19. Jun.

Ausgabe vom 21.03.1971

Seite 1
  • Im Geiste der Märzkämpfer alles für des Volkes Glück

    Halle (ND). „Im Geist* der Revolutionäre von 1921 und ihres opfervollen Kampfes setzen wir all unsere Kraft, setzen wir all unser Können für das Wohl des Volkes, für das Glück der Menschen, für das weitere Aufblühen unseres sozialistischen Vaterlandes, der Deutschen Demokratischen Republik, ein." Das ...

  • Aktionen der BRD in Westberlin einstellen

    Berlin (ADN/ND). Die Massenmedien sozialistischer Länder gingen am Sonnabend ausführlich auf die Erklärungen des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR zu den Gesprächen zwischen DDR-Staatssekretär Dr. Kohl und BRD-Staatssekretär Bahr sowie zur beabsichtigten neuen Westberlinprovokation der BRD-Regierung ein ...

  • Der Schlüssel in unserer Hand

    Nach einer Woche Leipziger Messe zieht der Besucher gewöhnlich Bilanz. Er fragt, was aus der Fülle des Neuen, das auf ihn einstürmte, herausragt, Zukunft hat, Allgemeingültigkeit besitzt. Mich hat in diesem Frühjahr zweierlei besonders beeindruckt: Da ist einmal in den Ausstellungen unserer Republik ein tiefer denn je ausgeprägter Geist sozialistischer Gemeinschaftsarbeit zu spüren ...

  • Ehrenbanner der Partei für Berliner FDJler

    Berlin (ND). Am Sonnabend begann die Delegiertenkonferenz der Berliner FDJ-Bezirksorganisation im Mark-Engels-Auditorium der Berliner Humboldt- Universität ihre Aussprache darüber, wie die Jugend der Hauptstadt unter Führung der Partei weitere Initiativen bei- der Vorbereitung des VIII. Parteitages der SED und des IX ...

  • Kollektive Klugheit des Volkes gilt in der DDR

    Leipzig (ND). Die XXXII. Deutsche Arbeiterkonferenz in Leipzig wurde am Sonnabend mit dem Schlußwort des Leiters der Delegation des Zentralkomitees unserer Partei, Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, beendet. In der wiederholt von starkem Beifall unterbrochenen Rede sprach Genosse Norden auch über die rege, aktive Teilnahme aller Bevölkerungsschichten der DDR an der Vorbereitung des VIII ...

  • Lunochod erfüllte Programm des S. Mondtages

    Moskau (ADN). Das sowjetische automatische Mondfahrzeug Lunochod hat das Programm der wissenschaftlichtechnischen Experimente, die für seinen fünften Mondarbeitstag geplant waren, vollständig erfüllt Das teilte TASS aus dem "Zentrum für kosmische Fernverbindung mit. Das Mondmobil führte zusätzliche Aufgäben durch ...

  • SPORT SPORT • SPORT

    Fufiball-Oberliga: Durch einen 3:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Dynamo Dresden sorgte der FC Carl Zeiss Jena für neue Spannung im Kampf um die Meisterschaft, da Dynamo nun nur noch drei Punkte Vorsprung besitzt, Weiter spielten: 1. FC Magdeburg-Sachsenring Zwickau 0:1, 1. FC Lok Leipzig-FC Vorwärts Berlin 2 :0, BFC Dynamo-Chemie Leipzig 1:1, FC Hansa Rostock-FC Rot- Weiß Erfurt 0 :0, Wismut Aue-Stahl Riesa 0 :2 ...

  • Erdrutsch in Peru forderte 1000 Tote

    Lima/Berlin (ADN). Etwa 1000 Menschen sind bei einem Erdrutsch in dem Bergarbeiterstädtchen Chungar, 240 Kilometer nordöstlich der peruanischen Hauptstadt, ums Leben gekommen, wird von westlichen Nachrichtenagenturen gemeldet. Die schwere Katastrophe war durch heftige Regenfälle ausgelöst worden. Herabstürzende Gesteinsmassen ließen einen1 See über die Ufer treten und eine Flut von Schlamm und Geröll talwärts treiben ...

  • Li

    Leipzig (ND). Die .zurückliegenden ersten ' sieben M\M% Messetage waren durchweg MOmßk von einer regen Getchäfts- Hffmk tätigkeit' gekennzeichnet rfwl* Wie der Sprecher des Mini- ITI steriums für Außenwirtf T 1 schaft der DDR, Dr. Harald Schütz, am Sonnabend mitteilte, hat sich Im bisherigen Verlauf ...

Seite 2
  • Sekretär des RGW in Leipzig

    Der Sekretär des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, N. W. Faddejew, traf am Sonnabend aus Moskau kommend in Leipzig ein. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss gab ihm zu Ehren ein Abendessen. Während der Zusammenkunft, an der auch der Leiter der Abteilung RGW im Büro des Ministerrates, S ...

  • Blickpunkt Studentenkonferenz

    Wer in diesen Tagen unsere Universitäten, Hoch- und Fachschulen besucht, spürt eine besondere Aktivität der Studenten und ihres Jugendverbandes. Eine Vielzahl von Konferenzen, Symposien und Leistungsschauen werden vorbereitet, die den diesjährigen FDJ-Studententagen das Gepräge geben sollen. Während an einigen Hochschulen Studententage bereits zu einer guten Tradition geworden sind, werden sie an anderen akademischen Bildungseinrichtungen erstmals das in der 3 ...

  • Jede Form rassistischer Unterdrückung beseitigen

    Erklärung eines Sprechers des Außenministeriums der DDR

    Berlin (ADN). Anläßlich de „Internationalen Tages des Kampfes gegen die Rassendiskriminierung" am 21. März gab ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR eine Erklärung ab, in der betont wird: „Die Deutsche Demokratische Republik widmet seit ihrer Gründung dem Kampf gegen alle Formen des Rassismus besondere Aufmerksamkeit ...

  • Im Geiste der Märzkämpfer alles für des Volkes Glück

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mus in der BRD eine Gefahr für den Frieden in Europa darstellt". Im Anschluß an die mit großer Begeisterung aufgenommene Rede von Genossen Erich Honecker verleiht Genosse Horst Sinderanann im Namen der Bezirksleitung Kampfbanner an Kampfgruppeneinlheiteh - der Kreise Wittenberg und Gräfenhainichen, die ■Kampfgrupperahundertschaft „Karl Meseberg", Halle, der 12 ...

  • Kommentare und Meinungen

    Auf die Frage im ND: Mit dem Geld allein stimmt es noch nicht in den LPG, wann stimmt es dann? wurden bisher sehr viele und auch sehr unterschiedliche Antworten gegeben. Auch wir haben darüber debattiert. Ober eines wurden wir uns schnell einig: Es stimmt, wenn die Erträge stimmen. Warum ist das so wichtig? Hohe Leistungen in der Feldwirtschaft sind ja auch Voraussetzungen für gute Ergebnisse in der Tierproduktion ...

  • Ausgezeichnetes Messeklima

    (Fortsetzung, von Seite 1)

    gliedländern des RGW schrittweise in der Praxis verwirklicht wird. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist die zwischen der DDR und der UdSSR am vierten Messetag abgeschlossene Vereinbarung über den Import von 20 Millionen Tonnen Walzstahlerzeugnissen und Vormaterialien für die metallurgische Industrie der DDR im Zeitraum von 1971 bis 1975 ...

  • „Veritas" pünktlich auf die Reise

    Schwerin. Vertragsgerecht verließen im Sonnabend weitere 1200 Haushaltlähmaschinen — durchweg tragen diese .Veritas"-Erzeugnisse das höchste Gütezeichen j- die Versandabteilung ies Nähmaschinenwerkes Wittenberge jum Export in die Sowjetunion. Die JdSSR zählt seit Anfang der fünfziger Fahre zu den Kunden des Werkes ...

  • Arbeitsteilige Produktion o

    Durch sozialistische Rationalisierung schafft sich das Kollektiv die Bedingungen dafür, die Produktion 1971 planmäßig beträchtlich zu steigern, im sozialistischen Wettbewerb haben sich die Auerbacher Werkzeugmaschinenbauer das Ziel gestellt, im I. Quartal 25 Prozent ihrer diesjährigen Planaufgaben, zu realisieren ...

  • Ehrenbanner der Partei für Berliner FDJler

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aufgaben betonte Paul Verner: „Große Bedeutung für die Herausbildung sozialistischer junger Persönlichkeiten hat die Entwicklung des Bedürfnisses nach fortschrittlicher Literatur, Kunst und Gesang sowie regelmäßigem Sporttreiben. Die Bezirksleitung der FDJ solle überlegen, ob es nicht zweckmäßig wäre, gemeinsam mit dem FDGB, dem Magistrat von Berlin und anderen gesellschaftlichen Kräften die Bewegung ...

  • Gespräch 5ED-IKP in Rom

    Rom (ADN). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung des Kandidaten des Politbüros Günther Kleiber, die zur Teilnahme am III. Parteitag der PSIUP in Italien weilt, führte am Freitag in Rom eine Aussprache mit den Mitgliedern der nationalen Leitung der IKP Giorgio Napolitano und Giancarlo Pajetta sowie dem Mitglied des ZK Sergio Segre ...

  • Jeder dritte ist Neuerer

    Die Konzentration der Baugruppenmontage für Werkzeugmaschinen in einem neu1-hinzugekommenen Betriebsteil in Ellefeld ist,'eine wichtige Voraussetzung- fürTfidie-ProauK1iöhssteige^ rung im Jahre 1971. Die Entwürfe für dieses Projekt sind durch Ideenberatungen vorbereitet worden. Die FDJ- Gruhdorganisation des Werkes übernahm es als Jugendobjekt ...

  • Berliner Ensemble in Paris: Theaterereignis des Jahres

    Paris (ADN). Die franzosische Presse würdigt am Sonnabend in mehreren ausführlichen Rezensionen die französische Erstaufführung des Brecht-Stückes „Die Tage der Commune" durch das Berliner Ensemble. Diese Aufführung am 100. Jahrestag der Pariser Kommune in der Arbeitervorstadt Saint-Denis wird als das Theaterereignis des Jahres bezeichnet ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18 Uhr: „Die Frau ohne Schatten" (Premiere)*); ' Komische Oper (22 25 55), 19-21.45 Uhr: „Ein Sommernachtstraum (Spielplanänderung)***); Metropol-Theater (20 23 98), 17-19.45 Uhr: „Der Vogelhändler"***); Deutsches Theater (42 8134), 18-20.30 Uhr": „Der Drache"*); ...

  • Maschinenbauer von Auerbach garantieren Exporttermine

    Wettbewerbsziel: Im I. Quartal 25 Prozent der Jahresproduktion Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm

    Karl-Marx-Stadt. Der Auerbacher Betrieb des Werkzeugmaschinenkombinates „Fritz Heckert" wird in diesem Jahr seinen Export leistungsfähiger Werkzeugmaschinen in die Sowjetunion gegenüber dem Vorjahr verdoppeln. Als Produzent von Fräsmaschinen für verschiedenste Anforderungen genießt der Betrieb bei seinen Partnern einen guten Ruf ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kqbs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    Seite 3 21. März 1971 / ND Zwischen 1921 und 1971 Heute, so betont Genosse Honecker, gestalten die Söhne. Enkel und Urenkel der Märzkämpfer von 1921 die sozialistische Gegenwart und Zukunft unseres Volkes. In brüderlicher Verbundenheit und enger Kampfgemeinschaft mit der mächtigsten Kraft der Welt, der UdSSR, sowie fest eingefügt in die sozialistische Staatengemeinschaft, gehen wir zielklar und konsequent den Weg des Sozialismus und des Friedens ...

  • Freude in der Luft

    Noch liegt leichter Nebel über dem Emst-Thälmann-Platz. Er läßt die Marschkolonnen, die zur Kundgebung anrücken, sowie die motorisierten Kampfgruppeneinheiten, die sich zur Parade bereitstellen, in einem schemenhaften Licht erscheinen. Das milchige Grau erinnert an die Vergangenheit. Die Schuposchlächter, di<* am 29 ...

  • Frage: Wer - wen?

    Darin bestehe die Dialektik des Klassenkampfes unter den Bedingungen der Auseinandersetzung der beiden Gesellschaftssysteme. Genosse Honecker erinnert an .eine Wahrheit, die im Feuer' der MäiakÄmpfe..,von... 1921.;. erhärtet, wurde, an die Grundwahrheit des Klassenkampfwi/idaß esijwederoirgendw eiche Gemeinsamkeiten noch gar irgendwelche Harmonie zwischen Arbeit und Kapital geben kann: „Die Arbeiterklasse und die Klasse der Monopolbourgeodsie, ihre Interessen und ihre Ziele sind unversöhnlich ...

  • Vorwärts zum VIII. Parteitag I

    Die Söhne und Enkel der Märzkämpfer sind heute nicht nur mit den sowjetischen Waffenbrüdern untrennbar verbunden, sondern auch mit den mächtigen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Potenzen des Landes, das den Kommunismus erbaut. In diesem Sinne ruft Genosse Honecker am Schluß seiner Rede aus: „Im ...

  • Revanchismus im neuen Gewand

    Und Genosse Hanecker fährt fort: „iMit dem Gerede von einem innerdeutschen Dialog', dessen Ergebnisse erst abgewartet werden sollten, will die Regierung der BRD zugleich dritte Staaten davon abhalten, ihre Beziehungen zur DDR zu normalisieren. Derartige entspannungsfeindliche Praktiken stellen eine grobe Einmischung '• nicht nur in die inneren Angelegenheiten, der DDR, sondern auch anderer souveräner Staaten dar, die im Begriff sind, normale Beziehungen zur DDR herzustellen ...

  • Vier Arbeiterfäuste im Sonnenschein

    Halle. Das ist der beherrschende Punkt im eindrucksvollen Panorama des neu umbauten Ernst-Thälmann- Platzes in Halle: die monumentale Betonskulptur, aus der vier Arbeiterfäuste emporragen, harte, feste, mächläge Fäuste. Am Sockel sind Jahresaahlen eingegossen, darunter auch die Zahl 1921. Vor 50 Jahreny am 19 ...

  • Zwischen 1921 und 1971

    Heute, so betont Genosse Honecker, gestalten die Söhne. Enkel und Urenkel der Märzkämpfer von 1921 die sozialistische Gegenwart und Zukunft unseres Volkes. In brüderlicher Verbundenheit und enger Kampfgemeinschaft mit der mächtigsten Kraft der Welt, der UdSSR, sowie fest eingefügt in die sozialistische Staatengemeinschaft, gehen wir zielklar und konsequent den Weg des Sozialismus und des Friedens ...

  • Für alle Zeiten unbesiegbar

    1 Genosse Honecker verweist in seiner Rede auf die Tatsache, daß eine Formation der sowjetischen Streitkräfte an der Kundgebung teilnimmt. Und er ruft unter stürmischem Beifall aus- „Da sieht man, wie sich die Zeiten seit 1921 geändert haben. Die Kraft unseres Bündnisses, begründet auf dem proletarischen Internationalismus, ist stärker denn je ...

Seite 4
  • Sie stellten sich den Problemen ihrer Zeit

    Wer nach den historischen Zuordnungen für den Film „K1LK an PTX - die Rote Kapelle" sucht, sollte mit einem Datum beginnen, das vor dem. Fiimbeginn liegt. Es ist der 25. Oktober 1929 - volkstümlich der „schwarze Freitag" genannt. In Deutschland, Knotenpunkt imperialistischer Widersprüche, ergeben sich besonders verheerende Folgen durch die enge Verflechtung deutschen und amerikanischen Kapitals und die Stellung Deutschlands im Versailler System ...

  • Keine Ahnung von der Filmwerbung?

    Ausgehend von der Tatsache, daß die Regisseurin Ingrid Reschke _ Verfasserin des Artikels f,In .Urbans' und in eigener Sache" im ND vom 24. Februar — wenig Kenntnisse über Filmwerbung und über die Durchführung von Premierenreisen besitzt und damit von falschen Erkenntnissen über die Wirksamkeit ihres Fil- I mes ausgeht, möchten wir, ausgehend von der Tatsache, daß wir keine Kenntnisse über Dramaturgie und Regie haben, unsere Meinung sagen ...

  • Freude an flämischen Meistern und neuen Bildern

    An einem Septembersonntag des Vorjahres hatte, wie man so sagt, unser halber Betrieb im Staatlichen Museum Schwerin ein Stelldichein. Die Mitglieder von sieben Brigaden gingen^ durch die Gemäldegalerie — Frauen und Männer, Kraftfahrer, Schlosser, Laboranten. Verschiedene meiner Kollegen waren zum erstenmal im Museum und lernten dabei die sehenswerte Schweriner Sammlung holländischer und flämischer Maler des 17 ...

  • Spannend, faßlich und

    anregend Nur erfundene Geschichten?

    Die beiden Beiträge zum sozialistischen Realismus von Prof. Dr. Hans Koch haben mich sehr nachdenklich gestimmt. Warum werden das Mühen, „in allen Künsten das Bild des Revolutionärs unserer Tage zu gestalten und heutige Vorgänge von großer geschichtlich-menschlicher - Ge-^J tWichtigkeit einzufangen*;, und,die$j „Beziehung der sozialistischen Kunst zur Wirklichkeit und zu den Aufgaben des Sozialismus" so begrenzt aufgefaßt ...

  • Theaterdonner?

    Weitere Leserstimmen zur Spielplangestaltung der Kinos

    Ohne zu übertreiben, hat unsere DEFA in den letzten beiden Jahren große Anstrengungen unternommen, Probleme unserer sozialistischen Gegenwart zu gestalten. Auf Filme wie „Zeit zu leben", „Dr. med. Sommer II", „Kennen Sie Urban?" treffen meiner Ansicht nach Anna Seghers Worte über däe Fähigkeit der Kunst zu: „Nun ist das Alltägliche plötzlich nicht mehr alltäglich; denn es hat den Zauber der Kunst ...

  • Bitte um Klarheit

    Wenn man ein Buch gelesen hat, sollte man die Frage beantworten können, wer da überhaupt gesprochen oder gehandelt hat und was das Ganze überhaupt soll. Das hängt natürlich auch von dem Werk ab. Ich kann beispielsweise *nid?t alles -an unserer ijjeueg Lyrik» gutheißen, die da mitunter * "in '" verschwommenen Farben uns Dinge bietet, die meines Erachtens nichts mit neuer, bildhafter und poetischer Sprache zu tun haben ...

  • Brigadenachmittage

    Zwischen dem Theater der Stadt Plauen und dem VEB Plauener Spitze gibt es seit langem eine gute Zusammenarbeit. Seit fast einem Jahr sind einige unserer Brigaden, die im Wettbewerb um den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" stehen, feste Partner von Künstlern unseres Theaters. Der Betrieb hat eine Veranstaltungsreihe unter dem Gedanken „Die Brigade lädt ein" ins Leben gerufen ...

  • Und die Zukunft?

    Wenn ich über die Lebenskraft des sozialistischen Realismus nachdenke, bewegt mich die Frage: Wo bleibt Literatur, die vom Standpunkt der Sieger der Geschichte nicht nur die Vergangenheit zu sehen vermag, die nicht nur Probleme der Gegenwart gestaltet — sondern die Literatur, die auch einmal Probleme ...

Seite 5
  • 50 Prozent Neuheiten im Werkzeugmaschinenangebot der CSSR

    Aus der CSSR. sind 32 Außenhandelsunternehmen nach Leipzig gekommen. Das Angebot zeigt eine außerordentlich umfangreiche Palette von Erzeugnissen, die hohe Qualität verkörpern. So befinden sich z. B. allein unter den in Halle 20 von Strojimport ausgestellten Werkzeugmaschinen und Geräten fast 50 Prozent Neuheiten, darunter viele Spitzenerzeugnisse ...

  • M

    MagnetspeicherausWroctow für Dresdner ROBOTRON 1971 ND-Reporter berichten von der Leipziger Frühjahrsmesse Kooperation hohen Niveaus beginnt bei der Forschung ND sprach mit Volksrepublik Polen demonstriert Vielfalt und Vorzüge , internationaler Zusammen

    Zur Leipziger Frühjahrsmesse 1971 zählt die Volksrepublik Polen wiederum zu den bedeutendsten ausländischen Ausstellern. Auf einer Gesamtfläche von 6000 Quadratmetern zeigen 30 polnische Außenhandelsbetriebe und Industrievereinigungen Erzeugnisse ihres Exportprogrammes. Neben einer repräsentativen Informationsschau in der Messehalle 5 belegen die polnischen Aussteller weitere 18 Branchenstände auf dem Gelände der Technischen Messe und 13 Branchenstände in den Messehäusern der Innenstadt ...

  • Typisierte Geräte für den Pflanzenschütz

    Ungarische Volksrepublik mit 30 Außenhandelsunternehmen in Leipzig

    . Die Ungarische Volksrepublik zählt auf der Leipziger Frühjahrsmesse mit zu den größten Ausstellern. 30 Außenhandelsunternehmen präsentieren auf 3600 Quadratmeter Fläche die große Leistungsfähigkeit des Landes und die Fortschritte bei der Spezialisierung und Kooperation. Die Außenwirtschaftsbeziehungen unserer Länder erhalten vor allem durch die immer enger werdende Forschung und Produktionskooperation ständig neue Impulse ...

  • Im engen Bündnis mit der Sowjetunion

    Noch in keinem Jahr traten die Erfolge wissenschaftlich-technischer und wirtschaftlicher Zusammenarbeit so deutlich zutage wie auf dieser Frühjahrsmesse. Sozialistische Kooperation und Spezialisierung ermöglichen in hohem Maße die Konzentration der wissenschaftlichen und Produktionskapazitäten. So werden ...

  • Bausteine der Elektronik vom Balkan

    Volksrepublik Bulgarien stellt Fortschritte in neuen Industriezweigen vor

    „Bulgarien erzeugt jetzt in acht Tagen soviel Industrieprodukte wie im ganzen Jahr 1939." Diese Tatsache, vom Direktor der Bulgarischen Ausstellung auf der Pressekonferenz dieses Landes den Erläuterungen der Exponate vorangestellt, offenbart die enormen Fortschritte des Balkanlandes in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten ...

  • Zu beiderseitigem Vorteil

    Rumänien erweiterte gegenüber dem Vorjahr die Ausstellungsfläche beträchtlich

    „Wir haben unsere Erzeugnisse für die Leipziger Messe unter dem Gesichtspunkt ausgewählt, den gegenseitigen Warenaustausch im Rahmen der langfristigen Abkommen zu beleben und die neuesten wissenschaftlich-technischen Errungenschaften zu zeigen", erklärte uns der Direktor der Ausstellung der Sozialistischen Republik Rumänien, Dipl ...

  • Prozeßrechner steuert Werkzeugmaschinen

    Zu den Höhepunkten in der Halle 20 auf dem Gelände der Technischen Messe gehört zweifellos die direkte Dateneingabe von einem Elektronenrechner in numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen. Bisher geschah das über einen manuell hergestellten Lochstreifen, dem Mängel wie subjektive Fehlerquellen und eine hohe Wahrscheinlichkeit der Beschädigung anhafteten ...

  • Wirfschaffssfudien

    „Wir »ind nach Leipzl« gekommen mit dem Wunsch, die Erfolge der DDR auf Gebieten der Technik und Wirtschaft besser kennenzulernen. Was wir über den Schiffbau und den Straßenhaumaschlnenzweig sahen, ist für die weitere Entwicklung unserer Industrie «ehr wertvoll", erklärte Minister Tran Diep unserem Mitarbeiter Oswald Meyer ...

  • SFRJ mit Technik und Konsumgütern

    Die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien ist in Leipzig sowohl in den Technik- als auch Konsumgüterbranchen mit einem vielseitigen Angebot von über 50 jugoslawischen Industriebetrieben und Export-Import-Unternehmen vertreten. Die Ausstellung von Werkzeugmaschinen und Werkzeugen ist gegenüber dem Vorjahr vergrößert ...

  • KVDR zeig! Erzeugnisse des Bergbaus

    Erzeugnisse ihres Bergbaus, Stahlerzeugnisse, Drehbänke und andere Maschinen zeigt die Koreanische Volksdemokratische Republik. Auch Haushaltporzellan, Schneidwaren und' Texülerzeugnisse gehören neben dem weltberühmten Ginseng zum Angebot des Landes. Der Handel unserer beiden Länder entwickelt sich auf der Grundlage eines langfristigen Abkommens ...

  • Mongolische Volksrepublik mit Arbeifsbüro

    Die Mongolische Volksrepublik ist auf der Leipziger Frühjahrsmesse mit einem Arbeitsbüro Vertreten. Mit dem Land — es orientiert sich vorwiegend auf die Herbstmesse — verbinden uns ebenfalls ausgedehnte Handelsbeziehungen.

Seite 6
  • In unserem Jahrhundert inft^^nBBnSHBBBflHBHHnnHBHHBini^HHil^^BBB sehen die Arbeiter die MaßstäbefürdieZukunft

    Es ist weit mehr als eine höfliche Pflicht, wenn ich euch im Namen der Delegation des Zentralkomitees der SED und im persönlichen Auftrag des Ersten Sekretärs unserer Partei, des Genossen Walter Ulbricht, hertaliche Grüße überbringe. Es sind die solidarischen Wünsche eurer 'Klassengenossen in der Deutschen ...

  • Auf die DKP kann sich die Arbeiterklasse verlassen

    „Wlr Kommunisten ringen darum, daß in der Bundesrepublik durch die Entfaltung des Kampfes der Volksmassen eine Politik durchgesetzt wird, die den Lebensinteressen unseres Volkes' entspricht", hob der Redner hervor. Er enthüllte, wie sich die Gegensätze zwischen den Interessen der schaffenden Menschen ...

  • Frauen um verdienten Lohn betrogen

    res sauer verdienten Lohnes betrogen werden; was ist das für ein Staat, der duldet, daß man Frauen mit 30 Jahren zum alten Eisen zählt! Das äst nicht ein Staat für die arbeitenden Frauen und Männer. Das ist der kapitalistische Staat, in dem der Grundsatz gilt: „Haste was — biste was!", der im Interesse der Milliardäre und ...

  • Warum eigentlich strengen wir uns so an!

    Bei uns ist die Klassenfrage, das heißt die Frage der Macht, ein für allemal und gründlich geklärt, und wenn ich "hier die Frage stelle: Was ist für die Arbeiterklasse herausgekommen, seitdem sie die Macht-in-den Händen hält?,- so kann ich, auf unsere 25 jährige'Er*" fahrung gestützt, einfach und klar sagencIBiezAJjbeiteridassenbatMkhre Mtfibt gut genutzt ...

  • Kur gemeinsam «nd wir stark im Kampf

    Wir müssen eindeutiger denn je die Konsequenz ziehen, daß unsere Politik der Arbeiterklasse in der Bundesrepublik gegen die Monopole, gegen die Monopolherren, gegen das Rechtskartell gerichtet sein muß. In der Gesellschaft, in der wir leben, gibt es keinen Generationskonflikt, sondern einen gesellschaftlichen Konflikt auf Grund der Produktionsverhältnisse auf Grund der Verfügungsgewalt Weniger über das Ganze ...

  • Ratifizierung jetzt auf der Tagesordnung

    Die Verwirklichung der Vertrage zwischen der UdSSR und der VR Polen und der BRD ist abhängig von einer breiten Volksbewegung, die Druck auf die Ratifizierung ausübt. Und daher möchte ich nur ein Beispiel mit auf .den Weg geben, wie es gemacht werden könnte. Ich zitiere aus einer Entschließung der DGB-Kreisdelegiertenkonferenz zur Politik der Bundesrepublik ...

  • Drei Faustregeln für den Kampf

    Lenin hat einmal gesagt: Die Forderungen und Losungen, die wir für den Kampf stellen, müssen solche sein, für die die Massen kämpfen. Unsere Forderungen sind deshalb: Kündigungsschutz für Jugendvertreter, Recht - auf politische Betätigung in den Betrieben, Verbesserung der Berufsausbildung! Das sind unsere Grundforderungen, und für sie trete ich auch in meinem Betrieb ...

  • Zusammenarbeit mit den Ausbeutern - nein!

    Man fordert von "uns, wir sollten mit den Unternehmern vertrauensvoll zusammenarbeiten. Mit wem sollen wir denn vertrauensvoll zusammenarbeiten? Mit denen, die uns 1966 und 1967 auf die Straße gesetzt haben, die die Arbeiter mit 45 Jahren in der Bundesrepublik zum alten Eisen rechnen? Mit denen kann es in der Bundesrepublik keine vertrauensvolle Zusammenarbeit geben ...

  • Trotz Münchener Beschlüssen einig gegen das Kapital

    Ich habe als Sozialdemokrat in vielen Dingen eine andere Meinung als meine kommunistischen Kollegen. Das hat uns aber bisher noch niemals daran gehindert, in grundsätzlichen Fragen zusammenzustehen und auch gemeinsam zu handeln, wenn wir unsere Interessen durchsetzen wollten. Und auch in der Zukunft ...

Seite 7
  • Hintergründe der Verschwörung des Massenmörders Borghese

    So planten Italiens Neofaschisten den Staatsstreich IKP ruft zur Einheit aller demokratischen Kräfte

    Von unserem Korrespondenten Sergio Segre, Rom Die Aufdeckung einer neafaschistischen Verschwörung gegen den republikanischen Staat hat das bestätigt, was alle antifaschistischen Linkskräfte seit langem über die Absicht der konservativen und reaktionären Kreise wußten. Eine Provokation wurde vorbereite^ um die demokratische Erneuerung des Landes zu verhindern ...

  • „Innerdeutsche" Mystifikation

    „Zycie Warszawy" über das Verhältnis der BRD zur DDR und Polen

    Warschau (ADN-<Korr.). Die polnische Zeitung wZycie Wanszawy" veröffentlichte am Freitag einen längeren Beitrag über das Verhältnis der BRD zur DDR und Polen. In dem Artikel von Ryszard Wöjna heißt es unter anderem: „Die DDR fiel nicht vom Himmel. Ihr Entstehen resultiert aus jenen Kräften der deutschen Geschichte, die klassenmäßig unterdrückt waren und — bei der dominierenden Rolle der besitzenden Klassen — keine eigene Staatsform bilden konnten ...

  • Verteidigungskraft ist lebenswichtig

    Edward Gierek sprach auf Parteikonferenz des Militärbezirks Slask

    Warschau (AiDiN-Koit.). Zur Festigung der Verteidigungskraft und Verteidigungsbereitschaft der Volksrepublik Polen gemeinsam mit den andttren Staaten des Warschauer Vertrages hat der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, am Freitag in Wroclaw aufgerufen. Gierek, der auf der Wahlberichtskontferenz der Parteiorganisation des Militärbezirkes Slask sprach, erklärte u ...

  • Staub ist alter als Steine

    Lunochods aufsehenerregende Erkenntnisse auf 2004 Metern

    Moskau (ADN). Das Programm seines fünften Mondaribeitstages erfüllte Lunochod unter äußerst komplizierten Bedingungen, denn auf der Strecke befanden sich zahlreiche Steinlblöcke und kleinere Krater. An einigen Stellen überwand das Mondmobil Albhänge mit einem Neigungswinkel von 25 bis 30 Grad. Die gesamte Fahrtzeit war zwar beträchtlich kürzer als an anderen „Arbeitstagen", trptzdem legte Lunochod eine Strecke von 2004 Metern zurück, mehr als an jedem der vorangegangenen Tage ...

  • Parteitag fortgesetzt

    Applaus für Delegationen der KPdSU und der SEP in Charleroi

    Brüssel (ADN-Korr.). Der XX. Parteitag der Kommunistischen Partei Belgiens setzte am Sonnabend in Charleroi seine Beratungen fort. In der lebhaften Aussprache ergriffen vor allem junge Delegierte das Wort. Sie verwiesen besonders auf die Notwendigkeit der ständigen Verbesserung der ideologischen Arbeit innerhalb der Partei und das gründliche Studium der Klassiker des Marxismus-iLenimsmus ...

  • Absolut 3 Mrd. Jahre alt

    Nach den chemischen Analysen des Mondgesteins, das die sowjetische automatische Station Luna 16 am 24. September 1970 zur Erde brachte, wurde eine überaus interessante Besonderheit entdeckt. Es stellte sich heraus, daß das absolute Alter des Mondstaubs etwa zwischen 2,2 Milliarden und 3,6 Milliarden Jahre liegt ...

  • Eban beharrt auf Annexion

    „Prawda" entlarvt Täuschungsmanöver der USA-Propaganda >

    Kairo/Washington (ADN-Korr.). Die VAR betrachtet nach wie vor den vollständigen Rückzug Israels aus allen besetzten arabischen Gebieten als Grundbedingung für eine gerechte Lösung des Nahostkonflikts. Dies kommt in einer Botschaft des VAR-Außenministers Riad an USA-Außenminister Rogers zum Ausdruck, auf die die Kairoer Zeitungen am Sonnabend eingehen ...

  • Kommumqu6 über Gespräche zwischen USAP und DKP

    Budapest (ADN-Korr.). Über Gespr*- che zwischen Delegationen der "USAP und der DKP ist am Sonnabend in den Budapester Zeitungen ein Kommunique veröffentlicht worden. Die ungsrisdie Delegation, der das Mitglied des Polit- , büros des.ZK.Zoltan Kombcsin und das " Mitglied des ZK Istvan Katona angehör-^ ten, weilte vom 15 ...

  • „Kommunist": Große Erfolge bei RGW-Integration

    Moskau (ADN). Nach der XXIII. RGW-Tagung arbeiten alle Organe des Rates, zahlreiche nationale Organisationen, Ministerien und Ämter der .Bruderländer kontinuierlich in dem Bestreben, das zukünftige Programm der Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration mit konkretem Inhalt zu erfüllen, schreibt der ständige Vertreter der UdSSR im RGW, Michail Lessetschko, in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift „Kommunist" ...

  • CSSR: Urteilsverkündung im Prozeß degen Staatsfeinde

    Prag (ADNhKoit.). Vor dem Senat des Stadtgerichts in Prag ging am Freitag, wie CTK berichtet, das Hauptverfahren in der Strafsache gegen Ing. Petr Uhl und andere zu Ende, die der Wühltätigkeit gegen die CSSR angeklagt waren. Im Urteil des Stadtgerichts werden Uhl und weitere 15 Angeklagte für schuldig befunden, von November 1968 bis Dezember 1968 aus Nichtübereinstimmung mit der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der CSSR eine staatsfeindliche Gruppe gebildet zu haben ...

  • Ehmke unterstreicht Antikommunismus der SPD

    Eßlingen (ADN). Die antikommunlitischen Traditionen der SPD-Führung lat BRD-Kanzleramtsminister Ehmke lervorgehoben. In einem Interview mit ler „Eßlinger Zeitung" vom Sonnabend srklärte er, gerade die Sozialdemokraen hatten in der Vergangenheit die kapitalistische Gesellschaftsordnung der 3RD „immer wieder nach links abgesichert" ...

  • Schmidt betont Festhalten an NATO-Straiegie

    Essen (ADN). Der sozialdemokratische BRD-Kriegsminister Schmidt hat sich erneut für ein Festhalten an der friedensgefährdenden NATO-Strategie und für die uneingeschränkte Fortsetzung der Bonner Rüstungspolitik ausgesprochen. Auf einer Gebdetskonferenz des SPD-Bezirks Niederrhein am Sonnabend in Essen erklärte Schmidt, daß die Bonner Ostpolitik nicht „ohne eine Stärkung der NATO und ohne eine starke Bundeswehr" realisiert werden könne ...

  • Patrioten schlagen Aggressoren

    Abgeschossene USA-Hubschrauber und in die Luft gejagte Munitionsdepots (Bild links) kennzeichnen den Fluchtweg der ame- ' rikanisch-Saigoner Aggressoren aus Laos. Doch auch auf südvietnamesischem Boden erwartet die Invasionstruppen ein heißer Empfang. FAPL-Kämpfer überrennen — wie hier in der Provinz ...

  • Manuskript von der „Vega"

    Stockholm (ND-Korr.). Wie die schwedische Zeitung „Dagens Nyheter" berichtet, erhält Schweden von der Sowjetunion ein seltenes Dokument des berühmten schwedischen Forschers Adolf Nordenskiö'ld geschenkt. Es handelt sich um ein 93 Jahre altes Manuskript Nordenskiölds von meiner weltbekannten „Vega" -Expedition, das der sowjetische Forscher Wladilen Troitskij im vergangenen Herbst in einer Flasche auf der Insel Taimyr im Nördlichen Eismeer fand ...

  • Nordirischer Premier zurückgetreten

    Belfast (ADN). Der nordirische Premierminister James Chichester-Clark hat am Samstagabend offiziell seinen Rücktritt mitgeteilt. Die Demission wird in Agenturberichten mit den Bestrebungen extremistischer Kreise der regierenden Unionspartei in Zusammenhang gebracht, ein ultrarechtes Kabinett zu bilden, das einen härteren Kurs gegen alle {oppositionellen 'Kräfte des Landes einschlagen soll ...

  • Wilhelm I. und Heinemann

    Das Westberliner Springer-Blatt BZ veröffentlicht am Sonnabend das Faksimile einer »Gedenkmünze", auf der Kaiser Wilhelm I. und BRD-Bundespräsident Heinemann auf der einen Seite und »Bundesadler und Kaiseradler" auf der anderen Seite abgebildet sind. Die „Gedenlemedoille" wird in Westberlin genau zu der Zeit vertrieben, da die BRD-Regienung anläßlich des 100 ...

  • Magnet im Kosmos-Pavillon

    Moskau (ADN). Im Kosmos-Pavillonauf der Moskauer Volkswirtschaftsausstellung ist eine Ausstellung eröffnet worden, die dem XXIV.« Parteitag der KPdSU gewidmet ist. Besonderer Anziehungspunkt ist das originalgetreue1 Modell des ersten sowjetischen automatischen Mondfahrzeuges Lunochod 1. Das achträdrige Mondmobil wiegt 750 Kilogramm ...

  • Davis-Prozeß-bisheriger Höhepunkt der Verfolgungen

    San Francisco (ADN). Das Verfahren gegen Angela Davis ist nach Ansicht des Herausgebers der Wochenzeitung „Sun Reporter" in San Francisco, Dr. Carlton B. Goodlett, der bisherige Höhepunkt einer Welle von Verfolgungen fortschrittlicher Kräfte in den USA. Einem Korrespondenten des Berliner Pressebüros ...

  • Aktion „Roter Punkt"

    Düsseldorf (ADN). Zum Widerstand gegen die unsozialen Fahrpreiserhöhungen in den Städten an Rhein und Ruhr hat der Landesverband NorcTrhein- Westfalen der SDAJ die arbeitende Jugend aufgerufen. „Unterstützt den Kampf des Aktionskomitees Roter Punkt. Der Erfolg der Akttonen ist sicher, wenn wir in allen Betrieben eine Basis dafür schaffen", betont der Landesverband in dem Aufruf ...

  • Enge Verbindung SPD-Israel

    Hamburg (ABN). Für eine massive Unterstützung Israels durch alle EWG- Länder und eine klare Frontstellung der NATO gegenüber den arabischen Ländern plädiert die Springer-Zeitung „Die Welt" am Sonnabend. Das Blatt stellt außerdem befriedigt fest: „Die Verbindungen zwischen der SPD und der in Israel regierenden sozialdemokratischen Mapei-Partei sind eng ...

  • Moskau: Ausstellung über weltweite Lenin-Ehrungen

    Moskau (ADN). Einen interessanten Überblick über die weltweiten Ehrungen anläßlich des 100. Geburtstages von W. I. Lenin vermittelt eine Ausstellung, die am Sonnabend in Moskau eröffnet wurde. Menschen aus mehr als 80 Ländern haben dafür dem Leninmuseum 2000 Exponate zur Verfügung gestellt.

  • Interventen von zwei Stützpunkten verjagt

    Saigon/Hanoi (ADN). Die laotischen Befreiungsstreitkräfte haben die südvietnamesischen und amerikanischen Aggressionsgruppen von zwei weiteren Stützpunkten in Laos verjagt. Nach schwerem Beschüß räumten die Ein-

  • 600 Zeugnisse von der Pariser Kommune

    Paris (ADN-Korr.). Rund 600 Dokumente und Kunstwerke über die Pariser Kommune vereint eine Ausstellung, die im Museum für Kurist und Geschichte der Pariser Arbeitervorstadt Saint-Denis zu sehen ist.

  • Kanada protestiert gegen USA-Kernwaffenversuche

    Ottawa (ADN). Die kanadische Regierung hat entschiedenen Protest gegen die geplanten USA-Kernwaffenversuche im Nordraum des Pazifiks erhoben.

Seite 8
  • Kommentare Und Meinungen

    Seite 8 ND / 21. März 1971 Eberhard Vogel gab die Kopfballvorlage für Strempel, die zum 2 :1 führte. Aber in ausgezeichneter Form ist der Jenaer nach seiner Südamerika-Verletzung immer noch nicht Foto: ND/Behrendt 3:1 0:1 2:0 1 :1 0 :0 0:2 TORE 15. Spieltag, 20./21. März 1971 Die Spiele FUSSBALL-OBERLIGA ...

  • FUSSBALL-OBERLIGA • KOMMENTAR ZUR LAGE Jenas Athletik und Angriffswucht

    Spitzenreiter Dresden bezwungen / Vorsprung zum Titelverteidiger FC Carl Zeiss jetzt nur noch drei Punkte Auswärtssiege von Riesa und Zwickau Von ND-Fußballredakteur Joachim P f i t z n e r Die Riesöer Fußballer sind ganz sicher mit glückstrahlenden Gesichtern in die Kabine gegangen. Ihr 2:0 von Aue läßt aufhorchen ...

  • Der 269-Sekunden-Rekord

    Auftakt der Eishockeyweltmeisterschaft in Bern Von Klaus Ullrich Statistiker hatten beim Spiel des Titelverteidigers UdSSR gegen den Aufsteiger BRD einen kleinen „Rekord" zu registrieren: Zwischen dem 772. und dem 777. Weltmeisterschaftstor in der Geschichte des sowjetischen Eishockeysports lag die Minimalzeit von 269 Sekunden, was eine Quote von nicht einmal 45 Sekunden je Tor ergibt ...

  • Weiter polnische Siege beim Czech-Marusarz-Memorial

    Adam Krzysztofiak gewann erstes Skispringen Kazimierz Dlugopolski bester Kombinierter Der erste Sprunglauf im Rahmen des Czech-Marusarz-Memorials wurde am Sonnabend auf der großen Krokiew-Schanze in Zakopane von Adam Krzysztofiak (Polen) gewonnen, der für Sprünge von 106 und 102,5 m die Gesamtnote 231,9 erhielt ...

  • Frühlingssorgen in Zakopane

    Czech-Marusarz-Memorial — seit Jahren schon hat diese internationale Veranstaltung einen festen Platz im Terminkalender der FIS, der Internationalen Skiföderation. Seit Jahren treffen sich zum Frühlingsbeginn auf den Schanzen und Loipen von Zakopane die Skisportler aus nah und fern. In diesem Jahr, zum XXVI ...

  • - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - IM TELEGRAMMSTIL - W

    u Jena-Dresden:, 22000 Zuschauer kamen I Für den FC Carl Zefss bedeutete das Rekordbesuch bei einem Meisterschaftsspiel. Der angesetzte WM-Schiedsrichter Glöckner lag an seinem 43. Geburtstag krank im Bett. So übernahm Kunze die Leitung des Spiels, das er korrekt über die Zeit brachte. 2000 Dresdner Zuschauer jubelten vor dem Anpfiff und beim 1 :1 ...

  • Axel Peschel übernahm Führung

    Mit einem 12. Platz im Spurt der zeitgleichen Spitzengruppe der 4. Etappe der Algerienrundfahrt über 170 km von Tiaret nach El Khemis übernahm Axel Peschel die Führung ifi der Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 21 s vor dem Polen Hanusik. Etappensieger wurde Polens Friedensfahrtsieger Szurkowski in 3:49:38 st vor seinem Landsmann Hanusik und dem Belgier van den Da'ele ...

  • Erste Goldmedaille für die Gastgeber

    Bei den Europameisterschaften im Sportschießen mit Luftdruckwaffen in der CSSR gab es bei den Frauen in der Disziplin Luftpistole 40 Schuß den ersten Erfolg für die Gastgeber. Klotilda Tesarova siegte mit 378 von 400 möglichen Ringen und blieb damit nur einen Ring unter dem Weltrekord. Bei ihrem ersten Start in einer internationalen Meisterschaft belegte Angelika Baer (SG Dynamo Bitterfeld) einen ausgezeichneten 6 ...

  • Am Kulm noch immer zuviel Wind

    Wie schon am Freitag verhinderte auch am zweiten Wettkampftag zu starker Wind den Beginn der internationalen Skiflugveranstaltung am Kulm bei Mitterndorf. Auch am Sonnabend warteten die 46 Skiflieger länger als zwei Stunden auf bessere Bedingungen, aber vergebens. Skiflugweltrekordler Manfred Wolf (DDR): „Das schlimme ist, daß man bei dieser Warterei und Ungewißheit so müde wird ...

  • Wie wird das WetterS

    Weiterentwicklung: Das Tief über den Britischen Inseln füllt sich weiter auf, es verlagert sich nur wenig nach Osten. Dabei schwächt sich die Zufuhr der milden Luft aus Südwesten ab. Ausläufer des Tiefs, die von Frankreich nach Nordosten über Mitteleuropa hinwegziehen, gestalten den Wetterablauf zeitweise unbeständig ...

  • Titelverteidiger erneut im Finale

    Mit den Doppelwettbewerben begannen am Sonnabend in Freiberg die XXIII. DDR-Einzelmeisterschaften im Tischtennis. Die zahlreich erschienenen Zuschauer müßten sich dabei mit überwiegend durchschnittlichen Leistungen begnügen. Alle Titelverteidiger erreichten die Finalspiele, die am heutigen Sonntag ausgetragen werden ...

  • 22 000 10 000 18 000 5 000 13 000 8 000

    DRESDEN: Kallenbach; Kern, Sammer, Dörner, Ganzera, Ziegler, Hemp, Kreische, Riedel (66. Rau), Richter, Heidler. ZWICKAU: Croy; Stemmler, Glaubitz, Krieger, Wohlrabe, Beier, Reich, Schellenberg, Rentzsch, Henschel, Hoffmann. VORWÄRTS: Zulkowski; Fräßdorf, Begerad (46. Withülz), Andreßen, Hamann, Körner, Wruck, Müller, Nöldner, Großheim (75 ...

  • Sobieslaw Zasada gewann Rallye DDR

    Nach" einer Fahrt über rund 2200 km beendeten die Teilnehmer des Europameisterschaftslaufes Rallye DDR (11. Pneumant- Rallye) in den frühen Morgenstunden des Sonnabend in Berlin die Jagd um Europameisterschaftspunkte, zu der sie am Mittwochabend gestartet waren. Überlegener Gesamtsieger wurde Polens Exeuropameister Sobieslaw Zasada mit seinem' Beifahrer Wedrychowski auf BMW 2002 Tl ...

  • NEUESDEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauersttraße 3S/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05« — Abonnementspreis monatlich 3,50'aCark — Bankkonto: Berliner stadtlnator, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6891-14-18. Postscheckkonto:: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 01 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin ...

  • Isaksson übertraf Nordwigs Wellrekord

    Nur sechs Tage hatte der Hallenweltrekord im Stabhochsprung Bestand, den Wolfgang Nordwig bei den Halleneuropameisterschaften in Sofia mit 5,40 m erzielte. Am Sonnabend übertraf der 22jährige Schwede Kjell Isaksson in Cleveland (USA) diese Leistung um einen Zentimeter. Er meisterte1 die 5,41 m im dritten Versuch ...

  • 6 Tore

    1. Dyn. Dresden (1.) 15 10 2 2. FC Carl Zeiss (2.) 15 8 3 3. 1. FC Lok (4.) 15 •' t' 4. HFC Chemie (5.) 14 5 5 5. 1. FC Union (7.) 14 5 5 6. FC Hansa (8.) 15 6 3 7. FC Vorwärts (3.) 15 5 5 8. 1. FC Magdebg. (6.) 15 6 3 9. Sachs. Zwickau (11.) 15 7 1 10. BFC Dynamo (10.) 15 6 2 11. Wismut Aue (9.) 15 7 - 12 ...

  • EISSCHNELLAUF

    UdSSR-Meisterschaften Im gro- Ben Mehrkampf: 1. Waleri Lawruschkin 180,573, 2. Waleri Troizki 182,091, 3. Viktor Kusowkpw 183,535. Sprint: 1. Waleri Muratow 163,600, 2. Mokruschin 166,000.

  • FC Carl Zeiss Jena-Dynamo Dresden 1. FC Magdeburg-Sachs. Zwickau 1. FC Lok Leipzig-FC Vorwärts Berlin BFC Dynamo-Chemie Leipzig FC Hansa Rostock-FC Rot-Weiß Erfurt Wismut Aue-Stahl Riesa 1. FC Union Berlin-HFC Chemie

    DIE AUFSTELLUNGEN HEIMMANNSCHAFTEN

    AUE: Fuchs; Weikert, Kreul, Pekarek, Spitzner, Schüßler, Bartsch, Schaller, Haubold (65. Erler), Hollstein (55. Weiß), Zink.

  • im

    10. Aue 11. Dresden 12. Union 13. Vorw. 14. Zwickau

Seite
Im Geiste der Märzkämpfer alles für des Volkes Glück Aktionen der BRD in Westberlin einstellen Der Schlüssel in unserer Hand Ehrenbanner der Partei für Berliner FDJler Kollektive Klugheit des Volkes gilt in der DDR Lunochod erfüllte Programm des S. Mondtages SPORT SPORT • SPORT Erdrutsch in Peru forderte 1000 Tote Li
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen