20. Jun.

Ausgabe vom 28.03.1971

Seite 1
  • Planmäßig produzieren - klug rationalisieren - uns allen zum Nutzen. Dem VIII. Parteitag entgegen! Bei UNION steht der Export unter Parteikontrolle Geraer Maschinenbauer erfüllen Verträge termingerecht Zuverlässiger Lieferant von Bohr- und Fräsmaschi

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Singer Gera. Die Werkzeugmaschinenfabrik UNION haben in den letzten Tagen acht Waagerecht-Bohr- und Fräsmaschinen verlassen, deren Frachtbriefe als Bestimmungsland die UdSSR auswiesen. Das Kollektiv hat damit seine Verpflichtung eingelöst, bis zum XXIV. Parteitag der KPdSU die Hälfte des Jahresexports in die UdSSR auszuliefern ...

  • Autowerk Togliatti nahm Produktion auf

    Von unserem Korrespondenten Gerd Prokot Moskau. Das 240-Millionen-Volk der Sowjetunion geht in einer Atmosphäre hohen Arbeitselans und großer politischer Geschlossenheit dem XXIV. Parteitag der KPdSU entgegen, der am Dienstag, 10 Uhr, im jungen, aber schon traditionsreichen Kongreßpalast des Kreml eröffnet wird ...

  • Jede Leistung kann verbessert werden

    Schöpferische Aussprache auf Delegiertenkonferenzen der Betriebsparteiorganisationen

    Berlin (ND). Am Sonnabend fanden In zahlreichen großen Betrieben der DDR Delegiertenkonferenzen der Betriebsparteiorganisationen zur Rechenschaftslegung und Neuwahl der Leitungen statt. Sie standen im Zeichen einer schöpferischen und konstruktiven Diskussion Ober die würdige Vorbereitung des VIII. Parteitages durch neue Wettbewerbsinitiativen ...

  • Gespräch der ZK-Delegation mit ASU-Politikern

    Ergiebiger Gedankenaustausch in freundschaftlicher Atmosphäre

    Kairo (ADN-Korr.). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Lamberz, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, die auf Einladung des Obersten Exekutivkomitees der Arabischen Sozialistischen Union in Kairo weilt, führte am Sonnabend weitere politische Gespräche mit Repräsentanten der ASU-Führung ...

  • USA-Senator: Laos - schwere Niederlage

    Hanoi (ND/ADN). Während die USA- Aggressoren und ihre Saigoner Söldner Khe Sanh, das als Hauptbasis für die Laos-Aggression gedient hatte, unter dem Feuer der südvietnamesischen Befreiungstruppen fieberhaft zu evakuieren suchen, müssen selbst namhafte amerikanische Politiker, wie der ehemalige USA-Vizepräsidentschaftskandidat, Senator Edmund Muskie, das totale Fiasko der Aggressoren zugeben ...

  • Berliner Ensemble im ZK der FKP

    Paris (ADN-Korr.). Die Mitglieder des Politbüros des ZK der Französischen Kommunistäschen Partei Roland Leroy und Georges Frischmann empfingen am Sonnabendnachmittag im Sitz des Zentralkomitees im Zentrum von Paris Prof. Helene Weigel und leitende Mitarbeiter des Berliner Ensembles. Roland Leroy begrüßte auch im Namen des stellvertretenden Generalsekretärs der FKP Georges Marchais die Künstler aus der DDR und würdigte das Gastspiel des Berliner Ensembles in Frankreich zum 100 ...

  • Hunderttausende grüßten Kandidaten der Frente Amplio

    Montevideo (ADN-Korr./ND). Auf der größten politischen Massenkundgebung in der Geschichte Uruguays — Hunderttausende nahmen daran teil — wurde am Freitagabend in Montevideo der zuvor nominierte General a. D. Liber Seregni als gemeinsamer Präsidentschaftskandidat der antiimperialistischen „Frente Amplio" für die Wahlen vom 28 ...

  • DDR-Delegation bei Vertreter des UNO- Generalsekretärs

    Genf (ADN-Korr.). Die unter der Leitung des Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Ewald Moldt in Genf weilende Regierungsdelegation der DDR stattete am Freitag dem stellvertretenden Generalsekretär der UNO und Generaldirektor des Genfer UNO-Sitzes, Winspeare Guicciardi, im Palast der Nationen einen Besuch ab ...

  • Verhandlungen Kohrt-Müller fortgesetzt

    Berlin (ADN). Die Verhandlungen zwischen einer Delegation der Regierung der DDR unter Leitung des Staatssekretärs im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Günter Kohrt, und einer Delegation des Senats von Westberlin unter Leitung des Chefs der Senatskanzlei, Senatsdirektor Ulrich Müller, wurden am Sonnabend, dem 27 ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Wir und unsere Macht

    Seite 3 Der Reichtum der Kultur - erwirb ihn, um ihn zu besitzen Seite 4 Technisches Neuland im Fluge erobert ND-Reportage Seite S

Seite 2
  • NATO-Putschpläne bedrohen die Völker Westeuropas

    Die Affäre des reaktionären Putschversuchs in Italien (siehe ND vom 21. März) zieht immer weitere Kreise. Während die ersten Informationen noch von einer kleinen Gruppe mehr oder weniger isolierter .Faschisten unter der Führung des jetzt flüchtigen Kriegsverbrechers und Mussolini- Freundes Prinz Borghese ...

  • DDR-Bofschaffer empfangen

    Die vom Minister für Justiz der Volksdemokratischen Republik Jemen, Adel Mafood Khalifa, geleitete Juristendelegation aus der VDRJ wurde am Freitag vom Generalstaatsanwalt der DDR, Dr. Josef Streit, vom Vizepräsidenten des Obersten Gerichts Walter Ziegler und .vom Staatssekretär Im Ministerium des Innern, Generalleutnant Herbert Grünstein, empfangen ...

  • Ihr eigener Beitrag

    - Es ist noch gar nicht allzu lange her, da gehörte es zum schlechten Ton, Witze über sie zu reißen. Zum Beispiel'über die freiwillige Feuerwehr mit der Losung „Senkt die Brände um 60 Prozentl" Aber die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Kleinschirma beispielsweise erledigen die notwendigen Arbeiten an ihrem Gerätehaus selbst und leisten Erziehungsarbeit im Dorf ...

  • FDJ-Delegierte berieten in fünf Bezirken

    Jungt Sozialisten diskutieren über Vorbereitung des VIII. Parteitages und des IX. Parlaments

    Von unseren Bezirkskorrespondenten Berlin. Zweitägige Delegiertenkonferenzen* der FDJ-Bezirksorganisationen begannen, am Sonnabend in Frankfurt (Oder), Karl-Marx-Stadt, Suhl, Schwerin und Cottbus. In Frankfurt (Oder) begrüßten die FDJler das Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung, Erich MUckenberger; auch bei den anderen Delegiertenkonferenzen waren die 1 ...

  • „Fahrplan" für die Rationalisierung

    Im Chemiekombinat Bitterfeld, so konnten wir dieser Tage berichten, gibt es — wie in vielen anderen Betrieben auch — exakte „Fahrpläne" für die Rationalisierung. Wohldurchdachte Rationalisierungskonzeptionen, die von Hunderten Facharbeitern, Ingenieuren und Wissenschaftlern erarbeitet wurden,, legen die Grundlinien und die Rang- -und Reihenfolge der Rationalisierungsvorhaben im Kombinat fest ...

  • Kranzniederlegung am Grabe Heinrich Manns

    Worte des Gedenkens zum 100. Geburtstag

    Berlin (ADN), »Das ZK der SED, der Staatsrat, der Ministerrat und das Helnrlch-Mann-Komltee unserer Republik ehren in Heinrich Mann einen der großen geistigen Vorkämpfer und Mitbegründer unseres sozialistischen deutschen Nationalstaates." Diese Worte sprach am Sonnabend der Stellvertreter des Vorsitzenden des ...

  • Jede Leistung kann verbessert werden

    (Fortsetzung von Seite I) risch gesteuertes Maschinensystem zur Bearbeitung rotationssymmetrischer Teile. Die Delegiertenkonferenz zeigte, wie diese Leistungen möglich wurden. 93 Kollektive kämpfen um den Staatstitel, den 54 schon errungen haben. Rund 2800 Werktätige, 13,4 Prozent, sind Hoch- und Fachschulkader ...

  • Landesbischof ms Amt eingeführt

    Schwerin (ADN). Der neue Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs, Dr. Heinrich Rathke, wurde; am Sonnabend im Schweriner Dom feierlich in sein neues Amt eingeführt. An der Einführung nahmen auch der Staatssekretär für Kirchenfragen, Hans Seigewasser, weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Bischöfe und geistliche Würdenträger anderer Landeskirchen und des Bundes der evangelischen Kirchen der DDR teil ...

  • DSF-Mitglieder stärken Bruderbund mit der UdSSR

    Berlin (ADN). Die „Stafette der Freundschaft" wurde' in den nahezu 33 000 Grundeinheiten der DSF mit neuen Freundschaftstaten bereichert. Das erklärte der Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Kurt Thieme, in einem ADN-Gespräch. Kollektive mit dem Ehrentitel „Deutsch-Sowjetische Freundschaft" ringen in den Betrieben um eine 25prozentige Exportplanerfüllung bis- 31 ...

  • OIRT beschloß Hanns-Eisler-Ehrung

    Warschau/Berlin (ADN). Die internationale Rundfunk- und Fernsehorganisation (OIRT). hat bei einer Zusammenkunft ihrer Musikexperten in Warschau beschlossen, den 75. Geburtstag Hanns Eislers am 6. Juli 1973 mit gemeinsamen Programmvorhabeh zu würdigen. Weitere gemeinsame Projekte gelten in den Jahren 1972 bis 1974 der Würdigung von Alexander Skrjabin und Stanislaw Moniuszko; Sergei Rachmaninow und Fjodor Schaljapin sowie Bedrich Smetana im darauffolgenden Jahr ...

  • 30 Premieren zum Welttheatertag

    Berlin (ADN). Die fortschrittlichen Theaterschaffenden vieler Länder begingen am Sonnabend zum zehnten Male den Welttag des Theaters. Dieser Tag steht vor allem im Zeichen der engen Verbundenheit der. Künstler mit Ihrem Publikum. In der DDR bestimmten ; neben Premieren und Erstaufführungenvor allem Diskussionen zwischen Werktätigen und Theaterschaffendenüber den weiteren Weg des sozialistischen deutschen Nationaltheaters, Foyergespräche und andere Begegnungen das Gesicht des Welttheatertages ...

  • Autowerk Togliatti nahm Produktion auf

    (Fortsetzung von Selt$ 1)

    Das Moskauer Dynamo-Werk, das vor einem dreiviertel Jahr zu den Initiatoren des Unionswettbewerbes gehörte, erreichte vorfristig das gesteckte Ziel. Am Freitag wurde der Plan dei I. Quartals in der Produktion erfüllt. Die Arbeitsproduktivität stieg gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres um 8,3 Prozent ...

  • Vortrag

    Der nächste Vortraf im Vortragszyklus für die leitenden Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgane, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen zu theoretischen Grundfragen der Politik der Partei findet am Montaf, dem 29. Min, um 16 Uhr im großen Saal der Parteihochschule „Karl Marx", Rungestraße 3-6, statt ...

  • Ehrung in Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Mit einer Veranstaltung im Haus der Literaturschaffenden gedachte Moskaus Öffentlichkeit am Freitagabend Heinrich Manns. Die Bedeutung des Schriftstellers^ für die deutsche und die Weltliteratur würdigte Prof. Boris Sütschkow, Direktor des Instituts für Weltliteratur „Maxim Gorfci" an der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ...

  • Glückwünsche an Libysche Arabische Republik

    Berlin (ADN). Anläßlich des erittn Jahrestages der Auflösung der Militärstützpunkte Großbritanniens in dtr Libyschen Arabischen Rtpublik übermittelte der Vorsitzendt dti Staatsrates der DDR, Walttr Ulbricht, dtm Vorsitzenden des Revolutionärin Kommandorates und des Ministerrates der Libyschen Arabischen Republik, Moamer el Ghaddafi, die herzlichsten , Glückwünsche ...

  • Gespräch der ZK-Delegatlon mit ASU-Polifikern

    (Forttetzuna von Stitt 1)

    tär des ZK der ABU Diatddin Daoud. Im Mittelpunkt dieses Gespräch* standen Fragen der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit der ASU und der SED auf ideologischem Gebiet. Dabei hob Diaeddin Daoud besonders das Interesse der ASU an den Erfahrungen der SED auf dem Gebiet der Planung und Leitung von Agitation und Propaganda hervor ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Magdeburg (ADN). Drei Tote und drei Schwerverletzte forderte ein Zusammenstoß zweier Westberliner Fahrzeuge am Freitagabend auf der Autobahn Marienborn—Berlin. Ein PKW war nahe der Ortschaft Theeßen beim Überholen eines LKW ins Schleudern geraten, hatte den Grünstreifen überfahren und war auf der Gegenfahrbahn ...

Seite 3
  • Wirksame Hilfe für Familien

    »Ich arbeite als Dreher in einem volkseigenen Betrieb. Bis zur Geburt unseres jüngsten Kindes war meine Frau ebenfalls berufstätig. Da wir jetzt vier Kinder haben, die alle noch unter 10 Jahre alt sind, hat meine Frau vorübergehend aufgehört zu arbeiten. Im vorigen Jahr war sie gezwungen, sich einer Operation zu unterziehen ...

  • Machtausiiben ist konkret

    In Karl-Marx-Stadt notiert von Manfred Krüger und Christa Lier

    Wie den Berufsverkehr verbessern? Ärgerlich ist's, kommt man wegen überfüllter Straßenbahnen nidit mit und zu spät zur Arbeit. Ärgerlich ist's, geht es. nach Feierabend ähnlich zu und Freizeit verloren. Ärger darüber zum Beispiel in Karl- Marx-Stadt, besonders über die Linie 5 (51). Also setzten sich Werktätige hin und schrieben Eingaben ...

  • Mit den Bürgern auf du und du

    Das Bezirkskomitee der ABI Dresden stellte am 27. Oktober 1970 im ND- Artikel „Betrieb gehört zur Bürgergemeinschaft" fest, daß es in der Arbeit des Rates des Stadtbezirkes Dresden- West Mängel gibt. Er hatte ungenügend verstanden, das Vertrauensverhältnis zwischen Staatsorgan und Bürgern Weiter zu vertiefen ...

  • Leserbrief Erspart uns Lauferei

    über ihren Tisch gehen sollen. Das hat unserer Meinung nach mehrere Vorteile. Einmal bleibt uns Lauferei erspart. Zum anderen sind wir davon überzeugt, daß die Reparaturleistungen der Handwerker dort gebracht werden, wo es am nötigsten ist. Denn die Verwaltung hat größere Übersicht als die einzelnen Hausgemeinschaftsleitungen ...

Seite 4
  • Kein Theaterdonner!

    Meinungen zur Spielplangestaltung unserer Kinos

    ! Genosse Jahnke (ND, vom 21. März) versuchte in wenig sachlicher*Weise der Genossin Reschke, Regisseurin des Films „Kennen Sie Urban?" zu antworten. Er stellt die Behauptung auf, „daß der Film nicht die Resonanz unter jungen Menschen erfuhr, wie es bereits bei manch anderen DEFA- Filmen der Fall war" ...

  • Vergleich von drei Grafiken

    In den vorgestellten Arbeiten des Grafikzyklus „Schrittmacher unseres Kombinats" vom Zirkel für bildnerisches Volksschaffen des VEB Chemiekombinat Bitterfeld greifen Volkskünstler Hauptfragen des künstlerischen Schaffens unserer Zeit auf Und erreichen dabei interessante Lösungen. Josef Schubert versucht z ...

  • Lebensgewohnheit Fernsehen

    Einen großen und nicht mehr wegzudenkenden Anteil an unserem geistig-kulturellen Leben hat der Fernsehfunk. Er informiert, bildet und unterhält uns, ist damit zu einem Lebensbedürfnis geworden. Viele gute Fernsehstücke wie „Wege übers Land" haben bei unseren Bauern einen großen Widerhall gefunden, da sie lebenswahr sind und uns in unserem sozialistischen Weg bestärkt haben ...

  • Bestandsaufnahme und Ausblick

    Das alles stellt uns vor viele neue Probleme. Wir sind heute eine Genossenschaft mit durchschnittlicher Produktivität; unser Ziel ist es, zu Spitzenleistungen zu gelangen. Dafür müssen wir die Vorzüge und Triebkräfte unserer Gesellschaftsordnung voll nutzen. Wir meinen wie die Kirow-Werker: Für die bewußte schöpferische Tätigkeit der Werk-i tätigen spielten reges geistigkulturelles Leben eine bedeutende Rolle ...

  • Neue Ansprüche an die Kultur ( auf dem Lande

    Wortmeldung von Genossenschaftsbauern der LPG „Eintracht" Luppa, Kreis Oschatz, in der Volksaussprache zum VIII. Parteitag

    ten für eine schöpferische Teilnahme am kulturellen Leben geschaffen und uns auf verschiedene Weise mit Kunstwerken der Vergangenheit und der Gegenwart auseinandergesetzt. Wir spüren aber heute schon, daß neue Bedürfnisse entstehen, Bedürfnisse, die wir selber befriedigen können und werden, aber auch Bedürfnisse, von denen wir wohl wissen, daß sie unsere Künstler und kulturellen Einrichtungen " vor neue Aufgaben stellen ...

  • Zwei Freunde streiten über ihre Helden

    Leserbriefe zu neuen Kunstwerken

    „Haut oder Hemd" vor den Bagger Simms, will den Abriß einer Stadt aufhalten. Natürlich zeigt Neutsch auch immer wieder, wie sich die Menschen bei uns im Sozialismus entwickeln, wie sie klüger werden, wie sich die Gesellschaft um sie kümmert. Darin finde ich dann jedesmal auch ein Stückchen von meinem Leben selbst ...

  • Was meinen die Filmschaffenden?

    Ein schnelles „Verschwinden" von Filmen der sozialistischen Produktion, vielleicht von einem so großen Publikumserfolg wie „Befreiung" abgesehen, ist häufig festzustellen. Dagegen werden oberflächliche Unterhaltungsfilme aus kapitalistischen Ländern mitunter über Wochen verlängert. Natürlich haben wir es schon erlebt, daß bei sehr guten und künstlerisch anspruchsvollen Filmen aus sozialistischen Ländern nur wenige Besucher in den Kinos zu finden waren ...

  • Musik — zu schwer für uns?

    Es gibt Kunstgattungen, die wir noch nicht erobert haben. So beispielsweise die „schwere" Musik. Hier herrscht noch eine große Scheu bei unseren Genossenschaftsbauern; sie sagen, daß sie die Musik nicht verstehen. Wir freuen uns, daß sich ein Kollege der Feldwirtschaft nicht damit abfand und einen Wissenschaftler 'der Leipziger Musikhochschule herholte ...

  • Sie setzten - ihr Leben ein Das ist unser Film Geschichte wird lebendig

    „KLK an PTX — Die Rote Kapelle" — das ist unser Film. Ich weiß, sie klingen vermessen, meine Worte, aber wir empfinden es so. Für uns, Schüler und Lehrer der 11. Oberschule Köpenick, sind Arvid Harnack und seine .Kampfgefährten längst keine Unbekannten mehr. In Begegnungen mit den Genossinnen Greta Kucfchoff, Prof ...

  • Die Frau und die Freizeit

    Wir wissen, daß es weitere Probleme gibt, wollen wir unser geistig-kulturelles Leben aktivieren. Beispielsweise: Viele unserer Frauen haben wenig Freizeit. Ein wesentlicher Weg zu mehr freier Zeit für sie ist, daß wir weitere elf Frauen an der Technik ausgebildet haben, die jetzt in der Frühjahrsbestellung im Schichtbetrieb eingesetzt werden ...

  • Statistik als Beweis?

    Wenn Sie, Herr Jahnke, die Besucherquoten Ihrer Filmtheater als „nüchterne Fakten" dafür anbringen, daß Ingrid Reschkes Film „Kennen Sie Urban?" unter jungen Menschen nicht die Resonanz erfahren hätte, wie es bereits bei manchem anderen DEFA-Film der Fall war, möchte ich Ihnen nachdrücklich widersprechen ...

  • Die Kultur und der Wettbewerb

    Wir haben uns gefragt, auf welchen Wegen wir das Interesse aller unserer Genossenschaftsbauern am geistig-kulturellen Leben wecken sollten. Die Kirow-Werker erteilten uns einen guten Ratschlag. Ihr Programm der geistig-kulturellen Entwicklung ist Bestandteil ihres Wettbewerbes. Wir sind dabei, hier Neuland zu beschreiten ...

  • Spaß am Kunstgespräch

    Da wir oft unzufrieden' sind, wie wenig unsere Probleme, das Wachsen und Werden der Genossenschaften und ihrer Mitglieder in der Gegenwartsdramatik gestaltet werden, luden wir kürzlich

Seite 5
  • Technisches Neuland im Fluge erobert

    möglich. Andere Genossen, erfahrene Techniker, pflichteten jedoch Genossin Zschau bei: Hat die DDR in der Textilindustrie und im Textilmaschinenbau nicht große Erfahrungen und Traditionen? Müßte man nicht zuerst die eigenen Kräfte koordinieren und auf ein Ziel richten, das noch über den garantierten ...

Seite 6
  • Mitgliedschaft: Jeder 11. Bürger über achtzehn

    Ein Majakowski-Wort hat in diesen Monaten vor dem XXIV. Parteitag an der rotdrapierten Stirnwand vieler Konferenzsäle geprangt, in denen die Mitgliedschaft der KPdSU Rechenschaft über fünf Jahre Arbeit ablegte: .Hirn der Klasse, Sinn der Klasse, Kraft der Klasse, Ruhm der Klasse — das Ist die Partei ...

  • Hoher Besuch

    Der Kolchos „Sowjetturkmenistan" ist sozusagen einer der vielen Schrittmacher für die neue Landwirtschaftspolitik der KPdSU. Nach der Plenartagung des ZK der KPdSU Anfang Juli 1970, die zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft im neunten Fünfjahrplan (1971—1975) abgehalten wurde, besuchte eine Parteidelegation ...

  • UdSSR - starker Freund der VAR

    Die kürzlich in Moskau von der UdSSR und der VAR unterzeichneten Dokumente - ein langfristiges Abkommen über wirtschaftlich-technische Zusammenarbeit sowie ein Protokoll über den gegenseitigen Warenaustausch im laufenden Jahr - sind, wie die Kairoer Presse Obereinstimmend feststellt, die größten Wirtschaftsabkommen, die von der VAR nach dem sowjetisch-ägyptischen Vertrag über den Bau des Hochdammes von Assuan abgeschlossen wurden ...

  • Ob in Walfchaut oder Schafspelz...

    Ziele und Methoden der imperialistischen Globalstrategie

    Von Dr. Klaus Steiniger „USA-Globalstrategie" (U. S. Global Strategy) als Dachbegriff für Hauptziele und -methoden des Imperialismus auch in offiziellen Dokumenten der Washingtoner Administration auf. An der Ausarbeitung verschiedener „Erdteilvarianten" sowie bei der „Verfeinerung" der vorgesehenen oder ...

  • Hirngespinste

    A ist sie darauf gerichtet, das soziali- " stische Weltsystem als Haupttriebkraft des revolutionären Weltprozesses zu untergraben, aufzuspalten und letztlich zu zerschlagen. In diesem Zusammenhang läßt sich die imperialistische Strategie von der trüben Hoffnung leiten, die Länder der sozialistischen Gemeinschaft von der UdSSR als der ökonomischen, militärischen, politischen, diplomatischen und moralischen Hauptmacht des Weltsozialismus trennen zu können ...

  • Bannerträger des Kolonialismus

    A wird die imperialistische Global- " Strategie von der Absicht bestimmt, die nationalen Befreiungsbewegungen der Völker zu- zerschlagen, nationaldemokratische Entwicklungen in Asien, Afrika und Lateinamerika aufzuhalten und junge Nationalstaaten daran zu hindern, den Weg der nichtkapitalistischen Entwicklung mit sozialistischer Perspektive zu beschreiten ...

  • Wer verficht Weltinteresse?

    In welchen Herrenmenschenregionen sich das Denken der Washingtoner Führungsgruppen abspielt, veranschaulichte der bereits erwähnte Herman Kahn. „Warum sollten die USA nicht das Weltinteresse vertreten?... Wenn nicht wir, wer dann?", offenbarte er am 8. Februar in „U. S. News & World Report", dem Sprachrohr des Pentagon ...

  • Schrittmacher vor Aschchabads Toren

    Turkmenische Kolchosbauern intensivieren Agrarproduktion Von unserem Moskauer Korrespondenten Dieter Wolf

    Im großen und modernen Kulturhaus des Kolchos „Sowjetturkmenistan" - er liegt etwa 30 km von Aschchabad entfernt unterhalb der jetzt schneebedeckten Ausläufer des Kopet-Dag-Gebirges — ist in einem Seitenflügel die Gemäldegalerie der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft untergebracht. Die umfangreiche Bildersammlung zeigt Szenen aus dem Leben der turkmenischen Bauern und Viehzüchter ...

  • Lebenswichtiges Wasser

    Für den Kolchos „Sowjetturkmenistan" geht es neben der Steigerung der Hektarerträge durch fortschrittliche Technologie, rationelle Nutzung der mineralischen und organischen Düngemittel, Einführung ertragreicherer Pflanzensorten besonders um Melioration. 3087 Hektar Wüstenboden konnten im letzten Fünfjahrplan für Pflanzenzucht erschlossen werden ...

  • Antikommunismus

    A zielt die imperialistische Gdobalw Strategie darauf ab, das Ausbrechen weiterer entwickelter kapitalistischer Länder aus dem Macht- und Einflußbereich des Imperialismus um jeden Preis zu verhindern. In der Hoffnung, die Herausbildung der subjektiven Voraussetzungen für erfolgreiche revolutionäre Umgestaltungen ...

  • bei anderen gelesen

    „Europa Archiv": Katastrophenpolitik

    Das Fiasko der USA-Außenpolitik kennzeichnet der ehemalige Botschafter John Kenneth Galbraith, Professor an der Harvard-Universität, in einem Artikel für die in der BRD erscheinende Zeitschrift »Europa Archiv": »Die sechziqer Jahre werden mit zu den düstersten Abschnitten amerikanischer Außenpolitik gerechnet werden ...

  • Export der Konterrevolution

    Unter Präsident John F. Kennedy, der das Wdrgen mit Glacehandschuhen im allgemeinen dem Frontalangriff vorzog und deshalb auch den für „Hinterlandsarbeit" bestimmten „Grünen Baretten" seine besondere Fürsorge zuteil werden ließ, tauchte der Terminus

Seite 7
  • Israel blockiert Fortschritte

    Noch immer keine positive Antwort auf Friedensvorschläge

    Kairo (ADN-Korr.). Die Presse der VAR wertet am Sonnabend die Abreise des UNO-Sonderbeauftragten für Nahost, Dr. Gunnaf Jarring, aus dem Sitz der Vereinten Nationen als eine Unterbrechung der Nahostverhandlungen, die durch die starre Haltung Israels verursacht wurde. Die Zeitungen heben hervor, Jarring habe dem Ständigen UNO-Vertreter der VAR, Dr ...

  • Bilanz am Vorabend des Parteitages

    Moskau (ADN/ND). Hervorragende Persönlichkeiten und Presseorgane der Sowjetunion ziehen am Vorabend des XXIV. Parteitages Bilanz über die Erfolge, die seit dem XXIII. Parteitag in allen Lebensbereichen erreicht worden sind. Marschall Andrej Gretschko, Verteidigungsminister der UdSSR, hebt am Sonnabend in der „Krasnaja Swesda" hervor, daß die Verteidigungsbereitschaft des Landes auf eine neue, höhere Stufe gehoben worden ist ...

  • 600 Seiten Aggressionshetze Globalstrategischer Bericht an den USA-Kongreß

    Washington (ADN). USA-Außenminister Rogers hat am Sonnabend in einem Bericht an den Kongreß über die Außenpolitik der USA das Festhalten an der imperialistischen Globalstrategie bekräftigt. Zur Indochinaaggression betonte er, daß die sogenannte Nixon-Doktrin über die „Vietnamisierung" des Aggressionskrieges keineswegs einen „Abzug bedeutet" ...

  • Portugal droht Sambia

    Korrespondenz aus Lusaka

    Mit einem alarmierenden Appell hat sich Sambias Präsident, Dr. Kenneth Kaunda, an die fortschrittliche Weltöffentlichkeit gewandt. Darin wird auf neue, gefährliche Aktivitäten des portugiesischen Kolonialregimes hingewiesen, das durch eine Wirtschaftsblockade das souveräne Sambia unter Druck zu setzen versucht und sogar mit einer Invasion droht ...

  • Ingenieure als Tellerwäscher

    USA-Stadt Seattle im Würgegriff der Massenarbeitslosigkeit

    Seattle (ND). Die größte Stadt des USA-Staates Washington — Seattle — hat mit einem Erwerbslosenanteil von 12 Prozent der arbeitswilligen Bevölkerung jetzt die höchste Entlässenenquote aller amerikanischen Industriezentren Lebenshaltungskosten in der ' BRD um 4,3 Prozent gestiegen In der BRD ist der Preisindex für die Lebenshaltungskosten aller privaten Haushalte innerhalb eines Jahres um 4,3 Prozent gestiegen ...

  • „Englands neue Wachstumsindustrie"

    Auf fast 800 000 Manner und Frauen ist das Arbeitslosenheer in Großbritannien angewachsen. Noch in diesem Jahr wird nach Schätzungen britischer Experten die Millionengrenze Oberschritten. »The Sunday Times", ein großbürgerliches Blatt, schickte einen Reporter 'in das Industriegebiet im Nordosten Englands ...

  • Stuttgarter Antifaschisten gegen Rechtsextremismus

    Stuttgart (ADN). Das Verbot neonazistischer Organisationen — so der NPD und der „Aktion Widerstand" — und den Ausschluß der „Deutschen Jugend des Ostens" aus dem Stadt jugendring forderte der Vorsitzende des DGB- Kreisjugendausschusses in Stuttgart, Udo Strauß, im Namen der unlängst von zahlreichen demokratischen Verbänden gegründeten „antifaschistischen Aktion" ...

  • NATO-Promlnenz in türkischem Kabinett

    Ankara (ADN/ND). Der neue türkische Ministerpräsident Erim hat am Freitag sein Kabinett vorgestellt. Neuer Außenminister wurde Osman Olcay, bisher 1. stellvertretender NATO-Generalsekretär. Die neue Regierung wird von den Hauptparteien der türkischen Reaktion getragen. Die Militärs hatten die vorherige Regierung unter Demirel zum Rücktritt gezwungen, weil sie durch die wachsende Volksbewegung erschüttert war ...

  • Verurteilte Kriegsverbrecher leben in der BRD straflos

    München (ADN). Mindestens 300 in Frankreich verurteilte Kriegsverbrecher leben heute in der BRD ungestört auf freiem Fuß. Das bestätigt am Sonnabend-die „Süddeutsch*-Zeitung". Nachden Angaben der Zeitung gehört dazu beispielsweise "^der 'Kölner Kaufmann Dr. Kurt Lischka, der 1950 von einem Pariser Militärgericht in Abwesenheit zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt worden war ...

  • Aktive Vorbereitung auf 14. Arbeiferkonferenz

    Helsinki (ADN-Korr.). Vom guteh Stand der Vorbereitungen auf die 14. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands konnte sich der Vorsitzende des Ständligen Komitees der Arbeiter-konferenz, Rudi Speckin, während seines mehrtägigen Besuchs in Finnland überzeugen. Als Gast des finnischen Vorbereitungskomitees war Rudi Speckin in Helsinki und Tempere mit führenden Gewerkschaftsvertretern zusammengekommen, darunter mit dem 2 ...

  • Verbot gegen antisemitischen Verlag aufgehoben

    Westberlin (ADN). Das widerrechtlich in Westberlin amtierende Bundesverwaltungsgericht der BRD hat am Freitag das Verbot des offenen faschistischen und antisemitischen Verlages der ehemaligen ..Ludendorffbewegung" in Bayern aufgehoben. DPA berichtet aus Westberlin, das Gericht habe die Begründung für ein Verbot des rechtsextremistischen Verlages „Hohe Warte" in Pähl (Oberbayern) „als nicht stichhaltig" angesehen ...

  • 10000 Kopenhagener brandmarkten Nixon-Krieg

    Kopenhagen (ADN-Korr.). 10 000 Kopenihagener protestierten am Sonnabendnachmittag vor der amerikanischen Botschaft und auf dem Rathausplatz der dänischen Metropole gegen den verbrecherischen USA-Krieg in Indochina. Die Demonstration war von einer Reihe dänischer Friedensorganisationen und von den Jugendverbänden der Arbeiterparteien des Landes sowie dem Nationalen Jugendrat Dänemarks organisiert worden ...

  • Hsue Naziorganisafion in Wes'bsrlin

    Westberlin (ADN). Ein Gründungsausschuß für eine Westberliner Filiale der von der reaktionären ..Nationalliberalen Aktion" (NLA) geplanten rechtsextremistischen „Deutschen Union" (DU) hat sich am Sonnabend in Westberlin konstituiert. Bereits im Januar 1971 hatte die rechtsgerichtete NLA auf einer Bundesdslegiertenkonferenz in Hannover beschlossen, sich als Partei mit dem Namen „Deutsche Union" zu etablieren ...

  • Treffen des BKP-Polifbüros mit Bulgariens jugendakfiv

    Sofia (ADN-Korn/ND). Zu einer begeisternden Kundgebung gestaltete sich am Freitagabend in Sofia ein Treffen des Politbüros des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei mit dem Republikaktiv des Dimitroffschen Kommunistischen Jugendveribandes (DKMS). Im Verlauf des Treffens, das vom Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates, Todor Shiwkoiw, geleitet wurde, legte die Jugend vor der Partei Rechenschaft über ihre Taten zu Ehren des X ...

  • Schmidt: Bundeswehr gegen Osten aufgebaut

    Landshut (ADN). BRD-Kriegsminister Schmidt (SPD) hat am Sonnabend zum Ausdruck gebracht, daß die Bundeswehr weiter gegen die sozialistischen Länder ausgebaut werden soll. Auf einer SPD-Konferenz in Landshut betonte Schmidt, dieser Aggressionscharakter werde auch durch die Verträge mit der UdSSR und der VR Polen „nicht weniger bedeutsam sein" ...

  • Unübersichtliche Lage in Osfpakisfan

    Dacca (ADN/ND). In Ostpakistan hat die Armee die Regierungsgewalt übernommen. Zuvor war dieser Landesteil durch den Vorsitzenden der ostpakistanischen Awami-Liga, Scheich Mujibur Rahman, zur unabhängigen Republik ausgerufen worden. Im Unterschied zu anderslautenden Meldungen verkündete der Regierungssender laut Reuter, Berichte über schwere Kämpfe entbehrten jeder Grundlage ...

  • CIA-Günstling wurde Präsident Argentiniens

    Buenos Aires (ADN/ND). Der Oberbefehlshaber der argentinischen Armee, Generalleutnant Alejandro Lanusse, ist am Freitag als neuer Präsident des südamerikanischen Staates vereidigt worden. Lanusse — ein besonderer Günstling der CIA — hatte am Dienstag an der Spitze einer Militärjunta den bisherigen Präsidenten Roberto Levingston gestürzt ...

  • Odinga freigelassen

    Nairobi (ADN). Die Regierung Kenias hat den früheren Oppositionsführer Oginga Odinga nach 18monatiger Haft freigelassen. Odinga — Führer der Volksunion von Kenia — war im November 1969 verhaftet worden. Seine Partei hatte sich gegen die immer engeren Bindungen des Landes an imperialistische Staaten gewandt ...

Seite 8
  • Nur drei bestätigten die Trainerworte

    Schwimmer ermitteln in der Rostocker Neptun-Schwimmhalle ihre Hallenmeister Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter

    Schwimmsportstatistiker haben in dieser Zeit oftmals ihre Schwierigkeiten mit den Zeiten. Wurden sie auf 50-m- oder 25-m- Bahnen erzielt? Eine entscheidende Frage. Denn die auf der „Halbdistanz" erzielten finden keinen Eingang in die Rekordlisten. Vor mehr als einem Jahrzehnt beschloß die Weltschwimmföderation (FINA), Rekorde nur noch auf 50-m-Bahnen zuzulassen ...

  • - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - m

    Dresden-Magdeburg: Weiterer Formanstieg des Tabellenführers. Aber erneut Nachlässigkeiten in der Abwehr (Sammer). Als nach einer Stunde der Gegner klar beherrscht wurde, riß der Spielfaden nach dem Anschlußtreffer der Magdeburger. Gut beim Gastgeber: Dörner, Haustein, Ziegler. Riesa-Jenq: Der Meister spielte wie zu Hause ...

  • Neuer UdSSR-„Rekord" gegen Schweden: 8:0

    Selbst auf die Gefahr hin, von Fachleuten milde belächelt zu werden: Der Sieg der UdSSR-Eishockeymannschaft gegen Schweden erinnerte mich zuweilen an die Sprünge Wolfgang Nordwigs. Niemand muß mir den Unterschied zwischen einem Mannschaftsspiel und der Individualdisziplin Stabhochsprung erklären, bevor ich zugeben würde, daß der Vergleich, wie so viele, hinkt ...

  • Tabelle

    (Stand vom Sonnabend, 19 Uhr) UdSSR S 4 .1 0 40 :8 9:1 Schweden 5 3 1 1 18 : lt 7:3 CSSR 6 3 1 2 23:15 7:5 Finnland 5 2 1 2 13:21 5:5 BRD 5 1 0 4 15:33 2:1 USA 6 1 0 5 15:34 2:10 Im Fliegengewicht dagegen war das schon vor dem ersten Kampf klar. Wie schon 1970 sind hier nur 3 (!) Aktive am Start: Vizeeuropameister ...

  • Gute Kampfmoral bei Freistilspezialisten

    Mit einem würdigen Zeremoniell begann am Freitagabend in der Sporthalle von Halle-Neustadt die DDR-Meisterschaft 1971 im Freistilringen. Europameister Horst Stottmeister sprach im Namen der 92 Aktiven das Gelöbnis. Und so, wie sie gelobt hatten, fair und ehrenhaft zu kämpfen, zu Ehren des 25. Jahrestages der Partei -hohe sportliche Leistungen zu vollbringen, gingen sie auf die Matten ...

  • Foto: ND/Eckstein

    „Eierkopp" und andere Unanständigkeiten ihnen aber das Fußballspielen verleiden. Die Achtung der sportlichen Leistung des Schiedsrichters wird verlangt. Die Zahl der Schiedsrichter im DFV läßt zu wünschen übrig, kurzum, es fehlen Unparteiische. Als sich die Spitzenschiedsrichter vor Beginn der 2. Serie ...

  • FUSSBALL-OBERLIGA • KOMMENTAR ZUR LAGE Sechs von 14 schössen kein Tor! Miserable Trefferausbeute / Siege für Dresden und Jena, das zum ersten Auswärtspunktepaar kam Magdeburgs dritte Niederlage hintereinander

    Von unserem FuBballredakteur Joachim Pfitzner Wäre man zum Spotten aufgelegt, könnte das Fazit des 16. Spieltages unserer Fußball-Leistungsklasse lauten: Formverbesserung! Die 14 Mannschaften schafften es, die Trefferbilanz des 14. und 15. Spieltages (je 13 Tore) auf 14 zu erhöhen ... Da jedoch niemandem ...

  • Belgischer Efappensieg in Djic

    Louis Verrydt (Belgien) gewann in Djidjelli die 140 km lange zehnte Etappe der Algerien-Rundfahrt im Spurt- in 3:41:25 h vor Kazmarek (Polen) und Trichin (UdSSR). Die weitere Reihenfolge: 4. Voigtländer .(DDR), 5. Thiuller (intern. Mannschaft), 6. Sopronie (Rumänien) alle gleiche Zeit, ... 8. Peschel 0 :30 zur ...

  • Nach Redaktionsschluß: Am späten Samstagabend schlug der Titelverteidiger UdSSR die Auswahl der BRD mit 12 :2.

    stimmt der Vergleich wenigstens vom Wort her — Anlauf nimmt, befällt einem das gleiche Gefühl wie bei Wolf gang Nordwig: schafsen sie die Höhe (sprich: Tor) oder nicht? Die Unterschiede: Die Latte liegt bei ihnen von Anfang an hoch, sie wechseln Taktik und Technik. Aber plötzlich, wie sich ein Stabhochspringer vom Boden schnellt, beginnen sie mit ihrem Wirbel, die Scheibe von Seite zu Seite zu treiben, bis sie „drüber" sind, was hier durch das rote Licht über dem Tor bestätigt wird ...

  • Dynamo Dresden-1. FC Magdeburg Stahl Riesa-FC Carl Zeiss Jena FC Vorwärts Berlin- BFC Dynamo HFC Chemie-FC Hansa Rostock Sachs. Zwickau-1. FC Lok Leipzig Chemie Leipzig-1. FC Union Berlin

    DIE AUFSTELLUNGEN HEIMMANNSCHAFTEN

    DRESDEN: Kallenbadi; Haustein, Sammer, Dörner, Ganzera, Ziegler, Hemp, Kreische (78. Sachse), Riedel (71. Richter), Rau, Heidler. RIESA: Eitz; Schremmer, Kaube, Ehl, Bengs, Woßmann (64. Steuer), Schlutt, Berger, Meinert, Lischice. Paul. ; VORWÄRTS: Zullcowski; Andreßen, Begerad, Hamann, Withulz, Körner, Wruck, Müller, Fräßdorf (62 ...

  • 27 000 10 000 11 000 16 000 9 000 15 000

    MAGDEBURG: Moldenhauer; Enge, Fronzeck, Ohm, Kubisch, Decker, Seguin, Pommerenke (46. Mewes), Oelze, Sparwasser, Abraham. JENA: Grapenthin; Kurbjuwelt, Rock, Irmscher, Preuße, Strempel, Schlutter, Weise, P. Ducke, Scheitler, Vogel. BFC: Lihsa; Stumpf, Trümpier, Brillat, Hall, Carow, P. Rohde, Schütze (73 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Über Mitteleuropa herrschen nur geringe Luftdruckgegensätze. Dabei ist die eingeflossene Kaltluft weiterhin wetterwirksam. In den Frühstunden bilden sich stellenweise Nebelfelder, während tagsüber Wechsel von starker Bewölkung mit örtlichen Aufheiterungen erfolgt. Vereinzelt kommt es zur Ausbildung von Schauern ...

  • SKISPORT

    „Festspiele des Nordens" in Murmansk: 30 km Männer: 1. Simaschow 1:36:19,6 h, 2. Woronkow 1:37:09.4, 3. Pronin (alle UdSSR) 1:37:12,4, .Hk,Rysula (Polen) 1:42:53, Klause (DDR) 1:43:06 (Rysula und Klause nicht unter den ersten 30 von 316 Läufern), ... Klessen (DDR) 1:43:23, Groß (DDR) 1:49;49. - 10 km Frauen: 1 ...

  • Tore • Punkte • Meter •Sekunden

    HANDBALL

    Frauen-Freundschaf tspiel: SC Leipzig (DDR-Meister)—Bakony- Vegyesz Veszprem (ungarischer Meister) 21 :9 (8:2). Erfolgreichste Torschützinnen: Braun, Kahnt (je 5); Henn 4. MSnner-Verfielen: Tunesien—Lok Prag 20 :8. Qualifikationsrunde zur Oberliga: Männer: Motor Eisenach—Chemie Premnitz 25 :20 (13 :10), ZAB Dessau—Lok Dresden (in Halle) 22 :20 (7 :11) ...

  • SCHWIMMEN

    Nasser-Gedenkschwimmen im Nasser-See bei Assuan: Langstreckenwettbewerb über 30 km: 1. Ossama Rashad (VAR) in 7:14:49 h, 2. Hani Hemat (VAR) 7:33:53. 31 Schwimmer aus 14 Ländern beteiligten sich.

  • Am Mittwoch, dem 31. März, 16.30 Uhr, spielen:

    Lok—Dresden Magdeburg—Jena Union-Vorwärts Rostock-Chemie Aue-Halle Erfurt—Riesa Am Donnerstag, dem 1. April, 16.30 Uhr: BFC-Zwidcau

  • SPORTSCHIESSEN

    UdSSR-Armeemeisterschaften: KK-Pistole. 60 Schuß: Viktor Torschin 583 Ringe (ein Ring über dem offiziellen Weltrekord von Falte/ CSSR).

  • 5. BFC

    29:3 26:6 25:7 20:12 18:14 18:14 18:14 16:16 14:16 14:18 10:20 6:26 5:27 3:29

Seite
Planmäßig produzieren - klug rationalisieren - uns allen zum Nutzen. Dem VIII. Parteitag entgegen! Bei UNION steht der Export unter Parteikontrolle Geraer Maschinenbauer erfüllen Verträge termingerecht Zuverlässiger Lieferant von Bohr- und Fräsmaschi Autowerk Togliatti nahm Produktion auf Jede Leistung kann verbessert werden Gespräch der ZK-Delegation mit ASU-Politikern USA-Senator: Laos - schwere Niederlage Berliner Ensemble im ZK der FKP Hunderttausende grüßten Kandidaten der Frente Amplio DDR-Delegation bei Vertreter des UNO- Generalsekretärs Verhandlungen Kohrt-Müller fortgesetzt IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen