26. Jun.

Ausgabe vom 10.03.1971

Seite 1
  • Unser aller Eigentum — nutzen wir es schon richtig? Kirow-Kronriese auf Junafernfahrt nach Moskau Wettbewerbsanliegen Leipziger Schwermaschinenbauer vor dem VIII. Parteitag: den Ruf als zuverlässiger Exportpartner der UdSSR weiter festigen .

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa P e h I i v a n i a n Leipzig. Nach erfolgreich vollzogener Abnahmeprüfung durch eine sowjetische Expertenkommission haben die Leipziger Kirow-Werker am vergangenen Sonnabend den ersten EDK 2000 auf die Reise nach .Moskau geschickt. Die Sowjetunion ist seit Jahren Hauptabnehmer von Eisenbahndrehkranen aus dem Leipziger Schwermaschinenbaubetrieb ...

  • Frühjahrsbestellung in Kooperation bringt Zeitgewinn

    Berlin (ND/ADN). Pappschnee und Schmelzwasser deuten in,vielen Gebieten der DDR daraufhin, daß die Genosserir schaftsbauern und Landarbeiter die Frühjahrsbestellung' bald fortsetzen können. Während der milden Februartage war in der DDR bereits auf rund 61 000 Hektar Sommerkorn gesät wor-, den, das ist etwa ein Elftel der Anbaufläche von Sommergetreide (einschließlich 12 000 Hektar Körnermais) ...

  • Neue Aktivitäten der YAR für eine politische Lösung

    Sadat nahm Kontakte mit anderen Assad: Hauptfeind USA

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die VAR setzt ihre Bemühungen um eine politische Lösung des Nahostkonflikts unvermindert fort. Wie die Kairoer „AI Ahram" am Dienstag berichtet, hat Präsident Anwar el Sadat Kontakte mit den Unterzeichnern der Tripolis- Charta — Libyen, Sudan und Syrien — sowie mit Oberhäuptern anderer arabischer Staaten aufgenommen ...

  • Lunochod begann fünfte Arbeitsetappe

    Mondmobil funktioniert weiterhin einwandfrei

    Moskau (ADN/ND). Das sowjetische Mondmobil Lunochod begann am Montag seine nunmehr fünfte Arbeitsetappe im Regenmeer des Mondes. Wie TASS berichtet, überstand das Mondfahrzeug auch diesmal wieder ausgezeichnet die extrem tiefen Temperaturen — bis zu minus 130 °C — während der Mondnacht. Im Geräteteil des Mobils betragen die Temperatur 21 °C, der Druck 993 Millibar ...

  • Unser aller Nutzen

    Unser aller Eigentum — nutzen wir es schon • richtig? Als Gisela Keler, Erich Schmidt und Erich Beutke aus den Berliner Elektro- Apparate-Werken ihre Meinung zu dieser Frage an das ND schrieben, lagen tagelange Debatten in ihrem Kollektiv hinter ihnen: Warum denn gerade diese Frage? Nutzen *— für wen oder für was eigentlich? Lohnt , es sich, darüber zu diskutieren? Klare Antworten waren erforderlich, bevor ...

  • Neu im März

    Gesellschaftswissenschaften

    Dietz Verlag Berlin L. /. Breshnew: Auf dem Wege Lenins. Reden und Aufsätze. Erster Band. Oktober 1964 — April 1967. 500 S., 1 Frontispiz, Leinen, 8,50 Mark. Zweiter Band. April 1967 — April 1970. 550 S., Leinen, 8,50 Mark. Seht, welche Kraft! Die SED — Tradition, Gegenwart, Zukunft. Hrsg.: Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK ...

  • Generalstreik in Kolumbien

    Bogoti (ADN/ND). Hunderttausende Arbeiter folgten dem Aufruf des kolumbianischen Gewerkschaftsverbandes UTC und traten am Montag in einen 24stündigen Generalstreik. Trotz Polizeiterrors und verstärkten Repressalien seitens der Regierung protestierten si£ mit dem Ausstand gegen^die ständige Steigerung der Lebenshaltungskosten ...

  • Bratislava begrüßte Gäste aus der DDR

    Pra* (ADN/ND).,Die von ihrem Präsidenten Gerald Göttlng geleitete Volkskammerdelegation reiste am Dienstag, dem zweiten Tag ihres Aufenthaltes in der CSSR, nach Bratislava. "Vom Vorsitzenden der Föderativen Versammlung der CSSR, Prof. Dr. Dalibor Hanes, .begleitet, wurde die Abordnung auf dem Flughafen vom Vorsitzenden des Slowakischen Nationalrates, Ondrej Klokpc, herzlich begrüßt ...

  • Höchste Zeit für DDR- Aufnahme in die WHO

    Helsinki (ADN-Korr./ND). „Es ist höchste Zelt, daß. die Mitgliedschaft der Deutschen Demokratischen Republik in der Weltgesundheitsorganisation von allen Ländern befürwortet wird." Das erklärte der finnische Reichstagsabgeordnete Dr. Pauli Räsänen in einem ADN-Gespräch. Er bezeichnete eine Ablehnung des Aufnahmeantrags der DDR als vollkommen absurd, denn damit würde jedes Land gegen die, eigenen Interessen verstoßen ...

  • Weitere Gespräche in Colombo

    Colombo (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, setzte am Dienstag seine Gespräche in der ceylonesischen Hauptstadt, Colombo, bei einer Begegnung mit Finanzminister Dr. N. M. Perera fort. Gegenüber der Zeitung „Ceylon Daily Mirror" äußerte Minister Winzer seine volle Zufriedenheit mit den Ge-< sprächen, •die er seit Sonnabend mit Ministerpräsidentin Sirimavo Bandaranaike und mehreren Mitgliedern des Kabinetts geführt hatte ...

  • Polen: Kundschafter ' kehrte zurück

    Warschau (ADN-Korr.). Nach Erfüllung eines Sonderauftrags in München ist am Montag ein Offizier der polnischen Aufklärung im Ministerium des Innern wieder in dÄ Heimat zurückgekehrt, heißt es in einer am Dienstag von allen Warschauer Zeitungen veröffentlichten PAP-Meldung. Er war mehrere Jahre lang bis jetzt Mitarbeiter des sogenannten polnischen Dienstes im Sender „Freies Europa" in München ...

  • H. Winston besuchte Angela im Kerker

    New York (A!DN). „Die weltweite Solidarität hilft Angela Davis in ihrer schwierigen Situation, Mut zu bewahren", erklärte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei der USA, Henry Winston, der vor wenigen Taigen die mutige schwarze Büngerrechtskämpfelin in ihrem kalifornischen Kerker besuchte. Henry Winston versicherte die junge Patriotin der uneingeschränkten Solidarität der Kommunisten der USA ...

  • Am meisten gekauft

    Nach einer Umfrage in Buchhandlungen der Städte Cottbus, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx. Stadt, Leipzig, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam, Rostock, Schwerin und Suhl. Belletristik Herbert Otto: Zum Beispiel Josef. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. 6,90 Mark. Wolfgang Joho: Die Kastanie ...

  • VAR-Delegation nach Moskau

    Kairo (ADN). Eine Regierungsdelegation der VAR unter Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Industrieministers Dr. Aziz Sidki ist am Dienstag nach Moskau gereist. Ihr gehören der Minister für Wirtschaft und Außenhandel, Mohammed Abdul-, Iah Merzeban, Planungsminister Dr. Sayed Gaballah und Elektrifizierungsminister Helmi el Said an ...

Seite 2
  • Frauen der Kommune

    Frankreichs Künstler haben die Pariser Kommune immer wieder in weiblicher Gestalt dargestellt — mit der roten Fahne in der Hand der Menschheit den Weg bahnend, auf der Barrikade den Söldlingen der Bourgeoisie trotzend, von der Konterrevolution gefällt und doch bereit, sich zu neuem Kampf zu erheben. In der Tat brachte die Teilnahme der Frauen am Kampf der Kommune deren welthistorische Befreiungsmission am sinnfälligsten und schönsten zum Ausdruck ...

  • Sechzehn Gemeinden konzentrieren Baukapazität

    Meininger Bürger helfen im Wettbewerb Planaufgaben lösen

    Zeulenroda (ADN/ND). Die Stadt Auma und weitere fünfzehn Orte des Kreises Zeulenroda schlössen sich zu einem Zweckverband auf dem Gebiet der Baureparaturen zusammen. Die Volksvertretungen dieser Orte haben dazu festgelegt, 60 Prozent ihrer Reparatur- und Werterhaltungsfonds gemeinsam und konzentriert einzusetzen ...

  • Zum Erfahrungsaustausch nach Ungarn gereist

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei begab sich am Dienstag eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Siegfried Lorenz, Kandidat des ZK und Leiter der Abteilung Jugend des ZK, zu einem Erfahrungsaustausch in die UVR. Die Abordnung wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld von Dr ...

  • Neu im März

    Eine Auswahl

    Belletristik Aufbau-Vertag Berlin und Weimar Heinrich Mann: Fünf Novellen. Mit Illustrationen zeitgenössischer Künstler. Etwa 300 S., 5 Pappbände in Kassette, 18 Mark. Heinrich Mann: Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. Mit 16 .Illustrationen von Paul Rosie. Etwa 350 S., Leinen, 9 Mark. Heinrich Mann 1871-1950 ...

  • Begegnungen in Khartum

    Der Leiter des Bereiches Presse und Information im DDR-Außenministerium, Peter Lorf, der gegenwärtig in der Demokratischen Republik Sudan weilt, wurde gemeinsam mit DDR-Botschafter Kurt Böttger vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DRS, Faruk Abu Eissa, zu einem Gespräch empfangen. Aus anderem Anlaß übergab Botschafter Böttger dem sudanesischen Erziehungsminister Dr ...

  • Leipzig - Treffpunkt internationaler Fachwelt

    Großes Interesse für wissenschaftlich-technische Veranstaltungen

    Leipzig (ND/ADN). Wenige Tage vor Eröffnung der Leipziger Frühjahrsmesse vom 14.^23. März bringen Aussteller aus 65 Ländern der Erde ihre Messevorbereitunfien und -aiisposraonen zum adschluU. In Presse, Rundfunk und Fernsehen der UdSSR und der anderen Länder der sozialistischen Staatengemeinschaft wird die Absicht hervorgehoben, auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1971 Spezialisierung und Kooperation weiter voranzubringen ...

  • Kooperation in der Medizin Unseriöse Machenschaften Bratislava begrüßte Gäste aus der DDR ND-Korrespond«nz aus Hall* Kommentore nnd Meinungen

    zwischen beiden Ländern sowie über die Erfolge beim sozialistischen Aufbau der DDR zum Ausdruck. Gerald Götting dankte für den herzlichen Empfang in Bratislava. Er erinnerte an die gemeinsamen Kampftraditionen der Arbeiterklasse beider Staaten und beglückwünschte die tschechoslowakischen Werktätigen zu den Erfolgen, die sie unter Führung der KPTsch erzielten ...

  • Präsident der guineischen Nationalversammlung zu Gast

    Berlin (ADN). Als Gast der Deutsch- Afrikanischen Gesellschaft der DDR ist am Dienstag der Präsident der Nationalversammlung der Republik Guinea, Leon Maka, Ständiger Sekretär des Politbüros der Demokratischen Partei Guineas (PDG), in der DDR eingetroffen. Er wird begleitet vom Mitglied der Nationalversammlung Keita Diamadi, Sekretär des Nationalkomitees des guineischen Jugendverbandes (IPDA) ...

  • Stimmt's in der LPG, wenn das Geld stimmt?

    Bewußtsein entscheidend?

    Für das Produktionsniveau einer LPG ist das Bewußtsein jedes einzelnen Mitgliedes entscheidend. Wenn jede Bäuerin und jeder Bauer, vom Leiter bis zum letzten Traktoristen, mit einer möglichst hohen fachlichen Qualifikation bewußt und mit Lust und liebe die Arbeit verrichtet, dann kann es doch um die sozialistische Gemeinschaft in einer LPG nicht schlecht bestellt sein ...

  • Schriftstellerverband stärkt seine internationalen Bande

    Berlin/Belgrad (ADN/ND). Ein Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen den Schriftstellerverbänden der SR Rumänien und der DDR wurde von den Vizepräsidenten beider Verbände Laurentiu Fulga und Hermann Kant am Dienstag signiert. Dem feierlichen Akt im Berliner Club der. Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" wohnten u ...

  • Delegation der DSF bei Botschafter Abrassimow

    Berlin (ADN). Beim Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A Abrassimow, fand am Dienstag eine freundschaftliche Zusammenkunft mit dem Sekretariat des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische, Freundschaft statt. An dem Treffen nahmen der Generalsekretär dei DSF, Kürt Thieme,' und die Mitgliedei des Sekretariats der Gesellschaft teil, Von sowjetischer Seite waren anwesend: der Vorsitzende des Moskauer Gebietsexekutivkomitees und 1 ...

  • Pressezeichnungen von Max Lingner ausgestellt

    Berlin (ND). Eine Ausstellung „Max Lingner — Pressezeichner in Frankreich" mit Grafiken und Dokumentationen, die vom Kampf des Künstlers an der Seite der französischen Arbeiterklasse während der 30er und 40er Jahre berichten, eröffnete der Minister für Kultur, Klaus Gysi, am Dienstag im Internationalen Ausstellungszentrum in Berlin, Friedrichstraße ...

  • Unterredung mit dem Präsidenten Zyperns

    Nikosia (ADN/ND). Der Präsident der Republik Zypern, Erzbischof Makarios, empfing am Dienstag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Staats- -rates der DDR Hans Rietz zu einer Unterredung. Zugegen war auch der Leiter der DDR-Handelsmission in der Republik Zypern, Legationsrat Dr. Kurt Merkel. Hans Rietz überbrachte Präsident Makarios persönliche Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht ...

  • Rosa-Luxemburg-Ehrung in Schöneiche

    Berlin (ND). Rosa Luxemburg, die Vorkämpferin des Sozialismus, gehörte und gehört zu uns. Ihr Kampf ist uns Beispiel und Vorbild. Das erklärte Genossin Prof. Hanna Wolf, Mitglied des ZK und Direktor der Parteihochschule „Karl Marx", am Dienstagnachmittag auf einer Festveranstaltung zum 100. Geburtstag Rosa Luxemburgs in Schönelche bei Berlin, wo von 1929 bis 1933 die KPD-Reichsparteischule „Rosa Luxemburg" ihren Sitz hatte ...

  • Kooperation gehört dazu

    In emer LPG, in der der Plan mit den Mitgliedern beraten und dank ihrer Mitarbeit erfüllt wurde, die Mitglieder zufrieden sind, aber die volkswirtschaftlichen Belange nicht berücksichtigt wurden, dort stimmt es nicht in der LPG. In einer Genossenschaft, bei der alles in Ordnung geht, wo aber die Mitglieder ...

  • Botschafter setzten Verhandlungen fort

    Westberlin (ADN). Die Botschafter der vier Mächte setzten am 9. März 1971 ihre Verhandlungen im Gebäude des ehemaligen Kontrollrates fort. An der Sitzung, die von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr dauerte, nahmen teil der Botschafter der USA, K. Rush, der Botschafter Frankreichs, J. Sauvagnargues, der Botschafter Großbritanniens, R ...

  • Literatur 71

    Beilage des „Werfen Deutschlands" für schöne und wissenschaftliche Literatur, erscheint monatlich einmal. Verantwortlich für Kultur: Klaus Schüler, Peter Berger; für Wissenschaft: Dr. Helmut Wolle, Ursula Eichelberger; Sekretär: Ursula Scholz. Die Ausgabe wurde abgeschlossen am 17. Februar 1971. Anzeigenschluß: 2 ...

  • Schon über 131000 Abschlüsse

    Berlin (ND). Bis zum 5. März 1971 haben bereits 131978 Werktätige eine freiwillige Zusatzrentenversicherung abgeschlossen. Das teilt die Pressestelle des FDGB-Bundesvorstandes mit. Mit 21 260 Abschlüssen liegt Berlin an der Spitze, gefolgt von den Bezirken Halle mit 19 887 und Leipzig mit 13 796 Abschlüssen ...

Seite 3
  • Wärst du ein Bote mir

    „Milde Luft umwehte uns, als wir auf die Straße traten. War es doch endlich Frühling geworden, oder waren nur unsere Köpfe so heiß von dem soeben Gehörten? Jeder von uns war sich darüber klar, daß der Parteiauftrag erfüllt werden mußte." Der 15jährige Robert Biehl und seine Freunde von der Arbeiterjugend trennten sich an diesem Vorabend des Internationalen Frauentages 1913 in der Gewißheit, daß es nicht zuletzt von ihrer Zuverlässigkeit abhing, ob die erste 8 ...

  • „Vorgefertigte" Entscheidungen

    Aus den 'bisherigen Wahlversammlungen lassen sich weitere Erkenntnisse zur Erhöhung der Effektivität der Mitgliederversammlung ableiten. Sie sind lebendiger, streitbarer und erfolgreicher, wenn die Leitungen Probleme nicht schon bis ins Detail als „vorgefertigte" Entscheidungen auf den Präsidiumstisch legen, auch wenn es in der ehrlichen Absicht geschieht, die Mitgliederversammlung gründlich vorzubereiten ...

  • Stärker auf jüngere Athleten einwirken

    Bei all der Schwere und Größe unserer Leistungsziele wäre es trotzdem nicht in Ordnung, würden wir nur unsere eigenen Probleme sehen. In meinem Beitrag versuchte ich, von eigenen Erfahrungen ausgehend, unsere gesellschaftliche Verantwortung klarzumachen, als Genossen stärker auf die jüngeren Athleten einzuwirken ...

  • Zur Bilanz gehört auch das Parteilehrjahr

    In der Wahlversammlung der Parteigruppe von Gerhard Stolle im Böhlener Chemiekombinat hat man ausführlich über das Parteilehrjahr diskutiert. Die Genossen überlegten, wie es interessanter, praxisbezogener und gleichzeitig niveauvoller gestaltet werden könnte. Besonderen Wert legten sie darauf, das Selbststudium und die Mitarbeit der Zirkelteilnehmer zu verbessern ...

  • Wir werden noch Großes erleben

    Brief Rosa Luxemburgs Sophie Liebknecht

    an Da unten hat ein Paar Haubenlerchen ein Junges ausgebrütet — die übrigen drei sind wohl kaputt gegangen. Und dieses eine kann schon sehr gut laufen — Sie haben vielleicht bemerkt, wie drollig die Haubenlerchen laufen, mit kleinen behenden Schrittchen, trippelnd, wie der Spatz mit beiden Beinchen hüpfend, es kann auch schon gut fliegen, findet wohl aber noch nicht selbst genug Nahrung: Insekten, Räupchen usw ...

  • Mitgliederversammlungen - was macht sie interessant?

    Der bisherige Verlauf der ND-Dds- ■kussdon „Alle erreichen, jeden gewinnen, keinen zurücklassen" hat noch sichtbarer gemacht, welche hohen An-: sprüche an das dnnerparteälfche Leben gestellt werden. Das bezieht sich auch auf Inhalt und Verlauf unserer Mitgliederversammlungen. ■ Als zum Beispiel dde Genossen ...

  • Dreifach im Rampenlicht

    Gedanken nach der Wahlversammlung in der Sektion Leichtathletik des Sportclubs Motor Jena Von Stabhochsprung-Europameister Wolfgang N o r d w i g

    Der Autor unseres Beitrages gilt seit Jahren als bester und . beständigster Stabhochspringer % der Welt Der Weltrekord in dieser technisch anspruchsvollsten leichtathletischen Disziplin befand sich seit Generationen im Besitz amerikanischer Sport- _________ ler, bevor ihn Wolf-' ■■kMMI ä gang Nordwig im Juni 1970 vorübergehend in di* DDR holte ...

  • Als sozialistische Persönlichkeit bewähren

    Dies war ein Hauptgedanke unserer Wahlversammlung. Einige von uns werden die DDR, unsere sozialistische Heimat, 1972 bei den Olympischen Spielen in München vertreten. ■ Dort wollen wir durch Höchstleistungen von der Kraft unseres Staates künden, uns aber auch als sozialistische Persönlichkeiten bewähren an einem Ort, an dem Agentensender, Diversionszentralen und revanchistische Vereinigungen\ in großer Zahl täglich und stündlich gegen das sozialistische Lager hetzen und Provokationen schüren ...

  • Mehr Raum für die Diskussion

    Viele Genossen wünschen, daß in den Mitgliederversammlungen mehr Raum für die Diskussion und gründliche Beantwortung wichtiger Fragen der Internationalen Politik sein müßte. Manchmal werde' ich-.;von<.;Parteimitgliedern gefragt, was sie tun sollten, wenn sie politische^ Fragen der"'Kollegen "nicht gleich beantworten können ...

  • Auf das eigene Leben bezogen

    Herz und Verstand der Menschen zu erreichen, um sie für das Neue zu ge-^ wtonen, ist nicht immer leicht Das spürten wir z. B., als unser Kollektiv mehr als 4Ö0 Werktätige für die Einführung der EDV schulte. Erfolge stellten sich ein, als wir den Zusammenhang .von gegenwärtigen Aufgaben und Erfordernissen der Zukunft erkennbar machten und jeder die Tragweite des Lernens verstand ...

  • Keine Pflichtübung

    In der Wahlversammlung der Parteigruppe des ersten Studienjahres hieß es, daß in einer Semdnaa?gruppe das FDJ-Studienjahr von vielen Teilnehmern lediglich als notwendige Pflichtübung angesehen wird, weil die Zirkelveranstadtumgen bestenfalls mittelmäßigen Schulstunden gleichen. Das Parteilehrjahr dagegen wdrd interessant und abwechslungsreich gestaltet ...

  • Aus weiteren Zuschriften unserer Leser *Aus weiteren Zuschriften

    Genosse, du mußt es wissen

    Im unseren Brigaden werden in Pausen Versammlungen oft dde Probleme der täglichen Arbeit diskutiert, und schon so manches Mal kam ein Kollege und fragte den Genossen:' „Gestern hast du edne ganze Menge Zahlen aus dem Haushaltsbuch erläutert Kannst du mir das nicht noch mal erklären? Du mußt es doch wissen, du bist doch Genosse!" Manchmal bedeutet das für den Genossen, sich selbst noch einmal mdt der Problematik zu befassen, um genau Bescheid zu wissen ...

  • Schuldenfrei bis tur Delegierfenkonferem

    Bützow. Die Exportplanerfüllung, die in den Berichtswahlversammlungen Im VEB Möbelwerke Bützow ständig im Mittelpunkt stand, ist von den Genossen- unter Parteikontrolle genommen worden. Das Betriebskollektiv ringt gegenwärtig darum, die zur Zeit noch erheblichen Planrückstände kurzfristig aufzuholen ...

  • Dem VIII. Parteitag entgegen

    Richtig gehen unsere Genossen davon aus, daß die Mitgliederversammlungen das entscheidende Forum der Bildung und Erziehung der Parteimitglieder sind. In den Mitgliederversammlungen wird die Politik der Partei erörtert, die Durchführung der Beschlüsse des Zentralkomitees in der Grundorganisation beraten, organisiert und kontrolliert ...

  • Stärkere politische Hilfe den Leitungen

    Das Sekretariat der Stadtleitung hat auch aus der Diskussion die Schlußfolgerung gezogen, die unmittelbare politische und-ideologische Hülfe gegenüber den Leitungen der Grundorganisationen weiter zu verbessern; Die Anleitung und Schulung der Sekretäre und Leitungen der Grundorganisationen durch die Stadtbezirksleitungen werden durch monatlich stattfindende Problemgespräche und Ideenkonferenzen bei der Stadtleitung ergänzt ...

  • FDJler in der Parteiversammlung

    Schönebeck. Zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung hatte die Abteilungsparteiorganisation die Mitglieder der FDJ-Organisation in der Abteilung FB 8 — Montage des Zugtraktors 300 — des Schönebecker Traktorenwerkes eingeladen. In der Diskussion zum Thema „25 Jahre FDJ — junge Revolutionäre heute" stellten sich die jungen Arbeiter neue Wettbewerbsziele ...

  • Kontrollaufgabe Nummer 1

    Cottbus. In den Braunkohlenkombinaten ist die Erfüllung der Pläne in der Abraumbewegung — Voraussetzung kontinuierlicher Kohlegewinnung — zur Kontrollaufgabe Nummer 1 der Parteiorganisationen geworden. Die in den jüngsten Frosttagen eingetretenen Schulden sollen spätestens Ende März getilgt sein, so heißt es in den Entschließungen der meisten Wahlversammlungen ...

  • ND stellt zur Diskussion:

    — Woran mißt ein Parteikollektiv den Erfolg seiner Arbeit? — Was gilt der Genosse bei seinen Kollegen? — Stets Herz und Verstand der Menschen zu erreichen - ist das je« dem gegeben? -Wie die »große" Politik mit den tausend «kleinen" Fragen des Alltags verbinden — und was heißt dabei Klassenposition beziehen? ...

Seite 4
  • Aus der Arbalt dar Volkskammer Februar 1971

    Die Ausschüsse der Volkskammer führten im Februar zahlreiche Untersuchungen auf wichtigen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens durch. Der Verfassung!- und RechtsausschuB schloß in einer Sitzung eine mehr als einjährige Untersuchung der Wirksamkeit wichtiger Grundsätze des Familien- und des Zivilrechts ab ...

  • Fahrt frei zum Rathaus

    Wie die Reichsbahndirektion Halle die Kommunalpolitik mitgestalten will

    Während zahlreiche kleine Betriebe der Stadt schon zuverlässige Partner am Ratstisch sind — die sieben Reichsbahndienststellen sind es noch nicht. Das hatte der Bürgermeister des Eisenbahnknotenpunktes Falkenberg (Elster), Herbert Hatnik, Ende des vorigen Jahres dem ND geschrieben. Ursache: Viele örtlich zu regelnde Fragen konnten die Falkenberger Eisenbahndienststellen nicht eigenverantwortlich entscheiden ...

  • Die „grauen Wölfe" bissen nicht mehr

    Paul Herbert Freyer: Der Tod auf allen Meeren. Deutscher Militärverlag, Berlin. 1970. 391S., Leinen, 8,90 Mark. Sie waren der Goebbelspropaganda liebste Kinder: die „grauen Wölfe" der Tiefe, wie eine verlogene, „heroisch" aufgeputzte Kriegsberichterstattung sie taufte. Bis Mitte 1943 vertuschten Torpedierungen alliierter Schiffe häufig genug die Mißerfolge der faschistischen Kriegsführung an entscheidenden Punkten der Ostfront ...

  • Ein Bolschewik von echtem Schrot und Korn

    Kliment Woroschilow: An der Wiege der Revolution. Erinnerungen. Dietz Verlag, Berlin 1970. 268 S., Leinen, 5,80 Mark. Ein junger, vornehm gekleideter Mann reist von Finnland quer durch Rußland bis in die Ukraine mit zwei großen nagelneuen Koffern. So recht ein Vertreter der Nähmaschinenfirma „Singer" ...

  • Was können wir tun?

    In unserem Artikel „Dde dritte* Variante" (NO vom IB. Januar 1971) unitersuchten wir, wie durch kluge territoriale Planung sowohl der geringste gebdetswirtschaf tliche Aufwand als auch mehr Freizeit für den Bürger erreicht werden. Unsere Leserin Jutta Lorenz aus Pirna schrieb uns dazu: Das Wolmirstedter Beispiel hat mir gezeigt, daß sich bei guter Planung viele Probleme leichter dösen lassen ...

  • Sie lösten ihr Versprechen ein

    Autorenkollektiv: Frauen-KZ Ravensbrück. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1971. 232 S., Leinen, 2,60 Mark. „Sie sind unser aller Mütter und Schwestern. Ihr könntet heute weder frei lernen noch spielen, ja ihr wäret vielleicht gar nicht geboren, wenn solche Frauen nicht ihre zarten, schmächtigen Körper wie stählerne Schutzschilde durch die ganze Zeit des faschistischen Terrors vor euch und eure Zukunft gestellt hätten ...

  • Noch rotes Licht

    Auch in der RBD Magdeburg sollte man sich Gedanken machen: Wie kann die Zusammenarbeit von örtlichen Räten und der Betriebe verbessert werden? So müßte geklärt werden, wer in einer Stadt oder Gemeinde, in der mehrere selbständige Dienststellen der Deutschen Reichsbahn gelegen sind, Partner des Rates ist ...

  • Wenn de)- Kopf klar ist..,

    Bei der Planung und Bilanzierung des Erweiterungsbaues Dresdner Straße wandte sich der Rat vor allem an die großen Betriebe, z. B. an das Edelstahl- Werk und das Prüfgerätewerk. Sie waren sofort beredt, Plätze „abzukaufen". Weitaus schwieriger war es, Baumaterial, Technik und Arbeitskräfte lockerzumachen, wie Sonja Kunert, Sekretär des Rates, sagte ...

  • Das Vorhandene gut genutzt

    234 Kindergartenplätze von 328 sind seit 1968 durch die Initiative des Rates und der Bürger planmäßig mehr geschaffen worden. Dadurch konnten nicht nur Individuelle Wünsche erfüllt, sondern zugleich weitere Arbeitskräfte gewonnen werden, um die Planaufgaben, der Betriebe zu erfüllen. Wie war das möglich? Der Rat der Stadt und die Abgeordneten gingen von ...

  • Zusammenarbeit zahlt sich aus

    Seit 1962 bin ich "Vorsitzender unserer Hausgemeinschaft und kann aus Erfahrung sagen: Zu unserer KWV in der Neubrandenburger Südstadt haben wir einen engen Kontakt Das zahlt sddi vor allem so aus, daß die Bürger bei Werterhaltungsarbeiten bereitwillig mitmachen. Jeweiils im Oktober erarbeiten wir mit allen Mietern das Repanaturund IniSt&ndsetzungsprogramm für das nächste Jahr ...

  • Einen Platz für die Tochter

    Freilich, sie möchte sehr gern wieder arbeiten. „Die Kleinen machen uns viel Freude", meinte sie. „Aber wenn man vier Jahre nur kocht, wäscht, aufräumt — so wünscht man sehnlich, wieder einmal aus dem Haus zu kommen. Ich hatte gute Kolleginnen und Kollegen im Werk, und die Arbeit machte Spaß. Als Dreherin habe ich damals etwa 450 Mark verdient ...

  • Eine Rechnung, die aufgeht

    Im Freitaler Rathaus und in Betrieben notiert von Anni Metzke

    der Stadt abgeschlossen hat, kann der Betrieb über 40 Plätze in dieser erweiterten Einrichtung, die in Kürze übergeben werden soll, verfügen. , Ursula Kaden und Ingeborg Block sind zwei von etwa 30 Frauen, die sich im Prüfgerätewerk beworben haben. Aber der Termin der Arbeitsaufnahme ist davon abhängig, wann sie ihre Kinder unterbringen können ...

  • Die Helfer des Rates

    Prinzip des Rates war, kein Objekt zu beginnen, ohne exakt zu bilanzieren, wozu auch rechtzeitiges Gewinnen der Erzieherinnen gehörte. Dde Bilanz des Planobjektes Weinbergstraße sah folgendermaßen aus: Fünf volkseigene Betriebe in der Stadt, ein Privatbetrieb und die Industrie- und Handelsbank zahlten je Platz, den sie in Anspruch nehmen, 1500 Mark ...

  • Wie kann geholfen werden?

    , Noch sind die Wünsche der beiden Frauen offen. Ob jede für ihr Kind einen von den 100 neuen Plätzen im Kindergarten Dresdner Straße 288 erhält, wird im Prüfgerätewerk Freital entschieden. Laut Vertrag, den der Rat

  • Ernte der Jahre

    Reportagen aus dem Neuen Deutschland » Reportagen aus dem Neuen De

Seite 5
  • Immer stehen

    die Heßlings uns gegenüber Heinrich Manns Roman „Der Untertan" im Deutschunterricht Von Oberstudienrat Gerlinde W ö 11 n e r, Freiberg

    Es ist Zufall,, daß' in diesem Schuljahr, in das auch der 100. Geburtstag Heinrich Manns lallt, bereits die Schüler der 9. Klassen mit Einführung des neuen Lehrplans das Werk „Der Untertan" kennenlernen. Kein , Zufall ist, daß Leben und Werk Heinrich Manns in unserem Lehrplan gebührend beachtet werden ...

  • Ein angeblich denkwürdiger Boxkampf

    Einer der beiden Veranstalter! •in Mann namens Jerry Perrenchio, der gelassen zugab, noch nie einen Boxkampf gesehen zu haben, antwortete einem Reporte/ des amerikanischen Magazins „Life" auf die Frage nach der Bedeutung des Kampfes mit dem Zynismus eines Managers: .Was wir hier haben, ist die Mona Lisa ...

  • Mit Liebe für historische Details

    Autorenkollektiv: Um eine ganze Epoche voraus. 125 Jahre Kampf um die Befreiung der Frau. Sammelband. Verlag für die Frau, Leipzig 1970. 200 S., Leinen, 9.80 Mark. „Vereine, welche bezwecken, politische Gegenstände in Versammlungen zu erörtern, dürfen keine Frauenspersonen, Schüler oder Lehrlinge als Mitglieder aufnehmen", hieß es in der preußischen „Verordnung über die Verhütung eines die gesetzliche Freiheit und Ordnung gefährdenden Mißbrauchs des Versammlungs- und Vereinsrechts" vom 11 ...

  • Neue Stücke in Moskauer Theatern

    Die rund 30 Bühnen der sowjetischen Hauptstadt widmen dem bevorstehenden Parteitag der KPdSU neue Inszenierungen sowjetischer Dramatik, wobei die Mehrzahl der Aufführungen im premierenreichen Theatermonat März den Menschen der sowjetischen Gegenwart und revolutionären Vergangenheit in den Mittelpunkt stellt ...

  • Anziehende" Lektüre

    Journal des Luxus und der Moden. Herausgegeben von F. J. Bertuch und G. M. Kraus. Teilnachdruck aus den Bänden 31—40 (1816—1825). Auswahl und Einleitung von Werner Schmidt, Edition Leipzig 1970. 368 S., 35 Bildtafeln, Leinen, 68,— Mark. „... gegen ein Frauenzimmer, welches vor 50 Jahre'n ein zu ihrer Zeit geschätztes Buch las, sind jetzt (um nicht zuviel zu sagen) 110, zumal in kleineren Städten und auf dem Lande ...

  • Gegner ohne Neuling

    Schwer erkämpftes 5:3 gegen Jugoslawien Der Berner „Bund" faßte seine Meinung über das Spiel der DDR gegen Jugoslawien am Dienstagmorgen in die Worte: „Ein spannender und auf hohem Niveau stehender Kampf!" Wie spannend er war, hatte mir .Mannschaftskapitän Rüdiger Noack schon am Abend zuvor bestätigt: „Als es plötzlich 3 :3 stand, wurde mir mulmig ...

  • Schwer, aber nicht unlösbar

    Schwer, jedoch keineswegs unlösbar ist die Aufgabe, die unser Fußballmeister FC Carl Zedss Jena mit Roter Stern Belgrad zu bewältigen hat Beide Mannschaften konnten in den ersten beiden Runden mit beachtlichen Resultaten Uhr Können unter Beweis stellen. Die Jenaer mit 4:0 und 1:0 gegen Fenerbahce Istanbul sowie mit zwei 2:1 -Siegen über Sporting Lissabon ...

  • Aus dem Tritt gekommen?

    von unserem Mitarbeiter Egon Lemke Im Hotel „Silbernes Seepferd" von Eindhoven hat DDR-Pokalsieger FC Vorwärts Berlin Quartler bezogen. 24 Stunden vor dem ersten der beiden Europapokalspiele gegen den PSV Eindhoven trainierten die Schützlinge Trainer Kiupels noch einmal. Jedoch nicht unter dem Flutlicht des Stadions und auf dessen Rasen — der soll geschont werden ...

  • FUSSBALL- EUROPACUP

    Im Viertelfinale des Wettbewerbs der Landesmeister finden am heutigen Mittwoch die ersten Spiele statt (Rückkämpfe am 24. März). Die Paarungen: FC Carl Zeiss Jena—Roter Stern Belgrad, Ajax Amsterdam—Celtic Glasgow, Atletico Madrid-Legia Warschau, FC Everton—Panathinaikos Athen. JENA hat für das Spiel, das heute um 15 Uhr im Ernst-Abbe- Sportfeld beginnt, diese Spieler parat: Graphentin, Kurbjuweit, W ...

  • Veranstaltung des Schriftstellerverbandes

    Berlin (ND). „Die Zeit des Volks" heißt eine literarische Veranstaltung, die der Deutsche Schriftstellervenband aus Anlaß des 25. Jahrestages der Gründung unserer Partei am kommenden .Sonnabend, 13. März, 16 Uhr, in der Berliner Kongreßhalle durchführt. Aus zum großen Teil neuen, bisher unveröffentlichten ...

  • Paris in Erwartung des Berliner Ensembles

    Paris (ADN-Korr.). Mit großen Erwartungen sieht man in der französischen' Hauptstadt dem Gastspiel des Berliner Ensembles entgegen, das am 18. März, dem 100. Jahrestag der Commune, mit der Vorstellung von Brechts „Die Tage der Commune" beginnt. Außerdem wird das Berliner Ensemble, das im „Theatre de la commune" in Auberviliers, Im „Theatre des amendiers" in Nanterre und im „Theatre Gerard Philipe" ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Winterspartaklade der sowjetischen Gewerkschaften, 50-km-Langlauf: 1. Garlnin 2:58:41 h, Sprunglauf: i; Kalinin Note 234,1, 2. Klimenko 231,1, 3. Sontow 228,2. Frauen, 5-km-Langlauf: l.Alewtlna Oljunina 17:51 min, 2. Ljubow Muchatschowa* 18:03, 3. Tamara Wjatklna 18:13. Rennsteiflauf (30 km): 1. Lesser (ASK Oberhof) 1:45:19 h, 2 ...

  • Neues, Hörspiel von Gerhard Rentzsch

    Berlin (ADN). „Das Amulett" ist der Titel eines sechsteiligen Hörspiels von Gerhard Rentzsch, mit dessen Ursendung vor einer Woche von Radio DDR I begonnen wurde und dessen zweiter Teil heute abend zu hören ist. Die weiteren Fortsetzungen werden jeweils im Abstand von einer Woche um 20.05 Uhr gesendet ...

  • Verweht und ausgegraben

    Archäologische Forschungen der letzten fünfzig Jahre Der Autor schrieb ein Sachbuch wie es sein soll. Er erzählt spannend über alte Kulturen auf dem ganzen Erdball - so von den gigantischen Pyramiden Mexikos, den Goldschätzen Kolumbiens und der Skythen - und vermittelt dabei eine Fülle archäologischer Fakten ...

  • Reise in das alte Babylon

    Ein Kulturbild der antiken Weltstadt Wer den Namen der Metropole am Euphrat hört, denkt an den - Turmbau, an das Ischtartor. Wie aber sah es in der berühmten Stadt Hammurapis und Nebukadnezars aus? In diesem Buch wird das Leben in Babylon vor uns ausgebreitet in all seiner orientalischen Pracht Die antike ...

  • EISHOCKEY

    Landerspiele: Finnland—UdSSR 0:6 (0:3, 0:2, 0:1) und 2:9 (0:1, 1 :6, 1:2). Weltmeisterschaft, C-Grappe, Endstand: 1. Rumänien 13:1 Punkte, 2. Frankreich 12 :2, 3. Un-> garn 11 :3, 4. Großbritannien 7 :7, 5. Bulgarien 5:9, 6. Niederlande 4 :10, 7. Dänemark 4 :10, 8. Belgien 0 :14. Rumänien und Frankreich steigen in die B-Gruppe auf ...

Seite 6
  • Die selbstbewußten Frauen von El lagazig

    Erster Kongreß der Frauenorganisation der ASU

    Von Ruth Amme. Kairo Sie ist Mitte Zwanzig. Amirat Abdel Aziz, sympathisch, intelligent und selbstbewußt, stand im Kongreßsaal der Governoratstadt El Zagazig am Rednerpult und erzählte den anwesenden 200 Frauen von ihrer Arbeit in Henia, einer kleinen ländlichen Stadt der VAR. Sie war mit den anderen zum ersten Kongreß der Frauenorganisation der ASU Anfang des Jahres nach El Zagazig gekommen ...

  • Burmas Volk vor einem politischen Höhepunkt

    Intensive Vorbereitung auf den I. Parteitag der BSPP

    Von Hans-Joachim Thebud, Rangun Hauptaufgabe des für Mitte dieses Jahres einberufenen I. Parteitages der. Burmesischen Sozialistischen Programm-Partei (BSPP) ist die Umformung in eine Massenpartei. Diesem Ziel .Rechnung tragend, wurde bereits ein neues Statut erarbeitet. Vor. etwa sechs Monaten wurde darüber hinaus begonnen, die bisher als Kandidaten-Mitglieder bezeichneten Parteriangehörigen nach eingehender Prüfung als Vollmitglieder aufzunehmen ...

  • Von Apatite bis Zement

    wer versucht, auf einer Landkarte der riesigen Sowjetunion die Lieferorte aufzusuchen, auf die das A bis Z der langen DDR-Importlisten zurückzuführen ist, fühlt sich, bald nach A wie Apatite, und schon lange bevor es Z wie Zement heißt, daran erinnert, daß sich die außenwirtschaftlichen Beziehungen unserer beiden brüderlich verbundenen Staaten in mehr als nur Ziffern und Sachwerten äußern ...

  • Ein Köter führt

    seinen Herrn aus

    Die Geschichte von dem Köter, der seinen Herrn ausführt, ist nicht unbekannt. Das Vorschieben eines/willenlosen Werkzeugs eigener Pläne als des angeblichen Hauptakteurs erscheint auch in der imperialistischen Politik als nichts Neues. USA-Außenminister William Rogers hat das am Montag abermals vorgeführt ...

  • CSSR setzt höhere ökonomische Ziele

    Kontinuierliche Behandlung der Wirtschaftsprobleme durch KPTsch

    Von unserem Prager Korrespondenten Klaus Haupt Wie im Hause des Zentralkomitees der KPTsch am Moldauufer in Prag, konzentrieren sich überall im Land zwischen Cierna nad Tisou und Cheb die Genossen unserer tschechoslowakischen Bruderpartei bei der Vorbereitung des XIV. Parteitages besonders auf die Lösung der ökonomischen Aufgaben ...

  • Brennende Probleme

    Bei allen positiven Tendenzen, die allmählich wieder bestimmend in der volkswirtschaftlichen Entwicklung geworden sind, verschließt man hier jedoch keineswegs die Augen vor den Schwierigkeiten. Es geht einerseits um Probleme wie Fragen der Struktur und des Ausbaus der Energiebasis, die keinesfalls im Verlauf eines Jahres grundlegend gelöst werden können ...

  • Mettopole neuer Technik

    Von Dieter Wolf, Moskau An historischer Stelle, im Taurischen Palais in Leningrad, in dem W. I. Lenin vor dem Petrograder Sowjet gesprochen hatte, ging am Wochehanfang die XXI. Gebietsparteikonferenz der Leningrader Parteiorganisation zu Ende. Die Delegierten, die Hunderttausende .Kommunisten vertraten, stellten die Probleme der wirksameren Entwicklung aller Zweige der Volkswirtschaft und ihre Aufgaben dabei in den Mittelpunkt der Diskussion ...

  • Karl Marx/Friedrich Engels Ausgewählte Werke in sechs Bänden

    Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED Jeder Band Ganzleinen 8,50 Mark Die neue handliche Ausgabe von Marx/Engels-Texten in sechs Bänden enthält vor allem Arbeiten, die bei der Entwicklung des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus zum Grundwissen der Funktionäre und Propagandistender Partei und derMassenorganisationen, der Staats- und Wirtschaftsfunktionäre sowie der Erzieher und Studenten gehören ...

  • Gute Voraussetzungen

    So sind 1970 günstige Voraussetzungen für das erste Jahr des neuen Planjahrfünfts geschaffen worden. Der Volkswirtschaftsplan 1971 wuVde entsprechend den Direktiven für die Ausarbeitung des Fünfjahrplanes, der dem Parteitag zur Bestätigung , vorgelegt werden iwird,' 'ausgearbeitet. Nach den' Worten"des' Ministerpräsidenten Lübpmir Strougal," Mitglied des Präsidiums des ZK, zielt der Plan für dieses Jahr u ...

  • Band IV 7. November 1917—März 1919 846 Sehen

    Band IV der Auswahlausgabe umfaßt die Periode von der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bis März 1919. Die Arbeiten aus jener Zeit behandeln Grundfragen der Politik des ersten sozialistischen Staates der Welt. Der Band enthält u. a. die bekannten Schriften „Die nächsten Aufgaben der Sowjetmacht", „Wie soll man den Wettbewerb organisieren?", in denen die wichtigsten Probleme beim Aufbau einer sozialistischen Gesellschaftsordnung wissenschaftlich begründet werden ...

  • Band II 620 Seiten mit 5 Faksimiles

    Der zweite Band enthält Schriften, Artikel und Briefe von Marx und Engels aus den Jahren 1849 bis 1864. Alle grundlegenden Arbeiten, die sich mit der Auswertung der Revolutionserfahrungen für die Strategie und Taktik der Arbeiterklasse beschäftigen, sind darin enthalten. Darüber hinaus bringt der Band eine reprisentative-Aus- Wahl aus den Artikeln in der „New-York Daily Tribüne" und den ökonomischen Arbeiten von Marx und Engels bis 1864 ...

  • bei anderen gelesen

    .Frankfurter Allgemeine Zeitung":

    Geringe Chance zu überleben Das großbürgerliche Blatt schreibt über die Situation in der USA-Armee: „Die Angst vor Vietnam ist der Grund dafür, daß die Zahl der amerikanischen Deserteure im letzten Jahr auf die für die Armee alarmierende Zahl von über 89 000 Mann gestiegen ist. Der Einsatz in den Dschungeln Indochlnas steht unter den amerikanischen Wehrpflichtigen nicht hoch im Kurs ...

  • Große Geographie unserer Importe aus der UdSSR

    Hinter Zahlen: Die Anstrengungen Millionen Werktätiger Von Warner Gold st «in

    Außenhandelsbeziehungen lassen sich in Ziffern ausdrücken. Es können große Summen oder Verhältniszahlen sein. Die Lieferungen der Sowjetunion an die DDR in den vergangenen fünf Jahren beanspruchen fünf-, sechs-, ja auch achtstellige Tonnenzahlen. Bei Erdöl sind es 36 Millionen oder 95 Prozent unseres Importbedarfs, bei Eisenerz 6 Millionen, was vier Fünfteln der notwendigen Einfuhr gleichkommt ...

  • Sie rechnen mit der DDR

    In diesen Tagen vor dem XXIV. Parteitag der KPdSU arbeiten Zehntausende sowjetischer Betriebe auf der Grundlage des Direktivenentwurfs für den neuen Fünfjahrplan ihre eigenen Perspektivpläne aus, unter ihnen unsere Lieferanten und Kunden. So wie wir mit ihnen, rechnen auch sie mit ihrem Partner, die DDR, die« den Hauptanteil aller in die Sowjetunion zu importierenden Maschinen und Ausrüstungen übernimmt ...

  • W.I.Lenin Ausgewählte Werke in sechs Bänden

    Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED Jeder Band Ganzleinen 8,50 Mark

  • Band II W.I.Lenin Ausgewählte Werke in drei Bänden

    Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU 616 Seiten- Kunstleder 6,50 M

Seite 7
  • Streitschriften unserer Philosophen

    Interview mit Prof. Dr/Manfred Buhr über die neue Reihe „Zur Kritik der bürgerlichen Ideologie"

    ND: Genosse Professor Buhr, Sie betreuen eine neue philosophische Reihe, die unter dem Titel „Zur Kritik der bürgerlichen Ideologie" im Akademie-Verlag erscheinen wird. Worin besteht das Anliegen der einzelnen Hefte? Prof. Buhr: Der revolutionäre Grundcharakter unserer Weltanschauung fordert eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit der bürgerlichen und revisionistischen, einschließlich der sozialdemokratischen Ideologie ...

  • Lebhaftes Bewußtsein über die Natur

    Friedrich Wilhelm Josef Schel- Jing: Frühschriften. Eine Auswahl 'in zwei Bänden. Herausgegeben und eingeleitet von Helmut Seidel und Lothar Kleine. Erster Band. Akademie-Verlag, Berlin 1971, 550 S., Leinen, 22 Mark. F. W. J. Schelhng ist zweifellos eine der widersprüchlichsten Gestalten in der Geschichte der Philosophie ...

  • Der Lohn macht es nicht allein

    Der Mensch und seine Arbeit. Soziologische Forschungen. Aus dem Russ. Redaktion: Helmut Steiner. Dietz Verlag, Berlin 1971. 480 S., 42 Tabellen, 10 graph. Darst., Leinen, 10,80 Mark. Was ist Arbeitszufnedenheit? Welche Faktoren fördern bzw. hemmen das Verhalten zur Arbeit? Wann wird die Arbeit zu einem Lebensbedürfnis? Das sind einige Probleme, denen Leningrader Soziologen vom Forschungsinstitut für allgemeine soziale Untersuchungen, in 25 Großbetrieben nachgingen ...

  • Parteidiskussion in Polen

    Edward Gierek zu feindlichen Diversionszentren

    Warschau (ADN-Korr.). Die seit Wochen in Volkspolen stattfindende Diskussion der PVAP-Mitglieder und Werktätigen über die weitere allseitige Stärkung des sozialistischen Vaterlandes, zum Wohle aller ist jetzt in eine neue Phase getreten. In den Wojewodschaftsparteiorganasationen haben .die Berichtswahlkonferenzen begonnen, auf denen die Beschlüsse des 8 ...

  • Kürz berichtet

    Minsk plant Großforschung

    Minsk. Die Regierung BeloruB- lands hat den Aufbau eines Großforschungszentrums an der Universität Minsk beschlossen. Mit dem Bau eines eigens dafür vorgesehenen Wissenschaftsstädtchens wurde wenige Kilometer von der belorussischen Hauptstadt entfernt bereits •begonnen. Leskinen nach Österreich Helsinki; Zu einem dreitägigen offiziellen Besuch Österreichs ist der finnische Außenminister Vaeino Leskinen am Dienstag •nach Wien gereist ...

  • Dank an CSSR-Jugend

    Gustav Husäk und Ludvik Svoboda besuchten Mlada Boleslav

    Pra* <AD,N-Kprr,), Der Erste,S tärdes ZK'der KPTsch;! Öqsta^H d..csstoä ■■•---*- - undT.CSSR^räsident' Lvi4yii^F Sw^oda besuchten am Dienstag die Skoda- Autowerke in Mlada Boleslav. In einer Rede vor der Jugend des Betriebes würdigte Präsident Svoboda die hervorragenden Arbeitsleistungen und Verpflichtungen der jungen Autobauer zu Ehren des 50 ...

  • Neue Drohung aus dem State Department

    Laird propagiert „Strategie der realistischen Abschreckung"

    Washlnrton (ADN/ND). Die USA zielen offensichtlich auf eine verstärkte Ausweitung der Aggression in Indochina. Nach USAnPräsident Nixon hat nun auch sein Außenminister Rogers faktiisch mit einem Überfall auf die DRV gedroht. Vor amerikanischen Krjegsveteranen erklärte, et am; Montage AP zufolge, Südvdetnanti /tjrauche sich keine „Beschränkungen in den Operationen gegen Nordvietnam" aufzuerlegen ...

  • Staatsstreichgefahr in Argentinien

    Korrespondenz aus Buenos Aires

    Im zweitgrößten Land Lateinamerikas zieht die Gefahr eines rechten Staatsstreiches herauf. Mit einem neuen Militärputsch wollen die einheimische Reaktion und ihre ausländischen Hintermänner, die nordamerikanischen und westdeutschen Konzerne, ihre Herrschaft verlängern und die wachsende antiimperialistische Massenbewegung unterdrücken ...

  • Balaguer sorgt für Ruhe - 500 Morde

    Blutiger Terror unter USA-Regie

    Ende Februar verkündete der von den USA ausgehaltene dominikanische Präsident Balaguer, er werde für „Ruhe und Ordnung" sorgen. Zur selben Stunde verblutete in der Nähe des Präsidialpalastes ein Student — niedergeschossen von Polizeischergen, und fast zur selben Zeit rückten kriegsmäßig ausgerüstete Truppen Balaguers in der Stadt San Francisco de Macoris ein, um einen Streik gegen die Polizei- Willkür zu „zerschlagen" ...

  • „Alltag" in Franco-Spanien

    Korrespondenz aus Madrid

    In Spanien, ist wieder „Alltag". Zumindest versucht die Franco-Presse nach dem Terrorprozeß von Burgos beflissen, das ihren Lesern einzureden. Wie dieser „Alltag" tatsächlich aussieht, zeigen Meldungen der letzten Zeit: In Burgos wurde bekannt, daß zahlreiche Franco-Schergen sich als Folterknechte hervortaten ...

  • KP Indiens: Reaktionäre Allianz schlagen

    Wahlprogramm beinhaltet konsequenten Kampf gegen Monopole

    Neu-Delhi (ADN). Die Unterhauswahlen in Indien, die von großer Bedeutung für die weitere politische Entwicklung des Landes sind, igehen am Mittwoch mit der Abstimmung im Bundesstaat Westbengalen zu Ende. \ Die Kommunistische Partei hat für die Wahlen 75 Kandidaten aufgestellt. In einer Erklärung hatte ...

  • Prozeß gegen Staatsfeinde

    Prag (ADN-Korr.). Seit dem 5. März findet, wie CTK am Dienstag meldet, vor dem Senat des Stadtgerichts in Prag das Hauptverfahren im Prozeß gegen Petr Uhel und andere statt, die wegen Wühltätigkeit gegen die Tschechoslowakische Sozialistische Republik angeklagt sind. Die Beschuldigten haben, wie in der Anklage festgestellt wird, von November 1968 bis Dezember 1969 aus Feindschaft gegen die sozialistische Gesellschafts- und Staatsordnung in der CSSR Diver-> sionsakte gegen die Republik verübt ...

  • Stadt hinter Stacheldraht „

    Ein Korrespondent des Pariser „Le Monde" schreibt über seinen jüngsten Besuch im Gazastreifen: „In der Stadt Gaza (120 000 Einwohner) spürt man überall die israelische Okkupation: Stacheldraht, dicke Mauern, die die Nebenstraßen von der Hauptstraße Omar el Mukhtar abgrenzen, bewaffnete Soldaten in allen öffentlichen Stätten lind an der Festung des Militärgouverneurs; Ruinen von Gebäuden, die die israelischen Behörden sprengten ...

  • „Wir stehen fest zu unserer Führung11

    Kairo/Washington/Bonn (ADN-Korr./ ND).-Die Erklärung Präsident Sadats, die Feuerpause zwar nicht zu verlängern, aber weiterhin alles für eine politische Lösung der Nahostkrise zu tun, wird von den Werktätigen der VAR voll unterstützt. In einer Botschaft, die der Vorsitzende der Gewerkschaftsföderation, ...

  • Rückendeckung aus der BRD

    Indessen hat die israelische Regierungschefin Meir am Dienstag ein weiteres Mal die Absicht bekräftigt, arabisches Territorium zu annektieren. Vor der Parlamentsfraktion ihrer sozialdemokratischen Mapai-Partei erklärte •le, Tel Aviv werde sich allen Forderungen nach Räumung der okkupierten Gebiete widersetzen ...

  • Ministerpräsident Palme greift in Lohnkonflikt ein

    von unserem Korrespondenten

    Stockholm. Der Lohnkonflikt zwischen den 45 000 staatlichen Angestellten in Schweden und der staatlichen Tarifbehörde, der seit Anfang Februar andauert und durch Streiks und Aussperrungen u. a. zu starken Einschränkungen im Zugverkehr geführt hat sowie fast 700 000 Schüler und Studenten vom Unterricht ausschloß, hat am Dienstagabend eine dramatische Wendung erfahren ...

  • B- und (-Waffenverbot in Genf beraten

    Genf (ADN/ND). Der Leiter der rumänischen Delegation, Botschafter Ion Datcou, hat vor dem Genfer Abrüstungsausschuß den- Von den sozialistischen Staaten vorgelegten Entwurf einer Konvention über das Verbot von B- und C-Waffen als geeignete Grundlage für einen Vertrag bezeichnet, der den Interessen des Friedens und der Sicherheit aller Staaten dienen würde ...

  • BRD-Experte für Antikommiinismus in Pekinq

    Peking (ADN). Einer der führenden Vertreter des aggressiven Antikommunimus, der ehemalige Nazigeheimdienstagent und heutige BRD-Professor Klaus Mehnert, ist. am Montag in Peking eingetroffen. Der BRD-Nachrichtenagentur DPA zufolge ist er „der erste namhafte deutsche Publizist, der nach der chinesischen Kulturrevolution nach China einreisen durfte" ...

  • Zentraler Arbeitskreis gegen KPD-Verbot tagte

    Mainz (ADN). Der zentrale Arbeitskreis für die Aufhebung des KPD-Verbots hat auf einer Arbeitstagung in Mainz weitere Schritte beraten, die zur Aufhebung des seit 15 Jahren bestehenden KPD-Verbots führen sollen. An der Tagung nahmen Angehörige verschiedener Organisationen, darunter Mitglieder der SPD, ...

  • Awami-Liga fordert Aufhebung des Kriegsrechts

    Dacca (ADN/ND). Die Aufhebung des Kriegsrechts in Ostpakistan, das der pakistanische Präsident Yahya Khan verhängt hatte, fordert der Führer der Awami-Liga, Scheich Mujibur Rahman. Er macht davon die Teilnahme der Abgeordneten seiner Partei an der für den 25., März angesetzten ersten Sitzung der neugewählten Nationalversammlung, abhängig ...

  • Chile liquidiert Analphabetentum

    Santiago (ADN), Die Regierung Salvador Allendes hat 1971 zum Jahr der nationalen Kampagne zur Liquidierung des Analphabetentums in Chile erklärt. Anfang des Jahres waren noch 16,4 Prozent äer Bevölkerung des Lesens und Schreibens unkundig. Nach der Ermittlung der Landesgebiete mit den meisten Analphabeten wird dort die materielle Basis für Bildungseinrichtungen verbessert ...

  • SPD-Führungsposition in Revanchistenbeirat

    Bonn (ADN-Korr.). Unter maßgeblicher Beteiligung von SPD-Spitzenfunktionären konstituierte sich jetzt in Nordrhein-Weitfalen ein Landesvertriebenenbeirat, der auf Landesebene die staatliche Förderung für die Revanchistenverbände koordinieren soll. In den geschäftsführenden Vorstand des Revanchistenbeirates wurden - dem ...

  • Keine Ahnung

    „Ich hatte keine Ahnung von der moralischen Kraft, dem Kampftalent, den Waffen und der entsetzlichen Feuerkraft des Gegners. Trotz der Unterstützung durch die Luftwaffe, die Artillerie, motorisierte Einheiten und Infanterie der USA ist die Operation ,Lam Son 719' (gegen Südlaos - d. Red.), die die Kameraden noch fortsetzen müssen, in Wahrheit schon eine Niederlage ...

  • Schiller: Reformen sollen Profite absichern

    Westberlin (ND/ADN).- BRD-Minister Schiller erklärte bei einem widerrechtlichen Aufenthalt in der selbständigen politischen Einheit Westberlin am Montagabend vor Unternehmern, die SPD halte die „marktwirtschaftliche Ordnung" für ein „wesentliches Element" der Gesellschaftsordnung, „auf das man nicht verzichten" könne ...

  • USA-Sicherheitsrat tagte

    Washington (ADN). Unter Leitung von USA-Präsident Richard Nixon hat am Montag in Washington der nationale Sicherheitsrat der USA eine Sitzung abgehalten. Wie ein Sprecher des Weißen Ha^se^auts-TASS mitteilte, wurden dabei u Fragen t -erörtert, die i im Zusammenhang rr mit'- den sowjetischamerikanischen Verhandlungen über die Einschränkung der strategischen Rüstung stehen ...

  • Was sonst noch passierte

    Seit Inkrafttreten des Scheidu ngsgesetzes blüht in Italien ein neuer v „Geschäftszweig": Eine römische Firma z. B. offeriert „Scheidung auf Abzahlung", ein Magazin kündigt als ersten Preis •iner Lotterie die Bereitstellung eines Anwalts und die Zahlung sämtlicher Gerichtskosten für eine Scheidung an ...

  • Herzliche Begegnung

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch traf die gegenwärtig in der CSSR weilende Volkskammerdelegation unter Leitung von Gerald Götting mit dem Vorsitzenden der Föderativen Versammlung der CSSR, Prof. Dr. Dalibor Hanes, und dessen Stellvertreterin Dr. Sona Pennigerova zusammen

  • Delegation der YR besuchte DRV China

    ministerium der DRV mit

Seite 8
  • Geborgen bis ins hohe Älter

    t'

    Musikklänge und fröhliche Stimmen erschallen aus den Räumen des Klubs der Volkssolidarität lrenen-/Ecke Wönnlchstraße im Stadtbezirk Lichtenberg. Fast Jeden Tag treffen sich hier 65 betagte Bürger. Liebevoll und fürsorglich werden sie von den Freunden der Volkssolidarität betreut. Regelmäßig veranstaltet die URANIA Lichtbildervorträge ...

  • Das ganze Arbeitsrecht in einem Band

    Das Gesetzbuch der Arbeit der DDR (GBA) wurde im Jahre 1961 verabschiedet und seitdem mehrfach ergänzt. Da von vornherein beabsichtigt war, das GBA auf die entscheidenden Probleme des Grundrechts auf Arbeit zu konzentrieren, sind viele Einzelfragen in Verordnungen, Anordnungen und Rahmenkollektivverträgen geregelt ...

  • Antwort düf ND-Krifik

    Spezialisierung mit Kachteilen für die Kunden! Kundendienst verbessert

    In unserer Ausgabe vom 12. Februar kritisierten wir in unserem Beitrag „Wege zu kürzeren Wegen" das ; Nichtfunktionieren der Reparaturannahme von; elektrischen Haushaltgeräten in einigen HO-Geschäften. Wir geben auszugsweise die Antwort des HO-Fachhandels Berlin, Haushalttechnik, wieder: „Der Artikel im ND war mir Veranlassung, die wichtige Frage des Kundendienstes unserer Filialen einer eingehenden Prüfung zu unterziehen ...

  • Gute Schule genauen Rechnens

    Informationen vom Produktionsprozeß unserer Betriebe und Kombinate sind täglich, nahezu stündlich gefragt — detaillierte Aussagen über entstandene Kosten, produzierte Mengen, über den Nutzen neuer Verfahren und vieles andere. Ob im Betrieb selbst oder im volkswirtschaftlichen Maßstab benötigt, dienen sie letztendlich stets dem Ziel, ökonomische Prozesse mit höchstem gesellschaftlichem Nutzen zu steuern ...

  • Ohne Zweifel eine der rührigsten Agitatorinnen

    Stadtarchiv eröffnete Aussteilung über Karl und Rosa

    Eine neue Ausstellung ist seit wenigen Tagen im ehemaligen Marstallgebäude am Marx- Engels-Platz zu besichtigen. Zählt man die Kulturbundausstellung im Foyer der Stadtbibliothek und die Ausstellung sowjetischer Kunstwerke zum 100. Geburtstag Lenins in der Neuen Berliner Galerie hinzu, beherbergt der Gebäudekomplex nun drei verschiedene Ausstellungen ...

  • Produktivität im Griff der Statistik

    Entwicklung und Niveau unserer Arbeitsproduktivität werden bekanntlich von vielen Faktoren bestimmt: Qualifikation der Werktätigen, Auslastung der Grundmittel, Materialwirtschaft, Wahl des technologischen Verfahrens — um nur einige zu nennen. Diese Faktoren beeinflussen einander in hohem Maße. Die Veränderung eines Einflußfaktors (z ...

  • Inventur in den Materiallagern

    Ergebnis einer ABI-Kontrolle in 12 Berliner Betrieben

    700 Tonnen Buntmetalle, über 200 Tonnen Stahl und 120 Tonnen Rohre konnten der Volkswirtschaft der DDR von Betrieben der Hauptstadt zur Verfügung gestellt werden. Das ist das Ergebnis einer Kontrplle, die von Mitarbeitern der ABI-Bezirkskomitees," Arbeiterkontrolleuren, FDJ-Kontrollposten und Spezialisten in den letzten Wochen in 12 Berliner Betrieben erfolgte ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.25 Blasmusik; 15.05. Musik für junge Leute; 16.00 Fußball: FC Carl Zeiss Jena—Roter Stern Belgrad; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Das Amulett, Hörspielroman (2). Radio DDR II: 15.00 Operkonzert; 16.00, Schulfunk; 19.00 Studio 70; 20.00 Die Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch; 20 ...

  • Dafür hat man kein Verständnis

    Immer wieder erreichen uns Leserzuschriften, in denen die mangelnde Haltbarkeit der Nähte an den 1- Liter-Milchbeuteln aus Plast kritisiert wird. Wer kennt nicht das unschöne Bild in Kaufhallen und Lebensmittelgeschäften: Milchlachen in und um die Transportbehälter herum, mißtrauische Blicke der Kunden, bevor sie die Beutel in den Einkaufskorb legen ...

  • Verkehrssicherheifsaktive ausgezeichnet

    An drei Berliner Verkehrssicherheitsaktive überreichte am Dienstag der Kreisdirektor der Staatlichen Versicherung Berlin, Dr. Dieter Brose, Prämien in der Gesamthöhe von 12 000 Mark. Durch beispielhafte Arbeit trugen die Mitglieder dieser Kollektive dazu bei, innerhalb eines Jahres in ihrem Tätigkeitsbereich die Verkehrsunfallziffer um etwa zehn Prozent' zu senken ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), keine Vorstellung; Komische Oper (22 25 55), 19.30-22 Uhr: „Die spanische Stunde", „Giannl Schicchi" ••*); Metropol-Theater (20 23 98), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady" ••*); Deutsches Theater (42 81 34), 19-22 Uhr:v „Die Aula" **); Kammerspiele' (42 85 50), 19-21 ...

  • Kulturvoll leben

    Seit Anfang 1971 treffen sich zweimal im Monat viele Einwohner des Wohnbezirkes 88 im Stadtbeziirk Prenzlauer Berg zu Schallplatteriabenden und Lichtbildervorträgen im Klub der Nationalen Front in der Brauns- .. benger Straße. Ein interessantes gedstig-kulturelles Leben für jedermann zu bieten, gehört zu den wichtigsten Programnipünkten in ilhran Maeh-mit-Wettbewerb ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 6. März starb im Alter von 78 Jahren Genosse Wilhelm H a a s aus der WPO 38. Er war lange Jahre Parteiarbeiter und BGL-Vorsitzender der Deutschen Reichsbahn und wurde viermal als Aktivist ausgezeichnet. Seit 1950 war er WBA-Vorsitzender. Seine Leistungen wurden mit der Meißner Plakette und der Ehrennadel der Nationalen Front in Gold gewürdigt ...

  • Vortrag

    Der nächste Vortrag im Vortragszyklus für die leitenden Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgarie, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen zu theoretischen Grundfragen der Politik der Partei findet am Donnerstar, dem 11. März, um 15 Uhr im großen Saal der Parteihochschule „Karl Marx", Rungestraße 3-6, statt ...

  • Neues im Postmuseum

    Die Funkabteilung, ein wichtiger Ausstellungsbereich im Postmuseum in der Leipziger Straße, wird neu gestaltet. Sie zeigt den Funk im antifaschistischen Widerstandskampf. Den größten Raum innerhalb der neuen Abteilung wird die sozialistische Entwicklung von Rundfunk und Fernsehen in der DDR einnehmen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Von Nordwesten gelangt wieder kältere Luft nach Mitteleuropa. Dabei bleibt es wechselnd, im Mittelgebirgsraum vorwiegend stark bewölkt, und es kommt zu einzelnen Schauern, die überwiegend als Schnee fallen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen null und' 3 Gfad, im Bergland hält das leichte Frostwetter an ...

  • Rat in Rechtsfragen

    Gute erzieherische Arbeit leisten die 124 Mitarbeiter der 12 Konfliktkommissionen im VEB Werk für Signal- und Sicherungstechnik. Sie beraten in Rechtsfragen und ermahnen in Einzelfällen zu Arbeitsdisziplin und gegenseitiger Achtung. Ein Beweis ihrer erfolgreichen Arbeit ist es, daß es in keinem der behandelten Konflikte bisher zu einem Rückfall kam ...

  • Schriftsteller lesen

    Unter dem Titel „Die Zeit des Volks" findet am Sonnabend, dem 13. März, 16 Uhr, in der Kongreßhalle am Alexanderplatz die repräsentative Veranstaltung des Deutschen Schriftstellerverbandes zum bevorstehenden 25. Jahrestag der SED statt. Es lesen u. a. Anna Seghers, Helmut Sakowski, Erik Neutsch, Fritz Selbmann ...

  • Freundschaftsvertrag

    Vier Kollektive aus dem VEB Berliner Bremsenwerk — die den Ehrennamen einer Brigade der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft tragen — werden künftig mit dem Zentralen Haus der DSF zusammenarbeiten. Das sieht ein Vertrag vor, den die Leitung des Hauses .und die Brdgaddere der sozialistischen Kollektive unterschrieben haben ...

Seite 9
  • Numerische Methoden in 5 Kapiteln

    /. S. ßeres/n / N. P. Shidkow: Numerische Methoden I. Avs dem Russ., VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1970. 384 S., J6Abb., Kunstleder, 29,80 Mark Die ständig zunehmende Bedeutung numerischer Verfahren ist heute hinreichend bekannt. Das besondere Verdienst der Autoren besteht darin, daß ...

  • Bis hin zu tiefsten Temperaturen

    W. G. Fastowski/J. W. Petrowski/A. E. Rowinski: Kryotechnik. Akademie-Verlag, Berlin 1970. 450 S., 63 Tabellen, 198 Abb., Leinen, 48 Mark In der ganzen Welt beobachtet man einen ständig wachsenden Einsatz von tiefen Temperaturen (T < -1900Q in Wissenschaft und Technik. Bei diesem Entwicklungsprozeß ist nicht nur eine ständige Erweiterung im Umfang, sondern auch eine Ausdehnung des Temperaturbereiches zu extrem tiefen Temperaturen (T < —272 °Q festzustellen ...

  • Grundwissen der Physik

    Günther Schmidt: Kompendium der Physik. VEB^Gustav-Fischsr- Verlag, • Jena 1970. 332 S., 165 Abb., 7 Tabellen, Leinen, 17,80 Mark Für viele Disziplinen der Naturwissenschaft ist eine Grundausbildung im Fach Physik unumgänglich. So nehmen Vorlesungen, Übungen und Praktika zur Physik einen großen Teil der Anfangssemester für die Studenten der Medizin, Biologie oder Chemie ein ...

  • 100 Jahre Pariser Kommune

    Anschauungsmaterial Museum für Deutsche Geschichte Etwa 32 Seiten mit 30 Bildern und 10 Faksimiles Broschiert 2,- Mark

Seite 10
  • Heinrich Mann 1871—1950

    Werk und Leben in Dokumenten und Bildern Mit unveröffentlichten Manuskripten und Briefen aus dem Nachlaß Herausgegeben von der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin Geleitwort: Alexander Abusch Etwa 512 Seiten mit 160 Abbildungen Pappband • 21,— M Verkaufspreis für die DDR 15,— M Aus den Forschungsarbeiten am Nachlaß Heinrich Manns in der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin entstand dieser Lesekatalog zur großen Heinrich-Mann-Ausstellung 1971 ...

  • Heinrich Mann Verteidigung der Kultur

    Antifaschistische S treitschriften und Essays Herausgegeben von Werner Herden 528 Seiten mit zahlreichen Faksimiles und Bildbeigaben Ganzleinen • 12,90 M Juni 1935: Schriftsteller vieler Nationen waren nach Paris gekommen, um für die „Verteidigung der Kultur" gegen die faschistische Bedrohung einzustehen ...

  • Werner Herden Geist und Macht

    Heinrich Manns Weg an die Seite der Arbeiterklasse Etwa 336 Seiten mit 13 Abbildungen Paperback- 11.70M „Die Tat besteht neben den Werken eines Schriftstellers, deren Folge und letztes Ergebnis sie auch ist." Die Worte Heinrich Manns über Carl von Ossietzky könnten als Maxime seines eigenen Werkes und seiner politischen Aktivität gelten ...

  • Heinrich Mann Fünf Novellen

    Mit Illustrationen zeitgenössischer Künstler Etwa 330 Seiten 5 Pappbände in Kassette • 18,— M Fünf geschmackvoll ausgestattete Bändchen, die fünf der besten Erzählungen Heinrich Manns enthalten, sind hier in einer Kassette vereinigt. Für jede Novelle wurde ein anderer Illustrator gewonnen, und in der Vielfalt der graphischen Deutung liegt der Reiz dieser Sammlung ...

  • Richard Ziegler Monotypien und Skizzen zu Heinrich Manns „Henri Quatre"

    Mit 10 Briefen Heinrich Manns an Felix Bertaux Herausgegeben unter Mitwirkung • der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin 31 Kunstdruckblätter, eine Skizzenmappe und 32 Seiten Text in Kassette Format 30x36 cm • 60,— M

  • Kobes

    Originalgetreuer Nachdruck der Ausgabe von 1925 mit den 10 Lithographien von George Grosz Format 22,5x27 cm • 74 Seiten Halbleinen • 24,— M

Seite 11
  • Wir und das biologische Buch

    In der Reihe „ Wir und die Natur" des Urania-Verlages Leipzig/- Jena/Berlin sind bisher folgende Schriften erschienen: Tilo Schramm: Krebs—Wachstum wider das Leben. 130 S., brosch., 4 Mark. Dieter Bierwolf: Viren — das geborgte Leben. 142"S., brosch., 4 Mark. Herwart Ambrosius: Vom Kampf in unserem Körper ...

  • Chemiemaschinen I

    Aus dem Russischen. In deutscher Bearbeitung. Mit einem Kapitel „Rührmaschinen und Rührwerke" von Dr.-Ing. F. Liepe und Dr.-Ing. G. Schlaf. 488 Seiten, 321 Abbildungen, 30 Tafeln, Kunstleder 45,- M. Die von deutschen Fachingeniejjren überarbeitete und mit Standardbegriffen versehene Übersetzung vermittelt die konstruktiven Grundlagen zur Festigkeitsberechnung der wesentlichsten Bauelemente wichtiger Maschinen der Grundstoff- und Nahrungsmittelindustrie ...

  • PROF. DR.-ING. W. I. SOKOLOW Moderne Industriezentrifugen

    Aus dem Russischen übersetzt von den Dipl.-Ing. W. Lietz, F. Hase und K. Neubauer. Etwa 510 Seiten, 233 Abbildungen, 29 Tafeln, Kunstleder etwa 47.- M, Auslieferung in diesen Tagen. Diese Monographie, eine Übersetzung der 1967 in Moskau erschienenen 2. Auflage, behandelt neben der Theorie des Zentrifugierens ...

  • Konvektiver Stoffübergang

    Eine Einführung Aus dem Englischen. In deutscher Bearbeitung. 458 Seiten, 158 Abbildungen, 14 Tafeln, Kunstleder 59,- M. Das Übergehen von Stoffen aus einer Zustandsform in eine andere wird hier neuartig aus einheitlicher Sicht betrachtet Der Autor entwickelt eine von bisherigen Verfahren abweichende Theorie, die durch eine neue Modellvorstellung (Fteynoldsstrom) die Probleme auch ...

  • TECHNISCHE ÜBERWACHUNG DER DDR, ZENTRALINSPEKTION BERLIN Werkstoff- und Bauvorschriften für Anlagen der Dampf- und Drucktechnik

    6., überarbeitete und erweiterte Auflage. 476 Seiten, 150 Abbildungen, Leinen-Schraubeinband 45,- M; vorgelochte Klebebroschur 41,- M. Die zum Teil veränderte und auf 60 Werkstoff-, Berechnungs-, Herstellungs- und Ausrüstungsvorschriften erweiterte Sammlung {Ausgabedatum 9/69).

Seite 12
  • Der heiße Atem der Kommune

    Einen „dokumentarischen Report" nennt Jean Villain, Korrespondent der Schweizer Bruderzeitung „Vorwärts" in Berlin, sein Buch über die Pariser Kommune. Es ist im wesentlichen eine kluge Zusammenstellung von Augenzeugenberichten, damaligen Presseveröffentlichungen, Protokollen und Dekreten der großen 72 Tage ...

  • 72 Tage im Lichte neuer Dokumente

    Am 21. März des Jahres 1871 traf sich wie an jedem Dienstagabend in London der Generalrat der Internationalen Arbeiterassoziation. Viele richtungweisende Beschlüsse hatte dieses Gremium schon gefaßt, noch nie aber war die politische Verantwortung, die auf der Führung der I. Internationale lastete, so groß gewesen wie an diesem Tag und in den folgenden Wochen ...

  • Kein ähnliches Beispiel ähnlicher Größe

    Nicht mehr wie bisher die bürokratisch-militärische Maschinerie aus einer Hand in die andere zu übertragen, sondern sie zu zerbrechen, ... dies ist die Vorbedingung jeder wirklichen Volksrevolution auf dem Kontinent. Dies ist auch der Versuch unserer heroisöhtn Pariser Parteigenossen. Welche Elastizität, welche historische Initiative,' welche Aufopferungsfähigkeit in diesen Parisern ...

Seite 13
  • Im Dunkel verfaßt, der Sonne entgegen

    Als sich die Mauer auf dem Friedhof Pere Lachaise vom Blut der ermordeten Kommunarden rot färbte, schien die Lage für das französische Proletariat hoffnungslos. Dennoch gab es viele der überlebenden Kämpfer, die über den Augenblick hinaussahen. Sie gaben nicht auf. Selbst angesichts des Todes vieler ihrer Genossen kämpften sie illegal weiter ...

  • Nur ein kleines Vorpostengefecht

    Die Pariser Kommune läßt sich weder auf die kurze Dauer von 72 Tagen noch lediglich auf Paris beschränken. Ihre überragende Bedeutung besteht darin, daß sie der erste Versuch einer proletarischen Revolution war. ,\Der Kampf der Arbeiterklasse mit der Kapitalistenklasse und ihrem Staat ist durch den Pariser Kampf in eine neue Phase getreten", schrieb Karl Marx ...

Seite 14
  • Streitend an der Seite der Arbeiter

    Heinrich Mann: Verteidigung der Kultur. Antifaschistische Streitschriften und Essays. Herausgegeben von Werner Herden. Etwa 530 S., mit zahlreichen Faksimiles und Bildbeigaben, Leinen, 12,90 Mark. Aufbau Verlag, Berlin und Weimar, 1971. Bereits die bisher bekannten Essays Heinrich Manns, vor allem die in den Jahren des antifaschistischen Kampfes geschriebenen, zeigten uns das Bild eines kämpferischen Humanisten ...

  • Detttföe feft fcic £?cffnmtQ!

    Siolf unb bie anbeten, betrogenen unb nüftbanbelien SSölfer Rotten feine Hoffnung, hxnn S&> niä}t flug. einig, auSbauernb unb tapfer märt. 3$r f>abt euren gefunben Serftanb, §b> h>i&t Scfäeib, ofjne bafj man Sud] lange aufflären mufe, über ben Eitler unb feine internationalen greunbe ...

Seite 15
  • Weinerts Frühwerk neu entdeckt

    Ench Weinert: Gesammelte Gedichte. Band 1 (Gedichte 1919 bis 1925) und Band 2 (Gedichte 1926—1927). Herausgegeben von der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin unter Mitarbeit von Li Weinert, Bruno Kaiser, Walter Schulz, Edith Zenker. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1970. 620 bzw. 648 S., Leinen, je 13,50 Mark ...

  • Vom Kampf des freien Wortes

    Chronik, literarische Dokumentation oder Roman? Hier sind viele Elemente dieser Genres in einem vereinigt, und zwar zu einem großen Buch des antifaschistischen Widerstands und Heldentums aus der Feder eines Genossen, dem alle, die ihn kannten, nur höchste Verehrung entgegenbringen konnten: Jan Petersen, ...

  • Lebendiges Vermächtnis

    Wer das Wirken von Literatur feststellen möchte, greife zu diesem Gedächtnisheft. Hier ist echte Nachfolge eines großen Erbes spürbar, spürbar aber auch, daß Literatur um so stärker wirkt, wenn hinter ihr eine starke Persönlichkeit zu erfühlen ist. Schulen und Betriebsbrigaden, Einheiten unserer Nationalen Volksarmee und Kulturhäuser tragen den Namen des großen Arbeiterdichters und empfinden ihn als Verpflichtung ...

Seite 16
  • Ein Nazigünstling gibt zu Protokoll

    Schon in früheren literarischen Arbeiten hat sich Rolf Schneider mit dem Faschismus und seinem Wiedererstehen in der BRD auseinandergesetzt. In seinem jüngsten Roman geht er den ungebrochenen Traditionslinien der inhumanen faschistischen Ideologie • auf dem Gebiet der herrschenden imperialistischen Kultur im Bonner Staat nach ...

  • Entscheidungen der zweiten Front an

    Mit diesem Roman lernen wir nach „Roter Schnee'" ein neues Werk von Günter Hofe über den zweiten Weltkrieg kennen. Ging es dort um das Geschehen an der Ostfront, so führt uns der Autor hier in das Frankreich des Jahres 1944. Der Autor schildert uns in ähnlich vielschichtiger und packender Weise wichtige mit der Errichtung der zweiten Front zusammenhängende Ereignisse ...

  • Walter Flegel Der Regimentskommandeur

    378 Seiten, Ganzleinen, 8,90 M Der Autor gestaltet einen Ausschnitt aus der Arbeit und dem Leben der Armee und ihrer Verbundenheit mit der Bevölkerung. Die Fabel führt uns in ein Artillerie-Regiment der NVA, zu dessen neuem Kommandeur. Wie dieser seine Forderung nach höchster Gefechtsbereitschaft durchsetzt, ...

  • Nach dem Manöver

    Erzählungen und Gedichte, gewidmet der Nationalen Volksarmee Herausgegeben von Joachim Warnatzsch und Klaus Kapinos 262 Seiten, 29 Abbildungen, Ganzleinen, 8,60 M Diese Sammlung von literarischen Arbeiten der kleinen Form will den Entwicklungsprozeß der sozialistischen Soldatenpersönlichkeit sichtbar machen ...

  • Ich schwöre

    Eine Bilddokumentation über die Nationale Volksarmee 2., überarbeitete Auflage, 383 Seiten, mit 1160 Abbildungen, Ganzleinen, 32,- M „Ich schwöre" ist ein Bildband, der vom verantwortungsvollen Dienst der Angehörigen der NVA berichtet. Die gelungene literarische Aussage und die künstlerische Bildgestaltung dokumentieren überzeugend die unerschütterliche Einheit von Volk und Armee ...

  • Heinz Hoffmann Sozialistische Landesverteidigung

    Aus Reden und Aufsätzen 1963 bis Februar 1970 In 2 Teilen, Teil 1484 Seiten, Teil II492 Seiten, Ganzleinen, jeder Teil 9,25 M, nur komplett lieferbar Das Werk behandelt Grundfragen der Militärpolitik der SED und der sozialistischen Landesverteidigung der DDR. In seinen Reden und Schriften geht der Minister für Nationale Verteidigung sowohl auf Probleme der Entwicklung der NVA als auch auf Probleme der sozialistischen Wehrerziehung, der Reservistenarbeit und der vormilitärischen Ausbildung ein ...

Seite 17
  • Gegenwartspoesie und ihre Traditionen

    Was diesen Aufsatzband zu Problemen der Lyrik für einen weiten Leserkreis interessant macht, ist seine entschiedene Orientierung auf die Gegenwartsprozesse in unserer Poesie-Entwicklung. Literaturwissenschaft will hier Traditionen realistischer und sozialistischer Lyrik für den heutigen Dichter erschließen und zugleich durch einfühlsame Analysen dem Leser poetische Schönheiten und weltanschauliche Tiefe sozialistischer Dichtung nahebringen ...

  • Literaturgeschichte aktuell betrachtet

    Im vorliegenden Band sind 11 Aufsätze des Autors, die zumeist während der 60er Jahre entstanden sind, zusammengetragen. Sie werfen Fragestellungen aus fünf Jahrhunderten der Literaturgeschichte auf: Beginnend mit der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert (Über das soziale Wesen der literarischen Narrenbeschwörungbei Sebastian Brant und Erasmus von Rotterdam), kommt Träger zu Problemen, die im 18 ...

  • Sicher wollen Sie Ihre Verwaltungsarbeit rationalisieren

    Sie wollen effektiver arbeiten und den Verwaltungsaufwand reduzieren. Dazu empfehlen wir aus unserem Broschürenangebot die nebenstehenden Titel - methodische Anleitungen, die in die Hand jedes Organisators gehören. Ihre Bestellungen nimmt entgegen und über weitere lieferbare Publikationen informiert: Institut für Verwaltungsorganisation und Bürotechnik 701 Leipzig Petersstraße 43 ...

Seite 18
  • Das Lied im Klassenkampf

    Inge Lammet: Das Arbeiterlied. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1970. 270 S., Glanzbroschur, 2 Mark. „Im Proletariat mehren sich die Zeichen, daß es als aufstrebende Klasse nicht bloß kunstgenießend sein will, sondern auch kunsU schöpferisch. Das beweisen vor allem die Arbeitersänger und Arbeiterdichter ...

  • Hochzeit von Wort und Musik

    wjetunion, Polen, CSSR, Ungarn, Bulgarien, Rumänien) und stellt es uns in deutschen Nachdichtungen vor. 46mal werden kleine und große Geschichten erzählt, die neugierig und nachdenklich machen. Eingangs dominiert die Liebe, ob im Regen der ersten Begegnung, auf der höchsten Sprosse der Erfüllung oder bei schmerzlichem Abschied ...

  • Überzeugung und Gemeinschaft

    Zwei Beiträge zu Grundlagen der sozialistischen Erziehungsmethodik 202 Seiten, Broschur, Bestell-Nr. 2025 91, 6.50 Mark VOLK UND WISSEN VOLKSEIGENER VERLAG BERLIN

Seite 19
  • Geschichten von uns im Hörspiel

    Funkdramatik in einer Publikationsreihe des Henschelverlages

    Der Henschelverlag veröffentlicht jährlich Hörspiele des Deutschen Demokratischen Rundfunks. Es handelt sich dabei um eine im Umfang bescheidene, aber zugleich repräsentative Auswahl. Auch am kürzlich erschienenen-10. Band dieser Reihe läßt sich die Kontinuität ablesen, mit der die Funkdramatik die aktuellen Entwicklungsprozesse unserer sozialistischen Gesellschaft künstlerisch zu erfassen sucht ...

  • Urkomisch, besinnlich, anregend

    Max Dauthendey: Die Liebe ist im Weltall Trumpf. Lieder, Bänkelverse, Moritaten. 128 S., Pappband, 6,20 Mark. Joachim Ringelnatz: Laß uns eine Reise machen. Das kleine Kabarett-Repertoire. 140 S., Pappband, 6,80 Mark. Beide Bände mit Vorwort von Helga Bemmann und Fotos. Henschelverlag, Berlin 1970. Die von Helga Bemmann seit einigen Jahren systematisch aufgebaute Sammlung „Klassische kleine Bühne" erfährt mit diesen beiden Bänden ihre folgerichtige Erweiterung ...

  • SOFIA

    Schön ist diese Stadt mit ihren weiten Alleen und ausgedehnten Parkanlagen, den modernen Hotels, Restaurants und neuen Gebäuden, die im reizvollen Gegensatz zu den historischen Bauwerken stehen. Den Besucher nimmt besonders das Jugendliche dieser nach Athen ältesten Hauptstadt Europas gefangen. Mit 174 Fotos ermöglicht Ihnen der aus Bulgarien importierte Band eine Bilderreise durch Sofia ...

Seite 20
  • Gewinn des wahren Lebens

    Dieser erste Roman der bis dahin unbekannten Ciaire Etcherelli gehört zu den leider wenigen französischen Neuerscheinungen, die sich dem Leben und dem Kampf der Industriearbeiter zuwenden. Ist das Buch schon aus diesem Grunde bemerkenswert, so verlangt es auch wegen seiner Grundidee, seines- literarischen Themas, Beachtung ...

  • Für Gerechtigkeit und Menschenwürde

    Ivar Lo-Johansson: Der Tod des Redakteurs. Aus dem Schwedischen von Margot'Tag. Auswahl und Nachwort von Artur Bethke. Hinstorff Verlag Rostock 1970. 248 S., Leinen, 7,50 Mark. Ivar Lo-Johansson: Vor fremden Türen. Aus dem Schwedischen von Maria Bachmann-lsler. Hinstorff Verlag Rostock. 327 S., Leinen, 9,50 Mark ...

  • Horst F. Müller Zentralinstitut für Literaturgeschichte der DAW

    Geburt des schwedischen Landarbeiterverbandes. Dabei ist Lo-Johansson nicht nur realistischer und zugleich kritischer Beschauer, sondern er deutet, wenn auch mit Grenzen, das Neue an, das nach seiner Meinung „irgendwie" nach dem Elend kommen muß. Es müsse „ein neuer Landarbeiter" kommen, meint er. Aber ...

  • RECLAM

    Neu im Frühjahr 1971 JULES VALLES

    Der Aufruhrer. Bd. 305. Glanzbroschur 2,50 M Jules Valles (1832—1885), hochbegabter, sprachkräftiger Journalist und Schriftsteller, revolutionärer Politiker, schrieb die großangelegte autobiographische Romantriologie .Jacques Vingtras". Der vorliegende letzte Teil, 1886 postum erschienen, schildert mit ...

  • KAMERADEN DER MENSCHHEIT

    Dichtungen zur Weltrevolution. Bd. 218 (Sonderreihe). Glanzbroschur 1,50 M Diese erstmals 1919 veröffentlichte Sammlung, die unter den Anthologien expressionistischer Lyrik hervorragt, enthält Gedichte von J. R. Becher, A. Ehrenstein, I. Goll, W. Hasenclever, R. Leonhardt, L. Rubiner, E. Toller, F. Werfel, A ...

  • DEUTSCHSPRACHIGE LITERATUR IM OBERBLICK

    von H.-G. Werner, W. Feudel, W. Friedrich, G. Härtung, D. Sommer u. W. Steinberg. 2. veränd. Aufl. Bd. 94. Leinen 4,— M Reclam-Taschenbücher führt jade Buchhandlung. Ende März erscheinen Katalog und Verlagszeitschrift Frühjahr 1971, die Sie in allen Buchhandlungen oder durch den Verlag (701 Leipzig, Postfach 806) kostenlos erhalten ...

Seite 21
  • Aus der Chronik des litauischen Volkes

    Fische haben kein Gedächtnis. Litauische Erzählungen aus sieben Jahrzehnten. Ausgewählt von Welta Ehlert und Rainer Eckert. Mit einem Nachwort und biographischen Notizen von Algimantas Buöys. Verlag Volk, und Welt, Berlin 1970. 411S., Leinen, 8,80 Mark. Mehr als die anderen literarischen Genres ist die litauische Erzählung eine1 Chronik des Volkslebens und ein Zeuge der geistigen Suche des Volkes ...

  • Fünf Jahrhunderte ungarische Lyrik

    Ungarische Dichtung aus fünf Jahrhunderten. Herausgegeben von Stephan Hermlin undGyörgy Mihäly Vajda. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1970. 346 S., Leinen, 15 Mark. Eine Auswahl ungarischer Gedichte aus einem halben Jahrtausend, vom 16.. bis zum 20. Jahrhundert, liegt hier als Gemeinschaftsausgabe des Aufbau-Verlags und des Corvina-Verlags Budapest vor ...

  • Meister der kleinen Form

    Lajos Nagy: Der ägyptische Schreiber. Erzählungen. Aus dem Ungarischen übersetzt und mit einer Nachbemerkung versehen von Vera Thies. 'Insel-Verlag Leipzig. Insel-Bücherei Nr. 913. 115 Seiten, Pappband, 1,50 Mark. Dieses Bändchen schließt eine Lücke. Erstmals wird Lajos Nagy, ein Meister der kleinen Form, in einer geschlossenen Publikation bei uns vorgestellt ...

Seite 22
Seite 23
  • Aktualitäten Ein Report Enthüllungen über die Pariser Beueise Kommunarden

    Wie regierte Napoleon III.? Wer war Adolphe Thiers? Welche Rolle spielte Bismarck zur Zeit der Pariser Kommune? Mit Aufzeichnungen von Augenzeugen und Beteiligten, mit Artikeln aus der zeitgenössischen Presse, mit Polizei- und Generalstabsberichten beantwortet der Schweizer Autor Jean Villain solche und ähnliche Fragen ...

Seite 24
  • Durch eine neue Welt spaziert

    Werner Lmdemann: Durch Wulkenziehen spaziert. Gedichte. Mit Illustrationen von Werner Schinko. Der Kinderbuch verlag, Berlin 1970. 62 S., Pappband mit Folie, 4,50 Mark. Menschen, liebe Menschen, laßt die Erde stehn. Gedichte für Kinder zwischen sieben und neun. Herausgegeben von Gerhard Holtz-Baumert, illustriert von Albrecht von Bodecker ...

  • Geschichten einer großen Freundschaft

    Im Kinderbuchverlag sind in den letzten Wochen in der Reihe „Die kleinen Trompeterbücher" drei Bändchen erschienen, die unsere Aufmerksamkeit verdienen. Aufmerksamkeit deshalb, weil sie alle das Thema deutsch-sowjetische Freundschaft zum Inhalt haben. Autoren und Verlag gebührt dafür Dank. Die neuen Geschichten von Bodo Schulenburg „Wir verschenken Bammel", Gotthold Gloger „Kathrins Donnerstag" und Anne Geelhaar „Der Brief aus Odessa" handeln alle in unserer Gegenwart ...

Seite
Unser aller Eigentum — nutzen wir es schon richtig? Kirow-Kronriese auf Junafernfahrt nach Moskau Wettbewerbsanliegen Leipziger Schwermaschinenbauer vor dem VIII. Parteitag: den Ruf als zuverlässiger Exportpartner der UdSSR weiter festigen . Frühjahrsbestellung in Kooperation bringt Zeitgewinn Neue Aktivitäten der YAR für eine politische Lösung Lunochod begann fünfte Arbeitsetappe Unser aller Nutzen Neu im März Generalstreik in Kolumbien Bratislava begrüßte Gäste aus der DDR Höchste Zeit für DDR- Aufnahme in die WHO Weitere Gespräche in Colombo Polen: Kundschafter ' kehrte zurück H. Winston besuchte Angela im Kerker Am meisten gekauft VAR-Delegation nach Moskau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen