21. Nov.

Ausgabe vom 22.10.1970

Seite 1
  • Enge Zusammenarbeit entspricht Lebensinteressen unserer Völker und Staaten

    "üHTOBUHf mmst™ ■■ >*•• •' -""-::H ■.v-.-.V^-: '^S^i ;., ■> ■••*•>» ..r IT Dl * *«

    Ptag. Am Mittwochnachmittag begannen auf dem Hradschin — über dem neben der Fahne des Präsidenten der CSSR die schwarzrotgoldenen Farben mit Hammer und Zirkel im Ährenkranz wehen — offizielle Gespräche zwischen den Partei- und Regierungsdelegationen der DDR und der CSSR über die weitere Festigung und Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen und zu internationalen Fragen ...

  • Unser Waffenbündnis ist unbesiegbar

    Empfang des ZK und des Ministerrates für die sowjetische Militärdelegation Ansprachen von Friedrich Ebert und A. Gretschko

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee und der Ministerrat der DDR gaben anläßlich des Besuches der Militärdelegation der UdSSR unter Leitung des Ministers für Verteidigung, Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko, am Mittwoch im Berliner Haus der Ministerien einen testlichen Empfang. Das Mitglied des Politbüros des ZK Genosse Friedrich Ebert und Marschall Gretschko würdigten in Ansprachen den Bruderbund der UdSSR mit der DDR und das Waffenbündnis der Armeen beider Staaten ...

  • SED-Delegation in Paris herzlich empfangen

    Paris. Eine Delegation des Zentralkomitees unter Leitung von Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, ist am Mittwochvormittag auf Einladung des ZK der FKP mit einem Sonderflugzeug in Paris eingetroffen. Der Delegation, die mit großer Herzlichkeit von führenden Repräsentanten der ...

  • Treffen von Vertretern kommunistischer und Arbeiterparteien der europäischen Lander

    Moskau (ADN). Ein Treffen von Vertretern von 27 kommunistischen und Arbeiterparteien der Länder Europas fand vom 20. bis 21. Oktober in Moskau statt, meldet TASS. Die Teilnehmer des Treffens tauschten, wie aus einer Mitteilung für die Presse hervorgeht, Meinungen zu Fragen aus, die mit dem Kampf um die europäische Sicherheit zusammenhängen ...

  • Sonde 8 auf dem Flug zum Mond

    Neue sowjetische Station soll Erdtrabanten umfliegen und zur Erde zurückkehren

    Moskau (ADN). In Übereinstimmung mit dem Programm zur Erforschung des Weltraums wurde am 20. Oktober 1970 in der Sowjetunion die automatische Station Sonde 8 in Richtung Mond gestartet, meldet TASS. Die automatische Station wurde von der Zwischenbahrt eines künstlichen Erdtrabanten aus auf die vorgegebene Flugbahn gebracht ...

  • Botschaft an die UNO offizielles Dokument

    New York (ADN-Korr.). Die Botsehalt des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, an die Jubiläumstagung der UNO ist am Mittwoch als offizielles UNO-Dokument (Nr A'8127) veröffentlicht und gleichzeitig allen 127 Mitgliedsstaaten zugeleitet worden. In der Botschaft übermittelte Walter Ulbricht ...

Seite 2
  • Internationalismus leitet all unser Tun

    Rede von Friedrich E b e r t, Mitglied des Politbüros

    Lieb« Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik ein herzliches Willkommen zu entbieten. Unser besonderer Gruß der Freundschaft gilt unserem hervorragenden Gast, ...

  • SED-Delegation in Paris herzlich empfangen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gaston Plissonnier, Mitglied,des Politbüros und Sekretär des ZK, von Madeleine Vincent, Mitglied des Politbüros, und Georges Gosnat, Mitglied des ZK, brüderlich empfangen worden. Anwesend waren auch der Leiter der DDR- Vertretung in Paris, Gerhard Schramm, und'weitere Mitarbeiter der Vertretung. Die ...

  • Erfahrungsaustausch mit polnischen Juristen

    Der Minister dar Justiz dtr VR Polen, Prof. Dr. Stoniitaw Wolczafc, und die Ihn begleittndtn Juristtn, dl« zu tln«m mehrtägigen .Erfahrungsaustausch in der DDR wellten, wurdtn am Mittwoch vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister dar Justiz. Dr, Kurt Wünsche, vom Staatssekretär im Ministerium dtr Justiz, Dr ...

  • Zu Besuch bei den Malinowski-Gardisten

    Marschall Gretschko rühmt Traditionen des Verbandes

    Von uns*r*m R«daktionsmitgli»d Dietmar Jammer Potsdam. Die Gardisten des Panzerverbandes, der den Namen des früheren UdSSR-Verteidigungsministers und berühmten Feldherren des zweiten Weltkrieges Rodion Malinowski trägt, erwarteten am Mittwoch die von Marschall Gretschko geleitete Delegation. Die Soldaten ...

  • Moderne Armeen schützen unsere Länder

    Rede von Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko

    Werte deutsche Freunde, liebe Kampfesgenossen' Es ist für uns sehr angenehm, Sie heute auf diesem Empfang im Namen unserer Partei und ihres Leninschen Zentralkomitees, der Sowjetregierung und der Streitkräfte unseres Staates zu grüßen. Wir bringen unseren Dank für die Einladung zum Ausdruck, Ihr Land erneut zu besuchen ...

  • Wmtertransporfe gründlich vorbereitet!

    Rostock (ADN). Der stellvertretende Minister für Verkehrswesen Horst Schlimper kontrollierte am Mittwoch den Stand der Wintervorbereitungen im Transportwesen des Küstenbezirkes. Er beriet sich dabei mit Leitern und Brigaden verschiedener Verkehrsbetriebe. Im Kraftverkehrskombinat Ostseetrans, in der Straßenmeisterei Rostock und im Überseehafen wurden offene Fragen an Ort und Stelle geklärt ...

  • Willi Stoph beglückwünscht Dr. Mahmoud Fawzy

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übersandte Dr. Mahmoud Fawzy anläßlich seiner Ernennung zum Ministerpräsidenten der Vereinigten Arabischen Republik folgendes Glückwunschtelegramm: „Exzellenz! Anläßlich Ihrer Ernennung zum Ministerpräsidenten der Vereinigten Arabischen Republik übermittle ich Ihnen im Namen des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik herzliche Glückwünsche ...

  • Jena gewann 2:1, Vorwirfs verlor 0:2, Dresden 0:1

    Berlin (ND)-. Bei den europäischen Fußballpokalwettbewerben des Mittwochs kämpften die DDR-Mannschaften mit unterschiedlichem Erfolg. Meister FC Carl Zelss Jena nutzte dabei den Heimvorteil mit einem 2 :1 gegen den portugiesischen Titelträger Sporting Lissabon. Pokateieger FC Vorwärts trat bei Benfica Lissabon an und mußte über eine 0 :2-Niederlage quittieren ...

  • Erklärung von FDGB und CGT

    Berlin (ADN). Zum Abschluß des Besuches der Delegation des Französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes CGT in der,DDR unterzeichneten am Mittwoch die Vertreter der Delegationen des FDGB und der CGT eine gemeinsame Erklärung, die am Freitag in den Hauptstädten beider Länder veröffentlicht w.ird. Der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes, Herbert Warnke, und die Stellvertreterin des Vorsitzenden Frau Prof ...

  • Ungarische Manövertruppen in Komarom begrüßt

    Budapest (ADN-Korr.). Die ungarischen Teilnehmer am Manöver „WaffenibPÜderschaft" sind am Mittwoch von der Bevölkerung des Helmatgrenzortes Kamarom hersdich empfangen worden. Generalmajor Gyuia Remenyii betonte in seiner Begrüßungsansprache: ..Da» Manöver, an dem die Armeen aller Staaten des Warschauer Vertrages teilnahmen, war von großer politischer und militärischer Bedeutung ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Or. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobelo, Or. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Giinttr Schobowski, stellv, Chefredakteure; Horst Bltschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • ZK gratuliert

    Deutsch« Hochschul« für Körperkultur baiteht 20 Jahr* Anläßlich des 20. Jahrestages des Bestehens der Deutschen Hochschule für Körperkultur In Leipzig Übermittelt das ZK den Lehrkräften und Studenten, den

Seite 3
  • Wir werden unsere Beziehungen weiter festigen

    Toast Walter Ulbrichts auf dem Empfang

    Lieber Genosse Präsident Svoboda' Lieber Genosse Erster Sekretär Dr. Husäk' Lieber Genosse Vorsitzender der Regierung der CSSR Dr. Strougal! Vor allem danken wir herzlich für die freundliche Einladung unserer Partei- und Regierungsdelegation. Wir stimmen völlig überein mit den Worten unseres Freundes ...

  • Uns verbindet die Freundschaft zur Sowjetunion

    Toast Ludvik Svobodas auf dem Empfang

    Werter Genosse Ulbricht! Werter Genosse Stoph! Werte Gäste! Genossinnen und Genossen! Gestatten Sie mir, in unserer Mitte die Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und ...

  • Für die Macht und Einheit unsererGemeinschaft

    Ansprache Gustav Husäks auf dem Prager Flugplatz

    Teurer Genosse Ulbricht! Teurer Genosse Stoph! Sehr geehrte Genossen und Freunde! Im Namen des ZK der KPTsch, des Präsidenten und der Regierung der CSSR sowie im Namen des tschechoslowakischen Volkes heiße ich Sie beim Betreten unseres Staatsgebietes herzlichst willkommen. Ich begrüße Sie auch als Repräsentanten des verbündeten Brudervolkes der DDR ...

  • Weit mehr als ein offizieller Besuch

    von Herbert Naumann

    Als sich gestern vormittag auf dem Prager Flugplatz die Partei- und Regierungsdelegation aus der DDR und die zu ihrer Begrüßung erschienenen leitenden Genossen der KPTsch und der Regierung der CSSR brüderlich umarmten, hießen zugleich zahlreiche klassenbewußte Arbeiter und fortschrittliche Werktätige der Hauptstadt unseres Nachbarlandes die Gäste herzlich willkommen ...

  • DDR und CSSR als Bruderstaaten unlösbar vereint Ansprache Walter Ulbrichts auf dem Prager Flugplatz

    Verehrter Genosse Dr. Husäk! Verehrter Genosse Svoboda! Verehrter Genosse Dr. Strougal! Meine lieben tschechoslowakischen Genossen und Freunde! Im Namen der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik danke ich Ihnen sehr herzlich für den freundschaftlichen Empfang. Wir freuen uns auf das schöne Prag und auf Bratislava ...

  • Herilicher Empfang in Prag

    Mittwoch vormittag. 10.00 Uhr, auf dem Prager Flugplatz Ruzyne. Zu dieser Stunde haben sich hier neben den führenden Repräsentanten unseres südlichen Bruderlandes und den Diplomaten Tausende Werktätige der tschechoslowakischen Hauptstadt eingefunden. Die Empfangshalle des Flugplatzgetoäudes ist geschmückt mit der Losung: „Ein herzliches Willkommen den führenden Repräsentanten der brüderlichen DDR ...

  • Auf der Prager Burg

    Im historischen Tihronsaal der Burg empfanger wenig später die Gastgeber die Partei- und Regierungsdelegation der DDR. Der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, Ludvifc Svoboda, und das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, Ministerpräsident Lubomir Strougal, geleiten die Gäste an den Gesprächstisch ...

  • Bedeutendes politisches Ereignis

    Breites internationales Echo

    von Walter Ulbricht und Willi und den anderen Mitgliedern der Delegation. In einem Kommentar der Überschrift „Bedeutender B

Seite 4
  • Mitteilung Der Partei

    ND / 22, Oktober 1970 Seite 4 Vom Besuch unserer Delegation in der befreundeten €SSR Was tun die Genossenschaftsbauerndes Oderbruchkreises Seelow, um die Zuckerrüben so schnell wie möglich zu bergen? Immerhin hat dieser Kreis mit einer Anbaufläche von 2400 Hektar den größten Anteil an der Zuckerrübenproduktion des Bezirkes Frankfurt (Oder) ...

  • Vom Bauernhof zum Nebenerwerbsbetrieblein

    An dieser Stelle beginnt die eigentliche Beratung mit dem Ziel, dem Bauern die Zunge lang zu machen nach dem Profit aus dem Nebenerwerbsunternehmen." Zuerst wird die Nebenerwerbsfeldwirtschaft konstruiert. Solche Pflanzen wie Kartoffeln und Rüben dürfen nicht mehr angebaut werden. Sie erfordern viel zu viel Arbeit, die so ein Nebenerwerbsbauer niemals abends, am Sonnabend oder Sonntag oder im Urlaub bewältigen kann ...

  • Uns verbindet die Freundschaft zur Sowjetunion

    (Fortsetzung von Seite 3)

    baues in der> DDR werten, die von ihrer Arbeiterklasse und allen Werktätigen unter der Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutsehlands erreicht wurden. Die Deutsche Demokratische Republik wurde zu. einem stabilen sozialistischen Staat mit einer entwickelten Volkswirtschaft und Kultur, zu einem wichtigen Faktor des europäischen Friedens und der Sicherheit ...

  • Das wirtschaftliche Sterben wird nur verzögert

    Den Oberlandwirtschaftsrat aber, der sich dem nächsten zuwendet, plagt das Gewissen. Er ist ein viel zu guter Fachmann, um nicht zu wissen, daß alle schönen Worte für die Bauern kein Ausweg sind. Messerscharf kombiniert er, „denn nur Naive können glauben, daß zum Beispiel von den hier im Bezirk befindlichen 1500 Kleinbauern dereinst etwa 750 so nebenher für alle Zeiten Schweine mästen und die anderen 750 Bullenmast betreiben werden" ...

  • Wer fertig ist, hilft den Nachbarn

    Gut organisiert ist die Ernte auch in den Genossenschaften der Kooperationsgemeinschaft Ortwig. Die Erntebrigade der LPG Ortwig, GieShof und Groß Neuendorf, die über drei Köpfund drei Rodelader vertfiüigt, hat Rüben und Blatt von ihren 120 Hektar bereits unter Dach und Fach. Gemeinsam mit der Produktionsleitung des ROLN wurde festgelegt, daß sie nun sofort sozialistische Hüte in den LPG der Kooperationsgemeinschaft Seelow leistet ...

  • Gewogen und zu leicht befunden

    Oberlandwirtschaftsrat Münsterer suchte den Bauern auf und nahm die ganze Wirtschaft scharf unter seine Beraterlupe. Das Ergebnis seiner Untersuchungen: Es fehlen alle Voraussetzungen, um diesen 10-Hektar-Bauern mit seinen Handtuchfeldern in einen agrarkapitalistischen Unternehmer umzuwandeln. Aber nur noch solche haben eine Zukunft ...

  • Wir werden unsere Beziehungen weiter festigen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    hält, Wir stimmen vollkommen mit ihm überein, eine solche Vertiefung der Zusammenarbeit ist notwendig. Jetzt geht es um die Ausarbeitung und Vereinbarung .exakter Arbeitspläne, die unsere Zusammenarbeit und unsere freundschaftlichen Beziehungen weiter vertiefen und festigen, die zum Nutzen des sozialistischen Aufbaus der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik und auch der Deutschen Demokratischen Republik sind ...

  • Hektik war vermeidbar

    Der Ministerrat verpflichtete in seiner Direktive zur Hackfruchternte die Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise, gemeinsam mit den RLN eine einheitliche koordinierte Leitung und Organisation der Ernte zu gewährleisten. Zeitweilige Arbeitsgruppen sollen täglich die notwendigen Entscheidungen treffen bzw ...

  • Herzlicher Empfang in Prag

    (ForUetzung von Seite 3) des Politbüros des ZK und Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und die weiteren Mitglieder der Parteiund Regierungsdelegation zu einem ersten Gespräch Platz: Erich Honecker. Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, Prof ...

  • Der unschöne Beruf eines „Bauernberaters"

    Oberlandwirtschaftsrat Dr. Walter Münsterer aus Krumbach (Schwaben) liegt nachts oft lange schlaflos und «grübelt. Er grübelt über sich, seinen Beruf und über diejenigen, die er berät. Dabei" weiß er, daß die von ihm Beratenen genauso oft und lange schlaflos liegen und ignübeln wie er selbst. In den „Mitteilungen der (West-)Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft", einem Organ der westdeutschen Großagrarier, meditiert der Oberlandwirtschaftsrat über die Hintergründe seiner Gewissensnöte ...

  • Helden geehrt

    An der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte auf dem Vitkov legte die Delegation einen Kranz nieder. Der Kranz, den unsere Delegation am Grabe des Unbekannten Soldaten niederlegt, trägt die Aufschrift „Ruhm und Ehre den Helden des tschechischen und slowakischen Volkes" Im Mausoleum Klement Gottwalds ertönt während der Kranzniederlegung die Internationale ...

  • Bauernfleiß am Feldrand

    gestoppt Kooperation und Schichtarbeit ermöglichen im Kreis Seelow hohes Erntetempo Transport der Rüben vom VEB Kombinat Oderland ungenügend vorbereitet

    Von Rosi B I a s c h k e Die letzte Ernte dieses Jahres wiegt doppelt. Die Zuckerrübe, in diesem Jahr in der DDR auf 190 000 Hektar angebaut, ist unsere nährstoffreichste Kultur. Zum einen decken die' Rüben unseren gesamten Zuckerfoedarf. Zum anderen sind das Rübenblatt und die Schnitzel wertvolles Futter sowohl für die Milchproduktion als auch für die Schweinemast ...

  • Um jede Rübe, jedes Bla

    Große Mühe wenden die Letschmer such für das Konservieren von 38 000 Dezitonnen Rübenblatt auf, berichtete Adolf Schellpeper, Leiter der Feldwirtschaft. Auf dem Silo ist in 'dieser LPG erstmals eine Planierraupe eingesetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zwei Bauern schaffen jetzt das, wofür früher mindestens vier nötig waren ...

Seite 5
  • 2:1-Sieg nach schwerem Kampf

    Strömender Regen. Wieder erlebte die Zeiss-Stadt Jena einen nassen Europapokaltag. War vor Wochen die Partie geigen Istanbul ob dieses unangenehmen Umstandes für die Zuschauer recht „uninteressant", zumal der DDR- Meister bereits einen 4:0-Vorsprung hatte, so kamen die 18 000 diesmal auf ihre Kosten ...

  • Im festen Freundschaftsbund miteinander und füreinander

    Gespräch mit dem Ehrendoktor der DHfK, Prof. Nikolai Osolin

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Weitere Höhepunkte im wissenschaftlichen Programm der Festtage zum 20jährigen Bestehen der DHfK vermittelten die Arbeitstagungen der 4rei Fakultäten der Hochschule, für Naturwissenschaften und Sportmedizin, für Gesellschaftswissenschaften und für Sportmethodik ...

  • Verballhornungen

    Fast oder ganz absichtlich vergessen, verschweigen und verfälschen auch in unseren Tagen die Gegner des wissenschaftlichen Sozialismus, welche gewaltige Bedeutung Marx und Engels der Ideologie in der Geschichte der Menschheit im allgemeinen und im Befreiungskampf der Arbeiterklasse im besonderen zumaßen ...

  • Kopernikanische Einsicht

    Marx und Engels enthüllten, daß die Produktionsverhältnisse, die einer bestimmten Entwicklungsstufe ihrer materiellen .Produktivkräfte entsprechen, die reale Basis der Gesellschaft bilden. Über ihr erhebt sich ein juristischer und politischer Überbau; ihr entsprechen bestimmte gesellschaftliche Bewußtseinsformen ...

  • Was ist der Wissenschaft unmöglich?

    Engels wandte übrigens der Wirkung naturwissenschaftlicher Ideen ebenfalls schon früh seine Aufmerksamkeit zu. Die in unserer Zeit höchst aktuelle Idee von der Wissenschaft als Produktivkraft entwickelte Engels schon 1844 in seinem Aufsatz „Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie". Gegen die reaktionäre Theorie des Malthusianismus, die menschenfeindliche bürgerliche Ideologie der „Überbevölkerungsfurcht", führt Engels darin ins Feld: „ ...

  • Angelpunkt

    der Führungstätigkeit

    Die dialektische Wechselbeziehung zwischen den ökonomischen und den ideologischen Prozessen theoretisch und praktisch zu meistern, ist ein Angelpunkt der Führungstätigkeit unserer Partei, eine Garantie für die Festigung der Macht der Arbeiterklasse und eine Grundlage der erfolgreichen Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Die eigene freie Tat

    So zeigt Engels im „Anti-Düfanng", daß nach der Errichtung der politischen Herrschaft der Ailbeiterklasse und der Überführung der Produktionsmittel in gesellschaftliches Eigentum die Menschen erstmals zu Beherrschern von Natur und Gesellschaft werden. „Die Gesetze ihres eignen gesellschaftlichen Tuns, die ihnen bisher als fremde, sie beherrschende Naturgesetze gegen überstanden, werden dann von den Menschen ■mit voller Sachkenntnis angewandt un<i damit beherrscht ...

  • Kommunisten und Proletariat

    Im „Manifest der Kommunistischen Partei" führen Marx und Engels diesen Gedanken weiter, indem sie bereits die wichtigste Bedingung für die Herausbildung dieses sozialistischen Bewußtseins darlegen: das Wirken der Partei der Arbeiterklasse, ihre ideologische Führungstätigkeit. Was die Kommunisten auszeichnet, sei gerade dies: „Sie haben theoretisch vor der übrigen Masse des Proletariats die Einsicht in die Bedingungen, den Gang und die allgemeinen Resultate der proletarischen Bewegung voraus ...

  • Gemeinsames Jugendobjekt für FDJ-Studenfen

    Dresden, Ein gemeinsames Jugendobjekt wurde dieser Tage vom VEB Kombinat Robotron an FDJ-Studenten der Technischen Universität, der Medizinischen Akademie und der Ingenieurhochschule in Dresden übergeben. Ein entsprechender Beschluß war zuvor vom Präsidium des Groß« forsehungs- und Bildungsverbandes „Automatisierte Informationsverarbeitung" gefaßt worden ...

  • Huri berichtet

    Ein Freundschaftsvertraj zwischen der ADMV-Bezirksleitung Berlin und dem Automobilklub Warschau wurde in der DDR-Hauptstadt unterzeichnet. Inhalt des Vertrages ist die Vertiefung der Beziehungen zwischen den motorisierten Sportlern und Touristen beider Hauptstädte. Die gemeinsamen Vorhaben erstrecken sich vor allem auf die Gebiete Touristik, Sport, Verkehrserziehung und -Sicherheit ...

  • Weitere zwei Titel für UdSSR

    Bronfcemedaille für DDR-Schützen bei der Weltmeisterschaft

    Die sowjetischen Schützen holten sich am Dienstag bei den Weltmeisterschaften im Sportschießen in Phoenix weitere zwei Goldmedaillen. In der Mannschaftswertung des Wettbewerbs Laufender Keiler siegte die Sowjetunion mit 1439 Ringen vor Schweden (1422) und den USA (1399). Das Wurftaubenschießen Trap der Frauen gewann Julia Sidorowa (UdSSR) mit 136 von 150 möglichen Treffern vor Pina Avrile (Italien) mit 133 und Walehtina Gerasina (UdSSR) mit 133 (Stichkampf) ...

  • Preisausschreiben nur noch bis 31. Oktober

    Für die Bevölkerung der DDR besteht nur noch bis zum 31. Oktober die Möglichkeit, sich am Preisausschreiben der Gesellschaft zur Förderung des Olympischen Gedankens zu beteiligen. Bei der Auslosung, die am 12. November erfolgt, sind ein PKW Trabant, ein Farbfernsehgerät, ein Campingzelt, ein Kassettentonbandgerät und vieles andere mehr zu gewinnen ...

  • Ehrung Werner Seelenbinders

    Mit zahlreichen Veranstoltungsn ehren in diesen Tagen die Berliner Sportler das Wirken des Arbeitersportlers und Kommunisten Werner Seelenbinder, der am 24. Oktober 1944 von den Faschisten im Zuchthaus Brandenburg ermordet wurde. In den Sportgemeinschaften und Sektionen sind die Ehrungen gleichzeitig verbunden mit Aussprachen und Rechenschaftslegungen über den Stand im Wettbewerb ...

  • Rheumatologen koordinieren Forschungsprogramme

    Berlin (ADN). Das 5. Symposium der Rheumatologen der sozialistischen Länder findet gegenwärtig in Berlin statt. Unter Leitung von Prof. Dr. Seidel (Jena) beraten Spezialisten aus der DDR, Bulgarien, Jugoslawien, Polen, Rumänien, Ungarn, der CSSR und der UdSSR über epidemiologische Kriterien des rheumatischen Fiebers, der rheumatoiden Arthritis sowie über eine erfolgversprechende Behandlung dieser Krankheiten ...

  • Verdienter Erfolg des Gastgebers

    Beim II. internationalen Hallenhandballturnier des SC DHfK Leipzig um den Pokal des Rektors gab es das erwartete Endspiel zwischen dem Pokalverteidiger SC DHfK und dem mehrfachen ungarischen Meister Honved Budapest. Im Finale zeigten die Sportstudenten hervorragenden Handball und schlugen die mit fünf Nationalspielern antretenden Budapester mit ...

  • Borisenko und Dr. Kroggel erfolgreich

    In der dritten Runde des internationalen Damenschachturniers in Halle gab es am Dienstag, nur zwei Siege. Die sowjetische Meisterspielerln Valentina Borisenko baute durch einen 1 :0-Sieg über die Ungarin Aniko Csapo Ihre Führung auf 3 Punkte aus, und Dr. Rita Kraggel (DDR) wahrte Ihre Chance mit eitoem vollen Punktsieg über die Vorjthrssiegerin VesminaSchlkova (Bulgarien) ...

  • Flutlichtpremiere in Rostock

    Die Flutlichtanlage im Rostokker Ostsee-Stadion wird am Freitag mit dem Oberligapünktspiel FC Hansa Rostock-1, FC Magdeburg eingeweiht. Die moderne Anlage war zum 21. Jahrestag der DDR fertiggestellt worden. Die Fußballspieler des FC Hansa Rostock hatten beim Bau der Anlage selbst mit Hand angelegt. Der Bau der Flutlichtanlage ist die zweite Verbesserung des 30 000 Zuschauer fassend«! Rostocker Ostsee-Stadions ...

  • Thema: Herzchirurgie

    Halle (ADN). Aktuelle Fragen der chirurgischen Behandlung von Herzkrankheiten standen auf der Tagesordnung des 7 halleschen Symposiums über Fragen der Herzchirurgie, das am Dienstag beendet wurde. Mediziner aus der DDR tauschten mit Ärzten der herzchirurgischen Zentren aus sozialistischen Ländern sowie mit Spezialisten aus der BRD und aus Österreich Erfahrungen über das diesjährige Hauptthema, die Trikuspidalerkrankungen (Herzklappenerkrankungen), aus ...

  • LEICHTATHLETIK

    UdSSR-Rekord über 100 m Hürden erzielte Tatjana Kondrasehew» mit 13,3 s. Studentensportfest in Leipzig Männer: 100 m: Himzink (Warschau) 10,7, 4 x 100 m. Warschau 42,2, Weitsprung: Himssink 7,28. Speerwerfen: Jakotszynski (Warschau) 12,3, Weitsprung: Zukowsku 5,47, Hochsprung: Petra Schumann (Leipzig) 1,65, 4 x 100 m: Warschau 51,8 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Freundschaftsvergleich: Chemir Leipzig-DDR-Juniorenauswahl 2 . :5 (0-3), Tore: Pommerenke. Kehl (2) für Junioren. Schubert. Schmidt für Chemie. Pokal der Messestädte: Florentina Florenz-1. FC Köln 1 : 2. FC- Barcelona—Juventus Turin 1 . 2. Sparta Rotterdam—FC Coierainr (Nordirland) 2 :0. Bayern München gegen Coventry Citv 6 ...

  • BOXEN

    Freundschaftsvergleiche: Shalgins Kaunas—Klubauswahl der DDR 15 .5 (Siege für die DDR durch Sobottka, Schwerin, im Halbmittvlgewicht und Maier SC Dynamo, im Schwergewicht), -Wismut Ger» 16 :4, -SC Leipzig 11 • 9. Juniorenmannschaftsmeister SC Chemie Halle—Bezirksauswahl Rzeszow 9 :13 und 7 :15.

  • Die Theorie wird zur materiellen Gewalt

    Systemzusammenhangs aller Momente des Geschichtsprozesses in einer Produktionsweise.

Seite 6
  • Fortsetzung Auf Seite

    ND / 22. Oktober 1970 Seite 6 Antwort: Natürlich gibt es viele Faktoren. Sie reichen vom Mut und der Disziplin, mit denen die Linksparteien die- Wahlkampagne durchführten, bis zu der ausschlaggebenden Tatsache. da/i die Forderungen der chilenischen Werktätigen im Programm der Unidad Populär verankert und richtig interpretiert wurden ...

  • Chiles Regierung wird vieles grundlegend ändern

    ND-Exklusivinterview mit dem siegreichen Präsidentschaftskandidaten der Unidad Populär. Dr. Salvador A 11 e n d e Gossens

    So war beispielsweise unsere entschiedene Offenheit über die Nationalisierung unserer Grundstoffindustrien, die sich faktisch alle in den Händen mächtiger ausländischer Konzerne und Monopole befinden, eine unumgängliche Maßnahme. Sie schafft die Voraussetzung für die Durchführung von Wirtschaftsplänen ...

  • Politische Spekulationen in Bonn

    von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme

    Wenn man die Vorgänge hier in Bonn verfolgt, Reden, Interviews, Erklärungen liest, so macht alles den Eindruck einer hektischen Atmosphäre. Überall wird herumspekuliert, welche taktischen Absichten die CDU/CSU verfolgt, ob sich die Bundesregierung, ein Jahr nach ihrer Wahl, noch lange halten könne. Manche reden und schreiben, ihre Tage seien gezählt, andere meinen, sie würde im nächsten Jahr gestürzt und wiederum andere sagen voraus, die Koalition SPD/FDP halte bis zur Neuwahl 1973 zusammen ...

  • Gespenst der Existenzangst

    Unlängst hat das Statistische Amt beim USA-Adbeiteministerfium lakonisch mitgeteilt, gegenwärtig seien 4,3 Millionen ameriikamische Arbeiter — dos sind 5,5 Prozent der Gesamtzahl normalenweise Beschäftigter - ohne Lohn und Brot. Die Washingtoner Behörden konnten die Tatsache nicht verhehlen, daß damit die Arbeitslosigkeit in den USA den höchsten Stand seit Januar 1964 erreicht hat ...

  • Wunder unserer Zeit

    Der Name „Institut für Physik hoher Energien'" weist auf die gewaltigen Kräfte hin, die aufgeboten werden müssen, um hinter die Geheimnisse des Atoms zu kommen. Wir stehen nun inmitten der großartigen Anlagen, die zu den sieben wissenschaftlichen Weltwundern unserer Jahre gehören. Zuerst im Experimentalraum des Ringbeschleunigers: Ein 90 Meter breiter Stahlbetonhimmel (ohne Stützpfeiler) überspannt eine Wunderwelt der Technik ...

  • Mekka der Atomwelt

    Serpuchow blickt nun auf einige Jahre erfolgreicher Arbeit zurück. Viele wichtige Entdeckungen sind gemacht worden. Mit Hilfe von einzigartigen Apparaturen gelangen Untersuchungen, die bisher kaum für durchführbar gehalten wurden. Schließlich gelang es ir. Zusammenarbeit mit Dubna, der- Theorie der relativistischen Prozesse, einem wichtigen noch ungeklärten Problem in der Physik hoher Energien, beträchtlich näherzukommen ...

  • Serpuchow forscht international

    Audi die DDR hat im Kosmodrom des Mikrokosmos einen vorzüglichen Startplatz eingenommen

    Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf, Moskau Der buntgefärbte Herbstwald bei Serpuchow wächst auf ■historisdiem Boden. Er hat die ruhmreichen Regimenter des Dmitri Donskoi gegen die Fremdherrschaft siegen sehen. Als der Stern Napoleons im eisigen Schneegestöber der Waldzonen um Moskau unterging, stürmten hier die russischen Kampfverbände ...

  • Frauen fordern Lohngerechtigkeit

    Kassel (ADN). „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" ist die Hauptforderung der im DGB organisierten nordhessischen Frauen. Das hat eine Fragebogenaktion des DGB in Nordhessen ergeben. Die Leiterin der Abteilung Frauen beim hessischen DGB-Landesbezirk, Annelie Tuchscheer, teilte in diesem Zusammenhang mit, es werde überlegt, wie von den DGB-Frauenausschüssen Aktionen zur Durchsetzung dieser Forderung gestartet werden können ...

  • bei anderen gelesen

    „Daily World": Massenarmut

    „Heute lebt je einer von vier New- Yorkern in Armut. 89 Prozent der unter dem Existenzminimum Vegetieranden erhalten keinerlei Unterstützung. Die Gesamtzahl der Verelendeten liegt zwischen 1,9 und 2,1 Millionen — rund ein Viertel der Bevölkerung der Achtmillionenstadt. 55 Prozent derjenigen, die zu den Armen gerechnet werden, sind Weiße, 28 Prozent Neger und 17 Prozent Puertorikaner ...

Seite 7
  • DDR ist wichtiger Friedensfaktor

    Stark beachtete Rede Andrej Gromykos auf UNO-Vollversammlung

    New York (AiDN-Korr.). Bin feierliches Bekenntnis zur Organisation der Vereinten Nationen, au Ihren Möglichkeiten und zu ihrer Fähigkeit, zur Festigung des Friedens 'beizutragen, hat der Leiter der sowjetischen Regierungsdelegation, Außenminister Andrej Gromyko, am Mittwoch in einer stark beachteten Bede auf der Jubiläumstagunig der UNO Abgelegt ...

  • Übereinstimmung in allen Grundfragen

    Pressekonferenz Prof. Albert Nordens in Neu-Delhi

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). „Die völlige Übereinstimmung in allen Grundfragen" nannte Prof. Albert Norden das Oharakterisititdie seiner Begegnungen mit dem tadiichen Presidenten V. V.Giri, Premierminliter Frau Indira Gandhi, Außenminister Swaran Slngh sowie Persönlichkeiten der Friedensbewegung und der Freundichafttgesellichaft Indien—DDR ...

  • Glückwunsch für Fawzy Grußtelegramm Alexej Kossygins an VAR-Ministerpräsidenten

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, hat in einem Telegramm Mahrhoud Fawzy zu dessen Ernennung zum Regierungschef der VAR herzlich beglückwünscht. Im Namen der Sowjetreglerung und in seinem eigenen bringt Kossygln die besten Wünsche für die fruchtbare Tätigkeit ...

  • Banditen schützen Banditen

    „Iswestija" über antisowjetische Machenschaften in der Türkei

    Moskau (ADN). Die sowjetische Zeitung „fawesfija" setzt sich in ihrer Ausgabe vom Dienstagabend mit den antisowjetischen Umtrieben auseinander, die Bmlgrantenorgawisationen im Zusammenhang mit der Frage der Auslieferung der beiden Mörder und Flugzeugentführer in der Türkei entfaltet haben. In einem Korrespondentenbericht ...

  • Automaten erkunden den Mond und die Planeten TASS: Sonde 8 zeugt von Kontinuität der Kosmosforschungen

    Moskau (ADN), über die kontinuierliche Fortführung der Erforschung des Kosmc* mit Automaten schreibt TASS-Kommentator Lariisa Marketowa anläßlich des Starts von Sonde 8 u. ct.: Ebenso wie die Apparat« Luna, Mars und Venus so führen auch die automatischen Stationen vom Typ Sonde umfassende Forschungen Im interplanetaren Raum durch ...

  • vertrauliches Gespräch Brandts mit Barzel

    Bonn (ADN). Bundeskanzler Brandt hat am Mittwoch im Beisein von Außenminister Scheel die Vertreter der CDU CSU-Fraktion Barzel und Stücklen zu einem zweistündigen Gespräch über außenpolitische Fragen empfange«. :ÜPT%e"ze'fcHnW='afes¥ Zusammenkunft als „Klausurtagung". Die Bonner Regierung wertetes das Gespräch in einem Kommunique als „eine Fortsetzung der vereinbarten regelmäßigen vertraulichen Unterhaltungen über außenpolitische Fragen" ...

  • USA-Raumfahrtexperten als Mixer und Autowäscher

    Sunnyval« (Kalifornien) (ADN). ober die Massenarbeitslosigkeit unter den amerikanischen Raumfahrtexpertsn und ihre oft traglichen Folgen berichtete am Mittwoch UPI aus Kalifornien. Rund 10000 Wissenschaftler und hochqualifizierte Techniker - einst die stark bevorzugte „erste Garnitur" der amtrika« ntschen Luft- und Raumfahrtlnduitri* - sind seit 1969 entlauen worden, Anlaß dafür war die drastische Kürzung des staatlichen Budgets für Zwecke der Kosmoiforschung ...

  • Keine Hubschrauber mehr für Pretoria

    Paris (ADN/ND). Frankreich wird die Verträge über die Lieferung von Hubschraubern an das südafrikanische Regime nicht erneuern. Das teilte — laut Reuter — der sambische Präsident Kenneth Kaunda am Mitwoch auf einer Pressekonferenz in Paris mit. Er hatte zuvor an der Spitze einer OAU-Delegatlon ein Gespräch ...

  • 10000 streikten in Baden-Württemberg

    Stuttgart/Düsseldorf (ADN). Mit Massenstreiks in Baden-Württemberg und Vorbereitungen für die Streikurabstimmung In Nordrhein-Westfalen haben westdeutsche Metallarbeiter am Mittwoch ihre Entschlossenheit bekräftigt, dl« berechtigten Lohnforderungen im Kampf durchzusetzen. Rund 10000 Metallarbeiter in 14 Unternehmen des Tarifgebiets Südwürttemberg unterstützten mit kurzfristigen Warnstreiks die Position der IG Metall bei der fünften Schlichtungsverhandlung in Reutlingen ...

  • Hunderttausende im Kampf gegen Unternehmerwillkür

    Neapel (ADN-Korr,/ND). Die Arbeiter des Automobilunternehmens Alfa Romeo in Neapel sind tut Bekräftigung ihrer Forderungen nach besseren Arbeltsbedingungen in den Ausstand getreten, Auch die 30000 Werktätigen der Schuhindustrie in der Region Maren« blieben aus gleichem Grund der Arbeit fern, N«w York ...

  • Manöver zeigte politische und mlliflrische Einheit

    Moskau (ADN-Korr.), „Das Manöver .Waffenbrüderschaft' demonstrierte erneut die politische und militärische Einheit der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages, die zuverlässig die Interessen ■ der sozialistischen Geseilschaft verteidigen und der Festigung von Frieden und Sicherheit in Europa dienen," Das betont dl« sowjetische Armeezeltung „Krasnaja Swctda" am Mittwoch in ihrem Leitartikel ...

  • Sambia empört über Nixons brüskes Verhalten

    Lusaka (ADN/ND). Die Brüskierung des sambischen Präsidenten Kenneth Kaunda durch USA-Präsident Nixon hat in Sambia einen Sturm der Empörung ausgelöst. Führende Vertreter des Außenministeriums erklärten, die Weigerung des USA-Präsidenten, sich mit Kaunda zu treffen, beweise, „wie wenig Achtung die USA vor der Organisation der Afrikanischen Einheit und den unterdrückten afrikanischen Völkern haben" ...

  • X. Parteitag der BKP einberufen

    Sofia (ADN-Korr.). Das Zentralkomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei hat auf einer Plenartagung am Mittwoch beschlossen, den X. Parteitag der BKP für den 12, April 1971 einzuberufen, meldet BtA. Die vom Plenum vorgeschlagene Tagesordnung sieht vor; den Rechenschaftsbericht des ZK, der vom Ersten ...

  • Massive CDU-Einmischung

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter der Überschrift „CDU-Behauptung führte zum Ausschlußverfahren" berichtet die „Frankfurter Rundschau" am Mittwoch über eine massive Einmischung der CDU in die Angelegenheiten der SPD. Die CDU hat dem Bericht zufolge öffentlich behauptet, daß sechs Jungsozialisten des SPD-Unterbezirks Marburg-Land mit ihrer Unterschrift den Wahl Vorschlag der DKP unterstützt, haben- sollen ...

  • Sowjetisch-vietnamesische Regierungsgespräche

    Moskau 4 ADN). Regierungskommissionen der UdSSR und der Demokratischen Republik Vietnam sind am Mittwoch In Moskau zusammengetreten, um über die Weiterführung der sowjetischen Hilfe für die Entwicklung der Wirtschaft und die Stärkung der Verteidigungsbereitschaft der DRV zu beraten, Die Kommissionen ...

  • Bestechung bestätigt

    Frankfurt (Main) (ADN). Es sei ein« unbestreitbare Tatsache, daß die CDU, CSU mit erheblichem Finanzaufwand versuche, die FDP aus der politischen Landschaft zu verbannen. Diesen Vorwurf erhob der Vorsitzende der hessischen FDP-Landtagsfraktion, Heinz- Herbert Karry, Er wiederholte die Anschuldigung, finanzstarke Kreise, die der CDU/CSU nahestünden, hätten einem FDP-Krelsvorsitzenden in Schleswig-Holstein 500 000 DM geboten, wenn er eine neue Partei gründe ...

  • SPD-Hupka hetzt im Strauß-Organ

    München (ADN). Das Strauß-Organ „Bayern-Kurier" hat dem SPD-Bundestagsabgeordneten Hupka, einem der führenden Vertreter der westdeutschen Revanchistenverbände, in seiner jüngsten Ausgabe Raum für einen ausführlichen Beitrag zur Verfügung gestellt. Darin wendet sich Hupka, der auch Vorsitzender der revanchistischen „Landsmannschaft Schlesien" ist, erneut gegen eine völkerrechtliche Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze ...

  • Widerstandskämpfer tagen

    .Belgrad (ADN-Korr.). Antifaschisten und Kriegsgegner aus etwa 20 europäischen Ländern beraten gegenwärtig in Belgrad (über ihren Beitrag zur Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz. Zu den Teilnehmern der Tagung gehört eine Delegation des DDR-Komitees der antifaschistischen Widerstandskämpfer mit den Mitgliedern dei Präsidiums des Komitees Kurt Selbt, Hans Seigewasser und Otto Funke ...

  • NATO-Chef im Bundeswehrministerium

    Bonn (ADN). NATO-Qberbefehls« haber Goodpaster ist am Mittwoch mit militärischen Ehren im Bonner Bundeswehrministerium empfangen worden. Goodpaster, der gegenwärtig an der NATO-Feldübung „Certain Thrust'- (Sicherer Vorstoß) nahe der Staatsgrenze zur DDR teilnimmt, hatte politische Gespräche mit Bundeswehr- Minister Schmidt und Bundeswehr- Generalinspekteur Ulrich de Maiziere ...

  • Woche der Solidarität mit Chile in Mexiko

    Mexiko-Stadt (ADN), Eine Woche der Solidarität mit dem chilenischen Volk und der Unldad Populär findet gegenwärtig in' Mexiko statt. Veranstalter ist die Jugendorganisation der Sozialistischen Volkipartei. In 20 Städten haben bereits Massenkundgebungen stattgefunden.

  • Jungsonalisten fordern Ratifizierung

    Osnabrück (ADN). Die Anerkennung der bestehenden Grenzen und die Ratifizierung des Moskauer Vertrages forderte die neu gegründete Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten in Schüttorf (Niedersachsen) von der Bonner Regierung.

Seite 8
  • Mitteilung Der Partei

    22, Oktober 1970 ND Seite 8 Medizinischer Erfahrungsaustausch Berlin-Moskau Am Freitag wird ein rreundsehoftsvertrag zwischen dem Klinikum Buch und dem Botkin-Krankenhaus Moskau abgeschlossen Mit einem zweitägigen Symposium über das „System der Intensivtherapie als Beispiel der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit im Krankenhaus", das am Mittwoch in der Hauptstadt begann, setzen Ärzte und Wissenschaftler aus Berlin und Moskau ihren medizinischen Erfahrungsaustausch fort ...

  • Medizinischer Erfahrungsaustausch Berlin-Moskau

    Mit einem zweitägigen Symposium über das „System der Intensivtherapie als Beispiel der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit im Krankenhaus", das am Mittwoch in der Hauptstadt begann, setzen Ärzte und Wissenschaftler aus Berlin und Moskau ihren medizinischen Erfahrungsaustausch fort. An dieser wissenschaftlichen ...

  • Gesetzbücher sind für ihn wichtige Nachschlagewerke

    Wer den Genossen Werner Doberenz im Werk für Fernsehelektronik in seinem Arbeitszimmer aufsucht, der ist im ersten Augenblick überrascht. Dieses Zimmer, dessefi, Regale Gesetzbücher, Ordner und Aktenmappen füllen, ähnelt eher dem eines Rechtsanwaltes. Dabei ist er Vorsitzender der Kommission der Arbeiter-und-Bauern-lnspektion (ABI) dieses Großbetriebes an der Spree, und das seit 1963 ...

  • «ü£ü Gemüse kommt schneller zum Verbraucher

    Am Dienstag waren wir Zeuge, wie der erste Containerzielzug, vollbeladen mit Rot- und Weißkohl, um 17 Uhr den Bahnhof Bergen auf Rügen in Richtung Hauptstadt verließ. Zehn Stunden später traf der Zug auf dem Containerbahnhof Frankfurter Allee ein. Doch bis es grünes Licht finden ersten Containerzug gab, waren außerordentliche Anstrengungen aller Beteiligten notwendig ...

  • Ein WBA und seine alten Bürger

    Im Wohnbezirk 67 des Stadtbezirks Weißensee gibt es viele Kleingarienanlagen und Siedlungshäuschen. Dort wohnen zum großen Teil ältere Bürger. Es nimmt daher nicht wunder, daß der Ausschuß der Nationalen Front - allen voran die Vorsitzende, Genossin Ida Zern - gemeinsam mit der Volkssolidarität der Betreuung älterer Menschen großes Augenmerk widmet ...

  • Erst nach drei Jahren

    „Dreijahresreise einer Neuereridee" — unter dieser Überschrift berichteten wir am 1. September im ND, Seite 8, von einem Neuerervorschlag, der die Abfertigung des Fahrkartenver^ kaufs im Fernverkehr vereinfachen sollte. Den Vorschlag erarbeitete vor drei Jahren ein Frauenkollektiv vom Reichsbahnamt 1 BerWn ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Verbrei teter Luftdruckanstieg über Mitteleuropa führt zu allgemeiner Wetterberuhigung, wobei die mit nördlicher Strömung einfließende Meereskaltluft wetterbestimmend bleibt. Im Gebiet der DDR ist es wechselnd, im Süden meist stark bewölkt mii vereinzelten Schauern, im oberen Bergland teilweise als Schnee ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung. 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin, 20.05 Musikalische Kostbarkeiten; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Musikalische Aufklärung!; 19.00 Studio 70 20.30 Musik — 20l Jahrhundert. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Containerzielzüge vom Erzeuger in die Hauptstadt

    Von Werner Morent transportiert und mit Kränen in die Container gehoben. Für die Produzenten entfallen bei Containerzielzügen die Wartezeiten, denn das Verladen erfolgt nach einem exakten Zeitplan. Derzeitig treffen alle drei Tage und ab 2. November alle zwei Tage Züge mit je 40 Transcontainern in Berlin ein ...

  • Exakte Wohnraumkartei durch EDV

    Friedrichshainer Beispiel soll verallgemeinert werden

    Die Vorsitzenden der triedrichshainer Wohnungskommissionen sind seit Tagen im Besitz einer exakten Wohnraumanalyse über ihren Stadtbezirk. Diese Unterlagen, die erstmals mit Hilfe der EDV erarbeitet wurden, übergab ihnen Bezirksbürgermeister Hans Höding kürzlich im Rathaus, Die neue Wohnraumkartei, an deren Zustandekommen die Mitglieder der Kommissionen durch unermüdliche Kleinarbeit großen Anteil haben, liefert eine lückenlose Übersicht ...

  • i

    Durch die enge Verbindung zvfi sehen der Praxis des Krankenhauses und der Forschung des Akademielaboratoriums konnten dort bereits gute Erfolge erzielt werden. Auf Grund dieser Forschungsergebnisse verwies Dr Belskaja in ihren Ausführungen auf neue Lösungswege, die sich aus der verstärkten Beachtung des Stoffwechsels bei der Intensivtherapie und aus wissenschaftlichen Untersuchungen während der oft langwierigen Nachbehandlungen ergaben ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenru! 20 04 91), 19.30-22.00 Uhr: Ballett Dornröschen ••); Komische Oper (22 25 55), 20-22 Uhr- Erstes Sinfoniekonzert ***); Metropol-Theater (20 23 98), 19.00-21.15 Uhr: Die Csardasfürstin**); Kammerspiele: keine Vorstellung; Maxim Gorki Theater (2017 90), 20 Uhr- Foyertheater in Sachen Adam und Eva*); Volksbühne (42 96 07/08), 19 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 88 iahten starb unser Genosse Willy R ö n s c ft aus der WPO 12 15. Genosse Rönsch war seit über 60 Jahren politisch organisiert. Er wurde durch * die Partei mit hohen Auszeichnungen geehrt. Die Urnenbeisetzung findet am 23. Oktober um 12.40 Uhr auf dem Georgenfriedhof, Leninallee, statt ...

  • Italienische Gewerkschafter im Rathaus

    Eine Gruppe italienischer Gewerkschafter, die auf Einladung des FDGB-Bezirksvorstandes für acht Tage in der Hauptstadt weilen, wurde am Mittwoch vom Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Stadtrat Günter Herbert, im Berliner Rathaus empfangen. Die Delegation wird vom Generalsekretär des Allgemeinen Italienischen Gewerkschaftsbundes (CGIL), Leo Canullo, geleitet ...

  • I

    Volkswirtschaftliche Vorteile einer | effektiven Transporttechnologie Außer Arbeitskräften werden ein-1 gespart: | 9 160 Güterwaggons der Deut-1! sehen Reichsbahn in den nach-1 sten fünf Wochen, I I 0 120 Tonnen LKW-Raum tag-1 üch. i i Der Transport von einer Tonne | Blumenkohl kostete bisher 128,551 Mark (LKW-Transport sogar I 223,41 Mark), mit neuer Techno-1 logie 95,72 Mark ...

  • Mitteilung der Partei

    Betr Zyklus U Zum Studium des Buches „Politische Ökonomie des Sozialismus und ihre Anwendung in der DDE" (1. Studienjahr) Die nächste Veranstaltung (Vortrag zu den Themen 3 und 4) findet planmäßig am Donnerstag, dem 22. Oktober 1970, 16.00 bis 19.00 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35-39 statt ...

Seite
Enge Zusammenarbeit entspricht Lebensinteressen unserer Völker und Staaten Unser Waffenbündnis ist unbesiegbar SED-Delegation in Paris herzlich empfangen Treffen von Vertretern kommunistischer und Arbeiterparteien der europäischen Lander Sonde 8 auf dem Flug zum Mond Botschaft an die UNO offizielles Dokument
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen