20. Jun.

Ausgabe vom 11.03.1971

Seite 1
  • Westberlin muß raus aus dem Spannungsfeld!

    Westberlin (ND). Die traditionelle Veranstaltumgsstä'tte „Neue Welt" in der Hasenheide war am Mittwochabend überfüllt. Über 4000 Westberliner aus allen Schichten der Bevölkerung waren zur Wahlkundgeibuing der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins herbeigeströmt. Gerhard Danelius, Panteivorsitzender ...

  • Druckgießer in HIHHIilii^^HHHHHIHIHI^I^HI^I^HHIHIHHHIHIHHI Heidenau wetteifern um Vertragstreue

    # Gußbearbeiterin Bärbel Baldermann: Bis Monatsende die Anerkennung unserer Kooperationspartner zurückgewinnen v# Bereichsleiter Helmut Michalk: Alle stets genau informieren, damit wir unsere Aufgaben im Wettbewerb vor dem VIII. Parteitag zuverlässig erfüllen Heidenau (ND). Der VEB Druckguß Heidenau hat Vertragsschulden ...

  • Rädjo „Freies Europa" im Solde der CIA

    . Von unserem Warschauer Korrespondenten Horst I f f 1 a a d e r Warschau. Auf einer aufsehenerregenden internationalen Pressekonferenz in der polnischen Hauptstadt wurde am Mittwoch der Weltöffentlichkeit Hauptmann Andrzej Czechowiez, einer jener unerschrockenen Kundschafter vorgestellt, deren Wirken der gemeinsamen strategischen Hauptaufgabe unserer sozialistischen Staatengemeinschaft, der Sicherung des Friedens gegen die Globalstrategie des Imperialismus, dient ...

  • Pulsschlag Kollektivität

    Im Bezirk Suhl — so hieß es vor wenigen Tagen im ND — haben in den Wahlversammlungen der Parteigruppen etwa 16 000 Mitglieder und Kandidaten zur Diskussion gesprochen. Für Berlin, Magdeburg und viele andere Bezirke besagen die ersten statistischen Übersichten ebenfalls: Die Diskussionsbeteiligung der Genossen ist außerordentlich hoch, sie liegt zwirnen 80 und 90 Prozent ...

  • Vorläufiges Ergebnis der Volkszählung

    Berlin (ND).: Auf einer Pressekonferenz des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR wurde das vorläufige Ergebnis der Volkszählung übergeben. In der Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik heißt es: ' „Die Volks-, Berufs-, Wohnraumund Gebäudezählung am 1. Januar 1971; hat folgendes vorläufiges Ergebnis: Wohnbevölkerung 17 040 926; Privathaushalte 6 471212; 'Wohnungen '6 ...

  • Zustimmung zur Haltung der VAR

    Sudan bekräftigt Solidarität „Prawda": Neue Anstrengungen nötig Kairo/Berlin (ADN/ND). In den arabischen Staaten findet die Erklärung des VAR-Präsidenten Anwar el Sadat, sein Land werde die Feuerpause mit Israel nicht verlängern, jedoch nach wie vor alles für eine politische Lösung des Nahostkonflikts tun, weiterhin nachhaltige Unterstützung ...

  • Anhaltende Attacken auf Söldnertruppen

    RSV-Triippen setzten in Provinz Kontum 700 Gegner außer Gefecht Hanoi (ADN-Korr.). Die Befreiungs- Jrtredtkräfte in Indochina fügten den amerdkanisch-Saigoner Truppen erneut schwere Verluste zu. Die südvietnamesischen Volksbefreiungsstreitkräfte (FAPL) haben in der Hochlandprovinz Kontum bei; energischen Angriffen in den ersten vier Märztagen mehr als 7Q0 Mann des Gegners getötet, verwundet oder gefangengenommen ...

  • Besuch in Tulhiriya

    Otto Winzer besichtigte mit DDR-Hilfe entstehendes Kombinat in Ceylon Colombo (ADN-Korr.). Während seines Besuchs in Ceylon weilte DDR- Außenminister Otto Winzer am Mittwoch in Tulhiriya, wo mit Hilfe der DDR das größte Baumwollkombinat Südasiens entsteht. Er wurde vom ceylonesischen Industrieminister, T ...

  • Lunochod ersteigt wieder Krater

    Moskau/Bochum (ADN). Das sowjetische Mondfahrzeug Lunochod hat am Dienstagabend während edner fünfstündigen Funkverbindung zwei Krater mit Durchmessern von 500 und 200 Metern detailliert untersucht. Das Mobil fuhr mühelos Abhänge hinauf und wieder hinab und lieferte ausgezeichnete stereoskopische Aufnahmen von der Umgebung ...

  • DDR-Gäste besuchten Hochschule in Prag

    Prä* (ADN-Korr.). Die unter Leitung ihres Präsidenten Gerald Götting in der CSSR weilende Delegation der Volkskammer der DDR besuchte am Mittwochnachmittag die Tschechische Technische Hochschule in Prag. In herzlichen Worten hieß Rektor Prof. Dr. Ing. Bohumil Kvasil die Gäste aus der DDR willkommen. Während ihres Besuches besichtigte die Abordnung, die von der Stellvertretenden Vorsitzenden der Föderativen Versammlung der CSSR, Dr ...

  • Unterhauswahlen in Indien beendet

    Neu-Delhi (ADN). Nach zehntägiger Dauer gingen am Mittwoch die Wahlen zum indischen Unterhaus zu Ende. Nach ersten Ergebnissen von\Mittwochabend deutet sich eine klare Führung der Kongreßpartei der indischen Ministerpräsidentin Indira Gandhi an. Von den insgesamt 518 Wahlkreisen lagen bis zum Abend aus 56 die Ergebnisse vor ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 3 Wie Kunst dem Leben , näherkommt ,. Seite 4

Seite 2
  • Vorläufiges Ergebnis der Volkszählung

    (Fortsetzung von Seite 1) Zählungsergebnisse. Presse, Funk und Fernsehen trugen wesentlich zu einer rechtzeitigen und gründlichen Information der Werktätigen bei. Die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik dankt im Auftrag des Ministerrates der DDR allen Bürgern, die ihre Zähllisten verantwortungsbewußt und gewissenhaft ausfüllten, den ehrenamtlichen Helfern,' den gesellschaftlichen Organisationen und den Mitarbeitern des Staatsapparates für ihren Beitrag zum Gelingen der Zählung ...

  • Kommentare und Meinungen

    Ein Sechstel noch abseifs?

    Die WB Eisen-, Blech- und Metallwaren Karl-Marx-Stadt kontrollierte vor kurzem, wie die planmäßige Produktion von Konsumgütern in ihrem Bereich — dazu gehören u. a. Waschmaschinen, Kühlschränke, Gasgeräte, Badeöfen, Raumheizgeräte — gesichert ist und wie möglichst noch zusätzliche Lieferungen an den Binnenhandel erreicht werden können ...

  • Bewegende Kundgebung der

    deutsch-polnischen Freundschaft

    Frankfurt (Oder) (ND). Arbelterinnen aus der DDR und der Volksrepublik Polen, die im Halbleiterwerk beschäftigt sind, sowie Mitglieder sozialistischer Brigaden aus anderen Betrieben und aus Schulen der Bezirksstadt ehrten anläßlich des 100. Geburtstages • von Rosa Luxemburg gemeinsam Leben und Kampf der glühenden Revolutionärin ...

  • Christliche Mitverantwortung für die Stärkung der DDR

    Kirchliche Amtsträger berieten in Klosterwalde

    Neubrandenburg (ADN.) Die Mitverantwortung der Christen beim sozialistischen Aufbau in der DDR unterstrichen am Mittwoch kirchliche Amtsträger aus mehreren Kreisen des Bezirkes Neubrandenburg auf einer Beratung in Klosterwalde, Kreis Templin. Dazu hatten der Bezirksausschuß der Nationalen Front und der Rat des Bezirkes eingeladen ...

  • Elektronik-Produzenten aus 22 Ländern in Leipzig

    Firmen von Weltruf im Leistungsvergleich auf der diesjährigen Frühjahrsmesse vom 14. bis 23, März

    Berlin (ND). Firmen aus 22 Ländern werden sich Mim Bereich Elektrotechnik/ Elektronik/Datenverarbeitung an der Leipziger -_. Frühjahrsmesse beteiligen. ITI Fast 40 000 Quadratmeter ■ » Ausstellungsfläche nimmt dieser Leistungsvergleich der bedeutendsten Elektronikproduzenten in Ansprach. Die Internationalitit des Angebots gerade auf solchen zukunftbestimmenden Feldern der Wirtschaft wie der Elektronik oder auch des Werkzeugmaschinenbaus zeigt die Attraktivität dieser Welthandelsveranstaltung ...

  • Arbeitsplan DDR-VAR in Kairo signiert

    Kairo (ADN-Kprr.). Auf der Grundlage des „Albkommens zwischen der Regierung der DDR und der VAR über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit" vom 1. März 1965 fand in der Zeit vom 4. bis 10. März 1971 in Kairo die 6. Tagung der „Gemeinsamen Kulturkommission DDR-VAR" statt. Die DDR-Seite wurde vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Regierungsallkommen DDR-KVDR unterzeichnet

    Phoengjang (ADN). Ein Regierungsabkommen zwischen der DDR und der KVDR über gegenseitige Warenlieferungen in den Jahren 1971 bis 1975 und das Protokoll über gegenseitige Warenlieferungen im Jahre 1971 wurden am Dienstag in Phoengjang vereinbart. Die Dokumente signierten der Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Kurt Enkelmann und der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der KVDR (Bang Gi Jong ...

  • Vertrauensvolle Aussprache über Bündnispolitik

    Gera (ADN). Die Vorbereitung des VIII. Parteitages ist Sache aller Bevölkerungsschichten der DDR. Das war Fazit einer vertrauensvollen Aussprache, die der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Dr. Manfred Gerlach, Vorsitzender der LDPD, am Mittwochabend in Gera mit Angehörigen der Intelligenz und Kulturschaffenden führte ...

  • Einwohnerforum in Eisenach

    Eisenach (ND). Charakteristisch für die Aktivität, und das große Interesse der Bürger an der Lösung der von der 14. und 15. ZK-Tagung gestellten Probleme war am Mittwochabend ein Einwohnerforum in der Wartburgstadt, an dem 700 Einwohner teilnahmen. Herzlich begrüßte Gäste dieses Ereignisses in der großen Volksaussprache zur Vorbereitung des VIII ...

  • Jena gewann 3:2 Vorwärts unterlag 0:2

    Berlin (ND). In den europäischen Fußballwettbewerben gewann der DDR-Meister FC Carl Zeiss Jena vor heimischem Publikum seine Begegnung im Meisterwettbewerb gegen Roter Stern Belgrad mit 3 :2. Die Gastgeber hatten bereits 2:0 in Führung gelegen, mußten aber noch den Ausgleich hinnehmen, ehe Irmscher den siegbringen- < den Treffer erzielte ...

  • Delegation des ZK im Bezirk Dresden derIKP

    .Dresden (ADN). Die gegenwärtig in der DDR weilende Delegation des Zentralkomitees der Italienischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Giorgio Napolitano, Mitglied des Politbüros und Leiter der Abteilung Kultur im ZK der IKP, besuchte am Mittwoch die Technische Universität Dresden. Sie wurde vom Rektor Prof ...

  • Erneute Verhandlung

    Berlin (ADN). Der zuständige Senat des Obersten Gerichts der DDR hat das Urteil des Bezirksgerichts Halle in der Strafsache gegen den Bürger der BRD Friedrich Seeberger und den Westberliner Bürger Helmut Arff am 10. März 1971 überprüft. Das Oberste Gericht, hat das Urteil des Bezirksgerichts Halle nach eingehender Überprüfung aufgehoben und die Strafsache zur erneuten Verhandlung an das Bezirksgericht zurückverwiesen ...

  • Vereinbarung in Belgrad signiert

    Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland und' der Bundeskonferenz des sozialistischen Bundes der Werktätigen Jugoslawiens für das Jahr 1971 ist am Mittwoch In Belgrad unterzeichnet worden. Das Dokument wurde vom Mitglied des Präsidiums des Nationalrates Horst Schütze und dem Generalsekretär der Bundeskonferenz Beno Zupanic unterschrieben ...

  • Genossen Josef Sapich

    Dank, Anerkennung und herzlichste Glückwünsche spricht das ZK Genossen Josef Sapich, Mitglied der Bezirksrevisionskommission Schwerin, zum heutigen 65. Geburtstag aus. In der Grußadresse hebt das ZK die besonderen Verdienste des Jubilars als Widerstandskämpfer gegen den Faschismus sowie seinen Einsatz bei der Schaffung und Festigung der sozialistischen Produktionsverhältnisse in unserer Landwirtschaft hervor ...

  • Botschafter Abrassimow empfing R. Jackling

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, empfing am Mittwoch den Botschafter Großbritanniens in der BRB, Sir Roger Jackling, zu einem Erwiderungsbesuch. Jackling ist gleichzeitig Chef der britischen Militaradministration in Westberlin ...

  • Genossen Friedrich Schulz

    Grüße und Glückwünsche entbietet das ZK Genossen Friedrich Schulz, Mitarbeiter Im ZK, zum heutigen 65. Geburtstag. Seit über 40 Jahren wirkt er treu und ergeben, in den Reihen der revolutionären Arbeiterbewegung. Das ZK dankt ihm für seine vorbildliche Arbeit und wünscht ihm weiterhin Gesundheit und viele Erfolge in seiner verantwortungsvollen Tätigkeit ...

  • BrandunglQck in Schwerin

    Schwerin (ADN). In einer Drogerie im Stadtzentrum von Schwerin kam es am Mittwoch zu einem Brand aus bisher ungeklärten Ursachen. Trotz schnellen Ginsatzes der Feuerwehr der Bezirksstadt konnte großer Sachschaden nicht verhindert werden. Bedauerlicherweise kamen bei dem Braifd auch drei Bürger ums Leben ...

  • ZK gratuliert Prof. Dr. Ernst Reinmuth

    Herzlichste Glückwünsche übermittelt das ZK Herrn Prof. Dr. phil. habil. Ernst Reinmuth, Professor mit Lehrstuhl (em.) für Phytopathologie und Pflanzenschutz an der Universität Rostock, zum heutigen 70. Geburtstag. Es würdigt seine verdienstvolle Tätigkeit als Hochschullehrer und Forscher.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter KerUsch«r, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus' Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Gespräche im zyprischen Abgeordnetenhaus

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Hans Rietz wurde am Mittwoch in Begleitung des Leiters, der Handelsmission der DDR in Zypern, Dr. Kurt Merkel, vom Präsidenten des zyprischen Abgeordnetenhauses, Glafkos Clerldes, zu einem Gespräch empfangen. EHRUNGEN

  • Wohnungen . Bezirk 463 628 "687 501 413 331 259 723 785 628 461 027

    202 189 392 814 270 050

Seite 3
  • Grundlage unserer stabilen Entwicklung

    Warenaustausches mit der Sowjetunipn, dem Kristallisationszentrum der sozialistischen internationalen Wirtschaftsintegration. Das in» November vergangenen Jahres von unseren Staaten unterzeichnete langfristige Handelsabkommen für den Zeitraum bis 1975 ist dafür ein sicheres Fundament. Mehr als 30 Abkommen Mehr als 30 Regierungsabkommen und ^-Vereinbarungen, die auf die gemeinsame Meisterung wichtiger Aufgaben auf dem Gebiet der wissenschaftlichtechnischen Entwicklung gerichtet sin<1 ...

  • Warum so schwerfällig?

    Ich könnte hier manches Beispiel dafür anführen. Es ging uns so bei Walzprofilen, bei Förderbändern, bei Normteilen, bei der Umstellung auf Plastwerkstoffe usw. Und auch im Zusammenspiel der Betriebsabteilungen selbst macht die schwerfällige und unbewegliche Organisation der Produktion ein rasches Reagieren auf interessante Vorschläge fast unmöglich ...

  • Kooperation ist der Angelpunkt

    Der Name „Stern-Radio Berlin" ist auf Grund beachtlicher Erfolge in der DDR zu einem Begriff geworden. Aber auch wir wollen uns nicht mit dem Erreichten zufriedengeben. Wir arbeiten an einem Punkt des Betriebes, wo die Produktion vorbereitet wird, wo die verschiedensten Materialien, die in die Geräte eingebaut werden, galvanisch bearbeitet werden ...

  • Weltniveau in Konzeptionen, aber . . .

    Heute sind wir noch etliches davon entfernt. Es hapert mit der Materialökonomie. Es mangelt (scheinbar nur) an mechanischer Kapazität, so daß immer wieder Stockungen im ProdukT tionsprozeß auftreten. Die Kooperation im Kombinat und mit anderen Betrieben ist nicht in Ordnung. Und dabei gibt es zu allen möglichen Problemen, die uns drücken, die besten Konzeptionen und Ideen ...

  • Hindernisse

    Bei uns im Betrieb wird manchmal gesagt, die Zusammentragmaschine (das ist eine Maschine, die die einzelnen Lagen für Bücher in der richtigen Reihenfolge zusammenlegt) heißt deswegen so,- weil Meister Riedel die einzelnen Teile von irgendwoher zusammenträgt. Ich finde, das ist ein zweifelhaftes Lob, und es kennzeichnet die Situation in •unserem Betrieb ...

  • Abwarten Ist nichts für die Jugend

    Das ND hat betont, wie wichtig es für jeden» Leiter ist, den Elan -der Jugend vor allem bei der Neuererbewegung in die richtigen Bahnen zu lenken. Ich kann nun aus den VE Halberstädter Fleisch- und Wurstwarenwerken berichten, daß hier die Jugendlichen bei der Rationalisierung ein gewichtiges Wort mitreden ...

  • Für Neuererideen darf es kein „zu spät" geben Von Gerhard Riedel, Meister im Montagebereich des Buchbindereimaschinenwerkes Leipzig, Stammbetrieb des Kombinats Polygraph

    Betriebsbereiche ist, so scheint es mir, bei uns die-Ursache so mancher- Verluste. Bevor sich ein guter Vorschlag aus einem bestimmten Bereich der Pro-' ■dufction und Konstruktion "bis" ziij? Materialdisposition und' zum Einkauf durchspricht,, • vergeht eine Ewigkeit. Und wenn er dort anlangt, ist es meistens schon zu spät ...

  • Unser aller Eigentum - nutzen wir es schon richtig!

    Unsere Anschrift: .Neues Deutschland", 108 Berlin. MauerstraBe 39/40

Seite 4
  • dem Leben näherkommt

    Zum Kolloquium der Künstlerverbände der DDR und der "UdSSR über baugebundene Kunst in Moskau Von Dr. Jutta Schmidt

    Wesensgleichheit künstlerischer Anliegen führt. Die daraus hergeleiteten Gestaltungsprobleme sowie Fragen -der Erlebbarkeit von Kunstwerken im modernen Stadtgefüge u. ä. sind so verwandt, daß sich an Hand des ausgestellten reichen Bildmaterials sofort Fachberatungen der verschiedensten Art ergaben. Mir erscheint es am bemerkenswertesten, daß sich die Auffassungen in den Grundfragen der sozialistischen Umgestaltung völlig decken ...

  • TH Karl-Marx-Stadt sucht neue Wege

    Karl-Marx-SUdt (ND). Die allseitige Gestaltung des wissenschaftlich-produktiven Studiums ist an der Technischen Hochschule Karl-Marx-S^adt in Vorbereitung des VIII. Parteitages gegenwärtig Gegenstand vielseitiger neuer Initiativen. Auf einem wissenschaftlichen Konzil, das am Wochenende stattfinden und ...

  • Beifall für „La Mer" Zum Gastspiel der Ballettsolisten der Komischen Oper in Kairo

    Zunächst freundlicher Beifall, dann Applaus auf offener Szene, Bravorufe! Das war die Reaktion des Kairoer Publikums, als es Ende Februar erstmalig Bekanntschaft mit dem Tanztheater der Komischen Oper Berlin schloß. Besonders „La Mer", nach der Musik von Debussy, getanzt von Hannelore Bey und Roland Gawlik In der Choreographie von ...

  • Machenschaften der Spalter

    Dagegen ist es Schumacher gelungen, in den Berliner Westsektoren in Teilen der Mitgliedschaft der SPD Verwirrung zu stiften, nicht zuletzt dank der Unterstützung durch die imperialistischen Besatzungsmächte, insbesondere der unter USA-Regie erscheinenden Zeitung „Tagesspiegel". So setzen die einheitsfeindlichen Funktionäre auf einer Sitzung des Bezirksvorstandes der SPD am 4 ...

  • Märzstürme des Jahres 1946

    Zu einer gemeinsamen Kundgebung an den Gräbern der Märzgefallenen aus der Revolution von 1848 haben SPD, KPD und FDGB in Berlin für den 17. März aufgerufen. Die langen Kolonnen, die zur Ehrenstätte im Friedrichshain ziehen, werden beherrscht von roten Fahnen und Losungen „Für die Einheit der Arbeiterklasse" und „Für den demokratischen Neuaufbau unserer Heimat" ...

  • Zusammenarbeit im Block

    Genosse Pieck betont, daß die Bildung einer großen, einheitlichen Arbeiterpartei keineswegs ein Beiseiteschieben der bürgerlichen Parteien bedeute. Die Sozialistische Einheitspartei werde vielmehr die beste Garantie dafür sein, daß sich alle antifaschistischdemokratischen Kräfte entfalten können. Um die immer größer werdenden Aufgaben lösen zu können, sei es notwendig, "daß an der Spitze des antifaschistisch-demokratischen Blocks eine einheitlich handelnde Arbeiterklasse stehe ...

  • Abfuhr für Einheitsfeinde

    Die Mitglieder beider Arbeiterpartelen drängen so stürmisch zur Einheit, daß es die Parteigänger Kurt Schumachers nur vereinzelt wagen, gegen die Verschmelzung aufzutreten. Agenten, die Schumacher im Lande herumreisen läßt, stoßen mit ihren antikommunistischen und antisowjetischen „Argumenten" auf entschlossene Ablehnung ...

  • Ausstellung der Moskauer Künstlerverbändc

    Moskau (ADN-Korr.). Die dem XXIV. Parteitag der KPdSU gewidmete große Ausstellung der Moskauer Künstlerverbände ist am Dienstag, dem Vorabend der Moskauer Stadtparteikonferenz, In der „Manege" feierlich eröffnet worden. Rund 2000 Arbeiten, die zwischen dem letzten und dem bevorstehenden Parteitag entstanden sind, haben im größten Ausstellungssaal der Hauptstadt ihren Platz gefunden ...

  • Aus dem Kulturleben

    BAIERL-URAUFFÜHRUNG. In den Leipziger Kammerspielen hat Regisseur Peter Förster mit den Proben - zu dem Schauspiel „Schlag 13" von Helmut Baierl begonnen, das im April uraufgeführt wird und neben der deutschsprachigen Erstaufführung von Steins „Gefangen von der Zeit" ein Beitrag des Leipziger Schauspielensembles zum VIII ...

  • Konferem ausländischer Studenten

    Halle (ADN). Ein wissenschaftliches Kolloquium zu Ehren des 25. Jahrestages der SED werden die ausländischen Studenten der halleschen Martin-Luther-Universität durchführen. Die Studierenden aus 40 Ländern haben sich seit Beginn ihres Studiums aktiv am gesellschaftlichen Leben der Universität beteiligt ...

  • Vereint sind wir die stärkste Partei

    Chronik von Paul Gabriel

    Der sich entsprechend dem Beschluß der zweiten Sechzigerkonferenz vom 26. Februar 1946 vollziehende Zusammenschluß von KPD und SPD ist Mitte März auf der Ebene der Betriebs- und Wohnparteiorganisationen im wesentlichen abgeschlossen. Nunmehr beraten überall in der sowjetischen Besatzungszone die Kreisdelegiertenkonferenzen zur Konstituierung der Kreisleitungen der SED und Wahl der Delegierten für die Provinz- bzw ...

Seite 5
  • Können schwache Läufer gute Schützen sein?

    von Hans A11 m e r I Vier Länder waren bisher In die Chronik der Biathlonweltmeister eingetragen. Die 'UdSSR stellte bei 13 Weltmeisterschaften sieben Titelträger, Norwegen drei, Schweden zwei und Finnland einen Einzelweltmeister. Seit den Titelkämpfen im finnischen Hämeenlinna am vergangenen Wochenende ist nun auch die DDR vertreten ...

  • EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe in Kirow, Frauen (500 m): 1. Schleiermacher (DDR) 44,2 s (Bahnrekord), 2. Statkewitsch 45,2, 3. Bujanow 45,7, 4. Alimowa, Sidorowa (beide UdSSR), Troizka (Polen) jeweils 46,0 ... 19. Albrecht 50,7, 20. Artelt (beide DDR) 51,3, 1000 m: 1. Schleiermacher 1:34,1 min, 2. Statkewitsch 1:34,2 ...

  • 3:2 bei Dramatik und Härte im Morast

    Schade, ea hätte ein ganz großes Spiel werden können. Beide Mannschaften haben das nötige Können, um guten Fußball zu bieten. Daß die Jenaer Zuschauer, unter ihnen Herbert Ziegenhahn, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Gera, trotz des umjubelten 3 :2- Sleges der Zelis-Elf dennoch keinen Fußball fürs Auge sahen, hatte mehrere Ursachen ...

  • Aufstellungen, Tore

    Jena: Grapenthin, Kurbjuwelt (80. Weise), Rock, Irmscher, Werner, Strempel, Schlutter, Scheitler, P. Ducke, Vogel, R. Ducke. Roter Sternt Dujkovic, Djöric, Klenkovski, Antonijevic, Bogicevic, Pavlovic, Jankovic, Karasi, Filipovic, Acimovic (75. Kerl), Dzajic (72. Feldverweis). Schiedsrichter: Carpenter, Byrne, ...

  • DDR-Mannschaft am Holmenkollen

    Mit 16 Aktiven beteiligt sich der Deutsche Skiläuferverband der DDR am Wochenende an den traditionellen Holmenkollen-Skispielen in der Nähe Oslos. In dem Aufgebot stehen mit Gerhard Grimmer, Hans Hartleb, Eberhard Klessen, Rainer Schmidt, Gabriele Haupt und Ann! Unger sechs DDR-Titelträger. Die weiteren Starter: Bernd Eckstein, Henry Glass, Gerd Heßler, Gert-Dietmar Klause,' Axel Lesser, Karl-Heinz Lück, Ingo Scheibenhof, Renate Fischer, Christine Philip, Christel Thiel ...

  • Sportfest zum FDJ-Geburfsfag

    Aus Anlaß des 25. Jahrestages der Gründung der FDJ kam es in der kubanischen Hauptstadt Havanna zu einem Jugendsportfest, an dem sich Mannschaften des Lehrschiffes „Georg Büchner" der Deutschen Seereederei und der Hafenarbeiter der Stadt beteiligten. > Nachmittags wurden Vergleichskämpfe im Fußball, Volleyball, Schwimmen und in der Leichtathletik ausgetragen ...

  • Wir sind 1971 noch 'lieferfähig in

    Terrazzokornung und zwar in den Farben und Korngrößen: Terrazokörnung, weiß 0—2 mm zum Preis pro Tonne 36,— M Terrazzokörnunf, meliert 0—1 mm 0—2 mm 8—12,5 mm zum Preis pro Tonne 27,— M Die Preise verstehen sich frei Werk verladen. Der Versand erfolgt lose verladen in K-Wagen (O-Wagen soweit Gestellung erfolgt) oder Abholung mit Lkw ...

  • geeignetes Grundstück

    bebaut oder unbebaut, als Ferienobjekt geeignet. Ostsee, Binnensee oder Bademöglichkeit in Gewässernmit waldreicher Gegend. Ostseeküste bevorzugt, jedoch keine Bedingung. Zuschriften mit div. Angaben und Einzelheiten sowie einer Genehmigung zum Aufbau von Bungalows oder Raumzellen durch den zuständigen Rat der Gemeinde, ies Kreises muß gegeben sein ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    TISCHTENNIS Internationale UdSSR-Meisterschatten: Finalergebnisse: Frauen, Einzel: Rudnowa—Grinberg 3:0, Doppel: Amelina/Golubkowa (alle ÜdSSRl-Vostova/Grofova (CSSR) 3 :1, Männer, Einzel: Orlovsky gegen Turai (beide CSSR) 3:1, Doppel: Schöler (BRD)/Berzai (Ungarn) gegen Sarchojan/Strokatow (UdSSR) 3 :2, gemischtes Doppel: Gomoskow / ...

  • SKISPORT

    DDR-Meisterschaft Ski-Orientierungslauf in JOhstadt, Männer (19 km Luftlinie): 1. Victor, 2. Höppner (beide HSG Wissenschaft Freiberg), Frauen (9,5 km): 1. Hannelore Bregula (Motor Mitte Karl-Marx- Stadt), 2. Ulrike Heinemann j(Dynamo Elbe Dresden).

  • Suchen . Arbeiten f. polyttchnlscht Ausbildung 9. und 10. Klassen

    Montage- und Demontagearbeiten von Bauteiler oder Baugruppen.. Mechanische Bearbeitung (Drehen, Hobeln, Bohren, Fräsen) möglich. Jährlicher Produktlonsumf ang im Werte von 10 000 bis 100 000 Mark möglich.

  • SCHACH

    Capablancft-Turnier in Havanna (Stand nach der 13. Runde): 1. Hort (CSSR) 10 Punkte, 2. Geller (UdSSR) 9rfi, 3. Tringow (Bulgarien) 8,5, 4 Donner (Niederlande) 8,,.. 9. Hennings (DDR) 6,5.

  • Wir bieten an 700 Arbeitszyllndcr Hydraulik

    C1 — 80 / 36X500 TGL 10 906 mit Kolbenstangenkopf A 80 VEB Maschinen- und Materialreserven 501 Erfurt, Vollbrachtstraße 72, Telefon 414 32

  • Bieten für das III./IV. Quartal 1971 freie Kapazität für die Fertigung von Fassadtntltmtnttn, Alu-Akuftikdecken sowit Alu-Bt- und -Vtrarbtltung Anfragen erbetpn an • •

    VEB Leichtmetallbau 45 Dessau Abteilung Absatz' Telefon: Bl 12-8115, 82 57 • Telex: Imb-de 48 878

Seite 6
  • Im Sonderauftrag im Nacken der CIA

    Einzelheiten von der Pressekonferenz mit Hauptmann Czechowicz

    Von unserem Korrespondenten Horst I f f I ä n d e r auf offizielle Einladung nach England, unterbrach, die Rückreise aber in Köln, wo er die Behörden um „Asyl" ersuchte. Nach vorübergehender Festnahme wurde er in ein' Lager für politische Flüchtlinge bei Nürnberg eingewiesen, wurde sowohl vom amerikanischen als auch britischen Geheimdienst zahlreichen Verhören unterzogen und schließlich nach vier Monaten in das Lager Münster überstellt ...

  • Die SEW ist für gute Beziehungen zur DDR

    Jeder f riedliebende Westberliner spürt, daß Westberlin endlich gute Beziehungen zu seiner sozialistischen Umwelt braucht. Ohne dem gibt es keine Sicherheit für unsere Stadt. Die Provokationen aus Bonn haben Westberlin stets, nur geschadet. Westberlin muß endlich heraus aus dem' gefährlichen Spannungsfeld ...

  • Die SEW ist eine Oppositionspartei mit wirklicher Alternative

    Eine Oppositionspartei wie die SEW hat es im Abgeordnetenhaus unserer Stadt noch nicht gegeben! Unsere Opposition wird «ich grundsätzlich von Sche&noppoaition und Schattenspielen unterscheiden! Wir werden den Namen Opposition durch eine konstruktive Politik wieder voll zur Geltung bringen! Denn unsere Partei ist die einzige in Westberlin, die über eine wirkliche Alternative zu den gegenwärtigen Rathausparteien verfügt ...

  • Das Geld kommt von der CIA

    • Hauptmann Czechowicz war „Researcher", beschäftigt also mit „Untersuchungen" und „Nachforschungen". Anders ausgedrückt: Er hatte mit der Auswertung aller .Informationen und Spionageergebnisse zu tun, die beim Sender „Freies Europa" tagtäglich in großer, Flut eingehen. Da edne solche Tätigkeit beim besten Wällen nicht als Obliegenheit einer gewöhnlichen Rund- ' funk&tation betrachtet werden' ...

  • Algerien ist wachsam

    Nationalisierungsmaßnahmen auf den Erdölfeldern

    Von Wolfgang W«iß Auf den Erdölfeldern in der Sahara — von Edjeleh an. der tunesischen Grenze bis Hassi Messaoud — werden in diesen Tagen wichtige Maßnahmen vorbereitet. Spezialisten der staatlichen algerischen Gesellschaft SONATRACH sind dabei, die von Präsident Houari Boumedienne verkündete 51prozentige Nationalisierung der französischen Erdölgesellschaften in die Wege zu leiten ...

  • Die SEW ist für die Brechung des Bildunosprivilegs

    Die arbeitende, lernende und studierende Jugend hat zum Ärger des Kapitals und seiner Parteien ein eigenes Urteilsvermögen über die Geschehnisse unserer Tage, über die Verbrechen des Imperialismus, über die Anforderungen an die Zukunft entwickelt. Die Jugend will sich bilden — für ihre eigene Zukunft, für ihre eigenen Interessen, für den gesellschaftlichen Fortschritt ...

  • Die SEW hat starke Freunde und Verbündete auf dem ganzen Erdba

    — Die SEW ist durch brüderliche Freundschaft mit der KPdSU, mit dem Lande Lenins, mit dem ersten sozialistischen Staat der Welt und der größten Friedensmacht unserer, Zeit der Sowjetunion, verbunden! — Die SEW besitzt das Vertrauen und die Unterstützung aller Mitglieder der , machtvollen sozialistischen Staatengemeinschaft, dieser bedeutendsten Errungenschaft der internationalen Arbeiterbewegung ...

  • Die SEW ist für Mitbestimmung - gegen Unfernehmerdikfatur

    Arbeiter, Angestellte, Gewerkschafter und sozialdemokratische Kollegen haben gerade in diesen Tagen einen neuen Anschauungsunterricht über den Herr-im-Hause-Standpunkt des Großkapitals bekommen. Ob bei Siemens oder AEG/Telefunken, bei Borsig oder Osram, bei Orenstein & Koppel — der Profit geht den Bossen über alles ...

  • Aus der Rede des Vorsitzenden der SEW, Gerhard D a n e I i u s

    schaft und Gesellschaft, für eine aktive Lohnpolitik und soziale Sicherheit eintreten. Die arbeitende Bevölkerung braucht endlich die. Verwirklichung des Mitbestimmungsartikels unserer Verfassung. Deshalb wird die SEW-Fraktion äußerhalb und innerhalb des .Parlaments — gestützt auf die Erfahrungen der Kollegen in den Betrieben — für Kontrolle und Mitbestimmung der Arbeiter, ihrer Betriebsräte und Gewerkschaften in den Großunternehmen eintreten ...

  • Ins Rathaus gehört eine Partei mit echter Alternative

    Wir appellleren an alle Wählerinnen und Wähler: Entscheidet euch für die Partei, die Arbelterintereuen gegen Monopolinteressen vertritt. Kämpft mit der SEW - Wählt SEW! -Für Arbeiterrechte in Betrieb, Wirtschaft und Gesellschaft. -Für Gleichberechtigung der Frauen und der Jugend. — Für ein demokratisches Bildungssystem ...

  • Die SEW ist gegen Preistreiberei und Mietwucher

    Jeder arbeitende Westberliner spürt am eigenen Leibe, wie die Preise und •Mieten immer weiter steigen. Die SEW wird deshalb auch im Abgeordnetenhaus für die Beendigung von Preistreiberei und Mietwucher eintreten. Sie wird außerhalb und im Parlament für Mietpreisbindung und s Mieterschutz, für Mietpreisstopp und gegen die Einführung des „Weißen Kreises" kämpfen ...

Seite 7
  • DDR ist Stabilitätsfaktor

    „Trybuna Ludu" würdigt Autorität unserer Republik

    Warschau (ADN-Korr.). Das Organ des ZK der PVAP, „Trybuna Ludu", würdigt am Mittwoch in einem Kommentar die ständig wachsende Autorität der Deutschen Demokratischen Republik und betont, daß sie ein Faktor der Stabilität in Europa ist. Die Zeitung weist auf die jüngsten Friedensinitiativen der DDR hin und brandmarkt zugleich mit scharfen Worten die Versuche Bonns, den von der DDR unterstützten Entspannungsprozeß zu untergraben ...

  • Alle Propheten widerlegt

    Bürgerliche Ökonomen versuchen schon seit vielen Jahren nachzuweisen, daß ein „Nachlassen" des Tempos der Entwicklung unserer Industrie auf einer bestimmten Etappe unausweichlich ist, vor allem wegen der Stagnation der Arbeitsproduktivität. Das Leben hat diese Prophezeiungen völlig widerlegt. Nicht eingetroffen sind audh die Vor- - aussagen der bürgerlichen Ökonomen hinsichtlich der Wirtschaftsreform ...

  • KP Israels: Tel Aviv und USA für verschärfte Lage verantwortlich

    Tel Aviv. Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Israels beriet am 7. März auf einer außerordentlichen Plenartagung über die Lage im Nahen Osten. Am Ende der Plenartagung veröffentlichte das ZK einen Aufruf an die Bevölkerung Israels, in -welchem die Regierung Golda Meir und ihre USA-Handlanger ...

  • Direktiven setzen hohe Ziele

    Im Entwurf der Direktiven für den XXIV. Parteitag der KPdSU ist vorgesehen, die Arbeitsproduktivität bis 197? im Vergleich zu 1970 wie folgt zu steigern: In der Industrie und im Bauwesen um 36 bis 40 Prozent, in der Landwirtschaft um 37 bis 40 Prozent. Aus dieser Steigerung sollen fast neun Zehntel des Zuwachses der gesamten Industrieproduktion kommen und praktisch die gesamte Zunahme in der landwirtschaftlichen Produktion ...

  • Es geht um Effektivität

    Der Kampf um eine hohe Arbeitsproduktivität wind, bei uns leider-noch-iricht Ifonmer mit der genügenden Konsequenz und Zielstrebigkeit geführt.; Große Mit-; tel, die vom Staat für dde Mechanisierung der Arbeit bereitgestellt werden, erbringen zuweilen nicht den erwarteten Effekt. Das kommt hauptsächlich ...

  • Grundlage des Tempos

    Grundlage des relativ hohen Tempos des Wachsens der Arbeitsproduktivität war der technische Fortichritt, der auf der Ausnutzung der neuesten Errungenschaften von Wissenschaft und Technik basiert. Zu den Erfolgen unserer Wirtschaft trug auch der Übergang der Betriebe zu einem neuen System der Planung, der ökonomischen Stimulierung und Leitung bei ...

  • Generalstreik für Neapel ausgerufen

    200 000 Italiener im Autstand

    ROM. Itaddenische Versicherusngsang*- stellte sind am Mittwoch in einen dreitägigen Streik für die Verbesserung Ihrer materiellen Lage getreten. Insgesamt haben 200000 Werktätige die Arbeit niedergelegt In Rom wird der zweite Ausstand der Tankstellenangesteilten innerhalb edner Woche erwartet. Aus Protest gegen die wachsende Arbeitslosigkeit ict für den heutigen Donnerstag ein Generalstreik in Neapel ausgerufen worden ...

  • Komplott in Sudan entlarvt

    Khartum (ADN-Konr./ND). Dde Führer der aufgelösten bürgeridchen Parteien haben mit imperialistischer Unterstützung versucht, das, progressive Regime in Sudan zu stürzen. Das erklärte DRS-Verteidigungsmiindster Abbas auf einer Kundgebung der Streitkräfte. Die sudanesische Regierung sei in den Besitz eines ...

  • Die VAR plant weitere politische Aktionen

    Außenminister Riad: Im Kampf um Friedenslösung unbeirrt

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die VAR wird ihre diplomatischen Aktivitäten auf internationaler Ebene zur Herbeiführung einer friedlichen Regelung des Nahostkonflikts unbeirrt fortsetzen. Das erklärte Außenminister Mahmöud Riad auf einer Konferenz verantwortlicher Funktionäre seines Ministeriums. Gegenstand der Beratung war ein Plan der politischen Aktionen für die nächste Zeit, wobei sich die VAR ,- laut „AI Ahram" — u ...

  • Ständige Kontrolle nötig

    Auf diesem wichtigen Abschnitt unserer Arbeit muß endlich Ordnung ge- •diaffen werden. Die Arbeitsnormen müssen systematisch überprüft werden, und zwar in dem Maße, wie die neue Technik und neue Technologien, jdle die Arbeitsproduktivität erhöhen, eingeführt werden. Offenbar müssen das Staatliche Komitee für Arbeit und Löhne und die Ministerien zielstrebig das System zusätzlicher Stimulierung der Arbeiter bei der Überprüfung veralteter und der Einführung technisch begründeter Normen durchdenken ...

  • Israel sabotiert nach wie vor

    Tel Aviv (ND/ADN). Tel Aviv hält an seinem Aggressionskurs unverändert fest." Kriegsminister Dayan gab in der Knesseth zu verstehen, daß er die Annexion z. B. Sharm el Sheikhs auf Sinai für wichtiger halte als einen Friedensvertrag. Auf Anfrage des kommunistischen Abgeordneten Meir Vilner gestand er ein, daß sich in dem stillgelegten Hafen Abu Zenima am Roten Meer ein Internierungslager für Familien von Arabern befindet, die in der Widerstandsbewegung kämpfen ...

  • Waffenlieferungen vorgehen

    New York (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des afrikanischen Nationalkongresses von Südafrika, Alfred Nzo, hat in einem am Mittwoch als offizielles UNO-Dokument veröffentlichten Schreiben an UNO-Generalsekretär U Thant den Sicherheitsrat und die Vollversammlung dringend aufgefondert, geeignete Maßnahmen gegen die Wiederaufnahme der britischen Walfenliefe^ rungen an das rassistische Apartheid- Regime in Südafrika zu ergreifen ...

  • Hauptfaktor ist die Arbeitsproduktivität

    Die Bedeutung der Steigerung der Arbeitsproduktivität für die erfolgreiche Verwirklichung der Aufgaben des kommunistischen Aufbaus ist allgemein bekannt. Je höher; die Arbeitsproduktivität ist, um so größer sind das gesell-, schaftliche Gesamtprodukt und das Nationaleinkommen, je höher die Effektivität der gesellschaftlichen Produktion, um so größer die Möglichkeiten für die vollkommenere Befriedigung der materiellen und kulturellen Bedürfnisse der Menschen ...

  • Irakischer Minister: DDR gehört in die WHO

    Bagdad (ADN-Korr.). Das Recht der DDR auf gleichberechtigte Mitarbeit in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Dr. Issat Mustapha, Mitglied des Revolutionären Kommandorates und Minister für Gesundheitswesen der Republik Irak, betont. Gegenüber dem Bagdader ADN-Korrespondenten verwies der Minister auf die Statuten der WHO, in denen ' allen Ländern ohne Einschränkung das Recht auf Mitgliedschaft zugebilligt wird ...

  • Pham Van Dong dankt der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Der Ministerpräsident der Demokratischen Republik Vietnam, Pham Van Dong, hat der Sowjetunion für ihre brüderliche Hilfe im Befreiungskampf der DRV gedankt. In einem am Mittwoch vom zentralen sowjetischen Rundfunk und Fernsehen ausgestrahlten Interview zum bevorstehenden XXIV; Parteitag ...

  • Norwegen: Brafteli soll Regierung bilden

    Oslo. Die seit dem 2. März andauernde norwegische Regierungskrise, die durch scharfe Gegensätze in der Haltung zur EWG bedingt'ist, dauert an. Nach dem Rücktritt der Regierung Per Borten (Zentrumspartei) und d%m Scheitern des Versuches von Kjell Bondevik (Christliche Volkspartei), eine neue bürgerliche Koalitionsregierung zu bilden, erhielt am Mittwoch der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei, Trygve Bratteli, von König Olaf V ...

  • neue Vorsitzende

    Pra* (ADN-Korr.). Auf der achten Plenartagung des Zentralrates der Tschechoslowakischen Revolutionären Gewerkschaftsbewegung (ROH), die am Mittwoch in Prag stattfand, wurde der Kandidat des ZK der KPTsch Ing. Karel Hoffmann zum neuen Vorsitzenden des Zentralrates der ROH gewählt. Der Zentralrat, an dessen Sitzung eine von Dr ...

  • Türkisches Gericht revidierte Urfeil

    Ankara (ADN). Das oberste Berufungsgericht der Türkei hat laut TASS entschieden, daß die beiden Banditen, die'im Oktober vergangenen Jahres ein sowjetisches Passagierflugzeug vom Typ AN 24 mit Waffengewalt in die Türkei entführten, kriminelle Verbrecher sind, Damit änderte das Berufungsgericht das Urteil des Gerichts von Trabzon, das das Verbrechen als politische:! Vergehen hinzustellen versucht hatte ...

  • Bonn läßt Hetzsender weiter ungestört gewähren

    Westberlin j(ADN). Die beiden in München stationierten USA-Hetzsender „Radio Liberty" und „Radio Freies Europa" sollen auch weiterhin ihre von der Agentenzentrale CIA finanzierte Propaganda gegen die sozialistischen Staaten ungestört verbreiten können. Das berichtet am Mittwoch die Westberliner Springer-Zeitung „Morgenpost", die lobend hervorhebt, die SPD/TDP- Reglerung wolle keinerlei Druck „auf die politische Programmgestaltung" der Sender ausüben ...

  • Finnland und Österreich für Sicherheitskonferenz

    Wien (ADN). Zwischen Finnland und Österreich bestehe Einvernehmen über die Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz zu Fragen der Sicher- .heit und Zusammenarbeit, erklärte der zu einem offiziellen Besuch in Wien weilende Außenminister Finnlands, Väino, Leskinen. Auf einem Essen, das der österreichische Außenminister Rudolf Kirchschläger ihm zu Ehren gab, betonte Leskinen, Finnland habe nicht die Absicht, der EWG beizutreten, da dies mit seinem außenpolitischen Kurs unvereinbar sei ...

  • Gemeinsame Aktionen für Anerkennung bejaht

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter der Überschrift „Bündnisse mit der DKP" hat sich das Bezirksvorstandsmitglied der^üdhessischen Jungsozialisten, Wolfgang Streeck, im südhessischen SPD- Organ „Der Sozialdemokrat" für gemeinsame Aktionen von Jungsozialisten und Kommunisten zur völkerrechtlichen Anerkennung der DDR und der Oder-Neiße-Grenze ausgesprochen ...

  • UdSSR-Protest gegen USA- Waffentests im Atlantik

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat bei den USA Protest gegen die Absicht erhoben, mit Explosionen Im westlichen Atlantik Unterwasserwaffen zu testen. Das sowjetische Außenministerium ließ am Mittwoch der Botschaft der USA in Moskau eine entsprechende Note zukommen. Es betont darin, daß die be-r absichtigten Versuche den allgemein anerkannten Normen des Völkerrechts widersprechen und das Prinzip der Freiheit des offenen Meeres grob verletzen ...

  • Der Verletzung der Menschenrechte angeklagt

    Genf (ADN-Korr.). Die Regierung Israels ist vor der UNÖ-Menschenrechtskommission einer ständig verschärften Verletzung der Menschenrechte In den von ihr okkupierten arabischen Gebieten angeklagt worden. Die Repräsentanten Iraks und Libanons eröffneten am Mittwochnachmittag in der Sitzung der Kommission in Genf die Debatte zu diesem Problemkreis ...

  • Handelsgespräche UdSSR-VAR

    Moskau (ADN). Im Ministerium für Außenhandel der UdSSR traf am Mittwoch der Wirtschafts- und Außenhandelsminister der VAR. Mohamed Abdullah Merzaban, mit dem Minister für Außenhandel der UdSSR, Nikolai Patolitschew, zusammen. Wie in Moskau TASS zufolge offiziell mitgeteilt wurde, wurden während des freundschaftlichen Gesprächs Fragen der weiteren Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen der UdSSR und der VAR erörtert ...

  • Preußag legt still

    Hannover (ND). Der vorstand des BRD-Konzerns Preußag-Metall hat beschlossen, in diesem Jahr zwei Betriebsteile in Oker (Harz) stillzulegen. Dadurch verlieren 400 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz. 300 von ihnen sind über 50 Jahre alt und haben kaum eine Chance, eine neue Arbelt zu finden.

  • Josef Kempny an der Spitze der Nationalen Front (cSR)

    Prag (ÄDN-Korr.K Eine gesamtstaatliche Konferenz der tschechischen Nationalen Front wählte das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch Josef Kempny einmütig zum' Vorsitzenden des ZK der Nationalen Front der CSR.

Seite 8
  • Erziehung beginnt im Säuglingsalter

    Noch vor geraumer Zeit bot sich in den Säuglingsgruppen der Kinderkrippen folgendes Bild: Die 'Säuglinge wurden gebadet, gewindelt, gefüttert und zum Schlafen gelegt. Tätigkeiten, die sich ständig wiederholten und bei denen kaum irgendwelche Methoden zur Anwendung kamen, die die Intelligenzbildung der jungen Erdenbürger wesentlich anreizten ...

  • Eine Frage und Hunderte Antworten

    Sind wir wirklich schon junge Revolutionäre von heute? Sind wir gerüstet für unsere Aufgaben in der Praxis? Diese Fragen richtet Studentin Roswitha Wolf an einer Wandzeitung vor der Mensa der Hochschule für Ökonomie an ihre Kommilitonen. Fragen, mit denen sich gerade in diesen Tagen Hunderte Studenten der Hochschule auf den 33 Veranstaltungen * ihrer II ...

  • Gegen Verluste auf Warenwegen

    " Sich mit den Werktätigen zu beraten, ist für unsere Volksvertreter unerläßlich, wollen sie ihrem gesellschaftlichen Auftrag gerecht werden. , So war es auch am gestrigen Mittwoch, als Mitglieder der Ständigen Kommission Innere Angelegenheiten, VP und Justiz der Stadtverordnetenversammlung im Kultursaql des Kombinats, ...

  • I I I I I

    noch mehr Bewegungsfreiheit, es beginnt zu kriechen. Dafür haben wir den Gruppenraum verändert. Aus zwei alten Boxen entstand das Gitter für eine große Kriechwiese, die mit einem dicken Teppich ausgelegt ist. Darüber wurde ein Reifen aufgehängt, an dem vielerlei Spielzeug befestigt ist. Bilder und Wandbehänge, lustige Unruhen und bunte Farben regen die Kinder zum Betrachten an ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Chansons. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 17.00 Mix; 19.00 Studio 70; 20.30 Musik - 20. Jahrhundert; 22.00 Stunde der Politik. * Berliner Rundtunk: 9.30 wer's kennt, der hat schon halb, gewonnen; 13.40 Alte Aufnahmen — berühmte Stimmen; 15.00 Kammermusik; 15.35 Jugendstudio DT 64; 18 ...

  • Fernw/eff kämpf um den Wanderpokal des OB

    Das traditionelle Luftgewehrschießen um die „Goldene Fahrkarte" 1971 hat begonnen. Mit den Besonderheiten des diesjährigen Fernwettkampfes macht Genosse Hans Bohne, - GST- Oberinstrukteur für Sportschießen, bekannt: „Wir hoffen, daß in Berlin bis zum 30. Juni 170 000 Scheiben beschossen werden. In allen ...

  • Von Volkmar Stank«

    Marxismus-Leninismus durchdrungenes wissenschaftlich-produktives Studium nicht nur von guten Studienplänen abhängt, sondern auch den Mut zum Experiment, die Suche nach vielfältigen Möglichkeiten, junge Revolutionäre von heute heranzubilden, einschließt. Aber es kommt noch etwas hinzu. Eberhard Merten, 2 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im, Alter von 68 Jahren starb unser Genosse Bruno Arndt aus der WPO 6, Seit frühester Jugend kämpfte er aktiv in den Reihen der Arbeiterklasse. 1921 Jung-Spartakus, wurde er 1927 Mitglied der Partei. Auch in der Zeit des Faschismus blieb er der Partei treu ergeben. 1967 wurde er mit der Ehrenurkunde für 40- jährige Mitgliedschaft in der Partei und in der Gewerkschaft ausgezeichnet ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18 Uhr: Festveranstaltung (Vorverkaufskasse geschlossen); Komische Oper (22 25 55), 20-22 Uhr: 6. Sinfoniekonzert***); Metropol- Theater (20 23 98), 19-21.45 Uhr: „Hallo, Dolly!"*); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Der tolle Tag«**); Kammerspiele (42 8550), 19 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung;: Zwischen einem umfangreichen Tief druck- System über Skandinavien und einem Hoch über dem Ostatlantik und der Biskaya gelangt mit einer nordwestlichen Strömung weiterhin frische Meeresluft nach Mitteleuropa. Bei mäßigen, besonders an der Küste und im Bergland zum Teil starken und allgemein böigen Winden aus West bis Nordwest überwiegend starke, im weiteren Tagesveilauf wechselnde Bewölkung und mehrfach Schneeschauer, besonders im 'Bergland ...

  • 80000 „Goldene Einsen iur junge Verkehrshelfer

    Die „Goldene Eins" für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr wollen In diesem Jahr 120 000 Berliner. Mädchen und Jungen erringen. Bei »<nem Er-1 ■fahrungsaustausch jun?#»r Verkehrshelfer und Schülerlotsen im Haus des Lehrers am Mittwoch wurde bekannt, daß im vergangenen Jahr bereits 80 000 Schüler dieses Prädikat erhalten konnten ...

  • Tip für Ausflügler Durch die „Wildheide bei Berkenbrück

    Nach Berkenbrück fahren wir mit dem Fernzug um 6,27 Uhr ab Bahnhof Erkner in Richtung Frankfurt (Oder). Außer sonnabends fährt auch ein Zug um 8.24 Uhr. Bis Berkenbrück (eine Station hinter Fürstenwalde) sind es etwa 35 Minuten Fahrzeit. Vom Bahnhof aus benutzen wir links von der Straße einen Pfad durch die Kiefernschonung, der mit den blauen Hinweisschildern „Jugendherberge" gekennzeichnet ist ...

  • Vortrag

    Der nächste Vortraf im Vortragszyklus für die leitenden Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgane, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen zu theoretischen Grundfragen der Politik der Partei findet am heutigen Donnerstag, dem 11. Mirz, um 15 Uhr im großen Saal der Parteihochschule „Karl Marx", Rungestraße 3—6 ...

  • Anmeldung der

    Schulanfänger 1972

    Alle schulpflichtigen Kinder sind bis zum 20. März 1971 für den Besuch der Oberschule anzumelden. Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 31. Mai 1972 das sechste Lebensjahr vollendet haben und deren Erziehungsberechtigte in der Hauptstadt wohnen. Die nächstgelegene Schule gibt Auskunft, wo die Anmeldung zu erfolgen hat ...

Seite
Westberlin muß raus aus dem Spannungsfeld! Druckgießer in HIHHIilii^^HHHHHIHIHI^I^HI^I^HHIHIHHHIHIHHI Heidenau wetteifern um Vertragstreue Rädjo „Freies Europa" im Solde der CIA Pulsschlag Kollektivität Vorläufiges Ergebnis der Volkszählung Zustimmung zur Haltung der VAR Anhaltende Attacken auf Söldnertruppen Besuch in Tulhiriya Lunochod ersteigt wieder Krater DDR-Gäste besuchten Hochschule in Prag Unterhauswahlen in Indien beendet IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen