24. Jun.

Ausgabe vom 24.01.1970

Seite 1
  • „Prawda": Verschärfung der Spannungen in Europa

    Provokatorische Westberlin-Tagungen entschieden verurteilt

    Moskau (ADN-Korr.). Die Serie von Tagungen der Bonner Parlamentsfraktionen, die die Politiker der westdeutschen Bundesrepublik jetzt außerhalb des Territoriums der BRD in Westberlin eingeleitet haben, dient der Verschärfung der Spannungen im Herzen Europas, stellt die „Prawda" am Freitag in einem Kommentar von Wladimir Michailow fest ...

  • Völkerrechtliche Anerkennung der DDR erforderlich

    Zum Schreiben von Brandt

    Berlin (ADN). Am Donnerstag übergab ein Beauftragter der westdeutschen Regierung ein Schreiben des Bundeskanzlers der BRD, W. Brandt, an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, W Stoph. Darin wird mitgeteilt, daß die Regierung der Bundesrepublik bereit sei, in Verhandlungen mit der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik einzutreten ...

  • Sport auf sozialistische Art zur Sache des ganzen Volkes machen

    Berlin (ND). Am Freitagvormittag verlieh der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, im Hause des Staatsrates an verdiente Sportler, Trainer und Funktionäre unserer Republik hohe staatliche Auszeichnungen. Zu dem festlichen Akt, dem sich ein Empfang anschloß, waren die Mitglieder des Politbüros des ZK, Willi Stoph, Vorsitzender des! Ministerrates der DDR, Erich Honecker, Albert Norden und Paul Verner, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Werftarbeiter bereiten Wahlen vor

    Reges Leben in Wismars Wohngebieten Berlin (ND). Besondere Aktivität entwickeln die Arbeiter der großen Betriebe in diesen Wochen der Wahlvorbereitung. An erster Stelle steht dabei die Planerfüllung. Das berichten unsere Bezirkskorrespondenten Günter Brock und Hans Jordan aus Wismar. Die Werkleitung der Mathias-Thesen- Werft erläutert regelmäßig auch den Bürgern im Wohngebiet die Produktionsvorhaben ...

  • Ungeduld der Kühnen

    Der Technologe Erich Nobis aus Karl-Marx-Stadt ist unzufrieden. Sein Betrieb, der VEB Germania Chemieanlagen und Apparatebau, hat zwar im vergangenen Jahr den Plan erfüllt und ist gut in das Jahr 1970 gestartet, schreibt er in unserer gestrigen Ausgabe. Aber, so meint er, wenn sein Kollektiv und seine ...

  • Den Realitäten Rechnung tragen

    Berlin (ND/ADN). Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR ist die Voraussetzung für die Regelung und die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten. Das ist am Freitag der Tenor in Kommentaren der Weltpresse zu den Ausführungen Walter Ulbrichts auf der internationalen Pressekonferenz in Berlin ...

  • 24 Länder Europas für Sicherheitskonferenz

    Moskau (ADN/ND). 24 von 36 europäischen Staaten haben sich in dieser oder jener Form für eine Sicherheitskonferenz ausgesprochen. Das betonte die „Sowjetskaja Rossija" in einem Kommentar ihrer Freitagausgabe. Besonders die Länder der sozialistischen Staatengemeinschaft scheuten keine Anstrengungen, um ein „stabiles System der kollektiven Sicherheit" zu schaffen ...

  • Max Reimann sprach in Gelsenkirchen

    Gelsenkirchen (ADN). Vor 250 Kommunisten, Betriebsräten, Gewerkschaftern und Gewerkschaftsfunktionären, einer Reihe Sozialdemokraten, Hausfrauen, jungen Arbeitern und Studenten würdigte Max Reimann am Freitagabend in Gelsenkirchen das Leben und Wirken Lenins. Anläßlich des 100. Geburtstages Lenins sprach ...

  • Mit klarem Blick erfüllen wir unsere Klassenpflicht

    Berlin (ND). Am Freitag; zogen die Bezirksparteiaktivisten in Frankfurt (Oder) und Halle Schlußfolgerungen aus der 12. Tagung- des Zentralkomitees. An den Beratungen beteiligten sich Genossen der Parteiführung, die von den Tagungsteilnehmern herzlich begrüßt wurden - in Frankfurt (Oder) Erich Mfikkenberger, Mitglied d«s Politbüros und 1 ...

  • Margot Honecker bei Pjotr Demitschew

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die von Volksbildungsminister Margot Honecker geleitete DDR-Delegation, die am Freitag ihren Aufenthalt in der UdSSR beendete, war am Vortag von Pjotr Demitschew, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, empfangen worden. An dem Gespräch, das in herzlicher und freundschaftlicher Atmosphäre verlief, nahmen auch der sowjetische Volksbildungsminister Michail Prokofjew und DDR-Botschafter Horst Bittner teil ...

  • Konferenz zu Ehren Lenins beendet

    Moskau (ADN-Korr./ND). Am Freitag ist in Moskau die dem 100. Geburtstag Lenins gewidmete internationale theoretische Konferenz der Bruderparteien beendet worden. In einem stark beachteten Vortrag setzte sich der Vertreter der KPTsch Dr. Jan Fojtik für eine enge Zusammenarbeit der kommunistischen und Arbeiterparteien im Kampf gegen die ideologische Diversion des Imperialismus ein ...

  • Prof. Norden empfing Romesh Chandra

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Weltfriedensrates Prof. Albert Norden empfing den Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, der seit Freitag in der Hauptstadt der DDR weilt, zu einem Gespräch. Im Mittelpunkt der Aussprache über verschiedene ...

  • ! Nixon-Politik 8 Elend, Verbrechen und Aggression

    • USA-Präsident Nixon mußte düsteres Bild in seiner »Botschaft zur Lage der Nation" zeichnen • Rüstungspofitik und Vietnam- Aggression brachten rapides Absinken des Lebensstandards • Auffällige Zunahme der Kriminalität in allen USA-Staaten • Verschärftes Vorgehen gegen Vietnamkriegsgegner und Negerbevöikerung ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Tatsachen kontra Mystik

    Unter Berufung auf „gut informierte Bonner Kreise" teilt am 23. Januar die vom Springer-Konzern herausgegebene „Berliner Morgenpast" mit, daß Brandt in seinem Schreiben an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, den Punkt hervorgehoben habe, beide Staaten hätten ihre Verpflichtung zur Wahrung der Einheit der deutschen Nation und seien nicht füreinander Ausland ...

  • Mit klarem Blick erfüllen wir unsere Klassenpflicht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sten des Oderbezirkes im Kulturhaus „Völkerfreundschaft" in Frankfurt (Oder) über die Aufgaben nach der 12. Tagung des Zentralkomitees. Erich Mükkenberger, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, zeichnete im Referat ein umfassendes Bild von den anspruchsvollen Aufgaben des Jahres 1970 ...

  • „Prawaa": Verschärfung der Spannungen in Europa

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Jahres und alle folgenden, abgestimmten Handlungen der Länder der sozialistischen Gemeinschaft demonstriert, die der Festigung des Friedens in Europa dienen." Die außenpolitische Zeitschrift „Sa Rubeshom" widmet der Westberlinprovokation der Bonner Behörden eine ganze Seite der jüngsten Ausgabe. Die Zeitschrift betont: „Heute, da die Entspannung und die Festigung der kollektiven Sicherheit in Europa auf der Tagesordnung stehen, läßt der provokatorische Rummel um Westberlin besonders aufhorchen ...

  • Schutz und Pflege des Bodens erhält Gesetzeskraft

    Volkskammerausschüsse berieten

    Berlin (ND/ADN). Am Freitag berieten drei Volkskammerausschüsse wichtige Probleme der weiteren Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems in der DDR. Den Entwurf des Gesetzes zur planmäßigen Gestaltung der sozialistischen Landeskultur erörterten der Ausschuß für Industrie, Bauwesen und Verkehr sowie der Ausschuß für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Hochschulreform im Blickpunkt

    Am Freitag tagte der Ausschuß für Volksbildung der Volkskammer unter Leitung des 1. Stellvertreters des Vorsitzenden des Ausschusses, Studienrat Gerhard Lange. Die Abgeordneten behandelten Probleme der Verwirklichung des Staatsratsbeschlusses über die Weiterführung der 3. Hochschulreform und die Entwicklung des Hochschulwesens bis 1975 ...

  • Sport auf sozialistische Art zur Sache des ganzen Volkes machen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    standteil der Nationalkultur, des Bildungssystems und der Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen im Prozeß der wissenschaftlich-technischen Revolution bedeutend umfassender und tiefer auszuprägen. Die Grundaufgabe besteht darin, wie es die sozialistische Verfassung und der Staatsratsbeschluß vom 20 ...

  • Todor Shiwkow empfing DDR-Botschafter Keusch

    Der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, hat am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der VR Bulgarien, Johannes Keusch, auf dessen Wunsch empfangen. Dem Gespräch, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, wohnte der Außenminister Bulgariens, Iwan Baschew, bei ...

  • Intensivkulturen haben Vorrang

    Der Volkskammerausschuß tur Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft beriet unter Leitung seines Vorsitzenden Stephan Zagrodnik (DBD) ebenfalls den Entwurf dieses Gesetzes. Die Beratung des Entwurfs muß sich von den Hinweisen der 12. Tagung des ZK leiten lassen, besonders hinsichtlich der Entwicklung sozialistischer Arbeits- und Lebensbedingungen, erklärte Dr ...

  • Diszipliniertes hygienisches Verhalten weiter geboten

    Berlin (ADN). Wie das Ministerium für Gesundheitswesen mitteilt, haben in der letzten Woche die Grippeerkrankungen und anderen Infektionen der Atmungsorgane bei den Bürgern in der Mehrzahl der Kreise und Bezirke der Republik weiter zugenommen. Das gilt vor allem für die südwestlichen und nördlichen Bezirke ...

  • Den Realien Rech igen (Fortsetzung von Seite 1)

    und die Vorschläge der DDR zur Aufnahme gleichberechtigter Beziehungen ■zwischen beiden deutschen Staaten auf völkerrechtlicher Grundlage entsprechen zutiefst den Interessen des Friedens und der europäischen Sicherheit." Die bulgarische Zeitung „Semedelsko Snamo" betont u. a. „Man darf nicht das Pferd am Schwänze aufzäumen ...

  • Minister Kattner in Uruguay

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Eugen Kattner führte am Donnerstag in Montevideo Gespräche mit dem Minister für Industrie und Handel der Republik Uruguay, Dr. Julio M. Sanguinetti, über die Erweiterung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Staaten. Gespräch in Nikosia ...

  • Irakischer Minister begrüßt DDR-Entwurf

    Bagdad (ADN-Korr.). „Wir begrüßen den Vertragsentwurf über die Aufnahme gleichberechtigter Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten, wie ihn der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten Westdeutschlands, Dr. Gustav Heinemann, vorgeschlagen hat. Wir betrachten einen solchen Vertrag als einen aktiven Beitrag zu Erhaltung des Friedens und zur Entspannung sowie zur Schaffung eines Systems der europäischen Sicherheit ...

  • Akkreditierte Korrespondenten beim ADN zu Gast

    Der Generaldirektor des Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienstes, Frau Deba Wieland, war am Donnerstagabend Gastgeber eines freundschaftlichen Beisammenseins für die in der DDR-Hauptstadt akkreditierten Korrespondenten ausländischer Nachrichtenagenturen. Gäste waren auch der Leiter des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Kurt Blecha, sowie Mitarbeiter des ZK und des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten ...

  • Zusammenarbeit im Fernsehen DDR-Finnland

    Ein Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen der DDR und Finnland auf dem Gebiet des Fernsehens für 1970/71 wurde am Freitag in Helsinki unterzeichnet. Für die DDR unterzeichnete der 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Fernsehen, Rolf Kleinert, und für Finnland der Programmdirektor der Oy Yieisradio, Pekka Silvola ...

Seite 3
  • Wer sich Zeit nimmt für den Sport...

    Liebe Sportlerinnen und Sportler! Was die Gesamtheit des Sports angeht, also alle seine vielfältigen Bereiche, so stehen wir in den siebziger Jahren vor der wichtigen Aufgabe, die dem Sozialismus eigene Körperkultur des Volkes als Bestandteil der Nationalkultur, des Bildungssystems und der Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen im Prozeß der wissenschaftlich-technischen Revolution bedeutend umfassender und tiefer auszuprägen ...

  • Beste Möglichkeiten für regelmäßige Betätigung

    Vor dem Deutschen Turn- und Sportbund steht im neuen Jahrzehnt die vorrangige Aufgabe auf der Tagesordnung, den Umfang und das Niveau des Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetriebes in dem Maße zu erhöhen, daß für 2,5 bis 3 Millionen Sportlerinnen und Sportler die besten Möglichkeiten körperlicher und sportlicher Vervollkommung vorhanden sind ...

  • Niemand ist zu jung, niemand ist zu alt, um Sport zu treiben Rede Waller Ulbrichts bei der Auszeichnung verdienter Sportler

    Liebe Sportlerinnen und Sportler! Liebe Freunde und Genossen! Es ist für mich eine große Freude, die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 1969 sowie verdienstvolle Trainer und Funktionäre des DDR- Sports zu begrüßen. Euch allen, liebe Freunde, gilt der herzliche Glückwunsch des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für die bedeutenden sportlichen Erfolge, die Ihr im 20 ...

  • Freudbetonte aktive Erholung bis ins hohe Alter

    Im Freizeit- und Erholungssport der Werktätigen besteht das Hauptanliegen unserer sozialistischen Gesellschaft mehr denn je darin, eine freudbetonte, regelmäßige und gesundheitsfördernde aktive Erholung bis ins hohe Alter zu ermöglichen. Daraus ergibt sich für die siebziger Jahre die Aufgabe, die Bedingungen für Körperkultur und Sport in den Wohngebieten, Betrieben, Naherholungsgebieten und Urlaubszentren maßgeblich zu vervollkommnen ...

  • Vaterländischen Verdienstorden in Silber

    ausgezeichnet; Gabriele Seyfert (SC Karl-Marx-Stadt), Welt- und Europameisterin 1969 im Eiskunstlauf der Damen, Karin B a I z e r (SC Leipzig), Europameisterin 1969 im 100-m-Hürdenlauf; Jürgen Haase (SC Leipzig), Europameister 1969 im 10 000-m-Lauf; Manfred Matuschewski (SC Turbine Erfurt), für langjährige ...

  • Spartakiade - gutes Beispiel für Zusammenarbeit

    Im Sport der jungen Generation ist in den siebziger Jahren der Staatsratsbeschluß in vollem Umfange zu verwirklichen und die wöchentlich mehrmalige sportliche Betätigung für alle Schüler, Lehrlinge und Studenten zu gewährleisten. Das bedeutet, daß sich in den Schulen aus der Einheit von Sportunterricht ...

  • Hohe staatliche Auszeichnungen

    In Anerkennung außerordentlicher Verdienste bei der Entwicklung von Körperkultur und Sport und bei der Festigung und Stärkung des internationalen Ansehens der Deutschen Demokratischen Republik wurde mit dem Chemie Halle), Regina Höfer (SC Leipzig), Mitglieder der 4 X 100-m- Staffel, die den Europameistertitel ...

  • Wachsende Initiative - höhere Verantwortung

    Jetzt gilt es, auf dem Weg© der weiteren Verwirklichung des Staatsratsbeschkisses neue Aufgaben ins Auge zu fassen, eine neue Etappe einzuleiten. Es geht darum, zum Nurbzen der Bürger und unserer sozialistischen Menschengemeinschaft ein höheres Niveau der Körperkultur und des Sports anzustreben, das den Anforderungen der weiteren Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus entspricht ...

  • Orden „Banner der Arbeit"

    geehrt: Jutta Müller, Eiskunstlauftrainerin im SC Karl-Marx-Stadt; Herbert Jenter (SC Leipzig), Trainer der Volleyball-Nationalmannschaft der Männer. In Anerkennung besonderer Verdienste bei der Entwicklung von Körperkultur und Sport und bei der Festigung und Stärkung des internationalen Ansehens der ...

  • Verdienste um den Sport gewürdigt

    Staatssekretär Roland Weißig verlieh Verdienstmedaille und Ehrentitel „Verdienter Meister des Sports"

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Staatssekretär Roland Weißig, zeichnete am Freitag in Berlin Sportler, Trainer und Funktionäre in Anerkennung und Würdigung ihrer beispielhaften Leistungen und ihren vorbildlichen Einsatz bei der Entwicklung der sozialistischen Körperkultur mit der Verdienstmedaille der DDR und dem Ehrentitel „Verdienter Meister des Sports" aus ...

  • Vaterländischen Verdienstorden m Bronze

    ausgezeichnet: Dieter Fromm (SC Turbine Erfurt), Europameister 1969 im 800-m-Lauf; Dieter Hoffmann (ASK Vorwärts Potsdam), Europameister 1969 im Kugelstoßen; Hartmut Losch (ASK Vorwärts Potsdam), Europameister 1969 im Diskuswerfen; Joachim Kirst (ASK Vorwärts Potsdam), Europameister 1969 im Zehnkampf; ...

  • vaterländischen Verdienstorden in Gold

    geehrt: Helmut Recknoge.l für seine langjährigen hervorragenden Leistungen im Skispringen. Er wurde Olympiasieger und Weltmeister. In Anerkennung außerordentlicher Verdienste bei der Entwicklung von Körperkultur und Sport und bei der Festigung und Stärkung des internationalen Ansehens der Deutschen Demokratischen ...

Seite 4
  • Von der Weichsel zur Oder

    Im Januar 1945 begannen an den Fronten des 2. Weltkrieges die entscheidenden Kämpfe zur Vernichtung der hitlerfaschistischen Aggressoren. An der Hauptfront im Osten traten die sowjetischen Truppen zu einer gewaltigen Offensive an. Eine der größten strategischen Angriffsoperationen der Sowjetarmee war die im Januar/Februar 1945 geführte Weichsel-Oder-Operation ...

  • Jeder trägt Verantwortung für den militärischen Schutz

    Es erweist sich" Das gesell^ schaftliche Sicherheitsinteresse stimmt mit dem persönlichen Schutzbedürfnis der Bürger objektiv überein. Darauf aufbauend, stellt sich die sozialistische Wehrerziehung das Ziel, die Kenntnisse und Überzeugungen von der Notwendigkeit und dem Sinn der Landesverteidigung sowie den damit verbundenen Anforderungen zu vertiefen ...

  • Im Geiste fester Waffenbrüderschaft

    Gemeinsamer Plan der NVA und der Sowjetarmee für 1970

    Es ist schon zur bewährten Tradition geworden, daß die politischen Führungsorgane der Nationalen Volksarmee und der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in der Deutschen Demokratischen Republik auf der Grundlage gemeinsamer Pläne für die politische Arbeit erfolgreich zusammenwirken. Diese Pläne haben ...

  • Ziel li der „Operation 70 ; Mit Note 1 zum Bestenlilel

    Leipzig. Die Soldaten des Truppenteils „Kurt Kresse" wollen im Ausbildungsjahr 1969/70 u. a. alle Normen der Gefechtsbereitschaft mit der Note „sehr gut" erfüllen. Unter der Losung „Mit der Note 1 zum Bestentitel" streben alle sozialistischen Kampfkollektive des Truppenteils nach höchster militärischer Meisterschaft ...

  • Waffenbrüder im Leistungsvergleich

    Neubrandenburg. Genossen einer sowjetischen Panizereinheit besuchten kürzlich die Panzersoldaten des Truppenteils Bernhagen. Die sowjetischen Waffenbrüder überzeugten sich während des Panaerschießtrainings, während der Ausbildung an der Sturmbahn und beim Erfahrungsaustausch von der hohen Leistungsbereitschaift ihrer Waffengefährten ...

  • Ehrenbanner für Volksmarineverband

    Rostock. Mit dem Lenin-Banner des Militärrates der Volksmarine ist der Verband Hesse geehrt worden. Diese erstmalig verliehene Auszeichnung erhielt der Verband für die Jiervorragenden politischen und militärischen Leistungen in der „Operation 70" Alle militärischen Kollektive haben sich vorgenommen, den Bestentitel zu erringen ...

  • FDJ-Aktivtagung berief Studium der Lenin-Werke

    Neubrandenburg. Das Studium der Werke Lenins stand im Mittelpunkt einer FDJ-Aktivtagung im Truppenteil Zetzmann. Als Gäste «nahmen daran die Kommandeure, Politstellvertreter und Parteisekretäre der Einheiten teil. Die Beratung diente vor allem dem Erfahrungsaustausch darüber, wie alle jungen Armeeangehörigen des Truppenteils mit dem militärischen Erbe Lenins vertraut gemacht werden können ...

Seite 5
  • DWI

    Berichte ab 1970 aktueller und vielseitiger

    Mit Beginn des Jahres 1970 erscheinen die „DWI-Berichte" in einer neuen Form. Ihr Umfang wurde auf 48 Seiten erweitert. Eine übersichtliche Gliederung des Inhalts in Rubriken wie „Informationen", „Analysen Probleme", „Biografien Dokumentationen", eine Referatekartei der wichtigsten Beiträge, des Heftes sowie eine Auflockerung durch typografische Mittel werden das Arbeiten mit den „Berichten" wesentlich erleichtern ...

  • Ausstellung

    ein. Wir zeigen Ihnen Ausschnitte aus unserem Exportprogramm auf den Gebieten elektronische Kontroll- und Meßgeräte elektrische Meßgeräte industrielle Geräte zur Messung nicht elektrischer Größen Gerate für die Industneautomation kernphysikalische Geräte optische Gerate Loborgeräte und Laborglas Die Ausstellung findet bis 30 ...

  • VEB ASBESTZEMENTWERK

    8351 bietet Arbeit und Entwicklunqsmöglichkeiten für: Produktionsarbeiter (-arbeiterinnen) zur Maschinen- und Aggregatebedienung, Maschinisten - Transportarbeiter, Kran- und Staplerfahrer Betriebshandwerker - Maschinenwärter

    für Reparatur und Instandhaltung. Unterkunft in Betriebsnähe und in landschaftlich schöner Gegend am Rande der Sächsischen Schweiz. Bewerbungen schriftlich oder persönlich an die Abteilung Arbeit erbeten. PORSCHENDORF / Über Stolpen

  • MITTEL- UND NIEDERDRUCK- RINGWAAGEN

    zur Durchfluß- und Drudemessung von Darripf, Gas und Flüssigkeiten in anzeigender und registrierender Ausführung. Auf Wunsch mit Zählwerk und Fernregistrierung, einschließlich der dazugehörenden Wirkdruckgeber.

  • VEB Schwermaschinenbau-Kombinat „Ernst Thälmann Magdeburg

    Werk: Ingenieurbetrieb Generalauftragnehmer komplette metallurgische Anlagen Berlin 102 Berlin, Panoramastraße 1 Telefon-Sammel-Nr. 5104 11 Wir sind verzogen nach:

  • Betriebsferienheim

    auch ausbaufähig, im Naherholungsgebiet von Berlin. Kapazität, etwa 20—30 Betten Eilangebote an ND 08 DEWAG, 1054 Berlin

  • Polnische feinmechanische Geräte messen — prüfen — zählen für Sie!

    Das polnische Außenhandelsunternehmen ME- TRONEX ladet alie interessierten Fachleute zum Besuch seiner

  • Bei kurzfristiger Bestellung noch im I. Quartal 1970 lieferbar

    Auf Wunsch erhalten Sie ausführliche Prospekte. Technische Angaben durch unsere Abteilung Absatz.

  • Industriebetrieb

    Stadtrand Leipzig sucht Kooperationsverträge der Leichtindustrie

    des Bezirkes Leipzig Angebote unter DL 1145 an die DEWAG, 701 Leipzig, PSF 40

  • 102 Berlin, Karl-Liebknecht-Straße 32

    Telefon-Sammel-Nr. 5T71 30 Telex-Nr. 1121 21 Kurzform: VEB SKET INGAN Berlin

  • Neue Rufnummer

    VEB Berlin-Chemie VYB Pharmazeutische Industrie Intermed, Außenstelle Adlershof

    Vermittlung oder #k4stellige Nummer des Hausanschlusses

  • ACHTUNG! NEUE RUFNUMMER! Wir sind unter der neuen Fernsprechnummer Karl Marx Stadt 5930 bei zentraler Vermittlung und 593 bei Einwahl auf Hausapparat erreichbar. IFA-Kombinat für Kraftfahrzeugteile

    901 Karl-Marx-Stadt

Seite 6
  • Eine Bankrotterklärung des Imperialismus

    Wenn USA-Präsidenten ihre jährliche „Botschaft zur Lage der Nation" vor beiden Häusern des Kongresses verlasen, malten sie in der Regel ein rosiges Bild der amerikanischen Gesellschaft. Denn die „Botschaft" war immer auch die Grundlage für die offizielle Staatspropaganda nach innen und nach außen. Offenbar ...

  • Das ging in Springers Auge

    Axel Springers Mitteilungsblatt für die gehobenen Schlichten, „Die Welt", sah sich am Freitig veranlaßt, einen Schuß gegen das Potsdamer Abkommen und die Forderungen, seine Prinzipien durchzusetzen, abzufeuern. Indes — der Schuß ging nach hinten los und traf damit das eigene Auge. Zunächst ist ja sehr ...

  • Wesenskern der Bonner Außenpolitik

    Für den Fjestvortrag au dieser Feier des Auswärtigen Amtes hatte sich Herr Scheel deshalb den Historiker Golo Mann erkoren. Der Wesenskern des Vortrages lag zweifellos darin, die Herrschaft des deutschen Monopolkapitals und der militaristischen Reaktion von der direkten Verantwortung für die Kriege und nationalen Katastrophen des deutschen Volkes freizusprechen, sie als Opfer irgendeines überirdischen Zeitgeistes hinzustellen ...

  • Nixon konnte Widersprüche in USA nicht verdecken

    Düstere Botschaft des Präsidenten „zur Lage der Nation"

    Washington (ND). In seiner „Botschaft zur Lage der Nation" hat USA- Präsident Nixon am Donnerstag bestätigen müssen, daß die barbarische Kriegführung der USA in Vietnam sowie die aggressive Rüstungspolitik zu einem rapiden Absinken des Lebensstandards der amerikanischen Bevölkerung geführt haben. In ...

  • Einfluß der Monopole

    Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank, Hermann Josef Abs, der mächtigste der Finanzkapitäne der westdeutschen Bundesrepublik, hält sich gegenwärtig in Indien auf, um dort den Boden für die expansive Politik des westdeutschen Imperialismus zu lockern und der fortschrittlichen Entwicklung, die sich in den Beschlüssen der Kongreßpartei über die Nationalisierung der Großbanken und anderen Verstaatlichungen zeigt, entgegenzuwirken ...

  • Dem Kräfteverhältnis angepaßte Stufen der Aggressionsvorbereitung

    Die. von der Regierung Brandt/Scheel vielfach gepriesene Kontinuität gilt insbesondere für die Kontinuität der Außenpolitik des deutschen Imperialismus in der Bundesrepublik. Da hilft es gar nichts, wenn behauptet wird, die Außenpolitik dieser Bundesrepublik hätte in eine europäische Friedensordnung geführt ...

  • Das Ziel des vorgeschlagenen Vertrages

    So unterschiedlich, ja gegensätzlich die Staats- und Gesellschaftsordnungen der sozialistischen DDR und der imperialistischen westdeutschen Bundesrepublik sind, so unterschiedlich ist auch die Außenpolitik der beiden deutschen Staaten. Mit der Deutschen Demokratischen Republik trat erstmalig in der Geschichte ...

  • „Huta Warszawa" erzeugt 40 Prozent des Edelstahls

    700000 Zloty täglich erbrachten die vorbildlichen Verpflichtungen der Warschauer Stahlwerker zu zusätzlicher Produktion -^ rund 220 Milliohea Zloty ingesamt. Tausende Tonnen Walzgut, Schmiedestücke, Kaltwalzband, gezogene und geschliffene Stäbe konnten außerplanmäßig der Volkswirtschaft zur Verfügung gestellt bzw exportiert werden ...

  • Polen auf Platz neun in der Weltstahlerzeugung

    Vom imposanten Aufschwung des polnischen Hüttenwesens in den 25 Jahren der Volksmacht zeugt die Tatsache, daß Volkspolen gegenwärtig in der Stahlproduktion der Welt den 9. Platz einnimmt, nachdem es Staaten wie Belgien, Kanada und Schweden hinter sich ließ. 56 Länder — darunter 21 europäische, acht amerikanische, neun afrikanische und 18 asiatische — importieren derzeit Erzeugnisse des polnischen Hüttenwesens ...

  • Produktion wuchs um 5,4 Prozent

    Die Produktion des polnischen Hüttenwesens hat sich im vergangenen Jahr um rund 5,4 Prozent erhöht. Die hervorragenden Wettbewerbsieistungen der Arbeiterschaft im Jubiläumsjahr widerspiegeln sich in der Tatsache, daß der Volkswiirtschaftsplan 1969 nach vorläufigen Angaben mit 100 000 Tonnen Stahl und 120 ÖOÖ Tonnen Roheisen übererfüllt Werden könnte ...

  • Krebsübel hat sich fortgepflanzt

    Demgegenüber findet die unheilvolle preußisch-deutsche und später imperialistische deutsche Politik der Expansion, die Europas Völker und die Völker der Welt in diesem Jahrhundert schon zweimal in furchtbare Raubkriege gestürzt hat, ihre Fortsetzung in der Außenpolitik der westdeutschen Bundesrepublik ...

  • Endziel in Nowa Huta: sechs Millionen Tonnen Stahl

    Aber wie gesagt: „Huta Warszawa" ist nur einer der drei mit sowjetischer Hilfe errichteten bzw. ausgebauten Hüttenriesen des Landes. Die „Lenin" - Hütte in Nowa Huta beispielsweise, die in Kürze den 20. Jahrestag ihres Bestehens feiert, produzierte bereits 1968 rund 3,7 Millionen Tonnen Stahl. Im September vorigen Jahres erzeugte sie die dreißigmillionste Tonne Walzgut seit Inbetriebnahme des Kombinats ...

  • Stahlwerker machen Warschau alle Ehre

    700 000 Zloty täglich durch zusätzliche Produktion

    Von unserem Korrespondenten Horst I f f I ä n d e r Vielerlei Präsente erhielt die polnische Hauptstadt anläßlich des 25. Jahrestages ihrer Befreiung. Besondere Würdigung dabei verdienen die her-' vorragenden Produktionstaten der Warschauer Arbeiterschaft, die zur Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1969 führten ...

  • Kontinuität unheilvoller Außenpolitik in Bonn

    tausendjähriger Geschichte, die im Mittelpunkt der europäischen Beziehungen und Spannungen steht, kann nie ganz von vorn beginnen. Die Kenntnis der historisch gewordenen Verhältnisse ist für ihre verantwortlichen Politiker unerläßlich. Beim Versuch, unsere politische Herkunft und Tradition zu verleugnen, könnten wir nur verlieren ...

Seite 7
  • Führende Rolle der Partei unabdingbar notwendig

    Moskau (ADN-Korr.). Die Verallgemeinerung der Erfahrungen der Bruderparteien im Kampf gegen den Antikommunismus stand am Freitag im Mittelpunkt der Schlußtagung der dem 100. Geburtstag Lenins gewidmeten internationalen theoretischen Konferenz in Moskau. Als erster Redner ergriff der Sekretär des ZK der KPTsch, Dr ...

  • Präsident Iraks verurteilt imperialistisches Komplott

    Bilddokumente beweisen westdeutsche Teilhaberschaft

    Bagdad (ADN/ND). Der irakische Präsident Ahmed Hassan al Bakr hat im Zusammenhang mit dem vereitelten Putschversuch auf einer Kundgebung am Donnerstag in Bagdad die imperialistischen Umtriebe in Irak scharf verurteilt. Die Verschwörung sei von der inneren Reaktion und dem internationalen Imperialismus unternommen worden ...

  • DDR muß völkerrechtlich anerkannt werden

    Interview des Deutschen Freiheitssenders 904 mit Erich Glückauf

    Düsseldorf (ND). Der Deutsche Freiheitssender 904 veröffentlichte am Freitag ein Interview mit Erich Glückauf, Mitglied des Politbüros des ZK der KPD. Auf die einleitende Frage nach seiner Meinung zu der Rede Walter Ulbrichts auf der internationalen Pressekonferenz und zu dem Bericht Willy Brandts vor dem westdeutschen Bundestag antwortete Erich Glückauf u ...

  • UVR rüstet sich zum Lenin-Jubiläum

    Maria Nagy: Politisch-ideologische Diskussion im Mittelpunkt

    Budapest (ADN-Korr ./ND). „Das Lenin-Jubiläum ist für uns von großer Bedeutung — es ist uns Anlaß, im Sinne der Ideen Lenins unsere Anstrengungen beim sozialistischen Aufbau in Ungarn noch zu verstärken und hierbei besonders die Freundschaft mit der Sowjetunion weiter zu vertiefen." Mit diesen Worten charakterisierte die Generalsekretärin der Ungarisch-Sowjetischen Freundschaftsgesellschaft, Maria Nagy, die Initiative der Werktätigen der UVR zur Vorbereitung des 100 ...

  • Einheitsfront in Chile für Volksregierung

    Linksparteien benannten ihren Präsidentschaftskandidaten

    Santiago (ADN-Korr. ND). Der sozialistische Senator Salvador Allende ist am Donnerstagabend auf einer Massenkundgebung in Santiago zum gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten der Unidad Populär (Volkseinheit) proklamiert worden. Dieser gehören sechs Linksparteien Chiles an. die Kommunistische Partei, die Sozialistische Partei, die Sozialdemokratische Partei, die Radikale Partei, die Bewegung der Einheitlichen Volksaktion (MAPU) und die Unabhängige Volksaktion (API) ...

  • KeineStundeder Wahrheit"

    99 UZ zur Rede Brandts vor westdeutschem Bundestag

    Essen (ND). Unter der Überschrift „Das war keine Stunde der Wahrheit" setzt sich die sozialistische Volkszeitung „Unsere Zeit" mit der Rede des westdeutschen Kanzlers Brandt vor dem Bundestag auseinander. Die Zeitung verweist auf die Diskrepanz zwischen verbalen Erklärungen und praktischen politischen Konsequenzen ...

  • Lenin-Konferenz in Prag beendet

    Prag (ADN-Korr.). Nach vier Beratungstagen ging am Freitag in Prag die von der Parteihochschule beim ZK der KPTsch anläßlich des 100. Geburtstages W I. Lenins veranstaltete internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Lenins Auffassung von der führenden Rolle der Partei als Hauptprinzip des sozialistischen Aufbaus" zu Ende ...

  • Nigerianischer Minister würdigt sowjetische Hilfe

    Lagos (ADN/ND). Der nigerianische Gesundheitsminister Dr. J. E. Adetoro hat die Unterstützung der UdSSR für sein Land gewürdigt. Bei der Ankunft der ersten Gruppe sowjetischer Ärzte betonte er, sie komme zu einer. Zeit, da Nigeria alle Anstrengungen unternehme, um den Opfern des Krieges zu helfen. Er dankte der UdSSR auch für die während des ganzen Krieges gewährte Hilfe ...

  • ermetair tag in Budapest

    Budapest (ADN-Korr./ND). Der Rat der Organisation für Zusammenarbeit in der Schwarzmetallurgie „Intermetall" hat am Donnerstag in Budapest unter Vorsitz des Leiters der CSSR-Delegation seine zweite Sitzung beendet. An den dreitägigen Beratungen nahmen Delegationen aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, Polen, der UdSSR und Ungarn sowie Vertreter des Sekretariats des RGW und Leiter des Büros der „Intermetall" teil ...

  • Westdeutsche Behörden schützen Kriegsverbrecher

    New Yerk (ADN-Korr./ND). Gegen etwa 390 ungarische Kriegsverbrecher, die zum größten Teil in Westdeutschland Unterschlupf gefunden haben, besitzen die Straforgane der Ungarischen Volksrepublik schwerwiegendes Belastungsmaterial. Wie aus einer Stellungnahme der ungarischen Regierung hervorgeht, haben sich die Bonner Behörden trotz ungezählter Bemühungen Ungarns immer wieder geweigert, die Kriegsverbrecher auszuliefern ...

  • Harte Kämpfe im Mekongdelta

    Saigon (ADN). Einheiten der Volksbefreiungsstreitkräfte Südvietnams haben in der Nacht zum Freitag 13 Stützpunkte und militärische Einrichtungen der USA-Aggressoren und der Saigoner Soldateska mit Raketen und Artillerie angegriffen. Während der harten Kämpfe besonders im südlichen Mekongdelta verlor der Gegner über 60 Mann an Toten und Verwundeten ...

  • Bonner Haushalt mit Rekordausgaben für Rüstung

    Bonn (ADN). Das Bonner Kabinett hat am Freitag den Entwurf des SPD- Finanzministers Möller über den Staatshaushalt 1970 gebilligt. Der Entwurf sieht Rekordausgaben ., in.. Höhe von 91,4 Milliarden :DM°vor: das sind'annähernd zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Allein für das Verteidigungsministerium sind Ausgaben von 20,3 Milliarden DM und damit 1,5 Milliarden DM mehr als 1969 veranschlagt ...

  • Dr. Müller-Gangloff schrieb offenen Brief an Brandt

    Westberlin (ADN). Der Leiter der Westberliner Evangelischen Akademie, Dr. Müller-Gangloff, hat den Bonner Kanzler Willy Brandt in einem offenen Brief aufgefordert, die DDR völkerrechtlich anzuerkennen. In seinem Schreiben wirft Dr. Müller-Gangloff dem Kanzler vor, sich „mit der ausdrücklichen Verweigerung ...

  • Protestkundgebimg in Stuttgart gegen USÄ-Krieg

    Stuttgart (ADN/ND). Der westdeutsche Schriftsteller Dr. Martin Walser forderte am Donnerstagabend in Stuttgart-Bad Cannstatt auf einer Kundgebung gegen den verbrecherischen USA-Krieg in Vietnam dazu auf, nicht nur die Solidarität mit dem kämpfenden vietnamesischen Volk, sondern auch die Unterstützung der Kriegsgegner in den USA selbst zu verstärken ...

  • Monopolblatt spendet Bundeskanzler Beifall

    Frankfurt (Main) (ND). Das westdeutsche Monopolblatt „Frankfurter Allgemeine Zeitung" lobt am Freitag die Politik der SPD/FDP-Regierung unter Kanzler Brandt. Auf keinen Fall, so betont das Blatt u. a. im Leitartikel, könne man der Regierung „eine neue Abart der ,nationalen Unzuverlässigkeit'" andichten ...

  • Höhepunkt der Woche der DKP

    Düsseldorf (ADN/ND). Mit Arbeiterkonferenzen, Landeswahlkongressen und Diskussionsabenden in verschiedenen westdeutschen Bundesländern erreichen die Veranstaltungen zur Woche der DKP an diesem Wochenende ihren Höhepunkt. In Hannover, München und Mannheim finden öffentliche Arbeiterkonferenzen statt. In Saarbrücken und Dortmund werden Landeswahlkongresse der DKP zur Vorbereitung der Landtagswahlen im Saargebiet und in Nordrhein-Westfalen durchgeführt ...

  • 90000 Verkehrsarbeiter Italiens streikten

    Rom (ADN). Die 90 000 Beschäftigten der italienischen Verkehrsbetriebe traten am Freitag erneut in einen halbtägigen Ausstand zur Durchsetzung ihrer berechtigten Lohnforderungen. I« verschiedenen Städten kam es zu Massendemonstrationen, auf denen die Streikenden gegen die Repressalien der Polizei sowie gegen die Verhaftung von Gewerkschaftern protestierten ...

  • Grubenunglück

    Warschau (ADN). Ein tragisches Unglück ereignete sich am Donnerstag in der Braunkohlengrube „Kalabsk" in der polnischen Wojewodschaft WrocJaw. Aus bisher unbekannten Gründen drang Wasser aus einem Reservoir in den Schacht Von den 42 Bergleuten, die sich unter Tage befanden, konnten inzwischen 37 gerettet werden ...

  • Brutaler Polizeiüberfall

    Brüssel (ADN). Zu schweren Zwischenfällen kam es am Freitag zwischen Polizeieinheiten und streikenden Bergarbeitern von drei belgischen Kohlengruben im Limburger Revier. In Water - schei warfen Polizisten Tränengasbomben, um die für ihre Forderungen vor der Grube demonstrierenden 1000 Bergarbeiter auseinanderzutreiben ...

  • 629 000 Arbeitslose

    London (ND). Die Arbeitslosenzahl in Großbritannien hat im Januar ihren seit zwei Jahren höchsten Stand erreicht. Insgesamt wurden 629 000 Erwerbslose registriert. Allein von Dezember bis Januar ist ihre Zahl um 55 000 gestiegen.

Seite 8
  • DDR-Mannschaft wieder vorn

    Jeder, der das untenstehende Ergebnis überfliegt, wird verblüfft sein, der Olympiasieger Dreizehnter? Die sowjetische Mannschaft mit vier Weltklassespringern um über hundert Punkte schlechter als die DDR-Auswahl? Die Erklärung fällt nicht so sehr schwer, wenn man die extremen Trainingsergebnisse eines ...

  • Junge Zentrumserbauer vor neuer Bewährung

    Es war im Herbst des vergangenen Jahres. Aul einer FDJ-Bezirksaktivtagung unterbreitete Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Beziirksleitung, den jungen Bauarbeitern der Hauptstadt einen Vorschlag: „Wie wäre es, wenn ein Jugendkollektiv in den Norden unserer Republik fahren würde, um am Aufbau des Kernkraftwerks Nord, des zentralen Jugendobjekts, mitzuwirken?" Ein Vorschlag, der nicht verhallte ...

  • I Noch immer | große Flaute

    Am 26. Februar wird die BSG Motor Textima Süd, Trägerbetrieb Strickmaschinenbau Karl-Marx- Stadt, ihre Wahiversarhmlung durchführen. Vor knapp zehn Monaten berichteten wir in einem ganzseitigen Beitrag „Volkssport nur ein leeres Wort?" (ND vom 27. März 1969) bereits über diese BSG und ihre 66 Mitglieder ...

  • CSTV Präsidium würdigt Zusammenarbeit mit DTSB

    Fragen der internationalen Sportpolitik erörterte das Präsidium des Tschechoslowakischen Sportverbandes (CSTV) auf seiner jüngsten Tagung in Prag. Wie die Nachrichtenagentur CTK dazu meldet, wurde auf dieser Sitzung die Bedeutung der internationalen Kontakte auf dem Gebiete des Sports bei der weiteren Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen mit den Sportorganisationen der sozialistischen Länder gewürdigt ...

  • Freud und Leid in der Kaufhalle

    Was erwartet der werktätige Berliner, wenn er nach der Arbeit abends noch einkaufen will? Ein volles Sortiment von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs. Nicht selten wurde er enttäuscht, weil die Regale Lücken aufwiesen. Wer will es dem Kunden verübeln, wenn er darüber verärgert ist. Zur Ehre der Kaufhallen sei gesagt: Es gibt rühmliche Ausnahmen ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    ZEICHENZIRKEL. Jeden Mittwoch besuchen Mädchen und Jungen der 10. Oberschule Lichtenberg den Mal- und Zeichenzirkel im Klub der Nationalen Front, Hultschiner Damm 157. Initiatoren dieses Zirkels sind die Frauen der DFD-Gruppe 62 aus Mahlsdorf. THEATER. Die Einzelanrechte von 1969 verlieren am 31. Januar ihre Gültigkeit ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.25 Fürs Kofferradio, 17.00 Sportgeschehen und Miusdk; 19.30 Sonntags-^Serenade; 21.05 Kleines Konzertpodiiom; 23.00 Mdtternachtsmeladie. Berliner Rundfunk: 10.00 Kleine Hörspielstuinde; 13.10 Tanzmelodien, 15.35 Geschichten ohne Schlagzeilen; 16 ...

  • Zuwenig Wechselgeld

    Die im ND vom 3. Dezember 1969 veröffentlichte Kritik „Eine heikle Geldangelegenheit" traf den Nagel auf den Kopf. Mit der Antwort des Berliner Stadtkontors vom 3. Januar aber b'n ich jedoch nicht zufrieden. Ich meine, daß die Untersuchungen nicht gründlich genug erfolgten. In vielen Diskussionen mit Kassiererinnen aus Konsumselbstbedienungsläden hörte ich immer wieder, daß sich die Verkaufsstellenleiter nicht genügend um das notwendige Wechselgeld bemühen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 14.05 Aiuf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann — 2 X klingeln; 20.30 Tanz mit bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 10.40 Wie geht's — wo steht's?; 12.45 Mittagskonzert; 15.35 Zu Gast bei Theaterintendant Prof. Hanns Anselm Ferten; 17 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Stäatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Madame Butterfly**); Komische Oper (22 25 55), 19-22.15 Uhr: „Porgy unä Bess" (Premiere)*); Metropol-Theater (20 23 98), 19-21.45 Uhr: „Can Can"**); Deutsches Theater (42 81 34). 19-20.30 Uhr: „Die Troerinnen"***); Kammerspiele (42 85 50), 19.30-22 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Ein am Rhein angelangter Tiefausläufer kommt nur noch wenig nach Osten voran. Unser Gebiet verbleibt weiterhin im Einflußbereich des osteuropäischen Hochs, so daß das Frostwetter anhalten wird. Bei mäßigen, zum Teil starken Winden aus Ost bis Südost bleibt es überwiegend stark bewölkt, nur im Osten heitert es gebietsweise auf ...

  • Junge Mathematiker geehrt

    Die besten jungen Mathematiker aus dem Berliner Industrieund Erholungszentrum Köpenick waren am Donnerstag im Klubhaus „Erich Weinert" Gäste des Rates des Stadtbezirks. Während einer festlichen Veranstaltung empfingen die Mathe-Asse in Anwesenheit von Eltern, Pädagogen und Mitschülern für ihre ausgezeichneten Leistungen bei der Mathematikolympiade Urkunden, Anerkennungsschreiben und Buchgeschenke ...

  • Hochhaus an der Holzmarktstraße

    Die Montage für das erste achtzehngeschossige Wohnhochhaus an der Holzmarktstraße hat in dieser Woche begonnen. So stehen bereits die Außenwände des ersten Obergeschosses an diesem Gebäude. Insgesamt sind in der Nähe des S-Bahnhofes Jannowitzbrücke drei dieser Hochhäuser geplant. In ihnen übernimmt der VEB Ausbau erstmals die Hauptauftragnehmerschaft für das gesamte Objekt ...

  • mit zwei Typen

    Das 1959 begonnene Rekonstruktionsprogramm der Straßenbahn konnte dieser Tage erfolgreich abgeschlossen werden. 270 Trieb- und 340 Beiwagen, deren älteste aus dem Jahre 1909 stammen, wurden während der letzten 10 Jahre im Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) Schöneweide modernisiert. Einen wichtigen Bestandteil des Umbauprogramms stellte auch der Bau von Gleisschleifen an den Endhaltestellen dar ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisli»te Nr ...

  • BASKETBALL

    Europapokal der Meister (Viertelfinale): Racing Malines (Belgien) gegen Akademik Sofia 80 :73. 1. Spiel 61 :55, Real Madrid-Slavia Prag 95 • 80, Ignes Varese-Villeurbanne Lyon 96 • 70, ZSKA Moskau gegen Roter Stern Belgrad 105 :92, 1. Spiel 85 : 82. Europapokal der Pokalsieger: Iskra Svit-Standard Lüttich 72 :81, 1 ...

  • Akfive aus sechs Lindern in Alma-Ata

    Aktive aus sechs Ländern beteiligen sich am Sonnabend und Sonntag an internationalen Eisschnellauf-Wettbewerben auf der Hochgebirgsbahn Medeo bei Alma-Ata. Zu den bekanntesten Aktiven aus Schweden, Norwegen, Holland, Polen, der DDR und der UdSSR zählt Hasse Boerjes, der erst vor knapp einer Woche in Davos über 500 m mit 38,9 s einen neuen Weltrekord aufstellte ...

  • Mitteil g der Partei

    Zyklus IV — Marxistisch-leninistische Organisationswissenschaft — 2. Studienjahr; Die Vorlesung „Die Gestaltung des sozialistischen Leitungssystems in den Betrieben und Kombinaten zur optimalen und effektivsten Gestaltung aller Phasen des Reproduktionsprozesses" wird am 26. Januar, ab 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, 108 Berlin, Französische Straße 35, gehalten ...

  • Hans-Joachim Scheffel gestorben

    Am 20. Januar ist nach kurzer schwerer Krankheit der langjährige Cheftrainer des SC Chemie Halle im Wasserspringen, Hans- Joachim Scheffel, im Alter von 49 Jahren gestorben. Hans-Joachim Scheffel hat sich große Verdienste um die Entwicklung des Wasserspringens erworben.

  • EISHOCKEY

    UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau—Dynamo Moskau 8 : 3, Krylja Sowjetow—Torpedo Gorki 2 :1, Dynamo Kiew—Spartak Moskau 4 5, ZKA Leningrad—Nowosibirsk 5 :3.

Seite 9
  • Auf großer Fahrt

    Computer sind keine Dämonen Von Otto S c h o t h

    geht, muß man also den Mörder und nicht die Axt verantwortlich machen. Für die gesellschaftlichen Untaten, deren der Imperialismus sich schuldig macht, darf man nicht den Computer verdammen. Die Rechenanlagen, die in Südvietnam eingesetzt werden, um unschuldige Menschen gnadenlos und systematisch auszurotten, mußten ja erst von unmenschlichen Dienern des imperialistischen Systems programmiert werden ...

  • Eins und eins ist mehr als zwei

    Liebes ND! Reichlich ein Jahr ist es her, seit das Erzieherkollektiv des Kindergartens „Flax und Krümel" in Halle-Neustadt den Kampf um den Ehrentitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" aufnahm. Schön und gut, könnte jetzt jemand sagen, das tun heute Tausende Kollektive, was ist denn daran so neu? Neu an diesem Wettbewerbsvertrag ist, daß gemeinsam mit den Kindergärtnerinnen auch das Elternaktiv um diesen Ehrentitel kämpft ...

  • Die Müßiggänger schiebt beiseite...

    Die erste Bitterfelder Konferenz war vorüber, und ihre Empfehlungen begannen zu wirken, als Armin Münch die „Feinmechanikerin" auf Stein zeichnete. Der damals 29jährige hätte des Anstoßes nicht bedurft. Im Jahre 1956 hatte er bereits sein künstlerisches Schaffen mit dem Leben der Warnowwerft-Arbeiter verbunden ...

  • Im Dienste des Menschen

    Lenin lehrt, daß die materielle Basis des Sozialismus nur eine hochentwickelte Industrieproduktion in allen Zweigen der Volkswirtschaft sein kann, gegründet auf die neuesten Errungenschaften der Wissenschaft und Technik. Die Aufgabe des Sozialismus, sagte Lenin, besteht darin. alle Errungenschaften der Kultur in den Dienst der Interessen der Werktätigen zu stellen ...

  • Neue Dynamik

    Früher war es unser Stolz, wenn wir von unseren Maschinen sagen konnten, daß sie zehn Jahre und länger modern sind. Heute wissen wir, daß die schnelle Entwicklung von Wissenschaft und Technik den moralischen Verschleiß der Anlagen so stark vergrößert, daß sie im Grunde genommen schon nach einem Jahr veraltet sind ...

  • Ständig lernen

    Wir sind bisher gut vorangekommen^ weil wir immer gelernt haben. Im vor uns liegenden Jahrzehnt wird das ständige Lernen für jeden von uns noch größere Bedeutung gewinnen. Wenn sich viele Kollektive vorgenommen haben, im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 100. Geburtstages von Wladimir lljitsch Lenin die Lehren dieses größten Wissenschaftlers und Revolutionärs unseres Jahrhunderts zu studieren und anzuwenden, so ist das genau der richtige Weg ...

  • Befreite Arbeit

    Der Mensch löst sich infolge der Automatisierung allmählich aus der unmittelbaren Produktion und befreit sich von der Ausführung formalisierbarer, sich ständig wiederholender geistiger Arbeit. Er kann seine Kräfte immer mehr auf die Entwicklung der Wissenschaft, die wissenschaftliche Leitung des Reproduktionsprozesses, die umfassende Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die maximale Intensivierung des Reproduktionsprozesses konzentrieren ...

Seite 10
  • Gesellschaftswissenschaftler zu unserer Diskussion: Was ist der Mensch! Kain oder Prometheus! Unversiegbarer Quell des Schöpfertums Lenin und das sozialistische Menschenbild

    Von Prof. Dr. Herbert Steininger In den letzten Jahnen hat sich bei uns in der DDR die Diskussion um das Bild vom sozialistischen Menschen sehr stark entwickelt. Das ist keine zufällige Erscheinung, sondern ein zutiefst mit der Veränderung des gesellschaftlichen Lebens verbundener Prozeß. Das wichtigste ...

  • Kurz und knapp aus Leserbriefen e Kurz und knapp aus Leserbriefen • Kurz und knapp

    Die Kraft des Kollektivs Neben dem Streben nach ständiger Vervollkommnung des Wissens, der umfassenden Wahrnehmung kultureller Interessen und einem entwickelten Pflicht- und Verantwortungsbewußtsein für das Ganze, neben solchen Eigenschaften wie Mut, Zielstrebigkeit, Ehrgefühl, Gewissenhaftigkeit, Menschenachtung und Gemeinschaftssinn zeichnet sich eine sozialistische Persönlichkeit in erster Linie durch einen sozialistischen Klassenstandpunkt aus ...

  • Um mit Marx zu sprechen ...

    Was soll z. B. die Bemerkung von Herrn Hans Albert (ND vom 10. Januar) vom „trockenen Wortgeprassel" ? Soweit ich es beurteilen kann, ist der kritisierte Artikel (Dietmar Hommel, 8. November 1969) ein schöpferischer Beitrag zum sozialistischen Menschenbild, teein „studiertes Bücherwdssen" Wir müssen ...

  • Das Ziel menschlichen Strebens

    Die ganze Masse des Stoffs, welchen ihm (dem Menschen, d. Red.) die Welt um ihn her und sein inneres Selbst darbietet, mit allen Werkzeugen seiner Empfänglichkeit in sich aufzunehmen und mit allen Kräften seiner Selbsttätigkeit umzugestalten und sich anzueignen und dadurch sein ich mit der Natur in die allgemeinste, regste und übereinstimmendste Wechselwirkung zu bringen ...

  • TECHNISCHE UNIVERSITÄT

    Ein Analogiemodell für technologische Netzwerkprobleme entwickelte Dipl.- Ing. Rüdiger Liskowsky im Rahmen einer Forschungsarbeit. Die Arbeit, ein mathematisches Modell, vereinigt Methoden der Verflechtungsbilanzierung und der Netzplantechnik. Bei der Anwendung auf technologische Fertigungsprozesse werden die Größen und Mengen der beteiligten Produkte, die Zeit der Arbeitegänge sowie die entstehenden Kosten erfaßt ...

  • Kolloquium

    zur Datenverarbeitung Die Sektion Informationstechnik veranstaltete am 15. und 16. Januar 1970 das 3. Fachkolloquium Informationstechnik. Das Generalthema dieser Tagung „Baugruppen und Schaltungen der elektronischen Datenverarbeitungsanlagen" gliederte sich in die Problemkreise: „Elektronische Eigenschaften ...

  • Studenten analysierten Lenins Imperialismus-Theorie

    14 studentische Arbeitsgruppen der Sektion Berufspädagogik untersuchten unter Leitung von Fachwissenschaftlem der Sektionen Marxismus-Leninismus, Philosophie und Kulturwissenschaften aktuelle Probleme der Leninschen Imperialismus-Theorie. Sie analysierten ferner die Leninsche Erziehiungstheorie, um sie für die Gestaltung des entwickelten, gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in 'der DDR und für die weitere berufspädagogische Ausbildung zu nutzen ...

Seite 11
  • Monkes Heimkehr

    Bert Brennecke, 1898 geboren, ist seit Jahrzehnten mit dem Kampf der Arbeiterklasse aktiv verbunden. Er wurde vor allem durch historischbiografische Darstellungen über Georg Büchner und Wilhelm Weitling bekannt. Seit Jahren arbeitet Brennecke an einem autobiografischen Roman, in dem er die Entwicklung eines jungen Arbeiters von der Jahrhundertwende bis zur Novemberrevolution 1918 gestaltet ...

  • Für eine schönere Umwelt

    Gespräch mit Professor Dr. Horst Michel über DDR-FORM

    „Zum geistigen Leben, zur Kultur des Sozialismus gehört eine schöne, der sozialistischen Menschengemeinschaft würdige und gemäße Umwelt." Diese Feststellung Prof. Kurt Hagers auf der 10. Tagung des ZK im April vergangenen Jahres bestimmt wesentlich die Tätigkeit der Forschungsgruppe Innengestaltung an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar ...

  • Lenins Kühnheit Bewährung

    Müntzer trommelte Dran, dran, dran! Auch Lenin pochte darauf: Das einzig Rettende in der Revolution ist, was Marx mit den Worten Dantons umfaßte De Faudace, de l'audace, encore de l'audace!* Ging Müntzer unter, weil er zu früh kam. so siegte Lenin, weil er, was gereift war, organisierte, die Organisation ihn trug ...

  • Lied vom Licht

    Wir geben dir die Hand, und keiner sei verloren; wir stehn für unser Land, das aus dem Licht geboren, nie Kraft, die uns befreit hat, heißt das Licht der Zeit. Und was wir sind, bist du; wir ändern uns und lernen, denn Freiheit ist nicht Ruh, und greifen nach den Sternen. Die Wahrheit, die befreit, heißt Lenin, Licht der Zeit ...

  • Das Ebenbild

    Mein Ebenbild umschließt mich, das sich iaius sich selbst bewegt, wenn ich es will, und steigt aus allen und für alle auf die Drehbankhände und die Pflugscharbeine sind verwandelt in den Automat, das zweite Ich, das formt und nährt und steigt. So steig. Denn jenes auch, das gegen alle ist, hat von der Schwere sich befreit, und rast, damit es mich zerschmettere von oben, und vernichte, was mich treibt und was ihm mich zu übersteigen fehlt, wenn ich nur will ...

Seite 12
  • Wie Wird Das Wetter

    NATUR UND WISSENSCHAFT hb; Lernmaschinen Mit elektronischen Lernmaschinen wird gegenwärtig eine Klasse der Lwower Staatsuniversität (Ukrainische SSSR) ausgerüstet. Die Geräte sollen die Studenten unterrichten und prüfen Versuchsfreudig Ingenieure und Arbeiter des Bergbauhüttenkombinats Dsheskasgan (Kasachische SSSR) prüfen vornehmlich in- und ausländische Bergbaumaschinen ...

  • Vergiftungsunfälle steigen an

    58 Prozent der Patienten sind Kinder / Verpackungen als Lockmittel

    Der Toxikologische Auskunftsdienst Leipzig — eine Einrichtung, die Ärzte bei Vergiftungen von Patienten berät — registrierte im Jahre 1968 etwa zehn Prozent mehr Vergiftungen als im Jahre 1966. 58 Prozent der Patienten waren Kinder. Besonders oft mußten Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren wegen Vergiftungen behandelt werden ...

  • Alle vier Stunden Wechsel

    Bei der Arbeit in Raumstationen kommt zum physiologischen Tagesrhythmus auch noch die Arbeitseinteilung hinzu. Die Aufgaben, die die Wissenschaftler und Techniker in Raumstationen ausüben werden, erfordern äußerste Konzentration und lassen eine volle Leistungsfähigkeit höchstens in einer vierstündigen Tätigkeit zu ...

  • Günstige Raumschiffluft

    Untersuchungen von Boriskin an hochentwickelten Tieren zeigten, daß diese längere Zeit >gut im Helium-Sauerstoff-Gemisch leben können. Dianowa und \Kiusnezowa konnten feststellen, daß Menschen etwa 25 Tage ohne feststellbare Veränderungen der Körperfunktionen mit diesem Gasgemisch leben können. Besonderes Augenmerk widmet die Exophysiologie der Schaffung von Biosysthemen, die den Menschen im Kosmos eine annähernd indische Umgebung gewährleisten sollen ...

  • Pharmaka mit anderer Wirkung

    Weiterhin beschäftigt sich die Exophysioloigie auch mit dem Einfluß der kosmischen Bedingungen auf die Wirkung von Medikamenten. Wassiljew konnte z. B. eine erhebliche Veränderung der Empfindlichkeit von Versuchstieren gegenüber Phartmaka (Glukoside [Herzmittel] und Narkotika [Schlafmittel]) nach der experimentellen Beschleunigungsbelastung feststellen ...

  • Organismus und kosmische Umwelt

    Das Hauptziel der Exophysiologie besteht darin, Voraussetzungen zu schaffen, die den Menschen unter kosmischen Bedingungen die Aufrechterhaltung der normalen irdischen Lebenstätigkeit sichern. Eines der wesentlichsten Probleme der Exophysiologie ist das Studium der kosmischen Umwelteinflüsse auf den lebenden Organismus ...

  • Einstige Neulandpioniere

    Reiche archäologische Funde in den nördlichen Neulandgebieten der Kasachischen SSR lassen die Schlußfolgerung zu, daß in diesen Gebieten vor 2000 bis 3000 Jahren relativ viele Menschen lebten.i Eine Gruppe sowjetischer Wissenschaftler unter Leitung des Archäologen Mir Kädyrbajew von der Akademie der Wissenschaften der Kasachischen SSR entdeckte in diesem Teil Kasachstans Spuren von 40 Siedlungen ...

  • Exophysiologie - Prüfung im Weltraum

    Der menschliche Organismus hat sich in den Jahrmillionen seiner Entwicklung auf die irdische Umwelt eingestellt, und das dynamische Fließgleichgewicht zwischen Organismus und Umweltbedingungen schafft die Voraussetzung für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Wenn sich Menschen nun in den Kosmos begeben, ergeben sich für sie völlig neue Verhältnisse in der Organismus/Umwelt-Beziehung ...

  • Erkundungssprengung

    Mit einer Spie von Sprengungen erforschen sowjetische Geologen im Petschora-Becken neue Kohlefelder. Durch solche Sprengungen, die erstmals in der Sowjetunion zur Erkundung von Kohlevorkommen angewandt wurden, sind nach den Erfahrungen der Geologen mit größter Genauigkeit die Lagerstätten und ihre Abbaumöglichkeiten festzusiteileri ...

  • Test im Kollektiv

    Ein Zentrum der Lehre und Forschung für die Chemieindustrie ist die TH für Chemie „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg. In der Sektion Verfahrenstechnik der TH leitet u. a. Dr. Lutz Fleischer (Mitte) Untersuchungen von Elementarprozessen der Hydrodynamik, Aerodynamik und Thermodynamik in gasförmigen, flüssigen und festen Stoffen ...

  • Rußwolken über Wien

    Die Luftverschmutzung Wiens ist nach den jüngsten Untersuchungsresultaten sehr beunruhigend geworden: Die ständig ü^er der Stadt schwebende Rauch-, Ruß+ und Staubschicht beträgt 300 bis 400 t Diese Schicht schluckt bis zu 40 Prozent des Sonnenlichtes, berichtete Wiens Forstdirektor Dipl.-Ing. Dr. Tomiczek in einem Vortrag an der Hochschule für Bodenkultur ...

  • Heue Mondmineralien

    Mehrere neue Mineralien sind bei der Untersuchung von Mondproben gefunden worden, die Apollo 11 zur Ende gebracht hatte. Als* Neuentdekkung wird eine Titan-Magnesium-Verbindung aus der Gruppe der Pseudo- Brookite und eine" überraschende Verbindung von Eisen^Titan und Zirkonium genannt, die auf der Erde noch nie zustande gekommen sei ...

  • MHD-Generator

    Einen neuartigen MHD-Generator entwickelten Mitarbeiter de? Instituts für Hohe Temperaturen Moskau. In der Explosionskam^ mer dieses Generators werden 15 g Sprengstoff — Hexogen - eingebracht, dem eine kleine Menge Kalium beigemischt wird. Die bei der Explosion freiwerdende Energie wird in einem speziellen ...

  • Versuchsfreudig

    Ingenieure und Arbeiter des Bergbauhüttenkombinats Dsheskasgan (Kasachische SSSR) prüfen vornehmlich in- und ausländische Bergbaumaschinen. Allein während der letzten zehn Jahre waren es 75 verschiedene Aggregate. Auf dem. Bild ein Selbstfahrer mit einem 25 m langen Ausleger, von dem aus Wandoberflächen ...

  • Kloster Gegard

    Das Kloster stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist heute eines der vielen Museen in der Armenischen SSR. Das Kloster scheint wie in Felsen gehauen zu sein. Wegen seiner Abgeschiedenheit und Unzugängüchkeit galt es als eine uneinnehmbare Festung.

  • Lernmaschinen

    Mit elektronischen Lernmaschinen wird gegenwärtig eine Klasse der Lwower Staatsuniversität (Ukrainische SSSR) ausgerüstet. Die Geräte sollen die Studenten unterrichten und prüfen

Seite 13
  • Korrosionsschutz zum Nutzen der Materialökonomie

    den., ': ". ■• , ■ - -... ■•. r Ein weiterer Nutzen ergibt sich, wenq, solche neuen Anstrichsysteme mit hochj produktiven Auftragsverfahren verbunden werden wie z. B. mit dem elektrophoretischen Lackieren. Bei der Einführung dieses Verfahrens im industriellen Maßstab ließe sich für die ßeschichtung von 500 'Millionein Quadratmetern ein volkswirtschaftlicher Nutzen von annähernd 1,8 Milliarden Mark erzielen ...

  • Leser stellten uns die Frage

    Was sind Kokülenschließkarusseüs?

    Das Gießen in metallische Dauerformen ist ein hochproduktives Fertigungsverfahren und hat qublitative wie ökonomische Vorteile gegenüber dem ■ klassischen Sandformverfahren. Während die Sandform nach jedem Abguß zerstört werden muß, lassen sich mit einer metallischen Dauerform - darunter versteht man im engeren Sinn die Kokille - mindestens 20, je nach Größe und Schwierigkeitsgrad des Gußteiles jedoch bis 25 000 Abgüsse fertigen ...

  • KorrosSonsschufzprobleme

    In dem vorliegenden Sammelband Werden von Fachleuten, die auf diesem Gebiet seit Jahren tätig sind, aktuelle und besonders wichtige Themen auf speziellen Gebieten des Korrosionsschutzes behandelt. Ein Beitrag über die Kinetik der Korrosion und der Passivierung der Eisenmetalle ist vor allem im Zusammenhang mit der intensiven Entwicklung von korrosionsträgen Stählen von Bedeutung ...

  • 5.KDT KONGRESS

    Auf die kontinuierliche Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1970 haben die Mitglieder der Betriebssektion der Kammer der Technik im VEB Harzer Werke Blan- Vorbereitung des 5. KDT-Kongresses ihre Aufmerksamkeit konzentriert. Um den Forderungen des Gesetzes der Ökonomie der Zeit zu entsprechen, haben sie in ihrem Plan besonderen Wert auf die weitere Durch Setzung des Systems der fehlerfreien Arbeit gelegt ...

Seite 14
  • Pionier einer neuen Zeit

    Albert Kuntz zum Gedenken / Von Luise Kraushaar

    Vor 25 Jahren, in der Nacht zum 23. Januar 1945, wurde Albert Kuntz, ein aufrechter und treuer Sohn der deutschen Arbeiterbewegung, von Faschisten ermordet. Er war als ältester Sohn eines Tischlergesellen am 4. Dezember 1896 in Bennewitz bei Würzen geboren worden. Früh verlor er den Vater, der bei einem Arbeitsunfall ums Leben kam und mußte als Kind mit Botengängen und Zeitungsaustragen der Mutter helfen, die Familie zu ernähren ...

  • HISTORIEN

    auch nichts Trockenes, Hölzernes, keine Monotonie nach Art der englischen Sprache; die russische Sprache liegt in der Mitte dieser beiden Extreme. Und bei Iljitsch war sie — in dieser Mitte liegend — die typisch russische Sprache. Sie war stark gefühlsbetont, jedoch nicht theatralisch, nicht ausgeklügelt: auf natürliche Weise emotional ...

  • Lenin: Wie war er?

    Unter den zahlreichen Erinnerungen, die in Verbindung mit der Vorbereitung des 100. Geburtstages W I. Lenins in der Presse erscheinen, befinden sich auch einige, die bisher nicht veröffentlicht worden sind. Zu diesen zählt ein Dokument, das von der Frau Lenins, Nadeshda Konstant!nowna Krupskaja „Meine Antworten auf den Fragebogen des Instituts für Gehirnkunde aus dem Jahre 1935" genannt wurde ...

  • Der „finnische Koch"

    Im Dezember 1907 fuhr Lenin ins Ausland, in die zweite Emigration. Diese Reise stellte sich als sehr beschwerlich heraus und barg zahlreiche Gefahren. Es war strengste Konspiration erforderlich, .und unter diesen Verhältnissen verwandelte sich Lenin in den deutschen Geologen Professor Müller. Unter diesem Namen wurde Lenin dem Besitzer eines Hofes, Svante Bergman, vorgestellt, bei dem er sich zeitweilig aufhielt ...

  • Mit „deutschem" Schnurrbart

    Im November 1905, nachdem in Rußland die erste Revolution begonnen hatte, kehrte Lenin, zusammen mit Krupskaja, nach Petersburg zurück und stürzte sich sogleich in die revolutionäre und Parteiarbeit. Doch sehr bald wurde das Leben in Petersburg für Lenin nicht ungefährlich (die zaristischen Spitzel machten ständig Jagd auf ihn), und er war genötigt, in die „nahe Emigration", nach Finnland, zu gehen ...

  • Legum Doctor

    Was das Pseudonym „Frei" betrifft, so kann man annehmen, daß Lenin dieses Pseudonym bei dem russischen Vertreter des öffentlichen Lebens Wladimir Konstantinowitsch GeinSj der unter dein Pseudonym „William Frei" schrieb, entlehnte. Außerdem beeindruckte Lenin wahrscheinlich auch die buchstäbliche Bedeutung dieses Pseudonyms ...

  • Magister Weber

    Kehren wir nun noch zu den anderen deutschen Pseudonymen Lenins zurück. Im Frühjahr 1906 ^jfuhrLenin ,auim IV. (Vereinigungs-)Parteitag der Sozial^ demokratischen Partei von Petersburg nach Stockholm. Über die Umstände dieser Reise "berichtete vor einigen Jahren der Finnische Rundfunk an Hand der Erinnerungen von Alane Sever und Vädne Hakkila ...

  • Geist von 1914

    „Freie Welt", Illustrierte Wochenschrift der USPD, vom 17. Januar 1920: Am 28. August 1914 (also zu Goethes Geburtstag) erschien der „Wahre Jacob" mit einem Bilde, daß wir unten .veröffentlichen („Nun, Kinder, darauf los! Jetzt hilft nur noch das Dreschen!" So hieb der deutsche Michel mit dem Dreschflegel auf Russen, Franzosen und Engländer ein ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Steigende Bundeslasten

    Den zum norddeutschen Bunde gehörenden Kleinstaaten hat das Bundesverhältnis bekanntlich so übermäßige Lasten auferlegt — Lasten, die seitdem von Jahr zu Jahr sich steigern — daß ein großer Theil dieser Staaten dem Abgrunde des finanziellen Ruins zurollt, ein anderer sich schon auf den Anfang vom Ende gefaßt machen muß ...

  • in Deutschland geben?

    16. Juli 1892 in Harnein, ausgestellt wurde. Wer Erwin Weykoff wirklich war, wissen wir vorläufig noch nicht. Doch gab es ähnliche Rätsel auch schon um den Namen des Bulgaren Jourdanoff, mit dessen Paß Lenin bis zu seiner Reise nach London in München lebte. Erst vor einigen Jahren, dank der Suchaktion des bulgarischen Journalisten Angel Andrejewskl, wunde bekannt, daß der eigentliche Inhaber des Basses der bulgarische Militärarzt Stoiko Jardonow war ...

  • Weiterer Kampf Selbstmord

    Flugblatt des Nationalkomitees „Freies Deutschland": Am 12. Januar begann die russische Offensive im Weichselbogen. In kurzer Frist wurden Eure tiefgestaffelten und gut ausgebauten Stellungen durchbrochen. Die Kämpfe spielen sich bereits in Ostpreußen und in Oberschlesien ab. Wieder habt Ihr, wie schon so oft, die Front nicht halten können ...

  • Ein Paß für den Drucker Erwin Weyko Wer kann Autsch uß über zwei Pseudonyme Lenins

    Von 1. W o 1 p e r, Leningrad In der Vielzahl von Pseudonymen und konspirativen Namen Lenins stehen die deutschen Pseudonyme an zweiter Stelle, direkt hinter den russischen. Über ihr Entstehen kann man nur Mutmaßungen anstellen, weil es an dokumentarischen Belegen zur Geschichte der Pseudonyme leider fehlt ...

Seite 15
  • I Die „fromme" I Denunzianten-Liga Mehr als 7 Millionen Karteikarten befinden sich im Archiv der Church League of America. Als Informant der_____ USA-Monopole setzt die kriminelle Meute jeden auf ihre schwarzen Listen, der dem Todeskurs der Herrschenden

    Der Name des verblichenen Senators Joe McCarthy — zu dessen eifrigsten „Rechercheuren" übrigens seit 1948 auch ein gewisser Kongreßmann R. Nixon gehörte — steht als Synonym für antikommunistische Hetzjagden übelster Art. Eine ganze Etappe jüngster USA Geschichte wird mit dem Begriff des McCarthyismus ...

  • Goldsucher in Tamanrasset

    Möglicherweise erweckt die Überschrift falsche Vorstellungen. Deshalb sei gleich betont, Tamanrasset liegt nicht in Alaska oder Kalifornien, und die Goldsucher haben nicht die entfernteste Beziehung zu den Gestalten aus der Wildwest-Literatur. Es handelt sich um qualifizierte Geologen aus Algerien, der UdSSR und Rumänien, die kürzlich mit einem Fahrzeugkonvoi in die algerische Südsahara starteten ...

  • Beginn im Sommer 1971 Helsinki erhält eine Metro Von Joeher« PreuBler. Stockholm

    Wer einmal zu Spitzenzeiten im Zentrum von Helsinki auf holprigen Pflastersteinstraßen das Durcheinander von Autos und Fußgängern miterlebt hat, begreift, warum die Stadtväter der finnischen Hauptstadt jetzt mit aller Macht darangehen, das Projekt einer U-Bahn — oder wie sie hier nach Moskauer und Pariser Vonbild sagen, einer Metro — durchsetzen ...

  • Fischerschule auf Patet

    tjrif>n>f>n fi*»r KiistanfiiRr'he«»! vertragt marht Wir werden von Than Naing Moe empfangen, dem Leiter und Instrukteur der Einrichtung, der erst vor drei Jahren an der Universität in Rangun sein Diplom im Fach Meeresbdologie erworben hat. Ausführlich erläutert er uns die Ausbildiungsmethoden und zeigte die zur Verfügung stehenden Boote und Anlagen dieser bisher einzigen Fischereischule des Landes ...

  • Häuptlinge ohne Macht

    Eis war gerade einer der bekanntesten Stammeshäuptlinge Tansanias, der im Parlament ein Gesetz zur Abstimmung brachte, das die Privilegien der Häuptlinge beschneidet. Doch Chief Adam Sapi, Häuptling der Hehe, eines einst sehr kriegerischen Stammes im Süden des Landes, der den Wilhelminischen Kolonialeroberern heroische Schlachten lieferte, führt seinen Titel nur noch nominell ...

  • Hiittenofen aus alter Zeit

    •la^hnmarkttr#*ilhpn nindiPn rrias F'Pst.Hilr] nh

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 2. französische Departementshauptstadt, 6. Ölpflanze, 9 Gebißstange, 14. Fußrücken, 15. Reitersoldat, 16. Leitung eines Theaters, 19. Schachpartie mit unentschiedenem Ausgang, 20. eine Schnur, 23. Maßeinheit der Arbeit im absolutem Maßsystem, 24. griechisch-orientalischer Serbe, 25. Entscheidung, Höhepunkt, 26 ...

  • DDR-Briefmarken-Umfrage für 1969

    Zum siebenten Male beginnt eine DDR- Briefmarken-Umfrage, diesmal als Gemeinschaftsaktion von zehn Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen. Dabei sind zwei Fragen zu beantworten: 1. Welche DDR- Emission des Jahres 1969 bringt am klarsten die Politik unseres Staates zum Ausdruck? 2. Welche DDR- Emission des Jahres 1969 ist in ihrer Aussage und ihrer grafischen Gestaltung am gelungensten? Alle ND-Leser sind aufgerufen, sich an dieser Umfrage zu beteiligen ...

  • Zu Ehren F. Engels

    Neue Rollenmarke

    Vor 150 Jahren, am 28. November 1820, wurde in Barmen Friedrich Engels, der engste Freund und Kampfgefährte von Karl Marx, geboren. Zu seinem Jubiläumsgeburtstag kündigt die UdSSR eine Sondermarke zu 4 Kopeken an, die im Entwurf vorliegt (Abb.). Bereits erschienen ist Anfang Januar die erste Ausgabe zum 100 ...

  • 2. Preisaufgabe

    Ein Schnellzug fährt mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h von A nach B. Ihm kommt von B nach A ein Güterzug mit 60 km/h entgegen. Eventuelle Aufenthalte bleiben der Einfachheit halber unberücksichtigt. Wie weit sind die beiden Züge 30 Minuten vor ihrer Begegnung voneinander entfernt? Bitte senden Sie Ihre Lösung mit Lösungsweg auf einer Postkarte an die Redaktion ...

  • Einfallsreichtum und Technik

    Grabczewski—Krasnow

    Sizilianisch (8. Leipziger Silvesterturnier 1969/70) 1. e4, c5 2. Sf3, Sc6 3. d4, cd4: 4. Sd4:, g6 5. Sc3, Lg7 6. Le3, S« 7. Lc4 (Verhindert den befreienden Vorstoß d7- d5).) 0-0 (Um nach 8. 0-0 das Spiel durch Se4: 9. Se4., d5 zu vereinfachen. Aber die Praxis lehrt, daß Da5 bessere Aussichten bietet, da Weiß wegen der Drohungen Se4- und Db4 kurz rochieren muß und sich damit der Angriffsfortsetzung h2-h4-h5 begibt ...

  • Auflösung vom 10. Januar

    Waagerecht: 1. Kork, 4. Seminar, 9 Sandale, 13. Taft, 16. Aare, 17. Eleve, 18. Ismus, 19. Last, 20. Reibe, 22. Kunde, 24. Ries, 25. Pelikan, 28. Erato, 29 Loge, 30. Inari, 32. Tampon, 35. Enke, 37. Tümpel, 38. Agitation, 41. Rasse, 43. Pferd, 46. Jota, 48. Insel, 50. Eeden, 52. Askese, 54. Fehmam, 55 ...

  • B C DE F G H

    23. Sc6! (Eine äußerst reizvolle Stellung Alle weißen Figuren wirken harmonisch zusammen und entfalten ein Höchstmaß an Kraft.) Sd5: (Sowohl Lc6:? 24. Lf7 matt als auch Le6? 24. Se7f verliert sofort.) 24. Td7:, Lg7 25. Lg7:, Sb6 26. Ta7:, Kg7: 27. Kf2 (Bedurfte Weiß bisher seines ganzen Einfallsreichtums, um einen Bauern zu erobern, so bedarf es jetzt der Technik, um dieses Übergewicht auch zur Geltung zu bringen ...

  • + neüheitentelegramm + neuheiteri

    DDK: Frei t'ur den Auslandstausch werden am 28. Januar die Ausgaben UFI-Kongreß (1370 bis 1371 — l,20A,10), Nationale Briefmarkenausstellung (1372—^3 — 3,60 3,40) und Gedenkstatte Kyvangen (1374 — 0.75 0,50). UdSSR: Automatenmarke zu 4 Kopeken mit dem Staatswappen und einem der Sterne der Kremltürme ...

  • Leser lassen lösen

    Unter dieser Rubrik veröffentlichen wir unabhängig von unserer Preisaufgabe zusätzliche Aufgaben, die uns mathematisch interessierte Leser vorgeschlagen haben. Der große Zeiger einer Uhr ist (vom Mittelpunkt aus gemessen) 2 cm lang. Welchen Weg legt die Spitze des Uhrzeigers in einem Jahr zurück? (Eingesandt von Heidrun Volkmann) Lösung der Aufgab® vom IQ ...

Seite
„Prawda": Verschärfung der Spannungen in Europa Völkerrechtliche Anerkennung der DDR erforderlich Sport auf sozialistische Art zur Sache des ganzen Volkes machen Werftarbeiter bereiten Wahlen vor Ungeduld der Kühnen Den Realitäten Rechnung tragen 24 Länder Europas für Sicherheitskonferenz Max Reimann sprach in Gelsenkirchen Mit klarem Blick erfüllen wir unsere Klassenpflicht Margot Honecker bei Pjotr Demitschew Konferenz zu Ehren Lenins beendet Prof. Norden empfing Romesh Chandra ! Nixon-Politik 8 Elend, Verbrechen und Aggression
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen