21. Jun.

Ausgabe vom 02.03.1971

Seite 1
  • Dank an die Soldaten für treue Pflichterfüllung Erich Honecker überbrachte Grußsch reiben des ZK und Staatsrates Gratulationscour zum 15. Jahrestag der Nationalen Volksarmee

    Berlin (ADN/ND). Dank und Anerkennung für ihre Verdienste um den zu- > verlässigen militärischen Schutz der sozialistischen Errungenschaften , wurde der Nationalen Volksarmee zu • ihrein 19. Jahrestag zuteil. Ausdruck dieser Würdigung war am Montag eine Gratulationscour im Verteidigungsministerium in Strausberg ...

  • Millionen legten die Arbeit nieder

    Großbritannien: Kampfaktionen gegen Antigewerkschaftsgesetze

    London (ADN-Korr.). Mit einer der machtvollsten Kampfaktionen, die Großbritannien in jüngster Zeit erlebte, haben am Montag in allen Teilen des Landes Millionen Werktätige gegen die Versuche der Tory-Regterung protestiert, im Interesse der Monopole die Rechte der Gewerkschaften, darunter ' das Streikrecht, gesetzlich zu beschneiden ...

  • Theaterschaffende in schöpferischem Meinungsstreit

    II. Kongreß des Theaterverbandes setzt heute seine Beratungen fort Berlin (ND). Der II. Kongreß des Verbandes der Theaterschaffenden der DDR stand am Montag, seinem zweiten Beratungstag, ganz im Zeichen des schöpferischen Meinungsstreits um die weitere Entwicklung des sozialistischen Nationaltheaters der DDR ...

  • Alle erreichen - jeden gewinnen

    Etwa 80 Prozent aller Parteigruppen haben ihre Wahlversammlungen durchgeführt. Hohes politisches Niveau und große Diskussionsfreudigkeit sind ihre charakteristischen Kennzeichen. Offen, konstruktiv und kritisch wird beraten. Im Mittelpunkt stehen neue Initiativen zur Stärkung der DDR, um den VIII. Parteitag der SED würdig vorzubereiten ...

  • Sozialpolitische Beschlüsse in Kraft

    Ab 1. März höhere Mindestlöhne und -renten Freiwillige Zusatzrentenversicherung verbessert

    Berlin (ADN). Am 1. März 1971 sind in der DDR von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und dem Freien Deutschen Gewerkschaftsbund vorf eschlajene und vom Ministerrat am 15. Dezember 1970 und 29. Januar 1971 beschlossene umfangreiche sozialpolitische Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen in Kraft getreten ...

  • Ein Sack voll Probleme, aber die Arbeit wird leichter

    Marianne Naumann, Gütekontrolleur und BGL-Mitglied: „Bei der Mechanisierung im Material- und im Fertigwarenlager wollen wir die Vorzüge des Containertransportes, kombiniert mit dem Einsäte von Gabelstaplern und Paletten, nutzen. Damit wird .körperlich schwere Arbeit beseitigt. Überhaupt haben wir es uns zum Grundsatz gemacht, daß die Gewerkschaft und jeder einzelne mitkontrolliert, wie bei Rationalisierungsobjekten zugleich die Arbeitsund Lebensbedingungen verbessert wenden ...

  • UdSSR ist wahrer Freund der Araber

    Genugtuung über Nahosterklärung

    Kairo (ADN). Mit größter Befriedigung /ist in der VAR die eindeutige und ernste Warnung der Sowjetregierung an Israel und die USA aufgenommen worden. Außerordentliche Genugtuung und Dankbarkeit hat die Versicherung der Regierung der UdSSR ausgelöst, daß die Sowjetunion als Freund der arabischen Völker diesen auch weiterhin die notwendige politische und materielle Unterstützung in ihrem Kampf für die Befreiung der von dem israelischen Aggressor okkupierten Gebiete gewähren wird ...

  • Zehn Prozent mehr bei ..Präsent 20"

    Dresden (ND). Zu Tausenden liefert der Dresdner Konfekttonsbetrieb für Herrenoberbekleidung, der zum Textilkombinat Cottbus gehört, wöchentlich Anzüge und Hosen aus Großrundgestricken an den Handel aus. Aber die Nachfrage nach diesem als „Präsent 20" bekannten Qualitätserzeugnis wächst ständig, zumal jüngst die Preise einer Reihe Erzeugnisse aus synthetischen Textilfasern erheblich gesenkt worden sind ...

  • Söldner verloren weitere Basis

    Wuchtige Schläge der laotischen Patrioten gegen Aggressoren

    Hanoi/Saigon (ADN). Unter den wuchtigen Schlägen der laotischen Volksbefreiungsstreitkräfte mußten die amerikanisch-südvietnamesischen Aggressoren jetzt einen weiteren Stützpunkt räumen. Die am Sonntag aufgegebene Basis ist die vierte, die die Truppen Saigons und der USA bei ihrer von den Befreiungsstreitkräften zum Stehen gebrachten Offensive innerhalb einer Woche verloren haben ...

  • Beifall

    für Ludmilla Sykina

    Berlin (ADN). Viel Beifall erhielt die sowjetische Sängerin Ludmilla Sykina an ihrem zweiten Gastspielabend ßm Montag im Berliner Ensemble. Unter den Zuhörern befanden sich die Mitglieder des Politbüros des ZK Erich Honecker und Kurt Hager, der Stellvertreter des Vorsitzenden dos Ministerrates Dr. Alexander ...

  • Chiles Werktätige sollen mitregieren

    Valparaiso (ADN-Korr./ND). Die IX. Nationalkonferenz der Einheitszentrale der Werktätigen Chiles (CUT) hat zum Abschluß ihrer, viertägigen Beratungen mehrere, Resolutionen über die Teilnahme der Werktätigen an der Leitung der staatseigenen Betriebe und der Privatunternehmen mit staatlicher Beteiligung beschlossen ...

  • Moskauer zeigen ihre Erfolge

    Moskau (ADN-Korr.). Die Erfolge der Werktätigen Moskaus bei der Entwicklung der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur veranschaulicht eine repräsentative Ausstellung, die am Montag zum bevorstehenden XXIV. Parteitag der KPdSU ihre Pforten öffnete. Auf der ständigen VolkswirtschaltsaussteUung -der UdSSR demonstrieren über 200 Industriebetriebe, 46 wissenschaftliche Institute und Projektierungsbüros sowie 35 Lehranstalten der sowjetischen Hauptstadt ihre Leistungen im jetzt ^u Ende, gegangenen 8 ...

  • Was Technik bringt, entscheidet der Mensch

    Frank Börnig, Technologe und neugewählter Parteigruppenorgani* sator: „Durch Rationalisierung und bessere Organisation der Arbeit wollen wir dazu beitragen, daß die vorhandenen umfangreichen Grundfonds besser für ein gutes Angebot in den Geschäften genutzt werden. Seit Beginn der Spezialisierung unter unseren Werken ist die Produktivität auf 117 Prozent gewachsen ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Zur Sache, Herr Schütz!

    Als das «bisher bedeutendste Angebot bezeichneten internationale Presseorgane und Nachrichtenagenturen den Brief des Vorsitzenden des Ministerrates der, DDR, Willi Stoph, an den Regierenden Bürgermeister von Westberlin, K. Schütz, vom 24. Februar 1971. Mit dieser erneuten Initiative setzt die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik kontinuierlich ihre Bemühungen um Eptspannung im Zentrum'Europas und um die Normalisierung der Lage Westberlins fort ...

  • Sozialpolitische Beschlüsse in Kraft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    getreten. So erhalten z. B. etwa 200 000 gewerblich Beschäftigte in den staatlichen Organen und Einrichtungen (Staatsapparat, Hoch- und Fachschulwesen, Gesundheits- und Sozialwesen, Kultur) und Angehörige der Betriebswachen um etwa 40 bis 60 Mark höhere Bruttolöhne. Für etwa 40 000 in staatlichen Organen und Einrichtungen tätige Küchenkräfte wurden die Löhne um durchschnittlich 70 Mark monatlich heraufgesetzt ...

  • Dank an die Soldaten für freue Pflichterfüllung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Eine gemeinsame Abordnung des Staatsrates und der Volkskammer überbrachte die Glückwünsche zum Jahrestag der Volksarmee. Zu ihr gehörten die Stellvertreter des , Vorsitzenden des Staatsrates Dr. Heinrich Homann und. Hans Rietz sowie die Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer Werner Engst, Ernst Goldenbaum und Margarete Müller ...

  • Ab 1.3. - ein neuer Schritt voran

    Das höchste Wesen des Menschen ist der Mensch, Diesen menschlichen Satz schrieb Karl Marx vor mehr als hundert Jahren. Eine Kampfansage gegen die unmenschliche Herrschaft der Profitmacher. Heute steht dieser Satz im Zentrum der politischen und ökonomischen Grundsätze der kommunistischen und Arbeiterparteien, ...

  • KPdSU-Lektoren zu Gast

    Eine Lektorengruppe des ZK der KPdSU traf am Montag in Berlin ein. Ihr gehören folgende Genossen an: A. A. Nebensja, Sekretär des Gebietskomitees der KPdSU Wolgograd, Kandidat der Wirtschaftswissenschaften; Prof. Dr. J. S. Melestschenko, Direktor der Leningrader Abteilung des Instituts für Naturwissenschaft und Technik der Akademie der Wissenschaften der UdSSR; Prof ...

  • Neue Lieder zu Ehren der Partei

    Dresden (ND). Über 200 Berufs- und Laienkünstler nahmen am 2. Chansonund Liedfestival der DDR teil, das am Sonntagabend im Dresdner Kulturpalast mit einem Festkonzert der Preisträger abgeschlossen wurde. Die Jurys konnten an die Laienkünstler 11 Silberund 19 Bronzemedaillen vergeben.' In allen Wettbewerbsgruppen der Laien- und Berufsinterpreten wurden viele neue Songs und Chansons sowie Kampf- und Jugendlieder vorgestellt, von denen mehrere zu Ehren des 25 ...

  • m

    "JA 'i den die Verdienste

    des Jubilars gewürdigt. „Als Herausgeber einer KPD-Betriebszeitung und als Arbeiterkorrespondent der .Roten Fahne' erwarbst Du Dir gleichzeitig wichtige Erfahrungen in der sozialistischen Pressearbeit. Deine enge Verbundenheit mit dem ersten sozialistischen Staat der Welt machte Dich zu einem glühenden Propagandisten und Freund der Sowjetunion ...

  • Waffenbrüder gratulieren

    Herzliche Glückwünsche im Namen des Oberkommandos der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages bzw. im Namen ihrer Armeen übermittelten in Grußschreiben: Marschall der Sowjetunion I. I. Jakubowski, Oberkommandierender der Vereinten Streitkräfte, der Minister für Nationale Verteidigung der Volksrepublik ...

  • Straßen und Schienen werden zügig geräumt

    Neuschnee und weitere Verwehungen in einigen Beiirken

    Berlin (ND/ADN). Bis zu 40 cm Neuschnee fielen seit Sonntag in mehreren Bezirken? Während im Bezirk Suhl, im Erzgebirge, im Harz und in Teilen der Nordbezirke durch beträchtliche Niederschläge fast die gleichen Schneehöhen wie im Vorjahr erreicht wurden, war in einem Teil der mittleren Bezirke der Niederschlag bei weitem nicht so stark ...

  • Handelsexperten aus Bulgarien

    Im Rahmen der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Konsumgüterbinnenhandels ist am Montag eine Delegation bulgarischer Handelsexperten zu einem mehrtägigen Besuch in Berlin eingetroffen. Die Abordnung wird vom 1. Stellvertreter des Ministers für Binnenhandel der VRB, Maria Sachariewa, geleitet ...

  • 800 Hausfrauen studieren

    In Südwestthüringen fielen durchschnittlich 20 cm Neuschnee, im oberen Bergland der Kreise Meiningen, Hildburghausen und Sonneberg auch darüber. Wie unser Bezirkskorrespondent Otto Luck mitteilt, war der Verkehr besonders durch Schneeverwehungen von 60 bis 100 cm stark behindert. 150 Räum- und Streufahrzeuge hatte der Straßenwinterdienst am Montag eingesetzt ...

  • Neuer Landesbischof vorgestellt

    Schwerin (ADN). Der am 28. Februar aus seinem' Amt geschiedene Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Mecklenburgs, D. Dr. Niklot Beste, stattete am Montag dem Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Schwerin, Rudi Fleck, einen Abschiedsbesuch ab. In Begleitung des in den Ruhestand tretenden Landesbischofs befand sich sein Nachfolger Dr ...

  • (ockfail in Berlin zum 50. Gründunqsfag der MRVP

    Berlin (ADN). Anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung der Mongolischen Revolutionären Volkspartei gab der Botschafter der MVR in der DDR, Chorlogijn Damdin, am Montag in Berlin einen Cocktail. Daran nahmen teil: der Kandidat des Politbüros des ZK Georg Ewald, der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Peter Florin, Mitglied des ZK, sowie weitere Mitglieder und Kandidaten des ZK, Mitarbeiter des Zentralkomitees und des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten ...

  • (Aus den Losungen zum Internationalen Frauentag 1971)

    Hörerinnen einschreiben. Die Zyklen, deren Thematik von aktuell-politischen Themen über Erläuterungen volkswirtschaftlicher Vorhaben bis zu pädagogischen Vorträgen reicht, finden vor allem bei nicht berufstätigen Frauen großes Interesse. Das ist eines von vielen guten Ergebnissen, mit denen die Hauptstädterinnen zum Internationalen Frauentag aufwarten ...

  • Feierliche Namensverleihungen

    Aus Anlaß des 15. Jahrestages der Nationalen Volksarmee wurden am Montag weiteren Truppenteilen der NVA Ehrennamen verliehen. Den Namen des Widerstandskampfers und früheren KPD-Ortsparteisekretärs von Frankfurt (Oder), Herbert Jensch, erhielt die in Frankfurt stationierte Nachrichteneinheit. An dem militärischen Zeremoniell nahm das Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Lehrgang über Geschichte der Arbeiterbewegung

    Berlin (ND). An der Sonderschule des ZK der SED in Brandenburg wurde am Montag von Prof. Dr. Ernst Diehl, Mitglied des ZK und, stellvertretender Direktor des Instituts für Marxismus- Leninismus beim ZK, ein Lehrgang für die Vorsitzenden und Sekretäre der Kommission der Erforschung der Geschichte der ...

  • Tagung des Komitees Ostseewoche einberufen

    Berlin (ADN). Unter dem Thema „Die Ostseewoche 1971 — Beitrag zur*Verständigung, gleichberechtigter Zusammenarbeit im Ostseeraum und europäischer Sicherheit" tagt am 5. März in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz das Komitee Ostseewoche dar DDR unter Leitung seines Vorsitzenden, Dr. Lothar Bolz ...

  • Glückwunsch für Genossin Poldi Winke

    Herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt das ZK Genossin Poldi Winke, Abteilungsleiterin im Direktorat für Erziehung und Ausbildung der Hochschule für Ökonomie, Berlin, zum heutigen 60. Geburtstag. In der Grußadresse hebt das ZK das langjährige, unermüdliche Wirken der Jubilarin für die Ziele der Arbeiterbewegung hervor und nennt u ...

  • DDR-Regierungsdelegation in Singapur begrüßt

    Singapur (ADN-Korr./ND). Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung, des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, ist am Montag aus. Kairo kommend in Singapur eingetroffen. Sie wurde auf dem Flughafen Paya Lebar vom Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten Singapurs, Rahim Ishak, empfangen ...

  • Theaterschaffende im Meinungsstreit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des Verbandes der Schausnieler Serbiens, und von Dr. György Szekely, Mitglied des Präsidiums des-Verbandes der ungarischen Theaterschaffenden. Am heutigen Dienstag setzt der Kongreß seine Beratungen fort. Die dreitägige Tagung findet ihren Abschluß mit der Neuwahl des Vorstandes und e'ner Schlußansprache des Verbands- ...

Seite 3
  • Neuesdeutschland

    Seite 3 2. MMrz 1971 / ND Genossen stehen der Jugend zur Seite Und nicht zuletzt Solveig Leo. Ihr Aüsbildungsbetrieb hat es verstanden, ihre Liebe zur Landwirtschaft zu fördern. „Später in der LPG", berichtet Solveig Leo weiter, „fand ich Genossen, die mir halfen und sich besonders um die Probleme der Jugend kümmerten ...

  • Ist der Finanzplan das Wichtigste?

    Der Artikel im ND „Stimmt's in der LPG, wenn das Geld stimmt?" hat mich ermuntert zu schreiben. In den Jahren 1967/68 hatten wir gute Erfolge in der LPG zu verzeichnen. Im Jahre 1969 erweiterte man die Verwaltung und erhöhte bei einigen Leitungsmitgliedern die Zahl der AE. Der Vorsitzende sagte dem Vorstand: Bei Planerfüllung bekommen alle Leitungsmitglieder am Jahresende noch fünf AE zusätzlich für jeden Monat nachgezahlt ...

  • Grünschnäbel zeigten, was sie können

    Früher hieß es bei uns auch häufig: ^„Na, ihr Grünschnäbel, was wollt ihr schon?" So schilderte die 21jährige Hauptbuchhalterin Rosel Krüger aus der LPG Flessau im Kreis Osterburg das frühere Verhalten des Vorstandes zur Jugend. Doch inzwischen hat sich das geändert. Vor allem, weil die Jugendlichen beweisen, was in ihnen steckt und sich auch nicht scheuen, Verantwortung zu übernehmen ...

  • Deutsche Bauern Zeitung in dieser Woche

    „Es kann sogar einmal der Fall eintreten", heißt.es in dem Diskussionsbeitrag von Marlies Eicke aus Damsdorf, Landkreis Brandenburg, „daß es in der LPG erst dann richtig stimmt, wenn es mit dem Geld nicht mehr so ganz stimmt. Voriges Jahr, nach zwei Dürresommern, standen wir zum Beispiel vor der Frage: Entweder wir* finden uns mit dem Defizit unserer Futterbilanz ab, und das ist gleichbedeutend damit, daß wir den Milchplan nicht erfüllen ...

  • Kurz und knapp

    In der LPG Typ I „Fortschritt" Heeselicht ist das Wettbewerbsprogramm ständig richtungweisend für- die Arbeit. Und zu höheren Erträgen zu gelangen, ist Ziel aller Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern. - Erich Michel, 8351 Heeselicht, Kreis Sebnitz Mit der Antwort „In der LPG stimmt's, wenn das Geld stimmt" würde ich doch recht vorsichtig sein ...

  • Ein Bogen um die Kooperation?

    Hans Georg Püchert, Student und Praktikant in der LPG Wedringen. Kreis Haldensieben, kritisierte, daß seine LPG die Technik so schlecht auslastet, weil sie einen großen Bogen um die Kooperation macht. „Wie soll PS hier weitergehen? Wie kann es in dieser i LPG stimmen?" Hans Georg Püchert hatte noch die Worte Bruno Kieslers' im Ohr, der den Mädchen und Jungen ein anschauliches Bild von der Entwicklung unserer sozialistischen Landwirtschaft skizziert hatte ...

  • Päwesiner FDJler mit Plus zum Plan

    Großen Anteil am Aufstieg der LPG „Otto Grotewohl" in Päwesin, Landkreis Brandenburg, haben vor allem die Mitglieder der FDJ-Grundorgonisation. Sie meisterten — geschickt geleitet vom 28jährigen Genossenschaftsvorsitzenden Hotger Wiese (auf dem oberen Foto rechts), der bis Ende Juli 1970 in der Nachbar-LPG Weserom den Vorsitz geführt hat — wiederholt Aufgäben, die zuvor auf die lange Bank der Genossenschaft geschoben worden waren ...

  • Unser Leistungslohn bestraft hohe Leistungen

    Unsere LPG wird zu den guten gerechnet. Wir könnten aber ein viel höheres Produktionsniveau haben, wenn das Geld stimmen würde. Der Leistungslohn soll doch zu einer hohen Leistung anregen. Das ist aber nicht immer so, zum Beispiel nicht in der Feldwirtschaft. Wird an einigen Tagen ' eine hohe Leistung erreicht, so ist damit zu rechnen, daß die Norm sofort erhöht wfrd ...

  • Warum reiten Sie gegen Pferde?

    Fett gedruckt wird die Frage aufgeworfen: „Können wir von Pferdezucht leben?" Können wir von Kultur leben? Ausführungen unter dieser Überschrift würden sicher die Notwendigkeit und Nützlichkeit eines kulturreichen Lebens beinhalten. Sonst hätten Sie sicher keinen Platz zur Veröffentlichung. Warum dann, die Diskriminierung der Pferdezucht? Pferdezucht und Kultur erfahren beide eine umfangreiche materielle Unterstützung ...

  • Genossen stehen der Jugend zur Seite

    Und nicht zuletzt Solveig Leo. Ihr Aüsbildungsbetrieb hat es verstanden, ihre Liebe zur Landwirtschaft zu fördern. „Später in der LPG", berichtet Solveig Leo weiter, „fand ich Genossen, die mir halfen und sich besonders um die Probleme der Jugend kümmerten. So halte ich es auch heute in meiner Genossenschaft ...

  • wenn die Jugend mitmischt, stimmt's in der LPG

    Notizen von einem Treffen der Landjugend in der Wischestadt Seehausen / Von Adolf Sturzbecher

    Über Stunden währte die Debatte auf dftm Treffen ^der Landjugend in der Wischestadt Seehausen. Junge Sozialisten berieten mit bekannten Genossen, die vor 25 Jahren als junge FDJler selbst an den Brennpunkten unseres Aufbaus standen, wie sie heute den VIII. Parteitag und das IX. Parlament des Jugendverbandes mit guten Leistungen vorbereiten können ...

  • Hauptsache, die Märker rollen?

    Wenn das Geld stimmt, , dann stimmt's auch in der LPG. Hauptsache, die Märker rollen. Bei niedrigem Niveau in-?deci Pcoduktion"k«mmt"auch kein Geld, herein. Bei uns geht es,; Aber, anderejDJ^pqajn unserem,. KrfySi.AU.tzeq ihre Bedingungen längst^ nicht so. Zum Beispiel die LPG Quellendorf oder Heinsdorf ...

  • Dem VIII. Parteitag entgegen Stimmt's in der LPG, wenn dos Geld stimmt?

    (Aus dem Bericht des Politbüros an die 14. Tagung des erstattet vom Genossen Paul Verner)'

Seite 4
  • Was wäre die Henne ohne Ei?

    Ich habe lange Jahre am Berliner Ensemble gearbeitet und Stücke und Übersetzungen herausgebracht. Das war eine hervorragende Schule für mich. Und ich streiche nichts von der großartigen Zusammenarbeit. Gefährlich für mich wurde die Sache nur, als ich mich sozusagen auf lange Jahre einnistete. Einnisten macht bequem ...

  • Soldaten der Arbeitermacht

    Festprogramm zum 15. Jahrestag der NVA

    Schauspieler vom Deutschen Theater Worte von Kuba aus dem Poem „Sie, unsere Republik" vor, in dem der Weg der Partei nachgezeichnet wird. Peter Aust, Dieter Mann, Otto Mellies, Hans-Peter Mtaetti und Uwe- Detlef Jessen treten dabei als Armeeangehörige auf, so dem Dank der NVA an die Partei Ausdruck gebend ...

  • Wie machen wir's, daß alles frisch und neu...

    Wer die Kulturdiskussion im „Neuen Deutschland" verfolgt, der kann beglückt feststellen, wie Kunst und Kultur in der Breite des ganzen Volkes unserer Republik immer größere Bedeutung erlangen, wie Fähigkeiten und Ansprüche wachsen. Die Forderungen der „Faust"-Brigade aus den Kirowwerken an ihre Kollegen, ...

  • Arbeitermütze genügt nicht

    Ich meine, es wird eine philosophische Aussage auf dem Theater nur geben, wenn sie sich im realistischen Detail ausdrücken läßt. Alles, was man auf dem Theater sagen will, muß sich zu einem realen Vorgang emanzipieren. Ich breche hier eine Lanze für das realistische Detail; denn darin besteht die Hauptsache der Schauspielkunst, veranlaßt durch die Kunst der Beobachtung ...

  • Poetische Schönheit der Volkslieder

    Ludmilla Sykina begeisterte das Berliner Publikum

    Ludmilla Sykiria belehrt uns darüber, daß aufmerksames Zuhören ein Schritt, zum Wiederauf finden der künstlerischen Werte des Volksliedes ist. Die Leninpreisträgerin und Verdiente Volkskünstlerin der RSFSR, die zum zweiten Male unsere Hauptstadt besuchte und am Sonnabend im Hause des Berliner Ensembles ...

  • „Halbzeit" machen

    Ich habe die Beobachtung gemacht, daß es fast immer nach Premieren in unserer hauptstädtischen Presse hervorragende Einschätzungen und Beobachtungen unserer Aufführungen gegeben hat. Nun frage ich mich, warum kommt das erst nach der Premiere? Für uns ist die Premiere fpXi. Schlußpunkt. -Mein Vorschlag fichtet sich auch an den'Theäterverband, zu organisieren, daß man eine „Halbzeit" macht und da schon das Urteil der Kritiker in Anspruch nimmt ...

  • Sonderlehrgang für Kulturfunktionäre

    Berlin (ND). Einen zweieinhalbjährigen Sonderlehrgang für Kulturfunktionäre eröffnete am Montag Wolfgang Beyreuther, Mitglied des Präsidiums des FDGB- Bundesvorstandes, an der Hochr schule der Deutschen Gewerkschaften „Fritz Heckert". In seiner Hede über ideologische Fragen der Vorbereitung des VIII ...

  • Arbeitsgruppe studierte geistig-kulturelles Leben in der UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Mit neuen Erfahrungen des geistigkulturellen Lebens in der Sowjetunion machte sich eine Arbeitsgruppe des Kulturministeriums der DDR unter Leitung des stellvertretenden Ministers Siegfried Wagner bekannt. Während eines mehrtägigen Aufenthaltes in Moskau, Nowosibirsk, Akademgorodok und in der Georgischen SSR studierte sie vor allem Probleme der Leitung des geistig-kulturel-- len Lebens ...

  • Heiterkeit g&agt

    Über die Thematik der neuen Oper, die Gestaltung des sozialistischen Menschenbildes, ist schon an anderen Stellen viel gesprochen worden. Diese Zielstellung ist uns allen bewußt, aber mir scheint es in der jetzigen Situation widitig zu sein, Überlegungen anzustellen, wie man dieses Ziel am effektivsten erreicht ...

  • Kein Blatt vor den Mund nehmen

    Die Zusammenarbeit mit sozialistischen Kollektiven und Persönlichkeiten bringt sicherlich nicht — und so würde ich das, was Professor Wolfgang.Heinz im Referat sagte, voll unterstreichen — mit schöner Automatik neue künstlerische Qualität. Aber sie fordert heraus, höchste Maßstäbe an uns zu legen, zu spüren, was die Gesellschaft von uns erwartet ...

  • Bulgarische Theaterpremieren

    • Sofia (ADN-Korr.). Auf eine Theaterdekade, die dem X. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen Partei gewidmet ist, bereiten sich gegenwärtig alle Theater des Landes vor. Die ersten Stücke,, die den Kampf der bulgarischen Arbeiterklasse Und ihrer Partei darstellen, hatten ■«erelts^-Premieiäe. Im Iwafl^ Wasow-Theater in Sofia wird seit zwei Monaten das Stück von Dimiter Dimow „Urlaub in Arci Iris" gespielt ...

  • Usbekische Impressionen

    Neubrandenburr (ND). Über ihre Erlebnisse und Begegnungen mit Bürgern des Sowjetlandes berichten die Mitglieder des Zirkels für Malerei und Grafik des Wohnungsbaukombinats gegenwärtig in einer Ausstellung Ün Haus der „Kultur und Bildung. Im Jahr des Lenin-Geburtstages weilte der Zirkel zu einer Studienreise in der Usbekischen SSR ...

  • Litauischer Gast an der Staatsoper

    Berlin (ADN). Der berühmte sowjetische Tenor Virgilius Norejka (Vilnius), ständiger Gast des Moskauer Bolschoi-Theaters und des Leningrader Kirow-Theaters, Staatspreisträger und Volkskünstler der Litauischen SSR, wurde auf Grund seines großen Erfolges als Herzog in Verdis „Rigoletto" für weitere Gastspiele an die Deutsche Staatsoper Berlin verpflichtet ...

  • Sinfoniekonzerte in der Werkhalle

    Moskau (ADN). Konzertveranstaltungen, in denen sinfonische Werke vorgestellt werden, sind im Röhrenwerk von Tscheljabinsk im Südural bereits zu einer Tradition geworden. Die Sinfoniekonzerte finden oft in der Werkhalle statt. Erst kürzlich trat das Moskauer Sinfonieorchester unter dem Dirigenten Maxim Schostakowitsch bei den süduraler Arbeitern auf ...

  • Festwochenabschluß

    Dresden (ADN). Ein Gastspiel der Staatsoper Usti nad Labern beschloß am Wochenende mit einem Ballettabend die Reihe der vielseitigen künstlerischen Veranstaltungen in der Festwoche zum 25jährigen Bestehen der Landesbühnen in Dresden-Radebeul.

  • Gret Palucca beendete Gastkurs in Stockholm

    Stockholm (ADN-Korr.). Gret Palucca 'schloß am Wochenende einen achttägigen Gastkurs für Studenten und Pädagogen des Staatsinstituts in Stockholm ab.

Seite 5
  • Höhere Produktivität - leichtere Arbeit — sozialistische Persönlichkeiten'

    In der Kaprolaktamfabrik von Leuna •— Ausgangspunkt der .Dederonproduktion r- haben vor einiger Zeit Arbeiter und Forscher gemeinsam eine Studie ttber notwendige Verbesserungen in Technik, Technologie, Arbeitsorganisation und Leitung erarbeitet und auf dem Wege sozialistischer Rationalisierung verwirklicht ...

  • Zum Wohle der Menschen — mit den Menschen

    An der Tatsache, daß sozialistische Rationalisierung zum Wohl derMensehen erfolgt, wird der grundlegende Unterschied zur Rationalisierung im Kapitalismus deutlich, die letztlich dem Profit der Monopole dient, während sie dem Arbeiter oft sogar den Arbeitsplatz raubt, ihn dequalifiziert. Sozialistische Rationalisierung hingegen wird mit den Menschen verwirklicht und kann nur so von Erfolg gekrönt sein ...

  • Schmidt Kombinationssieger

    Beim Spezialspringen in Falun Wolf hinter Wirkola Zweiter

    Einen DDR-Erfolg durch Werner Schmidt gab es bei den schwedischen Skispielen in Falun in der Nordischen Kombination. Schmidt, der den Kombinations- Langlauf gewonnen hatte, siegte mit Note 423,5 vor dem sowjetischen Teilnehmer Juri Kosulin (422,6) und dem Schweden Sven- Olof Israelsson (418,1). Ulrich Wehling folgte mit 406,5 Punkten als zweitbester DDR-Starter auf dem vierten Rang ...

  • Fechfnachwuchs im Examen

    Fechtwettfcämpfe der Freundschaft, an denen 180 Jugendliche und Junioren aus der UdSSR, Polen, Ungarn, vRumänien, Bulgarien, der CSSR, Kuba und der DDR teilnehmen worden, beginnen am Dienstag in Magdeburg. Favorisiert gehen die sowjetischen Fechter ins Turnier, denn allein fünf von ihnen — Juri Trochiri (4 ...

  • Ausdruck kontinuierlicher Politik

    tionalisierung sei eine Art „Ersatzlösung" im Bemühen, mit den modernsten Erkenntnissen von Wissenschaftund Technik Schritt zu halten, weil es eben an Mitteln fehle, um ständig neue Betriebe zu bauen. Selbstverständlich haben wir nicht genug Mittel, um ständig überall dort, wo Wissenschaft und Technik z ...

  • LEICHTATHLETIK

    Landerkampf: Bulgarien—Polen (Männer): 55:77 Punkte, Frauen: 41 :39. Wertkämpfe in Cosford, Männer. 800 m: 1. Davies (Großbritannien) 1:48,1 min, Frauen, 800 m: 1. Colette Besson (Frankreich) 2:06,3. UdSSR-Hallenmeisterschaften in Moskau, Männer: 60 m: Borsow 6,5 s, 100 m Hürden: Balichin 14,0, 400 m: Kotschar 48,4, 3000 m: Aleksaschin 7:59,2, 800 m: Iwanow 1:48,4, Weitsprung: Ter-Owanesjan 7,83 m, Dreisprung: Sanejew 16,93 m, Hochsprung: Buranow 2,17 m, Kugelstoß: Woikin 19,45 m ...

  • Renate Vogel mit neuem Rekord Mannschaftsmeisterschaften in fünf Altersklassen

    Die Summe guter Zeiten ist ausschlaggebend für vordere Plazierungen bei den Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen. Sie vermitteln vor allem einen Einblick in die Nachwuchsarbeit der Klubs. In fünf Altersklassen ging es am Wochenende um die Titel. Altersklasse 9 (Magdeburg): Für die herausragende Leistung sorgte Renate Vogel (SC Karl- Marx-Stadt) mit dem neuen DDR- Rekord von 1:17,3 min über 100 m Brust ...

  • Jeder kann mitmachen

    Da die Rationalisierung viele Gesichter hat, tut sich mit ihr ein Feld von ungeheurer Breite auf, das Platz zur Bewährung für jeden bietet. Rationalisierung beginnt bei Ordnung, Sauberkeit und Disziplin am Arbeitsplatz, bei der Arbeitsorganisation und der vollen Auslastung der bestehenden Anlagen. Hier zählen bestmögliche Arbeitsvorbereitung, Qualitätskontrolle, innerbetrieblicher Transport, vorbeugende Instandhaltung, die gesamte Arbeitsgestaltung ...

  • Studenten forschen mit der Arbeiferjugend

    Cottbus. Die Beziehungen zur Arbeiterjugend zu festigen, haben sich die Studenten der Ingenieurhochschule Cottbus bei der Weiterführung der Hochschulreform vorgenommen. Vier Seminargruppen des 2. Studienjahres schlössen bereits Patenschaftsverträge mit Jugendbrigaden des Tiefbaukombinates ab. So kämpfen z ...

  • HALLENHANDBALL

    - Landerspiele: Norwegen—Rumänien 9 :10, Schweiz-BRD 15 :19 (1. Spiel 13 :19). Europapokal (Männer), Halbfinale: Sporting Lissabon—VfL Gummersbach 17 :25 (Rückspiel 4. März). Europapokal (Frauen), Halbfinale: Ferencvaros Budapest—HG Kopenhagen 14:7 (Rückspiel .10. März). Spartak Kiew-1. FC Nürnberg 15 :6 (Rückspiel 6 ...

  • Solide Produktionsbäsis

    In den produzierenden Bereichen verfügen wir heute über einen Grundmittelbestand von fast 263 Milliarden Mark, während es 1950 nur 121 Milliarden waren: In 20 Jahren hat sich das materielle Produktionspotential mehr als verdoppelt. Auf jeden Arbeitsplatz in der Industite entfallen heute Grundmittel im Werte von etwa 125 000 Mark gegenüber 64 000 Mark im Jahre 1960 ...

  • Neue Atomkraftwerke in der UdSSR

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion sollen in den kommenden Jahren weitere sechs Atomkraftwerke gebaut werden. In den meisten dieser neuen Kraftwerke werden Uran-Graphit-Ringreaktoren mit der bisher noch nie erreichten Leistungsfähigkeit von je einer Million Kilowatt eingesetzt. Die Zukunft der Kernenergetik ...

  • Sozialistische Rationalisierung und Masseninitiative

    Die Initiatoren des Wettbewerbes 1971 - ob in Silbitz, Freital, Magdeburg oder Berlin — geben auf die Frage, wie die ökonomischen Gesetze des Sozialismus schöpferisch angewandt und die Vorteile unserer. Gesellschaftsordnung noch besser genutzt werden können, eine sehr praktische und jeden zum Mittun anregende Antwort: Um, gemessen am Aufwand, einen immer höheren Nutzen für die Gesellschaft und jeden einzelnen zu erwirtschaften, so sagen sie, gehen wir den Weg der sozialistischen Rationalisierung ...

  • Turnier aus schönem Anlaß

    Kann es einen schöneren Anlaß geben? Kurz vor dem Internationalen Frauentag treffen sich in unserer Republik Handballspielerinnen aus sechs Ländern zu einem Turnier. Und' keineswegs überraschend ist, daß es um einen Pokal geht, den der Demokratische Frauenbund gestiftet hat, der in der Sporthalle von Neubrandenburg' übrigens zum zweitenmal ausgespielt wird ...

  • Sieger der Jugendwettkämpfe der Freundschaft

    Nach einem Jugendkriterium 1988 in Johanngeorgenstadt fand 1969 in Kawgolowo (UdSSR) die Premiere der internationalen Jugendwettkämpfe der Freundschaft statt. Damals waren die jungen1 sowjetischen Sportler die erfolgreichsten. 1970 In Borowez (Bulgarien) und 1971 In Johanneeorgenstadt behauptete sich die DDR auf dem ersten Platz in der Länderwertunf ...

Seite 6
  • Tel Avivs Aggressoren spitzen Lage in Nahost zu

    Positive Haltung der VAR weltweit gewürdigt

    Von unserem Nahoftkorrespondenten Rolf Günther Israels wochenlange Manöver, die jetzt in einem aggressiven Nein zu den jüngsten Vorschlägen des UNO-Sonderbeauftragten Dr. Jarrlng gipfelten, haben zu einer gefährlichen Zuspitzung' der Lage im Nahen Osten geführt. Wie es in der bedeutsamen Erklärung der Sowjetregierung vom Sonntag heißt, hat Tel Aviv der Welt erneut demonstriert, „daß es nicht auf seine Räubermanieren verzichten will" ...

  • Millionen Dollar investiert

    Die amerikanische Unternehmerzeitschrift „Fortune" präzisierte ihrerseits in der Märzausgabe des Jahres 1970, daß die Gesellschaften „Tennaco", „Standard Oil of California", „Gulf", „Continental", „Union Oil of California" und „British Petroleum" bereits Millionen Dollar in die Erdölerkundung in diesem Gebiet investiert haben ...

  • Protest in den USA wächst

    Selbst in den Vereinigten Staaten wachsen die tiefe Abscheu und das Entsetzen bei dem Gedanken, daß Zehntausende von Amerikanern für die Profite der Monopole umgekommen sind und Hunderttausende zu Krüppeln wurden. Wie unlängst die Agentur Associated Press meldete, .hat die kalifornische Organisation ...

  • Warum so eifrig?

    Zunächst: Warum dieser auffällige Eifer bei der Behandlung der Eigen- 'tumsfrage? Man fühlt sich in der Defensive. Das sozialistische Eigentum an den Produktionsmitteln, die Grundlage. echter Demokratie für das Volk, demonstriert mit der Entwicklung der sozialistischen Staaten, voran der Sowjetunion, immer stärker seine Überlegenheit ...

  • Unter Nixons Fittichen

    Was Südostasien betrifft, so haben hier in den Ländern, deren Regimes von den USA abhängen, bereits im Jahre 1969 zehn amerikanische Gesellschaften Vorbereitungen zur Förderung Von Erdöl aus dem Meeresboden getroffen. Bald schlössen sich ihnen Weitere sechs amerikanische Gesellschaften, eine kanadische ...

  • Der Krieg und das Erdöl

    Warum die USA Indochina nicht verlassen wollen Von Juri Shukow

    Wie ist die Hartnäckigkeit zu erklären, mit der die Vereinigten Staaten nun schon zehn Jahre ihren aussichtslosen schmutzigen Krieg im Dschungel Indochinas führen? Warum scheuen sie weder die Kosten von Milliarden Dollar noch Menschenopfer in diesem Krieg? Die offizielle amerikanische Propaganda wiederholt ohne Unterlaß ein und dieselbe heuchlerische und leere Phrase: „Die USA erfüllen ihre Verpflichtungen ...

  • Ohne Überwindung des Systems kein Ausweg

    Die Klvft zwischen der Phraseologie des Sozialdemokratismus und der Wirklichkeit des Kapitalismus wird noch klarer, wenn man den Trick durchschaut, mit dem man Bonn und Umgebung mit dem Kapitalismus schlechthin gleichsetzt, nachdem man die Wirklichkeit in der BRD schöngefärbt hat Jene Eigentumsordnung, di« heute gerade von den SPD-Führern in der BRD als „sozial entwicklungsfähig" angepriesen wird, hat in den USA, in dem das Regime seine weitestgehende Ausprägung gefunden hat ...

  • Monopole auf Profitjagd

    Wie die britische Zeitung „The Guardian" bereits am 20. Dezember 1970 schrieb, begann alles damit, daß die Wirtschaftskommission der UNO für Asien und den Fernen Osten in diesem gewaltigen Gebiet eine geologische Aufnahme vornahm. Als die Leiter der amerikanischen Erdölgesellschaften ihre Ergebnisse erfuhren, schlugen ihre Herzen sogleich schneller ...

  • Die Kernfrage bleibt

    Um so mehr ist das Gerede von der Zusammenhanglosigkeit zwischen Eigentumsordnung und politischer Macht eine Zumutung. Hier wird eine wahrlich «;inz altbackene und längst uiigenii'fiiore Semmel nun noch einmal aufgewärmt. Mit der beinahe mystischen, jeglicher Wirklichkeit fremden Mär von der „r.einer* ...

  • Nicht Fehler, sondern Wesen

    Paradox oder Fehler? Nein, das Wesen des Kapitalismus tritt hier zutage, woran auch das Amtieren sozialdemokratischer Regierungen nichts ändert. Die Wirkung des auf dem Privateigentum an den Produktionsmitteln beruhenden kapitalistischen Ausbeutungsmechanismus ist es, die jeden Handschlag der arbeitenden ...

  • Schlagworte ändern nichts

    Mit vielerlei Schlagworten, wofür in Bonn ständig Konjunktur zu herrschen scheint, soll dies vernebelt werden. Klopft man sie ab, zeigen sLe sich sehr bald hohl. Da wird in den Materialien des SPD-Parteivorstandes von einem „gemischten Wirtschaftssystem" gesprochen. Aber von Mischung kann keine Rede sein ...

  • Marxismus-Leninismus gibt klaren Blick

    Ein Mitglied des Sozialdemokratischen Hochschulbundes bezeichnete die in den Münchener Grundsatzbeschlüssen' der SPD enthaltene Linie zutreffend als „Ideologie der bestehenden sozialen und ökonomischen Strukturen", also in ihrem Wesen konservativ. Der Sozialdemokratismus, dieses Sammelsurium kleinbürgerlicher ...

  • Falschheit ist erwiesen

    Dabei liegt die Falschheit der Thesen der rechten SPD-Führer auf der Hand, Man muß sich nur fragen: Haben Im Altertum die Sklaven sich etwa aus Gründen der „Zweckmäßigkeit" den Sklavenhaltern ausgeliefert? War für die Feudalherren im Mittelalter der Besitz an Grund und Boden sowie an Leibeigenen eine ...

  • Politische Märchen und die Wirklichkeit

    Sozialdemokratismus ist gegen den Fortschritt gerichtet Von Herbert Häber

    gleichzeitig mit ziemlicher Autorität das Märchen verbreitet wird, die Frage des Eigentums an den Produktionsmitteln sei eine Sache von untergeordneter Bedeutung. So steht es zum Beispiel in dem berechtigten antikommunistischen Grundsatzbeschluß, den der Parteirat der SPD am 14. November 1970 faßte und den die SPD-Führungsgremien am vergangenen Freitag für die Partei verbindlich machten ...

Seite 7
  • Die Hindernisse zur Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz müssen beseitigt werden

    In Bukarest fand am-48. und 19. Februar eine Außenministerberatung der Warschauer Vertragsstaaten statt. Sie stellten fest, daß in Europa Fortschritte auf dem Wege zur Entspannung zu verzeichnen sind und daß in diesem Zusammenhang eine Möglichkeit für die Beschleunigung der Abhaltung einer Konferenz über Sicherheit und'Zusammenarbeit auf dem Kontinent entstanden ist ...

  • Parteikonferenz der KPÖ

    Muhri unterstreicht Bedeutung der europäischen Sicherheit

    Wien (ND). Dem Kampf um die Vertretung im österreichischen Parlament und der Ende April stattfindenden Wahl des neuen Bundespräsidenten galt eine Parteikonferenz der KPÖ am Wochenende in Wien. Vor den 300 Delegierten sprach Parteivorsitzender Franz Muhri. Er begrüßte die Zustimmung der österreichischen ...

  • DKP ruft zur Aktionseinheit

    Erklärung zu Antikommunismus-Beschlüssen der SPD-Führung

    Bonn (ADN-Korr.). Die SPD-Führung hat mit ihren Beschlüssen vom 26. Februar Kurs auf einen verschärften Antikommunismus genommen. Das stellte die DKP in einer Erklärung fest, die am Montag auf einer Pressekonferenz in Bonn vom DKP-Vorsitzenden Kurt Bachmann, weiteren Mitgliedern des DKP-Präsidiums und des Parteivorstandes der Öffentlichkeit tibergeben wurde ...

  • _______ ' I ' XXIV. Parteitag

    „Hoffnung für unsere Herzen"

    In einem Beitrag, den die „Prawda" am Montag veröffentlichte, beschäftigt sich der bekannte englische Schriftsteller James Aldridge mit dem Entwurf des neuen sowjetischen Fünfjahrplanes. Er betont, daß dieser Plan auch den Beobachter in einem kapitalistischen Land berühre und Vergleiche zu dem aufdränge, was im eigenen Land vor sich gehe ...

  • VAR weist Manöver Israels zurück

    Präsident Anwar el Sadat sprach auf dem Palästinensischen Nationalkongreß in Kairo

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die VAR werde den Kampf um ihre legitimen Rechte und um die Beseitigung der Folgen der israelischen Aggression 'von 1967 entschlossen fortsetzen und auch in Zukunft keine politischen Manöver des mit' dem Imperialismus eng verbundenen Zionismus zulassen. Das erklärte VAR-Präsident Anwar el Sadat am Sonntagabend in einer stark beachteten Rede auf der Eröffnungssitzung des Palästinensischen Nationalkongresses in Kairo, über die wir in einem Teil der Auflage bereits berichteten ...

  • Umfangreiche Preissenkungen

    Moskau (ADN-Korr.). In der Sowjetunion sind mit Wirkung vom 1. März die Preise für zahlreiche Massenbedarf scater gesenkt worden, berichtet die „Prawda" in ihrer Montajausrabe. Das Staatliche Preiskomitee des Ministerrates der UdSSR und das Ministerium für Binnenhandel der UdSSR teilten den Beschluß des Ministerrates der UdSSR mit, ab 1 ...

  • Für Normalisierung DDR-Uruguay

    Außenminister Otto Winzer gab .El Populär" «in Interview Montevideo (ADN). Für die volle Normalisierung der Beziehungen zwischen Uruguay und der DDR hat sich Außenminister Otto Winzer ausgesprochen. In einem Interview mit der uruguayischen Zeitung „El Populär" erklärte er, diese Frage stehe schon seit langem auf der Tagesordnung ...

  • Täglich 270 Bauernhöfe in der BRD vernichtet

    Bonn (ADN). Die bisher größte Protestdemonstration der Bauern in der BRD am vergangenen Wochenende mit rund 60 000 Teilnehmern hat ebenso wie Zahlreiche vorangegangene Protestaktionen verstärkt]die Aufmerksamkeit auf die 20jährige bauernfeindliche Agrarpolitik gelenkt. Dieser von den Bonner CDU/CSU-Regierungen ...

  • Saigoner Söldner demoralisiert

    Saigon / Washington (ADN/ND). Die wuchtigen Schläge der Volksbefreiungsstreitkräfte von Laos haben die südvietnamesischen Interventionstruppen demoralisiert. Die BRD-Nachrichtenagentur DPA berichtet, „die Moral und das Selbstvertrauen" der Saigoner Söldner seien durch den immer stärker werdenden Widerstand „erheblich erschüttert worden" ...

  • 275 Millionen

    Inder wählen

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus Neu-Delhi. Am Montag haben in Indien die Parlamentswahlen begonnen; sie werden zehn Tage dauern. Am ersten Wahltag fand die Abstimmung in neun Bundesstaaten und zwei Unionsterritorien - das sind 101 von 518 Wahlkreisen — statt. An die Wahlurnen gingen am Montag etwa 73 Millionen Wähler von 275 Millionen Wahlberechtigten Bürgern ...

  • „Aggressor schlägt alle Türen zu"

    Kairo (ADN). Die VAR betrachtet die ablehnende israelische Antwort auf die Vorschläge des Nahost-Sonderbeauftragten des UNO-Generalsekretärs, Dr. Gunnar Jarring, über einen israelischen Truppenrückzug als Ausdruck einer „Unnachgiebigkeit", die geeignet ist, „alle Türen vor friedlichen Bemühungen zuzuschlagen" ...

  • Vom Feudalismus zum Sozialismus

    .Prawda -Artikel Jumshagin Zedenbals zum 50. Jahrestag der MRVP Moskau (ADN). Die größte Errungenschaft des mongolischen Volkes in den letzten 50 Jahren bestehe darin, daß es unter "der Führung der Mongolischen Revolutionären Volkspartel in dieser historisch kurzen Zeit einen Sprung vom Feudalismus zum Sozialismus unter Umgehung des kapitalistischen Entwickluhgsstadiums vollbracht habe ...

  • RIAS-Mitarbeiter bestätigte Attentatsplan

    Westberlin (ADN). Der RIAS-Mitarbeiter und Altnazi Günter Hörn bestätigte am Montag vor einem britischen Gericht in Westberlin, daß die neofaschistische Provokation gegen das sowjetische Ehrenmal in Westberlin von langer Hand geplant war. Wie Hörn, der Pflegevater Ekkehard Weils, Inder Hauptverhandlung aussagte, habe Weil bei einem gemeinsamen Spaziergang vordem Ehrenmal im Herbst 1970 mitgeteilt, daß er den faschistischen Mordanschlag mit einer „Gruppe von Freunden besprochen" habe ...

  • USA-Provokation gegen Kuba

    Havanna (ADN-Korr.). Die Besatzungen von vier kubanischen Fischerbooten werden seit Mittwoch vergangener Woche unter der fadenscheinigen Beschuldigung, USA-Hoheitsgewässser verletzt zu haben, von USA-Behörden in Key West (USA-Staat Florida) gewaltsam festgehalten. Daß diese Maßnahme eindeutig als neue ...

  • lialien empört über neofaschistische Anschläge

    Rom (ADN-Korr.). Nach den jüngsten Ausschreitungen neofaschistischer Elemente am Wochenende in der Abruzzenstadt L'Aquila haben am Montag in zahlreichen italienischen Städten" Protestaktionen der demokratischen Kräfte stattgefunden. Am Sonntag hatte der stellvertretende Generalsekretär der IKP, Enrico ...

  • Jungsozialisten: Gemeinsam mit Kommunisten und SDAJ

    Liniburg/Essen (ADN/ND). Die südhessischen Jungsozialisten haben auf ihrer Bezirkskonferenz in Offheim bei Limburg einstimmig die Antikommunismus-Beschlüsse der SPD-Parteispitze zurückgewiesen und ihren Willen zu Aktionsgemeinschaften mit den Kommunisten bekräftigt. Die von blindem Antikommunismus getragenen reaktionären Reglementierungen dienten ausschließlich der Ablenkung von dem zutiefst undemokratischen Charakter der Gesellschaft in der BRD ...

  • Belgien: Vereinigung für europäische Sicherheit

    Brüssel (ADN*Korr.). Die Gründung einer Vereinigung für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit wurde am Montag in der belgischen Hauptstadt Brüssel bekanntgegeben. Die Gründung geht auf Initiative des katholischen Kanonikus Raymond Goor, des Direktors der Zeitschrift „Synthese", Maurice Lambilliotte, und des ehemaligen Ministers und stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Belgiens, Jean Terfve, zurück ...

  • Jozef Lenart Vorsitzender des ZK der Nationalen Front

    Pra* (ADN-Korr.). Auf einer Konferenz der Nationalen Front der Slowakischen Sozialistischen Republik, die am Montag in Bratislava stattfand, wurde der Erste Sekretär des ZK der KP der Slowakei, Jozef Lenart, zum Vorsitzenden eines 81 Mitglieder zählenden neuen Zentralkomitees der Nationalen Front der Slowakei gewählt ...

  • Einheitslisten der Linken in 123 Städten Frankreichs

    Paris (ADN-Korr.). In 123 der 193 Städte Frankreichs mit mehr als 30 000 Einwohnern werden die linken Parteien bei den Gemeindewahlen Mitte März mit Einheitslisten vor.die Wählerschaft treten. Die Listen umfassen die Kandidaten der KP, der Sozialistischen Partei, des Konvents der republikanischen Institutionen und zum Teil auch der PSU und der Radikalsozialistischen Partei ...

  • Barbarische USA-Bombenangriffe auf DRV-Territorium

    Hanoi (ADN). Starke Formationen von Flugzeugen der USA haben vom 22. bis 28. Februar Ortschaften in der Provinz Quang Binh und im Raum von Vinh Linh iin der DRV bombardiert und unter Raketenbeschuß genommen. Bei diesen barbarischen Angriffen fanden viele Einwohner den Tod. Das erklärte am Montag ein Sprecher des DRV- Außenministeriums ...

  • BBC ist unerwünscht.

    Neu-Delhi (ADN.) Indien hat der britischen Rundfunk- und Fernsehgesellschaft BBC die Berichterstattung über die Parlamentswahlen im Land untersagt. ^Korrespondenten wurde kategorisch die Einreise verboten.

Seite 8
  • Neuesdeutschland

    Seite 8 ND / 2. Mära 1971 % y t • s, » Dieses Zeichen dient der technischen Qualitätskontrolle in unseren Drukkereien. Am 26. Februar starb plötzlich und unerwartet mein lieber Mann; guter Vater und Opa, Genosse Max Rother im Alter von 71 Jahren. i- In tiefer Trauer: Ann! Rother Rolf und. Hildegard, geb ...

  • Plastiken, die alle Sinne fordern

    Zur Ausstellung „Theo Bälden — Plastik und Grafik" in der Nationalgalerie

    Lachen schwingt durch den Raum, zieht den erstaunten, ein wenig strafenden Blick eines Ausstellungsbesuchers auf sich. Drei junge Mädchen in Anoraks haben die Plastik „Alte im Fenster" entdeckt „Wie Frau Tietze aus unserem Haus", bemerkt eins der Mädchen. „Das ist genau getroffen", finden die drei. „Der stillvergnügte Gesichtsausdruck und die Freundlichkeit ...

  • Mehr junge Arbeiter im Jugendverband

    Notiert auf der FDJ-Kreisdelegiertenkonferem in Lichtenberg .

    Von Monika Zimmering Wo stehen wir heute, wohin wollen wir? Damit beschäftigte sich die FDJ-Kreisdelegiertenkonferenz des Stadtbezirks Lichtenberg am- Sonnabend. Das IX.. Parlament undden VIII. Parteitag möchten, die. Jugendlichen ja mit guten Leistungen vorbereiten Gäste der Konferenz waren Lothar Witt, 1 ...

  • Aus der Sicht des Volksvertreters

    Sind Handel und Gastronomie den hohen Anforderungen, die der sozialistische Wettbewerb an sie stellt, auch gewachsen? Diese Frage stand am gestrigen Montag in der Ständigen Kommission Handel und Ver- . sorgung der Stadtverordnetenversammlung zur Debatte. Die Berichte der Direktoren des CENTRUM-Warenhauses, ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 26, Februar starb im Alter von 71 Jahren Genosse Max R o t h e r. Seit frühester Jugend kämpfte er aktiv in den Reihen der Arbeiterklasse und wurde 1921 Mitglied der Partei. Vor 1933 wirkte er, unter der Berliner Arbeiterklasse als Betriebsratsvorsitzender und In anderen gewerkschaftlichen Funktionen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Für und Wider; 20.20 Solisten der Oper singen; 21.05 Leben - singen - kämpfen. Berliner Rundfunk: 9.55 Das Orchester der IG Wismut musiziert; 13.40 Schöne Melodien; 15.00 Der Leningrader Universitätschor; 15 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Fidelio" **); Komische Oper (22 25 55), 18.30 bis 22.15 Uhr: „Porgy und Bess"**); Metropol-Theater, 20 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 8134), keine Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), 19-21.15 Uhr: „Die Millionärin"***); Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 Uhr: „Die Dreigroschenoper''**); Maxim Gorki Theater (2017 90), 20 Uhr im Foyertheater: „Ich bin einem Mädchen begegnet"*); Volksbühne (42 96 07/08), 19 bis ...

  • URANIA im März

    Zu einem Podiumsgespräch über Grundfragen der gesellschaftlichen Entwicklung lädt die URANIA am 25. März alle Interessenten ins Vortragszentrum in die Breite Straße ein. Gastgeber Prof. Dr. habil. Karl-Heinz Domdey wird zu dem Thema „Aktuelle Wirtschaftspolitik der SED" vielfältige Informationen über Probleme der Innen- und Außenpolitik der DDR sowie über andere sozialistische und kapitalistische Staaten vermitteln ...

  • Großer Zapfensfreich

    Ein Großer Zapfenstreich bildete am Montagabend für "viele Berliner den eindrucksvollen Ausklang des 15. Jahrestages der Nationalen Volksarmee. Vor dem Filmtheater Kosmos in der Karl- MarX-Allee hatten sich der Kandidat des ZK und Oberbürgermeister der Hauptstadt, Herbert Fechner, der Vorsitzende des Bezirksausschusses der Nationalen Front, Prof ...

  • Wie wird das Weiter!

    Wetterentwicklung: Das spatwinterliche Wetter im Grenzbereich eines umfangreichen nordeuropäischen Hochs mit Keil nach Westeuropa und eines Tiefdrucksystems über Südosteuropa dauert bei uns an. Dabei kommt es zeitweilig zu weiteren, meist leichten Schneefällen, die Bewölkung bleibt wechselhaft, doch überwiegt dabei stärkere Bewölkung ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    CLUBGESPRÄCH. Norbert Podewin, Mitarbeiter des ZK, spricht am Mittwoch, dem 3. März, um 18 Uhr dm Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Böcher" zu aktuellen Problemen des Sozialdemokratismus — „Von Bebel führt kein Weg zu Brandt". VORTRAG. Der für den 4. März anläßlidi ,der Ausstellung, der Berliner;} Natur- und Heimatfreunde in der Stadtbibliothek vorgesehene Vortrag „Zu aktuellen Fragen des neuen Landeskulturgesetzes" findet aus technischen Gründen schon am 3 ...

  • Im Urfeil der Berliner

    Wir befragten Burger im Bereich des Postamtes Pankow 2, Pichelswerderstraße, wo ein neues Zustellverfahren der Post eingeführt worden ist. Hier die Antworten: Amanda Nagele, MuhlenstraB« 22: Wir haben jetzt eine flinke Zustellerin, die uns Zeitungen und Briefsendungen pünktlich ins Haus bringt. Vieles liegt meiner Ansicht nach an der Zustellerin, nicht allein am neuen Zustelldienst ...

  • Leichter für den Bürger und für die Post

    Seit dem 1. Juli 1970 bewährt sich im Kern des Stadtbezirkes Pankow und im Ortsteil Niederschönhausen ein neues Verfahren im Zustelldienst der Post. Ab 1. Juli dieses Jahres sollen hier auch Pakete über Schließfächer zugestellt werden. Da das viele Bürger interessieren wird, fragten wir den Leiter der Bezirksdirektion für Post- und Fernmeldewesen, Oberdirektor Ernst Kehler, nach den Vorteilen dieses neuen Verfahrens: Die meisten Berliner sind berufstätig, rund 75 Prozent der Frauen arbeiten ...

  • Gerd Fielitz, FlorastraBe 78:

    Seit geraumer Zeit hat sich die Zeitungs- und Briefzustellung verbessert. Zeitungen und Zeitschriften z. B. sind morgens bis 6.30 Uhr im Hausbriefkasten.

Seite
Dank an die Soldaten für treue Pflichterfüllung Erich Honecker überbrachte Grußsch reiben des ZK und Staatsrates Gratulationscour zum 15. Jahrestag der Nationalen Volksarmee Millionen legten die Arbeit nieder Theaterschaffende in schöpferischem Meinungsstreit Alle erreichen - jeden gewinnen Sozialpolitische Beschlüsse in Kraft Ein Sack voll Probleme, aber die Arbeit wird leichter UdSSR ist wahrer Freund der Araber Zehn Prozent mehr bei ..Präsent 20" Söldner verloren weitere Basis Beifall Chiles Werktätige sollen mitregieren Moskauer zeigen ihre Erfolge Was Technik bringt, entscheidet der Mensch
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen