20. Jun.

Ausgabe vom 30.03.1971

Seite 1
  • Heute beqinnt der XXIV. Parteitaa der KPdSU seine Arbeit

    Die Abgesandten von 14 Millionen sowjetischen Kommunisten erörtern Programm des weiteren Aufschwungs auf dem Wege des Kommunismus /Neue wichtige Wirtschaftsobjekte ihrer Bestimmung übergeben / Entwurf der Fünfjahrplandirektiven fand in großer Volksaussprache einmütige Billigung Rund hundert Delegationen von kommunistischen und Arbeiterparteien sowie nationaldemokratischen Parteien in Moskau / Delegation des ZK der SED herzlich begrüßt Von unseren Berichterstattern Moskau ...

  • Freundschaftsgespräche in Assuan

    Erfahrungsaustausch der ZK-Delegation mit ASU-Funlctionären

    Kairo (ND-Korr./ADN). Assuan, wichtiges Zentrum der jungen ägyptischen Arbeiterklasse, war Sonntag und Montag das Ziel der in der VAR wellenden Delegation des ZK, die unter Leitung von Werner Lamberz, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, steht. Zum Auftakt des Studienbesuchs Im1 Süden des Nillandes traf die Gruppe Sonntag abend im Gebäude der Governoratsleitung der ASU mit SO Funktionären dieser Gebietsorganisation der Union sowie des Nasser-Jugendverbandes zusammen ...

  • USA-Aggressoren mußten weitere Niederlagen einstecken

    Hanoi (ADN-Korr./ND). 240 Mann - meist Amerikaner — sind von den Einheiten der Volksbefreiungiitreitkräfte an der Front von Khe Sanh im Norden Südvietnam» von Mittwoch bis Freitag voriger Woche getötet oder verwundet worden. Patrioten haben am Sonntag einen Artilleriestutzpunkt der USA- Aggressoren südlich der großen amerikanischen Militärbasis Da Nang erfolgreich angegriffen ...

  • Afrikanischer Appell für Angela Davis

    Daressalam , (ADN/ND). Der Kampf um die Befreiung der schwarzen Rasse sei' ein wesentliches Element des weltweiten Kampfes gegen den Imperialismus, zu dessen Helden Und Opfern auch Angela Davis gehört. Das schreibt die tansanische Regierungszeitung , „The Standard" am Montag in ihrem Leitartikel. Angela Davis sei zum Symbol aller schwarzen Revolutionäre Amerikas geworden ...

  • Wachsendes finnisches Interesse für die DDR

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Als wichtige Aufgabe sieht die Gesellschaft Finnland—DDR in ihrem Arbeitsprogramm für 1971 das Wirken für die völkerrechtliche Anerkennung der DDR an. Das- erklärte der Sekretär der Freundschaftsgesellschaft, Ontro Virtanen. Die Gesellschaft Finnland—DDR konnte auf ihrer Jahresversammlung ein ständig wachsendes Interesse großer Teile der Bevölkerung am Friedensstaat DDR konstatieren ...

  • OAU wird Bonn und London anklagen

    Daressalam (ADN-Korr./ND). Die Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) wird Bonn und London erneut der Waffenhilfe für die Rassistenregimes im Süden Afrikas anklagen, beberichtet' die tansanische Zeitung „Sunday News". Der Zeitung zufolge hat die vom sambischen- Präsidenten Kenneth Kaunda geleitete ...

  • ECE: Westeuropas Wachstumsrate sinkt

    Genf (ADN-Korr.). Die Wachstumsrate des Bruttosozialprodukts in Westeuropa ist im Jahr 1970 auf 4,7 Prozent gesunken, nachdem sie im Vorjahr sechs Prozent erreicht hatte. Dies geht aus einer Studie der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (ECE) hervor. Darin wird weiter festgestellt: „Die inflationistischen Tendenzen waren stärker und weitergehend als zu irgendeiner Zeit in den vergangenen 20 Jahren ...

  • Anerkennungskomitee bei Minister Hartling

    Kopenhagen (ND-Korr.). Am vergangenen Wochenende suchte eine Abordnung des dänischen DDR-Anerkennungskomitees Außenminister Poul Hartling auf und übergab ihm eine Erklärung. Darin wird eine dänische Befürwortung der Aufnahme der DDR in die WHO gefordert. Der Delegation, die die Erklärung Überreichte, gehörten Oberarzt Brynjulf Strandberg, der ehemalige, sozialdemokratische Ministerpräsident Viggo Kampmann und der frühere Minister Alfred Jemen an ...

  • Zeichengeräte aus der DDR Zeichengerate aus in größeren Serien

    REISS-Erzeugnisse pünktlich zum Exporttermin in die Sowjetunion

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Wolfgang Herr

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Platz da - wir bauen Bungalows!

    Im Bezirk Neubrandenburg gibt es 102 Campingplätze. 1970 suchten und fanden hier 100 000 Urlauber Erholung — doppelt soviel wie vier Jahre zuvor. Diese ansteigende Tendenz zeigt ein gesellschaftliches Bedürfnis. Der größte und schönste Zeltplatz am langgestreckten Tollensesee ist „Gatsch-Eck", seit Jahren ...

  • Mathematik und Klassenkampf

    Die Genossen der Sektion Mathematik an der Karl-Marx-Universität Leipzig haben sich zu Wort gemeldet In der Aussprache zum VIII. Parteitag wenden sie sich mit vier Fragen an Hochschullehrer, Studenten und Praktiker. Die Leipziger Genossen gehen davon aus, daß die Rolle der Mathematik in unserer Gesellschaft wächst, der Mathematiker dieser Verantwortung aber nur als bewußter Bürger des sozialistischen Staates gerecht werden kann ...

  • Die Welt blickt nach Moskau

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Im Grunde ist es die Menschheit, deren Sache in Moskau behandelt wird. In Frieden leben und menschenwürdig leben, das ist die menschlichste Sache, um die es in unserer Zeit geht. Die imperialistische Kriegsfurie ist noch nicht unschädlich gemacht. Wenn sie aber im Zaume gehalten wird, so geschieht das durch die Kraft der sozialistischen Gemeinschaft, durch die Kraft vor allem der Sowjetunion ...

  • Heute beginnt der XXIV. Parteitag der KPdSU seine Arbeit

    (Fortsetzung von Seite J)

    der Kommunistischen Partei Griechenlands, der Jordanischen Kommunistischen Partei, der Irakischen Kommunistischen Partei, der Volkspartei des Iran, der Libanesischen Kommunistischen Partei, der Luxemburgischen Kommuninistischen Partei, der Kommunistischen Partei Paraguays, der Partei der Arbeit der Schweiz, ...

  • Altbauten von Grund auf erneuert

    Cottbus. In der DDR gibt es etwa 6 Millionen Wohnungen. Jede fünfte Familie besitzt eine Neubauwohnung. Der Wohnungsbestand ist also ein beträchtlicher Teil unseres Volksvermögens. Seiner Erhaltung und Pflege gilt vielerorts schon die besondere Sorge von Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen ...

  • Vom Parteitag der PSIUP aus Bologna zurück

    Einladung nach Bulgarien Eine vom Staatssekretär für Berufsbildung, Bodo Weidemann, geführte DDR-Delegation reiste am Montag nach Bulgarien. Sie folgt einer Einladung des. Ministers für Volksbildung der VR Bulgarien, Prof. Dr. Wassilew. Die Gäste aus der DDR werden Fragen der Berufsausbildung erörtern und eine Vereinbarung über langfristige Zusammenarbeit abschließen ...

  • Knapp drei Viertel des Sommergetreides bestellt

    Berlin (ND). Bis Montag abend war in der DDR auf 511000 Hektar das Sommergetreide gedrillt, das sind 72,2 Prozent der (geplanten Anbaufläche. In den Bezirken Halle, Erfurt, Potsdam, Magdeburg, Cottbus und Leipzig ist die Aussaat abgeschlossen bzw. sind mehr als neun Zehntel der Sommerung im Boden. Frühkartoffeln sind bisher auf 1669 Hektar gepflanzt ...

  • Eindrucksvolles Programm kommunistischen Aufbaus

    Moskau (ADN). Führende Persönlichkeiten würdigten anläßlich des XXIV. Parteitages der KPdSU am Montag in der «Prawda" die Erfolge der Sowjetunion und den Entwurf der Direktiven für den 9. Fünfjahrplan der UdSSR. Ein eindrucksvolles Programm des kommunistischen Aufbaus, dessen Realisierung die internationale Bedeutung der Sowjetunion weiter steigern wird, nennt der Erste Sekret8r des ZK der Polnischen Vertinigten Arbeiterpartei, Edward Olerek, den Entwurf der Direktiven für den 9 ...

  • Freundschaftsgespräche in Assuan

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mit starkem Beifall stimmen die ASU-Funktionäre zu, als er feststellt, daß die DDR unbeirrt ihren guten Weg der allseitigen Stärkung ihrer sozialistischen Ordnung und Verbindung mit der sozialistischen Staatengemeinschaft geht. Beifall brandet auch immer wieder auf, als Prof. Dr. Günter Heyden Fragen- zur sozialistischen Erziehung der Jugend beantwortet und dabei auf die führende Rolle der Arbeiterklasse verweist ...

  • Vortrag zu Fragen der Landesverteidigung der DDR

    Berlin (ND). Am Montag sprach an der Parteihochschule „Karl Marx" Genosse Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des ZK und Minister für Nationale Verteidigung, vor leitenden Kadern und Propagandisten der Partei. Genosse Hoffmann analysierte in seinem Vortrag die militärpolitische Lage in Europa und legte die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Landesverteidigung der DDR dar ...

  • Perry Friedman verabschiedet

    Berlin (ND). Der Volkssänger Perry Friedman, der zwölf Jahre in unserer Republik weilte und hier von Anfang an und mit ganzer Kraft das Singen und Liedschaffen der Jugend und die Entwicklung der FDJ-Singeklubs unterstützt hat, kehrt diese Woche in sein Heimatland Kanada zurück. Aus diesem Anlaß veranstaltete die Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler" am Montag einen Abschiedsabend, zu dem nahezu 150 seiner Freunde gekommen waren ...

  • 254140 Werktätige schlössen Zusalzrenfenversicherung ab

    Berlin (ND/ADN). 254140 Werktätige der DDR haben mit. dem Stand vom 26. März; 1971 eine freiwillige Zusatzrentenversicherung abgeschlossen. In der Woche vom 20, bis 26. März traten 38 944 Werktätige der Zusatzrentenversicherung bei. Mit insgesamt 38 038 \ Abschlüssen liegt Berlin an der Spitze. Es folgen die Bezirke Halle mit 32 674, Karl-Marx-Stadt mit 27 375 und Erfurt mit 25 528 Abschlüssen ...

  • Theoretische Konferenz an der Leipziger Universität

    Leipzig (ND). „Partei und Wissenschaft" — unter diesem Thema fand am Montag eine theoretische Konferenz an der Karl-Marx-Universität Leipzig statt. Ziel der Beratungen Im Plenum und in acht Arbeitskreisen war es, den zurückgelegten Weg im Kampf um eine-sozialistische Volksuniversität zu überschauen und daraus mit Blick auf den VIII ...

  • Engere Zusammenarbeit mit Journalisten der UdSSR

    Moskau (ND). Ein Arbeitsplan über die weitere und engere Zusammenarbeit zwischen den Journalisten der UdSSR und der DDR wurde am Montag in Moskau unterzeichnet. Das Dokument signierten der Vorsitzende des Journalistenverbandes der UdSSR, Michail Simjanin, Mitglied des ZK der KPdSU, und der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Journalisten (VDJ), Harri Czepuck ...

  • Bezirkspremieren von „KLK an PTX - Die Rote Kapelle"

    Leipzlr / Erfurt (ADN). Das Schöpferkollektiv des neuen 70-mm-Farbfilms der DEFA „KLK an PTX — Die Rote Kapelle" führte am Wochenende bei Bezirkspremieren erste Aussprachen über ihr Werk. Dabei wurde der Film, der vom antifaschistischen Kampf der Widerstandsorganisation Schulze-Boysen/Harnack erzählt, überall mit herzlichem Beifall aufgenommen ...

  • Wieder hoher UdSSR-Sieg

    Im ersten Montagspiel gewann Weltmeister UdSSR bei den Eishockeyweltmeisterschaften in Genf gegen Finnland mit 10 :1 (5 :1, 1:0, 4:0) erneut zweistellig. In der zweiten Begegnung besiegte am späten Abend die Vertretung der CSSR Schweden mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) und schob sich damit auf den zweiten Tabellenplatz vor ...

Seite 3
  • Auf Leninschem Kurs

    Fraget Was wird die sowjetische Volkswirtschaft Mitte der siebziger Jahre kennzeichnen? Antwort: Der neue Fünfjahrplan bildet - wie dies aus dem Entwurf der Direktiven für den XXIV. Parteitag - der KPdSU hervorgeht - eine wichtige Etappe beim weiteren Fortschreiten der sowjetischen Gesellschaft auf dem Weg zum Kommunismus, zur Schaffung seiner materiell-technischen Basis, zur Festigung der Wirtschafts- und Verteidigungsmacht des Landes ...

  • Nachrichten von heute und morgen

    Das größte Wasserkraftwerk ...

    ... der weit In Krasnojarsk würdt vollendet. Am 30. März, dem Eröffnungstag des XXIV. Parteitages, soll das gesamte Objekt von einer staatlichen Kommission abgenommen werden. Es weist eine Kapazität von sechs Millionen Kilowatt auf. Die Schaufeln < der mächtigen Turbinen wühlen den Jenissei'so auf, daß er aus einer Tiefe von vielen Metern wild schäumende Wasserstrudel bildet ...

  • Östlich des Urals: Land des Staunens

    Sibirien mit den Augen eines Sibirjaken gesehen -

    Die Uralberge werden häufig als Steingürtel Rußlands bezeichnet. Dahinter erstreckt sich Über 7000 km Sibirien — ein Land, dem es beschieden ist, die Welt noch oft In Staunen zu versetzen. Seit uralten Zeiten sind die leichten und dichten sibirischen Pelze berühmt. Bekannt ist auch der unerwartete Goldstrom, der sich Anfang des zwanzigsten ...

  • Ein Schriftsteller sinnt über Leserbriefe

    In der „Prawda"-Post zu dem Direktivenentwurf geblättert

    hinzu, in der ich als Elektromonteur arbeite."»' Das ist er — ein Mann aus der Arbeiterklasse. Die Briefe sind verschieden. Es wird in ihnen über solche Kardinalprobleme berichtet, wie die Arbeitsproduktivität, über den Arbeitsrhythmus, über die Aufgaben der erdöl- und gasgewinnenden und erdölverarbeitenden Industrien, über den Wohnungsbau im Osten des Landes, über vorrangige Erfordernisse für den Autagiganten in Togliatti ...

Seite 4
  • Alle zwei Tage eine Neuentwicklung

    Aus der Arbeit Nowosibirsker Wissenschaftler

    Dreihundert Betriebe jenseits des Urals nehmen heute Ideen und Entwicklungen der Sibirischen Zweigstelle der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Anspruch. 60 Industriebetriebe und' Institutionen von Nowosibirsk unterhalten zu dem Forschungszentrum enge Verbindungen. Im Jahre 1964 übergaben die sibirischen Wissenschaftler den Produktionsarbeitern im Durchschnitt alle fünf Tage, 1965 alle drei Tage und heute alle zwei Tage eine wissenschaftliche oder technische Neuentwicklung ...

  • Von hohem erzieherischem Wert

    Das bedeutsame Thema „Unser aller Eigentum — nutzen wir es schon richtig?" hat prinzipielle Bedeutung für die gesamte ideologische Arbeit in allen Bereichen unserer sozialistischen Gesellschaft und ist von hohem erzieherischem Wert. In ihrem Programm lenkt unsere Partei die Aufmerksamkeit besonders auf ...

  • Auf neue Art arbeiten und leiten

    Das schöpferische Wechselverhältnis zwischen der wissenschaftlichen Politik der Partei und den Erfahrungen und Erkenntnissen der Arbeiterklasse duldet keinen Stillstand, ist unvereinbar mit Formalismus und bürokratischen Leitungsmethoden. In den Wahlversammlungen der Grundorganisationen unserer Partei wurde deutlich, daß die Mitglieder und Kandidaten streng darauf achten, daß die Erkenntnisse^ die Ratschläge und die Kritik der Arbeiter überall ernst genommen werden ...

  • Lehren und lernen

    Lenin wies darauf hin, daß der sozialistische Staat dann stark ist, wenn die Massen alles wissen und alles bewußt tun. Für dieses bewußte Handeln der Werktätigen hat unsere Partei seit ihrer Gründung eine gewaltige und unermüdliche theoretisch-ideologische Arbeit geleistet, die in immer stärkerem Maße Ihre reichen Früchte trägt ...

  • Langfristige gemeinsame Planung

    Die für ein halbes Jahrzehnt.geplante wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen unseren Akademien trägt diesen Erfordernissen Rechnung. Sie erfolgt — wie es zwischen befreundeten Ländern und Akademien üblich ist — arbeitsteilig auf der Grundlage des beiderseitigen Vorteils. Die Ergebnisse kommen also der weiteren Entwicklung einer gezielten, planmäßigen Wirtschafts- und Wissenschaftsintegration der sozialistischen' Staaten zugute ...

  • Ein Prozeß des Umdenkens

    In den nächsten Jahren wird die Wissenschaftskooperation entscheidend verstärkt werden: in der Festkörperphysik und Werkstoiforschung, in der Mathematik und Kybernetik ebenso wie in der chemischen, biologischen und medizinischen Forschung und in vielen Bereichen der Gesellschaftswissenschaften. Auf dem Gebiet der Biologie und Medizin konzentriert sich die ^Zusammenarbeit u ...

  • Ein Thema, das alle angeht

    Die schöpferische Fragestellung der Arbeiter aus dem VEB Elektro-Apparate-Werke Ist ein bedeutsamer Beitrag zur Vorbereitung des VIII. Parteitages. Sie beinhaltet Grundfragen, die von großer theoretischer und praktischer, Bedeutung für die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft sind und die alle zum Nachdenken anregen sollten ...

  • Höhere Stufe der Kooperation

    Die jetzt vor dem XXIV. Parteitag der KPdSU vereinbarte Gemeinschaftsarbeit wird sich jedoch auf einer noch höheren Stufe vollziehen. Sie sieht eine direkte Verflechtung der Wissenschaftspotentiale der Deutschen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR auf dem Gebiet der Grundlagenforschung vor! ...

  • Moleküle hn Laboratorium zerteil! und zusammengefügt

    Moskau (ADN). Dem sowjetischen Akademiemitglied Alexander Bajew vom Institut für Molekularbiologie in Moskau ist es gelungen, Moleküle von Nukleinsäuren zu zerteilen und wieder zusammenzufügen. Bei seinen Forschungsarbeiten zertrennte er eine Molekülkette mit Hilfe von Eiweißfermenten zuerst in zwei und später in vier Teile ...

  • Medizinische Enzyklopädie in 30 Bänden

    Moskau (ND). Dreißig Bände wird die dritte Auflage der Großen Medizinischen Enzyklopädie der UdSSR umfassen, die in den Jahren 1973 bis 1979 erscheinen soll, berichtet die sowjetische Zeitung „Freundschaft" (Nr. 1347). Erste Einzelheiten über die darin zu behandelnden medizinischen Erkenntnisse und Probleme diskutierten kürzlich mehr als 500 führende sowjetische Wissenschaftler aus allen Unionsrepubliken auf einer wissenschaftlichen Tagung in Moskau ...

  • 1000 Ärzte beraten über Kampf gegen den Krebs

    Dresden <ADN). Im Mittelpunkt der bisher größten Tagung von Krebsspezialisten der DDR, die am Montag In Dresden begann, stehen die besonders bedeutsamen Probleme der Krebsverhütung und der Früherfassung. Die Tagung vereint für zwei Tage über 1000 Wissenschaftler aus der DDR und anderen sozialistischen Ländern ...

  • Die Arbeiterklasse und ihr Schöpfertum

    den Grundinteressen aller Bürger der sozialistischen Gesellschaft. Denn das sozialistische Eigentum richtig nutzen heißt, dem Grundgesetz des Sozialismus Rechnung tragen, das auf die Befriedigung der wachsenden materiellen und kulturellen Bedürfnisse des Volkes gerichtet ist. Und gerade dieses Ziel der ...

  • Akademien verflechten ihr Forschungspotential

    Land — gemessen am Ergebnis — ökonomisch nicht vertretbar ist. Die mehrfache Auslastung solcher Geräte gehört deshalb ebenfalls zum Bestandteil der internationalen Forschungskooperation. Welche "Bedeutung die UdSSR auch diesem Aspekt beimißt, geht aus den Direktiven zum XXIV. Parteitag der KPdSU hervor ...

  • Sektion Psychologie an Jenaer Universität gegründet

    Jena (ND). Eine Sektion Psychologie ist dieser Tage an der Frledrich-Schiller-Universltät Jena gegründet worden. Zum Direktor der Sektion, die sich vornehmlich der Ausbildung marxistischer Sozialpsychologen widmen wird, wurde Prof. Dr. Hans Hlebsch ernannt. In seinem Festvortrag, erklärte er, die Sek- 'ionsgründung bestätige und anerkenne die bisher geleistete Arbeit der Jenaer Sozialpsychologen ...

Seite 5
  • ' Die Macht der Gewohnheit besiegen

    Immer wieder zeigt sich als Erfahrung, daß die Wende zu einer guten Entwicklung dann eintritt, wenn das Kollektiv energisch gegen vorhandene Mißstände aufbegehrt und leidenschaftlich mit veralteten Gewohnheiten aufräumt. Wir sind eine revolutionäre Partei, müssen immer wieder für Veränderungen sorgen ...

  • Ehe die Schweden wendeten

    Die ungewöhnliche Mannschaft aus den USA Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Die Amerikaner stellen eine in vieler Hinsicht ungewöhnliche Eishockeymannschaft bei dieser Weltmeisterschaft Das verraten schon ihre Resultate, die ständig zwischen Sensation und Katastrophe wie die Tachometernadel eines eben gebremsten und dann wieder auf Vollgas gebrachten Wagens pendeln ...

  • Schwere Auswärtsprüfungen,

    Harte Prüfungen haben die Spitzenmannschaften der Fußballbberliga am Mittwoch (Anstoß überall 16.30 Uhr) zu bestehen: Dynamo Dresden muß zum 1. FC Lok Leipzig, und auch der FC Carl Zeiss Jena geht wieder auf Reisen — nach Magdeburg. Beide Spiele tragen interessante Merkmale. Lok ist' um den Anschluß zu den Führenden bemüht, Magdeburg will nach drei Niederlagen hintereinander nun endlich das Blatt wenden ...

  • Mit klarer Kampfposition alle im Dorf gewinnen Von Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Neubrandenburg

    Es ist erfreulich, daß in den Wahlversammlungen die Frage erörtert wird: Woran mißt ein Parteikollektiv den Erfolg seiner Arbeit? Von der richtigen Antwort hängt maßgeblich ab, ob eine Grundorganisation die richtige Kampfposition besitzt und all ihre Aufmerksamkeit den Werktätigen widmet, die den Reichtum des Volkes schaffen ...

  • Jede Parteiorganisation kann und muß das schaffen

    Die Kreisleitung Altentreptow muß starken ideologischen Einfluß geltend machen, damit solche guten Erfahrungen wie die der Parteiorganisation Burow auch von den anderen anerkannt und angewandt werden. Geringschätzig wurde über Burow gesagt: Sie stehen sich jetzt nur so gut, weil ihnen der Staat mit Futter hilft ...

  • Rauchender Schornstein als „Informationsquelle"?

    Ein drastisches Beispiel sei genannt. Im Kreis Pasewalk hatte eine ländliche Parteiorganisation in aller Stille ihre Wahlversammlung vorbereitet. Die Einwohner erfuhren erst an dem Tag davon, da sie stattfand. Jemand hatte im Dorf darauf hingewiesen, daß der Schornstein des Klubhauses rauche. Daraus wurde geschlußfolgert: Wenn dort- geheizt ■ wird, muß irgend etwas los ...

  • Was uns am Herzen liegt

    In unserer Parteigruppe — wir sind Farbspritzer, Sandstrahler und Gußputzer — ist jeder Genosse für eine bestimmte Aufgabe verantwortlich. Wie die Aufgaben gelöst werden, das kontrollieren wir ständig auf der Grundlage unserer Arbeitsentschließung. Uns liegt vor allem die sozialistische Rationalisierung am Herzen, weil wir erkannt haben, daß sie ein wichtiger Hebel zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ist ...

  • Junge Gäste der Partei

    Cottbus. „Zu Gast bei der Partei" - unter diesem Motto unterhält sich der Sekretär der Parteiorganisation im Chemielaserwerk Wilhelm-Pieck-Stadt Guben jeden Monat mit jungen Facharbeitern und Ingenieuren verschiedener Bereiche über politische, ökonomische und kulturelle Probleme. Diesem Beispiel - kürzlich fand die vierte Zusammenkunft statt — sind auch die Sekretäre der Abteilungsparteiorganisationen gefolgt ...

  • Aus weiteren Zuschriften unserer Leser Weffbewerbsafmosphäre

    Wir wollen als Wettbewerbsbeitrag zum 25. Jahrestag der Partei die mechanische Fertigung von Dieselrohranbauteilen aus eigener Kraft rationalisieren. Das Vorhaben ist ein Jugendobjekt. Eine so umfassende Aufgabe wirft mancherlei Probleme auf. Sie kann auch nicht von einigen wenigen, etwa nur den Genossen, durchgeführt werden ...

  • SKISPORT

    Norwegische Meisterschaft, Spezialsprunglauf: 1. Wirkola 245,9 (106.5/100), 2. Skarseth 234,7 (103,5/ 102,5), 3. Prydz 233,0 (104/96,5). Mork bei 106,5 m gestürzt. Dr.-Jäger-Gedächtnlslauf in Oberwiesenthal: 15 km: 1. Günter Barthel 51:45, 2. Motschmann 52:15, 3. Greiner-Mai (alle SC Motor Zella- Mehlis) 53:07 ...

  • Ein zuverlässiger Freund

    „Was gilt der Genosse bei seinen Kollegen?" wurde gefragt. Er sollte jedem Kollegen ein Vorbild sein, Im Leben und bei der Arbeit; ein zuverlässiger Freund, dem man vertrauen kann, an den man sich bei jeder Schwierigkeit wenden und mit wirksamer Hilfe rechrBfDilkWöWnrolfc d«m man steh ehrlich über Unklarheiten aussprechen kann, der die Dinge geduldig erklärt ...

  • Zweiter Platz für Christine Herbst

    Am dritten Tag der internationalen Schwimmsportveranstaltung um den Preis der „Komsomolskaja Prawda" in Riga konnte Christine Herbst (DDR) einen guten zweiten Platz belegen. Nachdem sie als Vorkampfbeste ins Finale gekommen war, mußte sie sich in $:25,8 min nur der starken Amerikanerin Karen Moe mit einer Siegerzeit von 2:23 ...

  • In Studiengruppen auf den Zirkel vorbereiten

    In der Wahlversammlung haben wir zum Parteilehrjahr Stellung genommen.. Wir waren unzufrieden über die Mitarbeit im Zirkel. Für gewöhnlich führte lediglich ein Teil der Genossen die Diskussion und der andere hörte — wenn auch interessiert — nur zu. Deshalb wurde beschlossen, drei Studiengruppen mit je sechs Teilnehmern zu bilden ...

  • TT-Weltmeisfer UdSSR unterlag gegen England

    Bei den Tischtennisweltmeisterschaften dn Nagoya bezwang die englische Frauenmannschaft in der Zwischenrunde überraschend Titelverteidiger UdSSR, der ohne die Europameisterin Rudnowa antrat, mit 3 : 2. Wertvolle Punkte für die Engländerinnen erkämpften dabei J.ill Sherley gegen Swetlana Gririberg (2 :1) und Rita Pogosowa (2 :0) sowie Karenza Mat ...

  • ND stellt

    zur Diskussion

    -Woran mißt tin Parteikollektiv den Erfolg seiner Arbeit? -Was gilt der Genosse bei seinen Kollegen? -Stets Herz und Verstand der Menschen zu erreichen - ist das jedem gegeben? • Wie die „große" Politik mit den tausend „kleinen" Fragen des Alltags verbinden - und was heißt dabei Klassenposition beziehen? ...

  • RADSPORT

    Alferienrundfahrt, Endplazierung: Gesamteinzel: 1. Krzeszowiec (Polen) 38:41:18, 2. Skossyrew (UdSSR) 24 s.zur., 3. Maertens (Belgien) 2:40 zur___ 7. Knispel 9:30 zur., 9. Peschel 6:27 zur., 17. Drechsler 14:00 zur., 22. Voigtländer 16:02 zur., 27. Hocke (alle DDR) 21:26 zur. Gesamtmannschaftswertung: 1 ...

  • HANDBALL '

    Turnier „20 Jahre HSG Humboldt- Uni" in Berlin: 1. Post Schwerin 5 :1 Punkte (-Humboldt-Uni II 14 :14, —Techn. Hochschule Ilmenau 15 :13, -Humboldt-Uni I 13 :11). Landerspiel (Männer): BRD gegen Polen 22 :14.

  • SCHWIMMEN

    Linderkampf (Männer): Rumänien—Polen 70:61. Landesrekorde: Hoiu (Rumänien) 2:19,6 über 200 m Rücken, Pacelt (Polen) 4:52,2 und Almer (Rumänien) 4:56,3 über 400 Meter Lagen.

  • WASSERBALL

    Turnier in Belgrad: 1. Jugoslawien 6 :0, 2. Italien 4 :2, 3. RumS- nien 2 :4, 4. Bulgarien 0 :6. Finale: Jugoslawien—Italien 5 : 3.

Seite 6
  • Geist und Macht des Volkes eine untrennbare Einheit

    Kulturelle Bilanzen und Ausblicke zwischen zwei Parteitogen Von Irina Schabowski

    Dai Gemälde läßt den Besucher innehalten: Ein Laienkünstler, ein demobilisierter Sowjetsoldat, arbeitet an einer Büste Homers. Zögernd, suchend scheint die Hand, die eben noch die Waffe zum Schutz der Heimat führte, die .ungewohnte, so andersgeartete Fertlgkeit'ztt^roben. Das Gesicht ist votier konzentrierter Aufmerksamkeit;---* Der sowjetische Maler G ...

  • Indien erforscht und hebt seine Bodenschätze

    Zusammenarbeit mit der Sowjetunion auf geologischem Gebiet

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabul, Neu-Delhi Wenn auf der geologischen Karte Indiens nahezu täglich neue Fähnchen gesteckt werden, markieren sie unterirdische Schätze von enormen Ausmaßen. Das gilt übrigens nicht nur für industrielle Rohstoffe, sondern auch für Edelsteine und Wasser. Die weite Gamgesebene „schwimme" praktisch auf ...

  • Mit UdSSR-Hilfe wird Basra Wirtschaftszentrum

    Uralte Hafenstadt am Schatt El Arab wandelt ihr Gesicht

    Von unserem Korrespondenten Hans Q u a a s, Bagdad Wer heute von Basra spricht — der fast 350 000 Einwohner zählenden irakischen Hafenstadt am zum Arabischen Golf führenden Schatt El Arab — kann nicht umhin, an den Aufbau des nationalen Erdölsektors zu denken. Mit der umfassenden Hilfe der Sowjetunion ...

  • Zu Ehren des Parteitages

    Das hat aber keineswegs zu bedeuten, daß sich die Parteiorganisation, die bei diesen Erfolgen eine führende Rolle spielte, jetzt mit dem Erreichten zufriedengibt. „Bei uns gibt es noch manche Mängel", sagt Genosse Scharaschow. „Zudem stellt uns ja das Leben immer neue Probleme. Gegenwärtig ist unsere Hauptaufgabe, den XXIV ...

  • Technischer Fortschritt

    Jetzt vor dem XXIV. Parteitag der KPdSU hat die Parteiorganisation buchstäblich alle Hände voll zu tun. Das vorige Planjahrfünft ist beendet. Groß ist d«r Beitrag der Werktätigen von Uralmasch zum technischen Fortschritt der gesamten sowjetischen Industrie. Hier wurden z. B. Ausrüstungen für den 2700-m9-Hochofen im Nlshne-Tagiler Kombinat, den 3000-m3-Hochofen im Westsibirischen Hüttenwerk und den 3200-mf)-Hochofen In Nowo-Lipezk produziert ...

  • Seit 32 Jahren dabei

    Der Fräser Alexander Chratraaw Ist eben erst von einer Dienstrelse nach Moskau zurückgekehrt. Die Swerdlowsker Gebietsorganisation hatte ihn als ihr aktivstes Mitglied zur Tagung der Unionsvereinigung „Snanlje" (Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse) delegiert. Schon seit einigen Jahren hält der Fräser In den Städten des Urals Vorlesungen ...

  • Kommunisten im Uralmasch

    Fjodor Scharaschow ist schon das siebente Jahr Parteisekretär in einer wichtigen Abteilung des Uralmasch- Werkes In Swerdlowsk. Im Werk, das Werke schafft, leitet er 143 Kommunisten an, 12 Parteigruppen, der Vortrupp von etwa 1000 Arbeltern. Die Arbeit ist nicht leicht. Bevor er zum Sekretär gewählt wurde, war Genosse Scharaschow/ der zu Beginn des Großen Vaterländischen Krieges als junger Bursche in die Abteilung kam, lange Zeit Gruppenorganisator ...

Seite 7
  • Bulgarien berät neue Verfassung

    Grundlage des Dokuments: Sieg der sozialistischen Revolution

    Sofia (ADN-Korr./ND). Den Entwurf der neuen Verfassung der Volksrepublik Bulgarien, der von einer Kommission der Volksversammlung unter dem Vorsitz des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates, Tpdor Shiwkow, ausgearbeitet wurde, veröffentlicht die bulgarische Presse. Das historische Dokument wird damit dem ganzen Volke zur Diskussion unterbreitet ...

  • Ziel der CDU und SPD war: SEW-Fraktion verhindern

    Parteivorsitzender Gerhard Danelius analysierte Wahlergebnis

    Westberlin (ND). Auf der großen Funktionärskonferenz der SEW, über die wir bereits ausführlich berichteten, analysierte Parteivorsitzender Gerhard Danelius auch die Wahlergebnisse vom 14. März. In diesem Teil seiner Rede, die von der „Wahrheit" am Wochenende veröffentlicht' wurde, antwortete Gerhard ...

  • Synchron in Antikommunismus

    Hauptmann Czechowicz lieferte Beweise für geheime Absprachen zwischen „Freies Europa" und zionistischen Organisationen

    Warschan (ADN-Korr./ND). Die polnische Zeitung „Trybuna Ludu" hat am Sonntag auf die engen Verbindungen zwischen dem in München stationierten CIA-Sender „Freies Europa" und führenden zionistischen Organisationen hingewiesen. Die jüngste antisowjetische Kampagne dieser Organisationen ver-" folge unter anderem das Ziel, „im Zusammenhang mit dem Näherkommen des XXIV ...

  • KURZ BERICHTET

    Kühlwassers«« üb«rg«b«n Neu-Delhi. Der indisch-sowjetische Baustab von Bokarodem künftig größten Stahlwerk Südasiens — hat einen neuen Abschnitt des Projektes übergeben. Seit Wochenende füllt sich der 3,5 Quadratkilometer große Kiihlwassersee des Betriebes. „Interkamera 1971" eröffnet Prag. Die internationale Ausstellung für fotografische, filmund audovisuelle Technik, »Interkamera 1971" mit 82 Ausstellern aus 16 Ländern, darunter der DDR, ist am Montag in Prag eröffnet worden ...

  • Gemeinsame Armee Sierra Leone-Guinea

    Korrespondenz aus Freetown

    „Die Armeen von Sierra Leone und Guinea bilden von jetzt an eine einheitliche Armee." Das erklärte der Premierminister von SJerra Leone, Dr. Siaka Stevens, am Sonntag im Rundfunk. „Sie soll Leben und Gut der Bürger vor den> wütenden Friedensstörern schützen, die die legitime Regierung des Landes zu stürzen beabsichtigen ...

  • Kampfansage an Oligarchien

    Korrespondenz aus Uruguay

    In den Hauptquartieren der „Colorados" und der „Blancos" herrscht Alarmstimmung. Spätestens seit dem vergangenen Wochenende haben diese beiden Parteien der äußersten Rechten Uruguays das Fürchten gelernt. Fast 150 Jahre lang beherrschten sie das Land am Rio de la Plata absolut, wobei sie sich ähnlich „abwechselten", wie in den USA die Demokratische Partei mit der Republikanischen ...

  • Lage in Pakistan nach wie vor unklar

    Völlig« Nachrichtensperre verhängt

    Dacc» (ND). Die pakistanische Regierung hat eine völlige Nachrichtensperre über die Ereignisse in Ostpakistan verhängt. In sich widersprechenden Gerüchten, Berichten von Flüchtlingen und Meldungen ostpakiatanischer Geheimsender wird die Beschuldigung erhoben, daß die 50 000 in Ostpakistan stationierten Soldaten der Zentralregierung ein Blutbad unter der Zivilbevölkerung angerichtet haben ...

  • Die VAR will friedliche Lösung

    Kairo (ADN). Der Präsident der VAR, Anwar el Sadat, ist am Sonntagabend aus Khartum, wo er mit dem Vorsitzenden des sudanesischen Revolutionsrates, Jaafar el Nimeri, Gespräche über die Lage im Nahen Osten führte, nach Kairo zurückgekehrt. Vor seiner Abreise erinnerte er in einer Ansprache an das sudanesische ...

  • Anfikommunismus- Beschluß gegen SHB

    Bonn (ADN-Korr.). Der SPD-Parteivorstand hat sich am Montag unter An- .wenäung , "&ejj.lrAntikommuni»mus-Beschlusses.gegen,,sine weitere Zusammenarbeit mit dem Bundeszentralrat des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) ausgesprochen. Der SHB, so wird in einem Kommunique betont, habe sich „mit seinen politischen Vorstellungen noch weitervon der Politik der SPD entfernt" ...

  • BRD-Regierung sorgf sich um SS-Kriegsverbrecher

    Bonn (ADN/ND). Der italienische Ministerpräsident Colombo und Außenminister Moro werden am 1. April nach Bonn reisen. Wie dazu in der BRD- Presse berichtet wird, «oll bei den politischen Gesprächen von der italienischen Regierung auch die Freilassung der schwerbelasteten Kriegsverbrecher Kappler und Reder aus der italienischen Strafhaft erwirkt werden ...

  • Das Gosicht dos Todos

    Oberschütze Randy Thompson aus Evansville (USA-Staat Indiana) erhielt von seinem Hauptmann den Befehl, ein Panzerfahrzeug, das auf der Straße Nr. 9 steckengeblieben war, wieder fahrtüchtig zu machen. Er weigerte sich. 52 weitere Soldaten seiner Einheit erklärten ebenfalls: .Wir sehen keinen Sinn darin, unser Leben aufs Spiel zu setzen ...

  • Jungsozialisfen: Ohne DDR- Anerkennung kein Frieden

    Kassel (ADN/ND). Die nordhessischen Jungsozialisten haben auf einer Bezirkskonferenz in Kassel am Sonntag die völkerrechtliche Anerkennung der DDR gefordert. In einem Grundsatzpapier heißt es, das sei notwendig, „weil ein dauerhafter Frieden ohne völkerrechtliche Anerkennung der DDR nicht möglich ist" ...

  • United Fruit ließ wählen

    Tegucigalpa (ND). Aus der Hauptstadt von Honduras, Tegucigalpa, wird bekannt, daß der Kandidat der regierenden Nationalpartei, Ramon Ernesto Cruz, aus den Präsidentschaftswahlen als „Sieger" hervorgegangen ist. Sein einziger Gegenkandidat kam von der Liberalen Partei. Beide stockreaktionären Parteien hatten vor den „Wahlen" ein Abkommen getroffen, in dem sie sich versicherten, daß die Stabilität des Landes und sein „innerer Friede" unbedingt gewahrt werden müssen ...

  • Neofaschisten versuchten IKP-Büros zu stürmen

    Rom (ADN-Korr.). Neofaschdstische Banden haben in Italien erneut versucht, Mitglieder und Büros der IKP zu überfallen. Sie unternahmen die Provokationen am Sonntag in Rom sowie am Sonnabend In Turin und Cagliari. Bei dem Zusammenstoß in Cagliari, wo die Neofaschisten - ungehindert von der Polizei — mehrere Büros der Provinzorganisaüon der IKP stürmen wollten, wurden sieben Personen verletzt ...

  • Was sonst noch passierte

    Der englische Künstler Ben Banny meldete der Polizei, in' einer Ausstellung sei sein jüngstes Werk, die Plastik „Traum vom Saturn", abhanden gekommen. Scotland Yard ermittelte recht bald die vermißte Plastik, «Ne aus 15 Metallkugeln bestand. Man fand sie im Müllkasten, wohin die Reinemachfrau das »Kunstwerk" befördert hatte ...

  • Fotodokumonto von Nixons Dion Bion Phu • Fotodokumonto von Nixons Dion Bion Phu • Fotodokumonto von Invasoren lernten das Fürchten

    Links: Artillerie der laotischen Patrioten beim Beschüß der Höhe 456, die als eine der ersten Aggressorenbasen überrannt wurde. Rechts oben: Für 2000 Söldner endete der Oberfall auf Laos in der Gefangenschaft. Rechts unten: Im Sturm nehmen Befreiungskämpfer einen feindlichen Artilleriestützpunkt Fotos: ...

Seite 8
  • Gut fährt, wer den Rat der Bürger sucht

    wie steht-es um die Dienstleistungen? Womit sind Sie zufrieden und womit nicht? Mit diesen Fragen hatte sich die Berlin- Abteilung des ND an die Einwohner der Frledrichshainer Wohnbezirke 64 und 67, eines typischen Berliner Altbaugebietes am Bahnhof Ostkreuz, gewandt und sie zu einem Einwohnerforum in den Veteranenklub Boxhagener Straße 62 eingeladen ...

  • Das war mehr als eine Geste

    Alle 52 Studenten des 8. Semesters am Institut für Lehrerbildung Köpenick haben ihre schulpraktische Prüfung erfolgreich abgeschlossen, acht von ihnen mit sehr gut und die meisten mit gut. Ein Ergebnis also, auf/das sie und ihre Ausbilder stolz sein können. Aber sie wissen auch um den entscheidenden ...

  • VI. Berliner Studententage feierlich eröffnet

    Mit einer Festveranstaltung im Marx-Engels-Auditorium wurden am Montagnachmittag die VI. FDJ-Studententage der Humboldt-Universität feierlich eröffnet. Die Studententage, die vom 29. März bis zum 3. April stattfinden, bieten eine Reihe interessanter wissenschaftlicher, politischer, kultureller und sportlicher Veranstaltungen ...

  • Großer Volkssportwettbewerb

    ND und der Bezirksfaduusschuß Berlin des Deutschen Fußballverbandes der DDR rufen auf ■ur Teilnahme am großen Volkssportwettbewerb im Kleinfeldfußball um den ND-Pressefestpokal 1071t Der Ruf geht an alle Volkssportkollektive in Kombinaten, Betrieben, Abteilungen, Brigaden, Institutionen, Fach- und Hochschulen und ...

  • Dem Winter den Kehraus

    Am Sonnabend und Sonntag machten Hunderte Treptower dem Winter den Kehraus. Wir nutzten dazu übrigens schon viele Jahre die Monate März und April, denn wir wollen uns In einer schönen Umgebung das ganze Jahr über wohl fühlen. Viele Hausgemeinschaften In Johannlsthal-Süd haben ihre Rasenflächen abgeharkt, Sträucher beschnitten, Müll zusammengekehrt und Unkraut gejätet ...

  • Funk und Fernsehen heute

    •Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Meister der Operette; 21.05 Aus den Musikstudios von Radio DDR. Radio DDR H: 15.25 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Ein Mensch, wie stolz das klingt; 19.00 Studio 70; 20.00 Konzertsaal im Funk; 22 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im 94. Lebensjahr starb unser ältestes Mitglied der Kreis- Parteiorganisation, Genasse Otto Lücke. Seit 1897 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, kämpfte er aktiv In ihren Reihen. In der Zelt des Faschismus stand er t»u zur Partei und setzte nach 1945 seine ganze Kraft für die Vereinigung der beiden Arbeiterparteien ein ...

  • Lotto-Tofo-Quofen

    13. Spielwoche Blchslsche Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von Je 10 000 Mark auf die Losnummern: 004184, 038 925, 045 911, 086 376, 091514, 099 205, 107 434, 129 537, 161291, 179 220. Berliner Btrenlotterles Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 8045 Mark; Dreier mit je 98 Mark; Zweier mit je 3 Mark ...

  • Blick auf den Spielplan

    i Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18.30 Uhr: „Die Frau ohne Schatten"***); Komische Oper (22 25 55), 19-22.30 Uhr: „Die Macht des Schicksals«***); Metropol- Theater, 20 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 81 34), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Der Frieden"**); Kammersplele (42 85 50), keine Vorstellung ; Berliner Ensemble (42 3160), keine Vorstellung; Maxim Oorkl Theater (2017 90), 19 bis 21 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Bei leichtem Hochdruckeinfluß setzt sich am Dienstag ruhiges, zum Teil nebligtrübes Wetter fort, doch kommt es vor allem im Norden im Tagesverlauf zu größeren Auflockerungen oder Aufheiterungen. Entsprechend der Bewölkung werden die Höchsttemperaturen zwischen 4 und 9 Grad liegen. Für die nächsten Tage wird allgemein Wetterbesierung und leichte Erwärmung erwartet ...

  • Radlelngenleur, Leningrad

    Viel hatte ich schon über Berlin gehört, gelesen und in Filmen gesehen, nichts Jedoch geht über den persönlichen Eindruck am Ziel der Reise. Leider reicht die Zeit nur zu einem ersten Bekanntwerden mit der Hauptstadt. Ei war sehr schön, in freundschaftlichen Begegnungen mit PDJ-Mltfliedem und jungen Arbeltern über Probleme der täglichen Arbeit zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen ...

  • ND-Einwohnerforum in Sachen Dienstleistungen

    Fragen an die Adresse von REWATEX beantwortete Gerhard Krause auf dem ND-Einwohrierforum (Bild links). — Gute Interessenvertreter der Kunden des Dienstleistungsbetriebes sind Hildegard Wolf, Beiratsvorsitzende, und Filialleiterin Gertrud Zurth (rechts) ' Fotos:} ND/Lange, Zeichnungen: Kretzschmar

Seite
Heute beqinnt der XXIV. Parteitaa der KPdSU seine Arbeit Freundschaftsgespräche in Assuan USA-Aggressoren mußten weitere Niederlagen einstecken Afrikanischer Appell für Angela Davis Wachsendes finnisches Interesse für die DDR OAU wird Bonn und London anklagen ECE: Westeuropas Wachstumsrate sinkt Anerkennungskomitee bei Minister Hartling Zeichengeräte aus der DDR Zeichengerate aus in größeren Serien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen