23. Mai.

Ausgabe vom 23.01.1971

Seite 1
  • Genosse und Parteikollektiv

    In außerordentlichen Mitgliederversammlungen des Monats Januar werden den Genossen die neuen Parteidokumente überreicht. Vom Feierlichen und Bewegenden dieser Tage berichten wir heute auf Seite 3. Baggerführer Gerhard Heinemann aus Großkayna denkt an seinen Vater, der trotz faschistischen Terrors Mitgliedsbücher von KPD-Genossen sorgsam versteckt hielt ...

  • Guineas Volk fordert Höchststrafen für Agenten

    Nationalversammlung beendete außerordentliche Tagung als Volkstribunal

    Conakry (ADN/ND). Die Nationalversammlung der Republik Guinea hat am Freitag ihre öffentliche außerordentliche Tagung als Volkstribunal zur Aburteilung der an der imperialistischen Aggression vom November Beteiligten beendet, meldet TASS. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Radio Conakry berichtet, sollen die Urteile in Kürze gesprochen werden ...

  • Moderne Technologien für Wohnunqsbauten im Oderbezirk Weitere Betriebskollektive beschlossen neue, differenzierte Wettbewerbsziele / Grünhörner Motorenbauer: 100 000 Motoren mehr als 1970

    Berlin (ND). 90 Prozent aller Neubauwohnungen des Jahres 1971 in der hochproduktiven Technologie der Fließfertigung zu errichten, beschloß das Gewerkschaftsaktiv des Wohnungs- und Gesellschaftsbaukomblnates Frankfurt (Oder) in seinem Wettbewerbsprogramm. Damit wollen die Angehörigen des Kombinats ihren ...

  • In 25 Jahren wuchs unser stabiles Bündnis

    Genosse Albert Norden sprach in Brandenburg vor den Kreissekretären der Nationalen Front

    Berlin (ADN). In einem Vortrag in Brandenburg vor den Kreissekretären der Nationalen Front am 22. Januar 1971 würdigte Professor Albert Norden, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und des Präsidiums des Nationalrates, das in einem Vierteljahrhundert gewachsene stabile Bündnis aller Volkskräfte der DDR ...

  • Bedeutsame Abkommen zwischen DDR und DRV

    Wirtschaftsverhandlungen verliefen in voller Einmütigkeit und brüderlicher Freundschaft Berlin (ADN). Zwischen den Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und der Demokratischen Republik Vietnam wurden am Freitag im Ergebnis mehrtägiger Beratungen bedeutsame Wirtschaftsabkommen abgeschlossen ...

  • Wir Arbeiter brauchen kulturelle Lebensregeln

    Erste Lesermeinungen zu unserer Diskussion „Der Reichtum der Kultur — erwirb ihn, um ihn zu besitzen"

    Am 19. Januar eröffnete die Par- .teigruppe Mobildrehkran-Endmontage/Fertigungsbereich 5 aus dem Leipziger Kirow-Werk in unserer Zeitung eine Diskussion über kulturelle Lebensxiegeln der (machtausübenden Arbeiterklasse. Die streitbaren Gedanken der Kdrow-Werker haben inzwischen ein großes Echo gefunden ...

  • BRD belreibl afrikafeindliche Politik

    Sprecher des DDR-AuBenministeriums zu unerhörten Behauptungen Scheels Berlin (ADN). Der Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR erklärte: Nachdem die Nationalversammlung der Republik Guinea eindeutig die Beteiligung westdeutscher Bürger an der Vorbereitung und Durchführung der Aggres* sion und die Unterstützung des Aggressors Portugal durch die Regierung der BRD nachgewiesen hat, verstieg sich der Außenminister der BRD, Scheel, am 21 ...

  • Dritter Beratungstag des Kairoer Gipfels

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die arabischen Staatschefs Anwar el Sadat (VAR), Gaafar Nimeri (Sudan), Moammer el Gaddafi (Libyen) und Ministerpräsident Hafez al Assad (Syrien) traten am Freitag im Kubbeh-Palast zu weiteren Beratungen zusammen. Diese gehen normalerweise in geschlossenen Sitzungen vor sich, um — wie die Kairoer Presse schreibt — „die aufgeworfenen Fragen schnell zu behandeln" ...

  • Komposition im Auftrag einer Feldbaubrigade

    Wir sind der Meinung, daß Bücher lesen, Theater, Konzerte, Museen besuchen nicht nur zur festen Gewohnheit der Arbeiter, sondern oller Werktätigen, auch der Genossenschaftsbauern werden sollte. £in Kunsterlebnis, über das die Einwohner unseres Dorfes noch heute sprechen, war in den letzten Dezembertagen ein Wenkstattgespräch mit dem Berliner Komponisten Günter Endmann ...

  • Gespräch mit ungarischen Genossen

    Berlin (ND). Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK Werner Jarowinsky empfing am Freitag die Delegation des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei unter Leitung von Tibor Nagy, stellvertretender Leiter der Abteilung Partei- und Massenorganisationen des ZK der USAP, zu einem Gespräch ...

  • Grüße aus 95 Ländern für Angela Davis

    Berlin (ADN/ND). Die gesamte fortschrittliche Weltöffentlichkeit nimmt den bevorstehenden 27. Geburtstag Angela Davis' am 26. Januar zum Anlaß, um die Solidarität mit der vom Tode bedrohten amerikanischen Kommunistin zu verstärken. Die Präsidentin der IDFF, Hertta Kuusinen, versicherte in einer Grußadresse im Namen von 107 Frauenorganisationen in t 95 Ländern: „Trotz der Einsamkeit in Ihrer Zelle sollten Sie wissen, daß Sie nicht allein sind ...

  • IV. Parteitag der KP Venezuelas

    GrußsdirVib*n d*s ZK der SED

    Berlin (ND). Dem IV. Parteitag der Kommunistischen Partei Venezueals Übersandte das ZK der SED ein vom Ersten Sekretär, des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnetes Grußschreiben. Es hat folgenden Wortlaut: Werte Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sendet dem IV. Parteitag der Kommunistischen Partei Venezuelas brüderliche Kampfesgrüße ...

  • KP Indiens für DDR-Anerkennung

    Neu-Delhi (ADNJCorr./ND). Die Kommunistische Partei Indiens hat am Donnerstag ihr Wahlmanifest veröffentlicht, in dessen außenpolitischem Teil sie sich für die diplomatische Anerkennung der DDR durch Imdüen einsetzt Femer spricht sich die KPI für die Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozisiMstischein Ländern aus ...

  • Unvermeidlicher Schritt

    Kopenhagen (ND). Der Vorsitzende des neugebildeten dänischen Komitees zur Anerkennung der DDR, Kampmann, erklärte: Die Anerkennung der DDR sei unvermeidlich, und eine Verzögerung der Anerkennung komme einer Verzögerung der Regelung der europäischen Probleme gleich.

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 3 Aus der Diskussion auf der konstituierenden Sitzung des Heinrich-Mann- Komitees Seite 4 Monument ' der Freundschaft und des Fortschritts Seite 9

Seite 2
  • Ein Haus volter Talente

    Unsere Republik ist ein Haus der jungen Talente. Diesen bildhaften Ausdruck gebrauchte einmal Heinz Quermann, und zwar schon 1960. Damals hotte die systematische Suche und Förderung der musisch Begabten eben erst Großformat angenommen. Das Wort hat inzwischen vielfach und in aller Öffentlichkeit Bestätigung gefunden — vor allem mit den Festen und Leistungsvergleichen der jungen Talente ...

  • Kommunique

    Über die Wirtschaftsverhandlungen zwischen der DDR und der DRV wurde am Freitag ein Kommunique veröffentlicht. Es hat folgenden Wortlaut: In der Zeit vom 18. bis 22. Januar 1971 fanden in Berlin Wirtschaftsverhandlungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Demokratischen Republik Vietnam statt ...

  • Bedeutsame Abkommen der DDR und DRV

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der erfolgreichen Unterstützung des Aufbaus des Sozialismus in der DRV. Dr. Gerhard Weiss unterstrich in seinem Toast, daß die unterzeichneten Dokumente Ausdruck der engen freundschaftlichen (und brüderlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten und Völkern sind. „Diese herzlichen und freundschaftlichen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Bonner Haltet-den-Dieb-Diplomatie

    Der Bonner Außenminister Scheel versucht gegenwärtig das durch die unmittelbare Beteiligung der Bundesrepublik am kolonialistischen Überfall auf Guinea verh~. ''~ irnaa" <°iner Regierung wieder ouflupolierert. Dabei frei ihm etwa* ganz sv^hcj ein: ah den „Spannungen zwischen Bonn und Conakry" sei die DDR schuld, weil sie angeblich „gefälschte Dokumente" über den SS-Kriegsverbrecher Seibold verbreitet habe ...

  • Rationalisierung - ein Bewährungsfeld der Jugend

    Delegiertenkonferenz der FDJ-Grundorganisation im Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" beschloß Kampfprogramm

    Rudolstadt (HD). Jugendgemäße Atmosphäre herrschte am Freitag im Kulturhaus des Chemiefaserkombinates Schwarza während der Delegiertenkonferenz der FDJ-Grundorganisation. Wie sich die Jugend bei der Erfüllung wichtiger Plankennziffern an der Seite der Genossen bewährt, zeigen u. a. die von ihnen in der Aktion Materialökonomie erarbeiteten 6,4 Millionen Mark ...

  • Bauernvorschläge wurden Wettbewerbsprogramm

    Mitglieder der LPG „Ernst Thälmann" begannen ihre Vorhaben Punkt für Punkt zu verwirklichen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Konrad D i p p n e r Halle. Vom 1. Januar an überbieten die Melker der LPG „Ernst Thälmann" Stößen, Kreis Hohenmölsen, Tag für Tag ihren Milchplan. Zu den täglich vorgesehenen 6630 Kilo kommen jeweils noch einige Kilo hinzu. Damit haben die Mitglieder dieser Genossenschaft begonnen, ihr Wettbewerbsprogramm für 1971 Punkt für Punkt zu verwirklichen ...

  • Moderne Technologien für Wohnungsbauten im Oderbezirk

    (Fortsetzung von Seite 1)

    duzieren als 1970. Das hat große Bedeutung für die Produktion von Waschgeräten und Kühlschränken für die Bevölkerung und für den Export. Das von> der Vertrauensleutevoll Versammlung;.' beschlossene Programm sieht vor, ddetfindustrielle Warenproduktion um 17 Prozent und die Arbeitsproduktivität um 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu steigern ...

  • Botschafter Abrassimow und Armeegeneral Kulikow in Erfurt

    Erfurt (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrasslmow, und der Oberkommandierende der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte In Deutschland, Armeegeneral V. G. Kulikow, besuchten am Freitag auf Einladung des Sekretariats der Bezirksleitung Erfurt und des Rates des Bezirkes die Bezirksstadt Erfurt Auf dem Erfurter Flughafen wurden die hohen Gäste vom Mitglied des ZK und 1 ...

  • Erfahrungsaustausch mit KPTsch-Delegalion

    Eine Konsultationsgruppe des ZK der KPTsch weilte auf Einladung des ZK der SED zu einem Studienaufenthalt in unserer Republik. Die Gruppe, die von Marie Jakubcovä, Sektorenleiter in der Ökonomischen Abteilung des ZK der KPTsch, geleitet wurde, machte sich mit den Erfahrungen der Parteiarbeit der SED in Bereichen der Außenwirtschaft vertraut ...

  • Liefertreue oberstes Ziel

    Großer Produzent technischer Federn baut Neuererarbeit aus

    Karl-Marx-Stadt (ND/ADN). Im VEB Draht- und Federnwerke Karl-Marx- Stadt machen die Brigaden in allen Betriebsbereichen große Anstrengungen, um ihre vielen Abnehmerbetriebe in fast allen Industriezweigen kontinuierlich zu beliefern. Die Draht- und Federnwerke Karl-Marx-Stadt sind mit nahezu 2500 Beschäftigten der größte Produzent technischer Federn in der Republik ...

  • BRD betreibt afrikafeindliche Politik

    (Fortsetzung von Seite 1)

    neuter Ausdruck der afrikaifeindlichen neokolonialistischen Politik der westdeutschen Regierung ist. Dies kommt in der engen Zusammenarbeit mit der Rassistenregierung in Südafrika und Rhodesien, in der Unterstützung Portugals .bei der Bekämpfung der nationalen Befreiungsbewegung in Angola, Mocambique, Guinea-Bissau und in der westdeutschen Beteiligung am Bau des Cabora-Bassa-Staudammes in Mocambique klar zum Ausdruck ...

  • Handelsabkommen mit Albanien unterzeichnet

    Berlin (ADN). Zwischen den Regierungen der DDR und der VR Albanien wurden am Freitag in Berlin das langfristige Handelsabkommen für den Zeitraum von 1971 bis 1975 und das Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen im Jahre 1971 abgeschlossen. Die Dokumente wurden von Dr. Gerd Mönkemeyer, Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR, und Vasil Kati, Stellvertreter des Ministers für Handel der VR Albanien, signiert ...

  • Arbeitsvertrag zwischen Schriftstellerverbänden der DDR und der UdSSR

    Berlin (ADN). Der Jahresarbeitsvertrag 1971 über die Zusammenarbeit zwischen denr Schriftstellerverbänden der DDR und der UdSSR wurde am Donnerstagabend i,n Berlin unterzeichnet. Anwesend war auch dex .Leiter der Abteilung Kultur beim ZK, Dr. Arno Hochmuth. Im Vertrag sind u. a. Studienbesuche, gemeinsame Kolloquien über Fragen der sozialistischen Literatur und eine enge Zusammenarbeit der literarischen und literaturwissenschaftlichen Zeitschriften beider Länder vorgesehen ...

  • In 25 Jahren wuchs unser stabiles Bündnis

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rung seines eigenen Lebens wie für die Gesellschaft wirkt. Wer in den Städten und Dörfern am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, hilft nicht nur, kommunale Angelegenheiten mit zu beraten und zu entscheiden, Sport und Kultur zu fördern, sondern indem er das Beispiel des verantwortungsbewußten Bürgers gibt, verstärkt er- auch die Kraft der Gemeinschaft ...

  • IV. Parteitag der KP Venezuelas

    (Fortsetzung von Seite 1)

    nischen Volkes, das für seine politischen und sozialen Rechte und für die Unabhängigkeit Venezuelas vom USA- Imperialismus, für Frieden und Sozialismus kämpft. Die Sozialistisch* Einheitspartei Deutschlands steht fest an der Seite der Kommunistischen Partei Venezuelas und aller demokratischen und fortschrittlichen Kräfte Ihres Landes ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Horbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Ein Leserbrief

    Seite 3 23. Januar 1971 / ND Zur Übergabe der neuen Parteidokumente Was tust du für deine Klasse? Eine Zuschrift besonderer Art erhielt ND in diesen Tagen. Genossin Christa Rekus aus 117 Berlin, Heidekrugstraße 31, schrieb ihre Gedanken zum Umtausch der Mitgliedsbücher und Kandadatenkarten nieder — noch ganz unter dem Eindruck der feierlichen Übergabe der neuen Parteidokumente ...

  • Verbunden mit 50 Millionen Gleichgesinnten

    I Einige hundert Kilometer davon entfernt-, in Sörnewdtz bei Meißen, wird fast zur gleichen Zeit im VEB Elektrowärme die junge Montiererin Monika Schmidt aufgerufen. Dieses rote Dokument, das sie jetzt ein wenig aufgeregt in ihren Händen hält, verbindet sie mit den größten Ereignissen in der Geschichte der deutschen und der internationalen Arbeiterbewegung ...

  • I Ein Stück persönlich erlebter Geschichte

    Werner Lamberz überreichte Mitgliedsbücher in einer Berliner Wohnparteiorganisation

    Die alten Genossen singen oder summen die Kampflieder mit, die ein Mädchen in der blauen Bluse des Jugendverbandes auf dem Akkordeon spielt: das Lied von der Thälmannkolonne, vom kleinen Trompeter, von der roten Fahne. Zwischen denen, die am Rockaufschlag das Zeichen vierzig- und fünfzigjähriger Parteimitgliedschaft ...

  • Wettbewerbsziele Kampfkraft des im Visier Kollektivs erhöht

    Frankfurt (Oder). Ein feierlicher Augenblick für 125 Mitglieder und Kandidaten lumserer Partei in der LPG Wordin,,Kreis Seelow: Das Mitglied des ZK Bernhard Grünert, Vorr sitzender der Genoasenschaft, übergibt die neuen Dokumente. Viele der Anwesenden, wie die Genossenschaftsbäuerin Johanna Lehmann aus der Viehwirtschaftsbrigade und der Kraftfahrer Georg Wiesner, haben Seite an Seite mit Bernhard Grünert eine der ersten LPG in unserer Republik gegründet ...

  • Gefühle sind in Protokollen nicht verzeichnet von Feierlichem und Bewegendem in diesen Tagen der 2. außerordentlichen Mitgliederversammlungen

    Stunde vergangen. Dies dreimal am Tage heißt Verzicht auf 4000 m3 Abraum." Inzwischen haben Versuche bewiesen, daß bei einer Arbeit .,rund um die Uhr" bis zu 1300 m3 pro Schichtwechsel gutgemacht werden können. Darüber wird mit den Kollegen diskutiert, damit alle Reserven erschlossen werden, die in dieser „Geisterstunde" liegen ...

  • Was tust du für deine Klasse?

    Eine Zuschrift besonderer Art erhielt ND in diesen Tagen. Genossin Christa Rekus aus 117 Berlin, Heidekrugstraße 31, schrieb ihre Gedanken zum Umtausch der Mitgliedsbücher und Kandadatenkarten nieder — noch ganz unter dem Eindruck der feierlichen Übergabe der neuen Parteidokumente. Die Beschlüsse der ...

Seite 4
  • Aus dem Kirow-Werk kam eine Antwort

    Mit seinem Werk im Volke stehen, gelesen werden — einem von der Macht und Veränderungskraft des künstlerischen Wortes so ■überzeugten Schriftsteller wie ihn mußte das außerordentlich viel bedeuten. Jahresende 1949 schreibt er an einen Freund: „Wollen Sie gelesen werden — das geht nur im Osten." Er weist ...

  • Das Beispiel seines Lebens

    Im Auftrag und in Vertretung des Präsidenten der Akademie der Künste, der leider durch eine laufende große Arbeit verhindert ist, heute zu kommen, möchte ich einige Worte zu dem sagen, was die Akademie als Beitrag dem großen Unternehmen liefern kann, von dem hier die Rede ist. Unsere Akademie ist mit dem Namen Heinrich Mann eng verbunden ...

  • Aus Diskussionsbeiträgen auf der konstituierenden Sitzung des Heinrich-Mann-Komitees der DDR Prof. Dr. Ludwig Renn: Er war der Folgerichtigste und Mutigste

    Während des ersten Weltkrieges schickte man uns in den Schützengraben, um uns aufzuheitern, Romane von Ganghofer. Dessen rührselige Geschichten fanden wir aber nur weltfremd. Ich bekam aber damals durch einen belesenen Soldaten auch etwas von Heinrich Mann in die Hand. Über den ganz anderen Ton war ich zunächst nur erstaunt ...

  • für die

    Dieses rastlose Schaffen beschleunigte sein Vorwärtsschreiten. Nun durchstieß der Lübekker Patriziersohn die Grenzen zur Arbeiterklasse. Froh, in ihr eine neue Heimat gefunden zu haben, in der das wertvolle Erbe der deutschen Vergangenheit nicht unterging, bekannte er dankbar, daß ohne die Denkformen und die Denkinhalte, die die Arbeiter schufen, ohne den Marxismus- Leninismus, der gewissermaßen der rettende Boden für alle wurde, der geistige Mensch heute verloren wäre ...

  • Prof. Dr. Hermann Budzislawski: Rastloses Schaffen beschleunigte sein Vorwärtsschreiten

    Ais len Jtieinncn mann zum erstenmal persönlich begegnete — es war im Spätherbst 1934 in Prag — war ich etwas beklommen. Ein halbes Jahr Vorher hatte ich die Redaktion der in der Emigration erscheinenden „Neuen Weltbühne" übernommen. In dem vorwiegend politischen, kaum li- teil, und seine,, große .Autorität), terarischen' Konflikt, der*diesem™' <half « auch - der t >„ Weltbühne ...

Seite 5
  • Junges Bauwesen - große Objekte

    Moderne Wohngebiete für Städte und ländliche Zentren der MVR

    Von unserer Korrespondentin Eva Neumann. Ulan-Bator Das Revolutionsmuseum, das gegenwärtig in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator entsteht, wird ab Juli dieses Jahres den Gästen aus aller Welt den heldenhaften Kampf des Volkes gegen jahrhundertelange Ausbeutung und Unterdrückung plastisch vor Augen führen ...

  • Gemeinsamer Kampf gegen Expansion der Monopole

    Von Wolfgang Colden London, eine der Schaltzentralen des international verflochtenen Monopolkapitals, war Tagungsort der Konferenz von 15 kommunistischen und Arbeiterparteien aus den kapitalistischen Ländern Europas, über deren Verlauf „Neues Deutschland" bereits berichtet hat. Dort wurde von den Delegierten ...

  • New York: Freibrief für zionistische Rowdys

    Antisowjetismus Staatsdoktrin in den USA

    Gegen eine Kaution von 2500 Dollar wurde der Anführer der zionistischen „Liga zum Schütze der Juden" in den USA, Meir Kahane, von einem New- Yorker Gericht auf freien Fuß gesetzt. Kahane ist verantwortlich für eine Reihe antisowjetischer Ausschreitungen in den USA. Was war geschehen? Am 27. und 28. Dezember ...

  • Alt-McCarthyist Nixon bläst zu neuen Hexenjagden

    Brutale Attacke des Kriegsregimes gegen Friedensbewegung

    Von Dr. Claus Steiniger Ende November holte FBI-Chef J. Edgar Hoover, in dessen Fälscherwerkstatt die infame Anklage gegen Angela Davis fabriziert worden ist, seine neueste Ente aus dem Hut: Vor einem Finanzausschuß des Kongresses unter Vorsitz von Senator Robert C. Byrd — einem ehemaligen Klan-Banditen ...

  • Kampf gegen Erdölhaie

    Am 21. Januar fanden in Teheran Verhandlungen zwischen Vertretern der OPEC (Organisation der erdölproduzierenden Länder Abu Dhabi, Algerien, Indonesien, Irak, Iran, Libyen, Kuweit, Qatar, Saudi- Arabien und Venezuela) und der sieben großen imperialistischen Erdölmonopole — fünf amerikanische und zwei westeuropäische — statt ...

  • Steiner in vollem Licht

    Der Vorschlag der sudanesischen Gewerkschaften, den BRD-Agenten Steiner vor einen internationalen Gerichtshof zu stellen, der sich aus Vertretern der nationalen Befreiungsbewegungen und Repräsentanten der durch Steiners Verbrechen geschädigten afrikanischen Staaten zusammensetzt, ist begründet. Bekanntlich ...

  • bei anderen gelesen

    .Daily World": Gefahr der Eskalation

    Die New-Yorker Tageszeitung „Daily World" setzt sich mit der Behauptung der Nixon-Regierung auseinander, daß die Aggressionstruppen der USA in Südvietnam künftig bei Kampfhandlungen keine größere Rolle mehr spielen würden. Die Zeitung, schreibt: »Der Rückzug von Truppen bedeutet nicht, daß sich Washington aus dem Krieg zurückzieht, ja er bedeutet nicht einmal eine Verringerung des Krieges ...

Seite 6
  • Nützliche Kontakte für Sicherheitskonferenz

    Jenö Fock und Jänos Peter beendeten Staatsbesuch in Helsinki

    Helsinki (ADN-Äorr.). Die bisherigen Vorbereitungen für eine gesamteuropäische Sicherheitskonferenz in Form von bi- und multilateralen Verhandlungen und Kontakten haben sich bereits als nützlich erwiesen. Die interessierten Regierungen sollten ihre Bemühungen in dieser Richtung fortsetzen. Zu dieser ...

  • + d«r woohe

    der Provinz Cantin 12 riesige Güter — öffentlich drohte, jeden mit seiner MPi umzulegen, der versuchen sollte, sein Land aufzuteilen. Am Montag waren die ersten tausend Jugendlichen aus Santiago nach Südchile gereist, wo sie während der Sommerferien in der Landwirtschaft arbeiten werden. Auf einein Meeting ...

  • „Alayam": Imperialistische Unverschämtheiten der BRD

    Afrikanische Presse prangert Bonns Aggressionsbeteiligung an

    Conakry (ADN/ND). Das Verfahren vor dem Vblkstribunal in Conakry, in dem die Drahtzieher und Handlanger der portugiesischen Aggression gegen Guinea entlarvt wurden, steht im Mittelpunkt von Kommentaren und Berichten vieler Zeitungen des afrikanischen Kontinents. Das sudanesische Blatt „Alayam" wendet sich unter der Überschrift „Imperialistische Unverschämtheiten" insbesondere gegen die Ausfälle des Außenministeriums der BRD gegen Guinea ...

  • Roboter-Gemeinschaft

    „Trud" über Perspektiven der Lunochods

    Moskau (ADN). Das Zusammenwirken von Automaten, eine „Arbeitsgemeinschaft" von Robotern auf dem Mond., dürfte in der nächsten Phase des sowjetischen Mondforschungsprogramms verwirklicht werden. Dies schreibt am Freitag die sowjetische Gewerkschaftszeitung „Trud" in einem wissenschaftlichen Kommentar, ...

  • USA eskalieren den Krieg

    „Daily World" entlarvt Demagogie der Nixon-Regierung

    Washington (ND). Bewußter Zwecklügen hat die „Daily World" die Nixon- Regierung überführt. Die amerikanische kommunistische Tageszeitung bezeichnet die Erklärung des Pentagon, wonach USA-Truppen nach dem 1. Mai bei Kampfhandlungen in Vietnam keine größere Rolle mehr spielen würden, als „typisch für die von der Nixon- Regierung so häufig zum Ausdruck gebrachte Demagogie" ...

  • Bonn muß Provokationen endlich Riegel vorschieben

    Moskau (ADN-Korr.). „Allein mit ganz entschiedenen Maßnahmen kann und muß den gefährlichen Provokationen reaktionärer Kräfte ein Ende bereitet werden", fordert die in Moskau erscheinende außenpolitische Wochenzeitung „Neue Zeit" von Bonn. In einem Kommentar zu dem Anschlag auf die UdSSR-Botschaft in Bonn-Rolandseck vom 16 ...

  • Alle Kräfte gegen Aggressor

    Politiker Sudans zur Bedeutung des Kairoer Gipfeltreffens

    Kairo (ND/ADN-Korr.). „Die arabischen Staaten müssen unabhängig von Meinungsverschiedenheiten all ihre Kräfte mobilisieren, da die imperialistische israelische Aggression eine Gefahr für sie alle ist." Das betonte der sudanesische Außenminister Abu Eissa in einem Interview für „AI Akhbar" im Zusammenhang mit dem Kairoer Vierergipfeltreffen ...

  • Jordanischer Genosse in höchster Lebensgefahr

    Tel Aviv (ADN/ND). Das Mitglied des ZK der illegal arbeitenden Jordanischen KP Naim al Ashab schwebt in höchster Lebensgefahr. Der Gesundheitszustand des Genossen, den die israelische Polizei vor zwei Jahren in Jerusalem festnahm und ins Gefängnis warf, hat sich — wie die KP Israels mitteilt - in letzter Zeit durch die Haft außerordentlich verschlechtert ...

  • Wegweiser für den Fortschritt in Indien Kommunistische Partei veröffentlichte; Vyqh [manifest

    Neu-Delhi (ADN-Korr./ND). Die diplomatische Anerkennung der DDR durch Indien fordert die Kommunistische Partei des Landes im außenpolitischen Teil ihres am Donnerstag veröffentlichten Wahlmanifestes. Ein gleicher Schritt müsse auch gegenüber der DRV, der KVDR und der Provisorischen Revolutionären Regierung der RSV unternommen werden ...

  • Anweisung Genschers gegen Kommunisfen in der BRD

    Bonn (ADN-Korr.). BRD-Innenminister Genscher (FDP) hat die Anweisung gegeben, „die Kommunisten einer verstärkten Observation zu unterziehen". Das berichtete der offizielle CDU- Pressedienst am Donnerstag. Die Maßnahme des Innenministers wird von dem Pressedienst als Absicht der Regierung gewertet, „der kommunistischen Agitation" in der BRD entgegenzutreten ...

  • Rechtskräfte Chiles gehen offen zum Angriff über

    Santiago (ND). Die chilenische Reaktion ist offen zum Angriff auf die Regierung der Volkseinheit und gegen Präsident Dr. Allende übergegangen. Die ökonomischen, sozialen und politischen Veränderungen, die auf die Verbesserung der Lebenslage der breiten Massen der Werktätigen und die Erringung wirklicher nationaler Unabhängigkeiten gerichtet ist, rufen den Unwillen der chilenischen Ultras hervor ...

  • Frankreich über SS-Rummel für Lammerding empört

    Paris (ND). Große Empörung hat in Paris der SS-Rummel ausgelöst, der mit Billigung der BRD-Behörden bei der Beisetzung des verstorbenen SS-Generals Lammerding auf dem Düsseldorfer Norcjf.rie.dhof^. .veranstaltet wurde. Bei. der ypj?e'r(iigungJ des in ^Frankreich in" Abwesenheit, ^ zum;1; Tode.' Verurteilten Massenmörders von Tülle und Oi«aäour' war es zu einem der bisher größten SS-Zusammenrottungen in der BRD gekommen ...

  • Mehrheit in Großbritannien lehnt EWG-Beitritt ab

    London (ND). Die britische Bevölkerung lehnt in ihrer Mehrheit einen Beitritt Großbritanniens in die EWG ab. Bei einer Umfrage erklärten 58 Prozent der befragten Bürger, daß ein Beitritt nur Nachteile für ihr- Land bringen würde. 20 Prozent hatten sich noch keine Meinung gebildet. Zugleich haben 140 Unterhausabgeordnete eindeutig gegen den EWG-Beitritt Stellung genommen ...

  • Aldo Moro für vertrauensvolle Beziehungen zwischen allen Staaten

    Rom (ADN). Für „vertrauensvolle Beziehungen zwischen allen Staaten" hat sich der italienische Außenminister Aldo Moro ausgesprochen. In einer Rede vor dem außenpolitischen Ausschuß der Abgeordnetenkammer betonte er, daß dieses Thema auch mit dem sowjetischen Außenminister Andrej Grpmyko bei dessen jüngstem Italienbesuch erörtert worden sei ...

  • Kolonialistenmanier

    Frankfurt (Main) (ND). Der britische Premierminister Heath hat bei der Commonwealth-Konferenz von Singapur in vertraulichen Gesprächen alle afrikanischen Mitgliedländer dieser Vereinigung beschimpft, die sich gegen britische Waffenlieferungen an das Rassistenregime in Südafrika gewandt haben. Das berichtet die „Frankfurter Rundschau" in einem Korrespondentenbericht aus Singapur ...

  • Steiner kommt vor Gericht

    Khartum (ADN-Korr./ND). Ein hohes Komitee des Ministeriums für Justiz der DR Sudan 'begann die Untersuchungen gegen den Söldnerführer Steiner aus der BRD. Wie der stellvertretende Vorsitzende des Revolutionsrates und Justizminister, Bahiker AwadaUah, mitteilte, wird sich Steiner in einem Gerichtsverfahren für alle Verbrechen zu verantworten haben, die er in afrikanischen Staaten beging ...

  • Heath beleidigt Afrikaner 1

    werden. Es sei an der Zeit, daß Großbritannien „diesen Leuten Manieren beibringt". Anmaßend habe er gegenüber einem australischen Delegierten geäußert, es sei ihm unbegreiflich, wie sich einige der 31 Commonwealth- Regierungschefs, die Jura studiert hätten, Juristen nennen könnten; sie seien nicht einmal in der Lage, einfachste Probleme zu begreifen ...

  • Gierek und Cyrankiewicz empfingen Barzel

    • Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, und der Vorsitzende des Staatsrates der VRP, Jözef Cyrankiewäcz, haben am Freitagnachmittag den Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag der BRD Rainer Barzel empfangen, meldet PAP. Zuvor war Barzel von Außenminister Jedrychowski empfangen worden ...

  • Israel: Lebensunterhalt teurer

    Tel Aviv (ADN/ND). Immer mehr bürden1 die israelischen Machthaber die Folgen ihrer Aggressionspolitik der Bevölkerung auf. So stiegen 1970 die Lebenshaltungskosten um 10 Prozent. Das ist nach Angaben des Statistischen Amtes der höchste Satz seit acht Jahren.

Seite 7
  • Soll der Bauer essen, was er nicht kennt?

    käufer, alle trachteten danach, den Bauer übers Ohr zu hauen. Skepsis und oft dicker Schädel waren nötig, wenn sich der Bauer all der großen und kleinen Blutsauger erwehren wollte. Sein Hof wurde seine Burg, die ihn vor äußeren Einflüssen schützen sollte. Lenin schrieb in seinem Werk „Zwei Taktiken der Sozialdemokratie", daß die Bourgeoisie in der demokratischen Revolution die Bauernschaft im entscheidenden Kampf gegen die Gutsbesitzer verraten werde ...

  • ...und dann fuhren wir mit der Gasturbine an

    Liebes ND! Die ersten Tage des^ Januars brachten Eis, Schnee und Kälte: Minusgrade bis zu 20 Grad. Steinhart war die Kohle gefroren, die Schienen vereist. Doch die Kohlenzüge mußten rollen, denn unsere Wirtschaft braucht das schwarze Gold der Erde. Wiederholt hast Du über die heldenhaften Leistungen ...

  • m\mm Gedanken zu einem Bild Frühling unter der Winterdecke

    Ein Mietenplatz am Dorfrand. Hier lagern Pflanzkartoffeln, Früchte des vergangenen Jahres, wohlverpackt unter einer Winterdecke. Bauern kontrollieren die Auswirkungen des Winters. Sie legen dem rauhen Gesellen Zügel an. Müssen sie ihm schon im wahrsten Sinne des Wortes das Feld überlassen, hier wird seine Macht in Grenzen gehalten ...

  • Revolution

    und Agrarreform

    ... einzig die zum vollen Sieg gelangte Revolution wird der Bauernschaft auf dem Gebiete der Agrarreformen alles zu bieten vermögen: all das, was die Bauernschaft will, was sie erträumt, was tatsächlich für sie notwendig ist (nicht um den Kapitalismus zu vernichten, wie sich das die „Sozialrevolutionäre" einbilden, sondern), um aus dem Schlamm des Halbfejdalismus ...

  • Dem Bauern

    ist die Entscheidung überlassen

    Das Wesentliche ist, daß die Bauernschaft die feste Oberzeugung gewinnt, daß es auf dem Lande keine Gutsbesitzer mehr gibt, daß es den Bauern selbst überlassen wird, alle Fragen zu entscheiden, selbst ihr Leben zu gestalten. W. I. Lenin, Rede über die Bodenfrage, 26. Okt. 1917 bedingungen für ein wahrhaft menschliches Leben geschaffen ...

  • Viele „idyllische" Methoden hatte der Kapitalismus

    Der Raub der Kirchengüter, die fraudulente Veräußerung der Staatsdomänen, der Diebstahl des Gemeindeeigentums, die usurpatorische und mit rücksichtslosem Terrörismus vollzogene Verwandlung von feudalem und 'Claneigentum in modernes Privateigentum, es waren ebenso viele idyllische Methoden der ursprünglichen Akkumulation ...

  • Jeder kann sich voll entfalten

    Indem wir die Ausbeutung durch die Kapitalisten und Junker auch im Dorf beseitigt haben, wurden die Grund-

Seite 8
  • Demokratische Erneuerung

    Anläßlich des 22. Todestages W. I. Lenins widmet die KPD einen ihrer/ regelmäßigen politischen Schulungstage, an dem in vielen Orten auch die Genossen aus den SPD-Parteiorganisationen teilnehmen, der Bedeutung der Lehren des Begründers der bolschewistischen Partei für die demokratische Erneuerung Deutschlands ...

  • Feind tatenlosen Wortgepränges

    Als Feind tatenlosen Wortgepränges lenkt Weitling den Blick der Machtlosen dieser Erde auf ihre einzige praktische Macht, die Organisation: „Ihr seid ja die ungeheure Mehrzahl; es kommt nur darauf an, euch zu verständigen, euch zu beraten."0 Er selber handelt danach. Rastlos, einfallsreich und ohne seine ...

  • „Evangelium des armen Sünders"

    Von Anbeginn bekämpft Weitling die halbfeudalen deutschen Zustände und den mittelalterlichen Ungeist in jeder Gestalt, geißelt Kleinstaaterei, Militarismus, Chauvinismus, Standesdünkel und Untertanengeist. In den staatsrechtlichen Auseinandersetzungen der ersten Hälfte der vierziger Jahre meldet er sich ...

  • wir sind die nützlichsten und kräftigsten Menschen des Erdbodens

    „Wir Arbeiter sind endlich müde; für die Faulenzer zu arbeiten und Entbehrung zu leiden, während andere im Überflusse schwelgen; wir wollen uns von den Egoisten keine drückenden Lasten mehr auflegen lassen, keine Gesetze mehr respektieren, welche die zahlreichsten und nützlichsten Menschenklassen in der Erniedrigung, Entbehrung, Verachtung und Unwissenheit erhalten, um einigen wenigen die Mittel in die Hand zu geben, sich zu Herren dieser arbeitenden Massen zu machen ...

  • Lenins Lehre ist unser Kompaß

    Chronik von Paul Gabriel

    sammlungen der Funktionäre und Mitglieder von KPD und SPD, in denen gemeinsam über die Aufgaben beraten wird; Herausgabe von Schulungsmaterial, das den Funktionären und Mitgliedern beider Organisationen theoretisches marxistisches Wissen vermittelt; periodische Zusammenkünfte der Redaktionen der Zeitungen beider Parteien ...

  • Chronik seines Lebens

    1808 5. Oktober - Wilhelm Weitling als unehelicher Sohn einer Köchin und eines französischen Offiziers in Magdeburg geboren 1822 Tätigkeit als Damenschneider begonnen 1826 Auf Wanderschaft ober Braunschweig, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, Dresden, Wien nach Paris 1835 Beitritt zum Bund der Geächteten ...

  • „Der Hülferuf der deutschen Jugend"

    In kargen _j!jadvt$uintden verfaßt, mit abgedarbten ' Acbejiteirgroschen bestritt ten, eigenhändig von den Genossen gesetzt, mit einer Handpresse auf billigem Papier gedruckt und gebunden, nimmt das kleine Büchlein in 2000 Exemplaren über Emissäre seinen Weg durch Frankreich, England, Deutschland, die Schweiz und andere Länder Europas ...

  • ' Ein Vaterland, wert Blut und Leben zu wagen

    Der urwüchsig proletarische Klasseninstinkt erlaubt Weitling, den sozialen Kern aus der nationalen Fragestellung seiner Zeit herauszuschälen und von internationalistischer Position her den nationalen Dünkel der liberalen Jungdeutschen mit Hohn zu überschütten — „das ist die Zwiebel, die sie sich in die Augen reiben, wenn sie ihren Magen und Beutel auf Unkosten des Vaterlandes verdient machen wollen" ...

  • Der Kommunismus ist eine Wissenschaft

    Diese Überlegenheit des proletarischen Standpunktes gegenüber aller bürgerlichen und kleinbürgerlichen Weltbetrachtung leuchtet in dem Plädoyer, das Weitling seinen Richtern entgegenhält — auch wenn erst Marx und Engels ihm das theoretische Fundament geben. „Der Kommunismus ist kein Glaube, sondern eine Wissenschaft; die Universalwissenschaft, deren Möglichkeit die Philosophen vorhersagten ...

  • Gemeinsamer Kulturausschuß

    Am 23. Januar findet im Hause des Zentralausschusses der SPD in der Berliner Behrenstraße die konstituierende Sitzung des Gemeinsamen Kulturausschusses der Arbeiterorganisationen statt. Der Ausschuß, dem je zwei Vertreter der KPD, der SPD und des FDGB angehören, stellt sich folgende Aufgaben: Vertretung und Förderung der gemeinsamen kulturellen Interessen, Stellungnahme zu wichtigen kulturpolitischen Fragen und Organisierung gemeinsamer kultureller Aktionen ...

  • Tagung der 3000

    Einen entscheidenden Schritt auf dem Wege zur Vereinigung der beiden Arbeiterparteien in der sowjetischen Besatzungszone bedeuten die Beschlüsse der gemeinsamen Funktionärskonferenz von KPD und SPD des Landes Sachsen, dem industriell entwickeltsten Gebiet der sowjetischen Besatzungszone, am 15. Januar 1946 in Dresden ...

  • Mann aus dem Volke

    Ganz vorzüglich wurden wir durch W. Weitling, diesen berühmten Schneidergesellen, und seine „Garantien der Freiheit und Harmonie" ... auf den Kommunismus aufmerksam gemacht. ... Schnell verbreitete sich die Tendenz jener Bücher. Das war sehr natürlich, denn die Sprache in den beiden Büchern ist eine so populäre, leichtverständliche — der Mann aus dem Volke spricht hier zum Volke —, daß sie kaum ihre Wirkung verfehlen konnten ...

  • Zeitgenossen Über Wilhelm Weitling

    Karl Man Brillantes literarisches Debüt

    Wo hätte die Bourgeoisie - ihre Philosophen und Schriftgelehrten eingerechnet — ein ähnliches Werk wie Weitlings „Garantien der Harmonie und Freiheit" in bezug auf die Emanzipation der Bourgeoisie — die politische Emanzipation — aufzuweisen? Vergleicht man die nüchterne, kleinlaute Mittelmäßigkeit der ...

  • Prophet seines Standes

    ...

  • Ein Mensch von Talent

    Dieser Weitling, der jetzt verschollen, war übrigens ein Mensch von Talent; es fehlte ihm nicht an Gedanken, und sein Buch, betitelt: „Die Garantien der Gesellschaft", war lange Zeit der Katechismus der deutschen Kommunisten. Ludwig Feuerbach

  • Kommunistischer Theoretiker

    Man hatte in Weitling einen kommunistischen Theoretiker, den man seinen damaligen französischen Konkurrenten kühn an die Seite setzen durfte. Heinrich Heine

Seite 9
  • Sowjetische Pionierleistung

    Mit der Befreiung von der korrupten englandhörigen Monarchie legte das arabische Volk den festen Grundstein für die endgültige Verwirklichung des kühnen Projekts. Am 8. Oktober 1952 beschloß der Nationale Revolutionsrat, Studien für den Staudamm anfertigen zu lassen. Zwei Jahre später bestätigte ein internationales Gremium von Experten die Realisierbarkeit ...

  • Der Stausee füllt 1500 Rappbode-Talsperren

    Über 5T Millionen Kubikmeter Fels, Erde, Siebstein, Sand und Zement mußten bewegt werden, bei Temperaturen, die, oftmals 50 Grad Celsius überschritten. Vergleichsweise in: Güterwagen,verladen, würde diese ■ Menge • einen>!'Zug füllen, der das gesamte Schienennetz unserer Republik belegt! Oder anders gesagt: Die Arbeiten am Staudamm wären mit dem Bau von 17 Cheopspyramiden vergleichbar ...

  • 32 Milliarden Kubikmeter strömten ungenutzt ins Meer

    In der ägyptischen Region regnet es äußerst selten. 95 Prozent der Bodenfläche sind Wüste, weil das lebenspendende Naß fehlt. Soweit man die Geschichte des Landes Verfolgen kann — und das sind immerhin 6009 Jahre —, zu allen Zeiten hat der Kampf des Menschen mit den Fluten des Nils im Mittelpunkt gestanden ...

  • Das Kraftwerk:

    Am 9. Januar 1960 war bei Assuan die erste Sprengung gezündet worden. Dort wo sich die Nilfluten durch den Gebirgsstock zwängen und in das zum Mittelmeer führende Flachland ergießen, waren die ersten 20 000 Tonnen Gestein aus den Granitfelsen herausgebrochen worden. Nachdem schon vor Jahren einige Anlagen in Betrieb gegangen waren, wurde am 15 ...

  • Unter der Dammkrone

    Schnitt durch den Staudamm: Durch sechs in den Granitfelsen gesprengte Tunnel wird das gestaute Wasser zu den Turbinen geleitet Da 12 Turbinen anzutreiben sind, teilt sich jeder Tunnel auf der' Kraftwerksseite. Jedes der Tunneltore auf der Stauseite wiegt 230 Tonnen. Es muß im geschlossenen Zustand einem Wasserdruck von annähernd 6000 Tonnen widerstehen ...

  • Das Herz des hydroenergetischen Komplexes: die moderne, elektronisch steuernde Schaltzentrale. (Das Foto wurde aufgenommen, als die Montagearbeiten noch nicht abgeschlossen waren.)

    Fotos: ZB/Kohls (3); ZB/TASS - Zeichnungen: ND/Wegener; ND-Archiv

Seite 10
  • Druckwellen können Diamanten erzeugen

    Die für die klassische Herstellung von künstlichen Diamanten benötigten hohen Drücke lassen sich auf sehr wirtschaftliche Weise herstellen. Während im allgemeinen zur Diamantsynthese riesige Druckpressen benutzt werden, reicht es auch aus, berichtete kürzlich die „Neue Zürcher Zeitung", Stoßwellen mit sehr hohen Druckimpulsen zu erzeugen ...

  • Biogeochemische Bodenkarten

    Wie auf dem Kongreß mitgeteilt wurde, haben sowjetische Wissenschaftler in den letzten 20 Jahren den Gehalt der Böden an Spurenelementen im europäischen Teil der UdSSR systematisch untersucht. Auf Grund der analytischen Befunde konnten biogeochemische Karten für Teilgebiete der Sowjetunion erarbeitet werden, die bereits zum Arbeitsmittel für Pflanzen bauer, Tierproduzenten und Mediziner geworden sind ...

  • Intensive Forschungen

    In vielen Vorträgen wurde über erhebliche Leistungsverbesserungen bei Nutztieren berichtet, wenn dem Futter Spurenelemente zugegeben werden. Die Referenten empfehlen, in verstärktem Maße exakte Normen für; die Beigabe ' von Spurenelementen lbeiden'^einzelnen Nutzungsrichtungen zu erarbeiten. Als nur zum Teil gelöst, aber für die industriemäßige Tierproduktion von erheblicher Bedeutung, ist die Diagnose eines Mangels an Spurenelementen ...

  • Arzneimittel mit Zukunft?

    Erfolgversprechende Experiment* mit dem Wirkstoff Prostaglandine

    Nachdem sich in den fünfziger Jahren vor allem schwedische Forscher mit der Wirkung von Prostaglandine (Wirkstoffe, die aus der Hrostata stammen, aber auch in kleinen Mengen in den Nieren, der Lunge, im Hirn, der Bauchspeichel- und Thymusdrüse sowie der Gebärmutter vorkommen) auf menschliche und tierische ...

  • Verkürzt Kadmium das Leben?

    Die Molybdänaufnahme des Menschen beeinflußt, so war auf dem Kongreß zu hören, das Auftreten der Gicht. Ein molybdänlhaltiges Ferment wirkt unmittelbar bei der verstärkten Bildung von Uraten (Salze der Harnsäure) mit. Kadmium erzeugt ferner als einziges Element bei männlichen und weiblichen Individuen Unfruchtbarkeit ...

  • Höhere Pflanzenproduktion

    während der Ernte werden dem Boden Spurenelemente in beträchtlicher Menge entzogen. Eine Maisernte entzieht dem Boden beispielsweise etwa 3 bis 4 kg Zink je Hektar. Da bisher, abgesehen von der Stalldunggabe, in der Regel keine Düngung mit Spurenelementen erfolgte, verarmt der Boden an bestimmten Spurenelementen, sofern Zufuhr an Spurenelementen über die Kost ist bei den heutigen Verzehrgewohnheiten geringer als vor 100 Jahren ...

  • Kurz berichtet

    GLETSCHERSEE. Die Ostsee soll einst ein Süßwassersee gewesen sein. Diese Ansicht vertreten sowjetische Geologen. Ihrer Meinung nach sollen der. westliche und der südliche Teil der baltischen Senke vor 320 Millionen Jahren entstanden sein. In ihren gegenwärtigen Umrissen habe sich die Ostsee erst viel später — vor etwa 13 000 Jahren — herausgebildet ...

  • Kurz

    Körnchen jedes beliebigen Alkalihalogenid-Kristalles — dazu gehört auch das gewöhnliche Kochsalz — der genannten Größe rund 1000 Informationseinheiten (Bit) gespeichert werden können. Ungewöhnlich bei dieser Art von Speichern ist auch die große Aufzeichnungsgeschwindigkeit für die Jnformationen. Sie beträgt lediglich eine Zehnmillionstel Sekunde ...

  • Vielseitige Spurenelemente

    Als Spurenelemente werden die im Boden, im Wasser, in der Pflanze, in Tier und Mensch in geringen Mengen vorkommenden chemischen Elemente bezeichnet. Ihre Konzentration im Futter und In der Nahrung beträgt in der Regel weniger als 100 mg pro ein kg Trockenmasse (wasserfreie Substanz). Einige Spurenelemente werden für die Prozesse der Stoffproduktion und des Stoffwechsels benötigt (lebenswichtige Spurenelemente), während andere für die vitalen Prozesse nicht erforderlich sind ...

  • Forschungsreise von Lunochod optisch verfolgt

    Das sowjetische Mondfahrzeug Lunochod 1, das nun bereits seinen dritten Mondarbeitstag auf dem Erdtrabanten absolviert hat, wird auch mit optischen Mitteln beobachtet. Mit Hilfe eines äußerst leistungsstarken Teleskops verfolgten die Mitarbeiter des Astrophysikalischen Instituts der Akademie der Wissenschaften ...

Seite 11
  • HISTORIEN

    Posten im Internierungsgebiet abbekommen hatten. Sie fungierten nun als „Offiziersreserve". Entsprechend der strategischen Generallinie der imperialistischen Westmächte, den deutschen Konkurrenten auszuschalten, aber sein Potential der imperialistischen Welt zu erhalten, suchten die anglo-amerikanischen Besatzungsmächte, die Auflösung der Internierungslager hinauszuzögern ...

  • Gegen Noskes Kandidatur

    Fritz Heckert und seine Genossen unternahmen alle Anstrengungen, um Noskes Wahl zu verhindern und eine demokratische Zusammensetzung des Stadtparlaments zu erreichen. Für sie galt es vor allem, die Wähler für die Ziele der Revolution zu gewinnen. Mit Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und weiteren 20 Genossen hatte Fritz Hekkert bereits auf dem KPD-Gründungsparteitag für die Beteiligung an der Wahl zur Nationalversammlung gestimmt ...

  • Lenins weise Ratschläge

    Diese Gedanken, das gesamte Kapitel „Aufhebung des Parlamentarismus" aus „Staat und Revolution" veröffentlichten die Chemnitzer Kommunisten unter Mitarbeit ihres russischen politischen Redakteurs Njoah Borowski im „Kämpfer" unmittelbar vor den Kommunalwahlen. Wie sehr sie sich von diesen Leninschen Ideen ...

  • Militaristen im ..Wartestand"

    „Wir werden weitermarschieren, wenn alles in Scherben fällt..." Nach dem Motto dieses Liedes handelten noch in den Maitagen 1945 die unverbesserlichen deutschen Faschisten, die skrupellosen Werkzeuge des imperialistischen Systems, deren unheilvolle Aktivität uns der Fernsehfilm „Rottenknechte" auf Grund authentischen Materials vor Augen führte ...

  • Keimzellen der neuen Macht

    Die Genossen der KPD bildeten Fünfergruppen und trafen sich als Gäste im damaligen Restaurant „Zur Mühle" an der Ecke Hallische (heute Georg - Schumann - Straße) / Pittler Straße. Sie erörterten die vor ihnen \ stehenden Aufgaben. Als sie Nachricht erhielten, daß die Amerikaner Ingenieure des Pittlerwerkes abziehen wollten, wurden diese durch Genossen bei Freunden untergebracht ...

  • Bekenntnis zur Einheit

    Einen Höhepunkt gab es am 9. November 1945, als der Arbeitsausschuß eine Massenkundgebung im „Haus Auensee", das sich ja in Wahren befindet, veranstaltete. Genossen der KPD und der SPD traten dort gemeinsam auf und sprachen über „Die Lehren der russischen Oktoberrevolution 1917 und des 9. November 1918" ...

  • 2500 Waggons kamen ins Rollen

    In einer Baracke der ehemaligen Büssingwerke in der Linkelstraße fanden diese ersten Zusammenkünfte statt. Im September 1945 kam es zu einem Briefwechsel zwischen den Genossen Albert Berger (SPD) und Paul Heiberg (KPD), der für die weitere Entwicklung äußerst bedeutsam werden sollte. Er betraf das gemeinsame Handeln von Kommunisten und Sozialdemokraten in Leipzig-Wahren ...

  • Über 1000 Genossen

    Am 6. Januar fand irn großen Saal der „Linde" in Chemnitz eine zentrale Parteiversammlung der linksgerichteten USPD statt. Dabei stellte Fritz Heckert das Programm der KPD und die Stellung zur Nationalversammlung in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Die über eintausend Genossen — unter ihnen befanden ...

  • Gemeinsame Tagung im „Capitol"

    Diese Erklärung wirkte bahnbrechend für die Vereinigung der Arbeiterparteien in Leipzig. Als auf Initiative der Wahrener Genossen Otto Buchwitz am 7. Februar 1946 nach Leipzig kam und in den ehemaligen Köllmann-Werken über das Thema „Wie kommen wir zur Einheit?" sprach, begrüßten die sozialdemokratischen Arbeiter voller Begeisterung den Beschluß der Versammlung, nunmehr die Vereinigung zügig voranzutreiben ...

  • Sie reichten sich die Bruderhand

    Junge Historiker der 58. Oberschule in Leipzig-Wahren und der Autor erforschten das Werden der Einheit von KPD und SPD 1945/1946 in ihrem Stadtteil. Der folgende Bericht macht mit den Ergebnissen dieser Arbeit bekannt. Im Frühjahr 1945 gab es in Leipzig- Wahren im ehemaligen Pittlerwerk (heute VE Kombinat »7 ...

  • ■aftfEfa&MfUh*

    einen ersten parlamentarischen Erfolg. Sie eroberte Mandate für Fritz Heckert, Franz Melzer und Paul Gubisch aind damit eine Plattform für revolutionäre Arbeiterpolitik im Stadtparlament. Bedeutsame Erfolge erreichte die Kommunistische Partei bei folgenden kommunalen Wahlen: Mit acht Mandaten gegenüber sechs bürgerlichen und sechs für die SPD bildete die KPD die stärkste Fraktion des Gemeinderates in Lauter bei Schwarzenberg ...

  • Ein direktes Reichstagsmandat

    Es zeugt vom großen Einfluß der Spartakusanhänger auf die USPD des Chemnitzer Wahlkreises und vom revolutionären Geist der dortigen gesamten USPD-Bezirksorganisation, daß sie sich in den ersten Wochen des Jahres 1919 mit etwa dreitausend Mitgliedern nahezu vollzählig der KPD anschloß. Die Bezirksorganisation Erzgebirge-Vogtland entwickelte sich organisatorisch und politisch zur damals stärksten der Kommunistischen Partei Deutschlands ...

  • Schwarzarbeit am Bau

    „Deutsche Volkszeitung" vom 19. Januar 1946: 'Im Zuge der Maßnahmen, die darauf zielen, die Schwarzarbeit am Bau zu bekämpfen, der sich Bauauftraggeber wie Bauunternehmer wie Bauhandwerker immer wieder schuldig machen, indem sie entgegen den, Vorschrifterr^Ausbatitejn" dnd Verschöne* ~ rungsarbeitpn ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Dumas' Tod

    „Die Gartenlaube", Januar 1871, Nr. 3: Alexander Dumas, der berühmte Dichter der »Drei Musketiere" und des „Grafen von Monte Christo", hat das Leben in aller Stille verlassen. Die Nachricht von seinem Hinscheiden lief nur als flüchtige Notiz durch die Zeitungen, dann war sie auch schon von dem gewaltigen Kanonendonner der Schlachten an den Ufern der Loire und von dem Lärm der Kämpfe unter den Mauern von Paris übertönt ...

  • Kampf den Epidemien

    „Russische Korrespondenz", Nr. 1/2, 1921: Ober das durch den Weltkrieg zerstörte, hungernde, frierende Land fielen die Epidemien mit furchtbarer Gewalt her. Flecktyphus. Bauchtyphus, Grippe und Cholera wechselten miteinander ab ... Arbeiter-, Bauern-, Armeekommissionen (zum Kampf gegen die Epidemien) ...

  • „Staat und Revolution" als Wahlhelfer in Chemnitz 1919

    Sächsische Kommunisten wendeten Lenins Lehren im kommunalpolitischen Kampf an / Von Dr. Siegfried B e c k e r t

    revolutionäre Arbeiter waren bereits auf seine Befehle hin ermordet worden. In dieser Situation sollte am 12. Januar 1919 die im Verlauf der Revolution beseitigte reaktionäre Chemnitzer Stadtverordnetenversammlung neu gewählt werden. An der Spitze der sozialdemokratischen Kandidatenliste stand dieser ...

  • FRAUEN-KUNDGEBUNG

    ■mK:|[w«h acm31 10. 19Uhr.lf<4 Kantine der rYBihHic

    Gemlaltuna: Genannt Jahn. .Di« Frau Im polttlidwn Ub»iT Art»lter-G«unqv«*iit / RnHallaiwn Klavnrvortrag / Gemeinsam« Gaurn)

  • ARBEITS-AUSSCHUSS KPD-SPD WAHREN

    Zeugnisse der gemeinsamen Massenarbeit von KPD und SPD in Leipzig- Wahren, Herbst 1945 Fotos: ND-Archiv/Dr. Beckert/Haustein

Seite 12
  • Barlach- Vermächtnis in guten Händen

    Güstrow, größte und vielleicht reizvollste Kreisstadt im Bezirk Schwerin, hat im Volksmund einige Namen: Kongreßstadt, Stadt der Schulen. Hinzufügen möchten wir, daß mit dieser Stadt das Wirken Ernst Barlachs eng verknüpft ist. Denn der in aller Welt bekannte realistische Bildhauer, Grafiker, Dramatiker und Dichter Ernst Barlach lebte und ...

  • Die Norweger kamen mit Verspätung

    Heute um 9 Uhr beginnen die Oberhofer Skispiele

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Luisenthal empfing uns auf der Durchfahrt mit strahlendem Sonnenschein. Nur 7 km weiter und 150 m höher lag dichter Nebel in den Straßen von Oberhof. Auf dem Thermometer wies sich die Temperatur mit minus ein Grad aus. Das Wintersportzentrum, knapp 900 m hoch gelegen, fieberte seinen großen Tagen entgegen ...

  • DDR-Briefmarken-Umfrage

    Zum achten Male findet die traditionelle DDR-Briefmarken- Umfrage statt Wiederum sind zwei Fragen zu beantworten: 1. Welche DDR-Ausgabe des Jahres 1970 bringt am überzeugendsten die Politik unseres Staates zum Ausdruck? 2. Welche DDR-Ausgabe des Jahres 1970 ist in ihrer Aussage und ihrer grafischen Gestaltung am gelungensten? Alle ND-Leser sind aufgerufen, sich an dieser Umfrage zu beteiligen ...

  • Kur* berichtet

    Der 27jährige Spanier Luis Lopez Solanes kam beim Training für die Zweierbob-Weltmeisterschaft in Cervinia ums Leben, als der von seinem Landsmann Eugenio Baturone gesteuerte Schlitten aus einer Kurve flog und an einem Baum zerschellte. Baturone erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Die Französische Akademie des Sports hat den brasilianischen Fußballstar Pele mit dem Preis für „die beste Leistung des Jahres 1970" ausgezeichnet ...

  • Cottbus rüstet schon zur Friedensfahrt

    Unter Vorsitz von Alfons Hengstler, Vorsitzender des DTSB-Bezirksvorstahdes, konstituierte sich am Donnerstag das Etappen-Organisationskomitee des Bezirkes Cottbus für die XXIV. International^ Friedensfahrt Cottbus erwartet die Fahrer am 12. Mai nach der 145 km langen Etappe von Berlin. Dem Etappenorganisationskomitee gehören Vertreter von kommunalen Einrichtungen und Organisationen an ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Musikalische Wünsche; U.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 17.05 Daheim unterwegs; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanzmusik. Radio DDR II: 11.35 Grundfragen des Marxisrnus-iLeninismua; 13J10 Kammerorchesterkonzert; 15 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.16 Alte Liebe rostet nicht; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.06 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Zauber der Musik. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 10.15 Kostbarkeiten aus Bildergalerien; 12.15 Musik an alle - für alle; 14.00 Stunde der Weltliteratur; 16 ...

  • Der Weltmeister auf der Winterbahn

    Am 26. Januar wird die Winterbahn in der Berliner Werner- Seelenbinder-Halle den Radsportlern zum Training freigegeben. Vier Tage später steigt die Premiere der Winterbahnsaüson 1971. Inzwischen liegen im Organisationsbüro die ersten namentlichen Meldungen aus dem Ausland vor. Es werden Fahrer aus Belgien, Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, der CSSR, der UdSSR, Italien und Frankreich erwartet ...

  • I

    Dreihundert Berufs- und Volkskünstler des Kreises Saalfeld veranstalteten ein Solidaritätskonzert. Gleichzeitig hatten Bildende Künstler einen Basar eingerichtet. Nach den gelungenen Darbietungen des Staatlichen Sinfonie-, des Kammer-, des Pionierblas- und des Volksinstrumentalorchesters Saalfeld sowie weiteren Ensembles und Solisten konnten dem Vietnamausschuß 2300 Mark überwiesen werden ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT

    UdSSR-Sportabzeichen mit höheren Anforderungen

    in der sowjetischen Sportöffentlichkeit, in den Klubs und Gemeinschaften, wird gegenwärtig über neue Normen des traditionellen Sportabzeichens „Bereit zur Arbeit und Verteidigung" beraten. Die bisherigen Normen wurden erhöht, nach Altersklassen stärker variiert und vervollkommnet. Das Abzeichen wird weiterhin in den Stufen Gold, Silber und Bronze vergeben, dazu kommen besondere Anforderungen für Leistungssportler, die eine Zusatzmedaille für „Ausgezeichnete Leistungen" erwerben können ...

  • ffllBWlIHlfflffl

    NEUES DEUTSCHLAND „ Redaktion 101 Berlin, Mauerstraße. 39/40, Tel. 22 03 41 —Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 141. Konto-Nr. 6691-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: An der Südostflanke eines ausgedehnten Tiefdrucksystems mit dem Zentrum westlich Schottlands bleibt bei uns das ruhige Wetter erhalten. Bei meist schwachen Winden aus Südwest bis Süd wird es vorwiegend wolkig sein, nachts und an den nächsten Tagen kommt es auch zeitweise' zu Niederschlägen ...

  • SC Empor erwartet Dynamo und ASK

    Während DDR-Handballmeister SC Magdeburg heute in der eigenen Halle Jugoslawiens Titelträger Partizan Bjelovar zum ersten Viertelfinalspiel um den Europapokal empfängt, kämpfen die anderen Oberligamannschaften um Punkte. Nach den teilweise überraschenden letzten Resultaten, die das Tabellenbild beträchtlich beeinflußten, könnte es durchaus auch an diesem Wochenende Veränderungen geben ...

  • AM WOCHENENDE

    LEICHTATHLETIK. HaUenwettkämpfe in Senftenberg und Leipzig (Sbd.). EISHOCKEY. Die letzten beiden Meisterschaftsspiele in Weißwasser (Sbd./Stg.). BASKETBALL. Oberliga Damen und Herren <Sbd./Stg.). VOLLEYBALL. Sonderligaturnier Männer, Oberliga Frauen (Sbd./Stg.). JUDO. Internationales Jugendturnier in Frankfurt (Oder) mit Teilnehmern aus Polen, der CSSR, Bulgarien, Ungarn und der DDR (Sbd ...

  • WVteftftM IST NICHT ALLEIN!

    Die Angehörigen des Musiktheaters am Volkstheater Rostock überwiesen 450 Mark, und vom Rostokker Kammerorchester kamen 300 Mark. Die Industrie- und Handelskammer Hagenow schickte für den Aufbau von Schulen in Vietnam 3025 Mark. Einwohner der Gemeinde Langhagen, Kreis Güstrow, sammelten 1508 Mark. Leipziger Handwerker leisteten für die Aktion ...

  • BASKETBALL

    Europapokal (Frauen): Akademik Sofia-Wisla Krakow 58:64 (Krakow im Halbfinale), Daugawa Riga-Clermont UC 71:54 (Riga im Halbfinale). Europapokal (Männer), Viertelfinale: Keal Madrid-ZSKA Moskau 58:60, Akademik Sofia—Standard Lüttich 107:99.

  • SKISPORT

    Spezialslalom (Frauen) in Schruns (Österreich): 1. Betsy Clifford (Kanada), 2. Britt Lafforgue (Frankreich), 3. Wiltrud Drexel, 4. Gertrud Gabi (beide Österreich).

Seite
Genosse und Parteikollektiv Guineas Volk fordert Höchststrafen für Agenten Moderne Technologien für Wohnunqsbauten im Oderbezirk Weitere Betriebskollektive beschlossen neue, differenzierte Wettbewerbsziele / Grünhörner Motorenbauer: 100 000 Motoren mehr als 1970 In 25 Jahren wuchs unser stabiles Bündnis Bedeutsame Abkommen zwischen DDR und DRV Wir Arbeiter brauchen kulturelle Lebensregeln BRD belreibl afrikafeindliche Politik Dritter Beratungstag des Kairoer Gipfels Komposition im Auftrag einer Feldbaubrigade Gespräch mit ungarischen Genossen Grüße aus 95 Ländern für Angela Davis IV. Parteitag der KP Venezuelas KP Indiens für DDR-Anerkennung Unvermeidlicher Schritt IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen