19. Jun.

Ausgabe vom 20.03.1971

Seite 1
  • kl

    Leipzig (ND). Herausragendes Ereignis auf der M Leipziger Frühjahrsmesse war am Freitag die Verleihung der Goldmedaillen ■ w ■ und Diplome für Erzeug- ■ y I nisse, die dem wissen- ■ ■ schaftlich-technischen Höchststand entsprechen. Von 496 Erzeugnissen aus 26 Ländern, deren Aussteller sich um die Goldmedaille ...

  • Eine Freundschaft, die zur Tat beflügelt

    Von unserem Mitarbeiter Dieter Bolduan : N Berlin. Frühlingssonnenschein liegt am Freitag über der Hauptstadt. Ein Wetter, wie man es sich wünscht, um gute Freunde willkommen zu heißen. Hunderte Arbeiter und Ingenieure haben für wenige Minuten ihre Werkhallen und Konstruktionsbüros verlassen, um liebe Gäste aus dem Lande Lenins zu begrüßen: Wenjamin Dymschiz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR; W ...

  • XXXII. Arbeiterkonferenz in Leipzig eröffnet

    Leipzig (ND). Die XXXII. Deutsche Arbeiterkonferenz wurde am Freitag in Leipzig eröffnet. Die 1200 Teilnehmer aus der BRD, aus Westberlin und der DDR begrüßten im „Haus Auensee" mit besonderer Freude eine Delegation des Zentralkomitees unserer Partei unter Leitung des Genossen Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK ...

  • Scharfer Protest gegen rechtswidrige Aktivitäten

    Erklärung eines Sprechers des Außenministeriums der DDR

    Berlin (ADN). Die Regierung der BRD beabsichtigt, anläßlich des 100. Jahrestages der Eröffnung des ehemaligen deutschen Reichstages am 21. März 1971 im früheren Reichstagsgebäude in Westberlin demonstrative politische Veranstaltungen durchzuführen. In diesem Zusammenhang wollen maßgebliche Vertreter der Regierung der BRD, des Bundestages und seiner Ausschüsse sowie andere Vertreter der BRD in offizieller Eigenschaft in Westberlin auftreten ...

  • Ovationen für Berliner Ensemble am Jahrestag der Kommune

    Von unitrtr Mitarbeiterin Elvira Molltnschott Paris. Der erste Auftritt des Berliner Ensembles in der Pariser Arbeitervorstadt Saint-Denis endete • in einem Beifallssturm. Minutenlange Ovationen brachte das vorwiegend Jugendliebe Publikum im Theatre Gerard Philipe den Künstlern aus der DDR dar, die an diesem denkwürdigen 18 ...

  • Mitteilung des Presseamtes

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR teilt mit: Wie gemeldet, beabsichtigen maßgebliche Vertreter der Regierung und des Bundestages der BRD am 21. März 1971 im Gebäude des ehemaligen Reichstages in Westberlin widerrechtlich auf politischen Veranstaltungen aufzutreten ...

  • Gröbliche Entstellungen

    Erklärung eines Sprechers des Außenministeriums der DDR

    Berlin (ADN). In letzter Zeit erschienen in der BRD Meldungen, die den Inhalt der Gespräche zwischen dem Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und dem Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, gröblich entstellen. In diesen Meldungen wird behauptet, daß zwischen der DDR und der BRD ein „innerdeutscher Dialog" geführt werde ...

  • Der 400. Kosmos- Satellit in der Bahn

    Moskau (ADN). Der 400. Satellit der Kosmos-Serie ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. Er hat folgende Anfangsparameter: maximale Erdentfernung 1016 km; minimale Erdferne 995 km; Bahnneigung 65,8 Grad; anfängliche Umlaufzeit 105 Minuten. (Einen Bericht anläßlich dieses Starts siehe Seite 8 ...

  • Glückwunsch an Indira Gandhi

    Berlin (ADN) Anläßlich ihrer erneuten Berufung als Premierminister Indiens übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, an Frau Indira Gandhi telegrafisch herzliche Glückwünsche. In dem Telegramm heißt es: „Volk und Regierung der DDR betrachten die Entscheidung der indischen Wähler bei den Parlamentswahlen als überzeugenden Vertrauensbeweis für die von Ihnen verfolgte Politik ...

  • RGW-Kooperation auf Erdölsektor erweitert

    Moskau (ADN). Experten aus RGW- Ländern, die an einheitlichen Normen für Erdöl- und Erdgaserzeugnisse arbeiten, haben am Freitag in Moskau ein Protokoll unterzeichnet. Es umfaßt Empfehlungen, die Möglichkeiten, zur weiteren Verbesserung der Qualität dieser Produkte eröffnen. An der Beratung nahmen Delegationen der VR Bulgarien, der DDR, der VR Polen, der SR Rumänien, der Sowjetunion, der CSSR und der Ungarischen VR teil ...

  • Zweite Sitzung des Friedensfahrtkomitees

    Berlin (ND). Unter dem Vorsitz des Chefredakteurs des ND, Rudi Singer, trat das Friedensfahrtkomitee der DDR am Freitag in Berlin zu seiner zweiten Beratung zusammen. Der Vizepräsident des DTSB, Werner Berg, gab einen Überblick über den bisherigen Stand der Vorbereitungen, der durch Berichte der Etappenkomitees Berlin uhd Zwikkau ergänzt wurde ...

  • Stabschefs der Bruderarmeen berieten in Budapest

    Budapest (ADN). Entsprechend der Planung des Vereinten Kommandos fand in der Zeit vom 15. bis 19. März 1971 in Budapest eine Beratung der Chefs der General- (Haupt-)Stäbe der Armeen der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages statt. Die Beratung wurde vom Chef des Stabes der Vereinten Streitkräfte, Armeegeneral S ...

  • I Söldner flüchten

    Amerlkanlsch - südvietnamesische Aggressoren flüchten aus Laos Schwere Kämpfe nur 14 Kilometer von der südvietnamesischen Grenze entfernt Laotische Patrioten vernichteten Munitlons- und Treibstoffdepots der Invasoren Saigoner Verbände verloren vier Fünftel Ihres Mannschaftsbestandes verstärkte Angriffe südvietnamesischer Befreiungsstreitkräfte Im Norden Südvietnams Patrioten in Kambodscha brachten großangelegte Operation ...

Seite 2
  • Kraftfahrer rettete Kind aus Lebensgefahr

    Potsdam (ADN). Aus großer Lebensgefahr rettete der Fernfahrer Horst Markgraf vom VEB Kombinat Straßenverkehr Potsdam die neunjährige Ramona Pawlik. Buchstäblich in letzter Sekunde fing er das aus dem Fenster einer im dritten Stock gelegenen Wohnung stürzende Mädchen in seinen Armen auf. Remona blieb unverletzt Hont Markgraf war durch Hilferufe des Kindes, das sich am Fenstersims festgeklammert hatte, aufmerksam geworden und sofort herbeigeeilt ...

  • Kommentare und Meinungen

    Anerkennung und Isolierung

    Das konstruktive Bemühen der VAR um eine politische Lösung des Nahostkonfliktes - das auch nach dem 7. März, dem Ablauf der zweimal verlängerten Feuerpause, konsequent fortgesetzt wird — ist von der internationalen Öffentlichkeit mit Genugtuung und ungeteilter Anerkennung aufgenommen worden. Die führenden Politiker der VAR haben in den vergangenen Wochen und Tagen in einem regelrechten Programm diplomatisch-politischer Initiativen erneut ihr Verantwortungsbewußtsein unter Beweis gestellt ...

  • Das Erbe der Märzkämpfer lebt in den Taten der Jugend

    Leuna-Jugend übergab originalgetreu nachgebauten Panzerzug als Mahn- und Gedenkstätte

    Halle (ND/ADN). Am Freitag begannen im Bezirk Halle die Feierlichkeiten anläßlich des SO. Jahrestages der Märzkämpfe. An der Gedenkstätte für die Märzgefallenen in Helbra bei Eisleben legte Erich Mielke, Mitglied des ZK und Minister für Staatssicherheit, einen Kranz nieder. In Eisleben wurde Genosse Erich Mielke am Nachmittag auf einem Meeting von Parteiveteranen und Angehörigen der Kampfgruppen freudig willkommen geheißen ...

  • Freundschaftf die zur Tat beflügelt

    (Fortsetzung von Seite 1) verschwitztem Gesicht, um sein Ja noch zu unterstreichen, seinen Daumen nach oben. Die Mitglieder der Brigade „Deutsch-Sowjetische Freundschaft" empfangen Botschafter Abrassimow, der schon mehrfach bed ihnen weilte, wie einen guten alten Freund. Brigadier Werner Kirste versichert den sowjetischen Genossen: „Alle Exporte in die Sowjetunion werden wir termintreu erfüllen ...

  • ÄSSÄ^g

    Todesstrafe: Das gerechte Urteil im Prozeß gegen den faschistischen Massenmörder Hans Baumgartner (siehe auch ND vom 19. März 1971) ist gesprochen. Damit ging eine mehrtägige Hauptverhandlung zu Ende, die 26 Jahre nach der Zerschlagung der Naziherrschaft erneut erschütternde Beweise für die grauenvollen Verbrechen Zeuge Libauer: Die Hauptverhandder faschistischen Aggressoren nach ih- lung wurde vom Gericht äußerst sach- Uberfall „auf ...

  • Moskauer Schule erhielt Namen Hermann Matern

    Moskau (ADN-Korr.). In einer bewegenden Feierstunde gab sich die 70. Moskauer Oberschule mit erweitertem Unterricht in deutscher Sprache am Freitag den Namen Hermann Matern. Er war ihr auf Beschluß des Ministerrates der RSFSR verliehen worden. Zu den Gästen der von Schülern und Pädagogen liebevoll gestalteten Feierstunde zählten der ehemalige Berliner Stadtkommandant Generalmajor Alexander Kotikow, die Witwe Heinrich Greifs sowie leitende Mitarbeiter der Botschafter der DDR in der UdSSR ...

  • Mit Afrikas Völkern eng verbunden

    Festveranstaltung zum 10. Jahrestag der DAFRIG-Gründung

    Berlin (ADN/ND). Zu einer Manifestation der fetten antiimperialistischen Solidarität mit den Völkern Afrikas gestaltete sich am Freitag eine Festveranstaltung der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft (DAFRIG) in Berlin aus Anlaß des 10. Jahrestages ihrer Gründung. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter der Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, Dr ...

  • Ovationen für BE am Jahrestag der Kommune

    Leiter der DDR-Vertretung in der französischen Hauptstadt, Gerhard Schramm.

    Am Freitagabend setzte das BE seine dreiwöchige Tournee im Norden von Paris mit der Aufführung „Die Mutter" im Theatre des Amandiers in Nanterre fort. Am heutigen Sonnabend wird die erste Vorstellung im Theatre de la Commune in Aubervilliers mit „Der Brotladen" folgen. Presse, Funk und Fernsehen verfolgen ...

  • Justizminisfer bei Sebnifzer Volksvertretung

    Sebnltz (ADN). Der Kreistag Sebnitz beriet am Donnerstag, welche Aufgaben die staatlichen und gesellschaftlichen Organe, die Leiter von Betrieben und Einrichtungen für Ordnung und Sicherheit sowie für die Einhaltung der sozialistischen Gesetzlichkeit haben. An dieser Sitzung nahm der Stellvertreter des Vorsitzenden des, Ministerrates der DDR und Minister der Justiz, Dr ...

  • FRELIMO-Delegation in Berlin

    Berlin (ADN/ND). „In den letzten Jahren erhielten wir moralische und materielle Unterstützung von der DDR, besonder» auf den Gebieten der Erziehung und der Medizin. Wir erhielten Medikamente, Krankenhausausrüstungen sowie Lehrmittel für die Schuten in unseren befreiten Gebieten." Mit diesen Worten würdigte Aurelio Manave, Mitglied des Exekutivkomitees der Befreiungefront von Mozambdque (FRELIMO), in einem ADN-Gespräch die Unterstützung der DDR ...

  • Gäste herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Regierungsdelegation der UdSSR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Wenjamin Dymschiz, die zum Besuch der Leipziger Messe in der DDR weilte, hat am Freitagabend vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld aus die Heimreise angetreten. Die Gäste wurden herzlich ...

  • Cocktail zum 50. Jubiläum der Mongolischen Volksarmee

    Anläßlich des 50. Jahrestages der Mongolischen Volksarmee gab der MVR-Botschafter In der DDR, Chorlogijn Damdin, einen Cocktail. Der MVR-Botschafter und der stellvertretende DDR-Verteidigungsminister Generalleutnant Siegfried Weiß würdigten In Toasten die ständig erstarkende Waffen- und Klassenbrüderschaft zwischen beiden Armeen ...

  • Gespräch mit dem Leiter der ceylonesischen Delegation

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, empfing am Freitag den Leiter der Regierungsdelegation Ceylons zur Leipziger Messe, den Minister für Industrie und wissenschaftliche Forschung, T. B. Subashinghe, zu einer freundschaftlichen Unterredung. Es wurde die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten nach der am 12 ...

  • Auszeichnung

    für Sergej Gerassimow

    Berlin (ADN). Dem sowjetischen Filmregisseur Sergej Gerassimow wurde am Freitag für seinen Film „Am See", der am Mittwoch seine DDR-Premiere erlebte, die Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Gold verliehen. In einer Feierstunde, bei der auch der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, anwesend war, wurde dem Regisseur durch den Generalsekretär des Zentralvorstandes der DSF, Kurt Thieme, die Auszeichnung überreicht ...

  • ZK-Dekgafion zum PSIUP* Parteitag in Rom begrüßt

    Rom (ADN/ND). Zur Teilnahme am III. Parteitag der Italienischen Sozialistischen Partei der Proletarischen Einheit (PSIUP) traf am Freitag eine Delegation des ZK der SED unter Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK Günther Kleiber in Rom ein. Auf dem Flughafen wurde die Delegation, die einer Einladung des ZK der PSIUP folgt, vom Mitglied der Nationalen Leitung der PSIUP Silvano Andriani sowie vom Leiter der Handelsvertretung der DDR in Italien, Legationsrat Kurt Schnell, begrüßt ...

  • Leon Maka in der Volkskammer, empfangen

    Der Präsident der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, empfing am Freitag in Berlin den Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Guinea, Leon Maka, zu einem Gespräch. In der herzlichen und freundschaftlichen Unterredung unterstrich Gerald Götting die feste Solidarität und Verbundenheit der DDR mit Guinea ...

  • .Tag der DDR" auf der Tripolis-Messe

    Am «Tag der Deutschen Demokrailtchen Republik" auf der Internationalen Masse in Tripolis stattete der Vorsitzende des Revolutionaren Kommanforates der Libyschen Arabischen Republik, Oberst Moammer el Gaddafi, dem Pavillon der DDR einen Besuch ab. Dei Beauftragte der Regierung der DDR In ler LAR, Ronald Böttcher, begrüßte den 3ast und seine Begleitung ...

  • Generalkonsul Indiens in der DDR eingetroffen

    Der neuernannte Generalkonsul Indiens in der DDR, J. C. Ajmanl, ist am Freitag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eingetroffen. Er Wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Chef des Protokolls, Horst Hain, begrüßt. Anwesend war ferner der amtierende Leiter des indischen Generalkonsulats In der DDR, Konsul R ...

  • Dank aus Marokko

    Der Premierminister des Königreich! Marokko, Dr. Ahmed Laraki, übermittelte dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, seinen Dank für die ihm anläßlich des Jahrestages der Thronbesteigung König Hassans II. übermittelten Glückwünsche.

  • Abschiedsbesuch des Botschafters der HSV

    Zum Abschiedsbesuch empfing der Präsident der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Südvietnam in der DDR, Nguyen Nhu.

Seite 3
  • Maschinen allein tun's nicht

    Ich frage mich: Glauben- wir nicht manchmal, moderne Maschinen und Anlagen seien die einzige Voraussetzung für die Erfüllung der Planaufgaben? Wir kalkulieren sehr genau die Kapazitäten der Anlagen und die Materialbestände. Dafür werden viele Bilanzen ausgearbeitet. Ist es schon überall ebenso selbstverständlich, ...

  • Messeprotokoll

    Eine Regierungsdelegation unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Kurt Fichtner besuchte am Freitag die Messeausstellung der Sozialistischen Republflc Rumänien. Sie wurde vom Botschafter der SRR in der DDR, Dr.-Ing. Nicolae Ghenea, sowie vom Handelsrat der SRR und vom Direktor der rumänischen Ausstellung herzlich begrüßt ...

  • Das muß unruhig machen

    Wenn sich in jedem Jahr einige hundert Frauen weiterbilden1 und sich somit der Anteil der in einem Beruf ausgebildeten Frauen erhöht, werden in zwei, drei Jahren 60 oder 70 Prozent der Arbeiterinnen in Leuna einen Facharbeiterbrief haben. Prozente sagen allerdings auch hier nicht viel aus, denn in unserem Kombinat stehen immerhin noch 1800 Frauen ohne berufliche Ausbildung an Arbeitsplätzen für Facharbeiter ...

  • Zahlen sind keine Trostpflaster

    Kein Werkskollektiv möchte in den Ruf kommen, der Tonnenideologie zu huldigen. Jeder weiß heute, daß der Nutzen unserer Arbeit nicht nur von der Menge, sondern in hohem Maße auch von der Qualität unserer Erzeugnisse bestimmt wird. Die Qualität selbst ist zu einem lohnenden Produktionsziel geworden. Nur ...

  • Leserpost • Leserpost • Leserpost

    Die richtige Information am richtigen Platz

    Dieser Tage kam ich mit einem Vorschlag, zu „recht, unpassender Zeit zu einem' mit vielen "wichtigen Dirigei»! beschäftigten leitenden -'Funktionär.- Er nannte mir die; zuständigen Kollegen, ah die ich mich zunächst wenden müsse. Freundlich, ohne die Geduld zu verlieren. Hätte ich mir das aber nicht ...

  • Blechreste kann man schweißen

    Einige kurze Bemerkungen zum Beitrag von Heinz Engnath aus dem Kombinat Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin (ND vom 1. März): Bei Schalt-1 schränken kann wirklich nicht immer nach Blechtafelmaßen konstruiert werden. Aber es ist möglich, durch Folienstumpfschweißen der Blechtafelreste neue brauchbare Blechbreiten und Längen zu schaffen und somit die Verschnittquote zu senken ...

  • Kardinalproblem Materialökonomie

    Auf der Berichtswahlversammlung unserer Parteigruppe und in Gewerkschaftsgruppenversammlungen sprachen wir darüber, daß die Materialökonomie im Volkswirtschaftsplan 1971 als wichtiger entwicklungsfördernder Faktor des volkswirtschaftlichen Reproduktionsprozesses bezeichnet wird. Wir wissen, daß mit den einheimischen Rohstoffen nur ein Bruchteil des ständig wachsenden Bedarfs an bestimmten Sortimenten gedeckt werden kann ...

  • Ohne Rückstand ins II. Quartal

    Die Werktätigen des Einspritzgerätewerkes Aken haben mit bisher anteilig erfülltem Plan die Grundlage dafür geschaffen, im I. Quartal ein Viertel der Jahresaufgaben abrechnen zu können. Der Betrieb beliefert den Dieselmotorenbau mit Brennstoffeinspritzpumpen sowie verschiedene Zweige des Maschinenbaus mit hydraulischen Druck- und Stromregelventilen ...

  • Keine Ressortangelegenheit

    In einer Leserzuschrift „Der Neuerer braucht das Gespräch" (ND v. 8. März) schrieb Werner Storch aus dem Uhrenkombinat Ruhla, „daß durch Versäumnisse in den Neuererbüros" immer noch viele Ideen mangelhaft oder gar nicht realisiert werden. Dazu ist zu bemerken, daß für die planmäßige Rationalisierung und umfassende Benutzung von Neuerervorschlägen laut Neuererverordnung die zuständigen Leiter verantwortlich sind ...

  • Kollektive Phantasie erhöht Produktivität

    Die Kollegen aus den EAW sprechen in ihrem Brief an das ND von ihrer Freude am gegenseitigen Kräftemessen. Darin sehe ich eine ganz wichtige Lehre auch für unseren Betrieb. Wir haben umfangreiche Exportaufgaben, die wir mit hoher Effektivität lösen müssen. Gerade in unserem Bereich war es ein rückständiger Brauch, Ideen isoliert auszubrüten und sich „Denkmäler" zu setzen ...

  • Pünktlich auf die Reise

    Leipzig. Die Werktätigen des Industriezweiges Chemieanlagen haben ihre , Verpflichtung zu Ehren des XXIV. Parteitages der KPdSU erfüllt. Der Vizepräsident des sowjetischen Außenhandelsunternehmens Techmaschimport, Besrodny, dankte in einem Fernschreiben den Angehörigen der WB Chemieanlagen dafür, daß sie alle vertraglich vereinbarten Positionen des I ...

  • Ein Viertel bis Ende März

    Suhl. Arbeiterinnen und Arbeiter des VEB Feinmeßzeugfabrik Suhl bekräftigten im Beisein sowjetischer Bürger auf einem Meeting im Maschinensaal ihren Willen, ihre Verpflichtungen entsprechend dem von den Vertrauensleuten beschlossenen Wettbewerbsproprogramm in allen Teilen zu erfüllen. Sie wollen dabei die Exportaufträge für die Sowjetunion bis Ende März mit 25 Prozent realisieren ...

  • Termin- und qualitätsgerecht

    Buna. Angeregt durch die Direktiven zum XXIV. Parteitag der KPdSU und die breite Volksdiskussion zum VIII. Parteitag berieten die Schrittmacher der Bunawerke in realistischer und kämpferischer Einstellung zum Plan 1971, wie ihre Betriebs- und Abteilungskollektive im sozialistischen Wettbewerb die termin- und qualitätsgerechte Exportplanerfüllung gewährleisten können ...

  • ZWeiWöcte^rfristig

    Karl-Marx-Stadt. Die Belegschaft des VEB Elektronische Bauelemente Gornsdorf wird an einen sowjetischen Handelspartner Musterleiterplatten zwei Wochen früher als vorgesehen liefern. Sie erfüllt damit den Wunsch eines Moskauer Betriebes, dieses für Mitte April geplante Erzeugnis vorfristig bereitzustellen, damit die sowjetischen Werktätigen ein Vorhaben zu Ehren des XXIV ...

  • Die Bildung muß zur Arbeit passen

    Exakte Erfüllung der Pläne und Exportaufträge bedingen sinnvolle Qualifizierung

    Von Helga Förderer, Chemiefacharbeiterin, Leuna-Werke „Walter Ulbricht"

Seite 4
  • Wenn jeder Vorbild ist...

    Wir jungen Genossen in der Jugendbrigade „German Titow" haben uns die Frage gestellt: Wie können wir zu allen Jugendfreunden einen engen Kontakt herstellen? Wenn jeder von uns Vorbild ist — in der Produktion und im täglichen Leben! Oft gibt es Auseinandersetzungen über Mängel in der betrieblichen Information ...

  • Stets das Neue aufspuren - an Ort und Stelle mitkämpfen

    Wie 'wir einer Parteigruppe helfen, ihre richtige Ansicht über den Wettbewerb durchzusetzen Von Werner Vorberg.1. Sekretär der Kreisleitung Reichenbach

    Zu der Frage, woran ein Parteikollektiv den Erfolg seiner Arbeit mißt, haben im ND zahlreiche Genossen ihre Meinungen geäußert. Ich möchte aus der Sicht einer Kreisleitung darauf antworten. Auch ihr sind doch Maßstäbe gegeben, nach denen sie ihr 'Wirken zu beurteilen hat. Von einem der wesentlichen soll hier die Rede sein ...

  • Auseinandersetzung politisch führen

    Der Brief von Brigadier Edgar Massow im ND vom Mittwoch ist für uns als Parteileitung ein ernstes Signal. Wir behandeln diesen Fall von formalem Administrieren (die Unterkunft einer Baubrigade mußte plötzlich und ohne Begründung geräumt werden) nicht als „Kavaliersdelikt". Wir werden nicht dulden, daß bei uns - in diesem Fall durch Betriebsleiter Janak und Taktstraßenleiter Stange - gegen Grundsätze sozialistischer Leitungsprinzipien verstoßen wird ...

  • Mehr aus unseren Möglichkeiten machen

    Wir können in der Buchproduktion pro Kopf der Bevölkerung sehr schöne Zahlen und hin und wieder einen attraktiven, künstlerisch und politisch wertvollen Fernsehfilm vorweisen, und niemand erwartet auch, auf jeder Leipziger Buchmesse eine Reihe meisterlicher Romane und Erzählungen präsentiert zu bekommen — oder an jedem Abend ein sogenanntes „Bildschirmereignis" ...

  • Fast einen Steinwurf entfernt...

    300 Meter von den Renak-Werken, also fast nur einen Steinwurf entfernt, befindet sich das Werk H/2 des VEB Vogtlandstoffe. Dort arbeitet die Genossin Helga Keilhack, die in einem Brief an das ND (veröffentlicht am 13. März) eine sehr berechtigte kritische Wertung des Wettbewerbes im Betrieb vornahm. Sie ist Parteigruppenorganisator und weiß, erfüllte Pläne stärken die Republik und sind die Grundlage für die Verbesserung der Lebensverhältnisse aller Werktätigen ...

  • Genosse im Jugendverband

    In unsere» Wahlversammlungen nahm die Jugendarbeit einen bedeutenden Rang ein. Es wurde berichtet, wie wir junge Genossen unsere Parteiaufträge im Jugendverband erfüllt haben, wie wir mit der gesamten Jugend unseres Betriebes vorangekommen sind. Vor einem Jahr begannen wir auf Initiative der Jugendlichen mit dem Aufbau eines Kulturzentrums im Betrieb ...

  • Mein Auftrag in der Gewerkschaft

    Ich bin seit drei Jahren Mitglied der Partei und seit l'/a Jahren BGL-Vorsitzender. Daß meine gewerkschaftliche Tätigkeit echte Parteiarbeit ist, davon bin Ich fest Überzeugt. Unsere Kollegen zu klassenbewußten Menschen zu erziehen, ihre Entwicklung zu sozialistischen Persönlichkeiten zu fördern, ihnen auch in persönlichen Dingen zu helfen — darin sehe ich meinen Parteiauftrag ...

  • Was uns keine Ruhe läßt

    Solche Auffassungen blieben nicht unwidersprochen. Auch in der Abteilungsparteiorganisation von Helga Keilhack haben, unterstützt durch die Kreisleitung, kritische Auseinandersetzungen begonnen. Wir stellten dabei fest, daß manchmal zu ressortmäßig gedacht und das sich entwickelnde Neue noch nicht genügend erkannt und gefördert wird ...

  • Bestandene Bewährungsprobe

    Bei uns bilden das Arbeitsprogramm der Grundorganisation, das Wettbewerbsprogramm der LPG und der Betriebsplan eine einheitliche Kampfaufgabe. Wir können uns darauf stützen, daß jedes fünfte Genossenschaftsmitglied Mitglied der Partei ist. Jeder will mit seiner ganzen Kraft und zielstrebig den VIII. Parteitag gut vorbereiten helfen ...

  • Für stabile und hohe Erträge

    Neubrandenburg. Die neugewählte Parteileitung der Grundorganisation der LPG „7. Oktober" in Retzow, Kreis Neustrelitz, stellte sich auf der Vollverlammlung der Genossenschaft vor und erläuterte ihre Entschließung. Sie sieht u. a. vor, die politische und fachliche Bildung zu verstärken, damit noch bewußter für stabile und hohe Erträge gekämpft wird ...

  • Bücher brauchen Meinungsstreit Gedanken vor der Wahlversammlung im Deutschen Schriftstellerverband, Bezirksorganisation Berlin Von Eberhard Panitz

    Auf einem viertägigen Lehrgang in Bim beriet die Bezirksleitung Rostock mit etwa 400 neu- bzw. wiedergewählten. Parteisekretären der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft, wie das Niveau der Parteiarbeit — entsprechend den Beschlüssen der 14. und 15. ZK-Tagung — weiter verbessert werden kann (Bild links) ...

  • Vorfristig zum 25. Jahrestag

    Zeitz. In den Wahlversammlungen der Abteilungsparteiorganisationen des VEB Kombinat ' Kinderfahrzeuge ZEKIWA Zeitz wurde gründlich über die Ideologischen Aufgaben der Genossen beraten, die sozialistische Gemeinschaftsarbeit zu fördern. Wie wichtig das ist, hat eine Arbeitsgemeinschaft bewiesen, die auf Vorschlag der Parteiorganisation Varianten für die vorfristige Realisierung wichtiger Rationalisierungsmaßnahmen erarbeitete ...

  • Vorträge vor DBD-Mitgliedern

    Sternberg. Über die Vorbereitung des VIII. Parteitages und die weitere Auswertung der 14. und 15. ZK-Tagung hielten Sekretäre der Kreisleitung Sternberg Vorträge vor Funktionären der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands, die sich in Friedrichswalde zu einem Lehrgang ihrer Partei befinden. Der 1. Sekretär der Kreisleitung, Jürgen Kossack, führte mit Mitgliedern der DBD eine Problemdiskussion über die wachsende Führungsrolle uer Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei ...

  • ND stellt zur Diskussion:

    — Woran mißt ein Parteikollektiv den Erfolg seiner Arbeit? — Was gilt der Genosse bei seinen Kollegen? — Stets Herz und Verstand der Menschen zu erreichen — ist das jedem gegeben? — Wie die „große" Politik mit den tausend „kleinen" Fragen des Alltags verbinden — und was heißt dabei Klassenposition beziehen? — Was macht die Parteiwahlen auch für Parteilose interessant? Wir bitten um Wortmeldungen Unsere Anschrift: ...

  • Exportplanfreue

    Frankfurt (Oder). In zahlreichen Wahlberichtsversammlungen debattierten die Genossen über ihre Verantwortung für die termin- und plangerechte Erfüllung der Exportaufgaben. Im Chemie- und Tankanlagenbaukombinat Fürstenwalde sollen 1971 gegenüber dem Vorjahr 42 Prozent mehr Gasregel- und Meßgeräte in sozialistische Länder exportiert werden ...

  • Warum nicht mit den Arbeitern beraten!

    ausgesprochen werden, weil manche bei uns die Sache zu leicht nehmen wollen. Wo man Arbeiter nicht informiert, sich nicht berät, sondern Ober die Köpfe hinweg entscheidet, werden Werktätige am Mitregieren gehindert, wird Mißtrauen gesät, erlahmt die Initiative.

Seite 5
  • i ' XXIV. Parteitag

    Atomkraftwerker melden gute Planerfüllung Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf, Moskau

    1954 wurde in der UdSSR das erste Atomkraftwerk der Erde, eine 5000-kW- Kraftwerksanlage, in Obninsk errichtet 17 Jahre später, kurz vor Beginn des XXIV. Parteitages der KPdSU, stehen die Erbauer neuer Kraftwerke im sozialistischen Wettbewerb um die beschleunigte Fertigstellung verschiedener neuer Objekte: Aus dem Leningrader Atomkraftwerk, das eine Leistung von zwei Millionen kW erreichen soll, wird eine hohe Arbeiteproduktivität gemeldet ...

  • Einmütiges„No"ausCroydon

    In den Automobilkonzernen'standen die IlieMtf^'^^'ttitäaVlagen verlassen, beim morgendlichen Kaffee fehlten alle bedeutenden Zeitungen des Landes: Nach neuesten Meldungen haben am Donnerstag rund drei Millionen Werktätige in Großbritannien gegen die von der Tory-Regiening für diesen Sommer geplante Verabschiedung des Antigewerkschaftsgesetzes protestiert ...

  • Parteitag der KP Belgiens

    Marc Drumeaux gab Rechenschaftsbericht

    Brüssel (ADN). In der Artoeitentadt Oharleroi ist am Freitag der XX. Parteitag der Kommunistischen Partei Belgiens eröffnet worden. An den Beratungen nehmen Delegationen, von 20 Bruderparteien teil, darunter eine Delegation des ZK der SED unter Leitung des Kandidaten des Politbüros Walter Halbritter ...

  • DKP: Rechtsentwicklung schreitet voran

    Düsseldorf (ADN). Angesichte der Erklärung des BRD-Iivnenministers Genscher, die SPD/FDP-Regienunig erwäge keinen Verboteantrag gegen die NPD, hat der stellvertretende Vorsitzende der DKP, Heribert Mdes, in einer Erklärung die Forderung der demokratischen Kräfte nach Auflösung der NPD und dem Verbot ...

  • USA kneifen vor Grundfrage

    Moskau (ADN/ND). Die USA-Diplomatie, die standig die Worte von der „Unzulässigkeit territorialer Erwerbungen" im Munde führt, fördert in Wirklichkeit die unverschämten Ansprüche Tel Avivs. Das betont am Freitag die „Prawda" in einem Kommentar zur Rogers-Pressekonferenz vom Diensteg. Dabei habe er den ...

  • Oslo für DRY-Änerkennung und Sicherheitskonferenz

    Oslo. Trrgve BratteU, neuer norwegischer Ministerpräsident, hat am Donnerstag vor dem Parlament seine Begierungserklärung abgegeben. Sehr positiv wird die darin enthaltene Feststellung gewettet, daß seine sozialdemokratische Regierung »für die Verwirklichung einer europäischen Sicherheitskonferenz arbeiten" will und Schritte zu unternehmen gedenkt, um mit der DRV diplomatische Beziehungen aufzunehmen ...

  • Brandt agiert im Sinne der Alleinvertretungsanmaßung

    Bonn (ADN). BRD-Bundeskanzler Brandt hat erneut im Sinne der revanchistischen Bonner Alleinvertretungsanmaßung dritte Staaten aufgefordert, sich hinsichtlich des Charakters ihrer Beziehungen zur DDR nach den Wünschen der Bundesrepublik zu richten. Brandt, der vor ausländischen Missionschefs sprach, verlangte ...

  • Aggressoren an die Grenze gedrängt

    Saigoner Verbände in Laos verloren vier Fünftel ihres Bestandes

    Hanoi/Saigon (ADN/ND). Die in Laos eingefallenen amerikanisch-Saigoher Aggressionstruppen werden von der Iaotischen Volksbefreiungsarmee immer weiter an die Grenze Südvietnams ,zur.üdogedrängt. Westliche Nachrichtenagenturen Iberichteten am Freitag, daß die Saigoner Truppen, nur noch 14 Kilometer von der südvietnamesisehen Grenze entfernt, in schwere Kämpfe verwickelt sind ...

  • Schützenhilfe für Abs

    Stuttgart (ADN/ND). Die BRD-Justiz hat dem schwer belasteten Kriegsverbrecher und heutigen Aufsichtsratovorsitzenden der Deutschen Bank Abs erneut Schützenhilfe geleistet Das Oberlandesgericht Stuttgart lehnte es im Berufungsverfahren gegen das faktische Verbot des Buches „Der Bankier und die Macht" kategorisch ab, neues im nationalen Archiv der USA aufgefundenes Material überhaupt zur Kenntnis zu nehmen ...

  • Grüß« aus dorn Gefängnis

    San Francisco (ADN/ND). Herzliche Grüße hat Angela Davis an alle Menschen übermitteln lassen, die durch Solidarität der Forderung nach Ihrer Freilassung Nachdruck verliehen haben. Diese große Unterstützung, so betonte Angela Davis, sei für sie eine wichtige Hilfe. ' Überbringerin der Grußbatschaft ist Charlene Mitchell, die bei den Wahlen 1968 Prasidentschaftskandidatin der KP der USA war ...

  • Aus d«n Land«rn Lat«inam«rikas ... Aus d«n Ländern Lat«inam«rikas Kriegsr«cht ub«r Cördoba vorhängt

    Cördoba (ADN/ND). Trotz massiver Unterdrückungsmaßnahmen folgten, wie jetzt Agenturen melden, am Donnerstag die Werktätigen des argentinischen Industriezentrums Cördoba dem Aufruf der Gewerkschaften und legten ab 10 Uhr für 14 Stunden erneut die Arbeit nieder. Das ist bereite der sechste große Streik in den letzten sieben Wochen gegen die reaktionäre Sozialpolitik des Militärregimes ...

  • SPD-Delegation nach Israel

    Bonn (ADN/ND). Eine Delegation der SPD unter Leitung ihres Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Wehner, wird sich vom 30. April bis zum 4. Mai in Israel aufhalten. Wie der Parteivorstand am Freitag in Bonn mitteilte, gehören der achtköpfigen Abordnung u. a. auch der SPD-Bundesgeschäftsführer Wischnewski, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Schellenberg und der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Wienand, an ...

  • Treffen Rogers-Eban unter strengster Geheimhaltung

    Washington und Tel Aviv koordinierten ihr weiteres Vorgehen

    Washtnrton (ADN/ND). Unter dem Schileier äußerster Gehelmihaltuns sind am Freitag die Außenminister der USA und Israels, Rogers und Eben, zu einer Unterredung Über das weitere koordinierte Vorgehen in Nahost zusammengetroffen. Zuvor war dem Vertreter Tel Avivs Geleigenheit gegeben worden, vor einer Gruppe von etwa 40 Senatoren die annexionistischen Ziele seiner Regierung danzulegen ...

  • Persönlichkeiten der DRV kandidieren in Hanoi

    Hanoi (ADNiKorr.). Führende Persönlichkeiten der DRV werden in Hanoi für die am 11. April zu wählende neue Nationalversammlung kandidieren. Die Teilnehmer an einer erweiterten Sitzung des Hanoier Ständigen Komitees der Vaterländischen Front beschlossen einmütig, in der Hauptstadt die Kandidatur des DRV-Präsidenten ...

  • Erim zum neuen türkischen Premierminister ernannt

    Ankara (ADN/ND). Der türkische Präsident Cevdet Sunay hat am Freitag den 58]ähiigen Professor der Rechtewissenschaften Nihat Erim zum neuen Ministerpräsidenten ernannt Erim, der vor 1950 bereite einmal stellvertretender Premier war, «oll eine Koalitionsregierung der Republikanischen Volkspartei und der Gerechtigkeitipartei bilden, die zusammen 370 der 450 Sitze des Parlamente innehaben ...

  • Operation „Totaler Sieg 1-71" in Kambodscha gescheitert

    Die kambodschanischen nationalen Befreiungsstreitlkräfte haben in den beiden östlichen Provinzen Kompong Cham und Kra Tie die großangelegte Operation „Totaler Sieg 1-71" zum Scheitern gebracht, zu der Anfang Februar starke Einheiten der Saifoner Armee mit majsiver Unterstützung durch die amerikanische Luftwaffe aufgeboten worden waren ...

  • KP warnt vor Reaktion

    Rom (ADN). Das jetzt in Rom albgehaltene Plenum des Zentralkomitees und der Zentralen Kontrollkommission der Italienischen Kommunistischen Partei hat in seiner Schlußresolution auf den Ernst der Gefahr hingewiesen, die die innere Reaktion darstellt. Die Entschließung fordert, daß ale reaktionären Wiihlzentren aufgedeckt und gegen sie die antifaschistischen Gesetze von 1652 strikt angewandt werden ...

  • YDS-Tagung in Bonn

    Bonn (ND/ADN). Auf der 23. Mitgliederversammlung des BRD-Studentenbundes VDS, die am Donnersteg in Bonn begonnen hatte, stehen Probleme des antiimperialistischen Kampfes im Vordergrund. In einem der Tagung vorgelegten „Antrag zur europäischen Sicherheit" wird die BRD-Regierung aufgefordert, vorbehaltlos einer europäischen Sicherheitskonferenz zuzustimmen und die Verträge mit der UdSSR und Volkspolen unverzüglich zu ratifizieren ...

  • Britische Truppen in Nordirland weiter verstärkt

    Belfast (ADN/ND). Drei britische Bataillone mit insgesamt 1300 Mann werden zur Verstärkung des Terrors gegen die katholische Minderheit nach Nordirland verlegt Das geht aus einer Erklärung des nordirischen Premierminiftert Chichester-Clark vor dein Parlament hervor. Damit erhöht sich die Zahl der dort stationierten britischen Truppen auf 9700 Mann ...

  • Aufstände in KZ-Dörfern

    Zur gleichen Zeit haben auch die im äußersten Norden Südvietnams operierenden Truppen der «üdvietnamesischen VoOksbefreiungsstreitlcrafte ihre militärischen Aktionen verstärkt FAPL-Kämpfer drangen am Freitag bis in das Innere des Stützpunktes Khe Sanh vor und verwickelten die Aggressoren in Gefechte ...

  • Sejm stimmte Veränderungen am Vofkswirfschaffsplan zu

    Warschau (ADN-Kom). Der Sejm der Volksrepublik Polen hat am Freitagabend nach mehrstündiger Diskussion den von der Regierung eingebrachten Anträgen über Veränderungen am Volkswirtschaftsplan und am Staatehaushaltsplan für 1971 zugestimmt. Das Nationaleinkommen soll entsprechend dem Beschluß des Sejm nunmehr um 5,8 Prozent gegenüber 1970 zunehmen ...

  • Dank für Solidarität

    Hanoi (ADN-Korr.). Den Dank der Bevölkerung Südvietnams für die Sympathie und Unterstütxung in ihrem Kampf hat der Vorsitzende des Präsidiums des ZK der Nationalen Front für die Befreiung (FNL), Nguyen Huu Tho, anläßlich des .Nationalen Tages des Kampfes gegen den USA-Imperialismus" in einem offenen Brief an die Völker der Erde ausgesprochen ...

  • ChiU: Fünft« Privatbank In d«r Hand d«s Staat««

    Santiago (ADN). Die Regierung der chilenischen Unldad Populär hat nunmehr auch die Banco Talco unter ihre Kontrolle genommen und 58 Prozent des Aktienkapitals dieser Bank aufgekauft. Damit gingen in der erste» Etappe bei der Verstaatlichung der. Banken In Chile bisher fünf privat» Bankinstitute von 23 in die Hände des Staates über ...

  • Appell Jacques Duclos' vor zweitem Wahlgang

    Paris (ADN/ND). Das Mitglied des Politbüros der FKP Jacques Duclos hat die Bedeutung des Zusammenschlusses der linken Kräfte .beim zweiten Wahlgang der französischen Gemeinderatswahlen am kommenden Sonntag unterstrichen. Das Mitglied des Politbüros Roland Leroy unterstrich in -einem Interview mit der ...

  • Entwicklung P*rus zum Industri«-Agrar-Staat

    Lim» (ADN-Korr.). Die peruanische Regierung hat umfangreiche Wirtschaftsvorhaben in Angriff genommen, um das Land in den nächsten Jahren in einen Industrie-Agrar-Staat zu verwandeln. So soll die Stahlproduktion, die 1971 235 000 Tonnen betragen wird, bis 1976 auf 4 Millionen Tonnen steigen. Zwei Großkombinate ...

  • Verhandlungen Sadat-Gaddafi

    Tripolis (ADN). In der libyschen Stadt Tobruk haben Verhandlungen zwischen dem VAR-Präsidenten Anwar el Sadat und dem Vorsitzenden detRevoluüonjratej Libyen*, Moamtner el Gaddafi, stattgefunden. Radio Tripolis zufolge wurden dabei di« Lage im Nahen Osten sowie Probleme der geplanten arabischen Viererfaderation beraten ...

  • Künftig Flug mit Oberschall

    Moskau (ADN). Den künftigen Einsatz von Überschall- und Großraumflugzeugen auf regulären Luftverkehrslinien hat die Ständige Kommission für Transportwesen beim RGW auf einer Tagung in Moskau erörtert. An der Tagung nahmen Experten aus Bulgarien, Ungarn, der DDR, Polen, der UdSSR und der Tschechoslowakei teil ...

  • VAR-Luftraum verletzt

    Kairo (ADN). Zwei israelische Phantom-Maschinen haben am Freitag bei Port Fuad den Luftraum der VAR verletzt, meldtt MENA. Sie wurden von der ägyptischen Luftabwehr abgedrängt

Seite 6
  • Zwei Richtungen in der Weltpolitik und die friedliche Koexistenz

    es keine friedliche Koexistenz geben. Der Kampf und die Zusammenarbeit zwischen den Staaten mit unterschiedlicher sozialer Ordnung durchdringen sich gegenseitig in den internationalen Beziehungen. Es gibt jedoch ein Gebiet des Kampfes, auf dem Zusammenarbeit und Abkommen ausgeschlossen sind — das ist der Kampf zwischen der sozialistischen und der bürgerlichen Ideologie ...

  • Wir setzen unseren bewährten Weg fort

    „Der Betrieb, aus dem ich komme, gehörte in der alten, kapitalistischen Zeit zum Imperium von Krupp. Heute ist er Volkseigentum und trägt den Namen .Ernst Thälmann'. Dieser Name ist Symbol dafür, daß wir Arbeiter in der DDR der Zeit von Krupp, von Abs, von Siemens und Flick endgültig und unwiderruflich ein Ende bereitet haben ...

  • Klare Abgrenzung der Arbeiter vom Großkapital

    „In den letzten beiden Jahren haben viele Arbeiter und Angestellte, Gewerkschafter und junge Menschen bei uns in der BRD Kampferfahrungen gesammelt. Im vergangenen Herbst haben wir Metallarbeiter durch eine Vielzahl betrieblicher Aktionen die Pläne der Metallindustriellen durchkreuzt. Wir kämpfen nicht nur für ökonomische Belange ...

  • „Kalte Winde* aus Washington verstärkt

    Unter dem Druck der Umstände und vor allem der Friedenspolitik der sozialistischen Staaten, die bei den breiten Volksmassen immer größere Unterstützung findet, sind die Imperialistischen Staaten gezwungen, in einigen wichtigen internationalen Fragen Abkommen zu schließen. Eine solche Praxis verbindet sich jedoch bei ihnen mit der Bekundung unverhüllter Aggressivität ...

Seite 7
  • Hilft Kunstgenuß den Plan erfüllen?

    umfängt. Und unsere Kultur, fest gegründet auf sozialistische Produktionsverhältnisse, ist lebendiger Ausdruck dieses Neuen. Es sind bei uns also alle Voraussetzungen für eine Einheit von Ökonomie, Politik und Kultur gegeben. Und vielerorts bemühen sich die Kollektive der Arbeiter, Genossenschaftsbauern und anderen Werktätigen schon mit viel JVeitblick und Erfolg um ein solches Zusammenspiel ...

  • Ein Leserbrief Erziehung m Kollökf

    Liebes ND! Bei. uns im Post- und Fernmeldewesen Berlin arbeiten rund 2400 Jugendliche bis 25 Jahre. Ob all Lehrling oder junger Facharbeiter für Nachrichtentechnik, als Elektrozeichner oder Fernmeldebaumonteur, als Kraftfahrzeugschlosser oder als Mitarbeiter in der Datenverarbeitung — überall meistern sie vorbildlich ihre Aufgaben ...

  • Warten auf den Frühling

    Sie warten auf den Frühling. Einträchtig versammelt, wie alljährlich In Köpenick. Neugierig und dennoch ganz Vornehmheit die Schwäne, emsig mit dem Frühjahrsputz beschäftigt die Enten, ein bißchen verloren, ein bißchen frierend Emma, die Möwe. Bitte sehr, nun Ist er da, der Frühling. Er hat sich an seinen Richtwert im Kalender gehalten ...

  • Bestandteil der klassenmäßigen Erziehung

    Wir betrachten das geistigkulturelle Leben überall in unserer Partei als Bestandteil der klassenmäßigen Erziehung und Bildung der Mitglieder und Kandidaten. Wiederholt und mit Recht wurde während des Umtausches der Parteidokumente darauf hingewiesen, daß sich das geistig-kultureMe Leben der Grundorganisationen nicht allein in einer sogenannten kulturellen Umrahmung von Mitgliederversammlungen und anderen Veranstaltungen der Partei erschöpfen darf ...

  • Moralische Veränderung

    Die im Kunstwerk gestalteten Erkenntnisse und Gefühle dienen der moralischen Veränderung der Menschen im Geiste des Sozialismus, Sie regen sie zu großen Taten für den Sozialismus an, erwecken in ihnen die Liebe zur Arbeit, bereichern das geistige Leben des Volkes, bilden die rationalen und emotionalen Fähigkeiten des Menschen der sozialistischen Gemeinschaft und erziehen ihn zu echter Lebensfreude ...

  • Volk und Kultur

    Der Bitterfelder Weg, diese Vereinigung von Volk und Kultur, hat sich bewährt und wird unbeirrt weiter beschriften. Alle Künstler und Kulturschaffenden sollten sich eng mit dem Volk verbinden. Die Werktätigen erwarten neue große Kunstwerke, die das sozialistische Leben gestalten und Ausdruck der sozialistischen Nationalkultur sind ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE ■"■ ■-■ -; • MK ■:vf^:a-s »>• 'V^.y.^v-y^Kf^^fe^

    Wechselwirkung

    Die politische, rechtliche, philosophische, religiöse, literarische, künstlerische etc. Entwicklung beruht auf der ökonomischen. Aber sie alle reagieren auch aufeinander und auf die ökonomische Basis. Es Ist nicht, daß die ökonomische Lage Ursache, allein aktiv ist und alles andere nur passive Wirkung ...

  • Geist und Macht

    Nie waren Kunst und Dichtung so verbunden mit der Macht wie bei uns, nie war die Macht so aufgeschlossen gegenüber Kunst und Dichtung wie bei uns, Geist und Macht — diese tragische Gegensätzlichkeit im Vergangenen geht ihrer Läsung entgegen. Johannes R. Becher, Verteidigung der Poesie

Seite 8
  • Der Jugend höhere Ziele setzen

    In dem Artikel „Über sozialistische Moral und Lebensweise" (ND vom 6. Februar 1971) stellen die Autoren fest, daß eine Oberbetonung materieller Antriebe „leicht zu bürgerlichem Denken verführe". Nun handelt es sich m. E. nicht um das „Verführen zum bürgerlichen Denken", sondern um die Festigung der Relikte bürgerlicher bzw ...

  • Jede Woche einmal in die Erdumlaufbahn

    gestartete Satellit Kosmos 261 der erste „Sputnik der Freundschaft", an dessen Aufbau und Ausrüstung sowie der Auswertung der Ergebnisse Speziallsten verschiedener sozialistischer Staaten beteiligt waren. Wissenschaftler aus der DDR hatten aktiven Anteil an dem gemeinsamen Bericht über die wissenschaftlichen ...

  • Atomuhr und Achtlinge

    Die Testsatelliten des Kosmosprogramms haben besonders die Aufgaben, neue Geräte und Technologien für die Raumfahrt zu erproben, neue Systeme und Systemlösungen für Raumflugkörper sowie neue Raumschiffe für den bemannten Flug zu prüfen. Derartige Testsatelliten waren u. a. Kosmos 80 und 86. Sie unternahmen interessante Versuche für die Versorgung künftiger Raumflugkörper mit Energie, indem sie Radio-Isotopen-Batterien als Energieerzeuger verwendeten ...

  • Das Geld regiert die Welt

    Was nützen Kunst und Wissen! Die Hauptsach' ist du Geld. Sie mögen sagen, was Sie woll'n; 's Geld regiert die Welt Jawohl, das Geld bleibt doch der höchste Lohn. So tral ich kürzlich einen Mann, Der durch den Krieg — und trotz der Inflation, Die viele schädigte, viel Geld gewann. Er hat Bouillon-Extrakt — erfunden, Ruht jetzt schon lange aus — auf der Bouillon ...

  • Wie besiegt man die eigene Trägheit?

    ND-Leseraussprache über Probleme der sozialistischen Moral und Lebensweise

    Heute veröffentlichen wir weitere Zuschriften zu unserer Frage „Was bestimmt das Ansehen einer Persönlichkeit im Sozialismus?" In vielen der bisher 136 Zuschriften zu unserer Diskussion setzen sich Leser kritisch mit der kleinbürgerlichen Denk- und Verhaltensweise auseinander, das Glück vor allem und ausschließlich im Streben nach materiellem Besitz zu suchen ...

  • Das Materielle auffällig überbetont

    Sowohl im Artikel vom 6. Februar 1971 als auch in den bisher veröffentlichten Meinungen klingt mehr oder minder durch, daß in den letzten Jahren bei uns die materiellen Stimuli immer stärker in den Vordergrund geraten sind. Zwar kann das als Ausdruck unseres gewachsenen materiellen Wohlstandes betrachtet werden, gleichzeitig aber kann diese Vereinseitigung negative Folgen auf die Entwicklung des sozialistischen Bewußtseins hervorbringen ...

  • Miefschulden und Moral

    Die Diskussion über sozialistische Moral und Lebensweise ist sehr interessant. Doch könnte sie noch konkreter sein. Moral zeigt sich im täglichen Leben. Ich halte es zum Beispiel für unordentlich und unmoralisch, wenn einige Bürger ihre Wohnungsmiete nicht pünktlich zahlen oder überhaupt monatelang schuldig bleiben ...

  • Unkereien eines Pessimisten!

    Will man sich ein Urteil über die sozialistische Moral und Lebensweise in unserer Republik erlauben, so darf man nicht in den Fehler verfallen, sich in angenehm klingenden Klischees zu äußern. Noch gibt es sehr viele Probleme, die geradezu nach entscheidenden Veränderungen drängen. Wer wagt schon zu ...

Seite 9
  • Ofenraumtemperatur laut Prozeßrechner exakt 1300 Grad

    stimmt er die jeweils notwendige Umdrehungszahl der Walzen, Übernimmt schließlich die Garantie für eine solche Schnittlänge der einzelnen Stücke, bei der die Verluste am geringsten sind und steuert letztlich auch die ordnungsgemäße Einlagerung der fertigen.Erzeugnisse. Höhere Auslastung, bessere Qualität Die Erzeugnisse aus, dem, mit 25,000 Beschäftigten größten Schweranaschlv nenbaubetrieb der DDR haben sich in 38 Ländern der Welt einen guten Ruf erworben ...

  • Universelle Frachter für rationellen Transport

    v 95 Hochseeschiffe mit insgesamt etwa 350 000 BruttoregJstertormen wallen die Werktätigen des DDR-Schiffbaus in diesem Jahr fertigstellen. 1970 waren es 120 Schiff« mit 331 243 BRT, noch ein Jahr zuvor 129 Schiffe mit 324 580 BRT. Kontinuierlich wachsende Tonnage bei abnehmender Zahl der Schiffe - ein Resultat zunehmender SchiffsgröBen ...

  • Programmierter , Werkzeugwechsel

    Zum beeindruckenden Angebot der Werkzeugmaschinenindustrie unterer Republik zählt die Teilstrecke eines Maschinensystems zur Herstellung von KarosseiriBbltchteilem V4m VEB Koni08 birarf'Umformtechnik''Erfurt wird eine ZweiständerkürbelpiressT? mit maximal 500 Tonnen Stößelkraft, verbunden mit Einrichtungen für Zuführung und Entnahme der Teile sowie einem Gurtbandförderer, im Einsatz gezeigt ...

  • Beratungsdienst im KDT-Pavillon

    Große Beachtung fanden die wissenschaftlich-technischen Veranstaltungen der Kammer der Technik zur Frühjahrsmesse, z. B. die internationale Fachtagung Werkzeugmaschinen, die unmittelbare Verbindungen zu den auf der Messe ausgestellten Erzeugnissen dieser Branche herstellte. Unter anderem hatte der namhafte sowjetische Wissenschaftler Prof ...

  • Schweißparameter per Elektronik

    Mit einer ZIS-Schweißanlage für COj- Kehlnahtschweißung und einem Cellatrön-Kleinrechner veranschaulicht das Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR auf seinem Messestand die Vorzüge des schrittweisen Aufbaut eines schweißtechnischen Systems mit Hilfe der EDV. Mußten bislang kostspielige und zeitraubende ...

  • Foto/Optik:

    Die Branche Kamera, Film, Optik, Fotochemie ist zur Früh« jahrsmesse erstmals im Bugra- Messehaus mit ihrem vollem Programm vertreten. Das wurde u. a. dadurch möglich, daß im Zuge der schrittweisen Veränderung des Branchenprofits der Leipziger Messen die Datenverarbeitungsanlagen und Büromaschinen in die Messehalle 17 umgezogen sind ...

  • Luft- und Kältetechnik:

    Das Kombinat Luft- und Kältetechnik, Kombinatsbetrieb Niedersachswerfen, entwickelte eine Kaltverdampfungsanlage für Schweißarbeiten. Damit ist es erstmals möglich, technisch reines Argon zur Versorgung der Schweißbetriebe mit Schutzgas unmittelbar einzusetzen. Während bisher für 180 Kubikmeter Argon 30 Stahlflaschen mit einem Gesamtgewicht von 2400 kg benötigt wurden, kann nunmehr die gleiche Menge in flüssiger Form in einem 250- Liter-Behälter (Gesamtmasse 490 kg) transportiert werden ...

  • Durch die Messehallen • durch die Messehallen • durch die Messehallen • durch die

    Schienenfahrzeugbau:

    Die ständig steigende Nachfrage nach Tiefgefriergut hat den VEB Waggonbau Dessau veranlaßt, seinen vierachsigen Maschinenkühlwagen mit leistungsstarkeren Maschinenanlagen auszurüsten. Sie garantieren jetzt Laderaumtemperaturen bis minus 30 Grad Celsius. Der Waggon ist speziell für die extremen klimatischen Bedingungen in der UdSSR ausgelegt ...

  • Gießereianlagen:

    Im VEB GISAG wurde eine Problemlösung für die Produktion mittelschwerer Gußstücke von der Aufbereitung des Formstoffes bis zum Putzen der fertigen Teile geschaffen. Auf der Messe wird im Modell ein Teilstück, die Anlage zur mechanisierten Formen- und Kernherstellung vorgestellt. Sie arbeitet mit kurzzeitig abbindenden leicht verdichtbaren Formstoffen ...

  • Hydraulik:

    Höhere Achslasten, wachsende Geschwindigkeiten der Kraftfahrzeuge und zunehmende Verkehrsdichte führten dazu, daß moderne Lenkgetriebe mit einer Hydrolenkung ausgerüstet sind. Der Kraftaufwand beim Lenken verringert sich dadurch um 70 bis 80 Prozent. Vom VEB Kombinat ORSTA-Hydraulik Leipzig wird auf der Messe eine Lenkhydraulikpumpe vorgestellt, die sich durch kleines Volumen und geringes Gewicht auszeichnet ...

  • Wissenschaftlicher Gerätebau:

    Der Laser-Mikrospektral-Analysator aus dem VEB Carl Zeiss Jena wird jetzt mit einer zusätzlichen Güteschaltung des Lasers vorgestellt. Feinste Proben von Gläsern und Kristallen können dadurch mit Hilfe des Laserstrahls spektralanalytisch untersucht werden. Von Zeiss kommt auch das neue Vermessu ngsgerätesorti ment Geomat sowie ein Magnetbandspeicher für Datenverarbeitungsanlagen der dritten Generation ...

Seite 10
  • Mansfeld trommelte zornig Alarm

    Zum 50. Jahrestag der Märzkämpfe 1921

    Von Peter M ö b i u s, Museum für Deutsche Geschichte, Berlin Mitteldeutschland unterbrachen die weitere Entfaltung der mit dem „Offenen Brief" begonnenen Politik der VKPD. Hörsing provoziert frech Die Tatsache, daß die Monopolbourgeoisie die Arbeiterklasse in bewaffnete Auseinandersetzungen verwickeln wollte, wurde deutlich, als Otto Hörsing, der sozialdemokratische Oberpräsident der Provinz Sachsen, am 16 ...

  • Mit dem Mandat von Millionen

    Chronik von Paul Gabriel

    öffentlicht am 21. März Grundsätze für die Vorbereitung des Bezirksparteitages der SPD Groß-Berlin. Darin ist unter anderem festgelegt: „Um allen Abteilungen die Möglichkeit zu geben, die Wahlen der Delegierten nach gründlicher Aussprache über die Grundsätze und Ziele der Sozialist!' sehen Einheitspartei und den Statutenentwurf durchzuführen, hat der Bezirksvorstand beschlossen, den Bezirksparteitag nicht, wie ursprünglich bekanntgegeben, am 6 ...

  • HISTORIEN

    nicht politisch betätigen, d. h. weder politischen Vereinigungen angehören, noch politische Veranstaltungen besuchen, noch an Wahlen oder Abstimmungen teilnehmen durften. Selbst die Mitgliedschaft in „unpolitöschen*-Vereinen und Bünden warnv6h der GerfeTiHügunSider Vorgesetzten" abhängig. Die Teilnahme an „Traditionsfeiern", bei denen der ehemaligen Herrscherhäuser gedacht bzw ...

  • Reichswehr kontra Republik

    Am 23. Mirz 1921 unterzeichneten der sozialdemokratische Reichspräsident Ebert und der Noske-Nachfolger, der „demokratische'' Reichswehrminister Geßler, du Reichwehrgesetz, das am 31. März 1021 in Kraft trat. Das Gesetz war nach dem Versalller Friedensvertrag 1919 und nach der Konferenz von Spa 1920 notwendig geworden ...

  • Die offene Hand

    Die VKPD hatte am 7. Januar 1921 mit einem „Offenen Brief" an die SPD, die USPD, die KAPD, die freien Gewerkschaften und die Arbeiterunion unter Zurückstellung aller Meinungsverschiedenheiten zum gemeinsamen Kampf der Arbeiterklasse gegen die Offensive der Industrie- und Bankherren aufgerufen. Während- ...

  • Lektion von Kronstadt

    „Russische Korrespondenz" Nr. 3/4, 1921, S. 138: Die Rechnung der Konterrevolutionäre, daß der Aufstand in Kronstadt das Signal großer Arbeiterunruhen in den Arbeiterzentren sein würde und auf diese Weise die Sowjet-Regierung zum Fall bringen könnte, ist gescheitert. Das weißgardistische Komplott in Kronstadt wurde nicht nur liquidiert, sondern es half der Sowjet-Regierung, der parteilosen Arbeiterschaft zu zeigen, daß die Gefahr der Konterrevolution nicht vorüber ist ...

  • Erste Leipziger Nachkriegsmesse

    Der Oberste Chef der Sowjetischen Militärverwaltung In Deutschland hat einen Befehl ■über die Wiedereinführung der alljährlich durchzuführenden Leipziger Messe erlassen. Die erste Leipziger Messe 1946 wird in der Zeit vom 8. bis 12. Mal abgehalten werden. Mit der Organisation und Durchführung der Leipziger Messe 1946 ist der Präsident des Bundeslandes Sachsen, Rudolph Friedrichs, beauftragt ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Künftiger Katzenjammer

    Friedlich Engels an seintn Bruder Rudolf Engels in Engelsklrchan London, 10. März 1871 ... Daß die hiesigen (und jetzt so ziemlich in der ganzen Welt verbreiteten) Sympathien ' mit Frankreich daher kommen, daß Frankreich die meisten Prügel bekommen hat, möchte Ich bezweifeln. Soviel ist jedenfalls sicher, wenn die Preußen bei einer späteren Gelegenheit wieder einmal Prügel bekommen (was nicht so unwahrscheinlich ist), so werden sie keine Sympathien bekommen, sondern ausgelacht werden ...

  • i!l?" '" oftuf'iÜ« \£°\L61] jcT xir Q»"«ral*»rei1k 9egen die gezielte Provokation der sozialdemokratischen Preußenregierung im mitteldeutschen Revier. - Errist Thölmann spricht am 20. März 1927 bei der Einweihung des Denkmals für die gefallenen Märzkämpfer auf dem Gänseanger in Kröllwitz bei Leuna Fotos ...

Seite 11
  • Helden, die um Lösungen ringen

    Interview mit Prof. Dr. Boris Sutschkow, Direktor des Instituts für Weltliteratur „Maxim Gorki" an der - Akademie der Wissenschaften der UdSSR

    wickelten Auf baus des Kommunismus vollzieht. Um das Problem des Helden der Gegenwart gibt es eine große Diskussion, in der sich klar die neuen Züge dieses neuen Helden herauskristallisieren. Vor allem ist das ein Held einer großen gesellschaftlichen Aktivität. Zweitens ist es ein Mensch, der das Gefühl einer hohen Verantwortung vor der Gesellschaft in sich trägt ...

  • Gegenwart auf Moskaus Bühnen

    Zwei bemerkenswerte Versuche: „Maria" und „Der einzige Zeuge" Von Helga Radmann, Moskau

    Auf den März-Theaterpaänen der sowjetischen Hauptstadt sind zwei Szenenfotos aus Gegenwartsstücken zu seihen. Du eine stammt aus „Maria" von Alanasi Salynskl, das andere aus „Der einzige Zeuge" von dem in der DDR gut bekannten Schriftstelilerehepaar Pjotr und Arladna Tur. Beide Ausführungen sind , nicht mehr ganz neu in Moskaus Theaterrepertcdre, sie sind auch nicht die einzigen Gegenwartestücke ...

  • Revolutionäre Kunst von Freunden

    Werke aus der Allunionsausstellung zu Ehren des 100. Geburtstages von W: I. Lenin in Berlin

    Aus einer Gemäldefolge „Tschuktschen" stellt Andrei Jakowlew das Bild „Die Glückliche" vor. In einer hellen Landschaft sitzt auf einer kleinen Erhebung ein- junges, lachendes Tschuktschenmädchen. Der Boden ist mit Pflanzenornamenten überzogen, und man spürt, wie erst der Mensch ihn verwandeln mußte, damit er Blüten hervorbringt ...

  • II

    Richtstatt einst gemeuchelter Brüder am grauen Silo, feuerschäumende Hölle dann, ferner, vom Lichte verdrängter Alptraum schon, doch ewig mahnend die Männer und Frauen im blauen Drillich. — Schwelende Trümmerberge, Hunger und Flüche, das aus Finsternissen kommende drohende Gekläff entgötterter Finanziers des Todes ...

  • Leuna

    Rauchwälzende Schlote, Wzarf#srSeai^., stählerner Rohrgeflechte, die Orgelpfeifen steilragender Destillierkolonnen verwirren das Auge; und doch: vertrautes Profil von Horizont zu Horizont, Retorte des Werdens: Leuna, Kampfplatz friedlicher Werkhallenschlachten.

Seite 12
  • Max-Lingner- Ausstellung

    In Lebensgröße oder auch auf ganzen Zeitungsseiten sind im Internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße selbstbewußte 'Menschen, kraftvolle Männer und charmante Frauen des schaffenden französischen Volkes eingefangen. Der deutsche Antifaschist Max Lingner, viele Jahre lang ein beliebter Zeichner der französischen Arbeiterpresse, zeigt die Erben der Kommune, ihre Freuden und {ihren Kampf ...

  • Wetteifer um ein modernes Studium

    ND sprach mit Dr. Alfred Dreher, 1. Sekretär der FDJ-Kreisleitung der Humboldt-Universität, über die VI. Studententage des Jugendverbandes

    ND: Genosse Dr. Dreher, die VI. Studententage der FDJ der Humboldt-Universität stehen vor der Tür. Welches Anliegen verfolgen sie in diesem Jahr? Dr. Dreher: Die ganze Universität knüpft große Erwartungen an die diesjährigen Studententage, die vom 29. März bis 3. April stattfanden wenden. Sie sind einer unserer Höhepunkte vor dem VIII ...

  • Kur« berichtet

    Brasiliens FußbalUtar Pete gab bekannt, er werde noch in diesem Jahr — nach einem Spiel Brasiliens im Juli gegen Österreich — seine Sportlaufbahn beenden. Pele ist jetzt 30 Jahre alt. Am traditionellen Volleyballturnler der Männer um den „Pokal der Befreiung" vom 31. März bis 4. April in Bratislava werden Bulgarien, Ungarn, zwei CSSR-Mannschaften und Weltmeister DDR teilnehmen ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht; 11.15 Die Welt im Funk; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Die Sonntagsserenade; 21.05 Kleines Konzertpodium. Radio DDR U: 10. Lebendige Geschichte; 12.15 Musik an alle - für alle; 14.00 Stunde der Weltliteratur; 16 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14,05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann — 2x klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 11.35 Grundfragen des Marxismus-Leninismus; 13.10 Kammerorchesterkonzert; 15.10 Aus internationalen Rundfunkarchiven; 19 ...

  • Saatzeit

    Die Berliner Bäuerinnen und Bauern sind in diesen Tagen und Wochen mit der Frühjahrsbestellung beschäftigt. Auch an diesem Wochenende arbeiten sie auf ihren Feldern, weil sie wissen,.daß jeder Tag Saatverzug Ernteerträge mindern kann. Deshalb nutzen sie das Friih- Wng&wetter. Das Berliner Produktionsgebiet umfaßt etwa 28 Pn0 ha landwirtschaftliche Nutzfläche ...

  • Neue Spitzenreiter: Nilsson und UdSSR

    Sieger der dritten Etappe der Algerien-Rundfahrt über 165 km von El Asnam nach Tiaret wurde am Donnerstag Sven Nilsson mit einer Fahrtzeit von 4:57:47 h vor den beiden sowjetischen Fahrern Alexander Gusiatnikow und Wladimir Sokolow (je 4:58:33). Bester DDR-Fahrer auf diesem Tagesabschnitt mit Höhenunterschieden bis zu 1000 m war Axel Peschel ...

  • Noch 89 von 115 Besatzungen dabei

    Nachdem sich die Dänen Spiro und Brons auf BMW 2002 TI beim Auftakt der Rallye DDR am Mittwochabend im traditionellen Berlin-Slalom als die absolut Schnellsten erwiesen hatten, trumpften anschließend auf dem 25-km-Hochgeschwindigkeitskurs der Pneumantschleife im Autobahnabschnitt südöstlich Berlins die beiden Schweden Casselsjoe und Olsson mit ihrem Ford Capri 2300 GT auf und erzielten die mit Abstand beste Zeit ...

  • i _l Sowjetische Junioren setzten Erfolge fort

    Bei den ersten Europameisterschaften im Luftgewehr- und Luftpistolenschießen in Mezibori- Most in der CSSR setzten die sowjetischen Schützen am Donnerstag auch in der Juniorenklasse ihre Siegesserie fort. Sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung errangen sie mit klarem Vorsprung den Titel ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Von Südwesten her hält der Zustrom milder Luft an, wobei eingelagerte Tiefausläufer den Wetterablauf wechselhaft gestalten. Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südwest bis Südost wird es heute zeitweise stärker bewölkt sein, und es kommt gelegentlich zu etwas Regen. Die Temperaturen steigen am Tage auf 8 bis 13 Grad ...

  • Ein Brief und eine klare Absage

    Die reaktionäre BRD-Jugendorganisation „Deutsche Sportlügend" hat auf ihre Einladung zu einer „europäischen Sportjugendleiter-Konferenz" von den Sportorganisationen der Sozialist!' sehen Staaten eine entschiedene Absage erhalten. Mit den Hintergründen der „Sportjugend"-Aktion beschäftigt sich am Freitag das „Deutsche Sportecho" in einem Kommentar unter dem Titel „Die Feder führte das System" ...

  • Zeugen gesucht _

    Bei einem Verkehrsunfall in der Weitlingstraße Ecke Margaretenstraße im Stadtbezirk Lichtenberg wurde am Donnerstag gegen 18 Uhr der 15jährige Radfahrer Klaus- Günther H. aus Friedrichsfelde tödlich verletzt Die Volkspolizei bittet Zeugen des Unfalls, sich bei der VerkehrsunfaUbereitichaft, 102 Berlin, Keibelstraße 35, Telefon 5177 79 04, zu melden ...

  • Zwei Gastgebersiege zum Auftakt

    In Zakopane begann bei guten Schneeverhältnissen das Ciech- Marusarz-Memorial mit Langlaufwettbewerben der Männer und Frauen legte bei den Frauen den elften Rang.

    Beim Gzedi-Manusarz-Memorial in Zakopane gab es am Freitag auf den WM-Ersatzstrecken in Cyrla bei guten Schneeyerhältnissen zwei polnische Siege auf den Langlaufstrecken. Jan Staszel gewann die 15 km der Männer, und Anna Duray war über 10 km der Frauen erfolgreich. Die beste DDR-Plazierung erreichte Gerd-Dietmar Klause als Vierter ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus ,IV - Anwendunf der MLO in der Wissenschaftsorganisation. Die nlchite Veranstaltung (Vortrag) findet nicht wie vorgesehen, am Montag, dem 22. März, sondern am Montag, dem U. April, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: Die zunehmende Bedeutung der Information im Gesamtprozeß der Planung und Leitung und die Notwendigkeit des Aufbaus eines einheitlichen Informationssystems unter Anwendung der elektronischen Datenverarbeitung ...

  • Bei Käse geht es doch

    In dem Artikel vom 10. März „Dafür hat man kein Verständnis" wurde ein leidiges Problem aufgegriffen. Bei den angegebenen Milchverlusten bis zu 15 Litern in einer Verkaufsstelle wagt man sich kaum, die Summe für die ganze Hauptstadt zu errechnen. Ich frage mich schon lange, ist es nicht möglich, eine doppelte oder breitere Schweißnaht anzubringen? Bei den vakuumverpackten Käsescheiben bedarf es oft einer kleinen Kraftanstrengung, um die Plasthülle ohne Schere zu entfernen ...

  • Nun auch in Dresden TTT

    Nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat nun auch Dresden sein TTT; Die Vorrundenspiele in den Betrieben haben bereits stattgefunden. Die Veranstalter glauben, daß sich bereits bei der Premiere Tausende sportbegeisterte Dresdner beteiligen werden. Das Finale findet am 9. April in der Ausstellungshalle am Fucikplatz statt ...

  • Bulgariens Jugendringer prüfen Spartakiadesieger

    Wernigerode ist am , Wochenende Schauplatz eines interessanten Kräftemessens zwischen den besten Jugendringern der DDR und Bulgariens im freien Stil. Die Gäste, bei denen Ringen zu den populärsten und leistungsstärksten Sportarten zählt, werden den Spartakiadekämpfern der DDR sicher recht harte Nüsse zu knakken geben ...

  • Wohnungsbrände

    Bei einem Wohnungsbrand in der Rupprechtstraße 146 im Stadtbezirk Lichtenberg kam am Donnerstag der 61jährige Ernst E. ums Leben. Die Brandursache ist bisher ungeklärt Am Morgen desselben Tages entstand bei einem weiteren Wohnungsbrand in der Linienstraße 58/59 im Stadtbezirk Mitte ein Sachschaden von etwa 4000 Mark ...

  • RINGEN Dritter Freistilvergleich USA gegen UdSSR 3:7. HANDBALL FAUSTBALL

    Hallenmeisterschaft: Endstand, männliche Jugend: 1. Lok Güstrow, 2. SG Görlitz, 3. Chemie Piesteritz. Weibliche Jugend: 1. Lok Schwerin, 2. Aktivist Freienhufen, 3. Motor Greiz. Aufsteiger zur Herrenoberliga: Medizin Erfurt und Fortschritt Glauchau. Internationaler Vergleich: Hamburger SV—Jugoslawien 19 :16 ...

  • Sondermarken

    Die im ND vom 4. März angekündigten Sonderpostwertzeichen zum 20jährigen Bestehen des NOK und die 'Serie Berliner Bauwerke kommen nicht am 5., .sondern erst am 6. April zur Ausgabe.

Seite
kl Eine Freundschaft, die zur Tat beflügelt XXXII. Arbeiterkonferenz in Leipzig eröffnet Scharfer Protest gegen rechtswidrige Aktivitäten Ovationen für Berliner Ensemble am Jahrestag der Kommune Mitteilung des Presseamtes Gröbliche Entstellungen Der 400. Kosmos- Satellit in der Bahn Glückwunsch an Indira Gandhi RGW-Kooperation auf Erdölsektor erweitert Zweite Sitzung des Friedensfahrtkomitees Stabschefs der Bruderarmeen berieten in Budapest I Söldner flüchten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen