20. Aug.

Ausgabe vom 07.03.1971

Seite 1
  • Dank an die Partei

    Als Dieter Itzerott, 2. Sekretär des Zentralrats der FDJ, an das mit roten Nelken geschmückte Rednerpult tritt und die Festveranstaltung eröffnet, verhindern die einfallsreichen Sympathiekundgebungen für die von ihm begrüßten Gäste die Einhaltung des Zeitplans. Immer wieder unterbrechen ihn Sprechchöre „SED-FDJ", „FDJ-Komsomol—Drushba", Hochrufe auf die Partei der Arbeiterklasse und immer wieder rhythmischer Beifall ...

  • Beifall und Hochrufe für die Gäste

    Die Ehrengäste betreten den Saal. Stehend, mit minutenlangem rhythmischem Beifall begrüßen die 3000 im weiten Rund des Friedrichstadt-Palastes dde Delegation des Politbüros des ZK unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretär des ZK Erich Honecker, der viele Jahre an der Spitze des Jiugendverbandes ...

  • Ein klingendes Ehrenbuch

    Das anschließende Festprogramm wird tiberwiegend von der Jugend für die Jugend selbst gestaltet. Ein großes Ehrenbuch der FDJ an der Bühnenrückwand wird aufgeblättert, und bei jeder neuen Seite gewinnen Erlebnisse und Episoden a,us der Arbeit des Jugendverbandes klingende Gestalt. Singeklubs bringen das „Geburtstagslied", Sprecher, FDJ- und Soldatenchöre wechseln mit Tanz- und Artistengruppen ...

  • Begeisternde Geburtstagsfeier unseres

    Berlin, Mit würdigen Initiativen zu Ehren des VIII; Parteitages ins nächste Vierteljahrhundert der FDJI Unter diesem Leitgedanken stand am Sonnabend die begeisternde Festveranstaltung zum 25. Jahrestag der Gründung .des sozialistischen Jugendverbandes. Mit Hochrufen und Beifallskundgebungen wurden im Präsidium Mitglieder der Partei- und Staatsführung, an ihrer Spitze eine vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Erich Honecker geleitete Delegation des Zentralkomitees, begrüßt ...

  • Frau Bandaranaike empfing Otto Winzer

    Colombo (ADN-Korr./ND). Ceylons Ministerpräsidentin Sirimavo Bandaranaike und der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, führten am Sonnabend in Colombo einen längeren Meinungsaustausch über wesentliche internationale Probleme der Gegenwart. Bei dem Meinungsaustausch ging es u ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT

    • Biathlon: Weltmeister im Einzelwettbewerb über 20 km wurde am Sonnabend in Hämeenlinna Dieter Speer von der SG Dynamo Zinnwald vor dem Titelverteidiger Alexander Tlchonow (UdSSR) und dem Olympiasieger - Magnar Solberg (Norwegen). # Skisport: Bei den Salpausselkae-Splelen in Lahti belegte Im 15-km-Langlauf Gerhard Grimmer ebenso den vierten Platz wie die 3 X 5-km-Staffel der DDR-Frauen ...

  • Ali Sabri würdigt BeziehungenzurUdSSR

    Kairo (ADN/ND). VAR-Vizepräsident Ali\ Sabri würdigte am Sonnabend in einem von „AI Ahram" veröffentlichten Interview das gute Verhältnis zwischen der VAR und der Sowjetunion. „Unsere Beziehungen zur Sowjetunion tragen keinen vorübergehenden Charakter. Auf dem Gebiet der Weltpolitik findet die Übereinstimmung unserer Positionen im gemeinsamen Kampf gegen den Imperialismus in allen seinen Erscheinungsformen ihren Ausdruck ...

  • DRV verurteilt Nixons Brandrede

    Paris/Berlin (ND/ADN). Die DRV- Delegaitiion bei den Pariser Vdetnamgesprächen hat die jüngste Presseerklärung Präsident Nixons über seine Aggressionspolitik in Indochina scharf verurteilt. Nixon, der seinen gefährlichen Kurs zu rechtfertigen suchte, hatte der DRV u. a. mit einer Invasion gedroht Die USA haben am Sonnabend weitere 1000 Mann der Saigoner Söldnerarmee nach Laos transportiert ...

  • Belfast: Erneut Demonstrant ermordet

    Belfast/London (ADN). Schwerbewaffnete britische Truppen haben in der Nacht zum Sonnabend in Belfast das Feuer auf demonstrierende Bürgerrechtskämpfer eröffnet Aus den Angaben eines Armeesprechers geht hervor, daß mindestens ein Demonstrant ermordet und mehrere verletzt wurden. Der Polizeiterror hat damit in letzter Zeit das 14 ...

  • Treffen zwischen Delegationen der Regierung der DDR und des Senats von Westberlin

    Berlin (ADN). Zwischen einer Delegation der Regierung der DDR unter Leitung von Staatssekretär Günter Kohrt und einer Delegation des Senats von Westberlin unter Leitung von Senatsdirektor Ulrich Müller wurden am 6. März 1971 in der Hauptstadt der DDR, Berlin,/ im Hause des Ministerrates der DDR Verhandlungen über beiderseits interessierende Fragen aufgenommen ...

Seite 2
  • Unser oller Eigentum - nutzen wir es schon richtig?

    Schönebecker Traktorenbauer bereiter) neue Variante vor

    Tausende, leistungsfähige Zugtraktoren'vom Typ ZT 300 haben die Werktätigen des Schönebecker Traktorenwerkes bisher auf den Markt gebracht. Auf der in wenigen Tagen beginnenden Leipziger Frühjahrsmesse wird der größte Traktorenproduzent der Republik eine weitere Variante der ZT-Serie vorstellen. Es handelt sich um den ZT 303, einen Traktor mit zusätzlichem Vorderradantrieb, der vor , allem auf schweren und reigennassen Böden gute Dienste leistet ...

  • Kommentare und Meinungen

    Wann soll man sieh zufriedengeben?

    Der Brief des Kollektivs Anlaß- und Motorenschutzrelals In den Elektro-Apparate-Werken Berlin hat eine Welle von Zuschriften ausgelöst. Viele Briefe und Meinungen, die wir dazu seither veröffentlichten, stützen mit kritischen Überlegungen und- klugen Ideen die Gedanken der Elektroapparatewerker. Das trifft auch auf die Gedanken der Schönebecker Traktorenwerker zu, die wir auf dieser Seite veröffentlichen ...

  • Junge Revolutionäre — damals und heute

    Von Beate K1 a ß, Mitglied der FDJ-Leitung im Organisations- ' und Rechenzentrum des Svnthesewerkes Schwarzheide Als vor 25 Jahren die Freie Deutsche Jugend gegründet wurde, war ich ein Kind und hatte gerade laufen gelernt. Heute bin ich als Diplomingenieurökonom im Synthesewerk Schwarzheide selbst Funktionär des sozialistischen Jugendverbandes ...

  • Verhandlungen mit der MVR abgeschlossen

    Verhandlungen zwischen Regierungsdelegationen der DDR und der MVR in Ulan-Bator über die Weitere Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern wurden mit der Unterzeichnung eines Abkommens auf dem Gebiet des Bergbaus durch Dr. Günter Graf, Stellvertreter des Ministers für Erzbergbau, Metallurgie und Kali der DDR, und Dangaasurengin Saldan, 1 ...

  • Slalomfahrt zum Kraftwerksbunker

    Wechselgespräch zwischen der Leitung des' Braunkohlenwerkes „Jugend" in Kityitz und der des Kraftwerkes Lübbenau/Vetschau. Draußen stiebt feiner Schnee. „Das Braunkohlenwerk hat die Anforderungen der Kraftwerke und Heizwerke erfüllt", sagt der Abteilungsleiter für Gewinnung Werner May. „Acht. Züge zusätzlich wurden in Senftenberger Brikettfabriken geschickt ...

  • Staatsrat gab Essen für Heinrich Homann

    Berlin (ND). Der Vorsitzende de! Staatsrate» der DDR, Walter Ulbricht gab am Sonnabend aus Anlaß des 60. Geburtstages des Stellvertreters des Vorsitzenden des Staatsrates Prof. Dr Heinrich Homann ein Essen. Im Auftrage Walter Ulbrichts begrüßte der Stellvertreter des Vorsitzenden de! Staatsrates Gerald Götting die Irr Amtssitz des Staatsrates erschienenen Gäste, unter ihnen das Mitglied des Politbüros des ZK Günter Mittag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Dank und Anerkennung für hervorragende Frauen

    Freundschafts- ujnd Solidaritätskundgebungen zum 8. März

    Berlin (ND/ADN). Überall stehen die Vorbereitungen auf den 61. Internationalen Frauentag im Zeichen hervorragender Leistungen der Frauen und Mädchen bei der weiteren allseitigen Stärkung der DDR und bei der Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes.. Die Frauen und Mütter der DDR erwarben sich Achtung und Anerkennung im Beruf und beim Studium sowie bei der Erziehung ihrer Kinder ...

  • Ministerpräsident Maurer empfing Georg Ewald

    Bukarest (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Ministerrates der SRR, Ion Gheorghe Maurer, hat am Sonnabend den Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Rates für Landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR, Minister. Georg Ewald, sowie dejv, stellvertretenden Vorsitzenden des' ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf-20 04 91), 19-21.45 Uhr: „Cavalleria rusUcana"/..Der Bajazzo"***); Komische Oper (22 25 55), 18-21.15 Uhr: We*en Erkrankung nicht „Aida", sondern „Ritter Blaubart"**): Metropol-Theater (20 23 98). 15-17.15 Uhr und > 18-20.15 Uhr: „Die Csardasfürstin«**); Deutsches Theater (42 81 34), 19-21 ...

  • Noch drei Tage bis zum Einsendeschluß

    ND-Preisfrage zum 25. Jahrestag unserer Partei

    Berlin (ND). .Welche fünf Bücher haben Ihnen In den vergangenen 25 Jahren am stärksten geholfen?" Mit dieser Frage wandten wir uns In der ND-Llterotur-Beilage 71/2 an unser* Leser. Bis zum 10. März (Datum des Poststempels) können Werke der marxistisch-leninistischen Klassiker, gesellschaftswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Schriften sowie schöngeistige Bücher genannt werden ...

  • Somalia billigte Abkommen mit der DDR

    Mogadischu (ADN). Der Oberste Revoutionsrat Somalias billigte das am ). Januar dieses Jahres unterzeichnete Abkommen zwischen den Regierungen Somalias- und der DDR. Das Abkommen sieht die Entwicklung der Zusammenirbeit zwischen beiden Ländern auf dem Gebiet der Kultur, der Wissenschaft, des Handels und der Information vor ...

Seite 3
  • Die Klassenposition junger Sozialisten

    Die Klassenposition von uns jungen Sozialisten läutet: Uns verbindet alles mit der DDR, unserem sozialistischen Vaterland, das wir auf allen Gebieten unablässig stärken. Nichts verbindet uns jnit der BRD, dem imperialistischen NATO-Staat. Unverbrüchliche Freundschaft halten wir mit der mächtigen Sowjetunion und allen Völkern der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Mit würdigen Initiativen zu Ehren des VIII. Parteitages ins zweite Vierteljahrhundert der Freien Deutschen Jugend Rede von Günther Jah n, 1. Sekretär des Zentralrates, auf der Festveranstaltung zum 25. Jahrestag der Gründung der FDJ

    Liebe Genossen des Politbüros! Werte Ehrengäste! Liebe Pioniere und Freunde! Der Kalender zeigte das Datum vom 26. Februar 1946, als «ich im Sitzungssaal des Magistrats der Stadt Berlin — in der Parochialstraße - die Mitglieder des Zentralen Jugendausschusses für die damalige sowjetische Besatzungszone versammelten ...

  • Große Aufgaben im 26. Jahr rastlosen Wirkens

    Liebe Freunde und Genossen!

    Auch zum 25. Gründungstag der FDJ halten wir es mit Lenin, der einmal — es war zum 4. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution — schrieb, die beste Art, einen Jahrestag zu feiern, sei, die Aufmerksamkeit auf die noch ungelösten Aufgaben zu richten. Hier in der DDR, dem Westlichsten Vorposten unserer sozialistischen Staatengemeinschaft an der Nahtstelle zwischen den Welten, wird uns in der politischen und ideologischen Arbeit wahrhaftig nichts geschenkt ...

  • Grußbotschaft des WBDJ

    Das Büro des Weltbundes der Demokratischen Jugend sandte an den Zentralrat der FDJ eine Grußbotschaft. Darin heißt es: .Es gehört zu den bedeutendsten Verdiensten der FDJ, daß die Jugend der DDR im Geiste des Internationalismus, der Völkerfreundschaft und der Solidarität erzogen wird und sich nach der Zerschlagung des Faschismus wieder einen geachteten Platz an der Seite der progressiven Weltjugend erringen konnte ...

  • Stählernes Freundesband mit dem Komsomol

    Die Komsomolzen im Waffenrock der Sowjetarmee standen an der Wiege unseres Jugendverbandes. Geduldig, beharrlich und unermüdlich halfen sie mit, die Trümmer aus den Städten abzutragen und aus den Köpfen zu ver- (Fortsetzung auf Seite 4)

Seite 4
  • Jugendverband - eine bewährte politische Schule

    In ihrer 25jährigen Geschichte folgte und folgt die FDJ dem Rat, den Lenin dem Komsomol gab, nämlich „die gesamte heranwachsende Generation zu organisieren und zu einen". Sie erfüllte damals und erfüllt heute ihre Funktion, daß die große Masse; der DDR- Jugend die Schule der FDJ durchlaufe. So sind aus den 11484 Jugendgruppen 'mit 425 000 Jungen und Mädchen am ersten FDJ-Geburtstag 1947 inzwischen mehr als 80 000 Grundorganisationen mit über 1,7 Millionen Mitgliedern geworden ...

  • Vertrauen und Verantwortung

    Ob wir diesen Artikel 20 oder die ebenfalls dem Wohl der jungen Generation geltenden Artikel 22 bis 26 nehmen — sie all« sind nicht nur Verfasmngsgrundsatz, sondern Verfassungswirklichkeit. In unserem Staat besitzt die Jugend Vertrauen und Verantwortung zum Mitgestalten, Mitplanen und Mitregieren. Waren ...

  • Geschichtlicher Zusammenhang

    Liebe Jugendfreunde!

    Den 25. Geburtstag der FDJ feiern wir im selben Monat, da wir, zugleich anderer, großer Tage gedenken: Wir begingen am 5. März den 100. Geburtstag von Rosa Luxemburg, begehen am 27. März den 100. Geburtstag von Heinrich Mann und am 28. März den 100. Jahrestag der Proklamierung .der Pariser Kommune. Wir feiern den 25 ...

  • Mit würdigen Initiativen zu Ehren des VIII. Parteitages Ins zweite Vierteljahrhundert der Freien Deutschen Jugend

    (Fortsetzung von Seite 3)

    drängen. Der Leninsche Komsomol reichte als erste ausländische Jugendorganisation unserer Freien Deutschen Jugend die Bruderhand. Unvergessen bleibt die historische Reise der ersten FDJ-Delegation unter Leitung unseres Genossen Erich Honecker in das Sowjetland im Sommer 1947. Als „Friedensflug nach dem Osten" ist sie für immer in die Geschichte der FDJ eingegangen ...

  • Grundrechte der jungen Generäfion-Verfassungsrechf

    Liebe Freunde! Seit seiner Gründung ist unser Verband dank der umfassenden Hilfe und Förderung durch die SED und die Organe der Arbeiter-und-Bauern-Macht zum Interessenvertreter der Jugend geworden. • , Auf ihrem I. Parlament 1946 in Brandenburg an der Havel proklamierte die FDJ „Die Grundrechte der jungen Generation" : das Recht auf politische Mitbestimmung, das Recht auf Arbeit und Rrholung, das Recht auf Bildung und das Recht auf Freude und Frohsinn ...

  • Fortschriftliche Welljugend schließt ihre Reihen fester

    In der Gründungsurkunde der FDJ lautete ein programmatischer Satz, die Jugend für die großen Ideale der Freiheit, des Humanismus, einer kämpferischen Demokratie, des Völkerfriedens und der Völkerfreundschaft zu gewinnen. Am 21. August 1948 wurde die FDJ als gleichberechtigtes Mitglied in die Reihen des Weltbundes der Demokratischen Jugend aufgenommen ...

  • Unser Platz ist an der Seife der Genossen

    Zum großen Doppeljubiläum — dem 25. Jahrestag der SED und dem 25. Geburtstag der FDJ — geben wir von der Tribüne unserer Festveranstaltung das fedar^icb^i^Vegsgrecheo ab: Unser entwd*elte^agejS0UschaftÜches System des Sozialismus weiter zu gestalten, betrachten wir — die Erben des Kommunistä-*, sehen Manifestes — als eine schöne, revolutionäre Aufgabe ...

Seite 5
  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    7. März 1971 / ND Seite 5 Das erste und eines der schwerwiegendsten Probleme des Wissenschaftlerkollektivs, das an der MEGA arbeitet, lautet: Wie stellt man es an, in einem Buch ein Werk so zu dokumentieren, daß der Leser den Prozeß seiner Entstehung übersichtlich vor Augen hat? Eine Methode dazu kann die Synopsis sein ...

  • Modelle, Varianten

    Die synoptische Methode hat nur einen Fehler: Sie ist nicht bei allen Werken anwendbar. Nicht nur ein Zuwenig an erhaltenen Materialien — es gibt ja wichtige Texte, von denen überhaupt kein Original existiert, wie z. B. die Märzansprache der Zentralbehörde an den Bund der Kommunisten von 1850 — macht sie hinfällig, sondern auch ein Zuviel ...

  • Ein MEGA-Band auf dem Prüf stand

    Zu der Zeit, da der Direktor des IML dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees den letzten Band der blauen Werkausgabe überreicht, sind in Berlin, wie auch in Moskau, bereits die Vorberei'- tungen für eine neue Marx/ Engels-Gesamtausgabe im Gange. Über dieses neue. Vorhaben sprechen wir mit Prof. Dr. Rolf Dlubek, dem Leiter der Marx/ Engels-Abteilung, des IML ...

Seite 6
  • Verfassungsdiskussion in der Republik Ceylon

    Reaktionäre wühlen gegen Regierung Bandaranaike

    Von Dr. Andreas K a b u s, Neu-Delhi Minister Colvln R. de Silva ist für die Verfassungsangelegenheiten und die Plantagenwirtschaft Ceylons zuständig. Er hat Wäschekörbe voller . Post zu bewältigen: Hinweise und Vorschläge zu den Prinzipien der neuen republikanischen Verfassung, auf deren Grundlage der eigentliche Text formuliert wird ...

  • Für Einheit der Gewerkschaften in Italien

    In Italien spricht man bereits vom 1. Mol 1972, nachdem die Sekretariate der drei großen Gewerkschaften GGIL, CISL und UIL kürzlich in Florenz zusammentraten, um konkrete Etappen des 'Ver- • einigungsprozesses festzulegen, der sich in den letzten zwei Jahren mit Erfolg abgezeichnet hat. Nach diesem Plan soll am 1 ...

  • Neue Perspektiven für Syriens Fellachen

    Landwirtschaft der SAR im dritten Fünfjahrplan

    Von Manfred Pohl. Damaskus Die SAR, die am 8. März den Tag der Revolution begeht, wird mit ihrem dritten Fünfjahrplan wöitere Schritte zu einem Agrar-Industrie-Land gehen. Dennoch bleiben dlie Ernten der Fellachen, der arabischen Bauern, auch in dieser Planperiode wichtigste Grundlage der Wirtschaft ...

  • Wladimir Kopoljew und seine Genossen

    Bauarbeiter zum Thema „Der Kommunist und seine Zeit"

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dieter Wolf Wladimir Kopoljew — Brigadier der fünften Montageverwaltung des Moskauer Häuserkombinats — nahm seine Genossen zusammen und erläuterte Parteibeschlüsse auf dem Gebiet des Bauwesens. Er sprach offen und frei von der Leber weg über Probleme dieses Industriezweiges, in dem die Aufgaben noch nicht so schnell und pünktlich wie in anderen erfüllt würden und der technische Fortschritt rascher eingeführt werden müsse ...

  • Kalifornischer Lebensabend eines Ustascha-Henkers

    Warum die USA Andrija Artukovic nicht auslieferten

    Von Dr. Klaus Steiniger Nicht weit von Los Angeles befindet sich der kleine Badeort Seal Beach. Gelegen an der gleichen Pazinkküste Kaliforniens wie das nördliche San Rafael, wo Angela Davis seit dem 23. Dezember in einer tageslichtlosen Isolierzelle gefamgengehalten wird, beherbergt die romantische Ansiedlung auch das Domizil eines der blutigsten Amokläufer des Faschismus: Andrija Artukovic ...

Seite 7
  • Konsequent für Europas Sicherheit Edward Gierek sprach auf Parteitagung in Katowice

    Warschau (ADN-Korr.)- „Gemeinsam mit den sozialistischen Ländern und den Kräften des Fortschritts in Europa werden wir nach wie vor konsequent für Entspannung und friedliche Stabilisierung auf dem europäischen Kontinent, für den Weltfrieden tätig sein." Das erklärte der Erste Sekretär des ZK der PVAP,' Edward Gierek, am Sonnabend in einer Rede in Katowice ...

  • Offene Gespräche

    Schöpferische Aktivitäten vor dem X. Parteitag der BKP

    Von unserem Korrespondenten Alexander B ä r Sofla, Eine Atmosphäre größter politischer Aktivität' herrscht vor dem X. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen Partei. Neben den Bezirksdelegiertenkonferenzen, die gegenwärtig stattfinden, hatte die Parteiführung Mitte vergangener Woche zu einem großen Treffen mit der Volksintelligenzeingeladen ...

  • Isolierung Israels wächst

    UNO-Delegierte: Vorschläge Dr. Jarrings positiv beantworten

    Von ADN-Korrejpondent Wilhelm Wurdak, New York • New York. Der Bericht UNO-Generalsekretärs U Thant an den Sicherheitsrat über die Aktivitäten seines Nahost-Sonderbeauftragten Dr. Gunnar Jarring unterstreiche die von der Sowjetregierung in ihrer Nahosterklärung betonte Notwendigkeit, jetzt zu verhindern, daß Israel und seine Beschützer die friedliche Regelung des Nahostkonflikts hintertreiben ...

  • Kurz berichtet

    Der 10 000. Besucher \ Prag. In der Jubiläumsausstellung „50 Jahre KPTsch" in Prag wurde der 10 000. Besucher begrüßt; zu den ersten Besuchern hatten auch Touristen aus der DDR gezählt. 3. UNCTAD in Santiago Genf. Die dritte Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) wird Im Frühjahr kommenden Jahres in1 Santiago de Chile stattfinden, beschloß der UNCTAD-Rat auf einer Sitzung In Genf ...

  • Großbritannien erwartet eine Million Arbeitslose

    Instabilität in kapitalistischen Industriestaaten nimmt zu

    Berlin (ADN/ND). Steigende Arbeitslosigkeit, Rückgang des Produktibnszuwachses und andere Faktoren wirtschaftlicher Instabilität kennzeichnen die Lage in den entwickelten kapitalistischen Industrieländern. Hier einige Meldungen vom Sonnabend: ■ WASHINGTON. Von den Studenten der Abschlußsemester an den amerikanischen Universitäten und Colleges werden in diesem Jahr 23 Prozent mehr als to Vorjahr keine Arbeit finden ...

  • Frau King an Angelas Seite

    Auch AFL/CIO-Landarbeitergewerkschaft solidarisch

    Los Angeles (ND). 'Reverend Jesse Jackson, ein enger Mitstreiter des gemeuchelten Friedensnobelpreisträgers Dr. Martin Luther King, hat Angela Davis im Gefängnis der Marin County besucht. Pastor Jackson überbrachte der eingekerkerten Kommunistin' dabei die solidarischen Grüße vieler bekannter Negerführer sowie der Witwe Dr ...

  • KP Chiles ruft die Massen

    Santiago (ADN-Korr.). Mit einem Schlußwort von Generalsekretär Luis Corvalan wurde am Freitagabend in Santiago die 8. Tagung des ZK der KP Chiles Ibeendet. Im Verlaufe der Beratungen hatten, auch Delegationen der Sozialistischen Partei, • der Unabhängigen Volksaktion (API), der Radikalen Partei, der Vereinten Volksaktionsbewegung (MAPU) und der Sozialdemokratischen Partei das Wort zu Grußansprachen ergriffen ...

  • NATO-Bekenntnis Brandts

    Bekräftigung des antikommunistischen Kurses

    Lübeck (ADN). Der SPD-Vorsitzende und BRD-Kanzler Willy Brandt hat sich am Sonnabend auf einer Gebietskonferenz der SPD in Timmendorfer Strand bei Lübeck in einer Rede vor rund 1000 SPD-Parteifunktionären erneut zum aggressiven NATO-Pakt bekannt und den verschärften antikommunistischen Kurs der SPD-Führungsgremien bekräftigt ...

  • Kanada wehrt sich gegen USA

    Ottawa (ADN). Kanada wehrt sich gegen die auf allen Gebieten bestehende Überfremdung durch die USA. Die Provinzregierungen von Manitoba, Saskatchewan und Alberta haben mit einem Boykott der Konzerne General Motors, Ford, Chrysler und American Motors bei der Beschaffung von Dienstwagen begonnen, um damit gegen das Preisdiktat der USA-Konzerne zu protestieren ...

  • Wahlauffakt der DKP in Schleswig-Holstein

    Kiel (ADN). Mit einem Landeswahlkongreß und einem öffentlichen Wahlmeeting in Kiel eröffnete die DKP am Sonnabend in Schleswig-Holstein die Hauptphase des Landtagswahlkampfes. „Die DKP ist die einzige Partei in diesem Wahlkampf, die die Interessen des Friedens und der arbeitenden Menschen vertritt. Deshalb gehört sie in den Landtag", erklärte der DKP-Landesvorsitzende Ewald Stiefvater während des Kongresses ...

  • Serie von Provokationen

    Moskau (ADN-Korr.). Die neue Westberlinprovokation der CDU/CSU wird am Sonnabend von der sowjetischen Presse scharf verurteilt Die Armeezeitung „Krasnaja Swesda" bezeichnet die Sitzung der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden in der selbständigen politischen Einheit Westberlin als einen „demonstrativen Akt", der den Status der Stadt verletze ...

  • Hetzsender für Neonazis

    Kiel (ADN/ND). Die zur faschistischen „Aktion Widerstand" gehörende „Gemeinschaft ostdeutscher Grundeigentümer" hat in Schleswig-Holstein unter der Bezeichnung „Sender Deutsches Reich" einen eigenen Rundfunksender in Betrieb'genommen. Er eröffnete seine ersten Sendungen mit der Ansage: „Sie hören eine Übertragung des Senders Deutsches Reich ...

  • KPdSU grüßt die Kommunisten Portugals

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU hat die portugiesischen 'Kommunisten zum- 50. Gründungstag der Portugiesischen KP beglückwünscht. „Getreu den Prinzipien des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus, führt die Portugiesische KP einen aktiven Kampf gegen den rechten und .linken' Opportunismus ...

  • Kriegsrechf verschärft

    Bogotft (ADN). Zur Abwürgung des für kommenden Montag vom Gewerkschaftsverband ausgerufenen Streiks und der v seit Tagen andauernden Demonstrationen hat die kolumbianische Regierung in der Nacht zum Sonnabend weitere Grundrechte außer Kraft gesetzt. Danach, können Personen, ohne Gerichtsverfahren' 180 Tage inhaftiert werden ...

  • Sprache der Revanchisten

    Westberlin (ADN). Westberliner Dienststellen wenden nach wie vor revanchistische _ Bezeichnungen für die DDR. und Teile anderer sozialistischer Länder an. Auf eine entsprechende Anfrage des CDU-Abgeordneten Franke, der auf die Einhaltung dieser von der Bonner CDU-Regierung 1965 erlassenen Anweisung in Westberlin bestanden hat, antwortete der Senat, daß diese Anweisung noch immer voll in Kraft sei ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Internationale Union für die Wahrung der Natur und ihrer Schätze veranstaltet vom 8. bis 10. März in der Schweiz einen Kongreß zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten. Ihre Teilnahme an diesem Kongreß haben auch Vertreter, der Schildkrötensuppenindustrie angekündigt.

  • DRY vor Kommunalwahlen

    Hanoi (ADN-Korr.). Nach den für den 11. April anberaumten Wahlen zur Nationalversammlung werden am 25. April dieses Jahres in den Provinzen und zentralgeleiteten Städten der DRV Kommunalwahlen stattfinden. Gewählt werden die Volksräte der Provinzen, Kreise, Städte, Stadtbezirke und Gemeinden.

  • Leninorden für N. Baibakow

    Moskau (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des "Ministerrates Und Vorsitzende des Staatlichen Plankomitees der UdSSR, Nikolai Baibakow, ist für seine großen Verdienste um den Sowjetstaat anläßlich seines 60. Geburtstages mit dem Leninorden ausgezeichnet worden.

  • Unruhen in Buenos Aires

    Buenos Aires (ADN). Mit. Tränengasgranaten, Wasserwerfern und Gummiknüppeln gingen in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires Polizisten gegen demonstrierende Angestellte von Telefonunternehmen vor. Mehrere Personen wurden verletzt, zahlreiche festgenommen.

  • KP unterstützt Assad

    Damaskus (ADN). Das ZK der Syrischen KP hat beschlossen, die Kandidatur Hafez Assads für das Präsidentenamt der SAR zu unterstützen. Es fordert alle Kommunisten auf, am Referendum teilzunehmen und für Assad zu stimmen.

Seite 8
  • Kommentare Und Meinungen

    Seite 8 ND / 7. März 1971 NEUES DEUTSCHLAND Redaktion 108 Berlin, MauerstraOe 39/40, Tel. 22 03 « - Verla«: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser AUee 144, Konto-Nr. «91-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin ...

  • Im ersten Spiel 9:4 gegen Japan

    von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich ' Als hätte er den ersten herzhaften Schuß bereits gemeistert, so stand Wolfgang Fischer vor seiner vielteiligen Torwartkluft, als er sie Freitag abend jn der Kabine des Stadions von Chaux-de-Fonds ausgepackt und vor sich aufgehäuft hatte. Da ich in seiner Nähe stand, hörte ich ihn sogar ein leises „Nichts vergessen" vor sich hin flüstern ...

  • Jena, Dresden, BFC eine Runde weiter

    1. FC Magdeburg-FC Hansa Rostock erst heute

    In den drei Viertelnnalspielen- des Sonnabends Um den FDGB- Pokal im Fußball setzten sich auf schneebedeckten Spielfeldern ausnahmslos die Gastgeber durch. In Jena mußte der Vorjahrsmeister FC Carl Zeiss den hartnäckigen Widerstand des 1. FC Lok Leipzig brechen, um mit einem 2:1 ins Halbfinale einzuziehen ...

  • Glanzvolles 15:7 - diesen Glanz erhalten!

    Mädchen, ihr wart wundervoll! Dieser Aufruf ist sicher angebracht. Bei all dem, was unsere Handballfrauen am Sonnabend im vorentscheidenden Spiel um den Turniersieg gegen die Auswahl der UdSSR boten. Ein glanzvolles 15 :7 (9 :2)-Sieg wurde am Ende angezeigt. Nach einem begeisternden Spiel, ja, vor allem vielbejubelten Start im „Sprintertempo" ...

  • 5 Siege für DDR-Boxer

    Nicht alle Erwartungen beim II. Messeturnier erfüllt

    Neun DDR-Boxer standen am Freitagabend in der vollbesetzten Leipziger Ernst-Grube-Halle im Finale des II. Internationalen Messeboxturniers. Fünf von ihnen verließen als Sieger den Ring: Bernd Diecke, Peter Fambach, Manfred Wolke, Peter Tiepold und Dieter Limant. Dreimal war die UdSSR erfolgreich, zweimal Rumänien und einmal Polen ...

  • Staffel und Grimmer Vierte

    Zwei UdSSR-Sieg*/ Luck fahrt nach 15-km-Langlauf

    Die traditionellen Salpausselkä-Skispiele in Lahti, die mit namhaften Teilnehmern _ aus 16 Ländern eine ausgezeichnete Besetzung gefunden haben, begannen am Sonnabend mit der 3X5- km-Staffel der Frauen, dem 15-km-Langlauf der Männer und der Noröisch^Kambinierten. " Die Fraiuenstaffel gewann die UdSSR (Piljuschenko, Fjodorowa, Schebalina) in 50:00 min vor Finnland (Pusula, Takalo, Kajosmaa) in 51:01, der CSSR (Durij ...

  • FuBball-liga mit fünf Staffeln

    Auf seiner sechsten Tagung hat sich das Präsidium des Deutschen Fußballverfbandes der DDR in •Berlin mit Veränderungen im Wettspielbetrieb der Liga beschäftigt. Das Gremium beschloß, daß die Liga mit Beginn des Spieljahres 1971/72 auf fünf Staffeln zu je zwölf Mannschaften erweitert wird. Diese. Maßnahme sieht im einzelnen vor: Der Aufund Abstieg der Oberliga erfährt keine Veränderung ...

  • HANDBALL

    m. Tarnienteisterschaft der Minner, Ergebnisse vom Freitag und Sonnabend: SC DHfK Leipzig gegen Wismut Aue 19 :19 (11 :10), SC Dynamo Berlin—SC Empor Rostock 18 :21 (7 :11), ASK Vorwärts Frankfurt - SC Magdeburg 9 :12 (5 :4), SC Leipzig-Post Schwerin 14 :14 (9 :7), SC Dynamc—ASK Frankfurt 13 :14 (6 :8) ...

  • Dem VIII. Parteitag entgegen Sömmerdaer Rezepturen Van Hortl Sehlefalhein

    Aussicht, eines Tages als „vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB 1971" ausgezeichnet zu werden, hat die Leitung und den über das ganze Werk verteilten Stab von Instrukteuren, Übungsleitern und gewerkschaftlichen < Sportorganisatoren zu. bemerkenswerten Aktivitäten geführt. Wesentlich und interessant daran ist, daß man den Aufruf nicht nur nach dessen vorgegebenen „Kennziffern" prüfte, sondern exakt auf die konkrete Situation Sömmerda anzuwenden verstand ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Unter dem Einfluß eines bis. in große Höhe reichenden Kaltluftgebietes über dem Alpenraum hält bei uns das für die Jahreszeit ungewöhnlich kalte Wetter weiter an. Ausläufer eines von der Adria heranziehenden Tiefdruckgebietes gestalten den Wetterablauf dabei unbeständig. Bei überwiegend starker Bewölkung kommt es am Tage und nachts wiederholt zu meist seichtem Schneefall ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, MauerstraOe 39/40, Tel. 22 03 « - Verla«: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser AUee 144, Konto-Nr. «91-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 535 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • SKISPORT

    Französische Meisterschaften im Spezialslalom: 1. Patrick Rüssel, 2L- Henri Duvillard. Spartakiadewettklmpfe der sowjetischen Gewerkschaften in Swerdlow.sk: 10 km Frauen: 1. Weltmeisterin Alewtina Oljunina 36:19 min, 2. LJubow Muchatschewa 36:48 min. Eisschnellauf: 500 m Frauen: 1. Wera Krassnowa 45,58 s, 2 ...

  • FUSSBALL

    Endspiel im Juniorenturnier von Aschchabad: CSSR-DDR 0 :0, CSSR auf Grund des besseren Torverhältnisses in den Gruppenspielen Turniersieger. — Um Platz 3: Turkmenische SSR-UdSSR A 1 :0. Freundschaftsspiele: Chemie Leipzig—Vorwärts Leipzig 1 :2, Sachsenring Zwickau — TSG Wilkau- Haßlau 4 :0.

  • EISHOCKEY

    C-Turoier der Weltmeisterschaft: Rumänien,—Belgien 21 :0, Großbritannien—Bulgarien 5:5, Frankreich gegen Dänemark 5:1, Ungarn gegen Niederlande 4 :3. — Vor dem letzten Spieltag führt Rumänien mit 11 :1 Punkten vor Frankreich (10 :2) und Ungarn (9 :3).

  • RENNSCHLITTENSPORT

    Wettbewerbe in Krynica, Doppelsitzer: 1. Hörnlein/Bredow (DDR) 1:25,04 min. 2. Kudzia/Gawior (Polen) 1:25,70, 3. Bonsack / Köhler (DDR) 1:25,89. — Gesamtwertung der Wettbewerbe: 1. DDR 93 Punkte, 2. BRD 83, 3. DDR II 43.

  • RADSPORT

    In Algerien: Straßenrennen um den „Großen Preis von Annaba" (2Etappen): 1.Szurköwski 7:52:30h, 2. Gorski (beide Polen) 31 s zur. Mannschaft: 1. Polen 23:37:59 h, 2. Bulgarien 21:21 min zurück. ■

  • Dieter Speer Biathlon- Weltmeister

    Der Zinnwalder mit der zweitbesten Laufzeit und zwei Strafminuten Goldmedaillengewinner / Titelverteidiger Tichonow (UdSSR) Zweiter { Von unserem Sonderberichterstatter Haiti Allmert

Seite
Dank an die Partei Beifall und Hochrufe für die Gäste Ein klingendes Ehrenbuch Begeisternde Geburtstagsfeier unseres Frau Bandaranaike empfing Otto Winzer SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Ali Sabri würdigt BeziehungenzurUdSSR DRV verurteilt Nixons Brandrede Belfast: Erneut Demonstrant ermordet Treffen zwischen Delegationen der Regierung der DDR und des Senats von Westberlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen