14. Apr.

Ausgabe vom 24.10.1970

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    Weiteres Treffen mit KPÖ-Delegation Berlin (ND). Nach einem mehrtägigen Aufenthalt in den Bezirken Potsdam und Frankfurt (Oder) hatte die Studiendelegation der Kommunistischen Partei Österreichs unter Leitung von Franz Hager, Mitglied des Politbüros der Kommunistischen-Partei Österreichs, am Freitag ...

  • DDR handelt stets getreu den UNO-Prinzipien

    Berlin (ADN). Am Vorabend des 25. Jahrestages der Gründung der Organisation der Vereinten Nationen fand in Berlin, der Hauptstadt der DDR, die VIII. Plenarversammlung der Liga für die Vereinten Nationen in der DDR statt. Im Referat des Präsidenten der Liga, im Arbeitsbericht ihres Generalsekretärs und ...

  • Teure Edelstahlbleche vom Großverbraucher maximal ausgenutzt

    Maschinenbauer der Kyffhäuser-Hütte senken Materialkosten um 1,5 Millionen Mark

    Artern (ADN). Rund drei Viertel ihrer benötigten Edelstahlbleche bezieht die Maschinenfabrik Kyffhäuser-Hütte Artern dieses Jahr in sogenannten Fixmaßen. Die Maschinenbauer können das Material, das in seinen Abmessungen weitgehend auf die Zuschnittpläne abgestimmt ist, damit zu rund 95 Prozent ausnutzen ...

  • Heute Präsidentenwahl in Chile

    Santiaeo de Chile (ADN/'ND). Das chilenische Parlament wählt am heuti-1 gen Sonnabend in einer innenpolitisch außerordentlich gespannten Situation den neuen Präsidenten der Republik. Kandidat ist der Vertreter der Unidad Populär (Volkseinheit), Dr. Salvador Allende. Mit der festen Entschlossenheit, den ...

  • UdSSR-Militärdelegation beendete DDR-Aufenthalt

    Marschall der Sowjetunion A. Gretschko herzlich verabschiedet Militärisches Zeremoniell auf dem Zentralflughafen

    Berlin (ND). Die sowjetische Militärdelegation, die vom Verteidigungsminister Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko geleitet wurde, hat am Freitag die Heimreise angetreten und ist inzwischen wieder in Moskau eingetroffen. Sie wurde am Freitagmorgen auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld mit militärischem ...

  • Frankreichs Revolutionäre und Patrioten geehrt

    Feierliche Kranzniederlegungen durch SED-Delegation in Paris Herzlicher Empfang" im Generalrat von Seine-Saint-Denis

    Von unserem nach Frankreich entsandten Redaktionsmitglied Gerhard Leo Paris. Die Delegation des Zentralkomitees unter Führung von Genossen Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, ehrte am Freitag in Paris durch Kranzniederlegungen die Helden der antifaschistischen Resistance, die ...

  • Massenverhaftungen in Argentinien

    Buenos Aires (ADN ND). Mit Tränengas und Reilerstaffeln ging am Donnerstag in Buenos Aires die Polizei des argentinischen Diktaturregimes gegen demonstrierende Gewerkschafter vor. Mehr als 100 von ihnen wurden eingekerkert. Die Forderungen der Gewerkschafter hießen höhere Löhne, soziale Sicherheit und Freilassung aller politischen Gefangenen ...

  • Weiteres Treffen mit KPÖ-Delegation

    Berlin (ND). Nach einem mehrtägigen Aufenthalt in den Bezirken Potsdam und Frankfurt (Oder) hatte die Studiendelegation der Kommunistischen Partei Österreichs unter Leitung von Franz Hager, Mitglied des Politbüros der Kommunistischen-Partei Österreichs, am Freitag ein weiteres Treffen mit Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, und leitenden Mitarbeitern des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Bedeutsame Rede Andrej Gromykos weltweit beachtet

    Berlin (AON). Mit großer Aufmerksamkeit registrierten die Presse der sozialistischen Länder und Zeitungen anderer Staaten die Rede des sowjetischen Außenministers Andrej Gromyko auf der Juibiläumssitzunig der UNO-Vollversammlung in New York. Sowjetische, polnische und bulgarische Zeitungen drucken an hervorragender Stelle den Wortlaut oder wesentliche Auszüge der^ Rede ab ...

  • in Bratislava

    Besuch der Delegation der DDR in der Hauptstadt der Slowakei / Grußworte Walter Ulbrichts in Großbetrieb begeistert aufgenommen / Stürmischer Beifall für Reden Lubomir Strougals und Willi Stophs / Jozef Lenärt und Erich Honecker sprachen im Sitz des S

    von unseren Berichterstattern Herbert Naumann und Klaus Haupt

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Kooperation — Machtzuwachs für den Sozialismus Von Herbert Naumann, z. Z. Prag

    Die Tatsache, daß die sozialistischen Länder in diesen Wochen und Monaten tetzte Votb&ieitungen für ihre Vorhoben im nächsten Planjahrfünft treffen, gibt auch dem Besuch unserer Partei- und Regierungsdelegation in der CSSR ein besonderes Gepräge Probleme der wissenschaftlich-technischen und ökonomischen Zusammenarbeit, der Spezialisierung und Kooperation zwischen unseren Ländern sind ein Hauptthema der Begegnungen ...

  • „Cest praci" - das ist im Sinne des großen Lenin

    Grußworte Walter Ulbrichts im Bratislavaer Großbetrieb

    Liebe Genossen und Freunde. im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Ministerrates der DDR erlaube ich mir, Ihnen als den Vertretern der Arbeiterklasse der Slowakei das Bildnis Ernst Thälmanns au schenken. Das geschichtliche Verdienst Ernst Thälmanns besteht darin, daß er die Kommunistische Partei Deutschlands und die deutsche Arbeiterklasse im Geiste des Marxismus-Leninismus erzogen hat ...

  • An der Gedenkstätte für die Helden der Resistance

    In der Krypta der Mahnstatte, in der 16 mit der Trikolore bedeckte Särge und Urnen mit Asche aus den Krematorien der Todeslager das vielfache Märtyrertum der französischen Patrioten symbolisieren, dankte Genosse Kurt Hager bewegt dem amtierenden Direktor der Nationalen Gedenkstätte für seine Erläuterungen ...

  • Aufopferungsvolle Arbeit im Interesse des Menschen

    VII. Kongreß des DRK in der DDR begann in Dresden

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter Dresden. Der VII. Kongreß des Deutschen Boten Kreuzes in der DDE nahrn am Freitag in Dresden seine Beratungen auf. Nahezu 1000 Delegierte und Gäste werten die bisherigen Erfolge der 1,2 Millionen Mitglieder und Freunde zählenden DRK-Organisation in unserer Republik aus und beschließen die Hauptaufgaben für den Zeitraum bis 1975 ...

  • Auch die längste Bank hat ein Ende

    Der sowjetische Außenminister Gromyko sprach in seiner Rede vor der UNO davon, daß die europäische Sicherheitskonferenz immer größeres Verständnis findet. Er wies ober auch auf die Kräfte hin, denen an der Festigung der Sicherheit in Europa nichts gelegen ist. Ihre Vorstellungen treten in einem Artikel der „Frankfurter Allgemeinen" zutaqe ...

  • ZK würdigt 25 jähr ige Arbeit der Volkssolidarität

    Seit 25 Jahren leistet die Volkssolidarität eine verantwortungsvolle Arbeit. Anläßlich des Gründungsjubiläums übermittelt das Zentralkomitee der SED den 1,6 Millionen Mitgliedern und Helfern der Volkssolidarität die herzlichsten Grüße und Glückwünsche und dankt ihnen. In der Grußadresse heißt es: „Die ...

  • Festveranstaltung zum UNO-Jubiläum

    Berlin (ADN ND). Die DDR steht voll und ganz hinter den Zielen und Grundsätzen der UNO. Das erklärte der Staatssekretär im DDR-Außenministerium Günther Kohrt auf einer Festveranstaltung im Apollo-Saal der Staatsoper Berlin zum 25. Jahrestag der Gründung der UNO, zu der die UNO- Liga der DDR eingeladen hatte ...

  • Zeugnisse revolutionärer Geschichte

    Am Nachmittag führte Jacques Duclos, Mitglied des Politbüros, die Gäste aus der DDR durch das einzigartige Museum für Geschichte in Montreuil. Hier sind auf Initiative von Jacques Duclos und mit Hilfe der kommunistischen Verwaltung der Stadt seit 30 Jahren systematisch Zeugnisse der reichen revolutionären Geschichte Frankreichs gesammelt worden ...

  • Begeisterndes Treffen brüderlicher Freundschaft

    (Fortsetzung ron Seite 1)

    gation kam nur langsam durch das dichte Spalier der slowakischen Klassenbrüder. Männer, Frauen, Mädchen und junge Burschen drückten den Gästen liebevoll die Hände. Und als Genosse Ulbricht zum Abschluß des Meetings — während dem immer wieder Hochrufe auf die DDR ausgebracht wurden — den Genossen einen ...

  • DDR handelt stets getreu den UNO-Prinzipien

    (Fortsetzung von Seite l)

    weitere Ausschluß der DDR von der Teilnahme an SpezialOrganisationen oder Regionalorganen der UNO. an Konferenzen und Konventionen der UNO, am meisten dem Ansehen der Vereinten Nationen selbst schaden. Wörtlich heißt es dann „Auf der Tagesordnung Europas steht die praktische Vorbereitung und alsbaldige Durchführung der von der sozialistischen Staatengemeinschaft angeregten gesamteuropäischen Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Grußadresse an neuseeländische Genossen

    Berlin (N'D). Den Delegierten der 2. Nationalkonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Neuseelands übermittelte das ZK der SED ein Grußtelegramm. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnete Schreiben lautet Werte Genossen' Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten der 2 ...

  • Glückwünsche Walter Ulbrichts an Kenneth Kaunda

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Präsidenten der Republik Sambia. Dr Kenneth Kaunda, anläßlich des 6. Jahrestages der Unabhängigkeit Sambias telegrafisch die Glückwünsche des Staatsrates, der Regierung und des Volkes der Deutschen Demokratischen ...

  • Neues EDV-Zentrum übergeben

    Leipzig (ND). Nach aweieinhalbjähnger Bauzeit wurde am Freitag in Leipzig das neue Schulungszentrum des VEB Kombinat Robotron übergeben. In seiner Festrede unterstrich der Kandidat des Politbüros des ZK und Staatssekretär für Datenverarbeitung Günther Kleiber die Bedeutung einer konzentrierten und effektiven Aus- und Weiterbildung in der elektronischen Rechentechnik und P rozeßs te ueru ng ...

  • Frankreichs Revolutionäre und Patrioten geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Inschrift auf der Schleife des Kranzes, den die Mitglieder der Delegation an der Ewigen Flamme in der Nationalen Mahnstätte für die Opfer des Hitlerfaschismus auf dem Mont-Valerien niederlegte. In dieser alten Festung vor den Toren von Paris sind von 1940 bis zur Befreiung der Hauptstadt 4500 patriotische Männer, Frauen und Jugendliche von der Hitlerwehrmacht erschossen worden ...

  • Handelsberatungen zwischen DDR und UdSSR

    Verhandfungen zwischen der UdSSR und der DDR über den Abschluß eines langfristigen Handelsabkommens für den Zeitraum von 1971-1975 sowie eines Protokolls über den Warenaustausch für das )ahr 1971 begannen am Freitag in Moskau. Die sowjetische Delegation wird von Nikolai Patolitschew, Minister für Außenhandel der UdSSR, und die Delegation der DDR von Horst Solle, Minister für Außenwirtschaft, geleitet ...

  • Gerald Götting empfing Dantscho Dimitrow

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Gerald Götting, Präsident der Volkskammer, empfing am Freitag im Amtssitz des Staatsrates zu Berlin den 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der VR Bulgarien, Dantscho. Dimitrow, zu einem freundschaftlichen Gespräch, Der Gast wurde vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der VR Bulgarien in der DDR, Iwan Daskalow ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur, Dt. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schobowski. stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Entschlossen hüten und festigen wir unsere Einheit Rede Jozef L e n ä r t s während des Empfangs der DDR-Delegation auf der Bratislavaer Burg

    Teurer Genosse Ulbricht, teurer Genosse Stoph, werte deutsche Gäste! Ich freue mich sehr, die Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Slowakei, des Slowakischen Nationalrates und der Regierung der Slowakischen Sozialistischen Republik in Bratislava, in der Hauptstadt der Slowakischen Sozialistischen Republik, als unsere werten Gäste begrüßen zu dürfen ...

  • Vereint in Treue zum Marxismus- Leninismus

    Liebe Freunde und Genossen! Während unseres Aufenthaltes in der befreundeten CSSR sind wir mit großer Freude der Einladung gefolgt, die Hauptstadt der Slowakischen Sozialistischen Republik, Bratislava, zu besuchen. Ihnen, liebe Genossen, dem gesamten slowakischen Volk gilt unser herzlicher Gruß, den ...

  • Tiefes Vertrauen •«WViäE* *•£>' " AHHI'.:-<k^ prägt unsere Rede Lubomir Strougals auf dem Freundschaftsmeeting in Bratislava

    Werter Genosse Ulbricht, werter Genosse Stoph, teure Freunde aus der DDR, Genossinnen und Genossen! Wir freuen uns, daß wir ebenso wie in Prag nun auch in Bratislava unsere lieben Gäste aus der brüderlichen Deutschen Demokratischen Republik mit dem Ersten Sekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Gemeinsame Erfolge stärken den Sozialismus

    f * 5BK Rede Willi S t o p h s auf dem Freundschaftsmeeting in Bratislava

    Lieber Genosse Lenärt! Lieber Genosse Dr. Strougal! Lieber Genosse Klokoc! Lieber Genosse Colotka! Liebe slowakische und tschechische Genossen und Freunde! Wir sind tief beeindruckt von dem herzlichen Empfang, den Sie uns hier bereitet haben, und bedanken uns von ganzem Herzen dafür. Wir spürten vom ersten Augenblick an, als wir Ihren Betrieb betraten ...

Seite 4
  • Vereint in Treue zum Marxismus-Leninismus

    (Fortsetzung von. Seite 3)

    zwischen den sozialistischen Ländern enge Beziehungen der Kooperation zu erreichen. Das ist der Weg, um die der sozialistischen Gemeinschaft innewohnenden ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Potenzen allseitig zu erschließen und für jedes einzelne Land wie für uns alle optimale Ergebnisse zu erzielen ...

  • Tiefes Vertrauen prägt unsere Beziehungen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    gav den größten Komplex, der alle grundlegenden Voraussetzungen für eine stetige und rasche Entwicklung unter den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution besitzt. Die sozialistische ökonomische Integration, deren grundlegende Prosiiammziele unter Teilnahme der Repräsentanten von Partei- und Staatsführung vereinbart wurden, trägt zum Wachsen des ökonomischen Potentials und der Verteidigungskraft der sozialistischen Staatengemeinschaft bei ...

  • Gemeinsame Erfolge stärken den Sozialismus

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Die Werktätigen unserer Republik freuen sich über die Erfolge, die sie in angestrengter Arbeit in der Nationalen Front vereint unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, errungen haben. Diese Erfolge sind gleichermaßen das Ergebnis der Unterstützung durch die Sowjetunion und der brüderlichen Zusammenarbeit mit den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft beim planmäßigen Aufbau des Sozialismus ...

  • Entschlossen hüten und festigen wir unsere Einheit

    {bortsetzung von Seite 3)

    des ersten sozialistischen Landes auf deutschem Boden in die fortschrittliche sozialistische Weltbewegung eingegliedert hat. Mit Bewunderung werden auch Ihr hohes volkswirtschaftliches Tempo, die Einführung moderner Technik und hochproduktiver Technologien,, die Automatisierung und Rationalisierung verfolgt ...

Seite 5
  • Sozialistische Hilfe beim Aufbau Südjemens

    Schwerpunkte: Verkehrswesen, Landwirtschaft und Fischerei

    Von Karl-Heinz Werner, Kairo Der Reisende stellt in Südjemens Hauptstadt Aden erstaunt fest, daß es in den zahlreichen Geschäften kaum Landesprodukte zu kaufen gibt. Das trifft — ein bescheidenes Angebot an Geflügel, Fleisch, Gemüse und Bananen ausgenommen — selbst für Lebensmittel zu. Damit wird der ...

  • Das „Grüne Ungeheuer" würgt Zentralamerika

    Millionen Hektar Plantagenland in den Händen der United Fruit

    Von Dr. Klaus Steiniger Im Januar 1954 lud Washingtons Botschafter in Guatemala City, John Peurifoy, Journalisten in seine Residenz ein. „Die öffentliche Meinung in den Vereinigten Staaten könnte uns dazu zwingen, einige Maßnahmen zu ergreifen, damit Guatemala nicht in die Hände des internationalen Kommunismus fällt", verkündete Peurifoy drohend ...

  • Erfreuliche Bilanz für die DDR

    Das DDR-Kulturzentrum in Finnland besteht jetzt 10 Jähre. In dieser Zeit hat es ©ine erfreuliche Bilanz für unsere Republik gebracht. Unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen P r e u ß I e r sagte Direktor Martin Tippner. „Unser Kulturzentrum in Helsinki kann auf eine positive, der Völkerverständigung und dem Frieden dienende Entwicklung zurückblicken ...

  • Wichtige Etappe vor dem X. Parteitag der USAP

    Grundorganisationen legten Rechenschaft ab

    Von Horst R o h k o h I, Budapest Ungarns, Kommunisten halben in den vergangenen zwei Monaten eine entscheidende Etappe in der Vorbereitung ■des Ende November stattfindenden X. Parteitages der USAP bewältigt: die Mitgliederversammlungen der Grundorganisationen, auf denen Rechenschaft abgelegt, die Richtlinien des ZK und die Abänderungen des Statuts diskutiert und die neuen Leitungen gewählt wurden ...

  • Osterreich -15 Jahre Neutralitätserklärung

    Bevölkerung des Landes für Sicherheit in Europa

    Von Erwin Zucker-Schilling, Wien Als Österreich vor nun 15 Jahren in einem am 26. Oktober 1955 vom Parlament gefaßten Beschluß seine immerwährende Neutralität verkündete, wurde für dieses Land eine Entwicklung eingeleitet, die ihm in jeder Hinsicht zum Vorteil gereichte. Nicht nur die Wirtschaft des Landes erreichte ein höheres Niveau, sondern auch sein Ansehen auf internationaler Ebene ist gewachsen ...

  • Technik ersetzt Handarbeit

    Technik, Mechanisierung und Automatisierung stehen auch in den Obstund Gemüse-„Gärten" auf der Tagesordnung. So wurde auf den Gemüsefeldern der iLPG „Gigant" im vergangenen Jahr eine importierte Tomaten- Koinbine -erprobt. Sie wurde auf einer 10-Hektarflache in der LFiG und einer 5-Hektarfläche des Forschungsinstituts „Maiiza" bei der Ernte von mittelfrühen Tomaten eingesetzt ...

  • Hilfe der Akademie

    Wie kann eine solche Arbeitsspitze schnell und wdrksam überwunden, wie können die für die Anwendung industriemäßiger Produktionsmethoden notwendigen Maschinensysteme geschaffen und wie in kürzester Zeit deren Produktion aufgenommen werden? Wie kann das von der wissenschaftlich-technischen Revolution ...

  • Begehrte Exporte

    Denken wir uns ein niemals stillstehendes Fließband, auf das jede Minute fast Tfünf Tonnen Obst und Gemüse gelangen, -dann bekommen wir eine ungefähre Vorstellung von der Menge, welche die staatliche Wirtschaftsvereinigung „Bulgarplod" jährlich von den LPG und Staatsgütern aufkauft. Während der dieser ...

  • „Bulgarplod" bürgt für Qualität

    Hauptaufgabe für die Landwirtschaft: Produktionssteigerung

    Von Alexander Baer. Sofia Wohl jedem Bürger der DBR sind schon Obst- oder Gemüsestiegen mit der Aufschrift „Bulgarplodexport" oder Büchsen und Gläser mit dem Etikett „Bulgarkonserv" begegnet. Denn nicht unbeträchtlich ist der Anteil der bulgarischen Landwirtschaft an unserer Versorgung mit Obst und Gemüse ...

Seite 6
  • Allseitige Unterstützung durch den Patenbetrieb

    ND: Werden Sie zu diesem Thema auf der Delegiertenkonferenz Ihren Standpunkt darlegen? Kurt Hanusch: Ja, das liegt mir sehr am Herzen. Ich denke, die Problerne der klassenmäßigen Erziehung unserer Schuljugend werden sich wie ein roter Faden diurch unsere Delegier tenkonferenz zielten. Daran bin ich interessiert als Vater (mednu 13jäihriger Sohn Ist selbst im Freundschaftsrat), aber wir fühlen uns ja für alle Kinder mitverantwortlich ...

  • Große Bereitschaft zur Mitarbeit

    ND: Sie sagten lebhaft, aufgeschlossen, kritisch. Worauf führen Sie das zurück? Vielleicht können Sie auch einige Probleme nennen? Helga Klatt: Voraussetzung war — und das gilt auch für die bevorstehende Delegiertenkonferenz zur Elternbeiratswahl — eine gründliche Rechenschaftslegung in den Klassenelternversamwilungen ...

  • Der Elternbeiratsvorsitzende

    ND: Wie wir erfahren halben, werden Sie wieder für den neuen Elternbeirat kandidieren. Uns interessieren l-hre Beweggründe. Karl-Horst Brost: Ich habe schnell begriffen: Wenn sich meine eigenen Kinder gut entwickeln sollen, dann muß das Klassenkollektiv, ja die ganze Schule in Ordnung sein. Drei Jahre bin ich nun Mitglied des Elternbeirates und seit zwei Jahren Vorsitzender ...

  • Abgeordnete kontrollieren Schulbau und Werterhaltung

    Berlin (ND). Eine Arbeitsgruppe des Volkskammerausschusses für Volksbildung unter Leitung des Abgeordneten Dr. Herbert Müller setzte ihre Untersuchungen zu Problemen des Schulbauprogramms Und der Werterhaltung an Volksbildungseinrichtungen in der Stadt Leipzig fort. In der Arbeitsgruppe wirken auch Abgeordnete des Volkskammerausschusses für Industrie, Bauwesen und Verkehr mit ...

  • Blick in die Zukunft richten

    Karl-Horst Brust: Wir, die Schulleileitung und der Elternbeirat, werden jedenfalls sehr konkret auf Fragen und Probleme antworten, die unsere Eltern in den Klassen bewegen. Wir werden über unsere eigene Arbeit Rechenschaft ablegen. Wir haben z. B. vier Kommissionen: für die außerunterrichtliche Arbeit, für Bildung und Erziehung, für Berufsorientierung und für wehrpolitische Erziehung ...

  • Wozu wollen wir erziehen?

    Helga Klatt: Auf jeden Fall wird es ein gemeinsamer Rechenschaftsbericht der Schulleitung und des Elternbeirates, den wir auch gemeinsam vorbereiten. Die Schulleitung erarbeitet dazu eine gründliche Einschätzung der Bildungsund Erziehungsergebnisse, der Elternbeirat den Teil des Rechenschaftsberichtes, der seine Arbeit betrifft ...

  • Tragfähiger Acker

    ND: Werden auf der Delegiertenkonferenz auch Fragen der pädagogischen Propaganda, der Familienerziehung zur Sprache kämmen? Helga Klatt: Bestimmt, das ist ein Weiter und noch nicht überall gut bestellter Acker. In den Kdassenelternversammlungen hat sich inzwischen eingebürgert, jeweils ein interessantes Thema zu behandeln, differenziert nach Altersstufen der Kinder una> ihre Entwicklungsprobleme ...

  • Die Direktorin

    ND: Wenn mehr als zwei Millionen Eltern ihre besten Vertreter wählen, so ist das eiin massenpolitisches Ereignis ersten Ranges. Die erste Etappe, die Wahl der Klassenelternakttive, haben wir hinter uns. Nun stehen wir vor den Elternbeiratswahlen, die bis 15. iDeiemlber abgeschlossen sein sollen. Da Ihre Schule seit Jahren erfolgreich arbeitet, nehmen wir an, daß auch Ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Eltern und ihren gewäWten Vertretern für andere Schulen nützlich sein könnten ...

  • Wichtige Vorentscheidung

    ND: Zweimal ist bereits das Stichwort Delegiertenkonferenz gefallen. Was erwarten Sie davon? Helga Klatt: Ich verspreche mir davon ein weit höheres Niveau der Aussprache, weil die Eltern ausnahmslos in allen Klassen diejenigen Väter und Mütter als Delegierte wählten, denen sie volles Vertrauen schenken, die bisher sehr aktiv mitgearbeitet haben, die auch die Sorgen und Wünsche der Eltern genau kennen und folglich deren Sprecher sind ...

  • Konzentration auf das Wesentliche

    ND: Versprechen Sie sich von der Delegiertenkonferenz mehr als von den Versammlungen, wie sie in vergangenen Jahren üblich waren? Karl-Horst Brust: In den vergangenen Jahren haben wir in drei großen Versammlungen (Unter-, Mittel- und Oberstufe) > den Elternbeirat gewählt. Bei allem guten Willen, aber da ging, manches ■wichtige Problem unter ...

  • Die Verantwortung der Genossen

    Noch ein Wort zur Arbeit der Genossen. An unserer Schule gibt es viele, die ihre Verantwortung wirklich ernst nehmen, einsatzbereit den Lehrern, Schülern und den Eltern zur Seite stehen und selbst mit drängen, damit die gemeinsam beschlossenen Aufgaben verwirklicht werden. Aber wir haben uns auch mit manchem auseinandergesetzt, der die Zügel schleifen ließ ...

  • Ein Delegierter

    ND: Genosse Hanusch, Sie sind als Delegierter gewählt worden. Wie fassen Sie dieses Mandat auf? Kart Hanusch: Zunächst freue ich mich, daß mir die Eltern der Klasse 7a so einmütig Ihr Vertrauen ausgesprochen halben. Delegierter-zu sein, ist für mich ein ehrenvoller Auftrag, eine Auszeichnung. Über die Proföteroe unserer, Schule bin ich jgut informiert ...

  • Schülergaststätte

    Dresden (ND). 600 Schüler der 42. Dresdner Oberschule erhalten täglich in einer von ihrem Patenbetrieb, dem Transformatoren- und Röntgenwerk, eingerichteten Schülergaststätte ein warmes Mittagessen. Durch das Anlegen eines neuen Zugangsweges, den Einbau einer Essenausgabe, Garderobe und der Anfertigung mehrerer Fahrradständer würde es möglich, den Betriebskulturraum während der Mittagsstunden als Schülergaststätte zu nutzen ...

  • EDV-Unlerrichl im Omnibus

    Leipzig (ND). Ein rollendes Schulzimmer bewährt sich gegenwärtig im Kreis Döbeln. Da es noch nicht in allen Schulen Fachunterrichtsräume mit hochwertigen Lehrmitteln für Elektronik, Datenverarbeitung und andere technische Grundlägenfächer gibt, rüstete der Rat des Kreises einen Omnibus als rollendes Schulzimmer entsprechend aus ...

  • Forschungsauftrag für Schuler

    Ruhla. Im Uhrenkombinat Ruhla gibt es zwölf wissenschaftlich-praktische Arbeitsgemeinschaften, die von wissenschaftlichen Mitarbeitern des Betriebes geleitet werden. Ihren Mitgliedern, die Schüler der 11. und 12. Klassen sind, übertrug die Kombinatsleitung einen Forschungsauftrag. In diesen Aufträgen mit exakter Terminstellung werden u ...

  • Für unsere Kinder, für unsere Schule scheuen wir keine Mühe

    ?! Geäpräch mit dem Korrespondierenden Mitglied der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften Studienrat Helga Klatt, Direktorin, Karl-Horst Brust, Vorsitzender des Elternbeirates, und Kurt H a n u s c h , Delegierter an der Karl-Liebknecht-Oberschule Bad Dürrenberg, Kreis Merseburg

Seite 7
  • Kugeln aus CIA-Läufen

    Nixons Mordkommandos sollen ein Chile Libre verhindern

    von unserem Lateinamerikakorrespondenten Wer zu Kugel und Dolch, zu Giftampulle und Würgeleine greift, um einem Volk die Früchte seines Sieges zu entreißen, der demonstriert vor aller Welt, nur eines: seine Furcht vor der freien Entscheidung dieses Volkes, vor seiner revolutionären Zukunft. Am Vorabend ...

  • im RGW wird vertieft

    Kommunique der 49. Sitzung des Exekutivkomitees

    Moskau (ADN-Korr.). Über die 40. Sitzung des RGW-Exekutivkomitees wurde in Moskau folgendes Kommunique veröffentlicht Vom 20. bis 22. Oktober fand in Moskau die 49. Sitzung des Exekutivkomi' tees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. An der Sitzung nahmen teil der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien L ...

  • Entscheidender Tag in Chile

    In einem Klima innenpolitischer Hochbrisanz soll am heutigen Sonnabend das Parlament den neuen Präsidenten der Republik Chile wählen. Um 10.30 Uhr Ortszeit (14.30 Uhr MEZ) treten die 150 Abgeordneten und 50 Senatoren im Gebäude des Nationalkongresses zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen, um gemäß Artikel 64 der Verfassung das neue Staatsoberhaupt zu wählen, das zugleich Regierungschef ist und sein Amt am 3 ...

  • HunderttausendeWerktätige im Kampf gegen Monopole

    Machtvolle Streiks in Westeuropa und Amerika

    Berlin (ADN/ND). Mit machtvollen Streikaktionen kämpfen Hunderttausende Werktätige Westeuropas und Amerikas gegen die Willkür der Konzerne. Paris. Der vor einer Woche in Merlebach (Lothringen) begonnene Bergarbeiterstreik hat sich am Freitag auf das gesamte lothringische Kohlebecken ausgedehnt. Je ein ...

  • Kampf gegen Neonazismus ist Aufgabe ersten Ranges

    UdSSR zum UNO-Bericht über Nazismus und Rassenintoleranz

    New York (ADN). „.Die Sowjetunion, deren Völker iim Kampf gegen den Hitlerfaschismus während des zweiten Weltkrieges unermeßliche Verluste erlitten haben, messen den Bemühungen der UNO dm Kampf gegen Nazismus und Rassenintoleranz große Bedeutung bei." Das Wtird laut TASS in der Antwort hervorgehoben, die die Regierung der UdSSR aiuf den Bericht des UNO- Generalsekretärs zu dem Punkt „Maßnahmen, die gegen Nazismus und Rassentatoleranz ergriffen wenden müssen", gegeben hat ...

  • Generalstreik in Argentinien

    von Marcos Martin, Buenos Aires

    Argentiniens Werktätige haben am Donnerstag mit einem zehnstündigen nationalen Generalstreik Industrie. Handel und Verkehr des Landes zum Erliegen gebracht. Das große Machtund Polizei auif gebot der regierenden Junta Argentiniens, Verhaftungen und Verletzungen von demonstrierenden Streikenden konnten ...

  • Imperialisten wollen Aggressionshilfe tarnen

    „Prawda" entlarvt Zweck der Finanzspritze für Israel

    Moskau/Washington (AiDNND). Ais den Versuch, der Unterstützung für den Aggressor Israel einen internationalen Anstrich zu gelben, wertet die „Prawda'- den 20-Millionen-Dollar-Kredit, den die von den imperialistischen Mächten aiuagehalitene „Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung" Tel Aviv zugebilligt hat ...

  • Brandt: Noch kein Termin für Vertragsrafifizierung

    Bonn (ADN-Korr.). Die SPD/FDP- Regierung sei entschlossen, „bis 1973 im Amt zu bleiben" Das erklärte der Bonner Kanzler Brandt am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn. Einerseits betonte Brandt, daß sich „die rechte außerparlamentarische Opposition" immer mehr dokumentiere, andererseits wiederholte ...

  • UNO erteilte den USA eine Abfuhr

    Deklarationsentwurf zum 25. Jubiläum angenommen

    New York (ADN.ND). Nach heftiger Dtskussion billigte die UNO-Vollversammlung am Freitag den Entwurf einer Deklaration zum 25. Jahrestag der Vereinten Nationen. Die Deklaration, die am heutigen Sonnabend, dem Schlußtag der Jubiläumssitzung, verkündet werden soll, faßt die Hauptergebnisse der UNOTätigkeit in den vergangenen 25 Jahren zusammen und legt die Hauptaufgaben für die Zukunft fest ...

  • Scheel von westdeutschem Völkerrechtler korrigiert

    Hamburg (ND). Der Bonner Außenminister Scheel hat sich am Donnerstag in einer Sendung des Westfernsehens erneut gegen eine Mitgliedschaft der DDR in der UNO ausgesprochen. Er wiederholte die alte Bonner These, daß es zuerst „zu einer vertraglichen Regelung der Beziehungen" zwischen der DDR und der BRD kommen müsse ...

  • Unternehmer mußten Kompromiß lustimmen

    Düsseldorf (ADN/ND). Angesichts der machtvollen Warnstreiks Zehntausender Metallarbeiter und ihrer Vorbereitungen auf die Streikurabstimmung haben sich die Vertreter der Metallindustrie Nordrhein-Westfalens am Freitag veranlaßt gesehen, einem Kompromiß zuzustimmen. Für die rund 1,2 Millionen Arbeiter und Angestellten wurde ein Schlichtungsvorschlag akzeptiert, der den Forderungen der IG Metall nahekommt ...

  • UdSSR: Mörder sind sofort auszuliefern

    Moskau (ADN-Korr., ND). Immer dringender und nachdrücklicher werden die Forderungen der Sowjetbürger nach Auslieferung der beiden feigen Mörder Nadeshda Kurtschenkos, die sich seit mehr als einer Woche nach der Entführung der AN 24 immer noch in der Türkei befinden. Auch am Freitag werden zahlreiche Briefe, die voller Empörung über das Verbrechen sind, in den sowjetischen Zeitungen veröffentlicht ...

  • Stockholm: Barbarei Washingtons angeprangert

    Stockholm (ND-Korr.). Der bekannte schwedische Rechtsanwalt Hans Göran Franck, der als Mitglied der Kommission zur Untersuchung der USA-Kriegsverbrechen in Indochina vom 16. Juli bis zum 1. August 1970 Vietnam besucht hatte, übergab am Freitag, dem zweiten Beratungstag dieser Kommission in Stockholm, der Weltöffentlichkeit einen ausführlichen Bericht seiner Untersuchungen über die barbarische Kriegführung der USA-Aggressoren in Vietnam ...

  • Max Reimann: Gemeinsam gegen Rechtskräfte

    Reutlingen (AON). „Wenn Sozialdemokraten, Kommunisten, wenn die Gewerkschaften und alle demokratischen Kräfte unseres Landes zusammengehen, kann der Ansturm von rechts abgeschlagen werden." Dies erklärte Max Reimann am Donnerstagabend vor Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschaftern auf einer Veranstaltung in Reutlingen ...

  • DFU: Moskauer Vertrag umgehend ratifizieren

    Köln (ADN ND). Die umgehende Ra7 tiflzierung des Moskauer Vertrages hat das Direktorium der Deutschen Friedfens-Union (DFU) gefordert. In einer Presseerklärung zu den Sammlungsbestrebungen der Gegner des Vertrages UdSSR-BRD stellt die DFU fest: „Bei ufsvertriebene, alte und neue Nazis, Nationalisten und übergelaufene Postenjäger, sie alle sammeln sich um eine moralisch und politisch so umstrittene Figur wie F ...

  • Chinesischer Dank für sowjetische Glückwünsche

    Moskau (ADN). Wie TASS am Donnerstag mitteilte, haben das Präsidium des Obersten Sowjets und der Ministerrat der UdSSR vom Ständigen Ausschuß des nationalen Volkskongresses und vom Staatsrat der VR China ein Telegramm erhalten, in dem es heißt' „Wir danken für die Glückwünsche zum 21. Jahrestag der Gründung der chinesischen Volksrepublik ...

  • Finnische Politiker: KPD-Verbot aufheben!

    Hamburg (ADN ND). Für die Aufhebung des KPD-Verbots und die Freigabe der in Flensburg von Justizbehörden unter Beschlagnahme gehaltenen rund 60 000 Exemplare des KPD- Programmentwurfs hat sich eine größere Gruppe finnischer Politiker und Gewerkschafter ausgesprochen. Zu den Unterzeichnern eines Protestschreibens ...

  • Widerstandskämpfer für Sicherheitskonferenz

    Belgrad (ADNnKorr./ND). Die Einberufung einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz haben antifaschistische Widerstandskämpfer aus 18 Ländern Europas auf ihrer am Donnerstag beendeten zweitägigen Beratung gefordert. Gleichzeitig wandten sie sich in einem Appell an alle nationalen und internationalen Organisationen der Widerstandskämpfer -mit der Aufforderung, an einer Konferenz dieser Organisationen im Frühjahr 1971 teilzunehmen ...

  • Neuer cSR-Innenminisfer

    Prag (ADN-Korr.). Auf einer Sitzung des Präsidiums des Tschechischen Nationalrates wurde am Freitag in Prag auf Vorschlag des Vorsitzenden der Regierung der CSR Josef Groesser im Zusammenhang mit der Übertragung anderer Aufgaben von seiner Funktion als Innenminister der CSR entbunden und ihm für seine bisherige Arbeit gedankt ...

  • Josip Broz Tito in Paris

    Paris (ADN). Der jugoslawische Staatspräsident, Josip Broz Tito, ist am Freitag zu einem eintägigen Besuch in Paris eingetroffen. Er kam mittags zu Gesprächen mit dem französischen Staatspräsidenten, Georges Pompidou, zusammen. Zuvor hatte Tito zu einem viertägigen Staatsbesuch in den Niederlanden geweilt ...

  • Jordanien verurteilt Schützenhilfe Washingtons

    Am Vortag hatte der .jordanische UNO-Chefdelegierte, Dr. Mohammed al Farra, die amerikanische Unterstützung für Israel scharf verurteilt. Er klagte die USA an, sie hätten durch ihr proisraelisches Engagement gegen die in der UN-Charta festgelegte Verantwortung für die Erhaltung des Friedens verstoßen ...

  • Architektenverband der UdSSR erhielt Leninorden

    Moskau (ADN/ND). Dem Architektenverband der UdSSR ist für seine Verdienste bei der Entwicklung der sowjetischen Baukunst der Leninorden verliehen worden. Der Orden wurde von Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, in Moskau überreicht.

Seite 8
  • Auch im Winter mit hoher Produktivität bauen

    Minister Wolfgang Junker und Lothar Lindner kontrollierten Winterbaumaßnahmen in Lichtenberg- Nordost / Scharfe Kritik an Bauarbeiterunterkünften Dieter Bolduan

    Auf der Baustelle Heizkraftwerk Lichtenberg-Nordost, dem Herzstück des dort entstehenden großen Industriegebietes, überzeugten sich am Freitagnachmittag der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, und Lothar Lindner, Vorsitzender des Zentralvorstandes der IG Bau-Holz, sowie Stadtrat Günter Peters von den Winterbaumaßnahmen ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • TURNWELTMEISTERSCHAFT • TURNWELTMEISTERSCHAFT • Ein Mustersprung und Patzer

    CSSR-Frouen im Pflichtprogramm nur beim Pferdsprung stark Von unserem Sonderberichterstatter Herbert Wolf Nach der feierlichen Eröffnung der Turnweltmeisterschaften 1970 in Ljubljana gehört nun das Kommando den Kampfrichtern. Betrachtet man die Liste derer, die hier zunächst darüber zu wachen haben, ...

  • Einheit der Inhalte, Vielfalt der Formen

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Die wissenschaftlichen Veranstaltungen zum 20jährigen Bestehen der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig wurden am Freitag mit einem internationalen Erfahrungsaustausch zur Sportlehrerausbildung abgeschlossen. An der Aussprache mit Vertretern des Lehrkörpers der DHfK nahmen in Anwesenheit von Prof ...

  • Barenquintett mit Bärenhunger

    „Nante, ins Wasser! Nante, ins Wasser!" — aus über dreißig Kinderkehlen schallt es laut durch den Köllnischen Park. Aber Meister Petz scheint nicht dazu aufgelegt. Er schlüpft ein wenig von dem kühlen Naß und trollt sich zu seinen Gefährten Jette und Julchen. Auf der anderen Seite des Zwingers sind es zwei Kragenbären, Laika und Peter, die mit Kletterkünsten oben auf dem kahlen Stamm, der wohl mal erneuert werden müßte, die Herzen der Kinder begeistern ...

  • Dresdens Weg von Leeds nach Erfurt

    Von Leeds nach Erfurt, vom Eiland Ground in das Dimitroff- Stadion, führt der Weg des DDR-Fußballoberliga-Spitzenreiters Dynamo Dresden am Sohnabend. Beim FC Rot-Weiß, der zu Hause noch nicht allzuoft in dieser Saison glänzen konnte, müssen die Dresdner dennoch auf der Hut sein. Vielleicht haben die vier Punktspieltore, die die Blumenstädter neulich in Zwickau schössen (fünf aber gingen ins eigene Netz), der Mannschaft klargemacht, daß Toreschießen gar nicht so schwer ist ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 10.00 Neumann — 2X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 12.40 Tanzmusik; 14.10 Es gibt keinen anderen Weg, Hörspielfolge; 15.10 Orgel - Cembalo — Improvisation; 20 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und danke schön; 13.15 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.00 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Sonntags-Serenade. Radio DDR II: 10.15 Kostbarkeiten aus Bildergalerien; 12.15 Musik an alle — für alle; 14.00 Stunde der Weltliteratur; 16.45 Opernkonzert; 19.30 Mein spöttisches Glück; 20 ...

  • Besseres Sortiment - erweitertes Angebot

    Die Versorgung der Berliner Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedanfs, Oibst und Gemüse sowie die Kinderversorgung schätzte die Gewerkschaft Handel, Nahrung und Genuß auf einer Bezirfcsvorstaindssitzung am Donnerstag ein. In seinem Referat verwies der Vorsitzende, Gerhard Rediinger, auf die erfolgreiche Tätigkeit des „Hauses des Kindes" am Strauslberger Platz, die auf die vorbildliche Arbeit aller Mitarbeiter zurückzuführen ist ...

  • SC Magdeburg bei den Grasshoppers

    Die ersten Ergebnisse sind bekannt, die Qualdfikationsrunde im Handball-Europapokal hat begonnen: Hellas Stockholm schlug Elektromos Budapest 15 :9, Granollers Barcelona Belgiens Meister Flemella 28 :11 und Spojnia Gdansk die Göppinger Frischauf- Mannschsft 22 :21. Nun ist es am heutigen Sonnabend auch für den DDR-Meister SG Magdeburg soweit ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwickluns: Die Niederschlagstätigkeit bleibt heute gering. Sie wird aber im Norden zum Sonntag erneut zunehmen, da vom Atlantik über die Britischen Inseln heranziehende Tiefausläufer wieder Unbeständigkeit verursachen, gleich- Eeitig aber milde Meeresluft heranführen. Bei schwachen, im weiteren Tagesverlauf im Küstengebiet etwas auffrischenden und allgemein auf südliche Richtungen drehenden Winden wird es am Sonnabend stellenweise, vor allem vormittags, zu größeren Aufheiterungen kommen ...

  • Kulturminister empfing Berliner Ensemble

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing der polnische Minister für Kultur und Kunst, Lucjan Motyka, in Anwesenheit von DDR-Botschafter Rossmeisl am Freitagvormittag Prof. Helene Weigel und weitere namhafte Mitglieder des Berliner Ensembles, das gegenwärtig in Warschau mit seiner Inszenierung von Brechts „Coriolan" gastiert ...

  • SCHACH

    Internationales Damenturnier in Halle, 5. Runde: Dr. Kroggel gegen Borisenko (UdSSR) 0 :1, Baumstark (Rumänien)—Nünchert und Michel—Pähtz remis, Hofmann gegen Csapo (Ungarn) 1:0, Schikowa (Bulgarien)—Liebert 1 :0, Nowarra-Worch vertagt. Tabellenspitze: 1. Borisenko 4,5f 2. Baumstark 3,5, 3. Dr. Kroggel und Michel (beide DDR) je 3 ...

  • AUS DEM PROGRAMM AM WOCHENENDE

    HANDBALL: Männeroberliga: Post Schwerin-SC DHfK, Wismut Aue—SC Dynamo, SC Leipzig-ASK Frankfurt (Oder), SC Empor Rostock—Motor Eisenach (Sbd.), Aue-ASK, Rostock—DHfK, Schwerin gegen Eisenach, SC Leipzig—SC Dynamo (Stg.). Frauenoberliga: Meister SC Leipzig spielt bei Motor Stralsund (Sbd.) und SC Empor Rostock (Stg ...

  • NEUKS DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, MauerstraBe 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42*05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 559 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zelt gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Nach 8:1-Sieg 5:5

    Nach ihrem überzeugenden 8 :1-Sieg im Länderspiel gegen Norwegen mußte sich die DDR- Nationalmannschaft im zweiten Vergleich mit einem 5:5 (3:2, 0:3, 2:0) begnügen. Es war ein wechselvoller Vergleich, in dem die Gastgeber dreimal in Führung gingen. Ihren 5 :3-Vorsprung (30. min) vermochte die DDR im Schlußdrittel nicht zu halten ...

  • Wartburg-Rallye rollt

    102 Fahrerpaare aus Dänemark, Ungarn, Polen, Bulgarien und der DDR starteten Donnerstag abend zur XIII. Internationalen Wartburg-Rallye. Auf der 1532 km langen Distanz mit zehn Sprintprüfungen und zwei Rundstrekkenrennen auf dem Schleizer Dreieck wird zugleich der Stichlauf um den Pokal der sozialistischen Länder ausgetragen ...

Seite 9
  • »Eng verbündet, kampfbereit und organisiert"

    Zu einem Frühwerk von Friedrich Engels Von Prof. Dr. Franz K n i p p i n g

    bereits in diesem Frühwerk postuliert, deren Gültigkeit das Leben nachdrücklich erhärtete- Es ist die Arbeiterklasse, die fortschrittlichste Klasse der modernen Gesellschaft, der die Zukunft gehört. Nur sie vermag es, die Ausgebeuteten und Unterdrückten zum Siege zu führen und ein neues, zutiefst humanistisches Gesellschaftssystem, eine fortschrittliche Ordnung des menschlichen Zusammenlebens, zu errichten ...

  • Aber wo werde ich später einmal arbeiten?

    Liebes ND' „Zum Studium delegiert — und dann?" hattet Ihr vor einiger Zeit einen Eurer Kommentare überschrieben. Darin stand unter anderem, daß es ein Verstoß gegen das Gesetz sei. wenn der Betrieb mit studierenden Frauen keinen Förderungsvertrag abgeschlossen hat. wenn sie nicht wissen, für welche künftigen Aufgaben sie sich überhaupt qualifizieren ...

  • Herbsttag auf Vilm

    Ein Herbsttag auf der Insel Vilm. Die Bäume recken die Äste landeinwärts. Nicht zu übersehen, daß sie - jahraus, jahrein - stetem Ansturm zu widerstehen haben. Nun aber schickt eine begehrliche See ihre Winde gegen das Land, mächtiger und gewalttätiger noch als in den Monaten des Sommers. Denn leichteres Spiel glaubt die Raubgierige, deren tausend Zungen den Strand belecken, mit den blattlosen Zweigen zu haben ...

  • Mission der Arbeiterklasse

    Aber dieselbe Untersuchung der Geschichte . führt auch zti der Einsicht , daß die geschichtliche Leitung übergegangen ist auf das Proletariat, eine Klasse, die1 sich nach ihrer ganzen Gesellschaftslage nur dadurch befreien kann, daß sie alle Klassenherrschaft, aile Knechtschaft und alle Ausbeutung überhaupt ...

  • Klassenpartei

    Daß das Proletariat seine politische Herrschaft, die einzige Tür in die neue Gesellschaft, nicht erobern kann ohne gewaltsame Revolution, darüber sind wir einig. Damit am Tag der Entscheidung das Proletariat stark genug ist, zu siegen, ist es nötig —, und das haben M(arx) und ich seit 184? vertreten — daß es eine besondere Partei bilde, getrennt von allen anderen und ihnen entgegengesetzt, eine selbstbewußte Klassenpartei ...

  • Erziehung zur Revolution

    Wir wollen die Aufhebung der Klassen. Welches ist dos Mittel, um dieses Ziel zu erreichen? Die politische Herrschaft des Proletariats . Aber der höchste Akt der Politik ist die Revolution; wer das anerkennt, der muß solche Mittel, solche politischen Handlungen anstreben, die die Revolution vonbereiten, die die Arbeite» zur Revolution erziehen und ohne welche die Arbeiter am Tage nach der Schlacht stets von den Favre und Pyat übertölpelt wer den Aus Engels' Rede auf der Londoner Konferenz der i ...

  • Ziel der Kommunisten

    Die Kommunisten sind also praktisch der entschiedenste, immer weiter treibende Teil der Arbeiterparteien aller Länder; sie haben theoretisch vor der übrigen Masse des Proletariats die Einsicht in die Bedingun-

Seite 10
  • Statistisches aus dem Jahre 1969

    Jeder 4. wahlberechtigte Bürger der DDR wirkt in einer ehrenamtlichen Punktion aktiv an der Lenkung und Leitung des Staates und des gesamten gesellschaftlichen Löbens mit. 206 500 Bürger aller Klassen umd Schichten sind als Abgeordnete in den Gemeindevertretungen. Stadtverordneten- und Stadtbezirksversammlungen, in Kreis- und Bezirkstagen sowie in der Volkskammer für die Interessen der Bevölkerung tätig ...

  • Autos und Beine

    Der 600. Brief

    Mir scheint Frage 5 die wichtigste, und dazu ist noch wenig gesagt worden. Natürlich ist die Herausbildung eines individuellen gesunden sozialistischen Lebensstils außerordentlich, wichtig. Kaum jemand dürfte bezweifeln, daß der sozialistische Mensch der Zukunft viel Sport treiben und sich überhaupt bemühen wird, gesund zu leben — ohne die Freuden des Lebens zu verachten ...

  • Nutzen für den Arbeiter

    ND: Sie sprachen eingangs von Untersuchungen in Industriebetrieben. Wie geht das vor sich und welchen Nutzen hat der Arbeiter davon'' Genosse Kortmann: Wir setzen für unsere Betr.iebsuntersuchungen das Aktiv Betriebsgesundheitsschutz ein. in dessen Arbeit auch Experten einbezogen werden können. Diese prüfen dann an den Arbeitsplätzen, inwieweit die gesetzlichen Bestimmungen über den Arbeitsschutz sowie die Richtwerte für Staub, Hit? ...

  • Öfter kleine Mahlzeiten

    Die Leisi/ungsfahigkoMt des Menschen hängt bekanntlich in starkem Maße von seiner Ernä-hnung ab. Für Sie Nachtschicht müssen spezielle Forderungen an die Ernährung hinsichtlich ihrer Verdaulichkeil »gestellt werden. wobei durchaus eine warme Mahlzeit tnich\ übriggebliebene Mittagsmahlzeil) von Vorteil sein kann ...

  • Die Spätschicht schläft am längsten

    Wie schon Frau Prof. Dr Ursularenale Henker in ihrem Artikel zur NiD-Aussprache „Leben Sie eigentlich gesund?" (s. ND vom 2(1 September) nachwies, gibt es keine objektiven medizinischen Beweise für die weitverbreitete Meinung, daß von vornherein Mehrschichtarbeit ungesund sei. Gesundheitliche Störungen bei Schichtund Nachtarbeitern konnten in der DDR wie international vor allem auf das Schlafdelizit zurückgeführt werden ...

  • Im Interesse der Wähler

    ND: Welche Befugnisse hal eigentlich die Ständige Kommission für Gesundheits- und Sozialwesen' Genosse Kortmann: Unsere Kommission ist ein Organ der Stadtbezirksversammlung, also des höchsten Machtorgans auf örtlicher Ebene. Sie setet sich aus sieben Abgeordneten, drei Nachfolgekandidaten und zwei berufenen Bürgern zusammen ...

  • Entlastung für die Frau

    Die Mehrschiehlarbeit stellt uns auch vor neue soziale sozialhv-gienrsehe und kulturelle Probleme Dafür sollen kurz aus medizinischer Sicht einige grundsätzliche Empfehlungen gegeben werden 1 Schichtarbeitern sollten vorrangig adäquate Wohnungen zugewiesen werden. 2. Für Schichtarbeiter sollten günstigere Verkehrsbedingungen geschaffen werden, um die Wegezeiten zu verkürzen ...

  • Volksvertreter als Gesundheitserzieher

    ND-Gespräch über die Arbeit der Ständigen Kommission Gesundheits- und Sozialwesen der Stadtbezirksversammlung Berlin-Köpenick

    Dieser Tage erreichte uns der 600. Brief zu unserer Aussprache „Leben Sie eigentlich gesund?" Herr Rudi Wetzel teilt uns weitere Vorstellungen darüber mit, wie künftig der Bewegungsarmut begegnet werden könnte. Wenn auch über das in diesem Brief beschriebene Modell eines Fahrrades als städtisches Tronsportmittel die Meinungen sicherlich auseinandergehen, so steht doch fest, daß über gesunde Verhaltensweisen in den nächsten Jahrzehnten nicht früh genug nachgedacht werden kann ...

  • Der Trinker

    Spezi. Koks und Trinkbranntwein (Kreislaufstörung stellt sich ein). Kornverschnitt und Kirschlikör (langsam schwindet das Gehör). Slibowitz und Enzian (mäßiger Verfolgungswahn), Jamaika-Rum, Kakao mit, Nuß - Delirium und Exitus, (Aus „Mit tausend Küssen", Eulenspiegel-Verlag 1964. S. $6)

  • Schichtarbeiter sollten sozial bevorzugt werden

    Einige arbeitshygienische Hinweise zur Gestaltung der Seh ich tund Nachtarbeit Von Prof. Dr. sc. med. Max Quaas, Direktor des Instituts für Arbeitshygiene der Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus" Dresden

Seite 11
  • Denken erhält länger jung

    Der Kongreß war in seiner Thematik besonders der geistigen Gesundheit des älteren Menschen gewidmet. So berichtete z. B. Diplompsychologe H. Kittmann vom Städtischen Klinikum Berlin-Buch über seine Ergebnisse mit Leistungsprüfungen an alternden und älteren Patienten. An nahezu 300 Probanden wurden die ...

  • Kurz berichtet • Kurz berichtet • Kurz berichtet

    GEFÄHRLICHES FARNKRAUT. Farnkraut enthalte nach Feststellung japanischer Wissenschaftler eine chemische Substanz, die schon in geringsten Dosen Krebserkrankungen im Verdauungstrakt auslöst. Diese Tatsache sei deshalb bedeutsam, weil in Japan einerseits Farnschößlinge als Delikatesse gelten und zum anderen Japan und Nordwales (Großbritannien) die mit Abstand meisten Magenkrebserkrankungen in der Welt aufweisen ...

  • Bebenkaskade durch Meteorite?

    Hypothesen über die lang anhaltenden Mondschwingungen

    Die Besatzung von Apollo 12 ließ am 20. November 1969 die überflüssig gewordene Mondlandefähre Intrepid auf dem Mond zerschellen, um künstlich Bebenwellen für das abgesetzte Seismometer zu erzeugen. Das Ergebnis war — wie bereits berichtet — verblüffend, denn das Seismometer registrierte Schwingungen, die fast eine Stunde andauerten ...

  • Magnetbiologie

    höhere Nerventätigkeit in Moskau an Fischen, besonders an Karauschen und Karpfen, mittels magnetischer Felder (1 bis 2 Oersted) bedingte Nahrungsreflexe ausarbeiten. Das Magnetfeld erhielt somit einen konkreten Signalcharakter und wirkte als objektiver Umweltreiz wie z. B. Licht, Schall oder ionisierende Strahlung, d ...

  • Im Alter „verkupfert"

    Spurenelemente sind für eine reguläre Zelltätigkeit erforderlich. Der menschliche Körper enthält beispielsweise 100 mg Kupfer, Fehlt dieses Element, so treten Störungen verschiedener Enzymsysteme auf, die verminderte Blutzellbildung und andere Gewebeschäden zur Folge haben. Mangan (20 mg Körperbestand) ist gleichfalls an Stoff Umsetzungen beteiligt ...

  • Flechten messen Luftverschmutzung

    Rückschlüsse aus Redktionsverhalten / Test in Magdeburg

    Verschiedene Flechtenarten werden in Magdeburg zur Untersuchung'der lufthygienischen Verhältnisse benutzt. Die Flechten, die über den gesamten Baumbestand der Stadt verstreut sind, geben Auskunft über den jeweiligen Grad der Verschmutzung. Wissenschaftler des Institutes für Mikrobiologie der Medizinischen Akademie Magdeburg nutzen dabei die Tatsache aus, daß diese niedrig organisierten Pflanzen ausschließlich von Luft, Wasser und Licht leben ...

  • Viren bremse

    Wie einer Meldung der Zeitschrift „Angewandte Chemie" (16/1970) zu entnehmen ist, gibt es möglicherweise ein drittes, bisher unbekanntes Abwehrsystem gegen Viren. Zu dieser Annahme gelangten Chemiker, als sie eine Suspension von RNS-Viren, die in Mäusen Leukämie und Sarkome verursachen, einer einfachen Reinigungsprozedur unterzogen ...

  • Die Kinder der Hirschzüchter

    450 000 Rubel stellt der sowjetischs Staat jährlich für den Unterhalt einer Internatsschule für Kinder dsr Hirschzüchter im Gebiet Petropawlowsk-Kamtschatski bereit. Besondere Aufmerksamkeit gilt der gesundheitlichen Betreuung, weshalb das Internat über ausgedehnte Sportstätten verfügt. Das L&hr gebäude beherbergt spezielle Räume für Chemie ...

  • Das dritte Kraftwerk an der Angara

    Das dritte Kraftwerk an der sibirischen Angara entsteht gegenwärtig bei Ust-Ilin. Auf der Baustelle bereitet man in diesen Wochen die Betonarbeiten vor, die 1971 im großen Stil beginnen sollen. Im Becken des zweiten Bauabschnitts beginnen Arbeiter den Felsgrund abzutragen und eine Betonförderbrücke zu bauen ...

  • Kombinat mit

    eigenem Reaktor

    Dös Bergbau- und Hüttenkombinat Norilslk (Region Krasnojansk, RSFSR) verfügt über einen betriebseigenen Reaktor, mit dessen Hilfe spezielle Analysen von Metallen vorgenommen werden. Die Arbeit mit dem Reaktor verkürzt die Analysen auf ein Zehntel der bisherigen Zeit und gestattet präzisere Aussagen

Seite 12
  • Kriterien volkswirtschaftlicher Effektivität

    Das Gesetz der Ökonomie der Zeit erfordert äie ständige Verringerung des Aufwandes an gesellschaftlicher Arbeit insgesamt bei der Befriedigung der materiellen und geistigen Bedürfnisse der Gesellschaft. Das schließt die Erhöhung der Effektivität im materiellen wie im riichtmaterietlen Bereich ein. Die ...

  • Effektivitätsfaktor Zeit

    Hohe Ausgaben für Forschung und Entwicklung können allein noch nicht eine hocheffektive Entwicklung des volkswirtschaftlichen Reproduktionsprozesses garantieren. Wird nicht durch die sozialistische Wiissenschflfts- und Wirtschaftsorganisation eine nahtlose Integration des Forschungspotentials 'in den volkswirtschaftlichen Reproduktionsprozeß gesichert, dann sind selbst wissenschaftliche Höchstleistungen nutzlos ...

  • Foren sozialistischer Demokratie im Betrieb

    Beschluß des Ministerrates: Rechenschaftslegung der Direktoren

    Monatliche Rechenschaftslegungen, bei denen die Werktätigen umfassend über die Lage ihres Betriebes informiert werden, gehören zu den Pflichten der Direktoren aller volkseigenen Betriebe und Kombinate. Den Vorschlägen der 13. Tagung des Zentralkomitees folgend, hat der Ministerrat in einem Beschluß verbindlich festgelegt, welches Ziel und welchen Inhalt diese Foren sozialistischer Demokratie haben sollen ...

  • Richtiger Rhythmus

    Das entscheidende Kriterium für unsere Strukturpolitik ist, wie Genosse Walter Ulbricht ausführte, „der durch die fortschrittliche Struktur zu erreichende optimale Effektivitätsauwachs der Volkswirtschaft, gemessen am direkten und indirekten volkswirtschaftlichen Gesamtaufwand und Gesamtertrag" Mit der ...

  • Stabiles Wachstum

    Die rechtzeitige Orientierung unserer gesellschaftlichen Entwicklung auf die Probleme der vorwiegend intensiven erweiterten Reproduktion, die nach dem Sieg der sozialistischen Produktionsverhältnisse in der DDR vom VI. Parteitag 1963 gegeben worden war ermöglichte es uns, in den letzten Jahren immer besser eine kontinuierliche und stabile Entwicklung der Volkswirtschaft zu sichern ...

  • Intensive erweiterte Reproduktion

    Das kontinuierliche und stabile Wachstum der Effektivität unserer Volkswirtschaft ist ein konzentrierter Ausdruck der Lebensinteressen der Mitglieder unserer sozialistischen Gesellschaft; denn von der Entwicklung der Effektivität hängt entscheidend der Grad der Befriedigung der materiellen und geistigen Bedürfnisse der Werktätigen, die politische und Ökonomisehe Stabilität und der geistig-kulturelle Entwicklungsstand der sozialistischen Gesellschaft ab ...

  • Erfahrungsaustausch über gesellschaftliche Kontrolle

    Leuna. Über 12 000 Ständige Produktionsberatungen in den Betrieben haben ihren festen Platz im System der sozialistischen Demokratie der DDR. Mitglieder von Ständigen Produktionsberatungen mehrerer Großbetriebe tauschten kürzlich in Leuna Erfahrungen aus. Wie der Leiter der Abteilung Arbeit und Löhne beim FDGB-Bundesvorstand, Gerhard Muth, auf der Konferenz betonte, muß es gewerkschaftliches Anliegen sein, die Wirksamkeit dieser Gremien weiter zu erhöhen ...

  • Jeder dritte qualifiziert sich

    Die wachsenden Anforderungen an Planung und Leitung erfordern vor allem die ständige Weiterbildung der Leitungskader Einige Ministerien nahmen diese Aufgabe mit großer Verantwortung wahr, so vor allem das Ministerium für Grundstoffindustrie, das praktisch alle leitenden Kader in ein festes System der Weiterbildung einbezieht ...

  • Wissenschaftlicher Rat der DBA neu formiert

    Berlin. Den höheren Anforderungen an die Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Bauforschung entsprechend, formierte sich am Donnerstag der Wissenschaftliche Rat der Deutschen Bauakademie (DBA) neu. Um der höheren Zahl der Promotionsverfahren sowie den thematischen Erfordernissen der prozeßorientierten Forschung gerecht zu werden, wurde der Wissenschaftliche Rat fachbezogen in die Fakultäten Architektur, Bautechnik, Baustoffe und Bauökonomie gegliedert ...

  • 1000 Lernende im BMK Ost

    Schwedt. 1000 Werktätige der Schwedter Betriebsteile V und VII des Bau- und Montagekombinates Ost werden sich 1970 '71 an den Betriebsakademien der Oderstadt weiterbilden. So qualifizieren sich in drei Sonderklassen 77 Frauen zu Ingenieur- Ökonomen für das Bauwesen. Außerdem gibt es sechs Fachschulklassen für die Ingenieurausbildung und das Meisterstudium ...

  • TH Chemie forscht mit Bunakollektiven

    Merseburg (ND), Die gemeinsame Erarbeitung exakter Material* und Energiebilanzen sieht eine Vereinbarung von die jetzt zwischen Kollektiven aus dem Bereich „Anorganische Technologie" der TH „Carl Schorlemmer" Merseburg und der Buna-Karbidforschung getroffen wurde. Auf der Grundlage eines Forschungsvertrages zwischen der TH und dem Kombinat zu Problemen des technischen Schmälzens wurden weiterhin detaillierte Maßnahmen festgelegt, die u ...

Seite 13
  • Bei Tee-Experten in Tbilissi „Grusinien 1" weitgehandelt Von Dieter Wolf, Moskau

    Das Haus ist zweistöckig, modern, aus Glas und Beton und steht im Zentrum von Tbilissi. Die steingefaßten Blumenbeete davor schmückt Strauchwerk der Gattung ..Camellia sinensis" Ihre oberen Blätter und Knospen — gewelkt, gerollt, fermentiert, getrocknet und sortiert — werden fein abgepackt in den Handel gebracht ...

  • ZwischenTuIcea und Maliuc

    Es riecht herbstlich im Delta. Noch blühen in den Grünanlagen Tulceas die Rosen, doch das Grün der Bäume muß immer mehr weichen. Vom Fluß her weht ein frischer Wind, und viele Frauen der Hafenstadt haben an diesem Morgen zum wärmenden Kopftuch gegriffen. „Tor zum Delta" nennt man in Rumänien die Kreisstadt in der nördlichen Dobrudscha ...

  • VON RIC Geschichte vom Klassenkampf Hochzeit aus Solidarität Von Klaus Haupt, Prag

    Der Klassenkampf hat viele Geschichten geschrieben, ernste, aber auch heitere. Dies hier ist eine Geschichte vom Internationalismus und von der Klassensolidarität tschechoslowakischer Kommur nisten mit den deutschen Klassenbrüdern, die vor rund dreieinhalb Jahrzehnten von den Hitlerfaschisten in Deutschland gejagt wurden ...

  • Inselwelt der Malediven

    von Frieder R e i n h o I d , z. Z, Male

    Südwestlich von Ceylon erstreckt sich über 800 km im Indischen Ozean die Insel gruppe der Malediven, etwa 2000 Eilande und Atolle, von denen 195 bewohnt sind. Der Besucher hat zunächst den Eindruck einer Südseeidylle. doch dann blickt er tiefer und erfährt mehr vom Leben der rund 110 000 Einwohner. Seit am 11 ...

  • Nixons blaue Mappe

    Mit rührender Naivität versucht die großbürgerliche amerikanische Presse nun den Eindruck zu erzeugen, als gehörten die schmutzigen, blutbeschmierten Hände des USA-Geheimdienstes gewissermaßen nicht zum Körper der imperialistischen „Schutzmacht" USA, als wisse der mit Reisen in ferne Länder befaßte Präsident der Vereinigten Staaten von all dem nichts ...

Seite 15
  • IV. Quartal 1970 und das Jahr 1971

    Aufträge zur Abfüllung rieselfähiger Güter in Kleinpackungen Verfügbar sind Flathbeutel-Form-, Füll- und Verschheßmasdunen für FOS 158—175 X 130 mm (siegelbare Packstoffe) Faltschachtel-Full- und versehheßmaschine für SG580 (seitenverklebte Faltschachteln) Faltschachtel-Füll- und Verschließmaschine für Faltschachtel SG360 (Faltschachtelzuschnitte) Mischprozesse können evtl ...

  • 1 Waggonkippanlage

    Winkelheber-Stirnwaggon-Doppelkipper WHK 84

    Hersteller' VEB Schwermaschinenbau Kirow Leipzig Baujahr: 1966 Zustand: sämtliche Anlagenteile neuwertle Doppel-Bunker-Auff anstrichler Gleissperre Seilrangieranlage 5 Mp, endlos reversierbar Grobbackenbrecher H/BBg 2 VEB Maschinen- und Matenalreserven Halle Betriebsteil 3 — Leipzig 705 Leipzig, Schulze-Delitzsch-Straße 29 Telefon 6 43 66, App ...

  • Pumpen

    Sämtliche Erzeugnisse sind fabrikneu. Bei Bedarf et warten wir Ihre Anfrage bzw. Ihren Besuch. für Speisewasser; 50 ms/h auf 450 m, Temperatur bis 150 °C VEB Kombinat Pumpen und Verdidrter Betrieb Pumpenwerke Halle Abteilung Absatz 402 Halle (Saale) - Turmstraße 94-96 Telelon: 47181- Telex: 4-306

  • Kinderferienlager

    für etwa 80 Personen je Durchgang genutzt wurde, in schöner Gegend des Nordharzes sofort zu verkaufen Angebote unter NB 243 DEWAG, 1054 Berlin

  • wir suchen freie Kapazität

    ab sofort und für die nächsten Jahre zur Herstellung von Zusatzgeräten für unseren bewährten Kleintransporter „Multicar", wie

Seite 16
Seite
Fortsetzung Auf Seite DDR handelt stets getreu den UNO-Prinzipien Teure Edelstahlbleche vom Großverbraucher maximal ausgenutzt Heute Präsidentenwahl in Chile UdSSR-Militärdelegation beendete DDR-Aufenthalt Frankreichs Revolutionäre und Patrioten geehrt Massenverhaftungen in Argentinien Weiteres Treffen mit KPÖ-Delegation Bedeutsame Rede Andrej Gromykos weltweit beachtet in Bratislava
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen