17. Apr.

Ausgabe vom 14.10.1970

Seite 1
  • Kampfhandlungen bei „Waffenbrüderschaft" haben begonnen

    Aus dem Manöverraum. Nach einer Phase harter Gefechtsausbildung der Truppen und angespannter Tätigkeit der Stäbe haben am Dienstag die Kampfhandlungen beim gemeinsamen Manöver „Waffenbrüderschaft" der Vereinten Streitkräfte begonnen. Im Südosten und Osten des Manöverraumes verfolgten der Erst« Sekretär ...

  • DDR-Politik entspricht den Prinzipien der UNO

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, hat an die am Mittwoch in New York beginnende Jubiläumssitzunt der Vollversammlung der Vereinten Nationen eine Botschaft aus Anlaß des 25. Jahrestares der Gründung der Organisation der Vereinten Nationen verteiltet ...

  • Gemeinsame Dokumente UdSSR-Frankreich

    Moskau (ADNJ. Nikolai Podgorny. Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, und Georges Pompidou, Staatspräsident der Französischen Republik, haben am Dienstag im Kreml ein sowjetisch-französisches Protokoll unterzeichnet. An der Zeremonie im Jekaterinensaal des Kreml nahmen TASS zufolge Leomd Breshne-w, Alexej Kossygin und andere führende sowjetische Persönlichkeiten teil ...

  • Exakte Kennziffern für Energieverbrauch

    Über 100 Fachingenieure beraten 186 Abnehmerbetriebe im Bezirk Erfurt Von unserer Bezirkskorrespondentin Inge Topf Erfurt. Im Kaliwerk Sollstedt und im Büromaschinenwerk Sömmerda haben sich Energiebeauftragte und Neuerer im Einklang mit den Forderungen des Ministerratskommuniques vom 23. September vor allem der energieintensiven Prozesse angenommen ...

  • Erfolge in Lateinamerika

    Die Nachrichten der letzten Tage aus Lateimamerika zeugen vom Aufschwung des antiimperialistischen Kampfes, von erfolgreichen Aktionen des breiten Bündnisses demokratischer Kräfte gegen das Elend der werktätigen Massen und die Unterdrückung. Millionen Arbeiter, Bauern, Studenten und Angehörige der Streitkräfte ...

  • Am meisten gekauft

    Nach einer Umfrage in den Buchhandlungen der Städte Cottbus, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx- Stadt, Leipzig, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam, Rostock, Schwerin und Suhl. Belletristik Hans-Jürgen Steinmann: Träume und Tage. Mitteldeutscher Verlag Halle. 10 Mark. Ahto Levi: Ich war der graue Wolf ...

  • Neuer Botschafter in Bulgarien

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ernannte Werner Wenning auf Vorschlag des Präsidiums des Ministerrates zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Volksrepublik Bulgarien. Walter Ulbricht bat den Botschafter, dem Vorsitzenden des Präsidiums ...

  • Marschall Jakubowski gab Essen

    Aus dem Manoverraum (ADN). Im Gebiet der Handlungen der Truppen gab der Oberkommandierende der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion 1.1. Jakubowski. ein Essen für die hohen Gäste des Manövers „Waffenbrüderschaft" Marschall Jakubowski. der Minister für Nationale ...

  • Prof. Norden nach Indien gereist

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Prof. Albert Norden ist am Dienstag zu einem Besuch nach Indien abgereist. Prof. Norden, der von einer Expertengruppe begleitet wird, wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Mitglied des ZK und des Staatsrates Prof. Hans ...

  • UNO verurteilt Kolonialismus

    New York (ND). Die UNO-Vollversammlung hat in einer Erklärung den Neokolonialismus verurteilt und alle Mitgliedstaaten aufgefordert, den kolonial unterdrückten Völkern bei ihrem Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit jegliche Unterstützung *u gewähren. Gegen die Erklärung stimmten nur die USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Südafrika ...

  • Seite 12 Schlüssel zum Werk Beethovens Seite 16

    Buchstabiertafel aus dem 19. Jahrhundert (oben links); Titelbild eines originellen Lesebuches (oben rechts); auf den Tischen eines modernen Klassenraumes die Lehrbücher von heute (unten); vgl. dazu die Beiträge „Eine erfüllte Bitte" und „Studenten im 50. Semester" auf S. 2

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 4 Kein Ohr für Kulturansprüche der Schichtarbeiter? Seite 5 Wirtschaft der CSSR auf richtigem Wege Seite 6

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    30 Pleiten pro Tag...

    Just zu dem Zeitpunkt, da die Bürger der DDR, selbstbewußte sozialistische Eigentümer, zuversichtlich in das 22. Jahr ihres Staates eintraten, wurde im Beniner Bundestag regierungsoffiziell mitgeteilt: Von 1961 bis 1969 ist in Westdeutschland die Zahl selbständiger Unternehmer um 93 000 zurückgegangen ...

  • DDR-Politik entspricht den Prinzipien der UNO

    (Fortsetzung von Seite 1)

    scheu den schmutzigen Krieg des USA- Imperialismus und «einer Vei'bündeten gegen die Völker Indochinas und fordert den vollständigen Abzug ^er Aggressoren aus diesem Gebiet. Sie verurteilt in gleicher Weise die Aggression Israels und seiner Hintermänner gegen die arabischen Staaten und verlangt die endliche ...

  • Studenten im 50. Semester

    Zum 25jährigen Bestehen des Verlages Volk und Wissen

    Ein vergilbtes Zeitungsblatt, die „Tägliche Rundschau" vom 2. Oktober 1945, enthält die Meldung über die Ausgabe der ersten Schulbücher nach der Befreiung vom Faschismus. Das war das erste sichtbare Ergebnis der Arbeit einer Gruppe von Antifaschisten, die wenige Tage später den Verlag Volk und Wissen ins Leben riefen ...

  • Nach zwei festlichen Wochen

    Die XIV. Berliner Festtage sind zu Ende. Sie waren reich an begeisternden künstlerischen Erlebnissen. Ensembles und Solisten aus allen sozialistischen Staaten Europas und aus Kuba, Schweden, Frankreich, aus insgesamt 17 Ländern gastierten in der DDR-Hauptstadt, in einem Land, dessen kulturelle Leistungen in der Welt hochgeachtet sind ...

  • Neu im Oktober

    Eine Auswahl

    Belletristik Auf bau-Verlag Berlin und Weimar Hans Faflada: Wolf unter Wölfen. Roman. Erster und Zweiter Teil. Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Band IV und V. Herausgegeben von Günter Caspar. Etwa 1280 S., Leinen, 15 Mark. GoethejKunsttheoretische Schriften und Übersetzungen. Schriften zur Literatur I ...

  • Uni Jena rüstet sich für das Jahr 1985

    von Bezirkskorrespondent Heini Singer

    Jena. Über 3Q0 Angehörige des Lehrkörpers sowie Studenten der Friedrieh- Schiller-Universität Jena berieten am Dienstag auf einem Konzil über Ergebnisse und weitere Aufgaben der 3. Hochschulreform. Das Konzil fand anläßlich des 25. Jahrestages der Neueröffnung der Universität statt. Rektor Prof. Dr. Franz Bolck erinnerte in seinen Ausführungen an die Stunde des demokratischen Neubeginns am 15 ...

  • Zielzuge im Herbstverkehr

    Transportbedarf der Wirtschaft im Oktober schnell angestiegen

    Berlin (ND). Im August haben die Eisenbahner, trotz des starken Sommer-Reiseverkehrs, Güter in einer Größenordnung von rund 1300 Güterzügen, das sind im Durchschnitt über 40 Züge pro Tag. mehr befördert als in den Augustwochen 1969. Diese Tendenz setzte sich im September fort. Das teilte der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen Otto Arndt irt einem Pressegespräch mit ...

  • Arbeitervorschläge besser nutzen

    Mitglieder der Ständigen Produktionsberatungen tauschten Erfahrungen au»

    Leuna (ADN ND). Mitglieder von Ständigen Produktionsberatungen mehrerer Großbetriebe aus der Metall- Bau- und chemischen Industrie berieten am Dienstag in Leuna mit dem FDGB- Bundesvorstand Probleme, die sich bei der Meisterung der wissenschaftlichtechnischen Revolution ergeben. Die über 12 000 Ständigen Produktionsberatungen der Republik haben einen festen Platz im System der sozialistischen Demokratie ...

  • Die Zukunft meistern erfordert höhere Bildung und Mitarbeit aller

    Vorstoß ins Neuland „spezialisiert" wird? Müssen nicht beide Aufgaben unter einen Hut gebracht werden? Die weitere Durchsetzung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit gibt uns dazu den Schlüssel. Noch viele Ingenieure und Ökonomen sind mit organisatorischen, statistischen und anderen Verwaltungsanbeiten beschäftigt ...

  • Naturwissenschaften/Technik

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Politische Schriften. Schriftenreihe: Philosophische Studientexte. 365 S., Leinen, 22 Mark. Briefe von und an Hegel. Schriftenreihe: Philosophische Studientexte. Band I: 1785—1812. 512 S.; Band II: 1813—1822, 519 S.; Band III: 1823—1831. Leinen, je Band 22,50 Mark. Gottfried Stiehler: Der Idealismus von Kant bis Hegel — Darstellung und Kritik ...

  • Glückwünsche an VR Südjemen

    Berlin (ADN). Zum Nationalfeiertag der Volksrepublik Südjemen übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Präsidialrates der Volksrepublik Südjemeh, Salem Ratoia Ali, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Darin heißt es u. a.: ..Ich ...

  • Leserbriefe

    Wer liest nicht gern Tucholsky?

    Wer liest nicht gern die spritziggeistreichen Aphorismen Tucholskys? Wer liest nicht gern seine Werke (schon allein wegen seiner treffsicheren Sprache)? Das Genießerherz lacht auch einem „späten" Jüngling (zu denen ich mich zählen muß), wenn er ab und zu Tucholsky in der Literaturbeilagefindet. Warum ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    W. L. Ginsburg/L. Lewin/S. P. Strelkow: Aufgabensammlung der Physik. Band I. Aus dem Russ. 152 S., 101 Abb., Leinen, 12,80 Mark. VEB Bibliographisches Institut Leipzig Kleine Enzyklopädie A tom. Struktur der Materie. 864 S., 850 Textabb., 80 einfarb., 16 mehrfarb. Tafern, Kunstleder, 15 Mark. G. Friese: Meyers Taschenlexikon Insekten ...

  • Qualifizierung langfristig planen

    Auch unser Betrieb hat einen entscheidenden Beitrag zur Erhöhung des Nationaleinkommens zu leisten. Mit den Forderungen, die uns die wissenschaftlich-technische Revolution stellt, tauchen gleichzeitig viele Fragen der Qualifizierung und Weiterbildung der Leiter und Werktätigen auf. Die Zukunft kann nur gemeistert werden, wenn nicht nur eine höhe fachliche Qualifikation, sondern auch ein fundiertes politisches Wissen vorhanden ist ...

  • ZK-Glückwünsche zum DEWAG-Jubiläum

    Anläßlich des 25jährigen Bestehens der DEWAG-Wetibung hat das Zentralkomitee dem Kollektiv herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt. In der Grußadresse 'heißt es u. a.. „Eure Koltektive haben ihre ganie Kraft eingesetzt, den an sie gestellten, von Ja'hr zu lohr größer werdenden Anforderungen gerecht zu werden ...

  • Erfolgreicher Einsatz ungarischer Facharbeiter

    Berlin (ND). 1500 junge ungarische Facharbeiter, die in sozialistischen Betrieben unserer Republik gearbeitet und ihre praktische Berufserfahrung erweitert haben.^ sind in diesen Tagen wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Vor allem in Betrieben der Elektronik und des Maschinenbaus hatten sie an modernen Maschinen gearbeitet und sich mit neuen Technologien vertraut gemacht ...

  • Eine erfüllte Bitte

    Eine Fibel mit bunten Bildern — das war, sogar für Jungen und Mädchen aus wohlhabenden Schichten, noch im vorigen Jahrhundert etwas ganz Besonderes, worum sie herzlich bitten mußten. Man hielt es damals im allgemeinen für hinreichend, wenn den Kindern das Lesen mit Hilfe einer Abc-Tafel gelehrt wurde ...

  • Fünf Millionen Besucher in Buchenwald

    Weimar (ND). Fünf Millionen Besucher aus mehr als 120 Staaten weilten seit der Eröffnung im September 1958 in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, einem Ort der Ehrung der Kämpfer gegen den Faschismus und der 56 000 hier ermordeten Antifaschisten aus über 30 Ländern. Am Dienstag begrüßte der Direktor der Mahn- und Gedenkstätte ...

  • Gratulation für Genossen Alfred Lux

    Zum heutigen 65. Geburtstag gratuliert das ZK dem Genossen Oberingenieur Alfred Lux auf das herzlichste. Das ZK würdigt die Leistungen des Jubilars und schreibt u. a.. „So hast Du als Leiter des Sonderbaustabes Berlin für das Notionale Aufbauwerk und bei der Errichtung der Sportbauten anläßlich der III ...

  • haben begonnen

    (Fortsetzung von, Seite, l)

    Die äußerst dynamischen und. manö' verreichen Gefechtshandlungen bewiesen bereits am ersten Tag die übereinstimmenden Auffassungen über die Führung und das einheitliche Handeln dev Stäbe und Truppen aller sieben Bruderarmeen. In dem bedeutenden militärischen Examen bewiesen die Soldalen, Unteroffiziere und Offiziere aus den Ländern des Warschauer Vertrages, wie sich der Wille zur Verteidigung des Sozialismus und des Friedens in militärischen Höchstleistungen äußert ...

  • Schiffskollision in der Ostsee

    Rostock (ADN). Das westdeutsche Küstenmotorschiff „Nebo" kollidierte in den Mittagsstunden des Dienstags aus nocji nicht bekannten Ursachen mit dem auf der Fahrt von Göteborg nach Szczecin befindlichen DDR-Schiff „Ralswieck" Dabei erlitt das westdeutsche Schiff Leckschaden. Das Motorschiff „Ralswieck'- übernahm von Bord des westdeutschen Schiffes eine Frau sowie zwei Besatzungsmitglieder Das DDR-Schiff „Ralswieck" gibt dem westdeutschen Havaristen Geleit bis zum Hafen Tfelleborg ...

  • Freie Bahn dem Forscherdrang

    Das ideologische und technischökonomische Ringen um die geplante Steigerung der Arbeitsproduktivität ist eines unserer wichtigsten Anliegen. Die Parteiorganisation sucht dabei nach neu^n Wegen, wie alle Genossen und Kollegen noch wirksamer in die Lösung der Aufgaben einbezogen werden können. Ist es noch ...

  • Botschafter empfangen

    Der Präsident des Nationalrotes der Nationalen;, Front.n'ftof- Dr. Dr. Erich Correns, empfing am Dienstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DRV in der DDR, Nguyen Song Tung, zum Antrittsbesuch. Am gleichen Tage war der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Ungarischen VR in der DDR, Dr ...

  • Literatur 70

    Beilage des „Neuen Deutschlands " für schöne und wissenschaftliche Literatur erscheint monatlich einmal. Verantwortlich für Kultur: Dr. Hans-Jürgen Geisthardt, Klaus Schüler; für Wissenschaft: Dr. Helmut Wolle, Ursula Eichelberger; Sekretär: Ursula Scholz. Die Ausgabe wurde abgeschlossen am 23. September 1970 ...

  • Präsident Makarios dankt

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Zypern, Erzbischof Makarios, dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, telegrafisch für die Glückwünsche zum Nationalfeiertag der Republik Zypern. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, erhielt aus gleichem Anlaß ein Dankteletgramm seines zyprischen Kollegen Spyros Kyprianou ...

  • Gespräche beim Obersten Gericht

    Eine unter Leitung von Präsident Dr. Prichystal in der DDR weilende Delegation des Obersten Gerichts der CSSR führte in Berlin mehrere Fachgespräche mit den Mitgliedern des Präsidiums des Obersten Gerichts der DDR. Dr. Heinrich Toeplitz, Präsident des Obersten Gerichts, informierte ausführlich über die Leitung der sozialistischen Rechtsprechung durch dieses Gremium ...

  • Beratung mit CSR-Minister

    Der Minister für Leichtindustrie, Hans Wiitttöc, führte am Dienstag mit dem Stellvertreter des tchecMschen Ministers für Industrie Jaroslav Martylic Verhandlungen. Ihr Gegenstand waren Fragen der wetteten Gestaltung det Wirtschaftliehen und wissenschaftlich-technischen Zusammenanbeit im Perspektivzeitraum bis 1°75 auf dem Gebiet der Leichtindustrie ...

  • DDR-Delegation am Euphrafstaudamm

    Syriens Großbaustelle Euphrotstaudamm besuchte am Dienstag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrotes und Minister für Gesundheitswesen der DDR, Max Sefrin. Wä'hrend des dreitägigen Besuches im Norden des Landes wird sich die von ihm geleitete Delegation auch mit Einrichtungen des Gesundheitswesens bekannt machen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, sjellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski. Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Utopische Literatur

    Mit Ungeduld erwarten wir in unserer Familie die monatliche ND-Literaturbeilage. Wenn wir auch oftmals feststellen müssen, daß der eine oder der andere Titel nicht mehr im Buchhandel zu erhalten ist. Aber glücklicher-

Seite 3
  • Das andere Ich von Karl Marx

    Vielfältige Erinnerungen an Friedrich Engels

    Ich erinnere mich gern. Zeitgenossen über Friedrich Engels. Zusammengestellt und eingeleitet von Manfred Kliem. Dietz Verlag, Berlin 1970. 250 S., 16 Bildseiten mit Illustrationen von Werner Klemke (siehe oben), Leinen, etwa 8 Mark. „Friedrich hat mittelmäßige Zeugnisse in voriger Woche gebracht. Im Äußeren ist er, wie Du weißt, manierlicher geworden, aber trotz der früheren strengen Züchtigungen scheint er, selbst aus Furcht vor Strafe, keinen unbedingten Gehorsam zu lernen ...

  • Ein Versuch und eine Versuchung

    Leistungen von Engels auf ökonomischem Gebiet treffend dargestellt

    L. A. Leontjew: Engels und die ökonomische Lehre des Marxismus. Akademie-Verlag, Berlin 1970. Aus dem Russ., 430 S., Leinen, etwa 14 Mark. Im Vorwort zu seinem Buch macht Leontjew die einschränkende Bemerkung, seine Arbeit sei ein Versuch. Man kann dem Verfasser bescheinigen, daß dieser Versuch, nämlich den Beitrag von Friedrich Engels zur ökonomischen Lehre des Marxismus darzustellen, im wesentlichen gelungen ist ...

  • Waffenbruderschaft im Spiegel der Presse

    Die sowjetische Presse berichtet am Dienstag ausführlich über das in der DDR stattfindende Manöver „Waffenbrüderschaft" In Reportagen und Berichten schildern die Sonderkorrespondenten der Zeitungen den Verlaui' und gehen dabei insbesondere auf die Atmosphäre der Freundschaft und gegenseitigen Zusammenarbeit ein ...

  • „Sto tat!" und Silberkreuz

    Polnisches Panzerregiment feiert 27. Gründungstag der Volksarmee

    6.00 Uhr morgens im Feldlager des „Regiments Deutsche Antifaschistische Kämpfer" der polnischen Armee Vier Fanfarenstöße hallen über das weite Rund des Lagers. Wenig später zieht ein Musikkorps mit traditionellen Märschen durch die „Straßen" der Zeltstadt. Ein Sonderfunk nimmt seine Sendung auf. So beginnt für die in Gubin beheimateten polnischen Manöversoldaten der 27 ...

  • Modernste Spezialtechnik meisterhaft gehandhabt

    Sperrenräumabteilungen schaffen in kürzester Zeit Gassen. Modernste Brückenlegepanzer und andere Spezialtechnik werden meisterhaft von jungen Soldaten gehandhabt. Ostwärts und westlich von Oder und Neiße sind sie zu Hause, doch hier auf dem Gefechtsfeld wirken sie so exakt zusammen, als seien sie aus einem Verband ...

  • Den Ruhm zu mehren der Väter

    In breiter Linie rollen Panzereinheiten, zur vollen Gefechtsbereitschaft entfaltet, über das Manöverfeld. Links sowjetische Gardisten aus einem berühmten Verband, kampferprobt und darauf verschworen, den Ruhm der Väter, Sieger von Stalingrad und Berlin. zu mehren. Rechts junge Soldaten dei;. Nationalen Volksarmee'"" aus""dei"-1'1 Walter- Empacher-Kaserne ...

  • Angriff

    Der Angriff ist die Hauptgefechtsart. Sein Ziel Ist, den Gegner zu zerschlagen und den Sieg zu erringen. Dazu müssen überlegene Kräfte und Mittel eingesetzt werden. Die angreifenden Einheiten nutzen die Ergebnisse der Schläge der Ftiegerkräfte, der Artillerie und anderer Unterstützungswaffen aus. Sie dringen in die Tiefe der gegnerischen Verteidigung vor, vernichten die gegnerischen Kräfte und nehmen das erreichte Gelände in Besitz ...

  • Stabsfeldwebel Emil Iwonow

    (Bulgarische Volksarmee)

    Genosse Emil Iwanow ist 28 Jahre J alt und dient in einem Artillerie- J' truppenteil der Bulgarischen Volks- y armee. Er stammt: aus Lom in Nord- g bulgarien, ist verheiratet und hat » ein Kind. Nach dem Besuch der S Oberschule wunde Emil Iwanow 1960 i als Soldat einberufen. Zwei Jahre " später verpflichtete er sich als Be- f rufssotdat und absolvierte eine Un- ü teroffizierssch^iie ...

  • im Begegnungsgefecht

    Bereits erste Prüfungen zeigten hervorragenden Ausbildungsstand Exaktes Zusammenwirken der Verbände auf dem Gefechtsfeld

    Beiderseits der Straße im südöstlichen Manöverraum, den wir in den Vormittagsstunden dieses Oktobertages erreichen, dehnt sich Mischwald in goldgelbem Herbstschmuck. Geschmückt sind auch die Städte und Dörfer, die wir passieren. Mit diesem Ifestkleid grüßen ihre Bewohner die Repräsentanten der Partei- und Staatsführung sowie die hohen ausländischen Militärs, die auf dem Wege zu den" Manöversoldaten sind ...

  • Führungskunst — exakte Disziplin - Ordnung

    # Artillerie und Jagdbomber greifen m den Kampf ein- Die rechts von uns handelnde Seite führt an der Flanke die zweite Staffel ein. und fast postwendend - die verstärkten Detonationen deuten das an — wird dieser Abschnitt mit zusammengefaßtem Feuer belegt. Links wird zu einem Manöver angesetzt. Offensichtlich ist das Ziel, mit einem Flankenstoß in den Rücken der „gegnerischen" Vorausabteilung zu gelangen ...

  • Begegnungsgefecht ' ■

    Es ist eine selbständige Gefechtsart wie Angriff und Verteidigung geworden. Zu Begegnungsgefechten kommt es, wenn beide Seiten versuchen, ihre Kampfaufgaben durch Ahgriffshandlungen zu erfüllen, wobei sie direkt aufeinander zustoßen. Am häufigsten entstehen sie direkt aus dem Marsch her aus. Beide Seiten kämpfen erbittert darum, die Initiative zu erringen und zu behaupten, sind bestrebt, dem Gegner in allem zuvorzukommen, bemühen sich, Stöße in Flanken und Rücken gegnerischer Kolonnen zu führen ...

Seite 4
  • Termin vor dem Vertragsgericht

    Nach dem Artikel „Qualität ist Produktivität" vom 29. September 1970

    Der Artikel ..Qualität ist Produktivität" im ND vom 29. September 1970 war kürzlich Anlaß für einen Termin vor dem Staatlichen Vertragsgericht des Bezirkes Halle. Es ging um die schlechte Qualität der vom Gasgerätewerk Dessau an das CENTRUM-Warenhaus Halle gelieferten Gasherde. Sicherlich ist es nützlich, wenn man seinen Gasherd bei Bedarf auf Sparflamrrfe schalten kann ...

  • Der Weg zu den Schüssen von Dallas

    A. A. Gromyko: Die 1036 Tage des Präsidenten Kennedy. Dietz Verlag, Berlin 1970. 290 S., 16 Bildseiten, Leinen, 7,20 Mark. Das Buch fängt mit dem Ende wohl einer der interessantesten politischen Persönlichkeiten des bürgerlichen Amerikas an, mit dem Ende am 22. November 1963 in der texanischen Ölstadt Dallas ...

  • Rundfunk im Klassenkampf

    Klaus Scheel: Krieg über Atherwellen. NS-Rundfunk und Monopole 1933—1945. Mit 31 Abbildungen und einer Textskizze. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1970. 316 S., brosch., 9,80 Mark. „Wir wissen sehr wohl, daß der Rundfunk eines der vielen Organe zur Niederhaltung und zur Verwirrung der unterdrückten Klasse ist ...

  • Welttag der Standardisierung

    Die Internationale Standordisierungsorganisation (ISO) hat den 14. Oktober zum „Welttag der Standardisierung" erklärt: Dieser tag steht in der DDR im Zeichen bedeutender Leistungen auf dem Gebiet der Standardisierung in der gesamten Wirtschaft. Gegenwärtig gibt es in der Republik etwo 12 000 DDR- und ...

  • Klare Entscheidungen

    Im Bauwesen des Bezirkes ist begonnen worden, die gesamt« Planung stabiler zu gestalten, die Bauvorhaben sorgfältig zu bilanzieren, den Aufwand, die dazu erforderlichen Leistungen und den Nutzen exakt zu berechnen. Der Rat des Bezirkes arbeitet in Partnerschaft mit dem Baukomhinat daran, den Generalbebauungsplan zum aussagefähigen Führungsdokument ...

  • Kontinuität

    Etwa die Hälfte aller diesjährigen Neubauwohnungen sollen erst in den letzten drei Monoten fertiggestellt werden. Das ist - wie Erfahrungen der letzten Jahre beweisen — in mehrfacher Hinsicht ungünstig, Bei jahreszeitlich bedingten schlechteren Witterungsverhältnissen steigt der Arbeitsaufwand, vieles wird kurz vor Jahresschluß in „Feuerwehreinsätzen" mit Hau ruck bewältigt ...

  • Der richtige Ansatzpunkt

    In diese muffige Atmosphäre frischen Wind hineinzublasen, wurde erstes An- Hegen der ideologischen Arbeit der Parteiorganisation im Bezirk. Nach dem kritischen NO-Beitrag vom 21. Februar 1969 „Warum baut Frankfurt nur die Hälfte?" veröffentlichte das Sekretariat der Bezirksleitung eine Stellungnahme ...

  • Frankfurts Bauleute wollen gute Partner sein

    Bemerkenswerte Fortschritte des Wohnungsbaukombinates im sozialistischen Wettbewerb

    Von Hans R e h f e I d t und Christa Drechsel Parteisekretär Helmut Röhn erinnert sich noch allzu gut der damaligen Situation im Frankfurter Wohnungsbaukombinat' Immer wieder aufs Neue blieb das WBK Wohnungen schuldig. Die Produktion schwankte wie eine Fieberkurve im Laufe eines Jahres auf und ab. Was in der günstigsten Jahreszeit nicht geschafft wurde, das sollte dann im Novemberregen und im Dezemberschnee bewältigt werden ...

  • Bilanz nach eineinhalb Jahren

    Stellt man im Wohnungsbaukombinat sozusagen Soll und Haben gegenüber dann ist vor allem zu vermerken. Dein Kollektiv ist es seit Jahren erstmalig gelungen, den größten Teil seiner diesjährigen Planpositionen anteilmäßig zu erfüllen. Die staatliche Bauzeitnorm wird um zehn bis zwanzig Prozent un terboten ...

  • Konzentration der Parteiarbeit

    Man mußte sich zudem um ihre möglichst gründliche Qualifizierung kümmern, denn noch so große alte Verdienste und Erfahrungen reichen allein nicht mehr aus, um das Einheitssystem Bau in die Praxis zu überführen. Es ist schließlich nicht möglich, ein großes Kombinat mit vielen tausend Beschäftigten wie einen Handwerksbetrieb gewissermaßen auf Zuruf und mit täglichen Absprachen zu leiten ...

  • H P

    dem führenden Verlag in der Entwicklung und Herausgabe gesellschaftswissenschaftlicher Literatur Als Mitbegründer des Marxismus und der revolutionären Arbeiterbewegung hat Friedrich Engels einen festumrissenen Platz an der Seite von Marx und Lenin. Wie er lebte, welche liebenswerten Eigenschaften ihn auszeichneten und welche Erfolge er in seinem schaffensreichen Leben errang, versucht dieses bibliophil gestaltete Bändchen zu verdeutlichen ...

  • Warum baut Frankfurt nur die Hälfte?

    Dies fragte ND am 21. Februar 1969, weil der Bezirk Frankfurt (Oder) damals noch zu den Dauerschuldnern im Wohnungsbau gehörte. Im September dieses Jahres konnte das Wohnungsbaukombinat Frankfurt für insgesamt gute Fortschritte vom Ministerium für Bauwesen ausgezeichnet werden. 75 Prozent der 1970 im Oderbezirk zu bauenden Wohnungen waren Ende September bezugsfertig ...

  • Wir wollen dauerhafte Erfolge

    Genosse Willi Stoph sagte in seiner Festrede zum 21. Jahrestag der Gründung unserer Republik, daß wir viel Kraft darauf verwenden müssen, den Bau von Wohnungen au steigern. Das ist auch für uns Genossen im WBK Leitmotiv der ideologischen Arbeit. Wir sorgen durch Konzentration der Parteiarbeit auf die Produktion svorbereitenden Bereiche des Kombinats, daß wieder echte- Kampfpositionen bezogen, werden ...

  • Gute Vorbereitung - unsere größte Reserve

    Das Kommunique des Ministerrates vom 23. September Wollen wir mit einem allseitig erfüllten Jahresplan im komplexen Wohnungsbau beantworten. Unser Hauptproblem ist die gute Vorbereitung des kontinuierlichen Bauens. Darin sehen wir die größte Reserve für steigende Leistungen und höhere Effektivität. Deshalb treffen wir insbesondere sorgfältige Winterbauvorbereitungen ...

  • Noch kein Grund zur Zufriedenheit

    Stimmt, in unserem Kombinat ist vueles besser geworden. Aber es gibt keinerlei Grund zur Selbstzufriedenheit. Die Zusammenarbeit mit unseren Plattenwerken ist nicht gut. Wir wollten in drei Schichten montieren, mußten aber auf zwei Schichten zurückgehen, weil noch zuviel Warte- und Stillstandsstunden auftreten ...

  • Zwischen Bureau und Barrikade

    Ein Leben in Briefen Zusammengestellt und eingeleitet von Käte Schwank und Lotti Reiher Die Engeis-Texte wurden vom Institut für Marxismus-Lariirfismus beim ZK der SED autorisiert. Mit Illustrationen von Fred Westphal Ganzleinen 5,80 M

Seite 5
  • Gemeinschaftswerk zur Methodenkritik

    Das vorliegende Buch wurde mit einer Ausnahme von Mitarbeitern des Zentralinstituts für Jugendforschung geschrieben. Nach zweijähriger gemeinsamer Arbeit entschlossen sie sich unter Leitung ihres Direktors Prof. Dr. Walter Friedrich, ihre methodischen Erkenntnisse und Erfahrungen den Sozialforschern der DDR zur Diskussion zu stellen ...

  • Nervenstarke, Konzentration und kein unnötiges Risiko

    Von Herbert Wolf Vor wenigen Tagen gab der Turnvertoand der UdSSR sein Aufgebot für die Weltmeisterschaften bekannt, die vom 22. bis 27 Oktober in Ljutoljana ausgetragen werden. Bei den Männern hat im Einzelklassement Michail Woronin seinen vor vier Jahren in Dortmund auf Anhieb erkämpften Zwölf kairnpftitel zu verteidigen ...

  • Glanzvolles Jubiläumskonzert

    Festveranstaltungen der Staatskapelle Berlin

    Ganz: sicher darf man das Festkonzert zum 400jährigen Bestehen der Staatskapelle Berlin als einen der musikalischen Höhepunkte der XIV Berliner Festtage bezeichnen. Und ganz sicher gibt dieses Festkonzert Anlaß, den Musikern des traditionsreichen Orchesters all das am praktischen BeSspiel noch einmal zu bescheinigen, was ihnen am Jubiläumstage selber in der Grußadresse des Zentralkomitees, in den Fest ansprachen durch den Stellvertreter des Ministers für Kultur Dr Werner Rackwitz ...

  • Analyse von Kollektivformen

    Die Struktur des Kollektivs w sozialpsycbologischer Sicht. Bericht über das Symposion der Sektion Sozialpsychologie der Gesellschaft für Psychologie in der DDR „Strukturanalysen des Kollektivs" am 5. und 6. Dezember 1968 in Jena. Hrsg.: Manfred Vorwerg. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1970 ...

  • Kein Ohr für Kulturansprüche der Schichtarbeiter?

    Erste Antwort auf kritischen Brief des Schichtarbeiters Gerhard Schubert

    Der Schichtarbeiter Gerhard Schubert aus Grünnoinichen schrieb im ND vom 28. September unter der Überschrift „Anregung zum Kunstgenuß per Rundschreiben?", doß er bisher in Betrieb und Wohngebiet nur sehr wenige Möglichkeiten hat, seine Kulturbedürfnisse zu befriedigen. Wir veröffentlichen heute erste Antworten und bitten um weitere WortmeWungen ...

  • Empfehlungen

    Vor gut zwei Wochen hat an dieser Stelle unser Leser Gerhard Schubert sehr kritische Tone über die mangelhafte Berücksichtigung de< kulturellen Ansprüche der Schichtarbeiter geäußert. Just om gleichen läge hoben der Nationalrat der Nationalen Front und das Kulturministerium Empfehlungen für die weitere Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens in den Wohngebieten verabschiedet ...

  • Unbändige Spielfreude

    Zum Gastspiel des Bukarester Kindertheaters

    Dem erwachsenen Besucher von Aufführungen der Kindertheater bietet sich immer wieder der Genuß, die Reaktionen der jungen Zuschauer im Parkett m verfolgen. Was wir aber beim Gastspiel des Bukarester Kindertheaters „Ion Creanga" zu den Berliner Festtagen im Theater der Freundschaft an lautstarker Teilnahme und temperamentvoller Gemütsbewegung des Publikums erlebten, hat Seltenheitswert ...

  • Nach den Gesetzen dpr Schönheit

    Das wichtigste Problem besteht meines Erachtens darin, Kulturbedürfnisse zu wecken. Mit der Entwicklung des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus nähern wir uns jener Zeit, in der der Mensch beginnt, seine Umwelt nach den Gesetzen der Schönheit zu gestalten, im Gegensatz zum kapitalistischen Herrschaftssystem, das dem Verlust der Schönheit nichts entgegenzusetzen hat als den Kult des Primitiven und Häßlichen, die Entmenschlichung des Menschen ...

  • Erfolg für die Thomaner in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Mit einem überaus gut besuchten Konzert im Dom der westfinnischen Stadt Turku beendete der Thomanerchor unter Leitung von Thomaskantor Prof. Erhard Mauersberger seine zehntägige Konzertreise durch Finnland, die ihn in sieben Städte führte. Zu einem besonderen kulturellen Ereignis der Hauptstadt Helsinki gestaltete sich der Auftritt in der Sibelius-Akademie, der höchsten Musiklehranstalt des Landes ...

  • FECHTEN

    J 2. Ranfliüienturnier Florett: i Peter Pfeiffer 7 Siege; 2. Fritz Raschke (beide Dynamo Eisenach) S, 3. Meiler (ASK Leipzig) 4. 4. Härtler (SC Einheit Dresden) 4. 5. Prodel (SC Dynamo Berlin) 3. 6. Behrens (Dynamo Eisenach) 3. Ranglistenstand: 1. Meiler 33,5, 2. Härtter 33, 3. Behrens 30 Punkte. rieh Hobeck (SC Cottbus) heiratete in Cottbus die Pionierleiterin Lieselotte Nicolai ...

  • Nach dem Sandmännchen fährt der Schichtzug

    Gerhard Schuberts Problem ist auch meines und überhaupt vieler Schichtarbeiter Besonderes Augenmerk sollte man den Schichtarbeitern zuwenden, die auf dem Lande wohnen und bis zum Arbeitsplatz mit Bahn oder Bus fahren müssen, also täglich 12 Stunden unterwegs sind. Es wäre gut, man organisierte für sie mal eine Matinee im Theater, eine Nachmittagsveranstaltung im Kulturhaus ...

  • Versehrtensportler beendeten Sportspiele

    In Leipzig wurden nach dreitägiger Dauer- die 5. Zentralen Sportspiele der DDR für körperversehrte Kinder und Jugendliche beendet, an- denen 112 Aktive teilnahmen. Nach Ausscheiden in den Schulen brw Bezirken kämpften u. a. die Sonderschulen für Körperversehrte in Berlin, Leipzig, Halle urad Rostock sowie die BSG Einheit Dresden-Mitte und Chemie Leipzig mit ihren Besten im Schwammen, Tischtennis, in der Leichtathletik und im Siteball um den Sieg ...

  • Ein Bild, ein neues Lied, ein gutes Wort — brauchst Du die Kunst in Deinem Leben ?

    1. Mit welchen Werken der Kunst und Literatur haben Sie sich in jüngster Zeit auseinandergesetzt? Was hat Sie daran bewegt, wo wurden Ihre Erwartungen erfüllt, übertroffen oder aber enttäuscht? 2. Sind Sie der Meinung, daß Ihre eigene künstlerische Betätigung für die Gesellschaft von Nutzen ist? 3. Haben Sie Zeit für die Kultur? 4 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    TENNIS

    über 2300 Schüler gingen beim traditionellen Großstäffellauf in Frankfurt (Oder) an den Start. Im Stadion der Freundschaft ermittelten die .Kindergärten und die Schüler der Unterstufe in Pen delstaf fein ihre Sieger, während die Mädchen und Jungen der Mittel- und Oberstufe sowie die Berufsschüler Staffeln über 20 mal ein« halbe Runde liefen »er MOO-m-HIndernisläufer U1- 100 und 400 m Lagen 1:12,7 und 5:36,1 ...

  • Kampf gegen Sternlauf

    2. Auflage, 484 Seiten, mit Abbildungen, Ganzleinen mit Schutzumschlag, 9,10 Mark Wer war Fritz Schmenkel? Diese Frage beantwortet der Autor in seinem Tatsachenroman. Interessant und spannend geschrieben, gibt er ein Lebensbild dieses aufrechten deutschen Kommunisten, der an der Seite sowjetischer Partisanen gegen den Faschismus kämpfte und dafür 1964 vom Obersten Sowjet postum mit dem Titel eines Helden der Sowjetunion ausgezeichnet wurde ...

  • Mader/Stuchlik/Pehnert Dr. Sorge funkt aus Tokyo

    4., überarbeitete Auflage, etwa 536 Seiten, mit Abbildungen, Ganzleinen mit Schutzumschlag, 11,80 Mark Aus vielen Ländern trugen die Autoren Material zusammen, gingen sie den Spuren Dr. Sorges und seiner Mitkämpfer der Gruppe „Ramsay" nach. So entstand ein umfassender, vor allem aber unverfälschter Bericht über diese tapferen Männer und Frauen, die vor und während des zweiten Weltkrieges in Japan im geheimen kämpften ...

  • Im vierten Spiel zweiter Sieg

    Nach einem Sieg und zwei Niederlagen beendete die Basketball-Nationalmannschaft der ODR ihre LändenSipielserie gegen Ungarn mit. einem 73 71 (39 34)- Sieg in Halle und gestaltete danvt't die Gesamtbilanz ausgeglichen. Entscheidend für den Erfolg in der gutk'lassigen Partie war die trotz Verletzung von ...

  • SEGELN

    Herbstwettfahrt des Nachwuchses; auf dem Müggelsee folgende Tages- Sieger 1. Wettfahrt. Ok-Dinghis Pächowicz (Polen). 420er-Jollen. Optimisten. Heintze (Tiefbau Schwerin), Cadet: BUUwr (TSC Obpvschönt'weide).

  • SCHWIMMEN

    Welikämple der Sportklubs, Altersklasse 7 Thomas Luckau (SC Dynamo) über I5dO m Freistil in 16:26.0. 100 m Delphin in 1:08.8.

Seite 6
  • Südjemens Volk arbeitet am Verfassungsentwurf

    Proklamation für November dieses Jahres vorgesehen

    Von Dr. Oswald U n g e r und Ilona KaBler In diesen Wochen begeht das Volk der VR Südjemen zwei nationale Feiertage, den 14. Oktober, den Jahrestag des Beginns des bewaffneten Aufstandes gegen die britische Kolonialherrschaft und die einheimische feudale Reaktion 1963, und de» 30. November, den Jahrestag der Unabhängigkeit 1967 ...

  • UdSSR handelt strikt nach Prinzipien des Völkerrechts

    TASS-Erklärung gegen westliche Propagandakampagne

    Moskau (ADN). TASS ist ermächtigt zu erklären, daß die Sowjetunion keinen militärischen Stützpunkt auf Kuba baute oder baut. Sie unternimmt nichts, was der 1962 erzielten Vereinbarung zwischen den Regierungen der UdSSR und der USA zuwiderlaufen würde. Jegliche Behauptungen von einer „möglichen Verletzung" der erwähnten Vereinbarung durch die Sowjetunion sind erfunden ...

  • Militaristische Demonstrationen

    Berlin (ND). Aul westdeutschem Territorium fanden in den letzten Wochen mehrere Manöver statt — in auffallender Häufung und mit eindeutig aggressiver Zielsetzung. An den .militaristischen Demonstrationen'' — so die sowjetische Armeezeitung ..Krasnaja Swesda" — nahmen vor allem Einheiten der Bonner Bundeswehr aber auch Truppen der USA und anderer NATO- Staaten teil ...

  • Jubiläum der UNO

    Die am Mittwoch beginnende Jubiläumstagung der Vereinten Nationen markiert den Abschluß eines Vierteljahrhunderts UNO-Geschichte, an deren Anfang die Ausarbeitung und Unterzeichnung der UN- Charta stand. Mit dem Inkrafttreten der Charta am 24. Oktober 1945 war eine internationale Organisatipn geschaffen worden, deren Prinzipien und Ziele den Bestrebungen der Völker der Antihitlerkoalition entsprachen ...

  • Netzplantechnik - komplex dargestellt

    Autorenkollektiv: Handbuch der Netzplantechnik. VerlagDie Wirtschaft, Berlin 1970. 142 Abb., 17 Tab., 315 S., Leinen, 12,80 Mark. Netzplantechnische Verfahren finden sowohl in der Praxis als auch in der Theorie immer größere Anwendungsmöglichkeiten. Die Netzplantechnik trägt vor allem dort hohen Gewinn ein, wo es gilt, stark ineinander verflochtene Abläufe optimal zu ordnen, ob in der Industrie, dem Bauwesen oder in Forschung und Entwicklung ...

  • Eigenständige Wirtschaft

    Karl-Hemz Domdey: Zu den ökonomischen Beziehungen zwischen den sozialistischen Staaten und den Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Urania, Schriftenreihe für den Referenten, Heft 11/1970. In der bekannten Schriftenreihe der Urania veröffentlicht Prof. Dr. Karl-Heinz Domdey, Ordinarius für Weltwirtschaft ...

  • NATO droht den Völkern Afrikas

    Zur gleichen Zeit, da die 25. UNO- Vollversammlung mit überwältigender Stimmenmehrheit - geigen das Nein der USA, Großbritannien«, Südafrikas, Australiens und Neuseelands - ein Aktionsprogramm gegen den Kolonialismus annahm, will das faschistische Regime Portugals unter Ausnutzung aller Kräfte der aggressiven NATO den blutigen Terror gegen die Befreiungsbewegung der afrikanischen Völker verstärken ...

  • Aufschwung in den befreiten Gebieten

    Ziele der Volksmacht in Laos werden verwirklicht

    von Hellmut Kapfenberger, Hanoi Trotz seiner lebenswichtigen Aufgabe, alle Kräfte für den bewaffneten Kampf zur Abwehr der gegnerischen Angriffe aufzubieten, und trotz des amerikanischen Bombenterrors hat das laotische Volk in den befreiten Gebieten hervorragende Leistungen vollbracht. 1,5 Millionen der insgesamt drei Millionen Laoten auf zwei Dritteln des laotischen TepritoriamsHWählten idiesOrgane ihrer Volksmacht ...

  • Kampf gegen die Mängel

    Die positive Entwicklung der Volkswirtschaft der CSSR kann man nur dann richtig bewerten, wenn man bedenkt, welch Erbe die neue Parteiführung unter Genossen Gustav Husäk im April 1969 übernommen hat und vor welchen Schwierigkeiten sie damals stand. Ungeachtet der Erfolge aber, die selbst bei einem kurzen ...

  • Entscheidung über das Morgen

    CSSR-Ministerpräsident Lubomir Strougal, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, hatte das dieser Tage im Namen der Regierung unseres Bruderlandes im Tschechoslowakischen Fernsehen getan. Er eröffnete damit zugleich eine neue Sendereihe zu dem Thema. ,,Heute entscheiden wir über das Morgen!" Dieses Motto, lehnt sich an ...

  • Initiative der Werktätigen

    Was die weitere Tätigkeit der CSSR- Regierung betrifft, so werde sie sich nach den Worten des Genossen Strougal darum bemühen, das sozialistische Leitungssystem zu vervollkommnen. Es geht dabei u. a. darum, zum Wohle des sozialistischen Staates allen Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich tatkräftig an der Leitung des1 Staates und seiner Wirtschaft zu beteiligen ...

  • 18 S8ZMLBIB0EN Hannelore Fischer/Hans Fischer/Klaus-Jürgen Richter Wie werden Modellsysteme erarbeitet?

    Herausgegeben vom Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED Mit 25 Tabellen und 44 grafischen Darstellungen Broschiert 3,- M Die vorliegende Arbeit ist eine unmittelbare Anleitung für die Erarbeitung von Modellsystemen. Die dem ökonomischen System innewohnende komplexe Betrachtungsweise ökonomischer Prozesse und Probleme verlangt sobald diese Probleme eine bestimmte Größe überschreiten, die Verknüpfung mehrerer mathematischer Modelle der Operationsforschung ...

  • Wirtschaft der CSSR auf richtigem Weg

    Ministerpräsident Lubomir Strougal zog erste Bilanz

    Von unserem Korrespondenten Klaus Haupt, Prag; Mehr als neun Monate dieses entscheidenden Jahres 1970, das von der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei zum Jahr der Konsolidierung erklärt worden ist, sind bereits verstrichen. Sie waren angefüllt mit zielbewußter, angestrengter und opferreicher ...

  • Produktion gestiegen

    Zur Illustration dieser erfreulichen Tatsachen seien einige Zahlen angeführt. Sowohl die Bruttoproduktion als auch die Arbeitsproduktivität sind bisher gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresabschnitt um etwa 8 Prozent gestiegen. Damit wurden die Aufgaben des Staatsplanes — er sah eine Zuwachsrate der industriellen Produktion von 6,5 Prozent bei einer Steigerung der Arbeitsproduktivität um 5,3 Prozent vor - beträchtlich übererfüllt ...

  • Modelldenken und Operationsforschung als Führungsaufgaben

    Mit 7 Abbildungen • Broschiert 2,20 M Fritz Haberland/Heinz-Dieter Haustein Die Prognostik als neues Element der Führungstätigkeit zur Meisterung der wissenschaftlichtechnischen Revolution Mit 17 Abbildungen und 3 Tabellen Broschiert 3,- M Paul Liehma

Seite 7
  • Literatur

    7 Populärwissenschaftliche Literatur Dieses Zelt diente der ersten Besatzung der driftenden Eisscholle Nordpol 1 in der Arktis als Unterkunft und ist im Arktischen Museum Leningrad ausgestellt. Zur Besatzung der Station gehörten der Hydrobiologe Pjotr Schirschow, der Geomagnetiker und Astronom Jewgeni Fjodorow, der Funker Ernst Krenkel und als Leiter der Polarforscher Iwan Papanin ...

  • Empfang für Pompidou im Großen Kremlpaläst

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets und die Regierung der UdSSR gaben aam Dienstag im Großen Kremlpatast einen Empfang au Ehren des französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou. Darüber berichtet TASS: Zusammen mit dem Staatsobenhaupt, des befreundeten Frankreichs nahmen an dem Empfang ...

  • Deklaration UdSSR - Frankreich

    Moskau (ADN). Die Verhandlungen, die der Präsident Frankreichs, Georges Pompidou, mit Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und Nikolai Podgorny führte, berührten bedeutende Probleme der Weltpoldtik sowie die weitere Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Frankreich, heißt es in einer sowjetisch-französischen Erklärung ...

  • Wortlaut des sowjetischfranzösischen Protokolls

    Das Präsidium des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und der Präsident der Republik Frankreich haben unter Bestätigung der Bestimmungen und des Geistes der .Deklaration vom 30. Juni 1966, die während des Besuchs von General de Gaviüe in dev Sowjetunion gemeinsam vom Vorsitzenden ...

  • Wer entdeckte Amerika?

    Kurt Welker: Der vergessene Kontinent. Die Entdeckungsfahrten der Normannen nach Grönland und Nordamerika. VEB F. A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1970, Leinen, 264 S.,zahlr. Abb., 9,60 Mark. Isländische Chroniken benchten, daß der Normanne Leif Eriksson von Grönland aus, nach Westen segelnd, um das Jahr 1000 mehrere neue Länder entdeckte ...

  • Urania-Universum f6AND

    I.Auflage 1970, etwa 600Seiten, 48 Farbtafeln, 167 mm x 240 mm, etwa 500 Abbildungen, Ganzgewebe 15,- Mark Bestellnummer: 6531747 Im September 1970 erschien der 16. Band des bekannten und beliebten Jahrbuches Urania-Universum auf dem Büchermarkt. Auch dieser Band ist - wie schon seine Vorgänger - mit reichhaltigem Fotomaterial und mit instruktiven Zeichnungen ausgestattet ...

  • UNO: Aktionsprogramm gegen den Kolonialismus

    Eklatante Abstimmungsniederlage der Kolonialmächte

    New York (ADN ND). Mit überwältigender Stimmenmehrheit hat die UNO- Vollversammlung in New York am Montag ein Aktionsprogramm gegen den Kolonialismus angenommen. Gegen das Dokument, das am Mittwoch in Anwesenheit vieler Staats- und Regierungschefs feierlich verkündet werden wird, stimmten lediglich Großbritannien, die USA, Australien» Neuseeland und Südafrika, die alle selbst noch fremde Gebiete und Völker unterdrücken ...

  • Kosmos 371 auf der Erdumlaufbahn

    Moskau (APN). Ein weiterer Erdsatellit, Kosmos 371, ist am Montag in der Sowjetunion gestartet worden Seine Bahn , hat folgende Parameter maximale Erdferne 780 km, minimale Erdferne 754 km. Bahnneigung 74 Grad UdSSR-Botschafter übergab Beglaubigungsschreiben Peking (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der Völksrepublik China, Wassvli S ...

  • UNESCO-Generalkonferenz debattierte Aufnahme der DDR

    60 Staaten mißbilligen Entscheidung des Exekutivrates

    Paris (ADN-Korr.). 6Ü Staaten brachten am Dienstag in der Vollsitzung der 16. Generalkonferenz der UNESCO in Paris zum Ausdruck, daß sie den Entscheid des UNESCO-Exekutivrates, der eine Ablehnung des QDR-A.ufnahmeantrages vorsah, nicht Tsiiligeh. Nachhaltig wurde damit unterstrichen, daß der Exekutivrat, ...

  • WGB-Generalrat tagt

    Pierre Gensous: Konsequenzen aus Vertrag UdSSR—BRD ziehen

    Moskau (ADN-Korr.). WGB-Präsident Enrique Pastorino eröffnete am Dienstag im Moskauer Gewerkschaftshaus die 20. Tagung des Generalrates des Weltgewerkschaftsbundes. An ihr nehmen Vertreter aus über 50 Ländern teil. Darunter eine Abordnung des FDGB-Bundesvorstandes unter Leitung von Präsidiumsmitglied ...

  • A. Gromyko nach New York abgereist

    Moskau (ADN-Korr.). Der sowjetische Außenminister A. A. Gromyko ist am Dienstag als Leiter der Delegation der UidSSR zur Jubiläuimstagung der 25. UNO-Vollversammlung nach New York abgereist, meldet TASS. Mitglieder der von Andrej Gromyko geleiteten sowjetischen Delegation sind Presseberichten zufolge J A ...

  • Glückwünsche für die DDR

    Berlin (ND). Anläßlich des 21. Jahrestages der DDR richtete die Nationale Befreiungsfront (FLN)* der Demokratischen Volksrepublik Algerien eine Botschaft/ an das ZK der SEQ. In der Botschaft heißt es: „Die Führung, die Kader und die Mitglieder der FLN und ihrer nationalen Massenorganisationen übermitteln der Sozialistischen Einheitspartei und dem befreundeten Volk der Deutschen Demokratischen Republik ihre herzlichsten und wärmsten Glückwünsche ...

  • Besuch rechtfertigte Erwartungen voll und ganz

    Moskau (ADN). Frankreichs Staatspräsident Georges Pompidou hat sich am Dienstag im sowjetischen Fernsehen höchst befriedigt über seinen einwöchigen offiziellen Besuch in der UdSSR geäußert. Der Besuch habe voll und ganz seine Erwartungen gerechtfertigt. erklärte er Die Verhandlungen mit den führenden ...

  • Papanins Tagebuch bei Brockhaus

    I. P. Papanin: Drift auf der Eisscholle. VEB Brockhausverlag, Leipzig 1970. 272 S., Leinen, 9,70 Mark.

Seite 8
  • Wie Wird Das Wetter

    ND Seite 8 14. Oktober 1970 NCUGS 1) ETJ-T S C. H LAND Redaktion 108 Berlin, Mauerste-aße 39/«. Tel. 22 03 41—Verlae: 1054 Berlin. Nach langer, schwerer Krankheit starb am 23. September, im Alter von 55 Jahren, unser Genosse Studienrat Kurt Reichert Trager der Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1933-1945, der K ...

  • kämpfender Völker

    Immer öfter werden in Buchhandlungen und Bibliotheken Bücher über Kuba, Chile, Peru und andere Länder Lateinamerikas verlangt. Die vielfältigen Meldungen über den Kampf der Völker dieser Länder, der oft in komplizierten Bahnen verläuft, erwecken bei vielen den Wunsch, zu einer lebendigeren Vorstellung zu gelangen ...

  • Computer als Sachbearbeiterin

    Daten von über 60 000 Blutspendern auf Magnetband

    Die nächste Aufrufpostkarte schickt Ihnen unser Computer. Mit diesem Satz empfängt seit Anfang September das Bezirksinstitut für Blutspende- und Transfusiohswesen Berlin seine Spender, Für die täglich rund 150 Blutspender ist er das erste Anzeichen für den Einsatz der EDV in diesem Institut. Die Geschichte des Einsatzes begann im November vorigen Jahres ...

  • Aus dem Jetzt muß ein Immer werden

    ^b&a1

    Der Anlaß zur Aussprache Montagabend im Klub der Nationalen Front in der Stargarder Straße im Stadtbezirk Prenzlauer Berg war nicht erfreulich. Für die Mieter des Hauses Ahlbecker Straße 4, das instand gesetzt wird, war erheblicher Planrückstand zum Hemmnis in ihrem Gemeinschaftaleben geworden. Im Beitrag „Vom guten Anfang und einer Enttäuschung" schrieben wir am 29 ...

  • Warum Volkszählung?

    Knapp 8 Millionen Bürger der DDR waren 1969 berufstätig, allein 48 Prozent davon sind Frauen. Der größere Teil unserer Bevölkerung jedoch — etwas mehr als 9 Millionen — sind Kinder, alte Bürger oder Männer und Frauen, die aus anderen Gründen nicht unmittelbar wirtschaftlich ;tätig sein konnten. Solche und lähnliche Angaben über die Bevölkerungszahl, -Struktur und -entwicklung finden immer wieder Interesse ...

  • Pariser Charme in der Opernbar

    Die Tanzbär des Operncafes Unter den Linden ist im französischen Stil neu ausgestattet worden. Wir fragten den Gaststättenleiter Rudi Schaller nach dem Urteil der Gäste. „Wer unsere Bar von früher kennt, ist überrascht. Hier kann man zu später Stunde mit Niveau Entspannung und Unterhaltung finden, sagen unsere Besucher ...

  • Volksvertretung und Wehrerziehung

    i Das Modell eines Militärflugzeuges — Wanderpreis der NVA fü' den besten Nachrichtenzug der Gesellschaft für Sport und Technik - hat r.m Radioklub Treptow einen Ehrenplatz erhalten. Jn dieser GST- Sektion der Metallhütten- und Halbzeugwerke haben sich jeweils zwei von- drei Mitgliedern entschlossen, als Soldat auf Zp-it zu dienen oder sich für die Offiiierslaufbahn zu bewerben ...

  • Neue Freisichtanlage für Wasserbüffel

    Erstes großes Huftiergehege unserer Republik im Tierpark Eine neue Freisichtanlage für Kerabous, die kürzlich vom Tierpark-iDirektor Prof. Dr. Heinrich Dathe eröffnet wurde, erfreut sich bei den Besuchern 'großer Beliebtheit. Auf 3500 Quadratmetern tummeln sich Wasserbüffel aus Südostasien, die in ihrer Heimat in sumpfigen Gegenden als anspruchslose Reit- und Zugtiere benutzt werden ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung: 12.15 Blasmusik; 15.05 Schlagerwettbewerb 1970; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Ein Trompeter kommt, Hörspiel; 21.05 Aus der Weif der Oper. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Inspiration oder Handwerk?; 19.00 Studio 70; 20.00 Die Sinfonien von Josef Haydn; 21 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Ein umfangreiches Hoch über unserem Gebiet bleibt weiterhin wetterbestimmend. Von Osten her wird" allmählich etwas kältere Luft herangeführt, die vor allem in den östlichen Bezirken in der kommenden Nacht einen Temperaturrückgang bewirkt. So wird es am Mittwoch nach zögernder Nebelauflösung stark bewölkt sein, nur örtlich kommt es zu Aufheiterungen und es bleibt, abgesehen von Nebelnässen; niederschlagsfrei ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 22 04 91), 19.30-22 Uhr: „Madame Butterfly"**); Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (20 23 98), 19-21.15 Uhr: „Die Csardasfürstin"***); Deutsches Theater (42 8134)^ 19.30-21.45 Uhr: „Der Frieden"***); Kammerspiele (42 85 50), 20 Uhr: „Die Kassette" (geschlossene Vorstellung) ; Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Das Ergebnis einer kritischen Versammlung für die Ahlbecker Str. 4

    Von Brigitte Habraneck Baubetrieben fördern wird. Mieter, die informiert sind, so betonte er, und vor Entscheidungen mitdiskutieren können, sorgen auch mit für rechtzeitige Baufreiheit und packen bei manchen Arbeiten selbst zu. Dieses Miteinander überall zu entwickeln, forderten an diesem Abend ebenso die WBA-Vorsitzende Margot Adrian und der Stadtbezirksverordnete Rudi Rosenow ...

  • Oberbürgermeister von Sofia eingetroffen

    Eine Delegation des Volksrates der bulgarischen Hauptstadt unter Leitung des Ersitzenden des Exekutivkomitees der Stadt Sofia, Georgi Stoilov, traf am Dienstagnachmittag zu einem Freundschaitsbesuch in Berlin ein. Die Gäste wurden auf dem Zentralfhighaifen Schönefeld durch Oberbürgermeister Herbert Fechner herzlich willikommen geheißen ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Schönhauser AUee r76, Te!. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6891-14-18. Postscheckkonto: i "ostscheekamt Berlin, Konto-Nr. 5S5 OS Altetaise Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosentiialer Straße 38—31, und alle DEWAG- uetriebe und Zweigstellen in den Bezirke» der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Wildfütterung

    Die Betzirksjagdbehörde Berlin bittet alle tierliebenden Hauptstädter, durch das Sammeln von Eicheln und Kastanien bei der Winterfütterung des Wildes mitzuhelfen. Die Früchte können im Forstwirtschaftsbetrieb Friedrichshagen sowie in den Förstereien Raihnsdorf, Müggelsee, Köpenick, Müggellheim, Grünau, Schmöckwitz und Buch abgeliefert werden ...

  • Mitteilung der Partei

    Der Vortrag der Bildungsstätte der SED-Kreisleitung Treptow „Zur Lage im Nahen Osten und die Möglichkeiten zur Entspannung und zur friedlichen Lösung des Konfliktes" am 15. Oktober um 16.30 Uhr findet nicht wie vorgesehen im Kreisfculturhaus Treptow, Pusdridnallee, sondern um 16 Uhr im Speisesaal der ReichsbahnauBenstelle in der Behrinrstraße ...

Seite 9
  • Mehr als die Bilanz eines Jahres

    Asien — Afrika — Lateinamerika 1970. Bilanz — Berichte — Chronik. Zeitraum 1969. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1970. 393 S., Leinen, 25 Mark. Die Beschäftigung mit den Kontinenten Asien und Afrika sowie dem Subkontinent Lateinamerika ist im Zeitalter des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus längst keine Angelegenheit mehr, die nur wenige Fachgelehrte angeht ...

Seite 10
  • Geistige Starthilfe fürs Studium

    Autorenkollektiv: Du und Dem Studium. Verlag Tribüne, Berlin 1970. 229 S., brosch., 3,60 Mark. Vielen Lernbegierigen ist bereits die Broschüre von Smitmans „Studieren — aber wie?" zu einem sehr nützlichen Ratgeber geworden. Der Verlag Tribüne legt jetzt mit der Schrift „Du und Dein Studium" eine thematischlogische Ergänzung vor ...

  • Die Münze - kein Ding an sich

    Auf mehr als 6000 Mitglieder ist die Münzsammlergilde im Kulturbund in den letzten Jahren angewachsen. Viele Neulinge sind dabei. Entsprechend groß ist das Bedürfnis nach kenntniserweiternder und vertiefender Literatur über ihr Interessengebiet. So bedarf die jetzt herausgekommene Chronik der II. Internationalen Münzausstellung anläßlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Rostock kaum der Rezensentenempfehlung ...

  • m

    und den Tausch von Münzen hinaus zu tieferen gesellschafts> liehen Einsichten verhelfen und letztlich persönlichkeitsbildend wirken kann. * Die „Chroniken" der schon Tradition gewordenen internationalen Münzausstellungen während der Ostseewoche und insbesondere die jährlich erscheinenden „Numismatischen Beiträge" des Kulturbundes kann man getrost als Ansätze einer neuen Qualität münzkundlicher Literatur bezeichnen ...

  • Sportmotive aus aller Welt

    Martin Krause/Klaus Weidmann: Sportauf Briefmärken, Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1970. 315 S., brosch., 7,80 Mark. Fast 5000 Briefmarken und Blocks mit Sportmotiven aus aller Welt registrieren die Autoren in dieser Broschüre der Philatelistischen Schriftenreihe. Der erste Teil der Abhandlung bringt eine nach Ländern geordnete Aufstellung der Postwertzeichen, wobei bis Ende 1968 alle Ausgaben erfaßt sind ...

  • Bild der Klasse

    432 Seiten ■ Ganzleinen, Cellon-Umschlag ■ 24,40 Mark Bestellnummer: 6851257 3. Auflage erscheint im IV. Quartal 1970 In diesem repräsentativen Bildband über die Darstellung der deutschen Arbeiterklasse in der bildenden Kunst wird sichtbar, welchen Platz Leben und Kampf der deutschen Arbeiterklasse in den seit 1848 bis zur Gegenwart geschaffenen Kunstwerken gefunden haben ...

  • Liebe - Freundschaft - Solidarität

    Etwa 280 Seiten • Leinen 29,60 Mark Bestellnummer: 6852807 Erscheint voraussichtlich im III. Quartal 1970 Dieser Bildband, der im Auftrage des Bundesvorstandes des FDGB herausgegeben wird, hat den Charakter einer Bilddichtung. In 460 Fotos von Fotografen der ganzen Welt wird ein eindrucksvolles Bild von dem Leben der Werktätigen unserer Zeit vermittelt ...

  • Sieger der Geschichte

    424 Seiten ■ Ganzleinen, Cellon 320 Abbildungen ■ 29,50 Mark Bestellnummer: 685207 3 In diesem Bildband werden Gemälde und Plastiken von Berufs- und Volkskünstlern wiedergegeben, welche die Entwicklung der Arbeiterklasse und ihr Wirken bei der Gestaltung von Natur und Gesellschaft widerspiegeln. Der Bildband beginnt mit der gleichnamigen Aussteilung zu den 10 ...

Seite 11
  • Sie kämpften gut

    Hervorstechendes Merkmal der literarischen Qualität der in dem Band vereinigten vier Geschichten ist die Heldenwahl. Menschen, die viel auf sich nehmen, die Überdurchschnittliches wagen und leisten, stehen im Mittelpunkt. Das sind allemal Leute aus der Mitte des Volkes. Aber was sie erlebt haben, ist außergewöhnlich ...

  • Der Leser als Partner

    Zu den- Vorzügen der Prosa Neutschs gehört jetzt wie schon früher, daß der Leser als geistiger Partner gefordert wird. Neutsch ist ein anspruchsvoller Moralist. Es dürfte kaum jemanden geben, der diese Erzählungen weglegt, ohne in tiefgreifende Auseinandersetzungen verwickelt worden zu sein. Mancher Ältere auf dem Lande wird voller Scham von der menschenunwürdigen Selbstsucht lesen, die dem Hirten auf seinem langen, beschwerlichen Weg kurz vor Kriegsende begegnet ...

  • Schaffensfragen

    Den hier skizzierten praktischen künstlerischen Lösungsversuchen hat Neutsch eine Erzählung vorangestellt, in welcher literaturtheoretische Überlegungen angestellt werden. Neutsch beschäftigt die Frage, wie das poetische „Ich" die von anderen kommenden Einflüsse verarbeitet. Am häufigsten läßt er seinen Ich-Erzähler auf eine Reportage zu sprechen kommen, von deren Helden der Schriftsteller geschrieben hatte, daß er vor langer Zeit einem Neuerer auf die Hände treten wollte ...

  • Der rote Flieder des Erik Neutsch

    Erik Neutsch: Die anderen und ich. Erzählungen. Illustrationen von Willi Sitte. Mitteldeutscher Verlag,Halle 1970.245 S.,Leinen, 8 Mark. Vor zehn Jahren war er mit der „Regengeschichte", der kurz darauf ein Sammelband „Bitterfelder Geschichten" folgte, in die Literatur unseres Landes eingetreten. Jetzt stellt er sich wieder mit einigen Erzählungen vor: Erik Neutsch ...

Seite 12
  • Entwurf einer Landschaft

    Wulf Kirsten: satzanfang. gedichte. Autbau-Verlag, Berlin und Weimar 1970. 102 S., Leinen, 6,90 Mark. Als Wulf Küsten, der jetzt 34jährige Weimarer, 1966 im „Sonntag" und 1968 mit „Poesiealbum 4" als Lyriker auf sich aufmerksam machte, begrüßten ihn einige Kritiker vorschnell als urwüchsig-naives Talent ...

  • Erzählungen vom Gestern und Heute

    Harald Korall: Hochzeit nach neun Jahren. Erzählungen. Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) 1970. 176 S., Leinen, 6,50 Mark. Der Autor dieses Bändchens mit acht Erzählungen stellte sich vor längerer Zeit schon in der NDL vor. Der Leser begegnet ihm hier wieder als reiferem, vielversprechendem Erzähler in der kleinen Form ...

  • Herders Briefe in einem Band

    Ausgewählt und erläutert von Regine Otto Etwa 480 Seiten, mit 2 Faksimiles Ganzleinen 6.-Mark ■ Best.-Nr,: 6105932 170 ausgewählte Briefe widerspiegeln das lebenslange Ringen Herders um Wahrheit, Recht und Menschenwürde. Sie zeigen den großen Gelehrten, der als einer der ersten die gesellschaftliche Verantwortlichkeit des Schriftstellers betonte und sich selbst als Erzieher der Nation begriff, als streitbaren Humanisten ...

  • Lenaus Werke in einem Band

    Ausgewählt von Walter Dietze Eingeleitet von Reiner Schlichting Etwa 430 Seiten, mit einem Bild des Dichters Ganzleinen 5,-Mark ■ Best.-Nr.: 6105916 Halbleder 8,-Mark ■ Best.-Nr.: 6107372 Mit der einbändigen Lenau-Ausgabe wird eine repräsentative Auswahl aus dem vielfaltigen lyrischen Werk des Dichters vorgelegt ...

  • Hütten ■ Müntzer - Luther Werke in zwei Bänden

    Ausgewählt und eingeleitet von Siegfried Streiter Textrevision: Christa Streuer 782 Seiten, mit 3Abbildungen Ganzleinen 10,-Mark ■ Best.-Nr.:'610 590 8 Halbleder 16,-Mark ■ Best.-Nr.: 6107364 Die zweibändige Auswahl aus den Schriften Huttens, Müntzers und Luthers bietet ein anschauliches Bild von der bewegten Zeit der Reformation und des Großen Deutschen Bauernkrieges und ist zugleich eine eindrucksvolle Dokumentation vom Widerstreit der Meinungen in der Epoche der frühbürgerlichen Revolution ...

  • Goethes Briefe in drei Bänden

    Ausgewählt und erläutert von Helmut Holtzhauer Etwa HIOSeiten, mit 3Faksimiles Ganzleinen 18,-Mark- Best.-Nr.: 6105924 In den hier vorgelegten 642 Briefen an 160 Personen aus einem Zeitraum von 70 Jahren erschließt sich dem Leser die Persönlichkeit Goethes als Dichter, Forscher und Staatsmann und zugleich ein breites kulturhistorisches Panorama ...

Seite 13
  • Eberhard Rebhng: Ballett heute. Henscbelverlag, Berlin 1970. 169 S., Leinen, 35 Mark.

    Kaum eine Gattung der darstellenden Künste ist so vielgestaltig und in der Entwicklung begriffen wie das Ballett. In unserem Jahrhundert hat es sich im eigentlichen Sinne die Bühne erobert, ist aus einer exquisiten, elitären Darbietung in manchen Ländern sogar zu der populärsten Form theatralischen Genusses und kunstreicher Unterhaltung geworden ...

  • Unbekanntes von Goethe

    Das „Corpus der Goethezeichnungen" ist in ND-Literatur 8/68 ausführlich als eine „nationale Kulturtat" gewürdigt worden. Dieses große Unternehmen der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten Weimar nähert sich dem Abschluß. Dem zweigeteilten Band VI gebührt insofern besondere Beachtung, als er die meist ...

Seite 14
  • Griechischer Alltag

    Joachim Seyppel: Griechisches Mosaik. Impressionen und Analysen. Mit einem dokumentarischen Anhang. Verlag Volk und Welt, Berlin 1970. Etwa 304 S., Pappband, etwa 6,20 Mark. Fasziniert von einer faszinierenden Tradition, haben ganze Generationen von Reisebuchautoren das gegenwärtige, lebende Griechenland lediglich als Kulisse für das Nacherlebnis einer mehr als 2000 Jahre zurückliegenden Zeit benutzt ...

  • Der lange Weg durchs Ginstermoor

    James Leslie Mitchell: Der lange Weg durchs Ginstermoor. Verlag Volk und Welt, Berlin 1970. 352 S., Leinen, 8,80 Mark. James Leslie Mitchell (1901— 1935; Pseudonym Lewis Grassic Gibbon) schuf die erste schottische Romantrilogie des sozialistischen Realismus. Der Schriftsteller, Journalist und Archäologe entstammte selbst jener Kleinbauernschicht, die er im ersten Teil seines Hauptwerkes „Der lange Weg durchs Ginstermoor" (1932) auf ihre Zukunftstauglichkeit prüfte ...

  • Anregung oder Was ist heute revolutionär?

    Herausgegeben von Christoph Funke und Peter Ullrich Etwa 180 Seiten ■ Zahlreiche Szenenfotos Leinen • Etwa 7,- M Das Stück „Anregung", erarbeitet und uraufgeführt im Landestheater Halle, ist eine echte Anregung. Das Winterpalais ist seit 53 Jahren gestürmt. Die junge Generation wächst mit Computern auf ...

  • Adam Kuckhoff - eine Auswahl

    Aus dem Nachlaß herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Gerald Wiemers Etwa 500 Seiten ■ Zahlreiche Fotos • Leinen Etwa 16,- M Zum ersten Mal wird hier unter weitgehender Verwendung bisher unbekannter Arbeiten das umfangreiche Werk eines vielseitigen Schriftstellers gewürdigt und kritisch kommentiert ...

Seite 15
  • Handbuch der Meßtechnik in der Betriebskontrolle

    Herausgegeben von Prof. Dipl.-Ing. J. STANEK, Berlin Band II: Mengen- und Strömungsmessung mit mechanischen und elektrotechnischen Hilfsmitteln Teil 1: Wägetechnik Von Dr. phil. E. PADELT und Dipl.-Phys. H. DAMM, beide Berlin, 1970 240 Seiten mit 231 Abbildungen und 37 Tabellen, 16,7 cm x 24 cm. Kunstleder ...

  • oder das wahre Leben

    Was hundertmal mißlingt, gelang Ciaire Etcherelli: die künstlerische Bewältigung eines abgegriffenen, fast anrüchigen Sujets. Ein junges Mädchen kommt allein nach Paris und erlebt seine erste große Liebe - das klingt trivial und ist es nicht. Denn das literarische Sujet steht bei Ciaire Etcherelli an zweiter Stelle ...

  • Die Gründung von Bauwerken

    Teil 1: Etwa 390 Seiten mit 327 Abbildungen. 16,5 cm x 23,0 cm. 1970 In Leinen etwa 36,- Mark. (Best-Nr. 9317) Teil 2: in Vorbereitung Die Entwicklung der Grundbautechnik in den letzten zehn Jahren veranlaßte die Autoren des 1958 erschienenen Lehrbuches „Die Gründung von Hoch- und Ingenieurbauten", ein neu konzipiertes Werk in zwei Teilen zu schaffen, um die Vielfalt der heute üblichen Verfahren übersichtlich darstellen zu können ...

Seite 16
  • Schlüssel zum Werk Beethovens

    Kurt David: Begegnung mit der Unsterblichkeit. Ein Beethoven- Buch für junge Leute. Illustrationen von Renate Jessel. Der Kinderbuchverlag, Berhn 1970. 256 S., Leinen, 9,80 Mark. Für Leser von 13 Jahren an. Kurt David gehört zu den führenden Autoren unserer Republik, die mit Verantwortungsgefühl und künstlerischem Talent vorwiegend für junge Leser schreiben ...

  • Leben,#Yt

    Tätigkeit, Jugendmut tym^

    Kaum ein passenderer Titel für diese LITERA-Platte (12,10 Mark) läßt sich denken, die zum 150. Geburtstag von Friedrich Engels Briefe aus dessen Jugendjahren darbietet. Auch die Briefstellen sind sehr glücklich gewählt (wiss. Beratung: Hans-Joachim Bernhard). Sie regen den mit dem Leben von Engels noch wenig Vertrauten an, sich mit dessen Werdegang und seinen menschlichen Problemen näher zu befassen ...

Seite
Kampfhandlungen bei „Waffenbrüderschaft" haben begonnen DDR-Politik entspricht den Prinzipien der UNO Gemeinsame Dokumente UdSSR-Frankreich Exakte Kennziffern für Energieverbrauch Erfolge in Lateinamerika Am meisten gekauft Neuer Botschafter in Bulgarien Marschall Jakubowski gab Essen Prof. Norden nach Indien gereist UNO verurteilt Kolonialismus Seite 12 Schlüssel zum Werk Beethovens Seite 16 IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen