflation ist zum Hauptproblem der internationalen Währungspolitik geworden", heißt es in der Hamburger „Welt" ...

  • DRV-Botschafter: Heldenhafter Kampfesmut

    Berlin (ADN/ND). Eine eindrucksvolle Bilanz des Sieges der Volksbefreiungsstreitkräfte Indochinas über die USA- Aggressoren und ihre Saigoner Marionetten in Laos gaben in Berlin der DRV- Botschafter in der DDR, Nguyen Song Tung, sowie die Presseattaches der Botschaften der DRV und der RSV, Truong Quang Ngo und Tran Huu Nghia ...

  • Widerstand von Rom bis Tokio

    Machtvolle Aktionen gegen Teuerung und Ausbeutung

    ROM (ND/ADN). Mit machtvollen Aktionen leisten die Werktätigen in vielen kapitalistischen Ländern energischen Widerstand gegen imperialistische Ausbeutung und Steigerung der Lebenshaltungskosten. Mehr als 90 Prozent aller Beschäftigten der Industrie Italiens waren am Mittwoch der drei großen Gewerkschaftsbünde CGIL, CISL und UIL gefolgt ...

  • Dem Aggressor keinen Fußbreit Boden VAR-Außenminister: Annexion würde Frieden unmöglich machen

    Teheran (ADN/ND). Die Annexion irgendeines arabischen Gebietes durch Israel mache einen .Frieden im Nahen Osten ebenso unmöglich wie eine Anerkennung Israels durch die VAR. Das unterstrich der ägyptische Außenminister Mahmoud Riad in einem Interview für die Teheraner „Kayhan International". Er bekräftigte die Entschlossenheit der VAR, keinen Fußbreit ihres Landes dem Aggressor auszuliefern ...

  • Kiesinger und Barzel auf Provokationskurs

    Westberlin (ADN/ND). Nach dem CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Barzel hat sich am Freitag auch der CDU-Vorsitzende Kiesinger für die Fortführung der Politik der Provokationen in Westberlin ausgesprochen. In einem Interview mit dem Westberliner Springer- Blatt „Morgenpost" erklärte er, die Bundesregierung dürfe in der Frage der „Bundespräsenz" nicht weich werden ...

  • Experte für Anfikommunismus aus China zurückgekehrt

    Hamburg (ADN). Einer der führenden Vertreter des' aggressiven Antikommunismus, der ehemalige Nazigeheimdienstagent und heutige BRD-Professor Klaus Mehnert, hat nach 32tägigem Aufenthalt die Volksrepublik China wieder verlassen. Laut DPA hatte Mehnert dort Gelegenheit, „14 der insgesamt 29 Provinzen Chinas zu bereisen ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein nicht alltägliches Geschäft schlug der Bonner Generalmajor Eike Middeldorf, Einpeitscher einer verstärkt reaktionären Entwicklung in der Bundeswehr, der Redaktion der BRD-Zeitschrift .Stern" vor: Falls ein Interview, das er der Zeitschrift gab, für ihn unvorhergesehene Folgen hätte, sollte ihm' die runde Summe von 100 000 DM ausgezahlt werden ...

Seite 8
  • Hochzeitsstimmung im Tierparadies

    Der Lenz beherrscht das 130 ha groBe Kleinod Von Siegfried Otto

    Schon jetzt ist abzusehen, daß der Tierpark am Wochenende bei schönem Wetter Anziehungspunkt für Tausende Berliner und Gäste der Hauptstadt sein wird. Die Friedrichsfelder Tierstadt ist gut darauf vorbereitet. Während eines vorösterlichen Spazierganges mit Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe konnten wir uns davon überzeugen ...

  • HFC im Gespräch

    Ein 6:1 in unserer Oberliga ist wahrlich nicht alltäglich. Halle hatte es diesmal zu bieten. Und da die „Rot-Weißen" von der Saale ob ihrem dritten Tabellenplatz ohnehin seit Beginn der Rückrunde im Gespräch sind, lohnen sich einige Gedanken. Der hallesdie Fußball hat Höhen und Tiefen in seiner bewegten Oberligageschichte ...

  • Blick auf den Spielplan

    Sonnabend, 10. April Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-22 Uhr: „Julius Cäsar" *••); Komische Oper (2225 55), 19-22.15 Uhr: „Die Macht des Schicksals" **); Metropol-Theater (20 23 98), 19-21.15 Uhr: „Karambolage" ••'); Deutsches Theater (42 81 34), 18.30-22 Uhr: „Faust I" *); Kammerspiele (42 8550), 19 ...

  • Mit der Weißen Flotte zu 60 Ausflugszielen

    53 Schifte mit rund 12 000 Plätzen setzt die Weiße Flotte in dieser Saison im Ausflugsverkehr auf den Berliner Gewässern ein. Insgesamt werden 60 bekannte und beliebte Ausflugsziele angesteuert. Nach mehreren Jahren Unterbrechung werden auch wieder Fahrten zum Seebad Stienitzsee durchgeführt. 3-Stunden- Touren zum Müggelsee und Hafenrundfahrten gehören neuerdings zum festen Programm ...

  • 6000 kamen, um ihr Wissen zu erweifern

    Allabendlich füllt sich der große Saal in der Stadtbibliothek mit interessierten Berlinern. Das URANIA- Vortragszentrum hat viele Gäste. Von Monat zu Monat wächst ihre Zahl. Reiseberichte, medizinische Vortröge, Kunstbetrachtungen, Streitgespräche und - lerneifrige Zuhörer. 6000 Hauptstädter waren es, die im ersten Quartal dieses Jahres bereits den Weg in die Breite Straße fanden ...

  • Boxfinale ohne Offenbarungen

    Görlitz erlebte am Sonnabend-.. abend das Finale der diesjährigen Boxmeisterschafteri unserer Republik, und wenn man von drei herausragenden Kämpfen absieht, bleibt das Pazit mager: Enorm vorangekommen sind wir in dieser Sportart nicht. Es erhärtete sich einmal mehr die Erkenntnis, daß wir in eben jenen" ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDK I: 9.10 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 17.05 Protokoll privat; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk; 10.40 He, he, he — Sport an der Spree; 12.45 Mittagskonzert; 13.35 Verliebt in die Musen; 16 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht; 13.10 Musikpreisrätsel; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Zauber der Musik; 21.30 Unterhaltungskonzert. Berliner Rundfunk: 11.00 Lampenfieber; 13.40 Operettenmelodien; 14.30 Personen', Probleme, Perspektiven; 16.45 Das Kulturjournal; 17 ...

  • IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL

    Dresd«n-BFC: Trotz besserer 2. Halbzeit das bisher schwächste Heimspiel des Spitzenreiters. Schablonenhafter Spielaufbau und mangelhafte Bereitschaft zum Mitdenken. Fehlpässe,(Kern und Dörner), Dekkungsschwächen (Ganzera). BFC sah streckenweise gut aus. Jtna-Lok: Ein verdienter Sieg der Jenaer. Eckenverhältnis 12:0 ...

  • Turnern hervorragende Kürleistungen vor allem am Boden, beim Pferdsprung und am Reck zu erwarten1.

    Zu den stärksten Stützen der DDR-Vertretung zählen vor allem der WM-Dritte am Reck, Klaus Koste (DHfK), sein Klubkamerad Matthias Brehme .(WM-11., 5. im Pferdfinale) sowie Wolfgang Thüne (ASK Potsdam), der zu den stärksten Reckturnern Europas zählt. Gleichfalls vom ASK kommen Wolfgang Klotz und Lothar Müßig ...

  • Bürger halfen Schaden verhüten

    Durch die Bezirksdirektion Berlin der Staatlichen Versicherung und die Berliner Feuerwehr wurden dieser Tage mehrere Bürger ausgezeichnet, die sich bei der Bekämpfung von Bränden verdient gemacht haben. Zu den Ausgezeichneten gehört Manfred Bugwitz, der eine Bürgerin, die ohne fremde Hilfe das Bett nicht verlassen konnte, aus einer brennenden Wohnung rettete ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Infolge überhöhter Geschwindigkeit raste ein junges Ehepaar am Freitagmittag mit seinem Motorrad in den Tod. Der 29jährige Matthias Seh. und seine 20jährige Ehefrau kamen aus Richtung Buchholz und wurden in der Prenzlauer Chaussee am S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf aus der Kurve getragen. Dabei stießen sie frontal gegen einen entgegenkommenden LKW, dessen Fahrer trotz teilweisen Ausweichens auf den Bürgersteig den Zusammenstoß nicht verhindern konnte ...

  • Turnländerkampf mit drei WM-Finalisten

    Ihren ersten Länderkampf seit den im Oktober 1970 in Ljubljana ausgetragenen Weltmeisterschaften tragen die Turner der DDR, Bronzemedaillengewinner ' der Titelkämpfe, am Wochenende in der Berliner Dynamo-Halle aus. Gegner ist die Vertretung Bulgariens, die mit.Raitscho Christow (1969 Europameister am Boden, WM-Vierter im Bodenfinale), Stefan Zojew, Iwan Kondew und Nikola Nokolow vier Aktive der WM-Riege von 1970 zur Stelle hat ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus IV — Die Anwendung der MLO in der Wissenschaftsorganisation. Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Montag, dem 12. April, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35^ statt. Thema: Die zunehmende Bedeutung der Information im Gesamtprozeß der Planung und Leitung und die Notwendigkeit des Aufbaus eines einheitlichen Informationssystems unter Anwendung der elektronischen Datenverarbeitung ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwickhnic: Am Rande eines südeuropäischen Tiefdrudesystems bleibt das ruhige und milde Wetter mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 20 Grad er» halten. Lediglich an der See werden kaum 10 Grad erreicht. Nachts bilden sich stellenweise Nebelfelder, und es ist mit Tiefstwerten um 5 Grad zu rechnen ...

  • Festgenommen

    Das Westberliner Ehepaar Rüdiger und Elfriede Bading wurde in der Hauptstadt der DDR, Berlin, auf frischer Tat festgenommen. Unter Mißbrauch einer Tagesaufenthaltsgenehmigung zum Be- ! such der Hauptstadt der DDR für Bürger der BRD hat das Ehepaar kriminelle Handlungen begangen. (ADN)

  • Alexejew mit Weltrekord

    Der sowjetische Superschwergewichtler Wassili Alexejew drückte bt?i Gewichtheberwettbewerben im Moskauer Sportpalast mit 223,5 kg einen neuen Weltrekord. Diese Leistung liegt um 0,5 kg über'der von ihm gehaltenen bisherigen Bestmarke.

  • Halbfinale ausgelost

    Halbfinale im FDGB-Fußballpokal dtr DDR, 12. Mai: 1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden, BFC Dynamo-FC Carl Zeiss Jena. Die Fußball-Juniorenauswahl der DDR gewann am Freitag in Ozimek ein Länderspiel gegen Polen mit 3:1 (3:0).

  • Gosener Kanal gesperrt

    Infolge Baggerarbeiten wird der Gosener Kanal ab Dienstag, 13. April, voraussichtlich bis zum 15. Mai für den gesamten Sportbootverkehr gesperrt. (ND)

Seite 9
  • setzen erkennen, nichts von seinem Reiz eingebüßt.

    Am Wochenanfang berichteten die Zeitungen, daß Hunderttausende den vergangenen Sonntag zu einem Ausflug genutzt, haben. Der Frühling läßt sich besehen und erfühlen. An der Mole von Warnemünde, im Berliner Friedrichshain Und wenn das- Wetter günstig ist, wird auch heute und morgen manch einer Schusters Rappen zum traditionellen Osterspaziergang zäumen ...

  • Gedanken zu einem Bild Frühling - wir haben dich wieder

    Frühling — nicht immer war er so heiter, wie er sich uns hier präsentiert. Beim Betrachten dieses Bildes kam mir ein Büchlein in den Sinn, das ich kurz nach dem Kriege als Kind gelesen hatte. Es hieß »Wir werden wieder Schlüsselblumen pflücken". Wer es geschrieben, hatte ich vergessen,.und auch Einzelheiten seines Inhalts waren mir entfallen ...

  • Ein Leserbrief Der Name .John Schehr" verpflichtet

    ren, überraschten uns die Pioniere mit einer Dokumentenmappe über das Leben John Schehrs. Sie überreichten uns Fotokopien der „Roten Fahne", Aufrufe, Berichte und Aufnahmen aus John Schehrs Privatleben, aber nur zur Einsicht. Denn trennen wollten sie sich nicht von den Dokumenten, die sie zur weiteren Vervollständigung ihres Forschungsauftrages benötigten ...

  • Denn sie sind selber auferstanden

    Entdeckungen in einer allen „Fausf'-Ausgabe Von Otto Schoth

    stockreaktionären Habsburgers, der noch von 1848/49 die Hosen voll hatte. Der Herr Statthalter hat es mit der Orthographie nicht sehr genau genommen, und er hat auch keinen heilen Satz zustande gebracht. Er saß im Frühjahr 1858 in seiner Kanzlei und strich dem Goethe alles weg, was sich mit seiner übermäßigen Prüderie nicht vertrug ...

  • Louis Fürnberg

    So viele Lieder geschrieben werden Auf den Frühling, es sind noch immer zu wenig, Und je älter ich werde, desto mehr lieb ich ihn. Wenn ich am Morgen in den jungfräulichen Tagen Nach den Bäumen schau, die die nackten Arme ausstrecken Und sie in der-Sonne wärmen, Dann seh ich schon, wie sie Blätter tragen Und wie die Kastanien die Kerzen anstecken Und wie dje Erde, von Blüten- * * schauern erschreckt, In ...

  • theodor Storm

    Entfesselt ist die urgewaltge Kraft, Die Erde quillt, die jungen Säfte tropfen, Und alles treibt, und blies webt und schafft, Des Lebens vollste Pulse hör ich klopfen. Der Flut entsteigt der frische Meeresduft; Vom Himmel strömt die goldne Sonnenfülle; Der Frühlingswind geht klingend durch die Luft Und sprengt im Flug des Schlummers letzte Hülle ...

  • Joseph Freiherr von Eichendorff

    Das Blühen will nicht enden. Laue Luft kommt blau geflossen. Es blüht das fernste, tiefste Tal: Frühling, Frühling soll es sein! Nun. armes Herz, vergiß der Waldwärts Hörnerklang . geschossen, Quall mutger Äuger« lichter Schein; ' ., «... und das Wirren bunt und Nun muß sich alles, alles bunter / wenden, ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE ? ;-

    Johann Gottfried Herder Heinrich Heine

    was der Frühling nicht säete, kann der Sommer nicht reifen, der Herbst nicht ernten, der Winter nicht genießen.

Seite 10
  • Weder Heuchelei noch Vorurteile

    Als Jugendarzt ■ und Sozialhygieniker interessieren mich die in dem ND-Artikel über sozialistische Moral und Lebensweise (6. Februar 1971) dargelegten Fragen und Probleme gerade im Hinblick auf die Entwicklung unserer Jugend.,Die Jugendlichen in der DDR sind in der glücklichen Situation, sich zu selbstbewußten Menschen zu entwickeln ...

  • Sexualität als Thema tabu!

    Im ND-Artikel über sozialistische Moral und Lebensweise heißt es: „Auch unmoralisches Verhalten zum anderen Geschlecht wird bei Jungen oft mit sogenannten, neuen Erscheinungen auf dem Gebiete der Jugendsexualität entschuldigt." Es entsteht hier ganz einfach die Frage: Was ist unmoralisch? Im Familiengesetzbuch der DDR steht der Satz: „Aus der Ehe soll eine Familie erwachsen ...

  • Auf Kosten der Kinder!

    Ich meine, daß man in einer Diskussion über sozialistische Moral und Lebensweise die Familienmoral einfach nicht ausklammern darf. Dabei denke ich nicht nur, wie Rolf Gräser, (ND vom 3. April 1971) an die auf Gleichberechtigung beruhenden Beziehungen zwischen Mann und Frau, sondern an die wichtigste Aufgabe einer Familie, Kinder zu haben und sie zu lebenstüchtigen Menschen zu erziehen ...

  • 1 In der UdSSR unterstützt

    Gewiß hat die Planung und Leitung sozialer Prozesse ihre Besonderheiten, und es gibt auch noch viele theoretisch v ungelöste Probleme. Aber — prinzipiell ist eine solche zielstrebige, in Kennziffern abrechenbare Planung und Leitung sozialer Prozesse im Betrieb möglich. Der Beweis dafür wurde und wird ...

  • Meinungen über Mietschulden

    Edelgard K r e n z k e , 77 Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-StraBe II Überlegen die Bürger, die Mietschulden hinterlassen, überhaupt, welche enormen finanziellen Mittel unser sozialistischer Staat ausgibt, um immer mehr Wohnungen zur Verfügung zu. stellen? Anstatt beim Beziehen einer Neubauwohnung unserem Staat dankbar zu sein, werden einige stolze Neubaubewohner zum Schuldner gegenüber unserem Staat ...

  • Spontanes Nebenprodukt?

    Soziale Momente sollten u. E. bereits bei der Vorbereitung technischer und ökonomischer Entscheidungen berücksichtigt werden. Mit jeder die Produktion betreffenden Entscheidung werden ja zugleich Entscheidungen von größter sozialer Tragweite getroffen. Mit der Annahme einer Rationalisierungskonzeption wird z ...

  • „Vemunflehe" oder Vernunft in der Ehe!

    bar gelten. (Es soll hier durchaus nicht der Aufrechterhaltung einer Ehe das Wort geredet werden, die von innen her total zerrüttet ist und ihren, gesellschaftlichen ' Wert bereitsf verloren ' $&' " ;,_ t;; Das bekannte Wort von Friedrich Engels,- wonach alles, was die Menschen tun, durch ihren Kopf ...

  • Werden Ehen zu schnell geschlossen?

    ND-Leseraussprache über sozialistische Moral und Lebensweise

    Seit Beginn unserer Diskussion Ober sozialistische Moral und Lebensweise bitten zahlreiche Leser, die Aussprache auch auf Probleme der Familienmoral und der Sexualerziehung der Jugend auszudehnen. Gerade auf diesem Gebiet sei eine offene und konstruktive Debatte vonnoten. Diesem Wunsch kommen wir heute nach und veröffentlichen zu diesem brisanten Thema auszugsweise die ersten Zuschriften ...

  • Läßt sich sozialistische Lebensweise planen?

    kollektivs und der staatlichen Planungsund Leitungsorgane auf die Gesamtentwicklung ausgedehnt. Unsere Auffassung, daß dieser Seite in Theorie und Praxis zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, bestätigte der Brief des Kollektivs aus dem Bereich Anlaß- und Motorschutzrelais der EAW Berlin-Treptow (s ...

  • Im Verlauf« d«r n*u»n ND-Aussprach« Qb«r sozialistisch« Moral und Ubcnswcis« möchten wir vor allem folgend* Fragen klaren:

    1. Was bestimmt das Ans«h«n »in«r Persönlichkeit im Sozialismus? 2. Inwiefern bilden die materiellen, politischen und geistigen Interessen im Sozialismus eine Einheit? 3. Warum kann und soll sich der Staatsbürger der DDR stets für das gesellschaftliche Ganze verantwortlich fühlen? Sicherlich haben auch Sie aber diese Probleme nachgedacht Dann schreiben Sie bitte Ihre Meinung an: Redaktion «Neues Deutschland",' / 108 Berlin, MauerstraBe 39 ...

  • Yeriobung als Reifeprüfung!

    Mitte' März war ich än'der Arbeiter-und-Bauern-Fakultät in Halle, an der meine Tochter studiert. Ich wollte erfahren, was sie auf die Idee gebracht hatte, sich als aufgeklärtes sozialistisch erzogenes Mädchen zu verloben. Ich stellte fest, daß nicht nur meine Tochter von dieser „Krankheit" befallen ist; es hat sich dort so „eingebürgert" ...

Seite 11
  • Verbreitern sich die Ozeane?

    Am verbreitetsten ist die Hypothese, wonach aus dem oberen Erdmantel im Bereich' der Spaltenzonen der mittelozeanischen Rücken Materie emporquillt und zur Neubildung von Erdkruste ozeanischen Typs führt. Damit hänge auch eine Vergrößerung der Ozeane — der sogenannten „sea floor ■spreading" — auf Kosten der Kontinente zusammen ...

  • Kurz berichtet • Kurz berichtet • Kurz berichtet.

    STATION IN 3500 m TIEFE. In Iwatsuki, einer Stadt nördlich von Tokio, wird zur Zeit ein Bohrloch für ein unterirdisches Observatorium niedergebracht, das die Schwankungen der Erdkruste registrieren soll. Die japanischen Experten planen, mit Hilfe der in diesem Observatorium aufgestellten hochempfindlichen Geräte nahende Erdbeben rechtzeitig vorherzusagen ...

  • Schimmel ist kein Brotzusatz

    Gdftpilze kommen nicht nur unter den allgemein bekannten Hutpilzen vor, sondern — wie Forschungen der • letzten Jahre ergaben — auch in starkem Maße unter Schimmelpilzen, schreibt Dr. Horst Gemeinhardt in der Zeitschrift „URANIA" (Heft 3/1971, S. 47). Derartige Schimmelpilze kämen auch als Produzenten von krebserregenden Substanzen in Frage, was sich besonders in jenen Ländern zeige, in denen stark verschimmelte Lebensmittel nicht als ungenießbar abgelehnt würden ...

  • Häuser auf gekühlten Pfählen

    Geokyrologie erkundet Hauserbau im hohen Norden der Sowjetunion

    Rund 50 Prozent des Territoriums der Sowjetunion liegen im Bereich ewigen Frostbodens. Am Oberlauf des Flusses Marcha erstreckt sich die Frostzone bis in 1500 m Tiefe. Eine derartige Mächtigkeit ewigen Frostbodens konnte an keiner--anderen Stelle der Erde gemessen werden. Unterhalb dieser Zone befinden sich jedoch oftmals große Lagerstätten an Erdöl, Steinkohle und anderen Rohstoffen ...

  • Eiskerne aus der Tiefe

    Küste zu als die der Küstengebiete. Infolge der ungewöhnlich rauhen Witterung und der geringen Niederschlagsmengen im Gebiet der Station „Wostok" bildete sich die Eisdecke hier nur langsam. Jeder Meter der Eisdicke benötigte zu seiner Bildung einen Zeitraum von etwa 30 Jahren, somit wird auf dem „Grunde" der Eisdecke eine Schicht erwartet, die vor mehr als 100 000 Jahren entstanden sein muß ...

  • 50 Millionen Jahre Unterschied

    Bohrungen brachten auch neues Tatsachenmaterial über die tektonische Bedeutung des Ozeanbodens. Es erwies sich, daß die natürlichen Verhältnisse komplizierter sind als in Hypothesen angenommen wird. So stützten die Bohrergebnisse einerseits die Hypothese des Aufquellens von Tiefengestein der Erdkruste und des oberen Mantels in den Spaltenzonen des mittelatlantischen Rückens ...

  • Operation Omega

    .Operation Omega" heißt ein sowjetischfranzösisches Gemeinschaftsunternehmen, zu dessen Programm Ballonstarts bis in Höhen von 40 Kilometern gehören. Die Startplötze liegen im Gebiet von Archangelsk (Sowjetunion) und auf der Insel Kergüelen im Indischen Ozean. Beide Orte befinden sich an sogenannten konjugierten Punkten, d ...

  • Planktonexplosion

    vor 30 bis 35 Millionen Jahren muß es zu einer Planktonexplosion gekommen, sein, und Reste der Planktonalge Braarudosphära bedeckten möglicherweise Jahrhunderttausende auf einer Breite von 3000 km die Gesteine des Südatlantiks. Sie wurden in Kalkschichten gefunden und geben ein biologisches Rätsel auf ...

  • Meeresgeologie mit neuen Impulsen

    Bis in die fünfziger Jahre hinein war das Interesse vieler Geologen am Meeresboden relativ gering. Das änderte sich, als das weltumspannende, einheitliche System der mittelozeanischen Rücken mit -seinen Spalten- oder iRiftzonen entdeckt und seine Bedeutung für die Tektonik der ganien Erde erkannt wurde ...

Seite 12
  • Rationalisierung im Mittelpunkt

    Von Prof. Dr. Harry Nick Genosse Leonid Breshnew nannte es im Rechenschaftsbericht an den XXIV. 'Parteitag eine Aufgabe von historischer Bedeutung, „die Errungenschaften der wissenschaftlich-technischen Revolution organisch mit den Vorzügen des sozialistischen Wirtschaftssystems zu verbinden". Um die ...

  • IX U

    Ökonomisches Lexikon Kir\ Geldfonds der Betriebe

    Unter den verschiedenartigen naturolen und finanziellen Fonds, d. h. der materiellen und finanziellen Mittel einschUeBllch der Arbeitskräfte, die den volkseigenen Betrieben von der sozialistischen Gesellschaft bereitgestellt werden, spielen die Geldfonds eine besondere Rolle. Es handelt sich dabei um spezielle finanzielle Fonds, die der Sicherung, des betrieblichen Reproduktionsprozesses sowie der materiellen Interessiertheit der ...

  • Wissen schafft Überlegenheit

    Die Werktäügen benötigen nicht nur Informationen über den Plan und seine Erfüllung, über den Stand ihres Kollektivs im sozialistischen Wettbewerb. Sie brauchen besonders dringend wissenschaftlich-technische Informationen auf den Gebieten, die für die sozialistische Rationalisierung wichtig sind, die Auskunft geben über neue technologische Verfahren und Methoden, Möglichkeiten zur Selbstkostensenkung, moderne Formgestaltung der Erzeugnisse u ...

  • Bei Reparaturen geht's um Milliarden

    ihnen sind in der Industrie, im Bauwesen und im Handwerk tätig. Die sozialistische Industrie zählt 223 000 Reparaturarbeiter, mehr als die Zahl der Produktionsarbeiter unserer diemischen Industrie oder der Elektrotechnik, Elektronik und des Gerätebaus. Doch die im Reparaturwesen Beschäftigten erreichen längst nicht die gleiche Leistung, die gleiche Produktivität wie diejenigen, die unmittelbar produzieren ...

  • Verstärkter Eigenbau von Rationalisierungsmitteln

    Magdeburg. Rationalisierungsmittel im Werte von 2,5 Millionen Mark fertigen in diesem Jahr die Schwermaschinenbauer des Ernst- Thälmann-Kombinates selbst. Die stärkere Konzentration der Neuererinitiative auf dieses Gebiet hatten kürzlich die Teilnehmer einer Neuererkonferenz des Stammwerkes beschlossen ...

  • Neues Informationsmittel

    Berlin. Im Mai 1971 erscheint als Gemeinschaftswerk der Arbeitsgemeinschaft „Wirtschaftswissenschaftliche Information" der Thesaurus Ökonomie mit rund 18 000 Begriffen und Benennungen, davon 3650 Deskriptoren, Gesamtumfang rund 750 Seiten. Das ist das erste umfassende methodische Arbeitsmittel für die einheitliche Erfassimg, Speicherung und Recherche von ökonomischen Dokumenten in der DDR ...

  • Sowjetische Erfahrungen genutzt

    Cottbus. Über 300 Zirkel zur Auswertung sowjetischer Produktionserfahrungen wirken im Bezirk Cottbus. Sie haben Anteil daran, daß sich die Methode der planmäßigen vorbeugenden Instandhaltung, die Klebetechnik, das Gewindewirbeln und das Sy-' stem der fehlerfreien Arbeit mit beachtlichem Nutzen durchsetzen konnten ...

  • Eisenbahnsfrecke ferngesteuert

    Waren. In ferngesteuerten Dauerbetrieb ist Ende März der Streckenabschnitt zwischen Waren und Neustrelitz auf der Eisenbahnmagistrale Rostock- Berlin genommen worden. Die Anstrengungen der Kooperationspartner im Wettbewerb zum VIII. Parteitag ermöglichten es, das Vorhaben 15 Tage vorfristig,- und mit nahezu einer Million Mark weniger Investitionskosten als geplant, zu verwirklichen ...

Seite 13
  • Was heißt es, heute Kämpfer sein?

    Meinungen zu dem Fernsehfilm „Artur Becker"

    Alte Genossen werden sich ihrer Erlebnisse erinnert haben. Junge Leute wurden angeregt, darüber nachzudenken, wie sie dem Erbe Artur Beckers in unserer Zeit gerecht werden können. Sie werden dabei zu dem Schluß gekommen sein, daß der Klassenkampf dieser Tage anders aussieht. Bei uns droht keinem Genossen faschistische Folter ...

  • Menschen, Formeln und Gefühle

    Geistige Erwartungen der Leser gegenüber neuen Werken des sozialistischen Realismus / Fragen nach dem einfachen Zeitgenossen

    Prof. Dr. Koch betonte in seinen Artikeln zu Fragen des sozialistischen Realismus (ND vom 3. und 6. März), daß es richtig sei, „in allen Künsten das Bild des Revolutionärs unserer Tage zu gestalten %und heutige Vorgänge von großer geschichtlichmenschlicher Gewichtigkeit einzufangen". Weiterhin sei das Bild des Menschen in der sozialistischen Gesellschaft zu zeichnen, „in allen seinen Beziehungen zu den Mitmenschen und zum gesellschaftlichen Ganzen" ...

  • In „ Urban f und unser aller Sache

    etwa zwei Jahren mit Kontinuität und wachsender Publikumsresonanz Filme über unsere sozialistische Gegenwart (von den seit 1. Januar 1970 zur Uraufführung gelangten 17 Spielfilmen sind elf Gegenwartsfilme!). Schöpfen die Filmschaffenden schon alle Möglichkeiten aus, die Publikumswirksamkeit ihrer Filme ...

  • Ich spiele den Kontrabaß

    Posaune: Hans Liss, NVA-Angehöriger Flöte: Günther Iletnisch, Fotos: Harald Mohr Pfarrer Seit zwei Monaten gehöre ich dem Orchester der Werktätigen in Frankfurt (Oder) an, das sich im Dezember vorigen Jahres zum ersten Male in der Öffentlichkeit vorgestellt hatte. Die Fotos auf dieser Seite zeigen Mitglieder des Orchesters ...

  • Das fröhliche Lernen

    Zu dem „neuen Gegenstand", von dem Professor Koch schreibt, gehört auch die Darstellung der veränderten Konflikte. „Ein Konflikt, der richtig dargestellt wird, zeigt das Gewebe der Gesellschaft, in der er sich begibt, und er zwingt auch unbeteiligte - Leser, so oder so Stellung zu nehmen." Diese Aussage Anna Seghers' zielt auf ein wesentliches Merkmal der neuen Konfliktgestaltung ...

  • Leserworte zur Kunst

    In der ND-Kulturdiskussion haben viele Leser schon bei der Debatte, ob die Arbeit Gegenstand der Kunst sein solle, bedeutende ästhetische Ansprüche angemeldet. Im Grunde hat sich keiner gegen dieses Thema gewandt. Jeder aber wollte es als Erlebnis gestaltet sehen, und immer leuchtete in den Argumenten ider Gedanke auf: Es geht auch bei diesem wichtigen Thema um den Blick auf den ganzen Mepschen ...

  • Nachdenken über Gestalten

    Prof. Koch sagt: „Der sozialistische Realismus entdeckt neu kunstwürdige Gegenstände." Der kunstwürdigste Gegenstand ist der Mensch in seiner Entwicklung und in seinen vielfältigen Beziehungen zu seiner Umwelt. Daher erwarte ich von neuen Werken unserer sozialistisch-realistischen Kunst, daß ich mich in ihren Werken wiederfinde ...

  • Was sagt das Ministerium für Kultur?

    Es. ist an der Zeit, grundsätzlich etwas an der Spielplangestaltung unserer Kinos zu ändern. So wie „Kennen Sie Urban?" geht es leider sehr vielen Filmen unserer eigenen Produktion, aber auch anderen Filmen, die für unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit große Bedeutung haben. Die gegenwärtige Spielplangestaltung wird- von den Verantwortlichen in der Regel mit dem Blick auf die Kasse und mit dem Hinweis auf die Bedürfnisse des Publikums verteidigt ...

  • Verständnis von Vorbildern

    Prof. Dr. Hans Koch betont, daß es noch eine Menge von Überresten des Alten und Überlebten gibt, die es zu überwinden

Seite 14
  • „Alk Menschen werden Brüder"

    Beethovens neun Sinfonien in der ETEKNA-Gesamtausgabe

    Auf dem Festakt zur Beethoven-Ehrung 1970 der DDR betonte Ministerprä- .,..-,- sident-.Willi Stoph, dieyiel-., fältigen Veranstaltungen zu Ehren des 200. Geburtstages ctes Komponisten seien „nicht Abschluß eines an kultureller Initiative außerordentlich reichen Jahres, sondern Ausgangspunkt eines noch mächtiger fließenden Stromes der geistig-kulturellen Schöpferkraft unseres Volkes in der kommenden Zeit ...

  • 22 Leipziger Jugendchöre proben

    Leipzig (ADN). Auf das Massensingen zu den 13. Arbeiterfestspielen bereiten sich in der Messestadt 22 FDJ- und Pionierchöre von polytechnischen und erweiterten Oberschulen mit insgesamt 1350 Sängern vor. So finden sich z. B. jeden Sonnabend 80 Mädchen und Jungen 'der Erweiterten Helmholtz-Oberschule zu ihren Proben ein ...

  • 100 weiße und rote Nelken

    chors — angefangen von altfranzösischen Liedern des 12. Jahrhunderts bis zu den eigenwilligen Kompositionen eines Krzysztof Pendereckis. Johann Sebastian Bach, Händel, Mozart, Chopin, Glinka, Schostakowitsch, Britten — alle Stile und Epochen der Musikgeschichte widerspiegeln sich in den Konzerten des Chores ...

  • Ein Brigadechor vor neuer Bewährungsprobe

    Leitern, ihr Herz für die Kultur zu entdecken. Seitdem fördern in immer stärkerem Maße staatliche und gewerkschaftliche Lei-1 ter Hand in Hand das eigene künstlerische Tun der Werktätigen ihres Betriebes. Zugleich haben sich die Volkskünstler aus dem VEB Orbitaplast viele Verbündete gesucht: Da ist der Eilenburger Lehrerchor, der FDJ- und Pionierchor der Tschamter Oberschule, der gemischte Chor aus dem Ort Mockrehna und die Pioniertanzgruppe aus Liemehna ...

Seite 15
  • Nach über 100 Jahren :. %

    «"Anders gehen die herrschenden1 Klassen der USA an die Traditionen von 1861 heran. Zum 100. Jahrestag der Gründung der Südstaaten-Konföderation fand in Montgomery ein „Festzug" statt, in dem die Vorgänge von 1861 originalgetreu nachgestaltet wurden. Dieser historische Mummenschanz bildete das makabre Beispiel eines ganz offen zur Schau gestellten Bekenntnisses zu den reaktionären politischen Zielen und Ideen der Sklavenhalter ...

  • HISTORIEN

    kurzen Verhandlungen der I. G.-Vertreter und der SS mit Göring, dem ein wertvolles niederländisches Gemälde überreicht wurde, erhielt der Kommandant des KZ Auschwitz, Höss, den Befehl, der I. G. jede gewünschte Menge von Häftlingen als Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen. Schamlos feilschten SS-Obersturmbannführer Bütefisch, Dürrfeld und Faust auf der I ...

  • Einigungswerk auch in Berlin vollzogen

    Chronik von Paul Gabriel Am 7. April 1946, an dem Tage, da in den fünf Ländern und Provinzen der sowjetischen Besatzungszone der Zusammenschluß von KPD und SPD vollzogen und damit der unselige Bruderkampf in der Arbeiterbewegung für Immer beendet wird, veranstaltet die Spalterfraktdon in der SPD in Berlin- Zehlendarf einen sogenannten „Parteitag" ...

  • Was Marx und Engels meinten

    Manc und Engels, die die Entwicklung in den USA Aufmerksam ~yerfolgten, mißbilligten diese'(Haltung d$- Zentralregierung und traten für eine revolutionäre Kriegführung ein. „Wäre nur ein Beweis, ein Anzeichen da, daß die Massen im Norden anfangen aufzutreten wie in Frankreich 17S2 und 1793, so wäre das alles sehr schön", schrieb Engels am 5 ...

  • i Illustrationen: ND-Archiv

    300 Dollar vom Militärdienst loszukaufen. Wachsenden Anteil am Kampf gegen die Sklavenhalter nahmen die Neger selbst. Allein im Jahre 1864 dienten über 180 000 Neger in der Armee der Nordstaaten, mehr als Vj von ihnen kamen aus dem Süden. Die Zahl ihrer Todesopfer — auch das veranschaulicht ihren Einsatz — lag um 35 Prozent über der der weißen Soldaten ...

  • Neger und Arbeiter Hand in Hand

    Die demokratische Volksbewegung, die eigentliche Triebkraft des bürgerlichen Umwälzungsprozesses in den USA, trug auch im Bürgerkrieg die Hauptlast des Kampfes. Von je 1000 Soldaten der Unionsarmee waren 421 Arbeiter und 487 kleine Farmer. Für Reiche war es — wie auch späterhin — möglich, sich gegen eine Zahlung von tie und die 12 Jahre Bitlerdiktatur vermittelt haben ...

  • Ein falsches Lincoln-Bild

    Wer von den imperialistischen USA- Politikern der Gegenwart in der Ge-1 schichte des eigenen Landes auf Tradi-^ tionssuche ging, knüpfte — um nicht von vornherein unglaubwürdig zu werden — weniger beim Kampf des amerikanischen Volkes 1861—65, sondern eher bei der Person Lincolns an. Lincoln schien durch sein persönliches Schicksal — u ...

  • Arbeitssklaven zum „ Vorzugspreis"

    Im Frühjahr 1941 verfügte das Hitter- Tegtane den massenhaften Einsatz von KZ-Häftlingen in Monopolbetrieben. Ali erster Konzern erhielt die I. G.-Farben- Industrie-AG auf persönliches Drängen des Aufsichtsratsvorsitzenden des I. G.- Konzemes Carl Krauch von Himmler die Genehmigung, KZ-Häftlinge in großer Zahl als Arbeitssklaven einzusetzen ...

  • Über 100 000 auf Leipzigs Marktplatz

    „Deutsche Volkszeitung" vom 2. April 1946: Nach der Vereinigungskundfebung der 1600 Delegierten der PD und KPD, welche im „Gapitol" die VerschmeFzung. der beiden Parteiorganisationen des Kreises Leipzig und Westsachsen beschtb&en, '"fand auf ' dem- Marktplatz vo^-Leipzig eine gewältige'-Demortstratibn statt, äh der über 100 000 Menschen teilnahmen ...

  • Als Fort Sumter die Bundesflagge strich

    Zum 110. Jahrestag des Beginns des amerikanischen Bürgerkrieges 1861-1865 / Von Dr. Gunter Hildebrandt

    Der Kriegsminister der Sezessionisten verkündete, „daß die Flagge der südlichen Konföderation noch vor dem ersten Mai von der Kuppel des alten Kapitols zu Washington... herabwehen werde". » Die militärischen Leistungen der Bundesarmee schienen solche Voraussagen zunächst zu rechtfertigen. Die Jahre 1861/62 brachten den Streitkräften der Nordstaaten einige schwere Rückschläge ...

  • Der Süden rebelliert

    Die militärische Auseinandersetzung zwischen den Nord- und Südstaaten war seit den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts herangereift. Es ging vor allem um die Sklavenfrage. 1860/61 erreichte die Krise mit der Wahl Lincolns, des Vertreters der Republikaner, mit dem darauffolgenden Austritt der Südstaaten aus dem Bund ihren Höhepunkt ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Beinträger -

    WHIe's Beinträger für Verwundete. Diese Vorrichtung ist ebenso einfach wie nützlich und dient dem am Bein oder Fuß Verwundeten dazu, sowohl im Eisenbahnwagen während der Fahrt als auch im Zimmer das Bein bequem auflegen zu können. Zu diesem Behuf besteht der Beinträger aus zwei mittels Charnier verbundenen ...

  • Hoffnungen der Sklavenhalter

    Die Konföderation der Südstaaten war - wie bald offenkundig wurde - besser auf den Krieg eingestellt als ihr Gegner. Ihre militärischen Pläne liefen zunächst darauf hinaus, mit der eigenen zwar zahlenmäßig unterlegenen, aber beweglicheren und besser geführten Armee die Initiative zu übernehmen, um den vor allem wirtschaftlich überlegenen Gegner möglichst rasch niederzuwerfen ...

Seite 16
  • Die USA nehmen immer mehr Züge eines faschistischen Polizeistaates an. Wer die Aggression nach außen trägt, braucht Friedhofsruhe politischen Norm geworden. Dabei stehen auch... ... Priester auf j Nixons Abschußliste Von Dr. Klaus Steiniger im Innern.

    Ende November 1970 erklärte J. Edgar Hoover — Chef der amerikanischen Geheimpolizei FBI — vor einem parlamentarischen Bewilligungsausschuß • unter Vorsitz des ehemaligen Klans-Banditen und heutigen USA-Senators Robert C. Byrd auf dem Capitolhügel in Washington : „Wir sind einer großangelegten Verschwörung radikaler Priester «auf die Spur gekommen ...

  • „Fliegende Untertasse'1

    Im Zentrum von Katowice steht ein Großbau vor seiner Vollendung — eine moderne Sport- und Veranstaltungshalle. Sie ist bereits in ihren Ausmaßen ungewöhnlich, übertrifft, sagt man. mit 330 000 Kubikmeter Rauminhalt sogar das Kolosseum in Rom. Aber auch architektonisch bietet sie eine äußerst eigenwillige Form ...

  • m

    Ein Spaziergang auf dem Meer Der Kaspi dürstet Von G«rd r r o k o t, Moskau

    Bei ruhigem Wetter ist die Schiffsreise zu der etwa 100 km von Baku entfernt im Kaspischen Meer gelegenen Erdölinsel ..Neftjanyje Kainny" selbst für eine Landratte kein Problem. Lediglich am „Pjanni •Pereulök" (Betrunkenes Eckchen) tendiert die Gesichtsfarbe mehr oder weniger ins Grüne. An dieser Stelle nämlich liegen knapp unter der Wasser-" Oberfläche gefährliche Riffe, und das Schiff schwankt in dem Strudeil 'beängstigend ...

  • Lapplisa und Parkuhren

    Nach heute ist in Schweden derTag „h" nicht vergessen. (Das h wurde vom Wort „höger" . abgeleitet, was auf deutsch „rechts" heißt.) Am 3. September 1967 um 5 Uhr morgens ginf man nämlich hierzulande vom . Linkszum Rechtsverkehr über. Jedoch fährt man jetzt so, als hätte es nie einen Linksverkehr — der übrigens schon seit 1734 existiert hatte — gegeben ...

  • Aufstieg zum Kakoulima

    Über Felsen und' umgestürzte Bäume geht der Aufstieg zum Kakoulima, dem 1000-Meter. Massiv in der weiteren Umgebung der guineischen Hauptstadt. Ein ausgetrocknetes Flußbett markiert den Weg der kleinen^Expedition von Studenten der Fakultät für Geologie und Bergbau des Polytechnischen Instituts von Conakry ...

  • Kairos neue Buslinien

    Kairos Kraftfahrer müssen sich ah viele Neuerungen gewöhnen: Zu- und Abfahrteji an Knotenpunkten werden geändert, Kreuzungen beseitigt Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel verlegt. Baustellen sind zu umkurven. In vielen, einst stillen Nebenstraßen verkehren Omnibusse. All dies ist Bestandteil eines Planes der VAR-Regierung, den innerstädtischen Verkehr der 1000jährigen Nil-Metropole kurzfristig zu reorganisieren ...

Seite
Erfolgreicher Aufbau des Kommunismus Beitrag zum revolutionären Weltprozeß Machtvoller und begeisternder Abschluß des XXIV. Parteitages der KPdSU / Einmütige Wahl der zentralen Parteiorgane / Schlußansprache des Wiedergewählten Generalsekretärs des Idee des Internationalismus triumphiert In der Welt Mitteilung über das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen