25. Jun.

Ausgabe vom 25.03.1971

Seite 1
  • Ministerrat analysierte Planerfüllung

    Vertrags- und sortimentsgerechte Produktion — erstrangige Leitungsaufgabe Berlin (ADN)* Das Presseamt be,im Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Der Ministerrat schätzte am Mittwoch den Stand der Planerfüllung ein und nahm dazu Berichte des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, des Ministers der Finanzen und des Leiters der Staatlichen Zentralverwaltung fUr Statistik entgegen ...

  • Laos-Einfall endete , « mit totalem Fiasko

    Saiton/Berlln (ADN/ND). Mit einer totalen Niederlage für die Afgrestoren endete am Mittwoch die von den USA und ihren Saifoner Marionetten angezettelte Laos-Invasion: Unter den machtvollen Schlägen der Befreiungsstreitkräfte räumten die A«ressionstruppen in panischer Angst auch die letzten beiden Stützpunkte und zogen sich unter schweren Verlusten auf sfidvletnamesisches Gebiet zurück ...

  • Immer entschiedener: DDR in WHO!

    Internationale Persönlichkeiten unterstützen Aufnahmeantrag

    Berlin (ND/ADN). Namhafte Persönlichkeiten mehrerer Länder haben sich mit Nachdruck für die Aufnahme der DDR in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgesprochen. Anläßlich der Eröffnung einer DDR- Hygieneausstellung in Khartum, bei der der stellvertretende Vorsitzende des sudanesischen Revolutionsrates ...

  • Streben nach Höchstleistungen

    Sowjetische Werktätige diskutieren Direktivenentwurf Moskau (ADN/ND). Das patriotische Streben der Sowjetmenschen nach neuen Höchstleistungen komme bei der Diskussion des Direktivenentwurfs zum XXIV. Parteitag der KPdSU voll zur Geltung, schreibt die Moskauer „Prawda" am Mittwoch in ihrem Leitartikel ...

  • Unser klares Programm hat sich voll bestätigt

    Cottbus (ND). Vor mehr als 1000 Propagandisten des Energiebezirkes sprach Mittwoch nachmittag das Mitglied des Politbüros Friedrich Ebert im Cottbuser „Haus der Bauarbeiter". Genosse Ebert referierte über die Einigung der Arbeiterklasse durch den Zusammenschluß der beiden Arbeiterparteien vor ■ 25 Jahren, und üben die Aufgaben der Partei ...

  • Heinrich-Mann- Preis 1971 verliehen

    Ausstellung der Deutschen Akademie der Künste in Berlin eröffnet Berlin (ND). Mit der Verleihung des Heinrich-Mann-Preises 1971 und der Eröffnung der Ausstellung „Heinrich Mann — Werk und Leben in Dokumenten und Bildern" erlebten die Ehrungen zum ,100; Geburtstag des streitbaren Humanisten in der Hauptstadt der DDR am Mittwoch einen weiteren Höhepunkt ...

  • Anmut und Temperament auf dem Eisparkett

    Berlin (ND). Mit einer glanzvollen Premiere begann gestern abend in der Eissportihalle des Berliner Sportforums die Ukrainische Eisrevue ihr zehntägiges Sondergastspiel in der DDR-Hauptstadt. , l Als Ehrengäste waren der Einladung des Außerordentlichen und Bevollmächtigten. Botschafters der UdSSR in der DDR, P ...

  • Wachstumsfaktor Außenwirtschaft

    Zufrieden können in diesen Tagen Geschäftsleute aus aller Welt feststellen, daß sie in Leipzig interessante Aufträge untergebracht bzw; eingeholt haben. Die Messestadt hat sich auch in diesem Frühjahr als Zentrum des Welthandels bewährt. Die DDR konnte dank der Leistungsfähigkeit ihrer Wirtschaft mit einem attraktiven Angebot aufwarten ...

  • VI. Kongreß des Bundes Deutscher Architekten

    BerUn (ND). In Berlin beginnt iheute der VI. Kongreß des Bundes Deutscher Architekten. In einer zweitägigen Arbeitstagung will der Architekten-Fachverband der DDR den seit dem VII. Parteitag in Städtabau, Architektur und Bauwesen erreichten Stand einschätzen und seine Hauptaufgaben in den vor uns liegenden 70er Jahren beraten ...

  • Helle Empörung über den Mord von Brüssel

    Brüssel/Berlin (ND/ADN). Helle Empörung hat unter den Bauern der EWG- Länder die Ermordung eine; ihrer. Berufskollegen am Dienstag bei der Demonstration von rund 100 000 Landwirten gegen die EWG-Agrarpolitik in Brüssel ausgelöst. Das Opfer, der 38- jährige Adelin Porignaux aus Namur, erlag noch am Dienstag den Verletzungen, die ihm eine dicht vor seinem Gesicht explodierende Gasgranate zugefügt hatte ...

  • „Freiheit für Angela!" vor der USA-Botschaft

    Washington/Berlin (ND/ADN). Während die kalifornische Justiz sich weiter bemüht, den Prozeß gegen Angela Davis durch Verfahrenstricks zu verschleppen und sie so weiter im Kerker festzuhalten — das Oberste Gericht des USA-Bundesstaates setzte jetzt den Richter Alan Lindsay zur Leitung der „Voruntersuchungen" gegen die Kommunistin ein —, halten in aller Welt die Solidaritätsaktionen an ...

  • Jena und Vorwärts ausgeschieden

    Berlin (ND). Weder DDR-Meister FC Carl Zeiss Jena im Pokalwettbewerb der Landesmeister noch dem FC Vorwärts Berlin im Wettbewerb der Pokalsieger gelang es, bei ihren Rückspielen den Einzug in das Halbfinale zu erkämpfen. Die Jenaer, die im Heimspiel eine knappe 3:2-Führung erkämpft hatten, mußten sich in Belgrad vor 90 000 • begeistert ihre Mannschaft anfeuernden Zuschauern Jugoslawiens Meister Roter Stern eindeutig mit 0:4 geschlagen geben ...

  • Gefährliche Provokationen

    .Rüde Prävo": Völkerrechtswidrige Aktionen der BRD in Westberlin Prag (ADN). Als weitere gefährliche Provokationen der BRD in Westberlin wertet am Mittwoch „Rüde Pravo" die Ausstellungseröffnung Zum 100. Jahrestag der Reichsgründung sowie die Sitzung eines Bonner Bundeitagsauischusses. „Bei beiden Aktionen waren sowohl von den Vertretern der Regierungskoalition als auch von der Opposition Reden zu ...

  • USA-Luftüberfälle auf DRV verurteilt

    Erklärung des Sprechers des MfAA der DDR Berlin (ADN). Zu den neuen USA- Luftüberfällen auf die DRV gab der Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR folgende Erklärung ab: „Die USA-Aggressoren haben ein neues schweres Verbrechen begangen. Am 21. und 22; März wurden zum wiederholten Male dichtbesiedelte Gebiete der Demokratischen Republik Vietnam durch USA-Kriegsflugzeuge i bombardiert ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 3 Bucher für ein aufgeschlossenes Publikum Seite 4 • Begegnungen in Moskau: Frauen von „Kommunarka" Seite 5

Seite 2
  • Ministerrat analysierte Planerfüllung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Von größter Bedeutung für eine planmäßige und kontinuierliche Produktion ist die weitere Stabilisierung der Kooperationsbeziehungen. Die Vertragstreue der Zulieferbetriebe entscheidet in hohem Maße über Ergebnis und Nutzen ganzer Industriezweige. Der Ministerrat verpflichtete die zuständigen Leiter, ...

  • Kommentare und Meinungen

    Kampf verzweifeltet Bauern

    In Brüssel kam es am Dienstagabend zu einer blutigen Schlacht zwischen Bauern und über 5000 schwerbewaffneten Polizisten, Ein Bauer wurde dabei getfitet, 150 zum Teil schwer verletzt. Rund 100 000 Bauern aus Belgien und anderen EWG-Ländern waren an diesem Tage nach Brüssel gekommen, um mit einer machtvollen Demonstration dagegen zu protestieren, daß mit der bauernfeindlichen EWG-Pol!tik Ihr ganzer Berufsstand zugrunde gerichtet wird ...

  • Unser klares Programm hat sich voll bestätigt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Wir Sozialisten hatten in den Beschlüssen des Vereinigungsparteitages, vor allem im Beschluß über .Grundsätze und Ziele der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands', eine klare Konzeption. ..£ y,^:x W Ganz selbstverständlich und ganz unmißverständlich wurde das der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung von Karl Marx und Friedrich Engels gewiesene Ziel auch in diesem ersten Dokument der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wieder proklamiert ...

  • Als Bündnispartner VIII. Parteitag der SED zum

    Auf Erfahrungen unseres Weges, auf die Praxis der bewährten Zusammenarbeit mit der Sozialistischen Einheitsr Partei Deutschlands gestützt, dürfen wir unterstreichen: Die geeinte Arbeiterklasse, die SED erwarb und verwirklichte ihre führende Rolle nicht durch Proklamation, nicht durch Administration, ...

  • USA-Luflüberfille auf DRV verurteil!

    .(Fortsetzung von Seite 1)

    sehen Republik Vietnam dar und lassen die Absicht Washingtons erkennen, den Krieg in Indochina in bedrohlicher Weise weiter auszudehnen. Damit werden den beharrlichen Anstrengungen der Demokratischen Republik Vietnam und der Republik Südvietnam um die rasche Herbeiführung einer politischen Lösung in Vietnam neue, schwerwiegende Hindernisse in den Weg gelegt ...

  • Im Mittelpunkt: Unsere Planaufgaben

    Gewerkschaft Wissenschaft zog erste Wettbewerbsbilanz

    Karl-Marx-Stadt (ADN). An den wissenschaftlichen Einrichtungen der DDR werde der sozialistische Wettbewerb in zunehmendem Maße zu einem Hauptbetätigungsfeld gewerkschaftlicher Aktivität. Diese Feststellung traf die stellvertretende Vorsitzende des FDGB- Bundesvorstandes Prof. Dr. Johanna Töpfer am Mittwoch in Karl-Marx- Stadt zum Abschluß eines zweitägigen Kolloquiums der Gewerkschaft Wissenschaft ...

  • FLN-Gäsfe verabschiedet

    Die Delegation der Nationalen Befreiungsfront (FLN) der Demokratischen Volksrepublik Algerien, die auf Einladung des ZK der SED unter Leitung des Nationalkommissars der FLN von Algier, Abdelhafid Mansouri, in der DDR weilte, beendete am Mittwoch ihren Aufenthalt in der DDR und trat die Weiterreise nach Budapest an ...

  • Heinrich-Mann-Preis 1971 verliehen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    weitere Persönlichkeiten. Anwesend waren auch Teilnehmer' der am heutigen Donnerstag in Berlin beginnenden Wissenschaftlichen Konferenz der Akademie der Künste „Heinrich Mann am Wendepunkt der deutschen Geschichte" aus der Sowjetunion, Polen, CSSR, Ungarn, Bulgarien, Frankreich, Finnland, Japan und der BRD ...

  • Kommunique über Besuch guineischer Gäste signier!

    Berlin (ADN/ND). Auf Einladung des Präsidenten der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft (DAFRIG) in der DDR, Rudolph Schulze, weilte eine Delegation aus der Republik Guinea zur Teilnahme an den Feierlichkeiten anläßlich des 10. DAFRIG-Jahrestages vom 9. bis 23. März in der DDR. Zum Abschluß des Besuchs wurde ein vom Präsidenten der guineischen Nationalversammlung, Leon Maka, und vom DAFRIG-Präsidenten Rudolph Schulze unterzeichnetes Kommunique veröffentlicht, in dem es u ...

  • Anmut und Temperament auf dem Eisparkett

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Staatssicherheit, Erich Mielke, der Staatssekretär im Ministerium für Kultur, Dieter Heinze, der Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Kurt Thieme, und Mitglieder des Diplomatischen Korps. Unter dem programmatischen Titel „Fest der Jugend" zeigten die 22 Soli-* sten und die Gruppentänzer der Ukrainischen Eisrevue virtuose Leistungen internationaler Spitzenklasse ...

  • Beratung im Jugendobjekt Lubmin

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Fichtner beriet am Dienstag auf der Großbaustelle des Jugendobjektes Lubmin mit, Kollektiven der Werktätigen und wirtschaftsleitenden Kadern über Fragen der Betriebsvorbereitung und des industriellen Bauens von Kraftwerksanlagen ...

  • Beratung mit VDRJ-Minister

    Zwischen dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, und dem zu einem Informationsund Erfahrungsaustausch in der DDR weilenden Justizminister der Volksdemokratischen Republik Jemen, Adel Mahfood Khalifa, fanden am Mittwoch Verhandlungen zum Abschluß eines Staatsvertrages über den Rechtsverkehr in Zivil-, Familien- und Strafsachen statt ...

  • Miltionenabschhiß mit der Sowjetunion

    Leipzi» (ADN). Lieferungen in Höhe yon über einer halben Milliarde Mark Vereinbarten in dieser Woche in Leipzig die VVB Landmaschinenbau und das sowjetische Außenhandelsunternehmen TraktororExport. Der langfristige Vertrag sieht u. a. den Export von Erzeugnissen der Maschinensysteme Kartoffelproduktion, Milchgewinnung, Saatgütaufbereitung und Saatgutreinigung in die UdSSR vor ...

  • Zentraler Leistungsvergleich der Zivilverteidigung .

    Schwerin (ADN). Ihren II. zentralen Leistungsvergleich veranstaltet dis Zivilverteidigung der DDR im August dieses Jahres in der mecklenburgischen Bezirksstadt Schwerin. Zur Vorbereitung dieses wehrpolitischen und wehr* sportlichen Höhepunktes konstituierte sich am Dienstag in der Gastgeberstadt ein Initiativkomitee, das vom Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Schwerin, Rudi Fleck,, geleitet wird ...

  • Gespräch über Zusammenarbeit

    Die Regierungsdelegation der VR Kongo, die unter Leitung des Staatssekretärs für Entwicklung und Post- und Fernmeldewesen, Victor Tamba-Tamba, Mitglied des ZK der Kongolesischen Partei der Arbeit, zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR weilte, trat am Mittwoch die Heimreise, arfcjAm Vortag war Staatssekretär Tamba- Tamba vom Minister für Post- und Fernmeldewesen der DDR, Rudolph Schulze, zu einem freundschaftlichen Gespräch über beiderseits interessierende Fragen empfangen worden ...

  • Tansanischer Minister empfangen

    Der in der DDR weilende Minister .für Handel und Industrie der Vereinigten Republik Tansania, Paul Bomani, wurde am Mittwoch vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Wolfgang Kiesewetter zu einem Gespräch empfangen. Während des Meinungsaustausches, der in einer herzlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen von gegenseitigem Interesse erörtert ...

  • Glückwunsch für Prof. Dr. Artur Meyer

    Herzlichste Glückwünsche übermittelt das ZK Herrn Prof. Dr. Artur Meyer, Ordentlicher Professor für innere Veterinärmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin, zum heutigen 65. Geburtstag. Es dankt ihm für seine verdienstvolle Tätigkeit als Hochschullehrer und wünscht ihm weitere Erfolge.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobeln, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schobowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann-

Seite 3
  • Ohne Öffentlichkeit keine Wettbewerbsatmosphäre

    Im Tagebau Meuro bei Senftentoerg wird bis Ende Mai eine Abraumförderbrücke auf höhere Leistungen umgerüstet und anschließend in ein neues Kühlefeld eingefahren. Knappe Termine, die bisher gehalten wurden), kennzeichnen die Situation auf dieser Mantagebausbelle. „Ich glaube, daß unsere Leitungen die praktischen Wettbewerbsfragen gut (gelöst haben, um Arbeitsfreude und Wettfbewerbsatmosphäre zu schaffen", meint Schientitngenieur Volker Arndt vom Tagebau Meuro ...

  • Verantwortung für Bilanzen

    Und noch etwas liegt mir am Herzen. Ende 1970 hörte ich im Betrieb im Bericht eines Leiters folgende Zahlen: „Dem Betrieb fehlen 80 Arbeitskräfte." Und kurz darauf: „Um den Plan- zu erfüllen, mußten Überstunden geleistet werden, die dem Einsatz von 16 Arbeitskräften entsprechen." Auf meine erstaunte Frage, wie das zusammenhängt hieß es: „Das ist operativ ...

  • Neuerer schufen Milliardennutzen

    Eine Bilanz zwischen dem VII. und VIII. Parteitag

    Im vergangenen Jahr reichten 681 000 Neuerer - d. h. jeder siebente Werktätige unserer Republik — mindestens einen Neuerervorschlag ein. 1966 waren es 607 000. Der Jahresnutzen der angewandten Neuerungen wuchs in der gleichen Zeit von über 1,35 Milliarden Mark auf 2 47 Milliarden Mark. Jahr für Jahr wuchs die Neuererbewegung, in der sich Talente und Schöpferkraft des Volkes entfalten ...

  • Ohne Neuererfleiß kein Rationalisierungspreis

    Solchen Fragen begegneten wir nicht in der Brikettfabrik „Sonne", die zum gleichen Braunkohlenkombinat Senftenberg gehört. Hier ist der Wettbewerb seit Jahren völlig auf die Planerfüllung und die Rationalisierung orientiert. Am 31. März wird ein wichtiger Abschnitt übergeben, der die Kapazität der Fabrik um sechs Prozent erweitert und die Produktivität der teilautomatisierten Brikettieranlagen um 30 Prozent steigen läßt ...

  • An der Wurzel packen

    Seit Jahren kennen wir diesen Zustand. Obwohl sich die Parteileitung, die BGL und der Werkdirektor sehr oft damit befaßten, blieb es bei der gleicher-" maßen unkontinuierlichen wie unbefriedigenden Arbeit. Mehr als einmal mußten wir uns sagen lassen, daß die eingeleiteten Maßnahmen nicht ausreichen. Ich frage mich immer wieder, wie das kommt ...

  • Die toten Seelen von Stadtilm

    Was verbirgt sich im Gelenkwellenwerk hinter der Forderung nach Arbeitskräften?

    Das Gelenkwellenwerk Stadtilm, Teil des IFA-Kombinates für Fahrzeugteile, nenne ich nach wie vor „meinen" Betrieb, obwohl ich seit Ende des letzten Jahres als Rentner ausgeschieden bin. Ich fühle mich mit diesem Betrieb, wo ich an der Seite guter Genossen und Kollegen um Kontinuität in der Planerfüllung, um möglichst hohen Zeitgewinn gerungen habe, eng verbunden ...

  • Ideen sind begehrt

    Im Bereich Holzbearbeitung des W.B Nähmaschinenwerk Wittenberge haben wir den Brief aus den EAW Berlin mit großem Interesse gelesen. Wir fanden darin auch so manches unserer Pro- ■ bleme. Oft gab es Schwierigkeiten und- Komplikationen zu überwinden. Wenn uns dabei etwas geholfen, hat, so war es die Tatsache, daß wir durch unsere Leiter über alle Probleme 'informiert werden, daß die Ideen und Gedanken aller gefragt sind ...

  • Auch nach der Minute bücken

    Soll das nicht jedem zu denken geben? Haben wir denn so viel zu verschenken? Ein Genosse fragte kürzlich im ND, warum sich, manche nur bücken, wenn ihnen zu Hause etwas aus den Händen fällt. Im übertragenen Sinne möchte ich sagen: Warum bückt sich nicht jeder im Betrieb auch nach der Minute, die ihm verlorenzugehen droht? Was hat es denn für einen Sinn, 'ständig über das Manko zu jammern, das in der Arbeitskräftebilanz des Betriebes Jahr für Jahr auftritt ...

  • Unser aller Eigentum - nutzen wir es schon richtig?

    Bezirkskorrespondent Hans-Hermann K r ö n e r t auf den Spuren des Erzeugnisgruppenwettbewerbs „Feste Brennstoffe"

    macht und wie man es nicht oder wie man es besser machen kann. Außerdem wird die Abrechnung einheitlich geführt." , Der Erfolg: Eine Atmosphäre des Wetteiferns hat sich entwickelt, der Abraumplan wurde weit überboten, die Planschulden vom Jahresbeginn wurden Anfang März in Planvorsprung verwandelt. ( i Im Tagebau Koschen des Braunkohlenkombinates Senftenberg erfuhren wir von dem Elektroschweißer Günter R ü h 1 i n g : „Bei uns wird auch nicht schlecht gekämpft ...

  • Ohne allseitige Information keine Formation der Kräfte

    Im Braunkohlenwerk „Jugend", dem Kohlelieferanten für die Kraftwerke Lübbenau und Vetschau, werden der Wettbewerb in den drei Tagebauen und den Werkstätten täglich abgerechnet, gute Leistungen sofort bei Schichtende prämiiert. Die Besatzungen der Brückenbagger erfahren alle zwei Stunden per Funk die von ihnen gefahrenen Leistungen ...

  • Erst im nächsten Jahr!

    Unser Betrieb ist Alleinhersteller von Kraftfahrzeuginnen- und -außenspiegeln sowie öleinsprühpistolen zur Pflege und Wartung von Kraftfahrzeugen. Um den hohen Bedarf zu decken, rationalisieren wir jetzt die Spiegelmontage. Nicht mehr an vielen, sondern nur noch an einer Stelle des Betriebes wird mit neuer Technik montiert ...

  • Hilfe für den Kunden

    Wir haben mit der Einführung < der Kundendirektbelieferung eine bessere, rationellere Versorgung- der Bevölkerung erreicht; Wo drückt uns aber noch der Schuh? Der Transportraum reicht nicht immer aus, deshalb ist mancher Kunde verärgert, wenn der festgelegte Termin nicht eingehalten wird. Deshalb geht es an erster Stelle darum, die Auslieferungszeiten von Möbeln ständig zu verringern und dem Kunden beim Aufstellen der Möbel in der Wohnung zu helfen ...

  • Alle über einen Kamm scheren!

    Auch bei uns gibt es Formalismus im Wettbewerb. Beim ökonomisch-kulturellen Leistungsvergleich werden alle Brigaden trotz sehr unterschiedlicher Aufgabenstellung über einen Kamm geschoren. In manchen Kollektiven arbeiten nur Hoch- und Fachschulkader, in anderen nur angelernte Kräfte. Da muß man doch die Wettbewerbsziele differenzieren ...

  • Wichtige Erfahrung

    Unser Betrieb hat 1970 schon eine Übererfüllung des Planes der industriellen Warenproduktion erreicht. Es gelang den sozialistischen Brigaden, in vorbildlicher Arbeitsleistung den planmäßig vorgesehenen Gewinn zu erwirtschaften • und durch rationelle Produktion hohe Rentabilität zu sichern. Ausschlaggebend dafür waren besonders die Leistungen der Neuerer ...

  • 120 000 Kindertrainingsanzüge

    Karl-Marx-St»dt Seit Jahresbeginn hat das Werk 2 des VEB Strickwaren Oberlungwitz (Oluba) 120 000 Kindertrainingsanzüge aus Baumwolle und Silastik an den Binnenhandel ausgeliefert. Die Beschäftigten des größten Betriebes dieser Art in der DDR haben sich im sozialistischen Wettbewerb vorgenommen, 1971 die Produktion von Kindertrainingsanzügen für den Binnenhandel gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent zu erhöhen ...

  • Kürzere Uhrenreparatur

    Dresden. Die größte Uhrenreparaturwerkstatt des Handelszweiges Technik wurde kürzlich in Dresden eröffnet. Zwölf Uhrmacher und ein Goldschmied übernehmen jetzt die Reparaturleistungen aller Verkaufsstellen des Kontaktringes Uhren in der Elbestadt Die moderne Einrichtung der Großwerkstatt und die Anwendung ...

  • Wirtschaftsnachrichten Vorfristig auf. die Reise

    Weimar. Insgesamt 150 der in Leipzig mit Messegold' ausgezeichneten Kartoffelsammelroder E 670 werden bis Ende März vorfristig in die Sowjetunion geliefert. Das ist die Verpflichtung der Werktätigen des Weimar- Kombinats vor dem XXIV. Parteitag der KPdSU. Außerdem treten noch Ersatzteile im Werte von 2,7 Millionen Mark früher als vorgesehen "die Reise in die Sowjetunion an ...

  • Täglich beweisen

    Die Spitzenposition des Waggonbau Baützen unter den 16 Betrieben der VVB soll kein Ruhekissen sein. Denn es ist zwar schwer, Höchstleistungen zu erreichen, aber noch schwerer ist es, sie täglich neu zu beweisen. Deshalb konzentrieren wir uns vor allem auf Fragen der Materialökonomie und der kollektiven Neuerertätigkeit ...

  • Webautomaten aus der UdSSR

    ...

  • Nach dem Nullen fragen

    Ein sozialistischer Staatsbürger,- der gleichzeitig sozialistischer Eigentümer ist, wird sich bei jeder Entscheidung fragen, wem er nützt • und wer vdurch seine Handlung unter Umständen Nachteile hat. Michael Preußer, 701 Leipzig

Seite 4
  • Fortsetzung Auf Seite

    Seite 4 ND / 25. März 1971 Verschmelzung in Großstädten Am 30. März erfolgt im Kreis Leipzig-Westsachsen die Vereinigung von KPD und SPD. Obwohl Kurt Schumacher und seine Spalterfraktion bis zur letzten Stunde große Anstrengungen unternommen haben, in der Messe* Stadt der traditionellen Hochburg der Sozialdemokratie, die Bildung der Sozialistischen Einheitspartei zu hintertreiben, wird die Verschmelzung von den über 1600 Delegierten gegen nur eine Stimme beschlossen ...

  • Bücher für ein aufgeschlossenes Publikum

    Von Volkmar Stank« „Verlage und Buchhandel der DDR haben schon immer ernsthafte Anstrengungen unternommen, den sozialistischen Buchmarkt zu erschließen. Dazu gehören: bedarfsgerecht Literatur zu produzieren und zu verbreiten, die Bedürfnisse der Bürger unserer Republik nach Literatur zu befriedigen, zu wecken und zu lenken im Interesse der gesellschaftlichen Notwendigkeiten ...

  • Ideologischer Kniefall

    Jeder Volkswirt, selbst der bürgerliche, kennt die Binsenwahrheit: Die Organisation, der bürgerlichen Gesellschaft, darunter auch der bürgerlichen Gesellschaft in der BRD, wird nicht vom Prinzip des Menschen und seiner Bedürfnisse, sondern vom Prinzip des Privateigentums, d. h. des Kapitals und seiner Bedürfnisse, getragen ...

  • Arbeiter strömen in einige Partei

    Chronik von Paul Gabriel

    Demonstrationszüge aus allen Stadtteilen zusammen, so daß mehr als 100 000 Kundgebungsteilnehmer den Platz 'Und die angrenzenden Straßen füllen. Max Fechner und Wilhelm Koenen würdigen in ihren Ansprachen die Herstellung xier Arbeitereinheit in der sowjetischen Besatzungszone und Berlin als einen Wendepunkt in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung ...

  • Junge Forscher mit der Arbeiterjugend im Bunde

    Magdeburg (ND). 16 Studenten der Technischen Hochschule Magdeburg werden ihre Kommilitonen auf der zentralen wissenschaftlichen Studentenkonferenz vertreten, die Anfang April unter dem Thema „Student — Partei - Wissenschaft" anläßlich des 25. Jahrestages unserer Partei in Leipzig stattfinden wird. Die Studenten der TH wollen vor dem Forum der Besten aus den Hochschulen der Republik vor allem über Fortschritte der 3 ...

  • 50 000 neue Mitglieder bis 1. Mai

    Der Organisationsausschuß von KPD und SPD Groß-Berlin, der die Verschmelzung der beiden'Arbeiterparteien in Berlin vorbereitet, erläßt am 2. April einen Aufruf an alle Mitglieder. Darin heißt es u. a.: „Die Funktionärkonferenz beider Parteien vom 26. März faßte den Beschluß, bis zum 1. Mai 50 000 neue Mitglieder für die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands zu werben ...

  • Verschmelzung in Großstädten

    Am 30. März erfolgt im Kreis Leipzig-Westsachsen die Vereinigung von KPD und SPD. Obwohl Kurt Schumacher und seine Spalterfraktion bis zur letzten Stunde große Anstrengungen unternommen haben, in der Messe* Stadt der traditionellen Hochburg der Sozialdemokratie, die Bildung der Sozialistischen Einheitspartei zu hintertreiben, wird die Verschmelzung von den über 1600 Delegierten gegen nur eine Stimme beschlossen ...

  • Aus dem Leben der Universitäten und Hochschulen

    Ober ein modernes Sprachkabinett verfügt die 'im September 1969 gegründete Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde-Wustrow. Neben dem Erwerb von Hör- und Sprechfertigkeiten in der Fach- und Umgangssprache üben sich die angehenden Seeoffiziere in, Dialogen'zwischen Lotsen und Kapitän sowie zwischen ...

Seite 5
  • FIISSBALL-EUROPAPOKAL

    Entscheidung " des Schiedsrichters anzuzweifeln, dennoch sei wenigstens vermerkt, daß, Verteidiger Werner in jener Situation eindeutig nach dem Ball trat, den Jankovic führte. Der Belgrader stürzte. Schiedsrichter Nitescu wies auf den weißen Punkt. Die Jenaer nahmen die Entscheidung mit sportlichem Anstand hin ...

  • Werner-Seelenbinder-Banner für Bezirk Karl-Marx-Stadt

    DTSB-Bundesrorstand tagte in Berlin

    Die Bilanz einer erfolgreichen Entwicklung der sozialistischen Körperkultur der DDR im Jahre 1970 konnte DTSB-Vizepräsident Günther Heinze im Bericht des Präsidiums an die 3. Tagung des Bundesvorstandes des DTSB am Mittwoch in Berlin ziehen. Im Mittelpunkt der Beratungen standen Ziele, Aufgaben und Maßnahmen der Kader-Aus- und -Weiterbildung, die von DTSB- Vizepräsident Alfred Heil ausführlich erläutert wurden ...

  • Finnland und Schweden gewannen '

    Bei ,der Eishockeyweltmeisterschaft in Bern errang Finnland am späten Dienstagabend -v gegen die USA seinen zweiten Sieg. In einem Spiel ohne technische Feinheiten hieß es am Ende 7:4 (2:0, 3:3, 2:1). Die Finnen hatten bereits 4 :0 .geführt, ehe die USA etwas aufholen konnten. Zuvor hatte, wie in einem ...

  • Es begann mit einem Elfmeter

    90 000 im Belgrader Stadion Boter Stern! Jugoslawischer Zuschauerrekord! Da stockte der Atem. Und nur ein Ruf galt an diesem Nachmittag des 24. März: Roter Stern! Übers Ziel hinausgeschossen, offensichtlich nicht unbewußt, waren zwar einige Fußballjournalisten in den Spalten der Belgrader Blätter, als sie das Europapokalrückspiel des FC Roter Stern gegen den DDR- Titelträger FC Carl Zeiss Jena als „Spiel, das über die Fußballzukunft Jugoslawiens entschei-' det", einordneten ...

  • ALGERIENRUNDFAHRT Ryszard Szurkowski neuer Spitzenreifer

    Die Algerienrundfahrt 1971 wurde nach einem wohlverdienten Ruhetag am Dienstag mit der 7. Etappe über 170 km von Bou- Saada nach Biskra fortgesetzt. Im Spurt — das Hauptfeld kam geschlossen an — hatte wieder ein Pole die schnellsten Beine. Friedensfahrtsieger Ryszard Szurkowski verwies in 3:38:30 h Trichin (UdSSR/0:03 zur ...

  • 1:0 gewonnen und dennoch ausgeschieden

    Es begann wie am 4. November gegen Benfica Lissabon: Der Regen war da und Vorwärts war da. Die erste Attacke gehörte den Gästen vom PSV (Philips Sportvereinigung) Eindhoven, aber dann marschierte der Gastgeber Vorwärts. Und wieder, wie schon gegen Benfica, bildete der Spieler mit der Nummer 2 auf dem ...

  • [ rriedensfahrt- ! I Anekdoten |

    ■ aus zwei Jahrzehnten I I r . I V. Streik für den Friedensfahrer Von Klaus Ullrich Unter den Ländern, die in der Geschichte der Fahrt dabei waren, ist auch Triest — in den ersten Nachkriegsjahren noch selbständig. Geordano Dreoss! hieß der Kapitän der Mannschaft von der Adria. 1953 mußte er aufgeben, 1954 kam er wieder ...

  • Dänemarks Olympiaelf unterlag DDR-Nachwuchs

    . In einem 'Fußballvergleich beilegte der DDR-Nachwuchs (unter 23) am Mittwoch vor 3000 Zu- ■chauern in Stralsund die Olympia-Auswahl Dänemarks mit 4 :2 (3:1). Die Torfolge: 0 :1 Nygaard (2.), 1 :1 Moiert (7.), 2 :1 Dörner (9.), 3 :1 Fleischer (34.), 4 :1 Fleischer (53.), 4 :2Tygesen (85.). DDR: Schneider - Krebs (ab 46 ...

  • Im Eishockey um WM-Pokal

    Die Eishockeynationalmannschaft der DDR hat den von ihr in Bern gewonnenen Fairplay- Pokal dem Verband als Wanderpokal an Stelle des bisherigen DELV-Pokals zur Verfügung gestellt In diesem Jahr spielen Dynamo Weißwasser und Dynamo Berlin in vier Partien um diesen Poka^l, eine wertvolle Weinkanne aus Zinn ...

  • Wie einst im Mai

    Die Friedensfahrtfanfare erklang in der Halbzeitpause. Verdutzte Gesichter ringsum — bis Heinz Florian Oertel einen ehemaligen Friedensfahrer zur Ehrenrunde rief. Piet Damen, der 1958 hier im Friedrich-Ludwig- Jahn-Sportpark im Gelben Trikot des Spitzenreiters einfuhr und es bis zum Schluß verteidigte, war als Schlachtenbummler aus Holland gekommen und drehte unter großem Beifall seine Runde ...

  • VOLLEYBALL

    ' UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau steht bereits vor Schluß der Meisterschaftsspiele als erfolgreicher Titelverteidiger fest. Mit fünf Punkten Vorsprung ist er vom Verfolger ASK Rostow nicht mehr einzuholen.

  • Frauen von „Kommunarka"

    Ein Tor, das sich über die ganze, afliertüngs nicht sehr breite Straße spannt, bezeichnet den Eingang zum Sowchos „Kommunarka". Eine Art Triumphbogen . 4 .

Seite 6
  • Wut der Feinde kündet von Chiles Vormarsch

    Erfolgreiche Bilanz der UP-Regierung vor den Kommunalwahlen

    Von Dr. Klaus Steiniger Nimmt man die Haßausbrüche und das Wutgeheul der Feinde als Maßstab für die revolutionäre.Entwicklung eines Landes, dann steht außer Zweifel: Die Taraden der internationalen Reaktion gegen die fortschrittliche Politik der Volkseinheits-Regierung unter Dr. Salvador Allende sind das Echo auf den erfolgreichen Vormarsch der Volksmasten dm südamerikanischen Andenland Chile ...

  • Arbeiterinitiativen aus Mittelböhmen

    Von unserem Prager Korrespondenten Klaus Haupt l Wir sind beim Genossen Vaclav Hajek, 1, Sekretär der Bezirksleitung der KPTsch Mittelböhmen — des zweitgrößten von zehn Bezirken der CSSR — zu Gast. Während unseres Gesprächs über die Vorbereitungen zum XIV. Parteitag, der zum 25. Mai einberufen wurde, zeigt er uns eine dicke Mappe mit Produktionsverpflichtungen ...

  • Ihre Dichtung und die Wahrheit

    Man sollte sich eigentlich schon fast daran gewöhnt haben — aber gelegentlich wundert man sich doch noch über die Unverfrorenheit, mit der führende Politiker und Presseorgane des Imperialismus Tntsachen verfälschen. Da ist das Debakel der USA-Armee und ihrer Saigoner Marionetten in Laos. Es gibt davon Fotos: Flüchtende Söldner, die sich verzweifelt an Hubschrauberkufen klammern ...

  • Sowjetarmee: Gewachsene Kampfkraft

    Paraden auf dem Roten Platz und auf dem Flugfeld von Domodedowo, Manöver »Dnepr", .Dwina" und »Ozean* — das sind Stichworte für die Entwicklung der sowjetischen Armee und Seekriegsflotte in den vergangenen fünf Jahren. Neue, vervollkommnete Waffensysteme haben in alle Teile der Streitkräfte Einzug gehalten ...

  • Pakistan sucht Wege zur Lösung seiner Probleme

    Verhandlungen der führenden politischen Kräfte des Landes

    Von Mohammed Asadullqh, Korrespondent der „AZAD Daily", Pakistan Pakistan, dessen westlicher und östlicher Landesteil 1500 km voneinander entfernt liegen, sieht nach wochenlanger innenpolitischer Krise nun einer schrittweisen Normalisierung der Lage entgegen. Staatspräsident Yahya Khan weilt seit einer ...

Seite 7
  • Kekkonen: Gefahr von rechts

    Erklärung der KPFi und der SKDL zur Regierungskrise in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Der Staatspräsident der Republik Finnland, Dr. Urho Kekkonen, ihat in diesen Tagen den Vorsitzenden der KPFi, Aarne Saarinen, zu Gesprächen über die Regierungskrise empfangen. „Kansan Uutiset" zufolge äußerte sich Kekkonen dabei besorgt über das Anwachsen der rechten Kräfte sowohl in der Koalitionspartei als auch in anderen Parteien ...

  • Brasilien: Gefangene werden gefoltert

    Genf (ND). Vor der in Genf tagenden UNO-Menschenrechtskommission sind jetzt neue Beweise für die Menschenfeindlichkeit des reaktionären. Militärregimes In Brasilien erbracht worden. Allein im letzten Monat muß- '■ ten in einer brasilianischen Stadt neun von zehn Häftlingen nach schweren Folterungen in einem komaähnlichen Zustand in Krankenhäuser gebracht werden ...

  • Kurz berichtet

    Fischerei-Weltausstellung^

    Dublin. Die fünfte Fischerei- Weltausstellung ist am Mittwoch in der irischen Hauptstadt Dublin von Premierminister Jack Lynch eröffnet worden. Auf seinem Rundgang durch die Ausstellungshallen stattete er auch dem Stand des DDR-Schiffbaus einen Besuch ab. Ideologisches Seminar Prag. Ein dreitägiges ideologisches Seminar des ZK des Sozialistischen Jugendverbandes der CSSR aus Anlaß des 50 ...

  • Nicolae Ceausescu sprach auf Gewerkschaftskongreß

    Rückzug der Interventen aus Vietnam und Nahost gefordert

    Bukarest (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Rumänischen Kommuni- * stischen Partei und Vorsitzende des rumänischen Staatsrates, Nicolae Ceausescu, hat am Dienstag auf dem rumänischen Gewerkschaftskongreß den Rückzug der USA-Truppen aus Vietnam sowie der israelischen Truppen aus den okkupierten arabischen ...

  • Kampf gegen Schmarotzer

    Sejm der VR Polen beriet Gesetzentwurf in erster Lesung

    Warschau (ADN). Der Sejm der VR Polen hat sich kürzlich in erster Lesung mit einem Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Schmarotzertums befaßt. In seiner Begründung zum Gesetzentwurf betonte Justizminister Stanislaw Walczak, die Schaffung derartiger rechtlicher Grundlagen gegen Schmarotzer sei notwendig, ...

  • Keine Separatregelung

    Präsident Sadat legt VAR-Standpunkt zum Nahostkonflikt dar

    Kairo (ADN-Korr./ND). „Wir haben das Maximum für eine friedliche Lösung getan. Es ist Israel, das eine solche Lösung nicht will; sein Ziel ist es, sich weiter auszudehnen." Das stellte VAR-Präsident Anwar el Sadat in einem Interview für das französische Fernsehen fest Er erklärte weiter, daß die VAR jede separate Regelung mit Israel kategorisch ablehnt ...

  • Korrespondenten

    Bonn. Mit Appellen zur Gemeinsamkeit von Regierung und Opposition und mit einem vollen Bekenntnis zur monopolkapitalistischen Marktwirtschaft und zur Schonung der Unternehmer verdeutlichte am Mittwoch die sozialdemokratisch geführte BRD-Regierung das Ziel ihrer ^inneren Reformen". Vor dem Bundestag in Bonn schlug Kanzler Brandt der CDU/CSU- ...

  • „Wettlauf" nach Pretoria

    Die Lufthansa-Flugverbindung Frankfurt (Main)—Johannesburg, so forderten BRD-Zeitungen vor einiger Zeit, sollte 'schnellstmöglich ausgebaut werden, denn die Flugtickets seien ständig ausgebucht Diese Notiz wird durch folgende Fakten verdeutlicht: Die Exporte der BRD nach Südafrika haben 1970 wertmäßig um rund zwei Milliarden DM zugenommen ...

  • rPhanfom" in den USA

    Bonn (ADN/ND). Bonns SPD-Kriegsminister Schmidt will die BRD-Luftwaffe mit einer großen Anzahl von USA-Düsenkampfflugzeugen des Tvos F-4 E (F) „Phantom" ausrüsten. Wie UPI aus Bonn berichtet, hat er sich am Dienstag „endgültig für den Kauf entschieden". Das Rüstungsprojekt sieht vor, über die noch vom CDU-Vorgänger Schröder bestellten 88 „Phantom"-Flugzeuge hinaus weitere 175 bis 220 Maschinen des Typs "vom USA-Rüstungskonzern McDonell zu kaufen ...

  • „Wahl Faulkners löst kein Problem"

    London (ADN-Korr./ND). Mit der Wahl Faulkners zum neuen • nordiri.schen Premier werde keines der Probleme des Landes gelöst, heißt es in einer Erklärung der nordirischen Sektion der \KP Irlands. Die Partei weist zugleich die Behauptung Faulkners zurück, daß die Probleme Nordirlands allein durch Terroristen, nicht aber durch die britische Regierung verursacht worden seien ...

  • Staatsstreich in Sierra Leone scheiterte

    Freetown (ADN/ND). Der Staatsstreich in Freetown ist gescheitert. Der Premierminister von Sierra Leone, Siaka Stevens, hat am Mittwoch in siner Rundfunkansprache die Situation in Lande als völlig normal bezeichlet; die rechtmäßige Regierung übe hre Tätigkeit aus. Stevens appellierte sugleich an die Bevölkerung, ihrer Arjeit nachzugehen ...

  • Vaterländische Front: BKP weist den Weg

    Sofia (ADN-Korr./ND). Die Sofioter Presse veröffentlichte am Mittwoch einen Beschluß des Exekutivkomitees des Nationalrates der Vaterländischen Front zum Entwurf des Parteiprogramms der Bulgarischen KP. Der Programmentwurf, so heißt es u. a. darin; weise „die Wege für die weitere Entwicklung der sozialistischen Demokratie, die umfassende Einbeziehung der Werktätigen in die Leitung der Produktion und Gesellschaft, die wirksame Kontrolle aller Sphären des gesellschaftlichen Lebens" ...

  • PSIUP-Parteitag mit Diskussion fortgesetzt

    Bologna (ADN-Korr.). Der 4.. Parteitag der Italienischen - Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit (PSIUP) ist am MUtwoch in Bologna mit der Diskussion fortgesetzt worden. Die Delegierten unterstrichen die Notwendigkeit, einen Block der linken Kräfte zu bilden, um vereint für Demokratie, sozialistische Umgestaltung und den Austritt aus der NATO zu kämpfen ...

  • Grubenunglück bei Katowice

    Warschau (ADN-Korr./ND)., Auf der 3rube „Rokitnica-Mikulczyce" im Bezirk Katowice ereignete sich am 'Jienstag ein Grubenunglück, bei dem 9 Bergarbeiter eingeschlossen wurden, n einer sofort eingeleiteten Rettungsiktion wurden nach kurzer Zeit acht Cumpel geborgen. Vier von ihnen konnten sich nach ärztlicher Behandung nach Hause begeben, während die ibrigen vier schwerer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurden ...

  • 1. Di« Fabel von den Unbeteiligten

    So las es sich am 9. Februar: Bereits am 1. Februar hatte jedoch die »New York Times" darauf verwiesen, daß Nixon die Laos-Invasion schon im Frühjahr 1970, dem Zeitpunkt des Oberfalls auf Kambodscha, gebilligt hatte. 1 Bereits'am 5. Februar hatte Jedoch das Informationsbüro der Patriotischen Front von Laos nachgewiesen, daß 10 000 USA- Soldaten am Oberfall mitwirken ...

  • Genscher beharrf auf Annexionsansprüchen

    Dflsseidort (ADN). Die Erfüllung der annexionistischen Ansprüche der BRD auf Westberlin hat der BRD-Innenminister Genscher (FDP) erneut als Voraussetzung für die Ratifizierung der Verträge der BRD mit der UdSSR und der Volksrepublik. Polen ■ bezeichnet. Auf der Jahresmitgliederversammlung der industriellen ...

  • CSSR-Parlament berät über ökonomische Fragen

    Praf (ADN-Korr.). Die beiden Kammern des Föderativen Parlaments der CSSR — Volkskammer und Länderkammer — traten am Mittwoch in Prag zu getrennten Sitzungen zusammen. Haupttagesordnungspunkt in der Volkskammer war ein Bericht über die Erfüllung des Plans 1970 und die Planaufgaben des Jahres 1971, den Minister Ing ...

  • Vatikanischer Protest

    Rom (ND). Die religiösen Minderheiten im israelisch okkupierten Jerusalem „fühlen sich heute durch eine Politik bedroht, die auf ein langsames Ersticktwerden hinausläuft". Das meldete der „Osservatore Romano", Presseorgan des Vatikans, am Wochenanfang. Besonders die christliche und die islamische Minorität würden immer mehr unterdrückt ...

  • 2. Die Fabel vom siegreichen Vormarsch

    Triumphierend wurden Siegesmeldungen in die Welt gesetzt. Springers „Welt" zum Beispiel schrieb: Bemerkenswert an dieser Feststellung ist, daß die Eroberung von Tschepone zwar vorher von westlichen Nachrichtenagenturen bereits fünfmal gemeldet worden ist. Sie hat nie stattgefunden.

  • Was sonst noch passierte

    Bekanntmachung eines Pariser Entbindungsheimes: „Wegen Oberbelegung ' haben werdende Mütter ihr Bett ab sofort zehn Monate im voraus zu bestellen."

Seite 8
  • ökonomisch, aber nicht monoton und uniform

    Im Verlaufe der Gemeinschaftsaktion sind auch viele interessante Gedanken vor allem von Bauarbeitern zu Fragen von Städtebau und Architektur geäußert worden. Mir hat besonders gefallen, wie' der Eisenflechter Klaus Meißner seine Gedanken dazu in einem Tagebuchblatt (siehe ND vom 18. März) festgehalten hat ...

  • LESERBRIEF

    Brigadewanderung

    Die Kolleginnen und Kollegen der ' Abteilungen Organisation und Rechentechnik sowie Planökonomie des Staatlichen Chemiekontors haben sich vorgenommen, an der nächsten ND-Orientierungswanderung am 9. Mai mit ihren Familienangehörigen teilzunehmen. Das sieht u. a. unser neuer Brigadevertrag vor. Wir wollen künftig dem Wandern noch mehr Aufmerksamkeit schenken — denn das „Lauf dich gesund" sollte für alle gelten ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsma- ' gazin; 20.05 Abschied und Heimkehr; 21.30 Jazz vor zehn. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 30 Mi' nuten Beat; 17.00 Mix; 19.00 Studio 70; 19.35 Konzertsaal im Funk; 22.00 Stunde der Politik ...

  • Aufmerksam und rücksichtsvoll

    bis zu 18 000 Fußgänger pro Stunde.. Die Volkspolizei registrierte an diesem Kreuzungspunkt im vergangenen Jahr 88 Auffahrunfälle, 17 angefahrene Fußgänger, von denen zwei tödlich verletzt wurden.' Heinz Mager,- freiwilliger Helfer der VP, schlug im Verkehrssicherheitsaktiv (VSA) sei- ' nes Betriebes „Deutsche Post — Studdotechnik Fernsehen" vor, nach den Ursachen der Unfallhäufigkeit zu forschen ...

  • Die gelungensten Briefmarken

    Das Endergebnis der DDR- Briefmarkenumfrage für das Jahr 1970 liegt vor. Insgesamt beteiligten sich an dieser Gemeinschaftsaktion von elf Redaktionen 18 927 Leser. - Bei Frage 1 nach der Markenausgabe, die am klarsten die Politik der DDR zürn Ausdrude bringt, entschieden sich die meisten Einsender für die Emission zum 25 ...

  • Sauberkeit duldet keinen Aufschub

    Das sagten sich ' schon viele Hauptstädter, griffen Sjchaufel und Hacke, sorgten fUr Ordnung und saubere Grünflächen. Es sind Tausende, die so denken und handeln, ganz im Sinne des Aufrufes zum Frühjahrsputz. Oft aber ärgert man sich über Gerumpeln ecken und Bauschutt in den Straßen. So haben die PGH ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper - (Kassenruf 20 04 91); keine Vorstellung; Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (20 23 98), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady-***); Deutsches Theater (42 8134), 19 bis 22 Uhr: „Die Aula"**); Kammerspiele (42 85 50), 19-21.30 Uhr: „Dona Rosita bleibt ledig" ••); Berliner Ensemble (42 31 60), keine Vorstellung; Maxim Gorki Theater (2017 90), 19-21 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 74 Jahren starb Genossin Martha Witzlau aus der WPO 38. Sie war seit 1928 politisch organisiert und erhielt die Ehrenurkunde für über 40jährige Parteizugehörigkeit. Urnenbeisetzung: 2. April, 12.15 Uhr, St.-Georgen-Friedhof II, Friedenstraße. Kreisleitung Friedrichshain Am 15. März starb im Alter von 85 Jahren Genosse Richard B e I d n e r aus der WPO 33 ...

  • Tage der Literatur im Jugendklub

    „Wir wollen eigentlich kein Kulturprogramm bieten, sondern etwas lernen", sagte am Dienstag ein Schüler, der Verse schreibt, im Lichtenberger Jugendklub „Heinrich Heine" an der Lückstraße. In dieser Woche lädt der Klub zu Lyrikvorträgen, einer Buchlesung und Darbietungen des Lyrik-Song-Klubs. Eine gute Idee junger Leute! Der fruchtbare Meinungsstreit am Dienstag beschränkte sich durchaus nicht nur- auf ästhetische Fragen ...

  • Goldafterraupen werden vernichtet

    Die im ND-Artikel vom 26. Februar „Goldafterraupen vernichten" geäußerte Kritik trifft zu. Zum damaligen Zeitpunkt hatte im Gelände Dänenstraße und um den Bahnhof Zentralviehhof die Schädlingsbekämpfung noch nicht begonnen. Seit Anfang dieses Jahres arbeiten aber bereits zwei Gärtnereibetriebe, um die Raupennester auf Reichsbahngelände zu vernichten ...

  • Aufmerksam und

    Fahrzeugen ihres Betriebes, an Privatfahrzeugen von Betriebsangehörigen sowie anderen Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr aus. Viele Äktivmitglieder sind dazu von der Verkehrspolizei befugt. Einige haben sogar die Qualifikation, selbständig die Verkehrs- und Betriebssicherheit von Kraftfahrzeugen zu überwachen und den einwandfreien technischen Zustand gurch Eintragungen in die Zulassung bzw ...

  • Vortrag

    Der nächste Vortraf im Vortragszyklus für die leitenden Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgane, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen zu theoretischen Grundfragen der Politik der Partei findet am Montag, dem 29. März, um 16 Uhr im großen Saal der Parteihochschule „Karl Marx" ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklunf: Mit einer westlichen . Luftströmung fließt , Meeresluft nach Mitteleuropa. Eingelagerte Tiefausläufer gestalten den Wettercharakter unbeständig. So wird es am Donnerstag zunächst stark bewölkt sein, und zeitweise muß mit Regen oder Sprühregen gerechnet werden. Nachmittags kommt, es von Nordwesten her zu größeren Bewölkungsauflockerungen ...

  • Podiumsgespräch

    Im Vortragszentrum der URANIA - Berliner Stadtbibliothek - "findet am Mittwoch, 31. März, 16 Uhr, ein Podiumsgespräch zu Grundfragen der aktuellen Wirtschaftspolitik statt. Gesprächspartner sind u. a. Hans Wagner, Sekretär der Bezirksleitung der SED, und Prof. D.r. habil. Karl-Heinz Domdey, Vorsitzender des Bezirksvorstandes der URANIA ...

  • Unfallursachen auf der Spur

    ...

  • Forum über „Arfur-Becker"-Film

    Zu einem öffentlichen Forum über den Fernsehfilm „Artur Becker* lädt der Film- und Fernsehklub des Hauses der Jungen Talente in der Klosterstraße am 26. März, 19 Uhr, in den Kultursaal ein. Gesprächspartner sind die Schöpfer und die Hauptdarsteller des Films. (ND)

Seite
Ministerrat analysierte Planerfüllung Laos-Einfall endete , « mit totalem Fiasko Immer entschiedener: DDR in WHO! Streben nach Höchstleistungen Unser klares Programm hat sich voll bestätigt Heinrich-Mann- Preis 1971 verliehen Anmut und Temperament auf dem Eisparkett Wachstumsfaktor Außenwirtschaft VI. Kongreß des Bundes Deutscher Architekten Helle Empörung über den Mord von Brüssel „Freiheit für Angela!" vor der USA-Botschaft Jena und Vorwärts ausgeschieden Gefährliche Provokationen USA-Luftüberfälle auf DRV verurteilt IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen